Durchgängige Kommunikation - Panasonic Electric Works Europe AG

panasonic.electric.works.com

Durchgängige Kommunikation - Panasonic Electric Works Europe AG

PRAXIS

DATENKOMMUNIKATION

Bernd Kunath ist Mitarbeiter der

Applikation Steuerungstechnik

bei der Panasonic Electric Works

Deutschland GmbH in Holzkirchen

(www.panasonic-electricworks.de)

Topologieansicht

der Profibus DP

Komponenten der

Transportanlage

Oberfläche wird aus einem Pool vorhandener

Feldbuskomponenten die gewünschte Feldbustopologie

per Drag & Drop zusammengestellt.

Zur Verwendung von Feldbusteilnehmern

anderer Hersteller werden die entsprechenden

GSD- und EDS-Dateien integriert

und können sofort verwendet werden.

Schnelle Projektumsetzung

spart Dienstleistungskosten

Ist die Topologie der gewünschten Komponenten

fertiggestellt, werden die Slaves in ihrem

Umfang konfiguriert. Das entspricht dem

Ausfüllen einer Steckplatzliste und beschreibt

Volumen und Art der Daten. Nach Fertigstellung

der Slave-Konfiguration wird der CC FM

verlassen. Durch Schließen des Konfigurators

werden die globalen Variablen aller Feldbusteilnehmer

– angelegt in der Globalen Variablen

Liste – sichtbar. Zur weiteren Applikations-

und Prozesserstellung im SPS-Programm

kann nun mit diesen Variablen gearbeitet werden.

Nach dem Speichern des SPS-Programms

und der Masterkonfiguration auf dem Automatisierungsgerät

lässt sich der CC FM zur Online-Feldbusdiagnose

verwenden. Schnell ist

so eine komplexe verteilte Automatisierungs-

aufgabe umgesetzt, ohne dass sich der Projekteur

der Anlage zu sehr um die Einzelheiten der

einzelnen Bestandteile der Applikation kümmern

muss. Dies spart Dienstleistungskosten

ein und stärkt damit die Wettbewerbsfähigkeit

des Maschinen- und Anlagenbauers.

Eine Beispiel für das Zusammenspiel der Automatisierungskomponenten

per Profibus DP

zeigt die Applikation, die der Ingenieurbetrieb

Henke für einen großen Stahlbaubetrieb

elektro AUTOMATION 11/2008