Gohlis Forum - Bürgerverein Gohlis eV

buergerverein.gohlis.de

Gohlis Forum - Bürgerverein Gohlis eV

gespielt, die sich in der Nähe der Mühle befand und

seit Mitte des 18. Jahrhunderts neben der heute auch

nicht mehr bestehenden Oberschenke in der Hauptstraße

(heute Menckestraße) das Ziel Leipziger Bürger

und Studenten gewesen war. Diese wanderten

auf einem speziell angelegten Weg durch das Rosental

oder fuhren im Kahn auf der Pleiße nach Gohlis. Der

Wanderweg endete an der Mühlinsel, an der auch

eine Anlegestelle für die Boote lag. Die Wasserschenke

wurde nach 1870 zu Fabrikationsräumen der

aufblühenden Schokoladenfabrik Felsche umgewandelt.

Die Gaststätte im Erdgeschoß des Wohnhauses erhielt

den Namen „Zur Mühle“. Die entsprechenden Steinbuchstaben

befanden sich an der Giebelseite des Gebäudes

zur heutigen Platnerstraße bis etwa 2005.

An der Hofseite des Mühlengebäudes wurde eine

Glasveranda angebaut (im 2. Weltkrieg zerstört) und

100 EURO FÜR IHR PERSÖNLICHES GOHLIS-FOTO

6 Gohlis-Forum 01/2012

der Hof zu einer großräumigen Gartenrestauration

umgestaltet. Hinter dem Wohnhaus befand sich eine

Kegelbahn.

Die Bedeutung dieser Gaststätte zeigt sich auch darin,

dass der Pächter um 1900 den bekannten Spruch

„Wem es zu wohl ist, der geht nach Gohlis ...“ zu

Werbezwecken für seine Gastwirtschaft variierte:

„Wem es zu wohl ist, der geht nach Gohlis, durch das

schöne Rosental, geht zur Mühle [ergänzender Text],

trinkt dort Gose, gibt dem Schätzchen auch einmal.“

Die Gastwirtschaft wurde bis in die 1960er Jahre betrieben.

Im eigentlichen Mühlengebäude wurden nach dem

Abbruch der Mühlanlage Speicher, Gewerberäume

und Wohnungen eingerichtet, die bis etwa 2000 genutzt

wurden.

Dr. Manfred Hötzel

Großer gemeinsamer Fotowettbewerb vom DSG Dt. Senioren Gesellschaft mbH

und dem Bürgerverein Gohlis e.V.

Die DSG Deutsche Senioren Gesellschaft mbH und der Bürgerverein Gohlis e.V. veranstalten in diesem Jahr

einen gemeinsamen Fotowettbewerb:

„Anlässlich der geplanten Eröffnung des Pflegewohnstiftes Gohlis im September 2012 (siehe GF 04/

2011) an der Kreuzung Georg-Schumann-Straße/ Lindenthaler Straße, suchen wir noch nach alten

Fotoaufnahmen von Gohlis aus der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts, also von 1900 bis 1950. Gefragt

sind also Aufnahmen aus der Zeit, in der unsere zukünftigen Bewohner ihre Jugend verbracht haben. Aus

den interessantesten Einsendungen werden wir große Abzüge, bzw. sogar Foto-Tapeten erstellen, welche

dann die Wohnbereiche unseres Pflegewohnstiftes zieren sollen.

Eine gemeinsame Jury von DSG und Bürgerverein, der u.a. Herr Dr.Manfred Hötzel angehört, wird die

fünf besten Fotos prämieren – hierfür sind jeweils 100 Euro ausgeschrieben. Darüber hinaus wird Ihr

Bild, wie erwähnt, im Pflegewohnstift Gohlis verewigt werden. Ihre Originalaufnahme erhalten Sie nach

der Bearbeitung selbstverständlich zurück.“

Bitte schicken Sie Ihre Aufnahme an den Bürgerverein Gohlis e.V., Lützowstraße 19, 04157 Leipzig, z.Hd. Frau

Cramer. Einsendeschluss ist der 30.April 2012. Die Gewinner werden natürlich schriftlich benachrichtigt und in

der Juni-Ausgabe des Gohlis Forum bekannt gegeben – sie werden dann zu einer Preisübergabe in den Räumen

des Bürgervereins Gohlis e.V. in der Lützowstraße eingeladen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine