Anmeldung und Veranstaltungsort - Landesarbeitsgemeinschaft ...

pokubi.sachsen.de

Anmeldung und Veranstaltungsort - Landesarbeitsgemeinschaft ...

Anmeldung und Veranstaltungsort

Leitung: Anna Nikolenko, Kerstin Knye

Termine: 18.+19.09.09 16 Ustd.

Ort: ehs Dresden, Semperstraße 2a

Kosten: 60,00 Euro (wenn Ihnen das nicht

möglich ist, kontaktieren Sie uns bitte)

Anmeldung: bis 30.08.09

Programmnr.: 9003-50

sofí - Sozialwissenschaftliches

Fortbildungsinstitut

an der Ev. Hochschule für

Soziale Arbeit Dresden (FH) e.V.

Postfach 20 01 43, 01191 Dresden

Semperstr. 2 a, 01069 Dresden

Tel. 0351 4779411 (Mi. 10-13, Do 13-16)

sofi@ehs-dresden.de

www.ehs-sofí.de

Fortbildung

Migration: Auswirkungen

auf die professionelle

Praxis

18.+19.09.09

Zu erreichen vom Hauptbahnhof Dresden mit

den Buslinien 72, 76 und

mit der Tram 11

bis zur Haltestelle Strehlener Platz .

Die Parkplatzeinfahrt befindet sich in der

Schnorrstraße.

Leitung:

Anna Nikolenko, Kerstin Knye

Die Arbeit der Landesarbeitsgemeinschaft

politisch-kulturelle Bildung Sachsen e. V. wird

gefördert durch das Programm "Weltoffenes

Sachsen für Demokratie und Toleranz"


Tagungsprogramm und Inhalte

Tagungsprogramm und Inhalte

Ziel

In Folge von Migration werden Lebensweisen,

Biographien und Sprachen in eine Gesellschaft

übertragen, verändern sie, lassen Zwischenwelten

und neue Identitäten entstehen.

Es werden aber auch Konstruktionen der

Fremdheit auf den Plan gerufen, Grenzen der

Zugehörigkeiten gezogen, Fragen des Umgangs

mit Differenz, Ungleichheit und Ausgrenzung neu

gestellt.

Welche Konsequenzen ergeben sich aus dem

Eingebundensein/ Leben in einer

Migrationsgesellschaft Deutschland für unser

sozialpädagogisches Handeln?

Wie können wir die Phänomene der Migration in

ihrer Komplexität verstehen und ihr in der Praxis

Rechnung tragen? All diesen Fragen widmet sich

das Seminar und hat die Stärkung der

professionellen Kompetenzen im Umgang mit

Phänomenen der Migration zum Ziel.

Umsetzung

Wir thematisieren historisch-gesellschaftliche

Umgangsformen mit Phänomenen der Migration,

überlegen, wie Zugehörigkeitsordnungen

entstehen und gelebt werden. Auch setzen wir

uns mit machtvollen Strukturen des

Unterscheidens auseinander, wie sie sich auch in

sozialpädagogischen und Bildungszusammenhängen

zeigen.

Des Weiteren knüpfen wir an individuelle

Erfahrungsberichte und Praxisbeispiele an

und erarbeiten zusammen Beziehungs- und

Handlungsgrundsätze, die uns Orientierung im

Umgang mit migrationsbedingter Pluralität und

Differenz ermöglichen.

Je nach Interessen der Teilnehmenden können

folgende Themen besondere Berücksichtigung

finden:

- Migrations- und Rassismuserfahrungen in

der Beratung

- Umgang mit Mehrsprachigkeit und

migrationsbedingter Differenz in

Bildungskontexten

- Reflexion von strukturell bedingten

Benachteiligungen und Veränderungsstrategien

- Strukturelle Öffnung sozialer und

Bildungseinrichtungen und Powersharing.

Methoden

Die Aktivierung von Lernprozessen der

Teilnehmenden wird durch die Erarbeitung von

Wissen, Selbstreflexion und Praxisanwendung

erreicht. Das Bindeglied dafür stellt die Arbeit an

konkreten Fällen aus der Praxis dar.

Leitung

Anna Nikolenko

Dipl. Sozialpädagogin (FH), Referentin für

Interkulturelle Beratung (DGVT), Trainerin der LAG

politisch kulturelle Bildung Sachsen

Kerstin Knye

Dipl. Sozialpädagogin (Uni), Trainerin für politschsoziale

Kompetenz, Trainerin der LAG politisch

kulturelle Bildung Sachsen

Zielgruppe

Sozialarbeiter/-innen, Berater/-innen, Pädagog/

innen sowie andere Fachkräfte sozialer und

Bildungseinrichtungen, in Bereichen öffentlicher

Verwaltung, Gesundheitswesen etc., auch in

Leitungsfunktion.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine