3. Änderung Bebauungsplan NAU 0012/93 ... - Nauen

ris.nauen.de

3. Änderung Bebauungsplan NAU 0012/93 ... - Nauen

3. Änderung Bebauungsplan NAU 0012/93 „Stadtwaldsiedlung“ der Stadt Nauen

Beteiligungsverfahren gemäß § 4 Abs. 2 BauGB i.V.m § 13a BauGB (beschleunigtes Verfahren)

Lfd.Nr. Stellungnahme (Hinweise, Anregungen, Einwendungen) Erwiderung / Abwägungsvorschlag

34.

1


3. Änderung Bebauungsplan NAU 0012/93 „Stadtwaldsiedlung“ der Stadt Nauen

Beteiligungsverfahren gemäß § 4 Abs. 2 BauGB i.V.m § 13a BauGB (beschleunigtes Verfahren)

Lfd.Nr. Stellungnahme (Hinweise, Anregungen, Einwendungen) Erwiderung / Abwägungsvorschlag

34.1

Der Hinweis wird zur Kenntnis genommen.

34.2

Der Hinweis wird zur Kenntnis genommen.

2


3. Änderung Bebauungsplan NAU 0012/93 „Stadtwaldsiedlung“ der Stadt Nauen

Beteiligungsverfahren gemäß § 4 Abs. 2 BauGB i.V.m § 13a BauGB (beschleunigtes Verfahren)

Lfd.Nr. Stellungnahme (Hinweise, Anregungen, Einwendungen) Erwiderung / Abwägungsvorschlag

Der Hinweis wird im Rahmen der 3. Änderung durch die Festsetzung eines luftund

wasserdurchlässigen Aufbaus von Zufahrten bereits berücksichtigt.

34.3

Der Hinweis wird zur Kenntnis genommen.

34.4

Der Hinweis wird zur Kenntnis genommen.

Die abgegebene Stellungnahme bewirkt keine Änderung der Planung.

3


3. Änderung Bebauungsplan NAU 0012/93 „Stadtwaldsiedlung“ der Stadt Nauen

Beteiligungsverfahren gemäß § 4 Abs. 2 BauGB i.V.m § 13a BauGB (beschleunigtes Verfahren)

Lfd.Nr. Stellungnahme (Hinweise, Anregungen, Einwendungen) Erwiderung / Abwägungsvorschlag

43.

Die Anregung des Bauordnungsamtes wird wie folgt berücksichtigt.

Der dem Ursprungsplan zu Grunde liegende städtebauliche Entwurf soll mit der

vorliegenden Planänderung nicht grundsätzlich verändert werden. Daher erfolgt

keine Verschiebung der festgesetzten Baufenster. Zur Ermöglichung einer im

konkreten Einzelfall vorgesehenen abweichenden Anordnung eines zweiten rückwärtigen

Gebäudes auf dem Grundstück wird für den Änderungsbereich eine

entsprechende Ausnahme zugelassen. Eingefügt wird die folgende textliche

Festsetzung:

TF: Ausnahmsweise kann für ein rückwärtiges Gebäude einschließlich Terrassen

ein Überschreiten der rückwärtig festgesetzten Baugrenzen bis zur festgesetzten

Linie zur Abgrenzung des Umfangs von Abweichungen zugelassen werden.

Rechtsgrundlage: § 31 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 23 Abs. 3 Satz 3 BauNVO

Die Linie zur Abgrenzung des Umfangs von Abweichungen wird entlang des

Dechtower Damms und des Trappenweges in einem Abstand von 40 m zur Geltungsbereichsgrenze

festgesetzt.

Aus Gründen der Gleichbehandlung ergibt sich unter Berücksichtigung der derzeitigen

Grundstückssituation ein Regelungsbedarf für die Grundstücke Dechtower

Damm 37 und 30 bis 34 sowie die Grundstücke Trappenweg 36 -40 und 43.

Der Entwurf der 3. Änderung des Bebauungsplans NAU 0012/93 wird entsprechend

geändert.

4


3. Änderung Bebauungsplan NAU 0012/93 „Stadtwaldsiedlung“ der Stadt Nauen

Beteiligungsverfahren gemäß § 4 Abs. 2 BauGB i.V.m § 13a BauGB (beschleunigtes Verfahren)

Lfd.Nr. Stellungnahme (Hinweise, Anregungen, Einwendungen) Erwiderung / Abwägungsvorschlag

Die Hinweise werden zur Kenntnis genommen.

5


3. Änderung Bebauungsplan NAU 0012/93 „Stadtwaldsiedlung“ der Stadt Nauen

Beteiligungsverfahren gemäß § 4 Abs. 2 BauGB i.V.m § 13a BauGB (beschleunigtes Verfahren)

Lfd.Nr. Stellungnahme (Hinweise, Anregungen, Einwendungen) Erwiderung / Abwägungsvorschlag

51.

Die Hinweise werden zur Kenntnis genommen.

6


3. Änderung Bebauungsplan NAU 0012/93 „Stadtwaldsiedlung“ der Stadt Nauen

Beteiligungsverfahren gemäß § 4 Abs. 2 BauGB i.V.m § 13a BauGB (beschleunigtes Verfahren)

Lfd.Nr. Stellungnahme (Hinweise, Anregungen, Einwendungen) Erwiderung / Abwägungsvorschlag

Der Hinweis wird zur Kenntnis genommen.

Die abgegebene Stellungnahme bewirkt keine Änderung der Planung.

7

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine