LENovo®-NEtzwERk

lenovo.com

LENovo®-NEtzwERk

LenovoEMC LIFELINE

DIE GRUNDLAGEN FÜR

LENOVO ® -NETZWERK

SPEICHERLÖSUNGEN

Erstklassige Datenschutz-,

Dateiverwaltungs- und

Medienserver-Funktionen

GrosskundenfunktionalitÄt fÜr kleinere Unternehmen

und ZweigstellenbÜros die beim Speichern, Freigeben,

Verwalten und Schützen ihrer Daten hilft.

LenovoEMC LifeLine ist eine Verwaltungssoftware, die auf allen Lenovo ® -Netzwerkspeichergeräten eingesetzt

wird und Benutzern die Speicherung und Verwaltung sowie die Sicherung aller wertvollen Daten auf einem zentralen,

sicheren und kostengünstigen Speichergerät ermöglicht. Sie profitieren sofort von höchster Datensicherheit sowie von

erstklassigen Dateiverwaltungs- und Medienserver-Funktionen.

LifeLine bietet eine plattformübergreifende Funktionalität, die PC- und Mac ® -Kunden mit integrierten

Datenschutzfunktionen wie RAID (redundantes Array unabhängiger Datenträger), Snapshots und Zertifizierungen für

die meisten Virtualisierungsumgebungen unterstützt. Die LifeLine-Software umfasst zudem spezialisierte Funktionen

für Geschäftsbenutzer, beispielsweise E-Mail-Fehlerbenachrichtigung, Unterstützung für Microsoft Active Directory ® ,

Active Directory mit hoher Verfügbarkeit und Hybrid-Authentifizierung. Darüber hinaus unterstützt die Technologie

zahlreiche integrierte Softwareprodukte zur Verwaltung von Videoüberwachungen und stellt Cloud-Speicherlösungen

bereit.

Benutzerfreundlichkeit

• Einfache Einrichtung – Der Einrichtungsaufwand für ein Lenovo ® -Netzwerkspeichergerät ist minimal. Das

Speichergerät erkennt und konfiguriert Ihre Netzwerkeinstellungen automatisch, sodass die Inbetriebnahme

innerhalb weniger Minuten abgeschlossen ist. Dennoch werden für fortgeschrittene Benutzer Tools zum

Konfigurieren eines angepassten Netzwerks bereitgestellt. LifeLine reduziert die Komplexität ohne Einschränkungen

bezüglich der Funktionalität oder Leistung. Das Gerät kann von nahezu überall im Netzwerk verwaltet werden (oder

weltweit über eine Personal Cloud), einschließlich von allen angeschlossenen Geräten mit Browserunterstützung.

• Sofortige Unterstützung – Auf dem Bildschirm angezeigte Hinweise bieten den Benutzern auf jeder Seite sofortige

Unterstützung. Dabei ist für jeden Vorgang eine detailliertere, kontextabhängige Onlinehilfe verfügbar.

• Vereinfachte Sicherheit – Alle Personen in Ihrem lokalen Netzwerk können von vornherein auf das Gerät zugreifen

und es konfigurieren. Wenn Sie zusätzliche Sicherheit möchten, können Sie sie problemlos aktivieren. Bei aktivierter

Sicherheit können Sie dem Gerät Benutzer hinzufügen, Freigaben sichern, Gruppen hinzufügen und einer Active

Directory-Domäne beitreten.

Netzwerkspeicherlösungen

der Lenovo ® EMC ® px-Familie

• Desktop- oder Rackmount Gehäuse

• PC- und Mac-Umgebungen

• Bis zu 48 TB Kapazität

• Schnelle Installation in drei Schritten mit einer

intuitiven Weboberfläche

• Videoüberwachungsfunktion mit Milestone ®

Arcus und Mindtree ® SecureMind

• Zertifiziert für Windows, VMware und Citrix

• Erweiterter Datenschutz mit RAID-Funktionen

und Snapshots

• Integrierte Personal Cloud-Technologie

• Sicherungs- und Wiederherstellungsoptionen mit

Cloud-Speicher

Netzwerkspeicherlösungen

der Lenovo ® Iomega ® EZ- und ix-

Familie

• Desktop-Gehäuse

• PC- und Mac-Umgebungen

• Bis zu 12 TB Kapazität

• Schnelle Installation in drei Schritten mit einer

intuitiven Weboberfläche

• Videoüberwachungsfunktion mit Milestone ®

Arcus und Mindtree ® SecureMind

• Zertifiziert für Windows, VMware und Citrix

• Integrierte Personal Cloud-Technologie

• Sicherungs- und Wiederherstellungsoptionen mit

Cloud-Speicher

• Mit dem integrierten DLNA-kompatiblen

Medienserver können Sie mehrere HD-Videos

problemlos streamen

• Automatische Veröffentlichung von Dateien in

Ihren Facebook ® -, YouTube ® - und Flickr ® -Konten

www.lenovoemc.com


LenovoEMC LIFELINE

Merkmale

• Geräteidentifikation – Sie können den Namen Ihres Lenovo-Speichergeräts, einen

beschreibenden Namen und einen Arbeitsgruppennamen konfigurieren. LifeLine

beinhaltet die Unterstützung für Microsoft Active Directory. Wenn sie konfiguriert

wird, kann eine Active Directory-Benutzerorganisierung in das Gerät aufgenommen

werden. Ein Administrator kann dem Gerät vorhandenen Benutzer und Gruppen

hinzufügen und ihnen Zugriffsrechte auf Ordner erteilen.

• Erweiterte Unterstützung für Benachrichtigung und Verwaltung – LifeLine

unterstützt die Fehlerbenachrichtigung anhand von E-Mails sowie eine erweiterte

Benachrichtigung über SNMP. Sollte bei dem Gerät oder der Komponente ein

Problem auftreten, werden Sie umgehend darüber informiert, unabhängig davon, ob

Sie sich an Ihrem Computer befinden oder nicht.

• Freigaben – Mit LifeLine können Sie Ihre digitalen Inhalte durch die Verwaltung

von Freigaben an einem zentralen Ort organisieren. Freigaben können beliebige

Dateitypen beinhalten und Ihre Daten für alle Personen in Ihrem Netzwerk zur

Verfügung stellen. Freigaben können ungesichert oder, sofern die Sicherheit aktiviert

wurde, gesichert hinzugefügt werden. Sie können auch mehrere Netzwerkfreigaben

erstellen und für alle Freigaben die Zugriffsrechte der Benutzer und Benutzergruppen

angeben.

• Benutzer und Gruppen – Die LifeLine-Software bietet eine einfache Methode zum

Erstellen von Benutzern und zum Verwalten des Zugriffs auf Freigaben. Außerdem

kann ein Administrator Gruppen erstellen, um die Einstellung der Zugriffsrechte für

mehrere Benutzer zu vereinfachen. Die Erstellung von Benutzern ermöglicht Ihnen

die Sicherung oder Einschränkung, wer auf in Ihren Freigaben gespeicherte Dateien

zugreifen kann. Dadurch können Sie dafür sorgen, dass private Dokumente auch

privat bleiben.

• Startseite-Einstellungen – Ihr Lenovo-Netzwerkspeichergerät verfügt über eine

konfigurierbare Startseite. Unter den Startseiteneinstellungen können Sie das Design

der Startseite für Ihr Lenovo-Netzwerkspeichergerät ändern. Dabei können Sie die

Startseite benennen und die Anzeige einer Diashow mit Bildern sowie Freigaben auf

der Startseite festlegen.

• Systemstatus – Die Seite „Systemstatus“ bietet auf einen Blick Informationen zu

Speicherauslastung, Gerät, Steuerung und Status. Wenn eine dieser Komponenten

einen Fehler erkannt hat, werden im Statusabschnitt der Fehler sowie ein Link zu der

Seite angegeben, die Ihre Aufmerksamkeit benötigt.

• Herunterladbares Ereignisprotokoll – LifeLine bietet ein Ereignisprotokoll, das die

aktuellsten Ereignisse anzeigt, die im Gerät protokolliert wurden. Zusätzlich dazu

kann ein vollständiges Ereignisprotokoll als kommagetrennte Datei heruntergeladen

werden.

• Support – Die Support-Funktion in LifeLine leitet Sie direkt auf die Website des

Lenovo-Kundensupports weiter, auf der Sie Fragen zu Ihrem Lenovo-Produkt stellen

können.

• Wiederherstellung der Werkseinstellungen – Mit der Funktion „Wiederherstellung

der Werkseinstellungen“ wird das Gerät auf den ursprünglichen Zustand ab Werk

zurückgesetzt. Dabei werden Benutzer, Kennwörter und vorhandene Daten gelöscht.

Optional können Sie festlegen, dass Benutzer und Freigaben beibehalten werden,

dass alle Datensätze vorhandener oder gelöschter Daten, Benutzer und Kennwörter

kurzerhand gelöscht werden oder dass alle Daten sicher gelöscht werden.

Letzteres bewirkt eine Löschung aller Daten auf den Laufwerken, sodass sie nicht

wiederhergestellt werden können.

• Energiesparend – Um Energie zu sparen, wenn Ihr Lenovo-Netzwerkspeichergerät

nicht verwendet wird, können Sie die Energieverwaltungseinstellungen konfigurieren

(Spindown des Laufwerks, geplantes Ausschalten und Einschalten bei Erkennung

einer Netzwerkaktivität).

• Integrierte LCD-Displays – Einige Lenovo-Speichergeräte mit Netzwerkanbindung

verfügen über ein integriertes, benutzerfreundliches LCD-Display. Scrollen Sie durch

den Bildschirm, um Gerätename, freien Speicherplatz, IP-Adresse sowie Datum und

Zeit anzuzeigen. Sie können einen QuikTransfer-Kopiervorgang vom LCD-Bildschirm

starten und Fehler oder Warnungen anzeigen oder ignorieren, ohne den Computer

einschalten zu müssen.

• Sprachen – LifeLine unterstützt Englisch, Spanisch, brasilianisches Portugiesisch,

Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, traditionelles Chinesisch,

vereinfachtes Chinesisch, Deutsch, Russisch, Arabisch, Hebräisch, Polnisch,

Schwedisch, Niederländisch und Türkisch. Die Software erkennt automatisch die

Spracheinstellungen auf dem Computer eines Benutzers und zeigt die Oberflächenund

Hilfeinhalte in der jeweiligen Sprache an. So können die Benutzer in demselben

Netzwerk dasselbe Speichergerät jeweils in ihrer eigenen Sprache gleichzeitig

verwenden.

• Konfigurationssicherung und -wiederherstellung – Mithilfe der

Funktion „Konfigurationssicherung und -wiederherstellung“ werden die

Systemkonfigurationsdaten in einer Datei gesichert und wiederhergestellt. Nach

dem Sichern der Systemkonfiguration können Sie sie jederzeit auf Ihrem Lenovo-

Netzwerkspeichergerät wiederherstellen. Sie können die Konfigurationssicherung

auch auf anderen Lenovo-Netzwerkspeichergeräten desselben Modells anwenden,

indem Sie die Konfiguration gewissermaßen als Vorlage nutzen.

• Software-Updates – Auf der Seite „Software-Updates“ können Sie Ihr Lenovo-

Netzwerkspeichergerät jederzeit aktualisieren. Der Prozess für automatische

Updates sucht nach einem Update und lädt eine Update-Datei herunter, sobald sie

verfügbar ist. Alternativ dazu können Sie Software-Updates auch manuell suchen

und installieren.

• Datum und Uhrzeit – Legen Sie Datum und Uhrzeit für Ihr Gerät fest. Die

Einstellungen umfassen Zeitzonen und Angaben dazu, ob für Ihr Gerät ein Zeitserver

verwendet oder die Zeit manuell eingegeben wird.

• LenovoEMC LifeLine-Softwareentwicklungskit (SDK) – Das LenovoEMC

LifeLine-Softwareentwicklungskit (Software Development Kit, SDK) bietet eine

Vielzahl von Tools, mit denen Benutzer und Drittanbieter native Anwendungen für

LifeLine-Plattformen entwickeln und in die grafische Benutzeroberfläche einbinden

können. Das SDK-Entwicklerhandbuch enthält Details zur Einrichtung, Umgebung,

Toolverwendung und Anwendungsbereitstellung. Weitere Informationen erhalten Sie

auf http://developer.lifelineapps.com.

Datenschutz und Wiederherstellung

• Unterstützung von Sicherungen und Wiederherstellungen – Das Lenovo-

Netzwerkspeichergerät wurde als NAS- oder iSCSI-Backup-Ziel getestet

und ist Teil der Hardware-Kompatibilitätsliste zahlreicher Sicherungs- und

Replikationssoftwareprodukte wie Apple ® Time Machine ® , Acronis ® oder

Symantec Backup Exec . Macs oder PCs in Ihrem Netzwerk, auf denen die

Software LenovoEMC Storage Manager ausgeführt wird, fügen Ihrem Gerät

automatisch Sicherungsordner hinzu, wodurch Time Machine, Acronis oder

Symantec für die Sicherung des Mac oder PC konfiguriert werden kann.

• Avamar (nur für px) – Sie möchten Ihr Lenovo-Netzwerkspeichergerät bestimmt

ohne unnötig duplizierte Daten sichern. Avamar ist eine Serversoftware für

Sicherungen, die redundante Kopien von Daten mittels Deduplizierung entfernt und

so den erforderlichen Speicherplatz reduziert. Als Backup-Ziel vom px-Gerät ist

ein Avamar-Server erforderlich. Avamar sucht nach redundanten Daten auf Ihrem

Lenovo-Netzwerkspeichergerät und optimiert so die zu sichernde Datenmenge,

bevor diese über das Netzwerk übertragen wird. Mit Avamar können Sie schnelle

und geschützte Sicherungen für Ihr Lenovo-Netzwerkspeichergerät ausführen und

die Sicherungszeit, den Netzwerkverkehr sowie den erforderlichen sekundären

Speicherplatz reduzieren.

• Schutz vor Stromausfällen – LifeLine unterstützt die Nutzung unterbrechungsfreier

Stromversorgungen (USV) zum ordnungsgemäßen Herunterfahren und Schutz der

Daten bei Stromausfällen.

www.lenovoemc.com


LenovoEMC LIFELINE

Datenschutz und Wiederherstellung

(Fortsetzung)

• EMC ® Atmos (nur für px) – EMC Atmos ist eine Cloud-Speicherplattform, die

Unternehmen und Dienstanbietern das Speichern, Verwalten und Schützen global

verteilter, nicht strukturierter Inhalte im entsprechenden Ausmaß ermöglicht. Atmos

bildet die Grundlage für die Implementierung einer Cloud-Speicherumgebung mit

privaten, öffentlichen oder Hybrid (öffentlich/privat)-Clouds. Die Kombination aus

Lenovo-Netzwerkspeicher, Atmos Connector und Atmos-Cloud-Speicher bietet einen

flexiblen, netzwerk- und plattformübergreifenden Datenzugriff für herkömmliche

Anwendungen, Webanwendungen, Microsoft ® Windows , Linux ® und mobile Geräte,

die Daten im Lenovo-Netzwerkspeicher und Atmos-Cloud-Speicher nutzen.

• Server Virtualization – Lenovo-Netzwerkspeichergeräte sind mit VMware ® vSphere-,

Citrix ® XenServer -, Windows ® Server 2003-, Windows ® Server 2008- und Windows ®

Server 2008 R2-Umgebungen kompatibel, wodurch sie die kostengünstigste Lösung

für die Servervirtualisierung darstellen.

• IVX (Integrierte Virtualisierungstechnologie für px12-400r und px12-450r) – Auf

dem Lenovo EMC px12-400r oder px12-450r können Sie mehrere virtuelle Computer

ausführen. Auf den virtuellen Computern kann Linux oder Windows installiert sein

und sie können über eine eigene private virtualisierte Hardware wie Netzwerkkarten,

Laufwerke und Grafikkarten verfügen.

• Kopieraufträge zwischen Geräten – Die Funktion „Kopieraufträge“ bietet eine

benutzerfreundliche Schnittstelle, die Ihnen das Definieren und Speichern einer

Reihe von Optionen zum Sichern von Dateien von auf einem mit dem Netzwerk

verbundenen Gerät (einschließlich damit verbundener externer Speichergeräte) auf

einem beliebigen anderen Gerät im Netzwerk ermöglicht, ohne dass Sie dazu einen

Clientcomputer benötigen. Sie können die Ausführung der Funktion „Kopieraufträge“

für einen Zeitpunkt planen, zu dem Sie unterwegs sind, oder Sie können sie mithilfe

der bequemen QuikTransfer-Option bei Bedarf ausführen. Die Kopien können mithilfe

der rsync- oder Windows-Dateifreigabeprotokolle übertragen werden.

• Snapshots – Zeitpunktbezogene Replikationen eines vollständigen Volumeabbilds

des Netzwerkspeichergeräts, die das Wiederherstellen von und Zurücksetzen auf

zeitpunktbezogene Snapshots ermöglichen. LifeLine ist ein VSS- & VDS-Anbieter für

die Sicherung von Windows Server und Anwendungen auf einem NAS.

Cloud-Dienste

• LenovoEMC Personal Cloud – LenovoEMC Personal Cloud wurde

durch eine vereinfachte Oberfläche und einen Assistenten zur

Schnelleinrichtung optimiert, der Ihnen beim Einrichten Ihres eigenen

privaten Netzwerks mehr Möglichkeiten bietet. Im Gegensatz zu öffentlichen und

privaten Cloud-Anwendungen ist die Personal Cloud-Technologie von LenovoEMC

vollständig Ihrer eigenen Kontrolle unterworfen – dies gilt sowohl für den Inhalt als

auch den Zugriff.

• Amazon ® S3 – Hierbei handelt es sich um einen

Onlinespeicher-Webdienst, der als Teil der Amazon-

Webdienste angeboten wird. Amazon S3 stellt über eine

einfache Webdienstschnittstelle unbegrenzenten Speicher bereit. Wenn Sie Amazon

S3 aktiviert haben, können Sie Ihr Lenovo-Netzwerkspeichergerät in der Cloud

sichern.

Medien

• Aktive Facebook ® -Ordner – Teilen Sie über den aktiven Facebook-Ordner

Ihre Fotos mit Freunden und der Familie. Ein aktiver Ordner ist eine

Freigabe, die automatisch eine Aktion ausführt, wenn Sie ihr eine Datei

hinzufügen. In diesem Fall lädt ein aktiver Facebook-Ordner automatisch Ihre Bilder

oder Videos in Ihrem Facebook-Konto hoch.

• Aktive Flickr ® -Ordner – Teilen Sie über den aktiven Flickr-

Ordner Ihre Fotos mit Freunden und der Familie. Ein aktiver

Ordner ist eine Freigabe, die automatisch eine Aktion ausführt,

wenn Sie ihr eine Datei hinzufügen. In diesem Fall lädt ein aktiver Flickr-Ordner

automatisch Ihre Bilder in Ihrem Flickr-Konto hoch.

• Aktive YouTube ® -Ordner – Teilen Sie über den aktiven

YouTube-Ordner Ihre Videos mit Freunden und der Familie.

Ein aktiver Ordner ist eine Freigabe, die automatisch eine

Aktion ausführt, wenn Sie ihr eine Datei hinzufügen. In diesem Fall lädt ein aktiver

YouTube-Ordner automatisch Ihre Videos in Ihrem YouTube-Konto hoch.

• Videoüberwachung – Mit der integrierten Videoüberwachungssoftware

von Milestone Arcus und Mindtree SecureMind ist der Schutz Ihres Hauses

oder Unternehmens so einfach wie nie zuvor. Die Software ermöglicht

Benutzern das Verbinden und Konfigurieren von USB- und festen PTZ IP-Kameras

mehrerer Hersteller mit dem Lenovo-Netzwerkspeicher und das externe Überwachen

der Videoaufnahmen an einem beliebigen Ort der Welt. Dabei kommt eine einfache

Webschnittstelle zum Einsatz, die auf einem PC, Mac, Tablet (iOS oder Android) oder

Telefon (iOS oder Android) ausgeführt wird. Durch die nahtlose Integration in die

Lenovo-Netzwerkspeichergeräte wird die Installation vereinfacht, indem die Anzahl

erforderlicher Server für die Videospeicherung/-analyse reduziert und somit die

Gesamtgemeinkosten für die Infrastrukturverwaltung gesenkt werden. Dadurch ist die

Lösung ideal für kleine bis mittelgroße Unternehmen, und Zeigstellenbüros geeignet

• Automatische Bildübertragung – LifeLine ermöglicht eine automatisierte

Bildübertragung über die PTP-Funktion (Picture Transport Protocol bzw.

Bildtransportprotokoll), die Bilder ohne einen Computer automatisch und direkt von

einer angeschlossenen Kamera auf das Lenovo-Netzwerkspeichergerät überträgt.

• Erweiterte Medienserverfunktionen – Mit dem integrierten DLNA-kompatiblen

Medienserver können Sie mehrere HD-Videos problemlos streamen. Ein Lenovo-

Netzwerkspeichergerät mit LifeLine beinhaltet einen integrierten Medienserver, mit

dem Ihr Speichergerät zum Mittelpunkt Ihres Unterhaltungszentrums wird. Wenn der

Medienserver aktiviert ist, sucht dieser in bestimmten Ordnern automatisch nach

Medieninhalten. Wenn Sie Mediendateien nicht auf Ihrem lokalen Computer, sondern

auf einem Lenovo-Netzwerkspeichergerät speichern, können Sie über ein beliebiges

UPnP-Gerät (Universelles Plug and Play), einschließlich Xbox 360 ® , Sony ® PS3

und Apple ® iTunes ® , in Ihrem Netzwerk Medieninhalte anhören, anzeigen und darauf

zugreifen.

• Twonky Media Server – Sie können Twonky Media Server installieren, wenn Sie den

LenovoEMC Storage Manager-Installationsassistenten ausführen. Twonky Media

Server ermöglicht Ihnen das Konsolidieren Ihrer Mediendateien von verschiedenen

Geräten in Ihrem Netzwerk in einer einheitlichen Ansicht, in der Sie die Medien

wiedergeben können.

• Mozy ® -Sicherung – Mozy ist ein onlinebasierter Sicherungsdienst,

der Benutzern das Sichern und Wiederherstellen von Daten

ermöglicht. Wenn Sie Mozy aktiviert haben, können Sie Ihr Lenovo-

Netzwerkspeichergerät in der Cloud sichern.

www.lenovoemc.com


LenovoEMC LIFELINE

Speicher

• Automatisierter Datenschutz – Mit dem automatischen, sofort zu verwendenden

RAID-Schutz bietet LifeLine auf unterstützten Geräten Schutz vor katastrophalen

Verlusten durch Festplattenfehler. Dies gibt Ihnen die Sicherheit, dass Ihre Daten

geschützt sind, ohne dass Sie über technischen Fähigkeiten für die entsprechende

Konfiguration benötigen. Die unterstützten Modi zum Datenschutz lauten u. a.:

• Spiegelung (RAID 1) – Daten werden identisch auf zwei Laufwerke geschrieben,

wobei ein „gespiegelter Datensatz“ entsteht.

• Spiegelung (RAID 10) – Reserviert die Hälfte des Speicherplatzes für den

Datenschutz, während die andere Hälfte für die eigentliche Datenarbeit

verwendet wird.

• Parität (RAID 5) – Verwendet ein Laufwerk zum Schutz.

• Doppelte Parität (RAID 6) – Kombiniert sechs oder mehr Laufwerke so, dass

Ihre Daten vor dem Ausfall von bis zu zwei Festplatten geschütz werden.

• Striping (RAID 0/JBOD) – Bei diesen Einstellungen werden die Daten nicht

geschützt, mit RAID 0 kann jedoch die Leistung optimiert werden.

• iSCSI-LUNs – LifeLine unterstützt iSCSI-LUNs auf Ihrem Gerät. Mit iSCSI können

Sie ein kleines Storage Area Network (SAN) erstellen, ohne dass dazu neue

dedizierte Verkabelungen oder Geräte erforderlich sind. Es funktioniert aus Ihrer

bereits vorhandenen Netzwerkstruktur heraus.

• Externer Speicher – Die Seite „Externer Speicher“ enthält eine Liste der

angeschlossenen externen Speichergeräte. Sie können kompatiblen externen

Speicher über einen der bereitgestellten USB-Ports mit Ihrem Lenovo-

Netzwerkspeichergerät verbinden. Wenn Sie externen Speicher mit Ihrem Gerät

verbinden, wird der jeweilige Inhalt des externen Speichergeräts auf der Seite

„Freigaben“ verfügbar.

• Speicherpools – Speicherpools erleichtern das Hinzufügen neuer Laufwerke

zu Ihrem Lenovo-Netzwerkspeichergerät. Speicherpools gruppieren

Laufwerke mit gleicher Größe und gleichem Datenschutz entsprechend Ihren

Speicheranforderungen. Nachdem Sie einem Speicherpool Laufwerke hinzugefügt

haben, werden Sie auf der Seite „Laufwerksverwaltung“ grafisch dargestellt.

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, Laufwerke in und aus Speicherpools zu

verschieben und verschiedene Schutztypen auf sie anzuwenden.

• SATA HDD mit höchster Kapazität – Alle Lenovo-Netzwerkspeichergeräte

der Serie EMC px unterstützen SATA HDDs mit 4 TB, die in der

Hardwarekompatibilitätsliste aufgeführt sind. http://lenovoemc.com/nasdisks

• Active Directory mit hoher Verfügbarkeit (High Availability, HA) und

Hybrid-Authentifizierung – Ermöglicht Benutzern das Verbinden mehrerer

Domänencontroller, das Zugreifen auf den sekundären Domänencontroller, wenn

der primäre Domänencontroller nicht verfügbar ist, und die Verwendung des

lokalen Authentifizierungsmodus, wenn der zentrale Domänencontroller (Remote-

Domänencontroller) nicht verfügbar ist.

• Volume-Verwaltung – Alle Freigaben werden auf Volumes gespeichert und

geschützt. Mit Volumes können Sie Platz in Speicherpools partitionieren. Sie sind

eine Ebene für Daten zwischen Speicherpools und Freigaben. Außerdem können Sie

Volumes auf Ihrem Lenovo-Netzwerkspeichergerät verschlüsseln und Ihre Daten so

vor der nicht autorisierten Verwendung schützen, falls Ihr Gerät verloren geht oder

gestohlen wird.

• SSD-Caching (Cache-Pools) – Nutzen Sie die ultraschnellen SSD Festplatten

(Solid-State Drives) zum schnellen Lesen und Schreiben von Daten. Das System

lernt automatisch, auf welche Daten häufig zugegriffen wird und es platziert Dateien

und/oder Datenblöcke im SSD-Zwischenspeicher, um den Lese und Schreibzugriff

auf herkömmliche SATA Festplatten zu beschleunigen.

Zugriff

• Verwaltung in beliebigem Browser – LifeLine unterstützt Microsoft Internet

Explorer, Firefox, Google Chrome, Opera, Konqueror und Safari.

• LenovoEMC Storage Manager – LifeLine stellt den LenovoEMC Storage Manager

bereit. Dabei handelt es sich um eine PC-Verwaltungssoftware für Windows-,

Macintosh- und Linux-Systeme. Zudem beschränkt LifeLine nicht die Anzahl

Clients, die zu einem bestimmten Zeitpunkt verbunden werden können (die

tatsächliche Beschränkung ist von der Hardware abhängig).

• Multi-Zugriffs-, Multi-Protokoll-Unterstützung – Das Netzwerkspeichergerät kann

parallel von einem beliebigen der folgenden Protokolle aufgerufen werden: CIFS,

NFS, iSCSI, AFP, FTP, TFTP, WebDAV, HTTP, HTTPS ermöglichen die vollständige

Kompatibilität in praktisch allen Umgebungen mit Servern, Arbeitsstationen, PCs,

Laptops, Handheld-Computern mit einem beliebigen aktuellen Betriebssystem. NFS

v4 ermöglicht eine optimierte Sicherheit und Verwaltbarkeit in Netzwerken.

• Protokollauswahl – Benutzer geben an, dass ihre Computer langsam reagieren;

der Netzwerkdatenverkehr nimmt zu; einige Daten werden nicht gespeichert.

Diese Probleme können gelöst werden, indem Sie mehr Datenverkehr im Netzwerk

zulassen. Wenn Jumbo Frame Support von Ihrem Netzwerk unterstützt wird,

können Sie damit den Datenfluss erhöhen. Das Netzwerk arbeitet effizienter und die

Benutzer fühlen sich produktiver.

• Virtuelles LAN (VLAN) – Erweitern Sie Ihr Netzwerk ohne zusätzliche

Netzwerkkabel! Mit VLANs können Sie ein Netzwerk aus mehreren Geräten

einrichten, ohne diese physisch zu verbinden. Sie können Ihre kleineren Netzwerke

dann mit größeren Netzwerken verbinden, wobei die VLANs jedoch für den Zugriff

durch ausgewählte Benutzergruppen voneinander getrennt bleiben. Mit LifeLine

können Sie Ihre Lenovo-Netzwerkspeichergeräte in einem VLAN vernetzen, sodass

Sie Ihr Netzwerk jederzeit ohne zusätzliche physische Ressourcen erweitern

können.

• Windows DFS – Wenn sich Ihr Unternehmen und Ihr Netzwerk zu einem weit

verzweigten Netzwerk mit Niederlassungen in verschiedenen Städten entwickelt

hat, haben Sie möglicherweise zu viele freigegebene Ordner auf einem Gerät.

Windows DFS organisiert Ordner und Dateien in einem Netzwerk so, dass sie

sich scheinbar alle in derselben Verzeichnisstruktur auf einem einzelnen Lenovo-

Netzwerkspeichergerät befinden, selbst wenn sich die Ordner auf vielen Geräten an

vielen verschiedenen Standorten befinden.

• WebDAV – Sie möchten Webzugriff auf Ihr Lenovo-Netzwerkspeichergerät?

Durch Aktivieren von WebDAV (Web-based Distributed Authoring and Versioning)

können Sie Dateien auf Ihrem Gerät anzeigen, hinzufügen oder löschen. Dieses

Protokoll ermöglicht den Zugriff über HTTP oder HTTPS für mehr Sicherheit. Zudem

unterstützt WebDAV den Remote-Zugriff – Sie haben also an jedem beliebigen

Standort Dateizugriff!

• Torrent-Download – Für den Torrent-Download werden Peer-zu-Peer-

Dateifreigaben verwendet, damit große Mediendateien einfacher und schneller

heruntergeladen werden können. Dadurch gehören nicht beendete Downloads der

Vergangenheit an.

• Netzwerk – Definieren Sie die Netzwerkeinstellungen für Ihr Gerät. Auf dieser

Netzwerkseite werden Ihre aktuellen Netzwerkeinstellungen angezeigt und sie

können dort geändert werden. Auf dieser Seite können Sie Ihre DNS-Server und

WINS-Server identifizieren und die Art und Weise angeben, in der die IP-Adresse

Ihres Systems bestimmt wird. Von nun können ix- oder px-Netzwerkspeichergeräte

(mit LifeLine-Version 4.x) mit einem Proxyserver verbunden werden. Die meisten

System-IP-Adressen und sonstige Netzwerkeinstellungen werden in der Regel

automatisch konfiguriert.

www.lenovoemc.com

© 2013 Lenovo. Alle Rechte vorbehalten. Lenovo, das Lenovo-Logo und For Those Who Do sind Marken oder eingetragene Marken von Lenovo in den USA, anderen Ländern oder beidem. LenovoEMC

und LifeLine sind Marken von LenovoEMC, Ltd. EMC ist eine eingetragene Marke oder Marke der EMC Corporation in den USA und anderen Ländern. Iomega und das stilisierte „i“-Logo und

ScreenPlay sind eingetragene Marken oder Marken von LenovoEMC. Andere Produkt-, Marken- und Firmennamen sind möglicherweise Marken oder Bezeichnungen ihrer jeweiligen Inhaber. Die

Produktkapazität ist in Gigabyte (GB) und Terabyte (TB) angegeben: 1 GB = 1.000.000.000 Byte, 1 TB = 1.000.000.000.000 Byte. Die von Ihrem Betriebssystem angegebene Kapazität kann davon

abweichen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine