Seminarprogramm 2014 - Kommunale Unfallversicherung Bayern

kuvb.de

Seminarprogramm 2014 - Kommunale Unfallversicherung Bayern

GUV-X99905

Seminarprogramm 2014

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

hr Kreuz einiges auf die Strecke bringt.

inruecken.de


Wir bemühen uns um eine informative und übersichtliche Gestaltung unseres Programms. Da dieses in

erster Linie für Sie hilfreich sein soll, möchten wir uns bei einer Neuauflage an Ihren Wünschen und Bedürfnissen

orientieren und nehmen gerne Anregungen und Vorschläge (seminare (at) kuvb.de) entgegen.

Impressum

Kommunale Unfallversicherung Bayern und

Bayerische Landesunfallkasse

Geschäftsbereich I – Prävention

Hausanschrift:

Ungererstraße 71, 80805 München

Service Center

Prävention: 089 36093-440

Fax: 089 36093-349

E-Mail:

seminare (at) kuvb.de

Internet:

www.kuvb.de

Redaktion: Robert Wolf

Gestaltung: Sauro Porta Designteam, München.

Fotos:

DGUV

Druck:

Typobierl Satz & Druck GmbH, München

Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier

Terminänderungen, Änderungen des Seminarortes, des Seminarablaufes oder die Absage von Seminaren

aus zwingenden Gründen bleiben vorbehalten.


Seminarprogramm 2014

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz


4

mlaufen besser ist als rumhängen.


Inhaltsverzeichnis

Vorwort 6

Organisation 8

Seminarangebot im Überblick 10

Zielgruppen

• Führungskräfte 12

• Fachkräfte für Arbeitssicherheit 34

• Betriebsärzte 46

• Schulen und Kitas 48

• Betriebs- und Personalräte 62

• Sicherheitsbeauftragte 66

• Multiplikatoren 74

• Feuerwehren 78

• Landeshaupstadt München 84

Hinweise auf weitere Fortbildungsmöglichkeiten 94

Anmeldeformular (Kopiervorlage)

5


Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, dass Sie sich für die Seminare

der Kommunalen Unfallversicherung Bayern und

der Bayerische Landesunfallkasse interessieren.

Unsere Präventionsleistung „Qualifizierung“ soll

unsere Bemühungen, Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten

und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren

mit allen geeigneten Mitteln zu vermeiden,

unterstützen. Das Seminarprogramm

2014 bietet Ihnen deshalb eine Vielzahl von

Seminaren, in denen Sie sich weiterbilden und

Ihre eigenen Kompetenzen ausbauen können. Im

Mittelpunkt stehen Sicherheit und Gesundheit

bei der Arbeit in unseren Mitgliedsbetrieben, in

Universitäten, Schulen und Kindertageseinrichtungen.

Wie Sie der Umschlagseite entnehmen können,

wird in unseren Seminaren auch 2014 die Präventionskampagne

„Denk an mich. Dein Rücken!“

thematisiert werden. Das gemeinsam mit anderen

Unfallversicherungsträgern und Dritten dabei

verfolgte Ziel ist es, Rückenbelastungen an den

Arbeitsplätzen zu verringern. D. h. nicht nur

berufliche Überlastungen durch schweres Heben

und Tragen oder Unterforderung durch mangelnde

Bewegung in den Blickpunkt zu rücken, sondern

auch auf Rahmenbedingungen wie Zeit- und

Leistungsdruck hinzuweisen. Der ganzheitliche

Ansatz, der physische und psychosoziale Faktoren

berücksichtigt, wird mit der Kernbotschaft der

Kampagne „Das richtige Maß erhält den Rücken

gesund.“ ausgedrückt.

Weitere Informationen finden Sie auf unsere Homepage

unter www.kuvb.de bzw. www.bayerluk.de

sowie unter www.deinrücken.de.

Unser Angebot richtet sich an ganz unterschiedliche

Personen- und Berufsgruppen und

orientiert sich damit an der Vielfalt unserer

Mitgliedsbetriebe und Versicherten. Daher sind

die praxisnahe Umsetzung einer Integration

des Arbeitsschutzes ebenso Thema unserer

Seminare wie die technische Sicherheit (z. B. in

Bauhöfen, bei der Einwirkung von Lärm usw.),

die psychischen Belastungsfaktoren, Konfliktbewältigung,

Gewaltprävention, Schulsport und

Verkehrserziehung.

6


Unsere Seminare sind für Teilnehmer aus unseren

Mitgliedsbetrieben kostenlos. Informationen

und Details zur Anmeldung erhalten Sie auf den

Seiten 8 und 9.

Seminare sollen Wissen vermitteln, Tipps geben

und den Erfahrungsaustausch anregen. Netzwerken

Sie, damit Sie vielleicht beim nächsten „Problem“

wissen, an wen aus der Arbeitsschutzorganisation

Ihres Hauses, Ihrer Kommune oder

Bildungseinrichtung Sie sich wenden können,

mit welchem Seminarkollegen Sie sich austauschen

können oder wen aus unserem Haus Sie

ansprechen können?.

Sollten Sie Anregungen zur Optimierung unserer

Angebote haben, lassen Sie es uns wissen.

UNSERE HERZLICHE BITTE:

Leiten Sie unser Seminarprogramm bitte an

potenzielle Teilnehmer aus Ihrem Hause weiter

oder informieren Sie diese über unsere Angebote,

die auch über unsere Internetseiten abrufbar

sind. Denn: Arbeits- und Gesundheitsschutz

geht alle an!

Sieglinde Ludwig

Leiterin des Geschäftsbereichs I Prävention

Wir freuen uns auf Ihre Seminarteilnahme!

7


Organisation

Rechtsgrundlagen

Die Unfallversicherungsträger haben nach

§ 23 Abs. 1 SGB VII für die erforderliche Ausund

Fortbildung der Personen in den Unternehmen

zu sorgen, die mit der Durchführung

der Maßnahmen des Arbeitsschutzes betraut

sind.

Nach § 23 Abs. 2 SGB VII werden die Kosten

für die in diesem Programm angebotenen

Seminare von uns übernommen: Das sind

Übernachtungs- und Verpflegungskosten

sowie Reisekosten. Wir bitten zu beachten,

dass wir lediglich abgesenkte Reisekosten

gewähren.

Nach § 23 Abs. 3 SGB VII hat der Teilnehmer

an einem Seminar für die Arbeitszeit, die

wegen der Teilnahme daran ausgefallen ist,

einen Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgeltes.

Nach § 20 der UVV „Grundsätze der Prävention”

(GUV-V A1) besteht für unsere Mitglieder

(Unternehmen) die Verpflichtung, den

Sicher heitsbeauftragten die Teilnahme an

den ausgeschriebenen Ausbildungsveranstaltungen

unter Berücksichtigung der betrieblichen

Belange zu ermöglichen.

Zielsetzung

Unsere Seminare richten sich an Vorgesetzte,

Multiplikatoren und Mitarbeiter, um sie

mit den Aufgaben des präventiven Arbeitsund

Gesundheitsschutzes vertraut zu machen.

Es soll den Seminarteilnehmern vermittelt

werden, wie diese Aufgaben in die Praxis

umgesetzt werden können, wobei hier dem

Erfahrungsaustausch ein entsprechender

Stellenwert zukommt.

Eine bestmögliche praxisbezogene Wissensvermittlung

ist unser oberstes Seminarziel.

Daher bemühen wir uns, den Seminarinhalt

auf aktuelle Gegebenheiten und Ihre persönlichen

Bedürfnisse abzustimmen. Wir

nehmen gerne Ihre Fragen und Anregungen

zu den zu behandelnden Themen entgegen.

Benutzen Sie hierzu bitte die Rubrik

„Themenvorschläge“ auf dem Anmeldeformular

oder fügen Sie Ihrer Anmeldung ggf.

ein zusätzliches Blatt bei.

Anmeldung

Um die organisatorische Abwicklung der

Seminare für Sie reibungslos gestalten zu

können, bitten wir Sie, die nachfolgenden

Hinweise zu beachten.

1. Pro Seminar stehen in der Regel 20 bis

22 Plätze zur Verfügung.

2. Benutzen Sie für jeden Teilnehmer und

für jedes Seminar ein eigenes Anmeldeformular.

Ein Anmeldeformular (als Kopiervor

lage) finden Sie am Ende des Seminarprogramms

und im Internet unter

www.kuvb.de.

3. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung

unbedingt die Seminar-Nr., Seminarbezeich

nung und das Seminardatum an.

8


4. Falls mehr Anmeldungen eingehen als

Teilnehmerplätze vorhanden sind, erfolgt

die Auswahl durch die jeweiligen Referenten.

5. Anmeldeschluss ist in der Regel 12 Wochen

vor Seminarbeginn.

6. Der Eingang Ihrer Anmeldung wird Ihnen

umgehend bestätigt. Bitte beachten Sie,

dass es sich hierbei um keine Zusage zur

Teilnahme handelt.

7. Falls Ihre Teilnahme nicht berücksichtigt

werden kann, erhalten Sie hierüber

gesonderte Nachricht. Sind Sie an einem

ande ren Seminartermin interessiert, so ist

eine erneute Anmeldung erforderlich.

8. Sollten Sie im Einzelfall eine Anmeldung

stornieren müssen, bitten wir um eine

möglichst frühzeitige Mitteilung, um den

Seminarplatz anhand unserer Wartelisten

weitergeben zu können.

Kosten

Die Teilnahme an unseren Seminaren ist für

Beschäftigte unserer Mitgliedsbetriebe

kostenlos. Die dem Teilnehmer entstehenden

Kosten für An- und Abreise werden nach

Maßgabe der gültigen Dienstanweisung

bzw. bei Teilnehmern aus dem Bereich der

Landeshauptstadt München nach der geltenden

Vereinbarung übernommen.

Fragen und Auskünfte

Sollten Sie organisatorische Fragen zu unseren

Seminaren haben, beantworten wir Ihnen

diese gerne.

Bei Seminaren mit der Nummer

» S1-...

Angelika Willwohl

Tel. 089 36093-170

» S2-…

Hannelore Eisner

Tel. 089 36093-172

» S3-…

Manuela Niederreiner

Tel. 089 36093-171

» S4-…

Elly Syr

Tel. 089 36093-408

oder Sie schicken eine E-Mail an

seminare@ kuvb.de. Bei Fachfragen erreichen

Sie die jeweiligen Referentinnen und

Referenten über unser Service Center Tel.

089 36093-440.

Wichtiger Hinweis

Um die Reisekosten zügig abrechnen zu können,

erhalten Sie als Teilnehmer während

des Seminars Reisekostenformulare, die Sie

noch ergänzen und unterschreiben müssen.

Hierbei wird unter anderem unbedingt Ihre

Bankverbindung benötigt.

Wir bitten um Verständnis, das weitere

Ermittlun gen durch uns zu fehlerhaften

Bankverbindungen, aufgrund des damit

verbunde nen hohen Aufwandes nicht erfolgen

können.

9


Seminarangebot im Überblick: Zielgruppen

Sie Können zu den jeweiligen Seminaren gelangen,

in dem Sie die entsprechenden Seiten aktivieren

Unser Seminarangebot im Überblick

Zielgruppe 1

Führungskräfte

Bäder 30

Bürgermeister 27 – 29

Bauhöfe 13 – 17

Feuerwehr 79 – 82

Flussmeistereien 21

Hochschulen 22, 36 – 38

Justizvollzug 23, 24

Laboratorien 18 – 19

Nationalparkverwaltung 25

Schulleitungen 54, 85, 86

Sparkassen 26

Städte 32

Theater 31

Zielgruppe 2

Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Allgemein 32

Allg. Erfahrungsaustausch 35

Gesundheitsdienst 40

Justizvollzgsanstalten 41

Lärm 45

OBB und StMUG 42

Polizei 43

Sparkassen 44

Staatsforst 39

Universitäten 22, 36 – 38

Zielgruppe 3

Betriebsärzte

Allgemein 32

Allg. Erfahrungsaustausch 35, 47

Universitäten 37

Zielgruppe 4

Schulen und Kindertagesstätten

Bauämter, Sifa’s 49, 50

Chemie 57

Erzieher|innen 61

Fachberater Sport 51 –53

Fachberater Verkehr 55

Krisen 54

Schulhausmeister 58

Schulleitungen 54, 85, 86

Sicherheitsbeauftragte 60, 61, 88, 89

Spielplätze 49, 50

Sportunterricht 51 – 53, 59

Werken 56

Zielgruppe 5

Betriebs- und Personalräte

Gesundheitsdienst 63

Kommunale und

Staatliche Betriebe 64

10


Seminarangebot im Überblick: Zielgruppen

Zielgruppe 6

Sicherheitsbeauftragte

Fachhochschulen / Uni’s 68, 69

Gesundheitsdienst 67

Kommunale Betriebe 71

Landeshauptstadt München 88 –90, 93

Lehrkräfte 60

Staatl. Dienststellen 72

Universitäten 18 –19, 68 –70

Zielgruppe 7

Multiplikatoren

Zielgruppe 9

Landeshauptstadt München

Kindertagesstätten 91, 92

Schulen 85 – 87, 90

Sicherheitsbeauftragte 88 –90, 93

Anhang

Hinweise auf weitere Fortbildungsmöglichkeiten

Schulen und Kitas 94

Bayer. Krankenhausges. 95

Patiententransfer 75

Erstbetreuer (Sparkassen) 76, 77

Zielgruppe 8

Feuerwehren

Freiwillige Feuerwehren 79 – 82

11


Zielgruppe

F ü h r u n g s k r ä f t e , B a u h o f l e i t e r , S t r a ß e n -

m e i s t e r u n d V o r a r b e i t e r , d i e a l s B a u -

h o f l e i t e r i n S t ä d t e n u n d G e m e i n d e n

t ä t i g s i n d Führungskräfte, Bauhofleiter, Straßenmeister

und Vorarbeiter, die als Bauhofleiter in Städten und Gemeinden

tätig

1

sind. Nur für Teilnehmer,

:

die bereits am 1. Teil

t e i l g e n o m m e n h a b e n ! F ü h r u n g s k r ä f t e , B a u -

h o f l e i t e r , S t r a ß e n m e i s t e r u n d V o r -

a r b e i t e r , d i e a l s B a u h o f l e i t e r i n

S t ä d t e n u n d G e m e i n d e n t ä t i g s i n d . N u r f ü r T e i l -

n e h m e r , d i e b e r e i t s a n d e n T e i l e n 1 - 3 t e i l g e n o m

m e n h a b e n ! P e r s o n e n m i t A r b e i t s s c h u t z a u f -

g a b e n / F ü h r u n g s v e r a n t w o r t u n g i n b i o -

l o g i s c h e n L a b o r a t o r i e n z . B . L a b o r l e i t e r

u n d S i c h e r h e i t s b e a u f t r a g t e ( S c h w e r p u n k t

H o c h s c h u l e n ) ) Führungskräfte, Flussmeister Bürgermeisterinnen

und Bürgerm e i s t e r s o w i e G e s c h ä f t s - ,

R e f e r a t s - u n d A m t s l e i t u n g e n

a u s S t ä d t e n u n d G e m e i n d e n ,

d i e m i t d e r S c h a f f u n g e i n e r g e e i g n e t e n

O r g a n i s a t i o n i m A r b e i t s s c h u t z b e a u f t r a g t

s i n d B ä d e r l e i t u n g e n , F a c h p e r s o n a l i n B ä -

d e r b e t r i e b e n , F a c h k r ä f t e f ü r A r b e i t s s i -

c h e r h e i t V e r a n t w o r t l i c h e u n d T e c h -

n i s c h e L e i t u n g i n T h e a t e r n u n d

V e r a n s t a l t u n g s s t ä t t e n F ü h r u n g s -

k r ä f t e , Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte

12


Zielgruppe 1 :

1

Führungskräfte, Bauhofleiter, Straßenmeister und Vorarbeiter,

die als Bauhofleiter in Städten und Gemeinden tätig sind

Sicherheit und Verantwortung in kommunalen Bauhöfen Teil I -

Grundseminar

Inhalt:

• Überblick über das Arbeitsschutzsystem

• Verantwortung des Bauhofleiters

• Grundlagen der Prävention und Fallbeispiele

• Prüfung von Maschinen Geräten und Einrichtungen

• Einsteigen in Schächte des Abwasserbereiches

• Erfahrungsaustausch und Teilnehmerfragen

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

19.03. – 21.03.2014 94148 Kirchham S1-110-14

05.11. – 07.11.2014 94148 Kirchham S1-111-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Reinhard Scheiner, Hans-Joachim Schmitt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

13


Zielgruppe 1 :

Führungskräfte, Bauhofleiter, Straßenmeister und Vorarbeiter,

die als Bauhofleiter in Städten und Gemeinden tätig sind. Nur für

Teilnehmer, die bereits am 1. Teil teilgenommen haben!

Sicherheit und Verantwortung in Bauhöfen Teil II - Spezialthemen

Inhalt:

Hinweis:

• Absperrung von Baustellen im Straßenverkehrsbereich

• Besichtigung eines Bauhofes

• Vorführung: Umgang mit Freischneider und Motorsägen

• Privatisierung von Kommunalunternehmen (Auswirkungen auf

den Arbeitsschutz)

• Prüfungen von Maschinen und Geräten

• Erfahrungsaustausch und Teilnehmerfragen

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

09.04. – 11.04.2014 96231 Bad Staffelstein S1-112-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Michael Böttcher, Reinhard Scheiner

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

14


Zielgruppe 1 :

1

Führungskräfte, Bauhofleiter, Straßenmeister und Vorarbeiter,

die als Bauhofleiter in Städten und Gemeinden tätig sind. Nur für

Teilnehmer, die bereits am 1. und 2. Teil teilgenommen haben!

Sicherheit und Verantwortung in kommunalen Bauhöfen Teil III -

Spezialthemen

Inhalt:

Hinweis:

• Bauhofbesichtigung mit Diskussion

• Baumkontrollen

• Vortrag eines Richters über Verantwortung

• Gefährdungsbeurteilung und Unterweisung

• Erfahrungsaustausch und Teilnehmerfragen

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

22.10. – 24.10.2014 94148 Kirchham S1-114-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Reinhard Scheiner, Hans-Joachim Schmitt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

15


Zielgruppe 1 :

Führungskräfte, Bauhofleiter, Straßenmeister und Vorarbeiter,

die als Bauhofleiter in Städten und Gemeinden tätig sind. Nur

für Teilnehmer, die bereits an den Teilen 1-3 teilgenommen

haben!

Sicherheit und Verantwortung in kommunalen Bauhöfen Teil IV -

Reflexionstag R1

Inhalt:

Hinweis:

Erfahrungsaustausch und Diskussion aktueller Themen.

Schwerpunkt: Winterdienst

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

26.03. – 28.03.2014 94148 Kirchham S1-116-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Reinhard Scheiner, Hans-Joachim Schmitt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

16


Zielgruppe 1 :

Führungskräfte, Bauhofleiter, Straßenmeister und Vorarbeiter,

Bauhofleiter und Straßenmeister von Landkreisbauhöfen

die als Bauhofleiter in Städten und Gemeinden tätig sind

1

Seminar für Landkreisbauhöfe

Inhalt:

Hinweis:

Erfahrungsaustausch und Diskussion aktueller Themen

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

12.11. – 14.11.2014 94148 Kirchham S1-118-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Reinhard Scheiner, Hans-Joachim Schmitt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

17


Zielgruppe 1 :

Personen mit Arbeitsschutzaufgaben / Führungsverantwortung

in biologischen Laboratorien z. B. Laborleiter

und Sicherheitsbeauftragte (Schwerpunkt Hochschulen)

Sicherheit und Gesundheitsschutz in Laboratorien

Schwerpunkt Biologie und Gentechnik

Inhalt:

• Organisation im Arbeitsschutz („who is who“)

• Einführung in das Regelwerk für Laboratorien und biologische

Arbeitsstoffe (BiostoffVO, Gentechnikrecht, Laborrichtlinie,

Regelwerk der UV-Träger)

• Sicheres Arbeiten mit Mikroorganismen

• Gefahrstoffe im Labor

• Gefährdungsbeurteilung

• Praxistipps und Arbeitshilfen

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

08.04. – 10.04.2014 92355 Lengenfeld S3-121-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Dr. Jochen Abke, Dr. Elke Frenzel

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

18


Zielgruppe 1 :

Personen mit Arbeitsschutzaufgaben / Führungsverantwortung

in chemischen Laboratorien z. B. Laborleiter und Sicherheitsbeauftragte

(Schwerpunkt Hochschulen)

1

Sicherheit und Gesundheitsschutz in Laboratorien

Schwerpunkt Chemie

Inhalt:

• Organisation im Arbeitsschutz („who is who“)

• Gefahrstoffe im Labor

• Gefährdungsbeurteilung

• Praxistipps und Arbeitshilfen

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

07.10. – 09.10.2014 92355 Lengenfeld S3-125-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Dr. Jochen Abke, Dr. Birgit Wimmer

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

19


Zielgruppe 1 :

Führungskräfte, Flussmeister

1

Sicherheit und Gesundheitsschutz in staatlichen Flussmeistereien

Inhalt:

Hinweis:

Die Themen werden aktuell an den Teilnehmerbedürfnissen

ausgerichtet

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

01.07. – 02.07.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-135-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:00 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Gregor Bündgen, Alfred Fischer

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 08936093-170

21


Zielgruppe 1 :

Technische Leiter und Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Arbeitsschutz an Hochschulen und kleineren Universitäten

Inhalt:

Hinweis:

• aktuelle Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

• Erfahrungsaustausch

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

05.02. – 06.02.2014 92355 Lengenfeld S3-145-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:30 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Dr. Jochen Abke, Dr. Elke Frenzel

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

22


Zielgruppe 1 :

Anwärterinnen und Anwärter im bayerischen Justizvollzug

1

Arbeitsschutz für Anwärterinnen und Anwärter im bayerischen

Justizvollzug

Inhalt:

Hinweis:

Grundlagen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Betrieb

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

Noch offen 94315 Straubing S1-155-14

Referenten:

Stefan Janisch

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

23


Zielgruppe 1 :

Leitungen des Werksdienstes in den bayerischen Justizvollzugsanstalten

Arbeitsschutz in Betrieben der bayerischen Justizvollzugsanstalten

Inhalt:

Hinweis:

Erfahrungsaustausch

Der Seminarinhalt wird aktuell an den Teilnehmerbedürfnissen

ausgerichtet und mit der gesonderten Einladung bekannt gegeben

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

Noch offen 94315 Straubing S1-156-14

Noch offen 94315 Straubing S1-157-14

Noch offen 94315 Straubing S1-158-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

noch offen

noch offen

Alfred Fischer, Christian Grunwaldt, Stefan Janisch

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

24


Zielgruppe 1 :

Führungskräfte

1

Sicherheit und Gesundheitsschutz in Betrieben der Nationalparkverwaltungen

Inhalt:

Hinweis:

Der Seminarinhalt wird aktuell an den Teilnehmerbedürfnissen

ausgerichtet und mit der gesonderten Einladung bekannt gegeben.

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

11.11. – 12.11.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-160-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:00 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Gregor Bündgen, Christian Grunwaldt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

25


Zielgruppe 1 :

Multiplikatoren: ausgebildete Erstbetreuerinnen und Erstbetreuer

Reflexionstag für Erstbetreuer nach Überfällen

Inhalt:

Hinweis:

Erfahrungsaustausch zum Thema Erstbetreuung nach Überfällen

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

27.03.2014 92355 Lengenfeld S1-170-14

25.09.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-171-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr

16:00 Uhr

Michael Böttcher, Susanne Johannknecht, Hans-Joachim Schmitt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

26


Zielgruppe 1 :

1

Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Geschäfts-,

Referats- und Amtsleitungen aus Städten und Gemeinden,

die mit der Schaffung einer geeigneten Organisation im Arbeitsschutz

beauftragt sind

Wie effizient ist Ihre Organisation – im Arbeitsschutz?

Inhalt:

• Überblick über das außer- und innerbetriebliche Arbeitsschutzsystem

• Rolle und Anforderungsprofil der Systembeteiligten

• Führungsverantwortung und Haftung im Arbeitsschutz,

Rechtsgrundlagen

• Grundsätze der Aufbau- und Ablauforganisation unter dem

Blickwinkel einer systemorientierten Betrachtung

• Wege zum gemeindespezifischen Organisationshandbuch mit

integriertem Arbeitsschutz – Praxisbeispiele

• Nutzen von Synergieeffekten für die Verwaltung, wie: Transparenz,

klare Aufgabenabgrenzung, eindeutige Schnittstellendefinition,

Wirtschaftlichkeit, Rechtssicherheit

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

01.10. – 02.10.2014 96047 Bamberg S2-175-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Thomas Jerosch

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

27


Zielgruppe 1 :

Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Geschäfts-,

Referats- und Amtsleitungen aus Städten und Gemeinden,

die mit der Schaffung einer geeigneten Organisation im

Arbeitsschutz beauftragt sind

Workshop – Organisationsentwicklung mit integriertem Arbeitsschutz

Inhalt:

Hinweis:

• Rolle und Anforderungsprofil der Beteiligten im Arbeitsschutz

• Führungsverantwortung und Haftung im Arbeitsschutz, Rechtsgrundlagen

• Diskussion der Aufbau- und Ablauforganisation unter dem

Blickwinkel einer systemorientierten Betrachtung: Gesamtsystem

Gemeinde, Teilsysteme, Organisationseinheiten, Funktionsbeziehungen

der Beteiligten

• Wege zum gemeindespezifischen Organisationshandbuch mit

integriertem Arbeitsschutz – Praxisbeispiele

• Betrachtung des Nutzens für die eigene Verwaltung, wie:

Transparenz, klare Aufgabenabgrenzung, eindeutige Schnittstellendefinition,

Wirtschaftlichkeit, Rechtssicherheit

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

Noch offen Noch offen S2-176-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr

16:00 Uhr

Thomas Jerosch

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

28


Zielgruppe 1 :

1

Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Geschäftsleiterinnen

und Geschäftsleiter der Kommunen

Gerichtsfeste Organisation des Arbeitsschutzes im Unternehmen

Inhalt:

• Rechtsgrundlagen

• Organisation des Arbeitsschutzes

• Pflichtenübertragung

• Verantwortung und Haftung im Arbeitsschutz

• Beurteilung von Gefährdungen und Belastungen der Beschäftigten

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

20.05.2014 81925 München S1-177-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09:30 Uhr

16:30 Uhr

Richard Barnickel, Thomas Neeser

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

29


Zielgruppe 1 :

Bäderleitungen, Fachpersonal in Bäderbetrieben, Fachkräfte

für Arbeitssicherheit

Arbeits- und Gesundheitsschutz in Bäderbetrieben

Inhalt:

• die gesetzliche Unfallversicherung

• neues Regelwerk der UV-Träger für Bäderbetriebe

• aktuelle Themen aus der Normung

• Gefährdungsbeurteilung in Bäderbetrieben

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

18.03. – 19.03.2014 92355 Lengenfeld S1-178-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:00 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Gregor Bündgen, Reinhold Zirbs

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

30


Zielgruppe 1 :

1

Verantwortliche und Technische Leitung in Theatern und

Veranstaltungsstätten

Sicherheit und Gesundheitsschutz in Theatern und Veranstaltungsstätten

Inhalt:

Der Erfahrungsaustausch zu aktuellen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

für Technische Leitungen und Verantwortliche aus

Theatern und Veranstaltungsstätten wird sich im Jahr 2014 schwerpunktmäßig

an Gastspieltheater, Stadthallen und andere kommunale Veranstaltungsstätten

richten.

Die Themen des Seminars werden aktuell an den Teilnehmerbedürfnissen

ausgerichtet und mit der gesonderten Einladung bekannt gegeben.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

25.11. – 26.11.2014 noch offen S1-190-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:00 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Christian Grunwaldt, Stefan Janisch

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

31


Zielgruppe 1 :

Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz

Inhalt:

Hinweis:

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz rücken immer mehr in den

Blickpunkt unserer Arbeitswelt und sind im Rahmen der Gefähr

dungsbeurteilung zu berücksichtigen. Mit diesem Seminar soll den

Führungskräften sowie den Beratern im Arbeitsschutz (Fachkräfte für

Arbeitssicherheit und Betriebsärzte) eine Hilfestellung gegeben werden.

Themen sind:

• was ist was? Klärung von Fachbegriffen

• Ursache und Wirkung: Modell zu psychischer Belastung

• Rechtliche Grundlagen

• Wie kann eine Gefährdungsbeurteilung zu diesem Thema

aussehen? – Instrumente und Verfahren

• Maßnahmen bei psychischen Gefährdungen

• Erfahrungsaustausch

Anmeldung mit Themenwünschen erbeten. Die Berücksichtigung

Ihrer Anmeldung erfolgt streng nach Eingangsdatum.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

Noch offen Noch offen S2-195-14

Noch offen Noch offen S2-196-14

Noch offen Noch offen S2-197-14

Noch offen Noch offen S2-198-14

Seminarbeginn: 11:00 Uhr am ersten Tag

Seminarende: 13:00 Uhr am letzten Tag

Referenten:

Claudia Clos

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

32


33

1


Zielgruppe

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte Fachkräfte

für Arbeitssicherheit und Personen mit Arbeitsschutzaufgaben,

Führungsverantwortung in chemischen

L a b o r a t o r i e n ( S c h w e r p u n k t H o c h s c h u l e ) F a c h k r ä f -

t e f ü r A r b e i t s s i c h e r h e i t , l e i t e n d e S i c h e r -

2 :

h e i t s i n g e n i e u r e u n d B e t r i e b s ä r z t e L e i t e n -

d e F a c h k r ä f t e f ü r A r b e i t s s i c h e r h e i t u n d

l e i t e n d e S i c h e r h e i t s i n g e n i e u r e d e r b a y e r i s c h e n

U n i v e r s i t ä t e n Fachkräfte für Arbeitssicherheit Fachkräfte

für Arbeitssicherheit Technik und Einsatz F a c h k r ä f t e f ü r A r -

b e i t s s i c h e r h e i t u n d s o n s t i g e P e r s o n e n , d i e s i c h

m i t b e t r i e b l i c h e n L ä r m p r o b l e m e n a u s e i n a n d e r s e t -

z e n m ü s s e n Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führungskräfte

Sicherheitsbeauftragte Fachkräfte für Arbeitssicherheit,

Betriebsärzte Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Personen mit

Arbeitsschutzaufgaben, Führungsverantwortung in chemischen

Laboratorien (Schwerpunkt Hochschule) F a c h k r ä f -

t e f ü r A r b e i t s s i c h e r h e i t , l e i t e n -

d e S i c h e r h e i t s i n g e n i e u r e u n d B e -

t r i e b s ä r z t e Leitende Fachkräfte für Arbeitssicherheit

und leitende Sicherheitsingenieure der bayerischen Universitäten

Fachkräfte für Arbeitssicherheit Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Technik und Einsatz F a c h k r ä f t e f ü r A r b e i t s s i c h e r -

h e i t u n d s o n s t i g e P e r s o n e n , d i e s i c h m i t b e -

t r i e b l i c h e n L ä r m p r o b l e m e n a u s e i n a n d e r s e t -

z e n m ü s s e n Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führungs

k r ä f t e S i c h e r h e i t s b e a u f t r a g t e

34


Zielgruppe 2 :

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte

2

Allgemeiner Erfahrungsaustausch für Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Inhalt:

• Von den Teilnehmern gewünschte Themen

• Allgemeiner Erfahrungsaustausch

Bitte Themenwünsche oder konkrete Fragestellungen mit der

Anmeldung angeben

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

25.03. – 26.03.2014 92339 Beilngries S1-200-14

23.09. – 24.09.2014 92355 Lengenfeld S1-201-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr am ersten Tag

15:00 Uhr am letzten Tag

Richard Barnickel, Thomas Neeser

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

35


Zielgruppe 2 :

Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Personen mit Arbeitsschutzaufgaben,

Führungsverantwortung in chemischen

Laboratorien (Schwerpunkt Hochschule)

Arbeitsgruppe Sicherheit und Gesundheitsschutz in chemischen

Laboratorien

Inhalt:

.

Hinweis:

- Neuerungen aus dem Regelwerk für Laboratorien und Gefahrstoffe

- neue Entwicklungen aus dem Laborbereich

- aktuelles Unfallgeschehen

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

18.11. – 20.11.2014 92355 Lengenfeld S3-207-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Dr. Jochen Abke, Dr. Birgit Wimmer

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

36


Zielgruppe 2 :

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, leitende Sicherheitsingenieure

und Betriebsärzte

2

Erfahrungsaustausch der leitenden Fachkräfte für Arbeitssicherheit,

Sicherheitsingenieure und der Betriebsärzte der bayerischen Universitäten

Inhalt:

Hinweis:

Der Seminarinhalt wird aktuell an den Teilnehmerbedürfnissen ausgerichtet

und mit der gesonderten Einladung bekannt gegeben.

Bitte Themenwünsche und konkrete Fragestellung bei der Anmeldung

abgeben

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

26.02. – 27.02.2014 92355 Lengenfeld S3-210-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Dr. Elke Frenzel, Dr. Erich Leidl

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

37


Zielgruppe 2 :

Leitende Fachkräfte für Arbeitssicherheit und leitende Sicherheitsingenieure

der bayerischen Universitäten

Erfahrungsaustausch der leitenden Fachkräfte für Arbeitssicherheit

und Sicherheitsingenieure der bayerischen Universitäten

Inhalt:

Der Seminarinhalt wird aktuell an den Teilnehmerbedürfnissen ausgerichtet

und mit der gesonderten Einladung bekannt gegeben.

Bitte Themenwünsche und konkrete Fragestellung bei der Anmeldung

abgeben.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

20.11. – 21.11.2014 92355 Lengenfeld S3-211-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Dr. Jochen Abke, Dr. Birgit Wimmer

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon (089) 3 60 93-171

38


Zielgruppe 2 :

Fachkräfte für Arbeitssicherheit

2

Tagung der Fachkräfte für Arbeitssicherheit der Bayerischen

Staatsforsten

Inhalt:

Hinweis:

Erfahrungsaustausch

Der Seminarinhalt wird aktuell an den Teilnehmerbedürfnissen

ausgerichtet und in der gesonderten Einladung bekannt gegeben.

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Seminarbeginn: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

03.06. – 04.06.2014 91598 Colmberg S1-220-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:00 Uhr am ersten Tag

15:00 Uhr am letzten Tag

Gregor Bündgen, Christian Grunwaldt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

39


Zielgruppe 2 :

Fachkräfte für Arbeitssicherheit aus Unternehmen des Gesundheitswesen

Erfahrungsaustausch Fachkräfte für Arbeitssicherheit

- Gesundheitsdienst

Inhalt:

• GDA - Erfahrungen und Ausblick

• Erfahrungen mit der Umsetzung der DGUV Vorschrift 2 Praxisdiskussion

• aktuelle Themen

• Themen nach Wunsch der Teilnehmer

Bitte Themenwünsche oder konkrete Fragestellungen mit der Anmeldung

angeben!

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

22.10.2014 –23.10.2014 91074 Herzogenaurach S2-230-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12.00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr Uhr am letzten Tag

Lars Morgenbrod, Daniel Schinke

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

40


Zielgruppe 2 :

Fachkräfte für Arbeitssicherheit

2

Tagung der Fachkräfte für Arbeitssicherheit der bayerischen Justizvollzugsanstalten

Inhalt:

Hinweis:

Erfahrungsaustausch

Der Seminarinhalt wird aktuell an den Teilnehmerbedürfnissen ausgerichtet

und in der gesonderten Einladung bekannt gegeben.

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

Noch offen noch offen S1-240-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:30 Uhr am ersten Tag

15:00 Uhr am letzten Tag

Alfred Fischer, Christian Grunwaldt, Stefan Janisch

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

41


Zielgruppe 2 :

Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Dienstbesprechung der Fachkräfte für Arbeitssicherheit aus den

Dienststellen der OBB und StMUG

Inhalt:

Hinweis:

Die Themen werden aktuell an den Teilnehmerbedürfnissen ausgerichtet.

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

07.05. – 08.05.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-250-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr am ersten Tag

14:30 Uhr am letzten Tag

Gregor Bündgen, Alfred Fischer

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

42


Zielgruppe 2 :

Fachkräfte für Arbeitssicherheit Technik und Einsatz

2

Arbeits- und Gesundheitsschutz bei der Bayerischen Polizei

Inhalt:

Der Seminarinhalt wird aktuell an den Teilnehmerbedürfnissen

ausgerichtet. Es werden aktuelle Themen aus dem Polizeibereich

berücksichtigt. Das Programm wird in der gesonderten Einladung

bekannt gegeben.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

12.11. – 14.11.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-260-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:00 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Stefan Janisch, Antonela Springer, Reinhold Zirbs

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

43


Zielgruppe 2 :

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führungskräfte

Sicherheitsbeauftragte

Sicherheit und Verantwortung in Sparkassen

Inhalt:

• Überblick über das Arbeitsschutzsystem

• Rechtsgrundlagen

• Unfallverhütungsvorschrift Kassen

• Beschäftigtenbediente Banknotenautomaten

• Bediente Selbstbedienung

• Kleinstzweigstellenlösungen

• Unterweisung der Beschäftigten

• Aktuelle Themen

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

23.06. – 25.06.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-270-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Susanne Johannknecht, Hans-Joachim Schmitt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

44


Zielgruppe 2 :

Fachkräfte für Arbeitssicherheit und sonstige Personen, die sich

mit betrieblichen Lärmproblemen auseinandersetzen müssen

2

Lärm am Arbeitsplatz

Inhalt:

• physikalische Grundlagen zum Thema Lärm

• Handhabung von Lärmmessgeräten

• Ermittlung von Schalldruckpegeln (Messübungen)

• Auswertung der Messergebnisse

• Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen

• Maßnahmen der Lärmminderung

• Persönliche Schutzausrüstungen gegen Lärm

Wir bitten - soweit möglich - eigene Lärmmessgeräte, Taschenrechner

sowie Gehörschützer mitzubringen.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

14.10. – 16.10.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-290-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Gregor Bündgen, Christian Grunwaldt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

45


Zielgruppe

B e t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e

Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e

B e t r i e b s ä r z t e B e tr i e bsä r zte B e tr i e bsä r zte

B e t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e

Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e

B e t r i e b s ä r z t e B e tr i e bsä r zte B e tr i e bsä r zte

B e t r i e b s

3

ä r z t e Betriebsärzte

:

B e t r i e b s ä r z t e

B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b -

s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte Betriebsärzte B e -

t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e

B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b -

s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte Betriebsärzte B e -

t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e

Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e

B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e B e -

t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e

B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b -

s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte Betriebsärzte B e -

t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e

B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e B e -

t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e B e -

t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e

B e t r i e b s ä r z t e

B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b -

s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte Betriebsärzte B e -

t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e

Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e B e t r i e b s ä r z t e

B e t r i e b s ä r z t e Betriebsärzte B e t r i e b s ä r z t e

46


Zielgruppe 3 :

Betriebsärzte

3

Erfahrungsaustausch Betriebsärzte (Workshop)

Inhalt:

Hinweis:

Erfahrungsaustausch (Workshop) zu aktuellen betriebsärztlichen

Themen. Der Seminarinhalt orientiert sich an den Teilnehmerthemen

bei der Anmeldung. Eine Beteiligung jedes einzelnen Teilnehmers ist

konzeptionell vorgesehen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

Zeitnahe Anmeldung mit Themenwünschen erbeten. Die Berücksichtigung

Ihrer Anmeldung erfolgt streng nach Eingangsdatum.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

vorauss. November 83646 Bad Tölz S1-300-14

vorauss. Dezember 83646 Bad Tölz S1-301-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12.00 Uhr am ersten Tag

12:00 Uhr am letzten Tag

Dr. Marcus Alschbach

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-170

47


Zielgruppe

F a c h - u n d F ü h r u n g s k r ä f t e i n B a u h ö -

f e n , B a u - u n d G a r t e n ä m t e r n , F a c h k r ä f -

t e f ü r A r b e i t s s i c h e r h e i t R e g i e r u n g s f a c h -

berater Spor t an den bayerischen Bezirksregierungen

Schulleiterinnen und Schulleiter aus dem Bezirk Oberpfalz M u l -

t i p l i k a t o r e n , F a c h b e r a t e r W e r k e n , L e h r k r ä f t e G T B ,

F a c h b e r e

4

i c h s v e r a n t w o r t l i c h e

:

W e r k e n H a u s m e i -

s t e r i n S c h u l e n N e u e r n a n n t e S i c h e r h e i t s b e a u f -

t r a g t e ( L e h r k r ä f t e ) a l l e r S c h u l a r t e n m i t A u s n a h m e

B e r u f s f a c h s c h u l e n Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte in

kommunalen Kindertageseinrichtungen F a c h - u n d F ü h -

r u n g s k r ä f t e i n B a u h ö f e n , B a u - u n d G a r t e n -

ä m t e r n , F a c h k r ä f t e f ü r A r b e i t s s i c h e r h e i t

Regierungsfachberater Sport an den bayerischen Bezirksregierungen

Schulleiterinnen und Schulleiter aus dem Bezirk Oberpfalz

Multiplikatoren, Fachberater Werken, Lehrkräfte GTB,

F a c h b e r e i c h s v e r a n t w o r t l i c h e W e r k e n

H a u s m e i s t e r i n S c h u l e n N e u e r n a n n t e S i c h e r h e i t s -

beauftragte (Lehrkräfte) aller Schular ten mit Ausnahm

e B e r u f s fa c h s c h u l e n N e u e r nannte S i c h e r h e i t s b e -

a u f t r a g t e i n k o m m u n a l e n K i n d e r t a g e s e i n r i c h t u n g e n

F a c h - u n d F ü h r u n g s k r ä f t e i n B a u h ö -

f e n , B a u - u n d G a r t e n ä m t e r n , F a c h -

k r ä f t e f ü r A r b e i t s s i c h e r h e i t Regierungsfachberater

Sport an den bayerischen Bezirksregierungen

Schulleiterinnen und Schulleiter aus dem Bezirk Oberpfalz

M u l t i p l i ka t o r e n , Fachberater We r ke n , Lehrkräfte GT B ,

Fachbereichsverantwortliche WerkenHausmeister in Schulen

48


Zielgruppe 4 :

4

Fach- und Führungskräfte in Bauhöfen, Bau- und Gartenämtern,

Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Sichere Spielplätze in Kindergärten und Kinderkrippen

Inhalt:

• Auswahl, Aufstellung, Wartung und Prüfung von Spielplatzgeräten

• Normen für Spielplätze und Spielplatzgeräte

• naturnahe Spielräume

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

01.04.2014 82211 Herrsching S3-400-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

9:30 Uhr

15:30 Uhr

Holger Baumann, Klaus Ruhsam

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

49


Zielgruppe 4 :

Mitarbeiter der Bauämter, Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Sichere Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen

Inhalt:

Sicherheitstechnische Vorschriften und Regeln

• Grundlagen

• Integration des Arbeitsschutzes

• allgemeine Ausführungsgrundsätze

• besondere Räume und Einrichtungen

• Außenanlagen

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

13.05. – 14.05.2014 91785 Pleinfeld S3-402-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:30 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Klaus Ruhsam, Dr. Birgit Wimmer

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

50


Zielgruppe 41 :

Führungskräfte, Regierungsfachberater Bauhofleiter, Sport an Straßenmeister den bayerischen und Bezirksregierungen

als Bauhofleiter in Städten und Gemeinden tätig

Vorarbeiter,

die sind

4

Fachtagung/Erfahrungsaustausch mit den Regierungsschulräten/

Regierungsfachberatern Sport an bayerischen Bezirksregierungen

Inhalt:

Hinweis:

• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei sportlichen Aktivitäten im

Sommer

• Abstimmung der gemeinsamen Unfallpräventionsstrategie

• Durchführungshinweise zur sicheren Gestaltung von Schülerfahrten

mit sportlichem Schwerpunkt

• Unfallprävention bei der Durchführung von Schülerfahrten

• Offene Fragen zur neuen KM Bek

• Unfallprävention

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

Noch offen Noch offen S3-407-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:00 Uhr am ersten Tag

14:30 Uhr am letzten Tag

Heiko Häußel

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

51


Zielgruppe 4 :

Sportlehrkräfte, Fachberater Sport, Fachschaftsleiterinnen und

Fachschaftsleiter

Sportunterricht sicher und attraktiv gestalten: Ballspiele, Koordination,

Kondition, Unfallprävention

Inhalt:

Hinweis:

• Unfallprävention bei Ballspielen

• Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung und Rechtsgrundlagen

• Gefährdungsbeurteilung im Sportunterricht

• Sicherheitsaspekte bei der Planung, Organisation und Durchführung

von Ballspielen

• Unfallprävention durch Konditions- und Koordinationsschulung

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

20.10. – 24.10.2014 88171 Weiler im Allgäu S3-403-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

16:30 Uhr am letzten Tag

Heiko Häußel

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

52


4

Führungskräfte, Bauhofleiter, Straßenmeister und Vorarbeiter,

Zielgruppe 41 : Sportlehrkräfte, Fachberater Sport, Fachschaftsleiterinnen

die und als Fachschaftsleiter

Bauhofleiter in Städten und Gemeinden tätig sind

Sportunterricht sicher und attraktiv gestalten: Das Mountainbike als

Sportgerät, Koordination, Kondition, Unfallprävention

Inhalt:

Hinweis:

• Das Mountainbike als Sportgerät: Technische Sicherheit und

Wartungsaspekte

• Unfallprävention durch Konditions- und Koordinationsschulung

• Sicherheitsaspekte bei der Planung, Organisation und Durchfüh

rung von Schullandheimen

• Radwanderungen in Schullandheimen mit sportlichem Schwerpunkt

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

20.05. – 23.05.2014 88171 Weiler im Allgäu S3-409-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

16:30 Uhr am letzten Tag

Heiko Häußel

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

53


Zielgruppe 4 :

Schulleiterinnen und Schulleiter aus dem Bezirk Oberpfalz

Krisen im Blick - Krisen im Griff

Inhalt:

Hinweis:

• Sicherheitskonzepte, Gewaltprävention

• Brandschutz, praktische Übungen

• Empfehlungen des Bayer. Landeskriminalamtes

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

20.01. – 22.01.2014 93413 Cham S3-410-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:30 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Katja Seßlen

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

54


Zielgruppe 41 :

Führungskräfte, Bauhofleiter, Straßenmeister und Vorarbeiter,

Fachberater

die als Bauhofleiter in Städten und Gemeinden tätig sind

4

Einführungskurs für neu ernannte Fachberater Verkehrs- und

Sicherheitserziehung

Inhalt:

.

Hinweis:

• Aufgaben des Fachberaters

• Themen für die Dienstbesprechung

• Medien und Projekte zur Verkehrs- und Sicherheitserziehung

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

13.01. – 15.01.2014 82110 Germering S3-411-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Katja Seßlen

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

55


Zielgruppe 4 :

Multiplikatoren, Fachberater Werken, Lehrkräfte GTB,

Fachbereichsverantwortliche Werken

Sicherheit und Gesundheitsschutz beim Werken

Inhalt:

Hinweis:

• Sicherheitsorganisation

• sicherer Umgang mit Werkzeugen und Maschinen

• Gesetzliche Regelungen

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

04.02. – 07.02.2014 97638 Mellrichstadt S3-413-14 Holz

13.05. – 16.05.2014 97638 Mellrichstadt S3-414-14 Holz

15.07. – 18.07.2014 87672 Roßhaupten S3-415-14 Holz

14.10. – 17.10.2014 87672 Roßhaupten S3-416-14 Holz

03.11. – 07.11.2014 87672 Roßhaupten S3-417-14 Metall

16.12. – 19.12.2014 86159 Augsburg S3-418-14 Holz

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Heiko Häußel

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

56


Zielgruppe 41 :

Führungskräfte, Multiplikatoren Chemie Bauhofleiter, (Sammlungsleiter, Straßenmeister Fachbetreuer

und Vorarbeiter,

die Chemie, als Bauhofleiter Chemiefachlehrer) in Städten und Gemeinden tätig sind

4

Erfahrungsaustausch für Multiplikatoren Chemie (Realschulen und

Gymnasien)

Inhalt:

Hinweis:

• Erfahrungsaustausch RLFB-Veranstaltungen

• Themen im Bereich Gefahrstoffe / naturwissenschaft licher

Unterricht

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

Herbst 2014 89407 Dillingen S3-420-14

Realschulen

Herbst 2014 89407 Dillingen S3-421-14

Gymnasien

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

14:00 Uhr am ersten Tag

12:00 Uhr am letzten Tag

Dr. Jochen Abke, Dr. Birgit Wimmer

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

57


Zielgruppe 4 :

Hausmeister in Schulen

Der Schulhausmeister als Sicherheitsbeauftragter

Inhalt: • Gefährdungen bei Hausmeister, z. B.

> hochgelegene Arbeitsplätze

> Reinigungsarbeiten

• Gefährdungen bei Schülern, z. B.

> Umwehrungen

> Verglasungen

• Prüfungen von Einrichtungen

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

21.10.2014 92339 Beilngries S3-425-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09:30 Uhr

15:30 Uhr

Holger Baumann, Klaus Ruhsam

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

58


Zielgruppe 41 :

Führungskräfte, Fachberater Sport Bauhofleiter, der Regierungen Straßenmeister von Oberpfalz, und Vorarbeiter,

Schwaben,

die Oberbayern als Bauhofleiter und Mittelfranken in Städten und Gemeinden tätig sind

4

Interventionsstrategien zur Gestaltung einer guten gesunden Schule

durch nachhaltige Implementierung von Sport und Bewegung in

schulische Veranstaltungen

Inhalt:

Hinweis:

• Sicherheit und Gesundheitsschutz beim Wintersport (Winterseminare)

• Durchführungshinweise zur sicheren Gestaltung von Schulskikursen,

Wintersporttagen und Schullandheimaufenthalten mit wintersportlichem

Schwerpunkt (Winterseminare)

• Durchführungshinweise zur sicheren Gestaltung von Schullanheimaufenthalten

mit sportlichem Schwerpunkt im Sommer

(Sommerseminare)

• Möglichkeiten und Grenzen von Trendsportarten (Sommerseminare)

• Unfallprävention bei der Durchführung von Schülerfahrten (Winter

und Sommerseminare)

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

27.01. – 31.01.2014 87561 Oberstdorf S3-435-14

17.02. – 21.02.2014 87541 Oberjoch S3-436-14

17.03. – 21.03.2014 87541 Oberjoch S3-437-14

03.06. – 06.06.2014 88171 Weiler im Allgäu S3-438-14

07.07. – 10.07.2014 88171 Weiler im Allgäu S3-439-14

Seminarbeginn: 11:00 Uhr am ersten Tag

Seminarende: 16:30 Uhr am letzten Tag

Referenten:

Heiko Häußel

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

59


Zielgruppe 4 :

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte (Lehrkräfte) aller Schularten

mit Ausnahme Berufsfachschulen

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte (Lehrkräfte)

Inhalt:

• Organisation der Sicherheit in der Schule

• Brandschutz

• Erste Hilfe

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

04.11.2014 97070 Würzburg S3-443-14

05.11.2014 97070 Würzburg S3-444-14

06.11.2014 96047 Bamberg S3-445-14

07.11.2014 96047 Bamberg S3-446-14

10.11.2014 91126 Schwabach S3-447-14

11.11.2014 91126 Schwabach S3-448-14

25.11.2014 94315 Straubing S3-449-14

26.11.2014 94315 Straubing S3-450-14

27.11.2014 93093 Donaustauf S3-451-14

28.11.2014 93093 Donaustauf S3-452-14

18.11.2014 86807 Buchloe S3-453-14

19.11.2014 86807 Buchloe S3-454-14

15.12.2014 80805 München S3-455-14

16.12.2014 80805 München S3-456-14

17.12.2014 80805 München S3-457-14

18.12.2014 80805 München S3-458-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09:00 Uhr

16:00 Uhr

Katja Seßlen

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

60


Zielgruppe 41 :

Führungskräfte, Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte Bauhofleiter, Straßenmeister in kommunalen und Vorarbeiter, Kindertageseinrichtungen

als Bauhofleiter in Städten und Gemeinden tätig die sind

4

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte in kommunalen KITA´s

Inhalt:

• Informationen zur gesetzlichen Unfallversicherung

• Medien und Projekte der Kommunalen Unfallversicherung Bayern

(KUVB) zur Gesundheits- und Sicherheitsförderung

• Funktion der / des Sicherheitsbeauftragten

• Organisation der Ersten Hilfe

• Sicherheit bei Bau und Ausstattung

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

27.03.2014 85080 Gaimersheim S3-460-14

bei Ingolstadt

03.04.2014 94315 Straubing S3-461-14

10.04.2014 91522 Ansbach S3-462-14

15.05.2014 97688 Bad Kissingen S3-463-14

21.05.2014 86825 Bad Wörishofen S3-464-14

16.10.2014 95444 Bayreuth S3-465-14

23.10.2014 83022 Rosenheim S3-466-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09:00 Uhr

16:00 Uhr

Christina Bucher

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

61


Zielgruppe

P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r a t s m i t g l i e d e r a u s k o m m u -

n a l e n u n d s t a a t l i c h e n D i e n s t s t e l l e n , i n s b e s o n -

d e r e a u s d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t S i c h e r h e i t s -

b e a u f t r a g t e P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r ä t e

P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r a t s m i t g l i e d e r a u s

5 :

k o m m u n a l e n u n d s t a a t l i c h e n D i e n s t s t e l l e n ,

i n s b e s o n d e r e a u s d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t

S i c h e r h e i t s b e a u f t r a g t e P e r s o n a l - u n d B e -

t r i e b s r ä t e Personal- und Betriebsratsmitglieder aus

ko m m unalen und s taatlichen D i e n s t s t e llen, i n s b e s o n -

d e r e a u s d e m G e s undheitsdienst Sicherheitsbeauftragte

P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r ä t e

P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r a t s m i t g l i e d e r a u s k o m m u -

n a l e n u n d s t a a t l i c h e n D i e n s t s t e l l e n , i n s b e s o n d e -

r e a u s d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t Sicherheitsbeauftragte

P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r ä t e P e r s o n a l - u n d B e -

triebsratsmitglieder a u s ko m m unalen und s taatlichen

Dienststellen, insbesondere aus dem Gesundheitsdienst

Sicherheitsb eauftragte P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r ä t e

P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r a t s m i t g l i e d e r a u s k o m -

m u n a l e n u n d s t a a t l i c h e n D i e n s t s t e l l e n , i n s b e -

s o n d e r e a u s d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t Sicherheitsb

eauftragte P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r ä t e

P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r a t s m i t g l i e d e r a u s

k o m m u n a l e n u n d s t a a t l i c h e n D i e n s t s t e l l e n ,

i n s b e s o n d e r e a u s d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t

S i c h e r h e i t s b e a u f t r a g t e Personal- und Betriebsräte

P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r a t s m i t g l i e d e r a u s k o m -

m u n a l e n u n d s t a a t l i c h e n D i e n s t s t e l l e n , i n s -

b e s o n d e r e a u s d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t S i -

c h e r h e i t s b e a u f t r a g t e P e r s o n a l - u n d B e t r i e b s r ä t e

62


Zielgruppe 5 :

Personalvertretungen aus Unternehmen des Gesundheitswesens

5

Arbeits- und Gesundheitsschutz für Personalvertretungen in

Unternehmen des Gesundheitswesens

Inhalt:

• Wesen und Aufgaben der gesetzlichen Unfallversicherung

• rechtliche Rahmenbedingungen und Zuständigkeiten

• Beteiligte im Arbeitsschutz

• Stellung und Aufgaben der Personalvertretung

• Grundlagen der Prävention

• Erfahrungsaustausch

• aktuelle Themen und Fragen der Teilnehmer

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

19.03. – 20.03.2014 92355 Lengenfeld S2-520-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Lars Morgenbrod, Daniel Schinke

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

63


Zielgruppe 5 :

Personalvertretungen

Sicherheit und Gesundheitsschutz für Betriebs- und Personalräte aus

kommunalen und staatlichen Betrieben

Inhalt:

• Neuerungen in der gesetzlichen Unfallversicherung

• Rechtsvorschriften im Arbeits- und Gesundheitsschutz

• Arbeitsschutz im Betrieb

• Stellung des Personalrates

Das Seminar soll an den Interessen der Teilnehmer ausgerichtet werden.

Themenwünsche der Teilnehmer werden berücksichtigt. Es erfolgt eine

Abfrage vor Beginn des Seminars.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

18.11. – 19.11.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-525-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:00 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Michael Birkhorst, Alfred Fischer

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

64


eil Sie sich jeden Tag für andere stark machen. 65


Zielgruppe

N e u e r n a n n t e S i c h e r h e i t s b e a u f t r a g t e a u s

d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t Sicherheitsb eauftragte

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus kommunalen

Dienststellen (Verwaltung, Werkstätten, Hausmeister)

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus staatlichen Dienststellen

N e u e r n a n n t e S i c h e r h e i t s b e a u f t r a g -

6 :

t e a u s d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t S i c h e r h e i t s -

b e a u f t r a g t e Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus

kommunalen Dienststellen (Verwaltung, Werkstätten, Hausmeister)

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus staatlichen Dienststellen

N e u e r n a n n t e S i c h e r h e i t s b e a u f t r a g t e a u s

d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t Sicherheitsbeauftragte N e u

e r n a n n t e S i c h e r h e i t s b e a u f t r a g t e a u s k o m m u n a l e n

D i e n s t s t e l l e n ( Ve r w a l t u n g , We r k s t ä t t e n , H a u s m e i s t e r )

N e u e r na n n te S i cherheitsbea u f tra g te a us sta a t l i chen

Dienststellen N e u e r n a n n t e S i c h e r h e i t s b e a u f -

t r a g t e a u s d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t S i cherheitsbeauftragte

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus kommunalen

Dienststellen (Verwaltung, Werkstätten, Hausmeister)

N e u e r na n n te S i cherheitsbea u f tra g te a us sta a t l i chen

Dienststellen N e u e r n a n n t e S i c h e r h e i t s b e a u f -

t r a g t e a u s d e m G e s u n d h e i t s d i e n s t Sicherheitsbeauftragte

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus kommunalen

Dienststellen (Verwaltung, Werkstätten, Hausmeister)

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus staatlichen Dienststellen

N e u e r n a n n t e S i c h e r h e i t s b e a u f t r a g t e a u s d e m

G e s u n d h e i t s d i e n s t Sicherheitsbeauftragte Neu ernannte

Sicherheitsbeauftragte aus staatlichen Dienststellen

66


Zielgruppe 6 :

Sicherheitsbeauftragte aus Unternehmen des Gesundheitswesens

6

Einführungsseminar für Sicherheitsbeauftragte aus Unternehmen

des Gesundheitswesens

Inhalt:

• Wesen und Aufgabe der gesetzlichen Unfallversicherung

• Rechtliche Rahmenbedingungen und Zuständigkeiten

• Beteiligte im innerbetrieblichen Arbeitsschutz und an der

Organisation des Arbeitsschutzes

• Rolle und Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten

• aktuelle Themen und Fragen der Teilnehmer

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

03.06. – 04.06.2014 92355 Lengenfeld S2-610-14

14.10. – 15.10.2014 86633 Neuburg-Berg S2-611-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12.00 Uhr am ersten Tag

13.00 Uhr am letzten Tag

Dr. Martin Kantlehner, Lars Morgenbrod, Daniel Schinke

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon (089) 3 60 93-172

67


Zielgruppe 6 :

Sicherheitsbeauftragte

Sicherheit und Gesundheitsschutz an Fachhochschulen und

kleineren Universitäten (Bayern Nord)

Inhalt:

Hinweis:

• Aus- und Fortbildung von Sicherheitsbeauftragten

• Gesetzliche Grundlagen

• Grundlagen der Prävention

• Arbeitsschutzorganisation

• Fachthemen nach Wunsch der Teilnehmer

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

noch offen noch offen S3-620-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09.00 Uhr

16.00 Uhr

Dr. Jochen Abke, Dr. Birgit Wimmer

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

68


Zielgruppe 6 :

Sicherheitsbeauftragte

6

Sicherheit und Gesundheitsschutz an Fachhochschulen und

kleineren Universitäten (Bayern Süd)

Inhalt:

Hinweis:

• Aus- und Fortbildung von Sicherheitsbeauftragten

• Gesetzliche Grundlagen

• Grundlagen der Prävention

• Arbeitsschutzorganisation

• Fachthemen nach Wunsch der Teilnehmer

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

noch offen noch offen S3-621-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09:00 Uhr

16:00 Uhr

Dr. Jochen Abke, Elke Frenzel

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon (089) 3 60 93-171

69


Zielgruppe 6 :

Sicherheitsbeauftragte

Einführungsseminar für Sicherheitsbeauftragte an Hochschulen und

Universitäten

Inhalt:

Hinweis:

• Aus- und Fortbildung von Sicherheitsbeauftragten

• gesetzliche Grundlagen

• Grundlagen der Prävention

• Arbeitsschutzorganisation

• Fachthemen nach Wunsch der Teilnehmer

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

noch offen noch offen S3-623-14

noch offen noch offen S3-624-14

noch offen noch offen S3-625-14

noch offen noch offen S3-626-14

noch offen noch offen S3-627-14

noch offen noch offen S3-628-14

noch offen noch offen S3-629-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09:00 Uhr

16:00 Uhr

Dr. Jochen Abke, Dr. Elke Frenzel, Dr. Birgit Wimmer

Organisation: Manuela Niederreiner, Telefon 089 36093-171

70


Zielgruppe 6 :

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus kommunalen Dienststellen

(Verwaltung, Werkstätten, Hausmeister)

6

Einführungsseminar für neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus

kommunalen Betrieben

Inhalt:

Hinweis:

• Die gesetzliche Unfallversicherung

• Rechtsvorschriften im Arbeits- und Gesundheitsschutz

• Arbeitsschutz im Betrieb

• Stellung und Aufgaben der Sicherheitsbeauftragten

• Unfalltheorie

Sicherheitsbeauftragte sollen aus dem Kreis der Beschäftigten

ausgewählt werden und keine Führungsposition innehaben.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

28.01. – 29.01.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-630-14

11.02. – 12.02.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-631-14

04.11. – 05.11.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-632-14

11.11. – 12.11.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-633-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12.00 Uhr am ersten Tag

13.00 Uhr am letzten Tag

Michael Birkhorst, Susanne Johannknecht

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

71


Zielgruppe 6 :

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus staatlichen Dienststellen

Einführungsseminar für neu ernannte Sicherheitsbeauftragte aus

staatlichen Betrieben und Dienststellen

Inhalt:

• Die gesetzliche Unfallversicherung

• Rechtsvorschriften im Arbeits- und Gesundheitsschutz

• Arbeitsschutz im Betrieb

• Stellung und Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten

• Unfalltheorie

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

11.03. – 12.03.2014 83620 Feldkirchen-Westerham S1-650-14

25.11. – 26.11.2014 92355 Lengenfeld S1-651-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Gregor Bündgen, Stefan Janisch

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

72


eil Sie nicht nur im Kopf fit bleiben wollen.

73


Zielgruppe

a u s g e w ä h l t e S p a r k a s s e n m i t a r -

b e i t e r i n n e n u n d S p a r k a s s e n -

m i t a r b e i t e r A u s g e b i l d e t e E r s t b e t r e u e -

r i n n e n u n d E r s t b e t r e u e r a u s g e w ä h l t e S p a r -

k a s s e n m i t a r b e i t e r i n n e n u n d S p a r k a s s e n -

7 :

m i ta r b e i ter Ausgebildete Erstbetreuerinnen und Erstbetreuer

ausgewählte Sparkassenmitarbeiterinnen und Sparkassenm

i t a r b e i t e r A u s g e b i l d e t e E r s t b e t r e u e -

r i n n e n u n d E r s t b e t r e u e r a u s g e w ä h l t e S p a r -

k a s s e n m i t a r b e i t e r i n n e n u n d S p a r k a s s e n -

m i t a r b e i t e r A u s g e b i l d e t e E r s t b e t r e u e -

r i n n e n u n d E r s t b e t r e u e r a u s g e w ä h l t e S p a r -

k a s s e n m i t a r b e i t e r i n n e n u n d S p a r k a s s e n -

mitarbeiter Ausgebildete Erstbetreuerinnen und Erstbetreuer ausgewählte

Sparkassenmitarbeiterinnen und Sparkassenm

i t a r b e i t e r A u s g e b i l d e t e E r s t b e t r e u e -

r i n n e n u n d E r s t b e t r e u e r a u s g e w ä h l t e S p a r -

k a s s e n m i t a r b e i t e r i n n e n u n d S p a r k a s s e n -

m i t a r b e i t e r A u s g e b i l d e t e E r s t b e t r e u e -

r i n n e n u n d E r s t b e t r e u e r a u s g e w ä h l t e S p a r -

k a s s e n m i t a r b e i t e r i n n e n u n d S p a r k a s s e n -

m i t a r b e i t e r Ausgebildete Erstbetreuerinnen und Erstb

e treuer A usgebildete E rstbetreuerinnen und E rstbetreuer

a u s g e w ä h l t e S p a r k a s s e n m i t a r b e i t e r i n n e n

u n d S p a r k a s s e n - m i t a r b e i t e r

74


7

Pflegekräfte Kranken- u. Altenpflege, die als Instruktor Schulungen

für entsprechende Mitarbeiter des Hauses durchführen

Zielgruppe 7: sollen. Auch Lehrkräfte für Alten- u. Krankenpflege, Physiotherapeuten.

Rückengerechter Patiententransfer in der Pflege

(Instruktorenausbildung)

Inhalt:

Hinweis:

• Montag

> Vorstellung der KUVB

> Einführung und Grundlagen des RP-Programms

• Dienstag bis Donnerstag

> 3 Tage Training (Inhalte und Techniken siehe auch GUV-I 8535)

> Kennenlernen und Einüben der Prinzipien und Techniken

des RP-Programms

• Freitag

> Überlegungen und Strategien zur Umsetzung in den Häusern

Eine Anmeldung zu der Instruktorenausbildung ist nur unter gleichzeitiger

Vorlage eines innerbetrieblichen Umsetzungskonzeptes für den

„Rückengerechten Patiententransfer“ im eigenen Haus möglich (Untezeichnung

durch die Unternehmensleitung erforderlich). Anmeldungen

unter Verwendung der Seminaranmeldung bitte direkt an Herrn Wiedemann

senden. Herr Wiedemann ist zusätzlicher Ansprechpartner in

Fragen der Organisation.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

06.10. – 10.10.2014 93047 Regensburg S2-710-14

Seminarbeginn: 13.00 Uhr am ersten Tag

Seminarende: 12.00 Uhr am letzten Tag

Referenten:

Uwe Wiedemann

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

75


Zielgruppe 7 :

Ausgebildete Erstbetreuerinnen und Erstbetreuer

Seminar für Erstbetreuer nach Überfällen (Anfänger)

Inhalt:

Hinweis:

• Information über Notfallpsychologie

• Grundkenntnisse über Erstbetreuung und Nachsorge nach Überfällen

• Praktische Umsetzung des Erlernten mittels Rollenspielen

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

01.04. – 03.04.2014 83646 Bad Tölz SP1-730-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Michael Böttcher, Susanne Johannknecht, Hans-Joachim Schmitt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

76


Zielgruppe 7: Ausgebildete Erstbetreuerinnen und Erstbetreuer

7

Seminar für Erstbetreuer nach Überfällen (Fortgeschrittene)

Inhalt:

Hinweis:

• Vertiefte Information über Notfallpsychologie

• Erweiterte Kenntnisse über Erstbetreuung und Nachsorge

nach Überfällen

• Rollenspiele im Hinblick auf vorhandene Erfahrungen der

Erstbetreuer

• Erfahrungsaustausch

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

07.10. – 09.10.2014 83646 Bad Tölz SP1-731-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

12:00 Uhr am ersten Tag

13:00 Uhr am letzten Tag

Susanne Johannknecht, Hans-Joachim Schmitt

Organisation: Angelika Willwohl, Telefon 089 36093-170

77


Zielgruppe

Freiwillige Feuerwehr: Ausbilder für Atemschutzgeräteträger

d es L a n dkreises ( a n e r ka n n te A temschutza usbildungss

t r e c k e ) Freiwillige Feuerwehr; Vertreter des StMI, der

Staatlichen Feuerwehrschulen, Fachberater Brand- und Katastrophenschutz

der Bezirksregierungen Freiwillige Feuerwehr:

Kommandanten, besondere Führungsdienstgrade

8 :

Freiwillige Feuerwehr: Stadt- und Kreisbrandräte F r e i w i l l i -

g e F e u e r w e h r : A u s b i l d e r f ü r A t e m s c h u t z g e r ä t e t r ä g e r

d e s L a n d k r e i s e s ( a n e r k a n n t e A t e m s c h u t z a u s b i l -

d u n g s s t r e c k e ) Freiwillige Feuerwehr; Vertreter des StMI,

der Staatlichen Feuerwehrschulen, Fachberater Brand- und Katastrophenschutz

der Bezirksregierungen Freiwillige Feuerwehr:

Kommandanten, besondere Führungsdienstgrade

F r e i w i l l i g e F e u e r w e h r : S t a d t - u n d K r e i s b r a n d r ä t

Freiwillige Feuerwehr: Ausbilder für Atemschutzgeräteträger

des Landkreises (anerkannte Atemschutzausbildungsstrecke)

Freiwillige Feuerwehr; Vertreter des StMI, der Staatlichen

Feuerwehrschulen, Fachberater Brand- und Katastrophenschutz

der Bezirksregierungen F r e i w i l l i g e F e u e r w e h r :

K o m m a n d a n t e n , b e s o n d e r e F ü h r u n g s d i e n s t g r a d e

F r e i w i l l i g e F e u e r w e h r : S t a d t - u n d K r e i s b r a n d r ä t Freiwillige

Feuerwehr: Ausbilder für Atemschutzgeräteträger

d e s L a n d k r e i s e s ( a n e r k a n n t e A t e m s c h u t z a u s b i l -

d u n g s s t r e c k e ) Freiwill i ge Fe u e r wehr; Ve r treter d es

S t M I , d e r S ta a t l i chen Fe u e r wehrschulen, Fa chb e ra ter

Brand- und Katastrophenschutz der Bezirksregierungen

78


Zielgruppe 8 :

8

Freiwillige Feuerwehr: Ausbilder für Atemschutzgeräteträger

des Landkreises (anerkannte Atemschutzausbildungsstrecke)

Aufbaulehrgang für Ausbilder Atemschutzgeräteträger

Inhalt: • Erfahrungsaustausch *

• Neuerungen im didaktischen und technischen Bereich *

• Wesen und Aufgabe der gesetzlichen Unfallversicherung

• geeignete persönliche Schutzausrüstung: Auswahl auf Basis

einer Gefährdungsbeurteilung

• Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen für Atemschutzgeräteträger

• Lehrprobe, Multimedia *

* dieser Seminarteil wird von Lehrkräften der staatlichen Feuerwehrschule

übernommen

Hinweis:

Geschlossenes Seminar. Anmeldung an Hand der Bedarfsermittlung

der Fachberater Brand- und Katastrophenschutz der Bezirksregierungen

über KBR/SBR und Kommandant.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

noch offen 93138 Lappersdorf S2-810-13

noch offen 97082 Würzburg S2-811-13

noch offen 82538 Geretsried S2-812-13

Die Termine werden im Lehrgangskatalog der Staatlichen Feuerwehrschulen

veröffentlicht

Seminarbeginn: Erfolgt in Absprache mit den SFS

Seminarende: Erfolgt in Absprache mit den SFS

Referenten:

Thomas Roselt, Wolfgang Zuchs

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

79


Zielgruppe 8 :

Freiwillige Feuerwehr: Vertreter des StMI, der Staatlichen Feuerwehrschulen,

Fachberater Brand- und Katastrophenschutz der

Bezirksregierungen

Sicherheit und Gesundheitsschutz im Feuerwehrdienst

Inhalt:

Hinweis:

• Informationsaustausch und Abstimmung feuerwehrspezifischer

Fragestellungen zwischen den verantwortlichen Stellen des Brandund

Katastrophenschutzes und der KUVB

• Der Seminarinhalt orientiert sich an den Teilnehmerbedürfnissen

und aktuellen Themen im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz

im Feuerwehrdienst

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

09.10. – 10.10.2014 92355 Lengenfeld S2-820-14

Seminarbeginn:

11:00 Uhr am ersten Tag

Seminarende: 14:00 Uhr am ersten Tag

Referenten:

Thomas Roselt, Wolfgang Zuchs

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

Unfallkasse München

80


Zielgruppe 8 :

Freiwillige Feuerwehr: Kommandanten, besondere Führungsdienstgrade

8

Verantwortung von Feuerwehrführungskräften im Arbeitsschutz

Inhalt:

Hinweis:

• Wesen und Aufgabe der gesetzlichen Unfallversicherung

• Grundlagen der Unfallverhütung: Unfalltheorie, Maßnahmen

zur Unfallreduzierung

• Systematik des Regelwerkes und rechtliche Bindung

• Die Gefährdungsbeurteilung als Instrument im Arbeitsschutz

• Haftung und Verantwortung bei Arbeitsunfällen

• Allgemeine und spezielle Feuerwehrdiensttauglichkeit

• Ausbildungsmaßnahmen; Möglichkeiten der Unterweisung

Geschlossenes Seminar. Anmeldung an Hand der Bedarfsermittlung der

Fachberater Brand- und Katastrophenschutz der Bezirksregierungen

über KBR/SBR und Kommandant.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

26.03. – 28.03.2014 82538 Geretsried S2-821-14

07.05. – 09.05.2014 93138 Lappersdorf S2-822-14

09.04. – 11.04.2014 97082 Würzburg S2-823-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr am ersten Tag

15:00 Uhr am ersten Tag

Thomas Roselt, Wolfgang Zuchs

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

81


Zielgruppe 8 :

Freiwillige Feuerwehr: Stadt- und Kreisbrandräte

Sicherheit und Gesundheitsschutz im Feuerwehrdienst

Inhalt:

Erfahrungs- und Informationsaustausch und Abstimmung feuerwehrspezifischer

Fragestellungen zwischen den verantwortlichen

Führungskräften der Landkreise und kreisfreien Städte (KBR/SBR).

Der Seminarinhalt orientiert sich an den Teilnehmerbedürfnissen und

aktuellen Themen im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz im

Feuerwehrdienst

Hinweis:

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

06.11. – 07.11.2014 92355 Lengenfeld S2-830-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

11:00 Uhr am ersten Tag

14:00 Uhr am letzten Tag

Thomas Roselt, Wolfgang Zuchs

Organisation: Hannelore Eisner, Telefon 089 36093-172

82


Weil einfach jeder Einsatz in die Knochen geht.

83


Zielgruppe

F ü h r u n g s k r ä f t e d e r M ü n c h n e r S t a d t e n t -

wässerung S c h u lleiterinnen und S c h u lleiter, s o -

wie deren Stellver tretungen an allgemein- und berufsbildenden

9

Schulen in der Landeshauptstadt

:

München

Mitglieder der Schulleitungen, Sicherheitsbeauftragte von Schulen,

für die die Landeshauptstadt München Sachaufwandsträger ist

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Krisennetzwerke

KinMUC und KIBBS im Bereich der Landeshauptstadt München

Sicherheitsbeauftragte von Schulen, für die die Land

e s h a u p t s t a d t M ü n c h e n S a c h a u f w a n d s t r ä g e r i s t

Technische Hausverwalter von Schulen in der Landeshaupts

t a d t M ü n c h e n

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Krisennetzwerke

KinMUC und KIBBS im Bereich der Landeshauptstadt München

Mitarbeiter des Baureferates H3, H4, H5, Referat Bildung

und Sport, Sozialreferat, sonstige Interessierte die

mit Bau und Ausrüstung von Schulen und Kindertageseinrichtungen

der Landeshauptstadt München betraut sind.

L e i t u n g e n v o n M ü n c h n e r K i n d e r t a g e s -

s t ä t t e n u n d d e r e n S t e l l v e r t r e t u n g e n

N e u e r n a n n t e S i c h e r h e i t s b e a u f t r a g t e d e r L a n d e s -

h a u p t s t a d t M ü n c h e n u n d d e r a n g e s c h l o s s e n e n

UnternehmenNeu ernannte Sicherheitsbeauftragte der Landeshauptstadt

München und der angeschlossenen Unternehmen

84


Zielgruppe 9 :

9

Schulleiterinnen und Schulleiter, sowie deren Stellvertretungen

an allgemein- und berufsbildenden Schulen in der Landeshauptstadt

München

Sicherheit und Gesundheitsschutz in Schulen (Schulleitung)

Inhalt:

Hinweis:

• Organisation von Sicherheit- und Gesundheitsschutz in der Schule

• Zuständigkeiten im inneren und äußeren Schulbereich

• gesetzliche Grundlagen

• Vorschriften und deren Umsetzung

• Pflichten und Rechte der Schulleitung

• Sicherheitsorganisation

• Haftung, Verantwortung, Aufsichtspflicht

• Brandschutz in der Schule

• Sicherheitskonzept, Notfallmanagement

• praktische Beispiele und Erfahrungsaustausch

Die Anmeldung ist nur für die Zielgruppe möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

07.04. – 09.04.2014 83119 Obing S4-938-14

10.11. – 12.11.2014 83119 Obing S4-939-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr am ersten Tag

16:00 Uhr am letzten Tag

Walter Schreiber

Organisation: Elly Syr, Telefon 089 36093-408

85


Zielgruppe 9 :

Mitglieder der Schulleitungen, Sicherheitsbeauftragte von

Schulen, für die die Landeshauptstadt München Sachaufwandsträger

ist

Sicherheits- und Notfallkonzepte in Schulen der Landeshauptstadt

München

Inhalt:

Hinweis:

• Sicherheitskonzept und Notfallmanagement

• Entwicklung von Krisenteams an Schulen

> Aufbau

> Mitglieder

> Aufgaben

• Praktische Umsetzung und Erfahrungsaustausch

Die Anmeldung ist nur für die Zielgruppe möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

25.02. – 26.02.2014 83730 Achatswies S4-940-14

25.11. – 26.11.2014 87370 Achatswies S4-941-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr

16:00 Uhr

Walter Schreiber

Organisation: Elly Syr, Telefon 089 36093-408

86


9

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Krisennetzwerke

KinMUC und KIBBS im Bereich der Landeshauptstadt

Zielgruppe 9 : München

Psychosoziales Management an Schulen der Landeshauptstadt

München

Inhalt:

• Aktuelle Themen

• Fallarbeit

• Erfahrungsaustausch

Hinweis:

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

01.12. – 02.12-2014 83730 Achatswies S4-942-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr am ersten Tag

16:00 Uhr am letzten Tag

Walter Schreiber

Organisation: Elly Syr, Telefon 089 36093-408

87


Zielgruppe 9 :

Sicherheitsbeauftragte von Schulen, für die die Landeshauptstadt

München Sachaufwandsträger ist

Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Schule - Einführungsseminar

für Sicherheitsbeauftragte im inneren Schulbereich

Inhalt:

Hinweis:

• Gesetzliche Unfallversicherung

• Sicherheitsorganisation in Schulen

• Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten im inneren Schulbereich

• Vorschriften und deren Umsetzung

• Praktische Beispiele

Die Anmeldung ist nur für die Zielgruppe möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

14.01.2014 80805 München S4-943-14

15.01.2014 80805 München S4-944-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09:00 Uhr

16:00 Uhr

Walter Schreiber

Organisation: Elly Syr, Telefon 089 36093-408

88


9

Sicherheitsbeauftragte von Schulen, für die die Landeshauptstadt

München Sachaufwandsträger ist und die das Einfüh-

Zielgruppe 9 :

rungsseminar besucht haben

Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Schule - Aufbauseminar

für Sicherheitsbeauftragte im inneren Schulbereich

Inhalt:

Hinweis:

• Organisation von Sicherheit und Gesundheit in der Schule

• Brandschutz in der Schule

• Sicherheitskonzepte und Notfallmanagement

• Praktische Beispiele und Erfahrungsaustausch

Die Anmeldung ist nur für die Zielgruppe möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

25.03. – 26.03.2014 83730 Achatswies S4-945-14

17.11. – 18.11.2014 83730 Achatswies S4-946-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr am ersten Tag

16:00 Uhr am letzten Tag

Walter Schreiber

Organisation: Elly Syr, Telefon 089 36093-408

89


Zielgruppe 9 :

Technische Hausverwalter von Schulen in der Landeshauptstadt

München

Sicherheitsbeauftragte im äußeren Schulbereich

Inhalt:

Hinweis:

• gesetzliche Unfallversicherung

• Sicherheitsorganisation in Schulen

• Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten im äußeren Schulbereich

• Vorschriften und deren Umsetzung

• Brandschutz in der Schule

• praktische Beispiele

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

22.10.2014 80805 München S4-947-13

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09:00 Uhr

16:00 Uhr

Franz Medele

Organisation: Elly Syr, Telefon 089 36093-408

90


9

Mitarbeiter des Baureferates H3, H4, H5, Referat Bildung und

Sport, Sozialreferat, sonstige Interessierte die mit Bau und

Zielgruppe 9 : Ausrüstung von Schulen und Kindertageseinrichtungen der

Landeshauptstadt München betraut sind.

Bau und Ausrüstung von Schulen und Kindertagesstätten der

Landeshauptstadt München

Inhalt:

Hinweis:

• Grundlagen der gesetzlichen Unfallversicherung

• Verantwortung und Haftung

• Sicherheit und Gesundheit durch Bau und Ausrüstung

• sonstiges

Die Anmeldung ist nur für die Zielgruppe möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

19.06.2014 80805 München S4-948-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09:00 Uhr

16:00 Uhr

Franz Medele

Organisation: Elly Syr, Telefon 089 36093-408

91


Zielgruppe 9 :

Leitungen von Münchner Kindertagesstätten und deren Stellvertretungen

Sicherheit und Gesundheitsschutz in Münchner Kindertagesstätten

Inhalt:

Hinweis:

• Grundlagen der gesetzlichen Unfallversicherung

• Bewegungsförderung für Personal und Kinder

• Verantwortung, Haftung und Aufsicht

• Umgang mit Gefahrstoffen, Lärmbelastung und Brandschutz

• Organisation der Ersten Hilfe

• Erstellen eines Notfallplans

• Sicherheit und Gesundheit durch Bau und Ausrüstung

• Sonstiges

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

04.02. – 05.02.2014 83730 Achatswies S4-949-14

28.07. – 29.07.2014 83730 Achatswies S4-950-14

04.11. – 05.11.2014 83730 Achatswies S4-951-14

08.12. – 09.12.2014 83730 Achatswies S4-952-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

10:00 Uhr am ersten Tag

16:00 Uhr am letzten Tag

Franz Medele

Organisation: Elly Syr, Telefon 089 36093-408

92


9

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte der Landeshauptstadt

Zielgruppe 9 :

München und der angeschlossenen Unternehmen

Neu ernannte Sicherheitsbeauftragte der Landeshauptstadt

München und der angeschlossenen Unternehmen

Inhalt:

Hinweis:

• gesetzliche Unfallversicherung

• Sicherheitsorganisation

• Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten

• Vorschriften und deren Umsetzung

• praktische Beispiele

• betrieblicher Brandschutz

Geschlossenes Seminar.

Die Teilnehmer werden eingeladen; eine Anmeldung ist nicht möglich.

Termin: Datum PLZ Ort Sem.-Nr.

12.11.2014 80805 München S4-960-14

Seminarbeginn:

Seminarende:

Referenten:

09:00 Uhr

16:00 Uhr

Richard Barnickel

Organisation: Nicolas Hertel, Telefon 089 36093-409

93


Hinweise auf

weitere Fortbildungsmöglichkeiten – Schule und Kindertageseinrichtungen

Lehrgänge für Verkehrserziehung und Unfallverhütung für Lehrkräfte, Förderlehrer, Sicherheitsbeauftragte

und Schulleiter

Veranstaltet vom: Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus in Zusammenarbeit

mit dem KUVB, der Bayer. LUK und der Landesverkehrswacht

Bayern e. V.

Seminarort: Seminar Bayern für Verkehrs- und Sicherheitserziehung

Postfach 1302, 89401 Dillingen

Information: aktuelle Broschüre „Lehrerfortbildung in Bayern“ der Akade mie Dillingen

für Lehrerfortbildung und Personalführung (in allen Schulen vorhanden)

Seminare für Sicherheitsbeauftragte im inneren Schulbereich

Sicherheitsbeauftragte im inneren Schulbereich werden in Bayern auf

Landkreis- oder Bezirksebene regelmäßig durch die Fachberater für

Sicherheitsangelegenheiten bzw. Verkehrserziehung und Unfallverhütung

aus- und fortgebildet.

Information: Bei den staatlichen Schulämtern bzw. bei den Ministerialbeauftragten

Seminare für Erzieherinnen an Kindertageseinrichtungen

Veranstaltet von den: Kreis- und Gebietsverkehrswachten der Landesverkehrswacht

Bayern e. V. (Projekt „Kindergarten und Sicherheit”)

Information: Elementarbeauftragte der bayerischen Verkehrswachten

Verkehrssicherheitsseminare für Eltern von Kindergartenkindern

Veranstaltet vom: Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) in Zusammenarbeit

mit zahlreichen Verkehrssicherheitsorganisationen (ACE, ADAC, Polizei,

Verkehrswacht etc.) in Form von Elternabenden an Kindergärten unter

der Projektbezeichnung „Kind und Verkehr”

Information: Vorgenannte Organisationen

94


Anhang

Hinweise auf

weitere Fortbildungsmöglichkeiten. In Kooperation mit der Bayerischen

Krankenhausgesellschaft (BKG)

Projektgruppen

• Arbeitsschutz

• Effizientes Hygienemanagement

• Hauswirtschaftsmanagement

• Betriebsbeauftragte für Abfall

Ziele:

Hinweis:

Regelmäßige Projektgruppen, -workshops

Erarbeitung von allgemeinen Empfehlungen aus der Praxis

für die Praxis und deren Umsetzungsmöglichkeiten

Zulassungs- und Anmeldemöglichkeiten über die BKG

(www.bkg-online.de)

95


Notizen

97


98

Notizen


Ihr direkter Draht zu uns...

Service Center

Tel.: 089 36093 - 440

Fax: 089 36093 - 135

servicecenter@kuvb.de

www.kuvb.de

www.bayerluk.de


Seminaranmeldung

Bitte deutlich lesbar ausfüllen

Fax Nr. 089/36093-349 Bitte spätestens 12 Wochen vor Seminarbeginn anmelden

Kommunale Unfallversicherung Bayern

Bayerische Landesunfallkasse

GB I Prävention

80791 München

LEILA

Betrieb erfasst Teilnehmer erfasst

Seminar-Nr.:

Seminarbezeichnung:

Datum:

Seminarort:

Name:


Vorname:

Funktion/Tätigkeit:

Vollständige

Dienstanschrift

des Teilnehmers:

Anmeldende

Dienststelle:

Themenvorschläge:

Telefon-Nr. Fax-Nr. E-mail:

Stempel

Datum Unterschrift


Ausleihen und Bestellen von Medien

Bei der Kommunalen Unfallversicherung Bayern und der Bayerischen LUK existiert der Medienversand,

der Ihnen für das Ausleihen und Bestellen von Medien hilfreich zur Seite steht.

Leihmedien

Hier handelt es sich insbesondere um Filme, Dermalux-Lampen und Lärmampeln. Dies werden

Ihnen kostenfrei – nach Verfügbarkeit – zugesandt. Die Leihfrist richtet sich nach dem

Medium und der aktuellen Nachfrage. Sie müssen uns die Medien lediglich nach der jeweils

festgesetzten Leihfrist zurücksenden und haben nur das Rückporto zu tragen. Sollte wider

Erwarten ein Medium nicht funktionsbereit sein, obwohl alle Medien vor dem Versand geprüft

werden, so schicken Sie uns dies bitte umgehend zurück, damit wir Ihnen entsprechenden

Ersatz zusenden und das Gerät reparieren können.

Bitte fordern Sie das für Ihren Bereich zutreffende Medienverzeichnis an.

Druckschriften und Plakate

Hier möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich auf die Regelung hinweisen, dass maximal

fünf Exemplare kostenfrei zur Verfügung gestellt werden können. Bitte nutzen Sie unser

Internet-Angebot!

Ansprechpartner für beide Möglichkeiten sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im

Medienversand. Diese erreichen Sie am besten per mail unter:

medienversand (at) kuvb.de oder: medienversand (at) bayerluk.de (Auf Grund der Erfah -

rungen mit Spammails wurden Leerzeichen in die mail-Adressen eingefügt; wir bitten um

Ihr Verständnis).


Kommunale Unfallversicherung Bayern

Bayerische Landesunfallkasse

Geschäftsbereich I – Prävention

Ungererstraße 71

80805 München

GUV-X99905 Seminarprogramm 2014

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine