10.04.2014 Aufrufe

Gottesdienst

Gottesdienst

Gottesdienst

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Miteinander<br />

unterwegs<br />

Mitteilungen der Kümmersbrucker Pfarrgemeinde St. Antonius Abb.<br />

Pfarrblatt 5 -­‐ Pfingsten – 11. Mai bis 9. Juni 2013 <br />

St. Wolfgang


Ein Wort<br />

zuvor<br />

Liebe Pfarrangehörige,<br />

liebe Leser/innen unseres Pfarrblatts,<br />

vielleicht werden Sie beim Betrachten unseres<br />

Titelbildes auch beschwingt, so wie<br />

die Taube, die leicht angedeutet ist und<br />

auf die RENOVABIS-Aktion hinweisen<br />

möchte.<br />

Dass Gottes Geist uns Leben schenkt,<br />

wird uns mit den Schöpfungserzählungen<br />

der Bibel bereits deutlich gemacht. Nur –<br />

wir vergessen dies immer. Deshalb werden<br />

wir wieder eingeladen, Pfingsten zu<br />

feiern, ein Fest, das uns mit Gottes Geist<br />

konfrontiert und das uns auch deutlich<br />

macht, wo Geistlosigkeit am Werk ist. Als<br />

ge firmte Christ/innen können wir mit den<br />

„Gaben des Geistes“ unser Leben meistern.<br />

An diese Gaben des Hl. Geistes sollten<br />

wir uns erinnern:<br />

Weisheit - Erkennen, was richtig ist für<br />

mein Leben – und es auch tun, auch „Hintergründiges“<br />

bemerken.<br />

Erkenntnis - die guten Seiten im Leben<br />

und in den Mitmenschen erkennen. Spüren,<br />

worauf es im Leben letztlich wirklich<br />

ankommt.<br />

Einsicht - Einsehen haben, den an-deren<br />

verstehen, Wichtiges von Unwichtigem,<br />

Richtiges von Falschem, Gut von Böse<br />

unterscheiden können.<br />

Rat - schwierige und lebenswichtige Entscheidungen<br />

erfolgreich treffen können,<br />

guten Rat bekommen und annehmen.<br />

Stärke - den Mut haben, einmal gegen<br />

den Strom zu schwimmen – nicht immer<br />

tun, was die anderen tun, Ausdauer und<br />

Konsequenz haben für die Aufgaben, die<br />

einem zufallen.<br />

Frömmigkeit - bewusst sein, dass Gott<br />

uns in unserem Leben nahe ist, dankbar<br />

sein für das, was uns im<br />

Leben geschenkt ist.<br />

Gottesfurcht - nicht vor allem im<br />

Leben Angst haben – Gott und dem Leben<br />

vertrauen, Ehrfurcht haben vor Gott,<br />

den Menschen und der Schöpfung.<br />

Gottes Geist ist uns geschenkt und ist in<br />

unserer Zeit wichtiger denn je. Deshalb<br />

sollten wir die Gaben des Geistes nicht in<br />

uns niederdrücken und kleinreden, wenn<br />

wir vom wirklichen Leben etwas spüren<br />

wollen. Leben wir doch diese Gaben unseren<br />

Firmbewerber/innen vor, damit sie<br />

„angesteckt von uns“ ihre Firmung begeistert<br />

feiern können …<br />

Gelegenheiten dazu gibt es viele in den<br />

Familien, der Schule, am Arbeitsplatz<br />

und auch in einer Pfarrgemeinde. So<br />

möchten wir Sie besonders einladen, mit<br />

uns Pfingsten zu feiern und auch an Fronleichnam<br />

mit uns unterwegs zu sein …<br />

Atme in uns Heiliger Geist,<br />

brenne in uns, Heiliger Geist,<br />

wirke in uns, Heiliger Geist.<br />

Kerstin Gmeiner<br />

Pfarrsekretärin<br />

Dr. Willibald Meiler<br />

Prälat i. R.<br />

Atem Gottes komm!<br />

Marius Frantescu<br />

Kaplan<br />

Wolfgang Bauer<br />

Pfarrer<br />

2


Wir feiern<br />

<strong>Gottesdienst</strong><br />

Abkürzungen:<br />

Kb = Kümmersbruck<br />

KbA = Kümmersbruck St. Antonius<br />

(alte Kirche)<br />

KbW = Kümmersbruck St. Wolfgang<br />

(neue Kirche)<br />

Lf = Lengenfeld<br />

Kf = Köfering<br />

Ms = Moos<br />

Ph = Penkhof<br />

Sh = Seniorenwohnheim<br />

MhB = Mariahilfberg<br />

11. bis 17. Mai<br />

11.5. Samstag der 6. Osterwoche<br />

14.00 KbA<br />

16.30<br />

- 17.15<br />

Tauffeier von Joel Andre Wendel<br />

KbA Beicht- und Gesprächsmöglichkeit<br />

im Beichtzimmer<br />

17.00 KbW Rosenkranzgebet<br />

17.30 KbW Vorabendgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Schwester u. Schwager v. Gerda Moser<br />

MG: + Hermann Ortner (Ehem.) u. Georg Bleicher (Vater)<br />

v. Helma Ortner / + Mutter v. Ann Smith / + Eltern u. Bruder<br />

v. Liane Hirsch / + Eltern u. Angehörige v. Erika Roth /<br />

+ Angela Frai (Ehefr.) u. Maria Marschall v. Siegfried Frai<br />

Musik. Mitwirkung: Männerchor<br />

Anlässlich des Muttertages am Sonntag singt der Männerchor<br />

nach dem <strong>Gottesdienst</strong> ein Ständchen am Kirchplatz.<br />

Nach dem <strong>Gottesdienst</strong>: „Eine-Welt-Waren“ Verkauf<br />

19.00 Kf Vorabendgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Anton Schnellinger (Ehem.) u. Schwägerinnen<br />

v. Angelina Schnellinger<br />

MG: Eltern u. Geschwister v. Therese Schmalzl /<br />

+ Eltern u. Geschwister v. Fr. Geiler<br />

3


12.5.<br />

7. Sonntag der Osterzeit<br />

Evg.: Joh 17. 20-26<br />

Kollekte für unsere Pfarrgemeinde<br />

„Muttertag“<br />

8.25 KbW Rosenkranzgebet<br />

9.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. d. Verstorbenen unserer Pfarrgemeinde<br />

MG: +Eltern u. Verwandte (bds.) v. Fam. Hontrich /<br />

+ Marianne Meier (Ehefr.) / + Eltern v. Anni Mäschl + Eltern Erras v.<br />

d. Kindern<br />

Nach dem <strong>Gottesdienst</strong>: „Eine-Welt-Waren“ Verkauf<br />

10.30 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit der Kirwa-Gesellschaft<br />

und den Kirwa-Paaren von Kümmersbruck<br />

Hl. M. f. + Rudolf Fichtner (Ehem.) v. Sieglinde Fichtner<br />

MG: + Rosa Lindinger u. Frieda Beck v. Frieda Srp / + Georg Ried<br />

(Vater) v. Maria Lautenschlager / + Josef u. Maria Beer (Eltern) v.<br />

E. Beer / + Therese Nold (Ehefr.) + Anna Opl (Mutter) v. Gerhard<br />

Opl/ + Eltern v. Irmgard Späth/ + Patinnen v. Petra Eckl<br />

Nach dem <strong>Gottesdienst</strong>: „Eine-Welt-Waren“ Verkauf<br />

11.30 KbA<br />

14.30 Kf Maiandacht<br />

im Bibelgarten in Köfering<br />

Tauffeier von Paul Pirzer und Aliyah Meier<br />

19.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Eltern u. Bruder v. Gerda Moser<br />

MG: + Ferdinand Schiedermeier (Ehem.) v. Marga Schiedermeier /<br />

+ Ludwig Knoll (Ehem.) v. Ingrid Knoll /<br />

+ Franziska Siegert (Oma) v. Rita Niebler/ + Adolfine Donhauser<br />

(Ehefr./Mutter)/ + Fritz Gansel (Ehem.)<br />

13.5. Montag der 7. Osterwoche<br />

Gedenktag Unserer Lieben Frau in Fatima<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

19.00 Ph <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. nach Meinung<br />

19.00 Lf Maiandacht<br />

4


14.5. Dienstag der 7. Osterwoche<br />

16.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

bes. auch mit den Schüler/innen<br />

Hl. M. nach Meinung<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet<br />

18.00 KbA Maiandacht<br />

19.00 Ms <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Adolf Götz (Vater) v. Regina Lotter<br />

15.5. Mittwoch der 7. Osterwoche<br />

18.25 KbW Rosenkranzgebet<br />

19.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

für die Verstorbenen der Woche seit 2008:<br />

+ Anna Butz, 90 J., Kb – 15.05.10 / + Franz Xaver Donhauser, 54<br />

J., Kf – 15.05.12 / + Lidwina Kern, 80 J., Kb – 16.05.11 / + Peter<br />

Schreiner, 52 J., Lf – 16.05.11 / + Roland Bayer, 59 J., Rottenbuch<br />

– 17.05.11 / + Gerhard Winkler, 65 J., Kb – 19.05.08 / + Johann<br />

Amann, 71 J., Lf – 19.05.09<br />

19.00 Lf Maiandacht<br />

16.5. Donnerstag der 7. Osterwoche<br />

Hl. Johannes Nepomuk<br />

8.00 KbA <strong>Gottesdienst</strong><br />

„Messe & Frühstück“<br />

Hl. M. f. + Eltern u. Schwiegereltern u. Tante Rosa<br />

v. Elsa Röckl<br />

MG: + Ehemann v. Theresia Neumeier /<br />

nach Meinung v. Fam. Gerl<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet<br />

18.00 KbA Maiandacht<br />

19.00 Kf <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Xaver Graml (Ehem.)<br />

MG: + Bruder u. Eltern v. Elisabeth Meiller /<br />

z. immerw. Hilfe v. Fam. Josef Koller<br />

5


17.5. Freitag der 7. Osterwoche<br />

8.00 KbA <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Johann Hahn (Ehem.) v. Anna Hahn<br />

MG: + Hildegard Stiegler (Schwester) v. Anna Schmid<br />

10.00 Kb Maiandacht<br />

des Kindergartens St. Raphael<br />

bei der Kapelle in der Utzhütte<br />

16.00 Sh Evang. <strong>Gottesdienst</strong><br />

im Seniorenwohnheim<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

18.30 Kf Maiandacht<br />

21.00 KbA Taizégebet<br />

18. bis 24. Mai<br />

18.5. Samstag der 7. Osterwoche<br />

Hl. Johannes I.<br />

14.00 KbA<br />

16.30<br />

- 17.15<br />

Kirchliche Trauung<br />

von Anja Althammer und Michael Keßler<br />

KbA Beicht- und Gesprächsmöglichkeit<br />

im Beichtzimmer<br />

17.00 KbW Rosenkranzgebet<br />

17.30 KbW Vorabendgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Eltern (bds) v. Fam. Born<br />

MG: + Barbara u. Alois Rubenbauer (Eltern) v. Rita Meier /<br />

+ Elisabeth Richter (Tante) v. Hubert Fröstl /<br />

+ Werner Bladeck ( Ehem./Vater) / + Eltern v. Ann Smith /<br />

+ Eltern (bds) v. Fam. Georg Grabinger / + Edi u. Hilde Konrad v.<br />

Fam. Pirke<br />

19.00 Kf Vorabendgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Georg Ebenhöch v. Fam. Gradl<br />

6


19.5.<br />

Pfingsten<br />

Evg.: Joh20,19-23<br />

Kollekte: Renovabis-Aktion<br />

8.25 KbW Rosenkranzgebet<br />

9.00 KbW Pfingstgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Bruder Werner v. Irmgard Bauer<br />

MG: + Bernadette Hüttner (Ehefr.) / + Vater v. Christa Eilhoff<br />

10.30 KbW Pfingstgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Berta u. Gottfried Fuchs (Eltern) v. Gottfried Fuchs<br />

MG: + Eltern u. Geschwister v. Fam. Franz Müller /<br />

+ Schwestern v. Adolf Wüst / + Andreas Luber (Schwiegervater) v.<br />

Gertrud Luber / + Elisabeth u. Rudolf Kodalle (Eltern) v. Bernhard<br />

Kodalle / + Christine Reichart (Ehefr.), Erna u. Anton Reichart (Eltern)<br />

Der Abendgottesdienst ist nicht in Kümmersbruck<br />

sondern in Lengenfeld!<br />

19.00 Lf Pfingstgottesdienst<br />

Hl. M. nach Meinung v. Michael Blödt<br />

MG: + Onkel Michael v. Maria Eckl<br />

Musik. Mitwirkung: Kirchenchor<br />

20.5. Pfingstmontag<br />

Montag der 7. Woche im Jahreskreis<br />

Evg: Joh 3,16-21<br />

Ende der Osterzeit<br />

8.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Ulrich u. Mathilde Birner (Großeltern)<br />

v. d. Enkeln Andrea u. Barbara<br />

anschl. Kb Flurumgang<br />

von der Kirche weg in die Schulstr. – Glückauf-Str. - 1. Statio - Marienbader-,<br />

Weimarerstr., Sportzentrum, Abzweigung Ströll - 2. Statio - Tennishalle, Butzenweg<br />

- 3. Statio - Am Wäldchen, Schulstr. und dann zurück zur Kirche<br />

10.30 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Andreas Meier (Ehem.) v. Christine Meier<br />

MG: + Verwandte v. Ann Smith / + Hans Braun (Ehem./Vater)<br />

19.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. nach Meinung<br />

7


21.5. Dienstag der 7. Woche im Jahreskreis<br />

Hl. Hermann Josef<br />

Hl. Christophorus Magallanes<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet<br />

18.00 KbA Maiandacht<br />

19.00 Ph <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Eltern u. Stefan v. Fam. Jäger<br />

22.5. Mittwoch der 7. Woche im Jahreskreis<br />

Hl. Rita von Cascia<br />

8.00 KbW Früh-<strong>Gottesdienst</strong><br />

für die Verstorbenen der Woche seit 2008<br />

+ Andreas Meier, 62 J., Kb – 21.05.08 / + Hildegard Stark,<br />

84 J., Hm – 21.05.09/ + Reimund Lejkam, 89 J., Kb – 22.05.12/ +<br />

Christine Pecher, 81 J. Kb – 23.05.10 / + Anna Donhauser, 88 J.,<br />

Kf – 23.05.12 / + Juliane Marsiske, 80 J.,<br />

Kb – 26.05.12<br />

17.30 KbW Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

19.00 Lf Maiandacht<br />

23.5. Donnerstag der 7. Woche im Jahreskreis<br />

8.00 KbA <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. zu Ehren der Gottesmutter v. Anna Rummel<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet<br />

18.00 KbA Maiandacht<br />

19.00 Lf <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Schwestern v. Franz Pechtl<br />

MG: f. d. Armen Seelen v. Franziska Meiler<br />

24.5. Freitag der 7. Woche im Jahreskreis<br />

Tag des Gebetes für die Kirche in China<br />

8.00 KbA <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. nach Meinung<br />

16.00 Sh <strong>Gottesdienst</strong><br />

8


im Seniorenwohnheim<br />

Hl. M. f. + Ehemann, Eltern u. Geschwister (bds.)<br />

v. Paula Nimsch<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

18.30 Kf Maiandacht<br />

25. bis 31. Mai<br />

25.5. Samstag der 7. Woche im Jahreskreis<br />

Hl. Beda der Ehrwürdige<br />

Hl. Gregor VII. / Hl. Maria Magdalena von Pazzi<br />

Marien-Samstag<br />

16.30<br />

- 17.15<br />

KbA Beicht- und Gesprächsmöglichkeit<br />

im Beichtzimmer<br />

17.00 KbW Rosenkranzgebet<br />

17.30 KbW Vorabendgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Andreas Meier (Ehem.) u. Angehörige<br />

v. Therese Meier<br />

MG: + Ehemann u. Angehörige v. Luise Berger / + Karl Högl<br />

(Ehem./ Vater) / + Martha Meyer (Ehefr.) v. Marold Meyer /<br />

+ Verwandte v. Hubert Beier / + Johann u. Margarete Prüfling (Eltern)<br />

v. Anneliese Weigert / + Vater u. Großeltern (bds.)<br />

v. Alois Gassner<br />

19.00 Kf Vorabendgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Cousins u. Cousinen v. Rita Ried<br />

MG: + Eltern u. Geschwister v. Agnes Opeldus / + Xaver Graml<br />

(Vater) v. Andrea Koller / + Vater v. Angelika Baumer<br />

26.5.<br />

Dreifaltigkeitssonntag<br />

Evg.: Joh 16,12-15<br />

Kollekte für unsere Pfarrgemeinde<br />

8.25 KbW Rosenkranzgebet<br />

9.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Eltern u. Bruder Max v. Georg Schmidbauer<br />

MG: + Anna Schmidhuber (Mutter) v. Willi Schmidhuber /<br />

+ Eltern v. Theresia Pirke<br />

9


10.30 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Georg Ried (Vater) v. Gerda Rösch / + Anna Donhauser<br />

(Mutter) u. Franz Donhauser (Bruder) v. Betty /<br />

+ Pfr. Max Hartmann v. Paula Nimsch / + Eltern u. Schwester v.<br />

Anna Anders /<br />

z. E. d. immerw. Hilfe v. Rita Neubauer<br />

19.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Anna u. Karl Fröstl v. Annemarie Depil<br />

MG: + Kaspar Schmid (Ehem.) / + Maria Schaller (Oma)<br />

v. Veronika Scheibel / + Hildegard u. Johann Raps (Eltern) /<br />

+ Eltern u. Brüder v. Erna Niebler<br />

27.5. Montag der 8. Woche im Jahreskreis<br />

Hl. Augustinus<br />

14.00 KbA Maiandacht<br />

besonders auch mit den Senior/innen<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

19.00 Ph <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. nach Meinung<br />

19.00 Lf Maiandacht<br />

28.5.. Dienstag der 8. Woche im Jahreskreis<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet<br />

18.00 KbA Maiandacht<br />

19.00 Ms <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Verwandte v. Fam.Starkmann<br />

MG: + Priester u. Ordensleute v. Marianne Donhauser<br />

29.5. Mittwoch der 8. Woche im Jahreskreis<br />

8.00 KbW Früh-<strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. nach Meinung<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

19.00 Lf Maiandacht<br />

kein Abendgottesdienst<br />

10


30.5.<br />

Hochfest<br />

des Leibes und Blutes Christi<br />

Fronleichnam<br />

8.00 KbA <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. nach Meinung<br />

anschl. Kb Fronleichnamsprozession<br />

von der Kirche weg zum Kirchensteig, Vilstalstr., Bachweg: 1. Altar - Amberger<br />

Str., Dorfplatz: 2. Altar - Butzenweg, Am Wäldchen, Schulstr.: 3. Altar – wieder<br />

zur Kirche zurück<br />

anschließend: Fronleichnams-Frühschoppen im Pfarrsaal<br />

10.30 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. für die Verstorbenen unserer Pfarrgemeinde<br />

19.00 KbA Letzte Maiandacht<br />

in Kümmersbruck<br />

31.5. Freitag der 8.Woche im Jahreskreis<br />

8.00 KbA <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. nach Meinung<br />

16.00 Sh <strong>Gottesdienst</strong><br />

im Seniorenwohnheim<br />

Hl. M. nach Meinung<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

18.30 Kf Letzte Maiandacht<br />

in Köfering<br />

1. bis 9. Juni<br />

1.6. Samstag - Hl. Justin<br />

7.45 KbA Pilgersegen<br />

zum Start der Radl-Wallfahrt<br />

10.30 <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit den Radl-Wallfahrer/innen in Dürnsricht<br />

11


12.30 MhB<br />

14.30 KbA<br />

16.30<br />

- 17.15<br />

Kirchliche Trauung<br />

von Beate Amberger und Martin Birner<br />

Tauffeier<br />

von Franziska Radl und Luisa Heimler<br />

KbA Beicht- und Gesprächsmöglichkeit<br />

im Beichtzimmer<br />

17.00 KbW Rosenkranzgebet<br />

17.30 KbW Vorabendgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Helmut Wüst (Bruder) v. Rita Schmid<br />

MG: + Hans u. Maria Heindl v. Ann Smith / + Eltern<br />

u. Schwiegereltern v. Arno Richter / + Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins<br />

Amberg u. Umgebung<br />

19.00 Lf Vorabendgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Brüder v. Richard Eckl<br />

MG: + Tochter u. Ehemann v. Maria Schißlbauer /<br />

+ Großeltern v. Wolfgang Grasser<br />

2.6.<br />

9. Sonntag im Jahreskreis<br />

Evg.: Lk7,1-10<br />

Kollekte für unsere Pfarrgemeinde<br />

8.25 KbW Rosenkranzgebet<br />

9.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Eltern v. Richard Birner<br />

MG: + Michael Meier (Vater) / + Mathilde u. Hans Gassner<br />

v. Erika Roth<br />

10.30 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Andrea Pechtl (Schwester)<br />

MG: Eltern v. Adolf Wüst / + Maria Scheuerer /<br />

+ Franz Höreth (Vater), Therese u. Baptist Höreth (Großeltern) v.<br />

Franz Höreth<br />

10.30 KbW Kleinkindergottesdienst<br />

im Pfarrsaal<br />

19.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. nach Meinung<br />

12


3.6. Montag - Hl. Karl Lwanga und Gefährten<br />

14.00 KbA <strong>Gottesdienst</strong><br />

bes. auch mit den Senior/innen<br />

Hl. M. f. + Max Hartmann (Pfarrer) v. Seniorenclub<br />

MG: + Schwiegereltern v. Isabella Scheffmann<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

4.6. Dienstag der 9. Woche im Jahreskreis<br />

16.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

bes. auch mit den Schüler/innen<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

19.00 Ph <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. nach Meinung<br />

5.6. Mittwoch - Hl. Bonifatius<br />

18.25 KbW Rosenkranzgebet<br />

19.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

für die Verstobenen der Woche seit 2008<br />

+ Maria Nowack, 82 J., Am – 03.06.08 / + Kreszenz Bauer,<br />

88 J., Kb – 04.06.09 / + Wilhelm Birner, 86 J., Am – 05.06.08 / +<br />

Andreas Mulzer, 81 J., Kb – 05.06.10 / + Albert Fleischmann, 66<br />

J., Am – 06.06.08 / + Franziska Klopfer,<br />

95 J., Kb – 08.06.08 / + Gerda Runschke, 61 J., Lf – 08.06.10 / +<br />

Beate Beaudet, 42 J., Kb – 09.06.09<br />

6.6. Donnerstag der 9. Woche im Jahreskreis<br />

Hl. Norbert von Xanten<br />

8.00 KbA <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Andreas Mulzer (Ehem.) v. Maria Mulzer<br />

MG: f. d. Armen Seelen v. A. Rummel<br />

15.00 KbA Gebetsstunde<br />

der Gebetsgemeinschaft „Berufe der Kirche“ (PWB)<br />

16.00 KbA Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

19.00 Lf <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Verwandtschaft v. Fam. Wagner<br />

19.45 KbA Nächtliche Anbetung - Aussetzung<br />

13


7.6. Freitag - Heiligstes Herz Jesu<br />

7.45 KbA Nächtliche Anbetung - Einsetzung<br />

8.00 KbA <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Hilde Kramhöller v. Fr. Kupka<br />

MG: + Eltern, Ehemann u. Angehörige v. Maria Gassner<br />

16.00 Sh <strong>Gottesdienst</strong><br />

im Seniorenwohnheim<br />

17.30 KbA Rosenkranzgebet (bzw. nach Absprache der Gebetsgemeinschaft)<br />

19.00 KbW Bußgottesdienst<br />

für alle Firmlinge<br />

Musik. Mitwirkung: Chor „Querbeet“<br />

19.45 KbA Nächtliche Anbetung - Aussetzung<br />

8.6. Samstag - Unbeflecktes Herz Mariä<br />

7.45 KbA Nächtliche Anbetung - Einsetzung<br />

12.30 MhB<br />

14.00 KbA<br />

Kirchliche Trauung<br />

von Romina Übelacker und Stefan Heitzer<br />

Tauffeier<br />

von Leon Gummermann, Philip Kutzer und Luis Scheuerer<br />

keine Beichtgelegenheit<br />

17.00 KbW Rosenkranzgebet<br />

17.30 Kb Ökumenischer <strong>Gottesdienst</strong><br />

im Martin-Schalling Haus<br />

anschl. Kb Ökumenisches Fest<br />

im Martin-Schalling Haus<br />

kein Vorabendgottesdienst in Kümmersbruck<br />

19.00 Kf Vorabendgottesdienst<br />

Hl. M. f. + Großeltern Schinhammer / Koller v. Werner Koller<br />

MG: + Anna u. Franz Donhauser v. Therese Schmalzl<br />

/ + Günter Opeldus (Ehem.) v. Agnes Opeldus<br />

20.00 KbA Nächtliche Anbetung - Aussetzung<br />

14


9.6.<br />

10. Sonntag im Jahreskreis<br />

Evg.: Lk7,11-17<br />

Kollekte für unsere Pfarrgemeinde<br />

7.45 KbA Nächtliche Anbetung - Einsetzung<br />

8.25 KbW Rosenkranzgebet<br />

9.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Josef Meier (Vater) v. Franz Meier<br />

MG: + Eltern v. Mia Paul / + Bernadette Hüttner (Ehefr.) /<br />

+ Eltern v. Josef Birner / nach Meinung v. Fam. Gerl /<br />

+ Werner Bladeck (Ehem./Vater) / + Anni u. Willi Galli (Eltern)<br />

/ + Schwiegereltern v. Liane Hirsch<br />

10.30 KbW Familiengottesdienst<br />

Hl. M. f. + Leo Graml (Schwiegervater)<br />

MG: + Margarete Sennwitz (Oma) v. Thomas Luber Musikalische<br />

Mitwirkung: Band „1way“<br />

11.30 KbA<br />

Tauffeier<br />

von Isabella Bart und Anna Sieber<br />

19.00 KbW <strong>Gottesdienst</strong><br />

Hl. M. f. + Anna Fröstl (Mutter) v. Hubert Fröstl<br />

MG: + Anna Roith (Mutter)<br />

Ökumene:<br />

„Austausch von Herz zu Herz“<br />

Papst Franziskus ist mit dem Ratsvorsitzenden<br />

der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD),<br />

Nikolaus Schneider, zusammengetroffen.<br />

Im Mittelpunkt der Privataudienz stand die Ökumene.<br />

„Es war ein Austausch von Herz zu Herz",<br />

erklärte Schneider nach der Audienz. Schneider<br />

übermittelte Franziskus seine Glück-<br />

wünsche für die Wahl zum Papst. Schneider erklärte,<br />

er habe die Erwartung, dass sich der<br />

Papst auch für die Nöte von evangelischkatholisch<br />

gemischten Familien einsetzt, die den<br />

Wunsch haben, gemeinsam Abendmahl zu feiern.<br />

Die Begegnung zwischen Franziskus und ihm sei<br />

mit einem gemeinsamen Vaterunser beendet<br />

worden, fügte Schneider hinzu: „Wir haben uns<br />

mit dem Wort Bruder verabschiedet. Es war eine<br />

wirklich brüderliche herzliche Begegnung, und<br />

ich habe den Eindruck, dass wir uns wirklich verstanden<br />

haben."<br />

Schneider war zuvor mit dem „Ökumene-Minister"<br />

des Vatikan, dem Schweizer Kurienkardinal<br />

Kurt Koch zusammengetroffen.<br />

15


Wir sind<br />

Gemeinde<br />

Unser<br />

Gemeindekalender<br />

Wiederkehrende Angebote:<br />

Teizégebet<br />

Donnerstag<br />

bis Sonntag<br />

vgl. <strong>Gottesdienst</strong>ordnung<br />

jeden 3. Freitag<br />

im Monat<br />

21.00 (Sommerzeit)<br />

Kirche St. Antonius<br />

Rosenkranzgebet<br />

Seniorenclub<br />

Kirchenchor<br />

Weltladen<br />

Strickkreis<br />

Nächtliche<br />

Anbetung<br />

i. d. R. in der täglich<br />

um 17.30 Uhr bzw.<br />

vor dem <strong>Gottesdienst</strong><br />

am Mittwochabend<br />

und Sonntagfrüh<br />

und evtl. nach<br />

Absprache<br />

jeden Montag<br />

14.00 Pfarrheim<br />

Seniorennachmittag<br />

jeden Donnerstag<br />

19.00 Pfarrheim<br />

Probe<br />

jeden Samstag<br />

10.00 – 11.30<br />

Kirchensteig<br />

geöffnet<br />

jeden<br />

2. Dienstag<br />

14.00<br />

Pfarrheim<br />

um den 1. Freitag<br />

im Monat<br />

Woche 1: 11. – 20.5.2013<br />

11./12.5.<br />

KbW<br />

SO, 12.5.<br />

14.30<br />

Köfering<br />

„Eine-Welt-Waren“<br />

Verkauf<br />

am Samstagabend (17.30)<br />

und Sonntagvormittag<br />

(9.00 und 10.30)<br />

Maiandacht<br />

im Bibelgarten<br />

anschließend Kaffee und<br />

Kuchen auf dem Dorfplatz<br />

13./14.5. Pfarrbüro<br />

geschlossen<br />

Wegen Fortbildung ist das<br />

Pfarrbüro nicht besetzt.<br />

Für dringende Büroangelegenheiten<br />

sind Kaplan und<br />

Pfarrer (auch nach den <strong>Gottesdienst</strong>en)<br />

erreichbar.<br />

MO, 13.5.<br />

14.00<br />

Seniorenclub:<br />

Seniorennachmittag<br />

auf der<br />

Kümmersbrucker Kirwa<br />

16


MI, 15.5.<br />

12.45<br />

DO, 16.5.<br />

14.00<br />

Pfarrheim<br />

KDFB:<br />

Muttertagsfahrt<br />

nach Hilpoltstein (Stadtführung,<br />

Besichtigung von<br />

„Schocolat“); Abfahrt Hallenbadparkplatz;<br />

Fahrt ist ausgebucht<br />

Seniorennetzwerk<br />

und VdK:<br />

Mutter- und Vatertagsfeier<br />

Herzliche Einladung!<br />

Woche 3: 27.5. – 2.6.2013<br />

MO, 27.5.<br />

14.00<br />

Seniorenclub<br />

Maiandacht<br />

in St. Antonius<br />

anschl. Kaffee und Beisammensein<br />

29./31.5. Pfarrbüro<br />

geschlossen<br />

Für dringende Büroangelegenheiten<br />

sind Kaplan und<br />

Pfarrer (auch nach den <strong>Gottesdienst</strong>en)<br />

erreichbar.<br />

SA, 18.5.<br />

9.00<br />

KbA<br />

Kirchenverwaltung:<br />

Begehung<br />

der Liegenschaften<br />

Pfarrhaus/-garten, Kirchen<br />

St. Antonius/St. Wolfgang,<br />

Kirche Köfering<br />

MI, 29.5.<br />

18.00<br />

Kirche<br />

DO, 30.5.<br />

10.00<br />

Pfarrsaal<br />

Aufbau<br />

für das Fronleichnamsfest<br />

Fronleichnams-<br />

Frühschoppen<br />

im Pfarrheim<br />

Woche 2: 20. – 26.5.2013<br />

DI, 21.5.<br />

20.00<br />

Pfarrheim<br />

DO, 23.5.<br />

20.00<br />

EK-Raum<br />

SA, 25.5.<br />

9.00<br />

KbA<br />

Absprachetreffen<br />

Fronleichnam<br />

Die Verantwortlichen für das<br />

Fronleichnamsfest sind zu<br />

einer kurzen Vorabsprache<br />

eingeladen.<br />

Meditative Tänze<br />

Infos<br />

bei Fr. Keßler<br />

Kirchenverwaltung:<br />

Begehung<br />

der Liegenschaften<br />

Friedhof, Kirche Lengenfeld<br />

Bezüglich der monatlichen Hauskrankenkommunion<br />

werden Kaplan bzw. Pfarrer<br />

die Besuche telefonisch absprechen.<br />

DO, 30.5.<br />

19.00<br />

KbA<br />

30.5. –<br />

2.6.<br />

FR, 31.5.<br />

SA, 1.6.<br />

7.45<br />

KbA<br />

SO, 2.6.<br />

14.00<br />

Pfarrheim<br />

Letzte<br />

Maiandacht<br />

Nächtliche<br />

Anbetung<br />

Ausflug der Ministrant/innen<br />

nach Reisbach<br />

Nähere Infos beim Kaplan<br />

Radlwallfahrt<br />

nach Dürnsricht<br />

7.45 Pilgersegen<br />

10.30 <strong>Gottesdienst</strong> in<br />

Dürnsricht – bitte Aushänge<br />

beachten!<br />

Treffen<br />

der Alleinlebenden<br />

Kaffee und Beisammensein<br />

17


Woche 4: 3. – 9.6.2013<br />

MO, 3.6.<br />

14.00<br />

KbA<br />

MO, 6.5.<br />

18.30<br />

Kirchplatz<br />

DI, 4.6.<br />

20.00<br />

Pfarrheim<br />

Seniorenclub<br />

<strong>Gottesdienst</strong><br />

anschließend<br />

Kaffee<br />

und Beisammensein<br />

Bittgang<br />

nach Lengenfeld<br />

<strong>Gottesdienst</strong><br />

Sitzung<br />

des Pfarrgemeinderates<br />

Vorankündigung<br />

Fahrt nach Weltenburg<br />

und Kelheim<br />

Montag, 24. Juni 2013<br />

Abfahrt: 12.30 Uhr<br />

Parkplatz Hallenbad<br />

Anmeldung bei Fr. Flierl (Tel. 87 1 48)<br />

MI, 5.6.<br />

20.00<br />

Pfarrheim<br />

Sitzung<br />

der Kirchenverwaltung<br />

FR, 7.6.<br />

15.30<br />

FR, 7.6.<br />

19.00<br />

KbW<br />

SA, 8.6.<br />

17.30<br />

Firmlinge wandern<br />

zum Bibelgarten<br />

nach Köfering<br />

Treffpunkt an der Kirche<br />

in Kümmersbruck<br />

Bußgottesdienst<br />

für die<br />

Firmlinge<br />

Ökumenisches Fest<br />

Ökum. <strong>Gottesdienst</strong> und Zusammensein<br />

mit der evangelischen<br />

Gemeinde im Martin-<br />

Schalling Haus.<br />

Mit unserer evangelischen<br />

Nachbargemeinde haben wir<br />

gute Beziehungen, die wir an<br />

diesem Abend vertiefen und<br />

weiterführen wollen. Seien<br />

Sie dazu alle herzlich mit<br />

eingeladen -<br />

bitte Plakate beachten!<br />

Dreitagesfahrt<br />

ins Allgäu<br />

14. – 16. Juni 2013<br />

Abfahrt: 8.00 Uhr<br />

Parkplatz Hallenbad<br />

Die Hinfahrt führt über Ulm, mit Besichtigung des<br />

Fischerviertels und des Münsters.<br />

Weiterfahrt nach Marktoberdorf.<br />

Am nächsten Tag "Alpenrundfahrt" mit Besichtigung<br />

von Schloss Linderhof, Oberammergau,<br />

Garmisch und Füssen.<br />

Am Sonntag stehen der <strong>Gottesdienst</strong> in der Wieskirche<br />

und die Weiterfahrt nach Augsburg auf dem<br />

Programm.<br />

Anmeldung mit Überweisung der Kosten<br />

in Höhe von 189,-- pro Person<br />

(Einzelzimmer 219,--) für HP<br />

bei der Sparkasse AM-SUL,<br />

Kto.-Nr. 190699330, BLZ 75250000<br />

Gerne können auch Nichtmitglieder an der Fahrt<br />

teilnehmen, Kostenaufschlag 10,--. Auskünfte bei<br />

Frau Irene Bauer,<br />

Tel. 09621/ 71107 ab 14.00 Uhr.<br />

18


Pfingsten<br />

bringt Bewegung<br />

Im Hebräischen ist der Geist „ruah“ weiblich. Dorothee Sölle hat<br />

sich von dieser Urübersetzung inspirieren lassen.<br />

Komm, heilige Geistin,<br />

erneuere die Gestalt der Erde,<br />

versöhn uns mit der Luft, die wir verpesten,<br />

versöhn uns mit dem Wasser, das wir vergiften,<br />

versöhn uns mit dem Land,<br />

das wir zubetonieren.<br />

Fünfzig Tage nach Ostern feiern die Christen das<br />

Pfingstfest. Damit endet die österliche Festzeit.<br />

Die Kirche erinnert an Pfingsten an das Ereignis,<br />

bei dem die Jünger Jesu nach seinem Tod und<br />

seiner Auferstehung den Heiligen Geist auf sich<br />

herabkommen spürten. Von diesem Tag an verkündeten<br />

sie die Taten Jesu. Deshalb gilt Pfingsten<br />

auch als Geburtstag der Kirche. Die Kunst<br />

stellt das Ereignis meist in der Weise dar, wie sie<br />

der Apostel Lukas in der Apostelgeschichte bildhaft<br />

beschreibt: mit Feuerzungen und heftigem<br />

Sturm. Von der Zahl 50 leitet sich Name des Festes<br />

her: Das griechische Wort „pentecoste“ bedeutet<br />

„der fünfzigste (Tag)“.<br />

Erneuere unsere Wünsche<br />

und das Angesicht der Erde<br />

Komm, Mutter des Lebens,<br />

reinige uns vom Willen zur Macht,<br />

lass uns glauben an die Versöhnung zwischen uns und<br />

den Tieren,<br />

die wir wie Maschinen behandeln,<br />

mach uns geduldig mit allen Pflanzen,<br />

die uns zu nichts nützlich sind,<br />

gib uns Glauben an die Rettung der Bäume, dass sie<br />

nicht alle sterben<br />

Erneuere unsern Verstand<br />

und das Angesicht der Erde<br />

Komm, Atem Gottes, du Lehrerin der Demütigen,<br />

hauch uns, die Totgeborenen, an,<br />

dass wir mit allen Kreaturen leben lernen,<br />

mach uns aus Siegern zu Geschwistern,<br />

aus Benutzern zu Hüterinnen,<br />

aus Profitberechnern<br />

zu Freundinnen und Freunden der Erde<br />

Erneuere unsere Herzen<br />

und das Angesicht der Erde<br />

Komm, du Hoffnung der Armen,<br />

du Richter der Mächtigen,<br />

du Rettung im Schiffbruch unseres Planeten.<br />

Führ uns aus dem Gefängnis.<br />

Atem des Lebens, weh uns an.<br />

Wasser des Lebens, lass uns von dir trinken.<br />

Lass uns deine Wohnung werden<br />

und erneuere das Angesicht der Erde<br />

Aus: Dorothee Sölle. Erinnert euch an den Regenbogen. Texte, die den<br />

Himmel auf Erden suchen. Herder Spektrum, Freiburg Basel Wien 1999.<br />

19


Flurumgang<br />

am Pfingstmontag<br />

Die Bitt- bzw. Flurprozessionen lassen sich auf<br />

eine Anordnung des Bischofs Mamertus von Lyon<br />

im Jahr 469 zurückführen. Damals wurden wegen<br />

Erdbeben und Missernten mit Fasten verbundene<br />

Bußprozessionen durch-geführt.<br />

Später wurde dies um 800 auch in Rom praktiziert.<br />

Heute sind die Flurumgänge und Prozessionen<br />

auch eng mit der Landwirtschaft verbunden.<br />

Im Messbuch heißt es: „Die Kirche betet für mannigfache<br />

menschliche Anliegen, besonders für die<br />

Früchte der Erde und für das menschliche Schaffen".<br />

Wir haben allen Grund<br />

zu Beten und zu bitten …<br />

Flurumgang<br />

am Pfingstmontag, 20. Mai<br />

8.00 Uhr <strong>Gottesdienst</strong> in St. Wolfgang<br />

anschl. Flurumgang von der Kirche weg:<br />

Schulstr. – Glückauf-Str. - 1. Statio<br />

Marienbader-, Weimarerstr., Sportzentrum, Abzweigung<br />

Ströll - 2. Statio<br />

Tennishalle, Butzenweg - 3. Statio<br />

Am Wäldchen, Schulstr.<br />

und dann zurück zur Kirche<br />

Wir laden herzlich ein zur Teilnahme und bitten,<br />

wieder wie gewohnt die Stationen vor-zubereiten.<br />

Allen sei dafür herzlich gedankt.<br />

Pfarrgemeinderat St. Antonius/Wolfgang<br />

Maiandachten<br />

in unserer Pfarrgemeinde<br />

Wegen terminlichen Überschneidung<br />

sind die<br />

Maiandachten in Kümmersbruck<br />

ab 14. Mai um 18.00 Uhr.<br />

Vorher, um 17.30 Uhr ist Rosenkranzgebet.<br />

Montag: Lengenfeld 19.00 Uhr<br />

Dienstag: Kümmersbruck KbA 18.00 Uhr<br />

Mittwoch: Lengenfeld 19.00 Uhr<br />

Donnerstag:<br />

Kümmersbruck KbA 18.00 Uhr<br />

Freitag: Köfering 18.30 Uhr<br />

vgl. <strong>Gottesdienst</strong>ordnung!<br />

Die erste Maiandacht feierte der<br />

Kamillianer-Orden 1784 in der oberitalienischen<br />

Stadt Ferrara.<br />

Im folgenden Jahrhundert verbreitete sich diese<br />

Form der Marienverehrung<br />

und setzte sich schließlich weltweit<br />

in der katholischen Kirche durch.<br />

Maiandachten sollen das Leben Mariens betrachten<br />

und die Gläubigen ermutigen,<br />

so wie Maria, auf Gott zu hören.<br />

Herr, unser Herr,<br />

wie unsagbar nah bist du bei uns.<br />

Wir ahnen dich und glauben,<br />

dass du uns trägst, dass wir bestehn.<br />

Huub Osterhuis<br />

20


Fronleichnam –<br />

wir sind unterwegs<br />

Inhaltlich ist Fronleichnam ein österliches Fest,<br />

das an den Gründonnerstag anknüpft.<br />

Die irdische Menschwerdung des Sohnes Gottes<br />

findet in der eucharistischen Gegenwart ihre Fortsetzung.<br />

Als Gabe der Liebe bietet Jesus seine<br />

eucharistische Gegenwart jedem an, der Hunger<br />

nach Gott hat.<br />

Tischgruppenleiterinnen und Eltern links einige<br />

Bänke reserviert.<br />

Auch die die Firmlinge und Jugendlichen und<br />

auch alle Kinder sind herzlich zum Fronleichnamsfest<br />

mit eingeladen.<br />

Fronleichnam<br />

In St. Antonius/Wolfgang<br />

Außerhalb der Messfeier ist eine Eucharistieverehrung<br />

erst seit dem 13. Jahrhundert be-zeugt.<br />

In dieser Zeit vertiefte sich das theologische Verständnis<br />

von der Real-präsenz Jesu Christi in den<br />

Gestalten des Brotes und Weines.<br />

In unserer Pfarrgemeinde laden wir am 30. Mai<br />

alle Pfarrangehörigen, Gäste und auch alle Vereine<br />

zum Fronleichnamsfest herzlich ein.<br />

Für diesen Festtag sind manche Vorbereitungen<br />

notwendig. Wir bitten Sie all, die Prozessionswege<br />

wieder zu schmücken. Allen sei herzlich gedankt,<br />

die sich um die Altäre kümmern, um die Prozession<br />

und sich um das leibliche Wohl danach auch<br />

sorgen.<br />

Wir möchten Sie bitten, während der Prozession<br />

zusammenzubleiben und miteinander zu gehen.<br />

Nur so ist es auch eine ungestörte Übertragung<br />

durch die Lautsprecheranlagen möglich.<br />

Eine Prozessionsordnung wird vor der Pro-zession<br />

bekannt gegeben. Liedzettel werden ausgeteilt,<br />

damit Sie auch Mitsingen können.<br />

8.00 Uhr <strong>Gottesdienst</strong><br />

in St. Wolfgang<br />

anschl. Prozession<br />

durch die Pfarrgemeinde<br />

von der Kirche weg:<br />

Kirchensteig, Vilstalstr., Bachweg: 1. Altar<br />

Amberger Str., Dorfplatz: 2. Altar<br />

Butzenweg, Am Wäldchen, Schulstr.: 3. Altar<br />

nach der Prozession<br />

Frühschoppen im Pfarrsaal<br />

Pfarrgemeinderat St. Antonius/Wolfgang<br />

Da die Gärten hergerichtet sind und blühen, ist<br />

dies der natürliche Schmuck des Prozessionsweges.<br />

Wir möchten Sie bitten, wieder wie bisher<br />

ggf. zu schmücken und auch die Altäre mit den<br />

Blumenteppichen vorzubereiten. Dafür sei allen<br />

gedankt, die sich dafür engagieren.<br />

Nach der Prozession laden wir zum Frühschoppen<br />

in den Pfarrsaal ein.<br />

Folgende Informationen möchten wir geben:<br />

Am Fronleichnamsfest nehmen auch die Kommunionkinder<br />

mit ihren Gewändern teil. In der Kirche<br />

St. Wolfgang sind für die Kommunionkinder,<br />

21


Erstkommunion<br />

gefeiert<br />

Am 5. Mai, konnten wir mit 58 Kindern in unserer<br />

Pfarrgemeinde das Kommunionfest feiern. Seit<br />

Oktober 2012 haben sich die Schüler/innen darauf<br />

vorbereiten können und sind so auch mehr und<br />

mehr in das Leben als Christ/in mit hineingewachsen.<br />

Den Tischgruppenleiterinnen, den Eltern und<br />

allen, die unsere Kinder bisher begleitet haben<br />

und es ermöglicht haben, dass wir miteinander<br />

einen Vorbereitungsweg gehen konnten, sei dafür<br />

herzlichst gedankt.<br />

Kommunion feiern bedeutet ja die Gemeinschaft<br />

mit Jesus in den verwandelten Gaben zu erspüren<br />

aber auch zu entdecken, dass wir in einer Gemeinschaft<br />

von Menschen leben, die Jesus nachfolgen.<br />

Diese Gemeinschaft soll uns stärken und<br />

Mut machen für unseren Lebensweg. So ist mit<br />

dem Kommunionfest nicht alles vorbei, sondern<br />

ein Anfang gesetzt mit dem man auch zeigt, dass<br />

man engagiert als Christ/in leben will. Deshalb<br />

laden wir Eltern und Kinder herzlich ein, in unserer<br />

Pfarrgemeinde weiter mitzumachen. Besonders<br />

freuen sich unsere Ministrant/innen, wenn viele bei<br />

diesem Dienst mit dabei sind …<br />

Mitfeier des Fronleichnamfestes<br />

Am Donnerstag, 30. Mai, feiern wir als<br />

Christ/innen das Fronleichnamsfest. Der <strong>Gottesdienst</strong><br />

beginnt um 8.00 Uhr in der Kirche St. Wolfgang<br />

anschließend ziehen wir in einer Prozession<br />

durch unsere Pfarrgemeinde und zeigen so, dass<br />

wir mit Jesus Christus unser Leben wagen. Die<br />

Kommunionkinder feiern das Fronleichnamsfest<br />

mit ihrem Gewand und dem Kreuz (ohne Kerze)<br />

mit. Sie treffen sich um 7.45 Uhr links vorne in der<br />

Kirche.<br />

Abgabe der Gewänder<br />

Ab dem Fronleichnamsfest bis zum 9. Juni muss<br />

das Kommuniongewand mit dem Zingulum ungereinigt<br />

in der Sakristei bei unserem Mesner gegen<br />

Eintrag in die Namensliste zurückgegeben<br />

werden. Vor und nach jedem <strong>Gottesdienst</strong> (vgl.<br />

<strong>Gottesdienst</strong>ordnung!) ist dazu Gelegenheit.<br />

Ministrant/in werden<br />

Der Weg, den man begonnen hat, soll weitergehen.<br />

Unsere Ministrant/innen laden besonders<br />

alle Kommunionkinder zu diesem liturgischen<br />

Dienst ein.<br />

Unverbindlich treffen sich alle, die gerne Ministrant/in<br />

werden wollen am Dienstag, 25. Juni, von<br />

16.30 Uhr bis 17.30 Uhr (nach dem Schüler/innengottesdienst)<br />

in der Kirche St. Wolfgang<br />

zu einer Schnupperstunde.<br />

Zunächst lernen die neuen Ministrant/innen ihren<br />

Dienst. Dann werden sie aufgenommen und zu<br />

den <strong>Gottesdienst</strong>en, die für sie möglich sind, eingeteilt.<br />

Unsere Ministrant/innen sind eine aktive<br />

Schar Kinder und Jugendlicher, die unsere <strong>Gottesdienst</strong>e<br />

bereichern, die ihr Christsein konkret<br />

werden lassen, die sich auch immer wieder treffen,<br />

um mit-einander Unternehmungen zu starten. Zu<br />

diesem Dienst sind alle Kinder herzlich eingeladen!<br />

22


Die Feier<br />

der Firmung<br />

Freitag<br />

15. Juli – 18.00<br />

Pfarrheim<br />

Pizzaessen<br />

aller Firmlinge,<br />

die zehn oder mehr Unterschriften<br />

gesammelt<br />

haben<br />

Kurzinformationen erhielten die Firmlinge ja beim<br />

letzten <strong>Gottesdienst</strong>. Hier nochmals die<br />

Zusammenstellung der Termine und Aktionen:<br />

Freitag<br />

7. Juni – 19.00<br />

St. Wolfgang<br />

Dienstag<br />

11. Juni<br />

Freitag<br />

14. Juni<br />

Dienstag<br />

18. Juni – 16.30<br />

St. Wolfgang<br />

Samstag<br />

20. Juni – 9.30<br />

St. Wolfgang<br />

Treffpunkt bereits<br />

um 9.10 Uhr !!!<br />

Bußgottesdienst<br />

für alle Firmbewerber/innen<br />

ab 16.30<br />

Firmbeichte/<br />

Beichtgespräch<br />

ab 16.00<br />

Firmbeichte/<br />

Beichtgespräch<br />

Probe für den<br />

Firmgottesdienst<br />

Firmung<br />

durch Weihbischof<br />

Reinhard Pappenberger<br />

aus Regensburg<br />

in der<br />

Kirche St. Wolfgang<br />

Weihbischof<br />

Reinhard Pappenberger<br />

vertritt unseren Diözebischof<br />

Rudolf<br />

bei der Firmung<br />

san-<br />

Am 26. März 2007 wurde<br />

Weihbischof Reinhard Pappenberger von Bischof<br />

em. Dr. Gerhard Ludwig Müller zum Bischofsvikar<br />

ernannt.<br />

Reinhard Pappenberger kam 1958 in Grafenwöhr<br />

als erstes von vier Kindern einer Arbeiterfamilie<br />

zur Welt. Bischof Manfred Müller weihte ihn 1985<br />

zum Priester. Nach Kaplans-jahren in Sulzbach-<br />

Rosenberg-St. Marien und Weiden - St. Josef<br />

nahm er 1990 als KAB- und CAJ-Diözesanpräses<br />

die Aufgabe des Sozialpfarrers wahr. 1995 wurde<br />

er ins Bischöfliche Ordinariat berufen, zunächst als<br />

Ordinariatsrat und seit 2003 als Domkapitular. In<br />

dieser Eigenschaft waren ihm zuletzt die Referate<br />

Liturgie, Jugend- und Verbandsseelsorge und die<br />

Ehe- und Familienpastoral übertragen.<br />

Samstag<br />

29. Juni<br />

9.00 Hallenbadparkplatz<br />

Anmeldung<br />

notwendig!!!<br />

Sonntag<br />

30. Juni – 10.30<br />

St. Wolfgang<br />

Fahrt nach Weltenburg<br />

(nachgeholter Firmtag)<br />

5,00 € Unkostenbeitrag<br />

Auch Eltern können mitfahren<br />

Anmeldung<br />

bis 14. Juni im Pfarrbüro<br />

Dankgottesdienst<br />

Als Pfarrgemeinde von St. Antonius / St. Wolfgang<br />

begrüßen wir unseren Weihbischof herzlich. Wir<br />

freuen uns, dass er mit uns <strong>Gottesdienst</strong> feiert und<br />

die Firmung unseren Jugendlichen spendet.<br />

23


Das neue Gotteslob<br />

Das neue katholische Gebet- und Gesang-buch<br />

„Gotteslob“ soll im Advent 2013 in den katholischen<br />

Gemeinden Deutschlands, Österreichs und<br />

Südtirols eingeführt werden. Parallel hierzu wird<br />

auch der Verkauf starten.<br />

Es setzt sich aus einem gemeinsamen Stammteil<br />

aller Diözesen und einem diözesanen Eigenteil der<br />

einzelnen Bistümer zusammen. Je nach Umfang<br />

des Eigenteils wird das neue „Gotteslob“ zwischen<br />

1200 und 1300 Seiten umfassen.<br />

Das neue „Gotteslob“ ist das Nachfolgewerk des<br />

1975 erschienenen Gebet- und Gesangbuchs<br />

„Gotteslob“. Das neue „Gotteslob“ trägt den aktuellen<br />

wie auch den absehbaren Bedürfnissen der<br />

Pfarrgemeinden Rechnung. Das gilt sowohl für<br />

den musikalischen Bereich als auch für alle Texte<br />

des Werks.<br />

Standardausgabe<br />

19,95 €<br />

(115 mm x 173 mm)<br />

Großdruckausgabe<br />

28,-- €<br />

(133 mm x 201 mm)<br />

So berücksichtigt das neue „Gotteslob“ im Unterschied<br />

zu seinem Vorgänger Gesänge aller Epochen<br />

– also auch Lieder, die aus Gründen des<br />

damaligen Zeitgeistes im bisherigen Gebet- und<br />

Gesangbuch nicht aufgenommen wurden. Selbstverständlich<br />

ergänzt auch Neues Geistliches Liedgut<br />

das zur Verfügung stehende Repertoire. Aber<br />

auch die Texte des neuen Gebetbuchs haben sich<br />

verändert. Einführungen in die Sakramente vermitteln<br />

in neuer Sprachgestalt nicht nur theologische<br />

Grundlagen, sondern wollen auch alle wichtigen<br />

Fragen beantworten.<br />

Wir gratulieren allen,<br />

die im Mai und Juni 2013<br />

Geburtstag, Namenstag<br />

oder ein Ehejubiläum<br />

feiern können.<br />

Soweit es möglich ist,<br />

werden wir Sie bei „runden Geburtstagen“<br />

von der Pfarrgemeinde aus gratulieren.<br />

Bitte haben Sie Verständnis,<br />

wenn dies - aus zeitlichen Gründen -<br />

nicht immer persönlich möglich ist.<br />

Pfarrgemeinderat St. Antonius/Wolfgang<br />

Kaplan und Pfarrer<br />

Geländer für<br />

Pfarrhausaufgang<br />

Alle unsere Gebäude haben eine Hanglange und<br />

so war es vor allem für ältere nicht einfach, zum<br />

Pfarrbüro und Pfarrhaus „hinaufzusteigen“.<br />

Herr Georg Rieß hatte die Idee einen Handlauf<br />

anzubringen und sponserte auch diese bauliche<br />

Maßnahme. So wurde der Weg sicherer und leichter.<br />

Die Kirchenverwaltung sagt ihm dafür ein herzliches<br />

Vergelt`s Gott.<br />

24


Formulierungshilfe<br />

bezüglich<br />

der Messintentionen:<br />

Für alle finanzielle Unterstützung sind wir in unserer<br />

Pfarrgemeinde dankbar, da wir viele Projekte<br />

und bauliche Renovierungsmaßnahmen angehen<br />

müssen. Dabei haben wir unsere Filialkirchen und<br />

auch unsere Kindergärten immer mit im Blick. Für<br />

alle wohlwollende Unterstützung sei Ihnen allen<br />

gedankt.<br />

Kirchenverwaltung St. Antonius/Wolfgang<br />

Wie ist das<br />

mit den Intentionen?<br />

Es war schon in der frühesten Zeit üblich, dass die<br />

Gläubigen zur Eucharistiefeier Brot und Wein und<br />

andere Gaben sowohl für die Feier selbst wie auch<br />

zum Unterhalt der Kirche und ihrer karitativen Verpflichtungen<br />

mitbrachten.<br />

Diese Spenden institunionalisierten sich bald. Man<br />

gab eine Spende (Messgabe = Stipendium) mit<br />

der Bitte um ein besonderes Gedenken (= Intention)<br />

bei der Messfeier.<br />

Nach Ordnung der Diözese kann für jeden <strong>Gottesdienst</strong>,<br />

außer für den Pfarrgottesdienst (Applikationspflicht<br />

> <strong>Gottesdienst</strong> für alle) ein Stipendium<br />

mit Intention angenommen werden.<br />

Weitere Messgaben werden über die Diözese weitergegeben<br />

(bspw. an Missionsstationen), weitere<br />

Intentionen mit dem Vermerk „Mitgedenken“ (MG)<br />

gekennzeichnet.<br />

Laut diözesaner Ordnung beläuft sich ein Stipendium<br />

(Messgabe) auf 5,- €.<br />

Der Vorname und Zuname der/des Verstorbenen<br />

sollte genannt sein,<br />

da dieser Name von „Bedeutung“ ist; alle anderen<br />

Angaben<br />

sind weniger von Bedeutung:<br />

Hl. M. f. + Hans Mustermann<br />

v. Fam. Muster<br />

oder<br />

Hl. M. f. + Maria Musterfrau (Stbg.)<br />

v. Fam. Muster<br />

oder<br />

Hl. M. f. + Maria und Hans Mustermann (Eltern)<br />

v. Fam. Muster<br />

Bei einer Eucharistiefeier wird eigentlich an alle<br />

Verstorbenen erinnert. Es ist jedoch angebracht,<br />

dass man sich auch namentlich Verstorbener<br />

bewusst wird. So ist es bei einer Intention<br />

sinnvoll, zuerst den Vor- und Nachnamen zu<br />

nennen, danach den Namen des Spenders.<br />

Eine „Messe kaufen“ kann man nicht. Man gibt<br />

seine Messgabe dafür, damit ein <strong>Gottesdienst</strong><br />

überhaupt gefeiert werden kann, zur Unterhaltung<br />

der Kirche, der liturgischen Dienste und der karitativen<br />

Verpflichtungen (vgl. auch Kollekte).<br />

Sie können ein Messstipendium mit einer Intention<br />

jeweils bis zum Redaktionsschluss des Pfarrblatts<br />

(siehe vorletzte Seite im Pfarrblatt) geben –<br />

höchstens aber wegen der seelsorglichen Terminplanungen<br />

bis zu einem halben Jahr im Voraus.<br />

Ihr gewünschter Termin wird soweit es möglich ist<br />

berücksichtigt und im Pfarrblatt veröffentlicht.<br />

Eventuell wird Ihr Stipendium als „Mitgedenken“<br />

gefeiert.<br />

25


Im <strong>Gottesdienst</strong> werden, soweit dies möglich ist,<br />

die Namen der Verstorbenen in bzw. nach den<br />

Fürbitten genannt.<br />

Bei einem Trauergottesdienst in der Gemein-de<br />

entfällt der jeweilige Gemeindegottes-dienst.<br />

Das dafür vorgesehene Messstipendium wird dann<br />

an einem anderen Termin nachgeholt. Bitte beachten<br />

Sie diesbezüglich die Sterbemitteilungen,<br />

die im Schaukasten an unserer Pfarrkirche<br />

ausgehängt werden.<br />

Warum…<br />

Warum feiern wir<br />

in unserer Pfarrgemeinde i. d. R.<br />

am Samstag kein Requiem?<br />

Aufträge der Kirche:<br />

gehen, aufbauen<br />

und bekennen<br />

Einen Tag nach seiner Wahl sagte Papst Franziskus<br />

bei seiner ersten Predigt zu den Kardinälen:<br />

„Unser Leben ist ein Weg, und wenn wir anhalten,<br />

geht die Sache nicht. Immer gehen in der Gegenwart<br />

des Herrn, im Licht des Herrn, und dabei versuchen,<br />

rechtschaffen zu leben, so, wie Gott es in<br />

seiner Verheißung von Abraham verlangt. …<br />

Weil…<br />

Weil der Tag mit den Vorabendgottesdiensten<br />

belegt ist, die Eucharistiefeiern somit<br />

„ausgeschöpft“ sind und weitere Termine<br />

an diesem Tag anstehen.<br />

Steine haben Festigkeit, aber es geht um lebendige<br />

Steine, um vom Heiligen Geist getränkte Steine.<br />

Die Kirche, die Braut Christi, auf jenen Eckstein<br />

aufbauen, welcher der Herr selbst ist. …<br />

Wir können gehen, wie weit wir wollen, wir können<br />

vieles aufbauen, aber wenn wir uns nicht zu Jesus<br />

Christus bekennen, geht die Sache nicht. …<br />

Beachten Sie bitte das Bildungsprogramm<br />

der KEB, das am Schriftenstand<br />

in unserer Kirche zum Mitnehmen ausliegt<br />

und auf das durch Aushänge hingewiesen wird!<br />

Wenn man nicht geht, bleibt man da stehen. Wenn<br />

man nicht auf Stein aufbaut, was passiert dann?<br />

Es geschieht das, was den Kindern am Strand<br />

passiert, wenn sie Sandburgen bauen:<br />

Alles fällt zusammen, es hat keine Festigkeit.<br />

Wenn man sich nicht zu Jesus Christus bekennt,<br />

bekennt man sich zur Weltlichkeit des Bösen …“<br />

26


Wichtige Einrichtungen<br />

und Telefonnummern<br />

Ein Wort zuvor <br />

2 <br />

Eltern-Kind-Gruppen<br />

Eingang: Zu den Linden – KiGa-­‐<br />

Untergeschoss <br />

Ute Rödel ( 76 11 60 <br />

Kindergarten<br />

St. Antonius<br />

Schulstraße 74 <br />

Sabine Galli ( 78 00 90 <br />

Kindergarten und Kinderkrippe<br />

St. Raphael<br />

Köferinger Str 8 <br />

Gaby Mattulla ( 83 259 <br />

Caritas Sozialzentrum<br />

Dreifaltigkeitsstraße 3 -­‐ Amberg <br />

( 09621 / 47 55-­‐0 <br />

Sozial-­‐ und Schuldnerberatung <br />

( 47 55-­‐13 <br />

Ehe-­‐, Familien-­‐, Lebensfragen <br />

( 47 55-­‐55 <br />

und weitere Fachdienste <br />

Caritas Sozialstation<br />

Breslauer Str. 61 -­‐ Amberg <br />

Sr. Ingeborg Gerlach ( 76 32 05 <br />

SkF Sozialdienst kath. Frauen e. V.<br />

Studentenplatz 2 -­‐ Amberg <br />

( 48 72-­‐0 <br />

Skf Notruf für Frauen<br />

( 09621 / 222 00 <br />

Telefonseelsorge<br />

( 0800 / 111 0 111 <br />

Krisendienst Horizont<br />

Regensburg <br />

( 0941 / 58 1 81 <br />

Wir feiern <br />

<strong>Gottesdienst</strong> <br />

3 <br />

Wir sind <br />

Gemeinde <br />

16 <br />

Unser Gemeindekalender <br />

Pfingsten bringt Bewegung <br />

Gebetsecke <br />

Flurumgang am Pfingstmontag <br />

Maiandachten <br />

Fronleichnam – wir sind unterwegs <br />

Erstkommunion gefeiert <br />

Die Feier der Firmung <br />

Weihbischof Reinhard Pappenberger <br />

Das neue Gotteslob <br />

Geländer für Pfarrhausaufgang <br />

Wie ist das mit den Intentionen? <br />

Aufträge der Kirche: gehen, aufbauen und <br />

bekennen <br />

u. a. m. <br />

Adressen <br />

und Telefonnummern <br />

Herausgeber:<br />

Kath. Pfarrgemeinde<br />

St. Antonius/Wolfgang<br />

Pfarrer W. Bauer<br />

27 <br />

Redaktionsschluss<br />

für Termine, Beiträge<br />

und auch Messintentionen<br />

des nächsten Pfarrblatts ist der<br />

24. Mai 2013<br />

27


Kath. Pfarrgemeinde<br />

St. Antonius Abb. St. Wolfgang<br />

Zu den Linden 7 92245 Kümmersbruck<br />

( 09621 / 8 220 7 <br />

Y 09621 / 75 7 15 <br />

pfarramt@st-­‐antonius-­kuemmersbruck.de<br />

<br />

www.st-­‐antonius-­‐kuemmersbruck.de <br />

Pfarrbüro-Öffnungszeiten:<br />

Montag, Mittwoch, Freitag <br />

9.00 – 11.30 <br />

Dienstag und Donnerstag <br />

15.00 – 18.00<br />

Kaplan <br />

Marius Frantescu <br />

Kirchensteig 50 <br />

( 09621 / 75 4 12 <br />

anzutreffen nach den <strong>Gottesdienst</strong>en <br />

und nach persönlicher Vereinbarung <br />

Pfarrer <br />

Wolfgang Bauer <br />

( 09621 / 8 220 7 <br />

anzutreffen nach den <strong>Gottesdienst</strong>en <br />

und nach persönlicher Vereinbarung <br />

Bankverbindungen <br />

Sparkasse Amberg-­‐Sulzbach <br />

BLZ 752 500 00 Konto 190 090 316 <br />

Volks-­‐ / Raiffeisenbank Amberg <br />

BLZ 752 900 00 Konto 318 000 <br />

Pfarrkirche St. Antonius Abb. <br />

Pfarrkirche St. Wolfgang

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!