Betting to go? - Turf-Times Deutschland

turf.times.de

Betting to go? - Turf-Times Deutschland

Ausgabe 198 – Freitag, 20. Januar 2012 – 32 Seiten

Aufgalopp

Es wird von dem Gros der Turf-Aficionados sicher

nicht ungern registriert, dass die Sandbahn-Saison

2011/2012 in Deutschland bereits zur Hälfte vorbei

ist. Gerade an den Wetteinsätzen zeigt sich, dass die

Rennen, die aktuell in Neuss und Dortmund abgehalten

werden, nicht nur sportlich grenzwertig sind.

„Es ist eigentlich für Pferd und Reiter nicht zumutbar,

dort etwa bei Regen an den Start zu gehen“, hat

unlängst einer der profiliertesten Jockeys hierzulande

gesagt und hinzugefügt: „German Racing hätte

von den eingesammelten vier Millionen Euro besser

einen Teilbetrag in den Bau einer neuen Allwetterbahn

investiert.“

Leichter gesagt als getan, da muss schon ein siebenstelliger

Betrag her, um etwa ein Hippodrom wie

etwa Chantilly, wie in diesen Tagen geschehen, allwetterfähig

zu machen. Wenn dort im kommenden

Winter Rennen stattfinden sollten, was so genau

wohl noch nicht entschieden ist, werden wohl noch

mehr deutsche Trainer die Transporter dorthin schicken,

es ist schließlich deutlich näher als Deauville.

Hierzulande ist das Geld für eine solche Bahn einfach

nicht da.

Und es drängt sich der Eindruck auf, dass die Rennen

auch immer weniger akzeptiert werden, nicht

einmal mehr als Aufgalopp für die Schneerennen

in St. Moritz. Dreijährigen-Rennen kommen auch

nicht mehr zustande, mangels Masse. Doch solange

die Rennen zumindest zum Großteil finanziert sind,

werden sie auch weiter stattfinden. Und das ist für

so manche Besitzer, Trainer und Reiter auch gut so.

Jeder Euro, der dort verdient wird, hilft zum Überleben.

DD

Danedream zu Victoire Pisa?

Der Zeit ein wenig voraus scheint man in Japan zu

sein, denn dort wird bereits gemeldet, dass die Arc-

Siegerin Danedream (Lomitas) 2013 von Victoire

Pisa (Neo Universe) gedeckt werden soll. Bis dahin

wird sie unter der Regie von Peter Schiergen aber

noch ein paar Rennen bestreiten. Von dem Sieger im

Dubai World Cup (Gr. I) soll aber aktuell die vor

einigen Tagen an die Yoshidas verkaufte Sarafina

(Refuse to Bend) gedeckt werden. Mit dem Export

der Gr. I-Siegerin sind nun fünf der sieben Erstplatzierten

aus dem Prix de l‘Arc de Triomphe 2010 in

Japan. Neben dem Sieger Workforce sind es Nakayama

Festa, Sarafina, Victoire Pisa und Behkabad

(Cape Cross), Sieger im Grand Prix de Paris (Gr. I),

der in Japan in diesem Jahr als Deckhengst debutieren

wird.

Königstiger im Gestüt Aesculap

Der im vergangenen Jahr im Gestüt Zoppenbroich

stationierte Königstiger (Tiger Hill) hat einen

neuen Standort: Wie der für das Management des

Hengstes mit zuständige Erhard T. Vogt mitteilt,

wird der Gruppe I-Sieger im Gestüt Aesculap, beheimatet

auf dem Gelände des Gestüts Buschhof,

zu einer Decktaxe von 1.750 € (1.10.) aufgestellt.

Königstiger hatte im vergangenen Jahr mit Saint

Pellerin und Shining Gloy zwei Listensieger auf der

Bahn.

Top – Themen:

Deckpläne ab Seite 08

Turf International ab Seite 19

Betting to go?

Jetzt testen: m.winrace.de

m.winrace.de – Ihr Wettshop im Taschenformat.

m.winrace.de


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 2

Auktionsnews

Magic Millions bleibt stabil

Mit einem gegenüber dem Vorjahr nahezu identischen

Ergebnis endete die Magic Millions Yearling Sale in

Australien. An den Tagen eins bis vier, an denen die

mutmaßlich besten Jährlinge unter den Hammer kommen,

wurden 492 Jährlinge für 62.570.000 A$ verkauft.

Der Gesamtumsatz ging damit zwar minimal zurück,

doch konnte der Schnitt pro Zuschlag um 2,9 % auf

127.125 $ (ca. 103.655 €) gesteigert werden. Besonders

erfreut zeigten sich die Veranstalter über die hohe

Verkaufsrate von 84,4 %. Den Topzuschlag erzielte ein

Fastnet Rock-Hengst, den sich Coolmore für 960.000

A$ (ca. 782.000 €) sicherte (wir berichteten bereits

in TT Nr. 197). Ein Sohn des mehrfachen Deckhengst-

Champions Redoute‘s Choice kletterte am dritten Tag

der Auktion auf 760.000 A$. Redoute’s Choice (Danehill)

war auch der am besten nachgefragte Vererber der

Tagen an der Gold Coast, acht seiner Jährlinge wurden

zu einem Schnitt von 356.250 A$ verkauft. Die Nummer

zwei der Liste war Coolmores Shuttle-Hengst Fastnet

Rock (Danehill), von dem 27 Jährlinge zu einem

Schnitt von 255.370 A$ unter den Hammer kamen. Der

in den nächsten Tagen in Irland wieder in den Deckeinsatz

einsteigende Hengst wird von Coolmore als künftiger

Star auch in Europa gehandelt. Seine Decktaxe wird

nur noch mit „private“ angegeben, zu seinen diesjährigen

Nachkommen zählt auch die gerade eingestellte

Misty For Me (Galileo), die in den vergangenen zwei

Jahren insgesamt vier Gr. I-Rennen gewinnen konnte.

Der Redoute's Choice-Sohn aus der Cloister. Foto: offiziell

Die Käuferliste der ersten vier Tage der Magic Millions

führte Trainerin Gai Waterhouse an, die 22 Jährlinge

für rund 5,53 Millionen A$ erwerben konnte.

Danach folgt aber schon der in Australien immer sehr

aktive Hong Kong Jockey Club, der zehn Jährlinge für

2,55 Millionen A$ ersteigerte, die nach entsprechender

Präparierung zum gegebenen Zeitpunkt in Hong Kong

zur Versteigerung kommen.

ALLES LIVE BEI UNS!


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 3

Beste Werbung für Fastnet Rock machte seine Tochter

Driefontain, die mit den Magic Millions 2yo Classic auf

der Rennbahn Gold Coast/Queensland das wertvollste

der zahlreichen Auktionsrennen gewinnen konnte. Diese

Prüfungen werden im Rahmen der Auktion gelaufen.

Die von Gai Waterhouse trainierte Driefontain gewann

das mit zwei Millionen A$ dotierte Rennen allerdings

erst am grünen Tisch, da sie von ihrer Trainingsgefähr-

tin No Looking Back (Redoute’s Choice) in der entscheidenden

Phase gestört wurde. Driefontain läuft in

den Farben eines von der Agentur Star Thoroughbreds

geformten Syndikats, das bei der Versteigerung 16 Jährlinge

erwarb, die mutmaßlich auch alle zu Gai Waterhouse

gehen, womit diese gleich 38 Auktionsjährlinge

trainieren wird.

1 A$ = 0,815 €

Magic Millions Gold Coast Yearling Sale

Pferd Anbieter Käufer Preis

H., v. Fastnet Rock-Rose of Cimarron Edinburgh Park O‘Byrne/Bester 960.000 A$

H., v. Redoute‘s Choice-Cloister Reavill Farm Gerald Ryan 750.000 A$

H., v. More Than Ready-Aqua Amore Newgate Farm Gai Waterhouse 680.000 A$

St., v. More Than Ready-Sugar Babe Strawberry Hill Stud Waterhouse/Harron 600.000 A$

H., v. More Than Ready-Presenting Baramul Stud Segenhoe Stud 470.000 A$

St., v. Fastnet Rock-Quack Rosai Farm Bahen BS/Malua Racing 460.000 A$

St., v. Fastnet Rock-Satin Robes Widden Stud Boomer Bloodstock 450.000 A$

H., v. Redoute‘s Choice-Miss Jakeo Baramul Stud Segenhoe Stud 450.000 A$

H., v. Redoute‘s Choice-I Got Chills Strawberry Hill Stud Waterhouse/Harron 450.000 A$

H., v. Sebring-Valda Merceda Murrulla Stud Ronstel Thoroughbreds 450.000 A$

1 A$ = 0,815 €

ROUTE DES ETALONS 2012

Das HARAS DE LA CAUVINIERE

lädt Freunde und Züchter herzlichst ein, am Samstag

28 Januar und Sonntag 29 Januar 2012 zur “Route

des Etalons” unsere zwei interessanten Deckhengste,

LE HAVRE und AIR CHIEF MARSHAL

zu besichtigen.

Unser Gestüt ist an BEIDEN TAGEN von

9 Uhr 30 bis 17 Uhr für Sie geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Deauville

Lisieux

Fervaques

Livarot

D579

Vimoutiers

D149

D4

D64

Notre Dame

de Courson

D164

D4

D46 D46 D46

Canapville

Haras de la Cauviniere

Meulles

Orbec

GPS coordinates:

48.986677 – 0.324714

A28 - A13

vers Paris

SYLVAIN VIDAL • +33 (0)6 20 99 10 15

harascauviniere@aol.com

LA CAUVINIÈRE

MATHIEU ALEX • +33 (0)6 26 59 19 18

malex@lacauviniere.com


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 4

Positiver Start in die Auktions-Saison

Keeneland im Januar. Foto: offiziell

„Vor Beginn der Auktion hätte ich nicht gedacht, dass

wir ein so gutes Ergebnis erzielen würden“, bilanzierte

Tom Thurnbury die viertägige Keeneland January

Sale, über deren höchsten Deals inklusive der Käufe der

Familie Berglar wir bereits in unserer letzten Ausgabe

(click zum Artikel) bereits berichtet hatten. Der noch

nicht berücksichtigte vierte und letzte Tag der Versteigerung

war wie stets qualitativ deutlich unter den ersten

Sessionen angesiedelt, doch konnte er das ausgezeichnete

Gesamtergebnis nicht trüben. „Die Züchter und

Anbieter dürften durch das Ergebnis ermutigt werden,

was die Zukunft des Marktes angeht“, so Thornberry.

Typisch ist diese Auktion, die in der Spitze wieder zahlreiche

europäische und japanische Käufer sah, für den

Markt allerdings nicht, ist sie doch ein „Mixed Sale“

mit Angeboten von Jährlingen bis zu Mutterstuten.

Neben dem enormen Plus beim Schnitt pro Zuschlag

wurde auch die gegenüber dem Vorjahr geringere Rückkaufrate

als positiv angesehen.

Keeneland January Sale

2012 2011

Angeboten 1.250 1.406

Verkauft 1.003 1.021

Umsatz 37.991.900 $ 25.250.350 $

Schnitt 37.878 $ (+53,2%) 24.731 $

1 $ = 0,78 €

Erste Auktion bei Tattersalls

Die Tattersalls February Sale ist am 2. Februar in

Newmarket die erste wichtige Auktion des Jahres in Europa.

Der Katalog umfasst knapp 300 Lots, wobei die

einst von Mick Channon trainierte, vier Jahre alte Singapore

Lilly (Mujadil) zumindest auf dem Papier das

interessanteste Pferd ist. Die Listensiegerin war zweijährig

Zweite im Gran Criterium (Gr. I). In den Ring

kommen mit dem ehemaligen Goldene Peitsche (Gr.

II)-Sieger Striking Ambition (Makbuk) und Chineur

(Fasliyev) auch zwei Deckhengste.


Hier kauft man die Stars!

5 Gruppe I-Sieger 2011

waren Angebote der BBAG.

Be Fabulous Prix Royal-Oak, Gr.I

Danedream Prix de l’Arc de Triomphe, Gr.I

Esmondo Prix Cambaceres, Gr.I

Earl of Tinsdal

Rheinland-Pokal, Gr.I

Zazou Premio Roma, Gr.I

Auktionstermine 2012

Frühjahrs-Auktion

Freitag, 18. Mai

Jährlings-Auktion

Fr., 31. August und Sa., 1. September

Sales & Racing Festival

Fr., 19. Oktober und Sa., 20. Oktober

www.bbag-sales.de


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 6

Auktionstermine 2012 | Teil I

2. Februar Tattersalls February Sale Newmarket/GB

13. Februar Arqana Vente Mixte Deauville/FR

15.-16. Feb. Goffs February Sale Kill/IRL

5. März Barretts Select 2yo Sale Pomona/USA

13.-14. März OBS March Select 2yo in Training Ocala/USA

26. März Fasig Tipton Florida 2yo Sale Boynton Beach/USA

3. April Goffs Ready to Run Sale Kempton/GB

9. April Keeneland April 2yo in Training Lexington/USA

17.-19. April Tattersalls Craven 2yo Sale Newmarket/GB

22.-23. April Doncaster Breeze Up Sale Doncaster/GB

23.-26. April OBS 2yo in Training Ocala/USA

11.-12. Mai Arqana Breeze Up Saint-Cloud/FR

18. Mai BBAG-Frühjahrsauktion Iffezheim/D

21.-22. Mai Fasig Tipton Midlantic 2yo Sale Timonium/USA

Die BBAG veranstaltet am 18. Mai in Iffezheim die Frühjahrs-Auktion.

www.galoppfoto.de


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 7

Teo‘s Sister ist das Top-Angebot

Eine rechte Schwester des mehrfachen Gr. I-Siegers

und Nachwuchsdeckhengstes Teofilo (Galileo) ist zumindest

auf dem Papier das herausragende Angebot der

zweitägigen Goffs February Sale am 15. und 16. Februar.

Die vier Jahre alte Teo’s Sister, die Siegerin ist,

wird von Jim Bolgers Glebe House Stud angeboten.

Insgesamt 520 Lots, rund zwanzig Prozent mehr als im

vergangenen Jahr, werden auf dieser „Mixed Sale“ von

Pferden aller Altersklassen in den Ring kommen. Im

Katalog stehen auch die einst von Manfred Hofer trainierte

Siegerin Boliche (Key of Luck) und Stall Nizzas

Almrose (Holy Roman Emperor), vergangenes Jahr für

Peter Schiergen erfolgreich.

Das Galopp-Portal im Internet!

www.turf-times.de

3/4 Bruder von So You Think im Ring

Ein Dreiviertelbruder des vielfachen Gr. I-Siegers So

You Think (High Chaparral) könnte das As der New

Zealand Bloodstock Premier Yearling Sale werden,

die am 30. und 31. Januar die wichtigste Jährlingsauktion

im Lande ist. Der junge, von High Chaparral stammende

Hengst, stammt von dessen Halbschwester La

Souvenir (Nuclear Freeze), die über 1400m erfolgreich

war und listenplatziert gelaufen ist. So You Think wird

von den englischen Buchmachern derzeit als Favorit für

den Dubai World Cup (Gr. I) geführt, doch wird sein

Trainer Aidan O‘Brien erst kurzfristig über einen Start

in Meydan entscheiden.

Der 3/4-Bruder zu So You Think. Foto: offiziell.


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 8

Deckplan Gestüt Hachetal

Gestüte

Die Hofeinfahrt.. Fotos (4): Gestüt Hachetal

Chapman einige Tage vor

der Auktion.

Zu den Zuchtstätten, die mit

dem Attribut „mittelständisch“

bezeichnet werden können, gehört

sicher das Gestüt Hachetal,

das 2005 von Joachim und

Christine Koch im norddeutschen

Ochtmannien gegründet

wurde. Gezüchtet wird für den

Markt, bei der BBAG zählt man

schon länger zu den Anbietern,

das aktuelle Aushängeschild ist

der jetzt drei Jahre alte Chapman

(Big Shuffle), den das

Gestüt Ittlingen eben in Iffezheim

ersteigert hat und der sich

im vergangenen Jahr in den Auktionsrennen profilieren

konnte. Er sollte sich 2012 in der besseren Fliegerklasse

etablieren können und zu einem Werbeträger für Hachetal

werden. Letzten Sommer konnte Hachetal bei

der BBAG alle angebotenen fünf Jährlinge verkaufen.

„Entgegen dem Trend lassen wir dieses Jahr alle unsere

Stuten decken“, betont Christine Koch, was angesichts

der an dieser Stelle mehrfach veröffentlichten,

nicht eben zur Zuversicht führenden Bedeckungszahlen

in Deutschland erfreulich ist. Zudem gab es zwei

Der zweimal in Auktionsrennen platzierte Chapman ist in Ittlinger Farben

das Aushängeschild für das Gestüt Hachetal: www.galoppfoto.de

Neuerwerbungen. Schon in der Vergangenheit wurden

Ausflüge ins Ausland nicht gescheut und so sind die

drei Stuten, die in diesem Jahr kein Fohlen erwarten,

auf größerer Fahrt. Alle drei suchen Hengste auf, die

unter dem Darley-Banner aufgestellt sind. Zu Authorized

geht die im Gestüt Fährhof gezogene zweifache

Siegerin Macuna, deren Erstling vergangenes Jahr für

30.000 € an Martin Tour nach Tschechien verkauft

wurde. Auf der Koppel ist ein Hengst von Soldier

Hollow, der in diesem Sommer in Iffezheim einiges

Interesse auf sich vereinigen sollte. Kheleyf startete

fulminant in seine Deckhengst-Karriere, aktuell ist es

etwas ruhiger um ihn geworden, doch hat er inzwischen

qualitativ deutlich bessere Stuten bekommen,

so dass er noch etwas in der Pipeline haben sollte. Zu


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 9

Macuna und Marunas auf der Koppel.

ihm geht die aus der Zucht des Newsells Park Stud

stammende Malafemina, deren von Choisir stammende

Erstling, eine Stute, in Baden-Baden in die Ukraine

verkauft wurde. Danach kam ein Hengst von Martillo.

Richtung Frankreich geht es für Ella Ransom. Sie

hat letztes Jahr in Bad Harzburg gewonnen, ist in Iffezheim

erworben worden. Für die Zucht ist sie nicht

zuletzt als Halbschwester des Gr. I-Siegers Earl of

Tinsdal (Black Sam Bellamy) und des Listensiegers

Earlsalsa (Kingsalsa) qualifiziert. Ihr Partner ist der

von England nach Frankreich gewechselte Refuse to

Bend, Vater der jüngst nach Japan verkauften Gr. I-

Siegerin Sarafina.

Als King’s Best-Tochter aus der Silver Rhapsody, die

u.a. die Princess Royal Stakes (Gr. III) gewonnen hat

und Dritte in den Yorkshire Oaks (Gr. I) war, ist Best

Tune sicher einen Versuch wert, auch wenn sie auf der

Rennbahn nur platziert war. Sie lässt ihr erstes Fohlen

von Strategic Prince erwarten und wurde zu dem so

stark ins Rampenlicht gerückten Mamool gebucht. Die

Fährhoferin Cominales, eine Schwester zu vier Black

Type-Siegern, darunter die Acatenango-Söhne Concepcion

und Colon, hat sich für Hachetal mit Chapman profilieren

können. Eine zwei Jahre alte Doyen-Tochter ist

bei Uwe Stoltefuß im Training, sie geht zu dem Acatenango-Sohn

Lando.

Galla Placidia ist eine von zwei Hachetalerinnen, die zu Soldier

Hollow gebucht sind.


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 10

Zwei Stuten reisen zum In-Hengst Soldier Hollow

nach Auenquelle. Neu in Hachetal ist Galla Placidia,

die aus dem Bestand des Gestüts Karlshof erworben

wurde. Sie ist nicht gelaufen, ist Halbschwester der

Black Type-Pferde Give me Five (Monsun), Graf Philipp

(Acatenango) und Golden Rose (Winged Love). Ihr

Erstling Gemstone (Samum) ist Sieger, ein drei Jahre alter

Samum-Sohn mit Namen Goldsiegel steht bei Mario

Hofer. Die vorzüglich gezogene Tempelsonne aus der

wohlbekannten Oettingen-Wallerstein-Linie hat sich

mit dem mehrfachen Sieger Timolin (Ransom O’War)

schon ordentlich eingeführt. Sie hat eine Jährlingsstute

von Soldier Hollow, die scheinbar so gut gelungen ist,

dass die Mutter nochmals zu ihm gebucht wurde.

Hinweis: Aus gegebenem Anlass möchten

wir Sie darauf hinweisen, dass wir

Fotos - das betrifft auch Werbefotos von

Deckhengsten - nur dann veröffentlichen

können, wenn die Fotografen unseren

Allgemeinen Geschäftsbedingungen

zustimmen.

Vater von 2 Gruppe 2

Siegern in 2011

LUCAS CRANACH 1. Hansa-Preis, Gr.2, in 2011

3. Melbourne Cup, Gr.1, in 2011

LIPS POISON 1. German 1000 Guineas, Gr.2, in 2011

Und ausserdem,

SEMINA 1. Badener Ladies Sprint-Cup, L., in 2011

LAMOOL 1. Silbernes Band der Ruhr, L., in 2010

FAIR BOSS 2. Deutsches St. Leger, Gr.3, in 2011

APPLEBY 2. swb Derby-Trial, L. in 2011

ORLUNA 2. Premio Duca d’Aosta, L. in 2010

ORSINO 3. Premio Duca d’Aosta, L. in 2011

REVANTA 1. Derby Belge, in 2011

1. Derby Niederlande, in 2011

Zur Erinnerung:

Sein erster Jahrgang ist 2011 erst 4jährig

AUTHORIZED (2004), br., v. Montjeu – Funsie v.

Saumarez (Dalham Hall Stud/GB)

Macuna (2003), Dbsch., v. Acatenango – Midnight Society

v. Imp Society, nicht gedeckt

KHELEYF (2001), dbr., v. Green Desert – Society

Lady v. Mr. Prospector (Dalham Hall Stud/GB)

Malafemina (2004), Sch., v. Montjeu – Lady of the

Turf v. Kenfair, nicht gedeckt

MAMOOL (1999), br., v. In The Wings – Genovefa v.

Woodman (Gestüt Römerhof)

Best Tune, br., v. King’s Best – Silver Rhapsody v. Silver

Hawk, trgd. v. Strategic Prince

LANDO (1990), b., v. Acatenango – Laurea v. Sharpman

(Gestüt Hof Ittlingen)

Cominales, br., v. Primo Dominie – Comprida v. Windwurf,

trgd. v. Tertullian

REFUSE TO BEND (2000), br., v. Sadler’s Wells –

Market Slide v. Gulch (Haras du Logis/FR)

Ella Ransom (2007), br., v. Ransom O’War – Earthly

Paradise v. Dashing Blade, Maiden

SOLDIER HOLLOW (2000), schwbr.., v. In The

Wings – Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Galla Placidia (2003), Dbsch., v. Kaldounevees – Grey

Pearl v. Magic Mirror, trgd. v. Kamsin

Tempelsonne (2001), schwbr., v. Acatenango – Tempelwache

v. Königsstuhl, trgd. v. Tiger Hill

MAMOOL

Zweifacher Gr. I-Sieger und erfolgreicher

Vererber aus der Sadler's Wells-Linie

Decktaxe 2012: €5.000 (1/10 concession)

GESTÜT RÖMERHOF

Michael Andree, 50373 Erftstadt (Köln) Email: mandree@t-online.de

Tel: (49) 2235 5226 Fax: (49) 2235 78625 Mobil: (49) 172 297 9772


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 11

Das Gestüt Ohlerweiherhof hat eine 20-köpfige Mutterstutenherde. Fotos (3): Gestüt Ohlerweiherhof

Deckplan Gestüt Ohlerweiherhof

Mit einer Herde von zwanzig Mutterstuten, die teilweise

auch in der nahgelegenen französischen Dependance

stationiert sind, gehört das Gestüt Ohlerweiherhof

in St. Wendel im Saarland längst zu den größten

Unternehmungen im Lande. Das Unternehmen der

Familie Volz hat sich qualitativ in den letzten Jahren

peu a peu steigern können, mit Goodricke und Touch

Down stehen dort inzwischen zwei gut nachgefragte

Deckhengste, die an dieser Stelle noch in der vergangenen

Woche bei der Vorstellung der deutschen Vererber

näher unter die Lupe genommen wurden. „Die

Guangzhou (l.) - mit Andreas Helfenbein als Siegerin in Magdeburg

- gehört zu den Neueinstellungen im Gestüt Ohlerweiherhof: www.

galoppfoto.de

Buchungslage ist ähnlich wie im letzten Jahr“, heißt

es vom Ohlerweiherhof, unter dessen Namen seit 1992

gezüchtet wird. Michael Volz ist aber schon wesentlich

länger als Züchter aktiv, der erste selbstgezogene

Sieger war der Ebano-Sohn Starrock, der noch mit 13

Jahren ein Rennen gewinnen konnte. Das ist natürlich

lange Historie.

Der eigene Rennstall wird immer sehr klein gehalten,

in der Regel wird für den Markt gezüchtet, doch

konnten im vergangenen Jahr Boa Vista und Seduisant

in den Farben des Gestüts Ohlerweiherhof auf

sich aufmerksam machen. Boa Vista, deren Linie zu

den Gründerfamilien des Gestüts gehört, zählt denn

auch zu den zwei Neueinstellungen 2012. Sie ist zwar

sieglos geblieben, konnte aber als Dritte im Henkel-

Stutenpreis (LR) Black Type erreichen und hat ein bemerkenswertes

GAG von 85kg. Ihre Reise führt sie zu

dem inzwischen in Frankreich stehenden Dr. Fong. Der

andere Neuzugang ist die vom Gestüt Ebbesloh gezogene

zweifache Siegerin Guangzhou. Die Schwester

u.a. der Gr.-Sieger Goose Bay (Groom Dancer) und

Gereon (Next Desert) , deren Linie in den letzten Wochen

nicht nur durch Ebbesloh in England wieder in

Deutschland verstärkt wurde, geht zu Samum und wird

dorthin von der ebenfalls noch jungen Emma Peel begleitet,

eine Schwester des Gr.-Siegers Enzio (Next

Desert).

Acht Stuten bleiben daheim. Amidala und Diamond

Fever stehen erneut auf der Liste von Goodricke. Ami-


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 12

Mutterstuten auf der Koppel.

dala hat sich bereits als Mutter der guten Amazing

Beauty (Bahamian Bounty) profilieren können. Diamond

Fever, deren Erstling von Touch Down im Jährlingsalter

ist, hat mehrere Black Type-Geschwister vorzuweisen.

Elli hat in der Zucht noch nicht viel geboten,

aber bei einer listenplatziert gelaufenen 88-kg-Stute ist

sicher noch etwas möglich. Listenplatziert war auch die

dreifache Siegerin Sheraton, Mutter bereits des guten

Snooker (Acambaro). Aus der Linie ist aktuell die im

Vorjahr auf Gr. I-Ebene platziert gelaufene Superstition

(Kutub) zu erwähnen.

Zu Touch Down gehen mehrere Stuten, die noch

nicht allzu lange in Ohlerweiherhof sind. So etwa die

aus Frankreich gekommene Bakufu, deren Mutter Listensiegerin

und gruppeplatziert war, die zweite Mutter

Baiser Vole (Foolish Pleasure) drei Gr. I-Rennen gewinnen

konnte. Die Ausgleich I-Siegerin Ruby Hill,

die vom Gestüt Hachtsee kommt, sollte sich in der

Zucht noch steigern können. Toque ist eine Schwester

des Prix Exbury (Gr. III)-Siegers Barbola (Diesis),

auch sie kommt wie Snow Ballet, die aus einer

Schwester von In The Wings stammt, aus Hachtsee.

Interessanter Nachwuchs ist in beiden Fällen noch im

Rennstall.

Resafe ist eine Schwester des Gr. II-Siegers Califet

(Freedom Cry), ein erfolgreicher Deckhengst in der

französischen Hindernis-Zucht. In Ohlerweiherhof hat

sie sich als Mutter der Gr.-Siegerin Ravenel natürlich

hervorragend eingeführt. Die Mutter geht zu King‘s

Best nach Frankreich, die Tochter, die aktuell ihr erste

Fohlen erwartet, wurde zu Soldier Hollow gebucht. Mit

der nicht gelaufenen Resaca ist inzwischen auch eine

rechte Schwester von Ravenel in der Zucht, weiblicher

Nachwuchs ist jedoch noch vorhanden. Resaca ist eine

von drei Stuten, die zu Mamool nach Römerhof reisen.

Begleitet wird sie von Integration, einer rechten

Schwester des Gr. I-Siegers und Deckhengstes Intendant

(Lando) sowie von der harten und guten Rennstute

Texas Melody aus einer erfolgreichen Schröer-Dreesmann-Linie.

Die listenplatziert gelaufene La Guapa ist Mutter des

mehrfachen Siegers Le Numero (Numerous), ein zwei

Suchen Sie Lomitas-Blut?

Mohandas

(Lomitas – Mille Espoir v. Mille Balles)

◊ Neu 2012 im Haras des Elys nahe

Wissembourg/Elsass

◊ Der einzige Sohn des aktuellen

französischen Deckhengst-Champions

Lomitas im Gestüt in Frankreich

◊ Klassischer und Listen-Sieger,

mehrfach gruppeplatziert

◊ Goldprämierter Hengst der Araberverbände

VZAP und ZSAA

Decktaxe € 1.000,-

eMail: elevage-des-elys@wanadoo.fr

Téléphone: 0033 60 987 1285 • Telefon: 0049 1578 927 1154


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 13

La Guapa (1999), dbr., v. Goofalik – Lafabiola v. Königsstuhl,

güst

KAMSIN (2005), dbr., v. Samum – Kapitol v. Winged

Love (Gestüt Röttgen)

Sun of Dubai (2007), br., v. Dubai Destination – Salka v.

Doyoun, trgd. v. Dai Jin

KING‘S BEST (1997), br., v. Kingmambo – Allegretta

v. Lombard (Haras du Logis/FR)

Resafe (2000), br., v. Poliglote – Sally’s Room v. Kendor,

trgd. v. Authorized

Blick von der Bergbahn aus.

Jahre alter Touch Down-Sohn steht bei Werner Hefter

in Iffezheim. Dieses Jahr geht sie zu Kalatos nach Harzburg.

Kamsin in Röttgen ist das Ziel von Sun of Dubai,

Schwester u.a. der ehemaligen „Winterkönigin“ Sorrent

aus der Schwarzgold-Linie. Princesse Aga Nachkommen

haben nahezu alle gewonnen, an der Spitze Pinot

noir (Dictator‘s Song). Sie hat einen Jährlingshengst

von Touch Down, geht zu Lord of England. Reges Interesse

aus Deutschland scheint an dem jetzt in Frankreich

stehenden Darley-Hengst Refuse to Bend zu bestehen.

Ohlerweiherhof schickt ihm Tizia, eine 89kg-Stute, die

mit Torres (Gold Away) und Tremendous (Numerous)

bereits zwei ordentliche Pferde auf der Bahn hat.

GOODRICKE (2002), br., v. Bahamian Bounty – Star

v. Most Welcome

Amidala (1999), F., v. Monsagem – Arenea Diadema v.

Digamist, trgd. v. Goodricke

Diamond Fever (2006), br., v. Orpen – Diamond Sun v.

Primo Dominie, trgd. v. Goodricke

Elli (1999), F., v. Polar Falcon – Flight Soundly v. Caerleon,

trgd. v. Touch Down

Sheraton (1999), F., v. Brief Truce – Salviostra v. Cagliostro,

güst

TOUCH DOWN (1998), br., v. Dashing Blade – Time

to Run v. Sicyos

Bakufu (2004), br., v. King’s Best – Basse Besogne v. Pursuit

of Love, güst

Ruby Hill (2002), br., v. Tiger Hill – Ruby Lady v. Master

Willie, güst

Toque (2002), F., v. King’s Best – Barboukh v. Night Shift,

nicht gedeckt

Snow Ballet (1997), br., v. Sadler’s Wells – Shajan v. Kris, güst

DR FONG (1995), F., v. Kris S – Spring Flight v. Miswaki

(Haras du Thenney/FR)

Boa Vista (2008), dbr., v. Dashing Blade – Be My Dream

v. Dictator’s Song, Maiden

KALATOS (1992), F., v. Big Shuffle – Kardia v. Mister

Rock’s (Gestüt Harzburg)

LORD OF ENGLAND (2003), F., v. Dashing Blade –

Loveria v. Los Santos (Gestüt Etzean)

Princesse Aga (1998), dbr., v. Acatenango – Princesse

d’Espoir v. Sensitive Prince, trgd. v. Goodricke

MAMOOL (1999), br., v. In The Wings – Genovefa v.

Woodman (Gestüt Römerhof)

Integration (2002), br., v. Lando – Incenza v. Local Suitor,

trgd. v. Saddex

Resaca (2008), br., v. Touch Down – Resafe v. Poliglote,

trgd. v. Kamsin

Texas Melody (1999), schwbr., v. Lavirco – Tirana v.

Esclavo, güst

REFUSE TO BEND (2000), br., v. Sadler’s Wells –

Market Slide v. Gulch (Haras du Logis/FR)

Tizia (1997), Dbsch., v. Linamix – Tosca Stella v. Surumu,

trgd. v. Touch Down

SAMUM (1997), F., v. Monsun – Sacarina v. Old Vic

(Gestüt Karlshof)

Emma Peel (2007), br., v. Black Sam Bellamy – Elle Diva

v. Big Shuffle, trgd. v. Touch Don

Guangzhou (2007), br., v. Königstiger – Golden Time v.

Surumu, Maiden

SOLDIER HOLLOW (2000), schwbr., v. In The Wings

– Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Ravenel (2006), br., v. Touch Down – Resafe v. Poliglote,

trgd. v. Samum

Fohlengeburten & Deckpläne

In der letzten Ausgabe haben wir die Liste der

Fohlengeburten gestartet und freuen uns, wenn

Sie uns Ihren vierbeinigen Nachwuchs zeitnah

melden - gerne mit Fotos/bitte beachten Sie da

unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Gleichzeitig beginnt in der heutigen Ausgabe

auch wieder unsere Serie der Deckpläne.

Wir bitten auch da um Ihre Mithilfe.

Bitte schicken Sie uns Ihre züchterischen

Dispositionen und die Fohlengeburten an:

info@turftimes.de.


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 14

Fohlengeburten

Der erste Etzeaner Nachwuchs

Zeitgleich mit dem ersten Contat-Stutfohlen aus

der Euro Love kam am 08. Januar auch im Gestüt

Etzean das erste Fohlen des Jahres 2012 zur Welt:

Eine Fuchsstute von Sholokhov aus der Peace Flower,

somit eine ganz nahe Verwandte der Gruppesieger

Peace Royale und Peace Time. Noch 50 weitere

Fohlen werden bei uns erwartet“, meldet das Gestüt

Etzean auf seiner Webseite.

Welche der beiden jungen Pferdedamen die Nummer

1 im neuen Jahr ist (und ob da nicht noch welche

vorher dran waren) ist nicht gesichert, wir freuen

uns auf Ihre Fohlenmeldungen - gerne mit Foto. Hier

geht es zur Fohlenliste 2012: click!

Vater Mutter Fohlen Züchter Standort

Sholokhov Peace Flower N. N. Gestüt Etzean Gestüt Etzean

www.turf-times.de

Klick für klick in eine neue

Galoppsport-Welt!

Hinweis: Ritt des Jahres

Aus technischen Gründen müssen wir die Auflösung

zu unserem Gewinnspiel "Ritt des Jahres 2011" noch

um eine Ausgabe verschieben. Auch das angekündigte

Porträt und der Fragebogen des Trainerchampions

Andreas Wöhler erscheinen erst in der kommenden

Ausgabe, Nummer 199, am Donnerstag 26.01.2012.

Impressum:

Herausgeber:

Turf Times GbR, Schönaustraße 27, D-40625 Düsseldorf

Tel.: +49(0)2119653414, Fax: +49(0)2119653415

www.turftimes.de, E-Mail: info@turftimes.de

Erscheinung: wöchentlich

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 1 vom 1.3.2008

Redaktion:

Daniel Delius (verantwortl.), Tel +49(0)1713426048,

Anzeigen:

dequia media, Frauke Delius, Tel.: +49(0)2119653416,

+49(0)1713424021, www.dequia.de, E-Mail: info@dequia.de

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für den Inhalt

externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren

Betreiber verantwortlich.


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 15

So war es beim letzten Derby: Die Wöhler-Pferde 1, 2 - Gestüt Ravensbergs Waldpark mit Jozef Bojko vor Sunrace Stables‘ Earl of Tinsdal

mit Eduardo Pedroza. www.galoppfoto.de

Turf National

Eine Lady und 90 Hengste

wollen im Derby laufen

Die Stute Samba Brazil und 90 Hengste stehen

nach dem endgültigen Nennungsschluss am

17.01.2012 auf der Anwärterliste für die Teilnahme

am 143. Deutschen Derby am 1. Juli 2012 in Hamburg.

Bis zu finalen Starterangabe vier Tage von dem

Rennen gibt es noch fünf sogenannte Streichungstermine,

bei denen die Besitzer und Trainer der Pferde

entscheiden können, ob sie laufen wollen oder nicht.

Je näher der Termin an das Derby heranrückt, desto

höher werden die dann fälligen Nenngelder: 700,

1.300, 1.600, 1.750 und 1.950 Euro - zuzüglich zu

der ersten Gebühr von 200 Euro summiert sich das

Startgeld pro Teilnehmer dann auf 7.500 Euro. Noch

teurer wird es für die Pferde werden, die jetzt noch

gar nicht auf der Liste stehen und gegebenenfalls

nachgenannt werden: Dann sind sogar 50.000 Euro

fällig.

Aus dem Ausland kommen 20 der 91 Derbyanwärter,

angeführt vom belgischen Trainer Fabrice

Vermeulen, der gleich fünf Pferde im Aufgebot

hat, gefolgt vom irischen Trainer Jim S. Bolger mit

drei Kandidaten. England, Frankreich, Tschechien

und Norwegen sind die weiteren Nationen, die nach

Buzzword 2010 für einen weiteren ausländischen

Sieg sorgen wollen. Mit jeweils einem Dutzend Starter

sind „Titelverteidiger“ Andreas Wöhler aus Gütersloh,

der im letzten Jahr mit Waldpark und Earl

of Tinsdal gar die beiden Erstplatzierten im 142.

IDEE Deutschen Derby sattelte, und sein Kölner

Kollege Peter Schiergen die Trainer mit den meisten

Nennungen. Bei den Vätern der Derbyaspiranten

wo ich bin,

ist rennbahn

Immer dabei:

m.winrace.de

Wetten auf dem Smartphone und live

die Rennen verfolgen – egal, wo Sie sind!

m.winrace.de


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 16

steht der frühere Weltchampion Manduro mit sieben

Nachkommen auf der Starterliste an der Spitze,

knapp gefolgt von seinem Vater Monsun und dem

Neu-Auenqueller Soldier Hollow, der seinen ersten

Dreijährigen-Jahrgang überhaupt auf der Rennbahn

hat, mit jeweils sechs Kandidaten.

Hamburg, 01. Juli

143. Deutsches Derby

Gruppe I, 500000€

Für 3-jährige Hengste und Stuten, die in einem anerkannten

Gestütbuch für Vollblut registriert sind.

Gew. 58,0 kg., Distanz: 2400m

Nenngelder 7.500 € Einsatz (200, 650, 950, 1.100,

1.300, 1.400, 1.900). 91 Pferde genannt. Streichungstermine:

06.02 - 05.03. - 02.04. - 07.05. - 25.06. Starterangabe:

27.06. bis 9 Uhr.

Verlängerter Nennungsschluss bis zum 17.01.2012 -

das Rennen wird laufend aktualisiert. Beim Klick auf

die Pferdenamen gibt es die kompletten Profile der

Pferde mit allen bisherigen Rennleistungen. Der Klick

lohnt sich auch bei den Namen der Trainer, Jockeys und

Besitzer usw.

(Stand 10.01.2012)

Pferd, Gewicht

Besitzer, Trainer

Alter, Farbe, Abstammung,

Formen

Amaron, 58 kg

Gestüt Winterhauch / Andreas Löwe

2009, 3j., F. H. v. Shamardal - Amandalini (Bertolini)

Amecourt, 58 kg

Gerard Augustin-Normand / Fabrice Vermeulen

2009, 3j., b. H. v. Elusive City - Abbeyleix (Montjeu)

Anakin Skywalker, 58 kg

Georg Baron von Ullmann / Pavel Vovcenko

2009, 3j., b. H. v. Soldier Hollow - Aughamore Beauty (Dara Monarch)

Andolini, 58 kg

Thomas Gehrig / Andreas Wöhler

2009, 3j., db. H. v. Kallisto - Auenpracht (General Assembley)

Andreas , 58 kg

Gestüt Röttgen / Markus Klug

2009, 3j., F. H. v. Dr Fong - Annouche (Unfuwain)

Antano , 58 kg

Stall Weissenhof / Peter Schiergen

2009, 3j., b. H. v. Manduro - A beautiful mind (Winged Love)

Auenturm, 58 kg

Gestüt Auenquelle / Uwe Ostmann

2009, 3j., b. H. v. Ransom O'War - Auenglocke (Surumu)

Awaji , 58 kg

Gestüt Schlenderhan / Jens Hirschberger

2009, 3j., F. H. v. Manduro - Avocette (Kings Lake)


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 17

Baltic Rock, 58 kg

Gestüt Ammerland / Peter Schiergen

2009, 3j., b. H. v. Rock of Gibraltar - Born Wild (Sadler's Wells)

Benisio, 58 kg

Gestüt Haus Hahn / Hans Albert Blume

2009, 3j., F. H. v. Trempolino - Belmoda (Jalmood)

Betpak Dala, 58 kg

Ardak Amirkulov / Tomas Vana

2009, 3j., F. H. v. Shamardal - Quelle Amore (Monsun)

Black Arrow, 58 kg

Stall 24 / Andreas Wöhler

2009, 3j., b. H. v. Teofilio - Fann (Diesis)

Black President, 58 kg

Gestüt Karlshof / Sascha Smrczek

2009, 3j., R. H. v. Goofalik - Bagana (Acatenango)

Brutal Rocco, 58 kg

Yoko cz s.r.o. / Eduard Kotab

2009, 3j., b. H. v. Shirocco - Shemrana (Woodman)

Cameron Highland, 58 kg

Sultan Ahmad Shah / Roger Varian

2009, 3j., b. H. v. Galileo - Landmark (Arch)

Cascavel , 58 kg

Stiftung Gestüt Fährhof / Peter Schiergen

2009, 3j., db. H. v. Dansili - Casanga (Rainbow Quest)

Cloud , 58 kg

Gestüt Weiherwiesen / Andreas Trybuhl

2009, 3j., b. H. v. Soldier Hollow - Caronment (Environment Friend)

Coeur Link , 58 kg

Brunhilde u. Horst-Dieter Kuhlmann / Dr. Andreas Bolte

2009, 3j., Sch. H. v. Rail Link - Chapada (In The Wings)

Darak, 58 kg

Gestüt Brümmerhof / Paul Harley

2009, 3j., b. H. v. Anabaa - Darakshaana (Barathea)

Eagle Spirit, 58 kg

Stall PIDA / Peter Schiergen

2009, 3j., b. H. v. Galileo - Elle Danzig (Roi Danzig)

Ferrycarrig, 58 kg

Jackie Bolger / Jim S. Bolger

2009, 3j., b. H. v. Manduro - Scribonia (Danehill)

Feuerblitz , 58 kg

Rennstall EIVISSA GmbH / Michael Figge

2009, 3j., b. H. v. Big Shuffle - Flamingo Island (Acatenango)

Galenus, 58 kg

Jan Romel / Fabrice Vermeulen

2009, 3j., b. H. v. Montjeu - Inkling (Seeking the Gold)

Galileano, 58 kg

Jan Romel / Fabrice Vermeulen

2009, 3j., Sch. H. v. Mizzen Mast - Western Wind (Gone West)

Girolamo, 58 kg

Gestüt Ebbesloh / Peter Schiergen

2009, 3j., F. H. v. Dai Jin - Golden Time (Surumu)

Glamour Star, 58 kg

Rennstall Gestüt Hachtsee / Werner Baltromei

2009, 3j., b. H. v. Shirocco - Grouper (Gone West)

Hathras, 58 kg

Stiftung Gestüt Fährhof / Andreas Wöhler

2009, 3j., b. H. v. Dansili - Humaita (Surumu)

Horizont, 58 kg

Gestüt Ittlingen / Andreas Wöhler

2009, 3j., b. H. v. Shirocco - Hollywood Love (Lomitas)

Irish Tiger , 58 kg

Horst Rapp / Henri Alex Pantall

2009, 3j., b. H. v. Speedmaster - Intention (Nebos)

Kasuga Danon, 58 kg

Stall D'Angelo / Andreas Wöhler

2009, 3j., H. v. Rock of Gibraltar - Aunt Julia (In the Wings)

Kolonel, 58 kg

Stall Helena / Andreas Wöhler

2009, 3j., b. H. v. Manduro - Kristin's Charm (Swain)

Kolossos , 58 kg

Gestüt Brümmerhof / Paul Harley

2009, 3j., db. H. v. Green Desert - Khalisa (Persian Bold)

Laeyos , 58 kg

Stall Emina / Markus Klug

2009, 3j., b. H. v. Soldier Hollow - Laeya Star (Royal Dragon)

Lanceur , 58 kg

Gestüt Ittlingen / Peter Schiergen

2009, 3j., b. H. Rail Link - Lanciana (Acatenango)

Landadel, 58 kg

Gestüt Evershorst / Dr. Andreas Bolte

2009, 3j., F. H. v. Lomitas - Lolli Pop (Cagliostro)

Laureo , 58 kg

Gestüt Ittlingen / Paul Harley

2009, 3j., b. H. v. Anabaa - Late Night (Groom Dancer)

Le Pursang, 58 kg

Gestüt Wittekindshof / Peter Schiergen

2009, 3j., db. H. v. Samum - La Blue (Bluebird)

Leyland, 58 kg

Westminster Race Horses GmbH / Hardy Hötger

2009, 3j., H. v. Peintre Celebre - Lasting Chance (American Chance)

Light Heavy, 58 kg

Jackie Bolger / Jim S. Bolger

2009, 3j., F. H. v. Teofilo - Siamsa (Quest For Fame)

Liszar Jo, 56.5 kg

Stall Emina / Markus Klug

2009, 3j., db. St. v. Dai Jin - Linton Bay (Funambule)

Loverdose, 58 kg

Jan Romel / Fabrice Vermeulen

2009, 3j., b. H. v. Giant's Causeway - Surya (Unbridled)

Lysino , 58 kg

Gestüt Ittlingen / Peter Schiergen

2009, 3j., F. H. v. Medicean - Lysuna (Monsun)

Macao, 58 kg

Thomas Gehrig / Roland Dzubasz

2009, 3j., b. H. v. Motivator - Missing Link (Elusive Quality)

Mano Diao , 58 kg

WH Sport International / Mario Hofer

2009, 3j., db. H. v. Authorized - Messina (Dashing Blade)


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 18

Milord , 58 kg

Georg Baron von Ullmann / Jens Hirschberger

2009, 3j., b. H. v. Monsun - Montserrat (Zilzal)

Mister Bob, 58 kg

Robert F. Gibbons / James D. Bethell

2009, 3j., F. H. v. Black Sam Bellamy - Mosquera (Acatenango)

Moccasin , 58 kg

Ecurie Wildenstein / Elie Lellouche

2009, 3j., b. H. v. Green Tune - Museum Piece (Rainbow Quest)

Munic Boy, 58 kg

Stall Equie Celli / Manfred Hofer

2009, 3j., b. H. v. Bernardini - Countess Gold (Mt. Livermore)

Mysterious Man, 58 kg

R. u. R. Gorell u. P. Pausewang / Andrew M. Balding

2009, 3j., b. H. v. Manduro - Edabiya (Rainbow Quest)

Nexius, 58 kg

Stall Nizza / Waldemar Hickst

2009, 3j., b. H. v. Catcher In The Rye - Nicolaia (Alkalde)

North Charm, 58 kg

Gestüt Wittekindshof / Peter Schiergen

2009, 3j., b. H. v. Shamardal - North Queen (Desert King)

North Germany, 58 kg

Gestüt Brümmerhof / Andreas Wöhler

2009, 3j., db. H. v. Monsun - North America (Pivotal)

Nostro Amico, 58 kg

Stall Mercurius / Mario Hofer

2009, 3j., b. H. v. Martillo - Narola (Nebos)

Novellist, 58 kg

Dr. Christoph Berglar / Andreas Wöhler

2009, 3j., db. H. v. Monsun - Night Lagoon (Lagunas)

Okapi , 58 kg

Gestüt Ebbesloh / Reinhard Johannsmann

2009, 3j., b. H. v. Generous - Omikra (General Monash)

Omurtag, 58 kg

Litex Commerce AD / Miltcho Mintchev

2009, 3j., H. v. Theatrical - Alharir (Zafonic)

Optimist , 58 kg

Michael Tabor & Mrs. John Magnier / David Wachman

2009, 3j., F. H. v. Galileo - Grecian Glory (Zafonic)

Orcus, 58 kg

Simon Springer (FR) / Christophe Ferland

2009, 3j., b. H. v. Russian Blue - Perfidie (Monsun)

Pakal, 58 kg

Stall Salzburg / Wolfgang Figge

2009, 3j., b. H. v. Lord of England - Perima (Kornado)

Pastorius, 58 kg

Stall Antanando / Mario Hofer

2009, 3j., b. H. v. Soldier Hollow - Princess Li (Monsun)

Pennyfox , 58 kg

Stall Biovita / Waldemar Hickst

2009, 3j., F. H. v. Samum - Pepperjuice (Big Shuffle)

Pistachio, 58 kg

Ecurie Kura / Fabrice Vermeulen

2009, 3j., b. H. v. Lando - Yakutiye (Dersim)

Power Zar, 58 kg

Rennstall Darboven / Hans-Jürgen Gröschel

2009, 3j., b. H. v. Desert Prince - Power Queen (Danehill)

Quantos, 58 kg

Stall Salzburg / Wolfgang Figge

2009, 3j., b. H. v. Anabaa - Quest of Fire (Rainbow Quest)

Rago , 58 kg

P. Shanahan / Rune Haugen

2009, 3j., b. H. v. Galileo - Pharapache (Lyphard)

Raipur, 58 kg

Stiftung Gestüt Fährhof / Andreas Wöhler

2009, 3j., F. H. v. Monsun - Royal Dubai (Dashing Blade)

Red Ghost, 58 kg

Stall Ramon / Sascha Smrczek

2009, 3j., F. H. v. Dai Jin - Ripley (Platini)

Russian Song, 58 kg

Rennstall Darboven / Andreas Wöhler

2009, 3j., b. H. v. Singspiel - Russian Samba (Laroche)

Salon Soldier, 58 kg

Stall Hornoldendorf / Peter Schiergen

2009, 3j., b. H. v. Soldier Hollow - Salonblue (Bluebird)

Salzach, 58 kg

Gestüt Schlenderhan / Jens Hirschberger

2009, 3j., F. H. v. Monsun - Schwarzach (Grand Lodge)

Samba Brazil, 56.5 kg

Gestüt Karlshof (FR) / Jean-Claude Rouget

2009, 3j., F. St. v. Teofilo - Sasuela (Dashing Blade)

Santarius , 58 kg

Ulrich Langenbach / Paul Harley

2009, 3j., b. H. v. Intendant - Schattenspiel (Second Set)

Scudetta, 56 kg

Dietrich von Mutius / Reiner Werning

2009, 3j., Sch. St. v. Dalakhani - Otelcaliforni (Gulch)

Sharivar, 58 kg

Gestüt Ittlingen / Andreas Wöhler

2009, 3j., db. H. v. Sinndar - Starla (Lando)

Showdancer, 58 kg

Gestüt Lindenhof / Vanessa Körner

2009, 3j., db. H. v. Liquido - Smeralda (Nebos)

Siempre Manduro, 58 kg

Ulrich Zerrath / Paul Harley

2009, 3j., b. H. v. Manduro - Slade (Big Shuffle)

Sisko, 58 kg

Gestüt Röttgen / Markus Klug

2009, 3j., Dbsch. H. v. Sternkönig - Sisika (King's Theatre)

Sound Advice, 58 kg

G L S Partnership / Keith Dalgleish

2009, 3j., b. H. v. Echo Of Light - Flylowflylong (Danetime)

Speedzone , 58 kg

Georg Baron von Ullmann / Jens Hirschberger

2009, 3j., schwb. H. v. Monsun - Suivi (Darshaan)

Steel Blade, 58 kg

Stall Meerbusch / Hans Albert Blume

2009, 3j., b. H. v. Dashing Blade - Selva Nera (Valanour)


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 19

www.turf-times.de

Klicken Sie sich zu den ausführlichen

Informationen in unserem Galopp-

Portal mit den kompletten Rennergebnissen,

Videos und Pferdeprofilen.

Tai Chi, 58 kg

Rennstall Gestüt Hachtsee / Werner Baltromei

2009, 3j., b. H. v. High Chaparral - Taita (Big Shuffle)

Tiger At Heart, 58 kg

Jackie Bolger und June Judd / Jim S. Bolger

2009, 3j., F. H. v. Teofilo - Julie Girl (Jules)

Traumprinz , 58 kg

Margot Herbert / Peter Schiergen

2009, 3j., schwb. H. v. Manduro - Templerin (Acatenango)

Travel, 58 kg

Stall Paolini / Peter Schiergen

2009, 3j., b. H. v. Paolini - Tippolina (Baylis)

Vivaldi , 58 kg

Helga Endres / Uwe Ostmann

2009, 3j., b. H. v. Ransom O'War - Valdina (Lomitas)

Walzertakt, 58 kg

Gestüt Schlenderhan / Jens Hirschberger

2009, 3j., b. H. v. Montjeu - Walzerkoenigin (Kingmambo)

Wellkanto , 58 kg

Gestüt Röttgen / Paul Harley

2009, 3j., db. H. v. Kallisto - Well American (Bertrando)

Wilddrossel, 56.5 kg

Gestüt Röttgen / Markus Klug

2009, 3j., Dbsch. St. v. Dalakhani - Wild Side (Sternkönig)

Wilson, 58 kg

Gestüt Röttgen / Waldemar Hickst

2009, 3j., db. H. v. Soldier Hollow - Wellola (Lomitas)

Winafortune, 58 kg

Klaus Allofs und Stiftung Gestüt Fährhof / Andreas Wöhler

2009, 3j., b. H. v. Königstiger - Win for us (Surumu)

Winning King, 58 kg

Rennstall Gestüt Hachtsee / Christian Sprengel

2009, 3j., b. H. v. King's Best - Walerie (Law Society)

Turf International

Meydan, 12. Januar

Al Maktoum Challenge R1 - Gruppe III, 157000 €,

4j. u. ält., Distanz: 1600m

MUSIR (2006), H., v. Redoute's Choice - Dizzy De Lago

v. Encosta De Lago, Bes. u. Zü.: Scheich Mohammed

Bin Khalifa Al Maktoum, Tr.: Mike de Kock, Jo.: Christophe

Soumillon

2. Master Of Hound, 3. Secrecy, 4. Mendip, 5. Derbaas,

6. Dance and Dance, 7. Kavango, 8. Escape Route, 9.

Le Drakkar, 10. Fanunalter, 11. Snaafy, 12. Xin Xu Lin

3, 1, 1/2

Zeit: 1:35,85

Boden: Sand

► Klick zum Video ◄

Ein souveräner Sieg des Dubai-Spezialisten Musir, der

an gleicher Stelle vor zwei Jahren bei drei Starts ungeschlagen

blieb, dann aber teilweise die Form verlor und

auch nur sehr selten an den Start kam. Sein Trainer hat

ihn rechtzeitig für das diesjährige Meeting wieder in

Schwung gebracht, man sollte nach dem Stil des Erfolges

in den nächsten Wochen noch Einiges von ihm erwarten.

Er ist ein Sohn des australischen Spitzenhengstes

Redoute's Choice (Danehill), dessen Nachkommen gerade

wieder bei der Auktion zu Rekordpreisen verkauft

wurden (siehe Auktionsnews). Die Mutter Dizzy de

Lago, deren Vater Encosta de Lago (Fairy King) ebenfalls

zu den führenden Vererbern auf dem fünften Kontinent

zählt, war Zweite auf Listenebene, ein zweijähriger Sohn

von ihr stammt von Duke of Marmalade. Die zweite Mutter

Spring Reel (Mill Reef) ist Schwester von drei Black

Type-Siegern, darunter Mack the Knife (Kris), Zweiter

in der Racing Post Trophy (Gr. I), und der Listensiegerin

Pilot Bird (Blakeney), zweite Mutter von King Kamehameha

(Kingmambo), Sieger im Japan Derby (Gr. I) und

führender Deckhengst. Ein bekannter Name im Pedigree

ist auch der des Gr. I-Siegers Alwuhush (Nureyev), der

einige Zeit in Deutschland als Deckhengst stand.

www.turf-times.de


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 20

Stallionnews

Ammerländerin bringt erstes

„Lope“-Fohlen

Lope de Vega nach seinem Sieg

im Fränzösischen Derby 2010.

www.galoppfoto.de

Zahlreiche im vergangenen

Jahr aufgestellte Hengste

können in diesen Tagen

ihr jeweils erstes Fohlen vermelden.

Neben dem Newsells

Park-Stallion Equiano

(Acclamation) und dem Aga

Khan-Hengst Siyouni (Pivotal)

ist dies auch der in den

Farben des Gestüts Ammerland

in zwei Gr. I-Rennen

erfolgreiche Lope de Vega

(Shamardal). Im Haras

d’Omeel in Frankreich kam

als sein Erstling eine Stute

aus der Ammerländerin

Bougainvillea (Acatenango)

zur Welt. Diese rechte

Schwester der Derby (Gr. I)-Siegerin Borgia hat mit Burma

Gold (Java Gold) bereits einen Gr. III-Sieger auf der

Bahn. Der im irischen Ballylinch Stud stehende Lope de

Vega hatte im vergangenen Jahr 130 Stuten gedeckt.

die Shadai Stallion Station gekommen. Zu seinen Nachkommen

zählen auch der unlängst nach Hong Kong verkaufte

französische Derbyzweite Bubble Chic sowie der

inzwischen wie Vision d‘Etat als Deckhengst aufgestellte

Chichi Creasy. Chichicastenango selbst gewann den Prix

Lupin (Gr. I) und den Grand Prix de Paris (Gr. I), letzteren

nahezu unter Ausschluß der Öffentlichkeit, da damals die

Toto-Angestellten in Paris in einen Streik getreten waren.

26 Gestüte laden ein

Zum dritten Mal wird am übernächsten Wochenende

von 26 französischen Gestüten in der Normandie „La

route des etalons“ durchgeführt, bei der alle wichtigen

Deckhengste Frankreichs vorgestellt werden. Am 28.

und 29. Januar halten die Gestüte in der Regel ihre Tore

von morgens bis abends geöffnet, knapp einhundert

Hengste können unter die Lupe genommen werden. Alle

Details dazu inklusive Öffnungszeiten und Anfahrtswegen

sind unter www.laroutedesetalons.com zu finden.

Watar wird Deckhengst

Denon in Petit Tellier

Das Haras du Petit Tellier in Frankreich vermeldet

mit Denon (Pleasant Colony) einen Neuzugang bei seinen

Deckhengsten. Der 1998 von der Niarchos-Familie

gezogene Hengst hat in den USA vier Gr. I-Rennen auf

Distanzen von 1800 und 2400m gewonnen. Er stand

mehrere Jahre in Italien und hat mit Il Fenomeno bereits

einen Gr.-Sieger auf der Bahn.

Chichicastenango eingegangen

Im Alter von 14 Jahren ist in Japan der Deckhengst Chichicastenango

(Smadoun) an den Folgen einer Kolik-

Operation eingegangen. Der Vater des mehrfachen Gr. I-

Siegers SB strip german_20272_Layout Vision d‘Etat war 1 Ende 20/12/2011 2008 15:30 von Frankreich Page 1 auf

Watar mit Davy Bonilla als Sieger in den Qatar Prix Chaudenay.

www.galoppfoto.de

Als Deckhengst für die National Hunt-Zucht wird der

sieben Jahre alte Watar (Marju) im Moortown Stud

in Irland aufgestellt. In den Farben von Hamdan Al

Maktoum hat er für Trainer Freddy Head u.a. den Prix

Chaudenay (Gr. II) gewonnen. Seine Mutter Ombrie

(Zafonic) ist eine Schwester von drei Gr.-Siegern, darunter

Grape Tree Road (Caerleon), Sieger u.a. im Grand

Prix de Paris (Gr. I).

Um das Weatherbys

Stallionbook gratis auf

CD Rom zu erhalten,

klicken Sie bitte hier

weatherbys

stallion book


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 22

Black Caviar in Dubai?

Pferde

Australiens Kultpferd Black Caviar (Bel Esprit), in

16 Rennen ungeschlagen und hinter Frankel (Galileo)

die Nummer zwei der Weltrangliste, hat Engagements

für zwei Rennen am Tag des Dubai World Cups in Meydan

bekommen. Die sechs Jahre alte Stute könnte im

Golden Shaheen (Gr. I) über 1200m oder im Al Quoz

Sprint (Gr. I) über 1000m antreten. Vorerst hat Trainer

Peter Moody jedoch Aufgaben in Australien geplant,

beginnend mit den Australia Stakes (Gr. II) am 27. Januar

in Mooney Valley.

Elle Shadow zu Pour Moi

geben, doch sind diese Pläne verworfen worden. Die

dreifache Gruppe III-Siegerin soll als ersten Partner den

vorjährigen englischen Derbysieger Pour Moi (Montjeu)

bekommen.

Neuer Coolmore-Star?

Declaration of War (War Front), in den Farben von

Joseph Allen Mitte Dezember souveräner Sieger in

einem Zweijährigen-Rennen auf der Allwetterbahn in

Deauville, ist an Coolmore verkauft worden und wird

seine Rennkarriere bei Todd Pletcher in den USA fortsetzen.

Der bislang von Jean-Claude Rouget betreute

Hengst soll ein Engagement im Kentucky Derby (Gr. I)

bekommen.

Stacelita zu Smart Strike

Die mehrfache Gr. I-Siegern Stacelita (Monsun),

eine der vielen exzellenten Stuten, die in den vergangenen

Wochen und Monaten in den Besitz von Teruya

Yoshida übergegangen ist, wird zu ihrer ersten Bedeckung

in den USA bleiben. Als ihr erster Partner wurde

Smart Strike ausgewählt.

Elle Shadow mit Andrasch Starke als Siegerin im Belmondo-Preis

2010. www.galoppfoto.de

Gestüt Wittekindshofs fünf Jahre alte Elle Shadow

(Shamardal) wird nun doch nicht aus der Winterpause

in den Rennstall zurückkehren, sondern in die Zucht gehen.

Es war überlegt worden, sie möglicherweise noch

einmal zu Andre Fabre nach Frankreich ins Training zu

Die Monsun-Tochter Stacelita - hier mit Christophe Soumillon -

geht zu Smart Strike. www.galoppfoto.de


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 23

Deutsche Elemente in Cagnes

Aus einer Schwester des einst für Georg Baron von

Ullmann im July Cup (Gr. I) erfolgreichen Owington

(Green Desert) stammt mit Cashmere Cat (One Cool

Cat) die erste wichtige Dreijährigen-Siegerin des Meetings

in Cagnes-sur-mer. Sie gewann am Mittwoch vom

letzten Platz kommen eine 1500-m-Prüfung und blieb

damit auch beim zweiten Start auf der Sandbahn ungeschlagen.

Ihre Mutter Pink Cashmere (Polar Falcon)

stand kurzzeitig im Besitz von Albert Steigenberger,

sie ist auch Mutter der Preis der Winterkönigin (Gr.

III)-Dritten Medina (Pennekamp), die u.a. die listenplatziert

gelaufene Masako (High Chaparral) auf der

Bahn hatte.

Das Quinte-Handicap in Cagnes gewann am gleichen

Tag mit Zack Hope (Araafa) ein ehemaliger Schützling

von Peter Schiergen. Der Vierjährige hatte im vergangenen

Jahr in Köln in den Farben des Stalles Dipoli

einen Ausgleich IV gewonnen, war dann nach einem

Erfolg in einem Verkaufsrennen in Maisons-Laffite

für 23.007 € geclaimt worden. An derr Cote d’Azur

sorgte er nun für den ersten wichtigen Sieg seines jungen

Trainers Nicolas Caullery, der derzeit in Chantilly

sechs Pferde betreut. Inklusive Besitzerprämie bekam

das Team von Zack Hope 34.780 €.

Surfen Sie mit!

www.turf-times.de

Havre de Grace “Pferd des Jahres”

Die fünf Jahre alte Stute Havre de Grace (Saint

Liam) ist bei den prestigeträchtigen Eclipse Awards in

den USA zum „Pferd des Jahres 2011“ gewählt worden.

Bei der zum 41. Mal durchgeführten Wahl war

sie nach All Along, Lady’s Secret, Azeri, Rachel Alexandra

und Zenyatta die sechste Stute, der diese Ehre

zu Teil wurde, doch geschah dies wohl auch in Ermangelung

anderer Superstars in der abgelaufenen Saison.

In Fachkreisen wurde sogar von „Verlegenheitswahl“

gesprochen. Trotzdem haben wir ihre Abstammung als

Pedigree der Woche dokumentiert. Havre de Grace, die

von Larry Jones für die Fox Hill Farms trainiert wird,

hat bei sieben Starts fünf Rennen gewonnen, drei davon

auf Gr. I-Ebene. Im Breeders‘ Cup Classic (Gr.

I) endete sie auf Rang vier. Zum besten dreijährigen

Hengst wurde Kentucky Derby (Gr. I)-Sieger Animal

Kingdom (Leroidesanimaux) gekürt, bei den älteren

Grasbahnpferden bekamen die in Europa gezogenen

Cape Blanco (Galileo) und Stacelita (Monsun) die

meisten Stimmen.

Einen Sieger googeln:

Diplomatie mit Fernando Guanti beim Trainingsgalopp - damals

noch in Ravensberg. www.galoppfoto.de

Diplomatie - Auf ein Neuss 2012, Neuss, 15. Januar

Diplomatie ist die Kunst und Praxis im Führen

von Verhandlungen zwischen bevollmächtigten Repräsentanten

verschiedener Gruppen oder Nationen

(Diplomaten). Der Begriff bezieht sich meist auf die

internationale Diplomatie, also die Pflege zwischenstaatlicher

und überstaatlicher Beziehungen durch

Absprachen über Angelegenheiten wie Friedenssicherung,

Kultur, Wirtschaft, Handel und Konflikte.

Internationale Verträge werden in der Regel von Diplomaten

ausgehandelt; dabei handeln diese im Auftrag

ihrer Regierungen und vertreten deren Interessen.

Im übertragenen Sinne versteht man unter diesem

Begriff auch die auf Verhandlungen oder Treffen beruhenden

Kontakte zwischen zwei oder mehr Gruppen

jedweder Art.

Diplomatisches Verhalten nennt man das Tun und

Lassen eines Verhandelnden,

• das den Agierenden dabei Kompromissbereitschaft

und den Willen bescheinigt, die Absichten

und die Wünsche jedes Beteiligten zu erkennen;

• das sogenannte Win-win-Situationen sucht;

• das es möglichst vermeidet, andere Verhandelnde

bloßzustellen oder in die Enge zu treiben;

• das geeignet ist, den langfristigen Nutzen zu maximieren

(es wäre also undiplomatisch, sich einen

kurzfristigen Nutzen zu sichern, dabei aber

langfristig Nachteile oder Konflikte zu riskieren

bzw. in Kauf zu nehmen).

Englisch und Französisch gelten heute (wie schon

seit Jahrhunderten) als weltweite Sprachen der Diplomatie.

Beide sind die alleinigen Arbeitssprachen der

Vereinten Nationen (UN). Zudem sind sie Amtssprachen

zahlreicher internationaler Organisationen (zum

Beispiel UNESCO, NATO, Internationales Olympisches

Komitee, Internationales Rotes Kreuz)


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 24

Pedigree der Woche präsentiert von

EDITED PEDIGREE for HAVRE DE GRACE (USA)

Halo (USA)

Saint Ballado (CAN)

Ballade (USA)

Sire:- Saint Liam (USA) (Bay 2000)

Quiet American (USA)

Quiet Dance (USA)

Misty Dancer (USA)

Havre de Grace (USA) (Bay Mare 2007)

Mr Prospector (USA)

Carson City (USA)

Blushing Promise (USA)

Dam:- Easter Bunnette (USA) (Chesnut 1998)

Topsider (USA)

Toll Fee (USA)

Toll Booth (USA)

5Sx3D Mr Prospector (USA), 5Sx4D Northern Dancer

HAVRE DE GRACE (USA), won 8 races in U.S.A. from 2 to 4 years, 2011 and £1,581,984 including Apple

Blossom Handicap, Oaklawn Park, Gr.1, Beldame Invitational Stakes, Belmont Park, Gr.1, Woodward

Stakes, Saratoga, Gr.1, Fitz Dixon Cotillion Stakes, Parx Racing At Philadelphia Park, Gr.2, Azeri Stakes,

Oaklawn Park, Gr.3 and Obeah Stakes, Delaware Park, Gr.3, placed 6 times including second in Betfair TVG

Alabama Stakes, Saratoga, Gr.1, Delaware Handicap, Delaware Park, Gr.2, Delaware Oaks, Delaware Park,

Gr.2 and Go For Wand Stakes, Delaware Park, L. and third in Breeders' Cup Ladies' Classic, Churchill

Downs, Gr.1.

1st Dam

EASTER BUNNETTE (USA), won 3 races in U.S.A. at 4 years and £25,021 and placed 4 times; dam of 3

winners:

HAVRE DE GRACE (USA), see above.

RAPID BOY (USA) (2005 c. by Deputy Minister (CAN)), won 9 races in Japan from 4 to 6 years, 2011 and

£97,948 and placed 10 times.

PENTECOST (USA) (2006 c. by Dynaformer (USA)), won 1 race in U.S.A. at 3 years and £14,146 and placed

5 times.

Easterette (USA) (2009 f. by Hard Spun (USA)).

She also has a 2-y-o colt by Bernardini (USA).

2nd Dam

TOLL FEE (USA), won 7 races in U.S.A. from 2 to 4 years and £187,641 including Weber City Miss Stakes,

Aqueduct, L., placed 16 times including second in Rare Perfume Stakes, Belmont Park, Gr.2, Interborough

Handicap, Aqueduct, Gr.3 and Vagrancy Handicap, Belmont Park, Gr.3 and third in Honey Bee Handicap,

Meadowlands, Gr.3, Budweiser Aqueduct Breeders' Cup H'cap, Aqueduct, L. and Life at the Top Stakes,

Meadowlands; dam of 5 winners:

The Bink (USA) (f. by Seeking The Gold (USA)), won 3 races in U.S.A. at 2 and 3 years and £89,650,

placed second in Interborough Breeders' Cup Handicap, Aqueduct, Gr.3; dam of winners.

RISKAVERSE (USA), 9 races in U.S.A. from 2 to 6 years and £1,304,096 including Flower Bowl

Invitational Stakes, Belmont Park, Gr.1 (twice), Queen Elizabeth II Challenge Cup Stakes, Keeneland,

Gr.1, Sands Point Stakes, Belmont Park, Gr.3, Cardinal Handicap, Churchill Downs, Gr.3 and Miss

Grillo Stakes, Aqueduct, L., placed second in Diana Handicap, Saratoga, Gr.1, Garden City Breeders'

Cup Handicap, Belmont Park, Gr.1 and Beverly D Stakes, Arlington International, Gr.1 and third in

Frizette Stakes, Belmont Park, Gr.1 and Beverly D Stakes, Arlington International, Gr.1.

COZZY CORNER (USA), 4 races in U.S.A. at 3 years and £200,087 including Valley View Stakes,

Keeneland, Gr.3 and Just Smashing Stakes, Meadowlands, L., placed third in Jaipur Handicap,

Belmont Park, Gr.3, Ballston Spa Breeders' Cup Handicap, Saratoga, Gr.3 and Lake George Stakes,

Saratoga, Gr.3.

Devil's Egg (USA) (g. by Devil's Bag (USA)), won 1 race in U.S.A. at 3 years and £43,605; also won 3

races over jumps in U.S.A. at 4 to 7 years, placed second in Spring Novice Hurdle, Atlanta, L.R..

BRAINSTORM (USA), won 15 races in U.S.A. from 4 to 8 years and £68,019 and placed 26 times.

Tolltally Light (USA), placed 3 times in U.S.A. at 3 years; dam of winners.

PAY THE TOLL (USA), 2 races in U.S.A. at 4 years; dam of Ain't She A Saint (USA), 1 race in U.S.A.

at 2 years, 2011, placed third in Indiana Stallion Stakes (2yo fillies), Hoosier Park, L.R..

Toll Order (USA), ran a few times in U.S.A. at 2 and 3 years; dam of winners.

BOUQUET BOOTH (USA), 3 races in U.S.A. at 2 and 3 years, 2011 and £291,361 including Delta

Downs Princess Stakes, Delta Downs, Gr.3 and Silverbulletday Stakes, Fair Grounds, L., placed third

in Regret Stakes, Churchill Downs, Gr.3.

Rahfee (USA), unraced; dam of winners.

TASTEYVILLE (USA), 6 races in U.S.A. from 3 to 5 years and £221,769 including Sport Page

Handicap, Aqueduct, Gr.3, placed second in Brooklyn Breeders' Cup Handicap, Belmont Park, Gr.2

and Tom Fool Handicap, Belmont Park, Gr.2.


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 25

Stolen Heart (USA), 2 races in U.S.A. at 3 and 4 years, placed third in Mesa Handicap, Turf Paradise.

3rd Dam

TOLL BOOTH (USA), won 3 races in U.S.A. at 2 and 3 years and placed 8 times; Own sister to Sooni (USA);

dam of 11 winners including:

CHRISTIECAT (USA) (f. by Majestic Light (USA)), won 11 races in U.S.A. including Flower Bowl

Handicap, Belmont Park, Gr.1, Diana Handicap, Saratoga, Gr.2, Beaugay Handicap, Belmont Park,

Gr.3, Vineland Handicap, Garden State, Gr.3 and Noble Damsel Stakes, Belmont Park, Gr.3, placed

third in Flower Bowl Handicap, Belmont Park, Gr.1; dam of winners.

EXCUSE (JPN), 3 races in Japan including Daily Hai Queen Cup, Tokyo, L. and Clover Sho, Sapporo,

L., placed second in Hokkaido Shimbun Hai Queen Stakes, Sapporo, L.

PLUGGED NICKLE (USA) (c. by Key To The Mint (USA)), 2nd top rated 3yr old colt in U.S.A. in

1980, Champion sprinter in U.S.A. in 1980, won 11 races in U.S.A. including Laurel Futurity,

Laurel, Gr.1, Vosburgh Stakes, Aqueduct, Gr.1, Florida Derby, Gulfstream Park, Gr.1, Wood Memorial

Stakes, Aqueduct, Gr.1, Remsen Stakes, Aqueduct, Gr.2, Jim Dandy Stakes, Saratoga, Gr.3,

Stuyvesant Handicap, Aqueduct, Gr.3, Hutcheson Handicap, Gulfstream Park and Tom Fool Stakes,

Belmont Park, placed fourth in Travers Stakes, Saratoga, Gr.1; sire.

KEY TO THE BRIDGE (USA) (f. by Key To The Mint (USA)), won 7 races in U.S.A. including Beaugay

Handicap, Belmont Park, Gr.3, Water Malone Stakes, Meadowlands and Budweiser Hialeah Breeders'

Cup Handicap, Hialeah Park, placed fourth in Top Flight Handicap, Aqueduct, Gr.1; dam of winners.

ISLEFAXYOU (USA), 4 races in U.S.A. including Nat.Museum of Racing Hall of Fame Stakes,

Saratoga, Gr.2, placed second in Lexington Handicap, Belmont Park, Gr.3; sire.

PETROSKI (USA), 3 races in U.S.A., placed second in Benjamin Franklin Stakes, Garden State, L.; also

6 races over jumps in U.S.A. including New York Turf Writers Cup Hcp. Hurdle, Saratoga, L.

Candleinthedark (USA), 3 races in U.S.A., placed second in Modesty Handicap, Arlington Inter, Gr.3.

Cap Rouge (USA), placed twice in U.S.A.; dam of Summer Delight (USA), 3 races in U.S.A., placed

second in National Jockey Club Oaks, Sportsmans Park, L., Ransom Captive (USA), 1 race,

placed third in Swettenham Stud Fillies' Trial Stakes, Newbury, L. and EBF/GNER Go Racing Hoppings

Stakes, Newcastle, L., Captain Rouge (CAN), 2 races in Canada, placed third in British Columbia

Cup Stellar's Jay H’cap, Hastings Park, R.; grandam of HOT SUMMER (USA), 4 races in U.S.A. at 2

and 3 years, 2011 including Comely Stakes, Aqueduct, Gr.3 and Victory Ride Stakes, Saratoga, Gr.3,

Southwest (USA), 3 races in U.S.A., placed second in John's Call Stakes, Saratoga, L.R.

IDLE GOSSIP (USA) (f. by Lyphard (USA)), won 5 races in U.S.A. including Lakewood Stakes,

Meadowlands, placed third in Comely Stakes, Aqueduct, Gr.3; dam of winners.

IDLE SON (USA), 6 races in France, Italy and U.S.A. including Premio Nearco, Rome, L. and How Now

Handicap, Del Mar, L., placed second in Spence Bay Stakes, Hollywood Park, L..

Incha (GB), placed 3 times; dam of SOLVIG (USA), 7 races in U.S.A. including Pucker Up Stakes,

Arlington Int., Gr.3 and Regret Stakes, Churchill Downs, Gr.3, LADY CARLOCK (USA), 4 races in

U.S.A. including Suwannee River Stakes, Gulfstream Park, Gr.3, SWING THAT CAT (USA), 5

races in Sweden including Svenskt Derby, Jagersro, L..

TOKENS ONLY (USA) (f. by Youth (USA)), won 4 races in U.S.A. including Starlight Stakes,

Meadowlands, R.; dam of winners.

TOKEN DANCE (USA), 8 races in U.S.A. including Prioress Stakes, Belmont Park, Gr.2, Hydrangea

Stakes, Meadowlands and Luvinheriseasy Stakes, Meadowlands, placed third in Test Stakes, Saratoga,

Gr.1; dam of GATOR DANCER (USA), 5 races in Kingdom of Saudi Arabia and U.S.A. including

Cowdin Stakes, Belmont Park, Gr.2, Weatherbird (USA), 3 races in U.S.A., placed third in

Fourstardave Handicap, Saratoga, Gr.2.

Token Gift (USA), 4 races in U.S.A., placed third in Nijana Stakes, Saratoga, Gr.3 and fourth in

Leixable Stakes, Belmont Park, Gr.3; dam of Hong Kong Dancer (CAN), 4 races in Canada and

U.S.A., placed third in Jammed Lovely Stakes, Woodbine, L.R..

Token of Youth (USA), 3 races in U.S.A., placed second in Blue And Gold Stakes, Charles Town; sire.

Token's Prospect (USA), placed once in U.S.A.; grandam of Evening Escort (USA), 6 races in U.S.A.,

placed third in Mesa Handicap, Turf Paradise.

TOLL KEY (USA) (c. by Nodouble (USA)), won 9 races in U.S.A. including Dania Handicap, Gulfstream

Park, placed second in Manila Stakes, Meadowlands.

Banker's Favorite (USA) (f. by Lyphard (USA)), won 5 races in U.S.A., placed second in Aspidistra

Handicap, Calder; dam of winners.

LIBOR (USA), 4 races in U.S.A. including Golden Beach Handicap, Gulfstream Park, L., placed third in

Bowling Green Handicap, Belmont Park, Gr.2 and Pilgrim Stakes, Aqueduct, Gr.2; sire.

GOSH DAWN IT (USA), 1 race in U.S.A.; dam of Bugs Rabbit (USA), 3 races in U.S.A., placed third in

Cincinnati Trophy Stakes, Turfway Park; grandam of KETTLEONEUP (USA), 7 races in U.S.A.

including Falls City Handicap, Churchill Downs, Gr.2 and Sixty Sails Handicap, Hawthorne, Gr.3,

Golden Hare (USA), 29 races in U.S.A., placed second in Sam Houston Turf Sprint Cup Stakes,

Houston; third dam of OTERO (USA), won Emerald Downs Stakes, Hastings Park.

© Copyright of WEATHERBYS. All Rights Reserved.

PEDIGREE REPORTS ARE AVAILABLE FROM OUR ‘BLOODSTOCK REPORTS’ WEBSITE AT

www.bloodstockreports.com


Nicht, dass Sie auf einmal auf

der falschen Seite wohnen...

www.dequia.de • Foto: R. Brückner - pixelio.de

Der ideale Platz für Ihre Anzeigen:

im Newsletter und im Portal.

Die Nummer 1

für Vollblutzucht

und Auktionen

www.turftimes.de | info@turftimes.de | +49 211 9653416


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 27

Foto der Woche

Also, wer jetzt an Kamel

denkt ...

... der ist auf dem falschen Dampfer.

Obwohl wir Vollblüter in diesen

Wochen auch echte Anpassungskünstler

im Sand sind, meint Annegret

und Jobst Overbecks Imondo

nach seinem aktuellen Neusser

Erfolg im www.germantote.de-

Rennen. Foto: www.klatuso.com -

Klaus-Jörg Tuchel

klatuso

Klaus-Jörg Tuchel

mobil: +49172 2561954

e-mail: mail@klatuso.com

www.klatuso.com

Siriusweg 16

42697 Solingen

Germany


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 28

Personen

Ahrens neuer Präsident in Harzburg

Stephan Ahrens soll der

neue Präsident in Bad

Harzburg werden. Foto:

Yannic Wittenberg

Stephan Ahrens, 43, soll am

22. Februar bei der Mitgliederversammlung

zum neuen

Präsidenten des Harzburger

Rennvereins (HRV) gewählt

werden. Der im Elektrogroßhandel

tätige langjährige Rennstallbesitzer

folgt auf Wilhelm

Baumgarten, 70, der den Posten

seit zehn Jahren innehatte.

Dieser zieht sich nicht zuletzt

auf Grund seiner Doppelfunktion

als HRV-Präsident und

Ratsherr der Stadt Harzburg

zurück. In letzterer Funktion

hatte er Jahr für Jahr über

mögliche Zuschüsse und/oder Bürgschaften für den

Rennverein zu beschließen und sah sich dort teilweise

auch in der Kritik. Seinen Posten im Vorstand

des Direktoriums wird Baumgarten jedoch behalten

und auch dem neuen Präsidenten zur Seite stehen.

Ahrens wird gleich vor großen Herausforderungen stehen,

denn auf Grund des verregneten Meetings 2011

befindet sich der Harzburger Rennverein finanziell in

schwerem Fahrwasser. Er hat der Stadt den Vorschlag

gemacht, das Rennbahngelände zu übernehmen. Alternativ

würde ein Zuschuss zur Pflege des Areals in Höhe

von 140.000 € benötigt, der gleich für drei Jahre festgeschrieben

werden soll, um eine gewisse Planungssicherheit

zu bekommen. Darüber soll Mitte Februar entschieden

werden.

„Ich habe spontan zugesagt“

Seit einigen Tagen arbeitet Paul Harley, 46, in der

Nachfolge des erkrankten Torsten Mundry als angestellter

Trainer auf dem Hesselhof in Warendorf. Es ist

die erste Trainerposition des Iren, der in Deutschland

als Jockey bei Hubertus Fanelsa, Uwe Stoltefuß und

Horst Horwart gearbeitet hat, danach Racing Manager

für die Pferde des Gestüts Schlenderhan und Georg

Baron von Ullmann und zuletzt für Rupert Plersch

tätig war.

Turf-Times: Wie ist es zu Ihrer Verpflichtung in Warendorf

gekommen?

Paul Harley: Rupert Plersch hat seinen Rennstall

drastisch verkleinert, so dass es letztlich keinen Sinn

mehr machte, dass ich für ihn als Racing Manager

weiter arbeiten würde. Gregor Baum hatte mich im

Dezember angesprochen, ich bin dann nach Warendorf

gefahren, ohne, dass ich gewusst habe, was mich

erwartet. Die Anlage dort könnte nicht besser sein,

ich war sehr angetan. Und als mir dann der Posten

dort als Trainer angeboten wurde, habe ich spontan

zugesagt.

Wie sieht die Struktur des Stalles aus?

Im Moment stehen dort rund vierzig Pferde, fast alle

sind geblieben, vierzehn davon sind Zweijährige. Wir

haben eine Menge Dreijähriger, die noch nicht gelaufen

sind, so dass es derzeit kaum einzuschätzen ist, wer davon

möglicherweise Richtung Black Type marschiert.

Bei den älteren Pferden könnte Labrice eine prominente

Rolle spielen, ihr ist in diesem Jahr noch Einiges zuzutrauen.

Und Durban Thunder?

Er ist im Moment in der Winterpause im Gestüt Kerbella.

Ich werde in der nächsten Woche dorthin fahren,

um ihn mir einmal anzuschauen. Es ist gesagt worden,

dass er nach Warendorf zurück kommt, was für mich

natürlich eine besondere Ehre und Verpflichtung ist.

Als Trainer mit einem Gruppe I-Sieger zu starten ist sicher

nicht selbstverständlich.

Paul Harley (l.) mit Rupert Plersch, für den er zuletzt als Racing

Manager gerarbeitet hat, wird Nachfolger von Torsten Mundry als

Trainer in Warendorf. www.galoppfoto.de

Wie stellt sich die personelle Situation dar?

Eigentlich unverändert. Die Jockeyfrage werden

wir von Mal zu Mal lösen, ganz nach Wunsch der

Besitzer. Norman Richter ist unverändert am Stall,

er wird auch im Rennen seine Chance bekommen.

Vielleicht spielt auch mein Neffe Martin Harley eine

Rolle, er ist ja gerade Lehrlingschampion in England

geworden. Doch im Detail ist darüber noch nicht gesprochen

worden.

Wird Peter Rau noch eine Rolle spielen?

Er hat zugesichert, mir den einen oder anderen Tipp

zu geben. Dafür wäre ich sehr dankbar, er kennt sich

schließlich im Moment hier noch besser aus als ich!


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 29

Wieder Vater geworden

Freuen sich über ihr zweites gemeinsames

Kind: Princess Haya of Jordanien

mit ihrem Mann, Sheikh Mohammed bin

Rashid al Maktoum. www.galoppfoto.de

Scheich Mohammed,

62, ist zum

wiederholten Mal

Vater geworden.

Prinzessin Haya

von Jordanien, 37,

gebar ihm vergangene

Woche einen

Sohn, der auf den

Namen Zayed getauft

werden soll.

Es ist nach einem

Mädchen das zweite

gemeinsame Kind.

Scheich Mohammed

hat allerdings mit weiteren Ehefrauen noch andere

Kinder, die Zahl liegt deutlich im zweistelligen Bereich.

Suborics geht nach

Hong Kong

Andreas Suborics auf dem Weg nach Hong

Kong. www.dequia.de

Andreas Suborics

hat die von

ihm angestrebte

Gastlizenz beim

Hong Kong Jockey

Club bekommen:

Der 40 Jahre alte

Österreicher wird

vom 1. März bis

zum Ende der Saison

2011/2012 in

Hong Kong in den

Sattel steigen. Das

Rennjahr in der

ehemaligen britischen

Kronkolonie

endet am 15.

Juli. Der dreifache

deutsche Championjockey

hatte im

April 2010 bei der

Morgenarbeit in Sha Tin einen schweren Unfall, bei

dem er sich Kopfverletzungen zuzog. Er beendete

kurzfristig seine Karriere, feierte aber zu Beginn des

letzten Jahres ein erfolgreiches Comeback. Aktuell

steigt Suborics in Cagnes-sur-mer in den Sattel.

15. Saisonsieg für Schütz

Andreas Schütz, 43, sattelte am vergangenen

Sonntag in Sha Tin/Hong Kong seinen 15. Sieger

Trainer Andreas Schütz in Hong Kong. www.galoppfoto.de

der Saison 20011/2012, womit er in der einschlägigen

Trainerstatistik Rang acht einnimmt. Ausweislich

der Gewinnsumme seiner Schützlinge liegt er

unter 24 in Hong Kong registrierten Trainern auf

Platz 13. Besser in Tritt kommt nach zögerlichem

Start in der neuen Heimat auch der bis zum letzten

Sommer in Chantilly ansässige Richard Gibson, der

bislang 13 Sieger gestellt hat. Nummer eins der Statistik

ist John Size mit 31 Siegen. Bei den Jockeys

führt Douglas Whyte die Bestenliste mit 43 Siegen

deutlich vor Darren Beadman (22) an.

Heiler im Paradies

Jockey Stephan Heiler 2005 auf der Rennbahn

in Halle. www.galoppfoto.de

Stephan Heiler,

schon lange

aus dem

deutschen Wirkungskreis

verschwundener

Jockey,

gehört in

dem auf vielwöchige

Meetings

spezialisierten

Rennsystem in

den USA zur

Spitze der Reiter

auf der Rennbahn

Turf Paradise

in Phoenix/

Arizona. Bei

dem aktuellen

Meeting, das

vom 1. Oktober

2011 bis zum 6.

Mai 2012 dauert,

liegt er derzeit

mit 38 Siegen bei 195 Ritten auf Rang vier der

lokalen Bestenliste. 343.247 $ haben die ihm anvertrauten

Pferde gewonnen. In Turf Paradise werden in

der Regel an vier Tagen in der Woche Rennen veranstaltet.


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 30

Rennsportindustrie

Italien: Streik vor dem Ende?

In Italien deutet sich ein Ende des seit Jahresbeginn

andauernden Streiks der Aktiven an. Am Mittwoch diskutierte

die Finanzkommission des Abgeordnetenhauses

Hilfsmaßnahmen, wobei es in erster Linie darum geht,

Steuereinnahmen aus dem Wettgeschäft wieder dem Sport

zurückzuführen. Insbesondere die Aktiven im Trabrennsport

bleiben jedoch bei ihrer strikten Haltung, während

einzelne Rennvereine im Galopperbereich über eine Aufnahme

des Rennbetriebs wieder nachdenken. Am Montag

wird es in Bologna zur ersten Zusammenkunft der neuen

Organisation Union Per l’Ippica kommen, die von den

Trabern initiiert wurde und die alle betroffenen Parteien

unter einem Dach vereinen soll.

Zwei Grupperennen weniger

Im Kalender des deutschen Galopprennsports wird es

2012 zwei Gruppe-Rennen weniger als im Vorjahr geben.

Nicht mehr im Gruppe III-Status sind der Grand Prix Aufgalopp

und die ebenfalls in Köln gelaufene Silberne Peitsche.

Im offiziellen Sprachgebrauch heißt es, dass diese

Herabstufungen „aufgrund des Verhältnisses der Black

Type-Rennen zur Gesamtzahl der Flachrennen“ notwendig

geworden seien. Beide Prüfungen werden in diesem

Jahr als Listenrennen gelaufen. 2011 war noch yoobet.de,

das Wettportal von Buchmacher Albers, als Sponsor des

Grand Prix Aufgalopp aufgetreten, die Silberne Peitsche

lief unter dem Patronat der Sauren Fonds-Service AG.

In England dagegen wurden gleich vier Rennen hochgestuft.

So gibt es drei neue Gruppe-Rennen, zudem sind

die British Champions Fillies and Mares jetzt ein Gr. I-

Rennen. Allerdings gab es auch zwei Zurückstufungen.

In Frankreich sind die an dieser Stelle bereits erwähnten

Preisgelderhöhungen am Arc-Wochenende relevant. So

werden am Arc-Tag alle Gr. II-Rennen nun mit einer Mindestdotierung

von 200.000 € gelaufen. Der Prix de Diane

(Gr. I) ist ab sofort mit einer Million € (bisher 800.000 €)

ausgestattet.

Der Ehrenpreis

für das Grand National

in Aintree.

www.galoppfoto.de

Zahl der Woche

10 ...

Hutmode in Royal Ascot - ob der

zu den neuen Vorschriften passt?

www.galoppfoto.de

Rennbahnen

2013 siebenstellig

Das unter dem Patronat des englischen

Bierbrauers John Smith stehende

Grand National am 14. April in

Aintree wird in diesem Jahr mit einer

Rekorddotierung von 975.000 Pfund

gelaufen. Im kommenden Jahr soll

das 7200-m-Rennen dann mit einem

siebenstelligen Preisgeld ausgetragen

werden. Erstmals wird es in diesem

Jahr Platzgelder bis Rang zehn geben.

... Zentimeter lautet die

neue Mindestvorgabe für

die Größe eines Hutes,

der während Royal Ascot

in der sogenannten Royal

Enclosure, wo sich auch

die Mitglieder der Königsfamilie

die Rennen

anschauen, getragen werden

muss. Damit gehört

der in Mode gekommene

„Fascinator“, der kleine

Hutersatz aus Federn und

Blumen, den auch Prinz

Williams Ehefrau Kate

im letzten Jahr noch getragen

hat, zum „No-Go“

in diesem Jahr. Der kleine

Hut ist für Ascot eben

nicht Hut genug. Und kurzerhand wurden die zu kurzen

Röcke auch gleich mit verboten.

NÄCHSTER START:

00:04:29

Sofort live dabei

sein: winrace.de

Live-Rennen, Live-Quoten:

Wovon andere träumen, gibt’s bei uns schon lange.

Die Sofortwette. Immer aktuell bei winrace.de

winrace.de


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 31

Zucht International

Aktueller Touren

Deutsche Zucht im Ausland

Aviso (2004), W., v. Tertullian – Akasma, Zü.: Gestüt

Schlenderhan

Sieger am 13. Januar in Lingfield/Großbr., Verkaufsr.,

2000m (Sand), ca. 1.950 €

Fredo (2004), W., v. Lomitas – Felina, Zü.: Gestüt Hof

Ittlingen

Zweiter am 13. Januar in Warwick/Großbr., Betfred

Classic Chase, Gr. III, 5800m, ca. 13.500 €

Double Handful (2006), W., v. Pentire – Durania, Zü.:

Gestüt Görlsdorf

Sieger am 16. Januar in Plumpton/Großbr., Hürden-

Hcap, 3200m, ca. 3.400 €

BBAG-Jährlingsauktion 2007, 36.000 € an Michael

Figge

Wise Boy (2007), W., v. Banyumanik - Wahieda, Zü.:

Michael Beining

Sieger am 18. Januar in Cagnes-sur-mer/Frankreich,

Verkaufsr., 1300m (Sand), 7.500 €

Verkauft für 9.666 € an Larissa Kneip

®

Dane Dancer (2004), W., v. Trempolino - Dawn Dane,

Zü.: Gestüt Virtual

Sieger am 18. Januar in Cagnes-sur-mer/Frankreich,

Hcap, 1300m (Sand), 9.500 €

Deutsche Hengste im Ausland

(Inkl. nicht mehr in D stehende Hengste mit jungen Nachkommen)

LANDO

Land Baron (2007)m Sieger am 17. Januar in Pau/

Frankreich, Hürdenr., 3500m

TIGER HILL

Cotton Mill (2007), W., v. Tiger Hill - Mill Line, Sieger

am 13. Januar in Warwick, Neptune Investment Management

Leamington Novices’ Hurdle, Gr. II, 4200m

Im Galoppsport verwurzelt.

Die Nummer 1

für Vollblutzucht

und Auktionen

www.dequia.de • Foto: R. Sturm - pixelio.de

www.turftimes.de | info@turftimes.de | +49 211 9653416


Turf-Times Freitag, 20. Januar 2012 32

Führende Deckhengste in Europa 2011- nach Gewinnsumme (Stand 12.01.2012)

Hengst Geboren Vater Starter Sieger Plätze Siege Gewinnsumme £

1 HOLY ROMAN EMPEROR 2004 Danehill 97 37 35 49 891.010

2 ACCLAMATION 1999 Royal Applause 87 37 25 56 854.008

3 ROCK OF GIBRALTAR 1999 Danehill 74 25 23 33 844.137

4 OASIS DREAM 2000 Green Desert 65 19 19 26 723.506

5 GALILEO 1998 Sadler's Wells 83 25 31 31 599.815

6 *DUTCH ART 2004 Medicean 58 33 14 49 577.943

7 CLODOVIL 2000 Danehill 58 26 25 39 549.614

8 DANSILI 1996 Danehill 54 20 15 26 527.857

9 KHELEYF 2001 Green Desert 77 30 27 52 527.780

10 CAPE CROSS 1994 Green Desert 62 15 20 19 526.570

11 *DARK ANGEL 2005 Acclamation 73 33 25 54 503.540

12 *EXCELLENT ART 2004 Pivotal 68 27 20 40 500.620

13 EXCEED AND EXCEL 2000 Danehill 69 24 26 36 479.002

14 *TEOFILO 2004 Galileo 56 18 16 22 437.254

15 ORATORIO 2002 Danehill 79 27 27 38 417.722

16 *RED CLUBS 2003 Red Ransom 77 33 26 53 401.598

17 *HAT TRICK 2001 Sunday Silence 3 3 0 8 401.456

18 CHOISIR 1999 Danehill Dancer 58 21 16 33 396.584

19 BAHAMIAN BOUNTY 1994 Cadeaux Genereux 32 7 12 10 373.013

20 DUBAI DESTINATION 1999 Kingmambo 58 21 18 27 369.607

21 INVINCIBLE SPIRIT 1997 Green Desert 65 24 31 28 356.580

22 STREET CRY 1998 Machiavellian 42 18 10 26 356.031

23 HIGH CHAPARRAL 1999 Sadler's Wells 30 5 9 11 342.347

24 WHIPPER 2001 Miesque's Son 44 16 12 22 335.461

25 KYLLACHY 1998 Pivotal 46 24 14 35 329.412

26 KODIAC 2001 Danehill 39 22 12 29 322.929

27 *LAWMAN 2004 Invincible Spirit 46 19 15 24 318.299

28 FOOTSTEPSINTHESAND 2002 Giant's Causeway 46 21 12 28 305.669

29 ZAMINDAR 1994 Gone West 51 18 16 21 302.788

30 GOLD AWAY 1995 Goldneyev 44 10 21 14 300.154

31 INTIKHAB 1994 Red Ransom 20 8 6 12 299.026

32 LAYMAN 2002 Sunday Silence 28 12 6 20 288.187

33 *STRATEGIC PRINCE 2004 Dansili 53 19 12 27 287.614

34 ELUSIVE QUALITY 1993 Gone West 24 9 6 14 273.984

35 BIG SHUFFLE 1984 Super Concorde 28 11 10 16 267.769

36 AUSSIE RULES 2003 Danehill 49 17 15 25 266.478

37 AMERICAN POST 2001 Bering 20 8 8 13 266.149

38 MONTJEU 1996 Sadler's Wells 38 6 12 10 260.241

39 BLU AIR FORCE 1997 Sri Pekan 40 18 9 35 258.850

40 NAYEF 1998 Gulch 51 13 15 19 258.723

41 ONE COOL CAT 2001 Storm Cat 63 24 22 31 256.710

42 PANIS 1998 Miswaki 25 6 11 11 251.509

43 *KENDARGENT 2003 Kendor 7 4 1 8 249.723

44 DANEHILL DANCER 1993 Danehill 50 17 13 20 233.777

45 *AMADEUS WOLF 2003 Mozart 65 22 21 30 232.072

46 *TURTLE BOWL 2002 Dyhim Diamond 19 3 9 7 228.816

47 SHAMARDAL 2002 Giant's Causeway 41 13 14 16 223.414

48 DUBAWI 2002 Dubai Millennium 40 16 10 18 220.815

49 *MANDURO 2002 Monsun 43 8 15 9 219.978

50 INDIAN ROCKET 1994 Indian Ridge 24 8 12 15 217.209

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine