Produktkatalog Catalogue of Products - Daume Regelarmaturen ...

daumeregelarmaturen

Produktkatalog Catalogue of Products - Daume Regelarmaturen ...

Produktkatalog

Catalogue of Products

Daume Regelarmaturen GmbH

Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen

Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Kapitel 1 / Chapter 1

Übersicht

Overwiev

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Kapitel 2 / Chapter 2

Allgemeines

General information

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Gehäuseabmessungen DN 15 - 600, PN 6 - 320

Body Dimensions DN 15 - 600, PN 6 - 320

L.Nr.I

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


2K-Garnitur

2K-Trim

(Kugelkegel für Typ 42A, 44A und 130A)

(ball shaped plug for type 42A, 44A and 130A)

Die "2K"-Kennlinie ergibt durch den 2stufigen Drosselsitz

einen extrem niederen Anfangswert. Hierdurch beträgt das

Stellverhältnis max. 1 : 100.

Das hohe Stellverhältnis gestattet es, die bisher üblichen

4 Kvs-Werte je Nennweite auf je 2 zu reduzieren.

Kvs-Werte in Abhängigkeit von DN

L.Nr. II

Seite 1

page 1

The mentioned 2K-characteristic is showing an extremly low

initial value, caused by a two-step throttling seat.

Maximum range of adjustment 1 : 100.

Due to this high range it is possible to reduce the normal

4 different Kvs-values for each valve DN to 2 Kvs-values only.

Kvs-values depending on DN

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Nomogramm 2K-Garnitur

Nomograph 2K-trim

kvs

L.Nr. II

Seite 2

page 2

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Ausgabe 2-98

Durchflußrichtungen

für Typ 34, 34A, 46, 46A, 48A, 50-3A und 50-4A

Flow directions

for type 34, 34A, 46, 46A, 48A, 50-3A und 50-4A

Zur Auslegung von Membran-Dreiwegeventilen müssen

die Anschlußart (1 bis 4) und die Wirkungsrichtung

des Antriebs (1 und 2) bekannt sein. Eine entsprechende

Angabe in der Bestellung vermeidet Auslegungsfehler.

z.B.: Verteilerventil (3.) mit indirektem Antrieb (.2)

hat die Kennzeichnung 3.2

Anschlußart

Mode of connection

Wirkungsrichtung des Antriebs

Working direction of actuator

Entlüftungsventil

venting valve

Verteilerventil

distribution valve

direkt

direct

L.Nr. III

For exact design of diaphragm 3-way valves the mode of

valve connection and the mode of valve action must be

advised acc. to the following figures.

F.i.: indication 3.2 = distribution valve (3.) with indirect

actuator (.2)

1. 2.

Entlüftungsventil

venting valve

3 . 4.

Mischventil

mixing valve

.1 .2

indirekt

indirect

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Ausgabe 2-98

Auslegungsmethode für Regelventile

Design guide lines for control valves

Erforderliche technische Daten Required technical data

Auslegungsdaten

Druck / Temperatur, Schallpegel (max.),

Abnahmevorschrift(en), Einbaulage

Betriebsdaten

Medium, Temperatur, Dichte, Menge max./norm./min.,

Vordruck (p 1 ) max./norm./min.,

Nachdruck (p 2 ) max./norm./min., Kennlinie

Ventilbauart

2/2-Wege Ventil, 3/2-Wege Ventil, Misch-Verteiler V.,

Flanschanschluß DIN / ANSI, Einschweißenden

Antriebsart

Membranantrieb, Wirkungsweise, Sicherheitsstellung,

Hilfsenergie verfügbar, Motorantrieb, Abschlußdruck

Design data

pressure / temperature, noise level (max.),

test requirements, environmental position

Service data

medium, temperature, spec. gravity,

quantity max./norm./min., upstream pressure (p 1 ) max,/

norm./min., downstream pressure (p 2 ) max./norm./

min., characteristic

Valve body design

2/2 way-valve, 3/2 way-valve, mixing-diverting v.,

flange connection DIN / ANSI, welded ends

Actuator system

L.Nr. IV

Seite 1

page 1

diaphragm actuator, mode of action, fail-safe position,

auxillary energy-available, motor actuator,

shut off pressure

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Maximaler Betriebsdruck L.Nr. IV

abhängig von der Temperatur

Maximum service pressure

depending on temperature

Das Ventilgehäuse muß bei Betriebstemperatur dem

Innendruck bzw. dem Auslegungsdruck und der Auslegungstemperatur

standhalten.

Außerdem muß die Festigkeit unter Prüfbedingungen

beachtet werden.

Die Werkstoffauswahl kann auch durch einen möglichen

chemischen Angriff, Kavitation und durch hohe

Durchflußgeschwindigkeit beeinflußt werden.

Der höchstzulässige Betrieb- bzw. Auslegungsdruck

bei Betriebs- bzw. Auslegungstemperatur kann nach

folgender Formel berechnet werden:

p = PN · C

p = Betriebs- bzw. Auslegungsdruck

PN = Druckstufe Ventilgehäuse

C = Faktor (s. Tabelle)

Der C-Wert berücksichtigt die Streckgrenze entspr.

den Temperaturabstufungen bzw. über 500°C die Zeitstandsfestigkeit.

(Lineare Interpolierung ist zulässig)

Under service temperature the valve body must

withstand the internal pressure resp. design pressure/

design temperature and also strength test conditions.

Selection of materials is also depending on possible

attack by chemical action, cavitation and flow velocity.

Considering the service- resp. design temperature

the max. allowable service- resp. design pressure for

different materials can be calculated as follows:

p = PN · C

p = service- resp. design pressure

PN = pressure rate valve body

C = reproductive factor (see table)

The C-factor considers the yield strength related to

temperature resp. the creep strength depending on

time for temperatures higher than 5oo°C. (linear

interpolation admissible)

W.-Nr. Werkstoff (Auswahl) Temperatur Bereich °C Temperatur

Mat.-No. material (selection) temperature range °C temperature

0 - 600 -196 -60 -10 50° 120° 200° 250° 300° 350° 400° 450° 500° 520° 540° 550° 560° 580° 600°

0.0625 GG-25 0 - 300 - - 1,0 1,0 1,0

0.7040 GGG-40 - 350 - - 1,0 1,0 0,95 0,83 0,78 0,73 0,69

1.0619 GS-C25 - 10 - 450 - - - 1,0 1,0 0,80 0,70 0,59 0,55 0,53 0,51

1.7357 GS-17 CrMo55 0 - 550 - - - 1,0 1,0 1,0 1,0 0,94 0,88 0,84 0,78 0,73 0,35 0,26 0,22

1.7706 GS-17 CrMoV511 0 - 550 - - - 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,57 0,45 0,39

1.5415 15Mo3 0 - 530 - - - 1,0 1,0 1,0 0,96 0,86 0,78 0,73 0,69 0,61 0,34

1)

0,27

1.7335 13CrMo44 0 - 560 - - - 1,0 1,0 1,0 1,0 0,98 0,90 0,86 0,82 0,73 0,47 0,27 0,20 0,16

1.7380 10CrMo910 0 - 600 - - - 1,0 1,0 1,0 0,98 0,94 0,90 0,86 0,82 0,78 0,47 0,36 0,31 0,27 0,20 0,16

1.4581 G-X7CrNiMoNb 1810 - 10 - 550 - - - 1,0 0,92 0,84 0,82 0,79 0,76 0,74 0,68 0,63 0,61 0,59 0,58

2.0592 G-SoMsF45 - 10 - 250 - - - 1,0

2.0966 CuAI10Ni (AB4) - 10 - 250 - - - 1,0 1,0 1,0 1.0

2.1052 G-CuSn12 0 - 250 - - - 0,68 0,53 0,26 0,16

2)

Seite 2

page 2

1.4312 G-X10CrNi188 - 150 - 300 1.0 1,0 1,0 0,84 0,68 0,63 0,58

1.6902 G-X6CrNi1810 - 196 1,0 1,0 1,0

1) max. 530 °C Es sind geltende Regelwerke (TRD, AD,....) zu beachten.

2) max. -150 °C Relevant regulations (TRD, AD,....) should be considered.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Ausgabe 2-98

Berechnung von Regelventilen

Design guide lines for control valves

Die Berechnung eines Regelventiles erfordert - nach den vom

Betreiber mitzuteilenden Betriebsdaten - die schrittweise

Beachtung der unter A) - L) aufgeführten Kriterien.

A)

Wirkungsweise von Membran-Regelventilen

Bei der Verwendung von pneumatischen Antrieben (Membranoder

Kolbenantrieb) können unterschiedliche Wirkungsweisen

und Sicherheitsstellungen des Ventils erreicht werden.

a) Schließventil: durch Beaufschlagung bzw. Druckerhöhung

des Ventilantriebes mit Hilfsenergie schließend. Bei

Druckausfall bzw. Erniedrigung durch Federkraft öffnend.

b) Öffnungsventil: durch Beaufschlagung bzw. Druckerhöhung

des Ventilantriebes mit Hilfsenergie öffnend.

Bei Ausfall bzw. Druckerniedrigung durch Federkraft

schließend.

c) Dreiwegeventil: entlüftend, mischend oder verteilend entsprechend

L.Nr.III, wobei die einzelnen Anschlüsse

eine entsprechende Wirkungsweise ergeben.

Bei beidseitig beaufschlagten Membran- oder Kolbenventilen

kann die Wirkungsweise des ventils durch einfaches Umwechseln

der Hilfsenergie-Anschlüsse geändert werden.

Entsprechend den Sicherheitsbestimmungen und dem

betrieblichen Anlageverfahren ist die Ventil-"Sicherheitsstellung",

d.h. die Stellung bei Ausfall der Hilfsenergie zu

beachten.

Beidseitig beaufschlagte Antriebe können keine eindeutige,

bestimmbare Stellung bei Hilfsenergieausfall einnehmen.

B)

Durchflußmenge in Volumen (Q) oder Gewicht (G)

Man geht zunächst von der Menge aus, die normalen Betriebsbedingungen

entspricht (Q oderG). Um Kapazitätserweiterungen

oder Laständerungen zu ermöglichen, wird in der

Regel das Ventil so bemessen, daß die normale Menge

bei 70% (linear) bis 85% (gleichprozentig) des Hubes erreicht

wird, d.h. die max. Menge (Q max oder G max ) ist um ca.

30% größer einzusetzen als Q oder G.

Umrechnung Q =

G

bzw. G = Q ·

o

o

Volumen Q (m3 /h)

Gewicht G (t/h)

Dichte (t/m3 o )

L.Nr. IV

Seite 3

page 3

The calculation of a control valve requires the stepwise

consideration of the criteria listed under A) - L) based on the

operational data supplied by the user.

A)

Mode of operation of diaphragm control valves

Various modes of operatios and safety positions of the

valve may be obtained by utilizing pneumatic actuators

(diaphragm or piston type).

a) Shut off valva:closes by applying or increasing auxilary

pressure. In case of pressure loss or reduction the valve

will be opened by spring.

b) Opening valve: opens by applying or increasing auxilary

pressure. In case of pressure loss or reduction the valve

will be closed by spring.

c) 3-way valve: venting, mixing or distributing according

to L.Nr. III. Mode of operation determinded by choice of

equivalent connection.

The mode of operation of diaphragm or piston operated

valves with an auxilary pressure inlet on both sides may

easily be inverted by changing the air inlets.

According to the safety regulations and the inplant

procedures the "fail safe position" of the valve (in case of

loss of auxilary pressure) must be taken in consideration.

Valves with a pressure inlet on both sides do not have a

defined position in case of auxilary pressure loss

B)

Flow by volume (Q) or weight (G)

Based on the quantity of normal operation the valve will be

calculated for load variations and capacity expansions in

such manner that the normal flow will be achieved at

70% (linear) until 85% (uniform percentage) of the total

troke. This means the max. quantity (Q max /G max ) has to be

calculated approximately 30% higher than Q or G.

G

Conversion Q = o resp. G = Q · o

Volume Q (m3 /h)

Weight G (t/h)

Density (t/m3 o

)

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Berechnung von Regelventilen

Design guide lines for control valves

C)

Druckabfall Ð p (Differenzdruck)

Bei einem Regelventil sollte der Druckabfall nicht als

Verlust (und darum möglichst gering zu halten) angesehen

werden. Eine gute Regelung bedarf vielmehr eines angemessenen

Druckabfalles, der bewußt bei der Anlagenplanung

eingerechnet werden muß. Der zur Regelung

zur Verfügung stehende Druckabfall sollte ca 30% der

gesamten Verluste des Systems (einschließlich Regelventil)

ausmachen oder 50% des Druckabfalles im übrigen System

(ohne Regelventil). Andererseits darf der vorhandene Druckabfall

bei geschlossenem Ventil den max. Differenzdruck,

bei dem das Ventil noch arbeitet, nicht überschreiten. Bei

hohen Differenzdrücken sind mehrstufige Einsitzventile

vorzusehen.

D)

K v -Wert

Definition:

Der Kv-Wert gibt an, wieviel m o

3 /h Wasser ( = 1.0 t/m3 ) bei

einem Differenzdruck (Ðp ) von 1 bar bei Raumtemperatur

bei jeweiligen Hub durch ein Ventil fließen.

Der K v -Wert ist also eine unmittelbare positive Aussage über

die Leistungsfähigkeit des Ventils; im Gegensatz dazu kann

der z-Wert nur mit Angabe der Nennweite zu einer Berechnung

herangezogen werden.

Der wirkliche K v -Wert beim Nennhub wird K v 100 genannt. Der

K vs -Wert dagegen ist der vorgesehene K v -Wert einer Bauserie

bei 100% Hub. Der K v 100 -Wert darf VDI/VDE-Richtlinien

2173 max. ± 10% vom K vs -Wert abweichen.

In Tab. 2 sind die K vs -Werte aufgeführt. Sie gelten für alle

Regelventilbauarten. Jede Ventilnennweite (DN) kann mit

verschiedenen K vs -Werten geliefert werden.

Zur Regelung kleiner Durchflußmengen sind Kleinstflußventile

mit Flanschenanschluß DN 15 - 32 lieferbar

(K vs -Werte s. Tab.3).

C)

Pressure drop Ð p (differential pressure)

L.Nr. IV

Seite 4

page 4

The pressure drop of a control valve should not be considered

as loss (and therefore kept to a minimum), because a good

regulation requires a certain pressure drop which should

be calculated during equipment / facility design. The pressure

drop available for regulation should be appr. 30% of the

total loss within the system (including the conrol valve itself)

or 50% of the pressure drop in the remaining system with

the control valve excluded. Otherwise the differential pressure

must not exceed the max. differential pressure at which

the valve is still operating. In case of high differential pressures

multi step single seat valves should be considered.

D)

K v -Value

Definition:

The Kv-value indicates how many m o

3 /h water ( = 1.0 t/m3 )

under a differential pressure of 1 bar at room temp. will

flow through the valve at respective stroke.

Therefore the K v -value is a direct positive indicator concerning

the performance of the valve. Contrary to that the z-value can

be used for calculation only in connection with the diameter

of the valve.

The actual K v -value at nominal stroke is called K v 100 . The

K vs -value is defined as the planned K v -value of a certain

series production at 100% stroke. According to VDI / VDE

regulations 2173 the K v 100 -value may differ ± 10% from the

K vs -value.

Table 2 shows the K vs -values. They are valid for all types of

control valves. Any valve diameter (DN) may be supplied

with various K vs -values.

For controlling low flow quantities minimum flow valves are

available with flanges DN 15 - 32 (K vs -values at tab. 3).

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Ausgabe 2-98

Berechnung von Regelventilen

Design guide lines for control valves

E)

Kennlinien

Bei der Auswahl des Regelventils ist es nötig, den Verlauf der

Durchflußcharakteristik über den ganzen Hub zu kennen,

nämich die Kennlinie.

Es stehen zwei Arten von Kennlinien zur Verfügung.

a) Lineare Kennlinie (Nomogramm 1): der K v -Wert ist dem

Hub proportional, d.h. bei 30% Hub ist der K v -Wert

30% von K vs .

b) Gleichprozentige Kennlinie (Nomogramm 2): eine Änderung

des Hubes um eine Hubeinheit bewirkt eine Änderung des

K v -Wertes, die dem K v -Wert vor der Änderung proportional

ist. D.h. eine bestimmte Hubänderung bewirkt bei

kleinem k v -Wert eine kleine Änderung, bei großem

K v -Wert eine große Änderung des Durchflusses.

Die erreichte Kennlinienneigung darf lt. VDI/VDE-Richtlinien

2173 im Bereich von 10 - 100% Hub eine max. Abweichung von

± 30% von der Kennlinienneigung der Grundform haben.

Vor Auswahl der Ventilkennlinie muß zunächst einmal die

Kennlinie der Regelstrecke (Anlage) bekannt sein.

Als Regel gilt, daß eine logarithmische Übergangsfunktion der

Regelstrecke eine gleichprozentige Kennlinie des Ventils erfordert.

Dagegen erfordert eine Regelstrecke mit konstantem Anlaufwert

oder Ausgleichsgrad eine lineare Kennlinie.

Außerdem ist zu analysieren, welche Einflüsse die Hauptgrößen

und Laständerungen auf den Energiestrom durch das Ventil

haben. Allgemein kann man sagen, daß dann ein Ventil mit

gleichprozentiger Kennlinie verwendet werden soll, wenn zur

Aufrechterhaltung einer bestimmten Durchflußmenge

verschiedene Ventilstellungen erforderlich sind oder wenn die

Hauptstörgrößen die Durchflußmenge bei konstantem Hub

verändern (z.B. Vordruckschwankung) (s.a. DIN 19226).

Die Auswahl einer Kennlinie kann auch dadurch bestimmt sein,

daß die Anlage mit 2 Mengen bei jeweils bestimmten Hüben

und Druckverhältnissen gefahren werden soll. Beim Einzeichnen

der errechneten K v -Werte über den entsprechenden Hüben

in die Nomogramme 1 und 2 wird sich eine Kennlinie als die

geeignetere erweisen.

E)

Characteristics

L.Nr. IV

When selecting the appropriate control valves it is

mandatory to know the flow characteristic over the entire

stroke = characteristic.

Two types of characteristics are available.

a) Linear characteristic (nomograph 1): K v -value proportional

to the stroke (i.e. at 30% stroke the K v -value is

30% of K vs .

Seite 5

page 5

b) Uniform percentage characteristic (nomograph 2):

changing the stroke by a certain amount results in a

change proportional change of the K v -value. That is that

a certain change of stroke results in a small change of

flow at low K v -value and a large change at high K v -value.

According to VDI / VDE directive 2173 the slope of the

characteristic may not axceed a deviation of ± 30% of the

slope of the basic characteristic within the stroke range of

10 - 100%.

Before selecting the valve characteristic the characteristic

of the entire controlled system must be known. Ground rule:

a logarithmic transient response of the controlled system

requires a valve with a uniform percentage characteristic

whereas a controlled system with constant reaction value

or gain factor requires a linear valve characteristic.

Futhermore the influence of the major factors and load

variations on the flow through the valve must be analyzed.

In general one can say that a valve with a uniform

percentage characteristic should be used if it becomes

necessary to maintain a certain flow with various valve

positions or if the main disturbance factors will vary the flow

at a given stroke (i.e. variations of prim. pressure)

(DIN 19226).

The selection of characteristic can be obtained by operating

the equipment with two different quantities at certain strokes

and pressures. When plotting the calculated K v -values over

the corresponding strokes (nomograph 1 & 2) one

characteristic will be found suitable.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Berechnung von Regelventilen

Design guide lines for control valves

L.Nr. IV

Seite 6

page 6

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Ausgabe 2-98

Berechnung von Regelventilen

Design guide lines for control valves

L.Nr. IV

Seite 7

page 7

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Berechnung von Regelventilen

Design guide lines for control valves

F)

Stellverhältnis

Der kleinste Kv-Wert, bei dem die unter E) genannte

Neigungstoleranz noch eingehalten wird, heißt Kvr . Dieser Wert

liegt zwischen 0 - 10% Hub. Das wirklich erreichte Stellverhältnis

Kvs

Kvs

Kvr Kvo

ist definiert als . Das theoretische Stellverhältnis ( ) ist bei

Daume-Ventilen (falls nicht ausdrücklich anders gewünscht)

bei linearer und gleichprozentiger Kennlinie 33:1.

Eine Ausnahme bilden Daume-Regelventile mit "2K-Kennlinie"

und einem Stellverhältnis von 150:1.

Ausführliche Beschreibung siehe Liste Nr. V.

Das wirklich erreichte Stellverhältnis darf das theoretische

Stellverhältnis um höchstens 10% unterschreiten.

G)

Berechnung der Ventil-Nennweite (DN) und

Geschwindigkeit (W)

Unter Berücksichtigung der empfohlenen Durchflußgeschwindigkeiten

werden die Ventil-Nennweite und Geschwindigkeit

nach folgenden Formeln berrechnet:

Empfohlene Geschwindigkeiten für unterschiedliche Medien

siehe Liste Nr. VII.

H)

Berechnung des Ventil-Nenndrucks (PN)

Auszug aus DIN 2401

F)

Control ratio

L.Nr. IV

Seite 8

page 8

The lowest Kv-value at which the slope tolerance (E) is still

being met is the Kvr . This value is between 0 - 10% of the

Kvs

stroke. The actual control ratio is defined as Kvr . The

Kvs

theoretical control ratio ( Kvo ) of our valves is 33 : 1 at linear

and uniform percentage characteristic (if not ordered otherwise).

An excemption to the above are Daume control valves with

a "2K-characteristic" and a control ratio of 150 : 1.

For detailed description please see table no. V.

The resulting control ratio should not fall below 10% the

theoretical control ratio.

G)

Calculation of valve diameter (DN) and

flow velocity (W)

Considering the recommended flow velocity the valve diameter

and flow velocity will be calculated according to the formulas

below:

Recommended flow velocities for various media:

please see table no. VII.

H)

Calculation of nominal pressure (PN) of the valve

Excerpt of DIN 2401

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Berechnung von Regelventilen

Design guide lines for control valves

I)

K v -Wert-Berechnung

Tabelle 1

*Wenn die Zähigkeit des Durchflußmediums größer ist als 3°E

oder 20 cSt, muß der K v -Wert korrigiert werden (s. Abschnitt K)

Bezeichnungen und Einheiten:

K v

Durchflußkoeffizient bei Ðp = 1 bar,

= 1,0 (t/m3 Q (m

), t = 20°C

3 /h) Volumendurchfluß von Flüssigkeiten

QN (Nm3 /h) Volumendurchfluß von Gasen im

Normzustand (1,013 bar, 0°C)

G (kg/h) Gewichtsdurchfluß von Dampf

GS p1 p2 Ðp

(kg/h)

(bar)

(bar)

(bar)

(t/m

Gewichtsdurchfluß von Sattdampf

absoluter Vordruck (Eingang)

absoluter Abströmdruck (Ausgang)

Druckdifferenz im Ventil (p1 - p2 )

3 ) Dichte von Flüssigkeiten

N (kg/Nm3 ) Dichte von Gasen im Normzustand

(1,013 bar, 0°C)

v2 (m3 o

o

o

T

/kg)

(°K = 273 + t°C)

spez. Dampfvolumen bei p2 *

absolute Temperatur im Ventil

V (°E) (cSt) Viskosität

*lt. Dampftafel

I)

Calculation of the K v -value

Table 1

L.Nr. IV

Seite 9

page 9

*In case the viscosity of the medium is higher than 3°E or

20 cSt the K v -value should be corrected (see paragraph K)

description and units of measure:

flow coefficient at Ðp = 1 bar,

= 1.0 (t/m3 o ), t = 20°C

flow (volume) of liquids

flow (volume) of gases at standard condition

(1.013 bar, 0°C)

flow (weight) of steam

flow (weight) of saturated steam

primary pressure absolute (inlet)

secondary pressure absolute (outlet)

pressure difference in the valve (p1 - p2 )

density of liquids

density of gases at standard condition (1.013 bar, 0°C)

specific volume of steam at p 2 *

temperature absolute in the valve

viscosity

*accord. to steam table

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Berechnung von Regelventilen

Design guide lines for control valves

J)

Berechneter K v -Wert und Auswahl des K vs -Wertes

Die in der Tabelle angegebenen Zahlen sind K vs -Werte, die

für 100% Hub gelten. Sie sind für alle Ausführungsformen der

Ventilgehäuse (Einsitz- und Dreiwegeventil) maßgebend. Für

jede DN sind mindestens 4 verschiedene Standard K vs -Werte

wählbar. Kleinere K vs -Werte je DN und K vs -Zwischenwerte

sind möglich.

Tabelle 2

K vs -Werte für Micro- und Kleinstflußventile

Zur Regelung kleiner Durchflußmengen sind Micro- und Kleinstflußventile

mit Flanschanschluß DN 15 - 32 vorgesehen. Jede

dieser Ventil DN kann mit jedem in der Tabelle 3 angegebenen

K vs -Wert geliefert werden.

Tabelle 3

K)

K v -Wert Korrektur für zähflüssige Medien

Die Viskosität einer Flüssigkeit kann bis zu 3°E oder 20 cSt

unberücksichtigt bleiben. Darüberhinaus ist wie folgt zu

korrigieren: Der nicht korrigierte K v -Wert wird mit K vz bezeichnet.

Die Zähigkeitszahl Z wird nach folgender Formel berechnet:

Eine Umrechnung von °E in cSt erfolgt nach der Formel (zulässig

für Werte > 3°E):

Mit Hilfe von Z kann aus dem nomogramm 3 der Korrekturfaktor

K bestimmt werden, mit dem der zuvor berechnete

K vz multipliziert wird.

J)

Calculated K v -value and selection of K vs -value

L.Nr. IV

Seite 10

page 10

Figure shown in the table below are K vs -values valid at

100% stroke. They are relevant for all valve bodies and types

(single seat and 3-way valve). Within each DN at least 4

different standard K vs -values are selectable. Lower K vs -values

per DN and K vs -interpolation are feasible.

Table 2

K vs -values for micro- and minimum flow valves

For controlling of small flows micro- and minimum flow valves

with flanges DN 15 - 32 are available. Each of this valves may

be supplied with each of the K vs -values shown in the table

below.

Table 3

K)

K v -value correction for high viscosity medium

The viscosity of liquid below 3°E or 20 cSt does not need to

be considered. For higher vicosities the following correction

formulas should be applied: the uncorrected K v -value is

expressed as K vz .

The viscosity coefficient (Z) may be calculated by using the

formula below:

To convert from °E into cSt use the formula below

(permissible for values > 3°E):

By using "Z" the correction factor "K" may be taken from

nomograph 3. The earlier calculated K vz will be multiplied

with "K".

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Berechnung von Regelventilen

Design guide lines for control valves

Nomogramm 3

Beispiel:

Medium: Melasse, zähflüssig

Menge (Q): 3,0 m3 /h

Temperatur (t): 40° C

Differenzdruck (Ðp):

Dichte ( ):

0,5 bar

1,25 t/m3 o

Viskosität (V): 140°E

Lt. Nomogramm 3 beträgt der Korrekturfaktor K » 2,0,

mit dem der K vz -Wert 4,74 multipliziert wird.

Der korrigierte K v -Wert ist nun 9,48.

Zu wählen K vs4 = 10,0 DN 25, W = 1,7 m/s.

Zähigkeitszahl Z

Viscosity coefficient

Example:

medium: molasses (viscous)

quantity (Q): 3.0 m3 /h

temperature (t): 40° C

differential pressure (Ðp): 0.5 bar

density ( ): 1.25 t/m3 o

vicosity ( V): 140°E

according to the nomograph the correction factor

K = 2.0 which is multiplied with K vz -value of 4.74.

The corrected K v -value now reads 9.58.

Select: K vs4 = 10.0 DN 25, W = 1.7m/s.

L.Nr. IV

Seite 11

page 11

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Berechnung von Regelventilen

Design guide lines for control valves

L)

Verdampfung von Flüssigkeiten im Ventil

Eine Verdampfung im Ventil tritt auf, wenn durch den Druckabfall

(Ðp) der Betriebsdruck des Mediums auf oder unter den

Verdampfungsdruck (P v ) reduziert wird, der der Temperatur des

Mediums entspricht.

Man muß daher bei der Berechnung des Ventils von der

Überlegung ausgehen, den Druckabfall in zulässigen Grenzen

zu halten. Der zulässige Druckabfall (Ðp krit ) bei möglicher Verdampfung

wird wie folgt berechnet:

Ðp krit = p 1 - p v

Der Wert Ðp krit ist in die K v -Berechnungsformel einzusetzen.

Der K vs -Wert wird dabei größer ausfallen als unter normalen

Bedingungen.

Weiterhin muß beachtet werden, daß der Verdampfungsdruck

auch bei Kleinstflußbedingungen nicht unterschritten wird.

Die Regelbarkeit der Anlage wird durch eine evtl. auftretende

Verdampfung erheblich gemindert. Auch ein Ventil mit größerem

K vs -Wert kann die Forderung einer besseren Regelbarkeit nicht

erfüllen. Eine entsprechende Grundmengeneinstellung (min.

erreichbarer K v -Wert) bietet eine Sicherheit gegen zu großen

Druckabfall und damit eine Verdampfung.

Beispiel:

Medium = Wasser

Q = 53,0 m3 /h

t = 96° C ( = 0,960 t/m3 o

)

P1 P2 Ðp

= 2,5 bar a

= 0,7 bar a

= 1,8 bar

Pv = 0,9 bar a (entsprechend » 96° C lt. Dampftafel)

= 2,5 (P1 ) - 0,9 (Pv ) = 1,6 bar max.

Ðp krit

L)

Evaporation of fluids in the valve

0,960

Kv-Wert = 53 · = 41,05, gewählt K

1,6

vs3 = 63, DN 80, W = 2,92 m/s

Kv-value selected

Berechnung des Kv-Wertes ohne Berücksichtigung der Verdampfung

calculation of the Kv-value w/o cosidering evaporation

0,960

Kv-Wert = 53 · = 38,7, gewählt Kvs2 = 40, DN 80, W = 2,92 m/s

K

1,8

v-value selected

L.Nr. IV

Seite 12

page 12

Evaporation in the valve occurs in cases when the pressure

drop (Ðp) causes the operating pressure to fall to or below

the evaporation pressure which corresponds with the

temperature of the medium.

Therefore the pressure drop should be kept within permissible

limits during calculation of the valve. In case of potential

evaporation the permissible pressure drop (Ðp crit ) may be

calculated as follows:

Ðp crit = p 1 - p v

The term Ðpcrit should be inserted in the Kv-formula. In this case the Kvs-value will be higher compared to

normal conditions.

At minimum flow the evaporation pressure should not be

kept within its limits. Controlling of the entire system is

considerably reduced by potential evaporation. Even

a valve with a higher K vs -value will not improve the

regulation. An adequate basic quantity adjustment (min.

achievable K v -value) provides sufficient margin to avoid

to high pressure drop and therefore evaporation.

Example:

medium = water

Q = 53.0 m3 /h

t = 96° C ( = 0.960 t/m3 o

)

P1 P2 Ðp

= 2.5 bar a

= 0.7 bar a

= 1.8 bar

Pv = 0.9 bar a » 96° C acc. to steam table

= 2.5 (P1 ) - 0.9 (Pv ) = 1.6 bar max.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

Ðp crit


Ausgabe 2-98

Kegelausführungen

Cone types

L.Nr.V

Seite 1

page 2

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Kegelausführungen

Cone types

L.Nr.V

Seite 2

page 2

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Abnahme- und Prüfvorschriften

Acceptance- and inspection specifications

Für die Herstellung und Prüfung von DAUME-Armaturen

können die nachfolgend aufgeführten Regelwerke angewendet

werden.

Vorschrift Code

TRD

Technische Regeln für Dampfkessel

Zutreffend für:

Armaturen, die zur Wandung des Dampfkessels gehören

(TRD 110, 1), das sind die ersten Absperrorgane in den

Dampf-, Speise- und Entleerungsleitungen (TRD 401, 2.7)

VGB

Richtlinien für den Bau und die Bestellung von

Heißdampfrohrleitungen und Speisewasserdruckleitungen

Zutreffend für:

Armaturen für Heißdampfrohrleitungen mit

Dampftemperaturen von mehr als 400°C und für Speisewasserdruckleitungen.

Diese Vorschrift kann auch sinngemäß

für geringere Dampftemperaturen angewendet werden.

DIN 2470

Gasleitungen aus Stahlrohren

Zutreffend für:

Armaturen in Stahlleitungen, die zum Transport von

brennbaren verdichteten Gasen dienen.

DIN 25418

Kerntechnische Anlagen

Armaturen

Zutreffend für:

Armaturen für kerntechnische Anlagen, Festlegung der

Anforderungsstufen.

UVV 44

Sauerstoff

SEB 384030-69

Stahl-Eisen-Betriebsblatt

Zutreffend für:

Armaturen für Sauerstoffanlagen, insbesondere für Sauerstoff

verwendbare Werkstoffe und Schmiermittel, die durch die

Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) zugelassen sind.

VDI/VDE 2173

Strömungstechnische Kenngrößen von Stellventilen und

deren Bestimmung

Zutreffend für:

Ergänzende Bestimmungen für Stellventile, Definition und

Prüfung von Kennlinien, Kv-Werten und Stellverhältnis.

VDI/VDE 2174

Mechanische Kenngrößen von Stellventilen für strömende

Stoffe und deren Bestimmung

Zutreffend für:

Ergänzende Bestimmungen für Stellventile, Prüfung der

Stellantriebe und Leckraten für Regelventile.

Alle Armaturen können auch nach Werkvorschriften und nach

ausländischen Abnahmespezifikationen geprüft werden.

The following regulations may apply to the production and

testing of DAUME-armatures.

TRD

Technical regulations for steam boilers

L.Nr. VI

Applicable to:

Armatures belonging to the wall of a steam boiler (TRD

110, 1) such as first shut off devices within steam-, feederand

drain pipes (TRD 401, 2.7).

VGB

Regulations for the manufacturing and ordering of pipes for

superheated steam and feedwater pressure pipes

Applicable to:

Armatures in superheated steam pipes with steam

temperatures above 400°C and pressurized feedwater pipes.

This regulation may logically be applied at lower steam

temperatures also.

DIN 2470

Gas pipes (steel)

Applicable to:

Armatures within steel pipes used to transport flammable

pressurized gases.

DIN 25418

Nuclear equipment

armatures

Applicable to:

Armatures of nuclear installations, definition of

demand level.

UVV 44

Oxygen

SEB 384030-69

Steel / iron-operating sheet

Applicable to:

Armatures of oxygen equipment particularly for material and

lubrication approved by the "Bundesanstalt für Materialprüfung"

(BAM - Federal Agency for Material Testing and Approval).

VDI/VDE 2173

Flow technical characteristics of control valves and

their definitions

Applicable to:

Supplemental regulations for control valves. Definition and

vertification of characteristics, Kv-value and control ratio.

VDI/VDE 2174

Mechanical characteristics of control valves for flowing

media and their definition

Applicable to:

Supplemental regulations for control valves.

Testing of actuators and leakage rates of control valves.

All armatures may also be tested according to customized

standards and/or foreign acceptance specifications.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Ausgabe 2-98

Auswahlkriterien für Ventilbauart und Regelkegel

Selection criteria of valve body design and control cone

Legende

Kegelform

2K Zweistufenkegel

PA Parabolkegel

PAm Parabolkegel, mehrstufig

LO Lochkegel

LKm Lochkörbe, mehrstufig

Ventilbauart

+ bevorzugt zu verwenden

O verwendbar

- nicht verwendbar

p 1 Vordruck

p 2 Nachdruck

DN e DN-Eingang

DN a DN-Ausgang

W a Geschwindigkeit DNa

Geräuschminderung ist durch folgende Maßnahmen möglich:

LO Lochkegel - 6 dB(A)

LKm Lochkörbe pro Stufe - 6 dB(A)

Ventilbauart Eckform - 6 dB(A)

Technische Änderungen vorbehalten

legend

cone design

2K two step cone

PA parabolic cone

PAm parabolic cone, multible step

LO perforated cone

LKm perforated cages, multible step

valve body design

+ recommended

O applicable

- not applicable

p 1 upsteam pressure

p 2 ownsteam pressure

DN e inlet (p 1 )

DN a outlet (p 2 )

W a velocity DNa

Noise damping by means of:

LO perforated cone - 6 dB(A)

LKm perf. cages per step - 6 dB(A)

angle type valve - 6 dB(A)

All technical data subject to change

L.Nr. VII

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Ausgabe 2-98

Zubehör für Membranventile

Accessories for diaphragm valves

Lieferbares Zubehör für alle

Standard Ventile










••



Magnet-Dreiwege (Pilot-)Ventil

Standard und EEx Ausführung

Grenzsignalgeber

Standard und EEx Ausführung

Grenzsignalgeber induktiv

pneum. (P) Stellungsregler

elektro-pneum. (I/P) Stellungsregler

elektronische Rückmeldung 4 - 20mA

Verstärker

Handdruckregler 0,2 - 1,0bar

Druckminderer G 1/4 und G 1/2

Verblockventil

(einfach oder doppelt wirkend)

Schnellentlüftungsventil

Drosselventil

Drossel-Rückschlagventil

Schalldämpfer

Anbau und Justierung von beigestellten

Zubehörteilen gegen Mehrpreis.

Available accessories for all

Standard valves

three way solenoid valve

standard and EEx design

limit switch

standard and EEx design

limit switch inductive design

pneumatic (P) positioner

electro-pneum. (I/P) positioner

electronic position transmitter 4 - 20mA

booster

manual operated press. regulator 0,2 - 1,0bar

pressure reducing set G 1/4 and G 1/2

interlocking valve

(single or double acting)

quick venting valve

throttlevalve

throttle-non return valve

muffler

Mounting and adjusting of supplied accessories

at extra charge.

L.Nr. VIII

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de










••



Ausgabe 2-98

Sonderausrüstung für Ventile

Special equipment for valves

Lieferbare Sonderausrüstung für alle

Standard Ventile








• ••




• ••

Handbetätigung (Membranantrieb)

Gegenflansche nach DIN oder ANSI

Flansche nach DIN 2512 / 2513

(Nut oder Rücksprung)

Heizmantel mit Muffen- oder Flanschanschluß

Kegelentlastung

t ­ 200°C mit O- und Glydring

t > 200°C mit Lamellenringe

Kegel mit PTFE Dichtung

Sitz und Kegel gehärtet

Teilpanzerung

Vollpanzerung

mechanische Hubbegrenzung

Kühlstopfbuchse

Vakuumstopfbuchse

Sperrwasseranschluß

Spindel mit Faltenbalgdurchführung

(PN 16 - 40)

Mikro- und Kleinstflußausführung

buntmetallfreie Ausführung

Öl- und fettfreie Ausführung

Spezialfarbanstrich und

Korrosionsschutz

Technische Änderungen vorbehalten

Special equipment available for all

standard valves

manual operation (diaphragm actuator)

counter flanges conf. to DIN or ANSI

flanges conf. to DIN 2512 / 2513

(groove or rebound)

heating jacket with socket fitting or

flange connection

balanced cone

t ­ 200°C with O- and slip ring

t > 200°C with lamination rings

cone with PTFE seal

cone and seat hardened

partly stellited

fully stellited

mechanical stroke limitation stop

stuffing box with cooling device

vacuum stuffing box

water sealing arrangement

stem with bellows seal

(PN 16 - 40)

micro and small flow design

free of nonferrous metals

free of oil and lubricant

special coat of paint and protection

against corrosion

Special equipment subject to change

L.Nr. IX

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


• •














Ausgabe 2-98

Sonderarmaturen / Produktionsprogramm

Special armatures / Production program

für fossile und nukleare Kraftwerke, Industriekraftwerke,

Heizkraftwerke, Chemieanlagen und Schiffbau

Regelventile für Speisewasser und Kondensat

Speisewasser-Vollast-Regelventile

Kessel-Füllventile

Mindestmengen-Regelventile

Einspritzventile am Kessel (HD und ZÜ)

Kühlwasserregelventile für Dampfumformventile

Abschlämmventile, Umwälzventile, Anfahrventile,

Hilfsanfahrventile

Kondensat-Regelventile

Entwässerungsventile

Regelventile aus meerwasserbeständigem Werkstoff

Regelventile mit Innengummierung (Typ Saunders)

Heizungsventile für Wasser oder Wasserdampf

Regelventile für Sattdampf / Heißdampf

Dampfdruckreduzierventile und Mengenregelventile

Dampfumformventile, z.B. als HD- oder ND-Bypaß-Stationen

wie auch zur Produktionsdampferzeugung (Einspritzkühler)

Bypaß-Ventile mit ND-Wassereinspritzung

Regelventile für Öl - Heizöl

Regelventile für Haupt-Ölleitungen

Regelventile für Brennerversorgung

Ventile für Erdgas und andere Gase

Erdgas-Reduzierventile

Erdgas-Mengenregelventile

Sauerstoff-Regelventile

Ventile für Tieftemperatur

Ventile für Säuren und agressive Medien

Regelventile aus säurebeständigen Werkstoffen

Bitte fordern Sie für Ihren besonderen Bedarfsfall ein

spezielles Angebot an.

Änderungen des Produktionsprogramms vorbehalten.

Control valves for feed water and condensate

Full load feed water control valves

Boiler filling valves

Minimum quantity control valves

Injection valves (boiler) HD / ZÜ

Cooling water control valves for steam converter valves

Blowoff valves, circulating valves, start-up valves,

auxiliary start-up valves

Condensate control valves

Drain valves

Seawater resistant control valves

Control valves with internal rubber coating (Type Saunders)

Valves for water or steam heating systems

Control valves for saturated / superheated steam

Steam pressure reduction valves, quantity regulation valves

Steam convertion valves (i.e. high pressure or low pressure

bypass stations) and for steam generation (injection cooler)

Bypass valves with low pressure water injection

Control valves for oil / fuel oil

Control valves for main oil supply pipes

Control valves for burner supply

Valves for natural and other gases

Natural gas reduction valves

Natural gas quantity control valves

Oxygen control valves

Valves for cryogenic applications

Valves for acids and aggressive media

Control valves made from acid - resistant materials

L.Nr. X

for conventional and nuclear power plants, industrial power

plants, heating power stations, chemical industry and

ship building

In case of any unusual or special applications please ask for

a special quotation.

Production program may be changed without notice.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

1. Anwendungsgebiet

In Rohrleitungsnetzen der dampferzeugenden und -verbrauchenden

Industrien bestehen vielfältige Verwendungsmöglichkeiten

für Dampfkühler und Dampfsättiger. Sowohl in Hochdruck-

und Mitteldruck-Leitungen mit stark überhitztem Dampf

als auch in Niederdruckleitungen mit nur schwach überhitztem

Dampf bzw. Sattdampf sollen Druck und Temperatur des

Dampfes möglichst konstant gehalten werden.

Einerseits müssen Temperaturanstiege durch Verringern der

Last und Abnahme einer Turbine durch Kühlung ausgeglichen

werden. Andererseits wirken diskontinuierliche Arbeitsweisen

der Dampfverbraucher verändernd auf den Dampfzustand

der einzelnen Schienen eines Dampfnetzes. In beiden Fällen

können über Bypass-Stationen mit Druckreduzierung und

Kühlung die Veränderungen des Dampfzustandes ausgeglichen

werden.

Wenn Dampf für Heizzwecke benötigt wird, empfiehlt sich

unmittelbar vor dem Verbraucher die Anordnung eines

Dampfsättigers, weil Sattdampf bzw. nur schwach überhitzter

Dampf den besten Wärmeübergang garantiert.

1. Application area

L.Nr. XI

Seite 1

page 1

Within the piping systems of the steam generating and steam

using industry we find a variety of applications of steam

desuperheater and steam saturators. As well in high - and

medium pressure piping systems as in low pressure systems

with only slightly superheated steam or saturated steam both

pressure and temperature of the steam should be kept as

constant as possible.

On one hand temperature rise caused by load reduction or

shut down of a turbine should be compensated by cooling.

On the other hand discontinuous operation of the steam using

equipment will change the steam condition within parts of the

steam networks. In both cases bypass-stations with pressure

reduction and cooling may offset the changes of steam

condition.

In case steam is used for heating purposes it is recommended

to install the steam saturating device immediately in front of

the steam user because saturated steam or slightly superheated

steam guarantees the best heat transfer.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

2. Dampfkühlung durch Einspritzung von Wasser

Als Verfahren für die Dampfkühlung auch bis nahe an die

Sattdampftemperatur heran hat sich das Einspritzen von fein

verteiltem Kühlwasser bzw. Kondensat in den Dampfstrom

bewährt. Bei diesem Mischprozeß wird das eingespritzte

Kühlwasser durch den Dampf erwärmt, verdampft und überhitzt,

während der Dampf gekühlt wird. Aus der Gleichheit

der Enthalpien und der Summe der Massenströme kann die

benötigte Einspritzmenge bestimmt werden:

Dampfkühlung durch Wassereinspritzung:

Berechnung der Wassermenge

Wasser

water

. m w, h w (t w, p w)

Heißdampf

superheated steam

. m 1, h 1 (t 1, p 1)

Der Vorgang des Verdampfens und Mischens benötigt Zeit

und findet bei strömendem Dampf in der Rohrleitung stromabwärts

von der Einspritzstelle statt.

. m 1 * h 1 + . m W * h W = . m 2 * h 2

. m 1 + . m W = . m 2

. m w = . m 1 * (h 1 – h 2 ) / ( h 2 – h w )

2. Steam desuperheating by water injection

L.Nr. XI

Seite 2

page 2

A proven method for steam desuperheating near to the

saturated steam temperature is the injection of an aerosol of

cooling water respectively condensate into the steam flow.

During this mixing process the injected cooling water will be

heated, evaporated and superheated by the steam which in

turn results in the cooling of the steam. The equation of the

enthalpies and the sum of the mass flows allows the evaluation

of the required injection quantity:

Steam desuperheating by water injection:

Computation of Water quantity

gekühlter Dampf

desuperheated steam

. m 2, h 2 (t 2, p 2)

The process of evaporation and mixing with the flowing steam

requires some time and occurs downstream from the point

of injection in the piping system.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

3. Regelung der Einspritzkühler

Nach vollständiger Verdampfung des eingespritzten Kühlwassers

und Mischung mit dem überhitzten Dampf kann die

Temperatur gemessen werden und als Istwert zur Regelung

der Einspritzmenge dienen.

Der Regelkreis „Einspritzkühler“ ist durch den notwendigen

Abstand des Temperatur-Meßumformers von der Einspritzdüse

geprägt. Dieser Abstand sollte bei allen Betriebszuständen

größer sein als die Verdampfungs- und Mischstrecke, um

Fehlmessungen durch noch nicht verdampfte Tröpfchen oder

heiße Dampfsträhnen zu vermeiden.

Erfahrungen beim Einsatz von Einspritzkühlern haben gezeigt,

dass in den weitaus meisten Anwendungsfällen die maximale

Dampfgeschwindigkeit in der Dampfleitung für die Auslegung

des Abstandes des Temperatur-Meßumformers ausschlaggebend

ist. Bei maximaler Dampfgeschwindigkeit erreicht die

Verdampfungs- und Mischstrecke ebenfalls ihr Maximum. Der

Abstand des Temperaturfühlers wird sicherheitshalber noch

ein wenig größer gewählt.

Für den Regelkreis ergibt sich aus dem Abstand zwischen

Einspritz- und Temperaturmessstelle eine von der Dampfgeschwindigkeit

abhängige „Totzeit“. Die Totzeit ist dabei der

Dampfgeschwindigkeit umgekehrt proportional. Bei kleiner

werdender Dampfgeschwindigkeit vergrößert sich die Totzeit

und der Regelkreis gerät in Schwingungen.

Die zulässige Abweichung vom Temperatursollwert bestimmt

somit die minimale Dampfgeschwindigkeit im Schwachlastbereich.

3. Regulation of the injection cooler

L.Nr. XI

Seite 3

page 3

After the complete evaporation of the injected cooling water

and after the mixing with the superheated steam the temperature

can be measured and used as the actual value for the

regulation of the injection quantity.

The regulation circuit “injection cooler” is determined by the

distance of the temperature sensor to the injection nozzle. At

all operation conditions that distance should always be larger

than the evaporation respectively mixing distance in order to

avoid incorrect measurements caused by not evaporated

droplets or hot steam jets.

Regelkreis Einspritzkühlung Control circuit (injection cooling)

Kondensat

condensate

Heißdampf / superheated steam

Dampfgeschwindigkeit groß

steam velocity high

Dampfgeschwindigkeit klein

steam velocity low

Abstand / distance

Verdampfen / evaporation

Mischen / mixing

Verdampfen

evaporation

Mischen / mixing

Experience in operating injection coolers revealed that in most

applications the maximum steam velocity in the steam pipe

is the criteria for the distance of the temperature sensor.

Maximum steam velocity will result in minimum deadtime in

the control circuit. Reduced steam velocity will increase the

deadtime until the control circuit becomes unstable.

The max. allowable deadtime is among others the criteria for

the minimum steam velocity at low load.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

3.1 Einflußgrößen auf die Verdampfung und Mischung

Die Länge der Verdampfungs- und Mischstrecke wird durch

mehrere Parameter bestimmt. Einige dieser Einflußgrößen wie

Druck und Temperatur vor und nach dem Kühler sowie Druck

und Temperatur des Einspritzwassers sind durch die Betriebsbedingungen

vorgegeben und lassen sich nicht beeinflussen.

Andere Einflussgrößen hängen von der Gestaltung der Einspritzdüsen

und eventueller Einbauten in die Rohrleitung zur

Verbesserung der Vermischung ab und bieten eine Möglichkeit

zur Verkürzung der Verdampfungs- und Mischstrecke und

damit zur Vergrößerung des stabilen Regelbereiches.

Die bei der Einspritzung von der Düse erzeugte Tropfengröße

und die Tropfenverteilung über den Leitungsquerschnitt ist

eine dieser Einflussgrößen: je kleiner die Tropfen und je gleichmäßiger

sie über den gesamten Rohrquerschnitt verteilt sind,

umso kürzer wird die Verdampfungsstrecke.

Bei Einspritzkühlern häufig angewendet werden Druckzerstäuberdüsen

mit Hohlkegel- oder Vollkegelsprühbild. Bei derartigen

Düsen wird das Wasser zunächst durch einen Drallkörper

in Rotation um die Düsenachse versetzt und gelangt dann

über eine konische Wirbelkammer zur Düsenöffnung. Die erzeugte

Tropfengröße ist vom Durchmesser der Düsenöffnung,

dem Druckabfall über der Düse und dem erzeugten Sprühwinkel

abhängig.

Den größten Einfluß hat der Druckabfall über der Düse: die

erzeugte Tropfengröße ist etwa umgekehrt proportional zu

dem Druckabfall (und dem Durchsatz).

Einen nur geringen Einfluß hat der Sprühwinkel: bei größerem

Sprühwinkel werden die Tropfen – bei sonst gleichen Bedingungen

– geringfügig kleiner.

Dagegen ist der erzeugte Tropfendurchmesser dem Durchmesser

der Düsenöffnung in etwa direkt proportional. So ist

z.B. der mittlere Tropfendurchmesser bei einer Düse mit 2 mm

Düsendurchmesser bei einem Druckabfall von 30 bar etwa

0,2 mm, während bei einer Düse mit 5 mm Düsendurchmesser

bei 0,5 bar Druckabfall der Durchmesser fast 1,0 mm beträgt.

3.1 Effects on evaporation and mixing

L.Nr. XI

Seite 4

page 4

The length of the evaporation and mixing stage is determined

by several parameters. Some of them like pressure and

temperature in front of and after the cooler as well as pressure

and temperature of the injected water are given by the operating

conditions and can not be altered. Other influences depend

on the design of the injection nozzles and special installations

in the piping to improve mixing in order to shorten the evaporation

and mixing distance, which in turn will extend the

stable control range.

The size of the droplets generated by the injection nozzle and

the distribution of the droplets over the cross section of the

pipe is one of this effects: the smaller the droplets and the

more even they are distributed the shorter the evaporation

distance will be.

In injection coolers pressure evaporation nozzles with hollow

or full cone spray pattern are frequently used. In those nozzles

the water will be forced into rotation around the axis of the

nozzle by a swirl insert and will flow through a conical vortex

chamber to the nozzle outlet. The size of the droplets depends

on the diameter of the nozzle orifice, the pressure drop in the

nozzle and the spray pattern.

The largest influence is caused by the pressure drop in the

nozzle, the size of the droplets is roughly inverse proportional

to the pressure drop (and the throughput).

Of little influence is the spray pattern, a wider spray angle

results in insignificant smaller droplets assuming other

conditions remain the same.

On the other hand the size of the produced droplets will be

approximately proportional to the diameter of the nozzle orifice.

For example the average droplet diameter will be approximately

0,2 mm using a nozzle with 2 mm diameter and a pressure

drop of 30 bar whereas the droplet diameter would be almost

1,0 mm if a nozzle of 5mm and a pressure drop of 0,5 bar

would be used.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

Eine besonders wirkungsvolle Methode zur Erzielung kleiner

Tropfendurchmesser und damit zur Verkürzung der Verdampfungsstrecke

ist der Einsatz von Zweistoffdüsen mit einem

gasförmigen Treibmittel. In Einspritzkühlern zur Dampfkühlung

wird vorzugsweise Dampf mit höherem Druck als Treibdampf

verwendet, der den Tropfendurchmesser gegenüber Druckzerstäuberdüsen

auf mehr als 1/10 senkt.

Eine hohe Dampfgeschwindigkeit an der Einspritzstelle mit

stark turbulenter Dampfströmung sorgt ebenfalls für eine

Verkürzung der Verdampfungs- und Mischstrecke, weil durch

die Turbulenzen die eingesprühten Tröpfchen noch weiter

zerteilt werden.

Dagegen kann es bei sehr geringer Dampfgeschwindigkeit

im Schwachlastbereich zu einer laminaren Dampfströmung

kommen. In einem solchen Fall wird die Verdampfung sehr

verlangsamt und eine Vermischung ist praktisch nicht vorhanden.

Hier kann sich der für maximale Dampfgeschwindigkeit

ausreichende Meßfühlerabstand als zu klein erweisen.

Eine Benetzung der Rohrwand durch nach außen gerichtete

Düsen führt zu einer Verlängerung der Verdampfungsstrecke,

weil ein Wasserfilm an der Rohrwand oder bei waagerechten

Rohren eine Lache am Rohrboden nur sehr langsam verdampft.

Aus der betrieblichen Praxis sind Fälle bekannt, wo selbst ein

Meßfühlerabstand von 30 m nicht zu befriedigenden

Regelergebnissen geführt hat.

In solchen Fällen sollten zusätzliche Mischeinbauten wie z.B.

Umlenkungen, Lochkörbe oder Blendenringe und eine frühzeitige

und wirksame Entwässerung der Rohrleitung vorgesehen

werden.

L.Nr. XI

Seite 5

page 5

A very effective method of generating small droplets and

therefore shortening the evaporation distance is the utilization

of compound nozzles with a gaseous propellant. In injection

coolers steam desuperheating will referable be achieved by

utilizing high pressure steam as propellant which reduces the

droplet diameter by more than 1/10 compared to pressure

evaporation nozzles.

High steam velocity at the point of injection combined with

turbulent steam flow will also cause a shorter evaporation

and mixing distance because the turbulence will further split

the droplets.

On the other hand low steam velocity at low load may cause

laminar steam flow. In such case evaporation will slow down

and mixing may not occur. The sensor distance sufficient for

maximum steam velocity will turn out to be to small.

Internal pipe wetting caused by nozzles pointing outside will

also lengthen the evaporation distance because the water

film on the pipe walls or – at horizontal pipes – some water

accumulation on the pipe bottom will evaporate very slowly.

Practical experience showed that even a sensor distance of

30 m did not lead to satisfying results.

In such cases additional mixing inserts like deflection units,

perforated cages or orifice plates and an early and effective

draining of the pipes should be taken into consideration.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

3.2 Bestimmung der Verdampfungs- und Mischstrecke

An der Technischen Universität Delft im Labor für Energietechnik

wurden bis etwa 1985 sehr eingehende Untersuchungen

über das Einspritzen von Wasser in überhitzten Dampf

durchgeführt. Das entwickelte Rechenprogramm erlaubt

die Berechnung der Tropfengröße, der Tropfenbahn und der

Tropfenverdampfungszeit für bestimmte Düsenformen.

Die Bedienung dieses Programmes ist jedoch sehr aufwändig

und der benötigte Aufwand nur in extremen Anwendungsfällen

gerechtfertigt.

Mit Hilfe des in Bild 3 dargestellten Diagrammes kann der

benötigte Abstand des Temperaturfühlers von der Einspritzstelle

für einen bestimmten Betriebsfall genau genug bestimmt

werden. Man geht hierzu von der Überhitzungstemperatur

des ungekühlten Dampfes den geneigten Linienzug nach

rechts unten bis zu dem Schnittpunkt mit der waagerechten

Linie der Überhitzungstemperatur des gekühlten Dampfes.

Von hier geht man senkrecht nach unten und findet den gesuchten

Mindestabstand zwischen Einspritzstelle und Messfühler.

Das Diagramm gilt für Düsenstöcke der Fa. Daume

Regelarmaturen GmbH bei einer Dampfgeschwindigkeit von

40 m/s.

Der ermittelte Wert kann durch Korrekturfaktoren für abweichende

Betriebsdaten bzw. für andere Kühlerbauarten korrigiert

werden.

Ermittlung des erforderlichen Abstandes

zwischen Einspritzstelle und Meßfühler

Gültig für Daume-Düsenstöcke mit

Druckzerstäubungs-Düsen bei einer

Dampfgeschwindigkeit von 40 m/s.

Determination of the required distance

between the point of injection and sensor

Valid for Daume-nozzle assemblies with

pressure atomising nozzles at steam velocity

of 40 m/s

Beispiel:

Dampf von 2 bara und 320°C (ca. 200°C überhitzt) soll auf

130°C (ca. 10°C überhitzt) gekühlt werden. Der erforderliche

Messfühlerabstand beträgt dann bei 40 m/s Dampfgeschwindigkeit

mindestens 14,3 m.

Korrekturfaktoren:

Bei anderer Dampfgeschwindigkeit ist der erforderliche Abstand

mit dem Faktor tatsächliche Geschwindigkeit / 40 zu multiplizieren.

L.Nr. XI

Seite 6

page 6

3.2 Computation of the evaporation- and mixing distance

Until 1985 very extensive evaluations regarding the injection

of water into superheated steam have been carried out in the

Energy technology lab at the Technical University of Delft.

The developed computing program allows the computation

of the droplet size, the droplet track and the droplet evaporation

time for certain shapes of nozzles. However the handling of

that program is very complicated and its use may be justified

in some extreme applications only.

By using the diagram (fig. 3) the required distance between

the temperature sensor and the point of injection can be

sufficiently determined for a particular operating condition.

Starting with the super heated temperature of the uncooled

steam one follows the slanted line down to the right until

reaching the intersection with the horizontal line of the super

heated temperature of the cooled steam. From here vertically

down the minimum distance between the point of injection

and sensor can be found. This applies to nozzles assemblies

of Daume Regelarmaturen GmbH at steam velocity of 40 m/s.

The determined value may be corrected for other operating

data and steam desuperheating designs by applying correction

factors.

erforderlicher Messfühlerabstand (m)

required distance of sensor (m)

Example:

Steam at 2 bara and 320°C (appr. 200°C superheated) should

be cooled to 130°C (appr. 10°C superheated). The required

sensor distance equals 14,3 m at a given steam velocity of

40 m/s.

Correction factors:

At other steam velocities the required distance has to be

multiplied with the factor: true velocity / 40

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de

Überhitzungstemperaturen (°C)

superheating temperature (°C)


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

Das mit dem Diagramm ermittelte Ergebnis muss mit folgenden

Korrekturfaktoren multipliziert werden:

Einfluß der tatsächlichen Dampfgeschwindigkeit

f v = tatsächl. Dampfgeschwindigkeit / 40 m/s

Um den Einfluß der Einspritzdüse bzw. der Einbauten in die

Rohrleitung zu berücksichtigen, kann das Ergebnis noch

einmal mit folgendem Faktor korrigiert werden:

für Daume Treibdampfdüsen

f D = 0,75

für Daume Venturikühler und Kühler mit Mischeinbauten

f D = 0,9

Für Düsen mit sehr großen Düsenöffnungen bzw. bei starker

Benetzung der Rohrwand sollte das Doppelte bis Vierfache

des ermittelten Abstandes eingehalten werden, wenn nicht

andere Maßnahmen ergriffen wurden.

The result of the above diagram must be multiplied with the

following correction factors:

Influence of the effective steam velocity

f v = effective steam velocity / 40 m/s

In order to consider the influence of the injection nozzle and

other installations in the piping the result may be corrected

by applying the following factor:

for Daume booster steam nozzles

f D = 0,75

for Daume venturi coolers and coolers containing mixers

f D = 0,9

L.Nr. XI

Seite 7

page 7

For nozzles with large nozzle openings or in case of extreme

wetting of the pipe wall the calculated distance should be

multiplied by two to four in case no other measures have

been taken.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

4. Bauformen von Einspritzkühlern

Die verschiedenen Ausführungen von Einspritzungen zur

Dampfkühlung decken unterschiedliche Betriebs- und Einsatzbedingungen

ab. Unter Berücksichtigung konstruktiver

Gegebenheiten und wirtschaftlicher Gesichtspunkte ist für

den jeweiligen Einsatzfall die optimale Lösung auszuwählen.

Während in vielen Fällen eine einfache und preisgünstige

Lösung ausreicht, sollte bei Dauerbetrieb, hoher thermischer

Beanspruchung, raschem Wechsel der Lastfälle und der

Notwendigkeit eines weiten Regelbereiches ein höherer

Aufwand betrieben werden. Zufriedenstellende Betriebsergebnisse

und lange, störungsfreie Reisezeiten rechtfertigen

eine größere Investition.

Ein weiteres Auswahlkriterium für die Bauart ist die Frage, ob

mit der Dampfkühlung auch eine Druckreduzierung erfolgen

soll oder kann. Solitäre Einspritzungen gibt es praktisch ohne

bzw. mit vernachlässigbar kleinem Druckverlust. Einige Bauformen

nehmen einen geringfügigen Druckverlust in Kauf zur

Erzielung kürzerer Verdampfungs- und Mischstrecken.

Oft kann eine Dampfkühlung direkt mit einer Druckregelung

kombiniert werden. Für eine solche Anlage hat sich der Begriff

„Dampfumform-Station“ eingebürgert.

4. Construction types of injection coolers

L.Nr. XI

Seite 8

page 8

The various designs of injection systems for steam desuperheating

cover different operating and application conditions.

Considering the constructive facts and economical aspects

the optimised solution for the particular application should be

chosen. In many cases a simple and low cost version may

be sufficient, but in case of continuous operation, thermal

stress, fast load changes and in case a wide control range

is required higher expenditure is a must. This is justified by

satisfying operating results and long trouble free use.

A further criteria for selecting the design is the question

whether the steam desuperheating should be combined with

a pressure reduction. The pressure drop of solitaire injection

devices can be neglected. Some designs trade a low pressure

drop for a shorter evaporation and mixing distance.

In many cases the steam desuperheating can be combined

with a pressure regulation. Those assemblies are called “steam

converting station”.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

4.1 Einspritzkühler ohne vorgeschaltete

Druckreduzierstation

Die einfachste Art der Einspritzung ist die Anordnung von

einer oder mehreren Druckzerstäubungsdüsen auf einem

Rohr, welches über einen Anbauflansch in die Dampfleitung

eingebaut werden kann. Die Regelung der Einspritzmenge

dieses Düsenstockes erfolgt über ein vorgeschaltetes

Regelventil für das Einspritzwasser.

4.1 Injection cooler without a preceding pressure

reduction station

L.Nr. XI

Seite 9

page 9

The simplest method of injection is the assemblage of one or

more pressure atomizer nozzles on a pipe which will be inserted

into the steam pipe via a mounting flange. The injection quantity

will be regulated by an upstream control valve for the

injection water.

Düsenstock mit 3 Vollkegeldüsen Nozzle assembly with 3 full cone nozzles

Diese Art der Einspritzung ist besonders geeignet für den

Einbau in Mittel- und Niederdruck-Dampfleitungen im Bereich

von DN 80 bis DN 400. Im Regelbereich für die Einspritzwassermenge

10 -100% liefern solche Anlagen voll zufriedenstellende

Ergebnisse.

This kind of injection is particular suited for mounting into

medium and low pressure steam pipes in the range of DN 80

to DN 400. Those units operate satisfying within a control

range of 10 to 100 %.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

Eine Erweiterung des Regelbereiches für die Einspritzwassermenge

ist mit den nach ihrem Erfinder benannten „Templow-

Kühlern“ zu erzielen. In den Düsenstock integriert ist ein

Regelventil für das Einspritzwasser, die Anströmung der

einzelnen Düsen wird über einen Kolbenschieber gestuft

freigegeben. Wegen ihrer kompakten Bauart haben diese

Kühler eine große Verbreitung gefunden.

Mehrstufiger Düsenstock

mit integriertem Regelkegel

Die Anordnung der Düsen in 2 oder sogar 3 Reihen hat jedoch

zur Folge, dass die Rohrwandungen benetzt werden und

damit die Abstände zu den Temperaturmessfühlern sehr groß

sein müssen. Hierdurch wird der Regelbereich wieder erheblich

eingeschränkt, wenn nicht zusätzliche Maßnahmen ergriffen

werden.

L.Nr. XI

Seite 10

page 10

The control range may be expanded by using a so called

“Templow cooler” (named after its inventor). The nozzle

assembly contains an integrated control valve for the injection

water and the incident flow of each nozzle is released stepwise

by a sleeve valve. This coolers are widely spread because of

their compact design.

Multiple stage nozzle assembly

with integrated control valve

The arrangement of the nozzles in 2 or 3 rows results in wetted

pipe walls which would require large distances to the temperature

sensors. Thereby the control range will be reduced

significantly as long as no other measures have been taken.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

So kann an der Einspritzstelle zur Erhöhung der Dampfgeschwindigkeit

und zum Schutz der Rohrwand ein sogenanntes

„Schutzhemd“ eingezogen werden. Bei waagerechter Einbaulage

sollte am Ende des Schutzhemdes ein Entwässerungsstutzen

vorgesehen werden, so dass über einen Kondensomaten

eine automatische Entwässerung gewährleistet wird.

L.Nr. XI

Seite 11

page 11

In order to protect the internal pipe wall and to increase the

steam velocity at the point of injection a so called “protection

shirt” may be installed. In case of horizontal installation a drain

stud should be provided at the end of the protection shirt to

allow automatic draining trough a “flow trap”.

Einspritzkühler mit Schutzhemd und Entwässerung Injection cooler with protection shirt and draining

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

Zusätzliche Einbauten zur schnelleren Verdampfung eines

Wasserfilms auf einer benetzten Rohrwand bzw. zur Abscheidung

einer Wasserlache am Boden einer waagerechten Leitung

bedeuten zwar einen größeren Aufwand, können aber zu einer

erheblichen Verkürzung der Verdampfungs- und Mischstrecke

beitragen. Besonders vorteilhaft für die Verdampfung ist die

Einspritzung in einer nach oben gerichteten Strömung.

L.Nr. XI

Seite 12

page 12

Additional installed devices which speed up the evaporation

of a water film on wetted pipe walls and/or draining of water

from the bottom of a pipe mean higher expenditure but they

significantly contribute to shorten the length of the evaporation

and mixing distance.To great advantage of the evaporation

is the injection into an upward stream.

Einspritzkühlergehäuse mit Einbauten zur Mischung Injection cooler with build in mixing devices

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

Eine andere Möglichkeit zur Verkürzung der Verdampfungsund

Mischstrecke ist die Nutzung größerer Turbulenz durch

örtliche Erhöhung der Dampfgeschwindigkeit an der Einspritzstelle.

Die größere Turbulenz bewirkt durch die Druckschwingungen

ein zusätzliches Zerteilen der Tröpfchen. Hierzu wird

der Durchmesser der Dampfleitung um etwa die Hälfte verringert.

So kann ein Regelbereich mit guter Regelqualität bis

etwa 1:10 erreicht werden. Allerdings erzeugen solche Kühler

einen kleinen bleibenden Druckabfall, je nach Einschnürung,

von 0,3 bis 0,7 bar. Insbesondere für kleine Leitungsdurchmesser

ab DN 40 bis DN 200 haben sich solche Venturikühler

mit seitlicher Eindüsung bewährt.

Venturikühler Venturi cooler

L.Nr. XI

Seite 13

page 13

An other way of shortening the evaporation and mixing distance

is the utilisation of increased turbulence by increasing the

steam velocity locally at the point of injection. Caused by the

compressional vibrations of the intensified turbulence the

droplets will be split further. For that the diameter of the steam

pipe will be reduce by about half. This results in a control

range of approximately 1:10 with good control quality. However

those coolers will generate a small permanent pressure drop

of 0,3 to 0,7 bar depending on the necked down portion of

the pipe. Especially for small pipe diameters of DN 40 to DN

200 the application of this venturi coolers with lateral injection

have been proven effective.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

Die kürzesten Verdampfungs- und Mischstrecken und ein

größerer Regelbereich können durch Einsatz von Zweistoffdüsen

erzielt werden, in denen als gasförmiges Treibmittel

Dampf aus einer Schiene mit höherem Druck verwendet wird.

Dieses erfordert durch die zusätzliche Treibdampfleitung, das

Treibdampf-Absperr- bzw. Treibdampf-Regelventil und dessen

elektronische Steuerung einen größeren Aufwand. Bei größeren

Durchmessern der Dampfleitung (etwa ab DN 400) kann die

Treibdampfdüse aus der Rohrmitte zum Rand unter einem

Winkel zur Rohrachse angeordnet werden.

L.Nr. XI

Seite 14

page 14

The shortest evaporation and mixing distance and a large

control range can be achieved by using dual media nozzles

in which the gaseous propellant would be steam with higher

pressure. This requires more effort because of the additional

propellant steam pipe and the propellant closing esp. control

valve. At larger diameters of the steam pipe (> DN 400) the

position of the propellant steam nozzle may be moved from

the pipe center to the wall with an angle to the pipe axis.

Düsenstock mit Treibdampfdüse Nozzle assembly with propellant steam nozzle

Treibdampf

propellant steam

Dampf

steam

Kondensat

condensate

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

Bei großen Leitungsdurchmessern über DN1000 kann durch

eine windschief zur Rohrachse angeordnete Treibdampfdüse

eine Drehbewegung des Dampfes um die Rohrachse erzeugt

werden. Hierdurch wird eine gleichmäßige Verteilung des

gekühlten Dampfes über den gesamten Rohrquerschnitt schon

nach wenigen Metern erreicht.

Die aufwendige Bauart der Treibdampfdüsen garantiert eine

günstige Vermischung des eingesprühten Wassers mit dem

Treibdampf vor der Düse. Das über ringförmig angeordnete

Bohrungen in der gehärteten Innendüse austretende Wasser

wird von einem inneren Treibdampfstrahl und einem äußeren

Treibdampfhohlstrahl bestmöglich erfasst und zerstäubt.

Treibdampfdüse Propellant steam nozzle

Treibdampf

superheated steam

L.Nr. XI

Seite 15

page 15

At larger pipe diameters (> DN 1000) a propellant steam

nozzle mounted warped to the pipe axis will generate a rotation

of the steam around the pipe axis.. This causes an even

distribution of the cooled steam over the entire pipe profile

within a few meters.

The more complicated design of the propellant steam nozzles

guarantees a good mixing of the injected water with the

propellant steam at the nozzle. The water which exits the

hardened internal nozzle via circular arranged holes will be

picked up and most effectively atomised by an internal

propellant steam jet and by an external hollow propellant

steam jet.

Kondensat

condensate

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

4.2 Einspritzungen mit Druckreduzierstation

Alle oben beschriebenen Bauarten von Einspritzkühlern lassen

sich auch direkt hinter einem Druckreduzierventil anordnen.

Vorteilhaft ist hier die Möglichkeit des Einsatzes einer Treibdampfdüse

zu nutzen. Das Treibdampfventil kann als Absperroder

Regelventil im Bypass zum Druckreduzierventil angeordnet

werden. Die Bypassleitung kann dann z.B. auch als

Vorwärmleitung genutzt werden.

Um den regeltechnischen Aufwand gering zu halten, haben

sich vor allem bei großem Druckgefälle Druckreduzierventile

mit einem Treibdampfabgriff bewährt. Hierzu wird am Sitz

oder bei mehrstufigem Druckabbau in der ersten Stufe eine

Treibdampfanzapfung vorgesehen.

Mehrstufiges Druckreduzierventil

mit Treibdampfanzapfung

4.2 Injections with pressure reduction stage

L.Nr. XI

Seite 16

page 16

All above mentioned designs of injection coolers may be

connected directly after a pressure reduction valve. Of some

advantage in this case is the application of a propellant steam

nozzle. The propellant steam valve may be connected either

as an on/off – or control valve in the bypass line to the pressure

reduction valve. The bypass may be used i.e. as preheat line.

In order to keep the technical control effort low at high pressure

drop pressure reduction valves with a propellant steam tap

have been proven useful. In this case a propellant steam tap

on the seat, or in case of a multiple stage pressure reduction

in the first stage, should be considered.

Multiple stage pressure reduction valve

with propellant steam tap

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2005

Dampfkühlung und Dampfsättigung

Steam desuperheating and -saturating

Eine kostengünstige Bauform einer Dampfumformstation

ist ein Druckreduzierventil mit kombinierter Einspritzung im

Sitzbereich. Solche Ventile werden auch als Dampfumform-

Ventile bezeichnet. Die hier vorhandene größtmögliche

Turbulenz erzeugt kleinste Tröpfchen und beschleunigt die

Verdampfung und Vermischung außerordentlich.

Dampfumformventil Steam conversion valve

L.Nr. XI

Seite 17

page 17

A low cost design of a steam conversion station is a pressure

reduction valve combined with injection in the seat area. Such

valves are also called steam conversion valves. The given

high turbulence generates smallest droplets and accelerates

significantly the evaporation and mixing.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Datenblatt für Regelarmaturen

Technical data for valves

L.Nr.XX

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Kapitel 3 / Chapter 3

Steuer- und Regelventile

Control and on-off valves

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Ausgabe 5-98

Membran-Steuerventil

Diaphragm On/Off-Valve

Typ 30 - 34

Seite 1

page 1

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Typ 30 - 34

Seite 2

page 2

Technische Daten

DN: 15 - 125*

PN: 10, 16, 25, 40*

Gehäusewerkstoffe: GG 25 0.6025

GGG 40 0.7040

GS-C 25 1.0619

CrNi-Stahl

Rotguß 2.1096.01

Kegel / Sitz: CrNi-Stahl

Stopfb.packung: Packung

Membrangehäuse: Aluminium 3.2341

Membrane: vorgeformt mit Gewebeeinlage

max. Umgebungstemperatur: 90° C (70° C)

max. Betriebstemperatur: 300° C

Steuerdruck/Hilfsenergie max.: 4 bar

Standardabnahmen:* DIN 3230 Teil 3

Funktionsprüfung: AG

Festigkeitsprüfung: BQ (1,5 x PN)

Dichtheitsprüfung: VDI/VDE 2174 3.2

Leckrate für: Flüssigkeit BN Leckrate 1

Dämpfe & Gase BO Leckrate 2

*größere DN und PN, sowie andere Prüfnormen auf Anfrage

Technical data

DN: 5 - 125*

PN: 10, 16, 25, 40*

body material: CI-GG-25 0.6025

mod. graph.iron GGG-40 0.7040

CS-GS-C 25 1.0619

CrNi-steel

red brass 2.1096.01

plug / seat: CrNi-steel

stuffing box packing: packing

diaphr. case: aluminum 3.2341

diaphragm: premoulded, textile insert

max. amb. temperature: 90° C (70° C)

max. service temperature: 300° C

air supply max.: 4 bar

standard acceptance: DIN 3230 part 3

service test: AG

strength test: BQ (1.5 x PN)

leakage test: VDI/VDE 2174 3.2

leakage: fluids BN leakage 1

gases & fumes BO leakage 2

*larger DN, PN and other acceptance specifications on request

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Membran-Steuerventil

Diaphragm On/Off-Valve

Die Anschlußmaße (Baulänge und Flanschabmessungen)

nach DIN PN 16. Für andere PN sind diese Abmessungen

der Liste Nr.I zu entnehmen.

Einbauhinweise

Neue Rohrleitungen sind zu reinigen. Das Medium muß in

Pfeilrichtung strömen. Bei Typ 34 siehe Liste Nr.III.

Das Ventil kann in jeder Lage eingebaut werden. Hierbei

müssen die Stege des Aufsatzes übereinander liegen.

Evtl. ist der Antrieb um 90° zu drehen. Dazu die Sechskantmuttern

am Vierkantflansch des Aufsatzes abschrauben.

Beim Zusammenbau darauf achten, daß der Kegel im Sitz

nicht verkantet.

The body dimensions are acc. to DIN PN 16.

For other PNs, please see list No.I.

Typ 30 - 34

Seite 3

page 3

Installation

New loops must be cleaned. The medium must flow in

direction of the arrow. By type 34 see list No.III.

The valve can be mounted in any position. Please note,

That the webs of the yoke must come one upon the other,

eventually turn the actuator by 90°. For this purpose, unscrew

the nuts of the square flange of the yoke.

When reassembling, ensure that the plug does not cant

in its seat.

Ersatzteilliste List of spare parts Ersatzteilliste List of spare parts

1 Gehäuse

2 Sitz

3 Kegel

4 Kegelstopfen

5 Sicherungsblech

6 Deckel (Stutzen)

7 Dichtring

8 Stiftschraube

8a Stiftschraube

9 Sechskantmutter

10 Sechskantschraube

11 Sechskantmutter

12 Dichtring

13 Zwischenflansch

14 Stopfbuchse

16 Grundring

17 Packung

1 body

2 seat

3 plug

4 lock screw

5 washer

6 cover (adapter)

7 gasket

8 stud

8a stud

9 hexagonal nut

10 hexagonal screw

11 hexagonal nut

12 gasket

13 connection flange

14 stuffing box

16 ring

17 packing

18 Packring

19 Überwurfmutter

20 Spindel

21 Aufsatz

22 Spindelführung

23 Druckfeder

24 Sechskantschraube

25 Federring

26 Buchse (ab DN 80)

27 Schlitzmutter (ab DN 80)

28 Stopfen (bis DN 65)

29 Teller

30 Membrane

31 Ring

32 Haube

33 Sechskantschraube

34 Sechskantmutter

18 gland

19 gland nut

20 stem

21 yoke

22 stem guide

23 spring

24 hexagonal screw

25 spring washer

26 guide bush (from DN 80)

27 slotted nut (from DN 80)

28 stopper (up to DN 65)

29 plate

30 diaphragm

31 ring

32 case

33 hexagonal screw

34 hexagonal nut

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Typ 30 - 34

Seite 4

page 4

Wartung und Reparaturen

Stopfbuchse:

Die Stopfbuchse ist regelmäßig leicht nachzuziehen.

Eine verbrauchte Packung ist wie folgt zu erneuern:

Überwurfmutter (19) lösen und mit dem Packring (18) nach

oben schieben; die alte Packung entfernen. Die Packung

besteht aus 7 Ringen (Querschnitt bis DN 250 4 x 4mm

darüber 6 x 6mm). Die Schnur in genau passende Ringe

schneiden (nicht in Spiralen einlegen). Die Stoßfugen beim

Einlegen versetzen. Die Spindel ist an der Stopfbuchse

vom Schmutz zu reinigen und leicht zu fetten (evtl. hitzebeständige

Fette und Molykote verwenden).

Membrane:

Auswechseln: Zunächst den Luftanschluß lösen. Die beiden

Sechskantschrauben (24) herausdrehen und den Membrankopf

abnehmen. Membranhaube (32) vom Ring trennen

und Membrane (30) ersetzen. Um Betriebsunterbrechungen

möglichst abzukürzen, ist es zweckmäßig, einen

Membrankopf (bestehend aus Haube, Ring und Membrane -

vormontiert) in Reserve zu halten.

Bestelltext: Membran-Steuerventil Typ ___________

Wirkungsweise:__________DN________PN________

Gehäuse aus:_________________________________

Membran___________cm2 Medium______________

Steuerluft max. 2 bar

Betriebsdruck:______ bar Temperatur__________°C

Abschluß___________

H = Hartdichtend (Stahl - Stahl)

T = Weichdichtend (Stahl - Teflon)

W = Weichdichtend (Stahl - Perbunan)

P = Stahl mit Hartpanzerung

Maintenance and repairs

Stuffing box:

The stuffing box should be retightened periodically. If the

packing is worn out, the stuffing box must be repacked as

follows:

Unscrew the gland nut (19) and push it upwards with the

gland (18). Remove the worn out packing. The new

packing consists of 7 rings (cross section 4 x 4mm up to

DN 250, beyond this 6 x 6mm). Cut the packing to exactly

fitting rings (don't insert in form of a spiral). Clean the stem

around the stuffing box and grease it. (Eventually use a

heat-proof grease or Molykote).

Diaphragm:

Replacement: first disconnect the air connection. Unscrew

both the hex. bolts (24) and remove the diaphragm head.

Separate the diaphragm case (32) from the ring and replace

the diaphragm (30). To minimize the interruption of normal

operation, it is useful to dispose of a further diaphragm

head (preassembled - consisting of case, ring and

diaphragm).

Order. data: Diaphragm On/Off-valve typ_______

Nom. diameter ND______Nom. pressure NP_____

Action_______Body________Inner trims_________

Diaphragm________cm2 Medium_____________

Air supply max. 2 bar

Operating pressure:_____bar , temp.________°C

Seating_______________

H = Hard sealing (steel - steel)

T = Soft sealing (steel - teflon)

W = Soft sealing (steel - perbunan)

P = stellited seat and plug

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Membran-Steuerventil

Diaphragm On/Off-Valve

Typ 30 A

Typ 32 A

Typ 34 A

Typ 36 A

2/2 Wege-Ventil

3/2 Wege-Ventil

Anwendung und Vorteile

• Membranventil für industriellen Einsatz

• Kompakter und seewasserbeständiger Antrieb

• Einfache Umkehrbarkeit der Wirkungsweise

• Baukastensystem

• Einfacher Anbau von Sonder- und Zusatzeinrichtungen

• Steuerluft max. 6 bar

• Zwei unterschiedliche Antriebsgrößen pro DN

• Kegel standardmäßig hartdichtend

• Abnahme nach EN 10204-3.1B o. a. Normen möglich

• Zubehör auf Anfrage

Type 30 A

Type 32 A

Type 34 A

Type 36 A

Wirkungsweise Mode of action

max.

6 bar Luft

Technische Daten

DN: 15 – 125

PN: 10, 16, 25, 40

größere DN und höhere PN siehe Typ 50 A

Gehäusewerkstoffe: GG-25 0.6025

GGG-40 0.7040

GS-C 25

CrNi-Stahl

1.0619

Kegel: CrNi-Stahl

Sitz: CrNi-Stahl

Stopfb.packung: PTFE-Dachmanschetten

wartungsfrei

Membrangehäuse: Aluminium 3.2341

Membrane: NBR-Kautschuk

–40 bis +90 °C

max. Umgebungstemperatur: 90 °C

max. Betriebstemperatur: 230 °C

Steuerdruck/Hilfsenerg. max.: 6 bar

Standardabnahmen: DIN 3230 Teil 3

Funktionsprüfung: AG

Festigkeitsprüfung: BQ (1,5 x PN)

Dichtheitsprüfung: VDI/VDE 2174 3.2

Leckrate für: Flüssigkeit BN Leckrate 1

Dämpfe & Gase BO Leckrate 2

andere Prüfnormen auf Anfrage

2/2 way-valve

3/2 way-valve

Typ 30 A – 36 A

Seite 1

page 1

Application and technical characteristics

• diaphragm valve for industrial use

• compact, closed actuator, resistant against seawater

• reversible mode action

• modular system

• simple attachment of special- and additional equipment

• air supply max. 6 bar

• two drive sizes available per DN

• hard seating cone (metal seat)

• certification conforming to EN 10204-3.1B or others on request

• accessories on requests

Typ 30 A Typ 32 A Typ 34 A Typ 36 A

Durchgangsventil

straight-way-valve

max.

6 bar Luft

max.

6 bar Luft

Verteiler- oder Mischventil

distribution- or mixing valve

max.

6 bar Luft

Technical data

DN: 15 – 125

PN: 10, 16, 25, 40

higher DN and PN see type 50 A

body material: CI-GG-25 0.6025

mod.graph.iron GGG-40 0.7040

CS-GS-C 25

CrNi-steel

1.0619

plug: CrNi-steel

seat: CrNi-steel

stuffing box packing: PTFE-V-ring

maintenance free

diaphr. case: aluminum 3.2341

diaphragm: NBR-caouthouc

–40 up to +90 °C

max. amb. temperature: 90 °C

max. service temperature: 230 °C

air supply max.: 6 bar

standard acceptance: DIN 3230 part 3

service test: AG

strength test: BQ (1,5 x PN)

leakage test: VDI/VDE 2174 3.2

leakage: fluids BN leakage 1

others on requests

gases & fumes BO leakage 2

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Typ 30 A – 36 A

Seite 2

page 2

DN 15 20 25 32 40 50 65 80 100 125

Hub/Stroke mm 10 20 30

kvs 4,4 7,3 10 12,5 32 40 50 100 125 160

B mm 95 125 160 160 180

B1 mm 140 175 220 220 275

Antrieb/Actuator cm 2

Typ 32 A (30 A)

DN 15 – 125

Durchgangsventil

straight-way-valve

63/G1/4 125 /G1/4 250/G1/2

H mm 350 415 540 540 555

Ø M mm 162 200 257

Füllvolumen/Volume dm 3

0,22 0,6 1,3

Gewicht kg 10 10,5 11 12 23 25 27 49 55 65

weight kg 11 12 13 15 27 30 33 55 62 76

Antrieb/Actuator cm 2

Durchgang

Globe-

Dreiwege

Three-way-

125/G1/4 250/G1/2 500/G1/2

H mm 380 440 875

Ø M mm 200 257 334

Füllvolumen/Volume dm 3

0,44 1,0 2,7

Gewicht

Durchgang

Globe- kg 12 13 13,5 14 25 27 30 62 69 78

weight Dreiwege

Three-way- kg 13 14 15 16 29 32 35 69 76 90

Baulänge nach DIN 3202, F1, andere auf Anfrage

Flanschanschlußmaße siehe DIN 2501, andere auf Anfrage

und DAUME-Katalog, Liste I (PN 10 – 40)

Typ 36 A (34 A)

DN 15 – 125

Verteiler- oder Mischventil

distribution- or mixing valve

Overall length acc. to DIN 3202, F1, others on request

Dimensions for flange connection see DIN 2501, others on request

and DAUME-catalogue list I (PN 10 – 40)

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de













Typ 32 A (30 A)

DN 15 – 125

Durchgangsventil

straight-way-valve

Ersatzteilliste List of spare parts

Ersatzteilliste

List of spare parts

1 Gehäuse body 104 Membrane diaphragm

3 Sitz seat 106 Sechskantschraube hexagonal screw

15 Kegel plug 107 Sechskantmutter hexagonal nut

18 Stopfbuchse stuffing box 108 Druckfeder compression spring

18 .1 Deckel cover 112 Filter filter

19 Stiftschraube stud 113 Schraube screw

19 .1 Stiftschraube stud 114 Kappe cap

20 Sechskantmutter hexagonal nut 115 Antriebsspindel actuator stem

22 Teflondachmanschetten PTFE-v-ring packing 116 Stiftschraube bolt

24 Überwurfmutter gland nut 117 Sechskantmutter hexagonal nut

35 unterer Deckel bottom cover 118 Mutter nut

35 .1 Stutzen adapter 119 Scheibe washer

58 Dichtring gasket 121 Kupplung kompl. coupling complete

101 Membrangehäuse diaphragm case 122 Hubskala, komplett scale, complete

102 Führungsband guiding strip 124 Säule support

102 A O-Ring o-ring 125 Flansch flange

103 Membranteller diaphragm plate 126 Sechskantmutter hexagonal nut

= empfohlene Ersatzteile ▼

= recommended spare parts






Typ 30 A – 36 A

Seite 3

page 3

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de







Typ 36 A (34 A)

DN 15 – 125

Verteiler- oder Mischventil

distribution- or mixing valve







Typ 30 A – 36 A

Seite 4

page 4

Änderung der Wirkungsweise

und Einstellung des Hubes

Zur Änderung der Wirkungsweise ist der Antrieb nach Lösen

der Muttern (117) vom Flansch (125) zu trennen und

entsprechend der gewünschten Wirkungsweise, wie unten

beschrieben, zu montieren.

1.

Typ 30 A Schließventil (normal offen)

Den Antrieb mit Feder nach unten, auf den Flansch (125) mit

Muttern (117) montieren. Den Kegel (15) aus dem unteren

Anschlag (Kegel im Sitz) um den Hub (s. Tabelle Seite 2)

nach oben bewegen und mit Hilfe der Kupplung (121) an die

Antriebsspindel (115) kuppeln.

2.

Typ 32 A Öffnungsventil (normal zu)

Den Antrieb mit Feder nach unten, auf den Flansch (125) mit

den Muttern (117) montieren. Den Kegel (15) nach unten auf

den Sitz drücken. Antrieb durch Luftdruck um 4 mm nach

oben fahren. In dieser Stellung die Antriebs- und die

Ventilspindel (115) durch Kupplung (121) verbinden und den

Hub (s. Tabelle Seite 2) kontrollieren.

3.

Typ 34 A 3/2 Wege-Ventil

Sinngemäß wie bei Schließventil, jedoch Antrieb 2 mm nach

unten fahren. In dieser Stellung die Antriebs- und die

Ventilspindel durch die Kupplung (121) verbinden. Es ist darauf

zu achten, daß auch in der unteren Hubstellung der

Kegel sicher am unteren Sitz anliegt.

4.

Typ 36 A 3/2 Wege-Ventil

Sinngemäß wie bei Öffnungsventil, jedoch Antrieb um 2 mm

nach oben fahren. Es ist darauf zu achten, daß auch in der

oberen Hubstellung der Kegel sicher am oberen Sitz anliegt,

d. h., daß auch zwischen Membrangehäuse (101) und Mutter

(118) ein Spalt von 2 mm verbleiben muß.

Bestelltext: order data:

Membran-Steuerventil Typ DN PN

Luft schließt Luft öffnet Drei-Wege Ver-

Wirkungsweise: Feder öffnet Feder schließt teiler-/Mischventil

Reversal mode of action

and stroke adjustment

To reverse mode of action, detach actuator from flange (125)

unscrewing nuts (117) and mount again conforming to required

mode of action as described in the following.

1.

Type 30 A Closing valve (Normal open/NO)

Mount actuator (spring downwards) on flange (125) and

fix with nuts (117). Adjust stroke (see list page 2) while

moving upwards plug (15) from bottom stop. Connect

actuator stem (115) by means of coupling (121)

2.

Type 32 A Opening valve (normal closed/NC)

Mount actuator (spring downwards) on flange (125) and

fix with nuts (117). Push down plug (15) to seat. Move

actuator upwards 4 mm, using compressed air. In this position

connect actuator stem (115) by means of coupling (121)

and check the stroke conforming to list page 2.

3.

Type 34 A 3/2 way-valve

Analog to the mounting process as described for the

closing valve, but actuator is moved downwards 2 mm. In

this position connect actuator and valve stem by means

of coupling (121). Close contact required between plug and

lower seat.

4.

Type 36 A 3/2 way-valve

Analog to the mounting processs as described for opening

valve, but actuator is moved upwards 2 mm. Close contact

required between plug and upper seat. This means, that a

gap of 2mm must be provided between diaphragm case

(101) and nut (118).

diaphragm on/off-valve type DN PN

3-way-valves

action: air open air close distribution- or mixing valves

Gehäuse aus:

Innenteile aus:

Membranfläche: cm2 body material:

internal parts:

diaphragm: cm

Steuerluft max. 6 bar

Medium Stoffstrom Q

Betriebsdruck: p1 bar Temperatur T= °C

p2 bar

p3 bar

max. ∆p bar

2

·

air supply max. 6 bar

·

medium flow Q

operation pressure: p1 bar temperatur T= °C

p2 bar

p3 bar

max.∆p bar

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de

Änderungen vorbehalten. Stand: Oktober 2008


Membran-Regelventil

Diaphragm-Control-Valve

Typ 42 A

Typ 44 A

Typ 46 A

Typ 48 A

2/2 Wege-Ventil

3/2 Wege-Ventil

Anwendung und Vorteile

● Membranventil für industriellen Einsatz

● Kompakter und seewasserbeständiger Antrieb

● Einfache Umkehrbarkeit der Wirkungsweise

● Baukastensystem

● Einfacher Anbau von Sonder- und Zusatzeinrichtungen

● Hilfsenergie max. 6 bar Luft

● Mehrstufen-Regelkegel, mit Stellverhältnis 100:1

(2/2 Wege-Ventil)

● Kennlinie gleichprozentig (2k) = 2/2 Wege-Ventil

● Kennlinie linear = 3/2 Wege-Ventil

● Abnahme nach EN 10204-3.1B o. a. Normen möglich

● Zubehör auf Anfrage

max.

6 bar Luft

max.

6 bar Luft

Type 42 A

Type 44 A

Type 46 A

Type 48 A

Wirkungsweise Mode of action

egelarmaturen

2/2 way-valve

3/2 way-valve

max.

6 bar Luft

Typ 42 A – 48 A

Seite 1

page 1

Application and technical characteristics

● diaphragm valve for industrial use

● compact, closed actuator, resistant against seawater

● reversible mode action

● modular system

● simple attachment of special- and additional equipment

● air supply max. 6 bar

● multiple step control cone, control ratio 100:1

(2/2 way-valve)

● char. eq. perc. (2k) = 2/2 way-valve

● char. linear = 3/2 way-valve

● certification conforming to EN 10204-3.1B or others on request

● accessories on requests

max.

6 bar Luft

Typ 42 A Typ 44 A Typ 46 A Typ 48 A

Durchgangsventil

Verteiler- oder Mischventil

straight-way-valve

distribution- or mixing valve

Technische Daten

Technical data

DN: 15 – 125

DN: 15 – 125

PN: 10, 16, 25, 40

PN: 10, 16, 25, 40

größere DN und höhere PN siehe Typ 50 A

higher DN and PN see type 50 A

Gehäusewerkstoffe: GG-25 0.6025

body material: CI-GG-25 0.6025

GGG-40 0.7040

mod.graph.iron GGG-40 0.7040

GS-C 25 1.0619

CS-GS-C 25 1.0619

CrNi-Stahl

CrNi-steel

Kegel: CrNi-Stahl

plug: CrNi-steel

Sitz: CrNi-Stahl

seat: CrNi-steel

Kennlinie 2K Garnitur ähnlich gleichprozentig (s. Datenblatt 2K)

characteristic (2 K internal parts) ≈ uniform percentage (data sheet 2K)

Stopfb.packung: PTFE-Dachmanschetten

stuffing box packing: PTFE-V-ring

wartungsfrei

maintenance free

Membrangehäuse: Aluminium 3.2341

diaphr. case: aluminum 3.2341

Membrane: NBR-Kautschuk

diaphragm: NBR, caoutchouc

–40 bis +90 °C

–40 up to +90 °C

max. Umgebungstemperatur: 90 °C

max. amb. temperature: 90 °C

max. Betriebstemperatur: 230 °C

max. service temperature: 230 °C

Stellungs- / IP-Regler: 0,2 – 1,0 bar / 4 – 20 mA

adjusting control: 0.2 – 1.0 bar/ 4 – 20 mA

Steuerdruck/Hilfsenerg. max.: 6 bar Luft

air supply max.: 6 bar

Standardabnahmen: DIN 3230 Teil 3

standard acceptance: DIN 3230 part 3

Funktionsprüfung: AG

service test: AG

Festigkeitsprüfung: BQ (1,5 x PN)

strength test: BQ (1,5 x PN)

Dichtheitsprüfung: VDI/VDE 2174 3.2

leakage test: VDI/VDE 2174 3.2

Leckrate für: Flüssigkeit BN Leckrate 2

leakage: fluids BN leakage 2

Dämpfe & Gase BO Leckrate 3

gases & fumes BO leakage 3

andere Prüfnummern auf Anfrage

others on requests

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17


Typ 42 A – 48 A

Seite 2

page 2

Typ 44 A (42 A)

DN 15 – 125

Durchgangsventil

straight-way-valve

Das Ventil sollte nur in Verbindung mit einem Stellungsregler betrieben werden

(Lieferung von P oder IP-Regler gegen Mehrpreis).

DN 15 20 25 32 40 50 65 80 100 125

Garn. Sitz Hub Kvs-Werte

trim seat stroke Kvs-values

1 10 10 3,1 3,5 4,0 4,0 – – – – – –

2 20 10 4,4 7,3 10,0 12,5 16 16 16 – – –

3 40 20 – – – – 32 40 50 63 80 100

4 80 30 – – – – – – – 100 125 160

B mm 95 125 160 180

B1 mm 140 175 220 275

Antrieb/actuator cm2 125 / G 1/4 250 / G 1/2

H mm 380 415 540 555

Ø M mm 200 257

Füllvolumen/volume dm3 0,44 0,6 1,3

Gewicht kg 12 13 13,5 14 23 25 27 49 55 65

weight kg 13 14 15 16 27 30 33 55 62 76

Antrieb/actuator cm2 – 250 / G 1/2 500 / G 1/2

H mm 440 875

Ø M mm 257 334

Füllvolumen/volume dm3 Durchgang

Globe

Durchgang

Globe

1,0 2,7

Gewicht

Durchgang

Globe kg 25 27 30 62 69 78

weight Durchgang

Globe kg 29 32 35 69 76 90

Baulänge nach DIN 3202, F1, andere auf Anfrage

Flanschanschlußmaße siehe DIN 2501, andere auf Anfrage

und DAUME-Katalog, Liste I (PN 10 – 40)

Typ 48 A (46 A)

DN 15 – 125

Verteiler- oder Mischventil

distribution- or mixing valve

Valves should be operated in connection with a position controller only

(supply of P or IP controller against surcharge).

Overall length acc. to 3202, F1, others on request

Dimensions for flange connection see DIN 2501, others on request

and DAUME-catalogue list I (PN 10 – 40)

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17









▼ ▼ ▼ ▼

Typ 44 A (42 A)

DN 15 – 125

Durchgangsventil

straight-way-valve

Typ 42 A – 48 A

Seite 3

page 3

Ersatzteilliste List of spare parts

Ersatzteilliste

List of spare parts

1 Gehäuse body 104 Membrane diaphragm

3 Sitz seat 106 Sechskantschraube hexagonal screw

15 Kegel plug 107 Sechskantmutter hexagonal nut

18 Stopfbuchse stuffing box 108 Druckfeder compression spring

18 .1 Deckel cover 112 Filter filter

19 Stiftschraube stud 113 Schraube screw

19 .1 Stiftschraube stud 114 Kappe cap

20 Sechskantmutter hexagonal nut 115 Antriebsspindel actuator stem

22 PTFE-Dachmanschetten PTFE-v-ring packing 116 Stiftschraube bolt

24 Überwurfmutter gland nut 117 Sechskantmutter hexagonal nut

35 unterer Deckel bottom cover 118 Mutter nut

35 .1 Stutzen adapter 119 Scheibe washer

58 Dichtring gasket 121 Kupplung kompl. coupling complete

101 Membrangehäuse diaphragm case 122 Hubskala, komplett scale, complete

102 Führungsband guiding strip 124 Säule support

102 A O-Ring o-ring 125 Flansch flange

103 Membranteller diaphragm plate 126 Sechskantmutter hexagonal nut

= empfohlene Ersatzteile ▼

= recommended spare parts

▼ ▼ ▼ ▼

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17



▼ ▼ ▼ ▼

Typ 48 A (46 A)

DN 15 – 125

Verteiler- oder Mischventil

distribution- or mixing valve

▼▼ ▼ ▼


Typ 42 A – 48 A

Seite 4

page 4

Änderung der Wirkungsweise

und Einstellung des Hubes

Zur Änderung der Wirkungsweise ist der Antrieb nach

Lösen der Muttern (117) vom Flansch (125) zu trennen und

entsprechend der gewünschten Wirkungsweise, wie unten

beschrieben, zu montieren.

1.

Typ 42 A Schließventil (normal offen)

Den Antrieb mit Feder nach unten, auf den Flansch (125)

mit Muttern (117) montieren. Den Kegel (15) aus dem unteren

Anschlag (Kegel im Sitz) um den Hub (s. Tabelle Seite

2) nach oben bewegen und mit Hilfe der Kupplung (121)

an die Antriebsspindel (115) kuppeln.

2.

Typ 44 A Öffnungsventil (normal zu)

Den Antrieb mit Feder nach unten, auf den Flansch (125)

mit Muttern (117) montieren. Den Kegel (15) nach unten

auf den Sitz drücken. Antrieb durch Luftdruck um 4 mm

nach oben fahren. In dieser Stellung die Antriebs- (115)

und die Ventilspindel durch die Kupplung (121) verbinden

und den Hub (s. Tabelle Seite 2) kontrollieren.

3.

Typ 46 A 3/2 Wege-Ventil

Sinngemäß wie bei Schließventil, jedoch Antrieb 2 mm

nach unten fahren. In dieser Stellung die Antriebs- und die

Ventilspindel durch die Kupplung (121) verbinden. Es ist

darauf zu achten, daß auch in der unteren Hubstellung der

Kegel sicher am unteren Sitz anliegt.

4.

Typ 48 A 3/2 Wege-Ventil

Sinngemäß wie bei Öffnungsventil, jedoch Antrieb um

2 mm nach oben fahren. Es ist darauf zu achten, daß auch

in der oberen Hubstellung der Kegel sicher am oberen Sitz

anliegt, d. h., daß auch zwischen Membrangehäuse (101)

und Mutter (118) ein Spalt von 2 mm verbleiben muß.

Bestelltext: order data:

Membran-Steuerventil Typ DN PN

Luft schließt Luft öffnet Drei-Wege Ver-

Wirkungsweise: Feder öffnet Feder schließt teiler-/Mischventil

Reversal mode of action

and stroke adjustment

To reverse mode of action, detach actuator from flange

(125) unscrewing nuts (117) and mount again conforming

to required mode of action as described in the following.

1.

Type 42 A Closing valve (Normal open/NO)

Mount actuator (spring downwards) on flange (125) and fix

with nuts (117). Adjust stroke (see list page 2) while

moving upwards plug (15) from bottom stop. Connect

actuator stem (115) by means of coupling (121)

2.

Type 44 A Opening valve (normal closed/NC)

Mount actuator (spring downwards) on flange (125) and

fix with nuts (117). Push down plug (15) to seat. Move

actuator upwards 4 mm, using compressed air. In this

position connect actuator stem (115) by means of coupling

(121) and check the stroke conforming to list page 2.

3.

Type 46 A 3/2 way-valve

Analog to the mounting process as described for the

closing valve, but actuator is moved downwards 2 mm. In

this position connect actuator and valve stem by means

of coupling (121). Close contact required between plug

and lower seat.

4.

Type 48 A 3/2 way-valve

Analog to the mounting processs as described for opening

valve, but actuator is moved upwards 2 mm. Close contact

required between plug and upper seat. This means that a

gap of 2 mm must be provided between diaphragm case

(101) and nut (118).

diaphragm on/off-valve type DN PN

3-way-valves

action: air open air close distribution- or mixing valves

Gehäuse aus:

Innenteile aus:

Membranfläche: cm2 body material:

internal parts:

diaphragm: cm

Steuerluft max. 6 bar

Medium Stoffstrom Q

kvs-Wert

Betriebsdruck: p1 bar Temperatur T= °C

p2 bar

p3 bar

max. ∆p bar

2

·

air supply max. 6 bar

·

medium flow Q

kvs-value

operation pressure: p1 bar temperatur T= °C

p2 bar

p3 bar

max.∆p bar

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17

T42A48A/DG/11.97


Membran-Regelventil

Diaphragm Control Valve

egelarmaturen

Typ 50-1A bis 50-4A

Seite 1

page 1

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17


Typ 50-1A bis 50-4A

Seite 2

page 2

Typ 50-1A

Typ 50-2A

Typ 50-3A

Typ 50-4A

2/2 Wege-Ventil

3/2 Wege-Ventil

Anwendung und Vorteile

● Membranventil für industriellen Einsatz

● Kompakter und seewasserbeständiger Antrieb

● Einfache Umkehrbarkeit der Wirkungsweise

● Zwei unterschiedliche Antriebsgrößen pro DN

● Einstellbare zentrale Regelfeder

● Einfacher Anbau von Sonder- und Zusatzeinrichtungen

● Flexible Kupplung, höhere Standzeiten der Verschleißteile

● Abnahme nach EN 10204-3.1B o. a. Normen möglich

● Flansche oder Einschweißenden

● Schalldämmende Innengarnitur

● Zubehör auf Anfrage

max.

6 bar Luft

max.

6 bar Luft

Type 50-1A

Type 50-2A

Type 50-3A

Type 50-4A

Wirkungsweise Mode of action

2/2 way-valve

3/2 way-valve

Application and technical characteristics

● diaphragm valve for industrial application

● compact, closed actuator, resistant against seawater

● reversible mode action

● two different actuator sizes for each valve DN

● adjustable, central control spring

● provision for easy attachment of additional equipment

● flexible stem coupling, improving lifetime

● certification conforming to EN 10204-3.1B or others on request

● flanges or b.w. ends

● noise damping trim

● accessories on requests

max.

6 bar Luft

Typ 50-1A Typ 50-2A Typ 50-3A Typ 50-4A

Technische Daten

DN: 15 – 600

PN:

höhere Druckstufen auf Anfrage

16 – 160 (DN 15 – 250)

16 – 40 (DN 15 – 600)

Gehäusewerkstoffe: GG-25 0.6025

GGG-40 0.7040

GS-C 25

GS-17 CrMoV511

CrNi-Stahl

1.0619

Kegel: CrNi-Stahl

Sitz: CrNi-Stahl

Kennlinie lin. oder gleichprozentig (s. Datenblatt 2K)

Stopfb.packung: PTFE-Dachmanschetten

(t max. 230°C/40) bzw. Reingraphit/

Kohlegarnpackung)

Membrangehäuse: Aluminium 3.2341

Membrane: NBR-Kautschuk

–40 bis +90 °C

max. Umgebungstemperatur: 90 °C

Stellungs- / IP-Regler: 0,2 – 1,0 bar / 4 – 20 mA

Hilfsenergie: Druckluft: 6 bar max.

Standardabnahmen: DIN 3230 Teil 3

Funktionsprüfung: AG

Festigkeitsprüfung: BQ (1,5 x PN)

Dichtheitsprüfung: VDI/VDE 2174 3.2

Leckrate 0,05% vom kvs Wert

Leckrate für: Flüssigkeit BN Leckrate 2

Dämpfe & Gase BO Leckrate 3

andere Prüfnummern auf Anfrage

max.

6 bar Luft

Technical data

DN: 15 – 600

PN: 16 – 160 (DN 15 – 250)

16 – 40 (DN 15 – 600)

higher DN and PN on requests

body material: CI-GG-25 0.6025

mod.graph.iron GGG-40 0.7040

CS-GS-C 25

CS-GS-17CrMoV511

CrNi-steel

1.0619

cone: CrNi-steel

seat: CrNi-steel

characteristic lin. or uniform percentage (data sheet 2K)

stuffing box packing: PTFE-V-rings

(t max. 230°C/40) resp. pure

graphite/carbonaceous fabric

diaphr. case: aluminum 3.2341

diaphragm: NBR, rubber

–40 up to +90 °C

max. amb. temperature: 90 °C

controller (IP): 0.2 – 1.0 bar/ 4 – 20 mA

air supply max.: 6 bar

standard acceptances: DIN 3230 part 3

service test: AG

strength test: BQ (1,5 x PN)

leakage test: VDI/VDE 2174 3.2

leakage 0,05% of kvs-value

leakage rate: fluids BN leakage rate 2

fumes & gases BO leakage rate 3

others on requests

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17












Typ 50-2A (50-1A)

DN 15 – 600

1 Ventil body

3 Sitz seat

15 Kegelspindel plug with stem

18 Stopfbuchse stuffing box

18 .1 Deckel cover

19 Stiftschraube stud

19 .1 Stiftschraube stud

20 Sechskantmutter hexagonal nut

21 Führungsbuchse guide bush

21 .2 untere Führungsbuchse bottom guide bush

* 22 Packung packing

24 Verschraubung screwing

35 unterer Deckel bottom cover

35. 1 Stutzen adapter

58 Dichtring gasket

101 Membrangehäuse diaphragm case

102 Führungsband guiding strip

102 A O-Ring o-ring

103 Membranteller diaphragm plate

104 Membrane diaphragm

105 Federgehäuse spring case

Typ 50-1A bis 50-4A

Seite 3

page 3

Ersatzteilliste List of spare parts

Ersatzteilliste

List of spare parts

= empfohlene Ersatzteile

*) untere Führungsbuchse nur bei Typ 50-1A bis 50-4A, DN 80 – 600

**) auf Wunsch gegen Mehrpreis

A 3062

106 Sechskantschraube hexagonal screw

107 Sechskantmutter hexagonal nut

108 Regelfeder control spring

109 Stellschraube adjusting screw

110 Federteller spring plate

111 Gleitscheibe gliding washer

113 Schraube screw

114 Kappe cap

115 Spindel stem

116 Stiftschraube stud

117 Sechskantmutter hexagonal nut

118 Mutter nut

119 Scheibe washer

121 Kupplung, komplett coupling, complete

122 Hubskala, komplett scale, complete

124 Säule support

125 Flansch flange

126 Sechskantmutter hexagonal nut

127 Scheibe washer

** 128 Klammer (NAMUR) clamp for positioner (NAMUR)

= recommended spare parts

*) bottom guide bush for type 50-1A to 50-4A, DN 80 – 600 only

**) on request and extra charge

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17


A 3058

Typ 50-4A (50-3A)

DN 15 – 600


Typ 50-1A bis 50-4A

Seite 4

page 4

Technische Daten

Abmessungen und Gewichte

DN

Hub/stroke mm

B mm

B1 mm

Antrieb/actuator cm2 H mm

ø M mm

Füllvolumen/volume dm3 Gewicht kg

weight kg

Antrieb/actuator cm2 H mm

ø M mm

Füllvolumen/volume dm3 2/2 Wege

2/2 way

3/2 Wege

3/2 way

Gewicht

2/2 Wege

2/2 way

kg

weight

3/2 Wege

3/2 way kg

Baulänge nach DIN 3202, F1, andere auf Anfrage

Flanschanschlußmaße siehe DIN 2501, andere auf Anfrage

dto. DN 400/600

und DAUME-Katalog, Liste I (PN 10 – 40)

Typ 50-2A (50-1A)

DN 15 – 350

Das Ventil sollte nur in Verbindung mit einem Stellungsregler betrieben werden

(Lieferung von P oder IP-Regler gegen Mehrpreis).

Typ/type 50-1A bis 50-4A, PN 10 – 40

Technical data

dimensions and weights

Valves should be operated in connection with a position controller only

(supply of P or IP controller against surcharge).

15 20 25 32 40 50 65 80 100 125 150 200 250 300 350

20 30 40 60 80

95 125 160 180 230 265 335 350 415

140 175 220 275 305 365 450 480 550

125 / G1/4 250 / G1/4 500 / G1/2 1000 / G1/2

540 575 635 1030 1070 1290 1310 1380

200 257 334 460

0,6 0,76 1,6 4,1 8,7

14 15 16 17 25 27 29 52 58 68 134 230 420 670 1070

15 16 17 18 29 32 35 58 65 79 146 245 440 695 1100

250 / G1/4 500 / G1/2 1000 / G1/2

575 610 850 1180 1220

257 334 460

1 1,3 3,2 7

17 18 19 20 28 30 33 68 75 84 160 255

18 19 20 21 32 35 38 75 82 96 180 280

Typ 50-4A (50-3A)

DN 15 –350

Overall length acc. to 3202, F1, others on request

Dimensions for flange connection see DIN 2501, others on request

also DN 400/600

and DAUME-catalogue list I (PN 10 – 40)

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon (05 11) 9 02 14-0 · Telefax (05 11) 9 02 14-17


Membran-Dreipunktregelventil

Diaphragm three-position valve

Typ 56 A

2/2-Wege-Ventil

2/2-way valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Typ 56 A

Seite 2

page 2

Typ 56 A 2/2-Wege Füll- oder Wägeventil

Membran-Dreipunktregelventil für den industriellen Einsatz

••

• ••

Vorteile der Standardausführung

Kompakter, seewasserbeständiger Antrieb

Wartungsfreie Stopfbuchse

Flexible Kupplung, höhere Standzeiten der Verschleißteile

Einfacher Anbau von Sonder- oder Zusatzeinrichtungen

Abnahmefähig nach EN 10204 - 3.1B

Zubehör auf Anfrage

Technische Daten

DN: 15 - 300

PN: 10 - 40

Gehäusewerkstoffe: GG-25 0.6025

GS-C25 1.0619

CrNi-Stahl 1.4581

Sitz/Kegel: CrNi-Stahl 1.4571

Kegeldichtung: VITON

Stopfb.packung: PTFE-Dachmanschetten

Membrangehäuse: Aluminium 3.2341

Membrane: NBR-Kautschuk

-40 bis +90°C

Umgebungstemp. max.: 90°C

Betriebstemp. max.: 200°C

Hilfsenergie max.: 6.0 bar

Standardprüfungen:

DIN 3230, Teil 3 AG = Funktionsprüfung

BQ = Festigkeitsprüfung

(1,5 x PN)

Bestelltext Typ 56 A

DN / PN

Gehäusewerkstoff

Innenteile VA / andere Werkstoffe

Flansch DIN / andere Norm

Baulänge DIN 3202F1 / andere Norm

Stoffstrom Medium

Vordruck p1 bar abs./

Nachdruck p2 bar abs.

Betriebstemperatur: T = °C

Umgebungstemperatur

Medium

• Nm3 kg

m=;

h h

kvs-Wert

Kennlinie: linear / gleichprozentig

Standardausrüstung:

Zusatzausrüstung gegen Mehrpreis

Besonderheiten:

Technische Änderungen vorbehalten.

Type 56 A 2/2-way fill-up valve, weighing valve

Diaphragm three position valve for industrial application

••••• •

Technical characteristic for standard valve

compact, closed actuator, resistant against seawater

stuffing box maintenance-free

flexible coupling, improved life time of parts subject to wear

provision for simple attachment of special- and add. equipment

acceptability acc. to EN 10204 - 3.1B

special equipment on request

Technical data

DN: 15 - 300

PN: 10 - 40

body materials: GG-25 0.6025

GS-C25 1.0619

SS CrNi-steel 1.4581

seat/plug: SS CrNi-steel 1.4571

plug seal: VITON

stuff.box packing: PTFE V-rings

diaphragm case: aluminum 3.2341

diaphragm: NBR-rubber

-40 up to +90°C

ambient temp. max.: 90°C

service temp. max.: 200°C

air supply max.: 6.0 bar

standard acceptance:

DIN 3230, part 3 AG = service test

BQ = strength test

(1,5 x PN)

Order from type 56 A

DN / PN

body material

internal parts VA / other materials

flanges / other standard

length dimension DIN 3202F1 / other standards

medium

primary pressure p 1 bar abs./

secondary pressure p 2 bar abs.

operation temperature: T = °C

ambient temperature:

flow

• Nm3 kg

m=;

h h

kvs-value

characteristic: linear / equal percentage

standard equipment

special equipment at surcharge

features:

all data subject to change.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Technische Daten

Abmessungen und Gewichte

Technical data

dimensions and weights

Typ / type 56 A

Typ 56 A

Seite 3

page 3

DN 15 20 25 32 40 50 65 80 100 125 150 200 250 300

Antrieb /actuator cm2 250 250 250 500 1000

Hub /stroke mm 20 30 30 60 80

Kvs-Wert / Kvs-value 10 40 160 400 630 1000 1600

Sitz / seat Ø mm 26 50 100 150 200 250 300

B mm 95 125 160 180 230 265 335 350

H mm 605 680 715 1015 1055 1395 1395

Ø M mm 257 257 257 334 460

Füllvolumen / volume dm3 1 1,3 1,3 4,1 8,7

Gewicht / weight kg 23 23 24 27 30 34 40 86 98 137 211 282 455 635

Baulänge nach DIN 3202, F1, andere auf Anfrage

Flanschanschlußmaße siehe DIN 2501, andere auf Anfrage

und DAUME-Katalog, Liste I (PN 10 - 40)

Technische Änderungen vorbehalten.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

A 0038

overall length acc. to DIN 3202, F1, others on request,

dimensions for flange connection see DIN 2501,

others on request and DAUME-catalogue list I (PN 10 - 40)

all data subject to change.


Typ 56 A

Seite 4

page 4

A 3072

A 3071

Typ / type 56 A

DN 40 - 300

Typ / type 56 A

DN 15 - 32

Ersatzteilliste List of spare parts

1 Gehäuse body

3 Sitz seat

15 Kegelspindel cone spindle

18 Stopfbuchse stuffing box

18.1 Deckel cover

19 Stiftschraube stud

20 Sechskantmutter hexagonal nut

21 Führungsbuchse guide bush

22 Teflondachmanschetten PTFE-ring packing

24 Überwurfmutter gland nut

26 Entlastungsbuchse balancing bushing

35 unterer Deckel bottom cover

50 O-Ring o-ring

50.1 Glyd-Ring slip-ring

58 Dichtring gasket

100 Spannhülse adapter sleeve

101 Membrangehäuse diaphragm case

101AMembrangehäuse diaphragm case

102 Führungsband guiding strip

102AO-Ring o-ring

103 Membranteller diaphragm plate

103AMembranteller diaphragm plate

104 Hauptmembrane main diaphragm

104AZusatzmembrane supplem. diaphragm

106 Stiftschraube stud

107 Sechskantmutter hexagonal nut

108 Druckfeder compression spring

112 Filter filter

113 Schraube screw

114 Kappe cap

115 Spindel spindle

116 Stiftschraube stud

117 Sechskantmutter hexagonal nut

118 Mutter nut

118AMutter nut

119 Scheibe washer

121 Kupplung, komplett coupling, complete

122 Hubskala, komplett scale, complete

124 Säule support

125 Flansch flange

126 Sechskantmutter hexagonal nut

130 Führungsband guiding strip

130AO-Ring o-ring

131 O-Ring o-ring

132 Führung guide

133 Stellring setting ring

134 Schraube screw

135 Mittelteil mid-section

empfohlene Ersatzteile

recommended spare parts

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Ablauf eines Füll- oder

Wägevorgangs

Zusatzmembrane wird belüftet.

Ventil öffnet ohne Verzögerung bis zu der

mechanisch durch Hubbegrenzung eingestellten

Drosselstellung, z.B. Minimaldurchfluß eines

Flüssigkeitszählers mit 10% angenommen.

Hubmembrane wird belüftet.

Ventil öffnet, bis der durch einstellbare Hubbegrenzung

vorgegebene maximale Durchfluß

erreicht ist. Geschwindigkeit des Öffnungsvorganges

zur Begrenzung der Massenkräfte

bei der Laststeigerung einstellbar.

Haupt- und Zusatzmembranen sind belüftet.

Hauptabgabe mit zulässigem Maximal-Durchfluß.

Durch die einstellbare Hubbegrenzung der Hauptmembrane

kann ein besonderer Durchflußbegrenzer

vor Volumen-Meßgeräten entfallen.

Hauptmembrane wird entlüftet.

Drosselung des Durchflusses vom eingestellten

Maximum auf eingestelltes Minimum. Schließgeschwindigkeit

ist einstellbar zur Vermeidung

von Flüssigkeitsschlägen.

Zusatzmembrane ist noch belüftet.

Restabgabe mit eingestelltem Minimal-Durchfluß.

Hierdurch ist genaue Einhaltung des Abschaltpunktes

möglich.

Zusatzmembrane wird schnell-entlüftet.

Verzögerungsfreier Schnellschluß, wenn

vorgegebene Menge, Gewicht, Flüssigkeitsstand

usw. erreicht ist.

Typ 56 A

Seite 5

page 5

Operating sequence of filling-up

or weighting procedure

Supplementary diaphragm vented.

Valve opens without delay to mechanically

adjusted throttling position i.e. 10% minimum

flow of a flow meter.

Main diaphragm vented.

Valve opens to maximum flow. Velocity of

opening action can be adjusted in order to limit

inertia caused by increasing load.

Both diaphragms vented.

Full flow quantity with max. allowable velocity.

By means of adjustable stroke limiter on main

diaphragm a separate flow limiter before flowmeter

is not necessary.

Main diaphragm vented.

Throttling from maximum to minimum flow set

point. Closing velocity can be also adjusted to

avoid liquid shocks.

Supplementary diaphragm is stll vented.

Remaining flow quantity with adjusted minimum

flow operation. By this procedure the stop

position can be matched exactly.

Supplementary diaphragm rapidly vented.

Quick shutoff in case of weight, quantity or

filling level etc. is achieved.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Typ 56 A

Seite 6

page 6

Ventilarbeitsweise

Beide Membranen werden mit Druck beaufschlagt, um das Ventil

für den max. Durchfluß mit max. Geschwindigkeit zu öffnen. Eine

Drosselung der Durchflußmenge wird durch die Entlüftung der

Hauptmembrane, ausgelöst durch einen Vorkontakt des Durchflußmessers

oder der Wägeeinrichtung, erreicht. Entsprechend

den betrieblichen Anforderungen wird mit einem verminderten

Durchfluß die voreingestellte Menge abgefüllt und durch Entlüften

der Zusatzmembrane ein verzögerungsfreies Schließen des

Ventils bewirkt. Gleichzeitig wird durch das Abbremsen des

Medienstromes ein Flüssigkeitsschlag vermieden und Pumpe

und Anlage geschont.

Einstellen des verminderten Durchflusses (0 - 15% Hub)

Schraube 134 lösen und mit Stellring 133 den Hub für den

verminderten Durchfluß einstellen. Den Stellring dann mit

Schraube 134 blockieren.

Valve action

Both diaphragms are pressurized to open the valve for max. flow

with max. velocity. For throttling the flow the main diaphragm is

ventilated by means of pre contact of flowmeter or weighting

appliance. According to the requirements a reduced flow will fill

up the preset quantity very exactly. Provided the required

quantity, weight or filling level is achieved, the supplementary

diaphragm is also vented to close the valve without delay. By this

method the full flow is simultaneously decelerated, to protect

equipment and pumps.

Adjusting reduced flow (0 - 15% stroke)

Loose screw 134 and adjust the stroke for reduced flow with

adjusting ring 133, which is locked again with screw 134.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Motor-Regelventil

Motorized Control Valve

Typ 130 A 2/2 Wege-Ventil

Typ 131 A 3/2 Wege-Ventil

Motor-Regelventil für industriellen Einsatz

Anwendung und Vorteile



Wartungsfreie Stopfbuchse

Mehrstufen-Regelkegel, mit Stellverhältnis 100 : 1

(2/2-Wege) Kennlinie ähnlich gleichprozentig

Abnahmefähigkeit nach EN 10204 - 3.1 B

Zubehör auf Anfrage

Wirkungsweise

Typ 130 A

DN 15 - 65

Technische Daten

DN: 15 - 125

PN: 16 - 40

höhere DN und PN

siehe Typ 140 B - 144 B

Gehäusewerkstoffe: GG 25 0.6025

GGG 40 0.7040

GS-C 25 1.0619

CrNi-Stahl

Kegel: CrNi-Stahl

Sitz: CrNi-Stahl

Kennlinie 2K Garnitur ähnlich gleichprozentig (s. Datenblatt 2K)

Typ 131 A - linear

Stellverhältnis: kvs : kvr = 33 : 1 (131 A)

kvs : kvr = 100 : 1 (130 A)

Stopfbuchse: PTFE-Dachmanschetten

Betriebstemperatur: max. 230°C

Antrieb: Einphasenwechselstrommotor

230 V 50 Hz*

Betriebsart: S1 - 100%

ED - 600c/h

Größe: 1,2 - 12 kN

Zul. Umgebungstemp.: -20°C - +60°C

Standardabnahmen: DIN 3230 Teil 3

Funktionsprüfung: AG

Festigkeitsprüfung: BQ (1,5 x PN)

Dichtheitsprüfung: VDI / VDE 2174 3.2

Leckrate für: Flüssigkeit BN Leckrate 1

Dämpfe u. Gase BO Leckrate 2

Andere Prüfnorm auf Anfrage

* Andere Stromart und -spannung auf Anfrage

Typ 130 A

DN 80 - 125

Type 130 A 2/2 way-valve

Type 131 A 3/2 way-valve

Typ 130 A - 131 A

Motorized controlvalve for industrial Characteristics

Application and technical characteristics

Seite 1

page 1

stuffing box maintenance-free

multistage control plug, range of adjustment 100 : 1

(2/2-way valve) characteristic similar uniform percentage

acceptability acc. to EN 10204 - 3.1 B

spec. equipment on request

Mode of action

Typ 131 A

DN 15 - 125

Technical data

DN: 15 - 125

PN: 16 - 40

for other DN and pressure rates

pl. see type 140 B - 144 B

body material: CI - GG 25 0.6025

mod graph. iron GGG 40 0.7040

CS - GS-C 25 1.0619

SS - CrNi-steel

plug: SS - CrNi-steel

seat: SS - CrNi-steel

characteristic (2K internal parts » uniform percentage (data sheet 2K)

type 131 A - linear

range of adjustment: kvs : kvr = 33 : 1 (131 A)

kvs : kvr = 100 : 1 (130 A)

stuffing box: PTFE-V-rings

service temperature: max. 230°C

actuator: single-phase motor

230 V 50 Hz (AC)*

operation: S1 - 100%

duration of operation - 600c/h

size: 1,2 - 12 kN

ambient temp.: -20°C up to +60°C

standard acceptance: DIN 3230 part 3

service test: AG

strength test: BQ (1,5 x PN)

leakage test: VDI / VDE 2174 3.2

leakage: fluids BN leakage 1

gases and fumes BO leakage 2

others on requests

* DC current and other voltages on request

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de



Typ 130 A - 131 A

Seite 2

page 2

Technische Daten - Abmessungen und Gewichte Technical data - dimensions and weights

Freiraum zum Abheben

der Haube

space for lifting cover

Typ 130 A

DN 15 - 125

Freiraum zum Abheben

der Haube

space for lifting cover

Typ 131 A

DN 15 - 125

Max. Differenzdruck, Laufzeit, Hub, max. kvs-Wert und Sitzdurchmesser max. pressure drop, running time, stroke, max. kvs-value and seat diameter

Typ / type 130A 131A 130A 131A 130A 131A 130A 131A 130A 131A 130A 131A 130A 131A 130A 131A 130A 131A 130A 131A

DN 15 20 25 32 40 50 65 80 100 125

max. kvs 3,1 4,4 4 3,5 7,3 6,3 4 10 10 4 12,5 16 16 32 25 16 40 40 16 50 63 63 100 100 63 125 160 63 160 200

Sitz

seat Ø

10 20 20 10 20 20 10 20 26 10 20 32 20 40 40 20 40 50 20 40 65 40 80 80 40 80 100 40 80 125

1,2 kN

ÐP bar

40 40 25 40 40 25 40 40 14 40 40 8

3,5 kN

40 40 40 38 40 28 23 40 28 14 40 28 8

ÐP bar

8,0 kN

ÐP bar

40 40 40 37 40 21

12,o kN

ÐP bar

40 24 22 40 24 13 40 24 8

Hub

stroke 10 10 20 10 10 20 10 10 20 10 10 20 10 20 30 10 20 30 10 20 30 20 30 40 20 30 40 20 30 40

Laufzeit

r. time 24 24 48 24 24 48 24 24 48 24 24 48 24 48 72 24 48 72 24 48 72 48 72 48 48 72 48 48 72 48

Abmessungen und Gewichte dimensions and weights

Antrieb

actuator

1,2 3,5 1,2 3,5 1,2 3,5 1,2 3,5 3,5 8,0 3,5 8,0 3,5 8,0 12 12 12

Ø D* in mm 95 105 115 140 150 165 185 200 220 220

Ø K* in mm 65 4x14 75 4x14 85 4x14 100 4x18 110 4x18 125 4x18 145 4x18 160 8x18 180 8x18 210 8x18

L in mm 130 150 160 180 200 230 290 310 350 400

B in mm 95 95 95 95 125 125 125 160 160 180

B1 in mm 140 140 140 140 175 175 175 220 220 275

H in mm 490 490 490 490 520 595 520 595 520 595 645 645 660

Ø M in mm 145 145 145 145 145 190 145 190 145 190 190 190 190

Ø m in mm 55 55 55 55 55 100 55 100 55 100 100 100 100

l in mm 115 115 115 115 115 155 115 155 115 155 155 155 155

130A in kg 15 15 15 15 22 28 24 30 26 32 50 56 65

131A in kg 16 16 16 16 26 32 27 33 31 37 56 62 75

* DIN, PN 10/16

Baulänge nach DIN 3202, F1, andere auf Anfrage

Flanschanschlußmaße siehe DIN 2501, andere auf Anfrage

und DAUME-Katalog, Liste I (PN 10 - 40)

Overall length acc. to 3202, F1, others on request

Dimensions for flange connection see DIN 2501, others on request

and DAUME-catalogue list I (PN 10 - 40)

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


s

s

s s s s s s s s

s

Typ 130 A - 131 A

Stückliste Parts list valve Stückliste Antrieb Parts list actuator

s

s s

s

1 Gehäuse body 112 Sechskantmutter hexagon nut

3 Sitz seat 112.1Sechskantmutter hexagon nut

15 Kegel plug 113 Adapter adapter

18 Stopfbuchse stuffing box 122 Hubskala scale

18.1 Deckel cover 123 Kupplung, kompl. coupling, compl.

19 Stiftschraube stud bolt 124 Schubstange, kompl. driving rod, compl.

20 Sechskantmutter hexagon nut 125 Gehäuse body

21 Buchse* bush* 126 Handrad, kompl. handwheel, compl.

22 Packungssatz packing set 127 Kugellager ball bearing

24 Überwurfmutter gland nut 128 Sicherungsring (mutter) guard ring (nut)

35 Deckel cover 129 Antriebswelle, kompl. driven shaft, compl.

35.1 Stutzen* stud* 130 Dichtring gasket

58 Dichtring gasket 131 Haube cover

132 Hutmutter cup nut

133 Dichtscheibe disc

134 Motor motor

135 Kondensator condenser

136 Schalt- und switching- and

Meldeeinrichtung signal equipment

137 Schalter S1 + S2 switch S1 + S2

138 Abstreifring scraper ring

= empfohlene Ersatzteile = recommended spare parts

* DN 15 - 65 ohne untere Kegelführung * DN 15 - 65 without bottom plug guide

Seite 3

page 3

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Typ 130 A - 131 A

Seite 4

page 4

Schaltplan Antrieb Größe 1,2 - 12 kN Circuit actuator size 1,2 - 12 kN

Elektr. Anschlüsse und Brücken für verschiedene Betriebsarten Electric connections and bridges for various modes of operation

Netzstrom Funktion Anschluß / Klemme Typ Brücken Current Performance Connection / Binder Type Bridges

1~

3~

Schaltung C

beiderseits

lastabhängig

N (Mp) in 1

L1 in 11: Ventil schließt

L2 in 14: Ventil öffnet

N (Mp) in 1

L1 in 11:

L2 in 14:

130 A

131 A

Anschluß des Drehstrommotors:

Die Phasen R, S, T an Klemme 1, 2, 3.

In Mittelstellung des Ventils ist die Zuordnung von

Stellrichtung und Endlagenschalter S1, S2 und S3

zu prüfen. (Siehe Ventil-Symbole).

2 - 13

3 - 10

Standard-Ausrüstung 1-phasig, 230 V 50 Hz

TW Temperaturwächter ( nur für Gr. 8.0 und 12.0 kN erforderlich)

S1 Drehmomentschalter ZU

S2 Drehmomentschalter AUF

Montageblech für Schalt- und Meldeeinrichtung

Handbetätigung

• •



Zusatz-Ausrüstung gegen Mehrpreis

S4 + S5 wegabhängige, über den vollen Hub stufenlos

verstellbare Schalter

S3 + S6 Schalter wie S4 - S5

S7 + S8 Drehmomentschalter (S7 ZU; S8 AUF)

HZ Heizung, Ausschalttemp. 60°C

Wiedereinschalttemp. 45°C

R1 + R2 Potentiometer, 1000 Ohm, 5 Watt

F1 elektronischer Stellungsrückmelder

0 - 20 mA oder 4 - 20 mA


Tropenausrüstung (Sonderlack. und Heizung)

Steckeranbau in Kombikastenausrüstung

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

1~

3~

Mounting C

on both sides

load dependent

N (Mp) in 1

L1 in 11: valve closes

L2 in 14: valve opens

N (Mp) in 1

L1 in 11:

L2 in 14:

130 A

Connection of threephase current motor:

Phases R, S, T on binder 1, 2, 3.

Intermediate position of valve: verify coordination

of valve lift direction and switches S1, S2 and S3

(see valve-symbols).

131 A

2 - 13

3 - 10

Standard equipment 1 phase, 230 V 50 Hz

TW thermostat (for actuator size 8.0 and 12.0 kN only required)

S1 torque switch CLOSED

S2 torque switch OPEN

mounting plate for switch- and signal equipment

manual operation

Additional equipment (extra charge)

S4 + S5 limit switch, adjustable 0 - 100% stroke

S3 + S6 limit switch, adjustable 0 - 100% stroke

S7 + S8 torque switches similar to S1 and S2

HZ heating, turn off temp. 60°C,

turn on temp. 45°C

R1 + R2 potentiometer 1000 Ohms, 5 Watts

F1 electronic position transmitter

0 - 20 mA or 4 - 20 mA

tropical finish (special paint and heating)

plug connection (connection box outside)

• •


Ausgabe 02/2000

Motor-Regelventil

Motorized Control Valve

Typ 140A - 144A

Seite 1

page 1

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Motor-Regelventil

Motorized Control Valve

Typ 140 A 2/2 Wege-Ventil

Typ 144 A 3/2 Wege-Ventil

Anwendung und Vorteile

l Regelventil mit elektromotorischem Stellantrieb

für industriellen Einsatz, für den robusten Betrieb

l Baukastensystem

l Handrad für Notbetrieb

l Drehmomentabhängige Abschaltung,

verschleißfest / keine mech. Teile

Wirkungsweise

Typ 140 A

DN 15 - 65

Technische Daten

Parabolkegel: CrNi-Stahl

Sitz: CrNi-Stahl

Spindel: CrNi-Stahl

Motor: einpolig reversierbarer, stillstandsfester

Ferrarismotor, 230 V, 50 Hz,

Leistungsaufnahme 80 VA

Elektr. Anschluß: 2 kodierte Zehnfachstecker

Getriebe: gekapseltes, in Fett laufendes Spezialgetriebe

Handbetätigung: ermöglicht Eingreifen von Hand auch während

des automatischen Betriebes

Schutzart: IP 55 nach DIN 40050

Umgebungstemp.: max. 70° C

Nachlauf: normal 0,25% vom Hub

mit Bremse 0,07% vom Hub

Gehäuse-Werkstoffe

DN 10/16Grauguß (0.6025)

DN 10/320 Stahlguß (1.0619)

DN 10/16Rotguß (2.1096)

DN 10/40 Rotguß (2.1086)

DN 10/160 Gußbronze (2.0975)

DN 10/160 VA-Guß (1.4410)

DN 10/40 Hastelloy (2.4600)

Typ 140 A

DN 80 - 350

Type 140 A 2/2 way-valve

Type 144 A 3/2 way-valve

Application and technical characteristics

l motorized control valve for industrial

application under rigid operating conditions

l modular system

l handwheel for emergency operation

l adjustable torque switches wear resistant,

no mechanical parts

Mode of action

Typ 144 A

DN 15 - 350

Technical data

parabolic plug: SS - CrNi-steel

seat: SS - CrNi-steel

spindle: SS - CrNi-steel

motor: single-phase, reversible shortcircuit

proof Ferrarismotor,

230 V, 50 Hz, 80 VA

electr. connection: 2 coded plug sockets with 10 terminals

gear transmission: encased special gear with permanent

lubrication

manual operation: manual override even during

automatic operation

protection: IP 55 acc. to DIN 40050

ambient temp.: max. 70° C

faints: normal 0,25% of stroke

with brake 0,07% of stroke

Body materials

DN 10/16 cast iron (0.6025)

DN 10/320 cast steel (1.0619)

DN 10/16 red brass (2.1096)

DN 10/40 red brass (2.1086)

DN 10/160 cast bronce (2.0975)

DN 10/160 stainless steel (1.4410)

DN 10/40 hastelloy (2.4600)

Typ 140A - 144A

Seite 2

page 2

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


ØD

ØK

DN

Hub

stroke

180

Typ 140 A Typ 144 A

Hub Über- Lauf- Druck- Maßtabelle Gewicht

setzung zeit differenz dimensions weight

DN stroke speed running pressure kg

ratio time differ. Typ

mm mm i sek. max./bar ØD ØK L H B B1 140A 144A

15 95 65, 4x14 130 33 36

20 105 75, 4x14 150 34 38

25 20 1 : 8 43 245 115 83, 4x14 160 775 95 140 35 40

32 140 100, 4x18 180 37 42

40 155 150 110, 4x18 200 39 47

50 30 1 : 8 65 100 165 125, 4x18 230 795 125 175 43 52

65 60 185 145, 4x18 290 48 58

80 34 200 160, 8x18 310 160 220 62 74

100 40 1 : 6, 15 67 22 220 180, 8x80 350 830 160 220 67 84

125 14 250 210, 8x18 400 180 275 104 142

150 60 68 7 285 240, 8x22 480 945 230 305 123 165

200 60 68 4 340 295, 12x22 600 975 265 365 190 256

250

250

60

80

1 : 4 68

90

2,5 405 355, 12x26 730

-

1080

335

- -

450

396 486

300 80 90 1,8 460 410, 12x26 850 1125 350 480 576 706

K VS -Werte und Kennlinien für Regelventile siehe Liste Nr.IV.

Die Anschlußmaße (Baulängen und Flanschabmessungen)

beziehen sich auf DIN DN 16. Für andere DN sind diese

Abmessungen der Liste Nr.I zu entnehmen.

360

L

H

B

ØD

ØK

DN

Hub

stroke

180

360

L

Typ 140A - 144A

K VS -values and characteristic curves of control valves see

list no.IV.

The connection dimensions (overall length and flange

dimensions) are to DIN DN 16. For other DN these

dimensions should be taken from list no.I.

H

B1

Seite 3

page 3

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


133

132

148

149

131

130

157

144

141

128

142

150

153

17

155

155.1

Ersatzteil-Stückliste

1 Gehäuse

2 Sitz

2a Sitz

3; 19 Kegel 3 mit Spindel 19

4 Ventildichtung

5 Haltering

6Deckeldichtung

7 Führungsbuchse

8 Deckel

8.1 Drei-Wege-Stutzen

9 Stiftschraube

10 Sechskantmutter

11 Stopfbuchse

12 Packung / Lippenringe

13 Überwurfmutter

14 Nutmutter

15 Spannhülse

16Kupplung

17 Gewindebolzen

18 Säulen

18.1 Adapterplatte (oval)

19; 3Spindel 19 mit Kegel 3

120 Ferrarismotor

121 Zahnriemen

122 Zahnscheibe

123 Zahnscheibe

124 Zykloidengetriebe

125 Kupplung

126Spindelmutter

13

18.1

15

6

2

9

10

8

140 122 130 121123

Typ 140A

Durchgangsventil

straight-way-valve

124

120

147

154

125

137

139

127

126

143

146

129

151

152

29

16

18

12

14

11

10

9

7

19

3

Typ 144A

Dreiwegeventil

three way valve

127 Axial Rillenkugellager

128 Paßfeder

129 Gewindespindel

130 Handrad

131 Umschalthebel

132 Signalschalter

133 Fernsender

137 Steckverbinder (kodiert)

138 Kondensator

139 Getriebegehäuse

140 Haube

141 Führung

142 Führung

143 Ring

144 Gewindestift

146Zylinderschraube

147 Zylinderschraube

148 Zylinderschraube

149 Dichtband

150 Quadring

151 Führungsring

152 O-Ring

153 Faltenbalg

154 O-Ring

155 Hubskala

155.1 Befestigung Hubskala

157 Flansch

Typ 140A - 144A

List of spare parts Ersatzteil-Stückliste List of spare parts

1 body

2 seat

2a seat

3; 19 plug 3 with spindle 19

4 plug gasket

5 holding ring

6 gasket

7 guide bush

8 cover

8.1 three-way adaptor

9 stud

10 hex nut

11 stuffing box

12 packing (PTFE-ring)

13 glad nut

14 ring nut

15 tension pin

16 coupling

17 thread bolt

18 support

18.1 adaptor plate (oblong)

19; 3 spindle 19 with plug 3

120 single phase motor

121 toothed belt

122 toothed disk

123 toothed disk

124 cycloidal gear

125 coupling

126 spindle nut

1

6

7

19

7

2

2a

7

8.1

Seite 4

page 4

127 thrust bearing

128 sliding key

129 thread spindle

130 hand wheel

131 reversing lever

132 microswitch

133 position transmitter

137 coded plug

connection

138 capacitor

139 gear box

140 cap

141 guide

142 guide

143 ring

144 threaded pin

146 cylindric screw

147 cylindric screw

148 cylindric screw

149 sealing band

150 quad ring

151 guide ring

152 o-ring

153 bellows seal

154 o-ring

155 stroke scale

155.1 mounting bracket

stroke scale

157 flange

empfohlene Ersatzteile recommended spare parts

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

12

14

11

9

10

6

3

1

5

4

6

10

9


Einbauhinweise

Neue Rohrleitungen sind zu reinigen. Das Medium muß in Pfeilrichtung

strömen. Das Ventil kann senkrecht stehend oder

waagerecht eingebaut werden. Hierbei müssen die Adapterplatte

(18.1) und der Flansch (157) über einander liegen.

Eventuell Antrieb um 90° drehen.

Dazu Kupplung (16) und Nutmutter (14) lösen, den Antrieb

anheben und so weit drehen, bis die Spannhülse (15) in die

nächste um 90° versetzte Bohrung einrastet. Die Nutmutter (14)

wieder fest anziehen und die Kupplung (16) anschrauben.

Wartung

Alle Übertragungsteile im Antriebsgehäuse sind von einer Dauer

fettfüllung umgeben und ebenso wie das Zahnriemenvorgelege

wartungsfrei.

Auswechseln der Lippendichtungsringe (12)

Dazu das Ventil in die Mittelstellung fahren, Innensechskantschrauben

aus der Kupplung (16) herausschrauben und diese

abnehmen. Den Abstand zwischen den beiden Spindelenden

genau messen, (wichtig für die Wiedereinstellung des Hubes) und

die Spindel (19) nach unten drücken. Danach die Überwurfmutter

(13) abschrauben. Die Stopfbuchsinnenteile werden dann von der

Feder nach oben gedrückt und können auf ihren Zustand

untersucht und ggf. ersetzt werden. Dazu nach Entfernen der alten

Packung den Stopfbuchsinnenraum sorgfältig säubern und die

neue Packung vorsichtig über die Spindel einführen.

1 auf

on

zu

2

off

Stecker 1

plug 1

Gezeigte Schalterstellung : Ventil geöffnet

switch position shown : valve open

Eingebaute Option angekreuzt

built in option has been marked

Stecker 2

plug 2

Typ 140A - 144A

Installation

New pipes must be cleaned. Flow direction indicated

by arrow. Valve can be mounted vertically or

horizontally. In this case the adaptor plate (oblong) (18.1)

and flange (157) should be on top of each other.

Otherwise the actuator must be rotated by 90°. For this

purpose unscrew the coupling (16) and loosen the ring

nut (14). Lift actuator and turn it until the tension pin (15)

rests into one of the 90° shifted holes. Fasten again ring

nut (14) and fix coupling (16).

Seite 5

page 5

Maintenance

All transmission parts are permanently lubricated and free of

maintenance including the toothed belt gear.

Exchange of PTFE rings (12)

For that, drive the valve to about halfway of stroke, unscrew

hex screws of coupling (16) and take off coupling. Retain

the distance between both the ends of the spindle exactly

(essential for readjusting of stroke) and push downward

spindle (19). Then unscrew gland nut (13) and the spring

will push upward inner trims of stuffing box. The packing can

be inspected and if necessary replaced. For this, remove

old packing, clean inside of stuffing box and

carefully insert new PTFE rings.

Option A

Stellungsgeber = Potentiometer 1k

position transmitter = potentiometer 1k

Option B

1. Stellungsgeber = C73451 0...20mA, 3-Leiter,

18...30V = (Bruecke Br1 entfernt)

1. position transmitter = C73451 0...20mA, 3-conductors,

18...30VDC (jumper Br1 removed)

2. Stellungsgeber = 4...20mA, 2-Leiter, 12...30V =

2. position transmitter = 4...20mA, 2-conductors, 12...30VDC

Option C

Stellungsgeber = PT420-1, 4...20mA, 3-Leiter

(Anzeige zwischen P2 7/8(+) anschließen

position transmitter = PT420-1, 4...20mA, 3-conductors

(connect indicator between P2 7/8(+)

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Typ 140A - 144A

Seite 6

page 6

Funktionsbeschreibung

Die Kraftübertragung erfolgt von einem reversierbaren Motor (120)

über ein Zahnriemenvorgelege (121, 122, 123) auf ein gekapseltes

Zykloidengetriebe (124).

Der Abtriebszapfen ist über die einrückbare Kupplung (125) kraftschlüssig

mit der Spindelmutter (126) verbunden. Die Spindelmutter

ruht zwischen zwei Rillen-Kugellagern (127) und verhindert Axialschub

gegen das Getriebe. Eine Paßfeder (128) sichert die Gewindespindel

(129) gegen Verdrehen. Hierdurch wird die rotierende

Bewegung der Spindelmutter in eine Schubbewegung der Gewindespindel

umgewandelt. Die ausfahrende Spindel ist mit einem Faltenbalg

gegen Verschmutzung von außen geschützt.

Das Ventil fährt in beiden Endstellungen in die Hartlage, wo der

Ferrarismotor unter Spannung stehen bleiben kann.

Beide Endstellungen werden über einpolige Umschalter signalisiert.

Doppelsignalisierung ist möglich.

Wegen seines niedrigen Schwungmomentes weist der Ferrarismotor

nur geringen Nachlauf aus (< 0,1mm). Schnelle

Reversierbarkeit und hohe Schalthäufigkeit sind dadurch gegeben.

Bei stillstehendem Motor ist es möglich, den Schubantrieb

mit dem Handrad (130) durchzufahren. Motor- oder Handbetrieb

werden über den Umschalthebel (131) geschaltet.

Umschalten von Motor- auf Handbetrieb

Umschalthebel (131) durch Abziehen ausrasten, unter

leichtem Druck drehen und auf Stellung "Hand" einrasten.

Umschalten von Hand- auf Motorbetrieb

Umschalthebel (131) durch Abziehen ausrasten und mit

leichtem Druck bei gleichzeitigem Drehen am Handrad (130)

auf Stellung "Motor" einrasten.

Die Schaltvorgänge können auch während des Betriebes

vorgenommen werden.

Zubehör

Anbau eines Mittelstellungsschalters in fester Position

Hiermit wird die Mittelstellung des jeweiligen Hubes

signalisiert.

Anbau eines Mittelstellungsschalters stufenlos justierbar

Hiermit kann jede Ventilstellung signalisiert werden.

Elektromagnetische Stopbremse

kann zusätzlich eingebaut werden.

Fernsender - Einbaumöglichkeiten

Der Anbau von Normal- oder Präzisionsfernsender bis zu

3 Stück ist möglich.

Elektronischer Stellungsmelder 1 Stück über Zahnradantrieb.

Der Drehwinkel für alle Fernsender beträgt bei jeweiligem

vollen Hub 260°.

Jeder Fernsender wird über eine Rutschkupplung angetrieben

und ist dadurch leicht nachzujustieren.

Eine Zerstörung der Fernsender durch Überfahren der

Endlagen des Antriebes ist nicht möglich.

Mode of operation

A reversible motor (120) drives the spindle via tooth belt

reduction gear (121, 122, 123) and encased cycloidal gear (124).

The output shaft is postively connected with spindle nut (126)

through engageable coupling (125). Spindle nut rests

between two thrust bearings (127) preventing axial thrust

from gear. Thread spindle (129) is prevented from rotating

by sliding key (128).

By this means the rotating motion of spindle nut is converted

to a thrust motion of thread spindle. The extended

spindle is protected against dirt by bellows seal.

The valve runs completely to both stops where the singlephase

motor stalls under voltage.

Both stops will be indicated by SPDT limit switches. Dual

signaling possible.

Due to the very low inertia of the motor the valve stops

immediately without overshoot (< 0,1mm). This guarantees

fast reversal at any required switching frequency.

At motor stoppage the actuator may be driven by the

handwheel (130). Motor- or manual operation is selected

by shifting reversing lever (131).

Shifting from motor- to hand operation

Disengage coupling by pulling reversing lever (131) and turn

lever to position "Hand" and engage it.

Shifting from hand- to motor operation

Disengage coupling by pulling reversing lever (131) and

engage it by simultaneous turning of handwheel (130) in

position "Motor".

Shifting processes can be exercised also during operation.

Accessories

Middle position switch in fixed position

By this means the middle position of each stroke is indicated.

Middle position switch infinitely adjustable

By this all valve positions can be indicated.

Electromagnetic stop brake

can be mounted in addition.

Mounting of remote controllers

Mounting of normal- or special position transmitter up to

3 pieces possible.

Electronic position indicator 1 piece through gear drive.

Angle of rotation for all position transmitters by each full

stroke is 260°.

Each is driven via slipping clutch and therefore easily

readjustable and damaging of position transmitter by overtravel

of upper and lower limit of actuator is impossible.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

Technische Änderungen vorbehalten


Motor-Regelventil

Motorized Control Valve

Typ 140 B - 144 B

Seite 1

page 1

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Motor-Regelventil

Motorized Control Valve

Typ 140 B 2/2 Wege-Ventil

Typ 144 B 3/2 Wege-Ventil

Anwendung und Vorteile

Regelventil mit elektromotorischem Stellantrieb

• für industriellen Einsatz

Baukastensystem • Handrad für Notbetrieb

• Drehmomentabhängige Abschaltung


Wirkungsweise

Typ 140 B

DN 15 - 65

Technische Daten - Standardausführung

DN: 15 - 350 (400 / 500 / 600)

PN: 10, 16, 25, 40, 64, 100, 160

Gehäusewerkstoffe: GG 25 0.6025

GGG 40 0.7040

GS-C 25 1.0619

CrNi-Stahl 1.4581

Kegel: CrNi-Stahl

Sitz: CrNi-Stahl

Kennlinie: Typ 140 B - linear oder

gleichprozentig

Typ 144 B - linear

Stellverhältnis: kvs : kvr = 33 : 1

Stopfbuchse: PTFE-Dachmanschetten

t max. 230°C / PN 40

t > 230°C Reingraphit / Kohlegarn

Antrieb: Einphasenwechselstrommotor

230 V 50 Hz*

Betriebsart: S1 - 100%

ED -600c/h

Größe: 3,5 - 24 kN

Zul. Umgebungstemp.: -20°C - +60°C

Standardabnahmen: DIN 3230 Teil 3

Funktionsprüfung: AG

Festigkeitsprüfung: BQ (1,5 x PN)

Dichtheitsprüfung: VDI / VDE 2174 3.2

Leckrate für: Flüssigkeit BN Leckrate 1

Dämpfe u. Gase BO Leckrate 2

Andere Prüfnorm auf Anfrage

* Andere Stromart und -spannung auf Anfrage

Typ 140 B

DN 80 - 350

Type 140 B 2/2 way-valve

Type 144 B 3/2 way-valve

Application and technical characteristics

motorized control valve for industial

application

assembly of prefabricated machine parts

handwheel for emergency procedure

adjustable torque switches

Mode of action

Typ 140 B - 144 B

Technical data - Standard design

DN: 15 - 350 (400 / 500 / 600)

PN: 10, 16, 25, 40, 64, 100, 160

body material: CI - GG 25 0.6025

mod graph. iron GGG 40 0.7040

CS - GS-C 25 1.0619

SS - CrNi-steel 1.4581

plug: SS - CrNi-steel

seat: SS - CrNi-steel

characteristic: type 140 B

linear or equal perc.

type 144 B - linear

range of adjustment: kvs : kvr = 33 : 1

stuffing box: PTFE-V-rings

t max. 230°C / PN 40 fabric

t > 230°C pure graphite /

carbonaceous fabric

actuator: single-phase motor

230 V 50 Hz (AC)*

operation: S1 - 100%

duration of operation - 600c/h

size: 3,5 - 24 kN

ambient temp.: -20°C up to +60°C

standard acceptance: DIN 3230 part 3

service test: AG

strength test: BQ (1,5 x PN)

leakage test: VDI / VDE 2174 3.2

leakage: fluids BN leakage 1

gases and fumes BO leakage 2

others on requests

*DC current and other voltages on request

Typ 144 B

DN 15 - 350

Seite 2

page 2

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de



2

Typ 140 B - 144 B

Seite 3

page 3


Typ 140 B - 144 B

Seite 4

page 4

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Stückliste Ventil Parts list valve Stückliste Antrieb Parts list actuator

s

s

s

s

s

s

s

Typ 140 B

DN 15 - 65

Typ 140 B

DN 80 - 350

1 Gehäuse body 110 Unrund oval flange

3 Sitz seat 111 Spannhülse adapter sleeve

15 Kegel plug 112 Sechskantmutter hexagon nut

15.1 Spindel stem 113 Adapter adapter

15.2 Zyl. Stift cyl. stud 122 Hubskala scale

18 Stopfbuchse stuffing box 123 Kupplung, kompl. coupling, compl.

19 Stiftschraube / stud bolt / 124 Schubstange, kompl. driving rod, compl.

Sechskantschraube hexagon screw 125 Gehäuse body

20 Sechskantmutter hexagon nut 126 Handrad, kompl. handwheel, compl.

21 Buchse bush 127 Kugellager ball bearing

22 Packungssatz packing set 128 Sicherungsring (mutter) guard ring (nut)

24 Überwurfmutter gland nut 129 Antriebswelle, kompl. driven shaft, compl.

25 Nutmutter nut 130 Dichtring gasket

35 Deckel cover 131 Haube cover

35.1 Stutzen* stud* 132 Hutmutter cup nut

58 Dichtring gasket 133 Dichtscheibe disc

134 Motor motor

135 Kondensator condenser

136 Schalt- und switching- and

Meldeeinrichtung signal. equipment

137 Schalter S1 und S2 switch S1 and S2

138 Abstreifring scraper ring

= empfohlene Ersatzteile = recommended spare parts

* DN 15 - 65 ohne untere Kegelführung * DN 15 - 65 without bottom plug guide

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

s s s s s s s s

s

Typ 140 B - 144 B

Seite 5

page 5

Typ 144 B

DN 15 - 350


Typ 140 B - 144 B

Seite 6

page 6

Schaltplan Antrieb Größe 3,5 - 24 kN Circuit actuator size 3,5 - 24 kN

Elektr. Anschlüsse und Brücken für verschiedene Betriebsarten Electric connections and bridges for various modes of operation

Netzstrom Funktion Anschluß / Klemme Typ Brücken Current Performance Connection / Binder Type Bridges

1~

3~

Schaltung C

beiderseits

lastabhängig

N (Mp) in 1

L1 in 11: Ventil schließt

L2 in 14: Ventil öffnet

N (Mp) in 1

L1 in 11:

L2 in 14:

140 B

144 B

Anschluß des Drehstrommotors:

Die Phasen R, S, T an Klemme 1, 2, 3.

In Mittelstellung des Ventils ist die Zuordnung von

Stellrichtung und Endlagenschalter S1, S2 und S3

zu prüfen. (Siehe Ventil-Symbole).

2 - 13

3 - 10

Standard-Ausrüstung 1-phasig, 230 V 50 Hz

TW Temperaturwächter ( nur für Gr. 8.0 und 12.0 kN erforderlich)

S1 Drehmomentschalter ZU

S2 Drehmomentschalter AUF

Montageblech für Schalt- und Meldeeinrichtung

Handbetätigung

• •



Zusatz-Ausrüstung gegen Mehrpreis

S4 + S5 wegabhängige, über den vollen Hub stufenlos

verstellbare Schalter

S3 + S6 Schalter wie S4 - S5

S7 + S8 Drehmomentschalter (S7 ZU; S8 AUF)

HZ Heizung, Ausschalttemp. 60°C

Wiedereinschalttemp. 45°C

R1 + R2 Potentiometer, 1000 Ohm, 5 Watt

F1 elektronischer Stellungsrückmelder

0 - 20 mA oder 4 - 20 mA


Tropenausrüstung (Sonderlack. und Heizung)

Steckeranbau in Kombikastenausführung

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

1~

3~

Mounting C

on both sides

load dependent

N (Mp) in 1

L1 in 11: valve closes

L2 in 14: valve opens

N (Mp) in 1

L1 in 11:

L2 in 14:

140 B

Connection of threephase current motor:

Phases R, S, T on binder 1, 2, 3.

Intermediate position of valve: verify coordination

of valve lift direction and switches S1, S2 and S3

(see valve-symbols).

144 B

2 - 13

3 - 10

Standard equipment 1 phase, 230 V 50 Hz

TW thermostat (for actuator size 8.0 and 12.0 kN only required)

S1 torque switch CLOSED

S2 torque switch OPEN

mounting plate for switch- and signal equipment

manual operation

Additional equipment (extra charge)

S4 + S5 limit switch, adjustable 0 - 100% stroke

S3 + S6 limit switch, adjustable 0 - 100% stroke

S7 + S8 torque switches similar to S1 and S2

HZ heating, turn off temp. 60°C,

turn on temp. 45°C

R1 + R2 potentiometer 1000 Ohms, 5 Watts

F1 electronic position transmitter

0 - 20 mA or 4 - 20 mA

tropical finish (special paint and heating)

plug connection (connection box outside)

• •


Kapitel 4 / Chapter 4

Kraftwerksventile

Power plant valves

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Einsitz-Regelventil

Control Valve (single seat)

Typ 180 / 186 Type 180 / 186

Anwendung

Das Stellgerät, bestehend aus Einsitz-Regelventil in Durchgangsform

und S&F-Hebelantrieb, kann durch die veränderbaren

Größen (Nennweite, Nenndruck, Sitz - Ø, Kvs-Wert, Kennlinie,

Werkstoff, Konstruktion, Antriebsgröße, u.a.m.) allen prozeßgegebenen

Aufgabenstellungen weitgehend angepaßt werden.

Konstruktionsmerkmale

l Gehäusegrößen in Durchgangsform,

Nennweite DN 15 - 600, Stufung nach DIN 2402

l je Nennweite 3 Gehäuse-Auslegungsstufen PN 10-16,

25-40, 64-160, größere PN auf Anfrage

l DIN-Flanschanschluß PN 10-160 oder mit Schweißenden

der Rohrleitung angepaßt, Werkstoffe siehe A3

l mit Aufsatz, Regelhebel und Konsole zum Anbau der

erforderlichen S&F Hebelantriebe Typ RH 2 - RHA 4000

l Einsitzausführung

l Sitz Ø 2 - 600 mm, geschraubt

l 3 Kegelformen, siehe B2

l Kvs-Werte 0,01 - 5000, Stufung 30%

l 3 Ventilkennlinien, siehe B2

l Kegel mit oder ohne Entlastung, siehe B3

l Stopfbuchse siehe B1

Auf Anfrage

l Austrittserweiterung

l Zusatzmaßnahmen zur Geräuschminderung

l Lochkörbe, Mehrstufen-Parabolkegel, Mehrstufenlochkegel

Werkstoffe

l Ventilgehäuse: GG - 25 W.Nr. 0.6025

GS - C 25 W.Nr. 1.0619

GS - 17 Cr Mo 55 W.Nr. 1.7357

Cr Ni-Stahlguß W.Nr. 1.4581

weitere Werkstoffe auf Anfrage

l Einschweißenden: St 35.8 W.Nr. 1.0305

15 Mo 3 W.Nr. 1.5415

13 Cr Mo 44 W.Nr. 1.7335

Cr Ni-Stahl W.Nr. 1.4550

l Sitz und Kegel: Cr Ni-Stahl, sofern erforderlich mit

Dichtkanten- oder Vollpanzerung

siehe B2, oder gehärtet

l Führungen: Cu-Al Legierung

l Stopfbuchse: Cr Ni-Stahl, siehe B1

l Packungssatz: -10...+530 °C Reingrafit / Kohlegarn

Abnahmen

l Die Abnahmevorschriften, der Umfang der Abnahme und die

Art der Bescheinigung (siehe EN 10204) sind vom Besteller

anzugeben.

Montage, Ersatzteile und Service

l Die Verschleißteile sind leicht zugänglich und bei vorschriftsmäßigem

Einbau der Armatur im Einbauzustand

auswechselbar.

l Die wesentlichen Ersatzteile können kruzfristig geliefert werden.

l Auf Wunsch steht Ihnen der DAUME-Kundendienst

zur Verfügung.

Einbaulage, Einbau in die Rohrleitung

l Für Planung und Einbau der Armatur in die Rohrleitung sind

die Angaben der gültigen Ventil-Maßzeichnung zu

berücksichtigen.

Typ 180 / 186

Seite 1

page 1

Application

The control unit consists of the injection control valve (straight

way) and the S&F lever actuator. It can be adapted to almost

any process related operating condition due to its variable

parameters (diameter, pressure, seat diameter, Kvs-value, characteristic, material, design, actuator size and others).

Design features

l body sizes (straight way type) nominal diameter

DN 15...600, increments according to DIN 2402

l per DN 3 body-designs (PN 10...16, 25...40, 64...160)

higher PN on request

l DIN flanges PN 10...160 or welding ends matched to pipe

material, pls see A3

l with fixture, control lever and console for mounting of the

necessary S&F lever actuators type RH2 - RHA 4000

l single seat design

l seat diameter 2...600 mm, screwed in

l 3 cone designs, pls see B2

l Kvs-values 0,01...5000, in 30% increments

l 3 valve characteristics, pls see B2

l cone with or w/o relief, pls see B3

l stuffing box pls see B1

On request

l outlet expansion

l additional means of noise reduction

l perforated baskets, multiple stage parabolic and

perforated cones

Material

l valve body: GG - 25 W.Nr. 0.6025

GS - C25 W.Nr. 1.0619

GS - 17 Cr Mo 55 W.Nr. 1.7357

Cr Ni cast steel W.Nr. 1.4581

other materials on request

l welding ends: St 35.8 W.Nr. 1.0305

15 Mo 3 W.Nr. 1.5415

13 Cr Mo 44 W.Nr. 1.7335

Cr Ni-steel W.Nr. 1.4550

l seat and cone: Cr Ni-steel, if required with sealing

edge or total armoring (pls see B2)

or hardened

l guides: Cu Al alloy

l stuffing box: Cr Ni-steel (pls see B1)

l packing set: -10...+530°C pure graphite/carbon fiber

Acceptances

l the acceptance standards, the scope of the acceptance

test and the kind of certification (see EN 10204) have to

be stated by the customer.

Installation, spare parts and service

l all parts subject to wear are easily accessible and can

be replaced with the armature installed rovided the

armature was installed properly.

l essential spare parts are available on short notice.

l DAUME - Service is available on request.

Mounting position, installation in piping system

l for installation planning and installation of the armature

into the piping system the informations of the current

valve dimensional drawing should be considered.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Typ 180 / 186

Seite 2

page 2

1. Stopfbuchse 1. Stuffing box

Standardstopfbuchse standard stuffing box

Hersteller bestimmt

Material in Abhängigkeit

von DN und Medium

Standardstopfbuchse

+ G 1/8 Anschluß

standard stuffing box

+ G 1/8 connection

Einzelheit Pos. 24/38

­ DN 200 Stopfbuchsmutter 24

³ DN 250 Stopfbuchsbrille 38

detail fig. 24/38

­ DN 200 stuffing box nut 24

³ DN 250 stuffing box gland 38

Dichtheit ­ 10 -3 1 · Torr/s tightness

Packungssatz Pos. 22 -10...+530°C Reingrafit/Kohlegarn packing set fig. 22 pure graphite / carbon fiber

Stopfbuchsm. Pos. 24 W.Nr. 2.0402/1.4305 stuffing box nut fig. 24

Packring Pos. 23 W.Nr. 2.0975/1.4571 packing ring fig. 23

Stopfbuchse Pos. 18 W.Nr. 1.4301/1.4571 stuffing box fig. 18

Grundring Pos. 17 W.Nr. 2.0975/1.4571 basic ring fig. 17

Hülse Pos. 60 W.Nr. 2.0975/1.4571 jacket fig. 60

Manufacturer defines

material depending on

DN and medium

Mikrokegel

2. Kegelformen Parabolkegel Lochkegel

micro cone

2. Cone types

parabolic cone perforated cone

Hersteller bestimmt

Material in Abhängigkeit

von DN und Medium

Strömungsrichtung

Nennweite DN

Sitz Ø (mm)

k vs (m 3 /h)

k vs /k vr

k v -Kennlinie

Leckdurchfluß

Sitz Pos. 3

Kegel Pos. 15

s

15 - 32

2 und 3

0.01 - 0.1

10 : 1

lin.

s

15 - 600

6 - 600

0.16 - 5000

33 : 1

lin. gl.

­ 0.05% vom k vs der Armatur

W.Nr. 1.4571/1.4057

W.Nr. 1.4571/1.4057

t

15 - 600

20 - 600

1.25 - 4000

33 : 1

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

B 25

direction of flow

nominal diameter DN

seat diameter (mm)

k vs (m 3 /h)

k vs / k vr

k v -characteristic

leakage

seat Pos.3

cone Pos. 15

Sitz und Kegel a) mit Vollpanzerung STELLIT 6. b) mit Dichtkantenpanzerung STELLIT 6. c) vollständig gehärtet

seat and cone a) completely armored (STELLITE 6) b) sealing edges armored (STELLITE 6) c) completely hardened

Manufacturer defines

material depending on

DN and medium

3. Kegelentlastung 3. Cone relief

DN 40 - 600

Detail zu A

Abdichtung mit O-und Glydring, Teil Nr. 50.1

Temperaturbereich 0...+200°C

Leckdurchfluß Leckrate 3 nach DIN 3230 Blatt 3

O-und Glydring Material: nach Medium und Temperatur/PTFE

Abdichtung mit Lamellenringen, Teil Nr, 50.2

Temperaturbereich > +200...+530°C

Leckdurchfluß 0.5% von k vs der Armatur (VDI/VDE)

Lamellenringe W.Nr. 1.4310

detail A

sealing with O-and glydring P/N 50.1

temperature range 0...+200°C

leakage leakage rate according to DIN 3230 sheet 3

O-and glydring material: depending on medium and temp./PTFE

sealing with lamellar rings P/N 50.2

temperature range > +200...+530°C

leakage 0.5% of k vs of the armature (VDI/VDE)

lamellar rings W.Nr. 1.4310


Einsitz-Regelventil

Control Valve (single seat)

Standardausführung (Zeichnung Typ 180 DN 80-125) Ersatzteilliste

50.1 / 50.2

26

15

Typ 180 / 186

Seite 3

page 3

Pos. Anzahl Bezeichnung description

Nr. quantity

1 1 Gehäuse body

2 2 Einschweißende buttweld end

3 1 Sitz seat

3.1 1 Zwischensitz connecting seat

15 1 Kegel plug

17 1 Grundring basic ring

18 1 Stopfbuchse stuffing box

19 Stiftschraube stud

19.2 4 Stiftschraube stud

20 6kt. Mutter hexagon nut

20.1 4 6kt. Mutter hexagon nut

21 1 (2) Buchse sleeve

22 1 Packungssatz packing set

23 1 Packring packing ring

24 1 Stopfbuchsmutter stuffing box nut

26 1 Entlastungsbuchse balance sleeve

35 1 Deckel cover

38 1 Stopfbuchsbrille gland

50.1 1 o-und Glydring o- and glydring

50.2 3 Lamellenring laminated ring

55 2 Stiftschraube stud

56 2 6kt. Mutter nut

57 2 Sicherungsblech locking plate

58 2 Dichtring sealing ring

60 1 Hülse jacket

113 1 Zeiger indicator

116 1 Aufsatz attachment

120 2 6kt. Schraube hexagon screw

126 3 Tellerfeder plate spring

127 1 Buchse sleeve

128 1 Kreuzstück cross piece

129 2 6kt. Mutter hexagon nut

130 1 Hubskala stroke scale

131 2 Zyl.-Schraube cyl. screw

132 2 Lasche clip

133 1 Kurzer Hebel short lever

134 1 Langer Hebel long lever

135 2 6kt. Mutter hexagon nut

136 8 Buchse sleeve

137 1 Verstärkg. (Hebel) amplification

138 1 Bolzen bolt

139 1 Bolzen bolt

140 7 Schmiernippel lubrication nippel

141 8 Scheibe disc

142 4 Sicherungsring retaining ring

143 1 Abdeckung cover

144 2 Griffteil cover lock

146 1 Konsole bracket

147 4 6kt. Schraube hexagon screw

149 4 Blindniet rivet

150 2 Blindniet rivet

152 2 Klammer clip

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

empfohlene Ersatzteile

recommended spare parts

Technische Änderungen vorbehalten

all technical data subject to change

spare parts list


Typ 180

Seite 4

Typ

DN

PN

Bildliche Darstellung

H 100 Ventilhub mm

Spindeldurchmesser mm

Nennweite

Gehäusewerkstoff

Schweißenden

Flansche

}

DN 32

}

DN25

}

}

DN 20

}

} DN 15 }

DN 40

Sitz Ø

K vs Parabolkegel

K vs Lochkegel linear

K vs Lochkegel gleichproz.

Type

DN

PN

graphic display

seat Ø

K vs parabolic plug

K vs perf. plug linear

K vs perf. plug equal

H 100 stroke mm

stem Ø mm

body size

body material

welding ends

flanged ends

DN 50

180 - 4

15 - 32

10 - 160

20

12

DN 15/20 DN 25 DN 32

GG - 25 W.Nr. 0.6025 weitere Werkstoffe

GS - C 25 W.Nr. 1.0619

GS - 17 Cr Mo 55 W.Nr. 1.7357

G - X7 Cr Ni Mo Nb 1810 W.Nr. 1.4581

auf Anfrage

other materials

on request

St 35.8

15 Mo 3

13 Cr Mo 44

X 10 Cr Ni Nb 189

W.Nr. 1.0305

W.Nr. 1.5415

W.Nr. 1.7335

W.Nr. 1.4550

weitere Werkstoffe

auf Anfrage

other materials

on request

PN 10 DIN 2532 C

PN 16 DIN 2543 C

PN 25 DIN 2544 C

PN 40 DIN 2545 Dichtleiste C

PN 64

PN 100

PN 160

DIN 2546 Form

DIN 2547 sealing

DIN 2548 form

E

E

E

2 3 6 12 20 26 32 40 50 65 80 100 125 150 200 250 300 350 400 500 600

0,01 0,016 0,025 0,04 0,063 0,1 0,16 0,25 0,4 0,63 0,8 1,0 1,25 1,6 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125 160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000 5000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500

Kegelentlastung DN balanced trim DN

Sitz Ø seat Ø

Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit

Stückliste

}

}

dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

}

}

}

}

DN 65

}

}

DN 80

}

DN 100

SK- M 3601

G 32. 42 - 0/215

}

DN 125

DN 150

}

DN 200

}

}

DN 250

}

DN 300

DN 350

}

DN 400

}

}

} }

}

}

}

}

}

}

}

DN 500

}

DN 600

}

}


Typ 180

Seite 5

Typ

DN

PN

Bildliche Darstellung

H 100 Ventilhub mm

Spindeldurchmesser mm

Nennweite

Gehäusewerkstoff

Schweißenden

Flansche

Sitz Ø

K vs Parabolkegel

K vs Lochkegel linear

K vs Lochkegel gleichproz.

Type

DN

PN

graphic display

seat Ø

K vs parabolic plug

K vs perf. plug linear

K vs perf. plug equal

H 100 stroke mm

stem Ø mm

body size

body material

welding ends

flanged ends

}

DN 32

}

DN25

}

}

DN 20

}

} DN 15 }

DN 40

180 - 4

40 - 65

10 - 160

30

12

DN 40 DN 50 DN 65

GG - 25 W.Nr. 0.6025 weitere Werkstoffe

GS - C 25 W.Nr. 1.0619

GS - 17 Cr Mo 55 W.Nr. 1.7357

G - X7 Cr Ni Mo Nb 1810 W.Nr. 1.4581

auf Anfrage

other materials

on request

St 35.8

15 Mo 3

13 Cr Mo 44

X 10 Cr Ni Nb 189

W.Nr. 1.0305

W.Nr. 1.5415

W.Nr. 1.7335

W.Nr. 1.4550

weitere Werkstoffe

auf Anfrage

other materials

on request

PN 10 DIN 2532 C

PN 16 DIN 2543 C

PN 25 DIN 2544 C

PN 40 DIN 2545 Dichtleiste C

PN 64

PN 100

PN 160

DIN 2546 Form

DIN 2547 sealing

DIN 2548 form

E

E

E

2 3 6 12 20 26 32 40 50 65 80 100 125 150 200 250 300 350 400 500 600

0,01 0,016 0,025 0,04 0,063 0,1 0,16 0,25 0,4 0,63 0,8 1,0 1,25 1,6 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125 160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000 5000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500

Kegelentlastung DN balanced trim DN

Sitz Ø seat Ø

Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit

Stückliste

}

}

dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

}

}

}

DN 50

}

DN 65

}

}

DN 80

}

}

}

DN 100

40 50 65

20,26 32,40 26,32 40,50 32,40 50,65

SK- M 3602

G 65. 42 - 0/215

}

}

DN 125

DN 150

}

}

DN 200

}

}

}

}

DN 250

}

}

DN 300

DN 350

}

}

DN 400

}

}

}

DN 500

}

DN 600

}

}


Typ 180

Seite 6

Typ

DN

PN

Bildliche Darstellung

H 100 Ventilhub mm

Spindeldurchmesser mm

Nennweite

Gehäusewerkstoff

Schweißenden

Flansche

Sitz Ø

K vs Parabolkegel

K vs Lochkegel linear

K vs Lochkegel gleichproz.

Type

DN

PN

graphic display

seat Ø

K vs parabolic plug

K vs perf. plug linear

K vs perf. plug equal

H 100 stroke mm

stem Ø mm

body size

body material

welding ends

flanged ends

}

DN 32

}

DN25

}

}

DN 20

}

} DN 15 }

DN 40

2 3 6 12 20 26 32 40 50 65 80 100 125 150 200 250 300 350 400 500 600

0,01 0,016 0,025 0,04 0,063 0,1 0,16 0,25 0,4 0,63 0,8 1,0 1,25 1,6 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125 160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000 5000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500

Kegelentlastung DN balanced trim DN

Sitz Ø seat Ø

Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit

Stückliste

}

}

dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

}

}

}

DN 50

180 - 4 (­ RH 10) 186 -4- (³ RHA 250)

80 - 125

10 - 160

40

16 wenn ­ RH 10 / 25 wenn RHA 250 und 500

DN 80 DN 100 DN 125

GG - 25 W.Nr. 0.6025 weitere Werkstoffe

GS - C 25 W.Nr. 1.0619

GS - 17 Cr Mo 55 W.Nr. 1.7357

G - X7 Cr Ni Mo Nb 1810 W.Nr. 1.4581

auf Anfrage

other materials

on request

St 35.8

15 Mo 3

13 Cr Mo 44

X 10 Cr Ni Nb 189

W.Nr. 1.0305

W.Nr. 1.5415

W.Nr. 1.7335

W.Nr. 1.4550

weitere Werkstoffe

auf Anfrage

other materials

on request

PN 10 DIN 2532 C

PN 16 DIN 2543 C

PN 25 DIN 2544 C

PN 40 DIN 2545 Dichtleiste C

PN 64

PN 100

PN 160

DIN 2546 Form

DIN 2547 sealing

DIN 2548 form

E

E

E

}

DN 65

}

}

DN 80

}

}

}

DN 100

}

}

DN 125

DN 150

DN 200

DN 250

DN 300

DN 350

DN 400

80 100 125

40,50 65,80 50,65 80,100 65,80 100,125

SK - M 3603

G 125. 42 - 0/215 (für RH 5 und 10)

G 125. 42 - 0/215 (für RHA 250 und 500)

}

}

}

}

}

}

}

}

}

}

}

}

}

DN 500

}

DN 600

}

}


Typ 186

Seite 7

Typ

DN

PN

Bildliche Darstellung

H 100 Ventilhub mm

Spindeldurchmesser mm

Nennweite

Gehäusewerkstoff

Schweißenden

Flansche

Sitz Ø

K vs Parabolkegel

K vs Lochkegel linear

K vs Lochkegel gleichproz.

Type

DN

PN

graphic display

seat Ø

K vs parabolic plug

K vs perf. plug linear

K vs perf. plug equal

H 100 stroke mm

stem Ø mm

body size

body material

welding ends

flanged ends

}

DN 32

}

DN25

}

}

DN 20

}

} DN 15 }

DN 40

2 3 6 12 20 26 32 40 50 65 80 100 125 150 200 250 300 350 400 500 600

0,01 0,016 0,025 0,04 0,063 0,1 0,16 0,25 0,4 0,63 0,8 1,0 1,25 1,6 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125 160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000 5000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500

Kegelentlastung DN balanced trim DN

Sitz Ø seat Ø

Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit

Stückliste

}

}

dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

}

}

}

DN 50

186 - 4

150 - 200

10 - 160

DN 65

DN 80

DN 100

SK - M 3604

G 200. 42 - 0/217

DN 125

60

30

DN 150 DN 200

GG - 25 W.Nr. 0.6025

GS - C 25 W.Nr. 1.0619

GS - 17 Cr Mo 55 W.Nr. 1.7357

G - X7 Cr Ni Mo Nb 1810 W.Nr. 1.4581

St 35.8 W.Nr. 1.0305

15 Mo 3 W.Nr. 1.5415

13 Cr Mo 44 W.Nr. 1.7335

X 10 Cr Ni Nb 189 W.Nr. 1.4550

PN 10 DIN 2532 C

PN 16 DIN 2543 C

PN 25 DIN 2544 C

PN 40 DIN 2545 Dichtleiste C

PN 64 DIN 2546 Form E

PN 100

PN 160

DIN 2547

DIN 2548

sealing

form

E

E

}

}

}

}

}

}

}

DN 200

DN 150

}

}

DN 250

150 200

80,100 125, 150 100,125 150,200

}

}

}

}

}

weitere Werkstoffe

auf Anfrage

other materials

on request

weitere Werkstoffe

auf Anfrage

other materials

on request

}

}

DN 300

DN 350

}

}

DN 400

}

}

}

DN 500

}

DN 600

}

}


Typ 186

Seite 8

Typ

DN

PN

Bildliche Darstellung

H 100 Ventilhub mm

Spindeldurchmesser mm

Nennweite

Gehäusewerkstoff

Schweißenden

Flansche

Sitz Ø

K vs Parabolkegel

K vs Lochkegel linear

K vs Lochkegel gleichproz.

Type

DN

PN

graphic display

seat Ø

K vs parabolic plug

K vs perf. plug linear

K vs perf. plug equal

H 100 stroke mm

stem Ø mm

body size

body material

welding ends

flanged ends

}

DN 32

}

DN25

}

}

DN 20

}

} DN 15 }

DN 40

2 3 6 12 20 26 32 40 50 65 80 100 125 150 200 250 300 350 400 500 600

0,01 0,016 0,025 0,04 0,063 0,1 0,16 0,25 0,4 0,63 0,8 1,0 1,25 1,6 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125 160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000 5000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500

Kegelentlastung DN balanced trim DN

Sitz Ø seat Ø

Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit

Stückliste

}

}

dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

}

}

}

DN 50

186 - 4

250 - 350

10 - 160

80

40 wenn RHA 250 und 500 / 50 wenn RHA 1250 und 2500

DN 250 DN 300 DN 350

GG - 25 W.Nr. 0.6025 weitere Werkstoffe

GS - C 25 W.Nr. 1.0619

GS - 17 Cr Mo 55 W.Nr. 1.7357

G - X7 Cr Ni Mo Nb 1810 W.Nr. 1.4581

auf Anfrage

other materials

on request

St 35.8

15 Mo 3

13 Cr Mo 44

X 10 Cr Ni Nb 189

W.Nr. 1.0305

W.Nr. 1.5415

W.Nr. 1.7335

W.Nr. 1.4550

weitere Werkstoffe

auf Anfrage

other materials

on request

PN 10 DIN 2532 C

PN 16 DIN 2543 C

PN 25 DIN 2544 C

PN 40 DIN 2545 Dichtleiste C

PN 64

PN 100

PN 160

DIN 2546 Form

DIN 2547 sealing

DIN 2548 form

E

E

E

}

DN 65

}

}

DN 80

}

}

}

DN 100

}

}

DN 125

DN 150

DN 200

DN 250

DN 300

DN 350

DN 400

250 300 350

125,150 200,250 150,200 250,300 200,250 300,350

SK - M 3605

G 350. 42 - 0/217 (für RHA 250 und 500)

G 350. 42 - 0/218 (für RHA 1250 und 2500)

}

}

}

}

}

}

}

}

}

}

}

}

}

DN 500

}

DN 600

}

}


Typ 186

Seite 9

Typ

DN

PN

Bildliche Darstellung

H 100 Ventilhub mm

Spindeldurchmesser mm

Nennweite

Gehäusewerkstoff

Schweißenden

Flansche

Sitz Ø

K vs Parabolkegel

K vs Lochkegel linear

K vs Lochkegel gleichproz.

Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit

Stückliste

Type

DN

PN

graphic display

seat Ø

K vs parabolic plug

K vs perf. plug linear

K vs perf. plug equal

H 100 stroke mm

stem Ø mm

body size

body material

welding ends

flanged ends

}

DN 32

}

DN25

}

}

DN 20

}

} DN 15 }

DN 40

Kegelentlastung DN balanced trim DN

Sitz Ø seat Ø

}

}

dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

}

}

}

DN 50

186 - 4

400 - 600

10 - 40

120

40 wenn RHA 800 / 50 wenn RHA 1250 / 4000

DN 400 DN 500 DN 600

GG - 25 W.Nr. 0.6025

GS - C 25 W.Nr. 1.0619

GS - 17 Cr Mo 55 W.Nr. 1.7357

G - X7 Cr Ni Mo Nb 1810 W.Nr. 1.4581

weitere Werkstoffe

auf Anfrage

other materials

on request

St 35.8

15 Mo 3

13 Cr Mo 44

X 10 Cr Ni Nb 189

W.Nr. 1.0305

W.Nr. 1.5415

W.Nr. 1.7335

W.Nr. 1.4550

weitere Werkstoffe

auf Anfrage

other materials

on request

PN 10 DIN 2532 C

PN 16 DIN 2543 C

PN 25 DIN 2544 Dichtleiste C

PN 40 DIN 2545 Form

sealing

form

C

2 3 6 12 20 26 32 40 50 65 80 100 125 150 200 250 300 350 400 500 600

0,01 0,016 0,025 0,04 0,063 0,1 0,16 0,25 0,4 0,63 0,8 1,0 1,25 1,6 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125 160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000 5000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500 3200 4000

1,25 2 2 2,5 3,2 4 5 6,3 8 10 12,5 16 20 25 32 40 50 63 80 100 125,160 200 250 320 400 500 630 800 1000 1250 1600 2000 2500

}

DN 65

}

}

DN 80

}

}

}

DN 100

}

}

DN 125

DN 150

}

}

DN 200

DN 250

DN 300

DN 350

DN 400

400 500 600

250,300 350,400 300,350 400,500 350,400 500,600

SK - M 3606

G 600.42-0/183 (für RHA 800) G 600.42-0/218 (für RHA

1250 u. 2500) G 600.42-0/184 (für RHA 4000)

}

}

}

}

}

}

}

}

}

}

}

DN 500

}

DN 600

}

}


Einspritz-Speisewasser-Regelventil

Injection Feedwater Control Valve

Typ 190 (Baureihe 190 - Z 20---200) Type 190

Speisewasser- und Einspritzwasser-Regelventile

haben die Aufgabe, den Dampferzeugern im Füll-,

Anfahr-, Schwachlast- oder Normalbetrieb die

geforderte Wassermenge bei entsprechendem

Druck zur Verfügung zu stellen.

l Die Größenstufung, konstuktive Gestaltung und

Werkstoffe sind so abgestimmt, daß für jede

Aufgabe das richtige Ventil zur Verfügung steht.

l Verfügbar sind 7 Baugrößen.

l Ventil und Antrieb bilden eine bauliche Einheit.

l Ventile können mit unterschiedlichen Antrieben

ausgerüstet werden.

l Jahrzehntelange Erfahrung führte zu dieser

ausgereiften patentrechtlich geschützten Ventil-

Baureihe.

Anwendung in Dampferzeugungsanlagen

l Füllventile

l Anfahrventile

l Schwachlastventile

l Hauptspeisewasserventile

l kombinierte Speisewasser-Regelventile für alle

4 vorgenannten Aufgaben

l Speisewasser-Umwälzregelventile

l Einspritzventile

Anwendung in anderen Industrieanlagen

l Regelventile für Flüssigkeit unter hohem Druck und

Differenzdruck

Konstruktionsmerkmale

l 7 Baugrößen mit versetztem Ein- und Austritt, mit

Einschweißenden (Flanschausführung möglich)

l Massenströme 0 - 1000 t/h

l kvs-Werte 0,063 - 500

l Leckage ­ 0,05% vom kvs l 3 Ventilkennlinien

l Stellverhältnis kvs : k ^

vr = 33 : 1

l Kegel beidseitig geführt mit statischer Teilentlastung,

deshalb geringe Stellkräfte

l Anströmung unter den Kegel

l geräuscharm durch doppelte Kegelführung und

Strömungsgleichrichter

l Drosselung in 1-, 2- oder 3-Stufen, je nach Differenzdruck

Hierdurch wird die Strömungsgeschwindigkeit an der

Drosselstelle begrenzt. Kavitation, Erosion, Verschleiß

und Geräuschbildung werden stark reduziert, die

Standzeit erhöht.

Typ 190

Seite 1

page 1

Boiler feedwater valves and boiler

injection valves are designed to feed

water at required pressure to steam generator for

various conditions such as fillup-, startup-, low loadand

regulating-purposes.

l size, design and materials are coordinated in such

a way that for every duty a perfect valve

is available.

l 7 different body sizes can be delivered (Z 250 on

request)

l valve body and actuator are combined to one unit

l every type of actuator can be supplied

l decades of experience created this sophisticated

valve series protected by patents.

Applications in steam producing plants

l fillup-valves

l startup-valves

l low-loaded-valves

l main-feedwater-valves

l combined-feedwater-control-valves

for all aformentioned duties

l feedwater-circulation-valves

l injection-valves

Applications in other industrial plants

l contol valves for fluids under high pressure and high

differential pressure

Design features

l 7 body sizes, Z-type or Angle-type

buttweld ends, flanged ends also available

l flow quantities 0 - 1000 t/h

l kvs-values 0.063 - 500

l leakage rates 0.05% of kvs-value l 3 valve characteristics

l turn down ratio kvs : kvr = ^

33 : 1

l top and bottom guided plug with partial balance and

therefore reduced torque requirements for actuator

l flow direction under the plug

l no vibrations because of double guided plug

l throtteling in 1, 2 or 3 steps according to differential pressure

velocity of medium will be restricted. Cavitation, erosion,

wear out and sound level are reduced,

general life time will be increased.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Werkstoffe

l Ventilgehäuse: Cr-Ni-Stahl oder warmfest

l Einschweißenden: werden dem Werkstoff der Rohrleitung

angepaßt

l Sitz und Kegel: hochverschleißfester Sonderstahl

l Laufflächen: chem. Hartnickel

l Führungen: Alloy

l Packungsräume: Cr-Ni-Stahl

l Packungen: vorgepreßt, reibungsarm, asbestfrei,

korrosionsneutral

l Antriebe: mit unterschiedlichen Stellantrieben

möglich

Abnahmen und Richtlinien

l Der Bau und die Abnahme der Armaturen erfolgt

standardmäßig nach den Richtlinien der TRD 110

sowie der DIN 3230.

Für die Überwachung ist der TÜV Hannover zuständig.

Die Abnahmebedingungen sind bei Bestellung

festzulegen.

Montage, Ersatzteile und Service

l Alle Verschleißteile sind leicht zugänglich und im

Einbauzustand auswechselbar. Die Ventilsitze sind

eingeschraubt. Die Abdichtung Gehäuse/Sitz erfolgt

durch eine Spezialdichtung und Paste.

l Für jedes Ventil ist ein Reparatursatz lieferbar.

Dieses enthält Werkzeuge, Packungs- und

Dichtungsmaterial.

l Die wesentlichen Ersatzteile werden bevorratet und

können kurzfristig geliefert werden.

l Auf Wunsch steht der Kundendienst für Überprüfung

und Reparatur zur Verfügung.

Einbaulage

l Senkrecht in waagerechter Rohrleitung,

Einzelheiten siehe gültige Maßzeichnung.

Ausgabe T 190 / 07-01

Materials

l body: Cr Ni Steel

l buttweld ends: will be adjusted to piping

material

l trim: 1.4057

l surfaces: Chrome

l guide bushes: Alloy

l stuffing box: prepressed, low friction, asbest free,

corrosion neutral

l actuators: various actuators available

Acceptance

l standard inspection according to TRD 110

and DIN 3230

l other certifications according to customers

requirements

Mounting, Spare parts, Service

l all trim components are easily accessible and

changeable from the top without taking the valve body

off the piping.

screwed seat, sealing with special seat ring gaskets

l maintenance set containing tools, packing and

sealing material can be delivered.

l essential spare parts are on stock and can be supplied

immediately

l service on site will be performed by Daume service

engineers on request

Mounting Position

l valve has to be installed vertical

refer to data sheets for dimensional details

Typ 190

Seite 2

page 2

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Einspritz-Speisewasser-Regelventil

Injection Feedwater Control Valve

Beispiel: Typ 190 - Z 32

Technische Änderungen vorbehalten

all data subject to change

Ersatzteilliste

Pos. Anzahl Bezeichnung description

Nr. quantity

1 1 Gehäuse body

2 2 Stutzen stud

3 1 Sitz seat

4 1 Hülse jacket

5 1 Packungssatz packing set

6 1 Ring ring

7 1 Buchse sleeve

8 1 Packungssatz packing set

Typ 190

Seite 3

page 3

91 Gew.-Ring threaded ring

10 1 Mutter nut

11 1 Druckbuchse pressure ring

12 1 Überwurfmutter gland nut

15 1 Kegelspindel stem and plug

17 1 Grundring basic ring

198 Stiftschraube stud

20 8 Mutter nut

21 1 Buchse sleeve

22 1 Packungssatz packing set

23 1 Packring packing ring

24 1 Überwurfmutter gland nut

38 1 Stopfbuchsbrille gland

40 1 Distanz-Buchse distance sleeve

46 1 Bügel bracket

47 4 Schraube screw

491 Scheibe disc

54 1 Dichtring sealing ring

55 2 Stiftschraube stud

56 2 Sechskantmutter hexagon screw

57 4 Sicherungsblech locking plate

113 1 Hubanzeiger stroke indicator

116 1 Aufsatz attachment

120 2 Skt.Schraube hexagon screw

126 3 Tellerfeder plate spring

127 1 Führungsbuchse guide bush

128 1 Kreuzstück cross piece

1292 Skt.Mutter hexagon nut

130 1 Hubskala stroke scale

131 2 Zyl.Schraube cyl. screw

132 2 Lasche clip

133 1 kurzer Hebel short lever

134 1 langer Hebel long lever

135 2 Skt.Mutter hexagon nut

136 8 Buchse sleeve

137 1 Verstärkung amplification

138 2 Bolzen bolt

140 6 Schmiernippel lubrication nippel

141 6 Scheibe disc

142 4 Sicherungsring retaining ring

146 1 Konsole mit bracket

147/148 4 Skt.Schraube hexagon screw

1494 Kerbnagel rivet

150 2 Zyl.Schraube cyl. screw

151 2 Federring spring ring

152 2 Klammer clip

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

empfohlene Ersatzteile

recommended spare parts

spare parts list


Typ 190

Seite 4

page 4

Schlüssel Nr. nr.

Zul.Massenstrom t/h (max.) quantity t/h (max.)

Bildliche Darstellung graphic display

Gewicht ohne Antrieb ca. weight without actuator (appr)

Nennweite des Gehäuses body size mm

DN-Bereich der Einschweißenden buttweld-end Ø mm

Hochdruck-Gehäuse H... pressure/temperature table

aus dem Druck-Temperatur- data valid for valve body only,

Diagramm entnehmen. data do not apply for

Werte haben nur Gültigkeit für

das Ventilgehäuse, nicht für die

Einschweißenden.

welding ends.

Norm

Werkstoff des Gehäuses

Sonstiger

body material

Werkstoff der Einschweißenden buttweld end material

O

Sitzdurchmesser mm

Stufenzahl

k vs -Wert

Spindeldurchmesser mm

Entlastungsdurchmesser mm

DAdruckbelastete Fläche cm 2

H 100 Ventilhub mm

F R Reibungskraft N

k v -Ventilkennlinie

O Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit Stückliste

O

seat diameter mm

number of steps

k vs -values

stem Ø mm

plug balance Ø mm

DA pressure area cm 2

H 100 stroke mm

F R friction N

valve characteristic

O dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

190 - Z 20

13

linear 25 kvs : kvr » 25

Sonderkennlinie B 25 Einschränkung

gleichprozentig 25 siehe kvs-Reihe linear 25 kvs : kvr » 25

special characteristic B25} restriction

uniform percentage 25 pls see kvsrange SK-M 2027 oder SK-M 2027 A

H 240-0a = 1stufig (single stage)

H 240-0b = 2stufig (double stage)

H 240-0c = 3stufig (triple stage)

A Der Bau und die Abnahmen erfolgen nach den Richtlinien der TRD 110 sowie der DIN 3230 Blatt 3 mit den Prüfungen AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-Leckrate 3, CA (sofern erforderlich CB), CC, Ce und Z und werden mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 B bescheinigt.

B Der Bau und die Abnahme erfolgen wie unter A festgelegt, jedoch werden zusätzlich gemäß DIN 3230 Blatt 3 die Prüfungen AA, AC, BB, BE, Z und Beurteilung

CA mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 A belegt.

A Manufacturing and acceptance according to standard TRD 110 and DIN 3230 sheet 3 with tests AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-leakage rate 3, CA (if required CB), CC, Ce and Z will be certified with acceptance certificate according to EN 10204-3.1 B.

B Manufacturing and acceptance as stated under A. However the additional tests according DIN 3230 sheet 3: AA, AC, BB, BE, Z and the evaluation CA

will be certified with the acceptance certificate EN 10204-3.1 A.

52 kg

DN 20

DN 15-40

max. Betriebsdruck in bar

max. pressure in bar

O

O

3 6 12

1 2 3 1 2 3 1 2 3

0,063 0,045 0,036 0,16 0,13 0,09 0,63 0,44 0,63

0,1 0,071 0,057 0,25 0,17 0,14 0,8 0,56 0,46

0.4 0,28 0,23 1,0 0,71 0,57

O

O

O

70

W. Nr. 1.4550, X 10 Cr Ni Nb 189

W.Nr. 1.5415, 15 Mo 3

W. Nr. 1.7335, 13 Cr Mo 44

>

kvs : kvr = 10

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

18

-

2.55

15

1000

}

1,25 0,88 0,72

1,6 1,13 0,92

2,0 1,41 1,15

2,5 1,77 1,44


Typ 190

Seite 5

page 5

Schlüssel Nr. nr.

Zul.Massenstrom t/h (max.) quantity t/h (max.)

Bildliche Darstellung graphic display

Gewicht ohne Antrieb ca. weight without actuator (appr)

Nennweite des Gehäuses body size mm

DN-Bereich der Einschweißenden buttweld-end Ø mm

Hochdruck-Gehäuse H... pressure/temperature table

aus dem Druck-Temperatur- data valid for valve body only,

Diagramm entnehmen. data do not apply for

Werte haben nur Gültigkeit für

das Ventilgehäuse, nicht für die

Einschweißenden.

welding ends.

Norm

Werkstoff des Gehäuses

Sonstiger

body material

Werkstoff der Einschweißenden buttweld end material

O

Sitzdurchmesser mm

Stufenzahl

k vs -Wert

Spindeldurchmesser mm

Entlastungsdurchmesser mm

DAdruckbelastete Fläche cm 2

H 100 Ventilhub mm

F R Reibungskraft N

k v -Ventilkennlinie

O Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit Stückliste

O

seat diameter mm

number of steps

k vs -values

stem Ø mm

plug balance Ø mm

DA pressure area cm 2

H 100 stroke mm

F R friction N

valve characteristic

O dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

190 - Z 32

30

>

kvs : kvr = 10

SK-M 2064 oder 2064 A

H 237-0a = 1stufig (single stage)

H 237-0b = 2stufig (double stage)

H 237-0c = 3stufig (triple stage)

A Der Bau und die Abnahmen erfolgen nach den Richtlinien der TRD 110 sowie der DIN 3230 Blatt 3 mit den Prüfungen AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-Leckrate 3, CA (sofern erforderlich CB), CC, Ce und Z und werden mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 B bescheinigt.

B Der Bau und die Abnahme erfolgen wie unter A festgelegt, jedoch werden zusätzlich gemäß DIN 3230 Blatt 3 die Prüfungen AA, AC, BB, BE, Z und Beurteilung

CA mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 A belegt.

A Manufacturing and acceptance according to standard TRD 110 and DIN 3230 sheet 3 with tests AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-leakage rate 3, CA (if required CB), CC, Ce and Z will be certified with acceptance certificate according to EN 10204-3.1 B.

B Manufacturing and acceptance as stated under A. However the additional tests according DIN 3230 sheet 3: AA, AC, BB, BE, Z and the evaluation CA

will be certified with the acceptance certificate EN 10204-3.1 A.

75 kg

DN 32

DN 32-65

O

O

O

max. Betriebsdruck in bar

max. pressure in bar

120

W. Nr. 1.4550, X 10 Cr Ni Nb 189

W. Nr. 1.5415, 15 Mo 3

W. Nr. 1.7335, 13 Cr Mo 44

10 Cr Mo 910, 15 Ni Cn Mo Nb 5

19 22 25

1 2 3 1 2 3 1 2 3

1,25 0,88 0,72 6,3 4,45 3,63 10 7,07 5,77

1,6 1,13 0,92 8,0 5,65 4,62

2,0 1,41 1,15

2,5 1,77 1,44

3,2 2,26 1,84

4,0 2,83 2,31

5,0 3,53 2,88

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

18 18 18

18 18 18

0,29 1,26 2,36

20 20 20

2000 2000 2000

linear 25 kvs : kvr » 33

Sonderkennlinie B 25 Einschränkung

gleichprozentig 25 } siehe kvs-Reihe linear 25 kvs : kvr » 33

special characteristic B25} restrictio

uniform percentage 25 pls see kvsrange


Typ 190

Seite 6

page 6

Schlüssel Nr. nr.

Zul.Massenstrom t/h (max.) quantity t/h (max.)

Bildliche Darstellung graphic display

Gewicht ohne Antrieb ca. weight without actuator (appr)

Nennweite des Gehäuses body size mm

DN-Bereich der Einschweißenden buttweld-end Ø mm

Hochdruck-Gehäuse H... pressure/temperature table

aus dem Druck-Temperatur- data valid for valve body only,

Diagramm entnehmen. data do not apply for

Werte haben nur Gültigkeit für

das Ventilgehäuse, nicht für die

Einschweißenden.

welding ends.

Norm

Werkstoff des Gehäuses

Sonstiger

body material

Werkstoff der Einschweißenden buttweld end material

O

Sitzdurchmesser mm

Stufenzahl

k vs -Wert

Spindeldurchmesser mm

Entlastungsdurchmesser mm

DAdruckbelastete Fläche cm 2

H 100 Ventilhub mm

F R Reibungskraft N

k v -Ventilkennlinie

O Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit Stückliste

O

seat diameter mm

number of steps

k vs -values

stem Ø mm

plug balance Ø mm

DA pressure area cm 2

H 100 stroke mm

F R friction N

valve characteristic

O dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

190 - Z 100

250

DN 100

DN 100-200

A Der Bau und die Abnahmen erfolgen nach den Richtlinien der TRD 110 sowie der DIN 3230 Blatt 3 mit den Prüfungen AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-Leckrate 3, CA (sofern erforderlich CB), CC, Ce und Z und werden mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 B bescheinigt.

B Der Bau und die Abnahme erfolgen wie unter A festgelegt, jedoch werden zusätzlich gemäß DIN 3230 Blatt 3 die Prüfungen AA, AC, BB, BE, Z und Beurteilung

CA mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 A belegt.

A Manufacturing and acceptance according to standard TRD 110 and DIN 3230 sheet 3 with tests AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-leakage rate 3, CA (if required CB), CC, Ce and Z will be certified with acceptance certificate according to EN 10204-3.1 B.

B Manufacturing and acceptance as stated under A. However the additional tests according DIN 3230 sheet 3: AA, AC, BB, BE, Z and the evaluation CA

will be certified with the acceptance certificate EN 10204-3.1 A.

315 kg

max. Betriebsdruck in bar

max. pressure in bar

O

O

O

240

W. Nr. 1.4313

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

W. Nr. 1.5415, 15 Mo 3

W. Nr. 1.7335, 13 Cr Mo 44

70 80

1 2 3 1 - -

25 17,6 14,4 100 - -

32 22,6 18,4

40 28,3 23,1

50 35,3 28,8

63 44,5 36,3

80 56,5 46,2

25 25

70 70

5 16,7

40 40

6000 6000

linear 25

Sonderkennlinie B 25 kvs : kvr » 33

gleichprozentig 25

}

}

linear 25

special characteristic B25 kvs : kvr » 33

uniform percentage 25

SK-M 2029

H 187-0a = 1stufig (single stage)

H 187-0b = 2stufig (double stage)

H 187-0c = 3stufig (triple stage)


Typ 190

Seite 7

page 7

Schlüssel Nr. nr.

Zul.Massenstrom t/h (max.) quantity t/h (max.)

Bildliche Darstellung graphic display

Gewicht ohne Antrieb ca. weight without actuator (appr)

Nennweite des Gehäuses body size mm

DN-Bereich der Einschweißenden buttweld-end Ø mm

Hochdruck-Gehäuse H... pressure/temperature table

aus dem Druck-Temperatur- data valid for valve body only,

Diagramm entnehmen. data do not apply for

Werte haben nur Gültigkeit für welding ends.

das Ventilgehäuse, nicht für die

Einschweißenden.

Norm

Werkstoff des Gehäuses

Sonstiger

body material

Werkstoff der Einschweißenden buttweld end material

O

Sitzdurchmesser mm

Stufenzahl

k vs -Wert

Spindeldurchmesser mm

Entlastungsdurchmesser mm

ΔAdruckbelastete Fläche cm 2

H 100 Ventilhub mm

F R Reibungskraft N

k v -Ventilkennlinie

O Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit Stückliste

O

seat diameter mm

number of steps

k vs -values

stem Ø mm

plug balance Ø mm

ΔA pressure area cm 2

H 100 stroke mm

F R friction N

valve characteristic

O dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

190 - Z 100

250

DN 100

DN 100-200

A Der Bau und die Abnahmen erfolgen nach den Richtlinien der TRD 110 sowie der DIN 3230 Blatt 3 mit den Prüfungen AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB,

BN-Leckrate 3, CA (sofern erforderlich CB), CC, Ce und Z und werden mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 B bescheinigt.

B Der Bau und die Abnahme erfolgen wie unter A festgelegt, jedoch werden zusätzlich gemäß DIN 3230 Blatt 3 die Prüfungen AA, AC, BB, BE, Z und Beurteilu

CA mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 A belegt.

A Manufacturing and acceptance according to standard TRD 110 and DIN 3230 sheet 3 with tests AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-leakage rate 3, CA (if required CB), CC, Ce and Z will be certified with acceptance certificate according to EN 10204-3.1 B.

B Manufacturing and acceptance as stated under A. However the additional tests according DIN 3230 sheet 3: AA, AC, BB, BE, Z and the evaluation CA

will be certified with the acceptance certificate EN 10204-3.1 A.

315 kg

O

O

W. Nr. 1.4313

W. Nr. 1.5415, 15 Mo 3

W. Nr. 1.7335, 13 Cr Mo 44

70 80

1 2 3 1 - -

25 17,6 14,4 100 - -

32 22,6 18,4

40 28,3 23,1

50 35,3 28,8

63 44,5 36,3

80 56,5 46,2

25 25

70 70

5 16,7

40 40

6000 6000

O linear 25

O

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

}

}

Sonderkennlinie B 25 kvs : kvr ≈ 33

gleichprozentig 25

linear 25

special characteristic B25 kvs : kvr ≈ 33

uniform percentage 25

SK-M 2029

H 187-0a = 1stufig (single stage)

H 187-0b = 2stufig (double stage)

H 187-0c = 3stufig (triple stage)


Typ 190

Seite 8

page 8

Schlüssel Nr. nr.

Zul.Massenstrom t/h (max.) quantity t/h (max.)

Bildliche Darstellung graphic display

Gewicht ohne Antrieb ca. weight without actuator (appr)

Nennweite des Gehäuses body size mm

DN-Bereich der Einschweißenden buttweld-end Ø mm

Hochdruck-Gehäuse H... pressure/temperature table

aus dem Druck-Temperatur- data valid for valve body only,

Diagramm entnehmen. data do not apply for

Werte haben nur Gültigkeit für

das Ventilgehäuse, nicht für die

Einschweißenden.

welding ends.

Norm

Werkstoff des Gehäuses

Sonstiger

body material

Werkstoff der Einschweißenden buttweld end material

O

Sitzdurchmesser mm

Stufenzahl

k vs -Wert

Spindeldurchmesser mm

Entlastungsdurchmesser mm

DAdruckbelastete Fläche cm 2

H 100 Ventilhub mm

F R Reibungskraft N

k v -Ventilkennlinie

O Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit Stückliste

O

seat diameter mm

number of steps

k vs -values

stem Ø mm

plug balance Ø mm

DA pressure area cm 2

H 100 stroke mm

F R friction N

valve characteristic

O dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

190 - Z 125

380

410 kg H 185

490 kg H 285

DN 125

DN125-250

A Der Bau und die Abnahmen erfolgen nach den Richtlinien der TRD 110 sowie der DIN 3230 Blatt 3 mit den Prüfungen AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-Leckrate 3, CA (sofern erforderlich CB), CC, Ce und Z und werden mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 B bescheinigt.

B Der Bau und die Abnahme erfolgen wie unter A festgelegt, jedoch werden zusätzlich gemäß DIN 3230 Blatt 3 die Prüfungen AA, AC, BB, BE, Z und Beurteilung

CA mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 A belegt.

A Manufacturing and acceptance according to standard TRD 110 and DIN 3230 sheet 3 with tests AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-leakage rate 3, CA (if required CB), CC, Ce and Z will be certified with acceptance certificate according to EN 10204-3.1 B.

B Manufacturing and acceptance as stated under A. However the additional tests according DIN 3230 sheet 3: AA, AC, BB, BE, Z and the evaluation CA

will be certified with the acceptance certificate EN 10204-3.1 A.

max. Betriebsdruck in bar

max. pressure in bar

O

O

O

350

W. Nr. 1.4313

W. Nr. 1.5415, 15 Mo 3

W. Nr. 1.7335, 13 Cr Mo 44

110

1 2 3

63 44,4 36,3

80 56,5 46,2

100 70,7 57,7

125 88,4 72,1

160 113,0 92,4

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

25

110

5

40

10000

linear 25

Sonderkennlinie B 25 kvs : kvr » 33

gleichprozentig 25

}

}

linear 25

special characteristic B25 kvs : kvr » 33

uniform percentage 25

SK-M 2030

H 185-0a = 1stufig (single stage)

H 185-0b = 2stufig (double stage)

H 185-0c = 3stufig (triple stage)


Typ 190

Seite 9

page 9

Schlüssel Nr. nr.

Zul.Massenstrom t/h (max.) quantity t/h (max.)

Bildliche Darstellung graphic display

Gewicht ohne Antrieb ca. weight without actuator (appr)

Nennweite des Gehäuses body size mm

DN-Bereich der Einschweißenden buttweld-end Ø mm

Hochdruck-Gehäuse H... pressure/temperature table

aus dem Druck-Temperatur- data valid for valve body only,

Diagramm entnehmen. data do not apply for

Werte haben nur Gültigkeit für

das Ventilgehäuse, nicht für die

Einschweißenden.

welding ends.

Norm

Werkstoff des Gehäuses

Sonstiger

body material

Werkstoff der Einschweißenden buttweld end material

O

Sitzdurchmesser mm

Stufenzahl

k vs -Wert

Spindeldurchmesser mm

Entlastungsdurchmesser mm

DAdruckbelastete Fläche cm 2

H 100 Ventilhub mm

F R Reibungskraft N

k v -Ventilkennlinie

O Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit Stückliste

O

seat diameter mm

number of steps

k vs -values

stem Ø mm

plug balance Ø mm

DA pressure area cm 2

H 100 stroke mm

F R friction N

valve characteristic

O dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

190 - Z 150

560

800 kg H 214

920 kg H 314

1100 kg H 414

DN 150

DN 150-300

A Der Bau und die Abnahmen erfolgen nach den Richtlinien der TRD 110 sowie der DIN 3230 Blatt 3 mit den Prüfungen AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-Leckrate 3, CA (sofern erforderlich CB), CC, Ce und Z und werden mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 B bescheinigt.

B Der Bau und die Abnahme erfolgen wie unter A festgelegt, jedoch werden zusätzlich gemäß DIN 3230 Blatt 3 die Prüfungen AA, AC, BB, BE, Z und Beurteilung

CA mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 A belegt.

A Manufacturing and acceptance according to standard TRD 110 and DIN 3230 sheet 3 with tests AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-leakage rate 3, CA (if required CB), CC, Ce and Z will be certified with acceptance certificate according to EN 10204-3.1 B.

B Manufacturing and acceptance as stated under A. However the additional tests according DIN 3230 sheet 3: AA, AC, BB, BE, Z and the evaluation CA

will be certified with the acceptance certificate EN 10204-3.1 A.

max. Betriebsdruck in bar

max. pressure in bar

O

O

O

350

W. Nr. 1.4313 oder ^=

Rohrleitung (pipe)

W. Nr. 1.5415, 15 Mo 3

W. Nr. 1.7335, 13 Cr Mo 44

125

1 2 3

80 56,5 46,2

100 70,7 57,7

125 88,4 72,1

160 113,0 92,4

200 141,0 115,0

225 160,0 130,0

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

30

125

7,07

40

12000

linear 25

Sonderkennlinie B 25 k } vs : kvr » 33

gleichprozentig 25

linear 25

special characteristic B25} kvs : kvr » 33

uniform percentage 25

SK-M 2078

H 314-0a = 1stufig (single stage)

H 314-0b = 2stufig (double stage)

H 314-0c = 3stufig (triple stage)


Typ 190

Seite 10

page 10

Schlüssel Nr. nr.

Zul.Massenstrom t/h (max.) quantity t/h (max.)

Bildliche Darstellung graphic display

Gewicht ohne Antrieb ca. weight without actuator (appr)

Nennweite des Gehäuses body size mm

DN-Bereich der Einschweißenden buttweld-end Ø mm

Hochdruck-Gehäuse H... pressure/temperature table

aus dem Druck-Temperatur- data valid for valve body only,

Diagramm entnehmen. data do not apply for

Werte haben nur Gültigkeit für

das Ventilgehäuse, nicht für die

Einschweißenden.

welding ends.

Norm

Werkstoff des Gehäuses

Sonstiger

body material

Werkstoff der Einschweißenden buttweld end material

O

Sitzdurchmesser mm

Stufenzahl

k vs -Wert

Spindeldurchmesser mm

Entlastungsdurchmesser mm

DAdruckbelastete Fläche cm 2

H 100 Ventilhub mm

F R Reibungskraft N

k v -Ventilkennlinie

O Maßzeichnung

Schnittzeichnung mit Stückliste

O

seat diameter mm

number of steps

k vs -values

stem Ø mm

plug balance Ø mm

DA pressure area cm 2

H 100 stroke mm

F R friction N

valve characteristic

O dimensional drawing

sectional drawing

with bill of material

190 - Z 200

1000

1560 kg H 289

1860 kg H 389

DN 200

DN 200-360

A Der Bau und die Abnahmen erfolgen nach den Richtlinien der TRD 110 sowie der DIN 3230 Blatt 3 mit den Prüfungen AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-Leckrate 3, CA (sofern erforderlich CB), CC, Ce und Z und werden mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 B bescheinigt.

B Der Bau und die Abnahme erfolgen wie unter A festgelegt, jedoch werden zusätzlich gemäß DIN 3230 Blatt 3 die Prüfungen AA, AC, BB, BE, Z und Beurteilung

CA mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 A belegt.

A Manufacturing and acceptance according to standard TRD 110 and DIN 3230 sheet 3 with tests AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-leakage rate 3, CA (if required CB), CC, Ce and Z will be certified with acceptance certificate according to EN 10204-3.1 B.

B Manufacturing and acceptance as stated under A. However the additional tests according DIN 3230 sheet 3: AA, AC, BB, BE, Z and the evaluation CA

will be certified with the acceptance certificate EN 10204-3.1 A.

max. Betriebsdruck in bar

max. pressure in bar

O

O

O

350

W. Nr. 1.4313

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

W. Nr. 1.5415, 15 Mo 3

W. Nr. 1.7335, 13 Cr Mo 44

160 180

1 2 - 1 2 -

160 113 - 500 353 -

200 141 -

250 176 -

320 226 -

400 283 -

30 30

160 180

7,07 7,07

60 60

20000 24000

}

}

linear 25

Sonderkennlinie B 25 kvs : kvr » 33

O gleichprozentig 25

O linear 25

O special characteristic B25 kvs : kvr » 33

O uniform percentage 25

SK-M 2031

H 289-0a = 1stufig (single stage)

H 289-0b = 2stufig (double stage)

H 289-0c = 3stufig (triple stage)


Hochdruck-Regelventil

High Pressure Control Valve

Typ 390 Type 390

Hochdruck-Regelventile werden unter anderem als

Speisewasser- und Einspritzwasser-Regelventile

eingesetzt. In Dampferzeugern haben sie die

Aufgabe, bei Füll-, Anfahr-, Schwachlast- oder

Normalbetrieb die geforderte Wassermenge bei

entsprechendem Druck zur Verfügung zu stellen.

l Die Größenstufung, konstruktive Gestaltung und

Werkstoffe sind so abgestimmt, daß für jede

Aufgabe das richtige Ventil zur Verfügung steht.

l Lieferbar sind 5 Baugrößen.

l Ventil und Anrieb bilden eine bauliche Einheit

und können mit unterschiedlichen Stellantrieben

ausgerüstet werden.

Anwendung in Dampferzeugungsanlagen

l Füllventile

l Anfahrventile

l Schwachlastventile

l Hauptspeisewasserventile

l kombinierte Speisewasser-Regelventile für alle

4 vorgenannten Aufgaben

l Speisewasser-Umwälzregelventile

l Einspritzventile

Anwendung in anderen Industrieanlagen

l Regelventile für Flüssigkeit unter hohem Druck

und Differenzdruck

Konstruktionsmerkmale

l 5 Baugrößen mit Einschweißenden

(Flanschausführung möglich)

l Massenströme 0 - 1000 t/h

l kvs-Werte 1.25 - 560

l Einsitzausführung

Leckage ­ 0,05% vom kvs-Wert l 3 Ventilkennlinien

l Stellverhältnis kvs : kvr = ^

33 : 1

l Kegel beidseitig geführt mit statischer Teilentlastung,

deshalb geringe Stellkräfte

l Anströmung unter den Kegel

l geräuscharm durch doppelte Kegelführung und

Strömungsgleichrichter

l Drosselung in 1 oder 2 Stufen, je nach Differenzdruck

Hierdurch wird die Strömungsgeschwindigkeit an der

Drosselstelle begrenzt. Kavitation, Erosion, Verschleiß und

Geräuschbildung werden stark reduziert, die Standzeit

erhöht.

Typ 390

Seite 1

page 1

High pressure control valves are

used, for example, as feedwater and injection

control valves for boilers. They are designed to feed

water at required pressure to steam generator for

various conditions such as fillup-, startup-, low loadand

regulating-purposes.

l size, design and materials are coordinated in

such a way that for every duty a perfect valve is

available.

l 5 different body sizes can be delivered

l every type af actuator can be supplied

l valve body and actuator are connected to one unit

Applications in steam producing plants

l fillup-valves

l startup-valves

l low-loaded-valves

l main-feedwater-valves

l combined-feedwater-control-valves

for all aformentioned duties

l feedwater-circulation-valves

l injection-valves

Applications in other industrial plants

l contol valves for fluids under high pressure and high

differential pressure

Design features

l 7 body sizes,

buttweld ends, flanged ends also available

l flow quantities 0 - 1000 t/h

l kvs-values 1.25 - 560

l leakage rates 0.05% of kvs-value l 3 valve characteristics

l turn down ratio k ^

vs : kvr = 33 : 1

l top and bottom guided plug with partial balance and

therefore reduced torque requirements for actuator

l flow direction under the plug

l no vibrations because of double guided plug

l throtteling in 1or 2 steps according to differential pressure

velocity of medium will be restricted. Cavitation, erosion,

wear out and sound level are reduced,

general life time will be increased.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Werkstoffe

Materials

l Ventilgehäuse: Cr-Ni-Stahl oder warmfester Stahl l body: Cr Ni Steel

l Einschweißenden: werden dem Werkstoff der Rohrleitung l buttweld ends: will be adjusted to piping

angepaßt

material

l Sitz und Kegel: 1.4571 / 1.4057

l trim: 1.4571 / 1.4057

l Laufflächen: hartverchromt

l surfaces: Chrome

l Führungen: 2.0975.03

l guide bushes: 2.0975.03

l Packungsräume: Cr-Ni-Stahl

l stuffing box: prepressed, low friction, asbest free,

l Packungen: vorgepreßt, reibungsarm, asbestfrei,

korrosionsneutral

corrosion neutral

Abnahmen und Richtlinien

l Der Bau und die Abnahme der Armaturen erfolgt

standardmäßig nach den Richtlinien der TRD 110

sowie der DIN 3230.

Für die Überwachung ist der TÜV Hannover zuständig.

Acceptance

l standard inspection according to TRD 110

and DIN 3230

l other certifications according to customers

requirements

Die Abnahmebedingungen sind bei Bestellung

festzulegen.

Mounting, Spare parts, Service

l all trim components are easily accessible and

Montage, Ersatzteile und Service

l Alle Verschleißteile sind leicht zugänglich und im Einbauzustand

auswechselbar. Der Ventilsitz ist geschraubt und

durch Einklemmen gesichert. Die Abdichtung Gehäuse/Sitz

erfolgt durch eine Spezialdichtung und Paste.

l Für jedes Ventil ist ein Reparatursatz lieferbar.

Dieser enthält Werkzeuge, Packungs- und Dichtungsmaterial.

l Die wesentlichen Ersatzteile werden bevorratet und können

kurzfristig geliefert werden.

changeable from the top without taking the valve body

off the piping.

screwed seat, sealing with special seat ring gaskets

l maintenance set containing tools, packing and

sealing material can be delivered.

l essential spare parts are on stock and can be supplied

immediately

l service on site will be performed by Daume service

engineers on request

l Auf Wunsch steht Ihnen der DAUME-Kundendienst für

Überprüfung und Reparatur zur Verfügung.

Mounting Position

l valve has to be installed vertical

Einbaulage

l Senkrecht in waagerechter Rohrleitung,

Einzelheiten siehe gültige Maßzeichnung.

refer to data sheets for dimensional details

Ausgabe T 390 / 07-01

Typ 390

Seite 2

page 2

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Hochdruck-Regelventil

High Pressure Control Valve

Technische Änderungen vorbehalten

all data subject to change

Ersatzteilliste spare parts list

Pos. Anzahl Bezeichnung description

Nr. quantity

1 1 Gehäuse body

2 2 Stutzen buttweld end

3 1 Sitz seat

8 1 Packungssatz packing set

15 1 Kegelspindel stem and plug

17 1 Grundring basic ring

18 1 Stopfbuchse stuffing box

19 * Schraube stud

20 * Mutter nut

21 1 Buchse sleeve

22 1 Packungssatz packing set

23 1 Packring packing ring

25 1 Mutter nut

29 1 Grundring basic ring

30 1 Ring ring

31 1 Packring packing ring

32 * Schraubenbolzen stud

33 * Mutter nut

34 1 Deckel cover

35 1 Topf pot

38 1 Stopfbuchsbrille gland

54 1 Dichtring sealing ring

55 2 Schraube stud

56 2 Mutter nut

57 2 Si-Blech retaining tin

58 1 Dichtung gasket

Typ 390

Seite 3

page 3

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

ß

ß

ß

ß

ß ß

ß

ß

ß

ß

ß

ß

*

= empfohlene Ersatzteile

= Stückzahl entsprechend Nennweite

recommended spare parts

number of pieces acc. to size


Typ 390

Seite 4 - 6

page 4 - 6

Schlüssel Nr. nr.

Zul.Massenstrom t/h (max.) quantity t/h (max.)

Bildliche Darstellung graphic display

Nennweite des Gehäuses body size mm

DN-Bereich der Einschweißenden buttweld-end Ø mm

Gehäusewerkstoff gemäß body materials acc. to

Druck-Temperatur-Diagramm pressure-temperature table

Werte haben nur Gültigkeit für das figures are valid only for valve

Ventilgehäuse, nicht für die body, buttweld ends may differ.

Einschweißenden.

Werkstoff des Gehäuses body material

Werkstoff-Nr. material-number

Werkstoff der Einschweißenden buttweld end material

Sitzdurchmesser mm seat diameter mm

Stufenzahl number of steps

k vs -Werte k vs -values

Spindeldurchmesser mm stem Ø mm

ÐA druckbelastete Fläche cm2 ÐA pressure area cm2 H 100 Ventilhub mm H 100 stroke mm

FR Reibungskraft N FR friction N

Erforderliche Stellkraft N required actuator

operating force N

Abnahmen acceptance

390 - D 32

30

DN 32

DN 25-65

max. Betriebsdruck in bar

max. process-pressure in bar

450

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

180 170

410

GS - C 25 N oder GS 17 - Cr Mo V 511 oder 1.4581

1.0619 1.7706 (others on request)

St 35.8 oder 15 Mo 3 oder 13 Cr Mo 44 oder 10 Cr Mo 910

sonstige (others on request)

Stellkraft in N

actuator force in N

max. Prüfdruck in bar

max. testing pressure in bar

20 25

1 2 1 2

1,25 0,88 4 2,83

1,6 1,13 5 3,53

2,0 1,41 6,3 4,45

2,5 1,77 8 5,65

3,2 2,26 10 7,07

4,0 2,83

5,0 3,53

6,3 4,45

12

1,13

20

3000

max. Differenzdruck in bar

max. differential pressure in bar


390 - D 65

100

DN 65

DN 50-125

max. Betriebsdruck in bar

max. process-pressure in bar

640

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

220 230

530

GS - C 25 N oder GS 17 - Cr Mo V 511 oder 1.4581

1.0619 1.7706 (others on request)

St 35.8 oder 15 Mo 3 oder 13 Cr Mo 44 oder 10 Cr Mo 910

sonstige (others on request)

Stellkraft in N

actuator force in N

max. Prüfdruck in bar

max. testing pressure in bar

40 50

1 2 1 2

8 5,65 20 14,1

10 7,07 25 17,6

12,5 8,84 32 22,6

16 11,3 40 28,3

20 14,1

25 17,6

14

1,53

30

6000

max. Differenzdruck in bar

max. differential pressure in bar

390 - D 100

250

DN 100

DN 100-200

Stellkraft in N

actuator force in N max. Betriebsdruck in bar

max. process-pressure in bar

800

max. Prüfdruck in bar

max. testing pressure in bar

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

270

280

650

GS - C 25 N oder GS 17 - Cr Mo V 511 oder 1.4581

1.0619 1.7706 (others on request)

St 35.8 oder 15 Mo 3 oder 13 Cr Mo 44 oder 10 Cr Mo 910

sonstige (others on request)

65 80

1 2 1 2

25 17,6 40 28,3

32 22,6 50 35,3

40 28,3 63 44,5

50 35,3 80 56,5

63 44,5 100 71

16

2,0

40

7500

max. Differenzdruck in bar

max. differential pressure in bar

A Der Bau und die Abnahmen erfolgen nach den Richtlinien der TRD 110 sowie der DIN 3230 Blatt 3 mit den Prüfungen AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-Leckrate 3, CA (sofern erforderlich CB), CC, Ce und Z und werden mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 B bescheinigt.

B Der Bau und die Abnahme erfolgen wie unter A festgelegt, jedoch werden zusätzlich gemäß DIN 3230 Blatt 3 die Prüfungen AA, AC, BB, BE, Z und Beurteilung

CA mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 A belegt.


390 - D 150

560

DN 150

DN 150-250

1000

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

400 390

910

GS - C 25 N oder GS 17 - Cr Mo V 511 oder 1.4581

1.0619 1.7706 (others on request)

St 35.8 oder 15 Mo 3 oder 13 Cr Mo 44 oder 10 Cr Mo 910

sonstige (others on request)

Stellkraft in N

actuator force in N

max. Betriebsdruck in bar

max. process-pressure in bar

max. Prüfdruck in bar

max. testing pressure in bar

100 125

1 2 1 2

63 44,4 80 56,5

80 56,5 100 70,7

100 70,7 125 88,4

125 88,4 200 113

160 113 250 176

20

3,14

40

9000

max. Differenzdruck in bar

max. differential pressure in bar

390 - D 200

1000

DN 200

DN 200-360

max. Betriebsdruck in bar

max. process-pressure in bar

1000

max. Betriebstemperatur in °C

max. temperature in °C

400 390

910

GS - C 25 N oder GS 17 - Cr Mo V 511 oder 1.4581

1.0619 1.7706 (others on request)

St 35.8 oder 15 Mo 3 oder 13 Cr Mo 44 oder 10 Cr Mo 910

sonstige (others on request)

160 180

1 2 1 2

160 113 500 353

200 141 560 397

260 176

320 226

400 283

30

7,07

60

14000

max. Differenzdruck in bar

max. differential pressure in bar

A Manufacturing and acceptance according to standard TRD 110 and DIN 3230 sheet 3 with tests AA, AC, AD, AE, AF, AG, AH, AP, BB, BE,

BN-leakage rate 3, CA (if required CB), CC, Ce and Z will be certified with acceptance certificate according to EN 10204-3.1 B.

B Manufacturing and acceptance as stated under A. However the additional tests according DIN 3230 sheet 3: AA, AC, BB, BE, Z and the evalnation

CA

Stellkraft in N

actuator force in N

max. Prüfdruck in bar

max. testing pressure in bar


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

Inhalt

Contents

I

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

DAUME Regelarmaturen

im Wasser- Dampf-Kreislauf eines

konventionellen Kraftwerkes

DAUME Control Valves

in water – steam circuits of an

conventional power plant

L.Nr. XI

Seite 1

page 1

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

DAUME Regelarmaturen

im Wasser- Dampf-Kreislauf eines

konventionellen Kraftwerkes

Speisewasser-Regelventile

(Speisewasser-RVl)

1 Haupt-Speisewasser-RV

2 Anfahr-Speisewasser-Regelventil

Einspritz-Regelventil

3 Einspritz-RV

Mindestmengen-Regelventil

(Pmin-RV, Freilauf-RV)

4 Mindestmengen-RV

Dampfumform-Stationen

5 HD – Bypass-Station

6 MD – Bypass-Station

Einspritz-Kühler

(Einspritz-Düsenstöcke)

7 Einspritzkühler

Kondensat-Ablauf-Regelventil

(Kondensat-Niveau-RV)

8 Kondensat-Ablauf-RV

Ablauf-Regelventil

(Speisewasser-Ablauf-RV

Ablauf-Regelventil für die Kesselflasche)

9 Ablauf-RV

Kondensat-Regelventil

10 Kondensat-RV

11 Deionat-RV (RV für konditioniertes Wasser)

Dampf-Regelventil

12 Stützdampf-RV

13 Fremd-Dampf-Einspeise-RV

14 MD-Dampf-Entnahme-RV

15 ND-Dampf-Entnahme-RV

DAUME Control Valves

in water – steam circuits of an

conventional power plant

Feedwater-Control Valves

1 Main-Feedwater-Control Valves

2 Startup-Feedwater-Control Valves

Injection Control Valve

3 Injection Control Valve

Minimum Quantity Control Valve

(Pmin Control Valve, Free Flow Control Valve)

4 Minimum Quantity Control Valve

Steam Conversion Station

5 HP – Bypass-Station

6 MP – Bypass Station

Injection Cooler

(Injection Nozzle Assemblies)

7 Injection Cooler

Condensate – Drain – Control Valve

(Condensate – Level – Control Valves)

8 Condensate-Drain – Control Valve

Drain Control Valve

(Feedwater – Drain Control Valve

Drain Control Valve for the Steam/Water Separator)

9 Drain Control Valve

Condensate Control Valve

10 Condensate Control Valve

11 Deionate Control Valve

Steam Control Valve

12 Support Steam Control Valve

13 External Steam Feed Control Valve

14 MP-Steam-Tapping-Control Valve

15 LP-Steam-Tapping-Control Valve

L.Nr. XI

Seite 1

page 1

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1. Konventionelles Dampfkraftwerk

2. Dampferzeuger für Prozesse – Industrie

A. Brennstoffbereich

1) Öl-Regelventile

2) Erdgas-Regelventile

a. Durchgangsform ohne Erweiterung

b. Durchgangsform mit Erweiterung

c. Eckform ohne Erweiterung

d. Eckform mit Erweiterung

B. Speisewasserbereich

1) Mindestmengen-Regelventil

in Z- oder Eckform

2) Speisewasser-Regelventile

a. in Durchgangsform

b. in Eckform

c. in Doppelsitzform

d. in Z-Form

3) Anfahr-Regelventile

a. in Durchgangsform

b. in Eckform

c. in Z-Form

4) Einspritzregelventile

a. in Durchgangsform

b. in Eckform

c. in Z-Form

5) Entwässerungsventile

a. Abschlämmventil

6) Ablauf-Regelventile

a. in Durchgangsform

b. in Z-Form

c. in Eckform

C. Kondensatbereich

Kondensat Regelventile

in Durchgangs-, Eck- oder Z-Form

1. Conventional steam power plant

2. Steam generator for industrial processes

A. Fuel branch

1) Oil control valves

2) natural gas control valves

a. straight design without expansion

b. straight design with expansion

c. angle shape without expansion

d. angle shape with expansion

B. Feed water branch

1) Minimum quantity control valves

Z- or angle-shape

2) Feed water control valves

a. straight design

b. angle-shape

c. double seat design

d. Z-shape

3) Start-up control valves

a. straight design

b. angle-shape

c. Z-shape

4) Injection control valves

a. straight design

b. angle-shape

c. Z-shape

5) Drain valves

a. blow off valve

6) Drain valves

a. straight design

b. Z-shape

c. angle-shape

C. Condensate branch

Condensate control valves

in straight-design, angle- or Z-shape

Inhalt

Contents

Seite 1

page 1

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1. Konventionelles Dampfkraftwerk

2. Dampferzeuger für Prozesse – Industrie

D. Dampfbereich

1) Dampfdruckreduzierung

a. Dampfdruckreduzierventile

1.a) Eckform ohne Austrittserweiterung.

1.b) Eckform mit Austrittsweiterung

2.a) Durchgangsform ohne Austrittserweiterung

2.b) Durchgangsform mit Austrittsweiterung

2) Dampftemperaturreduzierung (Dampfkühlung)

a. Einspritzkühlung mit Druckzerstäuberdüsen

- Einspritzkühler

- Düsenstöcke mit Vollkegeldüsen und separaten

Regelventilen

- Einspritzkühlergehäuse mit Einbauten zur Mischung

- Venturikühler

b. Einspritzkühlung mit Treibdampfzerstäuberdüsen

- Treibdampfkühler

- Treibdampfdüsen

- Düsenstöcke mit Treibdampfdüsen

3) Dampfumformung

(Druck- und Temperaturreduzierung)

a. Dampfumformventile mit direkter Einspritzung

b. Mehrstufige Druckreduzierventile mit Treibdampfanzapfung

und nachgeschalteter Einspritzung in

Durchgangsform mit Kühlstrecke

c. Mehrstufige Druckreduzierventile mit Treibdampfanzapfung

und nachgeschalteter Einspritzung in

Eckform mit Kühlstrecke

4) Turbinen-Bedampfungs-Ventile – 3-Wege-Bauform

1. Conventional steam power plant

2. Steam generator for industrial processes

D. Steam branch

1) Steam pressure reducing

a. Steam pressure reducing valves

1.a) Angle-shape without expansion

1.b) angle-shape with expansion

2.a) straight-design without expansion

2.b) straight-design with expansion

2) Steam temperature reduction(steam cooling)

Inhalt

Contents

Seite 2

page 2

a. Injection cooling with pressure evaporation nozzles

- Injection cooler

- Nozzle assembly with full cone nozzles and separate

control valves

- Injection cooler housing with build-in mixing components

- Venturi Cooler

b. Injection cooling with propellant steam evaporation

nozzles

- superheated steam coolers

- superheated steam nozzles

- nozzle assemblies with propellant steam nozzles

3) Steam conversion valve

(pressure- and temperature reducing)

a. steam conversion valves with direct injection

b. multiple-stage pressure reduction valves with propellant

steam tap and downstream injection in straight- or

angle-form with cooling section

c. multiple-stage pressure reduction valves with propellant

steam tap and downstream injection in angle-shape

with cooling section

4) Turbines-vaporisation-valves – 3-way-design

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1. Konventionelles Dampfkraftwerk

2. Dampferzeuger für Prozesse – Industrie

E. Nebenbetrieb und sonstiger Bereich

1) Wasser-Regelventile

2) Regelventile aus Stahlguß mit Einschweißenden

a. Durchgangsform,

DN 25 - 300, PN 160

b. Eckform

DN 350 - 600, PN 40

3) Regelventile aus Stahlguß oder Schmiedestahl

mit Flanschen in DIN oder ANSI

a. Durchgangsform,

DN 25 - 300, PN 160

b. Eckform

DN 350 - 600, PN 40

4) Misch- bzw. Verteilerventile mit Flanschen

in DIN oder ANSI

5) Rußbläserventile

6) Stellventil mit Kühlstopfbuchse

7) Stellventil für Kleinflussmengen in Durchgangsoder

Eckform

8) Stellklappen

F. Stellantriebe

1) pneumatisch

a. Stellantriebe mit Membrane

b. Stellantriebe mit Kolben

2) elektrisch

a. elektrischer Stellantrieb

3) hydraulisch

a. hydraulischer Stellantrieb

1. Conventional steam power plant

2. Steam generator for industrial processes

E. Support service / miscellaneous branchs

1) Water control valve

2) Cast steel control valve with welding ends

a. straight design

DN 25 - 300, PN 160

b. angle-shape

DN 350 - 600, PN 40

3) Cast or forged steel control valves with DIN

or ANSI flanges

a. straight design

DN 25 - 300, PN 160

b. angle-shape

DN 350 - 600, PN 40

4) Mixing- or distribution valves with DIN or

ANSI flanges

5) Soot blower valves

6) Control valve with cooling device

7) Control valve for low stream quantities

straight design or angle-shape

8) Flap valves

F. Actuators

1) pneumatic

a. actuators with diaphragm

b. actuators with piston

2) electric

a. electric actuators

3) hydraulic

a. electro-hydraulic actuators

Inhalt

Contents

Seite 3

page 3

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

A. Brennstoffbereich

A. Fuel branch

A

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1) Öl-Regelventil

in Durchgangsform

Öl-Regelventile dienen der Mengenregelung für die zu

verbrennende Ölmenge im Kessel durch die Brenner.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen

(Kraftwerke, Prozessdampf für Industrie)

Nennweite / Nenndruck

DN 15 bis DN 150

bis PN 63 oder

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

mit Einschweißenden

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Innengarnitur

Lochkegel

2-stufig Parabol oder Lochkegel

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch

1) Oil control valve

straight-design

A. Brennstoffbereich

A. Fuel branch

Seite 1

page 1

Oil control valves are utilized to control the oil quantity

to be burned by the burners in the boiler.

Application area

steam generator equipment

(power plants – process steam for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 15 up to DN 150

up to PN 63

or stress calculation

Connection

flanges according to DIN / ANSI

welding ends

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Internal parts

Perforated cone

2-stages parabolic or perforated cone

Actuators

pneumatic / electric

Öl-Regelventil Oil control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Erdgas-Regelventil

a. in Durchgangsform ohne Erweiterung

Erdgas-Regelventile dienen der Mengenregelung für die zu

verbrennende Erdgasmenge im Kessel durch die Brenner.

Einsatzgebiet

in Gasverteilstationen, Stadtversorgung, Dampfkraftanlagen,

Kraftwerken, Prozeßdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 25 bis 600

PN 16

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Innengarnitur

schallmindernde Einbauten

Lochkegel

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch

2) Natural gas control valve

a. straight design without expansion

A. Brennstoffbereich

A. Fuel branch

Seite 2

page 2

Natural gas control valves are utilized to control the quantity

of natural gas to be burned by the burners in the boiler.

Application area

gas distribution stations, city supply, steam generator

equipment, power plants, process steam for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 25 up to 600

PN 16

Connection

flanges according to DIN / ANSI

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Internal parts

incorporated noise attenuation devices

perforated cone

Actuators

pneumatic / electric

Erdgas-Regelventil Natural gas control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Erdgas-Regelventil

b. in Durchgangsform mit Erweiterung

Erdgas-Regelventile dienen der Mengenregelung in

Verteilstationen der Brenngasversorgung.

Einsatzgebiet

in Gasverteilstationen, Stadtversorgung, Dampfkraftanlagen,

Kraftwerken, Prozeßdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 15 bis 600, Erweiterung bis DN 1200 PN 16

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Innengarnitur

Lochkegel

schallmindernde Einbauten

1-mehrstufige Drosselung

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch

2) Natural gas control valve

b. straight design with expansion

A. Brennstoffbereich

A. Fuel branch

Seite 3

page 3

Natural gas control valves are utilized to control the quantity

of burning gas in distribution stations.

Application area

in gas distribution stations, city supply, steam generator

equipment, power plants, process steam for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 15 up to 600, expansion up to DN 1200 PN 16

Connection

flanges according to DIN / ANSI

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Internal parts

perforated cone

incorporated noise attenuation devices

single / multi-stage throttling

Actuators

pneumatic / electric

Erdgas-Regelventil Natural gas control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Erdgas-Regelventil

c. Eckform ohne Erweiterung

Erdgas-Regelventile dienen der Mengenregelung für die zu

verbrennende Erdgasmenge im Kessel durch die Brenner.

Einsatzgebiet

in Gasverteilstationen, Stadtversorgung, Dampfkraftanlagen,

Kraftwerken, Prozeßdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 15 bis 600

bis PN 16

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Innengarnitur

Lochkegel

schallmindernde Einbauten

ein- bis mehrstufige Drosselung

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch

2) Natural gas control valve

c. Angle-shape without expansion

A. Brennstoffbereich

A. Fuel branch

Seite 4

page 4

Natural gas control valves are utilized to control the quantity

of natural gas to be burned by the burners in the boiler.

Application area

in gas distribution stations, city supply, steam generator

equipments, power plants, process steam for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 15 up to DN 600

up to PN 16

Connection

flanges according to DIN / ANSI

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Internal parts

perforated cone

incorporated noise attenuation devices

single- / multiple-stage throttling

Actuators

pneumatic / electric

Erdgas-Regelventil Natural gas control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Erdgas-Regelventil

d. Eckform mit Erweiterung

Erdgas-Regelventile dienen der Mengenregelung für die zu

verbrennende Erdgasmenge im Kessel durch die Brenner.

Einsatzgebiet

in Gasverteilstationen, Stadtversorgung, Dampfkraftanlagen,

Kraftwerken, Prozeßdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 15 bis 600,

Erweiterung

bis DN 1200

bis PN 16

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Innengarnitur

Lochkegel

schallmindernde Einbauten

ein- bis mehrstufige Drosselung

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch

2) Natural gas control valve

d. Angle-shape with expansion

A. Brennstoffbereich

A. Fuel branch

Seite 5

page 5

Natural gas control valves are utilized to control the quantity

of natural gas to be burned by the burners in the boiler.

Application area

in gas distribution stations, city supply, steam generating

equipment, power plants, process steam for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 15 to DN 600,

expansion up

to DN 1200

up to PN 16

Connection

flanges according to DIN / ANSI

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Internal parts

perforated cone

incorporated noise attenuation devices

single- / multiple-stage throttling

Actuators

pneumatic / electric

Erdgas-Regelventil Natural gas control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

B

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1) Mindestmengen-Regelventil

in Z- oder Eckform

Mindestmengen-Regelventile werden zum Schutz der

Speisepumpen vor Kavitation eingesetzt. Die Ventile stellen

die Mindestfördermenge der Pumpe sicher.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für

die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 10 bis 150

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

Einschweißenden

Gehäuse

1.4550

1.5415

Einschweißenden:

warmfeste Baustähle

Innengarnitur

1-2-3-4-5-stufig Parabolkegel, Lochkegel

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch

elektrisch

hydraulisch

1) Minimum quantity control valve

in Z- or angle-shape

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 1

page 1

Minimum quantity control valves are used to protect the feed

pumps against cavitation. The valves ensure the required

minimum capacity of the pump.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 10 to DN 150

stress calculation

Connection

welding ends

Body

1.4550

1.5415

welding ends:

heat resistant structural steel

Internal parts

1-2-3-4-5-stages parabolic cone, perforated cone

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic

electric

hydraulic

Mindestmengen-Regelventil Minimum quantity control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Speisewasser-Regelventil

a. in Durchgangsform

Speisewasser-Regelventile dienen dazu, dem Kessel die

verlangte Speisewassermenge bei möglichst geringem

Druckabfall zur Verfügung zu stellen. Dabei müssen auch

kleine Teilmengen bei höheren Druckgefällen und großem

Stellverhältnis sicher beherrscht werden.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für

die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 50 bis 300

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

CrNi-Stahl

Innengarnitur

1-2-stufig Parabolkegel oder Lochkegel

Abnahmen

AD 2000 A4, sonst. Abnahmen

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

2) Feed water control valve

a. straight design

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 2

page 2

Feed water valves are utilized to supply the boiler with the

required feed water quantity at a low as possible pressure

drop. Therefore it is necessary to positively control small

quantities at high differential pressures and wide control ratios.

Application area

steam generator equipment (power plants – process steam

for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 50 up to DN 300

stress calculation

Connection

flanges according to DIN / ANSI

welding ends

flange connection tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

CrNi-steel

Internal parts

1-2-stages parabolic cone or perforated cone

or perforated throttle body

Acceptance

AD 2000 A4, other acceptances

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Speisewasser-Regelventil Feed water control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Speisewasser-Regelventil

b. in Eckform

Speisewasser-Regelventile dienen dazu, dem Kessel die

verlangte Speisewassermenge bei möglichst geringem

Druckabfall zur Verfügung zu stellen. Dabei müssen auch

kleine Teilmengen bei höheren Druckgefällen und großem

Stellverhältnis sicher beherrscht werden.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für die

Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 50 bis 200

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G 17 CrMo5-5 (GS-17 CrMo55) / 1.7357

Anschweißenden: warmfeste Kesselbaustählen

Innengarnitur

1-2-stufig

Parabol / Lochkegel

Abnahmen

AD 2000 A4,

sonstige Abnahmevorschriften

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

2) Feed water control valve

b. angle shape

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 3

page 3

Feed water valves are utilized to supply the boiler with the

required feed water quantity at a low as possible pressure

drop. Therefore it is necessary to positively control small

quantities at high differential pressures and wide control ratios.

Application area

steam generator equipment (power plants – process steam

for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 50 up to DN 200

stress calculation

Connection

flanges according to DIN / ANSI

welding ends

Flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G 17 CrMo5-5 (GS-17 CrMo55) / 1.7357

welding ends: heat-resistant boiler steel

Internal parts

1-2-stages

parabolic / perforated cone

Acceptance

AD 2000 A4,

other acceptances

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Speisewasser-Regelventil Feed water control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Speisewasser-Regelventil

c. in Doppelsitzform

Speisewasser Regelventile dienen dazu, dem Kessel die

verlangte Speisewassermenge bei möglichst geringem

Druckabfall zur Verfügung zu stellen. Dabei müssen auch

kleine Teilmengen bei höheren Druckgefällen und großem

Stellverhältnis sicher beherrscht werden.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für

die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 100 bis 250

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G 17 CrMo5-5 (GS-17 CrMo55) / 1.7357

Anschweißenden: warmfeste Kesselbaustähle

Innengarnitur

1 Parabol / Lochkegel

Abnahme

AD 2000 A4, sonstige Abnahmen

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

2) Feed water control valve

c. double-seat-design

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 4

page 4

Feed water valves are utilized to supply the boiler with the

required feed water quantity at a low as possible pressure

drop. Therefore it is necessary to positively control small

quantities at high differential pressures and wide control ratios.

Application area

steam generator equipment (power plants – process steam

for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 100 up to DN 250

stress calculation

Connection

flanges according to DIN / ANSI

welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G 17 CrMo5-5 (GS-17 CrMo55) / 1.7357

welding ends: heat-resistant boiler steel

Internal parts

1 parabolic / perforated cone

Acceptance

AD 2000 A4, other acceptances

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Speisewasser-Regelventil Feed water control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Speisewasser-Regelventil

d. in Z-Form

Speisewasser-Regelventile dienen dazu, dem Kessel die

verlangte Speisewassermenge bei möglichst geringem

Druckabfall zur Verfügung zu stellen. Dabei müssen auch

kleine Teilmengen bei höheren Druckgefällen und großem

Stellverhältnis sicher beherrscht werden.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für

die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 50 bis 200

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

CrNi-Stahl

Anschweißenden: warmfeste Kesselbaustähle

Innengarnitur

1-2-3-stufig Parabolkegel

Abnahmen:

AD 2000 A4,

sonstige Abnahmevorschriften

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

2) Feed water control valve

d. Z-Shape

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 5

page 5

Feed water valves are utilized to supply the boiler with the

required feed water quantity at a low as possible pressure

drop. Therefore it is necessary to positively control small

quantities at high differential pressures and wide control ratios.

Application area

steam generator equipment (power plants – process steam

for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 50 up to DN 200

stress calculation

Connection

flanges according to DIN / ANSI

welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

CrNi-steel

welding ends: heat-resistant boiler steel

Internal parts

1-2-3-stages parabolic cone

Acceptance

AD 2000 A4,

other acceptances

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Speisewasser-Regelventil Feed water control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

3) Schwachlast- (Anfahr-) Regelventile

a. in Durchgangsform

Schwachlast-Anfahr-Regelventile dienen dazu, dem Kessel

die beim Anfahren benötigte Speisewassermenge (etwa 30

- 50 % der Wassermenge bei Volllast-Betrieb) mengengeregelt

bei höheren Druckdifferenzen als bei Volllast zur Verfügung

zu stellen. Dabei müssen auch kleinere Teilmengen bei höheren

Druckgefällen und großem Stellverhältnis sicher beherrscht

werden. Die gleichen Anforderungen treten auch beim

Schwachlastbetrieb auf.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für die

Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 50 bis 200

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

CrNi-, warmfester Stahlguß

Anschweißenden: warmfeste Kesselbaustähle

Innengarnitur

Parabolkegel, Lochkegel

Abnahmen

AD 2000 A4,

oder sonstige Abnahmen

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

3) Low load- (start-up-) control valves

a. straight design

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 6

page 6

Low load-start-up-control valves are utilized to supply

the boiler with the required feed water quantity for start up

(appr. 30 - 50 % of the water quantity of full load operation),

at higher differential pressures than required for full load

operations. This means, that smaller quantities must by

positively controlled at larger pressure drops and wide control

ratios.

Application area

steam generator equipment

(power plants - process steam for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 50 up to 200

stress calculation

Connection

flanges according to DIN / ANSI

welding ends

flange connection to be tested to admissibility

Body

CrNi-, heat-resistant steel casting

welding ends: heat-resistant boiler steel

Internal parts

parabolic-, perforated cone

Acceptance

AD 2000 A4,

other acceptances

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Schwachlast-Regelventil Low load control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

3) Schwachlast- (Anfahr) Regelventile

b. in Eckform

Schwachlast-Anfahr-Regelventile dienen dazu, dem Kessel

die beim Anfahren benötigte Speisewassermenge (etwa 30

- 50 % der Wassermenge bei Volllast-Betrieb) mengengeregelt

bei höheren Druckdifferenzen als bei Volllast zur Verfügung

zu stellen. Dabei müssen auch kleinere Teilmengen bei höheren

Druckgefällen und großem Stellverhältnis sicher beherrscht

werden. Die gleichen Anforderungen treten auch beim

Schwachlastbetrieb auf.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für

die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 50 bis 200

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

CrNi-, warmfester Stahlguß + Schmiedestahl /

Anschweißenden: warmfeste Kesselbaustähle

Innengarnitur

1-2-3-stufig Parabolkegel, Lochkegel

Abnahmen

AD 2000 A4,

oder sonstige Abnahmen

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

3) Low load- (start-up-) control valves

b. Angle-shape

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 7

page 7

Low load-start-up-control valves are utilized to supply the

boiler with the required feed water quantity for start up

(appr. 30 – 50 % of the water quantity of full load operation),

at higher differential pressures than required for full load

operations. This means that smaller quantities must by

positively controlled at larger pressure drops and wide control

ratios.

Application area

steam generator equipment, power plants - process steam

for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 50 up to 200

stress calculation

Connection

flanges according to DIN / ANSI

welding ends

flange connection to be tested to admissibility

Body

CrNi-, heat-resistant steel, casting + forged steel /

welding ends: heat-resistant boiler steel

Internal parts

1-2-3-stages parabolic-, perforated cone

Acceptance

AD 2000 A4,

other acceptances

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Schwachlast-Regelventil Low load control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

3) Schwachlast- (Anfahr)-Regelventile

c. in Z-Form

Schwachlast-Anfahr-Regelventile dienen dazu, dem Kessel

die beim Anfahren benötigte Speisewassermenge (etwa 30

- 50 % der Wassermenge bei Volllast-Betrieb) mengengeregelt

bei höheren Druckdifferenzen als bei Volllast zur Verfügung

zu stellen. Dabei müssen auch kleinere Teilmengen bei höheren

Druckgefällen und großem Stellverhältnis sicher beherrscht

werden. Die gleichen Anforderungen treten auch beim

Schwachlastbetrieb auf.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für die

Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 50 bis 200

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

CrNi-, warmfester Stahlguß + Schmiedestahl

Anschweißenden: warmfeste Kesselbaustähle

Innengarnitur

1-2-3-stufig Parabolkegel, Lochkegel

Abnahmen

AD 2000 A4,

oder sonstige Abnahmen

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

3) Low load- (start-up)-control-valves

c. Z-shape

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 8

page 8

Low load-start-up-control valves are utilized to supply the

boiler with the required feed water quantity for start up

(appr. 30 - 50 % of the water quantity of full load operation),

at higher differential pressures than required for full load

operations.This means that smaller quantities must by positively

controlled at larger pressure drops and wide control ratios.

Application area

steam generator equipment (power plants - process steam

for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 50 up to 200

strength design

Connection

flanges according to DIN / ANSI

welding ends

flange connection to be tested to admissibility

Body

CrNi-, heat-resistant steel casting + forged steel

welding ends: heat-resistant boiler steel

Internal parts

1-2-3-stages parabolic-, perforated cone

Acceptance

AD 2000 A4,

other acceptances

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Schwachlast-Regelventil Low load control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

4) Einspritzregelventil

a. in Durchgangsform

Einspritzwasser Regelventile dienen zur Kühlung von Heißdampf

und damit der Stabilisierung

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen (Kraftwerke, Prozessdampf für Industrie)

Nennweite / Nenndruck

DN 25 bis DN 80

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

Mit Flanschen nach DIN / ANSI oder mit Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Innengarnitur

Lochkegel

1-2-stufig Parabolkegel

Einsatzbereich bis max. 560° C

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

4) Injection control valve

a. straight design

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 9

page 9

Injection water control valves are utilized to cool superheated

steam and support stabilization.

Application area

steam generator equipment (power plants – process steam

for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 25 up to DN 80

strength design

Connection

flanges according to DIN / ANSI or welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Internal parts

perforated cone

2-stages parabolic cone

Operation range up to max. 560° C

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Einspritzregelventil Injection control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

4) Einspritzregelventil

b. in Eckform

Einspritzwasser Regelventile dienen zur Kühlung von Heißdampf

und dienen damit der Stabilisierung

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen (Kraftwerke, Prozessdampf für Industrie)

Nennweite / Nenndruck

DN 25 bis DN 80

estigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI oder mit Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Innengarnitur

Lochkegel

1-2-stufig Parabolkegel

Einsatzbereich bis max. 560° C

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatic / elektrisch / hydraulisch

4) Injection control valve

b. Angle-shape

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 10

page 10

Injection water control valves are utilized to cool superheated

steam and support stabilization.

Application area

steam generator equipment (power plants – process steam

for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 25 up to DN 80

strength design

Connection

flanges according to DIN / ANSI or welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Internal parts

perforated cone

1-2-stages parabolic cone

Operation range up to max. 560° C

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Einspritzregelventil Injection control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

4) Einspritzregelventil

c. in Z-Form

Einspritzwasser Regelventile dienen zur Kühlung von Heißdampf

und damit der Stabilisierung.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen (Kraftwerke, Prozessdampf für Industrie)

Nennweite / Nenndruck

DN 10 bis DN 80

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Einschweißenden

Flanschverbindung

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

1.4550

1.5415

Schweißenden

Innengarnitur

Drosselkörper

1-2-3-stufig / Strömungsgleichrichter

Einsatzbereich bis max. 560° C

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

4) Injection control valve

c. Z-shape

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 11

page 11

Injection water control valves are utilized to cool superheated

steam and support stabilization.

Application area

steam generator equipment (power plants – process steam

for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 10 up to DN 80

strength design

Connection

welding ends

flanges

flange connection to be tested for admissibility

Body

1.4550

1.5415

welding ends

Internal parts

throttle body

1-2-3-stages / flow straightener

Operation range up to max. 560° C

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Einspritzregelventil Injection control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

5) Entwässerungsventile

a. Abschlämmventil in Eckform

Kann als Entsalzungsventil von Anfahrflaschen oder im

Kesselsumpf eingesetzt werden.

Einsatzgebiet

Dampfkraftanlagen,

Kraftwerke, Prozessdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 25 - 200

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

Einschweißenden

Gehäuse

Warmfester Baustahl

CrNi-Stahl

Innengarnitur

Abschluß hartdichtend

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

5) Drain valves

a. blow-off valve, angle-shape

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 12

page 12

Applicably as demineralization valves from start-up

steam-water-separator or in the boiler sump.

Application area

steam generator equipment (power plants – process

steam for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 25 - 200

stress calculation

Connection

welding ends

Body

Heat-resistant structural steel

CrNi-steel

Internal parts

Closing: hard sealing

Acceptance

AD 2000 A4

Entwässerungsventil Drain valve

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

6) Ablaufregelventil

a. in Durchgangsform

Ablaufregelventile dienen dazu, das im Anfahr- oder Schwachlastbetrieb

anfallende Wasser oder Siedewasser aus der Kesselflasche

abzuführen. Beim Bensonkessel dient das Ventil als Anfahrventil,

um das Niveau des Wassers (Siedewassers) in der Anfahrflasche

konstant zu halten. Das Wasser kann über drei verschiedene

Wege dem Kreislauf wieder zugeführt werden:

1. über die Umwälzpumpe und das Umwälzregelventil oder

2. über den Entspanner bei atmosphärischem Druck oder

3. in den Speisewasserbehälter.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 80 - 300

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

Einschweißenden

Gehäuse

Kesselstähle

Innengarnitur

Abschluß hartdichtend

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

elektrisch / hydraulisch

6) Drain control valve

a. straight-design

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 13

page 13

Drain control valves are utilized to drain the water or boiling

water at start-up or low load operation from the steam / water

separator. At Benson boilers the valve is utilized as a startup-valve

to stabilize the water-level (boiling water) in the startup

steam/water-separator. The water may be recirculated at

three different ways:

1. by a circulating pump and circulation control valve or

2. by an expansion unit at atmospheric pressure or

3. into the feed water tank

Application area

steam generator equipment,

power plants – process steam for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 80 - 300

strength design

Connection

welding ends

Body

boiler steel

Internal parts

Closing: hard sealing

Accetance

AD 2000 A4

Actuators

electric / hydraulic

Ablaufregelventil Drain control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

6) Ablaufregelventil

b. in Z-Form

Ablaufregelventile dienen dazu, das im Anfahr- oder Schwachlastbetrieb

anfallende Wasser oder Siedewasser aus der Kesselflasche

abzuführen. Beim Bensonkessel dient das Ventil als Anfahrventil,

um das Niveau des Wassers (Siedewassers) in der

Anfahrflasche konstant zu halten. Das Wasser kann über drei

verschiedene Wege dem Kreislauf wieder zugeführt werden:

1. über die Umwälzpumpe und das Umwälzregelventil oder

2. über den Entspanner bei atmosphärischem Druck oder

3. in den Speisewasserbehälter.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 80 - 300

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

Einschweißenden

Gehäuse

Kesselstähle

Innengarnitur

Abschluß hartdichtend

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

elektrisch / hydraulisch

6) Drain control valve

b. Z-shape

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 14

page 14

Drain control valves are utilized to drain the water or boiling

water at start-up or low load operation from the steam/water

separator. At Benson boilers the valve is utilized as a startup-valve

to stabilize the water-level (boiling water) in the startup

steam/water-separator. The water may be recirculated at

three different ways:

1. by a circulating pump and circulation control valve or

2. by an expansion unit at atmospheric pressure or

3. into the feed water tank

Application area

steam generator equipment (power plants – process steam

for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 80 - 300

strength design

Connection

welding ends

Body

boiler steel

Internal parts

Closing: hard sealing

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

electric / hydraulic

Ablaufregelventil Drain control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

6) Ablaufregelventil

c. in Eckform

Ablaufregelventile dienen dazu, das im Anfahr- oder Schwachlastbetrieb

anfallende Wasser oder Siedewasser aus der Kesselflasche

abzuführen. Beim Bensonkessel dient das Ventil als Anfahrventil,

um das Niveau des Wassers (Siedewassers) in der Anfahrflasche

konstant zu halten. Das Wasser kann über drei verschiedene

Wege dem Kreislauf wieder zugeführt werden:

1. über die Umwälzpumpe und das Umwälzregel-Ventil oder

2. über den Entspanner bei atmosphärischem Druck oder

3. in den Speisewasserbehälter.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 80 - 300

festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

Einschweißenden

Gehäuse

Kesselstähle

Innengarnitur

Abschluß hartdichtend

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

elektrisch / hydraulisch

6) Drain control valve

c. Angle-shape

B. Speisewasserbereich

B. Feed water branch

Seite 15

page 15

Drain control valves are utilized to drain the water or boiling

water at start-up or low load operation from the steam/water

separator. At Benson boilers the valve is utilized as a startup-valve

to stabilize the water-level (boiling water) in the startup

steam /water-separator. The water may be recirculated at

three different ways:

1. by a circulating pump and circulation control valve or

2. by an expansion unit at atmospheric pressure or

3. into the feed water tank

Application area

steam generator equipment;

power plants – process steam for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 80 - 300

strength design

Connection

welding ends

Body

boiler steel

Internal parts

Closing: hard sealing

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

electric / hydraulic

Ablaufregelventil Drain control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

C. Kondensatbereich

C. Condensate branch

C

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

Kondensat- (Niveau-) Regelventil

in Durchgangs-, Eck-, oder Z-Form

Kondensat-Regelventile haben u. a. die Aufgabe, das Niveau

des gebildeten Kondensats zu regeln und in den Haupt- oder

Hilfskondensator abzuführen. Kondensat-Regelventile unterliegen,

je nach Einbauort, sehr unterschiedlichen Belastungen.

Die Anforderung kann problemlos sein, so dass eine einfache

Konstruktion ausreicht. Jedoch kritischer und anspruchsvoller

ist bei HD- und ND-Vorwärmern die Rückführung des Kondensats

in den Haupt- und Hilfskondensator. Das Kondensat hat Betriebstemperaturen

nahe der Sattdampflinie, so dass Ausdampfung

und Kavitation unvermeidbar sind. Wir haben langjährige Erfahrungen

gesammelt, so dass wir die Probleme beherrschen.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 25 – 600 / Austrittsnennweite erweitert

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden / Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

Stahl, CrNi-Stahl-Guß oder geschmiedet

Anschweißenden: warmfester Kesselbaustahl

Innengarnitur

Lochdrosselkörper / Dichtkanten von der Drosselkante

getrennt / Sitze gesichert und geschweißt / Austritt erweitert,

gepanzert

Abnahmen

AD 2000 A4,

oder sonstige Abnahmevorschriften

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

Condensate- (level-) control valve

Straight-design, angle-, Z-shape

C. Kondensatbereich

C. Condensate branch

Seite 1

page 1

The purpose of condensate control valve is controlling the

level of the built up condensate and to drain it into the main

or auxiliary capacitor. Depending on the site of installation,

the stress on the valves is varying. In case of unpretentious

requirements a fairly simple design may be sufficient.

At HP- and LP-preheaters the recirculation of the condensate

into the main- and auxiliary condenser is more critical and

pretentious. The condensate is at operating temperature close

to the saturated steam characteristics and therefore evaporation

and cavitation are unavoidable. Based on our longtime

experience we can handle all this problems.

Application area

steam generator equipment (power plants - process steam

for the industry)

Nominal diameter / pressure

DN 25 – 600 / outlet expansion

Connection

flanges according to DIN /ANSI, welding ends / flange

connection to be tested for admissibility

Body

steel, CrNi-steel casting or forging

welding ends: heat-resistant boiler steel

Internal parts

perforated throttle body /sealing edges separated from point

of throttling / seats secured and welded / outlet expanded,

armored

Acceptance

AD 2000 A4,

other acceptances

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Kondensat-Regelventil Condensate control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

D. Dampfbereich

D. Steam branch

D

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1) Dampfdruckreduzierung

a. Dampfdruckreduzierventile

1.a) Eckform ohne Austrittserweiterung

Dampfreduzierventile werden beim Anfahren eines Kessels oder

zur Prozeßdampferzeugung eingesetzt. Entsprechend der Druckstufe

werden die Ventile mit Flanschen oder Einschweißenden

eingesetzt. Die Gehäusedeckel werden je nach Druckstufe mit

selbstdichtendem Verschluß oder geschraubtem Flansch gebaut.

Je nach Strömungsgeschwindigkeit werden die Ventile auch mit

Erweiterung geliefert.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampfversorgung

Nennweite / Nenndruck

DN 50 bis 600

PN 25 (bzw. bis festigkeitsmäßige Auslegung)

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

oder Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Einschweißenden: Kesselstählen

Innengarnitur

Abschluß hartdichtend, schallmindernde Einbauten

1-mehrstufig Parabol- oder Lochdrosselkörper

Entlastung zur Reduzierung der Stellkräfte

Einsatzbereich bis max. 560° C.

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

1) Steam pressure reduction

a. Steam pressure reducing valves

1.a)Angle-shape without expansion

D. Dampfbereich

D. Steam branch

Seite 1

page 1

Steam pressure reduction valves are used for start-up of the

boiler or for process steam generation. According to the

pressure level these valves are used with flanges or welding

ends. Depending on the pressure level the body covers will

be built either with self-sealing cover or screwed flanges.

Depending on the steam velocity the valves are also available

with expansion.

Application area

steam generator equipment, power plants – process steam

supply

Nominal diameter / pressure

DN 50 to 600 / PN 25 (resp. up to strength design)

Connection

flanges according

to DIN / ANSI

or welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

welding ends: boiler steel

Internal parts

Closing: hard sealing, incorporated noise attenuation devices

1-multi-stages parabolic / perforated throttle body

relief to reduce control forces

Application area up to max. 560° C.

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Dampfdruckreduzierventil Steam pressure reducing valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1) Dampfdruckreduzierung

a. Dampfdruckreduzierventile

1.b) Eckform mit Austrittserweiterung

Dampfreduzierventile werden beim Anfahren eines Kessels oder

zur Prozeßdampferzeugung eingesetzt. Entsprechend der Druckstufe

werden die Ventile mit Flanschen oder Einschweißenden

eingesetzt. Die Gehäusedeckel werden je nach Druckstufe mit

selbstdichtendem Verschluß oder geschraubtem Flansch gebaut.

Je nach Strömungsgeschwindigkeit werden die Ventile auch mit

Erweiterung geliefert.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampfversorgung

Nennweite / Nenndruck

DN 50 bis DN 600 / 1200

PN 25 (bzw. bis festigkeitsmäßige Auslegung)

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

oder Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Einschweißenden: Kesselstahl

Innengarnitur

Abschluß hartdichtend, schallmindernde Einbauten

1-mehrstufig Parabol- oder Lochdrosselkörper

Entlastung zur Reduzierung der Stellkräfte

Einsatzbereich bis max. 560° C

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

1) Steam pressure reduction

a. Steam pressure reducing valves

1.b)Angle-shape with expansion

D. Dampfbereich

D. Steam branch

Seite 2

page 2

Steam pressure reduction valves are used for start-up of the

boiler or for process steam generation. According to the

pressure level these valves are used with flanges or welding

ends. Depending on the pressure level the body covers will

be built either with self-sealing cover or screwed flanges.

Depending on the steam velocity the valves are also available

with expansion.

Application area

steam generator equipment,

power plants, process steam supply

Nominal diameter / pressure

DN 50 to 600 / 1200

PN 25 (resp. up to strength design)

Connection

flanges according to DIN / ANSI

or welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

welding ends: Boiler steel

Internal parts

Closing: hard sealing, incorporated noise attenuation

devices / 1-multi-stages parabolic / perforated throttle body

relief to reduce control forces

Application area up to max. 560° C.

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Dampfdruckreduzierventil Steam pressure reducing valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1) Dampfdruckreduzierung

a. Dampfdruckreduzierventile

2.a Durchgangsform ohne Austrittserweiterung

Dampfreduzierventile werden beim Anfahren eines Kessels oder

zur Prozeßdampferzeugung eingesetzt. Entsprechend der Druckstufe

werden die Ventile mit Flanschen oder Einschweißenden

eingesetzt. Die Gehäusedeckel werden je nach Druckstufe mit

selbstdichtendem Verschluß oder geschraubtem Flansch gebaut.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampfversorgung

Nennweite / Nenndruck

DN 50 bis 600

PN 25 (bzw. bis festigkeitsmäßige Auslegung)

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

oder Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.77061

Einschweißenden: Kesselstahl

Innengarnitur

Abschluß hartdichtend / schallmindernde Einbauten

1- mehrstufig Parabol- oder Lochdrosselkörper

Entlastung zur Reduzierung der Stellkräfte

Einsatzbereich bis max. 560° C.

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

1) Steam pressure reduction

a. Steam pressure reducing valves

2.a)straight–design without expansion

D. Dampfbereich

D. Steam branch

Seite 3

page 3

Steam pressure reduction valves are used for start-up of the

boiler or for process steam generation. According to the

pressure level these valves are used with flanges or welding

ends. Depending on the pressure level the body covers will

be built either with self-sealing cover or screwed flanges

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

supply

Nominal diameter / pressure

DN 50 to 600

PN 25 (resp. up to strength design)

Connection

flanges according to DIN / ANSI

or welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

welding ends: boiler steel

Internal parts

Closing: hard sealing / incorporated noise attenuation devices

1-multi-stages parabolic / perforated throttle body

relief to reduce control forces.

Application area up to max. 560° C.

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Dampfdruckreduzierventil Steam pressure reducing valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1) Dampfdruckreduzierung

a. Dampfdruckreduzierventile

2.b)Durchgangsform mit Austrittserweiterung

Dampfreduzierventile werden beim Anfahren eines Kessels

oder zur Prozeßdampferzeugung eingesetzt. Entsprechend

der Druckstufe werden die Ventile mit Flanschen oder Einschweißenden

eingesetzt. Die Gehäusedeckel werden je nach

Druckstufe mit selbstdichtendem Verschluß oder geschraubtem

Flansch gebaut. Zur Vermeidung großer Strömungsgeschwindigkeiten

werden die Ventile mit einer Austrittserweiterung

versehen.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampfversorgung

Nennweite / Nenndruck

DN 50 bis 600 / 1200

PN 25 (bzw. bis festigkeitsmäßige Auslegung)

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

oder Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Einschweißenden: Kesselstahl

Innengarnitur

Abschluß hartdichtend / schallmindernde Einbauten

1-mehrstufig Parabol- oder Lochdrosselkörper

Entlastung zur Reduzierung der Stellkräfte

Einsatzbereich bis max. 560° C.

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

1) Steam pressure reduction

a. Steam pressure reducing valves

2.b)straight-design with expansion

D. Dampfbereich

D. Steam branch

Seite 4

page 4

Steam pressure reduction valves are used for start-up of the

boiler or for process steam generation. According to the

pressure level these valve are used with flanges or welding

ends. Depending on the pressure level the body covers will

be built either with self-sealing cover or screwed flanges.

In order to avoid high flow velocities these valves are equipped

with an outlet expansion.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

supply

Nominal diameter / pressure

DN 50 to 600 / 1200

PN 25 (resp. up to strength design)

Connection

flanges according to DIN / ANSI

or welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

welding ends: Boiler steel

Internal parts

Closing: hard sealing / incorporated noise attenuation

devices / 1-multi-stages Parabolic / perforated throttle

body / Relief to reduce control forces

Application area up to max. 560° C.

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Dampfdruckreduzierventil Steam pressure reducing valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Dampftemperaturreduzierung

(Dampfkühlung / -sättigung)

a. Einspritzkühlung mit Druckzerstäuberdüsen

Die Dampfkühlung (LNr. XI) erfolgt wahlweise mit Einspritzkühler

/ Düsenstöcke mit Vollkegeldüsen und separaten

Regelventilen / Einspritzkühlergehäuse mit Einbauten zur

Mischung / Venturikühler.

Die Wahl erfolgt nach den konstruktiven Erfordernissen im

Einklang mit den Wünschen des Betreibers und den betriebswirtschaftlichen

Bedingungen. Die Bauteile dienen der Dampfkühlung

und werden für die Prozessdampferzeugung und die

Beheizung von Wärmetauschern eingesetzt (s. a. LNr. XI).

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampferzeugung

für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 65 bis 500 (1200)

PN: bis festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

oder Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

Geschmiedete oder gewalzte Kesselbaustähle

Einsatzbereich bis max. 560° C

Abnahme

AD 2000 A4

D. Dampfbereich

D. Steam branch

Seite 5

page 5

2) Steam temperature reduction

(steamcooling / -saturating)

a. Injection cooling with pressure atomizing nozzles

Steam cooling (LNo. XI) can be alternately achieved with

injection cooler / nozzle assemblies with full cone nozzles and

separated control valves / Injection cooler housings with builtin

mixing components / Venturi cooler.

Based on the design requirements together with the

specification of their user and the economic conditions the

appropriate equipment will be chosen. The components are

used for steam cooling and are utilized for process steam

generation and heating of heat exchanger (LNo. XI).

Application area

steam generator equipment, power plants, process

steam generation

Nominal diameter / pressure

DN 65 to 500 (1200)

PN: up to strength design

Connection

flanges according to DIN / ANSI

or welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

Forged or rolled boiler structural steel

Application area up to max. 560 ° C

Acceptance

AD 2000 A4

Dampfdruckreduzierung Steam pressure reduction

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Dampftemperaturreduzierung (Dampfkühlung)

b. Einspritzkühlung mit Treibdampfzerstäuberdüsen

Die Dampfkühlung (LNr. XI) erfolgt wahlweise mit Treibdampfkühler

/ Treibdampfdüsen / Düsenstöcke mit Treibdampfdüsen

Die Wahl erfolgt nach den konstruktiven Erfordernissen im

Einklang mit den Wünschen des Betreibers und den betriebswirtschaftlichen

Bedingungen.

Die Bauteile dienen der Dampfkühlung und werden hinter

dem Bypassventil oder für die Prozessdampferzeugung und

die Beheizung von Wärmetauschern eingesetzt (s. a. LNr. XI)

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampferzeugung

für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 10 bis 125

PN bis festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

oder Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

geschmiedete warmfeste CrNi- und Kesselbaustähle

Einschweißenden: Kesselbaustahl

Innengarnitur

martensitische gehärtete Düsenteile

Einsatzbereich bis max. 560° C / 250 bar

Abnahme

AD 2000 A4

D. Dampfbereich

D. Steam branch

Seite 6

page 6

2) Steam temperature reduction (steam cooling)

b. Injection cooling with propellant atomizing nozzles

Steam cooling ensue (LNo. XI) optionally with superheated

steam cooler / superheated steam nozzles / nozzle assemblies

with superheated steam nozzles. Based on the design

requirements together with the specification of their user and

the economic conditions the appropriate equipment will be

chosen.

The components are used for steam cooling downstream of

the bypass-valve or will be utilized for process steam generation

and heating of heat exchanger (LNo. XI).

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

generation for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 10 to 125

PN: up to strength design

Connection

flanges according to DIN / ANSI or welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

Forged heat-resistant CrNi- / boiler structural steel

welding ends: Boiler structural steel

Internal parts

martensitic hardened nozzle parts

Application area up to max. 560° C / 250 bar

Acceptance

AD 2000 A4

Dampfdruckreduzierung Steam pressure reduction

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

3) Dampfumformung

(Druck – und Temperaturreduzierung)

a. Dampfumformventile mit direkter Einspritzung

in Durchgangsform

Dampfumformventile dienen zur Druckreduzierung mit Kühlung

von Heißdampf. Die Ventile werden für die Prozessdampferzeugung

und die Beheizung von Wärmetauschern eingesetzt

(s.a. LNr. XI).

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampferzeugung

für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 65 bis 500 (1200)

PN: bis festigkeitsmäßige Auslegung

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

oder Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

Guß sowie geschmiedete Kesselbaustähle

Einschweißenden:Kesselbaustahl

Innengarnitur

Drosselkörper: mehrstufige Lochdrosselkörper

schallreduzierende Einbauten

Einsatzbereich bis max. 560° C.

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

Abnahme

AD 2000 A4

D. Dampfbereich

D. Steam branch

Seite 7

page 7

3) Steam conversion

(pressure – and temperature reduction)

a. Steam conversion valves with direct injection –

straight-design

Steam conversion valves are utilized for pressure reduction

with cooling of hot steam. These valves are used for process

steam generation and for heating heat exchangers (LNo. XI)

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

generation for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 65 to 500 (1200)

PN: up to strength design

Connection

flanges according to DIN / ANSI

or welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

Casting and forged boiler structural steel

welding ends: Boiler structural steel

Internal parts

Throttle body: multi-stages perforated throttle body

incorporated noise attenuation devices

Application area up to max. 560° C.

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Acceptance

AD 2000 A4

Dampfumformventil Steam conversion valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

3) Dampfumformung

(Druck- und Temperaturreduzierung)

b. mehrstufige Druckreduzierventile mit Treibdampfanzapfung

und nachgeschalteter Einspritzung in Durchgangsform

Dampfkühlung mittels Ventil und Kühlstrecke. Die Dampfumformung

erfolgt in zwei Schritten. Zunächst wird der Dampf

im Reduzierventil gedrosselt und anschließend in einer Kühlstrecke

mittels zerstäubtem Kühlwasser gekühlt. Der Zustand

des Dampfes ist ausschlaggebend für die sinnvollste Lösung

zur Druck- und Temperaturreduzierung. Wir verweisen auf

unsere Liste Nr. XI.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf

für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 50 - 350, im Austritt bis DN 1200

PN 10 bis 160 (bzw. bis festigkeitsmäßige Auslegung)

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

oder Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Kühlstrecke aus warmfestem Rohrbaustahl

Einsatzbereich bis max. 560° C.

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

D. Dampfbereich

D. Steam branch

Seite 8

page 8

3) Steam conversion

(pressure – and temperature reduction)

b. Multi-stage steam conversion valves with propellant

steam tap and downstream injection straight-design

Steam cooling by valve and cooling zone. Steam conversion

occurs in 2 steps. After the steam has been throttled in the

valve it will be cooled by evaporation water in the cooling

zone. The condition of the steam is the base for the most

reasonable solution of pressure- and temperature reduction.

Please see our list-no. XI.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 50 to 350, outlet up to DN 1200

PN 10 to 160 (resp. up to strength design)

Connection

flanges according to DIN / ANSI

or welding ends /

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Cooling zone: heat-resistant structural tube steel

Application area up to max. 560 ° C.

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Druckreduzierventil Steam conversion valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

3) Dampfumformung

(Druck- und Temperaturreduzierung)

c. mehrstufige Druckreduzierventile mit Treibdampfanzapfung

und nachgeschalteter Einspritzung in

Eckform

Dampfkühlung mittels Ventil und Kühlstrecke. Die Dampfumformung

erfolgt in zwei Schritten. Zunächst wird der Dampf

im Reduzierventil gedrosselt und anschließend in einer Kühlstrecke

mittels zerstäubtem Kühlwasser gekühlt. Der Zustand

des Dampfes ist ausschlaggebend für die sinnvollste Lösung

zur Druck- und Temperaturreduzierung. Wir verweisen auf

unsere Liste Nr. XI.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für

die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 50 - 350, im Austritt bis DN 1200

PN 10 bis 160 (bzw. bis festigkeitsmäßige Auslegung)

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

oder Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Kühlstrecke aus warmfestem Rohrbaustahl

Einsatzbereich bis max. 560° C.

Abnahmen

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

D. Dampfbereich

D. Steam branch

Seite 9

page 9

3) Steam conversion

(pressure – and temperature reduction)

c. Multi-stage steam conversion valves with propellant

steam tap and downstream injection angle-shape

Steam cooling by valve and cooling zone. Steam conversion

occurs in 2 steps. After the steam has been throttled in the

valve it will be cooled by evaporation water in the cooling

zone. The condition of the steam is the base for the most

reasonable solution of pressure- and temperature reduction.

Please see our list-no. XI.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam for

the industry

Nominal diameter / pressure

DN 50 to 350, outlet up to DN 1200

PN 10 to 160 (resp. up to strength design)

Connection

flanges according to DIN / ANSI

or welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

Cooling zone: heat-resistant structural tube steel

Application area up to max. 560° C.

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Druckreduzierventil Steam conversion valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

4) Turbinen-Bedampfungsventil

3-Wege-Bauform

Das Turbinen-Bedampfungsventil dient dazu, eine kleine

Dampfmenge über den 3-Wege-Stutzen zu- oder abzuleiten.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen (Kraftwerke)

Nennweite / Nenndruck

DN 100 / 100 bis 350

3-Wege-Stutzen

DN 32 - 200

PN 10 - 63

Abschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

Innengarnitur

Abschluß hartdichtend

Lochkegel

Abnahmen

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

4) Turbines-vaporization valves

3-way-design

D. Dampfbereich

D. Steam branch

Seite 10

page 10

The turbines-vaporization-valve is utilized to drain off or supply

a small steam-quantity through the 3-way-stub.

Application area

steam generator equipment (power plants)

Nominal diameter / pressure

DN 100 / 100 to DN 350

3-way-piece

DN 32 - 200

PN 10 - 63

Connection

flanges according to DIN / ANSI

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

Internal parts

Closing: hard sealing

perforated cone

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Turbinen-Bedampfungsventil Turbines-vaporization valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

E

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1) Wasser-Regelventil

Wasser-Regelventile dienen der Mengenregelung

von Kühl- oder Frischwasser

Einsatzgebiet

Dampfkraftanlagen, Kraftwerke

Prozessdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 15 - 600

PN 10 - 40

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

CrNi-Stahl

Innengarnitur

Abschluß hart- oder weichdichtend

schallmindernde Einbauten

Parabol / Lochkegel

Entlastung zur Reduzierung der Stellkräfte

Einsatzbereich bis max. 180° C.

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

1) Water control valve

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

Seite 1

page 1

Water control valves are utilized to control the quantities

of cooling- or fresh water.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 15 - 600

PN 10 - 40

Connection

flanges according to DIN / ANSI

welding ends

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

CrNi-steel

Internal parts

Closing: hard or soft sealing

incorporated noise attenuation devices

parabolic / perforated cone

Relief to reduce control forces

Application area up to max. 180° C.

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Dreiwege-Regelventil Three-way control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Regelventile aus Stahlguß mit Einschweißenden

a. in Durchgangsform DN 25 - 300 PN 160

Diese Armaturen werden in allen Anlagenbereichen eingesetzt.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für

die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 25 – 300

PN 10 - 160

Anschluß

Einschweißenden:

warmfester Rohrbaustahl, CrNi-Stahl

Gehäuse

GS-C 25 / GGG-40 / GS-22 Mo4

GS-17 CrMo V 511 / CrNi-Stahl

Innengarnitur

Abschluß hart- oder weichdichtend

schallmindernde Einbauten

1-2-stufig Parabol-Lochkegel

Einsatzbereich bis max. 560° C.

Abnahme

AD 2000 A4

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

Seite 2

page 2

2) Cast steel control valves with welding ends

a. straight-design DN 25 - 300 PN 160

These valves are applicable in all plant branches.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 25 - 300

PN 10 - 160

Connection

welding ends: heat-resistant structural tube steel,

CrNi-steel

Body

GS-C 25 / GGG-40 / GS-22 Mo4

GS-17 CrMo V 511 / CrNi-steel

Internal parts

Closing: hard or soft sealing

incorporated noise attenuation devices

1-2-stages parabolic-perforated cone

Application area up to max. 560° C.

Acceptance

AD 2000 A4

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Regelventil-Durchgangsform Control valve straight-design

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Regelventile aus Stahlguß mit Einschweißenden

b. in Eckform DN 65 - 300 PN 40

Diese Armaturen werden in allen Anlagenbereichen eingesetzt.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für die

Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 65 - 300

PN 10 - 40

Anschluß

Einschweißenden:

warmfester Rohrbaustahl, CrNi-Stahl

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

EN-JS 1030 (GGG40) / 0.7040

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

CrNi-Stahl

Innengarnitur

Abschluß hart- oder weichdichtend

schallmindernde Einbauten

1-2-stufig Parabol-Lochkegel

Einsatzbereich bis max. 560 °C.

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

Seite 3

page 3

2) Cast steel control valves with welding ends

b. Angle-shape DN 65 - 300 PN 40

These valves are applicable in all plant branches.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 65 - 300

PN 10 - 40

Connection

welding ends:

heat-resistant structural tube steel, CrNi-steel

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

EN-JS 1030 (GGG40) / 0.7040

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

CrNi-steel

Internal parts

Closing: hard or soft sealing

incorporated noise attenuation devices

1-2-stages parabolic-perforated cone

Application area up to max. 560 °C.

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Regelventil Eckform Control valve angle-shape

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

3) Regelventile aus Stahlguß mit Flanschen

a. in Durchgangsform DN 25 - 300, PN 10 - 160

Diese Armaturen werden in allen Anlagenbereichen eingesetzt.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für die

Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 25 - 300

PN 10 - 160

Anschluß

Flansche nach DIN / ANSI

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Einschweißenden: warmfester Rohrbaustahl, CrNi-Stahl

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

EN-JS 1030 (GGG40) / 0.7040

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

CrNi-Stahl

Innengarnitur

Abschluß hart- oder weichdichtend

schallmindernde Einbauten

1-2-stufig Parabol- Lochkegel

Einsatzbereich abhängig von Druck und Temperatur

der Flanschverbindung

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

Seite 4

page 4

3) Cast steel control valves with flanges

a. straight-design DN 25 - 300, PN 10 - 160

These valves are applicable in all plant branches.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 25 - 300

PN 10 - 160

Connection

Flanges according to DIN / ANSI

flange connection to be tested for admissibility

welding ends: heat-resistant structural tube steel, CrNi-steel

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

EN-JS 1030 (GGG40) / 0.7040

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

CrNi-steel

Internal parts

Closing: hard or soft sealing

incorporated noise attenuation devices

1-2-stages parabolic-perforated cone

Application range depending on pressure and temperature

of flange connection

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Regelventil-Durchgangsform Control valve straight-design

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

3) Regelventile aus Stahlguß mit Flanschen

b. in Eckform DN 65 - 300, PN 10 - 40

Diese Armaturen werden in allen Anlagenbereichen eingesetzt.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für

die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 65 - 300

PN 10 - 40

Anschluß

Flansche nach DIN / ANSI

Flanschverbindung

auf Zulässigkeit prüfen

Einschweißenden: warmfester Rohrbaustahl, CrNi-Stahl

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

EN-JS 1030 (GGG40) / 0.7040

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

CrNi-Stahl

Innengarnitur

Abschluß hart- oder weichdichtend

schallmindernde Einbauten

1-2-stufig Parabol- Lochkegel

Einsatzbereich abhängig von Druck und Temperatur der

Flanschverbindung

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

3) Cast steel control valves with flanges

b. angle-shape DN 65 - 300, PN 10 - 40

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

Seite 5

page 5

These valves are applicable in all plant branches.

Application area

steam generator equipment, power plant, process steam

for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 65 - 300

PN 10 - 40

Connection

Flanges according to DIN / ANSI

flange connection to be tested for admissibility

welding ends: heat-resistant structural tube steel,

CrNi-steel

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

EN-JS 1030 (GGG40) / 0.7040

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

CrNi-steel

Internal parts

Closing: hard or soft sealing

incorporated noise attenuation devices

1-2-stages parabolic-perforated cone

Application range depending on pressure and temperature

of flange connection

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Regelventil Eckform Control valve angle-design

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

4) Dreiwege-Ventile

dienen zum Verteilen oder Mischen von Stoffströmen wie

Wasser, Dampf, Luft ...

Einsatzgebiet

Dampfkraftanlagen, Kraftwerke, Prozessdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 25 bis 600

PN 16 bis 40

(bis PN 63 oder festigkeitsmäßige Auslegung)

Anschluß

mit Flanschen

nach DIN /ANSI

Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

CrNi-Stahl

Innengarnitur

Abschluß hart- oder weichdichtend

Parabol- oder Lochkegel

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

4) 3way valves

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

Seite 6

page 6

are utilized to distribute or mix medias like water,

steam, air ...

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 25 to DN 600

PN 16 to 40

(up to PN 63 or strength design)

Connection

flanges according

to DIN /ANSI

welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706

CrNi-steel

Internal parts

Closing: hard or soft sealing

Parabolic or perforated cone

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Dreiwege-Regelventil Three-way control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

5) Rußbläserventile

in Eck- oder Durchgangsform

Rußbläserventile regeln die Dampfmenge, die an bestimmten

Stellen in den Feuerungs- / Absaugraum eingeblasen wird.

Damit sollen Ablagerungen wie Ruß und verbrannte Asche

entfernt werden, um Verpuffungen zu vermeiden

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf für die

Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 50 - 150

Austrittsnennweite = Eintrittsnennweite

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

Einschweißenden: warmfester Baustahl

Innengarnitur

Abschluß hartdichtend

1-2-stufig Lochkegel

Sonderkennlinie

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

5) Soot blower valves

straight-design or angle-shape

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

Seite 7

page 7

Soot blower valves are controlling the steam quantity, which

is blown into the firing- / suction chamber at certain spots.

Sediments like soot and ashes will be removed in order to

avoid detonations.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam for

the industry

Nominal diameter / pressure

DN 50 … 150

Outlet diameter = inlet diameter

Connection

flanges according to DIN / ANSI

welding ends

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

welding ends: at heat-resistant structural steel

Internal parts

Closing: hard sealing

1-2-stages perforated cone

special characteristic

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Rußbläserventil Soot blower valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

6) Stellventil mit Kühlstopfbuchse

Armaturen mit Kühlstopfbuchsen dienen zum Regeln oder

zur Auf-Zu-Steuerung von heißen Stoffströmen. Die Kühlstopfbuchsen

werden zum Schutz gegen Strahlungswärme oder

Wärmeleitung eingesetzt, um einen Antrieb zusätzlich gegen

Wärme zu schützen. Häufig besteht auch die Forderung,

einen hinreichend großen Abstand für einen erhöhten Isolieraufwand

zu haben.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf und Öl

für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 15 bis 300, PN 160 bzw.

DN 350 bis 600, PN 40

andere Nenndrücke auf Anfrage

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Einschweißenden

Flanschverbindung auf Zulässigkeit prüfen

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706, CrNi-Stahl

Einschweißenden: Rohrbaustahl

Innengarnitur

Abschluß hart- oder weichdichtend, schallmindernde

Einbauten, 1-2-stufig Parabol- Lochkegel

(Entlastung zur Reduzierung der Stellkräfte)

Bei höheren Drücken erfolgt der Deckelverschluß

mittels geteiltem Ring.

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch

6) Control valve with cooling device

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

Seite 8

page 8

Valves with cooling devices are utilized to control or to shut

on/off hot media. The cooling devices will protect the actuator

against radiated heat or thermal conduction. Frequently it is

necessary to have a sufficiently large distance for an extended

isolation.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam,

oil for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 15 to 300, PN 160 / resp.

DN 350 to 600, PN 40

other PN on request

Connection

flanges according to DIN/ANSI

welding ends

flange connection to be tested for admissibility

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619, G20Mo5 (GS-22 Mo4) / 1.5419

G17CrMoV5-11 (GS-17 CrMoV511) / 1.7706, CrNi-steel

welding ends: pipe structural steel

Internal parts

Closing: hard or soft sealing, incorporated noise attenuation

devices, 1-2-stages parabolic- perforated cone.

(To achieve low control forces the valve can be supplied with

con relief)

At higher pressures the cover lock will be achieved by a

split ring.

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic

Stellventil mit Kühlstopfbuchse Control valve with cooling device

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

7) Stellventile für Kleinflussmengen

in Durchgangs- oder Eckform

Diese Ventile dienen zur Regelung von kleinen Stoffströmen.

Der Drosselkörper ist verglichen zur Nennweite stark eingezogen.

Stellventile für Kleinflussmengen werden beispielsweise

als Dosierventile in der Wasseraufbereitung eingesetzt.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, Prozeßdampf

für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 10 - 80

PN 6 - 40, > PN auf Anfrage

Anschluß

Flansche nach DIN / ANSI oder

Einschweißenden

Gehäuse

Warmfester Baustahl

CrNi-Stahl / Stahlguß

Stopfbuchse oder stopfbuchslos

Innengarnitur

1-5-stufig Parabol- bzw. 1-2 stufig

Lochkegel

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch

7) Low quantity control valves

straight-design or angle-shape

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

Seite 9

page 9

These valves are used to control low flow quantities.

The throttle body is considerable narrowed compared to the

nominal diameter of the valve. Low quantities control valve

are used i.e. as metering valves in water purifying equipment.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam for

the industry

Nominal diameter / pressure

DN 10 - 80

PN 6 - 40, > PN on request

Connection

Flanges according to DIN / ANSI

or welding ends

Body

Heat-resistant structural steel

CrNi- steel / Cast steel

with or w/o stuffing box

Internal parts

1-5-stages parabolic- resp. 1-2-stages

perforated cone

Actuators

pneumatic / electric

Kleinfluss-Regelventil Low quantity control valve

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

8) Stellklappen

Stellklappen dienen zur Regelung oder Absperrung von

Wasser, Kühlwasser, Abwasser und Dampf im gesamten

Kraftwerksbereich.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken,

Prozeßdampf für die Industrie

Nennweite / Nenndruck

DN 100 bis 500, > DN auf Anfrage

PN 10 - 25

Anschluß

mit Flanschen nach DIN / ANSI

Gehäuse

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

EN-JL 1040 (GG 25) / 0.6025

X6CrNiMoTi 17-12-2 (X10CrNiMoTi 1810) / 1.4571

auch gummiert

Innengarnitur

Klappenblatt metallisch dichtend (anschlagend),

weichdichtend oder durchschlagend

Kennlinie: gleichprozentig

Leckrate 0,05 bis 0,5 %

Anschluß für Stellantriebe

DIN ISO-Aufnahme DIN 2511F:

Stellantriebe

pneumatisch / elektrisch / hydraulisch / manuell

8) Flap valves

E. Nebenbereich

und sonstiger Bereich

E. Support Service

miscellaneous branches

Seite 10

page 10

Throttle valves are utilized to control or shutoff water,

cooling-, waste water or steam into the entire power

plant range.

Application area

steam generator equipment, power plants, process steam

for the industry

Nominal diameter / pressure

DN 100 to 500, > DN on request

PN 10 - 25

Connection

flanges according to DIN / ANSI

Body

GP240GH (GS-C 25) / 1.0619

EN-JL 1040 (GG 25) / 0.6025

X6CrNiMoTi 17-12-2 (X10CrNiMoTi 1810) / 1.4571

also rubber-lined

Internal parts

Flap paddle: metallic sealed,

soft sealed or w/o stops

Characteristic: equal-percentage

Leakage rate 0,05 to 0,5 %

Connection for actuators

DIN ISO-adapter DIN 2511F:

Actuators

pneumatic / electric / hydraulic / manual

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

F. Stellantriebe

F. Actuators

F

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1) Pneumatisch

a. Stellantriebe mit Membrane

finden ihren Einsatz da, wo kleine Stellkräfte ausreichen.

Der pneumatische Stellantrieb ist direkt in Kompaktbauweise

mit dem Stellventil verbunden.

Typ 53A bis 55A

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, und allen Industriebereichen.

Größen

Größe 63 cm 2 bis 1.000 cm 2

Hübe 10 bis 80 mm

Steuerdruck: 6 bar

Ausführung

Aluminium – „kompakt, klein, seewasser-beständig“

Einfache Umkehrbarkeit der Wirkungsrichtung

Feder öffnet oder schließt

Zusatzeinrichtungen

Handnotverstellung

IP-Regler

Endlagenschalter

u.v.a.m.

1) Pneumatic

a. Diaphragm actuators

F. Stellantriebe

F. Actuators

Seite 1

page 1

are used where low control forces are sufficient.

The compact pneumatic actuator is directly connected

to the valve.

Type 53A bis 55A

Application area

steam generator equipment, power plants and all

industrial areas

Quantities

sizes 63 cm 2 to 1.000 cm 2

strokes 10 to 80 mm

air supply up to 6 bar

Design

aluminum – „compact, small, resistant against seawater“

simple reversibility of mode of action

spring opens or closes

Additional equipment

manual operation

IP-Controller

limit switches

and others

Membranantrieb Diaphragm actuators

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

1) Pneumatisch

b. Stellantriebe mit Kolben

finden ihren Einsatz da, wo höhere Stellkräfte und Hübe benötigt

werden. Der Stellantrieb ist direkt in Kompaktbauweise mit dem

Stellventil verbunden.

Typ 110 bis 111

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, und allen Industriebereichen.

Größen

Größe 63 cm 2 bis 1590 cm 2

Hübe 10 bis 500 mm

Steuerdruck max. 10 bar

Wasser oder Öl

Ausführung

Aluminium, Stahlboden

Feder öffnet oder schließt

auch ohne Feder möglich

beidseitig beaufschlagbar

Zusatzeinrichtungen

Handnotverstellung

IP-Regler

Endlagenschalter

u.v.a.m.

1) Pneumatic

b. Piston actuators

F. Stellantriebe

F. Actuators

Seite 2

page 2

are used, where higher control forces and strokes are required.

The compact actuator is directly connected to the valve.

Type 110 to111

application area

steam generator equipment, power plants and all industrial areas

Quantities

sizes 63 cm 2 to 1590 cm 2

strokes 10 to 500 mm

air supply max. up to 10 bar

water or oil

Design

Aluminum, steel base

Spring opens or closes

also available w/o spring

2-way action

additional equipment

manual operation

IP-Controller

limit switches

and others

Kolbenantrieb Piston actuator

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

2) Elektrisch

a. elektrische Stellantriebe

finden ihren Einsatz da, wo kleine Stellkräfte und längere Stellzeiten

ausreichen. Der elektrische Stellantrieb ist direkt in Kompaktbauweise

mit dem Stellventil verbunden.

Antriebsserie

AUMA / Schiebel / Siemens/ EMG / ROTORK

Typ 140A, 140 B

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken, und allen Industriebereichen.

Größen

Schubkräfte bis 12 Tonnen

Hübe festgelegt durch Lineareinheiten

Stellzeiten von 10 bis 100 Sek.

bzw. bei großen Hüben entsprechend dem

Kraftbedarf = längere Zeiten

Ausrüstung

Analog-Signal 4 bis 20 mA oder

0-10 V DC oder 3-Punkt Schrittsignal

Zusatzeinrichtungen

Endlagenschalter

Drehmomentschalter,

Rückführgeber 4 - 20 mA,

Rückführpotentiometer

Handnotbetätigung

Automatische Rückstelleinrichtung

u.v.a.m.

2) Electric

a. Electric actuators

F. Stellantriebe

F. Actuators

Seite 3

page 3

are used, were low control forces and longer control times are

sufficient. The compact electric actuator is directly connected

to the valve.

Actuator series

AUMA / Schiebel / Siemens / EMG / ROTORK

Type 140A, 140 B

Application area

steam generator equipment, power plants and all industrial areas

Quantities

thrust up to 12 tons

strokes defined through linear devices.

control times 10 to 100 sec.

rsp. longer times at larger strokes

corresponding to the power required.

Equipment

analog signal 4 to 20 mA or

0-10 V DC or 3-point step signal

Additional equipment

limit switches

torque switch,

position transmitter 4 - 20 mA,

feedback potentiometer

manual operation

automatic reset

and others

Daume elt. Stellantrieb Daume electric actuator

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

I-Energieversorgung

I-Power Supply

3) Hydraulisch

a. hydraulische Stellantriebe

finden ihren Einsatz, wo hohe Stellkräfte und kurze Stellzeiten

gefordert werden. Ein unabhängiges Druckversorgungssystem

versorgt einen oder mehrere Stellzylinder, welche direkt mit

Armaturen verbunden sind.

Einsatzgebiet

in Dampfkraftanlagen, Kraftwerken und allen Industriebereichen

Größen

Schubkräfte bis 80 Tonnen

bei 100 bar (max. 210 bar) Öldruck

Hübe bis 350 mm

Ausrüstung

Separates unabhängig vom Stellventil stehendes hydraulisches

Druckversorgungssystem

Stellzylinder direkt kraftschlüssig mit der Stellarmatur verbunden

einfach- oder doppeltwirkend

Stellzeiten von 0,5 bis 60 Sek. einstellbar

Analog 4 bis 20 mA

Zusatzeinrichtungen

weiterer Speichertank

induktiver Signalschalter

elektronische Rückmeldung

u.v.a.m.

3) Hydraulic

a. hydraulic actuators

F. Stellantriebe

F. Actuators

Seite 4

page 4

are used where high control forces and low control times are

required. A self-contained pressure supply system supplies one

or more actuator cylinders, which are directly connected to the

valves.

Application area

steam generator equipment, power plants and all industrial areas

Quantities

thrust up to 80 tons

at 100 bar (max. 210 bar) oil pressure

strokes up to 350 mm

Equipment

separate self-contained hydraulic pressure

supply system independent of the control valve

actuator cylinder directly connected to the valve

single- or double acting

control times from 0,5 to 60 sec. adjustable

signals 4 to 20 mA

Additional equipment

additional storage cell

inductive switch

electronic feedback

and others

Hydraulischer Stellantrieb Hydraulic actuator

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Kapitel 5 / Chapter 5

Sonderausführungen / Zubehör

Special valves / Accessories

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Ausgabe 02 / 2000

Druckminderstation mit Filter

Pressure Reducing Unit With Filter Typ 85 A

Anwendung

Die Druckminderstation vereinigt einen Druckminderer mit

Filter. Sie ist vordruckunabhängig und mit einer Sekundär-

Entlüftung ausgerüstet.

Anwendung: Versorgung von pneumatischen Geräten, wie

Reglern, Gebern und Membranventilen.

G A max. B C D

1/4 (640007) 233 133 62 54

1/2 (640008) 300 163 85 80

Technische Daten

Medium: Druckluft

Vordruck: max. 16 bar

Nachdruck: 0 - 10 bar

Umgebungstemperatur: 0 - 50° C

Filter: Porenweite 25 - 40 µm

Gewicht: G 1/4 = 760 g, G 1/2 = 2200 g

Kondensatsammelraum: G 1/4 = 35 cm 3 ; G 1/2 = 65 cm 3

D

E

Ø20

Application

The pressure reducing unit is fitted with

a filter and a secondary ventilation. The

operative characteristic is independent of upstream pressure.

Application: Compressed-air supply of pneumatic devices

such as controllers, transmitters and diaphragm valves.

B C

A

Leistungskurven Performance graph

Einstelldruck / set pressure

p

8

6

4

2

bar G 1/4

500 1000 1500 2000

Qn NI/min

Einbau

Das Gerät kann direkt in die Rohrleitung eingebaut bzw.

mit dem Befestigungswinkel an der Wand befestigt werden.

Einbaulage: Behälterachse vertikal, Ablaßventil nach

unten.

G

15

E F G H

50 35 50 42

66 76 73 51

Technical data

fluid: compressed-air

upstream pressure: max. 16 bar

downstream pressure: 0 - 10 bar

ambient temperature: 0 - 50° C

filter: size of pore 25 - 40 µm

weight: G 1/4 = 0,76 kg; G 1/2 = 2,2 kg

condensate collector: G 1/4 = 35 cm 3 ; G 1/2 = 65 cm 3

Einstelldruck / set pressure

p

8

6

4

2

bar G 1/2

2000 4000 6000

Qn NI/min

Installation

The unit can be directly fitted in the pipe or mounted

on wall by means of attached bracket pin.

Mounting position: Axle of condensate collector vertical,

drain valve underneath.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Typ 85 A

10

22 9

1

13

15

16

18

38

20

31

36

37

35

3

5

24

23

6

7

2

8

11

12

19

17

19

30

21

26

25

27

29

32

34

33

40

39

41

F

Ø63

Befestigungswinkel

bracket

Stückliste parts list Stückliste parts list

1 Gehäuse body 21 Einsatz insert

2 Federkappe spring cover 22 Zyl. Schraube cyl. screw

3 Spindel stem 23 U. Scheibe washer

5 Kontermutter check nut 24 Kontermutter check nut

6 Federteller spring plate 25 Bolzen bolt

7 Feder spring 26 Drallkappe vortex cap

8 Membranteller diaphragm plate 27 Filtereinsatz filter unit

9 Membrane diaphragm 29 Trennscheibe separator

10 oberer Sitz upper seat 30 O-Ring o-ring

11 O-Ring o-ring 31 Filtergehäuse filter covering

12 Druckring thrust collar 32 Stutzen drain stud

13 O-Ring o-ring 33 Einsatz insert

14 Düse nozzle 34 O-Ring o-ring

15 Stift pin 35 Ablaßschraube drain screw

16 Kegel plug 36 O-Ring o-ring

17 Sitzdichtung sealing 37 Mutter nut

18 O-Ring o-ring 38 Überwurfmutter gland nut

19 Feder spring 39 Manometerdichtung seal for gauge

20 Führung guide 40 Befestigungswinkel bracket pin

41 Manometer gauge

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

G H

Technische Anderungen vorbehalten


Ausgabe 04 / 2000

Verblockrelais

Lock-In-Relay Typ 86

Anwendung

Bei Absinken unter einen eingestellten Druck wird die

Arbeitsleitung zum Stellorgan verschlossen oder geöffnet.

Technische Daten

Eingang P oder R: max. 10 bar

Ausgang A:mit A oder R verbunden

oder gesperrt

Eingang Z:max. 10 bar

Schaltpunkt einstellbar:1,0 - 6 bar

Hysterese:1% vom eingestellten Wert

Anschlüsse:G 1/4"

Eigenluftverbrauch:50 ln/h

Luftleistung des Schaltteiles:45 Nm3 /h; =^ kv = 0,7

Gewicht:1,7 kg

Medium:Druckluft

Logik - logic

P - A

R - A

Z über Schaltpunkt

Z above set-point

offen

open

geschlossen

closed

Application

In case of falling air pressure below theset-point,

the supply line to the final control element

is closed or opened.

Technical data

input P or R: max. 10 bar

output A: connected or disconnected

with A or R

input Z: max. 10 bar

set-points adjustable: 1.0 - 6 bar

hysteresis: 1% of set-point

connections: 1/4" BSP

air consumption: 50 ln/h

air capacity of switch

element: 45 Nm3 /h; =^ kv = 0.7

weight: 1.7 kg

medium: compr. air

Z unter Schaltpunkt

Z below set-point

geschlossen

closed

offen

open

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de


Typ 86

237

202046

600224

400294

300999

300999

400233

400753

600221

600222 Z

400226

300990

600092

600096

600092

600089

Schnittbild

sectional view

300984

300988

400686

300987

204663

620511

304493

600498

304708

304709

620394

Funktion

Die an Eingang Z anstehende Druckluft gelangt über die

Drossel (304493) und schaltet das Ventil (620394) gegen

die Feder um, solange der Kegel (300990) geschlossen

ist, d.h. der Luftdruck bei Z höher als der Schaltdruck ist.

Sinkt dieser Druck unter den Schaltdruck, wird der Kegel

(300990) durch die Feder geöffnet, und der Druck

wird 0, das Ventil (620394) schaltet durch die Feder um.

Justierung

Kontermutter (600224) lösen und an Spindel (202046)

Schaltpunkt einstellen. Die Drossel (304493) ist werkseitig

eingestellt und sollte nicht verändert werden.

Da in der Regel dieses Gerät als Verblockrelais benutzt wird,

ist der Anschluß R verschlossen, die Verbindung P-A wird

bei Abfall von Z geschlossen.

Stückliste parts list

202046 Spindel stem

204663 Gehäuse body

300984 Kappe cover

300987 Schraube screw

300988 Teller plate

300990 Kegel plug

300999 Kontermutter check nut

304493 Drossel throttle

304708 Flansch flange

304709 Hohlschraube female screw

400226 Feder spring

400233 Feder spring

400294 Federteller spring plate

400686 Ring ring

400753 Membrane diaphragm

600089 Stopfen stopper

600092 Dichtung gasket

600096 Schraube screw

600221 Sprengring circlip

600222 Scheibe washer

600224 Mutter nut

600498 U-Mutter nut

620394 3-Wege-Ventil 3-way-valve

620511 O-Ring o-ring

Action

From input Z the compressed air passes the throttle

(304493) and switches the valve (620394) against

the spring whilst the plug (300990) is closed, that means

the pressure inlet Z is higher than the set-point.

If the pressure decreases below the set-point the

plug (300990) is opened by spring and the air pressure

decreases to 0, the valve (620394) will switch back by spring.

Adjustment

Detach check nut (600224) and adjust the required

set-point by means of stem (202046). The throttle

(304493) is adjusted by the manufacturer and should

not be corrected. The devise is normaly used as

lock-in relay, therefore the connection R is closed

and the junction P-A is closed in case of drop in pressure Z.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

Technische Änderungen vorbehalten


Ausgabe 09/99

Druckminderer für Gas und Dampf

Pressure Reducer For Gas And Steam Typ 87

Anwendung und Vorteile

l Druckminderer mit ferneinstellbarem Nachdruck

l schnelle Fernverstellung des Nachdruckes durch

Luftdruckminderer

l für kontinuierlichen und AUF-ZU-Betrieb geeignet

l Nachdruck über weiten Lastbereich konstant

l in Ausführung "weichdichtend" blasendichter Abschluß

l durch Entlastung vom Vordruck unabhängig

l stopfbuchslos, daher keine Leckage

l einfacher Aufbau, deshalb geringer Wartungsaufwand

Technische Daten

Gehäuse: GG 25

GS-C 25

G-X15CrNiMo189

Kegel: CrNi-Stahl

Sitz: CrNi-Stahl

Faltenbälge: CrNi-Stahl

Vordruck: entsprechend PN

Nachdruck: max. 16 bar

Temperatur max.: hartdichtend 300° C

weichdichtend 170° C

Druckdifferenz min.: 0,1 bar

Übersetzungsverhältnis: 1:1

ØD

ØK

Ød

4

DN

Ød 2

b

G1/4

L

Application and technical characteristics

l pressure reducer with remote

controlled adjustability of downstream pressure

l quick adjustability of downstream pressure

effected by air reducer

l pressure reducer suitable for continuous and

ON/OFF operation

l constant downstream pressure within a wide

range of flow

l "softsealing" design for bubble tight shut off

l pressure reducer independent of upstream pressure

by means of balanced plug

l without stuffing box - no leckage

l simple design - minimum of maintenance without

special tools

Technical data

body: CI - GG 25

CS - GS-C 25

G-X15CrNiMo189

plug: SS - CrNi-steel

seat: SS - CrNi-steel

bellows seal: SS - CrNi-steel

upstream pressure: acc. to PN

downstream pressure: max. 16 bar

temperature max.: hardsealing 300° C

softsealing 170° C

pressure drop min.: 0,1 bar

ratio: 1:1

Typ 87

type 87

DN kv kg L b ØD Ød4 ØK nxØd2 15 5,8 15,0 130 14 95 45 65 4x14

20 7,4 15,5 150 16 105 58 75 4x14

25 11,2 16,4 160 16 115 68 85 4x14

32 14.1 19,0 180 18 140 78 100 4x18

kv-Werte, Gewichte und Maße kv-values, weights and dimensions

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

G1/4

95

95

175


Typ 87

1 Gehäuse body

306770 306772 350943 306694 306695 350944 204940 204941 350945 306771 306773 350946

2 Sitz seat

300132 300132 300132 300132 300132 300132 300132 300132 300132 302013 302013 302013

3 Kegel komplett plug complet hartdichtend / hardsealing 204939 / weichdichtend / softsealing 204984

3a O-Ring o-ring 620615

4 Dichtung sealing 400052

5 Stiftschraube stud 600004

6 Sechskantmutter hexa nut 600026

7 Deckel cover 305582

8 Feder spring 401340

9 Buchse bush 300299

10 Dichtung sealing 600092

11 Innensechskantschr. hollow set-screw 600587

12 Faltenbalg komplett bellows seal complet 204239

13 FA-Gehäuse BS body 305580

14 Dichtung sealing 400999

15 Stiftschraube stud 600002

16 Sechskantmutter hexa nut 600025

17 Deckel cover 305581

15

16

14

10

11

13

12

um 45°

versetzt gez.

figure shown

turned by 45°. 9

8

Ersatzteilstückliste

spare parts list

G1/4

4

7

hartdichtend / hardsealing

[A]

Funktion und Einbauhinweise

Durch Beaufschlagen des Faltenbalges von Anschluß A mit dem

gewünschten Führungsdruck (=Nachdruck) öffnet sich der Kegel.

Die Impulsleitung Anschluß B (möglichst nahe am Verbraucher

angeschlossen) leitet den Nachdruck an die Unterseite des

Faltenbalges. Sobald der Nachdruck die Größe des Führungsdrucks

erreicht, schließt der Kegel mit Unterstützung der Feder.

Der Druckminderer zur Erzeugung des Führungsdruckes muß

eine Überströmeinrichtung besitzen, um ein Herunterregeln zu

ermöglichen. Der untere Faltenbalg entlastet den Kegel, so daß

das Gerät vordruckunabhängig arbeitet.

Vordruck

upstream pressure

G1/4

A

17

4

3

2

[B]

1

um 45°

versetzt gez.

6 figure shown

5 turned by 45°.

Führungsdruck

loading pressure

DN 15 DN 20 DN 25 DN 32

GG 25 GS-C25 G-X15CrNiMo189 GG 25 GS-C25 G-X15CrNiMo189 GG 25 GS-C25 G-X15CrNiMo189 GG 25 GS-C25 G-X15CrNiMo189

Impulsleitung

impulse line

B

weichdichtend / softsealing

Principle of operation and mounting instructions

Loading pressure (=downstream pressure) is applied to the

top of the bellows seal and opens the plug. The impulse line

(assembled close to consuming device) conducts the

downstream pressure to bottom of bellows seal. If the downstream

pressure becomes equivalent to loading pressure,

the plug will close supported by spring. The air loader must

have an overflow device to achieve a decrease of downstream

pressure. The bottom bellows seal balances the

plug and effects indepence of upstream pressure.

Zuluft

air supply

Nachdruck

downstream pressure

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostrasse 8 · D-30916 Isernhagen/OT Altwarmbüchen · Telefon ++49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax ++49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · http://www.daume-regelarmaturen.de

3

3a

Technische Änderungen vorbehalten


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

Hochdruck-Kolbenventil

High pressure piston operated valve

Typ 116 Durchgangsventil

Typ 117 Dreiwegeventil

Anwendung und Vorteile

- Schaltventil für Preßwasserhydraulik

- Durchgangs- oder Dreiwegeventil

- Kompakte Bauart

- Direkt vom Luftnetz ansteuerbar

- Eindeutige AUF (NO) oder ZU (NZ)-Stellung

bei Ausfall des Steuerdruckes

Technische Daten

DN: 8 mm

PN: 320 bar

kv-Wert: 0,64 (in alle Richtungen)

Gehäusewerkstoff: Ms58, 2.0402 (CuZn40Pb2)

∆p max.: 320 bar

Hub: 5 mm

(Dreiwegeventil): 8 mm

effektive Kolbenfläche: 57 cm 2

Steuerdruck: max. 10 bar

Sitz: 1.4021 (X20Cr13)

Kegel: 1.4112 gehärtet (X90CrMoV18)

Spindel: 1.4301 geschliffen, poliert

(X5CrNi18-10)

Antriebwerkstoff: Rg5, 2.1096.01 (G-CuSn5ZnPb)

Kolbenabdichtung: O-Ring

Stopfbuchse: Nutringmanschette

Feder: galvanisch verzinkt

Anschweißenden: 235JR, 1.0037 (S235JR)

Umgebungstemperatur: max. 70° C

Gewicht: 4,4 kg

(Dreiwegeventil): 4,7 kg

Ø15

Ø7

Ø118

G1/4

50

193

39

146

Type 116 globe-way valve

Type 117 three-way valve

Application and technical characteristics

- On-off-valve for power water hydraulic

- Globe- or three-way valve

- Compact design

- Directly controlled, max. 10 bar

- Well-defined plug position by spring force in case

of supply failure

Technical data

DN: 8 mm

PN: 320 bar

kv-value: 0,64 (all directions)

body material: Ms58, 2.0402 (CuZn40Pb2)

∆p max.: 320 bar

stroke: 5 mm

(three-way valve) 8 mm

effective piston area: 57 cm 2

supply pressure: max. 10 bar

seat: SS, 1.4021 (X20Cr13)

plug: SS, 1.4112 hardened (X90CrMoV18)

stem: SS, 1.4301 grinded, polished

(X5CrNi18-10)

actuator material: Rg5, 2.1096.01 (G-CuSn5ZnPb)

piston seal: o-ring

stuffing box: slotted packing ring

spring: galvanized

weld-ends: 235JR, 1.0037 (S235JR)

ambient temperature: max. 70° C

weight: 4,4 kg

(three-way valve): 4,7 kg

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de

Ø15

Ø7

Ø118

G1/4

Typ 116 Typ 117

Wirkungsweise

Typ 116 NO: Schließventil durch Beaufschlagung des Kolbens

mit Steuerdruck schließend, drucklos durch Feder öffnend

Typ 116 NZ: Öffnungsventil durch Beaufschlagung des

Kolbens mit Steuerdruck öffnend, drucklos durch Feder

schließend

Typ 117 NO: Dreiwegeventil entlüftend oder verteilend.

normal offen

Typ 117 NZ: Dreiwegeventil entlüftend oder verteilend,

normal zu

50

193

Valve actions

Type 116 NO: closing valve supply pressure to close,

spring to open

Type 116 NZ: opening valve supply pressure to open,

spring to close

Type 117 NO: three-way valve venting- or diverting type,

normal opened

Type 117 NZ: three-way valve venting- or diverting type,

normal closed

110

217

Typ 116-117

Seite 1

page 1


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

Hochdruck-Kolbenventil

High pressure piston operated valve

Durchflußschlitze

flow slots

18

17

16

15

2

20

4

21

mit Loctite geklebt

secured with Loctite

Typ 116 NZ

5

6

7

9

8

10

11

12

13

14

16

17

3

1

Einbauhinweise

Vor Einbau in Pfeilrichtung sind die Rohrleitungen zu

reinigen. Die Einbaulage ist beliebig.

Wartung und Reparaturen

Eine periodische Wartung ist nicht erforderlich

Typ 116 NO

O-Ring 620 049 im Kolben wechseln

Nach Lösen der Innensechskantschraube 600 096 Kegel

300 978 abnehmen, Kolben 300 977 mit eingeklebter Spindel

300 975 herausziehen, O-Ring 620 049 wechseln. O-Ring,

Nut und Innenflächen des Kolbengehäuses 300 971

säubern. Bei Montage auf richtige Lage des O-Ringes

620 080 achten.

Wechseln von Sitz, Kegel, O-Ringes und Nutringmanschette

Nach Lösen der Schrauben 600 104 können Deckel bzw.

Dreiwegestutzen und kompletter Antrieb abgenommen

werden. Die Innenteile sind frei zugänglich.

19

15

Durchflußschlitze

flow slots

18

20

21

Ersatzteilstückliste

spare parts list

12

13

14

3

19

Durchflußschlitze

flow slots

Mit Loctite geklebt

secured with Loctite 5

6

7

Mounting instructions

Pipe should be cleaned. Valve can be mounted in any

position, but observe direction of flow (arrow).

Maintenance and repairs

Periodic maintenance not required.

Typ 117 NO

Typ 116-117

Seite 2

page 2

Replacement of o-ring 620 049

Detach hollow set-screw 600 096 and remove plug 300 978,

pull out piston 300 977 and stem 300 975. O-ring 620 049

can be replaced. Clean new o-ring, groove and inside

of actuator body 300 971. During assemblage take care of

correct position of o-ring 620 080.

Replacement of seat, plug, o-ring and v-sealing

Disconnect cover resp. three-way adapter and compl.

actuator loosing the screws 600 104. Internal parts are

easily accessible.

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de

18

17

16

15

2

20

4a

19

21

17

Typ 117 NZ

Stück

quantity

9

8

10

11

12

13

14

16

17

3

16

15

19

15

Durchflußschlitze

flow slots

18

20

21

116 NO 116 NZ 117 NO 117 NZ

1 Feder spring 1 - 400 223 - -

2 Kegel plug 1 300 974 300 974 2 x 300 974

3 Sitz seat 1 300 973 300 982 302 592

4 unterer Deckel bottom cover 1 300 976 - -

4a Dreiwegestutzen three-way adapter 1 - 302 593

5 Deckel cover 1 300 978

6 Innensechskantschraube hollow set-screw 6 600 096

7 O-Ring o-ring 1 620 080

8 Kolben piston 1 300 977

9 O-Ring o-ring 1 620 049

10 Feder spring 1 400 244

11 Spindel stem 1 300 975

12 Kolbengehäuse actuator 1 300 971

13 Stützring support ring 1 300 981

14 Nutringmanschette v-sealing 1 620 104

15 Anschweißende weld-end 2 (3) 300 980

16 Überwurfmutter gland nut 2 (3) 300 979

17 Cu-Dichtung copper seal 2 (3) 400 221

18 Gehäuse body 1 300 972

19 O-Ring o-ring 1 (2) 620 065

20 O-Ring o-ring 1 620 073

21 Innensechskantschraube hollow set-screw 4 600 104

13

3

19


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

Hochdruck-Presswasser-Umsteuerventil

High pressure power water reversing valve

Typ 122

Seite 1

page 1

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de


Änderungen vorbehalten. Stand: Januar 2006

Hochdruck-Presswasser-Umsteuerventil

High pressure power water reversing valve

Typ 122

Hochdruck-Presswasser-Umsteuerventile

dienen zusammen mit

Presswasser-Zusteuerventil Typ 125,

Magnet-Dreiwegeventil und Prozeßsteuerung zur

vollautomatischen Pressensteuerung (s. Schema unten).

Anwendung und Vorteile

Die Steuerung erfolgt durch Zuführen von Steuerdruckluft

bis 10 bar über das prozeßgesteuerte Magnet-Dreiwegeventil

auf den Kolbenantrieb des Umsteuerventils, wodurch der

Niederdruckeintritt geöffnet wird und die Presse zufährt.

Sobald die Presse geschlossen ist, wird automatisch das

Hochdruck-Presswasser zugeschaltet. Die Umschaltung

erfolgt auf hydraulischem Wege, nicht wegabhängig.

Ein eingebautes Rückschlagventil verhindert das Eindringen

des Hochdruckes in die PN-Niederdruckleitung.

Den Rücklauf in die Ausgangsstellung (die Presse öffnet sich

zum Ablauf) bewirkt am Ende der eingestellten Heizzeit bei

drucklosem Kolbenantrieb die Druckfeder des Umsteuerventils.

Die Pressensteuerung erlaubt mehrmaliges Lüften in beliebigen

Abständen und Längen, sichert durch vollautomatische

Drucksteuerrung gleichmäßige Qualität und schließt Bedienungsfehler

aus.

Sie eignet sich besonders für Vulkanisier- und Kunststoffpressen,

die der Herstellung von Formteilen dienen.

- bewährt, robust, arbeitet rein mechanisch

- keine elektrische Verschaltung

- einfacher Aufbau, servicefreundlich

Hochdruck-Zusteuerventil

high pressure reversing valve

Type 122

High pressure power water reversing valves

are used in connection with:

Power water steering valve type 125,

Solenoid 3-way valve and timer for fully automatic

press control (s. diagram below).

Application and technical characteristics

Control is achieved by applying control air of max. 10 bar

via the time controlled solenoid 3-way valve to the piston drive

of the reversing valve. This causes the low pressure port to

open and the press closes.When the press is closed the high

pressure power water will be automatically switched on.

The hydraulic switch over is not travel dependent. A built in

back-pressure valve prevents the high pressure from entering

the low pressure system.

Returning into the initial position (press opens for draining)

is caused by the spring of the reversing valve at the end of

the preset heating cycle and pressureless piston drive.

The press control allows multiple venting at any intervals

and durations and the automatic control ensures uniform

quality and prohibits operating errors.

The press control is particulary suited for vulcanizing and

plastic material presses for the production of plastic parts.

- proven, sturdy, pure mechanical operation

- no electric wiring

- simple instalation, maintenance friendly

Prozeßsteuerung

process control

Magnet-Dreiwegeventil

solenoid 3-way valve

Steuerluft

control air

ND

low pressure

HD

high pressure

Typ 122

Seite 2

page 2

Daume Regelarmaturen GmbH · Jathostraße 8 · D-30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen · Telefon +49 (0)511 / 9 02 14-0 · Telefax +49 (0)511 / 9 02 14-17

mail@daume-regelarmaturen.de · www.daume-regelarmaturen.de