Mantova - Kunstwanderungen

kunstwanderungen.de

Mantova - Kunstwanderungen

Im Inneren die Arkaden ruhen auf Säulen mit Würfelkapitellen.

Byzantinische Fresken des 11./12. Jhs. zeigen Christus als Weltenrichter

und Engel.

Wir gehen aus der Kirche hinaus, halten Richtung und gelangen in die Kirche

**** S. Andrea. Markgraf Ludovico II. Gonzaga ließ die Benediktinerkirche,

deren gotischer Campanile von 1413 erhalten

ist, 1472 nach Plänen des Leon Battista Alberti neu erbauen.

Erst 1765 waren die Bauarbeiten mit der Errichtung der Vierungskuppel

vollendet. Die Fassade der Vorhalle ist eine Verbindung

von römischer Tempelfront und Triumphbogen.

Das Kirchenschiff ist beeindruckend und dominiert den Innenraum.

Unter dem Tonnengewölbe kommt es – auch hier – römischen

Monumentalbauten gleich. Giulio Romano versah es im

16. Jh. mit Fresken.

Das Chorhaus. In der Kalotte erkennt man das Andreas-

Martyrium, von Giorgio Anselmi. – Sängerkanzeln, spätbarock.

– Orgelempore, spätbarock.

Die Vierung. Die Kuppel malte Giorgio Anselmi zwischen

1777 und 1782 aus. Über den Figuren der vier Evangelisten ist

die Paradiesglorie dargestellt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine