MTR-Fortbildungsvortrag 2/19996

laekb.de

MTR-Fortbildungsvortrag 2/19996

Qualitätssicherung nach § 16 RöV

1. Überprüfung

(245 Betreiber)

2. Überprüfung

(135 Betreiber)

mit WP

17,0%

ohne WP

55,5%

mit WP

44,5%

ohne WP

83,0%

mit WP

ohne WP

mit WP

ohne WP


Qualitätssicherung bei Aufnahmen

kindlicher Patienten

1. Überprüfung 2. Überprüfung

100

80

100

80

72,4

Prozent [%]

60

40

20

53

13,3

33,3

Prozent [%]

60

40

20

6,9

20,7

0

0

Film-Folien-Empfindl.

Einstellfehler

Film-Folien-Empfindl.

Einstellfehler

kV-Einstellung

kV-Einstellung


Qualitätssicherung bei Aufnahmen

erwachsener Patienten

1. Überprüfung 2. Überprüfung

50

43,5

60

Prozent [%]

40

30

20

34,8

21,7

Prozent [%]

50

40

30

20

32

27,2

40,8

10

10

0

0

Film-Folien-Empfindl.

Einstellfehler

Film-Folien-Empfindl.

Einstellfehler

kV-Einstellung

kV-Einstellung


Gonadenschutz nicht beachtet

1. Überprüfung: 60 % ungenügend oder fehlend

2. Überprüfung: 60 % ungenügend oder fehlend

Schwerpunkte: weibl. LWS mit ungenügender Ausblendung

der Ovarien; Becken mit falschem oder

unzureichendem Gonadenschutz; i.V. Urogramme ohne

Gonadenschutz; Hüftgelenksaufnahmen ohne

Gonadenschutz


Qualitätssicherung an

Filmverarbeitungseinrichtungen

1. Überprüfung 2. Überprüfung

Mänge

l FP

40,0%

ohne

Mänge

l

20,0%

Mänge

l KP

40,0%

Mängel

KP

42,0%

Mängel

FP

5,0%

ohne

Mängel

53,0%

ohne Mängel

Mängel KP

ohne Mängel

Mängel KP

Mängel FP

Mängel FP


Qualitätssicherung an

Röntgeneinrichtungen

1. Überprüfung 2. Überprüfung

Mängel

KP

35,0%

techn.

Mängel

5,0%

ohne

Mängel

60,0%

Mängel

KP

45,0%

techn.

Mängel

9,0%

ohne

Mängel

46,0%

ohne Mängel Mängel KP techn. Mängel

ohne Mängel Mängel KP techn. Mängel


Leitlinien der Bundesärztekammer zur

Qualitätssicherung in der Röntgendiagnostik

➤Die technischen Mindestanforderungen werden durch die

Anlage I der Sachverständigenrichtlinie bestimmt !

➤Leitlinien schließen fahrbare Technik nicht ein !

➤Standard der radiologischen Basisuntersuchungen !

Abweichungen sind zu dokumentieren.


Leitlinien der Bundesärztekammer zur

Qualitätssicherung in der Röntgendiagnostik

Wechsel Folien; was ist zu tun:

- Funktionsprüfung Filmverarbeitung

- Teilabnahmeprüfung (Kb,Kn, Rgr, Bezugswerte für KP)

- Sachverständigenprüfung ist nicht notwendig, da der Einsatz

einer höheren Folienempfindlichkeit keine Dosiserhöhung

mit sich bringt


Technische Mindestanforderungen an

Röntgeneinrichtungen in der Medizin

Direktradiographie:

Bei Untersuchungen an Säuglingen und Kindern bis zu einem

Alter von 12 Jahren müssen Generatoren, die die Einstellung

einer kürzesten Schaltzeit von £5 ms erlauben, und Film- Folien-

Systeme mit einer Empfindlichkeitsklasse von mindestens 400

bei der angewandten Röhrenspannung eingesetzt werden.


Technische Mindestanforderungen an

Röntgeneinrichtungen in der Medizin

Direktradiographie:

- Nur im Bereich des peripheren Skeletts dürfen Röntgenaufnahmen

mit mobilen C-Bogenröntgeneinrichtungen mit

1-Puls-Generator angefertigt werden.

- mit einer mobilen C-Bogenröntgeneinrichtung dürfen

Aufnahmen am Körperstamm nur zu Dokumentationszwecken

und dies nur im OP gefertigt werden


Technische Mindestanforderungen an

Röntgeneinrichtungen in der Medizin

DSA-Anlagen sowie Durchleuchtungseinrichtungen an denen

überwiegend Kinder untersucht werden, müssen ein Flächen-

Dosisprodukt-Meßgerät haben.

Für Geräte die vor dem 01.01.1994 installiert wurden, gilt eine

3-jährige Übergangsfrist.

Übergangsfrist läuft am 01.01.1997 ab !

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine