Souffleuse - Die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller, Sommersemester 2014

romanischerkeller

Die Souffleuse ist die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller Heidelberg.
Sie informiert über die verschiedenen Veranstaltungen des Theaters im Bereich Schauspiel, Musik, Tanz, Workshop, Lesung etc.
Das Theater befindet sich in der Seminarstraße 3 [Ecke Kettengasse] in der Altstadt Heidelbergs.
Für den termingerechten Ablauf des angekündigten Programms und für dessen Inhalt trägt der Herausgeber keine Verantwortung.
Die Zeitschrift und deren Inhalt sind Eigentum der Autoren und Herausgeber.

Die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller

Sommersemester 2014

April, Mai, Juni & Juli


Die Sprechzeiten des Theaters im Romanischen Keller im Sommersemester 2014

werden auf der Homepage und im Schaukasten angekündigt.

Tel.: 06221/542769

E-Mail: souffleuse@urz.uni-heidelberg.de

Website gerade im Umbau: theater.rs.uni-heidelberg.de

www.facebook.com/romanischerkeller

Theater im Romanischen Keller

Seminarstraße 3 [Ecke Kettengasse]

69117 Heidelberg

Impressum:

Herausgeber: Viola Stiefel und Kai Sauter

Redaktion: Kai Sauter

Hinweis: Für den termingerechten Ablauf des angekündigten Programms und

dessen Inhalt trägt der Herausgeber keine Verantwortung. Alle Angaben sind ohne

Gewähr.

1


Liebe Theaterfreunde,

seit Mai 2013 leiten wir, Viola und Kai, das Theater im Romanischen Keller

und sind glücklich, Euch hiermit eine neue Ausgabe unserer

ProgrammzeitschriftSouffleuse“ zu präsentieren!

Wir stellen Euch das Programm für das Sommersemester 2014 vor, das sich

aus Schauspiel, Tanz, Workshops und vielem mehr zusammensetzt.

@ und für alle, die uns noch nicht kennen oder neu in Heidelberg sind: der

Romanische Keller ist das Theater der Universität Heidelberg, ein Forum für

studentisches und freies Theater, Kabarett, Musik und Kultur.

Nach vielen großartigen Produktionen im letzten Jahr freuen wir uns, Euch ein

vielfältiges und spannendes Programm für 2014 vorstellen zu dürfen. So

erwarten uns ab April drei neue Produktionen der Schauspielgruppe des

Anglistischen Seminars, Gastspiele aus Heidelberg und Stuttgart sowie aus

Cambridge. Ebenso spannend wird es mit unseren Theaterfestivals, dem

Heidelberger Theatermarathon im Juli und den Heidelberger Theatertagen im

Herbst sowie mit unseren Gästen aus dem Theater und Orchester Heidelberg

mit ihrem Jugendtheaterfestival „Leinen los!“.

Zudem haben wir für Euch natürlich auch wieder unsere „hauseigenen“

Reihen im Gepäck – die „offene Bühne“ und die „Literatouren“, die wir

gemeinsam mit dem TiKK – Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof

veranstalten.

Wir hoffen, Euch bald bei uns als Gäste begrüßen zu dürfen!

Mit besten Grüßen

Viola Stiefel und Kai Sauter

2


8. April, 13. Mai, 10. Juni & 8. Juli: Offene Bühne – S.4

26. Juni: Literatouren – S.5

23 bis 30. April: Schauspielgruppe des Anglistischen Seminars:

„My First Time“ – S.6

2. & 3. Mai: Lydia Scharf „FairyTale Flow Show – S.7

16. bis 18. Mai: Das frei darstellende Pack

Die Frau, die allein ein ganzer Tisch war“ – S.8

23. bis 25. & 27. bis 29. Mai: Schauspielgruppe des Anglistischen Seminars:

„Campus Rose“ – S.9

31. Mai & 1.Juni: Workshop mit Matthias Paul – S.10

5. Juni : Philipp Falser: „Lederfresse“ – S.11

14. & 15. Juni: Creative Writing Lesung – S.12

20. bis 28. Juni: Schauspielgruppe des Anglistischen Seminars:

„An Ideal Husband“ – S.12

3. bis 6. Juli: Junges Theater Heidelberg/Zwinger 3 :

Festival „Leinen Los!“ – S.13

9. bis 28. Juli: IDeFix – Internationales Theaterprojekt – S.14

19. & 20. Juli: 8. Heidelberger Theatermarathon – S.15

Ausblick – S.16/17

Redakteure gesucht! – S.18

Linksammlung – S.18

3


8. April, 13. Mai, 10. Juni und 8. Juli

20 Uhr

Theater im Romanischen Keller/ TiKK

offene Bühne

Die einzig wahre offene Bühne! Jeden

zweiten Dienstag im Monat laden das

TiKK (Theater im Kulturhaus

Karlstorbahnhof) und das Theater im

Romanischen Keller zur gemeinsamen

offenen Bühne ein. Im Wechsel findet

diese Kult-Reihe auf den beiden

schönsten Bühnen Heidelbergs statt. Am

8. April auf der Bühne im Romanischen

Keller, am 13. Mai und 10. Juni im TiKK

und am 8. Juli wieder im Romanischen

Keller. Wie immer gibt es ein festes

Rahmenprogramm, für das sich jeder mit

seinem Beitrag vorher anmelden kann. Im

Anschluss daran steht die Bühne für alle

spontanen Auftritte offen.

Alle Dichter, Schauspieler, Kabarettisten, Stand-Up-Comedians, Zauberer,

Tänzer, Sänger, Musiker und was der schönen Künste noch sein mag, können

hier ihre Präsentationskraft und ihr Improvisationstalent vor einem hungrigen

Publikum erproben.

Anmeldungen können bei uns im Romanischen Keller (souffleuse@urz.uniheidelberg),

im TiKK (tikk@karlstorbahnhof.de) und über Facebook

(www.facebook.com/OffeneBuehneHeidelberg ) abgegeben werden.

Eintritt frei!

4


26. Juni

20 Uhr

TiKK

Literatouren

Seit September 2013 gibt es unsere

neue Reihe bei der sich alles um

Literatur dreht. Immer an einem

letzten Donnerstag des

ausgewählten Monats laden das

Theater im Romanischen Keller und

das TiKK zu gemütlichen „Leseund-mehr-Abenden“

ein. Wir fassen

den Literatur-Begriff so weit wie nur

möglich: Jedes Mal präsentieren wir

mehrere

unterschiedliche

Programmpunkte, die sich mit dem

geschriebenen, gesprochenen oder

gesungenen Wort eines bestimmten

Landes, einer Region, eines

Kulturkreises oder eines

Themenkomplexes befassen. So

gab es bereits Literatouren zu

Italien, einen keltischen Abend, eine

Ausgabe zu Südamerika und eine

zum Thema Krimi.

Das Thema des heutigen Abends: Seemanns Braut ist die See

Eintritt 5€

5


23. bis 30. April

Theater im Romanischen Keller

19.30 Uhr

Die Schauspielgruppe des Anglistischen Seminars

My First Time

written by Ken Davenport (and people just like you)

Our biology makes us all equal. That’s why

it’s very likely that at some point in our lives

all of us are going to have sex for the first

time. How is it that we live in a highly

sexualized media environment but hardly

ever mention that First Time experience?

In 2007, Ken Davenport decided to break

the silence by crafting real First Time

stories by real people (mostly Americans)

into a delightful play for four actors. What’s

best, audience members get to air their

First Time stories, too! Though only by

filling out a short survey during the

preshow. But the statistics are tabulated on

site, and some of the juicier details may end

up in the play. Full anonymity guaranteed.

If you enjoy laughing about the struggles of starting out in human procreation,

brace yourself for a refreshingly honest, tongue-in-cheek look at “this ultimate rite

of passage that so many of us expect to be perfect, but most likely was anything

but.” If you are allergic to slide shows, don’t bother.

Featuring Vanessa Bomert, Nicola Schomburg, Mo Armin and Luis

Friedrich.Produced by Dmitrij Laaber and directed by Matthias Haldimann.

23 / 24 / 25 / 26 / 27 / 29 / 30 April 2014, 7.30 pm

Tickets & info: myfirsttime.ol-projects.de

6


2. und 3. Mai

Theater im Romanischen Keller

20 Uhr

FairyTale Flow Show

Ein Bauchtanzabend der anderen

Art:

Märchenhaft, Einfallsreich,

Nichtorientalisch. Ob schlicht oder

schrill, ob romantisch oder düster,

der Fantasie sind keine Grenzen

gesetzt.

Eine FairyTale BellyDance Show mit

zahlreichen TänzerInnen präsentiert

von Lydia Salome.

Eintritt: 9€ (7€ ermäßigt/ Studenten)

7


16. bis 18. Mai

Theater im Romanischen Keller

20 Uhr

Das frei darstellende Pack

Die Frau, die allein ein ganzer Tisch war

nach Tor Åge Bringsværd

Die Wunde will immer noch nicht heilen. Nicht

schnell genug. Also lässt die Prothese noch

länger auf sich warten. Und wir fangen an,

ungeduldig zu werden. Aber das ist doch ein

gutes Zeichen, sagt die kleine Pummelige. Das

bedeutet nämlich, dass es Ihnen immer besser

geht. Dennoch wachen wir nachts auf und haben

Schmerzen in einem Bein, das nicht mehr da ist.

Aber so ist es wohl in allen Lebensbereichen @“

Skurril, abstrus, grotesk, humorvoll, aberwitzig

und zugleich einfühlsam und anrührend entblättert

sich minutiös der Hergang des Schicksals von

Sigurd, dem Protagonisten des Stücks DIE FRAU,

DIE ALLEIN EIN GANZER TISCH WAR nach

dem gleichnamigen Roman des norwegischen Autors Tor Åge Bringsværd. „Im

Großen und Ganzen liegt er einfach mit offenen Augen da und schaut dumm aus

der Wäsche. Dumm und verbrannt!“ Gut, dass im Angesicht der Katastrophe

Sigurds Handpuppen ihm ihren Dienst erweisen und auch Elvis und der Mönch die

Geschichte einer Heilung(?) /Identitätsfindung (?)/ Liebe (?) vorantreiben. Und

dann ist da noch das Schwein, das nachts heimlich an Sigurds Tür schnüffelt.

Auf die Bühne gebracht vom Kollektiv „das frei darstellende Pack“. Werden Sie

als Zuschauer Chronisten eines bewegenden Schicksals; frei nach Bringsværd:

„Ich weiß, dass es sich um eine Einbildung handelt. Aber deshalb wird es doch

nicht weniger real.“

16./17./18. Mai / 20 Uhr Reservierungen: dasfdp@gmail.com

Tickets: pay after (bezahlt NACH dem Stück selbst, was es euch wert war)

8


23. bis 25. und 27. bis 29. Mai

Theater im Romanischen Keller

20 Uhr

Die Schauspielgruppe des Anglistischen Seminars

Campus Rose

a new ‘campus’ play by Amanda Emanuel Smith & Kirsten Hertel

Aren’t we all human? Even those in the ‘ivory tower’ of higher education?

What makes the PhD-student Robyn so unhappy in her job as Professor’s

assistant? Who keeps putting roses into Dr. Bopp’s pigeonhole? And what is Prof.

Manesser’s secret?

Campus Rose takes a humorous and satirical look behind the scenes of the

University environment with all its human strengths and frailties.

Featuring Vanessa Bohmert, Niall Deacon, Annemieke Drummen,

Jeff Silence, Helen Gienger and Dominik Sticher.

Directed by Kirsten Hertel

Performances: May 23 – 25 & 27 – 29 @ 8 pm (20 Uhr) / box office opens at 7pm

Tickets: 6 / 8 Euro & Reservations: CampusRose2014@gmail.com

Website: www.dramagroup@uni-heidelberg.de

9


31. Mai und 1. Juni

Theater im Romanischen Keller

10 bis 17 Uhr

Workshop mit Matthias Paul

Muffel, Macho, Mauerblümchen

– Wege zur Figurenfindung

Theater-Workshop für Schauspieler und Regisseure (eintägig)

Im Rahmen dieses Workshops werden die

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

schauspielerische Techniken erlernen und

vertiefen, die sie in die Lage versetzen, eine

Bühnenfigur eigenständig und kreativ zu

entwickeln. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die

Themenkomplexe „Status“ und „Körperarbeit“,

mittels derer die äußerliche Erscheinung einer

Bühnenfigur klar und unmissverständlich

umrissen werden kann. Ein Lernziel des

Workshops ist, dass die erarbeitete Figur

jederzeit für die Zuschauer nachvollziehbar und

für die Schauspieler reproduzierbar bleibt.

Der eintägige Workshop richtet sich sowohl an Schauspielerinnen und

Schauspieler als auch an Regisseure und SpielleiterInnen, die Kenntnisse

vertiefen, neue Techniken kennenlernen und sich und ihre Arbeit aus einem

anderen Blickwinkel kennenlernen wollen. Der Workshop endet mit der

eigenständigen Inszenierung einer Mini-Szene durch die Teilnehmerinnen und

Teilnehmer in Kleingruppen anhand der erlernten Techniken.

Matthias Paul ist Leiter des TiKK – Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof.

Freiberuflich arbeitet er seit vielen Jahren als Schauspieler, Regisseur und

Theaterlehrer erfolgreich in der gesamten Region.

Viele seiner Theaterproduktionen wurden mehrfach ausgezeichnet.

Leitung: Matthias Paul, Theaterpädagoge (BuT)

Maximal 12 TeilnehmerInnen pro Workshop-Tag

Termin: Sa 31. Mai 2014, 10 – 17 Uhr ODER So 1. Juni 2014, 10 – 17 Uhr

Workshopgebühr: Sa oder So: € 70 / 45

Anmeldung und Informationen unter:matthiaspaul@gmx.de und 0170 2376252

10


Von Helmut Krausser

5. Juni

Theater im Romanischen Keller

Philipp Falser (Stuttgart)

Lederfresse

Die Thematik: Wir sind freie Menschen in einem

freien Staat. Uns geht es gut. Aber wir haben

Angst. Existenzangst. Materielle Angst. Angst

einem kriminellen Delikt zum Opfer zu fallen. Wir

schirmen uns ab, schaffen Projektionen. Diese

Projektionen lassen wir uns durch Medien und

Filme zur Wirklichkeit erklären. Wir werden

unehrlich zu uns selbst, leben Imitationen und

machen diese Welt zu einer gnadenlosen, in der

nur physische und finanzielle Stärke das Sagen

haben. Wir schränken uns selbst ein. Mit diesem

Frust gehen wir Beziehungen ein und kommen uns

dabei erstaunlich nahe, trotz Projektion, oder

gerade deshalb?

Lederfresse zeigt die chronischen Angstzustände unserer übersättigten Westwelt,

die daraus entstehenden Imitationen und Mutationen. Das Stück stellt auf eine

unromantische, ehrliche Art und Weise ein ganz normales Liebespaar dar und

entlockt ihnen in einer ungewöhnlichen Nacht versteckte Sehnsüchte und

Gedanken unserer in Konventionen erstarrten Gesellschaft.

Das Stück: Das Stück erzählt eine nicht gewöhnliche Nacht aus dem Leben eines

eigentlich doch gewöhnlichen Pärchens. Der junge Mann sucht den Ausbruch aus

dem Normalen. Mit dem letzten Geld seiner Freundin erfüllt er sich einen

verhängnisvollen Traum. Ein Spiel, ein Kick für ihn allein. Alles ist perfekt, wäre da

nicht die zu früh heimkehrende Freundin, die ihren Job als Kellnerin verloren hat.

Sie ist entsetzt, ein Nachbar alarmiert die Polizei und das Räderwerk der

Normalität klopft an die Tür der Intimität des jungen Paares. Den Protagonisten in

Lederfresse fehlt es an nichts, sie sind Gewinner und haben dennoch versagt.

Hintergrund des Stücks: Mediale Vorbilder und Figuren der heutigen Zeit dienen

meiner persönlichen Stückfassung als Grundlage. Unter dem Deckmantel dieser

Figuren wird das Thema Gewalt näher betrachtet: Beginnen wir, teilweise

bewusst, teilweise unbewusst, Figuren aus Film und Fernsehen zu kopieren?

Ziehen wir uns Masken auf, um Macht und Gewalt anonym ausüben zu können

und dabei zumindest nach außen hin politisch korrekt zu bleiben?

Kartenvorverkauf zu den Sprechzeiten im Theater im Romanischen Keller

11


Theater im Romanischen Keller

14. und 15. Juni

20 Uhr

Creative Writing Lesung

Once upon a time@ Little Red Riding Hood went into the woods to visit grandma.

But what if Granny turned out to be the Big Bad Wolf?

In two striking performances, the Creative Writing group of the English Department

approaches fairy tales from an innovative angle.

With short plays, songs and short stories written and performed by the group the

audience will experience an old subject in a new light. From a modern re-telling of

traditional tales over the humorous subversion of fairy tale gender roles, the

performance will lead through many aspects of fairy tales, and also explore its

darker elements.

Join us for two evenings of tale-telling and experience the magic in writing and

performance.

For any enquiries and reservations please contact:

fairytales.creativewriting@gmail.com admission: 6€ (5€ concession)

20. bis 22. und 24 bis 28. Juni

20 Uhr

Die Schauspielgruppe des Anglistischen Seminars

By Oscar Wilde

An Ideal Husband

Sir Robert Chiltern ist ein erfolgreicher aufstrebender Politiker, mit einem

tadellosen Ruf und einer Frau, die ihn vergöttert. Aber als die intrigante Mrs.

Chevely in seinem Leben auftaucht und ihn mit einem kompromittierenden Brief

aus seiner Vergangenheit konfrontiert wird all das bedroht. Kann Chiltern's bester

Freund Lord Arthur Goring helfen? Oder ist der zu beschäftigt, seine Garderobe zu

begutachten und seinem Vater aus dem Weg zu gehen?

Das Stück wird in englischer Sprache aufgeführt.

Tickets regulär 8€ / ermäßigt 6€. Einlass 19:30 Uhr, Beginn 20 Uhr.

12


3. bis 6. Juli

Theater im Romanischen Keller, Zwinger 1 ,

Zwinger 3 & Alter Saal

LEINEN LOS und hoch hinaus!

heißt es im Sommer in Heidelberg. Vom 3. bis zum 6. Juli ist das Theater und

Orchester Heidelberg wieder Gastgeber für fast 400 Kinder und Jugendliche, die

die Bühnen stürmen und bespielen werden. Wir freuen uns sehr darüber, dass der

diesjährige Höhepunkt der langjährigen Kooperationen zwischen den Theatern

Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg bei uns stattfindet.

Gefördert von

13


14. bis 26. Juli

Theater im Romanischen Keller

präsentiert zu seinem 20. Geburtstag:

Da Capo!

Eine Theater-Revue nach Szenen von Monty Python, F.K. Waechter, Daniel

Doppler, Edna St. Vincent Millay & Keith Hall

Mo 14., Di 15., Mi 16., So 20., Mo 21., Di 22., Do 24., Fr 25. & Sa 26.07.2014, 20 Uhr

& Gastspiel: CAMBRIDGE FOOTLIGHTS Fr 18. & Sa 19. Juli 2014, 20 Uhr

Kostenbeitrag: € 6,- / 8,-

Reservierung per Internet: www.idefix-theater.de

IDeFix, das internationale Theaterprojekt an der Universität Heidelberg, feiert in

diesem Jahr seinen 20. Geburtstag! Über 2000 ausländische Studierende haben

bei IDeFix bis heute den Schritt auf die Bühne gewagt, haben „spielend“ ihre

Deutschkenntnisse erweitert und nebenbei das Publikum erfreut. Die Gruppe hat

sich, so schreibt die örtliche Presse, „mit ihren vielseitig-spritzigen Theater-

Revuen einen Kultstatus erspielt, der seinesgleichen sucht.“

Seinen Geburtstag feiert IDeFix mit einer fulminanten Minidramen-Revue

bestehend aus Highlights der letzten 20 Jahre und einer Neuinszenierung von

„Aria Da Capo“, einem poetischen Stück der amerikanischen Autorin Edna St.

Vincent Millay.

Darüber hinaus werden ganz besondere Gäste bei der IDeFix-Jubiläumsfeier

erwartet: Die „CAMBRIDGE FOOTLIGHTS“, laut The Times die bekannteste

britische Comedy-Gruppe, kommen zu einem Gastspiel nach Heidelberg. Aus

dieser traditionsreichen Theatergruppe unserer Partner-Universität Cambridge

sind einige der bekanntesten britischen Schauspieler und Komödianten unserer

Zeit hervorgegangen, wie Emma Thompson, John Cleese, Eric Idle, Stephen Fry.

14


19. und 20. Juli

Altstadt Heidelberg

8. Heidelberger Theatermarathon 2014

Die Theatergruppen und -häuser Heidelbergs

verlassen ihre Bühnen, gehen raus auf die

Straße und machen sich die Stadt zu Eigen.

Theater an ungewöhnlichen Orten,

„übergreifende“ Begegnungen zwischen

Publikum und Akteuren, inspirierende

Interaktionen. Als Spielorte, als Spielideen,

als Startpunkt und Wegstrecke

verschiedenster Theaterphantasien stehen

die Hinterhöfe Heidelbergs im Zentrum. Was

spielt sich ab? Malerisch und pittoresk?

Zwischen Mülltonnen und Fahrradständern?

Verschwiegen, versteckt? Einladend,

heimelig? Werfen Sie mit uns einen Blick auf

diese Hinterhof-Kulissen und folgen Sie uns

auf eine ungewöhnliche Entdeckungsreise. Es

erwartet Sie eine Kaskade spannender und

außergewöhnlicher Theaterereignisse!

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Ein Wochenende lang präsentiert sich das gesamte Spektrum Heidelberger

Theaterkunst in einem wahren Marathon. So seien alle Gruppen, Theater, Häuser

und Initiativen in und um Heidelberg herzlich eingeladen, am 8. Heidelberger

Theatermarathon teilzunehmen!

www.facebook.com/HeidelbergerTheatermarathon

www.theaterverein-hd.de/theatermarathon-2014.html

15


Ausblick

Wenn wir es schließlich geschafft haben den spielfreien Monat August zu

überwinden dürfen wir uns u.a. auf das Theaterhighlight des Jahres freuen:

Die 17. Heidelberger Theatertage 2014 – 22.10. bis 1.11.

Bereits am dritten Wochenende im September beginnen unsere Theatertage

Vorspiele. Schnell sollte man sich auch den 25.09. vormerken. Hier gibt es im

Rahmen der Theatertage Vorspiele Besuch aus Mannheim: „Schöne

Mannheims“ sind nach ihren ausverkauften Vorstellungen im letzten Jahr wieder

zurück im Karlstorbahnhof Saal. Weitere Vorspiele gibt es an darauffolgenden

Wochenenden. Am 27.09. findet unser Theatertage Flohmarkt im und am

Theater im Romanischen Keller statt. Die Mitglieder des Freien Theatervereins

Heidelberg e.V. und viele befreundete Gruppen, Bühnen und Ensembles räumen

Ihre Requisitenkisten und Kleiderschränke aus: Hier gibt es alles, was das Herz

von Theatermachern und -freunden begehrt, und auch der klassische Jäger und

Sammler kann sicher den ein oder anderen Schatz zu Spottpreisen finden:

Kostüme, Bücher, Filme, Requisiten, Plakate, Handgemachtes und

Hirnverbranntes. Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf das

Ladentheater am 18.10 im Rahmen der Theatertage. Am 22.10. wird dann

endlich in das Festival „Heidelberger Theatertage 2014 – 17. Heidelberger

Theaterpreis“ mit der Eröffnungsveranstaltung im Karlstorbahnhof gestartet.

Dann laden das TiKK und das Theater im Romanischen Keller zu jeweils zwei

Veranstaltungen am Abend ein. Neben den Jurypreisen treten die teilnehmenden

Künstler auch um den Publikumspreis an. Besonders freuen wir uns auch auf den

Besuch der letztjährigen Gewinnerin dieses Preises: Valerie Habicht-Geels mit

„Wo kein Wind weht“ am 10./11. und 12.10.14 im Theater im Romanischen

Keller (siehe S.17). Zudem gastiert das Cargo Theater Freiburg am 18. und

19.10. mit ihrer ausgezeichneten Produktion „Schräglage – Wasser bis zum

Hals“ im TiKK (siehe S.17). Am 16.09. gibt es dann auch endlich wieder die

offene Bühne Heidelberg im TiKK. Am 22.10. findet dann im Theater im

Romanischen Keller die besondere Theatertage Open Stage statt – Ein Muss für

alle Offene Bühne Fans! Am 16.10. gibt es auch wieder einen Literatouren-Abend

im Theater im Romanischen Keller. Am 12.09. gastiert hier zudem Manfred Peters

mit seinem „Varieté der Marionetten“. 25-Jähriges Bestehen feiert „Die Literatur

Offensive (LitOff)“ am 6.11. im Theater im Romanischen Keller und am 8. Und

9.11. folgt ein Gastspiel vom Theater-Studio Piligrim aus Friedrichshafen.

16


Ausblick Teil 2

THEATERTAGE 2014 – 17. HEIDELBERGER THEATERPREIS /

Vorspiele

De lekkere Compagnie, Leipzig

Wo kein Wind weht

von Valerie Habicht-Geels & Raschid D. Sidgi

Mareike ist Ende dreißig. Als sie eines Tages

den Bus verpasst, beginnt sie über ihr Leben

nachzudenken: das einer Frau, die im Alltag

fest gefahren ist und sich mit ihrer

Vergangenheit auseinandersetzt – tragische

Momente reihen sich dabei an komische.

Es entsteht ein Solo voller Figuren, die ihr

vorkommen wie alte Bekannte und doch

schier unglaublich sind, Dämonen, Spinner,

und ihre innere Stimmen, die sie ständig zu blamieren versuchen.

Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis der HEIDELBERGER

THEATERTAGE 2013

10./11.10. / 20 Uhr / und 12.10. / 17 Uhr / Theater im Romanischen Keller

_________________________________________________________________

Cargo-Theater, Freiburg zeigt

Schräglage – Wasser bis zum Hals

Eine rasante Komödie

Ein Ort, an dem nichts so ist, wie es zu sein hat, an dem nichts dort ist wo es

hingehört: Dieses Hotelzimmer, in das Berg und Götting geraten, hat es in sich. Es

bringt die beiden erfolgsorientierten Geschäftsleute in eine Situation, in der nur

eins sicher ist: Dass nichts so ist, wie Mann es kennt...

„Schräglage“ ist eine rasante Komödie des Scheiterns, bei der einem manchmal

das Lachen im Halse stecken bleibt. Slapstickhaft bewegen sich die beiden

modernen Quichotes durch die Verstrickungen des Alltags, und ergreifen wie zwei

Schiffbrüchige jeden Strohhalm, der sich zur vermeintlichen Rettung bietet.

Gewinner des Stuttgarter Theaterpreises: 1. Preis der Jury und

Publikumspreis

18.10./ 20 Uhr / 19.10. / So / 19 Uhr / TiKK

Eintritt zu den Veranstaltungen der Theatertage Vorspiele:

AK 12/8 Euro / VVK 10 Euro + VVK-Gebühr

17


Traumberuf: Feuilleton-Journalist?

Redakteure gesucht!

Hier ist deine Chance, neue Erfahrungen zu sammeln. Wenn du schon immer mal

deiner Kreativität freien Lauf lassen wolltest, aber keine Plattform dafür hattest,

dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt sich bei uns zu melden. Wenn du zeichnest

und denkst, dass auf das Cover der Souffleuse müsste unbedingt mal was von dir.

Oder wenn du am liebsten das Feuilleton der Zeitung liest und glaubst, es könnte

dir Spaß machen, über kulturelle Themen zu schreiben, z.B. eine Kritik über eine

Aufführung, die dir total gut gefallen hat (oder die nach einem Verriss schreit?!),

ein Interview mit dem Regisseur einer kommenden Produktion im Romanischen

Keller zu machen, oder die anstehenden 17. Heidelberger Theatertage zu

begleiten und hier über diese zu berichten: Hier kannst du dich für

Kulturveranstaltungen von und für Studierende austoben und engagieren. Melde

dich einfach bei uns im Romanischen Keller und DU kannst die nächste Ausgabe

der Souffleuse mitgestalten!

Linksammlung

www.facebook.com/romanischerkeller

www.uni-heidelberg.de/rose/einrichtungen/romankeller/

www.theaterverein-hd.de

www.facebook.com/heidelberger.theatertage

www.facebook.com/HeidelbergerTheatermarathon

www.karlstorbahnhof.de

www.facebook.com/pages/TiKK-Theater-im-Kulturhaus-Karlstorbahnhof

www.facebook.com/OffeneBuehneHeidelberg

www.variete-der-marionetten.de

www.litoff.de

www.idefix-theater.de

www.facebook.com/Dramaanglistik

www.dramagroup.uni-hd.de

www.myfirsttime.ol-projects.de

www.kinisis.org

18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine