Download - reichl-presseportal.at

reichl.presseportal.at

Download - reichl-presseportal.at

Aktuelle Presseinformation

„Fix, Schwyz!“ quäkt Jürgen blöd vom Paß.

Kunstuniversität Linz überrascht mit Lichtinstallation am

Brückenkopfgebäude ‐ JUBiLaRTe im Rahmen der 40 Jahre

Feierlichkeiten

Seit heute können die Linzerinnen und Linzer ein Highlight mehr im Stadtzentrum bestaunen. Am

Brückenkopfgebäude West, dem Hauptsitz der Kunstuniversität Linz, erregt an der Nordfassade in

neonroter Leuchtschrift der Satz „Fix, Schwyz!“ quäkt Jürgen blöd vom Paß die Aufmerksamkeit der

PassantInnen. 1 Satz, 30 Buchstaben ‐ und jeder davon ein Unikat, gleich der Kunstuniversität Linz,

die heuer ihr 40jähriges Bestehen feiert.

Die Fassadengestaltung ist ein Vorbote des Festaktes im Rahmen der JUBiLaRTe, welcher am 5.

November in der Kunstuniversität stattfindet. „Für uns galt es nicht nur ein sichtbares Zeichen im

Rahmen des 40 Jahre‐Jubiläums zu setzen, sondern auch Fragen in Zusammenhang mit Kunst und

ihrer Rezeption in der Öffentlichkeit zu fördern. Und ‐ auch durchaus erwünscht ‐ Diskussionen

auszulösen“, so Reinhard Kannonier, Rektor der Kunstuniversität Linz.

Der seit 2003 bekannte Satz bedeutet übrigens so viel wie: Ein Sportfan auf einem Bergübergang

feuert seine Schweizer Mannschaft an. Er ist eines von den drei in der deutschen Sprache bekannten

‚Echten Pangrammen‘ (griech.: pan gramma ‚jeder Buchstabe‘), das heißt, dass in ihm die 26

Buchstaben des Alphabets zuzüglich der Umlaute und des ‚ß‘ jeweils genau einmal vorkommen.

Die Künstlerin Anja Aichinger versinnbildlicht mit dem Schriftzug den Kult um bzw. den Zwang zur

Originalität in der Kunst ‐ Einzigartigkeit um jeden Preis. Gleichzeitig beweist das Pangramm aber

auch das Gegenteil: Nichts kann vollkommen originell sein, weil immer alles auch auf bekannte Codes

– in diesem Fall auf das lateinische Alphabet – zurückgreifen muss. Und dennoch ‐ der Text,

sozusagen ein ‚Objet trouvé‘ ‐ wird durch den Kontextwechsel zum Kunstwerk.

Über die Künstlerin

Anja Aichinger, Univ.‐Ass. Dipl.‐Ing.

Geboren 1975 in St. Pölten, Studium an der Technischen Universität Wien

(Diplom 2005) und an der McGill University in Montreal. 2007‐2009

Diplomlehrgang für Licht und Farbe, seit 2011 Ausbildung zum Systemischen


Coach ‐ lebt und arbeitet in Wien. Seit 2000 als Grafikerin und Künstlerin und seit 2006 – nach

mehrjähriger Tätigkeit in verschiedenen Wiener Architekturbüros – im Bereich Architektur

selbständig. Ihr kreatives Portfolio umfasst die Realisierung von Neu‐ und Umbauten, Gestaltung von

Möbeln, Entwicklung von Logos, Printgrafiken und Webdesigns sowie die Konzeption und Umsetzung

verschiedener Events und Kunstprojekte. Aichinger unterrichtet an der Studienrichtung

Architektur/Urbanistik der Kunstuniversität Linz.

Mit Ihren Arbeiten gewann Anja Aichinger bereits zahlreiche Preise. So erhielt beispielsweise ihr

Projekt ‚Der Kurzpark‘ mehrere Auszeichnungen wie den Rupert‐Riedl‐Preis für interdisziplinäre

Arbeiten des Club of Vienna, den Österreichischen Baupreis und den Filmpreis des IVWSR. Unter

anderem wurde der Kurzpark auch bei der Ausstellung ‚Private Plots‘ im Loisium sowie im

Technischen Museum Wien im Rahmen von ‚Spurwechsel‘ gezeigt und vielfach publiziert. Ihr

besonderes berufliches Interesse gilt den sozialen und psychologischen Aspekten der gebauten

Umwelt mit Schwerpunkt auf den Themen Licht und Farbe sowie den Ländern Osteuropas.

JUBiLaRTe

Im Rahmen der JUBiLaRTe lädt die Kunstuniversität am 5. November um 17:00 Uhr zum Festakt

40 Jahre Kunstuniversität Linz und 20 Jahre IFK (Internationales Forschungszentrum

Kulturwissenschaften an der Kunstuniversität Linz). Das Programm umfasst neben der Begrüßung

durch Rektor Reinhard Kannonier einen Round Table mit Karlheinz Töchterle, Bundesminister für

Wissenschaft und Forschung, Landeshauptmann Josef Pühringer und Vize‐Bürgermeister Klaus Luger.

Die Festrede hält Konrad Paul Liessmann über „In einem Atemzug. Über das Verhältnis von

Wissenschaft und Kunst“.

Weitere Highlights im Rahmen der JUBiLaRTe sind „BESTOFF13“ (Ausstellung von Arbeiten

Studierender der Kunstuniversität Linz) sowie 100 Jahre Maerz (Divergenzen & Korrelationen ‐ ein

Versuch. Beziehungen von Kunstuniversität Linz & Künstlervereinigung MAERZ). Weitere

Informationen auf ufg.ac.at

Über die Kunstuniversität Linz

Die Kunstuniversität Linz ist eine zukunftsorientierte Ausbildungsstätte für mehr als 1.200 nationale

und internationale Studierende. Mit ihrem vielfältigen Studienangebot wird ein Brückenschlag

zwischen freier Kunst, Wissenschaft und angewandter Gestaltung geschaffen. Lehre, Forschung und

künstlerische Entwicklung gruppieren sich um die Profilsäulen Intermedialität, Raumstrategien und

künstlerisch‐wissenschaftliche Forschung.

Linz, 24. Oktober 2013 2


Weitere Informationen und Fotomaterial finden Sie unter www.reichlpresseportal.at und unter

www.ufg.ac.at

Bilder: Installation an der Nordfassade des westlichen Brückenkopfgebäudes anlässlich 40 Jahre

Kunstuniversität Linz und 20 Jahre IFK; Fotocredit: Florian Voggeneder

Im Bild: Anja Aichinger (Künstlerin), Fotocredit: Chris Zvitkovits

Im Bild: JUBiLaRTe im Rahmen von 40 Jahre Kunstuniversität Linz und 20 Jahre IFK; Fotocredit: MOOI‐

Design

Rückfragehinweis für die Medien

Mag. Elisabeth Egger‐Mann, PR&Kommunikation Kunstuniversität Linz

Tel.: 0732/7898‐282, E‐Mail: elisabeth.egger‐mann@ufg.ac.at

Linz, 24. Oktober 2013 3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine