Rund - Kunstwanderungen

kunstwanderungen.de

Rund - Kunstwanderungen

BL 38

Rund um Morsbach

Morsbach – Volperhausen – Holpe – Morsbach

Rundwanderung

5 Stunden und 12 Minuten reine Wanderzeit

Wir beginnen die Rundwanderung mit der Besichtigung der kath. Kirche von

Morsbach.

Der zwischen Agger und Sieg, im südlichen Bergischen Land gelegene Luftkurort wird

895 erstmals erwähnt. 1131 befindet sich der Ort im Besitz des Bonner Kassiusstifts.

Heute ist Morsbach der Mittelpunkt der gleichnamigen Gemeinde.

**** St. Gertrud. Die dreischiffige romanische Pfeilerbasilika

des 13. Jhs. wird von einem Turm des 12. Jhs. überragt, der mit

einem Rhombendach über Dreiecksgiebeln geschlossen ist. Die

Sakristei wie die Seitenschiffsverlängerungen seitlich des Turmes

entstammen dem 14. Jh.

Das Innere wird bestimmt von der Klarheit und der Harmonie

der hier stilistisch und geschlossen anzutreffenden Romanik,

von den Arkaden und dreiteiligen Emporenöffnungen.


Das Chorhaus. Die völlig verblassten Gemälde in der Kalotte

der Apsis sind von 1260 und zeigen Christus in der Mandorla,

Jesu im Tempel und die Marienkrönung dar. – Der Kruzifixus

wurde im 16. Jh. geschnitzt.

Am Chorpfeiler: Anna Selbdritt, um 1480, (links)


und Gertrud von Nivelles, 19. Jh.

Linkes Seitenschiff, kreuzrippengewölbt. Frontapsis: Muttergottesskulptur.

Linke Galerie. Neugotische Pietà.

Rechtes Seitenschiff, kreuzrippengewölbt. Frontapsis: Josef.

Das Mittelschiff wird von einer Bretterdecke flach geschlossen,


Wir gehen aus dem linken Ausgang der Kirche hinaus, treppab, links auf „Zur

Burg“ und durch

*** Historischer Bereich mit Fachwerkbauten, teils verschiefert,

darunter Nr. 13, Gasthof, sowie modernem Brunnen.

3 Minuten später wandern über die „Krottorfer Straße“ auf „Alzener Weg“.

2 Minuten später wandern wir auf „Im Kattelberg“ rechts und nun stets diesseits

sowie nächst der Wisser.

Sträßchen. Rastplatz.

14 Minuten später wandern wir Richtung haltend auf dem Landsträßchen weiter

durch Siedenberg – später mit *** Ansichten vom Bergischen Land.

3 Minuten später wandern wir auf der „Blumenstraße“ rechts.

7 Minuten später wandern wir an versetzter Schrägkreuzung vor rechtem Nadelwaldstück

rechts auf den Weg mit Durchfahrverbot und bleiben auf dem

Hauptweg.

7 Minuten später wandern wir auf dem Waldquerweg links bergab.

2 Minuten später wandern wir auf der gekrümmten Querstraße rechts.

5 Minuten später wandern wir an der Gabelung „Auf der Insel“ rechts und

vorbei an links stehender Burg in

73 Min.

Volperhausen,

*** Wasserburg Volperhausen. Der rechteckige dreigeschossige

Bruchsteinbau mit Treppenturm und hohem Walmdach ist

von 1515 und wurde 1692 erneuert sowie verändert. Er gilt als

ein für das Oberbergische typisches festes Haus.


2 Minuten später wandern wir auf der Landstraße hinter der Wisser links.

3 Minuten später wandern wir auf der Querstraße rechts und linkshaltend.

2 Minuten später kehren wir nach Betrachtung des Schlosses um. Es ist das

*** Schloss Volperhausen, ein neugotischer Bau.

2 Minuten später wandern auf dem Querweg hinterm Teich links.

2 Minuten später wandern wir an breiter Gabelung rechts, an folgender Gabelung

links und halten uns links, stets diesseits des Tobels – später ein Stück

auf mit hohem Gras bewachsenem Weg, ehe der Weg im Hochnadelwald

wieder frei ist.

2 Minuten später wandern wir an der Kreuzung „Buchenstraße“ rechts, folgen

dem weißen Balken und halten Richtung – später ausschließlich bergab.

14 Minuten später wandern wir auf gekrümmter Querstraße rechts, dann vor

der Schule links auf den Fußweg und auf der Brücke über den Holper Bach.

3 Minuten später wandern wir auf der Querstraße rechts und steigen kurz danach

links treppauf.

124 Min.

2 Minuten später wandern wir am Friedhof, Trinkwasser, in die Kirche von

Holpe,

*** S. Mariä Himmelfahrt. Die Kirche entstammt neugotischer

Bauzeit der Wende zum 20. Jh. – Die Einrichtung ist, mit

Ausnahme einer Skulptur, einheitlich neugotisch.


Der Chor. Neugotische Glasfenster von links nach rechts: Verkündigung

und Beschneidung des Herren


Heimsuchung – Geburt und der Zwölfjährige Jesus im Tempel.


Das Langhaus. Am Chorbogen: Neugotische Muttergottes

spätgotisch.


Hübsche Emporenbrüstung.

Wir gehen aus der Kirche hinaus, steigen treppab und wenden uns auf der

Straße nach links.

2 Minuten später wandern wir im *** Fachwerkbereich in die Kirche von

*** Ev. Kirche. Den Bruchsteinsaal des 17. Jhs. schließt ein

Chorhaus aus der Zeit um 1500.


Das Chorhaus. Am Gewölbe befindet sich Rankenmalerei der

Zeit um 1500. – Aus derselben Zeit, wiewohl im 20. Jh. übermalt,

ist der Bartholomäus am rechten Chorfenster. – Der typisch

bergische Altar-Kanzel-Orgel-Aufbau mit einem Kanzelkorb

von 1680 entstammt teilweise dem 18. Jh.

10 Minuten später wandern wir an der Gabelung kurz vor dem S-Kurven-

Verkehrsschild rechts und nun durchs

**** Holper Bachtal.

nach „Wallerhausen“ und stets auf diesem Sträßchen mit – später –

**** Ansichten vom Bergischen Land.


14 Minuten später wandern wir an der Gabelung „Talstraße“ rechts bergab.

3 Minuten später wandern wir über die Landstraße, haben *** Ansichten vom

Bergischen Land, und bleiben auf dem Hauptweg, einem 187 Min.

**** Romantikwiesenweg mit herrlichen Bäumen.

17 Minuten später wandern wir auf der gekrümmten Querstraße im Ort rechts

bergab, Rastplatz.

3 Minuten später wandern wir an der Kreuzung in „Hülstert“ rechts auf die

Landstraße.

4 Minuten später wandern wir an der Dreiergablung links. mit *** Ansichten

vom Bergischen Land.

3 Minuten später wandern wir auf dem quer verlaufenden Sträßchen rechts, an

der ersten Abzweigung links, kurz darauf rechts auf den Wiesenweg und mit

diesem in den Linksknick, samt *** Ansichten vom Bergischen Land.

5 Minuten später wandern wir rechts auf den Wiesenweg mit zwei Schotterstreifen

bergab.

2 Minuten später wandern wir am Fünferstern auf den zweiten Wiesenweg

rechts bergab, her zwischen Zäunen, durch hohes Gras, entlang an einer

Baumreihe, u. a. mit Ebereschen, kurz darauf rechtsversetzt über den gekrümmten

Querweg und weiter bergab.

3 Minuten später wandern wir rechts auf „Kirchenhof“.

2 Minuten später wandern wir an der Gabelung kurz vor der Hütte links von

Asphalt fort und den Waldrand entlang.

8 Minuten später wandern wir linksversetzt über die Landstraße.

4 Minuten später wandern wir dann auf der Querstraße hinter der Kirche von

Lichtenberg rechts, an der Kreuzung links auf die Landstraße, am Straßenstern

Richtung haltend auf „Nürsche“ und kurz darauf an der Kreuzung bei

Haus Nr. 10 links – bald mit *** Ansichten vom Bergischen Land.


dem Hauptweg und folgen bei Auftreten dem Kreis, Hütte, – später dann mit

**** Ansichten vom Bergischen Land. 261 Min.

26 Minuten später wandern wir bei links abbiegendem Asphalthauptweg geradeaus,

asphaltlos weiter, folgen bei Auftreten dem Kreis und haben wieder

**** Ansichten vom Bergischen Land.

9 Minuten später wandern wir unter der Leitung rechts auf Asphalt bergab.

8 Minuten später wandern wir in die Kirche von Morsbach. 312 Min.


Morsbach – Volperhausen – Holpe – Morsbach

BL 38

Ende

*

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine