PDF-Download - LOUISe Magazin Bad Homburg

louise.magazin.de

PDF-Download - LOUISe Magazin Bad Homburg

Ausgabe 09 / 2013

Gratis für Sie!

Ruhebänke

Bad Homburg

im Lichterglanz

Unterwegs in

schönen Oldtimern

www.louise-magazin.de


05.09.13 ALICE FRANCIS

Liebe Leserinnen und Leser,

25.10.13 JEM COOKE

dem Turmbau zu Babel verdankten wir laut einer biblischen Erzählung die

Sprachenvielfalt auf der Erde. Bad Homburg v.d.Höhe verdankt seinen Türmen

sein Wahrzeichen (Weißer Turm), eine schöne Stadtsilhouette (Weißer

Turm-Erlöserkirche-Marienkirche) und attraktive Ausflugsziele (z.B. Herzbergturm).

Gleich drei Gründe, dem Thema „Türme“ unser Stadtgespräch

zu widmen.

Als „Leuchttürme“ werden gerne auch Kulturhighlights bezeichnet, die weit

über die Stadt hinausstrahlen. In diesem Monat können wir uns gleich auf

drei unserer kulturellen Leuchttürme freuen: das 4. Bad Homburger Poesie-

& LiteraturFestival, die Verleihung des Friedrich-Hölderlin-Literaturpreises

und den Bad Homburger Sommer!

05.10.13 CARO JOSÉE

Zum Poesiefestival dürfen wir wieder viele Stars der deutschen Film- und

Fernsehwelt in unserer Stadt begrüßen, die uns mit Lesungen und Konzerten

bestens unterhalten werden. Das Festival umrahmt die Verleihung des

Hölderlinpreises an Ralf Rothmann und des Förderpreises an Arno Camenisch.

Beide Ereignisse sind sicher Anlass, auch mal wieder selbst zum Buch

zu greifen, um sich auf die Lesungen einzustimmen.

Der Bad Homburger Sommer findet in diesem Jahr vom 28. Juni bis 20. Juli

statt – freuen Sie sich in diesem Monat mit mir auf die Oper „Die Zauberflöte“,

auf die SommerLounge mit Coolanova oder die ABBA Night vor dem

Kaiser-Wilhelms-Bad. Das Beste: Das ist erst der Anfang! Im Juli geht es weiter

mit vielen Konzerten, Theater, Kabarett, Flohmarkt und vielem mehr!

Herzlichst

16.11.13 MAX MUTZKE FEAT. MONOPOP

Ralf Wolter

Kurdirektor

KULTURBAHNHOF BAD HOMBURG

SPEICHER-KULTUR.DE

05.09.13 ALICE FRANCIS LIVE | 12.09.13 HOTEL BOSSA NOVA | 19.09.13 NILS WÜLKER

27.09.13 ELAIZA | 05.10.13 CARO JOSÉE | 17.10.13 VANO BAMBERGER & BAND | 25.10.13

JEM COOKE | 26.10.13 4.BAD HOMBURGER KULTURNACHT | 16.11.13 MAX MUTZKE FEAT.

MONOPUNK | 21.11.13 STEPHANIE NEIGEL & BAND | 23.11.13 CARMINHO | 29.11.2013

PAT FRITZ 2 | Louise & 9 BAND / 2013 | 06.12.13 KITTY HOFF & FORÊT-NOIRE | 13.12.13 IRA’S WORLD

TICKETS UNTER 06172.178-3710

BAD HOMBURG


E d i t o r i a l

Liebe Leserinnen und Leser,

der große Dichter Theodor Fontane vermerkte einst: „Bei Lichte besehen

sind Ruhe und Glück überhaupt dasselbe“ – wann haben Sie zuletzt die Ruhe

genossen?

Ich möchte Sie auffordern, sich auf Ruhe einzulassen – sie zu genießen. In

unserer Stadt laden viele Bänke dazu ein. Teilweise sind sie historisch, teilweise

einfach nützlich, manche wunderschön und viele beleben seit der Aktion

Bad Homburg sitzt bunt“ unser Stadtbild.

LOUISe-Autorin Eva Schweiblmeier hat sich dieses Themas angenommen,

sich sozusagen auf die Suche nach der Ruhe gemacht. Dabei ist sie auf erstaunliche

Dinge gestoßen. Das Ergebnis ihrer Recherche können Sie im

Stadtgespräch nachlesen – am besten natürlich in Ruhe. Auf einer Bank vielleicht?

Suchen Sie sich eine im Kurpark! Dort können Sie noch in diesem Monat die

Skulpturen internationaler Künstlerinnen und Künstler betrachten. „Blickachsen

9“ wird Anfang Oktober zu Ende gehen. Der September bietet also

die letzte Gelegenheit, sich mit all den eindrucksvollen Werken auseinanderzusetzen.

Einer der Künstler, dessen Plastiken bereits vor zwei Jahren bei den „Blickachsen“

zu sehen waren, wird im September mit einer eigenen Ausstellung

im Kulturzentrum Englische Kirche zu Gast. sein. Sui Jianguo gilt als einer

der bedeutendsten chinesischen Bildhauer der Gegenwart. Im Schlosspark

standen seinerzeit seine überlebensgroßen Mao-Jacken. Im Kulturzentrum

Englische Kirche zeigt er jetzt eine eigens für diesen Raum angefertigte

Installation.

Ich wünsche Ihnen in diesem September viele Kultur-Erlebnisse – und zwischendurch

auch mal ein wenig Ruhe, um Ihre Eindrücke zu verarbeiten.

Ihre

Beate Fleige

Kulturdezernentin


I n h a l t

S t a d t g e s p r ä c h

6 Ruhebänke

S p e c i a l

10 Laternenfest 2013

Proust’scher

Fragebogen

15 Nils Wülker

B ü h n e v o r s c h a u

16 Christine Neubauer: …und immer lockt das Weib

16 Kriminalstück: Das Verhör

17 Dance RheinMain: P.A.R.T.S.FOUNDATION

17 Komödie: Nipple Jesus

K o n z e r t e

18 Schlosskirche: Orgelsommer im Taunus

19 Gedächtniskirche: 25 Jahre Kern-Orgel

19 St. Marien: Karl Jenkins „The Armed Man“

19 Kurtheater-Foyer: Forum für junge Künstler

19 Schlosskirche: Orgelmatinee

20 Erlöserkirche: Gospelkonzert

20 Gedächtniskirche: 3 - Trio – Trinitas

21 Benefizkonzert: Reimer von Essen Trio

21 Galerie Artlantis: Acoustic Project

21 Landgasthof Saalburg: Route 66

22 Erlöserkirche: Musik zum Michaelistag

22 Schlosskonzerte: Singer Pur und La Cappella

22 Vorschau: Silvester-Gala

23 Speicher Bad Homburg

V E R A N S T A L T U N G E N

Der September im Überblick

A u s s t e l l u n g e n

24 Englische Kirche: Sui Jiangou

25 Gotisches Haus:

Wahl und Wahlurnen im Rhein-Main-Gebiet

25 Gotisches Haus: Der tote Prinz –

Leopold von Hessen-Homburg

26 Blickachsen 9

26 StadtBibliothek: Judith Fox – I still do

27 Galerie Artlantis: Bad Homburger Herbstsalon

4 | LOUISe 7 / 2013

27 Kurtheater-Foyer: Spectrum stellt aus

27 Horex Museum: Fokus auf:

Werner Reimers und die P.I.V.

28 Heimatstube Ober-Erlenbach: Josef Baumann

28 Heimatmuseum Kirdorf: 125 Jahre

Freiwillige Feuerwehr Kirdorf

29 CENTRAL GARAGE:

Männer, Mythen und Motoren

29 Hochtaunuskliniken: Adelheid Richter

M i t t e n i n

B a d H o m b u r g

30 Bad Homburger Schlösser- und Burgenfahrt

31 Bad Homburger Mitfahrmuseum

Y o u n g L o u i s e

32 Veranstaltungen für Kinder

34 Nacht der Ausbildung

34 Jugendkulturtreff E-Werk

35 Laternenfest: Rock das E-Werk!

C a s i n o l o u n g e

36 Das Programm im September

A la Carte

37 Steigenberger: Wiener Caféhaus, O’zapft is,

37 Dinnerkrimi, Küchenatelier

37 Maritim: Sonntagsbrunch

37 Saalburg: Römischer Abend

L a n d g r a f e n s c h l o s s

38 Führungen: Achsen und Blickachsen

39 Tea-Time: Garten-Lust

39 Kunstgenuss: Landgräfin Elizabeth

r ö m e r k a s t e l l

s a a l b u r g

40 Sulpicia und Attius –

römische Romantik am Limes

40 Altertum für Ältere

40 Tag des offenen Denkmals

41 Den Römern auf den Geschmack kommen

41 Archäologische Limeswanderung

41 Thementag: Latein


i n h a l t

Christine Neubauer im Kurtheater

Sui Jiangou in der E nglischen Kirche

d i e s u n d d a s

42 Volkshochschule: Beginn des Herbstsemesters

42 Heidi Delle: 30 Jahre Dia-Vortrag

Bad Homburg von A bis Z“

42 StadtBibliothek: Georg Büchner

43 Filmclub Taunus: Malta

43 Stadtarchiv: Stöbertag

Waldgenossenschaft Hohemark

43 Geschichtsverein: Revolutionskriege und

napoleonische Neuordnung

44 Kurpark-Stiftung: Bad Homburg-Kalender 2014

44 Gedächtniskirche: Vortrag von Dr. Henning Scherf

44 Gotisches Haus:

Ein Abend für Karoline von Günderrode

45 StadtBibliothek:

Radclyffe Hall – Quell der Einsamkeit

45 Stadtarchiv: Ortsgeschichtliche Wanderung

45 StadtBibliothek:

Ralf Rothmann – Shakespeares Hühner

46 Über den Tellerrand geschaut:

Hessenpark-Programm

47 Äppelwoi-Theater

C h a p e a u !

47 Historischer Rollstuhl

Bad Homburger Mitfahrmuseum

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen

in LOUISe an, liebe Leserinnen

und Leser. Beachten Sie aber bitte, dass

wir jeden

5. eines Monats

Redaktionsschluss für die Ausgabe des

folgenden Monats haben.

Ihre LOUISe-Redaktion

F i t u n d g e s u n d

48 Initiative Gesundheitsstandort Bad Homburg

48 Kneipp-Verein: Hilfe – wer zieht mir Energie ab?

48 Kur-Royal: Specials im September

48 Kur-Royal Aktiv

48 Ayurveda im Kur-Royal

F ü r S i e g e l e s e n

49 „Im Schatten der Klostermauern“

von Martin Olden

R ä t s e l

50 Wer wird gesucht?

50 Impressum

LOUISe 7 / 2013 | 5


S t a d t g e s p r ä c h

Foto: Bernd Ehmler

6 | Louise 9 / 2013


S t a d t g e s p r ä c h

Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel. Man weiß nie, was man bekommt.“

Der diese Weisheit von sich gab, hieß Forrest Gump und saß

auf einer Bank. Sie werden den mit sechs Oscars ausgezeichneten Film

bestimmt gesehen haben, liebe Leserinnen und Leser, und sich daran erinnern,

dass jener Forrest Gump – toll gespielt von Tom Hanks – wildfremden

Leuten, die sich neben ihn setzten, aus seinem erstaunlichen Leben erzählte.

Bänke am Waldes- und Wegesrand, im Park oder auf Stadtplätzen verleiten

zum Plaudern und Reden. Wenn Bänke schreiben könnten – dicke Bücher

würden sie füllen mit dem, was zu hören war oder geschah.

Die Bänke würden von „den Alten“ berichten, die sich zu Hause langweilen

und ein ausführliches Schwätzchen über Kinder, Nachbarn und die

Vergangenheit halten. Von den Business-Leuten, die zur Mittagszeit gemeinsam

eine Pause von ihren wichtigen Geschäften einlegen wollen und doch

über den Betrieb reden. Von Liebespaaren, die zarte Bande knüpfen oder in

verschwiegen-nächtlicher Dunkelheit gar einem „Bankert“ (!) zum Leben

verhelfen. Oder von dem mittellosen Obdachlosen und seinem unruhigen

Schlaf unter der Decke aus Zeitungspapier.

links: Marmorbank der

Familie von Brüning

rechts: „Die Ruhe“ im Wald

oberhalb Bad Homburgs

Häufiger erleben Bänke

Menschen, die nach langem Gehen

eine Verschnaufpause einlegen,

sich vielleicht auch für

einige Minuten der schweren

Einkaufstaschen entledigen wollen.

Schnell kommen sie ins Gespräch

über dies und das. Bänke

sind Orte des Ausruhens und der

Kommunikation. Davon könnte

„Die Ruhe“ mitten im Wald oberhalb

Bad Homburgs sicher jede Menge erzählen. Sie steht abseits der Saalburg-Chaussee

am alten Fahrborn-Weg in der Nähe der Fahrborn-Quelle

und sieht nicht unbedingt aus wie eine Bank: Auf quadratischen etwa 1,50

Meter hohen Steinsäulen liegt quer ein langer Steinquader, rechts und links

schließen sich niedrigere Gestelle an. „Die Ruhe“ diente Bauern, Mägden,

Knechten und Händlern als Rastplatz, wenn sie ihre Waren zu Fuß über die

Saalburg-Kuppe transportierten.

Foto: Stadtarchiv Bad Homburg

Louise 9 / 2013 | 7


S t a d t g e s p r ä c h

Als die Ruhebank errichtet

wurde – wahrscheinlich in den ersten

Jahren des 19. Jahrhunderts –,

verfügte noch nicht jeder über Pferd

und Wagen. So wurden Produkte,

die im Usinger Land erzeugt wurden,

oft auf dem Rücken nach Homburg

getragen oder in großen Körben

auf dem Kopf, wie es die „Butterfrauen“

taten. Wollten die Leute auf

ihrem beschwerlichen Weg ausruhen,

konnten sie ihre Last auf dem

„hohen Stand“ bequem abstellen

und auch ohne Hilfe wieder hochnehmen.

Sie selbst setzten sich auf

die niedrigen Bankteile. Man kann

sich gut vorstellen, dass sie hier die

neuesten Neuigkeiten aus der Stadt

und dem Land austauschten. Es gab

noch mehr derartige Ruhebänke an

der alten Fahrbornstraße, auch an

den anderen Handelswegen nach

Frankfurt und Oberursel standen

sie. Sie verschwanden mit dem Bau

der Chausseen und dem allgemeinen

Einsatz bequemerer Beförderungsmittel.

„Die Ruhe“ ist also der

Fotos: D. Lindenberg

letzte Zeuge früherer Transportformen

in der Umgebung Bad Homburgs.

Schlicht und funktional waren

diese Bänke, sicherlich auch die,

die vor den Häusern der einfachen

Leute gestanden haben mögen. Die

Wohlhabenden demonstrierten dagegen

ihren hohen Gesellschaftsstand

selbst mit einem so simplen

Gegenstand. Sie erteilten Künstlern

einen Bankauftrag für ihren Garten.

In Bad Homburg gibt es ein wunderschönes

Exemplar, das leider

nicht besichtigt werden kann, weil

es auf einem Privatgrundstück steht.

Immerhin können wir Ihnen, liebe

Leserinnen und Leser, auf Seite 6

ein Foto zeigen, das uns die „Bad

Homburger Woche“ zur Verfügung

gestellt hat. Die Gartenbank besteht

aus weißem Marmor und hat einen

hohen Rücken sowie verschnörkelte

Seitenteile. Auf ihr sind die Initialen

von Clara und Adolf von Brüning

zu sehen. Wie oft mag das Frankfurter

Ehepaar, das den zur Landgräflichen

Gartenlandschaft gehörenden

Englischen Garten 1882 als Landsitz

erwarb, dort gesessen und die Freulinks:

Bänke im Kurpark

oben: Bank im Schlosspark

rechts oben: die Baumelbank

rechts Mitte: die »Seed-Bank«

rechts unten: Bad Homburg sitzt

bunt

den und Kümmernisse über ihre

sechs Söhne geteilt haben? Oder

besprach Adolf von Brüning, Mitbegründer

der Farbwerke Höchst,

mit Geschäftsfreunden die nächste

seiner Textilfarben-Erfindungen,

als Reichstagsabgeordneter mit gut

bekannten Politikern die Lage in

Deutschland? Auch später wird die

Bank allerlei zu Gehör bekommen

haben: Einem seiner Söhne, dem

ehemaligen Landrat Helmuth von

Brüning, gehörten der Englische

Garten und die Bank ab 1894. Und

1919 belauschte sie sogar unter royalem

Gesäß Gespräche – die von

Prinz Adalbert von Preußen, dem

drittgeborenen Sohn Kaiser Wilhelms

II. Oh, warum nur bewahrt

sie ihr Bankgeheimnis?

Steigen wir wieder hinab in die

Niederungen des heutigen alltäglichen

Lebens. Die meisten Bänke in

Bad Homburg (er)tragen Menschen,

die einfach nur einen Bankfeiertag

einlegen möchten. Kommunikation

findet zwar auch dann statt, bleibt

aber meistenteils an der Oberfläche.

„Schönes Wetter heute.“ „Wo

kommen Sie denn her?“ „Und wie

lange bleiben Sie in Bad Homburg?“

Nun ja, ein bisschen belanglos für

ein Buch. Aber für die Bankbesetzer

alles andere als langweilig. Sie wollen

sich durch Ernsthaftigkeiten gar

nicht ablenken lassen von dem Sonnenbad,

dem Blick ins Grüne, auf

das Wasser oder ein interessantes

Gebäude. Die Aussichten sind von

Bank zu Bank verschieden und es

gibt in unserer Stadt Hunderte davon.

Insofern ist Bad Homburg eine

„Bankenstadt“.

Zum Kurpark gehören Sitzbänke

so selbstverständlich wie

die Bäume, Rasenflächen und die

Heilquellen. Viele bezeugen, dass es

Homburger Bürger, Unternehmer

8 | Louise 9 / 2013


S t a d t g e s p r ä c h

und Persönlichkeiten gibt, denen

der Park besonders am Herzen liegt.

Messingschilder auf der Rückenlehne

tragen ihre Namen, weil sie das

Geld für die Anschaffung der Bank

spendierten. Neben diesen Stifterbänken

trifft man auf drei außergewöhnliche

Exemplare. Die Baumelbank

an den Tennisplätzen! Größer

und höher als alle anderen, braucht

es schon ein wenig Mühe, sie zu

erklimmen. Doch selbst Senioren

lassen ihren Rollator stehen, um das

unvergleichlich entspannte Gefühl

zu erleben, wenn die Beine frei in

der Luft baumeln.

Am Schwanenteich steht eine

Bank, die ein wirkliches Kunstwerk

ist. Die südkoreanische Künstlerin

Kwanho Yuh arbeitete sie aus einem

Kalkstein-Block heraus und nahm

mit ihr 2007 an der Skulpturen-

Ausstellung Blickachsen 6 teil. Ein

Mäzen erwarb die „Seed-Bank“ für

unseren Kurpark, so dass sie weiterhin

von fröhlichen Menschen

besetzt werden kann. Und auch die

diesjährigen Blickachsen 9 zeigen

eine Künstler-Bank. „Per quelli che

volano“ – Für die, die fliegen – ist

auf der Fassade der Spielbank in

großen Lettern zu lesen und schaut

man ein wenig höher, sieht man auf

dem Dach eine ganz normale grüne

Parkbank. Ein seltsamer Standort?

Zusammen mit der Inschrift durchaus

nachdenkenswert: Warum und

wozu wollen wir Himmelsstürmer,

Überflieger sein, immer weiter und

höher hinaus streben?

ein Paradies“, sagt er. Ein anderer

pflegt den Müßiggang zu gern an

der Südwand des Schlosses. Ihn locken

gerade im Frühling die ersten

und im Herbst die letzten wärmenden

Sonnenstrahlen dorthin. Nur

das Zwitschern der Vögel ist auf

dem Platzenberg zu hören. Einen

herrlichen Blick auf Bad Homburg

hat man von dort. Und auf eine

quietschbunt bemalte Bank. Sie ist

eine von über fünfzig, in der ganzen

Stadt verteilten Ruhebänken, die

Kinder und Jugendliche, aber auch

Erwachsenengruppen vergangenes

Jahr im Rahmen eines städtischen

Wettbewerbs gestalteten. Allerlei

Tiere sind zu sehen, Comic-Helden,

ein Schattenmann und eine Schattenfrau

oder ein Fußballfeld mit

der Zuschauerkulisse auf der Rückenlehne.

Man kann sich auf die

Tasten eines Pianos setzen und zu

Graf Dracula, der in seinem Sarg

liegt. Heiterkeit ist garantiert auf

den Bänken von „Bad Homburg

sitzt bunt“.

Wir könnten Ihnen noch viele

weitere Tipps geben, aber wahrscheinlich

haben Sie, liebe Leserinnen

und Leser, Ihre Lieblingsbank

längst gefunden. Wenn Sie das

erquickende Wohlgefühl des Ausruhens

wegen des Wetters jedoch

auf die Ofenbank verlegen müssen,

dann denken Sie einfach an Forrest

Gump und schmunzeln über sein

Seufzen: „Regen von oben, Regen

von der Seite, Regen von unten.“

Und über seine Einsicht: „Shit happens.“

Was sagen will, es kommen

auch wieder bessere Zeiten. In diesem

Sinn wünschen wir Ihnen noch

viele sonnige Sommer- und Herbsttage!

Eva Schweiblmeier

Bleiben wir doch am Boden.

Genießen wir die Minuten des

Nichtstuns. Wie ein guter Freund

von LOUISe, der „seine“ Bank an

der Orangerie im Schlosspark gefunden

hat, etwas abseits der Besucherströme,

in der Nähe des leise

plätschernden Brunnens. „Das ist

Foto: Stadt Bad Homburg

Louise 9 / 2013 | 9


S p e c i a l

30. August bis 2. September

Laternenfest 2013

Bad Homburg feiert sein Laternenfest 2013! In der gesamten Innenstadt und einigen Stadtteilen

herrschen Fröhlichkeit, geselliges Beisammensein, Unterhaltung und Musik. LOUISe

gibt einen kurzen Überblick über das Geschehen. Weitere Informationen finden sich im Programmheft

des Laternenfestvereins, das bei Tourist Info + Service im Kurhaus, im Stadtladen

im Rathaus und an vielen weiteren Stellen ausliegt. Oder Sie schauen auf die Homepage:

www.laternenfest.de.

Freitag, 30. August

14.00 Uhr Eröffnung der Festplätze, Grill- und Biergärten

sowie weiterer zahlreicher Treffpunkte vom Rathaus

über die Louisenstraße und ihre Nebenstraßen, über die

Ritter-von-Marx-Brücke bis zum Festplatz am Heuchelbach.

14.30 Uhr Offizielle Eröffnung des Laternenfestes mit

Fassanstich durch Laternenkönigin Elisabeth II. und Oberbürgermeister

Michael Korwisi, Musik des Bad Homburger

Kurorchesters; Kurhausplatz.

19.00 Uhr Live-Musik auf dem Kurhausplatz mit der

Schilling Live Band – Blues, Soul, Funk, Stimmung, Alpen-

Rock und Pop.

19.00 Uhr Live-Musik auf dem Marktplatz mit der Bernd

Schütz Band und ihrem großen Repertoire.

19.00 Uhr Live-Musik auf dem Waisenhausplatz mit Let

the Butterfly – Rock Classics und aktuelle Hits.

Samstag, 31. August

11.00 Uhr Öffnung der Festplätze, Biergärten und

Treffpunkte.

14.00 Uhr Schloss im Kerzenschein – Führungen alle

zehn Minuten.

18.00 Uhr Musik mit DJ Andi auf dem Waisenhausplatz

– 80-er und 90-er und das Beste von heute.

19.00 Uhr Live-Musik auf dem Kurhausplatz mit „Pfund“

– Alternative Rock.

19.00 Uhr Live-Musik auf dem Marktplatz mit „Querbeet“

– handgemachte Musik, die Spaß macht und zum

Mitsingen animiert.

20.30 Uhr Abmarsch des Laternenfestzuges in Kirdorf

– Motto: Bad Homburg lädt Euch herzlich ein, im Land der

Märchen Gast zu sein.

ca. 21.30 Uhr Zugkommentierung an der Promenade

gegenüber den Wicker-Kliniken.

Sonntag, 1. September

10.00 bis 13.00 Uhr Kinderfest auf der Wiese hinter der

Russischen Kirche mit vielen Spielen, Luftballonwettbewerb,

Kindereisenbahn, Luftballonkünstler und Kinderschminken.

11.00 Uhr Prominentenfrühschoppen mit den „Cats &

Docs“ beim DRK auf dem Kurhausplatz.

11.00 Uhr Öffnung der Festplätze.

14.00 Uhr Schloss im Kerzenschein – Führungen alle

zehn Minuten.

19.00 Uhr Live-Musik auf dem Kurhausplatz mit „Acoustic

Storm“ – die etwas andere Classic-Rock-Band.

19.00 Uhr Live-Musik auf dem Marktplatz mit „Kirkland“

– Eigeninterpretationen der Top-40-Covernhits.

19.00 Uhr Live-Musik auf dem Waisenhausplatz mit

„Querbeet“ – handgemachte Musik, die Spaß macht und

zum Mitsingen animiert.

20.30 Uhr Abmarsch des Laternenfestzuges in Ober-

Eschbach.

10 | Louise 9 / 2013


S p e c i a l

Laternenfest

in der Altstadt

Foto: © Burkhard Bigalke

Die Altstadt ist in neuer „Aufmachung“ beim Laternenfest

dabei. Die Stadt und der Laternenfestverein haben gemeinsam

mit den Anwohnern ein Konzept entwickelt, das die

Altstädter wieder stärker in das Festgeschehen einbindet

und eine mit dem Ambiente besser harmonierende Atmosphäre

schafft. Es spricht zum einen besonders Familien

mit Kindern an, zum anderen diejenigen, die eine ruhigere

und gemütlichere Seite des Festes schätzen. Dabei wird

keineswegs auf Musik verzichtet, aber es sind die leiseren,

„unplugged“ Töne ohne Verstärker und Lautsprecher. In einigen

Höfen werden Wein und andere Getränke sowie Speisen

angeboten.

Montag, 3. September

10.00 Uhr Senioren-Frühschoppen beim DRK auf dem

Kurhausplatz.

11.00 Uhr Öffnung der Festplätze.

18.00 Uhr Live-Musik auf dem Waisenhausplatz mit

„Forty Two Years“ – Cover-Programm aus sechs Jahrzehnten.

19.00 Uhr Live-Musik auf dem Kurhausplatz mit der

„Gardenprojekt Band“ – Musik aus der zweiten Hälfte des

vergangenen Jahrhunderts.

19.00 Uhr Live-Musik auf dem Marktplatz mit „Bailey“ –

Classic Rock der 70-er Jahre.

19.30 Uhr Große Abschlussveranstaltung im Jubiläumspark

mit Showprogramm und Live-Musik mit „Sabho“.

20.30 Uhr Abmarsch des Kinderfestzuges am Elisabethenbrunnen.

ca. 21.15 Uhr Eintreffen des Kinderfestzuges im Jubiläumspark

und Abschlusszeremonie.

ca. 21.30 Uhr Großes musikalisches Höhenfeuerwerk .

Freitag, 30. August

19.00 Uhr unter dem Brückenbogen „Zum Hesseneck“ – „Der

Sossenheimer“ mit hessisch-lustisch-akustischer Gitarrenmusik.

19.00 Uhr Platz an der Weed – Harry Kaey, Solo.

Samstag, 31. August

15.00 Uhr Platz an der Weed – Kinderprogramm mit Kaffee

und Kuchen.

19.00 Uhr unter dem Brückenbogen – „Reimtext“ mit Blues-,

Rockabilly-, Country-, Swing- und Rock’n’Roll-Titeln im breitesten

Hessisch und reichlich Mutterwitz.

19.00 Uhr Platz an der Weed – „Forty Two Years“, ein Duo mit

Gitarre und Gesang.

Sonntag, 1. September

11.00 Uhr Platz an der Weed – Jazzfrühschoppen mit Wolfgang

Zöll und dem Powerhouse Swingtett.

15.00 Uhr Platz an der Weed – Kinderprogramm mit Kaffee

und Kuchen.

17.00 Uhr unter dem Brückenbogen – Kabarett mit „Der

Schüssel“.

18.00 Uhr Platz an der Weed – volkstümliche Musik mit dem

BdV Biebesheim-Dornheim.

19.00 Uhr unter dem Brückenbogen – „Forty Two Years“.

Montag, 2. September

18.00 Uhr Platz an der Weed – Harry Kaey, Solo.

19.00 Uhr unter dem Brückenbogen – Musik mit der Stadtteilband

Mitte „The Bad Homburger“.

Jeden Abend 19.00 Uhr auf der Schlossgarage Live-Musik

mit der Band „Erste Sahne – die falschen 70er“.

Louise 9 / 2013 | 11


S p e c i a l

Laternenfest-Konzerte in der Schlosskirche

Kuratorium Bad Homburger Schloss

Freitag, 30. August

20.00 Uhr

Jazzkonzert mit dem Centerpiece

Quintett – Die Band bewegt sich an der Schnittstelle

von Swing und Bebop und interpretiert Titel aus

dem „Great American Songbook“, dazu auch selten gespielte,

mit reißende Swing-Titel.

Samstag, 31. August

15.00 Uhr

Orgelmärchen für Kinder – „Die Kristallkugel“

der Brüder Grimm mit Heike Steidel als Erzählerin

und Anna Linß an der Orgel.

16.30 Uhr

Sommerliches Orgelkonzert – Anna

Linß spielt Werke von Buxtehude, Händel, von Paradis

und Bach.

18.00 Uhr

Saxofon trifft Orgel und Klavier – ein

Klangerlebnis wie ein Sommertraum mit Corinna Gutting,

Saxofon, und Anna Linß, Orgel und Klavier.

Sonntag, 1. September

15.00 Uhr

Saiten und Tasten – mit der elfjährigen Geigerin

Laura Hanna Laila Gfrerer und Geraldine Groenendijk,

Orgel und Klavier, sowie Werken von Schubert,

Tartini und Sarasate.

16.30 Uhr

Sopran und Orgel – mit Keun-Hee Park,

Sopran, und Geraldine Groenendijk, Orgel und Klavier

sowie Werken von Fauré, Purcell, Händel, Bach, Dvorak

und Rheinberger.

18.00 Uhr

4 Hände und 4 Füße – eine musikalische

Reise durch die Welt mit Johanna Tierling und Geraldine

Groenendijk an der Orgel.

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.

lichen Zuchterfolg entscheiden. Ein Höhepunkt am

Nachmittag ist die Ermittlung des „Best in Show“, die

Wahl des schönsten Hundes der Ausstellung.

31. August und 1. September, ab 10.00 Uhr

Jubiläumspark

55. Windhund-Festival

Am Samstag stellen sich bei der internationalen Zuchtschau

Windhunde fast aller Rassen dem Schönheitswettbewerb.

Die Richter vergeben Noten, die über einen

großen oder weniger großen, aber immer noch beacht-

Beim Windhund-Rennen am Sonntag sind die schnellsten

Beine gefragt. Die Sieger werden mit den begehrten

Silberpokalen ausgezeichnet. Gelaufen wird getrennt

nach Rasse, Geschlecht und Leistungsklasse. Nach den

Vor- und Zwischenläufen am Vormittag werden einige

Aufführungen geboten, so der Corso der Windhunde,

bei dem die Hundeführer in der Tracht des jeweiligen

Herkunftslandes gekleidet sind. Die Rettungshunde-

Staffel Rhein-Main zeigt, was Hunde alles lernen, um

Menschenleben zu retten, und die Agility-Gruppe des

SV Anspach schickt ihre sportlichen Hunde über einen

Hindernisparcours. Um 14.00 Uhr beginnen die Finalläufe.

Eintritt frei, ein Platz auf der Tribüne am Sonntag

kostet 3,00 €.

12 | Louise 9 / 2013


K u r k o n z e r t e

Kurkonzerte September 2013

mit dem Kurensemble

unter der Leitung vonMomcilo Mihajlovic,

Orangerie im Kurpark

Ort: Musikpavillon im Kurpark, 15.00 Uhr (außer montags)

Sonntag 1. September Kurkonzert

Montag 2. September Spielfrei

Dienstag 3. September Kurkonzert

Mittwoch 4. September Kurkonzert

Donnerstag 5. September Kurkonzert

Freitag 6. September Kurkonzert

Samstag 7. September Kurkonzert

Sonntag 8. September Kurkonzert

Montag 9. September Spielfrei

Dienstag 10. September Kurkonzert

Mittwoch 11. September Kurkonzert

Donnerstag 12. September Kurkonzert

Freitag 13. September Kurkonzert

Samstag 14. September Kurkonzert

Sonntag 15. September Gesangverein Gonzenheim

Montag 16. September Spielfrei

Dienstag 17. September Kurkonzert

Mittwoch 18. September Kurkonzert

Donnerstag 19. September Kurkonzert

Freitag 20. September Kurkonzert

Samstag 21. September Kurkonzert

Sonntag 22. September Gesangverein 1840 Dornholzhausen

Montag 23. September Spielfrei

Dienstag 24. September Kurkonzert

Mittwoch 25. September Kurkonzert

Donnerstag 26. September Kurkonzert

Freitag 27. September Kurkonzert

Samstag 28. September Kurkonzert

Foto: © D. Lindenberg

Sonntag 29. September Kurkonzert

Montag 30. September Spielfrei

Änderungen vorbehalten!

Louise 9 / 2013 | 13


T i c K e T - H o T l i N e : 0 6 1 7 2 / 1 7 8 - 3 7 1 0

Wir sind für Sie da:

Montag - Freitag jeweils 08.30 - 18.30 Uhr

Samstag 10.00 - 14.00 Uhr

Tourist Info + Service

im Kurhaus

- der Ticket-Shop -

in Ihrer Nähe

Bad Homburg v. d. Höhe

bis 13.12.2013

Speicher Bad Homburg

Caro Josée, Vano Bamberger,

Jem Cooke, Max Mutzke, Carminho,

Pat Fritz, Kitty Hoff &

Forêt-Noire, Ira’s World

€ 18,00 - 28,00

08.09.2013

The Armed Man

St. Marienkirche, € 12,00

15.09.2013

lions Jazz Benefizkonzert

Schlosskirche, € 23,20 - 37,50

Nicolai Friedrich

Kurtheater, 19.01.2014

29.09.2013 - 04.04.2014

Bad Homburger Schlosskonzerte

Schlosskirche, € 15,00 - 49,00

28.11.2013

Deutsche Philharmoniker

Kurtheater, € 32,00 - 51,00

17.12.2013

Schwanensee

Kurtheater, € 32,00 - 52,00

18.12.2013

Der Nussknacker

Kurtheater, € 32,00 - 52,00

31.12.2013

Die Gala-Nacht der Stars

Kurtheater, € 29,00 - 49,00

10.01.2014

Sissi (Musical)

Kurtheater, € 44,90 - 66,90

19.01.2014

Nicolai Friedrich

Kurtheater, € 28,85 - 39,20

24.01.2014

Vince ebert

Kurtheater, € 25,90 - 32,75

25.01.2014

Die Nacht der 5 Tenöre

Kurtheater, € 40,80 - 48,70

04.04.2014

Die Nacht der Musicals

Kurtheater, € 39,90 - 59,90

09.05.2014

Michl Müller

Kurtheater, € 30,00

Frankfurt und Umgebung

bis 08.09.2013

Burgfestspiele Bad Vilbel

€ 6,00 - 38,00

bis 13.10.2013

Urmel aus dem eis

Papageno Theater Frankfurt

€ 13,00 - 16,00

bis 31.12.2013

Manche mögens heiß

Papageno Theater Frankfurt

€ 22,00 - 25,00

07.09.2013

Die Toten Hosen

Maimarktgelände Mannheim

€ 46,00

12. - 22.09.2013

iAA, Messe Frankfurt

€ 6,60 - 47,10

Kitty Hoff & Forêt-Noire

Speicher Bad Homburg, 06.12.2013

14. + 15.09.2013

Django Asül

Die Käs Frankfurt

€ 25,10

02.10.2013

Stefan Gwildis & Band

Stadthalle Oberursel

€ 20,00

12.10.2013

Venice Baroque orchestra

Alte Oper Frankfurt

€ 27,00 - 67,00

16.10.2013

Quadro Nuevo

Centralstation Darmstadt

€ 23,90 - 31,90

30.10. - 03.11.2013

cirque de Soleil: Quidam

Festhalle Frankfurt

€ 45,55 - 96,15

05.11.2013

The Naked and Famous

Gibson Frankfurt, € 25,00

09.11.2013

Jupiter Jones

Schlachthof Wiesbaden

€ 28,55

14.11.2013

Hurts

Jahrhunderhalle Frankfurt

€ 34,60 (Stehplatz)

22.11.2013

Rüdiger Hoffmann

Bürgerzentrum Karben

€ 31,15

23. + 24.11.2013

Simone Solga

Die Käs, Frankfurt

€ 25,10

07.12.2013

Gerd Dudenhöffer

Stadthalle Oberursel

€ 27,30 - 33,90

Marcin Kurtheater, Novicki 31.12.2013

Inzwischen II, 2003

18. - 21.12.2013

Die kleine Zauberflöte

Alte Oper Frankfurt

€ 15,50 - 18,50

19.12.2013 - 11.01.2014

West Side Story

Alte Oper Frankfurt

€ 26,00 - 98,00

07. - 12.01.2014

Holiday on ice

Festhalle Frankfurt

€ 29,90 - 49,90

23.01.2014

André Rieu

Festhalle Frankfurt

€ 54,00 - 85,00

24.01.2014

U-Bahn Kontrollöre

Stadthalle Oberursel

€ 33,45

18.02.2014

Tim Benzko & Band

Jahrhunderthalle Frankfurt

€ 34,25 (Stehplatz)

22. + 23.02.2014

Apassionata

Festhalle Frankfurt

€ 38,95 - 78,95

05.03.2014

All you need is love!

Beatles Musical

Alte Oper Frankfurt

€ 46,20 - 73,20

15. - 20.04.2014

Thriller - live

Alte Oper Frankfurt

€ 21,05 - 79,65

22.04. - 02.05.2014

Ballett Revolutión

Alte Oper Frankfurt

€ 27,15 - 65,15

– Änderungen vorbehalten –

Tourist Info + Service im Kurhaus

Louisenstr. 58 - 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

14 | LOUISe 6 / 2012

tourist-info@kuk.bad-homburg.de

www.kurtheater-bad-homburg.de

www.frankfurt-ticket.de


F r a g e b o g e n

Der französische Schriftsteller Marcel Proust beantwortete auf einer Feier als

einer der ersten „Prominenten“ einen Fragebogen, der heute noch Grundlage

für zahlreiche Fragebögen dieser Art ist und vielerorts verwendet wird. Aus

den über dreißig Fragen wählen wir jeden Monat sechs Fragen aus und stellen

Sie einem Künstler, der in Homburg lebt, auftritt oder wirkt. Erfahren Sie etwas

über unsere Künstler und Kulturschaffenden – und über sich, wenn Sie die

Fragen für sich beantworten.

Der Trompeter Nils Wülker wurde in diesem Jahr mit dem ECHO Jazz als „Instrumentalist

des Jahres“ ausgezeichnet. Wülker spielte schon als Schüler im

Landesjugendjazzorchester NRW; es folgte ein Studium an der Hochschule für

Musik Hanns Eisler in Berlin, das er 2002 abschloss. Bereits als Student spielte

Wülker u.a. im Bundesjazzorchester, in der RIAS Big Band oder im Berlin Jazz

Orchestra. Seine erste CD mit eigener Band – „High Spirits“ – war die erste

Veröffentlichung eines deutschen Jazzmusikers bei Sony Music. Aufmerksamkeit

erregte Wülker auch durch seine Kompositionen für das Nachtprogramm

Space Nights des Bayrischen Rundfunks. .

Am 19. September tritt Nils Wülker mit seinem aktuellen Programm im Speicher

Bad Homburg auf.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?

Tagsüber mit einem geliebten Menschen eine wundervolle Bergtour zu klettern

und abends auf der Bühne zu stehen — das habe ich bisher einmal so erlebt.

Wo möchten Sie leben?

In einem kulturell wahnsinnig pulsierenden Bergdorf.

Ihre Lieblingstugend?

Aufrichtigkeit.

Wer oder was hätten Sie sein mögen?

Zeitzeuge im Studio während der Aufnahmen zu John Coltranes Album

„A Love Supreme“. Oder der Bergsteiger Walter Bonatti.

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Am Flügel zu sitzen und von einer Idee für einen neuen Song überrascht zu werden.

Was schätzen Sie bei Ihren Freunden am meisten?

Humor und Zuverlässigkeit .

Und zwei zusätzliche Fragen, die unsere Leser interessieren:

Woran arbeiten Sie zurzeit?

An neuen Ideen für das nächste Album.

Ihr Kulturtipp?

Ein Klassiker: Miles Davis Live-Album „My Funny Valentine“. Ich habe vollstes

Verständnis für den Zuhörer, der sich mit einem lauten „YEAH!“ im Song „Stella

By Starlight“ verewigt hat.

LOUISe 9 / 2013 | 15


B ü h n e V o r s c h a u

Freitag, 4. Oktober, 20.00 Uhr, Kurtheater

…und immer lockt das Weib

Soloabend mit Christine Neubauer;

am Klavier: Armin Fischert

Ob als Modell, als Mythos oder als Mutter: Frauen verkörpern einfach ein

Gespür für Leben schlechthin. Und so ist es nicht verwunderlich, dass das

Wesen des Weiblichen fraglos ein klassisches Thema der Kunst-Literaturgeschichte

ist. Die Literatur quillt über von solchen „Tragödien“. Und seit Adam

und Eva hat sich hier auch nicht viel geändert. Die Powerfrau, die genau weiß,

was sie will, ist jedenfalls keine Erfindung unserer Tage, und auch keine

vorübergehende Zeiterscheinung. Die Powerfrau hat es immer schon gegeben

- und wird es auch weiter geben. Christine Neubauer beleuchtet die

humoristischen Texte und führt authentisch durch die (Un-)Tiefen des Gemüts.

In musikalischen Intermezzi präsentiert Armin Fischer bekannte Melodien

sowie Improvisationen – begleitet die Aktrice jedoch auch bei den

Gesangseinlagen.

Abonnement „Der Schauspieler“.

Eintrittskarten zu 18,00 € | 21,00 € | 27,00 € | 32,00 €.

Montag, 21. Oktober, und Dienstag, 22. Oktober, 20.00 Uhr, Kurtheater

Das Verhör

mit Julia Dahmen, Karlheinz Lemken, Rudi

Knauss und Giovanni Arvaneh

Das Bühnenstück entstand nach John Wainwrights Kriminalstück „Brainwash“

und dem französischen Film „Garde à vue“ mit Lino Ventura und

Michel Serrault sowie dem amerikanischen Remake „Unter Verdacht“ mit

Morgan Freeman und Gene Hackman. Rechtsanwalt Adam Barklay ist der

wichtigste Zeuge in einem Mordfall. Innerhalb einer Woche wurden zwei

kleine Mädchen brutal vergewaltigt und anschließend erwürgt. Vom Täter

fehlt jede Spur. Als Chief Inspector Parker den Anwalt abends noch einmal

aufs Polizeirevier bestellt, will er lediglich ein paar Fragen klären, doch im

Laufe des Gesprächs drängt sich ihm der Verdacht auf, Barklay selbst könnte

der Mörder sein. Die Fragen des Inspektors werden bohrender, er hakt

immer wieder nach und provoziert Barklay zu widersprüchlichen Aussagen

– fest entschlossen, den Fall noch in dieser Nacht zu lösen. Als Lilian, die

schöne Frau des Anwalts, erscheint und ihren Mann belastet, wird sein Verdacht

zunächst bestätigt. Doch dann nimmt der Fall plötzlich eine dramatische

Wendung.

Abonnement „Der Vielseitige I und II“.

Eintrittskarten zu 13,50 € | 17,50 € | 23,50 € | 31,00 €.

16 | LOUISe 9 / 2013


B ü h n e V o r s c h a u

Montag, 28. Oktober, 20.00 Uhr, Kurtheater

Dance RheinMain

P.A.R.T.S.FOUNDATION

Anne Teresa De Keersmaeker (BE)

Die Reihe DANCE RheinMain geht weiter und präsentiert mit der

P.A.R.T.S.FOUNDATION eine Kompanie mit jungen talentierten Absolventen

der Tanzschule P.A.R.T.S. Initiatorin ist die bekannte belgische Choreografin

Anne Teresa De Keersmaeker. Mit „Re: Zeitung“ knüpft sie in Zusammenarbeit

mit dem Pianisten Alain Franco an ihr 2008 entstandenes Stück

„Zeitung“ an, das die Suche nach instabilen und temporären Verbindungen

von Tanz und Musik, Choreografie und Improvisation, Romantik und Desillusionierung

thematisiert. Die von sechs Tänzern interpretierte Choreografie

korrespondiert mit Kompositionen u.a. von Johann Sebastian Bach, Anton

Webern und Arnold Schönberg. Unterstützt durch den Kulturfonds Frankfurt

RheinMain.

Eintrittskarten zu 20,00 € | 25,00 € | 30,00 € | 35,00 €.

Dienstag, 29. Oktober, 20.00 Uhr, Kurtheater

Nipple Jesus

Komödie von Nick Hornby, mit Guido Thurk

Von Kunst hat er keinen Schimmer. Warum er den neuen Job gekriegt hat, ist

ihm zunächst völlig unklar. Er hat ihn nur angenommen, weil er Linda versprochen

hatte, die Nachtarbeit im Club aufzugeben. Im Bewusstsein, dass

seine Chancen, Tiger Woods zu werden und jede Woche ein paar Millionen

machen zu können, schwinden, wechselt Dave aus den Gefahren des Türsteherdaseins

in die scheinbare Normalität eines Museumswächters. Seine

Aufgabe besteht darin, ein Bild zu bewachen. Ein Bild von Jesus, drei Meter

hoch, zwei Meter breit. Erst als er näher herangeht, erkennt er, dass das

Bild aus Tausenden kleiner Bilder von Brustwarzen zusammengesetzt wurde.

Schneller als ihm lieb ist, muss Dave erfahren, dass dieses Bild seinen ganzen

Einsatz als Bewacher erfordert, dass sein Job als Türsteher dagegen Urlaub in

einer Wellness-Oase war. Auf seine unnachahmliche liebevolle wie komische

Art lässt Nick Hornby einen Menschen lebendig werden, der eine atemberaubende

Entwicklung von einem bildungsfernen Kunstverächter hin zu einem

leidenschaftlichen Liebhaber eines Kunstwerkes macht.

Abonnement „Theater light“.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info

+ Service im Kurhaus, Tel. 06172-

178 3710, E-Mail: tourist-info@kuk.

bad-homburg.de, oder bei Frankfurt

Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder

www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Eintrittskarten zu 9,00 € bei freier Platzwahl.

LOUISe 9 / 2013 | 17


K o n z e r t e

Orgelsommer

im Taunus

Sonntag, 8. September

Schlosskirche

17.00 Uhr: Die Kunst der Improvisation

Zu Bachs Zeiten konnte noch jeder Organist improvisieren.

Eine Fuge zu spielen auf ein gegebenes Thema,

war handwerkliches Können. Noten hatte man in Kopf.

Die Papierform war eher selten und kostbar. Giampaolo

Di Rosa ist mit Improvisationskonzerten weltweit unterwegs.

Das ganze Konzert – reine Improvisation. Ein

Konzert der Extraklasse. Das Publikum darf gespannt

sein, denn Themen zur Improvisation dürfen genannt

werden. Di Rosa schloss seine Studien mit sieben Diplomen

ab. Er ist der Begründer und künstlerische Leiter

mehrerer internationaler Orgelfestivals. 2008 wurde er

zum Titularorganisten der großen Orgel der Nationalen

portugiesischen Kirche S. Antonio in Rom ernannt.

20.30 Uhr: Leicht und beschwingt –

schwedische Orgelmusik

Erland Hildén spielte in einem Tanz-Orchester Orgel

und konzentrierte sich dann auf das Studium der Pfeifenorgel.

Seit 1998 wirkt er als Organist und Chorleiter

an der Neuen Örgryte Kirche in Göteborg, einer Kirche

mit reicher Musiktradition und zwei exzellenten Orgeln.

Erland Hildén ist auch als Komponist tätig und hat über

60 Werke komponiert. In diesem Konzert wird er neben

Werken von Bach sehr reizvolle schwedische Musik zum

Besten geben, einschließlich Improvisationen und einer

eigenen B-A-C-H-Messe für Orgel.

Eintrittskarten kosten 15,00 €.

Wer beide Konzerte besuchen möchte, bezahlt ebenfalls

nur 15,00 €. Arrangement Orgelsommertag:

48,00 € für eine einstündige Führung im Schloss,

Konzert 17.00 Uhr, Künstleressen mit Dreigangmenü und

Konzert 20.30 Uhr.

Erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-

178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de,

oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder

www.frankfurt-ticket.de.

18 | Louise 9 / 2013


K o n z e r t e

Sonntag, 8. September, 11.15 Uhr

Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

25 Jahre Kern-Orgel

Orgelmatinee

Bei der halbstündigen Orgelmatinee spielen Karin Giel

und Ekkehard Uhlmann Werke für zwei Orgeln von

Händel, J.S. Bach und Blanco.

Eintritt frei.

Sonntag, 8. September, 19.30 Uhr

St. Marien-Kirche, Dorotheenstraße

Karl Jenkins

„The Armed Man“

Bezirkskantorei Hochtaunus,

Collegium Vocale Bad Homburg

„A Mass for Peace“ – so untertitelt der zeitgenössische

britische Komponist Karl Jenkins sein großes Chorwerk

„The Armed Man“, das im Jahr 2000 uraufgeführt wurde.

Eine Messe für den Frieden also, in der Jenkins sowohl

musikalisch, als auch inhaltlich einen weiten Bogen

spannt: vom Mittelalter bis in die Gegenwart und von

Ost nach West. Die Bezirkskantorei Hochtaunus und

das Collegium Vocale Bad Homburg führen dieses großartige

Chorwerk unter der Leitung von Bezirkskantor

Bernhard Schmitz-Bernard gemeinsam mit Solisten und

Orchester auf.

Eintrittskarten zu 12,00 €. ermäßigt 9,00 €.

Dienstag, 10. September, 20.00 Uhr

Foyer des Kurtheaters

Forum für junge

Künstler

Kulturkreis Taunus-Rhein-Main

Der Pianist Lukas Rommelspacher gestaltet sein Programm

mit Werken von Bach, Schubert, Ravel und Liszt.

Der junge Künstler, der bei seinem letzten Bad Homburger

Gastspiel mit dem Trio Desiderata durch sein sensibles

und klanglich differenziertes Klavierspiel aufhorchen

ließ, verspricht, den Abend zu einem Hörvergnügen

werden zu lassen.

Eintrittskarten zu 10,00 €, ermäßigt 5,00 €, Mitglieder 8,00 €

an der Abendkasse.

Samstag, 14. September, 11.30 Uhr

Schlosskirche

Orgelmatinee

mit Geraldine Groenendijk

Die Stipendiatin des Kuratoriums Bad Homburger

Schloss spielt die Sonate in c-Moll von Felix Mendelssohn

Bartholdy, die Canzona d-Moll von Dietrich Buxtehude,

die Choralpartita „Werde munter mein Gemüte“

von Johann Pachelbel, das Adagio C-Dur von Wolfgang

Amadeus Mozart sowie Toccata und Fuge d-Moll von Johann

Sebastian Bach.

Eintritt frei.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im

Kurhaus, Tel. 06172-178 3710

E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de oder

bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder

www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Louise 9 / 2013 | 19


K o n z e r t e

Sonntag, 15. September,

17.00 Uhr

Ev. Erlöserkirche,

Dorotheenstraße

In the Palm

of His Hands –

Gospelkonzert

„In the Palm of His Hands“: Komme,

was mag, Gott hält uns in seiner

Hand. Unter dieses Motto hat

der Gospelchor sein Jahreskonzert

2013 gestellt. Neben einer Reihe von

neuen Gospels und Spirituals hat

Chorleiter Wolfang Weiß seinen 60

Sängerinnen und Sängern auch bekannte

Stücke wie „Jesus be a fence“

oder „How deep is your love“ in

das Programm geschrieben – Gelegenheit

zum Mitsingen wird es für

die Zuhörer also auch in diesem

Jahr geben. Verstärkung bekommt

das Ensemble vom Kinderchor der

Erlöserkirche und dem Gospelsänger

und -arrangeur Nehemiah H.

Brown aus Florenz. Begleitet werden

die Akteure von Hanno Lotz

(Klavier), Uli Wanka (Bass) und

Philipp Seuss (Schlagzeug).

Eintrittskarten zu 10,00 €, ermäßigt

8,00 €, Familienticket 25,00 € sind an

der Abendkasse erhältlich.

Salon Nickel

Damen- und Herren-Salon

Kaiser-Friedrich-Promenade 2

Eingang Gymnasiumstraße

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Parkplätze vorhanden

Tel. 06172 867710

Sonntag, 15. September, 18.00 Uhr

Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

3-Trio-Trinitas

Orgelkonzert

„25 Jahre Kern-Orgel“

mit Bettina Strübel

In diesem Orgelkonzert beziehen

sich alle Stücke auf unterschiedliche Art und Weise auf die heilige Zahl DREI.

Bachs Präludium und Fuge in Es-Dur bilden den Rahmen seines „DRITTEN

Teils der Clavierübung“. Die Tonart Es-Dur zeichnet sich durch DREI B-

Vorzeichen aus, die Fuge ist eine Tripelfuge mit DREI Themen. Der Hymnus

„O lux beata Trinitas“ („Der du bist DREI in Einigkeit“) und auch die DREI

Bachschen Choralbearbeitungen besingen die DREIeinigkeit, ein christliches

Dogma, das sich nach erbitterten Kämpfen im 4. Jahrhundert durchgesetzt

hat. Die göttliche DREIheit begegnet uns auch in anderen Religionen und

Mythologien (Isis-Osiris-Horus, Brahma-Vishnu-Shiva). DREI Stimmen

musizieren jeweils in den beiden heiteren Trios des Bach-Schülers Homilius.

An der Kern-Orgel spielt Bettina Strübel. Sie ist seit 2011 als Kantorin in

Frankfurt am Main tätig. Hier initiierte sie einige interreligiöse Chorprojekte,

z.B. ein trialogisches Chorprojekt zur Königin von Saba oder auch das Projekt

„Tehillim-Psalmen: im Dialog“, in dem sowohl jüdische und christliche

Psalm-Vertonungen als auch jüdische und christliche Psalm-Auslegungen in

Dialog zueinander treten.

Eintritt frei.

20 | Louise 9 / 2013


K o n z e r t e

Sonntag, 15. September, 19.00 Uhr, Schlosskirche

Jazz mit dem Reimer von

Essen Trio und Olivier Franc

Benefizkonzert des Fördervereins des

Lions-Clubs Bad Homburg

Freitag, 27. September

20.00 Uhr, Galerie Artlantis

Tannenwaldweg 6

Acoustic Project

Zum Eröffnungsfest des 5. Bad Homburger

Herbstsalons gibt Acoustic

Project ein Konzert. Acoustic Project,

das sind zwei Stimmen, die

unter die Haut gehen, umrahmt

von Acoustic-Gitarren und coolen

Grooves. Rock/Pop-Classics und

California-Sunshine-Songs lassen

keine musikalischen Wünsche offen.

Mark Patrick (USA) war Mitglied

bei Paddy goes to Holyhead, Ina

Morgan bei Udo Lindenberg sowie

der Band von Chris Norman.

Eintritt frei.

Reimer von Essen, der in Bad Homburg lebt, wurde mit seiner „Barrelhouse

Jazz Band“ weltberühmt und zum Ehrenbürger der Stadt New Orleans ernannt.

Mit seinem Gast, dem Sopran-Saxofonisten und Klarinettisten Olivier

Franc aus Paris, wird das Jazz-Trio New Orleans-Jazz und Pariser Swing-Jazz

in höchster Qualität darbieten. Dem Trio gehören neben Reimer von Essen

(Klarinette, Saxofon) Jan Luley (Klavier) und Cliff Soden (Kontrabass) an.

Die Einnahmen des Konzerts setzt der Lions-Förderverein für sein Projekt

„Heilpädagogische Reittherapie für behinderte Kinder“ ein. Natürlich nimmt

er dafür gerne auch Spenden entgegen: Spendenkonto 0712 113 100, BLZ 500

800 00 bei der Commerzbank. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung

hat Landrat Ulrich Krebs übernommen.

Eintrittspreise zwischen 20,00 und 33,00 €.

Sonntag, 29. September

13.00 Uhr, Landgasthof Saalburg

Biergarten

Route 66

– The Beat goes on!

Die fünf Musiker und Gäste stehen

für die Musik der Sixties, Seventies

und Eighties. Schwerpunkte sind

Songs von den Kultgruppen CCR,

Stones, Beatles, Seachers und Eagles.

Bei Regen im großen Festsaal.

Eintritt: 5,00 €.

Das Wander- und Bergsportfachgeschäft

Wanderzeit

Die neue Kollektion

ist da!

Reisefieber

Ihr bärenstarker Ausrüster

Reisefieber GmbH · Louisenstraße 123 · 61348 Bad Homburg

Tel. 06172 - 20204 · Mo – Fr 10 – 19 Uhr · Sa 10 – 18 Uhr

Damit IHR E

Veranstaltung

ein voller

ERFOLG

wird.

www.ekgloballinks.de · Fon 06172/8 18 77

Louise 9 / 2013 | 21


K o n z e r t e

Sonntag, 29. September, 17.00 Uhr

Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Es erhub sich

ein Streit

Festliche Musik zum

Michaelistag

Mit Pauken und Trompeten begehen

der Kammerchor Bad Homburg,

Vokalsolisten und das renommierte

Johann-Rosenmüller-Ensemble

auch in diesem Jahr das Michaelisfest

– mit prachtvoller Barock-

Musik, die eigens für das Fest, das

im Mittelalter einen hohen Feiertag

markierte, komponiert wurde. Auf

dem Programm steht neben Werken

von Gesius, Hammerschmidt,

Telemann und Weckmann auch

Johann Sebastian Bachs festliche

Kantate „Herr Gott, Dich loben alle

wir“. Der Michaelistag wird am 29.

September eines Jahres begangen

und ist dem Erzengel Michael und

seinem berühmten Kampf mit dem

Drachen (Satan) gewidmet. Da für

ein historisch korrektes Klangbild

die passenden Instrumente unverzichtbar

sind, wird der Kammerchor

der Erlöserkirche vom Johann-

Rosenmüller-Ensemble begleitet,

das unter der Leitung von Arno

Paduch steht. Das Ensemble spielt

auf Nachbauten von Originalinstrumenten

und wird durch eine authentische

Interpretation die Musik

der damaligen Zeit eindrucksvoll

zum Leben erwecken.

Eintrittskarten zu 13,00 €, ermäßigt

11,00 €, gibt es an der Abendkasse ab

eine Stunde vor Konzertbeginn.

Sonntag, 29. September, 19.30 Uhr

Schlosskirche

Cherubim und Serafin

Singer Pur und La Cappella

Bad Homburger Schlosskonzerte

Die Bad Homburger Schlosskonzerte beginnen die Saison mit einem Sonderkonzert,

bei dem die bekannteste deutsche A-cappella-Formation Singer Pur

gemeinsam mit dem Ensemble LaCappella – sieben jungen Frauen aus Bad

Homburg und Umgebung – auftritt. Das Programm beinhaltet Chorwerke

von Max Reger und Ivan Moody, von Claude Debussy bis zu Maurice Ravel

und Felix Mendelssohn Bartholdy. Als krönender Abschluss singen die beiden

Ensembles gemeinsam Mendelssohn Bartholdys Chormotette „Denn er

hat seinen Engeln befohlen“ und zeigen so noch einmal ihre ganze stimmliche

Bandbreite.

Eintrittskarten zwischen 14,00 und 22,00 €.

VORSCHAU

Dienstag, 31. Dezember, 19.00 Uhr

Kurtheater

Die Gala-Nacht der Stars

Jetzt schon die Karten sichern für die diesjährige Silvester-Gala im Kurtheater!

Sie ist eine musikalische Hommage an die großen Stars der Welt, von

A wie Abba bis Z wie Zarah Leander. Fünf Musicalkünstler aus Neuseeland,

den USA, England und den Philippinen schlüpfen in die Rollen und singen

live ihre Hits. Die Show verbindet Gesang, Schauspiel und Tanz mit einer

virtuellen Welt. Eine Riesenleinwand schafft die Kulisse. Live-Auftritte und

Video-Illusion fließen kunstvoll ineinander.

Eintrittskarten zu 29,00 € | 35,00 € | 43, 00 € | 49,00 €.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178

3710 E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de oder bei Frankfurt Ticket,

Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

22 | Louise 9 / 2013


K o n z e r t e

Donnerstag, 5. September, 20.00 Uhr

Alice Francis Live

neo-swing

Alice Francis oder Miss Flapperty, wie sie auch genannt

wird – ein Name, der die Worte Liberty und Flapper verbindet

und schon seit der Swing-Ära für selbstbewusste

Frauen steht – weiß, was sie will und wie sie es umsetzt.

Gemeinsam mit ihrem musikalischen Partner und Produzenten

Goldielocks hat Alice Francis einen ganz eigenen

Sound entwickelt, der die Faszination für den Swing

der Roaring Twenties mit Einflüssen aus Elektronik und

HipHop kombiniert. Neben ihrer einzigartigen Stimme

verfügt Alice Francis über eine gute Portion schauspielerischen

Talents und nicht zuletzt außergewöhnliche

Fähigkeiten als Songwriterin. Mit ihrer Mischung aus Pop,

HipHop und Jazz kreiert Alice Francis einen zuvor ungehörten

Vibe, stilprägend und aufregend. Sie ist die

First Lady der neuen coolen Swing-Ära.

Eintritt: 25,00 € | 21,00 € (mit eingeschränkter

Sicht).

http://alice-francis.de

Donnerstag, 19. September, 20.00 Uhr

Nils Wülker / jazz

Just here, Just now

Im Leben ist es wie mit der Musik: Manche finden, früher

wäre alles besser gewesen. Andere meinen, das Beste

käme erst noch. Dabei funktioniert es in beiden Fällen

und für alle gleich. Wenn Nils Wülker sein wunderschönes

siebtes Album „Just Here, Just Now“ nennt, hat das

allerdings weniger mit Philosophie und überhaupt nichts

mit Esoterik zu tun. Der Trompeter und Komponist, der

sich als instrumentaler „Songwriter und Storyteller“ sieht,

versteht das Prinzip des Moments ganz konkret: „In meiner

Musik geht es um Klarheit und eine Einfachheit, die

ohne Umschweife ehrlich ist“. Nils Wülker ist Jazz-Echo-

Preisträger 2013 in der Kategorie „Instrumentalist/in des

Jahres national“. Musiker: Nils Wülker, Trompete & Flügelhorn

/ Arne Jansen, Akustik- & E-Gitarren / Lars Duppler,

Flügel & Hammond Orgel / Edward Maclean,

Kontrabass / Benny Greb, Schlagzeug

& Percussion

Eintritt: 28,00 € | 25,00 € (mit eingeschränkter

Sicht).

www.nilswuelker.com

Donnerstag, 12. September, 20.00 Uhr

Hotel Bossa Nova

Bossa Nova vom Feinsten!

Die Jazzformation aus Wiesbaden beherrscht die große

Kunst, Bossa Nova so leicht und luftig wie nur möglich

klingen zu lassen. In Liza da Costa verfügt das versierte

Quartett zudem über eine der stärksten und temperamentvollsten

Stimmen unserer Breitengrade. Während

die portugiesisch-indische Sängerin mit ihrem strahlenden

Lächeln jedes Publikum verzaubern kann, führen

ihre drei musikalischen Begleiter mit allen stilistischen

Finessen und der Verve erfahrener Jazzmusiker den Bossa

Nova immer wieder zu neuen Ufern.

Eintritt: 25,00 € | 21,00 € (mit eingeschränkter Sicht).

www.hotelbossanova.de und www.o-tonemusic.de

Freitag, 27. September, 20.00 Uhr

ELAIZA

Leadsängerin Ela (Elzbieta Steinmetz), deren Stimme mit

der von Adele verglichen wird, bildet seit Anfang 2013

zusammen mit der Akkordeonistin Yvonne Grünwald,

deren Instrument Elas Songs ihren einzigartigen folkloristischen,

osteuropäischen Touch gibt, und der Kontrabassistin

Natalie Ploeger die Band ELAIZA. Musik direkt

aus dem Herzen.

Eintritt: 21,00 € | 18,00 € (mit eingeschränkter Sicht).

www.elaiza-music.com

Louise 9 / 2013 | 23


A u s s t e l l u n g e n

Sui Jiangou

7. September bis 6. Oktober

Kulturzentrum Englische Kirche

Sui Jianguo gilt als einer der bedeutendsten chinesischen Bildhauer

der Gegenwart. Sein skulpturales Werk aus drei Jahrzehnten

spiegelt die unausgesetzte Suche nach einer persönlichen

künstlerischen Sprache, die zugleich aktuelle Fragen

im Zusammenhang mit dem Wandel Chinas auf dem Weg von

der Kulturrevolution Mao Zedongs zur industriellen Entwicklung berührt.

Beispiele dafür sind seine überdimensionierten, hohlen Mao-Jacken mit

dem Titel „Legacy Mantle“, wie sie in „Blickachsen 8“ zu sehen waren. In

den vergangenen Jahren hat Sui zusätzlich neue Wege beschritten. Einen

möglichst authentischen bildnerischen Ausdruck spürt er in Arbeiten wie

den „Blind Portraits“ auf, die in den diesjährigen „Blickachsen 9“ in Frankfurt

gezeigt werden. Im September wird nun, in Zusammenarbeit mit der

Galerie Scheffel, eine Installation präsentiert, die Sui Jianguo speziell für

den Raum der Englischen Kirche entworfen hat.

Vernissage:

Freitag, 6. September, 19.00 Uhr,

in Anwesenheit des Künstlers.

Begrüßung durch Kulturdezernentin

Beate Fleige, Einführung von Dr. Peter

Joch, Direktor der Kunsthalle Darmstadt.

bis 1. September:

Benno Walldorf: Magie der Dinge –

Möbel- und Objektensemble

„Made in Germany“ und Gemälde.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag

16.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag

14.00 bis 18.00 Uhr.

Eintritt frei.

24 | LOUISe 9 / 2013


A u s s t e l l u n g e n

bis 29. September

Museum im Gotischen Haus,

Tannenwaldweg 102

Der tote

Prinz

Leopold von

Hessen-Homburg

1813 und 1913

Prinz Leopold von Hessen-Homburg,

der jüngste Sohn von Landgraf

Friedrich V. Ludwig und seiner

Frau Karoline, starb im Kampf gegen

Napoleon den frühen Heldentod.

Im Alter von nur 26 Jahren fiel

er am 2. Mai 1813 in der Schlacht

von Großgörschen. Die Sonderausstellung

referiert weit mehr als ein

Stück Heimatgeschichte. Indem sie

gleichermaßen darüber berichtet,

wie im Jahr 1913 die 100. Wiederkehr

des Sieges über Napoleon in

der Völkerschlacht bei Leipzig gefeiert

wurde, macht sie auf kritische

Weise die früher übliche Heldenverklärung

deutlich. Die lokalen Ereignisse

stehen stellvertretend für die

Stimmung im Land, die die Männer

schließlich mit stolz geschwellter

Brust in den Ersten Weltkrieg ziehen

ließ.

15. September bis 2. Februar

Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Wahl und Wahlurnen

im Rhein-Main-Gebiet

Kabinettausstellung

Wahlurnen sind heute schlichte Holz- oder Metallkästen,

umso mehr erscheinen historische Wahlurnen

als künstlerische Schmuckstücke. Das

Städtische historische Museum besitzt zwei, die

in diesem Sommer fachgerecht restauriert worden

sind. Und da im September die erste Doppelwahl

in Hessen stattfindet – zu Landtag und

Bundestag – nehmen die Museumsmitarbeiter

dies zum Anlass, die beiden bedeutenden Objekte

der Öffentlichkeit vorzustellen. Sie stehen

jedoch nicht allein: Die Sonderausstellung widmet

sich auch den Anfängen der Demokratiebewegung

und der Wahlen in der Region.

Die Wahlurnen gehören zum Altbestand und wurden nach der Einrichtung

des Museums im Jahr 1916 über viele Jahre ausgestellt, gerieten dann aber in

Vergessenheit und lagerten im Depot. Die eine Urne zeigt Siegelabdrücke,

in denen man einen Löwen bzw. einen Adler erkennen kann. Sie deuten auf

die Nutzung bei hessischen (bis 1866) und bei preußischen Wahlen hin (ab

1866 nach der Annexion hessischer Landgrafschaften und Frankfurts durch

die Preußen).

Freie Wahlen – dafür steht in Deutschland zu allererst die Frankfurter Nationalversammlung,

die von Mai 1848 ein Jahr lang in der Paulskirche tagte

und die Prinzipien der parlamentarischen Demokratie erarbeitete. Ihr voraus

gegangen war die Märzrevolution, der Kampf um Bürger- und Freiheitsrechte

sowie die Schaffung eines deutschen Nationalstaates mit einer gesamtdeutschen

Volksvertretung. Das Städtische historische Museum hat eine große

Sammlung an Flugblättern, Karikaturen und Grafiken zu diesen Themen,

zum Beispiel das Porträt von Jacob Venedey. Der gebürtige Kölner war ein

engagierter Verfechter der Demokratiebewegung und gehörte dem Paulskirchenparlament

an – als Abgeordneter für Hessen-Homburg. Dieses und die

anderen Blätter werden erstmals im Museum im Gotischen Haus gezeigt.

Foto: Bernd Mayer

Eröffnung: Sonntag, 15. September, um 11.00 Uhr mit einem Vortrag der Rechtshistorikerin

Prof. Dr. Barbara Dölemeyer: „Wahlurnen und Stimmzettel – seit wann

kannte Homburg demokratische Wahlen?“

Eröffnung und Vortrag frei.

Museum im Gotischen Haus

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr,

Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr.

Führungen sonntags um 15.00 Uhr und auf Anfrage.

Eintritt: 2,00 € Erwachsene (ermäßigt 1,00 €), Kinder bis 14 Jahre sind frei.

Zur Ausstellung „Der tote Prinz“ ist ein Katalog erhältlich.

LOUISe 9 / 2013 | 25


A u s s t e l l u n g e n

bis 6. Oktober, Kurpark und Schlosspark

Blickachsen 9

Skulpturenbiennale

Die Freiluftausstellung neigt sich dem Ende zu. Aber noch besteht ausreichend

Gelegenheit, die knapp 40 Großplastiken im Kurpark und im Schlosspark

anzuschauen, die von international bekannten Künstlern und jungen

Talenten geschaffen wurden. Zu einem der Publikumslieblinge ist der vier

Meter hohe schwarze Schwan am Schwanenteich geworden. Gerade die

figürlichen Skulpturen ziehen die Besucher an, etwa die sitzende Dame, der

lebensgroße Wanderer oder das auf einem Pony reitende Mädchen. Weitere

Plastiken werden an verschiedenen Orten im Rhein-Main-Gebiet ausgestellt

(Informationen im Internet). Bei der Auswahl hat Kurator Christian Scheffel

mit der renommierten Fondation Marguerite et Aimé Maeght in Saint-Paul

de Vence (Côte d’Azur) zusammengearbeitet.

Führungen

Kurpark (Treffpunkt Schmuckplatz, Promenade):

jeden Mittwoch 18.30-20.00 Uhr, jeden Sonntag 11.00 -12.30 Uhr.

Führungen mit der Volkshochschule an den Sonntagen, 1., 15. und

29. September, 15.00-16.30 Uhr.

Kunst und Kinderwagen für (Groß-)Eltern mit Kleinkind:

Samstag, 7. September, 15.30-17.00 Uhr.

Taschenlampenführung: Samstag, 28. September, 22.00-23.30 Uhr.

Schlosspark (Treffpunkt Weißer Turm): jeden Sonntag 15.00-16.30 Uhr.

Kosten: jeweils 6,00 € pro Person, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Führungen für private Gruppen können gebucht werden unter

fuehrungen@blickachsen.de oder Tel. 06172-28906 (Galerie Scheffel).

Besuchern, die die Ausstellung und die Parks selbstständig erkunden möchten,

bieten die kostenlose Blickachsen-App wie auch die Broschüren „Blickachsen 9“

und „Blickachsen 9 RheinMain“ im Taschenformat einen hilfreichen Leitfaden. Die

Broschüren mit Standortplänen sowie Informationen über die Künstler und die

Werke sind gegen eine Schutzgebühr von 1,00 Euro erhältlich unter anderem

bei Tourist Info + Service im Kurhaus.

www.blickachsen.de

17. September bis 16. November

StadtBibliothek,

Dorotheenstraße 24

Judith Fox –

I still do

Fotoausstellung

der AG Demenz der

Stadt Bad Homburg

Bei Judith Fox’ Mann Ed wurde

Alzheimer festgestellt. In den folgenden

elf Jahren beobachtete Frau

Fox, dass der Mann, der Operationen

durchgeführt hatte und Universitäten

leitete, vergaß, wie man die

Kaffeemaschine bediente, telefonierte

und was seine Frau ihm zwei Minuten

zuvor gesagt hatte. Sie fotografierte

ihren Mann, um Erinnerungen

an ihn festzuhalten, um ihn

zu feiern und um ihn in ihrer Nähe

zu haben, während sie Abschied

von ihm nahm. Das gleichnamige

Buch kann in der StadtBibliothek

ausgeliehen werden.

Vernissage:

Samstag, 21. September, 16.00 Uhr.

Es spricht Stadtrat Dieter Kraft

bis 14. September:

Von Fenstern und Türen –

Dorothea Gräbner

Türen stehen für den Augenblick des

Verlassens und Betretens, in dem

sich alles ändert. Fenster verbinden

Innen und Außen, sind „Augen“ eines

Innenraums. Die Frankfurterin Dorothea

Gräbner, Mitglied im Kunstverein

Artlantis Bad Homburg, hat ihre ganz

eigene künstlerische Sicht auf Türen

und Fenster.

Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag

und Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Mittwoch

15.00 bis 18.00 Uhr sowie Samstag

11.00 bis 14.00 Uhr.

Eintritt frei.

26 | LOUISe 9 / 2013


V e r a n s t a l t u n g s - Ü b e r b l i c k S e p t e m b e r 2 0 1 3

Bitte heraustrennen und

an die Pinnwand hängen!

Kurseelsorge

Katharina Maria Bald

katholische Seelsorgerin,

Tel. 06172-946473 o. 0162-4325068

k.bald@cj-badhomburg.de

Pfarrerin Beatrice Fontanive

evangelische Seelsorgerin,

Tel. 0160-84 55 683

ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de

Kurkonzerte

Di-So, 15 Uhr

Musikpavillon im Kurpark

Stadtführung

am 6., 7., 13., 14., 20., 21., 27. und

28. September

um 15.00 Uhr

Treffpunkt: Tourist Info + Service

im Kurhaus

Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

kurparkführungen

am 7., 10. und 24. September

um 15.00 Uhr

Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad

mit Besichtigung der Russischen Kirche

Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

Teilnahmegebühr 3,00 €, Kurgäste frei

Botanische Führung

am 3. September um 15.00 Uhr

Treffpunkt:

Tourist Info + Service im Kurhaus

Führung durch den Kurpark

(nur bei schöner Witterung)

Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden

Teilnahme kostenlos

Prunk und Prominenz auf der

Promenade

am 14. und 28. September um

15.00 Uhr

Treffpunkt:

Kaiser-Friedrich-Promenade 7

Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

Ausstellungen

Horex Museum

Sonderausstellung „Fokus auf:

Werner Reimers und die P.I.V.“

Mi. 10.00-14.00 Uhr,

Sa., So. 12.00-18.00 Uhr

Landgrafenschloss

Führungen: Di. bis So.

10.00 - 17.00 Uhr,

letzte Führung 16.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Mo. bis So. 9.00-18.00 Uhr

bis 6. Oktober

Kurpark und Schlosspark

Blickachsen 9

Skulpturenbiennale

7. September bis 6. Oktober

Kulturzentrum Englische Kirche

Sui Jiangou

Di. bis Fr. 16.00-19.00 Uhr,

Sa. und So. 14.00-18.00 Uhr

15. September bis 2. Februar

Museum im Gotischen Haus

Wahl und Wahlurnen im Rhein-

Main-Gebiet

Di. bis Sa. 14.00-17.00 Uhr,

So. 10.00-18.00 Uhr

17. September bis 16. November

StadtBibliothek

Judith Fox – I still do

Di., Do., Fr. 11.00-18.00 Uhr,

Mi. 15.00-18.00 Uhr,

Sa. 11.00-14.00 Uhr

22. September bis 2. Oktober

Foyer des Kurtheaters

Spectrum stellt aus

Mo. bis Fr. 15.00-18.00 Uhr,

Sa., So. 11.00-17.00 Uhr

28. September bis 27. Oktober

Galerie Artlantis

5. Bad Homburger Herbstsalon

Fr. 15.00-18.00 Uhr,

Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr

bis 14. September

StadtBibliothek

Von Fenstern und Türen –

Dorothea Gräbner

Di., Do., Fr. 11.00-18.00 Uhr,

Mi. 15.00-18.00 Uhr,

Sa. 11.00-14.00 Uhr

bis 15. September

Galerie Artlantis

BLACK EXhibition – Gabriele Kleindienst

Fr. 15.00-18.00 Uhr,

Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr

bis 29. September

Museum im Gotischen Haus

Der tote Prinz – Leopold von Hessen-

Homburg 1813 und 1913

Di. bis Sa. 14.00-17.00 Uhr,

So. 10.00-18.00 Uhr

bis 31. Januar

Heimatmuseum Kirdorf

Stets im Einsatz

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Kirdorf

Mi., und So., 15.00 bis 17.00 Uhr

21. September bis März

Heimatstube Ober-Erlenbach

Josef Baumann

So. 15.00-17.00 Uhr

Central-Garage

Männer, Mythen und Motoren

Mi. bis So. 12.00-16.30 Uhr

Italienische Schuhmode

für Damen und Herren

Bad Homburg

Schwedenpfad 2 (am Kurhaus)

Tel. 0 61 72 / 2 65 74 96


V e r a n s t a l t u n g s - Ü b e r b l i c k S e p t e m b e r 2 0 1 3

1. So | ab 10.00 Uhr

Innenstadt und Altstadt

Laternenfest

10.00 Uhr

Wiese an der Russischen Kirche

Kinderfest

10.00 Uhr, Jubiläumspark

55. Internationales Windhundrennen

10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg

Sulpicia und Attius – römische

Romantik am Limes?

Thementag

18.30 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Rock Das E-Werk!

Das Rockfestival am Laternenfest

2. Mo | ab 11.00 Uhr

Innenstadt und Altstadt

Laternenfest

12.52 Uhr

Buslinie Nr. 50 Promenade

hinter dem Kurhaus

Taunus-Wanderung

Sandplacken, Limesweg, Saalburg-

Restaurant (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 15 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

19.30 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Rock Das E-Werk!

Das Rockfestival am Laternenfest

4. Mi | 13.25 Uhr

Stadtbus Nr. 11ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Hirschgarten, Goldgrube, Restaurant

Taunusblick (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 12 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

19.00 Uhr, Kurhaus

Hilfe – wer zieht mir Energie ab?

Vortrag von Gabriel Marks, Feinstofflehrer

Mainz

Kneipp-Verein Bad Homburg

19.30 Uhr, Vereinshaus Gonzenheim

Pflege und Hilfe für diabetische Füße

Informationen von Marlene Habeth,

Podologin

Diabetiker-Selbsthilfegruppe Bad Homburg/Friedrichsdorf

5. Do | 16.15 Uhr

StadtBibliothek

Bilderbuchkino

999 Froschgeschwister ziehen um

20.00 Uhr

Speicher im KulturBahnhof

Alice Francis Live

Neo-Swing

6. Fr | 14.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Altertum für Ältere

Führung und Kaffeetrinken

19.00 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Danceclub im E-Werk

Discoparty für 12- bis 15-Jährige

7. Sa | 15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Märchenhaftes im Schloss

Führung für Kinder

8. So | 9.00 Uhr

Brunnenallee im Kurpark

7. Bad Homburger Schlösser- und

Burgenfahrt

Oldtimer-Rallye zum Tag des offenen

Denkmals, Zielankunft ca. 17.00 Uhr

10.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Tag des offenen Denkmals

11.15 Uhr

Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

25 Jahre Kern-Orgel

Orgelmatinee

17.00 Uhr

Schlosskirche

Orgelsommer im Taunus

Die Kunst der Improvisation

19.30 Uhr

St. Marien-Kirche

Karl Jenkins: The Armed Man

Konzert für Chor, Soli und Orchester

20.30 Uhr

Schlosskirche

Orgelsommer im Taunus

Schwedische Orgelmusik aus vier

Jahrhunderten

9. Mo | 12.52 Uhr

Buslinie Nr. 50 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Rundwanderung zum Sandplacken-

Restaurant (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 12 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

10. Di | 19.30 Uhr

StadtBibliothek

Georg Büchner. Verschwörung

für die Gleichheit

Lesung von Jan-Christoph Hauschild

zum Auftakt des Studium Generale

der VHS

19.30 Uhr

Kurhaus

Bad Homburg von A-Z

Lichtbildervortrag von Heidi Delle

20.00 Uhr

Bürgerhaus Kirdorf

Malta – eine Insel zum Genießen

Videoreisebericht, Filmclub Taunus

20.00 Uhr

Foyer des Kurtheaters

Forum für junge Künstler

Lukas Rommelspacher (Klavier)

Kulturkreis Taunus-Rhein-Main

11. Mi | 13.25 Uhr

Stadtbus Nr. 11 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Hirschgarten, König-Wilhelms-Weg,

Bleibeskopf, Hirschgarten-Restaurant

(Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 12 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

15.30 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Potzblitz Wetterhexe

Kindertheater ab 4 Jahren

12. Do | 15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Achsen und Blickachsen

Führung

16.15 Uhr

StadtBibliothek

Spaß unter der Palme

Malte Maulwurf und sein

wundersamer Fernseher


V e r a n s t a l t u n g s - Ü b e r b l i c k S e p t e m b e r 2 0 1 3

19.30 Uhr, Haus der Altstadt

Die Weimarer Republik und

ihre Münzen

Vortrag von Rudolf Kress

Bad Homburger Münzfreunde

20.00 Uhr

Speicher im KulturBahnhof

Hotel Bossa Nova

Bossa Nova

13. Fr | 15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Tea-Time. Garten-Lust

Kunstgespräch mit Kaffeetafel

14. Sa | 11.30 Uhr

Schlosskirche

Orgelmatinee

14.00 Uhr

Stadtarchiv im Gotischen Haus

200 Jahre Aufteilung der

Waldgenossenschaft Hohemark

Stöbertag im Stadtarchiv

15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Achsen und Blickachsen, Führung

20.00 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Mitternachtsspiel

Die lange Nacht des Spiels

15. So | 10.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Archäologische Limeswanderung

10.30 Uhr, Hofgut Kronenhof

3. Bad Homburger Mitfahrmuseum

Lions-Club Bad Homburg Kaiserin

Friedrich

17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche

In the Palm of his Hands

Gospelkonzert

18.00 Uhr

Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

3 – Trio – Trinitas

Orgelkonzert

19.00 Uhr, Schlosskirche

Jazz-Benefizkonzert

mit dem Reimer von Essen-Trio

und Olivier Franc

Förderverein des Lions-Clubs

Bad Homburg

16. Mo| 12.52 Uhr

Buslinie Nr. 50 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Sandplacken, am kalten Wasser,

Hirschgarten-Restaurant (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 13 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

17. Di | 19.45 Uhr

Kurhaus

Unruhige Zeiten: Revolutionskriege

und napoleonische Neuordnung

Verein für Geschichte und Landeskunde

20.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche

Mehr als nur Toleranz!

Vortrag von Dr. Henning Scherf

18. Mi | 13.25 Uhr

Stadtbus Nr. 11 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Hirschgarten, Saalburg (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 12 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

19.00 Uhr

Museum im Gotischen Haus

Ein Abend für Karoline von

Günderrode

Handschriften der Romantik,

neu gelesen von Eva Demski

19.30 Uhr

StadtBibliothek

Radclyffe Hall – Quell der Einsamkeit

Lesung von Christiane Brdiczka

19.30 Uhr

Klink Dr. Baumstark

Chinas Westen – an der Alten

Seidenstraße

Dia-Vortrag von Horst Liebelt

19. Do | 16.15 Uhr

StadtBibliothek

Buchstabenkino

Na warte, sagte Schwarte

20.00 Uhr

Speicher im KulturBahnhof

Nils Wülker

Jazz

20. Fr | 19.00 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Jam Session

21. Sa | 19.30 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Poetry Slam

22. So | 10.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Verba docent, exempla trahunt

Thementag Latein

15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Kunstgenuss: Landgräfin Elizabeth

Führung

23. Mo| 12.52 Uhr

Buslinie Nr. 50 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Sandplacken, Pfahlgraben, Fuchstanz

(Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 13 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

19.45 Uhr

Volkshochschule

Was ist der Mensch?

Philosophische Anthropologie der

Gegenwart, Max Scheler: Liebe und

Werterkenntnis

Vortrag mit Prof. Dr. Walter Hoeres

25. Mi | 13.25 Uhr

Stadtbus Nr. 5 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Saalburg zum Herzberg (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 13 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

15.30 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Farbenspiele

Kindertheater ab 3 Jahren

26. Do | 16.15 Uhr

StadtBibliothek

Happy Palmtree

Sleep like a tiger

27. Fr | 20.00 Uhr

Speicher Bad Homburg

Elaiza

Live-Konzert

20.00 Uhr

Galerie Artlantis

Acoustic Project

Eröffnungsfest des 5. Herbstsalons


V e r a n s t a l t u n g s - Ü b e r b l i c k S e p t e m b e r 2 0 1 3

28. Sa | 9.30 Uhr

Treffpunkt Gotisches Haus

Geschichte am Wegesrand

Ortsgeschichtliche Wanderung mit

Andreas Mengel

15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Ja, so warn’s die alten Rittersleut‘

Führung für Kinder

19.30 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Punk Rock Konzert

Wyoming, The Living Toy, Groud Sight

19.30 Uhr

StadtBibliothek

Shakespeares Hühner

Lesung von Ralf Rothmann

29. So | 13.00 Uhr

Landgasthof Saalburg, Biergarten

The Beat must go on!

Live-Konzert von Route 66

17.00 Uhr

Ev. Erlöserkirche

Es erhub sich ein Streit

Chorkonzert zum Michaelisfest

19.30 Uhr

Schlosskirche

Cherubim und Serafin

A-Cappella-Konzert mit Singer Pur

und La Cappella

Bad Homburger Schlosskonzerte

30. Mo | 12.52 Uhr

Buslinie Nr. 50 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Sandplacken, Hohemark, Restaurant

Waltraut (Kaffeepause), Gotisches

Haus, Wanderstrecke ca. 13 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

19.45 Uhr

Volkshochschule

Was ist der Mensch?

Philosophische Anthropologie der

Gegenwart, Arnold Gehlen: Der

Mensch als Mängelwesen

Vortrag mit Prof. Dr. Walter Hoeres

Änderungen vorbehalten.

Alle Termine sind auch im

Internet abzufragen unter

www.bad-homburg.de

www.bad-homburg-tourismus.de

Kartenvorverkauf:

Tourist Info + Service

Kurhaus

Louisenstraße 58

D-61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Postfach 1845

D-61288 Bad Homburg v. d. Höhe

Tel. +49 (0) 6172/178-3710 bis 3713

Fax +49 (0) 6172/178-3719

info@bad-homburg-tourismus.de

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 08.30 - 18.30 Uhr

Samstag 10.00 - 14.00 Uhr

OLDIES

live

Landgasthof

Saalburg

Sonntag, 29.9.

ab 13 Uhr

The Music of the 60‘s and 70‘s


A u s s t e l l u n g e n

22. September

bis 2. Oktober

Foyer des Kurtheaters

Spectrum

stellt aus

Die Künstlervereinigung

Spectrum stellt Arbeiten

aus der Schaffensperiode

2012 und 2013 vor. Moderne

Landschaften, abstrakte

Kompositionen, zeitgenössische

Menschenbilder

in Öl und Acryl sowie

Zeichnungen aus der Serie Körperenergien mit Kreide

und Tusche zeigen die Vielschichtigkeit der in Spectrum

zusammengeschlossenen Künstlerinnen. Zu sehen sind

Werke von Gudrun Anlauft, Ina Maria Kowald, Valentina

Kulagina, Gabriele Kleist, Annette Lynen, Ria Panther und

Annette Tumulka.

Vernissage: Sonntag, 22. September, um 11.00 Uhr in Anwesenheit

der Künstlerinnen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr,

Samstag und Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr.

Eintritt frei.

bis 29. September

Horex Museum, Horexstraße 6

Fokus auf: Werner

Reimers und die P.I.V.

Die legendären Horex-Motorräder, die früher in Bad

Homburg gebaut werden, stehen im Mittelpunkt des

Museums. Darüber hinaus wird in der Reihe „Fokus auf:“

die Vielfalt der in Bad Homburg einstmals und heute ansässigen

Industriebetriebe präsentiert. In diesem Monat

ist es die P.I.V. Werner Reimers gründete das Unternehmen

1928 und baute es zu einem der führenden Hersteller

auf dem Markt der stufenlos regulierbaren Getriebe

sowie einem der größten Arbeitgeber in der Kurstadt mit

bis zu 2000 Mitarbeitern aus.

Öffnungszeiten: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und

Sonntag 12.00 bis 18.00 Uhr.

Eintritt: 2,50 €, ermäßigt 1,00 €. Bad Homburger Schulklassen

und Inhaber des Bad Homburg-Passes frei.

28. September bis 27. Oktober

Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

5. Bad Homburger

Herbstsalon

Zum 5. Mal laden Kunstschaffende des Kunstvereins Bad

Homburg Artlantis andere Künstler ein, sich am biennalen

Herbstsalon zu beteiligen. Mit unterschiedlichsten

Arbeiten ist eine hochkarätige Ausstellung realisiert, die

einen weit gefächerten Einblick in die Schaffensweisen

zeitgenössischer Kunst vermittelt. Die teilnehmenden

Künstler sind: Werner Cee, Friedberg, Christine Fiebig,

Frankfurt am Main, Kirsti Grotmol, Norwegen, Ulrike

Guminski-Reimann, Königstein i.Ts., Caroline Kampfraath,

Niederlande, Harun Kloppe, Mainz, Frank Leske,

Bad Kreuznach, Ahmad Rafi, Frankfurt am Main, Andrea

Rozorea, Augsburg,

Birgit Saupe, Kiel, Lynn

Schoene, Mannheim, Michael

Schuster, Berlin, Vroni

Schwegler, Frankfurt am

Main, und Bert Walter, Königstein.

Die Ausstellung findet in

Zusammenarbeit mit der

Stadt Bad Homburg und

dem Hochtaunuskreis statt.

Landrat Ulrich Krebs verleiht beim Eröffnungsfest einem

Teilnehmer den mit 1500 Euro dotierten Artlantis-Kunstpreis

der Johann-Isaak-von-Gerning-Stiftung, Stiftung

für Kunst und Kultur im Hochtaunuskreises, juriert von

Prof. Dr. Jean Christophe Ammann, Dr. Ursula Grzechca-

Mohr und Esther Walldorf, M.A.

Zur Ausstellung erscheint ein Online-Katalog.

Eröffnungsfest: Freitag, 27. September, 20.00 Uhr, mit

einem Konzert des Acoustic Project (siehe KONZERTE).

bis 15. September: BLACK Exhibition – Gabriele Kleindienst

Die Künstlerin zeigt Malerei aus ihrem Zyklus „Der Hirschtraum“.

Die Grundfarbe Schwarz ist vorherrschend. Sie ist

ein Symbol für die dunkle Macht, die allem innewohnt –

für die Antipode, dem Gegenpart, dem Konkurrenten. Die

helleren Parts markieren die Momente des Glücks vorher,

hinterher und mittendrin.

www.galerie-artlantis.de

Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und

Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr.

Eintritt frei.

LOUISe 9 / 2013 | 27


A u s s t e l l u n g e n

21. September bis März,

Heimatstube Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Josef Baumann (1877-1963)

Pionier der gärungslosen Früchteverwertung

Seit den 1920-er Jahren galt Ober-Erlenbach als Mekka der gärungslosen

Früchteverwertung ohne chemische Konservierungsmittel. Ihr Pionier hieß

Josef Baumann, ein Bauernsohn aus Oberschwaben. Als Verwalter eines Gutes

im Bodenseegebiet begann er 1911 mit den Vorarbeiten, wurde nach dem

Ersten Weltkrieg Leiter eines Süßmostlehrbetriebes in Freiburg und schließlich

1927 vom Deutschen Verein gegen den Alkoholmissbrauch zur Einrichtung

und Leitung der Lehr- und Versuchsanstalt nach Ober-Erlenbach

berufen. Hier gründete er im gleichen Jahr die weltweit erste reine Süßmosterschule.

Baumann entwickelte einen Berufsbildungsplan für den Lehrberuf

„Süßmoster“, der 1950 anerkannt wurde. Bis zum Jahre 1957 wurden in

Ober-Erlenbach mehr als 6000 Fachkräfte aus dem In- und Ausland ausgebildet,

über 23 000 Kursteilnehmer besuchten die Lehrgänge. Josef Baumann

wurde mit dem Großen Verdienstkreuz sowie der Ehrenbürgerwürde der

Justus-Liebig-Universität Gießen ausgezeichnet. Nach seinem Tod führten

die Hochschulen Geisenheim und Weihenstephan sein Lebenswerk weiter.

1975 übernahm die Familie Rühl den Süßmost-Betrieb, schloss ihn jedoch

15 Jahre später. 1997 entstand auf dem Gelände die Erlenbachhalle.

Eröffnungsveranstaltung: Freitag, 20. September, um 17.00 Uhr in der Erlenbachhalle,

Josef-Baumann-Straße 15.

Eröffnung der Ausstellung in der Heimatstube: Samstag, 21. September, 16.00 Uhr.

Öffnungszeit: Sonntag, 22. September, 14.00 bis 16.00 Uhr, 29. September 15.00

bis 17.00 Uhr.

Eintritt frei.

www.heimatstube-obererlenbach.de

bis 31. Januar, Heimatmuseum Kirdorf, Am Kirchberg 41

Stets im Einsatz

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr

Bad Homburg-Kirdorf

Unzählige Fotos und Objekte belegen in der Jubiläumsausstellung die spannende

Geschichte der Kirdorfer Feuerwehr. Fotos zeigen die alte Feuerwache

am Kirdorfer Kreuz und den Umzug in das Gebäude am Usinger Weg ebenso

wie Übungen und Einsätze im Ernstfall. Zu sehen sind alte Briefe und andere

Archivalien, die historische Fahne, Uniformen und Dienstgradabzeichen, die

früher und heute getragen werden. Der Spielmannszug nimmt mit Fotos und

Objekten wie Lyra, Flöten, Noten, Pokalen und Urkunden einen eigenen Ausstellungsbereich

ein. Und natürlich sind die Feste dokumentiert, die man bei

der Kirdorfer Feuerwehr und in Kirdorf ausgiebig zu feiern weiß.

Öffnungszeiten: Mittwoch und Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr.

Eintritt frei.

www.museum-kirdorf.de

28 | LOUISe 9 / 2013


A u s s t e l l u n g e n

A n z e i g e n

200 Jahre Erfahrung in Ayurveda

Ayurveda im Kur-Royal

bis Jahresende

CENTRAL GARAGE, Niederstedter Weg 5

Männer, Mythen

und Motoren

Historische Renn- und

Sportwagen

Einen eindrucksvollen Querschnitt durch die Geschichte

des Rennsports und die technische Entwicklung von

Renn- und Sportwagen bietet diese Ausstellung mit seltenen

Exponaten auf vier Rädern.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr.

Eintritt frei; um eine Spende für die Leukämie-Typisierungsaktion

von Jörg Hölzer wird gebeten.

www.central-garage.de

Kaiser-Wilhelms-Bad

Kisseleffstraße 45 (Kurpark)

61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Tel. 06172 / 178-3178

siddhalepa@web.de

www.siddhalepa-ayurveda.de

Die traditionelle indische Heilkunst Ayurveda

bedeutet „Lebensweisheit“ und bietet

ganzheitliche Behandlungstherapien

gegen:

• Kopfschmerzen

• Rückenschmerzen

• Muskel- und Gelenkschmerzen

• Rheuma und Arthritis

• Depression und Burn-out

• Bluthochdruck

• erhöhte Cholesterinwerte

• Cellulite

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten

aus Sri-Lanka verwöhnen!

TZ Probe_75x108.16.08.13:. 20.08.13 13:22 Seite 1

EINLADUNG

ZUM KENNENLERNEN

1. bis 30. September

Hochtaunuskliniken

Adelheid Richter

Die Hochtaunuskliniken zeigen im September Aquarelle

mit Landschaften, Blumen und Stillleben. Sie wurden

von der verstorbenen Künstlerin Astrid Richter, die in

der Künstlerkolonie Perchtoldsdorf bei Wien lebte, gemalt

und sind zwischen 35 und 45 Jahre alt.

JETZT

gratis lesen

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen

3 Frühzustellung bis 6 Uhr

3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung

Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

LOUISe 9 / 2013 | 29


M i t t e n i n B a d H o m b u r g

Sonntag, 8. September

Brunnenallee im Kurpark

Start ab 9.00 Uhr, Zielankunft ab ca. 17.00 Uhr

Rund 65 Oldtimer-Piloten begeben sich am Denkmaltag „on tour“, entdecken

die herrlichen Landschaften des Taunus und erleben vor allem Kultur.

Denkmäler stehen im Mittelpunkt der Rallye – Parkanlagen, Burgen und

Schlösser oder sehenswerte Orte, die besichtigt werden. Kein Vergnügen

ohne Arbeit: Zu den Sehenswürdigkeiten gilt es Fragen im Bordbuch zu beantworten.

Ein Vergnügen aber ist die Veranstaltung auch für die

Zuschauer. Sie haben reichlich Gelegenheit, die rollenden

Denkmäler zu bestaunen oder auch kurze Gespräche

mit ihren Piloten zu führen. Etwa bei Start und

Zielankunft auf der Brunnenallee, bei der Mittagspause

in Braunfels oder auf der Strecke, die durch die Kreise

Hochtaunus, Main-Taunus und Limburg-Weilburg

führt.

Zu sehen sind Automobile der Baujahre 1926 bis 1973.

Wahre Denkmäler auf vier Rädern sind die Vorkriegswagen:

ein Morris Cowley-„Bullnose“, ein Austin Seven

Chummy Open Tourer, zwei Wanderer, ein Hanomag

und andere. Natürlich finden sich auch unter den Nachkriegsfahrzeugen

richtige Hingucker, darunter ein Feuerwehrwagen

Daimler Benz DL 22. Dessen Besatzung

holte sich nach dreimaligem Gesamtsieg 2011 dauerhaft

den ersten Wanderpokal. Grund für das Comfort Hotel

Am Kurpark, in diesem Jahr einen neuen Wanderpokal

zu spendieren.

Veranstaltet wird die Rallye, die alle zwei Jahre stattfindet,

von der Kur- und Kongreß-GmbH und der Landesgruppe

Hessen des Allgemeinen Schnauferlclubs (ASC)

mit Unterstützung der Aktionsgemeinschaft Bad Homburg.

30 | LOUISe 9 / 2013


M i t t e n i n B a d H o m b u r g

Sonntag, 15. September, 10.30 Uhr

Hofgut Kronenhof, Zeppelinstraße 10

3. Bad Homburger

Mitfahrmuseum

Jeder, der immer schon einmal mit einem wunderschönen

Oldtimer fahren wollte, kann auf dem Beifahrersitz Platz nehmen,

eine Rundfahrt durch Bad Homburg genießen und dabei

mit einer Spende von acht Euro auch noch Gutes tun. Die

Damen des Lions-Club Bad Homburg Kaiserin Friedrich organisieren

zum dritten Mal das Mitfahrmuseum als Benefizveranstaltung,

um mit dem Erlös soziale Projekte, insbesondere

für Jugendliche, zu unterstützen.

Auf der großen Wiese des Kronenhofs wird wieder eine große

Anzahl faszinierender Oldtimer zu bestaunen sein, deren

Besitzer sich mit ihren kostbaren Automobilen ehrenamtlich

und aus Begeisterung für eine gute Sache an diesem Tag engagieren.

Der bekannte Oldtimer-Kenner Bernd Schultz konnte

als Moderator zur Ansage eines jeden vorfahrenden Fahrzeugs

gewonnen werden. Von Mitgliedern des Fotoclubs Bad

Homburg kann man sich im Oldtimer ablichten lassen und

die Fotos gegen einen Obolus, der ebenfalls den gemeinnützigen

Projekten der Lions-Damen zugeführt wird, als Erinnerung

mit nach Hause mitnehmen.

Dem kultigen Ambiente dieser Veranstaltung für die ganze

Familie gesellen sich die Oldie-Klänge der beliebten Jazz-

Combo CATS & DOCs aus Bad Homburg bei. Stärken kann

man sich mit Gegrilltem oder Kaffee und Kuchen. Kinderschminken,

Malangebote oder eine Mitfahrt im historischen

Feuerwehrwagen versprechen auch Kindern einen kurzweiligen

Tag. Direkt gegenüber der Kronenhof-Wiese werden

von der Lilly GmbH (Zufahrt Werner-Reimers-Str. 2-4) dankenswerterweise

genügend Besucher-Parkplätze bereitgestellt.

Engagierte Oldtimer-Besitzer können sich auch noch kurzfristig

unter Mitfahrmuseum@aol.com anmelden.

LOUISe 9 / 2013 | 31


Y o u n g L o u i s e

Donnerstag, 5. September, 16.15 Uhr

StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Bilderbuchkino

für Kinder ab Kindergartenalter

„999 Froschgeschwister ziehen um“ von Ken Kimura: Familie

Frosch muss umziehen. Mit 999 Kindern ist das

kein leichtes Unterfangen. Und natürlich lauern überall

Gefahren. Ein Falke wird den kleinen grünen Hüpfern

dann auch tatsächlich zum Verhängnis – aber auch zu

einer großen Hilfe!

Eintritt frei.

Samstag, 7. September, 15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Es war einmal...

Märchenhaftes im

Schloss

Führung für Kinder mit

Uta Werner-Ullrich, Vorleserin

Im Schloss wimmelt es vor Märchenmotiven. Details

aus einer Märchentruhe werden beim Nacherzählen der

Märchen eingesetzt. Anschließend ist ein Rätsel zu lösen,

das schließlich auf die Spur eines Märchenschatzes führt.

Eintritt: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €.

Anmeldungen: Tel. 06172-9262 148 oder info@schloesser.

hessen.de.

Mittwoch, 11. September,

15.30 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk,

Wallstraße 24

Potzblitz

Wetterhexe

Turbulentes

Wettermärchen

über Frau Holle

für die ganze Familie

Bei allen Nordwinden, Sommergewittern und Winterstürmen!

Holt Eure Regenschirme heraus und zieht euch

warm an! Die Wetterhexe wird für Euch Wolkenbrüche,

Blitze, Stürme und Donner hexen. Ständig unterbrochen

von dem frechen Raben Emil, weiß die temperamentvolle

Wetterhexe ein spannendes Märchen zu erzählen. So

wie das Lieblingsmärchen vom kleinen Raben, ein Märchen

vom Schnee, das mit einem heftigen Donnerwetter

endet. Dabei lernen wir die alte Frau Holle kennen, die

sich in der Kunst der Schneeherstellung auskennt. Und

sehen zwei junge Frauen durch den Zeittunnel ins zauberhafte

Reich der alten Dame reisen. – Figurentheater

Marmelock.

Eintritt: 3,00 €, Kartenverkauf ab 15.00 Uhr..

Donnerstag, 12. September, 16.15 Uhr

StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Spaß unter

der Palme

Vorlesen und Basteln,

ab 4 Jahren

„Malte Maulwurf und sein wundersamer Fernseher“

von Daniela Kulot: Der Maulwurf Malte hat von seiner

Freundin Mia Maus einen tollen Fernseher bekommen.

Tatsächlich ist es ein Aquarium und darum auch ohne

Ton. Das macht Malte und seinen Gästen nichts aus,

denn Malte erzählt die wunderbarsten Geschichten.

Eintritt frei.

32 | LOUISe 9/ 2013


Y o u n g L o u i s e

Y o u n g L o u i s e

Donnerstag, 19. September, 16.15 Uhr

StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Buchstabenkino!

für Kinder ab Grundschulalter

„Na warte, sagte Schwarte“ von Helme Heine: Schweinebräutigam

Schwarte feiert Hochzeit und lädt alle Freunde

und Verwandte zum Fest ein. Ihm fällt immer etwas

ein, egal ob die Gäste keine passenden Kleider haben

oder die Braut ein richtiges Himmelbett möchte.

Eintritt frei

Donnerstag, 26. September, 16.15 Uhr

StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Happy Palmtree

Vorlesen in englischer Sprache,

4 bis 6 Jahre

„Sleep like a tiger“ von Mary Logue: In „Does everything

in the world go to sleep?” asks the little girl, who didn‘t to

go to sleep, her parents. These tell her a nice story.

Eintritt frei.

Mittwoch, 25. September, 15.30 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk, Wallstraße 24

Farbenspiele

Theatralische Entdeckungsreise

in die Welt der Farben und der

Musik

Was haben Farben und Musik miteinander zu tun?

Klingt das Gelb lauter als das Blau? Welches Instrument

klingt rot? Zwei clowneske Figuren, eine Spielerin und

ein Musiker, widmen sich diesen Fragen. Sie beginnen

einen nonverbalen Dialog mit Licht, Klängen und farbigen

Objekten. Jede Farbe bekommt einen besonderen

Charakter, ein eigenes Instrument, einen besonderen

Rhythmus. Die Spielerin schlüpft in die Energie der jeweiligen

Farbe. So wird sie z.B: zum Gelb, einem kleinen,

hüpfenden Gnom, der den Raum mit Linien füllt,

mit denen er Schabernack treibt. Darüber hinaus wird

für Kinder erfahrbar, wie Töne erzeugt werden. Auf im

Raum gespannten gelben Gummiseilen kann man Töne

anzupfen wie auf einer Gitarre. Mit dem Pinsel angestrichen

erzeugen sie Geigentöne. Darauf geklopft klingt

es wie ein Hackbrett. Blaue Ballons geben verschiedene

Glockentöne von sich, mit denen sich ein Lied spielen

lässt.

Samstag, 28. September, 15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Ja, so warn’ s

die alten Rittersleut’

Von Rittern und reitenden

Landgrafen

Führung für Kinder mit Sonja Lohmann M.A.,

Historikerin

Was aus der Ritterzeit im Homburger Schloss noch übrig

ist und wer einem in welcher Montur über den Weg läuft,

wird auf einem spannenden Rundgang auf dem Schlossgelände

entdeckt.

Eintritt: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €.

Anmeldungen: Tel. 06172-9262 148 oder info@schloesser.

hessen.de.

Eintritt: 3,00 €, Kartenverkauf ab 15.00 Uhr.

LOUISe 9 / 2013 | 33


Y o u n g L o u i s e

Freitag, 13. September, 17.00 bis 22.00 Uhr

3. Nacht der

Ausbildung

Für welchen Beruf soll ich mich entscheiden? Eine

schwierige Frage. Das Jugendbildungswerk Bad Homburg

und mehr als 20 in der Stadt ansässige Betriebe

sowie die Industrie- und Handelskammer und die

Kreishandwerkerschaft helfen, eine Antwort zu finden.

Die Unternehmen öffnen ihre Türen, so dass sich die

jungen Leute über Ausbildungsgänge informieren

können. Und sie haben sich allerhand einfallen lassen.

Neben Informationsgesprächen und verschiedenen

Präsentationen lässt sich mancherorts auch viel aus der

Praxis der Auszubildenden lernen. Aufgelockert wird

das Programm oft durch Mitmach-Angebote, kleine

Gewinnspiele und mehr. Die Stadt richtet an diesem

Abend einen Shuttle-Service ein, der die Jugendlichen

kostenlos zu den Betrieben fährt. Die Shuttlebusse fahren

in der Zeit von 16.45 bis 22.15 Uhr etwa alle zehn

Minuten.

Freitag, 6. September, 19.00 Uhr

DanceClub

Die Disco-Party

für 12- bis 15-Jährige.

Eintritt: 1,50 € inkl. Getränkegutschein.

Samstag, 14. September, 20.00 Uhr

Mitternachtsspiel

Spieltrieb ausleben? Das geht im E-Werk mit der gut

sortierten Sammlung von Brett- und Gesellschaftsspielen.

Egal ob Klassiker oder Neuentdeckungen von der

letzten Spielemesse, hier kann alles ausprobiert werden.

Spaß haben, nette Leute treffen, gemütlich im Café zusammen

sitzen und vor allem: spielen!

Eintritt frei.

Freitag, 20. September, 19.00 Uhr

Jam Session im E-Werk

Für Hobby-Musiker, Anfänger, Semi-Profis, Bands mit

Lust auf einen Kurzgig, für alle, die Lust haben, gemeinsam

zu spielen und zu improvisieren, die neue Musiker

und Bands treffen wollen und für alle, die einfach nur

zuhören möchten. Instrumente und Kabel sind mitzubringen,

PA, Verstärker und Drums stehen zur Verfügung.

Eintritt frei.

Jugendkulturtreff E-Werk

Wallstraße 24

Bad Homburg v.d.Höhe

www.e-werk-hg.de

info@e-werk-hg.de

Tel. 0 61 72 - 2 11 37

34 | LOUISe 9 / 2013


Y o u n g L o u i s e

Samstag,

21. September,

19.30 Uhr

Poetry

Slam

„Poetry Slam“ ist ein literarischer Vortragswettbewerb,

bei dem Autoren dem Publikum selbst verfassten Texte

innerhalb von fünf bis sieben Minuten vortragen. Es

zählt das gesprochene Wort und die Inszenierung durch

Gestik und Mimik, nicht erlaubt sind fremde Texte, Gesang

oder Verkleidungen. Ob Lyrik oder Prosa, Comedy

oder Kabarett, ernst oder lustig, laut oder leise – für

alle Slammer steht die Herausforderung, das Publikum

zu begeistern. Dieses entscheidet über mehrere Runden

mittels Jurytafeln und Applaus, wer den Poetry Slam gewinnt.

Wer Lust hat, nach diesem Abend selbst Slammer

zu werden, kann sich für den Poetry Slam-Workshop

anmelden, der in den Herbstferien im Jugendkulturtreff

E-Werk angeboten wird (siehe Programmheft).

Eintritt 5,00 €, ermäßigt 3,00 €.

Samstag, 28. September, 19.30 Uhr

Punk-Rock-Konzert

mit Wyoming, The Living Toy

und Groud Sight.

Eintritt 5,00 €, ermäßigt 3,00 €.

LOUISe 9 / 2013 | 35


c a s i n o l o u n g e

François Blanc Spielbank

strahlt in neuem Flair

Am 20. September verlassen die letzten Handwerker

die altehrwürdige Spielbank Bad

Homburg – zumindest für dieses Jahr. „Der

erste Bauabschnitt ist damit abgeschlossen“, freut sich

Geschäftsführer Lutz Schenkel. Nun wollen er und sein

Team mit ihren Gästen die neue Spielbank in Betrieb

nehmen und die Atmosphäre genießen. Zu der Glückswoche

ab 23. September erwartet die Besucher eine

Vielzahl von Aktionen und Überraschungen: Gewinnspiele,

Musik, Artisten und kulinarische Genüsse sollen

die Gäste des Hauses mit der hinter ihnen liegenden Umbauphase

versöhnlich stimmen.

Das Freitag-Programm

6. September, 22.00 Uhr: DJ Dennis Parker (10,00 €).

13. September, 22.00 Uhr: DJ Holsh (10,00 €).

20. September, 22.00 Uhr: DJ M (10,00 €).

27. September, 20.00 Uhr: hr1-Dancefloor mit DJ Thorsten Mathieu (7,00 €).

Das Samstag-Programm

7. September, 22.00 Uhr: Party-Tunes mit DJ K.C. (10,00 €).

14. September, 22.00 Uhr: Party-Tunes mit DJ Halbi (10,00 €).

21. September, 22.00 Uhr: Miss Thunderpussy (10,00 €).

28. September, 22.00 Uhr: Party-Tunes mit Video-DJ Peter Baur (10,00 €).

Jeden Sonntag 15.00 bis 19.00 Uhr

Tea & Dance

An den Sonntagnachmittagen wird in der CasinoLounge Party gefeiert – mit

den Hitklassikern aus vier Jahrzehnten zum Tanzen und mit Kaffee- und Kuchen-Hits:

Kaffee + Kuchen + Glücksjeton im Wert von 2,00 € für nur 3,80 €.

Außerdem wird ein Abendessen im Restaurant Crystal verlost.

In den Eintrittspreisen sind bei den meisten Veranstaltungen Getränkegutscheine

in Höhe von 3,00 € bzw. 6,00 € enthalten. Der Zutritt zur Spielbank

und zur CasinoLounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen

Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter

Tel. 06172 / 600 80.

François Blanc Spielbank

Kisseleffstr. 35

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Tel. 06172/1701-0

www.casino-bad-homburg.de

36 | LOUISe 9 / 2013


A La carte

Steigenberger

1. September

Wiener Caféhaus

Erlesene Kaffee-, Tee- und Kuchenspezialitäten

werden ab 17.00 Uhr begleitet

von Live-Musik am Piano – wie es in

den Wiener Caféhäusern früher üblich

war.

Samstag, 21. September, 11.30 Uhr

O’zapft is

Pünktlich zur Eröffnung des 180. Oktoberfestes

in München gibt es im Steigenberger

ein großes Weißwurstessen

mit Brezn, Obazda und Radi.

16,00 € inkl. einem Festbier.

„Dinnerkrimi

Freitag, 27. September, 19.30 Uhr

„Der letzte Schrei“

Erlesene Kaffee-, Tee- und Kuchenspezialitäten

werden ab 17.00 Uhr begleitet

von Live-Musik am Piano – wie es in

den Wiener Caféhäusern früher üblich

war.

Montag, 30. September,

15.00 bis 21.00 Uhr

Küchenatelier

Küchenchef Frank Haipeter verrät Tipps

und Tricks aus der Gourmetküche.

79,00 € pro Person inkl. Aperitif, Erklärung

der Zubereitungen, gemeinsamem

Abendessen, alkoholfreie und

Heißgetränke. Max. 12 Teilnehmer.

Reservierungen 0 6172 - 181 641

Kaiser-Friedrich-Promenade 69 -75

Maritim

Maritim-

Sonntagsbrunch

– Sommerterrasse –

* Umfangreiche Mittagskarte *

* Mittagstisch mit Suppe oder Dessert ab 7,90 # *

* Leckere Salatteller in verschiedenen Variationen *

* Jeden Sonntag wechselndes 3-Gänge-Menü *

Mo – Sa 12.00 – 15.00 + 18.00 – 23.00 Uhr · So 12.00 – 23.00 Uhr

Reservierungen unter: Tel. 06172 – 9214570

Kaiser-Friedrich-Promenade 45 · 61348 Bad Homburg v. d. H.

www.theaterstuben.de · info@theaterstuben.de

Ihre Andrea und Klaus Geisenberger

Theaterstuben, Bad Homburg · Zum Rühl, Oberursel-Weißkirchen

Römerkastell

Saalburg

Samstag, 21. September,

18.00 bis 22.30 Uhr

Römischer Abend

Wie haben die Römer ihre Speisen

zubereitet, welche Gerichte standen

Immer sonntags im Parkrestaurant:

Frühstücksköstlichkeiten, leckere Vorspeisen,

auf dem Speiseplan und welches Getränk

spielte die größte Rolle? Durch

schmackhafte Hauptgänge Schauen, Zuhören und Genießen

und süße Desserts.

werden die Gäste zu Experten für die

„Culinaria Romana“. Ein exklusiver und

Kosten: 29,00 € inkl. einem Glas Sekt,

unterhaltsamer Abend für alle Sinne

Wasser und Kaffee. Kinder bis 6 Jahre

mit Sektempfang, einem mehrgängigen

Menü nach römischen Rezepten,

sind kostenfrei dabei, Kinder von 7 bis

12 Jahren bezahlen die Hälfte.

den passenden Gewächsen zu jedem

Gang, Vorführungen römischer Kleidung

sowie einer Führung durch die

Reservierungen unter

06172-660 ChocPlus_Anz_45x40_neg 140

20.12.2005 abendliche Saalburg.

Bad Homburgs

Schokoladenseite

Feinste Schokoladen und

heisse Chili-Schokolade

Direkt am Schloss

Schulberg 8 Bad Homburg

Telefon 06172 9233 -16

70,00 € pro Person.

Anmeldung bis 30. August: Telefon

06175-9374-0 (Mo. bis Fr. 10.00-

14.00 Uhr), E-Mail: info@saalburgmuseum.de.

LOUISe 9 / 2013 | 37


L a n d g r a f e n s c h l o s s

Donnerstag, 12. September,

und Samstag, 14. September,

15.00 bis 17.00 Uhr

Achsen und

Blickachsen

mit Ruxandra-Maria

Jotzu, Architektin

Die Gestaltungsprinzipien und die

einzelnen Elemente des Homburger

Schlosses werden erläutert und

in Bezug zu den Skulpturen der

Ausstellung „Blickachsen 9“ gesetzt.

Eintritt: 8,00 €.

Freitag, 13. September,

38 | LOUISe 9/ 2013

38 | LOUISe 9 / 2013


L a n d g r a f e n s c h l o s s

15.00 bis 18.00 Uhr

Tea-Time:

Garten-Lust

Projekt 50+:

Kunstgespräch

mit Tee- und Kaffeetafel

Der Schlosspark ist weit mehr als ein bepflanztes Gelände.

Vielmehr wurde mit der Gestaltung versucht,

unterschiedliche Emotionen und Sinneserfahrungen zu

wecken. Das Gespräch mit Dr. Kerstin Bußmann, Kunsthistorikerin,

Museumspädagogin und Künstlerin, beleuchtet

die unterschiedlichen Gartenbereiche und wird

anschließend bei Tee und Kuchen fortgesetzt.

Eintritt: 22,00 €.

Sonntag, 22. September, 15.00 bis 17.00 Uhr

Kunstgenuss:

Landgräfin Elizabeth –

Künstlerin, Sammlerin,

Gestalterin

Projekt für Erwachsene mit

Ruxandra-Maria Jotzu, Architektin

Wie viele adelige Damen verbrachte auch Prinzessin

Elizabeth ihre Freizeit mit künstlerischer Gestaltung. Auf

dem Rundgang durch ihre Witwenwohnung sind viele

Kunstwerke aus ihrer Hand zu sehen. Die Führung klingt

mit einem Gespräch bei Kaffee, Pralinen und Gebäck aus.

Eintritt: 15,00 €.

Anmeldungen erforderlich: Tel. 06172-9262 148

oder info@schloesser.hessen.de

LOUISe 9 / 2013 | 39

LOUISe 9 / 2013 | 39


R ö m e r k a s t e l l S a a l b u r g

Sonntag, 1. September,

10.00 bis 17.00 Uhr

Sulpicia

und Attius –

römische

Romantik am

Limes

Führungen um 11.00, 13.00 und

15.00 Uhr mit den „Zeitzeugen“ Sulpicia

und Attius. Diesmal kommen

die beiden ins Gespräch mit einer

Museumsführerin und bekennen

Farbe: Wie lebt es sich als Paar ohne

Trauschein in der Antike? Kann

das auf Dauer gut gehen? Und wie

ist eigentlich die Rollenverteilung

zwischen einem Soldaten der römischen

Armee und seiner Lebensgefährtin?

Dazu gibt es den ganzen

Tag Informationen, Vorführungen

und Mitmachaktionen, wie „Römer

und Eitelkeit: Einblicke in die römische

Kleidung und Körperpflege“,

Anprobieren römischer Kleidung

sowie Bastelaktionen für Kinder.

Geänderte Eintrittspreise: Erwachsene:

7,00 €, Kinder und Jugendliche:

5,00 €, Familien: 14,00 €. Teilnahme an

Führungen und Aktionen kostenlos.

Freitag, 5. Juli, 14.00 Uhr

Altertum für

Ältere

Führung durch das

Kastell für Senioren

und Gehbehinderte

Etwa 30 Minuten dauert die Führung

durch das Kastell, anschließend

gibt es beim Kaffeetrinken in

der Taberna weitere Informationen

zum Leben in römischer Zeit.

Kosten: 10.00 € inkl. Eintritt, Führung,

einer Tasse Kaffee und einem Stück

Kuchen.

Teilnahme nur nach Anmeldung bis

eine Woche vorher.

Sonntag, 8. September, 10.00 bis

17.00 Uhr

Tag des

offenen

Denkmals

Kaiser Wilhelm II., der den Wiederaufbau

der Saalburg initiierte

und förderte, steht im Mittelpunkt.

Thematisiert wird seine Rolle als

Förderer von Kunst und Kultur sowie

sein Selbstverständnis als Großmachtpolitiker

in der Tradition der

römischen Kaiser. Das Musaion,

ein normalerweise nicht zugänglicher

Bereich auf der Saalburg, wird

für die Besucher geöffnet. Sie können

hier eine nahezu unveränderte

archäologische Ausstellung aus

dem frühen 20. Jahrhundert sowie

die monumentalen Bronzebüsten

von Wilhelm II. und seinem Vater

Friedrich III. aus nächster Nähe betrachten.

Ein Vortrag handelt von

„Römische Tradition und Preußens

Gloria: Wilhelm II. und die Rekonstruktion

der Saalburg 1897-1907“.

Um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr

werden Führungen zum Thema

„Die Saalburg in wilhelminischer

Zeit“ angeboten.

Es gelten die üblichen Eintrittspreise,

die Führungen und Aktionen sind

kostenlos.

40 | Louise 9 / 2013


R ö m e r k a s t e l l S a a l b u r g

Freitag, 13. September, 18.00 Uhr

Den Römern

auf den Geschmack kommen

Kulinarische Führung am Abend

Auf dem Rundgang lernen die Gäste Ausstellungsstücke und inszenierte

Räume kennen, die vom Essen und Trinken sowie von den Tischsitten zur

Römerzeit erzählen. Einen Eindruck, wie es damals geschmeckt hat, bekommen

sie über kleine kulinarische

Kostproben. Wer möchte, kann den

Abend mit Wein und weiteren römischen

Speisen im Museumscafé Taberna

ausklingen lassen.

Kosten: 19,00 Euro pro Person

inkl. Eintritt und Kostproben

während der Führung.

Nur mit Anmeldung

bis zwei Tage vorher.

Sonntag, 15. September, 10.00 bis 15.30 Uhr

Archäologische

Limeswanderung

Auf der ca. sechs Kilometer langen Strecke rund um die Saalburg lernen die

Teilnehmer die Geschichte des Limes kennen und erfahren Neues aus der

archäologischen Forschung. Ein Abstecher führt zum Herzbergturm, von

dem aus sich ein beeindruckender Überblick über das Limes-Gebiet und

die Rhein-Main-Ebene bietet. Nach der Wanderung besteht Gelegenheit zur

Verköstigung und Führung durch das Römerkastell.

Sonntag, 22. September,

10.00 bis 17.00 Uhr

Verba docent,

exempla

trahunt

Thementag Latein

„Worte lehren, Beispiele ziehen mit”,

eine Weisheit aus dem Lateinischen,

die auch in der deutschen Sprache

längst zu einem geflügelten Wort

geworden ist. Auf der Saalburg wird

an diesem Tag gezeigt, dass Latein

weit mehr als nur Vokabellernen

ist: mit Mitmachaktionen wie Soldatenübungen

mit Befehlen auf

Latein, Lateinischem Theater oder

Singen auf Latein, mit Informationen,

Präsentationen und themenbezogenen

Vorträgen, etwa über

das Buch „Asterix und die fröhliche

Wissenschaft“. Der Thementag wird

von lateinführenden Schulen aus

der Region aktiv mitgestaltet und

wendet sich (nicht nur) an alle, die

die Qual der Wahl einer weiteren

Fremdsprache haben.

Es gelten die üblichen Eintrittspreise.

Schüler an allgemeinbildenden Schulen

zahlen ermäßigt 1,00 € (Schülerausweis!).

Kosten: 15,00 € (inkl. Eintritt in die Saalburg und den Herzbergturm). Anmeldung

erforderlich.

Anmeldungen

Sofern Anmeldungen erforderlich

sind, werden diese unter

Tel. 06175-93740 (Montag bis

Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder

E-Mail: info@saalburgmuseum.de

entgegengenommen.

LOUISe 9 / 2013 | 41


D i e s u n d D a s

Volkshochschule

Volkshochschule

Volkshochschule

Bad Homburg

• Friedrichsdorf

Volkshochschule

Bad Homburg

• Friedrichsdorf

• Grävenwiesbach

Bad Homburg

• Friedrichsdorf

• Grävenwiesbach

• Köppern

• Neu-Anspach

• Usingen

• Wehrheim

• Weilrod

• Köppern

Bad Homburg

• Friedrichsdorf

• Grävenwiesbach

• Köppern

• Neu-Anspach

• Usingen

• Wehrheim

• Weilrod

• Neu-Anspach

• Usingen

• Wehrheim

• Weilrod

• Grävenwiesbach

• Köppern

• Neu-Anspach

• Usingen

• Wehrheim

• Weilrod

Herbstsemester

2013

Herbstsemester

2013

Herbstsemester

2013

Herbstsemester

2013

Heidi Delle

Jan-Christoph Hauschild

ab 9. September

Herbstsemester

der Vhs

Die Vhs startet mit vielen Neuerungen

im EDV-Bereich in das neue

Semester. Zehn neue Laptops sind

mit W-Lan nun in jedem beliebigen

Raum einsetzbar. Außerdem können

Kursteilnehmer zu den Kursen

auch ihren eigenen Laptop mitbringen.

Ebenfalls neu sind Kurse zu Tablet-

und Smartphone-Bedienung.

Auch Kunst und Kultur kommen im

neuen Semester nicht zu kurz, mit

einer breiten Palette an Sport- und

Gesundheitskursen möchte die Vhs

fit für den Herbst machen und die

„Frauenthemen“ unterstützen Frauen

in Fragen der beruflichen und

persönlichen Weiterbildung. Bei

den Fremdsprachen gibt es verschiedene

neue Kurstypen, die sich

gezielter an bestimmte Lerntypen

wenden, etwa ältere Teilnehmer

oder Schnelllerner. Eine große Neuheit

der Musikschule ist das Kinderorchester

Bad Homburg für Schüler

von 8 bis12 Jahren. Das neue Programmheft

liegt ab sofort aus oder

ist auf der Homepage einzusehen.

www.vhs-badhomburg.de

Dienstag, 10. September

19.30 Uhr, Kurhaus

Bad Homburg von

A bis Z

30 Jahre Lichtbilder-Vortrag

von Heidi Delle

Heidi Delle, ausgebildete Stadtführerin,

feiert Jubiläum: Seit 30

Jahren hält sie jetzt im Auftrag der

Kur- und Kongreß-GmbH einmal

im Monat den Lichtbildervortrag

über Bad Homburg. Nur ein einziges

Mal musste er in diesen vielen

Jahren ausfallen. Anfangs mit Dia-

Projektor, jetzt mit Laptop und Beamer

stellt sie die schönsten Seiten

der Stadt vor. Die Bilder „schießt“

Heidi Delle mittlerweile selbst und

kann so immer die aktuellsten Ansichten

zeigen. Ihre Vorträge besuchen

nicht nur Kurgäste, sondern

auch andere Gäste der Stadt, Bad

Homburger Bürger, die sich informieren

oder ihr Wissen auffrischen

möchten, und Neubürger, die ihre

neue Heimat kennenlernen wollen.

Bei allen kommen die Vorträge gut

an, zumal die Zuhörer auch Fragen

stellen können. „Bad Homburg von

A bis Z“ gibt es nur im Kurhaus, aber

andere Vorträge über Bad Homburg

hält Heidi Delle – ehrenamtlich – in

Altenheimen, Selbsthilfegruppen,

Frauenvereinen, Kirchengemeinden

oder wo auch immer ein netter,

informativer Programmpunkt gebraucht

wird.

Eintritt frei.

Dienstag, 10. September

19.30 Uhr, StadtBibliothek

Dorotheenstraße 24

Georg Büchner –

Verschwörung für

die Gleichheit

Lesung von Jan-Christoph

Hauschild zum Auftakt des

Studium generale der VHS

Georg Büchner, viel gerühmter und

viel gelesener Autor, dessen Geburtstag

sich im Oktober zum 200.

Mal jährt, ist bis heute von großer

Bedeutung. Sein Leben stand im

Zeichen eines Traums: Einer Gesellschaft,

in der alle Menschen in

gleicher Weise ihre Glücksansprüche

verwirklichen können. Dafür

kämpfte er mit aller Konsequenz.

Jan-Christoph Hauschild hat in

vielen Bibliotheken und Archiven

des In- und Auslands recherchiert

und dabei wichtige neue Quellen

zu Leben, Werk und Wirkung des

revolutionären Dichters und Naturforschers

gefunden.

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 6,00 €.

42 | Louise 9 / 2013


D i e s u n d D a s

Dienstag, 10. September, 20.00 Uhr

Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg

Malta – eine Insel zum Genießen

Videoreisebericht von Inge und August Pflüger,

Filmclub Taunus

Die Reise durch Malta startet in Sliema und führt mit einem Fährboot zur

Hauptstadt Valletta, dann mit Oldtimer-Bussen zur Tempelanlage in Tarxien.

Aufnahmen zeigen den Markt in Masaxlokk, Peters Pool, die Glasbläser im

Croft Village, die große Kuppelkirche in Mosta und die St. Paul`s Katakomben

in Rabat. Nach einer Wanderung in den Klippen von Dingli wird die

Kultstätte in Hagar Qim besichtigt. Natürlich geht die Filmreise auch zu beiden

Schwester-Inseln Gozo und Comino.

Eintritt frei.

Samstag, 14. September, 14.00 bis 17.00 Uhr

Stadtarchiv im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Stöbertag im Stadtarchiv

200 Jahre Aufteilung der Waldgenossenschaft Hohemark

Ende September 1813 fand auf dem Gipfel des Großen Feldbergs die feierliche

Teilung der Waldgenossenschaft Hohe Mark statt. Die schriftlichen

Nachrichten zu diesem Zusammenschluss von rund 40 Markorten zwischen

Nidda und Limes reichen weit ins Mittelalter zurück – die erste urkundliche

Nennung stammt aus dem Jahr 1334. Das Amt des „Obersten Märkers“,

des sogenannten „Waltboten“, wurde seit alters her vom jeweiligen Besitzer

der Burg Homburg ausgeübt und ging 1622 auf die Landgrafen von Hessen-

Homburg über.

Zur Geschichte der größten Taunus-Mark halten die Bestände des Stadtarchivs

wichtige Dokumente und Schriftstücke bereit. Es finden sich Beschreibungen,

Landkarten, Texte zu den Rechtsverhältnissen in der Mark

(Weistümer, Rügen-Register), zu Grenzumgängen, Märkergedingen (Versammlungen)

und den Ämtern (Waltbote, Märkermeister, Markschreier).

Die Besucher können an diesem Nachmittag selbstständig stöbern und sich

der Geschichte unserer Gegend auf eine ganz eigene Weise nähern.

Dienstag, 17. September

19.45 Uhr, Kurhaus

Unruhige Zeiten:

Revolutionskriege und

napoleonische Neuordnung

an Main und Taunus;

Vortrag von Marc Nördinger,

Bad Soden

Verein für Geschichte und Landeskunde

Bad Homburg

Die napoleonischen Kriege führten

zu Beginn des 19. Jahrhunderts verschiedentlich

zu territorialen Neuordnungen

auch in unserer Region.

So wurde nach 1806 Nassau zum

Herzogtum erhoben, die Reichsstadt

Frankfurt Teil des Fürstentums

Aschaffenburg und die souveräne

Landgrafschaft Hessen-Homburg in

das Großherzogtum Hessen einverleibt.

Diese Situation zwischen Taunus

und Main überdauerte das Ende

der napoleonischen Herrschaft in

Deutschland. 1815 bestätigte der

Wiener Kongress die Souveränität

Nassaus und des Großherzogtums

Hessen, ließ aus dem Großherzogtum

Frankfurt die Freie Stadt

Frankfurt hervorgehen und stellte

die Landgrafschaft Hessen-Homburg

als souveränen Staat her.

Eintritt frei.

Eintritt frei.

Louise 9 / 2013 | 43


D i e s u n d D a s

Dr. Henning Scherf

Eva Demski

Karoline von Günderrode

Una Troubrigde

Verzaubertes

Bad Homburg

Kalender 2014 der „Stiftung Historischer

Kurpark Bad Homburg v.d.Höhe“

Die zwölf Monatsblätter des Kalenders 2014 wurden

von der Malerin Marion Dörre gestaltet, die

in Friedrichsdorf lebt und arbeitet und Mitglied

des Bad Homburger Kunstvereins Artlantis ist. Sie

„verschlüsselte“ Fotografien von prägnanten Gebäuden

Bad Homburgs durch Übermalungen in

unterschiedlichen Stimmungen. Aus den Farbnebeln

ragen reale Elemente heraus. Dem Betrachter

bleibt es überlassen, die angedeuteten Formen zu

vollenden und den Zauber der Motive zu spüren.

Der Kalender kostet 15,00 Euro, die Erlöse fließen in

die Projekte der Kurpark-Stiftung. Erhältlich ist er bei

Tourist Info + Service im Kurhaus und im Bahnhof.

Dienstag, 17. September, 20.00 Uhr

Gedächtniskirche, Weberstraße

Mehr als nur Toleranz!

Vortrag von Dr. Henning Scherf

Die Stiftung „Zukunft gestalten“ und die evangelische

Gedächtniskirchengemeinde zu ihrem 150. Jubiläum

haben den bekannten ehemaligen Bremer Bürgermeister

Dr. Henning Scherf eingeladen. Er spricht über einen

neuen Generationenvertrag zwischen Jung und Alt.

Eintritt frei.

Mittwoch, 18. September, 19.00 Uhr

Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Ein Abend für Karoline von

Günderrode

Handschriften der Romantik, neu gelesen

von: Eva Demski

Karoline von Günderrode gehört zu den spannendsten

Frauen der Romantik. Unter ihren Zeitgenossen stieß

sie auf Unverständnis, Goethe bezeichnete ihre Gedichte

als „seltsame Erscheinung“. Die Schriftstellerin Eva

Demski nähert sich der Autorin und ihrem Werk auf

poetische und sehr persönliche Weise. Die Moderation

übernimmt Ruth Fühner. Die Veranstaltung ist Teil der

Reihe „Handschriften der Romantik, neu gelesen von ...“,

die der Verein der Freunde und Förderer des Literaturlands

Hessen, hr2-kultur und das Freie Deutsche Hochstift

/ Frankfurter Goethe-Haus gemeinsam ausrichten.

Sie wird vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain im Rahmen

des Projekts „Impuls Romantik“ gefördert.

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 5,00 €. Karten im Vorverkauf im

Gotischen Haus sowie an der Abendkasse.

44 | Louise 9 / 2013


D i e s u n d D a s

Brunhildisfelsen auf dem Feldberg

Ralf Rothmann

Mabel Batten

Marguerite Radclyffe Hall

Mittwoch, 18. September

19.30 Uhr, StadtBibliothek

Dorotheenstraße 24

Radclyffe Hall:

Quell der

Einsamkeit

Lesung von Christiane

Brdiczka, Einführung von

Carl Schmerz

Marguerite Radclyffe Hall, wie der

richtige Name der Schriftstellerin

lautet, lebte von 1880 bis 1943, veröffentlichte

einige Gedichtbände,

Kurzgeschichten und Romane, von

denen heute hauptsächlich der 1928

wegen angeblicher Obszönität in

England verbotene Roman „Quell

der Einsamkeit“ bekannt geblieben

ist. Er ist ein Plädoyer für die Anerkennung

von Homosexualität. 1906

kam Radclyffe Hall für vier Wochen

nach Homburg – ins Fürstenbad –

und lernte hier ihre spätere Lebensgefährtin

Mabel Batten kennen, in

die sie sich Hals über Kopf verliebte.

Der Lesung aus dem Roman werden

Auszüge aus dem Buch „Deine John

– Die Liebensbriefe der Radclyffe

Hall“ gegenüber gestellt, um die

„wirkliche“ Person aufzuzeigen.

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 4,00 €.

Samstag, 28. September, 9.30 Uhr

Stadtarchiv im Gotischen Haus,

Tannenwaldweg 102

Geschichte am

Wegesrand

Ortsgeschichtliche

Wanderung mit

Andreas Mengel

Die Tageswanderung führt vom Gotischen

Haus zum Großen Feldberg.

Vor 200 Jahren – am 23. September

1813 – wurde auf dem Gipfelplateau

die erste Teilung der größten

Taunus-Mark zwischen dem Landgrafen

von Hessen-Homburg und

den drei Hoheitsträgern Großherzogtum

Frankfurt, Großherzogtum

Hessen-Darmstadt und Herzogtum

Nassau vollzogen. 1826 kam es zu

einer weiteren Aufteilung des ehemaligen

Markwaldes, dessen neue

Grenzen 1829 größtenteils ausgesteint

wurden. Unterwegs erfahren

die Teilnehmer darüber hinaus

Wissenswertes zur Bedeutung von

Wegen, Bachläufen, Natur- und

Kleindenkmalen sowie zum Limes

(Kleinkastell Altes Jagdhaus). Festes

Schuhwerk wird empfohlen. Zum

Teil sind kräftige Anstiege zu bewältigen.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung

ist wie immer kostenlos, eine vorherige

Anmeldung jedoch aus organisatorischen

Gründen erforderlich: Tel.

06172-37882, E-Mail: stadtarchiv@

bad-homburg.de.

Samstag, 28. September

19.30 Uhr, StadtBibliothek

Dorotheenstraße 24

Shakespeares

Hühner

Lesung von Ralf Rothmann

Der Hölderlinpreisträger 2013 liest

aus seinem neuesten Erzählband. In

einer Erzählung denkt Fritzi, eine

junge Gitarristin, über William

Shakespeare nach und findet: „Verglichen

mit den Sorgen und Nöten

seiner finsteren Gestalten sind wir

eigentlich nur Hühner oder? Shakespeares

Hühner. Wir machen ein

unglaubliches Gegacker um lauter

Kram – Prüfungen, Lockenstäbe,

Handymarken, Geld – und wissen

doch alle, dass es nicht das Wahre

ist. Dass nichts das Wahre sein kann

hinterm Hühnerdraht.“ Mit Präzision

und Menschenliebe schildert

Ralf Rothmann dramatische oder

auch beglückende Wendepunkte im

Leben seiner Helden. Diese Lesung

wurde ermöglicht durch das Literaturfestival

Leseland Hessen.

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 6,00 €.

BUCH

DAHL & I. SIEMENS

Inh.: Dr. H.-P. Tilly e.K.

BUCH-SCHNELL-SERVICE

IHR ZUVERLÄSSIGER PARTNER

IN SACHEN BUCH

Lange Meile 7 Tel.: 0 61 72 / 45 62 45

61352 Bad Homburg Fax: 0 61 72 / 45 08 12

www.buchdahl.de info@buchdahl.de

Louise 9 / 2013 | 45


D i e s u n d D a s

LONTANO

David Afkham / Dirigent

Christiane Oelze / Sopran

Beat Furrer

strane costellazioni

für großes Orchester,

Uraufführung

Hector Berlioz

Les nuits d‘été, op. 7

Béla Bartók

Konzert für Orchester

20.09.13 / 19.00

Frankfurt, Alte Oper

FERNWEH

Jean-Christophe Spinosi / Dirigent

Jérôme Pernoo / Violoncello

Jean-Philippe Rameau

Les Boréades, Ouverture

Nicola Antonio Porpora

Violoncellokonzert G-Dur

Joseph Haydn

Sinfonie Nr. 82

Felix Mendelssohn Bartholdy

Sinfonie Nr. 4 A-Dur (Italienische)

07.09.13 / 19.00

Frankfurt, Alte Oper

Über den Tellerrand

geschaut

Hessenpark

Laubweg 5, Neu-Anspach

1. September: Märchentag und offene Töpferei-

Werkstatt „Hexen und Kobolde aus Ton“.

7. und 8. September: Herbst-Pflanzenmarkt.

14. und 15. September: „Die Milch macht’s“,

Vorführungen und Mitmachaktionen.

15. September: Käsefest; Schauspielführung

„Heimat“ (12.00, 14.00 und 16.00 Uhr); Tag der

offenen Tür in der Hessischen Uhrmacherschule

(Schauwerkstatt, Uhrenbörse, „Schätze schätzen“).

21. September: Mitmachtag für Groß und Klein;

Schauspielführung „Der Landgänger und das Drehleiermädchen

(12.00, 14.00 und 16.00 Uhr).

22. September: Bauermarkt; Familientag „Mensch

und Tier“; Forstjägertag mit Forst- und Lagerleben

im 18. Jahrhundert; Schauspielführungen „A.R.M.u.T.“

und „Die Kräuterfrau“.

28. und 29. September: Treckertreff und Kartoffelernte,

Oldtimerveranstaltung mit über 200 historischen

Treckern und traditionellem Kartoffeldämpfen.

29. September: um 11.00 Uhr Zünden des Kohlenmeilers.

(Ausschnitt aus dem September-Programm)

08.09.13 / 19.00

Hanau, Congress Park

31.10.13 / 19.00

Kassel, Martinskirche

Weitere Infos unter www.jdph.de

Tickets unter www.frankfurtticket.de,

069 13 40 400

46 | Louise 9 / 2013


C h a p e a u

Historischer Rollstuhl

Kostbares

& Kurioses

Im Horex Museum, das zum Städtischen

historischen Museum im

Gotischen Haus gehört und der Industriegeschichte

Bad Homburgs

gewidmet ist, sind nicht nur Horex-

Motorräder zu sehen, sondern auch

zahlreiche wertvolle historische

Fahrgeräte. Aus diesem Sammlungsbereich

stellen wir ein Objekt

vor, das um 1860 in England gefertigt

wurde.

Während in England schon im 18.

Jahrhundert Rollstühle in Serie gefertigt

wurden, gehörten sie auf dem

Festland in der ersten Hälfte des 19.

Jahrhunderts zu einer eher seltenen

Erscheinung. Sie waren dem höfischen

Bereich oder dem gehobenen

Bürgertum vorbehalten. In Homburg

machte Gräfin Sophie Kisselewa, geb.

Potocka, den Rollstuhl bekannt. An

sie erinnert die heutige

Kisseleffstraße. In

deren Teilstück zwischen

Promenade

und Brunnenbezirk

– früher „Allee nach

den Brunnen“ benannt

– besaß die

Gräfin bereits 1843 vier neue Landhäuser.

Der Spielsucht seit ihrem ersten

Aufenthalt in Homburg im Jahr

1842 verfallen, besuchte sie täglich

zwischen 11.00 Uhr und 23.00 Uhr die

Homburger Spielbank, wohin sie ein

Diener in solch einem Rollstuhl aus

Holz, Metall und Flechtwerk fuhr. Ihre

Verluste waren übrigens nicht allzu

hoch, da sie Anteile an den Spielbankaktien

besaß.

UGM

Ä p p e l w o i T h e a t e r

Donnerstag, 19. und 26. September, 20.00 Uhr

Ei Gude wie!

Die neue Hessen-Show

Samstag, 21. und 28. September, 20.00 Uhr

Rumkugeln in Rimini

Die große Urlaubsshow

Sonntag, 8. September, 18.00 Uhr

Männer schweigen wortlos

Solo-Kabarett von und mit Clajo Hermann

Deutsches Äppelwoi-Theater

Bad Homburg

Im Kurhaus, Schwedenpfad 1

www.deutsches-aeppelwoitheater.de

Eintrittskarten für „Ei Gude wie“ und

„Rumkugeln in Rimini“: 19,80 €. Erhältlich

bei Tourist Info & Service im Kurhaus,

Tel. 06172-1783710. Der Preis für

die Gastspiele kann hier erfragt werden.

Bei Angabe der Kreditkarte werden

die Tickets auch zugesandt. Karten

außerdem am jeweiligen Spieltag

90 Minuten vor Showbeginn an der

Abendkasse, Tel. 06172-690407.

Louise 9 / 2013 | 47


F i t u n d G e s u n d

Neue Partner, neue

Projekte

Initiative Gesundheitsstandort

Bad Homburg

Die Initiative Gesundheitsstandort Bad Homburg wird für

weitere zwei Jahre fortgeführt. Mit ihren Angeboten und

Aktionen verbindet sie Dienstleistungen mit den Kurstadt-

Traditionen und stärkt auf diese Weise den Standort. Drei

neue Mitglieder haben sich der Initiative angeschlossen: der

Generika-Hersteller Hemopharm, die Praxis Venendiagnos-

Mittwoch, 4. September, 19.00 Uhr

Kurhaus

Hilfe – wer zieht mir Energie ab?

Kneipp-Verein Bad Homburg

Viele Menschen erleben immer wieder hilflos mit, wie ihnen

Energie abgezogen wird, und fühlen sich nach Begegnungen

ausgelaugt und müde. Hintergrund für diesen Energie-

Entzug sind Verhaltensweisen, die wir von klein auf erworben

haben. Der Vortrag des Mainzer Feinstofflehrers Gabriel

Marks beschäftigt sich mit den Ursachen und verschiedenen

Formen des Energie-Entzugs und zeigt Wege auf, aus

diesem Kreislauf herauszutreten.

Eintritt 4,00 €, Mitglieder 3,00 €.

Kur-Royal Aktiv

Der Fitnessclub, der bewegt

Kur-Royal Aktiv bewegt. Erstklassige Ausstattung, umfassende

Angebote, hoch qualifizierte Mitarbeiter und individuelle

Betreuung. Der Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark verbindet

in exklusiver Weise Sport, Wellness und Gesundheit.

Informationen und Anmeldungen zum Probetraining unter

Tel. 06172-178 3200.

www.kur-royal-aktiv.de

Orthopädieschuhtechnik

Orthopädietechnik - Sanitätshaus

Unsere allgemeinen Öffnungszeiten:

Mo v. 10 -13 u. 14 -17 Uhr · Di v. 10 -13 u. 14-20 Uhr

Do v. 09 -13 u. 14 -17 Uhr · Fr v. 09 -14 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Kühne & Neubauer

Elisabethenstraße 29 · 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Telefon 06172 / 13 7863 · www.kuehne-neubauer.de

tik von Dr. Manuela Jakob und die Radiologische Gemeinschaftspraxis

am Hessenring. Wie bisher dabei sind: Kur- und

Kongreß-GmbH, Stadt Bad Homburg, Hochtaunus-Kliniken,

DRK, Avadent Clinic Dr. Henrich & Coll., Hof-Apotheke, Rosenkranz

Scherer, Rind’sches Bürgerstift und Taunus Sparkasse.

Die Partner wollen die bewährten Aktionen – die Herausgabe

des Gesundheitsführers, der Kindergesundheitstag,

die Zeitung „Medicus“ und der Förderpreis für ehrenamtliches

Engagement – im kommenden Jahr auf eine stadtweite

Fitness-Kampagne „Leicht in Form – Bad Homburg verliert

Ballast“, die betriebliche Gesundheitsförderung sowie

eine Dankesaktion an die Pflegekräfte ausweiten.

www.gesund-hg.de

Kur-Royal Day Spa

Lomi Lomi Nui +

Gesichtsmassage

Durch sanfte Streichbewegungen der Unterarme lösen sich

die mentalen und physischen Verspannungen des Körpers.

Die Lomi Lomi Nui hilft, Stress abzubauen und Körper und

Geist regenerieren sich. Durch die zusätzliche Gesichtsmassage

entspannen sich auch Gesichtszüge, die Haut wird gestrafft

und gepflegt.

Dauer: 60 Minuten.

Preis: 65,00 €. 80,00 € inkl. 2 Verwöhnstunden, 95,00 € inkl.

4 Stunden Eintritt.

Siddhalepa Ayurveda

Panchakarma

(ayurvedische Reinigungskur)

Panchakarma bedeutet „fünffache Handlung“. Der Körper

kann auf fünf verschiedene Arten gereinigt werden. Dabei

wird der Körper zunächst von Schlacken und anderen

Stoffwechselabfallprodukten befreit. Anschließend geht

es darum, Organismus und Immunsystem zu stärken. Eine

Panchakarma-Kur hilft dem Körper, sein natürliches Gleichgewicht

wiederzufinden.

Dauer: 5 Tage à je 2,5 Stunden

Preis: 590,00 €.

Termine für Anwendungen und Konsultationen können am

Counter des Kur-Royal Day Spa oder unter 06172-178 3178

gebucht werden.

www.siddhalepa-ayurveda.de

48 | Louise 9 / 2013


F ü r s i e g e l e s e n

Im Schatten

der Klostermauern

Der Frankfurter Autor Martin

Olden hat mit „Gekreuzigt“ ein

spannendes Krimi-Debüt aus

dem Mönchs-Milieu hingelegt.

Von Michael Kluger / Taunus Zeitung

Schwarzberg ist ein idyllisches Dorf, fromm, friedlich,

beschaulich wie eine Herde weidender Schafe. Bis eines

Tages die 19 Jahre alte Schülerin Beatrice erwürgt auf

einem Feld in der Nähe der alten Benediktinerabtei gefunden

wird. Plötzlich öffnen sich Abgründe, die dort

niemand vermutet hätte.

Ein Fall für den ebenso mürrischen wie hartgesottenen

Kommissar Bernd Steiner, in dessen Seele eine alte Wunde

brennt, die sich nicht schließen will. Beatrice galt als

ein lebenslustiges Mädchen, freundlich, intelligent, eine

rundum positive Erscheinung. Steiner hat bald Thomas

Mohr im Verdacht, einen charismatischen Mönch und

erfolgreichen Autor populärer Bücher, die immer wieder

um die Liebe kreisen. Und tatsächlich stellt sich rasch

heraus, dass ihn mit Beatrice mehr verband als ein gelegentlicher

Spaziergang.

in Betracht: verschrobene Käuze, ein fundamentalistischer

Abt, sogar Beatrices ehemaliger Freund oder die

Ex-Geliebte. Denn unter der Oberfläche war sie keineswegs

die harmlose Unschuld, für die sie alle hielten.

Olden verstrickt den Leser in eine raffiniert konstruierte

Geschichte, deren letzte Wendung so diabolisch ist, dass

man ihm dafür die Absolution verweigern müsste. Für

einen Krimi-Schreiber ist sie indes die Weihe. Handlung

und Dialoge sind famos gestrickt, die Figuren prägnant

gezeichnet. Man erkennt im Autor den Filmexperten –

und den studierten Philosophen. Die Gespräche kreisen

immer wieder um Moral, die Gottesfrage, die Rolle der

Kirche, die zwar nicht im besten Licht erscheint, aber

doch mit Respekt behandelt wird. Kurzum: „Gekreuzigt“

ist ein spannend, unterhaltsamer Krimi mit Tiefgang.

Man hört nicht eher auf zu lesen, bis das Rätsel gelöst ist.

Doch Martin Olden, 1975 in Frankfurt geboren, der unter

seinem richtigen Namen journalistisch tätig ist und

außerdem Kinderbücher schreibt, wäre ein schlechter

Autor, wenn der Fall so schnell so klar wäre. Im Verlauf

der Story kommen immer wieder neue Figuren als Täter

Martin Olden: „Gekreuzigt“

Mainbook-Verlag (Tb)

200 Seiten

10,50 €

Louise 9 / 2013 | 49


R ä t s e l

Nein, wir suchen in diesem Monat keine historische

Persönlichkeit, sondern eine fiktive Filmfigur, deren Bild allerdings

sehr eng mit einer Bank verbunden ist. Auf einer solchen sitzend und Pralinen

essend, erzählt der Gesuchte zufällig vorbeikommenden Passanten

Episoden aus seinem überaus spannenden Leben und

resümiert: „Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel,

man weiß nie was man bekommt“.

Wen suchen wir?

1.Preis

2 Eintrittskarten für das Konzert von Vano Bamberger & Band am 17. Oktober

im Speicher Bad Homburg

2. Preis

Zwei Vierstundenkarten für die Taunus Therme

3. Preis

Katalog zu Blickachsen 8

Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an:

Kur- und Kongreß-GmbH

Tourist Info + Service im Kurhaus

61348 Bad Homburg v.d. Höhe

Fax: 06172-178 3158

E-Mail: info@louise-magazin.de

Einsendeschluss: Freitag, 20. September 2013

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und in der Oktober-Ausgabe

bekanntgegeben.

Auflösung des Juli-Rätsels:

Wir suchten den Schriftsteller Georg Philipp Friedrich Freiherr von Hardenberg,

der sich Novalis nannte (1772-1801).

Die Gewinner des Juli-Rätsels sind:

1. Preis: Karl-Heinz Ellrich, Bad Homburg v.d.Höhe

2. Preis: Emmerich Böhm, Bad Homburg v.d.Höhe

3. Preis: Jürgen Böhm, Bad Homburg v.d.Höhe

IMPRESSUM

Offizielle Informationsschrift

der Kur- und Kongressstadt

Bad Homburg v.d.Höhe

Herausgeber:

Kur- und Kongreß-GmbH

Bad Homburg v.d.Höhe

Kaiser-Wilhelms-Bad

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Redaktion:

Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich)

Kaiser-Wilhelms-Bad

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Tel. 06172-178-3152

Fax 06172-178-3158

Mail: info@louise-magazin.de

Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe

Rathausplatz 1

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Tel. 06172-100-1300

Fax 06172-100 1360

Mail: pressestelle@bad-homburg.de

Chefredakteurin:

Eva Schweiblmeier

Tel. 06033-970283

Fax 06033-970284

Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de

Vertrieb u. Anzeigen:

Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich)

Kaiser-Wilhelms-Bad

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Tel. 06172-178-3700

Fax 06172-178-3709

Mail: anzeigen@louise-magazin.de

IS Anzeigenservice

Ingrid Scheidemantel

Am Auweg 25

60437 Frankfurt/Main

Tel. 06101-42165

Fax 06101-49167

Mail: pnoerig@t-online.de

Grafische Gestaltung:

Dorothea Lindenberg

www.lindisein.de

Ralf Dingeldein

www.dingeldeindesign.de

Produktion:

Westdeutsche Verlags- und

Druckerei GmbH

Kurhessenstraße 4-6

64546 Mörfelden-Walldorf

www.wvd-online.de

Gültige Preisliste:

Januar 2013

Nächster Redaktionsschluss:

5. September 2013

Titelbild:

Dorothea Lindenberg

50 | Louise 9 / 2013


BEI UNS STRAHLEN SIE SCHON

VOR DER BEHANDLUNG

EIN STARKES TEAM FÜR IHR SCHÖNES LACHEN – EIN LEBEN LANG!

FESTE ZÄHNE AN EINEM TAG

Sofort belastbarer Zahnersatz mit dem All - on - 4 TM - Konzept

Wir sind ein Team von hoch spezialisierten Ärzten und Zahnärzten,

die zusammen alle Gebiete der Zahnheilkunde abdecken.

An unseren Standorten Bad Homburg und Kronberg

bieten wir Ihnen zahnmedizinische Behandlung auf hohem

Niveau zu komfortablen Öffnungszeiten.

Unsere Philosophie: Exzellenz in Qualität, Herzlichkeit,

Individualität, Wissen und Kreativität für unsere Patienten

Um Patienten mit einem zahnlosen Kiefer eine gute Versorgung

mit Implantaten zu ermöglichen, waren bisher viele

einzelne Implantate und eine hohe Anzahl an Behandlungen

nötig. Durch das innovative All-on-4 TM -Konzept ist die Behandlungsdauer

deutlich verkürzt. Denn All-on-4 TM bietet die

Möglichkeit innerhalb eines Tages den zahnlosen Kiefer mit

4 Implantaten und festsitzenden, sofortbelastbaren Zähnen zu

versorgen.

Der Gewinn für die Patienten ist enorm. Die Belastung ist

geringer, ebenso der Zeitaufwand, und der sofortige Zugewinn

an Lebensqualität lässt immer mehr Patienten diese

Therapieform wählen. Auf Wunsch können wir diesen Eingriff

auch in Narkose durchführen und Sie „verschlafen“

Ihre Behandlung.

UNSERE LEISTUNGEN:

ALLGEMEINE ZAHNHEILKUNDE

ÄSTHETISCHE ZAHNHEILKUNDE

PROPHYLAXE

KINDERZAHNHEILKUNDE

FUNKTIONSDIAGNOSTIK

IMPLANTOLOGIE

ZAHNERSATZ

ORALCHIRURGIE

PARODONTOLOGIE

ENDODONTOLOGIE

MUND-, KIEFER- & GESICHTSCHIRURGIE

PLASTISCH-ÄSTHETISCHE OPERATIONEN

NARKOSE

AVADENT CLINIC . BAD HOMBURG

Am Mühlberg 6 – 8 . 61348 Bad Homburg · Tel. 0 61 72 – 30 77 77

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo – Fr 7:30 – 21:00 Uhr · Sa 7:30 –14:00 Uhr

AVADENT CLINIC . KRONBERG

Gartenstraße 2 . 61476 Kronberg · Tel. 0 61 73 – 78 778

WWW.AVADENT.DE

Louise 9 / 2013 | 51


elax ...

Wer den geeigneten Rahmen für stilvolle Unterhaltung sucht, war in

Bad Homburg schon immer richtig. Wir laden Sie ein, diese Tradition zu

erleben: Genießen Sie Ihren Apéritif in unserer Dostojewskij-Bar, bevor wir

Sie mit einem erstklassigen Menü im Restaurant „Crystal“ verwöhnen.

Seit 1841 liegt unsere traditionsreiche Spielbank mitten im Bad Homburger

Kurpark: In unseren Spielsälen und in der CasinoLounge bieten wir Ihnen

Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Wir freuen uns auf Sie!

www.casino-bad-homburg.de

Zutritt ab 18 Jahren. Bitte Personalausweis bereithalten.

Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird:

telefonische Beratung unter 06172-600 80.

François Blanc

Spielbank Bad Homburg

seit 1841

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine