Ausgabe 2-2009 (2,53 MB)

gemeinde.tiers.bz.it

Ausgabe 2-2009 (2,53 MB)

Rathausbote

Mitteilungen der Gemeinde Tiers

Nr. 2/2009 April - Mai - Juni Jahrgang 16


Gemeindeausschuss

Bacherhof

Frau Paolina Caterina Elena wurde

in Kurzzeitpflege vom

28.02.2009 bis 09.03.2009 aufgenommen.

Es wurden Verdunkelungsvorhänge

für den Aufenthaltsraum bei

der Fa. Eccel Textil aus Bozen

(519,00 €) und Regale bei der Fa.

Prokoss aus Auer (2.314,36 €) angekauft.

In der Kapelle wurden

zwei neue Holzpodeste für die bestehenden

Bänke von der Fa. Pattis

Arnold um 2.280,00 € angefertigt.

Für das Hackschnitzelsilo wurde

ein Feuchtigkeitsmesser bei der

Fa. Pandis GmbH aus Graz zum

Preis von 2.220,00 € angekauft.

Fernheizwerk

Herr Geom. Josef Morandell wurde

mit der Erstellung des Teilungsplanes

und des Schätzgutachtens

für die Grundablöse beim

Altersheim und die Studio com-

Clic Gamper Gutweniger Hölzl

GmbH mit der Projektsteuerung

für die Erweiterung des Fernheizwerkes

beauftragt.

Das Enteignungsverfahren für den

Erwerb der Flächen auf der Gp.

376 und 381, beide in E.Zl. 13/I

K.G. Tiers wurde eingeleitet.

Die Firma Alpenbau GmbH aus

Terenten wird aufgrund des Ergebnisses

des halbamtlichen

Wettbewerbs mit der Verlegung

des Rohrnetzes beauftragt.

Die Firma Pewo Energietechnik

wird aufgrund des Ergebnisses

des halbamtlichen Wettbewerbs

mit der Lieferung, Montage und

Inbetriebnahme der Wärmeübergabestationen,

Regelung und Leittechnik

beauftragt.

Weiters wurden halbamtliche

Wettbewerbe für die Vergabe der

Baumeister- und Nebenarbeiten,

für die Vergabe der Thermohydraulik

im Heizhaus und für die

Vergabe der Zimmermanns-,

Spengler- und Tischlerarbeiten

ausgeschrieben.

Bauvorhaben

Geom. Walter Pichler wird mit der

Ausarbeitung der Abänderung der

materiellen Teilung und Schätzung

des Parkplatzes beim Gasthof

Krone im Dorfzentrum beauftragt.

Im Bereich Strutzer-Hof wird

Geom. Josef Morandell mit der Erstellung

eines Teilungsplanes und

Geom. Helmuth Klauser mit der

Erstellung der Angemessenheitserklärung

beauftragt.

Für den Abbau der architektonischen

Barrieren und die bauliche

Umgestaltung des Hauses der

Dorfgemeinschaft wurden die Fa.

Prokoss aus Auer mit der Lieferung

und Montage von Regalen

(348,13 €), die Fa. EWO aus Kurtatsch

(3.780,49 €) und die Fa.

Selectra aus Bozen (11.803,96 €)

mit der Lieferung und Montage

von Lampen, die Fa. Rubner Türenwerk

aus Kiens mit der Anfertigung

neuer Türen mit Schallisolierung

für den Musik- und Chorraum

(2.614,59 €), die Fa. Pattis Arnold

aus Tiers mit der Lieferung und

Montage von Schränken (8.844

€), die Fa. Nicom Securalarm

GmbH aus Bozen mit der Lieferung

und Montage einer Alarmanlage

(4.642,86 €) und die Fa. Obkircher

Urban aus Tiers mit der

Durchführung weiterer Maler- und

Gipsarbeiten beauftragt.

Das am 28.11.2008 von Arch. Dr.

Lorenz Pobitzer ausgearbeitete

Varianteprojekt wurde genehmigt.

E.-Werk

Die Trinkwasserleitung in St. Zyprian

muss erneuert werden. Dafür

wurde bei der Fa. Torggler

Commerz AG das notwendige Material

für 5.834,33 € angekauft. Bei

der örtlichen Elektrifizierung waren

verschiedene Instandhaltungsarbeiten

notwendig. Diese

wurden vom Gemeindepersonal

durchgeführt. Dabei entstanden

Kosten für Material im Wert von

insgesamt 13.350,84 €.

Weiters wurden für das E.-Werk

angekauft: ein Betriebsfahrzeug

der Marke Nissan Pick Up

(28.671,60 €), ein Ablesegerät

(1.923,60 €), ein Drucker (558,00

€), eine Bohrmaschine mit Zubehör

(4.785,31 €) und eine Antenne

mit Zubehör für das GPS-Gerät

(3.282,00 €).

Da der eingesetzte Kugelschreiber

im Kraftwerk Kantun schwer

beschädigt war, musste ein neuer

Kugelschreiber angekauft werden.

Die Fa. EN-CO des Steindl Robert

& Co OHG wurde mit der Lieferung

beauftragt.

Verschiedenes

Die laufenden Ausgaben betrugen

im Berichtszeitraum 164.357,47 €.

Die Mitgleider des Maschinenringes

haben insgesamt 19.740,56 €

in Rechnung gestellt.

Die Tarife für das Jahr 2009 für

den Trinkwasserbezug, für die Abwasserbeseitigung

und -reinigung

und den Müllentsorgungsdienst

wurden festgelegt.

Dem Rechnungsprüfer Dr. Hans

Joachim Tröbinger wird die Vergütung

für das Jahr 2008 über

2.700,00 € liquidiert.

Herrn Dr. Torello Monsagrati wurden

für seine Leistungen als für

die Arbeitssicherheit zuständiger

Arzt im Jahr 2008 1.271,81 € bezahlt.

Dem Tourismusverband Rosengarten-Latemar

wurde für den Bau

des Radweges Eggental ein Kapitalbeitrag

in Höhe von 5.600,00 €

für das Jahr 2008 gewährt.

Dem Bergrettungsdienst Tiers

wurde für das Jahr 2009 ein Beitrag

von 2.500,00 € gewährt.

Den Gemeinderäten und den Mitgliedern

der Gemeindebaukommission

wurden die Sitzungsgelder

für das Jahr 2008 ausbezahlt.

Es ist notwendig, periodische Analysen

des Trinkwassers durchführen

zu lassen. Deshalb wurde die

Fa. ECO Center AG aus Bozen

mit der Durchführung der jährlichen

Überprüfung beauftragt. Für

die Gemeindeämter wurde ein

Barcodedrucker samt Etiketten bei

der Fa. Aldebra AG aus Bozen im

Wert von 1.140,00 € und bei der

Fa. ACS Data System weitere Apparate

und Lizenzen für die Telefonanlage

im Wert von 3.561,60 €

angekauft.

Dem Antrag von Herrn Rieder

Hartmann um Reduzierung des

Grenzabstandes zum Gemeindeweg

auf Grundparzelle 1164/1 -

K.G. Tiers wurde stattgegeben.

2


Folgende Beiträge werden 2009 an Vereine ausbezahlt

Pfarre St. Georg Tiers Betriebskosten Pfarrkirche 1.800,00 €

Autonome Provinz Bozen-Südtirol Rückvergütung Kosten für das Schulpersonal 26.000,00 €

Schulsprengel Karneid Prokopfquote Grundschule 3.575,00 €

Schulsprengel Karneid Prokopfquote Mittelschule 2.365,00 €

Gemeinde Karneid Gesundheitserziehung an Grundschulen 2.640,00 €

Bibliothek Tiers Ankauf von Büchern 1.050,00 €

Museumsverein Vereinstätigkeit 1.000,00 €

Kirchenchor Tiers Orgelkonzerte 3.400,00 €

Kuratorium Schloss Prösels Mitgliedsbeitrag 520,00 €

Bildungsausschuss Tiers Weiterbildung (mit Landesbeitrag) 4.365,00 €

Musikkapelle Tiers Musikalische Ausbildung 3.000,00 €

Kirchenchor Tiers Ankauf Notenmaterial, musikalische Bildung 600,00 €

Männergesangsverein Tiers Vereinstätigkeit 500,00 €

Arbeitsgruppe Tiroler Volkskultur Visuelle Dokumentation 500,00 €

Sportverein Tiers Führung Gymnastikraum 1.600,00 €

Tourismusverein Tiers Anteil Aufenthaltsabgabe 3.900,00 €

Tourismusverein Tiers Instandhaltung Wanderwege 14.500,00 €

Tourismusverein Tiers Skibusdienst 5.500,00 €

Verein Perle der Alpen Mitglieds- und Marketingbeitrag 12.000,00 €

Freiwillige Feuerwehr Tiers Haushaltsausgleich 18.060,00 €

Bergrettungsdienst Tiers Jahresbeitrag für Tätigkeit 2.500,00 €

Dachverband Natur- und Umweltschutz Verbandstätigkeit 342,00 €

Klimabündnis für Amazionien Solidaritätsprojekt 258,00 €

Forstinspektorat Brixen Mitfinanzierung Naturparkarbeiter 7.200,00 €

Bezirksgemeinschaft Salten-Schlern Beiträge für Sozialdienste 4.000,00 €

Südtiroler Kinderdorf Insitutionelle Aufgaben 260,00 €

Jugenddienst Bozen-Land Jugendarbeit 1.950,00 €

Viehverwertung Schlerngebiet Führungskosten 3.000,00 €

Patronat ENAPA Bozen soziale Betreuung 200,00 €

Bäuerinnenorganisation Vereinstätigkeit 500,00 €

Seniorenorganisation im SBB Vereinstätigkeit 500,00 €

Maschinenring Bezirk Bozen Mitgliedsbeitrag 100,00 €

Südtiroler Bauernbund Mitgliedsbeitrag 166,00 €

Örtliche bäuerliche Organisationen Beitrag für Weidewirtschaft 1.000,00 €

Gemeinde Karneid Kapitalbeitrag Darlehen Mittelschule Blumau 2.094,78 €

Musikkapelle Tiers Ankauf Instrumente, Trachten, Notenmaterial 4.000,00 €

Sportverein Tiers außerordentlicher Beitrag für Rasenmäher 2.000,00 €

Sportverein Tiers außerordentlicher Beitrag für Darlehenstilgung 6.000,00 €

Tourismusverein Tiers Ankauf von Sitzbänken 5.000,00 €

Tourismusverein Tiers Erstellung Homepage 5.000,00 €

Tourismusverband Rosengarten-Latemar Bau Radweg Eggental 5.600,00 €

Bergrettungsdienst Tiers Ankauf von Geräten 1.500,00 €

Forstinspektorat Bozen II Waldverbesserungen 25.000,00 €

3


Ausgestellte Baukonzessionen

Nr. - Datum Konzessionsinhaber Angaben über die Bauarbeiten

01

12.01.2009

02

12.01.2009

03

13.01.2009

04

22.01.2009

05

02.02.2009

06

39.02.2009

07

17.02.2009

08

17.02.2009

09

17.12.2009

10

05.03.2009

11

24.03.2009

Gemeinde Tiers

St.-Georg-Straße 79

Gemeinde Tiers

St.-Georg-Straße 79

Schroffenegger Anneliese

Mühlweg 2 - Rieg

Wahlmüller Ruth

St.-Zyprian-Straße 14 - Runggatsch

Kritzinger Engelbert und Michael

St.-Zyprian-Straße 6 - Winterel

Lunger OHG des Lunger Gabriel

St.-Georg-Straße 24 - Gasthof Rose

Mair Günther, Mair Walter und Thomas

St.-Georg-Straße 31 und 33

Mair Günther, Mair Walter und Thomas

St.-Georg-Straße 31 und 33

Robatscher Anton

Weisslahn 33 - Pension Panorama

Resch Anton und Pichler Sabine

Mittelstrich 5 - Ausserpermann

Rieder Hartmann

Kantun 1 - Töffn

Sanierung der Sportanlage in der Sportzone

Kantun (Eislaufplatz)

Haus der Dorfgemeinschaft: Abbau der architektonischen

Barrieren und bauliche

Umgestaltung - 1. Variante

Abbruch und Wiederaufbau der Holzhütte

im Sanierungswege

Bau eines offenen Unterstandes für Pferde

Erweiterung des landwirtschaftlichen

Wohnhauses

Errichtung einer Sonnenmarkise im Sanierungswege

Ausbau des jeweiligen Dachgeschossses

Ausbau des jeweiligen Dachgeschossses -

1. Variante

Errichtung eines Wintergartens

Sanierung der Wohnung im Dachgeschoss

Erweiterung der Wohnung auf dem materiellen

Anteil 2 der Bp. 150

Abgabetermine im Jahr 2009 für Projekte an die Gemeindebaukommission:

jeweils Freitags: 8. Mai, 3. Juli, 4. September und 30. Oktober

Geburtstagskinder

April Mai Juni

Raffeiner Franz, 14.04.1927

Altersheim Bacherhof

Resch Maria, 08.05.1913

Bäcknwiese

Federer Anna, 26.06.1929

Ganne

Resch Max, 04.04.1929

Edenhaus

Trompedeller Peter, 06.04.1925

Ausservoit

Singer Rosa, 15.06.1927

Grutz

Weissenegger Johanna,

23.06.1917

Residenz Bäcknwiesl

4


Arztwechsel im Einzugsgebiet Karneid-Völs-Tiers

Dr. Hubert Mahlknecht, Arzt für Allgemeinmedizin des Einzugsgebietes Karneid-Völs-Tiers hat mit Mitte

März seine langjährige Tätigkeit beendet. Seine Nachfolgerin ist Frau. Dr. Margareth Morandell, die am

16. März ihren Dienst als Vertragsärztin im genannten Einzugsgebiet aufgenommen hat und die Praxen

von Dr. Mahlknecht sowie seine Sprechstunden übernommen hat.

Hunde auf dem Spielplatz

Der neue Kinderspielplatz ober der Grundschule erfreut sich bei jung und alt großer Beliebtheit. Er dient

nicht nur zum Spielen für die Kinder, sondern er ist auch ein geeigneter Treffpunkt für Eltern und Jugendliche.

Leider häufen sich in letzter Zeit die Beschwerden über Hundebesitzer, welche die „Geschäfte“ ihrer

Hunde unbekümmert lassen und somit dazu beitragen, dass der Spielplatz für Kinder und Eltern unappetitlich

wird.

Liebe Hundebesitzer, natürlich haben die meisten Mitmenschen dafür Verständnis,

dass Sie einen Hund halten, schließlich gibt es genug gute Gründe, einen Vierbeiner

zu besitzen. Aber wir meinen auch, dass Hunde anderen Menschen nicht zur Last fallen

dürfen. Und genau das tun sie leider doch immer wieder, besonders hier auf dem

neuen Spielplatz, wo sehr viel an Hundekot liegen bleibt. Viele von Ihnen, liebe Hundebesitzer,

schauen darüber hinweg und gehen einfach weiter. Was ihr Hund jedoch

hinterlässt, ist nicht nur unästhetisch, sondern auch gefährlich. Hundekot ist, wie sie wissen, ein Nährboden

für Viren, Bakterien und Würmer. Wird Hundekot nicht unmittelbar vom Besitzer beseitigt, besteht

Gefahr, dass Passanten hineintreten und den infektösen Schmutz verbreiten, bis in die eigene Wohnung.

Wir wünschen Ihnen mit Ihren Tieren viel Freude, aber bitte sorgen Sie dafür, dass auch andere

Bürger Freude an diesen Tieren haben können, dann kommen wir miteinander ohne Hundeverordnung

und Strafbestimmungen aus.

Wechsel im Gemeindesekretariat

Nach gut zweieinhalb Jahren ist unsere

geschätzte Gemeindesekretärin

Frau Dr. Sabine Scantamburlo

Platter in Mutterschaft getreten. Sie

brachte am 09.02.2009 einen gesunden

Lorenz zur Welt und wird

deshalb für ca. 1 Jahr ihre Tätigkeit

als Leiterin des Gemeindeamtes abgeben.

In der Zwischenzeit wird sie

Frau Dr. Monika Linder Fill aus Kastelruth

vertreten, welche bereits

reichlich Erfahrung in diesem Bereich

sammeln konnte, da sie zuvor

im Gemeindeamt von St. Ulrich beschäftigt

war. Wir können daher davon

ausgehen, dass sie sich relativ

Dr. Monika Linder Fill und Bürgermeister Karl Markus Villgrattner

schnell einarbeiten wird, um die relativ arbeitsintensive Gemeinde Tiers mit all ihren Betrieben (E.-Werk,

Wald, Altersheim ...) verlässlich und kompetent zu unterstützen. Für diese Übergangszeit wünschen wir

der neuen Sekretärin die nötige Kraft und Freude bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

5


Schneereicher Winter

Dieses Jahr hat es Frau Holle besonders gut

mit uns gemeint und uns mit Schnee regelrecht

überschüttet. Große Schneemengen

sind natürlich immer eine Herausforderung

für die Gemeindeverwaltung, insbesondere

für die Mitarbeiter der Schneeräumung. Viele

Überstunden mussten unsere Männer heuer

über sich ergehen lassen, oft bis mitten in

die Nacht; vielfach musste bereits in den frühesten

Morgenstunden mit der Schneeräumung

begonnen werden. Die Gemeindeverwaltung

möchte daher an dieser Stelle all ihren

Mitarbeitern, welche diesen Dienst erfüllt

haben und in dieser Zeit stark beansprucht

wurden, im Namen der Tierser Bevölkerung herzlich danken. Auch möchten wir all jene Dankesbotschaften,

welche von vielen Bürgern privat, aber auch bei den verschiedensten Versammlungen und Sitzungen

für den vorbildlichen Winterdienst ausgesprochen wurden, an alle Mitarbeiter weitergeben.

Beitragsansuchen 2010

Die Gemeinde weist darauf hin, dass die Vereine innerhalb 31. Juli 2009 das Ansuchen für die Gewährung

von Beiträgen für das Jahr 2010 einreichen müssen. Dem Ansuchen sind folgende Unterlagen beizulegen:

Falls es sich um Beihilfen für die ordentliche Tätigkeit handelt

• Bericht über die im Vorjahr abgewickelte Tätigkeit

• Tätigkeitsprogramm und Finanzierungsplan

Falls es sich um Beihilfen für Initiativen oder Tätigkeiten außerordentlicher Natur (Investitionen)

handelt:

• Kostenvoranschlag und Finanzierungsplan

Die Auszahlung für gewährte Beiträge muss innerhalb Februar des darauffolgenden Jahres bei der Gemeinde

beantragt werden.

Voraussetzung für die Auszahlung ist, dass die originalen Rechnungsbelege dem Auszahlungsansuchen

beigelegt werden.

Sommerpraktikum für Schüler und Studenten

Die Gemeindeverwaltung bietet auch dieses Jahr Schülern und Studenten die Möglichkeit, sich während

der Sommermonte an einem Ausbildungs- und Orientierungspraktikum zu beteiligen. Voraussetzungen

sind der Abschluss der Pflichtschule, die Vollendung des 15. Lebensjahres und der Besitz der

italienischen oder einer gleichwertigen Staatsbürgerschaft.

Die Praktikumsstellen sind dem Altersheim (2 Stellen) und dem E.-Werk (1 Stelle) zugeteilt. Bevorzugt

werden im Altersheim Schüler und Studenten, welche eine Ausbildung im sozialen Bereich absolvieren;

im E.-Werk-Büro jene mit Kenntnissen in Technisch Zeichnen.

Abgabetermin für die Ansuchen ist Freitag, der 15. Mai 2009.

Für weitere Informationen steht das Personalamt, Tel. 0471/642123, gerne zur Verfügung.

6


Informationen zum Bau des Fernheizwerkes

Allgemein

Seit geraumer Zeit wird in Tiers über das Thema Fernwärme diskutiert. Viele Punkte sprechen dafür,

diese Infrastruktur in unserem Ort zu errichten. Ein wichtiger Punkt diesbezüglich ist natürlich die

Tatsache, dass der Austausch der Trinkwasserleitung im Dorfbereich ohnehin mehr als dringlich

durchzuführen ist. Weitere Vorteile sollten sein:

✔ dass zum Einen eine regionale Wertschöpfung stattfindet, das Werk soll mit der heimischen und

erneuerbaren Energie Holz beheizt werden.

✔ Das zukünftige Heizwerk verfügt über eine kontrollierte, optimale Verbrennung und

Rauchgasfilterung. Dadurch werden beträchtliche Mengen an Co2 eingespart. Die Bürger haben

somit die Möglichkeit, maßgebend zum Umweltschutz beizutragen.

✔ Unabhängigkeit von Importen fossiler Energie und von den weltweit operierenden Ölkonzernen.

Fernwärme macht auch unabhängig von globalen Entscheidungen und Ereignissen.

✔ Die Wartung der Brenneranlage und das Reinigen des Kamines entfallen. Keine Explosions- und

Brandgefahr im Haus.

✔ Geringer Platzbedarf für die Wärmeübergabestation.

✔ Die Energie wird erst nach dem tatsächlichen Verbrauch bezahlt.

✔ Die Gemeinde Tiers wird die Energie zum Selbskostenpreis verrechnen, womit die Fernwärme

für alle Abnehmer wirtschaftlich interessant sein wird.

Nachdem all diese Vorteile seitens der Bevölkerung positiv aufgenommen worden sind und ein reges

Interesse für einen möglichen Anschluss bekundet wurde, konnte das Projekt „Fernwärme Tiers“

starten. Das, vom Ingenieurteam Bergmeister GmbH aus Vahrn, ausgearbeitete Projekt hat nun alle

Genehmigungsverfahren abgeschlossen und somit steht das Heizwerk kurz vor seiner Umsetzung. Die

Arbeiten zur Verlegung des Rohrnetzes werden von der Fa. Alpenbau aus Terenten durchgeführt,

welche bereits eine Vielzahl an solchen Netzen realisiert hat. Diese Firma wurde uns von anderen

Gemeinden als sehr gewissenhaft und effizient beschrieben. Trotzdem wird es während der Bauarbeiten

zu zahlreichen Unannehmlichkeiten kommen, für welche wir an dieser Stelle um Verständnis bitten. Die

mobile Bewegung wird in diesem Zeitraum sehr eingeschränkt sein. Daher nachfolgend einige

Informationen, wie sich die Bauarbeiten im wesentlichen abspielen werden:

Baubeginn: 30. März 2009

Zwei Baugruppen beginnen zeitgleich beim Altersheim und beim Hotel Vajolet und arbeiten beide in

Richtung Brunnenplatz. Die ständig offenen Gräben werden dabei eine maximale Länge von 150 m

erreichen. Der Strang Vajolet-Laurin wird nicht mehr errichtet, da diese eine komplette Schließung der

Straße für 3 Wochen mit sich gebracht hätte. Die bei der Informationveranstaltung vom 12. März

angegeben Wochentage für den Bau der Stränge außerhalb der Landesstraße stimmen nicht mehr und

waren beim Verfassen des Rathausboten leider noch nicht aktualisiert.

Straßenverkehr:

Auf der Landesstraße wird es einen ampelgeregelten Einbahnverkehr geben. Die Schweißarbeiten an

den Rohren bringen es mit sich, dass die Straßen einmal zwischen 9 und 11 Uhr und ein zweites Mal

zwischen 14 und 16 Uhr für eine Viertelstunde komplett gesperrt werden müssen. Viele Hauszufahrten

werden für einige Zeit nicht oder nur erschwert zugänglich sein.

Linienbusdienst:

Die SAD verlangt eine Mindesbreite von 3,5 m für die Durchführung ihres Dienstes. Die SAD wird mit der

Baufirma alle Engstellen einmessen und das weitere Vorgehen bekannt geben. Sind die 3,5 m

Mindestbreite auf der gesamten Strecke vorhanden, bleibt der Busdienst aufrecht. Sind die 3,5 m nicht

vorhanden, muß ein Kleinbusdienst organisiert werden und die Fahrgäste müssen beim Kreisverkehr im

Tennental umsteigen. Auch wird die Straßenverwaltung des Landes in diesem Falle ein

Durchfahrtsverbot für all die Fahrzeuge verhängen, welche größer als der Linienbus sind (Achtung :

7


Jene welche Lieferanten mit großen Lkw's benötigen oder mit Reisebussen arbeiten). Im Falle einer

Sperrung für große Fahrzeuge erfolgt die Umleitung über den Karerpass. Hinweisschilder für die

Umleitung werden am Pass, aber auch in Blumau und beim Gasthof Faust aufgestellt (Achtung

Touristiker: Gäste evtl. benachrichtigen, damit sie durch die Hinweisschilder in Blumau nicht irritiert

werden.)

Auf alle Fälle wird die SAD einige Fahrten aus ihrem Winterfahrplan streichen, um so wenig als möglich

Konfliktsituationen entstehen zu lassen. Welche Fahrten dies sind wird noch bekanntgegeben, aber

natürlich auf alle Fälle nur jene, welche ohnehin wenig benützt werden.

Technische Informationen zum Bau

All jene Energieabnehmer welche technische Fragen zum Thema Fernwärme haben, speziell für ihr

eigenes Haus, können sich in der Gemeinde melden. Ing. Michael Bergmeister wird dann von Zeit zu

Zeit bei diesen Personen anrufen, um die Fragen fachlich korrekt zu beantworten oder aber auch um

Lokalaugenscheine zu vereinbaren.

Allgemeine Informationen

Es finden wöchentlich Bausitzungen statt. Die dort erhaltenen Informationen über den aktuellen Stand

der Arbeiten, über Straßensperrungen, über Termine usw. sind wir natürlich bestrebt, bestmöglich und

schnell an unsere Bürger weiterzugeben. Die so gewonnen Daten werden wir im Gemeindeamt

aushängen und im Internet veröffentlichen. Wichtige Mitteilungen werden wir auch über den Pfarrbrief

und den üblichen Anschlagtafeln mitteilen. Direkte Ansprechpersonen sind der Bürgermeister und sein

Stellvertreter, welche an dieser Stelle nochmals um ihr Verständnis für alle während der Bauzeit

entstehenden Einschränkungen bitten.

die Gemeindeverwaltung

8


Einheitliche Wegweiser auf Landesebene

Insgesamt rund 3500 neue Wegweiser im Naturpark und auf der Seiser Alm

Was die Markierung und vor allem die Wegweisschilder betrifft konnte und kann man in unserem Land

auf die unterschiedlichsten Formen treffen. So waren es die Wegehalter wie Gemeinden, AVS, CAI, Tourismusvereine

und eben auch dem Amt für Naturparke, welche unterschiedliche Beschilderungssysteme

wählten.

Mit dem Projekt „Südtiroler Wegeprojekt“ haben die Landesregierung und der AVS unter anderem eine

Vereinheitlichung der Markierung und der Beschilderung festgelegt. Die Schilder weisen eine einheitliche

Größe, Beschriftungsart und Zeitangabe auf.

Was die Schilder im Naturpark und auf der Seiser Alm betrifft, so werden diese vom Amt für Naturparke

angefertigt. Insgesamt sind in diesen beiden Gebieten rund 3500 neue Schilder an 560 Standorten vorgesehen.

Zumal von Seiten des Amtes nicht alle Schilder innerhalb eines Jahres angefertigt werden können,

hat das Amt beschlossen diese Beschilderung schrittweise in den nächsten Jahren einzuführen. Für

das Frühjahr 2009 ist die Anbringung der Schilder in der Gemeinde Tiers und im Bereich Ratzes und Salegg

geplant. Außerhalb der Schutzgebiete werden die Schilder von den Gemeinden bzw. Tourismusvereinen

angefertigt und aufgestellt.

Das Amt ist weiters für die Tafeln zuständig,

welche auf die Grenzen des Naturparks

hinweisen. An sämtlichen Zugängen

und anliegenden Strassen finden sich kleine

Hinweistafeln, welche den Besucher

auf das Betreten des Schutzgebietes hinweisen.

An einigen wichtigen Ausgangspunkten

für den Park sind weiters auch

Panoramatafeln angebracht, an denen die

Wanderer wichtige Hinweise über die

Wanderwege und das richtige Verhalten

im Park erhalten. Dies alles gehört zu einem

umfassenden Konzept, bei welchem

das Amt versucht das Schutzgebiet als qualitativ hochwertigen Lebensraum hervorzuheben und als Erholungsraum

für den Besucher attraktiv zu gestalten.

Klaus Puntaier, Naturparkhausbetreuer

9


Der hier vorliegende

Jahresbericht ist die

Bilanz unserer Rettungsstelle, der

die Ereignisse des abgelaufenen

Jahres widerspiegelt. Im abgelaufene

Kalenderjahr 2008 wurde unsere

Mannschaft wiederum voll

gefordert. Gemeinschaftssinn,

Idealismus und viel Mut zur Verantwortung

sind notwendig um

gute Rettungsarbeit leisten zu

können. Die Tätigkeit der Tierser

Bergrettung bezeugt die Bereitschaft

zum selbstlosen Einsatz,

wenn es darum geht, Leben und

Gesundheit von Gästen oder Bürgern

zu schützen. Die moderne

Technik im Rettungswesen spielt

heute eine wichtige Rolle. Menschen

jedoch sind es, welche die

Geräte und Maschinen bedienen.

Menschen sind es auch, die mit

einer qualifizierten und gediegenen

Ausbildung, mit Courage und

Entschlossenheit den Erfolg der

Einsätze erst möglich machen und

Menschen sind es, die dem Verunglückten

Hilfe bringen. Das dürfen

wir niemals vergessen.

Die gemischte Finanzierung der

Mannschaft ist eine positive Eigenheit:

Die Spendengelder der

Einwohner drücken die breite Zustimmung

und Wertschätzung für

die Bergrettung Tiers aus.

Tätigkeitsbericht 2008

Der folgende Bericht gibt einen

kurzen Einblick in unsere Rettungsarbeit

und wer ihn aufmerksam

liest, wird erkennen, wie vielseitig

unsere Rettungsstelle ist.

Zur bestandenen Anwärterprüfung

möchte ich Matthias Damian und

Stephan Obkircher herzlich gratulieren.

Als BRD Anwärter wurde

Markus Obkircher aufgenommen

und der Gruppe „Helfer vor Ort“ ist

Verena Antholzer beigetreten.

Günther Näckler und Gerhard

Tschager sind leider aus der

Mannschaft ausgetreten.

Den Subaru Justy 4x4, den uns

Frau Maria Jaider geschenkt hat,

wurde als Einsatzfahrzeug für die

“Helfer vor Ort“ umgebaut. Aber

auch beim Pistendienst und bei

vielen Fahrten zu Kursen und

Übungen ist uns dieses Fahrzeug

eine große Hilfe. Ich möchte mich

an dieser Stelle bei Maria ganz

herzlich bedanken.

Das umfangreiche Ausbildungsprogramm

umfasste auch im abgelaufenen

Jahr wiederum zahlreiche

Übungen und Kurse. Bei

den insgesamt 54 Einsätzen, zu

denen wir gerufen wurden, konnten

wir 63 Personen wertvolle Hilfe

leisten. Bei 2 Personen kam unsere

Hilfe leider zu spät. Die ca.

8.300 freiwillig geleisteten Arbeitstunden

und die ca. 7.200 gefahrenen

km sind Zeugnis unserer regen

Vereinstätigkeit.

Aber nicht nur bei Einsätzen ist

unsere Mannschaft integriert. Jedes

Wochenende Bereitschaftsdienst,

der Pistendienst am Karerpass,

die Mithilfe beim Musikfest,

die Mitgestaltung der Prozessionen,

die Aufräumungsarbeiten im

Haus der Dorfgemeinschaft, unser

BRD-Fest und die Zusammenarbeit

mir der Freiwilligen Feuerwehr

und anderen Vereinen im

Dorf sind Beweis einer regen und

guten Dorfgemeinschaft.

Unsere Bergrettungsstelle Tiers ist

ein Fundament einer Zivilschutzeinrichtung

im Gemeindegebiet,

kein Freizeitverein. Um

auch in Zukunft die Mannschaft

weiterhin aufrecht zu erhalten, bedarf

es dringend neuer Räumlichkeiten.

Platzmangel, Abgase und

Feinstaub zählen zu den wichtigsten

Mängel. Wir hoffen dass die

dafür zuständige Gemeindeverwaltung

die dazu nötigen Vortreffungen

zum Bau eines Zivilschutzzentrum

schafften wird.

Dieser Tätigkeitsbericht trägt die

Handschrift aller Mitglieder, Mitarbeiter,

Förderer und Sponsoren,

bei denen ich mich herzlich bedanken

möchte.

Ein aufrichtiger Dank gilt unserem

Ehrenmitglied Herrn Willi Seeber,

der Familie Damian Martin-Hotel

Cyprianerhof, der Familie Karl

Psenner-Hotel Pinè, der Familie

Lunger Gabriel Gasthaus Rose ,

der Wasserinteressentschaft Hintertal,

der Jägerschaft Tiers, der

Familie Lunger Hubert-Hotel Laurin,

den Wirtsleuten der Hanickerschwaige

Anna und Helmuth, der

Volksbank Völs und der örtlichen

Raiffeisenkasse für die wiederum

großzügige finanzielle Unterstützung.

Wir bedanken uns bei allen

Gönnern und Helfern der Bergrettung

Tiers. Aber auch der Gemeindeverwaltung

und unseren Familien,

die bei verschieden Einsätzen

oft auf vieles verzichten müssen,

gilt unser aufrichtiger Dank.

Diesen Bericht darf ich zum Anlass

nehmen allen Mitgliedern zu

Danken und gleichzeitig wieder

alle zu motivieren auch in Zukunft

wieder mit vollem Einsatz im

Bergrettungsdienst Tiers weiter zu

arbeiten.

Der Rettungsstellenleiter

Artur Obkircher

1 0


Statistik BRD und HvO 2008

Einsätze Bergrettung 27 Einsätze Helfer vor Ort 27

Geborgene Personen 41 Geborgene Personen 27

Beteiligte Mitglieder 94 Beteiligte Mitglieder 110

Stunden 239 Stunden 138

Kilometer 461 Kilometer 300

Helikopter Einsätz 6 Helikopter Einsätze 7

Erste Hilfe Übungen 8 Erste Hilfe Übungen 7

Beteiligte Mitglieder 89 Beteiligte Mitglieder 51

Stunden 248 Stunden 483

Kilometer 145 Kilometer 1160

Übungen 10 Kurse 10

Beteiligte Mitglieder 84 Beteiligte Mitglieder 47

Stunden 370 Stunden 746

Kilometer 190 Kilometer 1540

Dienst bei Veranstaltungen 1 Bereitschaftsdienst 167

Beteiligte Mitglieder 2 Beteiligte Mitglieder 352

Stunden 4 Stunden 5243

Kilometer 25 Kilometer 2035

Sitzungen und Versammlungen 15 verschiedene Arbeitsstunden

Beteiligte Mitglieder 137 Beteiligte Mitglieder 1,5

Stunden 327 Stunden 487

Kilometer 195 Kilometer 1088

Einsätze Gesamt 54 Stunden gesamt 8281

Geborgene Personen 63 Tage (8 Stunden) 1060

Helikoptereinsätze 13 km gesamt 7139

AVS Boulderraum

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Mittwoch & Donnerstag: von

19.00 Uhr bis 23.00 Uhr

Donnerstag: von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Benutzung ausschließlich für AVS-Mitglieder

Eintritt:

• Tierser AVS-Mitglieder 2,00 €

• Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei!

• alle nicht ortsansässigen AVS-Mitglieder 5,00 €

Infos bei Rudi 347 1678853

1 1


Aktiv ab Lebensmitte

Wie jedes Jahr hat auch 2008

die Seniorenvereinigung wieder

verschiedenes angeboten und

ist auch bei vielen „über Fünfziger“

gut angekommen ist.

Zur Faschingsunterhaltung am

Unsinnigen Donnerstag trafen

sich 70 zum Teil lustig maskierte

Senioren im Haus der Dorfgemeinschaft.

Für Unterhaltung sorgten: Der

Einakter von Georg und Georg

„das neunte Kind“, die flotte Harmonikaspielerin

Angelika Marsoner,

alte Fotos wurden auf der

Leinwand gezeigt und so mancher

Senior wurde mit einen Bild

aus seiner Jugendzeit überrascht.

Die Seniorenmusi spielte

zum Tanz, leider gib´s immer zuwenig

Tänzer für die vielen Tänzerinnen.

Beim Preiswatten kämpften vierzig

Tierser gegen vierzig Sarner.

Es war ein gemütlicher Nachmittag

aber die Sarner haben ihre

Stärke gezeigt und sich die guten

Preise geholt.

Bei der Landesversammlung der

Südtiroler Senioren in Terlan

wurde der Gottesdienst von der

Tierser Seniorenmusi musikalisch

umrahmt.

Der Frühjahrsausflug führte ins

Trentino. 51 reiselustige Senioren,zwischen

sechzig und dreiundneunzig

Jahren waren pünktlich

wie immer im Bus und ab

ging´s vorbei an Mezzocorona ,

Madonna di Campiglio zum Eingang

des Naturpark Adamella

Brenta , im Tal der vielen Wasserfälle

.Am Nachmittag in Sarche

Besichtigung der Sektherstellung

und natürlich Vino Santo

Verkostung.

Der Bezirk lud zur Almwanderung

ins Sarntal. Auch 25 Tierser

kamen zur Gumpalm , wo einige

den Tag beim Kartenspiel verbrachten,

die wanderfreudigen

gingen weiter zum Latzfonzer

Kreuz. Die SVP-Senioren luden

zur Wanderung auf die Seiser

Alm und zur Möltner Kaser - Stoanerne

Mandeln.

Beim Herbstausflug in Kitzbühl

führte ein Ortsansässiger durch

das Städtchen und erzählte von

den immer noch erhaltenen Sitten

und Bräuchen. Am Nachmittag

Besuch im Wildbach Aurach,

das größte Freigehege Tirols mit

circa 200 Tieren. Der Natur so

hautnah sein war wohl für die

meisten ein einmaliges Erlebnis,

die Tapferen streichelten sogar

den Hirsch.

Am 27. Oktober startete der Bus

mit 50 Senioren zur Herbstwallfahrt

nach Unser liebe Frau im

Walde. Dort war eine kurze Andacht

mit persönlichen Fürbitten

und die gesungene Marienlitanei.

Mittags wurde beim Natz in

Platzers getörggelet .Nach dem

schmackhaften Mittagessen forderte

der Zieharmonikaspieler

zum Tanz auf, auch die Kartenspieler

hätten bald die Heimfahrt

versäumt.

Mit der Adventfeier am 20.Dezember

wo 90 gut gelaunte Senioren

im Haus der Dorfgemeinschaft

eintrafen ging des Jahr zu

Ende. Die Seniorenmusi, der

Frauenchor und die Seniorentänzerinnen

sorgen für einen gemütlichen

Nachmittag. Der Herr

Pfarrer las besinnliche Adventgedanken.

Anschließend gab`s

gute Nudelsuppe.

Der Ausschuss bedankt sich bei

allen Teilnehmern die an den

Veranstaltungen im Haus der

Dorfgemeinschaft und an den

Fahrten teilgenommen haben.

Ein Dank an allen Angehörige

die ihre altern Leute zu den Veranstaltungen

bringen. Ganz besonders

freut uns immer wieder

Neue kennen zu lernen.

Am 15. Januar 2009 wurde der

neue Ausschuss für die nächsten

drei Jahre gewählt.

Seniorenvereinigung Tiers

Frieda Villgrattner

1 2


JAHRESHauptversammlung der ortsgruppe

Am 15. Jänner hatte der Ortsauschuss

der Ortsgruppe Tiers

der Seniorenvereinigung im

Südtiroler Bauernbund zur Jahresversammlung

mit Neuwahlen

geladen. An die 40 Seniorinnen

und Senioren trafen sich im

Haus der Dorfgemeinschaft. Der

Ortspräsident Gustl Rungaldier

konnte neben den Senioren

auch einige Ehrengäste begrüßen.

Der Vizebürgermeister

Alexander Pattis, die Ortsbäuerin

Maria Pfeifer, die Ortsleiterin

der Bauernjugend Monika Pfeifer,

der Bezirkspräsident der Seniorenvereinigung

im SBB Bezirk

Bozen, Jakob Mahlknecht

und die Landessekretärin Nadine

Pichler nutzten die Gelegenheit,

dieser Jahresversammlung

beizuwohnen.

Rainhard Demetz, geistlicher

Rektor der Lichtenburg, begeisterte

die Anwesenden mit seinem

humorvollen Referat zum

Thema „5 Goldene Regeln ab

60, 70, 80“. Er legte den Senioren

nahe, dankbar und zufrieden

mit sich selbst zu sein. „Man

muss sich so akzeptieren und

annehmen wie man ist und zwar

körperlich und geistig. Man sollte

auch über sich selbst lachen

können“, erklärte der Referent.

Er ist der festen Überzeugung,

dass Humor und Gelassenheit,

Fröhlichkeit und positives Denken

das Leben und das Älterwerden

erleichtern würden. Die

Anwesenden stimmten dem Referenten

begeistert zu.

Im Anschluss an das Referat

folgte der Tätigkeits- und Kassabericht.

Villgrattner Frieda stellte

die Tätigkeiten der vergangene

drei Jahre vor. Ihr Bericht kann

sich sehen lassen, der Ortsausschuss

hat in den letzten Jahren

allerhand organisiert. Ausflüge,

Fahrten, Wallfahrten, Preiswatten

sind nur einige der Tätigkeiten

die an dieser Stelle genannt

werden. Auch der Kassabericht

wurde von Franz Antholzer einwandfrei

präsentiert. Er und seine

Gattin sorgen seit Jahren dafür,

dass die Buchhaltung der

Ortsgruppe Tiers stimmt.

Bevor man zum gemütlichen Teil

über ging, standen die Neuwahlen

auf dem Programm. Die Landessekretärin

Nadine Pichler

und der Bezirkspräsident Jakob

Mahlknecht übernahmen den

Wahlvorsitz. 12 Kandidaten stellten

sich der Wahl. In den neuen

Ortsausschuss wurden Aicher

Annemarie, Antholzer Franz,

Ladstätter Karl, Malojer Karolina,

Patti Manfred, Resch Katharina,

Resch Maria, Rungaldier Gustl

und Villgrattner Frieda gewählt.

August Rungaldier wurde mit

großer Stimmenmehrheit als

Ortspräsident bestätigt.

Zum Abschluss folgten die Grußworte

der Ehrengäste. Vizebürgermeister

Alexander Pattis, hob

die Wichtigkeit der Ortsgruppe

für die Senioren im Dorf hervor.

Er bedankte sich beim Ausschuss

für dessen Tätigkeit und

wünschte weiterhin viel Glück

und Erfolg bei der Arbeit mit und

für die Senioren. Zudem sicherte

er der Ortsgruppe auch eine

kleine finanzielle Hilfe von Seiten

der Gemeinde zu.

Bezirkspräsident Jakob Mahlknecht

schloss sich den Dankesworten

an. Er betonte den hohen

Wert, den die Ortsgruppe für die

Ortsgemeinschaft leiste. „Ihr

seid ein Vorbild für andere Ortsgruppen“,

lobte Mahlknecht die

Ortsgruppe.

Gustl Rungaldier bedankte sich

im Namen des Ausschusses für

diese lobenden Worte und lud

zum Tee und Gebäck.

Dr. Nadine Pichler

Seniorenvereinigung im SBB

1 3


Sozialzentrum Kardaun auch für Menschen mit Alkoholerkrankung

Anfang September hat im neuen Sozialzentrum in Kardaun die sogenannte A.G.f.A Gruppe ihre Tätigkeit aufgenommen.

A.G.f.A steht für „Autonome Gruppe für Menschen mit Alkoholerkrankung“. Mit diesem Dienst bietet

die Bezirksgemeinschaft Salten-Schlern volljährigen Frauen und Männer mit großteils chronischen Alkoholproblemen

und sozialen Schwierigkeiten, eine sozial begleitete Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeit.

Durch das Arbeitstraining und durch eine geregelte Tagesstrukturierung soll die schrittweise Einschränkung

des Alkoholkonsums bis hin zum völligen Verzicht unterstützt werden. Mittel- und langfristig wird das Ziel einer

Wiedereingliederung der Personen in die Arbeitswelt angestrebt. Es können maximal 8 Personen in die

Gruppe aufgenommen werden.

Die Gruppe ist organisatorisch und räumlich an die Geschütze Werkstatt für Menschen mit Behinderung

KIMM in Kardaun angegliedert und bietet 2 Arbeitsbereiche: Einen Innenbereich, wo in den Wintermonaten

und bei anhaltendem Schlechtwetter verschiedene Arbeiten in der Tischlerei der Geschützten Werkstatt

durchgeführt werden. Im Außenbereich werden verschiedene Arbeiten im Auftrag der Bezirksgemeinschaft

Salten-Schlern (Säuberung und Instandhaltung des Radweges Bozen-Blumau) und der Gemeinden des

Sprengels Eggental-Schlern (Säuberung und Instandhaltung der Wege und Plätze, usw.) durchgeführt.

Interessierte haben auch die Möglichkeit, für einige Tage die Struktur kennenzulernen (sogenannte „Schnuppertage“),

um so leichter eine Entscheidung für oder gegen den Einstieg in die Agfa Gruppe zu treffen.

Interessierte können sich an die Strukturleiterin der Geschützten Werkstatt KIMM, Ruth Jamnik oder an den

Leiter der Gruppe, Herrn Malojer Dietmar, wenden (Tel. 0471/360815).

Mut zur neuen Herausforderung – Zivildienst beim Weißen Kreuz

Außer den 2.500 Freiwilligen arbeiten derzeit auch 25 freiwillige Zivildiener und acht freiwillige Sozialdiener

beim Weißen Kreuz. Sie verrichten hauptsächlich Krankentransporte und leisten dabei einen sehr wertvollen

Dienst am Mitmenschen.

Sie begleiten, betreuen und unterstützen die Patienten während des Transportes und knüpfen dadurch auch

viele neue Kontakte mit anderen Helfer/innen und Patienten.

Der freiwillige Zivildienst richtet sich an Jugendliche im Alter zwischen 18 und 28 Jahren. Sie arbeiten in einem

jungen Team, erhalten eine gründliche Erste-Hilfe-Ausbildung und sammeln neue Erfahrungen.

Der freiwillige Zivildienst spricht vor allem Jugendliche an, die nach einer Schulausbildung ihren beruflichen

Werdegang noch nicht endgültig entschieden haben bzw. solche, die im sozialen/sanitären Bereich beruflich

tätig werden möchten. Sie machen so erste Erfahrungen im Umgang mit Patienten, mit den verschiedenen

Sanitätsstrukturen und können sich mit Gleichgesinnten austauschen. Und sie erfahren, wie eine moderne

Non-Profit-Organisation wie das Weiße Kreuz organisiert ist und funktioniert.

Mit dem freiwilligen Sozialdienst sprechen wir älter als 28-Jährige an, welche eine große Lebenserfahrung

und den Mut haben eine neue Herausforderung anzunehmen. Sie unterstützen das Team besonders durch

ihre berufliche und persönliche Reife und Besonnenheit und bringen dabei erfahrungsgemäß besonders gute

Voraussetzungen Kranke zu begleiten ein.

Diese zwei Dienste werden in allen dreißig Sektionen des Weißen Kreuzes ausgeübt. Die finanzielle Vergütung

richtet sich nach den ausgeführten Aufgaben und den Arbeitsstunden. Die freiwilligen Zivildiener und Sozialdiener

helfen so die gewohnte Qualität der Krankentransporte allerorts aufrecht zu erhalten. Als Anerkennung

bekommen sie unter anderem viel Herzlichkeit und Dankbarkeit zurück.

Haben auch Sie den Mut und melden Sie sich bei einer unserer Sektionen

an oder unter:

Landesrettungsverein Weißes Kreuz onlus - Personalabteilung

Lorenz-Böhler-Straße 3 - 39100 Bozen

T 0471 444382 F 0471 444374 zivildienst@wk-cb.bz.it

wwwk.wk-cb.bz.it/de/ichwillhelfen/zivi

1 4


AKTUELL

im Internet unter: www.asvtiers.it - oder asvtiers.it

Vollversammlung / Rodeln / Skivereinsmeisterschaft / Golfschnupperkurs /

Staffelmarathon / Sponsorenlauf / Radausflug / Ausblick - und vieles mehr ...

Rückblick:

Vollversammlung

Durchaus als Erfolg kann die diesjährige Vollversammlung des ASV angesehen werden, die am 11. Jänner im Hotel

Vajolet stattfand. Fast 70 Teilnehmer wurden durch den Ausschuss umfangreich über die Tätigkeiten im abgelaufenen

Sportjahr informiert.

Unter anderem wurden bei der Veranstaltung einiger Mitglieder geehrt, die sich in den letzten Jahren bzw. in Vergangenheit

stark für den Verein eingesetzt bzw. super Leistungen erbracht haben. Es sind zu nennen: Rieder Günther

– Resch Martin – Robatscher Karl – Robatscher Sandra und Antholzer Karl.

Abgerundet wurde die Vollversammlung, die fast zwei Stunden dauerte, mit einem leckerem Essen und einem gemütlichen

Beisammensein.

Hingewiesen wurde aber auch, dass sich der gesamte Ausschuss mehr Teilnahme an den verschiedenen angebotenen

Veranstaltungen wünscht, und dass die Eltern in erster Linie als Vorbilder für ihre Kinder fungieren sollten,

aber auch selbst mehr sportliche Tätigkeit im Verein machen sollen.

Rodelrennen der Vereine auf den Traunwiesen

Am Samstag, 14. Februar bei super winterlichen Verhältnissen veranstalteten wir erstmals ein Rodelrennen der

Vereine auf den Traunwiesen. 60 Teilnehmer aufgeteilt auf 14 Vereine rodelten

über die hervorragend präparierte Rodelbahn – Dank dafür an Damian

Matthias – für ihren Verein und der Sportverein sorgte für die notwendige

Umrahmung mit Tee, Glühwein und Kuchen.

Schnellster Verein, war die Musikkapelle Tiers, vor dem Alpenverein und der

Heimatbühne. Tagesbestzeit mit 59 Sekunden fuhr Rieder Valentin. Als Preis

gab es für den schnellsten bzw. zweischnellsten einen leckeren Aufschnitt

und für die Drittplatzierten reichte es immerhin noch für ein paar Getränke!

Für eine sympathische Showeinlage sorgte die Tierser Bauernjugend mit ihrer

Hornschlitten-Abfahrt – siehe Foto!! Der Sportverein bedankt sich bei allen

Teilnehmern und hofft auch für das nächste Jahr wieder auf einen „richtigen

Winter“ mit viel Schnee und noch mehr Teilnehmern!!

Sektion Fußball

Die Rückrunde begann am 21.03., Ergebnisse usw. in der nächsten Ausgabe.

An Fußball interessierte Kinder können sich jeden Samstag Nachmittag auf dem Bolzplatz beim Gasthof Laurin

treffen – Vielleicht kommt auch der Ein oder Andere Erwachsene mal mit und spielt mit den Knirpsen!!

Skianzug

Sollten sich ca. 10 Mitglieder bei uns melden, (Rieder Joe oder Aichner Christoph) dann ist geplant für die nächste

Wintersaison einen gemeinsamen Skianzug anfertigen zu lassen! Also wer interessiert ist meldet Euch!! Danke.

Skivereinsmeisterschaft

Am Sonntag 8. März fand die traditionelle Vereinsmeisterschaft statt.

Fast 80 Teilnehmer in elf Kategorien rasten die Paolinapiste runter und am Schluss standen alle Sieger fest (Ergebnisse

und Fotos im Internet auf www.asvtiers.it oder auf unseren Rundschreiben)

Die Siegerehrung fand im Gasthof Laurin statt und wurde von einer Nudelparty abgerundet. Den Erlös des Vereinsrennens

spendet der Verein den zwei Waisenkindern aus dem Sarntal, die vor ein paar Monaten beide Elternteile

bei einem Autounfall verloren haben. Leider haben sich zwei Teilnehmer verletzt, wir wünschen Ihnen auf diesem

Wege alles Gute und baldige Genesung.

Ein Dank auch an die Familie Lunger Hubert – Gasthof Laurin - für die Bewirtung und die zahlreichen Sponsoren.

Vielen Dank allen Teilnehmern und Helfern und wir hoffen dass beim nächsten Mal wieder so viele Tierser Skiläufer

mitmachen und am Rennen teilnehmen (Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.)

Südtirol Cup – Bockrodeln:

Auch hier gibt´s sehr Erfreuliches für uns zu berichten: Robatscher Marion 2. Endplatz in der Gesamtwertung, Robatscher

Karl 4. Endplatz und Obkircher Adalbert ebenfalls 4. Endplatz in der Gesamtwertung. Wir gratulieren allen

Sportler und danken Ihnen für die tollen Ergebnisse für den ASV Tiers und wünschen ihnen für die nächste Saison

alles Gute und hoffentlich wieder viel Einsatz und Spaß am Rodelsport.


Rodeln – Naturbahn:

Hier aufgelistet die Ergebnisse unserer Rodler, bei den verschiedenen Rennen:

Beachtenswert sind die Gesamtergebnisse – fett gedruckt !! – und nächsten Winter wieder!

DatumRennen

Resch Rudi

Antholzer Philipp

Antholzer Thomas

Robatscher Sandra

21.12.2008Latsch NQ 2.Rang 10.Rang 6.Rang 3.Rang

28.12.2008Laas NQ 4.Rang 10.Rang 6.Rang 2.Rang

30.01.2008Latsfons 2.Rang 6.Rang 3.Rang

3.-4.01.2009Gsies IM 6.Rang 8.Rang 5.Rang 4.Rang

06.01.2009Schleis JR 4.Rang

10.-11.01.2009Garmisch IC-Cup 1.Rang 3.Rang 9.Rang 3.Rang

17.-18.01.2009Umhausen Welt Cup 10.Rang

17.-18.01.2009Obdach IC-Cup 1.Rang 10.Rang

18.01.2009Olang JR 1.Rang

24.-25.01.2009Unterammergau Welt Cup 11.Rang

24.-25.01.2009Jesenice IC-Cup 2.Rang 5.Rang

25.01.2009Ulten JR 1.Rang

31.01.-

01.02.2009Deutschnofen Welt Cup 5.Rang

12.-15.02.2009Passeier WM 9.Rang

14.-15.02.2009Garmisch FIL Spiele 4.Rang

21.-22.02.2009Latzfons IC-Cup 5.Rang 8.Rang 3.Rang

Gesamtwertung IC-Cup 4.Rang 17.Rang

23.-24.02.2009Ekaterinenburg Welt Cup 6.Rang

25.-26.02.2009Ekaterinenburg Welt Cup 4.Rang

Gesamtwertung Welt Cup 9.Rang

26.02.2009Villnöss JR 1.Rang

Gesamtwertung JR 1.Rang

28.02.-

01.03.2009Longiarù LM 6.Rang 2.Rang

Nordic Walking

Ab Mai hat sich Heidi Pattis wieder bereit erklärt mit Interessierten einige Nordic Walking Wanderungen zu machen!

Interessierte können und sollen sich bereits jetzt schon bei Ihr melden und Wünsche und Anregungen einbringen!!

Ausgeschrieben werden sie dann ab voraussichtlich Anfang Mai!! siehe Anschlagtafel oder im Internet.

Ausblick:

Sponsorenlauf - schon zwei Mal mussten wir den Termin verschieben, hoffen den Lauf aber im Laufe der Frühlings

nachholen zu können! Einfach laufend die verschiedenen Anschlagtafeln beachten oder unter www.asvtiers.it

und ganz wichtig MITLAUFEN!!!!!!

Golfschnupperkurs auf dem Karerpass. Einfach probieren und diesen Sport kennenlernen – Infos dazu im

Mai/Juni.

Staffelmarathon in Marling am Samstag, 9. Mai 2009 – siehe dazu die Anschlagtafel und Info bei Roland Mariacher.

Siehe auch www.staffelmarathon.it

Radausflug wahrscheinlich im Mai! Wird aufgeschlagen und über die üblichen Medien mitgeteilt – für die ganze

Familie!!

Ab Mitte Mai ist der Tennisplatz wieder geöffnet und Interessierte können sich bei Robatscher Christian oder

Näckler Katja melden, damit wir etwas organisieren können! Die Saisonkarte kostet wieder 50 Euro.

Einweihung des Kinderspielplatzes am 6. Juni mit der Beteiligung des ASV.

Alle, die den Mitgliedsbeitrag noch nicht bezahlt haben, können dies gerne noch tun! Wer Mitglied werden

möchte bzw. Interesse am Verein hat, kann sich gerne mit jedem Ausschussmitglied oder dem Präsidenten

in Verbindung setzen!!! Für Hinweise und Vorschläge sind wir besonders dankbar!!

Aktuelle Infos und.....

siehe laufend >>> Anschlagtafel und Internet www.asvtiers.it

Für den Ausschuss: Sanin Näckler Katja, Villgrattner Julius, Mariacher Roland, Aichner Christoph und Rieder Johann

Sektionsleiter: Tennis- Robatscher Christian , Rodeln- Antholzer Karl, Volleyball- Mariacher Roland, Ski- Aichner

Christoph

1 6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine