Softstarter: Perfekter Sanftanlauf im System xStart - LABO.de

labo.de

Softstarter: Perfekter Sanftanlauf im System xStart - LABO.de

Softstarter DS7

Moeller ® series

Perfekter Sanftanlauf

im System xStart


Softstarter DS7 im System xStart.

Sanft im Anlauf, stark im Drehmoment

Der Softstarter hat sich als Alternative zum Stern-Dreieck-Start immer mehr etabliert.

Bereits mit der Reihe DS4 und DS6 konnte ein lücken loses Spektrum für Antriebe bis

110 kW angeboten werden. Nun folgt mit dem DS7 eine neue Reihe, die die Vorteile

des DS4 mit dem xStart System vereint.

Der DS7 ist ein voll integrierter Baustein in diesem System, alle vorhandenen Komponenten

können benutzt werden, der DS7 ersetzt das mechanische Schütz und erweitert

es um die Funktion „Motoren sanft starten“. Durch ein patentiertes Verfahren erfolgt

der Hochlauf dabei besonders sanft und dennoch drehmomentstärker als bei anderen

Lösungen. Verlängerte Serviceintervalle und verringerte Betriebskosten sind durchaus

gewünschte Neben effekte.

Ausgelegt für normale Anwendungen wie Pumpen, Lüfter und kleinere Förderbänder

sind die kompakten DS7 ideal. Für eine Automatisierungslösung ist der DS7 demnächst

auch mit einer SmartWire-DT-Anschaltung verfügbar, um die Verdrahtung zu vereinfachen

und die Funktionalität zu erhöhen.

2


Anwendungsbeispiele

• dreiphasige induktive Lasten

• geräuschloser und sanfter Motorstart in Transport- und

Fördereinrichtungen

• schonender Pumpenstart reduziert die Belastung der gesamten

Anlage (Wasserschlag)

• kontaktloses Schalten von Pumpen in extremer Umgebung

bei Chemie und Tankanlagen

• Keilriemen schonender Start bei Lüfterantrieben

Sanftanlauf: die zeitgemäße Alternative zu Stern-Dreieck-

Startern.

U

Elektronische Sanftanlasser bzw. Softstarter erfüllen die Kundenanforderungen

nach einem stoßfreien Drehmomentanstieg

und einer gezielten Stromreduzierung in der Startphase. Dabei

steuern sie die Spannungsversorgung des Drehstrommotors in

der Startphase so, dass der Motor auf das Lastverhalten der

Arbeitsmaschine angepasst wird. Die mechanischen Betriebsmittel

werden dadurch schonend beschleunigt.

Betriebsverhalten und Arbeitsabläufe werden positiv beeinflusst,

das heißt, negative Einflüsse werden vermieden wie

zum Beispiel:

• Aufschlagen von Zahnflanken im Getriebe,

• Verringerung von Druckstößen in Rohrleitungssystemen,

• Durchrutschen von Keilriemen,

• Ruckeffekte bei Transporteinrichtungen.

Produktnorm für elektrische Sanftanlasser und Softstarter

ist die IEC / EN 60 947-4-2.

U-Start

t-Start

Der Softstarter DS7 bietet Ihnen die

Möglichkeit, den Antrieb optimal an

die Applikation anzupassen.

Mit nur drei Potenziometern können

Sie die Start- und Stopp-Funktionen

und die Startspannung einstellen.

t-Stop

t-Start (s)

U-Start (%)

t

t-Stop (s)

Asymmetrische Ansteuerung: sanfter geht‘s nicht

Stromverlauf in der ungesteuerten Phase

Die von Eaton entwickelte und patentierte Zündsteuerung

macht es möglich (PCT/EP00/12938,19.12.2000).

Sie vermeidet Gleichstromanteile, die normalerweise bei einem

zweiphasig gesteuerten Softstarter entstehen (siehe Diagramm).

Dabei unterdrückt sie die Bildung eines elliptischen

Drehfeldes, das sonst zu einem ungleichmäßigen Hochlaufen

des Motors führt und die Hochlaufzeiten unnötig verlängert.

Bei Geräten der Reihe DS7 ist die asymmetrische Zündsteuerung

während der Start- und der Stopprampe aktiv.

Herkömmliche Methoden:

Symmetrische Ansteuerung mit hohen Gleichstromanteilen

Neues Verfahren von Eaton:

Asymmetrische Ansteuerung ohne Gleichstromanteile

3


Voll integrierter Lüfter erspart Einschränkungen

Durch die interne Lüftermontage entfallen Einschränkungen

beim Zubehöranbau. Auch mit montiertem Lüfter kann das

Motorschutzrelais direkt an den DS7 angebaut werden. Somit

bleibt die Handhabung gleich, egal ob für Standardanwendungen

oder für Anwendungen, die eine zusätzliche Kühlung

benötigen, z.B. bei erhöhter Starthäufigkeit oder höheren

Umgebungstemperaturen. So bleibt der xStart Systemgedanke

immer erhalten.

Softstarter DS7 bis 32 A für dreiphasigen Netzanschluss

niedrige Schalthäufigkeit (5 s, 3x I e , 10 Starts)

zugeordnete

Motor leistung

bei 400 V

zugeordnete

Motor leistung

bei 480 V

Motorschutz relais 3)

Bemes-

Softstarter Leitungs- und

triebsstrom 1)

sungsbe-

Motorschutz 2) (optional)

kW HP A Typ Typ Typ Typ

Netzschütz 4)

(optional)

1,1 1,5 3 DS7-34xSX004NO-x PKZM0-4 (+ CL-PKZ0) ZB12-4 DILM7

1,5 2 4 DS7-34xSX004NO-x PKZM0-4 (+ CL-PKZ0) ZB12-4 DILM7

2,2 3 5 DS7-34xSX007NO-x PKZM0-6,3 (+ CL-PKZ0) ZB12-6 DILM7

3 5 7 DS7-34xSX007NO-x PKZM0-10 (+ CL-PKZ0) ZB12-10 DILM7

4 5 9 DS7-34xSX0012NO-x PKZM0-10 (+ CL-PKZ0) ZB12-10 DILM9

5,5 10 12 DS7-34xSX0012NO-x PKZM0-12 (+ CL-PKZ0) ZB12-12 DILM12

7,5 10 16 DS7-34xSX0016NO-x PKZM0-16 (+ CL-PKZ0) ZB12-16 DILM17

11 15 24 DS7-34xSX0024NO-x PKZM0-25 (+ CL-PKZ0) ZB12-24 DILM25

15 25 32 DS7-34xSX0032NO-x PKZM0-32 (+ CL-PKZ0) ZB12-32 DILM32

Hinweise: 1) Bemessungsbetriebsstrom bezogen auf den angegebenen Belastungszyklus

2) Gibt den erforderlichen Schutzschalter für den angegebenen Lastzyklus an. Bei anderen Schaltspielen (Schalthäufigkeit, Überstrom, Überstromzeit, ED)

ändert sich dieser Wert und muss dann entsprechend angepasst werden. Gleiches gilt bei höheren Motorströmen.

3) Ein Netzschütz ist nicht erforderlich. Trenneigenschaften gem. VDE können nur über den angegebenen Schutzschalter sichergestellt werden.

4) Ein externes Motorschutzrelais ist erforderlich, wenn im Überlastfall nicht die Hautpstrombahnen aufgetrennt werden sollen, sondern ein geführter Soft-

Stopp gewünscht ist.

4


Zusammen stark – xStart System

Ob Motorstecker oder PKE-Verbindung, der

Softstarter DS7 fügt sich nahtlos in dieses System

ein. Auch die Einbindung in die Automatisierung

ist mittels SmartWire-DT Anschaltung

problemlos möglich.

Wenn separater Motorschutz gewünscht ist,

so kann das Motorschutzrelais ZB12 oder

ZB32 auch zusammen mit dem optionalen Lüfter

montiert werden. Ein System ohne Einschränkungen,

ganz nach den Wünschen des

Anwenders konfigurierbar.

Softstarter DS7 im System xStart (bis 32 A)

Legende

20

19

1 DS7 mit Smartwire-DT

2 DS7 Baugröße 1 bis 12 A

3 DS7 Baugröße 2 bis 32 A

4 Gerätelüfter DS7-FAN-32

5 Smartwire-DT Gateways

6 Smartwire-DT Gerätestecker

7 Smartwire-DT Kabel

8 Motorschutzrelais

9 Motorstecker in Kombistecktechnik

10 Sockel für Motorstecker

11 Verdrahtungsset PKZM0-

XDM in Kombistecktechnik

12 Verdrahtungsset PKZM0-

XDM in Kombistecktechnik

13 Verdrahtungsset

PKZM0-XDM

14 Drehstromschienenblock

15 Normalhilfsschalter

16 Voreilende Hilfsschalter

18 Motorschutzschalter PKZM0

19 Motorschutzschalter PKE

20 Einspeiseklemme

21 Spannungsauslöser

22 Ausgelöstmelder

23 Normalhilfsschalter

24 Motorstarterkombination

mit PKZ

25 Motorstarterkombination

mit PKE

26 Sammelschienenadapter

27 Hutschienenadapter

21

5

7

17

16

12

9

15

15

11

6

7

2 T1 4 T2 6 T3

9

1

18

4

10

2 T1 4 T2 6 T3

22

23

2

14

10

4

24

25

3

13

4

26

27

8

5


NZM1

2 x 17.5 mm

L1

L2

Kompakter „In-Line“-Starter –

Softstarter DS7 im System

DS7 bis 55 kW

L3

I > I > I >

In nur zwei Baugrößen ist das Leistungsspektrum

aufgeteilt dabei entsprechen Abmessungen

und Anschlussklemmen den bewährten

Eaton Standards von den Leistungsschaltern

NZM1 (bis 55 kW) und NZM2 (bis 110 kW).

In Verbindung mit dem Montage- und

Anschluss-Zubehör der Leistungsschalterreihe

NZM bieten die Geräte der Reihe DS7 die

Möglichkeit zum kompakten elektronischen

Motorstarter bis 200 A.

Mit den Abstandhaltern NZM1/2-XAB können

die Anschlüsse vom NZM optimal auf die des

DS7 angepasst werden.

M

3 ~

Softstarter DS7 bis 200 A für dreiphasigen Netzanschluss

niedrige Schalthäufigkeit (5 s, 3x I e , 10 Starts)

zugeordnete

Motor leistung

bei 400 V

zugeordnete

Motor leistung

bei 480 V

Bemes-

Softstarter Leitungs- und Motorschutz 2)

triebsstrom 1)

sungsbe-

(Zuordnungsart 1)

Motorschutzrelais 3)

kW HP A Typ Typ Typ Typ

Netzschütz

optional 4)

22 30 41 DS7-34xSX041N0-x NZMN1-M50 / PKZM4-50 ZB65-40+ZB65-XEZ DIL M50

30 40 55 DS7-34xSX055N0-x NZMN1-M63 / PKZM4-58 ZB65-57+ZB65-XEZ DIL M65

37 50 70 DS7-34xSX070N0-x NZMN1-M80 ZB150-70/KK DIL M80

45 60 81 DS7-34xSX081N0-x NZMN1-M100 ZB150-100/KK DIL M95

55 75 100 DS7-34xSX100N0-x NZMN1-M100 ZB150-100/KK DIL M115

75 100 135 DS7-34xSX135N0-x NZMN2-M160 ZB150-150/KK DIL M150

90 125 160 DS7-34xSX160N0-x NZMN2-M200 Z5-160/FF250 DIL M185

110 150 200 DS7-34xSX200N0-x NZMN2-M200 Z5-220/FF250 DIL M225

Hinweise: 1) Bemessungsbetriebsstrom bezogen auf den hier angegebenen Belastungszyklus.

2) Gibt den erforderlichen Schutzschalter für den angegebenen Lastzyklus an. Bei anderen Schaltspielen (Schalthäufigkeit,

Überstrom, Überstromzeit, Einschaltdauer) ändert sich dieser Wert und muss entsprechend abgepasst werden.

3) Ein Netzschütz ist nicht erforderlich. Trenneigenschaften gemäß VDE können nur über den angegebenen Schutzschalter sichergestellt werden.

4) Ein externes Motorschutzrelais ist erforderlich, falls im Überlastfall nicht die Hauptstrombahnen aufgetrennt werden sollen,

sondern ein geführter Soft-Stopp gewünscht ist.

6


Softstarter DS 7 mit Leistungsschalter NZM (bis 200 A)

16

10

11

15

12

13

17

7

18

19

14

23

22

21

20

6

5

4

1

2

7

3

10

9

8

Legende

1 DS7 mit SmartWire-DT

2 DS7 Baugröße 4 bis 200 A

3 DS7 Baugröße 3 bis 100 A

4 Gerätelüfter

5 Überflinke Halbleitersicherungen

6 Sicherungshalter für

überflinke Halbleitersicherungen

7 IP2X Fingerschutz

8 Motorschutzrelais

9 Gateways für

SmartWire-DT

10 SmartWire-DT

Gerätestecker

11 Leistungsschalter NZM

12 Abstandshalter

13 Normalhilfsschalter/

Ausgelösthilfsschalter

14 NZM-Kommunikationsmodul

für SmartWire-DT

15 Data Management

Interface (DMI-Modul)

16 Spannungsauslöser/

Voreilender Hilfsschalter

17 Anschlussabdeckung

für Klemmen

18 IP2X Fingerschutz

19 Anschlussabdeckung für

Kabelschuhe

20 Anschlussverbreiterung

21 Steuerleitungsanschluss

22 Rahmenklemmen

23 Tunnelklemmen für

Al- und Cu-Kabel

7


Eatons Ziel ist es, zuverlässige, effiziente und

sichere Stromversorgung dann zu bieten, wenn

sie am meisten benötigt wird. Die Experten

von Eaton verfügen über ein umfassendes

Fachwissen im Bereich Energiemanagement in

verschiedensten Branchen und sorgen so für

kundenspezifische, integrierte Lösungen, um

anspruchsvollste Anforderungen der Kunden zu

erfüllen.

Wir sind darauf fokussiert, stets die richtige

Lösung für jede Anwendung zu finden. Dabei

erwarten Entscheidungsträger mehr als lediglich

innovative Produkte. Unternehmen wenden sich

an Eaton, weil individuelle Unterstützung und

der Erfolg unserer Kunden stets an erster Stelle

stehen. Für mehr Informationen besuchen Sie

www.eaton.com/electrical.

Deutschland

Eaton Electric GmbH

Kunden-Service-Center

Postfach 1880

53105 Bonn

Auftragsbearbeitung

Kaufmännische Abwicklung

Direktbezug

Tel. 0228 602-3702

Fax 0228 602-69402

E-Mail: Bestellungen-Bonn@eaton.com

Kaufmännische Abwicklung

Elektrogroßhandel

Tel. 0228 602-3701

Fax 0228 602-69401

E-Mail: Bestellungen-Handel-Bonn@eaton.com

Technik

Technische Auskünfte / Produktberatung

Tel. 0228 602-3704

Fax 0228 602-69404

E-Mail: Technik-Bonn@eaton.com

Anfragen / Angebotserstellung

Tel. 0228 602-3703

Fax 0228 602-69403

E-Mail: Anfragen-Bonn@eaton.com

Qualitätssicherung / Reklamationen

Tel. 0228 602-3705

Fax 0228 602-69405

E-Mail: Qualitaetssicherung-Bonn@eaton.com

Zentrale

Tel. 0228 602-5600

Fax 0228 602-5601

Schweiz

Internet: www.moeller.ch

Lausanne

Eaton Industries II Sarl

Chemin du Vallon 26

1030 Bussigny

Tel. +41 58 458 14 68

Fax +41 58 458 14 69

E-Mail: lausanneswitzerland@eaton.com

Zürich

Eaton Industries II GmbH

Im Langhag 14

8307 Effretikon

Tel. +41 58 458 14 14

Fax +41 58 458 14 88

E-Mail: effretikonswitzerland@eaton.com

Österreich

Internet: www.moeller.at / www.eaton.com

Wien

Eaton GmbH

Scheydgasse 42

1215 Wien, Austria

Tel. +43 (0)50868-0

Fax: +43 (0)50868-3500

Email: InfoAustria@Eaton.com

After Sales Service

Eaton Industries GmbH

Hein-Moeller-Straße 7-11

53115 Bonn

Tel. +49 (0) 228 602-3640

Fax +49 (0) 228 602-1789

Hotline +49 (0) 1805 223822

E-Mail: AfterSalesEGBonn@Eaton.com

www.moeller.net/aftersales

Eaton Industries GmbH

Hein-Moeller-Str. 7–11

D-53115 Bonn

Germany

© 2012 by Eaton Corporation

Alle Rechte vorbehalten

Printed in Germany 02/12

Bezeichnung: W8230-7619de ip 02/12

Artikelnr.: 138291

Änderungen an den Produkten, an in diesem Dokument enthaltenen

Informationen und an Preisen sind vorbehalten, ebenso

Irrtümer und Auslassungen. Verbindlich sind nur die Auftragsbestätigung

sowie die technische Dokumentation von Eaton.

Auch Fotos und Abbildungen gewährleisten keine bestimmte

Gestaltung oder Funktionalität. Deren Weiterverwendung in

jeglicher Form muss von Eaton vorab genehmigt werden. Das

gleiche gilt für Marken (insbesondere Eaton, Moeller, Cutler-

Hammer). Es gelten die Verkaufsbedingungen von Eaton, wie

sie auf den Internet-Seiten von Eaton und auf Auftragsbestätigungen

von Eaton zu finden sind.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine