Juli 2009 - Siedlungs

sbg.wohnen.de

Juli 2009 - Siedlungs

SBG = Sozial – Bewusstsein - Gemeinschaft

Beginn jeder Maßnahme bewährt.

Es wird keiner „hinausmodernisiert“,

sondern es wird immer nach

akzeptablen Kompromissen gesucht.

Dabei lautet unsere Devise

nicht: Der Kunde ist König – sondern

– der Kunde ist ein vertrauensvoller

Partner! Und wenn Dinge tatsächlich

mal aus dem Lot geraten, ist es

ein Erfolg unseres „Mietmanagement“,

dass Kundenberater und

Mieter gemeinsam nach einem

Lösungsweg suchen.

Die SBG ist sich ihrer Verantwortung,

auch in den kommenden Jahren

dafür zu sorgen, dass Ihre Mieter in

modernen, zeitgemäßen und

bezahlbaren Wohnungen leben,

sehr bewusst. Jährlich werden über

4,5 Mio. Euro in Instandhaltung und

zukunftsweisende Modernisierung

investiert. Wer bei der SBG wohnt,

muss sich um seine Wohnung auch

in Zukunft keine Sorgen machen.

Wenn er sich nichts zu Schulden

kommen lässt, hat er ein lebenslanges

Wohnrecht!

Als heimisches Wohnungsunternehmen

in den Gemeinden Bestwig,

Eslohe und Finnentrop sowie in den

Städten Meschede und Schmallenberg

steht die SBG zu Ihrer Verantwortung

und zu ihren Kunden.

SBG Wohnungen bleiben generationsübergreifend

eine sichere

und bezahlbare Heimstätte. Auch

nach Großmodernisierungen (rd.

2 Mio. Euro jährlich) bleiben die

Wohnungen immer bezahlbar.

Dabei hat sich das gemeinsame

Gespräch mit den Mietern vor

Neues Gesicht für alte Häuser

Die für das Jahr 2009 vorgesehenen

Modernisierungsmaßnahmen liegen

im vorgesehenen Zeitrahmen. Insgesamt

stehen für die Investition

2 Mio. Euro zur Verfügung.Wenn alles

fertig ist – sind alle begeistert!

Während der Bauarbeiten treten

natürlich immer mal wieder

Unannehmlichkeiten auf. Unsere

Bauleiter sind jedoch bemüht, die

Probleme rechtzeitig zu erkennen,

damit die Wogen nicht zu hoch

schlagen. Wir legen deshalb stets

großen Wert darauf, den Umfang

und den zeitlichen Ablauf der

geplanten Arbeiten im Vorfeld mit

den Bewohnern zu besprechen.

Dass dies der richtige Weg ist,

beweist auch die Tatsache, dass uns

aufgrund der durchgeführten Maßnahmen

noch kein Mieter die

Freundschaft gekündigt hat.

Ein besonderes Ereignis ist es immer

wieder, wenn an ein Gebäude erstmals

Balkone montiert werden.

Sträuben sich manche Mieter

anfangs wegen der neuen Türdurchbrüche

in dem Wohnzimmer,

genießen sie hinterher mit großer

Freude die Sonnenseite des

Wohnens. Bereits vorhandene

Balkone werden in der Regel vom

Baukörper abgetrennt und neue

Ständerbalkone vorgesetzt. Im Zuge

der Wärmedämmung des Gebäudes

wird damit eine erhebliche

Schwachstelle beseitigt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine