Wersbach, Bornheimer Bach + Wiembach - Kunstwanderungen

kunstwanderungen.de

Wersbach, Bornheimer Bach + Wiembach - Kunstwanderungen

8 Minuten später wandern wir an der Dreiergabelung mitte auf den

*** Waldlehrpfad, auf dem sich viel über Bäume in Erfahrung

bringen lässt.

1 Minute später wandern wir zur * Hainbuche, 1000jährig, kehren um und

halten uns links.

3 Minuten später wandern wir hinterm Wersbach links, folgen dem „B“

durchs

*** Wersbachtal.

9 Minuten später wandern wir an der Kreuzung links und folgen dem „B“.

8 Minuten später wandern wir an der Gabelung vor der Sackgasse in Großbruch

rechts, kurz darauf auf der Querstraße abermals rechts und beachten die

*** Fachwerkhäuser.

11 Minuten später wandern wir über die Landstraße und halten – stets leicht

versetzt – Richtung.

2 Minuten später wandern wir hinter der Unterführung links durchs

*** Murbachtal.

2 Minuten später wandern wir an erster Gabelung links bergauf.

4 Minuten später wandern wir links auf der Brücke über die Autobahn nach

Burscheid.

Eine erste Besiedlung des Gebietes ist oberhalb des Eifgenbachtals heute noch als

Ringwall nachweisbar. Im 11. Jh. steht eine Steinkirche am Ort. Erstmals wird Bursceit

um 1180 erwähnt. Es gehört bis 1806 zum Herzogtum Berg. Eine Frühindustrialisierung

im 16. Jh. belegen die heute noch vorhandenen Mühlen. 1806 gerät Burscheid unter die

Franzosenherrschaft und wird 1825 Landgemeinde in der Rheinprovinz des Königreichs

Preußen. Die Industrialisierung erreicht ihren Höhepunkt in Burscheid mit Gründung

der Firma Goetze, die Kupfer-Asbest-Dichtungsringe herstellt. 1856 erhält man die

Stadtrechte.

*

3 Minuten später wandern wir in Linde auf der Landstraße hinterm 94 Min.

*** Sieferhof, ein vorzüglich restauriertes Fachwerkhaus,

teilweise verschiefert, mit riesiger Scheune aus Stein und

Fachwerk,

daran ein Muttergottestympanon

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine