Tolle Stimmung beim Faschingsumzug 2011 - Volkspartei ...

kottingbrunn.vpnoe.at

Tolle Stimmung beim Faschingsumzug 2011 - Volkspartei ...

Kottingbrunner

Nachrichten

Ausgabe

1/2011

35. Jahrgang

Tolle Stimmung beim

Faschingsumzug 2011

(Bilder im Blattinneren)

Das Jahr der Freiwilligen

Valentins-Aktion

Das Vorsorge-Paket

Skandale in Politik, Umwelt und Finanzwelt

verdrängen die Leistung der Freiwilligen zu

Unrecht aus dem Bewusstsein.

Bericht auf Seite 11

Nach einem langen Winter mit Primeln

den Frühling einleiten und Freude bereiten.

Bericht auf Seite 9

Vorsorgen ist besser als heilen! Jetzt

leichter Risken frühzeitig erkennen und

Krankheiten vorbeugen.

Bericht auf Seite 4


Politik

Aus dem Inhalt

Obfrau Lisa Sieber berichtet

(Seite 3)

Stellungnahme der JVP

Gesundheit - Das NÖ-Vorsorgepaket

(Seite 4)

Blitzgneisser

(Seite 5)

VP-Gschnas

(Seite 6)

Faschingsumzug in

Kottingbrunn

(Seite 7)

Neujahrskonzert 2011

Seniorenbund: Tanz in den Fasching

(Seite 8)

Valentinstag 2011

Mag. Macho Jahrgangsbester

(Seite 9)

Rätsel und Rezept

(Seite 10)

Mitgliederversammlung Kulturszene

1. Hilfswerk Kindergschnas

Freiwillige und Vereine

(Seite 11)

Terminankündigungen

(Seite 12)

Impressum:

Herausgeber: ÖVP-Kottingbrunn, f. d. Inhalt

verantwortlich: Elisabeth Sieber, Obfrau,

2542 Kottingbrunn, Weidengasse 28

Layout: Norbert Wimmer,

2525 Schönau/Triesting, 02256/20392

Druck: digitaldruck.at,

2544 Leobersdorf, 02256/64131

Rote Kurzsichtigkeit

zu Lasten der Kottingbrunner

Bevölkerung

Die von der SPÖ geplante Umwidmung

von Grünland in Bauland-Sondergebiet

Recyclinganlage ist ein falsches

Zeichen für die Kottingbrunner

Entwicklung.

Das Areal in der Nähe des Flugplatzes

und des CCK-Betriebsgebietes

soll nach den Wünschen

der SP in Bauland Sondergebiet Recyclinganlage

umgewidmet werden.

Noch vor nicht einmal zwei Jahren

sollte diese Fläche als Erholungsgebiet

gesichert werden. Das damals

öffentlich bekannt gemachte

Raumordnungskonzept wurde jedoch

nie beschlossen; zahlen durften

die Kottingbrunnerinnnen und

Kottingbrunner dieses jedoch trotzdem!

Droht dem jetzigen Vorhaben

ein ähnliches „Schicksal“?

Die SPÖ versucht sich nun hinter verfahrensrechtlichen

Fragestellungen

im Zuge des Bewilligungsverfahren

für die Asphaltmischanlage (Verfahren

nach dem Abfallwirtschafts- oder

Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz

sowie Behördenzuständigkeiten)

zu verstecken, obwohl genau sie

es waren, die sich für Umwidmung

als Einzelmaßnahme stark gemacht

haben. Jetzt, nachdem der Widerstand

in der Bevölkerung wächst und

Unterschriften gesammelt werden,

wird zurückgerudert und versucht andere

Verantwortliche zu finden. Die

politische Verantwortung liegt hierbei

jedoch eindeutig bei der Feuchtl-SP,

welche die Umwidmung offensichtlich

still und ohne Aufsehen zu erregen

durchwinken wollte.

Aus Sicht der Volkspartei

Kottingbrunn sollten bei den geplanten

Änderungen der Raumordnung

drei wesentliche Punkte im Vordergrund

stehen:

1) Lebensqualität für die Kottingbrunner

Bevölkerung

Die Festlegungen in der Raumordnung

sollten dem Erhalt, sowie

der Verbesserung der Wohn- und

Lebensqualität dienen und diese

nicht zusätzlich belasten.

2) umfassendes Verkehrskonzept

Bei Planungsänderungen der

Raumordnung sollten die Auswirkungen

für den Verkehr in und um

das Gemeindegebiet ermittelt und

entsprechende Maßnahmen im Interesse

der Kottingbrunner Bevölkerung

vorgesehen werden.

3) zielgerichtete Entwicklung des

Betriebsgebietes CCK

Bei der Flächenwidmung sollten

nicht anlassbezogene Einzelmaßnahmen

erfolgen, sondern Grundlagen

für eine geordnete Entwicklung

des Gemeindegebietes

geschaffen werden, damit die Ansiedlung

„sauberer“ Arbeitsplätze

unterstützt wird.

Ein derartiges Vorgehen entspräche

unserer Auffassung von nachhaltigen

Planungen im Interesse der

Kottingbrunner Bevölkerung, welche

bei Änderungen des Raumordnungsprogrammes

- an Stelle von Einzelinteressen

- im Vordergrund stehen

muss.

christian.macho@oevpkottingbrunn.at

2


Politik

Werte Kottingbrunnerinnen

und Kottingbrunner!

Nach den grauen und trüben Wintertagen zieht endlich wieder der

Frühling in´s Land. Vogelgesang und Sonnenschein bringt uns wieder

in eine wohltuende Gemütsverfassung.

Leider sind auf Gemeindeebene

nicht alle Agenden den positiven

Frühlingsgefühlen gleichzusetzen.

Die aufkeimende Missstimmung

darüber, dass die Bürgermeisterin

die Ortsbevölkerung über die Genehmigung

bzw. Erweiterung einer

Asphaltrecyclinganlage nicht ausreichend

informiert hat, trübt die positiven

Gedanken entsprechend. Mehr

Information und die Einstellung der

VP-Kottingbrunn zu diesem Thema

entnehmen Sie bitte dem Artikel auf

Seite 2.

Rechnungsabschluss 2010:

Das positive Ergebnis des Rechnungsabschlusses

der MG Gemeinde

Kottingbrunn wurde nicht durch Initiativen

der SPÖ und FPÖ erreicht, sondern

ist vor allem auf erhöhte Kommunalsteuerzahlungen

der Kottingbrunner

Betriebe, allen voran der Fa. Mondine

Austria und der Fa. Battenfeld, sowie

der Steigerung bei den Ertragsanteilen

die das Land NÖ den Gemeinden

weiterleitet, zu Stande gekommen. Erwähnt

muss diesbezüglich auch die

Budgetdisziplin im operativen Haushalt

unserer Amtsleiterin, Frau Pillwein

werden. Allerdings hätte es weitere

Einsparungen geben können. Ich denke

da an die unnötigen Ausgaben zur

Planung der „neuen Wiener Neustädterstraße

und Hauptstraße“, wobei klar

war, dass dieses Projekt weder 2011

noch 2012 aufgrund fehlender Ideen

und Mittel umgesetzt werden kann.

Schenkung an das Museum

der MG Kottingbrunn:

Mit der Schenkung seiner über Jahrzehnte

gesammelten Münz- und Mineralienexponaten

des im Vorjahr

verstorbenen Karl Masilko, sowie

der Schenkung der römischen Funde

durch Frau Prof. Talaa, vom KHM

konnte ein weiterer Bereich positiv abgeschlossen

werden. Im Namen der

VP-Kottingbrunn möchte ich mich bei

Frau Maria Masilko und bei Frau Prof.

Talaa bedanken, dass diese Funde

nun der MG Kottingbrunn offi ziell übergeben

wurden und in Folge durch Frau

Prof. Talaa und Christian Linhart als

Leiter des Museums verwaltet werden.

Schlossfest 2011:

Ich möchte Sie, liebe Leserinnen und

Leser darüber informieren, dass das

„Schlossfest 2011“ am Sonntag den

28.8.2011 ab 14 Uhr 30 im Schlosswirtschaftshof

stattfi nden wird. Die

Kottingbrunner Vereine wurden bereits

vorinformiert und mit der Planung wurde

Anfang März begonnen.

Weitere Detailinformationen wird es

für die teilnehmenden Vereine Ende

Mai Anfang Juni 2011 geben.

Im Namen des Teams der VP-

Kottingbrunn wünsche ich Ihnen einen

schönen Frühlingsanfang und eine erholsame

Karwoche und lade Sie schon

jetzt im Namen des Teams der VP-

Kottingbrunn zum Aufstellen des Maibaumes

am Samstag, den 30. April

2011 um 15 Uhr am Kardinal Franz König

Platz, herzlich ein.

lisa.sieber@oevpkottingbrunn.at

A.DÜCKE Sonnenschutz

Aktion gültig bis 30.4.2011

VERKAUF - MONTAGE - REPARATUR

2542 Kottingbrunn, Birkengasse 12

Rollladen und Insektenschutz -15% Montage ab 3 Stück kostenlos

Keine Wegpauschale - Fachmännische Ausführung - Österreichische Qualität

Terminvereinbarung unter 0664/ 50 66 811

Bei uns werden Sie beschattet

Notfall-Hotline

0664/50 66 811

Auch Sonn- Feiertag

von 9.00 - 20.00 Uhr

3


Politik

Zu Recht gewehrt!

Das Jahr 2011 begann in

Kottingbrunn recht turbulent, als

sich die jugendlichen Betreuer des Jugendtreffs

„Joker“ ungeheuerliche Anschuldigungen

via Parteizeitung der

SPÖ anhören mussten.

Völlig aus der Luft gegriffen wurde

den Jugendlichen da „Alkoholmissbrauch“

und ähnliches an den Kopf

geworfen. Dass sich das Jokerteam

dagegen verwehrte und die Anschuldigungen

in einem öffentlichen Protestbrief

zurückwies, zeigte klar, dass

man so nicht mit jungen KottingbrunnerInnen

umgehen kann!

Statt jedoch Rückgrat zu zeigen und

sich zu entschuldigen, wurde von Seiten

der SPÖ von einer „Intrige der

ÖVP“ gefaselt. Dass wir jedoch wohl

Gesundheitsvorsorge beginnt damit,

bewusst auf sich zu schauen

und die Bedürfnisse seines Körpers

ernst zu nehmen. Ein bewusst

gesunder Lebensstil ist die erste Stufe,

aber kein Ersatz für die medizinische

Vorsorge.

Das Vorsorgepaket soll dazu dienen,

die Bevölkerung darauf zu sensibilisieren

Warnsignale des Körpers

so früh wie möglich zu erkennen, damit

diese rechtzeitig mit dem Arzt abgeklärt

werden können. Jedoch ersetzt

das Vorsorgepaket nicht die

Das Vorsorgepaket

Ihre Gesundheit ist uns und dem Land Niederösterreich viel wert.

regelmäßigen Besuche beim Arzt,

sondern dient als zusätzliches Werkzeug.

Im Vorsorgepaket ist alles drin, was

man braucht, um sich mit dem Thema

Vorsorge vertraut zu machen:

eine UV-Test-Karte, ein BMI-Rechner,

ein Darmpolypen- sowie ein

Blutzucker-Test, Plaque Kontrolltabletten,

ein Schrittzähler, Sehtests, ein

Somatogramm und vieles mehr. Eine

ausführliche Broschüre erklärt diese

Tests und gibt hilfreiche Hintergrundinformationen.

kaum für die Schimpftirade im SPÖ-

Blatt verantwortlich sein können, liegt

auf der Hand….

Erfreulicheres ist über den Skaterplatz

und den Fußballplatz am

Schwarzen Weg zu berichten. Nachdem

ich bereits Anfang Herbst Ausund

Verbesserungen für beide Sportmöglichkeiten

gefordert habe (und

von der SPÖ als „einziger der ein Problem

damit habe“ belächelt wurde) ist

nun doch endlich Einsicht in die Reihen

der roten Genossen eingekehrt

und man erklärte sich nun doch bereit

Geld in diese Jugendprojekte zu

stecken!

Dass sie sich nun selbst, da sie ein

halbes Jahr später endlich reagieren,

auch noch „Initiatoren“ nennen wollen,

lassen wir einmal trotz Kenntnis

der Vorgeschichte unkommentiert. In

der stillen Hoffnung natürlich, dass sie

auch wirklich etwas tun und es nicht

bei leeren Versprechen bleibt.

Markus Winkler

Obmann JVP Kottingbrunn

Bestellen Sie Ihr Vorsorge-Paket

jetzt bei der Gesünder Leben-Hotline

unter 02742/226 55 oder informieren

sie sich zum Thema Vorsorge unter

www.gesundesnoe.at

KUNSTSTOFFVERARBEITUNG

UND SPEZIALLACKIERUNGEN

2542 Kottingbrunn

Wr. Neustädter Str. 81

Tel. 02252 753 26-1

Fax 02252 768 84

E-Mail: d.goetz@goetz.at

4


Meinung

Ein Schuss geht nach hinten los

Und es begab sich: Nach einer

zur Steigerung der Publicity gedachten

Pressekonferenz zum Thema

Asphalt-Heißmischanlage kam

peinlicherweise für die Veranstalterin

(Bgm. Feuchtl) enden wollender

Applaus und unerwartet heftige Kritik

von allen Seiten; von den BürgerInnen

der Gemeinde, die vorher nicht

informiert wurden, aber auch von

den Nachbargemeinden. Während

in anderen Gemeinden BürgermeisterInnen

sich für die Anliegen der jeweiligen

Bevölkerung stark machen -

wozu sie ja gewählt wurden - lief es

in Kottingbrunn Lobbyismus-ähnlich

konträr ab. Über die Gründe (oder

besser gesagt Hintergründe) kann

und wird sich jeder seine eigenen

Gedanken machen, zu sehr ist man

in letzter Zeit wegen verschiedener

Vorkommnisse (auch in der Bundes-

politik) sensibilisiert.

Nun wo sich der Wind gedreht hat

versteckt sich unsere Bgm. hinter

Entscheidungsträgern im Land NÖ

und glaubt, dass die Bevölkerung

vergessen hat, dass ihre Fraktion

selbst die Voraussetzungen für das

geplante Vorhaben geschaffen hat

und …plötzlich trommelt auch die

SPÖ-Kottingbrunn im Internet vehement

gegen die Anlage. Also ein

Schwenk um 180°!

Und - um nicht gänzlich das Gesicht

zu verlieren - stimmt die „herrschende

Dienerin“ (Bgm. Feuchtl)

mit Ihrer Fraktion einer von der VP-

Kottingbrunn abgeänderten Resolution

zu, in der das Land NÖ ersucht

wird, alle Möglichkeiten auszuschöpfen

um die Bewilligung der Anlage zu

versagen, damit die Lebensqualität

der KottingbrunnerInnen nicht ver-

schlechtert wird.

Der Schuss ging für unsere Bürgermeisterin

nach hinten los! Statt

einem gewünschten „Hosianna“ zur

Pressekonferenz hat sich die öffentliche

Stimmung in ein „Cruzifi ge“ gedreht..

Das erinnert an das „es

reicht“ eines Politikers.

Auch in Anspielung an

die Worte eines ehemaligen

FPÖ-Mandatars stellt

sich bei der skurril anmutenden

Vorgangsweise

die Frage: „was war eigentlich

die Leistung von

Bgm. Feuchtl?“ Vielleicht

kommt doch noch was

hofft Ihr Blitzgneisser

Kurzbotschaft an Kottingbrunn-Konkret:

Pseudonyme und Familiennamen unterliegen

mal keiner Rechtschreibregel! -

ergo: „ss“. Alles klar?

5


Veranstaltungen

VP-Gschnas 2011

Beim diesjährigen VP-Gschnas gab es

viele Besucher, tolle Stimmung und die

Jury hatte alle Hände voll zu tun um die

Karaoke-Darbietungen („Herzilein“, „Resi

i hol di mit‘n Traktor ab“) ausreichend zu

würdigen.

6


Veranstaltungen

Faschingsumzug 2011

Beim Kottingbrunner Faschingszug

unterhielten viele Gruppen aus

Kottingbrunn und den Nachbar-Orten

das zahlreich erschienene Publikum.

Und: offensichtlich war nicht nur das

Tanzen sondern auch das Kuscheln an

diesem Tag sehr gefragt!

7


Info

Neujahrskonzert 2011

Am 6.1.2011 fand in der Kulturwerkstatt Kottingbrunn das

bereits traditionelle Neujahrskonzert statt. Der erste Teil

des Programms wurde von der Kottingbrunner Chorgemeinschaft

unter der Leitung von Herrn Darko Pleli, gestaltet. Der

zweite Teil wurde vom Männergesangsverein Atzgersdorf , unter

der Leitung von Frau Michaela Michalko bestritten. Als Vorsitzende

des Kulturausschusses der MG Kottingbrunn möchte

ich mich für das anspruchsvolle und gelungene Programm bedanken.

Mein besonderer Dank geht auch an die Obfrau der

Kottingbrunner Chorgemeinschaft, Frau Martina Muhsger.

gGR Lisa Sieber - Vorsitzende Ausschuss Kultur und Integration

Tanz in den Fasching 2011

Auch 2011 war es wieder war es soweit. Der „Tanz in

den Fasching“ des Seniorenbundes Kottingbrunn

ging nach intensiver Vorbereitung am 10. Februar 2011

über die Bühne. Unter den zahlreich erschienenen Gästen

konnten wir auch als Ehrengast Fr. LAbg. Erika Adensamer

herzlich begrüßen.

Das Kabarett-Duo Manfred Knotzer und Raimund Krizik

spielte Tanzmusik und mit witzigen Einlagen trugen beide

zur guten Stimmung bei. Die Kottingbrunner Faschingsgilde

mit Präsident Robert Weitzbauer, dem Prinzenpaar

Veronika I., und Helmut I., sowie die Mädchengarde der

Faschingsgilde haben die Besucher mit launigen Ansprachen

und einem Showtanz unterhalten.

Ein gelungenes Fest, auf dem die Gäste bei der Tombola

viele schöne Preise und Warentreffer gewonnen haben.

Als Obfrau bedanke ich mich für den Besuch sowie bei

allen, die diese Veranstaltung unterstützt haben und freue

mich schon auf ein Wiedersehen im Jahr 2012.

Inge Steinhardt - Obfrau des Seniorenbundes Kottingbrunn

DIGITALDRUCK

8


Info

Valentinstag 2011

Die bunten Primeln der VP Kottingbrunn wurden auch

heuer wieder an die Kottingbrunner(Innen) verteilt.

Die Frühjahrboten werden gerne angenommen und wird

auch die Möglichkeit zu einem anregenden Gespräch mit

den Gemeinderäten der VP Kottingbrunn genützt.

Diplomverleihung des Masterlehrganges für „Management

und Umwelt“ an Mag. Christian Macho

(vlnr): UMA-Geschäftsführer Prof. Dr. Reinhold Christian, BR Bgm. Christoph

Kainz, GGR Mag. Christian Macho, MSc und der Präsident von Umwelt Management

Austria o.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Alfred Schmidt bei der Diplomüberreichung..

Am 25. Jänner 2011 konnten die 16 Teilnehmer des

MSc-Lehrganges für „Management und Umwelt“ ihre

wohlverdienten Diplome im Leopoldisaal des NÖ-Landhauses

entgegennehmen. Unter den Absolventen ist auch

der Kottingbrunner Gemeinderat Mag. Christian Macho,

der aus den Händen von Festredner BR Bgm. Christoph

Kainz die Auszeichnung als Lehrgangsbester entgegennehmen

durfte. „Die Einzigartigkeit dieses Lehrganges

liegt darin, die Verknüpfungen der Fachdisziplinen Ökologie,

Wirtschaft, Technik und Recht im Umweltbereich zu

erlernen und zielgerichtet einzusetzen“, resümiert Christian

Macho. BR Christoph Kainz betonte in seiner Rede die

Wichtigkeit von innovativen Ideen für den Umweltschutz

und deren Bedeutung im Kleinen, wie beispielsweise im

persönlichen Umfeld sowie der Gemeinde.

Die Redaktion der KN gratuliert Mag. Macho zu dieser

Leistung und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg. Wir hoffen,

dass sich die Verantwortlichen in der Gemeinde dieses

Fachwissen einer europaweit einzigartigen Ausbildung zu

Nutzen machen.

9


Rezept & Rätsel

Geschmortes Osterlamm

4 Portionen

Zutaten:

• 600 g Lammschulter

• 300 g Zwiebeln (fein gehackt)

• 3 Knoblauchzehen (fein gehackt)

• 200 g Karotten (kleinwürfelig geschnitten)

• 100 g Sellerie (kleinwürfelig geschnitten)

• 2 EL Butter

• 1 TL Thymian (fein gehackt)

• 250 ml Rindsuppe

• 120 ml Rotwein

• 1 EL Paradeisermark

• Salz

• Cayennepfeffer

• 100 g Crème fraîche

• 4 EL Bärlauch (geschnitten)

• 4 Eier (gekocht und klein gehackt)

• Mehl

Zubereitung:

Das Lammfleisch in 3 cm große Würfel schneiden und salzen.

Zwiebeln und Knoblauch in heißer Butter anlaufen lassen, Karotten-

und Selleriewürfel zugeben und mitrösten. Das Fleisch

einmengen und ebenfalls kurz mitrösten. Das Paradeisermark

einrühren, anrösten, mit Rotwein ablöschen und einreduzieren.

Mit Suppe aufgießen, zudecken und ca. 1 Stunde

bei schwacher Hitze dünsten lassen, bis das Fleisch weich ist.

Etwas Mehl mit wenig Wasser anrühren und die Sauce damit

leicht binden. Noch kurze Zeit kochen lassen. Dann Crème

fraîche einrühren und mit Cayennepfeffer, Thymian sowie

Salz abschmecken. Das Lammfleisch anrichten, mit Eierwürfeln

und Bärlauch bestreuen.

Tipp:

Erdäpfel, Polenta oder Erdäpfel-Bärlauch-Püree als Beilage.

3 9 7 4

1 3 2 5 8 7

6 1 3

5 2

4 1 3 2 9

9 8

9 2 1

2 5 7 4 6 8

1 8 9 5

Sudoku

Und so geht`s: Pro Zeile und

Spalte dürfen die Zahlen 1-9

jeweils nur einmal vorkommen.

Auch in jedem der neun

kleinen Quadrate dürfen die

Zahlen 1-9 nur jeweils einmal

beinhaltet sein.

Leicht

Schwer

8 5 1

1 7 5 8 9 3

9 4

6 5 7

1 4 6

3 5 9

1 7

2 9 5 3 6 7

3 7 2

10


Chronik

Kulturszene Kottingbrunn

am Weg in das 15. Bestandsjahr

Am 4.3.2011 fand die jährliche Mitgliederversammlung

der Kulturszene Kottingbrunn statt.

Im Jahr 2010 konnte dieser Verein an 210 Veranstaltungstagen

ca. 13.000 Besucher verzeichnen. Nicht mitgezählt

sind die zahllosen Gäste, die den Advent im

Wasserschloss besuchten. Nach dem kulturellen und fi -

nanziellen Rechenschaftsbericht wurde der Vorstand von

den Mitgliedern entlastet. Fr. Alt-Bürgermeisterin Inge

Weiss leitete anschließend die Wahl des Vorstands in der

Hr. Dipl.Ing.Künzel als Obmann bestätigt wurde.

Mit einer Vorschau auf das kulturelle Programm des Jubiläumsjahres

2011 (die Kulturszene feiert ihr 15-jähriges

Bestandsjubiläum) und intensivem Gedankenaustausch

im gemütlichen Rahmen klang die Versammlung aus.

Über die September-Theater-Produktion sowie die namhafte

Besetzung (auch mit Künstlern der „1. Stunde“) werden

wir in der kommenden Ausgabe der KN berichten.

1. Hilfswerk Kindergschnas

ein voller

Erfolg!

Zum ersten Mal veranstaltete das Hilfswerk Kottingbrunn

am 30. Jänner ein Kindergschnas im Gemeindesaal.

Viele Kinder kamen mit lustigen Verkleidungen und waren

fasziniert vom Zauberer und dem bunten Rahmenprogramm.

Auch für die Eltern war es ein gemütlicher Faschingsnachmittag.

Die Mitglieder des Vorstands, der in den Vorstand kooptierten MitarbeiterInnen

sowie die Rechnungsprüfer im Kreis von Alt-Bgm Inge Weiss.

Eine Gemeinde der Freiwilligen und Vereine

„Nur kein Ehrenamt“…so lautet ein Gedicht von Wilhelm

Busch, der darin humorvoll beschreibt wie undankbar Freiwilligenarbeit

manchmal auch sein kann. Wie würde unser

Kottingbrunn aussehen ohne Freiwillige Feuerwehr, ohne

Hilfswerk, ohne Kulturszene, ohne Faschingsgilde, ohne Sportvereine,

ohne all die größeren und kleineren Vereinen und Organisationen?

Es würde vieles fehlen, was ein „miteinander

Leben“ in einem Ort erst ausmacht. Darum sind unsere Vereine

unverzichtbar für die Entwicklung und Lebensqualität in unserer

Gemeinde.

Allein am Beispiel der Freiwilligen Feuerwehren lässt sich erahnen

wie viel Leistung freiwillig erbracht wird. So haben im

Bezirk Baden 68 Feuerwehren mit ca. 4.240 Personen im Vorjahr

ca. 4.400 Einsätze verzeichnet und dabei fast 53.000 Arbeitsstunden

Hilfe geleistet. Nicht gezählt die vielen Stunden,

die für Übungen und Weiterbildung aufgewendet wurden.

Laut einer Umfrage unter Freiwilligen und Vereinen geben 94

Prozent als Motiv an, „es macht Spaß, für andere eine Leistung

zu erbringen“, 92 Prozent wollen „anderen helfen“, für 85 Prozent

spielt auch das Motiv „Menschen treffen und Freunde gewinnen“

eine wichtige Rolle für ihr Engagement.

Informieren sie sich über das vielfältige Angebot und werden

sie vielleicht sogar Mitglied in einem der vielen Kottingbrunner

Vereine. Aber auch mit dem Besuch der zahlreichen Veranstaltungen

helfen sie den Vereinen bei ihrer Tätigkeit.

Wir wollen allen Kottingbrunner Vereinen und den dort wirkenden

Freiwilligen Dank und Anerkennung für all die geleisteten

Stunden aussprechen. Gerade in einer Zeit, in der vieles

als selbstverständlich angesehen wird, ist es notwendig, Menschen

um sich zu wissen, die nicht zuerst an sich selbst, sondern

an andere denken.

HW Obmann Franz Schuecker, die Faschingsprinzessin Veronika die I. und einige

Vorstandsmitglieder umringt von vielen kleinen Faschingsnarren.

Informationen:

www.kottingbrunn.or.at, Freizeit/Kultur - Vereine

www.vereine-noe.at Tel.: 0810/001092

11


Termine

Autobusfahrt nach Mörbisch

7. August 2011 Abfahrt 17h Friedhofsplatz

Anmeldung: Ernst Riegler 0664 / 765 16 80

Vorfreude auf Ostern

15.4. bis 17.4.2011

Schlossareal 15 00 - 22 00

Theatergruppe Amakult

27.5.- 5.6.2011

Kulturwerkstatt Komödie

„Der Hypochonder“ 19 30

Maibaum-Umschnitt

28.5.2011

Kard.Franz König Platz 15 00

Achazikirtag

18.6. bis 19.6.2011

Pfarrgarten - Kottingbrunn

ganztägig

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine