Aufrufe
vor 4 Jahren

Hot Spot 2007 / 09 - Liebi LNC AG

Hot Spot 2007 / 09 - Liebi LNC AG

Hot Spot 2007 / 09 - Liebi LNC

9/2007 «Hat es genügend Holz im Wald?» Holzenergie ist eine sichere und vergleichsweise preisstabile Energie. Der Umstieg lohnt sich in jedem Fall. Und man muss keine Angst haben, dass uns in den nächsten Jahren das Holz ausgeht. Denn im Schweizer Wald wächst fast doppelt soviel nach, wie derzeit genutzt wird. Die gegenwärtig genutzte Holzenergiemenge kann verdoppelt oder gar verdreifacht werden, ohne dabei unseren Wald plündern zu müssen oder andere, hochwertige Verwendungszwecke zu konkurrenzieren. Mehr Holzfeuerungen bedeuten also nicht weniger Wald! Zumal wir noch über grosses, ungenutztes Potenzial verfügen. «Wir haben viel Holzvorrat in unseren Waldungen, man könnte mehr nutzen, aber der Baum muss zuerst gefällt und an die Strasse transportiert werden, bevor das Holz für energetische Zwecke benutzbar wird». kommentiert Rudolf Zumstein, Oberförster der Waldabteilung 1 Oberland Ost die Situation. Dem Wald zuliebe Holzenergienutzung schafft Anreiz für eine nachhaltige Waldpflege. Denn die energetische Nutzung ist häufig die einzige Möglichkeit, so genannt minderwertige Holzsortimente, wie sie bei der Waldpflege und bei der Wertholzproduktion anfallen, einigermassen wirtschaftlich zu nutzen. Der Umwelt zuliebe Moderne, optimal eingestellte und fachmännisch betriebene Holzfeuerungen halten problemlos auch die verschärften Grenzwerte der Luftreinhalte-Verordnung LRV ein und brauchen bezüglich Umweltverträglichkeit heutzutage keinen Vergleich zu scheuen. Dem Klima zuliebe Wer mit Holz heizt, heizt im CO 2 -Kreislauf der Natur. Denn die Verbrennung von Holz setzt gleich viel CO 2 (Kohlendioxid) frei, wie die Bäume im Verlauf ih- EDITORIAL Liebe Leserin, lieber Leser Wir freuen uns über die auch im letzten Jahr wieder landesweit gestiegene Zahl der eingebauten Pelletheizungen (ein Drittel mehr als im Vorjahr). Holzheizungen mit Pellets werden schon seit geraumer Zeit zu einem grossen Anteil auch in Grossüberbauungen und öffentlichen Bauten eingesetzt. Der grosse Vorteil ist ebenso unlängst bekannt: Holz ist ein erneuerbarer, einheimischer Energieträger. Den ins Feld geführtem Nachteil zum hohen Investitionsaufwand kann mit Fakten zur erprobten Anlage-Rentabilität auf lange Sicht und zum wesentlichen Beitrag an den Umweltschutz gekontert werden. Und wie steht es mit der schweizweiten Holz-Versorgung? Lesen Sie den nebenstehenden Beitrag. Die Firma Liebi LNC. hat sich in den letzten Jahren ihr wertvolles Wissen rund um die Wärmetechnik mit erneuerbaren Energien auf- und ausgebaut. Wir empfehlen uns – und laden Sie herzlich ein, unsere Holzfeuerungstage vom 1.–3. Juni zu besuchen. Ich wünsche Ihnen jetzt erst einmal interessante Lektüre! Ihr Peter Liebi Der Holzvorrat in unseren Wäldern ist gross. res Wachstums der Atmosphäre entzogen haben. Die gleiche Menge CO 2 gelangt in die Umwelt, wenn das Holz ungenutzt im Wald verrottet. Heizen mit Holz ist deshalb CO 2 -neutral und trägt nicht zum Treibhauseffekt (globale Klimaveränderungen) bei. Im Gegenteil: Jedes Kilogramm Heizöl, welches wir durch Holz ersetzen, entlastet unsere Atmosphäre um mehr als 3 Kilogramm CO 2 . Fortsetzung auf Seite 2

Heizen mit Holz - Liebi LNC AG
Prospekt 4 Seiten - Liebi LNC AG
Feuer lässt niemanden kalt! - Alpinofen AG
Energy Forum 1/09 - NetZulg AG
mit Schublade - Liebi LNC AG
Flexible Rohrsysteme - Liebi LNC AG
der Massstab für die Heizung der Zukunft! - Liebi LNC AG
Heatpipes Keine Chance den Hot Spots! - MB Electronic AG
LNC-Pellet- Heizkessel LPK 15/20/30 - Liebi LNC AG
Artikel herunterladen - Ammann + Schmid AG
09. März 2007 - Vogel Gryff
Holznutzungspotenziale Schweizer Wald 2007 - GEO Partner AG