DSW Geschäftsbericht 2009 - Lacp.com

lacp.com

DSW Geschäftsbericht 2009 - Lacp.com

LAGEBERICHT DES VORSTANDES UND KONZERNLAGEBERICHT

| DEW21 |

236,9 Mio. € und lag bei 28 Prozent des Gesamtjahresumsatzes. Die Erlöse

DSW21 hält 53 Prozent der Geschäftsanteile, weitere 47 Prozent hält die

Wasser 43,4 Mio. m 3 44,6 Mio. m 3

RWE Rheinland Westfalen Netz AG. Zwischen DSW21 und DEW21 besteht aus Wasserverkauf waren geringfügig niedriger als die des Vorjahres.

ein Gewinnabführungsvertrag. Im Geschäftsjahr 2009 war DSW21 inklusive

der Steuerumlagen mit 42,4 Mio. € am wirtschaftlichen Erfolg von DEW21

beteiligt.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr belief sich das Investitionsvolumen in immaterielle

Vermögensgegenstände und Sachanlagen auf 41,0 Mio. €. Der

Schwerpunkt der Investitionstätigkeit lag im Neubau und der Erweiterung

Die wirtschaftliche Lage und Entwicklung im Geschäftsjahr 2009 war für

DEW21 insbesondere vor dem Hintergrund der anhaltenden Wirtschaftkrise

zufriedenstellend. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit betrug

65,4 Mio. €.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr erhöhte sich die Bilanzsumme um 5,0 Mio.

auf 828,4 Mio. €. Hohe Investitionen in Sachanlagen sowie Ausleihungen

durch Gesellschafterdarlehen im Finanzanlagebereich führten zu einer

Erhöhung des langfristigen Vermögens.

von Strom-, Erdgas-, Wasser- und Wärmeverteilungsanlagen. Davon entfielen

13,8 Mio. € auf den Strombereich, 13,9 Mio. € auf den Wasserbereich,

5,4 Mio. € auf den Bereich Erdgas. Weitere 7,9 Mio. € wurden für den

Fern- und Nahwärme- sowie den gemeinsamen Bereich verwandt.

DEW21 beschäftigte im Jahresdurchschnitt mit 1.079 Mitarbeitern geringfügig

weniger Personal als im Vorjahr. Zum Jahresende absolvierten 71

Auszubildende eine kaufmännische oder technische Ausbildung.

Durch ein Trainee-Programm qualifizierte DEW21 Hochschul -

absolventen als vielfältig einsetzbare Nachwuchskräfte.

Der Cash-Flow lag im Berichtsjahr bei 76,3 Mio. € und damit 11,9 Mio. €

über dem Vorjahreswert.

Die Absatzentwicklung der einzelnen Sparten ist aus folgender Tabelle

ersichtlich:

2009 2008

Erdgas 4.108,1 Mio. kWh 4.570,2 Mio. kWh

Strom 2.051,3 Mio. kWh 2.180,7 Mio. kWh

Fern- und Nahwärme 646,5 Mio. kWh 663,4 Mio. kWh

Insbesondere der Erdgas-, Strom-, Fern- und Nahwärmeabsatz lag im

Geschäftsjahr 2009 konjunkturbedingt unter dem des Vorjahres. Im Gassektor

machten sich zusätzlich temperaturbedingte Minderlieferungen

und Kundenwechsel zu Drittanbietern bemerkbar.

Bedingt durch die Verringerung der Verkaufsmengen lagen die Umsatzerlöse

um 2,5 Prozent unter denen des Vorjahres und fielen auf 833,1 Mio. €.

Dabei lagen die Erlöse aus dem Stromabsatz trotz Absatzrückgang durch

die Preisanpassungen zum Januar 2009 auf Vorjahresniveau und betragen

nach wie vor 39 Prozent des Gesamtumsatzes. In der Sparte Erdgas wirkten

sich zusätzlich zu den Mengenreduzierungen auch Preissenkungen negativ

auf die Umsatzentwicklung aus. Der Umsatz sank um 10,9 Prozent auf

18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine