"Reinickendorf mittendrin" - Ausgabe 2 - Emine Demirbüken-Wegner

emine.dw.de

"Reinickendorf mittendrin" - Ausgabe 2 - Emine Demirbüken-Wegner

Die Themen im Überblick:

Zu Gast

2bei Reinickendorf mittendrin: Christian Wulff

Riesiges Solardach eingeweiht Einladung zum Familienfest 2010

Weshalb Dr. Frank Steffel Trends setzt und vieles mehr lesen Sie auf den Folgeseiten

Aktuelles aus Gesellschaft,

Schule und Sport

Reinickendorf mittendrin!


2 Vorwort

Reinickendorf mittendrin!

Wir Bürger entscheiden, wer künftig den

Bezirk Reinickendorf im Rathaus am Eichborndamm

lenken wird. Wir im Herzen des

Bezirks, sind wirklich Reinickendorf mittendrin!

Wieso fragen Sie? Frank Balzer, derr

seit mehr als vier Jahrzehnten hier lebt,

bewirbt sich erneut um das Amt des Reinickendorfers

Bezirksbürgermeister. Täglich

fahren viele am Rathaus Reinickendorf

vorbei. Nur wenige wissen, dass im Bürgermeisterbüros

ein Mann die Geschicke

des Bezirks leitet, der hier geboren wurde,

zur Schule gegangen ist, gelernt und seine

berufliche Karriere absolviert hat.

„Ein Jahr der Entscheidungen für Berlin“, sagt

Emine Demirbüken-Wegner, MdA

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

mitten in Reinickendorf!

Die Sommerferien sind vorbei und trotz

Tageshektik ist bereits klar: Das nächste

Jahr ist von vielen zukunftsgestaltenden

Entscheidungen in und für Berlin geprägt.

Man denkt an die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus

im September 2011. Wer

und wie wird Berlin zukünftig regiert?

Wem trauen die Bürger zu, unser Gemeinwesen

sicher durch die weiteren Jahre zu

lenken? Die Entscheidungen der Berliner

Parteien, wer als Spitzenkandidat antritt,

sind mit Ausnahme der Kandidatur von

Klaus Wowereit noch offen. Lassen wir uns

überraschen. Und lassen wir uns vom personellen,

aber auch inhaltlichen Angebot

der Reinickendorfer Parteien überzeugen!

Die Reinickendorfer vertrauen darauf, dass

die Kommunalpolitik weiß, was für den Bezirk

wichtig und notwendig ist. Erst jüngst

titelte die ‚BILD’-Zeitung: „Reinickendorf

ist der sauberste Bezirk der Stadt – und

ihm ist dies zu verdanken!“ Bezirksbürgermeister

Frank Balzer vertrat offensiv und

sympathisch seine „Null-Toleranz“-Linie.

Machen wir uns in den nächsten Monaten

weiter ein Bild von dem Mann, der Reinickendorf

„seit Ewigkeiten“ die Treue hält!

Das allerallerwichtigste: Ihnen, den Leserinnen

und Lesern von „Reinickendorf mittendrin“

ein dickes DANKESCHÖN! Danke

für Ihre vielfältigen und differenzierten

Reaktionen auf unsere Erstausgabe. Ob

es der Ruf „über den Zaun“, die Ansprache

beim Einkauf, das Treffen zu unseren

Stammtischen, zum Sommerfest, bei den

Vorbereitungen zum Familienfest oder die

uns häufig erreichenden Einladungen zum

Kaffee bzw. Tee waren: Sie haben unser

Anliegen, mit Ihnen etwas für den Wahlkreis

IV zu tun, an- und aufgenommen.

Wir haben dazugelernt, Neues erfahren

und Bekanntes bestätigt bekommen. Unsere

Reinickendorf-Erfahrung“ ist noch

tiefer geworden. Wir machen weiter, und

wir hoffen: Sie machen weiter mit uns!

Ihre Emine Demirbüken-Wegner

Mitglied des Abgeordnetenhauses von

Berlin (MdA) - Wahlkreis 4 Reinickendorf

Borsigwalde/Neu-Tegel/Waidmannslust/Wittenau


2Reinickendorf mittendrin! Reinickendorf Kinder I mittendrin! 3

Einladung zum großen Familienfest in Reinickendorf mit einem

bunten Rahmenprogramm für alle Generationen

Die positive Bilanz des ersten Familienfests

im September 2009 gab den Organisatoren

Recht, sodass klar war, dass es ein

zweites Familienfest geben würde.

Aktionen, Spaß und Unterhaltung für Kinder,

Mütter, Väter, Omas und Opas, also

für die ganze Familie werden angeboten.

Gemeinsam mit dem Ratskeller Reinickendorf

veranstalten die Ortsverbände Borsigwalde,

Lübars-Waidmannslust, Tegel und Wittenau

am Samstag, 18. September 2010 ab 15 Uhr

vor dem Rathaus Reinickendorf zum zweiten

Mal das Familienfest, diesmal unter der

Schirmherrschaft von Dr. Frank Steffel, MdB.

Die Familien treffen Clown Bislim und Orgel-Ebi,

Jugendfeuerwehren demonstrieren

ihr Können. Ein Traktor-Kremser dreht

wieder seine Runden. An den Ständen

können sich Kinder schminken lassen, nach

Nuggets suchen, Nägel in Balken treiben,

am Glücksrad drehen, aus Würfelzucker

Streuzucker machen, Sackhüpfen, Eier laufen,

Schnürsenkel binden, auf einem Trampolin

springen und vieles mehr machen.

Im Rahmenprogramm treten Künstler der

privaten Musikschule Enseleit, der Cool-

Kids, des Akebulan-Chores. Auch DJ und

Doc Schneider ist dabei.

Wir freuen uns mit Ihnen und Ihrer Familie

einen aktiven Nachmittag zu verleben!

Das Organisationsteam vom

Familienfest 2010

IMPRESSUM

Reinickendorf

mittendrin!

Zeitschrift des Wahlkreis

IV in Reinickendorf

seit 2010 - Ausgabe 1 -

15.000 Exemplare

Herausgeber/Chefredaktion:

Emine Demirbüken-Wegner,

MdA - Holzhauser Str. 2,

13509 Berlin

Kontakt zur Redaktion:

reinickendorfmittendrin@web.de

Redaktion:

Klaus Fehling, Alfons Hentschel Sr., Klaus-

Peter Paschke, Rita Vieth, Emine Demirbüken-Wegner

(V.i.S.d.P.)

Anzeigenleiter:

Klaus-Peter Paschke


42 Soziales

Reinickendorf mittendrin!

Innovativ, dynamisch für uns im Bundestag – Dr. Frank Steffel

Politik gilt oftmals als verstaubt, vom einfachen Volk weit entfernt und viel zu

kompliziert. Doch es geht auch anders - ganz anders

Und genau das beweist der Reinickendorfer

CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Frank

Steffel.

Neben „steffelTV“ auf den Videoplattformen

„YouTube“ und „Vimeo“ im Internet,

eigenen Seiten bei „meinVZ“ und „Facebook“

sowie dem „Zwitscher“-Medium

„Twitter“ ist nun dem Newcomer im höchsten

Parlament Deutschlands ein weiterer

Clou gelungen: Eine Bürgersprechstunde

via Skype! Und das als erster deutscher

Politiker.

Zukünftig will Frank Steffel dann auch die

Gruppenkommunikation bei seiner Skype-

Sprechstunde ermöglichen, sodass die

Teilnehmer an der Sprechstunde auch untereinander

kommunizieren können. Außerdem

möchte er die Sprechstunde auch

zu anderen Tageszeiten anbieten, so zum

Beispiel Samstagnacht. Er selbst sieht diese

Innovation „als sinnvolle Ergänzung zu

einer bürgernahen Politik.“

Erst kürzlich sagte er in seiner Rede zur

steuerlichen Förderung von Forschung

und Entwicklung im Bundestag: „Wir

müssen das Land der Ideen bleiben!“ Wir

sagen dazu: Dr. Frank Steffel 2.0 - ein Politiker

mit Ideen, vielen Dank für soviel Medienaffinität

und Transparenz.

Klaus-Peter Paschke

STEFFEL 2.0

Dr. Frank Steffel, MdB im Interview auf dem

Familienfest 2009

Im ARD-Interview im Nachgang seiner ersten

virtuellen Sprechstunde sagte Steffel,

dass über 30 Bürger das Angebot wahrgenommen

hätten und dass ein Großteil

dieser mit der bisher bekannten Form der

politischen Kommunikation „bisher nur

schwierig erreicht“ worden seien.

Die Arbeit des Reinickendorfer Bundestagsabgeordneten

Dr. Frank Steffel und Informationen

zu seiner nächsten virtuellen Bürgersprechstunde

können Sie hier finden:

http://www.Frank-Steffel.de

http://www.youtube.com/user/steffelTV

http://www.facebook.com/franksteffel

http://www.twitter.com/franksteffel

Skype: franksteffel

Oder schreiben Sie eine Email an:

frank.steffel@bundestag.de


2Reinickendorf mittendrin! Reinickendorf Kultur mittendrin! 5

Die geheimen und kuriosen Welten des Alexander von Humboldt

Bezirksstadträtin für Bildung und Kultur,

Katrin Schultze-Berndt freut sich über eine

weitere Neuheit im Reinickendorfer Humboldtjahr:

Ein Film über den historischen

Alexander von Humboldt (*14. September

1769 in Berlin, †6. Mai 1859 in Berlin).

Er ist ein leidenschaftlicher Forscher,

der die Welt in der er lebt, bis ins Inerste

erforschen will. Die Arbeitsgruppe „Schöne

Gegend“ zeichnet einen ungezügelten

Entdecker, dessen wahnhafter Arbeitseifer

den Hintergrund für eine absurd-komische

Geschichte bildet.

„Musik, Bilder und Texte haben einen

eleganten Drive.“

(Die Tageszeitung)

Haben Sie sich schon mal in ihrem eigenen

Innenohr verlaufen? Das ist ziemlich verwirrend

und zudem noch laut. Genau das

widerfährt dem Forscher Alexander von

Humboldt während seiner berühmten Reise

durch Südamerika. Zusammen mit seinem

Gefährten Aimée Bonpland begibt er

In der letzten Ausgabe berichteten wir bereits

über die Brüder Wilhelm und Alexander

von Humboldt - seit kurzem ist ein Film vom

Jüngeren der beiden im Heimatmuseum Reinickendorf

zu sehen.

sich auf die Suche nach dem Zusammenfluss

von von Orinoko und Amazonas. Im

Urwalddickicht geraten die beiden immer

tiefer in einen geheimen Kosmos aus Naturschönheiten,

mythologischen Wesen,

historischen und geographischen Fakten

und skurillen Erlebnissen - den „Kosmos

Klandestine“.

Der Film des begehbaren Hörspiels, das

im Dezember 2008 Premiere feierte, ist

bis 30. Januar 2011 in der Ausstellung

„Dem Leben auf der Spur - Kindheit und

Jugend der Brüder von Humboldt“ im

Heimatmuseum Reinickendorf zu sehen.

Die Ausstellung ist geöffnet Montag 9:00-

13:30 Uhr, Dienstag-Freitag und Sonntag

9:00-16:00 Uhr, Samstag geschlossen.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:

Heimatmuseum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf

35, 13467 Berlin

Verkehrsverbindung:

S-Bahnhof Hermsdorf, Bus 120 Almutstr.

Filmausschnitt: Alexander von Humboldt und

Aimée Bonpland irren durch den Urwald

Katrin Schultze-Berndt

„...ein absurder, skurriler, auch poetischer

Fantasie-Trip...“

(Hamburger Abendblatt)


62 Sport I

Reinickendorf mittendrin!

114 Jahre alt und nicht müde - der TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V

Mit über 2.300 Mitgliedern gibt es in Wittenau

einen der größten Sportvereine im Berliner Norden

mit einem vielfältigen Angebot für jung und

alt, groß und klein.

Ob Pilates, Wassergymnastik, Eltern-/Kindturnen,

Schwimmen oder Ballett – der TSV

Berlin-Wittenau 1896 e.V bietet für die ganze

Familie die richtige Sportart. Auch Exoten

wie Cheerleading oder Bogensport

können ausprobiert werden.

Rund 100 Sportübungsleiter,

über 80 ehrenamtliche Funktionsträger

und zwei feste

Mitarbeiter sowie unzählige

Helfer engagieren sich für den

Sportverein und ermöglichen,

dass jung und alt sich wohl fühlen.

Apropos alt – vor rund zwei Jahren hat der

TSV einen goldenen Stern des Sports erhalten

für sein Engagement im Bereich Seniorensport.

Der Verein hat das Sportangebot

für die Generation 50plus gezielt ausgebaut

und dafür die Auszeichnung erhalten, die

vom Deutschen Olympischen Sportbund

und den deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken

an Sportvereine für ihr soziales

Engagement vergeben wird.

Die Geschäftsstelle des TSV Berlin-Wittenau

1896 e.V. sowie die vereinseigenen

Sportstätten befinden sich im Märkischen

Viertel. Dort und an zahlreichen anderen

Sportstätten in Wittenau, Waidmannslust

und Tegel, wird das vielfältige Sportangebot

angeboten. Langfristig sollen die Trainingsorte

aber aufgrund der steigenden Mitgliederzahlen

ausgebaut werden.

Schon heute kommen viele Mitglieder

des Vereins aus Pankow

und Brandenburg. Aber nicht

nur die sportlichen Aktivitäten

sind dem TSV wichtig, vielmehr

hat er sich zur Aufgabe gemacht,

sich einer Herausforderung wie

der Integration von Migranten und

sozial benachteiligten Jugendlichen

anzunehmen.

Zu der modernen Vereinsphilosophie zählen

auch die Berücksichtigung von Präventions-

und Gesundheitssportarten. So ist

tatsächlich für jeden etwas dabei, egal ob

alt oder jung, klein oder groß - der TSV Berlin-Wittenau

1896 e.V bietet sicherlich auch

für Sie das richtige Angebot, um sich sportlich

zu betätigen - mitten in Reinickendorf.

MEINUNG

Ihre Meinung interessiert uns wirklich!

Welche Sportart würden Sie gerne ausprobieren, haben sich aber noch nicht getraut? Sind Sie eher

ein Sportmuffel oder ein Bewegungsfetischist? Kennen Sie eigentlich Capoeira oder Longboarden?

Schreiben Sie uns eine Email an:

reinickendorfmittendrin@web.de


2Reinickendorf mittendrin! Reinickendorf Sport II mittendrin! 7

Sport wird bei uns in Reinickendorf nicht in den Urlaub geschickt

Auch 2010 wurden planmäßig Sportplätze

saniert. Zwei Sportanlagen erhielten

neue Kunstrasenplätze. Die Sportanlage

Schluchseestraße bekam neue Umkleideund

Sanitärcontainer. Neue Sanitäranlagen

gab es für den Göschenplatz. Dachsanierungen

erfolgten im Freiheitsweg und

in der Finsterwalder Straße, die zusätzlich

für die Umkleiden neue Fenster erhielt.

„Sport mit seiner Vereinsstruktur genießt

in Reinickendorf besondere Wertschätzung.“

so Bezirksbürgermeister Frank Balzer,

der das Sportressort verantwortet.

Mit regelmäßigen Investitionen in Anlagen

verbessert der Bezirk die Rahmenbedingungen

für die rund 200 Sportvereine

mit ihren fast 37.000 Mitgliedern.

Die Sportvereine waren in der wohlverdienten

Sommerpause, aber auf Reinickendorfs Sportanlagen

kehrte keine Ruhe ein. Auf sechs Plätzen

wurden Baumaßnahmen durchgeführt.

Auch der Schulsport profitiert davon. In

den letzten 12 Jahren wurden jährlich

weit über 1 Mio. € in die Sportplätze, Hallen

und Sanitärbereiche der Sportanlagen

investiert.

„Der Vereinssport leistet in unserer Gesellschaft

eine nicht hoch genug einzuschätzende

Sozial- und Jugendarbeit,

deren Bedeutung im Bezirk Reinickendorf

geschätzt und unterstützt wird“, so Frank

Balzer abschließend.

Rita Vieth

CENTRAL HOTEL

TEGEL

Holzhauser Straße 2, 13509 Berlin

Tel: 030 - 43 59 70

Fax: 030 - 43 59 74 81

Mail: info@central-hotel-tegel.de

www.central-hotel-tegel.de

Zimmerpreis:

Euro 50,00

- im Einzelzimmer pro Nacht

inkl. Frühstück -

Zuschlag Euro 10,00 jede

weitere Person pro Nacht

Die günstige Alternative zum „Besuchssofa“ zu Haus!


82 Geschichte

Reinickendorf mittendrin!

Klein, beschaulich und Anziehungsmagnet:

Die alte Dorfkirche auf dem Wittenauer Anger

Wer kennt sie nicht, die idyllisch von großen

Bäumen umgebene, Jahrhunderte alte Steinkirche

in Alt-Wittenau? Direkt auf dem Dorfanger,

nur wenige Fußmeter entfernt von

dem ebenfalls historischen Rathausgebäude,

fällt Sie beim Spaziergang dem Betrachter

ins Auge. Lesen Sie ein Portrait dieser alten

Dame.

Alte, hohe Bäume umsäumen sie, moderne

Lichtstrahler lassen sie in der Dunkelheit

hell auf dem Wittenauer Dorfanger

erleuchten und ihr Jahrhunderte altes,

aber fast unverändertes Äußeres zieren

große Feld- und Backsteine: Die alte und

romantisch anmutende Kirche auf dem

Dorfanger ist das älteste noch erhaltene

Gebäude des Reinickendorfer Ortsteils

Wittenau. Bereits im Jahr 1351 wurde sie

erstmalig urkundlich erwähnt.

Um 1500 wurde in der Kirche ein Flügelaltar

vom Spandauer Nonnenkloster gestiftet

aufgestellt, da Wittenau bis zum Jahr

1558, das damals noch Dalldorf genannt

war, zu dessen Besitzungen gehörte.

Mitten auf dem Wittenauer Dorfanger thront

beinahe schon majestätisch die alte Kirche

Drei Holzfiguren - die Heilige Anna, Mutter

Maria mit dem Jesuskind und der

Heilige Nikolaus - sind im Original als

Zeugnisse mittelalterlicher Schnitzkunst

erhalten geblieben.

Zwei kunstvoll gearbeitete Bronzeglocken

aus den Jahren 1484 und 1583 hängen

noch heute im Dachturm, der erst über

zwei Jahrhunderte später, im Jahr 1799

entstand. Zahlreiche Historiker verstehen

die Kirchenglocken als ein Abbild des

protestantischen Selbstbewusstseins der

alten Zeiten.

Innenansicht der alten Dorfkirche: Vor Kopf

der Altar, links die Schnitzfiguren

Im Jahr 1722 wurde ein Kanzelaltar errichtet.

Das Westportal der alten Dorfkirche

entstand erst 1860 und die ursprüngliche

Flachdecke wurde 1956-1957 durch

ein Tonnengewölbe ersetzt. Um den

gesamten Bau herum lassen sich heute

noch alte Grabstellen erahnen.

Seit 1994 besteht ein eigener Kirchbauverein,

der von Gemeindemitgliedern

selbst iniiert worden ist. Der Verein unterstützt

die Gemeinde mit Zuschüssen


2Reinickendorf mittendrin! Reinickendorf Geschichtemittendrin!

9

die Stille suchenden Menschen sind eingeladen,

in die Kirche einzukehren und

Ruhe zur Besinnung und bei Bedarf auch

Informationen über Kirche und Gemeinde

zu finden.

Ein Sgrafitto des Wittenau Künstlers Max

Grünwald ziert den Haupteingang der Kirche

zu Instandhaltungen und Renovierungen

des Kirchengebäudes und lädt zu regelmäßigen

Veranstaltungen, wie Lesungen

und Konzerten, in die Kirche ein. Auch ein

Jazz-Frühschoppen, einen Trödelmarkt

und Tagesfahrten bietet der Verein an.

An zwei Samstagen im Monat ist das

Kirchcafé von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Dort kann man sich inmitten echter „Kaffeehaus-Atmosphäre“

wohlfühlen. Die

Dorf-kirche ist zugänglich für die Öffentlichkeit:

Jeden Samstag ist sie von 15 Uhr

bis 18 Uhr geöffnet. Alle Interessierten und

KIRCHBAUVEREIN

Der Kirchbauverein der Dorfkirche Wittenau

ist gemeinnützig anerkannt - daher

sind Ihre Beiträge und Spenden steuerlich

absetzbar. Wenn Sie die Arbeit des Vereins

unterstützen möchten, dann können Sie

Ihre Spende an folgendes Konto richten:

Kto.- Nummer: 61 00 333 00

BLZ: 100 400 00 - Commerzbank AG Berlin

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

http://www.ev-kirche-alt-wittenau.de

Öffnungszeiten:

Das Büro der evangelischen Kirchengemeinde

Alt-Wittenau ist Montags, Dienstags

und Freitags von 9 Uhr bis 11:30 Uhr

besetzt und Mittwochs von 15 Uhr bis

17:30 Uhr.

Das Gemeindehaus liegt direkt gegenüber

der Kirche in Alt-Wittenau 29. Es steht unter

Denkmalschutz und ist heute eine Begnungsstätte

für Kinder und Jugendliche

Sie erreichen die Mitarbeiter des Gemeindebüros

telefonisch unter 030-437 212

62. Natürlich können Sie auch eine Email

schreiben an: dorfkirche.alt-wittenau@tonline.de

Zweimal pro Woche können Sie die Kirche

zum Gottesdienst besuchen: Sonntags

immer um 10 Uhr und Mittwochs zur Andacht

„Gott ist in der Mitten“ um 18 Uhr.

Schauen Sie sich ruhig die alte Dame in

Wittenau einmal genauer an.

Alfons Hentschel Sr.


10 2 Integration

Reinickendorf mittendrin!

Christian Wulff vor Ort: „Integration ist keine Einbahnstraße“

Ein besonderer Frühstücksgast erzählte die Erfolgsgeschichte

seines Landes im Bereich der

Integration - zwischen Müsli und Milchkaffee.

Am 31. Mai 2010 war der Ministerpräsident

des Landes Niedersachsten, Christian

Wulff, Gast der „Reinickendorf mittendrin“

bei der Veranstaltung „Das Parlamentarische

Frühstück“. Eingeladen hatte Emine

Demirbüken-Wegner, Abgeordnete des

Reinickendorfer Wahlkreises IV, zu dem

Thema: „Erfolgreiche Integrationspolitik in

einem Flächenstaat“.

Christian Wulff und Emine Demirbüken-Wegner

Schnell zeigte sich, dass für Christian Wulff

Integrationspolitik eine Herzensangelegenheit

ist. Dies wurde nicht nur bei den

Gesprächen am Frühstückstisch deutlich.

Bereits im Jahr 2005 beschloss Niedersachsen

das „Handlungsprogramm Integration“,

das in seiner erweiterten Version

2008 veröffentlicht wurde. Das Ziel ist die

Förderung und Unterstützung von Migranten

unter Berücksichtigung der Prämisse

„fordern und fördern“.

Alle Beteiligten sind aufgerufen, zum Gelingen

der Integration der Zuwanderer

in Niedersachsen beizutragen. Um das

Handlungsprogramm Integration umzusetzen

wurden für das Jahr 2008 rund 65

Millionen Euro des niedersächsischen Landesetats

zur Verfügung gestellt. Ein großer

Anteil des Geldes floss in die Aus-/Bildung

und Sprachförderung von Migranten.

Einige Wochen bevor Christian Wulff nach

Reinickendorf kam, sorgte er im April dieses

Jahres mit seiner Kabinettsumbildung

in Hannover für eine Überraschung. Die

auserwählte Kandidatin für das niedersächsische

Ministerium für Soziales, Frauen,

Familie, Gesundheit und Integration

war die Hamburger CDU-Politikerin Aygül

Özkan. Erstmals gibt es in Deutschland eine

türkischstämmige Muslimin als Ministerin.

Und weiter: Mit den positiven Eindrücken

der Niedersächsischen Integrationspolitik

im Gepäck zog Wulff Anfang Juli 2010 in

das Berliner Schloss Bellevue ein als Nachfolger

von Horst Köhler, der überraschend

sein Bundespräsidentenamt aufgab. In seiner

Antrittsrede forderte er größeren Einsatz

für die Integration und ernannte sie

gleich zu seinem Leitthema.

Wer konnte denn auch erahnen, dass mit

Christian Wulff am 31. Mai nicht nur ein

humoriger sondern auch ein bald honoriger

Bundespräsident zu Gast bei der „Reinickendorf

mittendrin“ war?

Emine Demirbüken-Wegner


2Reinickendorf mittendrin! Reinickendorf Wirtschaft mittendrin! I 11

Stromerzeugung durch Sonnenstrahlen - mitten in Reinickendorf

Ende Juni fand die Einweihung des größten

sich auf einem Privatgelände befindlichen

Solardachs in Berlin statt. Die auf

das Dach der WWL Spedition AG in der

Quickborner Straße in Wittenau gebaute

Photovoltaik-Anlage erzeugt jährlich rund

430.000 Kilowattstunden Solarstrom.

Ein Solarprojekt in der Quickborner Straße

produziert jährlich soviel Strom, dass der

durchschnittliche Verbrauch von 110 Haushalten

abgedeckt werden kann - ein Vorzeigemodell,

das ermutigt auch an anderen

Orten in einer dicht besiedelten Stadt wie

Berlin die Kraft der Sonne auszunutzen.

„Ich rufe alle Unternehmerinnen und Unternehmer

auf, dem positiven Beispiel

der WWL Spedition AG zu folgen und

entsprechende Flächen für die Sonneneinspeisung

zu nutzen. Unsere Kinder werden

es uns danken“, so der Reinickendorfer

Stadtrat Martin Lambert.

Gerade erst wurde Reinickendorf zum saubersten

Bezirk Berlins erhoben, nun gibt es auch alternative

Stromgewinnung durch Sonnenkraft

Klaus Fehling

„Dieses Engagement des Mittelstands

ist wegweisend für moderne Unternehmenspolitik.

Hier wird die Grundlage für

generationenübergreifende Energiepolitik

gelegt“, freut sich Bezirksstadtrat für

Wirtschaft und Bauen, Martin Lambert.

Neben der berlinweit größten Photovoltaik-Anlage

auf eiem Polizeigelände

in Spandau und der drittgrößten Anlage

auf der Max-Schmeling-Halle, zählt das

Solardach in Reinickendorf zu den Großprojekten.

Ein durchschnittlicher Stromverbrauch

von 110 Haushalten lässt sich

damit klimafreundlich erzeugen. Auf der

Dachfläche von 9.000 Quadratmetern

sind 30 Kilometer Solarkabel installiert.


12 2 Waidmannslust

Reinickendorf mittendrin!

Waidmannsluster Newsticker

Immer wieder Kurioses, Neues und Interessantes

sind aus dem Ortsteil am Fließ zu berichten:

Schicken Sie uns doch auch Ihre eigene Geschichte

an: reinickendorfmittendrin@email.de

+++ Hammerfrau: Die 19-jährige Vizemeisterin

der deutschen Juniorinnen im

Hammerwerfen heißt Mariel Rose. Sie

trainiert bei der LG Nord und kommt aus

Waidmannslust. 53,76 Meter reichten bei

den Deustchen Jugendmeisterschaften in

Ulm Anfang August leider nicht aus, um

den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen:

Trotzdem herzlichen Glückwunsch, Mariel!

+++ Die evangelische Kirchengemeinde

Waidmannslust lädt am Sonntag, 26.

September 2010 um 17.00 Uhr zur Streicher-Serenade

ein. Dort werden Werke

mit dem Trio „LA FOLIA“ aufgeführt. Es

spielen: Leo Clemens (Violine), Denise

Groschupp (Viola) und Uta Körner (Violoncello).

Der Eintritt zum Konzert ist frei.

+++ Salvator-Schule blickt auf erfolgreiches

Schuljahr zurück: 67 Schulabgänger

bestanden das Abitur mit einem Notendurchschnitt

von 2,24. Ein „Einser-Abitur“

legten 26 Schüler ab, davon vier mit

der Traumnote 1,0. Alles Gute! +++ Der

FC Diana Waidmannslust hat seit Anfang

August eine neue Internetpräsenz. Alle

Informationen über den Verein sind ab

sofort unter: http://www.fcdiana.de zu

lesen. +++ Nochmal Salvator-Schule: Mit

vier anderen katholischen Schulen übergaben

die Schulsprecher einen Scheck

über 35.000,- Euro an den Verein „Impulse

für Straßenkinder e.V.“ und unterstützen

damit den Aufbau des krisengebeutelten

Inselstaats Haiti. Unter dem Motto

„Schüler bauen Zukunft“ gingen mehr als

2.000 Schüler einen Tag arbeiten und

spendeten ihren Lohn. Großartig! +++

Preiswerte Mittagsangebote

Büfetts,Catering und

Eventgestaltung.

Räumlichkeiten für Familien-,

Firmenfeiern und

Veranstaltungen aller Art.

bestellung@ratskeller-reinickendorf.de

www.ratskeller-reinickendorf.de

Ratskeller Reinickendorf

Eichborndamm 215–239

13437 Berlin

Telefon: 030–39 50 40 90

Telefax: 030–39 50 40 89

Pegasus Ratskeller GmbH

Montag bis Samstag 11.00–22.00 Uhr

Sonntags auf Vorbestellung


2Reinickendorf mittendrin! Reinickendorf Wirtschaft II mittendrin! 13

Positive Entwicklung: Geländebebauung und neue Arbeitsplätze

Seit dem in den 1990er Jahre die gewerbliche

Hauptnutzung des Produktionsstandortes

der Großbäckerei Geschi-Brot

aufgegeben wurde und anschließend das

Gelände mehrere Jahre brach lag, gibt es

nun eine positive Entwicklung. Auf dem

ca. 1,9 ha großen Grundstück wird rege

gebaut.

Es geht voran in Alt-Wittenau 89-91, der damaligen

Produktionsstätte einer Großbäckerei.

Im Zuge der Sanierung der Berliner Geschi-Brot

Schiesser & Sohn GmbH gingen am

Wittenauer Standort im Jahr 1995 die Backöfen

aus und rund 100 Mitarbeiter verloren

ihren Job - jetzt gibt es wieder Hoffnung.

mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Eine Seniorenpflegeeinrichtung und ein

Beratungs- und Betreuungszentrum für

Demenzerkrankungen von Vivantes im

hinteren, zum Nordgraben ausgerichteten

Grundstücksteil soll noch in diesem Jahr

eröffnet werden. Insgesamt können dort

ca. 100 Arbeitsplätze entstehen!

So sieht Alt-Wittenau 89-91 zur Zeit aus: Herunter

gekommen, ungepflegt und marode

Bereits im Jahr 1999 wurde ein Bebauungsplan

aufgestellt mit der Festsetzung

als Mischgebiet. Die Entwicklung des

Grundstückes als Wohn- und Geschäftsanlage

mit Hotel, Handels- und Dienstleistungsflächen

sowie Apartments und

Seniorenwohnungen schlug damals jedoch

fehl.

Der Erwerber des überwiegend brach liegenden

Geländes im Jahre 2005, zielt nun

auf die Etablierung neuer Nutzungen und

die Umwandlung des Gewerbestandortes

zu einem Mischgebiet mit Wohnnutzungen

und einem Gesundheitsstandort mitten

in Reinickendorf. Mit dem Bebauungsplan

im April 2009 konnte im Mai letzten

Und so soll der hintere Teil des Grundstücks

nach den Moderniesierungsarbeiten aussehen.

Zudem wurde im Juli 2010 die Baugenehmigung

für den Neubau von 3 Stadtvillen

mit 42 Eigentumswohnungen und Sozialstation

erteilt. Baubeginn ist im September.

Die Entwicklung der dritten Teilfläche

an der Straße Alt-Wittenau steht noch offen,

auch hier ist Wohnungsbau möglich.

Martin Lambert

Stadtrat für Wirtschaft und Bauen


214 Rathaus

Reinickendorf mittendrin!

Handeln statt reden: Aktuelles aus dem Rathaus Reinickendorf

Lesen Sie hier Neuigkeiten und Interessantes

aus dem Reinickendorfer Bezirksamt.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer über

die aktuelle Bezirks-Broschüre, in der Sie

Berichte aus den Ortsteilen, Ausflugstipps

sowie Anregendes aus Kunst und Kultur

finden: „Ich freue mich, dass es gelungen

ist, ein ansprechendes Nachschlagewerk

über den Bezirk zu erstellen, das Informationen

rund um Reinickendorf beinhaltet“.

An vielen Stellen in Reinickendorf gibt es

seit 1. September 2010 Taubenschläge. Damit

ist Reinickendorf der erste Bezirk, der

tierschutzgrecht der Taubenpopulation entgegenwirkt.

„Mit dieser Maßnahme können die Verunreinigungen

in der Öffentlichkeit um

bis zum 80% minimiert werden“, so Frank

Balzer, der diese innovative Idee des Naturschutzes

gern aufgreift. In Augsburg, Aachen,

Frankfurt und Düsseldorf wird dieses

Projekt bereits erfolgreich umgesetzt.

Rita Vieth

Frank Balzer präsentiert die neue Bezirks-Broschüre

mit vielen nützlichen Informationen

Die Broschüre gibt es in Bürgerämtern,

den Bibliotheken, im Tegel-Center, in den

Seniorenfreizeitstätten, an der Tourist-Info

in Tegel und an der Rathaus-Information.

Neue Hinweisschilder mit der Aufschrift

„Bitte nicht Füttern!“ zieren die Greenwichpromenade

in Tegel, die auf die Folgen des

Entenfütterns hinweisen.

Durch das Füttern verlernen die Tiere sich

selbst zu versorgen, weitere werden angelockt

und es kommt zu Überbevölkerung

des Biotops See. „Die Hinweisschilder sollen

dazu beitragen, die Menschen für das

Problem zu sensibilisieren“, so Frank Balzer.


Reinickendorf mittendrin!

2Reinickendorf mittendrin! 15

Termine

Was ist los mittendrin in Reinickendorf? - Wir sagen es Ihnen!

Sonntag, 5. September 2010 - 11.00 Uhr

Born to be bike - Motorradausflug nach

Brandenburg

Treffpunkt: Parkplatz Gaststätte „Zur Hütte“

Donnerstag, 9. September 2010 - 19.00 Uhr

Kommunalpol. Gespräch - Thema: Cité Foch

Ort: Ratskeller

Freitag, 10. September 2010 - 15.00 Uhr

Generations-Café der Frauen Union

Ort: „Kiez-Shop“, Räuschstr. 57

Samstag, 11. September 2010 - 10.00 Uhr

Emine Demirbüken-Wegner im Gespräch

am Informationsstand der CDU.

Ort: vor EDEKA, Ernststr./Schubartstr.

Donnerstag, 16. September 2010 - 17.30 Uhr

Bürgersprechstunde mit Emine Demirbüken-Wegner

(MdA) und Olaf Warbinek

(Bezirksverordneter). Im Anschluss

ab 18:30 Uhr: Borsigwalder Runde

Ort: „SportlerEck“, Ernststr. 68

Samstag, 18. September 2010 - 15.00 Uhr

Großes Familienfest vor dem Rathaus Reinickendorf

mit Spiel&Spaß für die Familie

Ort: Rathaus-Vorplatz, Eichborndamm

Montag, 20. September 2010 - 14.00 Uhr

Preisskat, Anm.: 0179-290 47 34 (Hr. Kurz)

Ort: „Bistro Panwitz“, Panwitzstr. 13

Dienstag, 21. September 2010 - 19.30 Uhr

Fließtal-Gespräch zum Thema: „Veränderung

der Verkehrssituation in Lübars“

Ort: „Alte Dorfschmiede“, Alt-Lübars 1

Donnerstag, 23. September 2010 - 19.00 Uhr

Kegelabend mit Spiel und Spaß für alle.

Ort: „Schulzens Kegel-Pinte“, Räuschstr. 52

Unbedingt vormerken:

Freitag, 3. Dezember 2010 - 18:00 Uhr

Weihnachtsfeier der CDU Borsigwalde für

alle Mitglieder und Freunde

Ort: Gemeindezentrum Allerheiligen,

Räuschstr. 19-20

KONTAKT ZU EMINE DEMIRBÜKEN-WEGNER

Wahlkreisbüro -

mitten in Reinickendorf:

Holzhauser Straße 2

13509 Berlin

Die Stimme im Abgeordnetenhaus:

CDU-Fraktion

Abgeordnetenhaus von Berlin

10111 Berlin

Telefon: (030) 4359-7480

Telefax: (030) 4359-7481

Telefon: (030) 2325-2838

Telefax: (030) 2325-2719

Im Internet für Sie erreichbar: http://www.emine-dw.de


Reinickendorf mittendrin! Einladung 16

EINLADUNG

- DAS PARLAMENTARISCHE FRÜHSTÜCK – DAS PARLAMENARISCHE FRÜHSTÜCK – DAS PARLAMENTARISCHE FRÜHSTÜCK -

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde!

Im Rahmen meiner traditionellen Veranstaltungsreihe darf ich Sie zum

Parlamentarischen Frühstück

mit dem

Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Herrn Dr. Norbert Röttgen, MdB

zum Thema

Aus Verantwortung für unsere Kinder:

Einige Parameter für eine künftige

Energie- und Umweltpolitik

am

Montag, den 01. Oktober 2010 um 8.00 h

im

CENTRAL-HOTEL TEGEL

Holzhauser Strasse 2

13509 Berlin

einladen. Es erwarten Sie für zwei Stunden ein freundlich-morgendliches Frühstück, ein

aufgeschlossener und humoriger Ehrengast und ein interessantes Thema. Ihre Anmeldung

nehmen Sie bitte bei mir persönlich unter Telefon 030/4359 7480 vor. Ich freue mich auf Sie!

Herzlichst

Ihre

Emine Demirbüken-Wegner, MdA

- DAS PARLAMENTARISCHE FRÜHSTÜCK - DAS PARLAMENTARISCHE FRÜHSTÜCK - DAS PARLAMENTARISCHE FRÜHSTÜCK -

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine