KulturZeit 2013/2014 - Stadt Lingen

lingen.de

KulturZeit 2013/2014 - Stadt Lingen

42 | KulturZeit 2013/2014

KulturZeit 2013/2014 | 43

> Termine im Februar

Sonntag, 02.02.2014, 11 Uhr

Jazzfrühschoppen mit JazzHouseband

Freitag, 07.02.2014, 20 Uhr

Kolpingtheater Haselünne

De Düvelblitz

Samstag, 08.02.2014, 20 Uhr

Dieter Nuhr – Nuhr ein Traum

Sonntag, 09.02.2014, 11 Uhr

Kiki & Pupps: Der dicke fette Pfannkuchen

Donnerstag, 13.02.2014, 20 Uhr

Studioprogramm: Jens-Heinrich Claassen

„Lachet“ (Vorpremiere)

Donnerstag, 13.02.2014, 20 Uhr

Limón Dance Company

Modern Dance

Donnerstag, 13.02.2014, 20 Uhr

Massachusetts

Das Bee Gees Musical

PH

TH

EA

PH

TH

EA

Jazzfrühshoppen

> Jazzfrühschoppen

mit

JazzhouseBand

> De Düvelsblitz

Freitag, 7. Februar 2013

20 Uhr, Theater

Volksstück von Karl Wittlinger



Kolping Theater Haselünne

Eintritt: 8 € bis 10 € (6 € erm.)

> „De Düvelsblitz“ ist ein Phänomen, das

es nicht nur im Theater gibt: Bei schwerem

Gewitter schlägt er in einen heruntergekommenen,

hochverschuldeten Bauernhof

ein... ein scheinbar ganz natürlicher Vorgang.

Natürlich löst dieser Blitz einiges aus: für

zwei junge Leute, die am Anfang eines

gemeinsamen Lebens stehen, für einen alten

Mann, der stirbt und doch nicht tot ist, und

für Onkel und Tante, die sich den Bauernhof

mit nicht gerade legalen Mitteln aneignen

wollen. Und der treue Knecht ist weitaus

plietscher, als ihm alle zugetraut haben...

Es ist deftiges, humorvolles Volkstheater,

bei dem der Autor kein Blatt vor den Mund

nimmt... •

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

> Veranstaltungen im Februar

Samstag, 15.02.2014, 20 Uhr

Glenn Miller Orchestra

Samstag, 15.02.2014, 20 Uhr

Tim Bendzko & Band

TH

EA

Sonntag, 2. Februar 2014

11 Uhr, Professorenhaus

> Studioprogramm: Jens-Heinrich

Claassen „Lachet“ (Vorpremiere)

Sonntag, 16.02.2014, 11 Uhr

Kiki & Pupps: Lasse reist zum Schlummermeer

Sonntag, 16.02.2014, 20 Uhr

Sommer der lachenden Kühe

Tragikomödie von Norbert Kentrup

Donnerstag, 20.02.2014, 20 Uhr

Stimmflut - Ein Fest der Stimmen

Freitag, 21.02.2014, 20 Uhr

Stimmflut - Ein Fest der Stimmen –

Zusatzveranstaltung

Samstag, 22.02.2014, 20 Uhr

Santiano – Mit den Gezeiten

Sonntag, 23.02.2014, 11 Uhr

Ausstellungseröffnung Klaus Herzog

Sonntag, 23.02.2014 – Mittwoch 26.03.2014

Ausstellung mit Werken von Klaus Herzog

PH

TH

TH

TH

EA

TH

TH

Eintritt: 8 € (erm. 4 €)

> Die JazzhouseBand spielt moderne

BossaNova-Arrangements & groovende Jazz

/ und Easy-Listenings-Sounds. 4 Vollblut-

Musiker, mit eigenen Projekten, jammen

Standards, Evergreens, Chansons und Hot

Jazz.

Die JazzhouseBand besteht seit 1996. Das

Zusammentreffen von René Esser (Saxophon),

Stefan Michalke (Klavier), Steffen

Thormählen (Schlagzeug) und Manni Hilgers

(Bass) verspricht immer wieder solides

musikalisches Handwerk und interessanten

Jazz, den man sich auch zwischen den

Zeilen anhören kann.

In der musikalischen Vita der Musiker der

JazzhouseBand liegen viele eigene Projekte

aus den Bereichen Weltmusik, Jazz und

Folklore. •

Donnerstag,

13. Februar 2014

20 Uhr, Professorenhaus

Eintritt: 15 Euro (7,50 Euro erm.)

> Die Abende mit Jens Heinrich Claassen

sind wunderbar. Und immer wunderbar

unberechenbar. Man weiß nie so genau,

was passieren wird, wenn der Düsseldorfer

Comedian die Bühne betritt. Das immer

begeisterte Publikum erlebt einen Comedyabend

der ganz besonderen Art. Mit vielen

Geschichten und einigen Liedern aus dem

Leben von jemandem, der sonst niemanden

hat. Außer seinen Eltern und Betreuern

vielleicht.

Die Bühnenauftritte sind fester Bestandteil

von Jens Heinrich Claassens Therapie.

Die Zuschauer werden hierbei voll in die

Aufbauarbeit einbezogen und dürfen, nein,

müssen die sensible Künstlerseele ausgiebig

streicheln. Und wenn sich dann noch eine

nette Singlefrau im Publikum befindet, ist

Jens Heinrich nicht mehr zu bremsen. Dann

fängt er an zu erzählen: Wie es so war, als

Single acht Wochen auf der Reeperbahn zu

wohnen. Warum sich Kreuzfahrten wunderbar

eignen, um selbstbewusster zu werden.

Und wie es ist, immer wieder einen Korb zu

bekommen. Als QR-Code. Und wenn Jens

Heinrich so richtig gut drauf ist, komponiert

er noch ein Liebeslied für die Damen im Publikum.

Auf Zuruf. So gleicht nie ein Abend

dem anderen.

www.jensclaassen.de •

Jens-Heinrich Claassen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine