Mainz - Kunstwanderungen

kunstwanderungen.de

Mainz - Kunstwanderungen

RK E02b

O ppenheim – Mainz

Oppenheim – Ginsheim – Mainz

Zug

Mainz-Süd Mo-Fr 8.22, tägl. 8.55, 9.55, Mo-Fr 18.26, tägl. 18.55, 19.55

Oppenheim Mo-Fr 8.40, tägl. 9.13, 10.13, Mo-Fr. 18.44, tägl. 19.13, 20.13

4 Stunden und 08 Minuten reine Wanderzeit

Wir gehen in Oppenheim aus dem Bahnhof hinaus, nach rechts, über die

10 Minuten später wandern wir über Gleise und die Durchfahrtsstraße.

2 Minuten später fahren wir mit der Fähre über den Rhein und gehen weiter.


3 Minuten später wandern wir hinter Nr. 6 links und halten streng Richtung

(nach 20 Minuten auf einem Wiesenweg parallel zum Damm). – Später durch

**** Auenlandschaft.

35 Minuten später wandern wir (100 m links schöne Altwasserlandschaft)

an der Dreiergabelung bei der Tafel „Naturschutzgebiet Goldgrund“ geradeaus

auf den Dammwiesenpfad durch herrliche *** Auenlandschaft. (Bisweilen

ist der rechts vom Damm gemähte Wiesenweg besser zu begehen; sollte

das Gras hier wie dort zu hoch sein, muss man rechts den etwas entfernt parallel

zum Damm verlaufenden Weg benutzen und später auf den Dammwiesenweg

oder parallel verlaufenden Wiesenweg zurückkehren; vom Dammweg hat

man allerdings schönere Ansichten vom Auenwald als vom niedriger gelegenen

Wiesenweg.)


2 Minuten später wandern wir auf der gekrümmten Querstraße rechts, kurz darauf

links auf den Betonplattenweg, vorbei an der Tafel und gehen kurz darauf

mit dem Weg in den Rechtsknick.

5 Minuten später wandern wir vor dem Bachbrückchen links.

9 Minuten später wandern wir rechts auf dem Brückchen über den Bach, auf

dem Querweg unterm Damm links und auf dem Damm abermals links.

3 Minuten später wandern wir über den Hauptkanal, wenden uns nach links

und gehen auf dem Damm weiter.


14 Minuten später wandern wir rechts treppauf in die Kirche von 156 Min.

Ginsheim.

*** Ev. Kirche von 1744. 1944 brannte das Gotteshaus ab und

wurde 1953 wieder aufgebaut. Der Bau wird von einem Haubendachreiter

überhöht. Das Innere besitzt keine Kunstwerke.

Wir gehen aus der Kirche hinaus, vor dem Rhein rechts, Gasthof, und nächst

dem Strom.

14 Minuten später steigen wir links treppab, gehen auf dem Asphaltquerweg

vor dem Gasthof rechts und kurz darauf auf der Hauptstraße durchs Industriegelände.

10 Minuten später wandern wir links auf die „Hafenstraße“ , über den beschrankten

Bahnübergang und halten uns links.

4 Minuten später steigen wir rechts treppab und gehen unter den Gleisen her.

1 Minute später wandern wir beim Bahnhof Gustavsburg links und immer

nächst den Gleisen


– später – mit einer *** Ansicht von der Mainmündung.

1 Minute später wandern wir an der Kreuzung rechts und bleiben auf dem

*** Römisches Theater, aus dem 1. Jh. n. C., das zugleich die

größte Arena nördlich der Alpen war und erst in den letzten

Jahren ergraben worden ist,

Oppenheim – Mainz

RK E02a

Ende

*

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine