Aufrufe
vor 6 Jahren

BwSW-Report - Bundeswehr-Sozialwerk

BwSW-Report - Bundeswehr-Sozialwerk

Personalien Wir

Personalien Wir gratulieren Bundeswehr-Sozialwerk 04|2011 Bundesgeschäftsführerin Veronika Dahl Neues Mitglied MdB Petra Müller aus Aachen wird Mitglied im BwSW, Standortbiwak der TSL/FSHT Aachen war ein Erfolg. Am 14.09.2011 fand das traditionelle Standortbiwak der TSL/ FSHT Aachen statt. Viele Gäste waren gekommen, um die einzigartige Atmosphäre zu erleben und bei gutem Wetter ein paar schöne Stunden zu verbringen. Der diesjährige Informationsstand des BwSW und der Bärenverkauf erfreuten sich großer Beliebtheit. Die Aachener Bundestagsabgeordnete, Frau Petra Müller, ließ sich umfassend vom Regionalstellenleiter Robert Wagner über die Aufgaben und das Leistungsspektrum des Bundeswehr-Sozialwerks informieren. Frau Petra Müller pflegt intensiven Kontakt zu der TSL/FSHT, und so war sie auch spontan bereit, dem Bundeswehr-Sozialwerk beizutreten. Sie ist Sprecherin für Stadtentwicklung der FDP-Bundestagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. R. W. ■ Oberst a.D. Klaus Scharenberg wurde 80 m 6. Oktober 2011 vollendete Oberst a.D. Klaus Scharenberg sein 80. Lebensjahr. Im Februar 1980 übernahm Scharenberg die Leitung des aus 3 Referaten zusammengefügten Großreferats Fü S I 5 im Führungsstab der Streitkräfte. In dieser Eigenschaft war Oberst i.G. Scharenberg neben dem BwSW auch für die Reservisten, den Sport in der Bw, das Soldatenhilfswerk und die Militärmusik zuständig. Schon sehr früh hatte der studierte Jurist und passionierte Generalstabsoffizier die Bedeutung des Sozialwerks für die Streitkräfte erkannt und sich entschlossen, den Sitz des dienstlich bestellten Beisitzers im Bundesvorstand des BwSW selbst wahrzunehmen. Dass er diese aus seiner Sicht eminent wichtige Aufgabe im Führungszentrum des Sozialwerks annähernd 11 Jahre ausüben würde, konnte auch niemand voraussehen. Jedenfalls war v.l.n.r.: Brigadegeneral Walter Ohm, Kommandeur der TSL/FSHT, MdB Petra Müller, Regionalstellenleiter Robert Wagner das Amt des dienstlichen militärischen Beisitzers im Bundesvorstand weder vor ihm, noch nach ihm, auch nur annähernd so lange besetzt. In der Sitzung des Bundesvorstandes vom 6. bis 9. März 1991 in Oberwiesenthal wurde Oberst i.G. Scharenberg in würdiger Form verabschiedet. Der damalige Bundesvorsitzende Egon Storz zeichnete den kurz vor seiner Pensionierung stehenden Stabsoffizier mit der Ehrennadel des BwSW in Gold aus. Gleichzeitig würdigte er die großen Verdienste, die sich Scharenberg um das Sozialwerk der Bw erworben hat. Benefizveranstaltungen mit Musikkorps der Bw wären ohne seine Initiative nicht möglich gewesen, und auch das traditionelle Fußballspiel der Bw-Nationalmannschaft gegen den VfB Stuttgart trägt seine Handschrift mit. Das hohe Ansehen, das Scharenberg auch im Ausland aufweisen konnte, bezeugt seine damalige Wahl zum Vizepräsidenten des internationalen Militärsportverbandes CISM (Conseil international du sport militaire). Das BwSW wünscht seinem langjährigen erfolgreichen Mitstreiter Klaus Scharenberg für das nächste Jahrzehnt alles erdenklich Gute – vor allem aber beste Gesundheit. E. St. ■ Ehrungen Ehrennadel in Bronze ◗ Reuel, Martina, Oberhausen ◗ Spielmann, Emmi, Langenselbold ◗ Ernst, Thomas, Lohmar ◗ Schneider, Hans-Joachi, Bogen ◗ Missal, Michael, Berlin ◗ Katzmarek, Peter, Bonn Ehrennadel in Silber ◗ Unverricht, Helmut, Woldegk ◗ Jansen, Heinz-Günter, Köln Ehrenmedaille in Silber ◗ Stiftung von Rohdich'scher Legatenfonds, Köln Ehrennadel in Gold ◗ Klein, Ludwig, Calw ◗ Pötz, Harald, München ◗ Schneiderhan, Wolfgang, Bad Soden

Sie geben alles. Wir geben alles für Sie. Bei der Bundeswehr geben Sie Tag für Tag alles und zeigen dabei immer vollen Einsatz. Sie Gut, geben dass es täglich jemanden alles und zeigen dabei gibt, der auch immer alles für vollen Sie gibt: Einsatz. die DBV Gut, dass es jeman- Deutsche Beamtenversicherung. den gibt, der auch alles Der für Sie gibt: die Versicherungsspezialist DBV Deutsche im Öffentlichen Beamtenversicherung. Der Dienst, der exklusiv Versicherungsspezialist nur für Sie da ist. Und im Öffentlichen das schon seit Dienst, 140 Jahren. der exklusiv Kommen nur Sie für Sie da ist. Und zu Ihrem persönlichen das schon Betreuer seit 140 ganz Jahren. in Kommen Sie Ihrer Nähe und zu lassen Ihrem Sie persönlichen sich in einer Betreuer ganz in der über 4000 Ihrer AXA Nähe Agenturen und lassen beraten. Sie sich in einer Wir freuen uns der auf über Sie. 4000 Mehr AXA Informa- Agenturen beraten. Wir tionen erhalten freuen Sie unter uns auf www.DBV.de Sie. Mehr Informationen oder unter Telefon erhalten 0 180 Sie 3 - unter 00 www.DBV.de 57 57 oder unter * . Telefon 0 180 3 - 00 57 57 * 9 Cent aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk maximal 42 Cent, jeweils je angefangene Minute. * * 9 Cent aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk maximal . 42 Cent, jeweils je angefangene Minute. Ein Unternehmen der AXA Gruppe Spezialist für den Öffentlichen Dienst.

Krössenbacherhof > Bruck > Österreich - Bundeswehr-Sozialwerk
Junge Leute | 18 bis 27 Jahre Kinder - Bundeswehr-Sozialwerk
Suchtprävention in der Bundeswehr
Kurz vorgestellt - Bundeswehr
Standortbroschüre FüUstgBtl 286 - Bundeswehr
Bundestag und Bundeswehr - Deutscher Bundestag
EINSATZ DER BUNDESWEHR IN AFGHANISTAN - CDU ...
Die Operation Jadid - Bundeswehr
Historische Bildung in der Bundeswehr 50 Jahre ... - Ghbehn.de
Bundeswehr raus aus Afghanistan! - DIE LINKE. Kreisverband ...
Wehrtechnischer Report 0902 1 - BLÜCHER SYSTEMS GmbH