April . Mai . Juni 2013 - Bildende Kunst in Dortmund

kunst.in.dortmund.de

April . Mai . Juni 2013 - Bildende Kunst in Dortmund

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

21. April bis 9. Juni 2013

TECHNISCHE

LANDSCHAFTEN

Arbeiten auf Papier und Leinwand von

Sabine Kremer

GALERIEINDUSTRIEARBEIT

Industrielandschaften und technische Umgebungen

sind seit langem ein Hauptthema der aus Wuppertal

stammenden Künstlerin Sabine Kremer, die sich mit

Cross-Over-Projekten seit vielen Jahren einen Namen gemacht hat. Ihr Themen- und

Arbeitsspektrum ist weit gefächert und umfasst neben Malerei auch Skulpturen und

Plastiken aus Metall und Glas. Daneben ist Sabine Kremer mit Lyrik- und Prosawerken

bekannt geworden.

In der aktuellen Ausstellung zeigt das LWL-Industriemuseum ca. 50 mittel- und

großformati ge Bilder auf Papier und Leinwand, die durch ihre Farbigkeit und vor

allem die Betonung linearer Strukturen bestechen. Nicht zuletzt entfalten Kremers

Werke durch die Überzeichnung markanter Merkmale technischer Anlagen eine

starke emotionale Ansprache und eine große Strahlkraft.

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: So 21. April, 14.00 h

Veranstaltungen im April

Mo 1. April, 11.30 h & 12.00 h

ZECHEN-FÜHRUNG

Teilnahme kostenlos, nur Eintritt

Sa 6. April, 10.00–14.00 h

GARTENKUNGELMARKT

„Pflanzen, Bodenpflege und mehr“,

eine Kooperation mit dem BUND Herne,

Infos und Anmeldung der Anbieter

unter Tel. 6961-211, Eintritt frei,

Alte Werkstatt

Sa 6. April, 10.00–17.00 h

FOTOWORKSHOP

„Mein Bild im Kopf“

Grundtechniken der Digitalfotografie:

Tonwerte, Umfang, Schärfe, Farbmanagement,

Gerhard P. Müller,

Fotodesigner, 40 € inkl. Mittagessen

und Eintritt, Anmeldung bis 27.3. unter

Tel. 6961-211 (max. 15 Teilnehmer),

mitzubringen sind Digital kamera,

Stativ und Laptop

So 7. April, 11.30 h & 12.00 h

ZECHEN-FÜHRUNG

Teilnahme kostenlos, nur Eintritt

21. April bis 15. August 2013

GUTE ARBEIT

Von Wünschen und Wirklichkeiten

Eine Sonderausstellung des LWL-

Industriemuseums

Arbeit nimmt einen großen Teil des

täglichen Lebens und der Lebenszeit

ein. Sie dient nicht nur dem Broterwerb,

sondern bestimmt auch weitgehend

den sozialen Status des Einzelnen und der Familienangehörigen. Sie eröffnet

Möglichkeiten zur Teilhabe und persönlichen Ent wicklung. Viele Menschen machen

darüber hinaus auch ihre Lebenszufriedenheit an der Sinnhaftigkeit und Qualität

ihrer Arbeit fest.

Die Ausstellung geht den Ansprüchen und Erwartungen an Arbeit aus historischer

und aktueller Sicht nach und möchte Besucher/-innen zu einer Auseinandersetzung

mit ihrer konkreten Arbeit und Problemen der aktuellen Arbeitswelt, aber auch mit

den eigenen Wunschvorstellungen von ihrer Arbeit, anregen. Damit nähert sich die

Schau einer zentralen Frage des persönlichen Lebens und der eigenen Lebensplanung

und stellt sie in den Kontext aktueller sozialpolitischer Probleme und Entwicklungen.

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: So 21. April, 11.00 h

So 7. April, 15.00 h

THEMEN-FÜHRUNG

„Wege der Kohle. Von der Rohkohle

zum Verkaufs produkt“,

Klaus Senkel, nur Eintritt,

Treffpunkt: Foyer

Sa 13. April, 15.00–17.00 h

NATURKUNDLICHER SPAZIERGANG

„Jahreszeiten erleben. Alles kommt wieder:

Vögel, Blüten, Blätter, Insekten“,

Birgit Ehses, ab 6 J., 2 € zzgl. Eintritt

Sa 13. April, 21.00–ca. 23.30 h

NACHTSCHICHT

Essen und Führung durch die

beleuchtete Zeche, 20 €, nur mit

Anmeldung unter Tel. 6961-211,

Mindestteilnehmerzahl 15 Personen

24

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine