Ausgabe 2006 - beim Verband KVA Thurgau

kvatg.ch

Ausgabe 2006 - beim Verband KVA Thurgau

Protokoll

/ 5

Protokoll der 23. Delegiertenversammlung vom

11. Dezember 2006, 19.30 – 20.25 Uhr

im Restaurant Trauben, Weinfelden

VR-Präsident Alfred Wechsler kann 55 Gemeindedelegierte und

13 Verwaltungsräte zur 23. Delegiertenversammlung begrüssen.

Besonders willkommen heisst er Herrn Dr. Jürg Hertz vom Amt

für Umwelt sowie die Mitglieder der Geschäftsleitung KVA-TG.

Die Delegierten genehmigen folgende Traktandenliste:

Traktanden

1. Wahl von Stimmenzählern

2. Protokoll der 22. Delegiertenversammlung vom 21.06.2006

3. Budgets 2007

3.1 Verbrennungsbetrieb

3.2 Kompostaufbereitung

3.3 Deponie Emmerig

3.4 Deponie Kehlhof

4. Verschiedenes und Umfrage

– Stand Zusammenschluss ZAB / KVA-TG

– Sammelstellenlogistik

– Infoveranstaltung für Delegierte

1. Wahl von Stimmenzählern

Als Stimmenzähler werden vorgeschlagen und gewählt:

– Frau Jacqueline König, Wäldi

– Herr Martin Stuber, Märstetten

2. Protokoll der 22. Delegiertenversammlung vom

21.06.2006

Das Protokoll wird genehmigt.

Luftaufnahme der Anlage

3. Budgets 2007

3.1 Verbrennungsbetrieb

Basis 130’000 Tonnen / Jahr

Aufwand Fr. 38’912’000

Ertrag Fr. 40’780’600

Ertragsüberschuss Fr. 1’868’600

3.2 Kompostaufbereitungsanlage

Basis 2’400 Tonnen / Jahr

Aufwand Fr. 273’300

Ertrag Fr. 264’000

Aufwandüberschuss Fr. 9’000

3.3 Deponie Emmerig

Basis 30’300 Tonnen / Jahr

Aufwand Fr. 1’487’500

Ertrag Fr. 1’527’000

Ertragsüberschuss Fr. 39’500

3.4 Deponie Kehlhof

Basis 4’000 Tonnen / Jahr

Aufwand Fr. 450’200

Ertrag Fr. 372’000

Aufwandüberschuss Fr. 78’200

Die Diskussion zu den einzelnen Voranschlägen wird nicht

benutzt. Die Delegierten genehmigen die Budgets 2007 ohne

Gegenstimme.

5. Verschiedenes und Umfrage

a) Stand Zusammenschluss ZAB / KVA-TG:

Der Verwaltungsrat hat an seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen,

den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Als nächsten

Schritt wird er die Vernehmlassung für die Gemeinden bereinigen.

Es kann noch keine Aussage darüber gemacht werden, bis

wann das Projekt realisiert werden soll.

b) Sammelstellenlogistik:

P. Hungerbühler orientiert über die Änderungen per 1.1.2007.

Das Einzugsgebiet wurde vor zehn Jahren in neun Sammellose

aufgeteilt. Mit der Ausschreibung der Sammelaufträge und dem

Ersatz der Kehrichtfahrzeuge per 1.1.2007 wurden die Sammellose

neu in acht Gebiete aufgeteilt. Die neue Aufteilung führt bei

verschiedenen Gemeinden dazu, dass der Sammeltag geändert

werden muss.

Die Sammelaufträge konnten wieder den bisherigen Transporteuren

vergeben weden. Ausnahmen: Das Sammellos von O. Vögeli

Transporte fällt weg; O. Vögeli wird Ende Jahr pensioniert. In

Kreuzlingen wird neu die Firma Labhardt anstelle von Zecchinel

die Kehrichttour übernehmen. Die neuen Fahrzeuge konnten am

8. Dezember übergeben werden. Die alten Kehrichtfahrzeuge

werden mit Partikelfiltern ausgerüstet und als Ersatzfahrzeuge

eingesetzt.

P. Hungerbühler weist darauf hin, dass in den Gemeinden bei

der Realisierung von verkehrsberuhigenden Massnahmen be-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine