PDF-Download - LOUISe Magazin Bad Homburg

louise.magazin.de

PDF-Download - LOUISe Magazin Bad Homburg

Ausgabe 06 / 2013

Gratis für Sie!

4. Poesie- &

LiteraturFestival

Wieder Gartentage

und Krocket-Tag

Louise 6 / 2013 | 1

www.louise-magazin.de


ww.blickachsen.de

ww.blickachsen.de

Liebe Leserinnen und Leser,

dem Turmbau zu Babel verdankten wir laut einer biblischen Erzählung die

Sprachenvielfalt auf der Erde. Bad Homburg v.d.Höhe verdankt seinen Türmen

sein Wahrzeichen (Weißer Turm), eine schöne Stadtsilhouette (Weißer

Turm-Erlöserkirche-Marienkirche) und attraktive Ausflugsziele (z.B. Herzbergturm).

Gleich drei Gründe, dem Thema „Türme“ unser Stadtgespräch

zu widmen.

Eröffnung 26. Mai 2013, 11.30 Uhr

Als „Leuchttürme“ werden gerne auch Kulturhighlights bezeichnet, die weit

über die Stadt hinausstrahlen. In diesem Monat können wir uns gleich auf

drei unserer kulturellen Leuchttürme freuen: das 4. Bad Homburger Poesie-

& LiteraturFestival, die Verleihung des Friedrich-Hölderlin-Literaturpreises

und den Bad Homburger Sommer!

Zum Poesiefestival dürfen wir wieder viele Stars der deutschen Film- und

Fernsehwelt in unserer Stadt begrüßen, die uns mit Lesungen und Konzerten

bestens unterhalten werden. Das Festival umrahmt die Verleihung des

Hölderlinpreises an Ralf Rothmann und des Förderpreises an Arno Camenisch.

Beide Ereignisse sind sicher Anlass, auch mal wieder selbst zum Buch

zu greifen, um sich auf die Lesungen einzustimmen.

Skulpturen in Bad Homburg und Frankfurt RheinMain

in Zusammenarbeit mit der

Fondation Marguerite et Aimé Maeght,

Saint-Paul-de-Vence, Frankreich

Der Bad Homburger Sommer findet in diesem Jahr vom 28. Juni bis 20. Juli

statt – freuen Sie sich in diesem Monat mit mir auf die Oper „Die Zauberflöte“,

auf die SommerLounge mit Coolanova oder die ABBA Night vor dem

Kaiser-Wilhelms-Bad. Das Beste: Das ist erst der Anfang! Im Juli geht es weiter

mit vielen Konzerten, Theater, Kabarett, Flohmarkt und vielem mehr!

Herzlichst

Ralf Wolter

ww.blickachsen.de

Kurdirektor

ww.blickachsen.de

ww.blickachsen.de

ww.blickachsen.de

2 | Louise 6 / 2013


E d i t o r i a l

Liebe Leserinnen und Leser,

dem Turmbau zu Babel verdankten wir laut einer biblischen Erzählung die

Sprachenvielfalt auf der Erde. Bad Homburg v.d.Höhe verdankt seinen Türmen

sein Wahrzeichen (Weißer Turm), eine schöne Stadtsilhouette (Weißer

Turm-Erlöserkirche-Marienkirche) und attraktive Ausflugsziele (z.B. Herzbergturm).

Gleich drei Gründe, dem Thema „Türme“ unser Stadtgespräch

zu widmen.

Als „Leuchttürme“ werden gerne auch Kulturhighlights bezeichnet, die weit

über die Stadt hinausstrahlen. In diesem Monat können wir uns gleich auf

drei unserer kulturellen Leuchttürme freuen: das 4. Bad Homburger Poesie-

& LiteraturFestival, die Verleihung des Friedrich-Hölderlin-Literaturpreises

und den Bad Homburger Sommer!

Zum Poesiefestival dürfen wir wieder viele Stars der deutschen Film- und

Fernsehwelt in unserer Stadt begrüßen, die uns mit Lesungen und Konzerten

bestens unterhalten werden. Das Festival umrahmt die Verleihung des

Hölderlinpreises an Ralf Rothmann und des Förderpreises an Arno Camenisch.

Beide Ereignisse sind sicher Anlass, auch mal wieder selbst zum Buch

zu greifen, um sich auf die Lesungen einzustimmen.

Der Bad Homburger Sommer findet in diesem Jahr vom 28. Juni bis 20. Juli

statt – freuen Sie sich in diesem Monat mit mir auf die Oper „Die Zauberflöte“,

auf die SommerLounge mit Coolanova oder die ABBA Night vor dem

Kaiser-Wilhelms-Bad. Das Beste: Das ist erst der Anfang! Im Juli geht es weiter

mit vielen Konzerten, Theater, Kabarett, Flohmarkt und vielem mehr!

Herzlichst

Ralf Wolter

Kurdirektor


I n h a l t

Das Hába Quartett in der Schlosskirche

S t a d t g e s p r ä c h

6 Türme

S p e c i a l

10 Bad Homburger Sommer

12 4. Poesie- & LiteraturFestival

15 Verleihung des Hölderlin-Preises

Proust’scher

Fragebogen

17 Ralf Rothmann

K o n z e r t e

18 Erlöserkirche: Parsifal

19 Schlosskirche: Orgelmatinee

19 Gedächtniskirche: Orgelnacht

19 Kurtheater: Große Verdi-Gala

20 Saalburg: Jazzfest

20 Schlosskirche: Gesprächskonzert

mit dem Hába Quartett

21 Kurkonzerte

V E R A N S T A L T U N G E N

Der Juni im Überblick

A u s s t e l l u n g e n

22 Galerie Artlantis:

Eckhard Gehrmann und Dieter Oehm

24 Gotisches Haus: Der tote Prinz –

Leopold von Hessen-Homburg

24 Gotisches Haus: Baseballkappen

2. Bad Homburger Gartentage

Bad Homburger

Gartentage

25 Englische Kirche: Stephan K. Müller

25 Taunus-Galerie:

Peter Braunholz und Andreas Rohrbach

26 StadtBibliothek: Samstag, 22. Peterhofer Juni 11 Impressionen – 17 Uhr

26 Heimatmuseum Sonntag, 23. Kirdorf: Juni 11 – 16 Uhr

100 Jahre Gedächtniskirche

26 Heimatstube Ober-Erlenbach:

Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe

Georg Infos: www.bad-homburg.de Viktor Weber > Veranstaltungen

26 Horex Museum:: Vom Fahrgerät zum Motorrad

27 CENTRAL GARAGE: Männer, Mythen und Motoren

27 Hochtaunuskliniken: Frankfurt – City-Ansichten

28 Blickachsen 9

30 Kinderblickachsen 2

MSBH006-06_AZ_A4+3mm_vFIN.indd 1 10.05.13 14:45

B ü h n e

31 Volksbühne: Endlich allein

31 Vorschau: Dance RheinMain

M i t t e n i n

B a d H o m b u r g

32 Jubiläumswochen 100 Jahre Gedächtniskirche

33 2. Bad Homburger Gartentage

34 4. Krocket-Tag „Mint Julep“

34 35. Internationales Stadtfest

A la Carte

35 Steigenberger: Dinnerkrimi,

Weißwurst-Küchenparty, Grillbüfett

35 Maritim: Eröffnung der Grillsaison

4 | LOUISe 6 / 2013


i n h a l t

100 Jahre Gedächtniskirche Eckhard Gehrmann und Dieter Oehm bei Artlantis

Y o u n g L o u i s e

36 Veranstaltungen für Kinder

37 Workshops zu den „Blickachsen“

38 Jugendkulturtreff E-Werk

C a s i n o l o u n g e

39 Das Programm im Juni

r ö m e r k a s t e l l

s a a l b u r g

40 Altertum für Ältere

40 Panificium – Brotbacken

41 Mit der Puppe Claudius in die Römerzeit

41 Wohnluxus bei den Römern

41 Ludi Romanorum – Spiele der Römer

D I E S u n d d a s

42 Alegria – Orientalische Tanzshow

42 Bücherei St. Franziskus: Literaturabend

42 Filmclub Taunus: Alaska

43 Vortrag: Google, Pirate & Co.

43 Über den Tellerrand geschaut: Hessenpark

44 Vorschau: Ferdinand Graf Zeppelin

45 Äppelwoi-Theater

C h a p e a u !

43 Prinzenstühlchen

F i t u n d g e s u n d

46 Kindergesundheitstag

„Gesundheits-Champions“

46 Bluthochdruck: Die Diagnostik

46 Ost-West-Medizin: Vom Umgang mit der Angst

47 Kneipp-Verein: Amerikanische Chiropraktik

47 Kur-Royal Specials im Juni

47 Kur-Royal Aktiv

47 Ayurveda im Kur-Royal

F ü r S i e g e l e s e n

49 „Dichterliebe“ von Petra Morsbach

R ä T S E L

50 Wer wird gesucht?

50 Impressum

Gerne kündigen wir auch Ihre

Veranstaltungen in LOUISe an,

liebe Leserinnen und Leser.

Beachten Sie aber bitte, dass wir jeden

5. eines Monats

Redaktionsschluss für die Ausgabe

des folgenden Monats haben.

Ihre LOUISe-Redaktion

LOUISe 6 / 2013 | 5


S t a d t g e s p r ä c h

Foto: © Joachim Storch

Visualisierung: Mailänder Consult

Fotos: © Gerd Kittel / Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe

6 | Louise 6 / 2013


S t a d t g e s p r ä c h

Bitte nicht gleich türmen, liebe

Leserinnen und Leser, wenn Ihnen

das Thema etwas „steinern“

erscheint. Es steckt voller Leben!

Mal gerade heraus: Blicken nicht

auch Sie fasziniert zu den in den

Himmel ragenden Bauwerken auf

und fragen sich, wie sie in Zeiten,

in denen technische Hilfsmittel äußerst

dürftig waren, errichtet werden

konnten? Oder welche Menschen

mit ihnen Zeichen setzen

wollten, welche Geschichten mit

ihnen verbunden sind? Vielleicht

gehören Sie auch zu den Menschen

mit Höhentrieb. Denen, die beim

Anblick eines Turmes nicht umhin

können, Dutzende von Stufen zu

erklimmen, um, oben angekommen,

atemlos eine atemberaubende

Aussicht zu genießen. Wenn Sie bei

einem dieser Punkte zustimmend

genickt haben, sollten Sie unbedingt

weiterlesen. Denn Bad Homburg

hat tolle Türme!

Der Ausdruck „vor etwas, vor jemandem

türmen“ bezieht sich

übrigens tatsächlich auf Türme.

Wachttürme der Stadtbefestigungen

dienten im Mittelalter, auch im

alten Homburg, als Gefängnis und

wem es gelang, aus dem dunklen

Kerker auszubrechen, der „türmte“

eben. Aber das Wort hatte noch

eine zweite Bedeutung: Es „türmten“

gleichermaßen die Menschen, die in

einem Bergfried Zuflucht vor dem

Feind suchten. Und hierfür ist unser

Weißer Turm ein Beispiel. Man

weiß zwar nicht, ob sich jemals Bewohner

der alten „Hohenburg“ in

ihm verschanzten, aber sie hätten

es tun können. Der ursprüngliche

Eingang lag nämlich fünfzehn Meter

über dem Erdboden und war

nur über eine Leiter zu erreichen,

die dann hochgezogen werden

konnte. Erst 1704 erhielt der Turm

den ebenerdigen Eingang und eine

Wendeltreppe. Das geschah unter

Friedrich II. „mit dem silbernen

Bein“, der bekanntlich die alte Ritterburg

abreißen und ab 1680 das

prächtige Schloss erbauen ließ. Nur

den mittelalterlichen Bergfried

ließ er stehen. Zweierlei mag ihn

dazu bewogen haben: Türme sind

seit alters her ein Machtsymbol. Je

majestätischer, desto mächtiger der

Herrscher. Und der Prinz von Homburg,

ein Fürst des Absolutismus,

bekam seinen weithin sichtbaren,

rund fünfzig Meter hohen Turm

„geschenkt“. Zum zweiten wollte er

wohl die tiefe historische Verwurzelung

des Landgrafengeschlechts mit

diesem Flecken Erde deutlich machen.

Das Haus Hessen-Homburg

entstammt den Hessen-Darmstädtern,

die Homburg schon seit langem

in Besitz hatten.

riedrich

F

II. wie auch seinen Vorgängern

und Nachfolgern auf

dem Landgrafenthron lag der

stolze Rundturm offenkundig am

Herzen, was man daran ermessen

kann, dass sie ihn verbesserten und

verschönerten. Einer der Söhne

Friedrichs I. oder er selbst – es liegen

unterschiedliche Daten vor

– setzte ihm ein Dach auf. Bis dahin

war der vermutlich um die

1370er Jahre erbaute und viele

Jahrzehnte später mit einem

„dünneren“ Turmteil aufgestockte

Bergfried oben offen gewesen. Nun

wurde er mit einer „welschen Haube“

abgedeckt. Oben drauf setzte man

eine vergoldete Kupferkugel, die

eine besondere Funktion erhielt: als

landgräfliches Familienarchiv. Hier,

hoch oben, vor Dieben und Feuersbrünsten

sicher, verstauten auch die

nachfolgenden Landgrafen wichtige

Dokumente. Der zweite Friedrich

ließ außerdem die Wetterfahne

mit seinen Initialen anbringen, der

dritte den auf der Saalburg gefunde-

Louise 6 / 2013 | 7


S t a d t g e s p r ä c h

nen Caracalla-Stein einmauern, der

fünfte Friedrich sorgte für den Einbau

der Turmstube und sein Sohn

Ferdinand, der letzte Landgraf, huldigte

seinem verstorbenen ältesten

Bruder Friedrich VI. mit einer Ritterfigur,

die in der Ostnische aufgestellt

wurde. Ohne Zweifel, der

Weiße Turm zieht den Betrachter in

seinen Bann, weil er von alten Legenden

spricht, von der versunkenen

Ritterzeit und von der rund 250 Jahre

währenden Epoche des Fürstentums.

Und die gleiche Faszination

ist zu spüren, wenn man die 174

Stufen hinaufsteigt. Ein grandioser

Rundblick über Bad Homburg, über

die Main-Ebene und den Taunus ist

die Krönung (dienstags bis sonntags

von 10.00 bis 16.00 Uhr).

pätestens

S

seit 1750 wurde der

Turm weiß angestrichen. Eine

weit in die Ferne leuchtende Wegemarke

für Wanderer und Reisende!

Vor einem guten Jahrhundert

bekam sie Begleitung: Durch den

Turm der 1895 geweihten St. Marien-Kirche

und durch die Türme der

Erlöserkirche, die 1908 fertiggestellt

wurde. Dieses dreiteilige Turm-Ensemble

bildet eine markante Silhouette,

die kein Homburger missen

möchte und die immer wieder Eindruck

macht. Dabei gab es während

des Baus der Marienkirche sehr kritische

Stimmen, die die Wirkung

des Weißen Turms als Wahrzeichen

der Stadt beeinträchtigt sahen. Das

hatte Kirchenarchitekt Ludwig Becker

mit Sicherheit nicht im Sinn,

aber vielleicht schwebte ihm schon

das neue Stadtbild auf dem steilen

Hang über dem Mühlengrund

vor Augen. Er wollte nämlich eine

„malerische Wirkung“ erzielen und

setzte den Kirchturm nicht nur in

die Achse der Waisenhausstraße,

sondern auch an die Ostseite von

St. Marien, damit Anreisende die

Kirche bereits von weitem und

„zwar in der der perspektivischen

Ansicht entsprechenden Lage“ sähen.

Die leider früh verstorbene

heimische Kunsthistorikerin Angelika

Baeumerth vermutete weiterhin,

diese perspektivische Wirkung

habe man auch für die Erlöserkirche

erzielen wollen und Ludwig

Becker sei dafür möglicherweise der

geistige Pate gewesen.

tädtebaulich

S

war die Idee ohne

Zweifel ein Geniestreich. Und im

Nachhinein können wir von Glück

sagen, dass sie überhaupt verwirklicht

werden konnte. Das evangelische

Gotteshaus sollte nämlich

schon weitaus früher gebaut werden.

Diese bis in die Landgrafenzeit

zurückreichenden Planungen sahen

verschiedene Plätze an der Louisenstraße

vor. Sie zerschlugen sich aus

den unterschiedlichsten Gründen

und dann war es Kaiser Wilhelm II.,

der das Grundstück an der Dorotheenstraße

als Bauplatz bestimmte

und zur Verfügung stellte. Nun also

bilden die beiden hohen südlichen

Türme der Erlöserkirche mit ihren

rautenförmigen Dächern (56 Meter)

– aus manchem Blickwinkel auch

die zwei kleineren (38 Meter) – den

mittleren Teil des eindrucksvollen

Stadtpanoramas. Seit einem halben

Jahr wird es zudem in der abendlichen

Dunkelheit in Szene gesetzt.

Eine neue Beleuchtungsanlage rückt

die Kirchen und ihre charakteristischen

Türme ins rechte Licht, an

Feiertagen sogar mit großer Festbeleuchtung,

bei der alle 136 Lampen

erstrahlen. Die Kirchengemeinden

bieten übrigens zu verschiedenen

Gelegenheiten Führungen in den

Kirchtürmen an.

Fotos: © Gerd Kittel / Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe

8 | Louise 6 / 2013


S t a d t g e s p r ä c h

assen

L

Sie uns, liebe Leserinnen

und Leser, weiter „türmen“, jetzt

„aus dem Turm heraus“. Als erstes

denkt man da natürlich an den Hexenturm

und die Legende spricht in

der Tat von rothaarigen Frauen, die

dort eingesperrt und gefoltert worden

seien, bis sie zugaben, Hexen zu

sein. Das ist jedoch unwahrscheinlich.

Das alte Homburger Gefängnis

befand sich im Rathausturm! Er ist

der einzig original erhalten gebliebene

Wacht- und Wehrturm der

einstigen inneren Stadtbefestigung.

Der Hexenturm wurde im Zuge des

Baus der Altstadtbrücke 1905 auf

den mittelalterlichen Fundamenten

rekonstruiert. Den Stumpfen Turm

ließ Landgraf Friedrich VI. Joseph

1824 wieder aufbauen – zur Verschönerung

der Altstadt, wie es hieß.

Er steht auf dem heutigen Schulhof

der Landgraf-Ludwig-Schule an der

Rathausstraße, ihm gegenüber der

Rathausturm, der zusammen mit

dem 1820 wegen Baufälligkeit abgerissenen

Rathaus einen wehrhaften

und zugleich die Stadtgewalt

demonstrierenden Torbau bildete.

Ursprünglich hatte der Turm vier

kleine Erkertürme und einen Söller,

einen mit Geländer versehenen

offenen Umgang. Hier, in dem fast

fensterlosen Kerker, schmachteten

also die Übeltäter und auch die

Frauen, die der Hexerei verdächtig

waren. Einer gelang es tatsächlich

zu türmen. Der Bäckersfrau Anna

Schweinhardt aus Seulberg. Sie

brach einen Stein aus der Mauer,

mit dem sie ihre Ketten zerschlagen

konnte. Aus ihrem zerrissenen

Hemd fertigte sie einen Strick. Die

Wachen müssen wohl geschlafen

haben, als sie sich vom Rathausturm

abseilte. Die Geschichte nahm leider

kein gutes Ende. Anna wurde

Tage später wieder aufgegriffen.

Weder der Rathausturm noch der

Stumpfe Turm oder der Hexenturm

können bestiegen werden.

Sie eignen sich dafür nicht. Den

anfangs erwähnten Höhentrieblern

können wir jedoch zwei weitere

Türme empfehlen. Einmal den Aussichtsturm

auf dem Herzberg, über

den LOUISe zum hundertjährigen

Bestehen vor zwei Jahren ausführlich

berichtet hatte, und zum anderen

den Ellerhöhturm. Von ihm

spricht kaum noch jemand. Vielleicht

weil er „nur“ sechzehn Meter

hoch ist? Dabei war er einmal

ein beliebtes Ausflugsziel für die

Kurgäste. Der Homburger Verschönerungsverein

errichtete ihn 1889

auf der Anhöhe am Rand des östlichen

Hardtwaldes, an der heutigen

Straße Am Baumgarten. Über eine

Außentreppe erreicht man die Plattform,

auf der man entspannt von einer

Sitzbank aus den Blick über den

Kurpark schweifen lassen kann.

n Idiesem Sinne, liebe Leserinnen

und Leser: Türmen Sie Bad Homburgs

Türme, um – wenigstens für

kurze Zeit – vor Alltag, Sorgen und

Stress zu türmen!

Eva Schweiblmeier

PS: Liebe Eltern und Großeltern,

blättern Sie weiter zu YOUNG

LOUISe; dort finden Sie zum Thema

„Türme“ eine Veranstaltung für

Kinder mit der Architektin Ruxandra-Maria

Jotzu.

© Museum im Gotischen Haus

Louise 6 / 2013 | 9


S p e c i a l

Bad Homburger

Sommer 2013

Theater- und Opernaufführungen, klassische Musik, Tribute-Bands,

Kindertheater, Flohmarkt, Jazz-Frühschoppen, Kabarett, Open-Air-

Kino, Picknick mit Musik – drei Wochen lang bringt der Bad Homburger

Sommer wieder Kunst, Kultur und Spaß. Alles live, im Freien und ohne

Eintritt! Hier die ersten Veranstaltungen am letzten Juni-Wochenende:

Freitag

28. Juni

Das kleine Gespenst

16.00 Uhr Musikpavillon im Kurpark

Das kleine Gespenst lebt auf Burg Eulenstein, tut niemandem

etwas zu leide und ist überhaupt ganz freundlich.

Durch unerklärliche Umstände erwacht es mitten

am Tag und sorgt, durch die Sonne schwarz gefärbt, für

Wirbel. Wird es wieder zu einem echten, schneeweißen

Nachtgespenst?

Samstag

29. Juni

Sommer-Lounge:

Coolanova

19.30 Uhr Musikpavillon im Kurpark

Coolanova sorgen mit Bar-Jazz und Lounge-

Musik à la Café del Mar für einen entspannten

Sommerabend im Kurpark.

Freitag

28. Juni

Die Zauberflöte

19.30 Uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

Ein festlicher Opernabend „open-air“ mit der Opera Classica Europa und

internationalen Solisten. Mozarts „Zauberflöte“ ist eine der beliebtesten

Opern überhaupt. Sie erzählt die fantastische Geschichte vom Prinzen Tamino,

seinem Gefährten Papageno, der Königin der Nacht und deren Tochter

Pamina sowie dem mächtigen Oberpriester Sarastro.

10 | Louise 6 / 2013


S p e c i a l

Alle Termine auf einen Blick

Die abwechslungsreichen, interessanten und hochklassigen

Veranstaltungen lassen auch in diesem

Sommer keine Wünsche offen. Den Überblick verschafft

die gerade erschienene Broschüre „Bad Homburger

KulturSommer 2013“. Auf über 60 Seiten

ist das Geschehen in chronologischer Reihenfolge

übersichtlich geordnet. Die Angebote für Kinder sind

durch ein schwungvolles, rotes „K“ gekennzeichnet

und so auf den ersten Blick erkennbar. Außerdem

erleichtert ein Stadtplan mit markierten Veranstaltungsorten

den Ortsfremden die Suche. Die Broschüre

liegt bei Tourist Info + Service im Kurhaus, im Stadtladen

im Rathaus und an vielen weiteren Stellen aus.

Alle Veranstaltungen können auch im Internet auf der

Website

www.bad-homburger-kultursommer.de

abgerufen werden.

Sonntag

30. Juni

Schöppche-Jazz:

Sloppy Notes Big Band

11.00 Uhr vor dem Kurhaus

Die Sloppy Notes Big Band aus Wiesbaden spielt in der

klassischen Besetzung des Dixieland ein abwechslungsreiches

Programm, vom traurigen Blues über fetzigen Dixie

bis hin zu gefälligem Swing.

Sonntag

30. Juni

ABBA Night

19.30 Uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

Mit ihren ausgefallenen bunt-poppigen Kostümen wurde

die Band ABBA Mitte der 1970er Jahre weltberühmt.

Das Erfolgsrezept – eine Kombination aus mitreißenden

Rhythmen und eingängigen Melodien – begeistert auch

heute noch das Publikum. Viele Songs wie „Waterloo“

„Dancing Queen“ und „Money, Money“ sind und bleiben

einfach Kult! Die beste ABBA-Cover-Band Deutschlands

präsentiert in coolen Glitzeroutfits, Plateauschuhen und

einer mitreißenden Show die schönsten ABBA-Hits.

Louise 6 / 2013 | 11


S p e c i a l

5. bis 12. Juni

Poesie und Schauspielkunst

Eine ganze Woche lang große, wunderbare Literatur! Präsentiert – mit passender

musikalischer Begleitung – von den Besten der deutschen Schauspielkunst!

Stars auch zum Anfassen, denn im Anschluss an jede Lesung

erfüllen die preisgekrönten Schauspieler beim „Get together“ gerne Autogrammwünsche.

Debütieren werden Dominique Horwitz, Joachim Król, Katharina Thalbach

und Christian Berkel. Michael Mendl begleitet das Festival von Beginn an.

Sebastian Koch macht sein Versprechen wahr und kommt, nachdem er im

vergangenen Jahr abgesagt hatte, um mit Bruce Willis einen Film drehen zu

können, wieder nach Bad Homburg. Wie er begeistern auch Ben Becker und

Rufus Beck das Festivalpublikum bereits zum dritten Mal. Nicht fehlen dürfen

bei einem Literaturfestival jene, denen wir großartige Bücher verdanken:

Die Autorin Nele Neuhaus, deren Taunus-Krimis derzeit die Bestsellerlisten

anführen, liest aus ihrem neuen Buch. Und den Höhepunkt des Festivals bildet

auch diesmal die Verleihung des Hölderlin-Preises am 9. Juni.

Nur einen kleinen, winzigen Wermutstropfen gibt es: Der Kulturbahnhof

wird nicht rechtzeitig fertig. In seinem atmosphärisch spannenden Kulturspeicher

sollte das 4. Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestival eigentlich

eröffnet werden. Aber Bad Homburg hat ja noch andere schöne Veranstaltungsorte…

Die künstlerische Leitung obliegt

erneut Bernd Hoffmann (workforce.

music+media consulting), dem Initiator

des Bad Homburger Poesie- &

LiteraturFestivals. Gesamtverantwortlich

für das Festival ist die A.C.T.

Artist Agency GmbH in Zusammenarbeit

mit der Kur- und Kongreß-

GmbH und der Stadt Bad Homburg.

Ohne Sponsoren und Partner wäre

die Veranstaltungsreihe nicht

möglich:

Taunus Sparkasse

Taunus Zeitung

hr2 Kultur

François-Blanc-Spielbank

Bad Homburg

Steigenberger Bad Homburg

und Hugendubel.

Foto: © D- Horwitz

Mittwoch, 5. Juni, 20.00 Uhr, Schlosskirche

Horwitz goes Kafka

Seine unvergleichliche Intensität in der Darstellung und sein ausgeprägtes

Gespür für Musik machen Dominique Horwitz (Der große Bellheim, Stalingrad)

auch zu einem der gefragtesten Künstler des literarisch-musikalischen

Genres. Beim Eröffnungsabend des Festivals folgt er den Spuren seines Idols

Franz Kafka. Horwitz liest Texte aus dem Nachlass des Dichters, der von vielen

als einer der wichtigsten des 20. Jahrhunderts gehalten wird, schlüpft in

komplexe Rollenspiele und erzählt skurrile Stories. Horwitz wird dabei vom

Signum-Quartett begleitet, das die modernen Töne zwischen Carl Orff und

Claude Debussy als kongenialen Soundtrack bietet.

12 | Louise 6 / 2013


S p e c i a l

Donnerstag, 6. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Den See – Ben Becker & Band

Ob Schauspieler, Autor, Erzähler, Sänger: Ben Becker hat sich zu einer gänzlich

eigenständigen und unverwechselbaren Marke entwickelt. Gern denkt

man in Bad Homburg an seine bisherigen spektakulären Auftritte zurück.

Nun betritt der geniale Bühnenstar mit seinem wiederum mit Freund und

musikalischen Wegbegleiter Yoyo Röhm gestalteten Programm „Den See“

erneut Neuland: Er lebt seine lyrisch-melancholische Seite mit einem Liederabend

aus. Becker singt eigene Songs und Vertonungen von z.B. Heinrich

Heine-Texten, aber auch Werke von Leonard Cohen, Rio Reiser, Nick Cave

und Willy De Ville. Man darf gespannt sein, wie der Star mit dem Raubein-

Image die Rolle des modernen Chansonniers interpretiert.

Freitag, 7. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Böser Wolf – Nele Neuhaus

Für ihre vielen Fans zählt die sympathische Autorin längst zur ersten Garde

der deutschen Krimiautoren. Mit ihren meisterhaft komponierten psychologischen

Taunuskrimis wie „Schneewittchen muss sterben“ oder „Mordshunger“

hat sie den Übergang vom Geheimtipp zum Spiegelbestseller in

beindruckend kurzer Zeit geschafft. Nun folgen Millionenauflagen, Fernsehverfilmungen

und zig-fache internationale Übersetzungen. Bad Homburg

begrüßt Nele Neuhaus mit Freude beim Poesiefestival: Sie liest aus ihrem

neuen Bestseller „Böser Wolf “.

Samstag, 8. Juni, 17.00 Uhr, Kurhaus, Landgraf-Friedrich-Saal

Supergute Tage – Rufus Beck

Rufus Beck ist durch viele Theater-, Film- und Fernsehrollen bekannt geworden.

Darüber hinaus hat er sich als Sprecher von Hörbüchern einen Namen

gemacht, hier vor allem als die Stimme von Harry Potter. 2012 inszenierte

er für Peter Maffay das Rockspektakel „Tabaluga und die Zeichen der Zeit“.

Mit seiner wandelbaren Stimme nimmt Beck die Zuhörer mit in die sonderbare

Welt des autistischen jungen Detektivs Christopher Boone, den Mark

Haddon in seinem Bucherfolg „Supergute Tage“ einfühlsam beschreibt. Dazu

gibt es Musik- und Filmeinspielungen, die die Lesung zu einem kleinem Gesamtkunstwerk

machen. Und wer Rufus Beck kennt: Bei allem gebotenen

literarischem Ernst wird doch kein Auge trocken bleiben.

Foto: Christian Kaufmann Foto: Jim Rakete Foto: Arne Meister

Eintrittskarten bei

Tourist Info + Service im

Kurhaus, Tel. 06172-178 3710,

E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de,

oder bei Frankfurt Ticket,

Tel. 069-13 40 400 oder

www.frankfurt-ticket.de.

www.bad-homburger-poesie-und-literaturfestival.de

Louise 6 / 2013 | 13


S p e c i a l

Foto: © Emanuela Danielewicz

Foto: © Frank P. Wartenberg

Foto: © Julia von Viettinghoff

Samstag, 8. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Seide – Joachim Król

Joachim Król gilt als einer der charismatischsten Darsteller der deutschen

Schauspiellandschaft. Als Frankfurter „Tatort“-Kommissar Frank Steier begeistert

er ebenso wie in Kinofilmen von z.B. Tom Tykwer, Dories Dörrie

oder Wim Wenders durch seine zurückhaltende, jedoch extrem authentische

Kunst.

Dem italienischen Autor Alessandro Baricco gelang mit seiner Erzählung

„Seide“ ein Meisterwerk. Die anrührende Liebesgeschichte des südfranzösischen

Seidenhändlers Herve Jancour, der auf einer seiner Reisen in Japan

einer rätselhaften Schönheit begegnet, die seine Leidenschaft entfacht, ohne

dass er ihr je nahe sein kann, stürmte die internationalen Bestsellerlisten

und wurde mit Weltstar Kheira Knightly verfilmt.

Sonntag, 9. Juni, 15.00 Uhr, Musikpavillon im Kurpark

König Drosselbart –

Hanauer Märchenfestspiele

Nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Kinder lieben die unvergänglichen

Märchenklassiker der Brüder Grimm. Die Brüder Grimm Märchenfestspiele

Hanau haben den Geschichten mit fantasievollen Bühnenproduktionen

eine neue Dimension hinzugefügt. Nach der umjubelten Premiere mit

dem „Froschkönig“ im vergangenen Jahr ist die bunte Truppe um Regisseur

und Intendant Dieter Gring erneut zu Gast in Bad Homburg, diesmal mit

„König Drosselbart“ – und diesmal hoffentlich bei schönem Wetter „open-air“

im Kurpark, sonst im Landgraf-Friedrich-Saal des Kurhauses. Auf jeden Fall

bei freiem Eintritt!

Foto: © picture alliance

Foto: © Laszlo Emmer

Sonntag, 9. Juni, 19.30 Uhr, Erlöserkirche

Tolstoi – Michael Mendl

Der vielfach preisgekrönte TV- und Filmdarsteller Michael Mendl ist mit

seinen legendären Lesungen zur festen Größe des Poesiefestivals geworden.

Er beindruckte ein ums andere Mal mit seiner ebenso leidenschaftlichen wie

charismatischen Präsenz. 2013 widmet Mendl sich erneut einem russischem

Klassiker: Er liest Tolstois Erzählung „Wie viel Erde braucht der Mensch?“,

eine märchenhafte Parabel über die Getriebenheiten des menschlichen Daseins,

die unverändert gültige Fragen nach Sinn und Unsinn materiellen

Strebens aufwirft.

In der zu diesem Anlass mit Kerzen illuminierten Erlöserkirche wird Mendl

vom Bach-Chor Bad Homburg begleitet, der stimmungsvolle russische

Chormusik zu Gehör bringt.

14 | Louise 6 / 2013


S p e c i a l

Montag, 10. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Der Fall – Christian Berkel

Seit 2006 ist Christian Berkel der „Kriminalist“ in der erfolgreichen ZDF-

Krimiserie. TV- und Filmerfolge wie „Der Mann mit dem Fagott“ oder

„Operation Walküre“ sprechen eine deutliche Sprache – und lassen Großes

von dem wegen seiner feinen Personenzeichnungen beliebten Charakterdarsteller

erwarten. Berkel schlüpft in die Hauptfigur des Romans „Der Fall“,

für den Albert Camus den Nobelpreis erhielt: Johannes Clamans ist Anwalt

und im Amsterdamer Rotlichtviertel untergetaucht. In einer atemberaubenden

Seelenbeichte hinterfragt er seine Motivationen und Lebensansichten.

Ein starker Monolog, wie er im Lichte einiger Politiker-Viten nicht aktueller

sein könnte! Musikalisch begleitet wird Berkel von der Gruppe Tango

Transit, deren Akkordeonvirtuose Martin Wagner u.a. französische Musette-

Klänge beisteuert.

Dienstag, 11. Juni, 19.00 Uhr, Schlosskirche

Das Fräulein von Scuderi –

Katharina Thalbach

Schon in jungen Jahren erreichte Katharina Thalbach mit ihren Brecht-Interpretationen

große Aufmerksamkeit. 2012 glänzte sie mit dem ZDF-Zweiteiler

„Friedrich – ein deutscher König“ – und das in der männlichen Hauptrolle als

Friedrich der Große! Man darf gespannt sein, wie Katharina Thalbach E.T.A.

Hoffmanns „Das Fräulein von Scuderi“ in der barocken Schlosskirche zu

prallem und spannendem Leben erweckt. Die berühmte Erzählung rund um

die Aufklärung einiger Giftmorde am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig des

XIV. gilt als Deutschlands erster Krimi! Die musikalische Begleitung liefert

der Bad Homburger Pianist Lars Keitel mit Klaviersonaten von Domenico

Scarlatti aus der Zeit um 1700.

Mittwoch, 12. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Der Tod in Venedig –

Sebastian Koch

Nun ist Hollywood auf einen der vielseitigsten, wandlungsfähigsten und erfolgreichsten

deutschen Schauspieler aufmerksam geworden: Filmaufnahmen

mit Bruce Willis verhinderten überraschend sogar Sebastian Kochs

Teilnahme am Poesiefestival 2012. Jetzt kehrt der Star mit einer besonderen

Lesung zurück. Koch liest aus Thomas Manns Novelle „Der Tod in Venedig“,

der Meisterregisseur Luchino Visconti mit seiner gleichnamigen Verfilmung

in den frühen 70ern cineastischen Weltruhm verschaffte. Man darf sich auf

Kochs hochsensible Erzählkunst freuen – dies um so mehr, weil die Lesung

von orchestralen Klängen begleitet wird. Unter der Leitung von Lars Keitel

spielt das Jugendsinfonieorchester Hochtaunus spätromantische Werke von

Gustav Mahler bis Astor Piazolla.

Sonntag, 9. Juni, 11.00 Uhr

Kurtheater

Hölderlinpreis-

Verleihung

an Ralf Rothmann

Ralf Rothmann gilt als einer der „begabtesten

deutschen Prosakünstler

seiner Generation“ (F.A.Z.). Der 1953

geborene und in Berlin lebende

Schriftsteller, der seit 1984 zahlreiche

Gedichtbände, Erzählungen

und Romane veröffentlicht hat, erhält

den mit 20.000 Euro dotierten

Friedrich-Hölderlin-Preis 2013 der

Stadt Bad Homburg für sein Gesamtwerk.

Mit dem Förderpreis in

Höhe von 7.500 Euro wird der junge

Schweizer Arno Camenisch für seine

Erzähltrilogie über Landschaft und

Leute seiner Graubündner Herkunft

ausgezeichnet.

Nach der Begrüßung durch Kulturdezernentin

Beate Fleige stellt Jochen

Hieber, Vorsitzender der Hölderlinpreis-Jury

und Literaturkritiker

bei der F.A.Z., den Förderpreisträger

vor. Die Laudatio auf Ralf Rothmann

hält Dr. Beatrice von Matt. Sie war

bis 1995 Feuilleton- und Literaturredakteurin

bei der Neuen Zürcher

Zeitung und veröffentlichte mehrere

Bücher über Schweizer Autoren.

Stadtverordnetenvorsteher Axel Dierolf

übergibt die Friedrich-Hölderlin-Plakette

an Ralf Rothmann, der

anschließend seine Dankesworte

spricht. Musikalisch umrahmt wird

der Festakt vom Saxofon-Quartett

„Sistergold“. Die vier Damen spielen

bekannte swingende Jazztitel und

wunderschöne Balladen in eigenen

kreativen Arrangements.

Eintrittskarten sind zu je 5,00 Euro

bei Tourist Info + Service im Kurhaus,

Tel. 06172-178 3710, erhältlich.

Louise 6 / 2013 | 15


T i C K e T - H o T L i N e : 0 6 1 7 2 / 1 7 8 - 3 7 1 0

S p e c i a l

Wir sind für Sie da:

Montag - Freitag jeweils 08.30 - 18.30 Uhr

Samstag 10.00 - 14.00 Uhr

Tourist Info + Service

im Kurhaus

- der Ticket-Shop -

in Ihrer Nähe

Bad Homburg v. d. Höhe

05. - 12.06.2013

4. Poesie- und Literaturfestival

Ben Becker, Michael Mendel,

Joachim Król, Sebastian Koch,

Dominque Horwitz, Christian

Berkel, Rufus Beck

€ 18,80 - 52,60

09.06.2013

Verleihung des Hölderlin Preises

Kurtheater, € 5,00

21.06.2013

Große Verdi-Gala

Kurtheater, € 18,00 - 39,00

Nicolai Friedrich

Kurtheater, 19.01.2014

07.07./11.08./08.09.2013

orgelsommer im Taunus

Organissimo / Orgelsommertag

Schlosskirche, € 15,00 / 48,00

24.07.2013

Korea National Contemporary

Dance Company

Kurtheater, € 20,00 - 35,00

28.11.2013

Deutsche Philharmoniker

Kurtheater, € 32,00 - 51,00

17.12.2013

Schwanensee

Kurtheater, € 32,00 - 52,00

18.12.2013

Der Nussknacker

Kurtheater, € 32,00 - 52,00

19.01.2014

Nicolai Friedrich

Kurtheater, € 28,85 - 39,20

24.01.2014

Vince ebert

Kurtheater, € 25,90 - 32,75

09.05.2014

Michl Müller

Kurtheater, € 30,00

Frankfurt und Umgebung

bis 25.06.2013

internationale Frühjahrsrevue

Tigerpalast Frankfurt

€ 58,75 - 64,25

bis 30.06.2013

Der Kurschattenmann

Die Komödie Frankfurt

€ 22,55 - 34,65

bis 30.06.2013

Der dressierte Mann

Fritz Remond Theater Frankfurt

€ 19,15 - 31,25

bis 21.07.2013

Brüder Grimm-Festspiele

Amphitheater Hanau

€ 9,50 - 19,50

bis 08.09.2013

Burgfestspiele Bad Vilbel

€ 4,00 - 38,00

bis 13.10.2013

Urmel aus dem eis

Papageno Theater Frankfurt

€ 13,00 - 16,00

bis 31.12.2013

Manche mögens heiß

Papageno Theater Frankfurt

€ 22,00 - 25,00

Sebastian Koch (Poesie-und Literaturfestival), Kurtheater, 12.06.2013

credit: Laszlo Emmer

19.06.2013

Kings of Leon

Festhalle Frankfurt

€ 69,65 (Stehplätze)

22.06.2013

Bryan Adams

Zollhafen Mainz, € 72,65

27.06. - 11.08.2013

Burgfestspiele Dreieichenhain

€ 18,75 - 57,85

05.07.2013

Cro

Zollhafen Mainz, € 37,70

10.07.2013

Sting

Zollhafen Mainz, € 72,65

09.08.2013

Roger Waters: The Wall

Commerzbank Arena Frankfurt

€ 81,05 - 121,30

24.08. - 01.09.2013

Allegro -

Das Musikfest im Taunus

z.B. Usingen, Wehrheim etc.

€ 12,00 - 38,00

04.09.2013

Wise Guys

Alte Oper Frankfurt

€ 23,45 - 40,45

07.09.2013

Die Toten Hosen

Maimarktgelände Mannheim

€ 46,00

09.10.2013

olly Murs

Stadthalle Offenbach, € 38,00

30.10. - 03.11.2013

Cirque de Soleil: Quidam

Festhalle Frankfurt

€ 45,55 - 96,15

09.11.2013

Jupiter Jones

Schlachthof Wiesbaden, € 28,55

Korea National Contemporary Dance Company

Kurtheater, 24.07.2013

22.11.2013

Rüdiger Hoffmann

Bürgerzentrum Karben, € 31,15

28.11.2013

Sarah Connor

Alte Oper Frankfurt

€ 62,10 - 79,35

07.12.2013

Gerd Dudenhöffer

Stadthalle Oberursel

€ 27,30 - 33,90

06. + 07.12.2013

Aida Night of the Proms

Festhalle Frankfurt

€ 43,00 (Stehplatz)

13.12.2013

Mathias Richling

Alte Oper Frankfurt

€ 44,65 - 48,10

17. + 18.12.2013

Kikeriki Theater: Deppenkaiser

Stadthalle Oberursel, € 29,70

19.12.2013 - 11.01.2014

West Side Story

Alte Oper Frankfurt

€ 26,00 - 98,00

25.01.2014

Dr. eckart von Hirschhausen

Festhalle Frankfurt

€ 36,75 - 47,10

03.04.2014

Howard Carpendale

Alte Oper Frankfurt

€ 45,35 - 99,40

15. - 20.04.2014

Thriller - Live

Alte Oper Frankfurt

€ 21,05 - 79,65

20.05.2014

David Garrett

Alte Oper Frankfurt

€ 66,00 - 146,50

– Änderungen vorbehalten –

Tourist Info + Service im Kurhaus

Louisenstr. 58 - 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

16 | Louise 6 / 2013

tourist-info@kuk.bad-homburg.de

www.kurtheater-bad-homburg.de

www.frankfurt-ticket.de


P r o u s t ’ s c h e r F r a g e b o g e n

Der französische Schriftsteller Marcel Proust beantwortete auf einer Feier als

einer der ersten „Prominenten“ einen Fragebogen, der heute noch Grundlage

für zahlreiche Fragebögen dieser Art ist und vielerorts verwendet wird.

Aus den über dreißig Fragen wählen wir jeden Monat fünf Fragen aus und

stellen sie einem Künstler, der in Bad Homburg v.d.Höhe auftritt. Erfahren

Sie etwas über unsere Künstler – und über sich, wenn Sie die Fragen für sich

beantworten.

Foto: Heike Steinweg

Ralf Rothmann erhält am 9. Juni im Kurtheater den Friedrich-Hölderlin-

Preis 2013 der Stadt Bad Homburg. Sein Werk zeichne sich durch atmosphärische

Dichte und sprachliche Genauigkeit aus, befand die Jury

und lobte die Blicke auf den prekären Alltag, die doch über den Tag hinaus

wiesen.

Ralf Rothmann wird auch am Samstag, 28. September, nach Bad Homburg kommen:

zu einer abendlichen Lesung in der StadtBibliothek.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?

Das eine verrate ich nicht, das andere wäre: Mit einem Glas

Weißwein in Reichweite auf dem Sofa liegen und in die Bäume

hinausträumen.

Ihre liebsten Romanhelden?

Alexis Sorbas, Holden Caulfield, Hans Schnier.

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

Meine Frau.

Ihr Lieblingsschriftsteller?

Ach, es gibt einige: Kazantzakis, Tschechow, Böll, Cortázar,

Novalis, Jean Paul.

Ihr Motto?

Nur arme Menschen haben es eilig.

Noch zwei Fragen, die unsere Leser interessieren:

Woran arbeiten Sie zurzeit?

An Erzählungen und an einem Roman. Abergläubisch,

wie ich bin, möchte ich nicht mehr darüber sagen.

Welchen Kulturtipp haben Sie für die LOUISe-Leser?

Unbedingt lesen: „Kanada“ von Richard Ford.

Eine hypnotisierende Sprache.

Louise 6 / 2013 | 17


k o n z e r t e

Erstmals in Deutschland:

konzertante Aufführung

der Oper von Richard Wagner

in kirchlichem Raum

Sonntag, 16. Juni, und Freitag, 21. Juni, 16.00 Uhr, Erlöserkirche

E

ine Wagner-Oper konzertant in einer Kirche aufzuführen, erfordert

Mut, hat doch Richard Wagner die Abschaffung der Götter propagiert

und die Säkularisation vorangetrieben. Susanne Rohn, Kantorin der

Erlöserkirche Bad Homburg, geht dieses Wagnis ein. Es wird ein kultureller

Höhepunkwt nicht nur für Bad Homburg, sondern für die gesamte Region.

„Wagners ‚Parsifal‘ ist der Kirche sehr viel näher, als es uns heute vielfach

suggeriert wird“, sagt Susanne Rohn, Künstlerische Leiterin der Aufführung.

„Zudem hat Kunst nach meinem Verständnis den Auftrag, den gesellschaftlichen

Diskurs anzuregen.“ Den Themenkreis Wagner – Parsifal – Religion

zum 200. Geburtstag des Komponisten in den Fokus zu rücken, sei vor diesem

Hintergrund, so Rohn, ausgesprochen reizvoll und lohnend. Die Aufführungen

werden vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain im Rahmen des

Schwerpunkt-Projekts „Impuls Romantik“ gefördert. Ein weiteres Konzert

findet am 23. Juni in der Lutherkirche Wiesbaden statt.

Susanne Rohn

Für die Aufführungen konnten namhaften Solisten gewonnen werden:

Wagner-Tenor Christian Elsner als Parsifal, Hans Christoph Begemann als

Amfortas, Hubert Bischof als Titurel /Klingsor, Simon Bailey als Gurnemanz,

Kathrin Hildebrandt als Kundry und andere. Begleitet werden sie vom Bach-

Chor der Erlöserkirche und vom renommierten Barockorchester L‘arpa

festante.

Christian Elsner

Foto: Anne Hoffmann

Zwei einstündige Pausen gibt es nach dem 1. und dem 2. Akt.

Auf dem Kirchenvorplatz werden Speisen und Getränke verkauft.

Eintrittskarten zu

50,00 € (40,00 €) | 35,00 € (25,00 €) | 20,00 € (15,00 €) |

15,00 € (10,00 €).

Erhältlich im Gemeindebüro der Erlöserkirche, Dorotheenstr.

3, Tel. 06172-21089, E-Mail info@erloeserkirche-badhomburg.de

(Mo. bis Mi. und Fr. 9.00-12.00 Uhr, Kartenversand

auf Wunsch möglich), oder bei Tourist Info + Service

im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.

bad-homburg.de.

www.parsifal-badhomburg.de

Um die Auseinandersetzung mit dem Werk zu ermöglichen,

bietet die Erlöserkirche in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule

und namhaften Wagner-Experten Einführungsveranstaltungen

an:

Mittwoch, 5. Juni, 19.30 Uhr, Hölderlinschule: „Von

weiter her, als du denken kannst“ – Richard Wagners „Parsifal“

und seine Quellen, mit PD Dr. Bernd Zegowitz, Frankfurt.

Samstag, 15. Juni, 17.00 Uhr, Erlöserkirche: Zur Musik

des „Parsifal“ von Richard Wagner, mit Prof. Dr. Norbert Abels,

Chefdramaturg der Oper Frankfurt, und Kantorin Susanne

Rohn.

18 | LOUISe 6 / 2013


k o n z e r t e

Samstag, 8. Juni, 11.30 Uhr

Schlosskirche

Orgelmatinee

mit Anna Linß

Magnificat VI. von Jehan Titelouze

(1562-1633) leitet die Orgelmatinee

ein, gefolgt von einem Stück aus

Johann Sebastian Bachs III. Teil

der Clavierübung und der Sonate

in B-Dur von Felix Mendelssohn

Bartholdy.

Eintritt frei.

Ernesti Grisales

Freitag, 21. Juni, 19.30 Uhr

Kurtheater

Große Verdi-Gala

Claudia Denise Beck

Zum 200. Geburtstag Giuseppe Verdis ehrt Opera Classica Europa den großen

Komponisten mit Auszügen aus seinen erfolgreichen Opern. Auf dem Programm

stehen Arien und Duette aus den Welterfolgen „Aida“, „Nabucco“,

„Rigoletto“, „La Traviata“ und nicht zuletzt auch der berühmte Gefangenenchor

aus „Nabucco“. Italienische Dramatik und südländische Lebenslust erwachen

an diesem außergewöhnlichen Konzertabend zum Leben. Der bekannte

spanische Tenor Ernesto Grisales, der unter anderem die Hauptpartie

des Radames in Verdis „Aida“ in der Arena di Verona gesungen hat und der

darüber hinaus in zahlreichen bedeutenden Rollen auf den großen Opernbühnen

der Welt brillierte, wird die Werke mit weiteren internationalen Solisten,

mit Chor und einem renommierten Orchester darbieten.

Eintrittskarten zu

18,00 € | 25,00 € | 32,00 € | 39,00 €.

Freitag, 14. Juni,

20.00 bis 24.00 Uhr

Ev. Gedächtniskirche,

Weberstraße

Orgelnacht

25 Jahre Kern-Orgel

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710,

E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40

400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich. Telefonische Kartenreservierungen

auch bei Opera Classica Europa, 06124 -726 9999, oder online: www.operaclassica.

de. Tickets an der Abendkasse mit Zuschlag.

Acht Organistinnen und Organisten

gratulieren der Kern-Orgel in der

Gedächtniskirche zum Geburtstag.

1988 wurde die Orgel durch die

Straßburger Orgelwerkstatt Kern

gebaut. Annette Bonn, Karin Giel,

Magdalene Höhn, Antonia Jacob,

Michael Krüger, Bernhard Lehnert,

Hanno Lotz und Ekkehard Uhlmann

spielen Musik aus vier Jahrhunderten.

Eintritt frei.

Die neue Kollektion ist

eingetroffen.

Wir freuen uns auf Sie!

Louisenstraße 123 · 61348 Bad Homburg

Tel.: 06172 271580

DRAUSSEN ZU HAUSE

Das Wander- und Bergsportfachgeschäft

20 Jahre Reisefieber

Jeden Monat 20% Rabatt auf

das Produkt des Monats

Infos im Laden oder unter

www.reisefieber-outdoor.de

Reisefieber

Ihr bärenstarker Ausrüster

Reisefieber GmbH · Louisenstraße 123 · 61348 Bad Homburg

Tel. 06172 - 20204 · Mo – Fr 10 – 19 Uhr · Sa 10 – 18 Uhr

LOUISe 6 / 2013 | 19


k o n z e r t e

Samstag, 22. Juni, 19.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Jazzfest auf der Saalburg

Lions-Club Usingen-Saalburg

Auch zum 29. Jazzfest hat der Lions-Club eine Reihe

exzellenter Bands engagiert, die die Große Halle der

Principia zum Swingen bringen. Im Innenhof wird eine

vielseitige Auswahl an Speisen und Getränken angeboten.

Einlass ab 18.00 Uhr.

Eintrittspreise: 15,00 € im Vorverkauf (an den bekannten

Vorverkaufsstellen), 20,00 € an der Abendkasse, Kinder bis 15

Jahren frei.

Dienstag, 25. Juni, 19.30 Uhr

Schlosskirche

Gesprächskonzert mit

dem Hába Quartett

Bad Homburger Schlosskonzerte

und Volkshochschule

Das Abschlusskonzert des diesjährigen Studium Generale

der VHS findet in Kooperation mit den Bad Homburger

Schlosskonzerten statt. Wer immer schon mal wissen

wollte, woher unsere Nationalhymne kommt, sollte sich

dieses Konzert nicht entgehen lassen. Im 2. Satz des sogenannten

Kaiserquartetts von Joseph Haydn, das an diesem

Abend aufgeführt wird, erklingt die Hymne. Weiterhin

wird Ludwig van Beethovens Streichquartett Nr. 8 e-Moll,

zu hören sein. Die Werke werden von Karl-Werner Joerg,

der auch die Schlosskonzerte leitet und Dozent beim

Studium Generale ist, erläutert. Hovhannes Mokatsian

(Violine), Sha Katsouris (Violine), Peter Zelienka (Viola)

und Arnold Ilg (Violoncello) sind Mitglieder im hr-Sinfonieorchester

in Frankfurt und haben sich durch Konzerttätigkeiten

im In- und Ausland, Rundfunkaufnahmen

und Auftritte bei bedeutenden Festivals einen Namen

gemacht.

Eintrittskarten zu 16,00 € sind erhältlich bei Tourist Info +

Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@

kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13

40 400 oder www.frankfurt-ticket.de.

20 | LOUISe 6 / 2013


k o n z e r t e

Traditionell

erholsam.

Kurkonzerte Juni 2013 –

mit dem Kurensemble unter der

Leitung von Momcilo Mihajlovic

Ort: Musikpavillon im Kurpark, 15.00 Uhr (außer montags)

Samstag 01. Juni Kurkonzert

Sonntag 02. Juni Kurkonzert

Montag 03. Juni Spielfrei

Dienstag 04. Juni Kurkonzert

Mittwoch 05. Juni Kurkonzert

Donnerstag 06. Juni Kurkonzert

Freitag 07. Juni Kurkonzert

Samstag 08. Juni Kurkonzert

Sonntag 09. Juni Kein Kurkonzert

wegen Märchenaufführung

Montag 10. Juni Spielfrei

Dienstag 11. Juni Kurkonzert

Mittwoch 12. Juni Kurkonzert

Donnerstag 13. Juni Kurkonzert

Freitag 14. Juni Kurkonzert

Samstag 15. Juni Kurkonzert

Sonntag 16. Juni Kurkonzert mit dem

Musik-Verein Kronberg

Montag 17. Juni Spielfrei

Dienstag 18. Juni Kurkonzert

Mittwoch 19. Juni Kurkonzert

Donnerstag 20. Juni Kurkonzert

Freitag 21. Juni Kurkonzert

Samstag 22. Juni Kurkonzert

Sonntag 23. Juni Kurkonzert

Montag 24. Juni Spielfrei

Dienstag 25. Juni Kurkonzert

Mittwoch 26. Juni Kurkonzert

Donnerstag 27. Juni Kurkonzert

Freitag 28. Juni Kein Kurkonzert wegen Kindertheater

Bad Homburger Sommer

Samstag 29. Juni Spielfrei

Sonntag 30. Juni Kurkonzert

Änderungen vorbehalten

LOUISe 6 / 2013 | 21

Entdecken Sie unser exklusives Wellnessangebot

in den prachtvollen Räumen des

historischen Kaiser-Wilhelms-Bades.

Entspannen wie Könige.

Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark

61348 Bad Homburg v. d. Höhe

geöffnet täglich 10 – 22 Uhr

Telefon 061 72 - 178 31 78

info@kur-royal.de

Kur-Royal Verwöhnzeit

als Gutschein –

immer das ideale Geschenk!

www.kur-royal.de

Fit in

den Frühling.

Kur-Royal Aktiv, der Fitnessclub

im Bad Homburger Kurpark,

verbindet in exklusiver Weise Sport,

Wellness und Gesundheit.

Melden Sie sich zum

Probetraining an!

Wir beraten Sie gerne.

Kisseleffstraße 20

61348 Bad Homburg v. d. Höhe

am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark

Telefon 061 72 - 178 32 00

LOUISe 6 / 2013 |

info@kur-royal-aktiv.de 21

www.kur-royal-aktiv.de


Ausstellung

Malerei

Eckhard Gehrmann

& Dieter Oehm

22 | Louise 6 / 2013


A u s s t e l l u n g

und

15. Juni bis 7. Juli

Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Skulptur

Eckhard Gehrmann geht es in seiner Malerei weniger um die konkrete Erscheinung

als vielmehr um Strukturen, Schichten, Wesenhaftigkeiten der

Natur, die sich formal im malerischen Prozess, in den zahlreichen Farbschichten,

in den Verwerfungen und Farbgraten der energischen Spachtelzüge

gespiegelt finden (Zitat Christoph Schütte). Oehm hat mehrteilige Werkgruppen

geschaffen. Darunter sind freistehende Stab- und Flächenfiguren,

die an Menschengestalt erinnern. Sie können sich in die offene Landschaft

und den städtischen Raum fügen und stecken voller Kraft. Oehm wurde als

„Blockadebrecher“ charakterisiert, denn er setzt den Geist der Materie mittels

„Denkfiguren“ frei (Zitat Cornelia Frenkel).

Eröffnungsfest: Freitag, 14. Juni, 20.00 Uhr, mit Jazz, Blues, Soul, Latin und Funk

der Sängerin Doro Ignatz und des Pianisten Michael Grün. Zur Kunst spricht Dr.

Stephan Mann, Direktor des Museum Goch.

bis 9. Juni

begegnet

Bilder von Sigrid Klein und Skulpturen von Claudia Pense

Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr,

Samstag und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr.

Eintritt frei.

www.galerie-artlantis.de

Louise 6 / 2013 | 23


Ausstellung

bis 18. August

Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Der tote Prinz

Leopold von Hessen-Homburg 1813 und 1913

Prinz Leopold von Hessen-Homburg,

der jüngste Sohn von Landgraf

Friedrich V. Ludwig und seiner

Frau Karoline, starb im Kampf gegen

Napoleon den frühen Heldentod.

Im Alter von nur 26 Jahren fiel

er am 2. Mai 1813 in der Schlacht

von Großgörschen, die als die erste

der Befreiungskriege gilt. Die

Sonderausstellung „Der tote Prinz“

referiert weit mehr als ein Stück

Heimatgeschichte. Indem sie ihren

Fokus nicht nur auf das Leben und

Sterben Leopolds richtet, sondern

im gleichen Maße auf die Feiern zur

100. Wiederkehr des Ereignisses

1913, macht sie die früher übliche

Heldenverklärung deutlich. Die lokalen

Ereignisse stehen stellvertretend

für die Stimmung im Land, die

die Männer schließlich mit stolz geschwellter

Brust in den Ersten Weltkrieg

ziehen ließ.

Es ist kaum vorstellbar, welche Ausmaße

die Feiern annahmen. Überall

wurde den Menschen suggeriert,

es „müsse der höchste Stolz eines

Soldaten sein, Leben und Blut einzusetzen

mit Gott für König und

Vaterland“. Zahlreiche Artikel über

Leopolds Leben erschienen zum 2.

Mai, in Veranstaltungen, Reden und

Kranzniederlegungen an mehreren

Orten wurde des Prinzen gedacht.

Bürgermeister Feigen reiste mit

Homburger Deputierten zur Jubiläumsfeier

der Schlacht nach Groß-

görschen. Von der Blutbuche, die an

der Todesstelle Leopolds gepflanzt

worden war, brachte er getrocknete

Blätter als Andenken mit. Zusammen

mit einem wahrscheinlich von

1813 stammenden Grashalm aus

dem Vorgarten wurde eine Collage

gebastelt. Oden auf den Prinzen

entstanden ebenso wie Radierungen

sowie Fotografien von den Feierlichkeiten.

Viele der Objekte und

Druckerzeugnisse werden in der

Ausstellung erstmals der Öffentlichkeit

präsentiert.

Die Leopold-Objekte werden durch

Exponate ergänzt, die seine Schwester

Marianne zeigen. Die Geschwister

waren eng verbunden. Marianne

hatte in das preußische Königshaus

eingeheiratet und unterstützte aktiv

den Kampf gegen Napoleons Vorherrschaft

in Europa.

bis 21. Juli

Museum im Gotischen Haus

Tannenwaldweg 102

Baseballkappen


Geschichte, Mode,

Marketing

„The Cap Revolution“ hatte ihren

Ursprung jenseits des Atlantiks.

Allerdings brauchte sie Jahrzehnte,

bis sie sich durchsetzen konnte. Sie

nahm ihren Anfang im Baseballsport,

wo um 1860 die ersten Baseballkappen

die Strohhüte ablösten,

die die Teams bis dahin als Erkennungszeichen

trugen. Die festen

Schilde der Kappen sollten nun

auch einen gewissen Schutz vor

fliegenden Bällen geben. Außerhalb

des Baseballplatzes wurden die

Mützen jedoch erst ab den 1980er

Jahren getragen. Dann aber erfasste

die „Cap Revolution“ Hersteller, Unternehmen,

Vereine, Parteien und

die Massen. Und sie schwappte über

den großen Teich. Das Städtische

historische Museum beherbergt

in seiner Sammlung mittlerweile

rund 400 Basecaps, von denen eine

Auswahl gezeigt wird. Die Themenpalette

ist dabei so breit, dass sich

ein repräsentatives Bild zu Formen,

Ausstattungen und Qualitäten, zu

Verwendungsarten und dem Trageverhalten

ergibt.

Museum im Gotischen Haus

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag

14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag und

Feiertag 10.00 bis 18.00 Uhr.

Führungen sonntags um 15.00 Uhr

und auf Anfrage.

Eintritt: 2,00 € Erwachsene (ermäßigt

1,00 €), Kinder bis 14 Jahre sind frei.

Zu beiden Ausstellungen ist ein

Katalog erhältlich.

24 | Louise 6 / 2013


A u s s t e l l u n g

15. Juni bis 14. Juli

Kulturzentrum Englische Kirche

Material – Gefühl

Stephan K. Müller, Bildhauer und Maler

Kunst ist Gefühl. Gefühle sind sowohl

die Basis als auch das Ergebnis

der Werke des Bad Homburger

Bildhauers und Malers Stephan

K. Müller. Dabei stehen nicht die

überbordende, grenzerfahrenden

Emotionen im Vordergrund, sondern

die leisen Empfindungen des

Lebens. Das Material scheint dabei

zum Verbündeten des Künstlers zu

werden: Stephan K. Müller gelingt

es, den Charakter der von ihm verwendeten

Werkstoffe zu erhalten

und ihr Wesen und Potential durch

Behandlung und Formgebung sichtbar

zu machen. Schwere Metallplatten

werden gebogen und zeigen ihre

„spielerische Seite“. Holz wird stellenweise

ausgebrannt und gebürstet,

wodurch gleichermaßen Verletzlichkeit

und Widerstandskraft dieses

Naturprodukts augenscheinlich

werden. Stein zeigt durch grobe

und polierte Flächen seine harten

und seine weichen Seiten. Auch in

seinen Bildern drückt Stephan K.

Müller Vielschichtigkeit aus, indem

verschiedene Farbschichten sowie

reliefartige Elemente scheinbar unendliche

Perspektiven ermöglichen.

Eine starke Sehschwäche, die den

Künstler ausschließlich schattenhafte

Formen sehen lässt, wurde von

Stephan K. Müller zur Entwicklung

einer gesteigerten Empfindsamkeit

gegenüber anderen Sinneswahrnehmungen

genutzt. Darüber hinaus

gelingt es ihm, diese Wahrnehmungen

auch dem Betrachter zu vermitteln.

www.kultur-erlebnis.de

Vernissage: Freitag, 14. Juni, um 19.00

Uhr mit Kulturdezernentin Beate

Fleige. Die Kunsthistorikerin Dr. Astrid

Jacobs gibt eine Einführung. Musik

von „methuSAXlixe“.

bis 2. Juni

Kunstgenuss!

20 Jahre Galerie „Kunst in der

Zehntscheune“

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag

16.00 („Kunstgenuss!“ bereits ab 15.00

Uhr) bis 19.00 Uhr, Samstag und

Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr.

Eintritt frei.

Damit Ihre

Veranstaltung

ein voller

Erfolg wird.

www.ekgloballinks.de · Fon 06172/8 18 77

27. Juni bis 2. August

Taunus-Galerie im Landratsamt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Biozön

Peter Braunholz (Fotografien),

Andreas Rohrbach

(Skulpturen, Zeichnungen)

Das zentrale Thema des Fotografen

Peter Braunholz sind Erscheinungsformen

der Natur, die manipuliert

oder inszeniert wirken, und darin

die formalen und inhaltlichen

Ebenen, die der Mensch allein mit

seinen Sinnesorganen nicht wahrnehmen

kann und die erst in der

Transformation vom Objekt zum

Bild sichtbar werden. Peter Braunholz

ist mit seinen Arbeiten seit

Jahren international auf vielen

Ausstellungen, zuletzt im Huantie

Times Art Museum in Peking, vertreten.

Die Werke des Bildhauers

und Zeichners Andreas Rohrbach

spiegeln das sinnliche Prinzip von

Leben und Wachstum wider. Er

verbindet elementare Formen der

Natur mit Motiven aus Garten und

Landschaft. In immer wieder unterschiedlicher

Materialität befasst er

sich in seinen Arbeiten mit diesem

Kosmos. Er arbeitet in Marmor, mit

Glas oder Wolle und gestaltet ganze

Räume.

Eröffnung: Donnerstag, 27. Juni, um

19.00 Uhr mit Landrat Ulrich Krebs.

Dr. Roland Held, Darmstadt, gibt eine

Einführung.

Öffnungszeiten: Montag bis

Donnerstag 9.00 bis 16.00 Uhr, Freitag

9.00 bis 12.00 Uhr.

Eintritt frei.

Louise 6 / 2013 | 25


Ausstellung

bis 29. Juni

StadtBibliothek, Dorotheenstr. 24

Peterhofer Impressionen

Ausstellung der Fotografin Tatjana Galkina

Tatjana Galkina, diplomierte Physikerin, lebt in Peterhof. Außer als Fotografin

arbeitet sie als Lehrerin für Computergrafik und leitet ein Fotostudio für

Kinder. Sie ist Mitglied im Sankt Petersburger Fotoclub „Akzent-Foto“ und

des „International Center of Photography“. Ihre Bilder wurden in den vergangenen

Jahren in einer Reihe von Ausstellungen in Moskau und St. Petersburg

gezeigt. Veranstaltet wird die Bad Homburger Fotoausstellung von der

Deutsch-Russischen Brücke Bad Homburg e.V.

Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr,

Mittwoch 15.00 bis 18.00 Uhr sowie Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr.

Eintritt frei.

bis 30. Juni

Heimatmuseum Kirdorf, Am Kirchberg 41

100 Jahre Gedächtniskirche

bis 4. August

Heimatstube Ober-Erlenbach

Am Alten Rathaus 9

Georg Viktor

Weber

(1838-1911)

Zum 175. Geburtstag zeichnet die

Ausstellung das Leben und Werken

des in Ober-Erlenbach geborenen

Mainzer Domkapellmeisters nach.

Öffnungszeiten:

jeder 1. und 3. Sonntag im Monat

15.00 bis 17.00 Uhr.

Eintritt frei.

heimatstube-obererlenbach.de

Feinster Jugendstil kennzeichnet die evangelische Gedächtniskirche, die eines

der wenigen Bauwerke ist, die der Bad Homburger Architekt Heinrich

Jacobi in seiner Heimatstadt schuf. Der Sohn des großen Baumeisters Louis

Jacobi ist eher als Leiter des Saalburg-Museums bekannt. Die Ausstellung berichtet

über den Bau der Kirche, ihre Einweihung, die Stiftungen von Bürgern

zu ihrer Ausstattung, über das Gemeindeleben und zum Beispiel auch über

den Kirchenchor, der schon ein Jahr vor der Einweihung gegründet wurde

und die musikalische Umrahmung des Ereignisses übernahm.

Horex Museum, Horexstraße 6

Mobilität in

Bad Homburg

Vom Fahrgerät zum

Motorrad

Öffnungszeiten: Mittwoch 10.00 bis

14.00 Uhr, Samstag und Sonntag

12.00 bis 18.00 Uhr.

Eintritt: 2,50 €, ermäßigt 1,00 €.

Bad Homburger Schulklassen und

Inhaber des Bad Homburg-Passes frei.

Öffnungszeiten: Mittwoch und Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr.

Eintritt frei.

www.museum-kirdorf.de

26 | Louise 6 / 2013


V e r a n s t a l t u n g s - Ü b e r b l i c k J u n i 2 0 1 3

Bitte heraustrennen und

an die Pinnwand hängen!

Kurseelsorge

Katharina Maria Bald

katholische Seelsorgerin,

Tel. 06172-946473 oder 0162-4325068

k.bald@cj-badhomburg.de

Pfarrerin Beatrice Fontanive

evangelische Seelsorgerin,

Tel. 0160-84 55 683

ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de

Kurkonzerte

Die Termine finden Sie auf Seite 21

Stadtführung

am 7., 8., 14., 15., 21., 22., 28. und

29. Juni um 15.00 Uhr

Treffpunkt: Tourist Info + Service

im Kurhaus

Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden.

Teilnahmegebühr 3,00 €, Kurgäste frei

kurparkführungen

am 1., 11. und 25. Juni um 15.00 Uhr

Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad

mit Besichtigung der Russischen Kirche

Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden.

Teilnahmegebühr 3,00 €, Kurgäste frei

Botanische Führung

am 4. Juni um 15.00 Uhr

Treffpunkt: Tourist Info + Service

im Kurhaus

Führung durch den Kurpark

(nur bei schöner Witterung)

Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden.

Teilnahme kostenlos

Prunk und Prominenz

auf der Promenade

am 8. und 22. Juni um 15.00 Uhr

Treffpunkt:

Kaiser-Friedrich-Promenade 7

Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden.

Teilnahmegebühr 3,00 €, Kurgäste frei.

Begrenzte Teilnehmerzahl,

Teilnahme nur mit Ticket, erhältlich

bei Tourist Info + Service im Kurhaus

(Sa bis 14 Uhr)

Ausstellungen

Horex Museum

Mi. 10.00 -14.00 Uhr,

Sa., So. 12.00 -18.00 Uhr

Landgrafenschloss

Führungen:

Di. bis So. 10.00 -17.00 Uhr,

letzte Führung 16.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Mo. bis So. 9.00 -18.00 Uhr

bis 6. Oktober

Kurpark und Schlosspark

Blickachsen 9

Skulpturenbiennale

15. Juni bis 6. Juli

StadtBibliothek und Orangerie im

Schlosspark

Kinder-Blickachsen 2

Die großen Skulpturen der Kleinen

StadtBibliothek: Di., Do. und Fr.

11.00 -18.00 Uhr, Mi. 15.00 -18.00 Uhr,

Sa. 11.00 -14.00 Uhr;

Orangerie: Mo. bis So. 10.00 -15.00 Uhr

15. Juni bis 14. Juli

Kulturzentrum Englische Kirche

Material – Gefühl

Gemälde und Skulpturen

von Stephan K. Müller

Di. bis Fr. 16.00 -19.00 Uhr,

Sa. und So. 14.00 -18.00 Uhr

15. Juni bis 7. Juli

Galerie Artlantis

Malerei und Skulptur

Eckhard Gehrmann und Dieter Oehm

Fr. 15.00-18.00 Uhr,

Sa. und So. 11.00 -18.00 Uhr

27. Juni bis 2. August

Taunus-Galerie im Landratsamt

Biozön

Peter Braunholz (Fotografien),

Andreas Rohrbach (Skulpturen,

Zeichnungen)

Mo. bis Do. 9.00 -16.00 Uhr,

Fr. 9.00 -12.00 Uhr

bis 2. Juni

Kulturzentrum Englische Kirche

Kunstgenuss!

20 Jahre Galerie „Kunst in der

Zehntscheune“

Di. bis Fr. 15.00 -19.00 Uhr,

Sa. und So. 14.00 -18.00 Uhr

bis 9. Juni

Galerie Artlantis

begegnet – Sigrid Klein

und Claudia Pense

Fr. 15.00 -18.00 Uhr,

Sa. und So. 11.00 -18.00 Uhr

bis 29. Juni

StadtBibliothek

Peterhofer Impressionen

Di., Do., Fr. 11.00 -18.00 Uhr,

Mi. 15.00 -18.00 Uhr, Sa. 11.00 -14.00 Uhr

bis 30. Juni

Heimatmuseum Kirdorf

100 Jahre Gedächtniskirche

Mi., und So., 15.00 -17.00 Uhr

bis 21. Juli

Museum im Gotischen Haus

Baseballkappen – Geschichte,

Mode, Marketing

Di. bis Sa. 14.00 -17.00 Uhr,

So. 10.00 -18.00 Uhr.

bis 4. August

Heimatstube Ober-Erlenbach

Georg Viktor Weber

zum 175. Geburtstag

1. und 3. Sonntag 15.00 -17.00 Uhr

bis 18. August

Museum im Gotischen Haus

Der tote Prinz – Leopold von

Hessen-Homburg 1813 und 1913

Di. bis Sa. 14.00 -17.00 Uhr,

So. 10.00 -18.00 Uhr.

bis Jahresende

Central-Garage

Männer, Mythen und Motoren

Mi. bis So. 12.00 -16.30 Uhr

Neu

MALOJA

Neues im Juni

thoni mara

Profi-Laufbekleidung

Made in Germany

DEUTER

15% auf Rucksäcke

ECCO

1x Schuhpflege pro

Einkauf kostenlos

Louisen Arkaden | Louisenstraße 76

www.knekke-outdoor.de

Rabatt auf den UVP*!


V e r a n s t a l t u n g s - Ü b e r b l i c k J u n i 2 0 1 3

2. So | 16.00 Uhr

Kurhausgarten (Theater-Foyer)

Kasperl und das Zauberbuch

Kasperl-Kompanie Bad Homburg

3. Mo | 12.52 Uhr

Buslinie Nr. 50 Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Sandplacken, Limesweg,

Saalburg-Restaurant (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 15 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

5. Mi | 13.25 Uhr

Stadtbus Nr. 11 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Hirschgarten, Goldgrube, Restaurant

Taunusblick (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 12 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

19.30 Uhr

Vereinshaus Gonzenheim

Herz OP - was nun?

Vortrag von Prof. Dr. med. Andreas

Böning, Universität Gießen

Diabetiker-Selbsthilfegruppe

Bad Homburg/Friedrichsdorf

19.30 Uhr, Klink Dr. Baumstark

Kambodscha - Weltkulturerbe Angkor

Dia-Vortrag von Horst Liebelt

20.00 Uhr, Schlosskirche

Horwitz goes Kafka

Dominique Horwitz & Signum Quartett

4. Poesie- & LiteraturFestival

6. Do | 16.15 Uhr

StadtBibliothek

Bilderbuchkino

Mirabel findet das Glück

ab Kindergartenalter

20.00 Uhr, Kurtheater

Den See mit Ben Becker & Band

Melancholisches von Heine bis Kafka

4. Poesie- & LiteraturFestival

7. Fr | 19.00 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Danceclub im E-Werk

Discoparty für 12- bis 15-Jährige

19.00 Uhr, Gedächtniskirche

Festakt zum Jubiläum

„100 Jahre Gedächtniskirche“

20.00 Uhr, Kurtheater

Böser Wolf mit Nele Neuhaus

Autorenlesung

4. Poesie- & LiteraturFestival

8. Sa | 10.00 -17.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Panificium - Brotbacken

11.30 Uhr, Schlosskirche

Orgelmatinee

17.00 Uhr

Kurhaus, Landgraf-Friedrich-Saal

Supergute Tage mit Rufus Beck

Roman von Marc Haddon

Multimediale Lesung mit

Film und Musik

4. Poesie- & LiteraturFestival

20.00 Uhr, Kurtheater

Seide mit Joachim Król

Roman von Alessandro Baricco

mit dem South of the Border Jazztrio

4. Poesie- & LiteraturFestival

20.00 Uhr

Bürgerhaus Kirdorf

Alegria – Orientalische Tanzshow

TSG Oberursel und Tanzgruppen des

Frauenbildungszentrums Bad Homburg

9. So | 10.00-17.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Panificium - Brotbacken

11.00 Uhr, Kurtheater

Friedrich Hölderlin-Preis

Festakt zur Verleihung an

Ralf Rothmann

15.00 Uhr

Musikpavillon im Kurpark (Kurhaus,

Landgraf-Friedrich-Saal)

König Drosselbart

Brüder-Grimm-Märchenfestspiele

Hanau

4. Poesie- & LiteraturFestival

15.00 Uhr, Landgrafenschloss

Faszinierende Türme

für Kinder mit Architektin

Ruxandra-Maria Jotzu

19.30 Uhr, Ev. Erlöserkirche

Leo Tolstoi mit Michael Mendl

Bach-Chor mit russischer Chormusik

4. Poesie- & LiteraturFestival

10. Mo | 12.52 Uhr

Buslinie Nr. 50 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Rundwanderung zum Sandplacken-

Restaurant (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 12 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

20.00 Uhr, Kurtheater

Christian Berkel mit Albert Camus

Der Fall

Musik von Tango Transit

4. Poesie- & LiteraturFestival

20.00 Uhr, Gedächtniskirche

Die Fenster der Kirche

Vortrag von Pfarrer i.R.

Dr. Jürgen Büchsel

11. Di | 18.00 Uhr

Garten der Gedächtniskirche

Ein Sommerabend

Jugendprogramm mit Lagerfeuer

19.00 Uhr

Schlosskirche

Katharina Thalbach mit

E.T.A. Hoffmann

Das Fräulein von Scuderi

Lars Keitel spielt Alessandro Scarlatti

4. Poesie- & LiteraturFestival

19.30 Uhr, Kurhaus

Bad Homburg von A-Z

Lichtbildervortrag von Heidi Delle

20.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf

Alaska

Filmclub Taunus

12. Mi | 13.25 Uhr

Stadtbus Nr. 11 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Hirschgarten, König-Wilhelms-Weg,

Bleibeskopf, Hirschgarten-Restaurant

(Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 12 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

20.00 Uhr, Kurtheater

Sebastian Koch mit Thomas Mann

Der Tod in Venedig

Jugendsinfonieorchester Hochtaunus

4. Poesie- & LiteraturFestival


V e r a n s t a l t u n g s - Ü b e r b l i c k J u n i 2 0 1 3

13. Do | 16.15 Uhr

StadtBibliothek

Spaß unter der Palme

Johanna im Zug

Vorlesen und Basteln ab 4 Jahren

19.00 Uhr, Gedächtniskirche

Die Architektur der Kirche

Vortrag von Prof. Dr. Stefanie Lieb

19.30 Uhr

Haus der Altstadt

Die Türkenbelagerung Wiens

Vortrag von Dr. Rudolf Rossbach

Bad Homburger Münzfreunde

14. Fr | 18.30 Uhr

Parkhotel

Diagnostik des hohen Blutdrucks

Vortrag von Dr. med. W.D. Patyna

20.00 Uhr

Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Orgelnacht

25 Jahre Kern-Orgel

15. Sa | 11.00 Uhr

Marktplatz

Fest der Kulturen

Internationales Stadtfest

15.00 Uhr, Landgrafenschloss

Prinzen und Prinzessinnen um 1800

Führung für Kinder

16. So | 15.00 Uhr

Kurtheater

Endlich allein

Komödie von Lawrence Roman

Volksbühne Bad Homburg e.V.

16.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche

Parsifal

konzertante Aufführung der

Wagner-Oper

17.00 Uhr

Garten der Gedächtniskirche

Pool-Party

Jugendprogramm

17. Mo | 12.52 Uhr

Buslinie Nr. 50 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Sandplacken, am kalten Wasser,

Hirschgarten-Restaurant (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 13 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

19.30 Uhr

Institut für Ost-West Medizin

Vom Umgang mit der Angst

Vortrag von Dr. med. Walburg Marić

18. Di | 18.00 Uhr

Garten der Gedächtniskirche

Open-Air-Kino

Jugendprogramm

20.00 Uhr, Kurtheater

Endlich allein

Komödie von Lawrence Roman

Volksbühne Bad Homburg e.V.

20.00 Uhr

Bücherei Gemeindezentrum

St. Franziskus

Literaturabend

19. Mi | 13.25 Uhr

Stadtbus Nr. 11 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Hirschgarten, Saalburg (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 12 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

19.30 Uhr, Klink Dr. Baumstark

Laos - Buddhismus im

kommunistischen Land

Dia-Vortrag von Horst Liebelt

20.00 Uhr, Kurtheater

Endlich allein

Komödie von Lawrence Roman

Volksbühne Bad Homburg e.V.

20. Do | 19.00 Uhr

Kurhaus

Amerikanische Chiropraktik

Vortrag von Heilpraktikerin

Marlies Wittland

Kneipp-Verein Bad Homburg e. V.

20.00 Uhr, Gedächtniskirche

Burnout im Paradies

Kabarett mit Otmar Traber

21. Fr | 16.00 Uhr

Ev. Erlöserkirche

Parsifal

konzertante Aufführung der

Wagner-Oper

19.00 Uhr

Gedächtniskirche

Konzert mit dem Posaunenchor

19.00 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Jam Session im E-Werk

19.30 Uhr, Kurtheater

Große Verdi-Gala

Beliebte Opernklassiker

22. Sa | 11.00-17.00 Uhr

Privatgärten, Kleiner Tannenwald, Park

der Villa Reimers, Kleingartenanlagen

2. Bad Homburger Gartentage

Führung im Kleinen Tannenwald

um 15:00 Uhr

19.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Jazzfest auf der Saalburg

Lions-Club Usingen-Saalburg

23. So | 11.00-16.00 Uhr

Privatgärten, Kleiner Tannenwald, Park

der Villa Reimers, Kleingartenanlagen

2. Bad Homburger Gartentage

Führung im Kleinen Tannenwald

um 11:00 Uhr

11.00 Uhr

vor der Sala Thai im Kurpark

4. Krocket-Tag „Mint Julep“

Lions-Club Bad Homburg

Kaiserin Friedrich

24. Mo | 12.52 Uhr

Buslinie Nr. 50 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Sandplacken, Pfahlgraben,

Fuchstanz (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 13 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei

25. Di | 19.30 Uhr

Schlosskirche

Gesprächskonzert mit

dem Hába-Quartett

Bad Homburger Schlosskonzerte

und Volkshochschule

26. Mi | 13.25 Uhr

Stadtbus Nr. 5 ab Kurhausplatz

Taunus-Wanderung

Saalburg zum Herzberg (Kaffeepause)

Wanderstrecke ca. 13 km

Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste frei


V e r a n s t a l t u n g s - Ü b e r b l i c k J u n i 2 0 1 3

27. Do | 16.15 Uhr

StadtBibliothek

Happy Palmtree

Giraffes Can’t Dance

For children aged four to six

18.30 Uhr

Werner-Reimers-Stiftung

Google, Pirate Bay & Co.

Vortrag von Prof. Dr. Louis Pahlow,

Universität Frankfurt

28. Fr | 17.00 Uhr

Jugendkulturtreff E-Werk

Werkschau XVII

Sommergarten, Gegrilltes und

Getränke, Präsentationen und

Angebote zum Mitmachen

19.30 Uhr

vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

Die Zauberflöte

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

29. Sa | 15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Ja, so warn’s, die alten Rittersleut

Führung für Kinder

19.30 Uhr

Konzertpavillon im Kurpark

Coolanova

Sommer-Lounge mit Bar-Jazz und

Lounge-Musik

30. So | 10.00-17.00 Uhr

Römerkastell Saalburg

Ludi Romanorum

– Spiele der Römer

11.00 Uhr

Kurhausplatz

Sloppy Notes Jazzband

Schöppche-Jazz

19.30 Uhr

vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

ABBA-Night

Kaiser-Wilhelms-Soiree

Änderungen vorbehalten.

Alle Termine sind auch im

Internet abzufragen unter

www.bad-homburg.de

www.bad-homburg-tourismus.de

Kartenvorverkauf:

Tourist Info + Service

Kurhaus

Louisenstraße 58

D-61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Postfach 1845

D-61288 Bad Homburg v. d. Höhe

Tel. +49 (0) 6172/178-3710 bis 3713

Fax +49 (0) 6172/178-3719

info@bad-homburg-tourismus.de

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 08.30 - 18.30 Uhr

Samstag 10.00 - 14.00 Uhr


A u s s t e l l u n g

Meine persönliche

Empfehlung

bis Jahresende

CENTRAL GARAGE, Niederstedter Weg 5

Männer, Mythen und

Motoren

Historische Renn- und

Sportwagen

Einen eindrucksvollen Querschnitt durch die Geschichte

des Rennsports und die technische Entwicklung von

Renn- und Sportwagen bietet diese Ausstellung mit seltenen

Exponaten auf vier Rädern.

Susanne Wilde,

Hugendubel Bad Homburg

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr.

Eintritt frei; um eine Spende für die Leukämie-Typisierungsaktion

von Jörg Hölzer wird gebeten.

www.central-garage.de

1. bis 30. Juni

Hochtaunuskliniken

Frankfurt –

City-Ansichten

Fotografien von Günter Albrecht

Vor allem Landschaften und Tiere nimmt der gebürtige

Berliner und seit 1999 Neu-Oberurseler mit seiner Kamera

ins Visier, aber auch reizvolle architektonische Motive.

In dieser Ausstellung zeigt er Fotografien von der

Main-Metropole.

Kathryn Littlewood

Die Glücksbäckerei –

Das magische Rezeptbuch

Roses Familie besitzt ein altes, aber

höchst geheimes Backbuch – denn

Liebesmuffins und Wahrheitplätzchen

sind zwar wunderbar, können

aber auch für großes Chaos sorgen.

Als die Eltern verreisen müssen,

bekommt Rose die ehrenvolle Aufgabe

übertragen, den Schlüssel für

das Rezeptbuch zu hüten. Doch als

eine Fremde auftaucht, die behauptet,

Tante Lilly zu sein, gibt Rose

dem Drängen ihrer Brüder nach und

beginnt mit ihnen zu backen. Bald

schon geht es in dem kleinen Dorf

drunter und drüber ...

Eine warmherzige Geschichte mit

viel Charme!

352 Seiten, 14,99 €

FISCHER KJB

Die Welt der Bücher in Bad Homburg:

Louisenstraße 25, 61348 Bad Homburg

Dies ist ein Angebot der Unternehmensgruppe

H. Hugendubel GmbH & Co. KG

Firmensitz: Hilblestraße 54 · 80636 München

Louise 6 / 2013 | 27


A u s s t e l l u n g

Blickachsen 9

Skulpturenbiennale

bis 6. Oktober

Kurpark und Schlosspark

Zeitgenössische Großkunstwerke sind

umsichtig in die Blickachsen der beiden

historischen Parkanlagen platziert.

Dadurch betonen sie die Parkgestaltung

und eröffnen zugleich neue

Sichtwege. Umgekehrt unterstreicht

die grüne Natur den künstlerischen

Ausdruck der Arbeiten. Der Betrachter

wird angeregt, sich auf ganz eigene

Weise mit den Werken auseinanderzusetzen

und sie zu interpretieren.

Letztendlich stehen „Blickachsen“ für

neue An- und Einsichten.

Gezeigt werden Großplastiken von

international renommierten Bildhauern

sowie vielversprechenden jungen

Talenten. Kurator Christian Scheffel hat

bei der Auswahl wieder mit einem renommierten

Museum zusammengearbeitet

– dieses Mal mit der Fondation

Marguerite et Aimé Maeght, die in

Saint-Paul de Vence an der Côte d’Azur

beheimatet ist und von Direktor Olivier

Kaeppelin geleitet wird.

28 | Louise 6 / 2013


A u s s t e l l u n g

Die Künstler von „Blickachsen 9“

Im Kurpark und im Schlosspark:

Arman (USA) *1928, †2005 in New York

Hans Arp (Frankreich) *1886, †1966 in Locarno

Caspar Berger (Niederlande) *1965

Damien Cabanes (Frankreich) *1959

Ricardo Calero (Spanien) *1955

César (Frankreich) *1921, †1998 in Paris

Richard Deacon (Großbritannien) *1949

Erik Dietman (Schweden) *1937, †2002 in Paris

Gloria Friedmann (Frankreich) *1950

Antony Gormley (Großbritannien) *1950

Camille Henrot (Frankreich) *1978

Sean Henry (Großbritannien) *1950

Kenny Hunter (Großbritannien) *1962

Fabrice Hyber (Frankreich) *1961

Claire-Jeanne Jézéquel (Frankreich) *1965

Masayuki Koorida (Japan) *1960

Luigi Mainolfi (Italien) *1948

Yazid Oulab (Frankreich) *1958 in Algerien

Germaine Richier (Frankreich) *1902, †1959 Montpellier

Jean-Paul Riopelle (Kanada) *1923, †2002 Isle-aux-Grues

Stefan Rohrer (Deutschland) *1968

Shim Moon-Seup (Südkorea) *1942

Hans Steinbrenner (Deutschland) *1928,

†2008 in Frankfurt/Main

Bernar Venet (Frankreich) *1941

Henk Visch (Niederlande) *1950

Not Vital (Schweiz) *1948

„Blickachsen 9 RheinMain“:

„Blickachsen 9“ ist noch weiter in die Region hinausgewachsen

als ihre Vorgänger. Die ausgewählten Standorte schlagen

bewusst einen geschichtlichen Bogen von der römischen

Zeit bis in die heutige globalisierte Welt.

Limes – Feldbergkastell:

Masayuki Koorida (Japan) *1960

Limes – Kleinkastell Altes Jagdhaus:

Peter Randall-Page (Großbritannien) *1954

Frankfurt am Main –

Goethe-Universität, Campus Westend:

Laura Ford (Großbritannien) *1961

Jaume Plensa (Spanien) *1955

Peter Randall-Page (Großbritannien) *1954

Sui Jianguo (China) *1956

Frankfurt am Main –

Goethe-Universität, Campus Riedberg:

Peter Randall-Page (Großbritannien) *1954

Frankfurt am Main –

Flughafen, The Squaire, Foyer:

Ilya & Emilia Kabakov (Russland) *1933 / *1945

Jaume Plensa (Spanien) *1955

Assan Smati (Frankreich) *1972

Jesús Rafael Soto (Venezuela) *1923, †2005 in Paris

Eschborn – Skulpturenpark Niederhöchstadt:

Hanneke Beaumont (Niederlande) *1947

Michael Zwingmann (Deutschland) *1964

Darmstadt – Kunsthalle Darmstadt:

Matthäus Thoma (Deutschland) *1961

Kloster Eberbach:

Dietrich Klinge (Deutschland) *1954

Louise 6 / 2013 | 29


A u s s t e l l u n g

„Blickachsen“ erkunden

„Blickachsen 9“ kann kostenfrei besichtigt werden. Darüber hinaus werden verschiedene

Varianten von Führungen angeboten.

Kurpark (Treffpunkt Schmuckplatz, Promenade):

jeden Mittwoch 18.30-20.00 Uhr, jeden Sonntag 11.00-12.30 Uhr,

Donnerstag, 30. Mai, 11.00-12.30 Uhr.

Führungen mit der Volkshochschule an den Sonntagen, 2., 9. und 23. Juni,

15.00-16.30 Uhr.

Schlosspark (Treffpunkt Weißer Turm): jeden Sonntag 15.00-16.30 Uhr.

Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt

(Treffpunkt vor dem Haupteingang des IG-Farben-Hauses, Grüneburgplatz 1):

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat 18.30-20.00 Uhr.

Kosten: jeweils 6,00 € pro Person, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Führungen für private Gruppen, Schulklassen, Firmen, Vereine oder Kindergeburtstage

können gebucht werden unter fuehrungen@blickachsen.de

oder Tel. 06172-28906 (Galerie Scheffel).

Besuchern, die die Ausstellung und die Parks selbstständig erkunden möchten,

bieten die kostenlose Blickachsen-App wie auch die Broschüren „Blickachsen 9“

und „Blickachsen 9 RheinMain“ im Taschenformat einen hilfreichen Leitfaden. Die

Broschüren mit Standortplänen sowie Informationen über die Künstler und die

Werke sind gegen eine Schutzgebühr von 1,00 Euro erhältlich unter anderem bei

Tourist Info + Service im Kurhaus.

15. Juni bis 6. Juli

StadtBibliothek,

Dorotheenstraße 24,

und Orangerie im Schlosspark

Kinder-Blickachsen 2

Die großen Skulpturen der

Kleinen

Die Kreativität von Kindern steht

im Mittelpunkt dieser Ausstellung,

die der jungen Generation moderne

Kunst nahe bringen soll. Auch sie

zeigt Großskulpturen, die von fast

70 Kindern gemeinsam mit dem

Team der Kinderkunstschule Bad

Homburg entworfen und gestaltet

wurden. Die Kinder-Biennale ist

eine einmalige Chance für die jungen

Künstler, selbst zu erleben, was

es bedeutet, an einer Ausstellung im

öffentlichen Raum teilzunehmen.

Weitere Informationen im Internet unter

www.blickachsen.de.

Ab 10. Juni auch im App Store.

Stiftung Blickachsen gGmbH gegründet

Vor kurzem wurde die Stiftung Blickachsen gGmbH gegründet. Sie

wird von nun an gemeinsam mit der Stadt Bad Homburg, der Kur- und

Kongreß-GmbH und der Verwaltung der staatlichen Schlösser und Gärten

Hessen die Skulpturenbiennale veranstalten. Christian Scheffel ist

Gesellschafter der Stiftung und wird nach wie vor die Ausstellungen

kuratieren. Die Stiftung wurde mit dem Ziel gegründet, durch einen stetigen

Ausbau der „Blickachsen“ im öffentlichen und öffentlich zugänglichen

Raum Bad Homburg und das Rhein-Main-Gebiet langfristig als

Kulturstandort zu stärken und auch den Fortbestand der Ausstellung für

zukünftige Generationen zu sichern. Darüber hinaus versteht sich die

Stiftung als Schnittstelle und Vermittlerin zwischen den Institutionen.

Sie möchte den Dialog zwischen Künstlern und Museen fördern.

Eröffnung: Samstag, 15. Juni, um

16.00 Uhr in der StadtBibliothek.

Begrüßung durch Kulturdezernentin

Beate Fleige, Einführung von Petra

Kirchberg, Leiterin der Kinderkunstschule

Bad Homburg.

Öffnungszeiten: Stadtbibliothek:

Dienstag, Donnerstag und Freitag

11.00 bis 18.00 Uhr, Mittwoch 15.00

bis 18.00 Uhr sowie Samstag 11.00

bis 14.00 Uhr. Orangerie: Montag bis

Sonntag 10.00 bis 15.00 Uhr.

Eintritt frei.

Zu der Ausstellung und auch zu den

Blickachsen 9 werden Workshops für

Kinder angeboten – siehe YOUNG

LOUISE.

30 | Louise 6 / 2013


B ü h n e

Vorschau

Sonntag, 16. Juni, 15.00 Uhr, Dienstag, 18. Juni

und Mittwoch, 19. Juni, 20.00 Uhr

Kurtheater

Endlich allein

Komödie von Lawrence Roman

Volksbühne Bad Homburg

Regie: Joachim Brunke

Endlich allein!! So frohlocken Helen und George, ein

Ehepaar im besten Alter, angesichts der neuen Zweisamkeit,

nachdem die drei Söhne aus dem Haus sind. Ein

neues Leben und neue Leidenschaften locken. Aber die

erwachsenen Kinder lassen ihnen die wohlverdiente

Ruhe nicht: Sie strömen alle wieder ins Nest zurück, die

verzagten großgewordenen „Kleinen“. Und die erhoffte

Idylle verwandelt sich in ein Tollhaus, bis George endlich

durchgreift.

Mittwoch, 24. Juli, 20.00 Uhr

Kurtheater

Dance RheinMain

Korea National Contemporary

Dance Company

Einführung um 19.30 Uhr

Ein besonderes Highlight erwartet die Freunde des modernen

Tanzes mit dem Programm der Korea National

Contemporary Dance Company. Es steht im Zeichen

von „130 Jahre Zusammenarbeit Deutschland – Korea“.

Bei der Choreografie „Rashomon – If it cannot be

helped“ handelt es sich um eine Neuinterpretation von

„Rashomon“, einem Werk der klassischen japanischen

Literatur von Akutagawa Ryunosuke. „Kicked hard the

tiger's nose” ist eine Choreografie von Hong Sungyop.

Eintrittspreise zu 20,00 € | 25,00 € | 30,00 € | 35,00 €.

Eintrittskarten zu 13,00 € | 16,00 €. Ermäßigung für Schüler,

Studenten, Schwerbehinderte und Kurgäste.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service

im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710,

E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de,

oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400

oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Louise 6 / 2013 | 31


M i t t e n i n B a d H o m b u r g

Evangelische Gedächtniskirche –

Festwochen zum Jubiläum

Vor 100 Jahren wurde die evangelische Gedächtniskirche in Kirdorf eingeweiht, vor 50 Jahren

erlangte die bis dahin zur Erlöserkirche gehörende Gemeinde ihre Selbstständigkeit und seit

25 Jahren erklingt die Kern-Orgel in der Kirche. Dieses dreifache Jubiläum feiert die Kirchengemeinde

im Juni mit zwei Festwochen.

Freitag, 7. Juni, 19.00 Uhr, Kirche

Feierliche Eröffnung des Jubiläums

Festredner sind Pfarrer i. R. Dr. Jürgen Büchsel und

Oberbürgermeister a.D. Wolfgang R. Assmann; Musik:

Posaunenchor und Karin Giel, Orgel.

Samstag, 8. Juni, 18.00 Uhr, Kirche

Ökumenischer Gottesdienst

Sonntag, 9. Juni, 10.00 Uhr,

Kirche

Musikgottesdienst

mit der Kantate „Aller Augen

warten auf dich“ von

G. Ph. Telemann

Montag, 10. Juni, 20.00 Uhr,

Kirche

Vortrag über die

Fenster der Kirche

und den Künstler

Rudolf Yelin

von Pfarrer i.R.

Dr. Jürgen Büchsel

Dienstag, 11. Juni, 18.00 Uhr, Kirchgarten

Ein Sommerabend

Jugendprogramm mit Lagerfeuer

Mittwoch, 12. Juni, 19.30 Uhr,

Bürgerhaus Kirdorf

Mittwochsplausch

ohne Tagesordnung zwanglos plaudern

Donnerstag, 13. Juni, 19.00 Uhr, Kirche

Zwischen Neuromanik und Jugendstil:

Die Architektur der Gedächtniskirche

Prof. Dr. Stefanie Lieb, Kunsthistorisches Institut Köln

Freitag, 14. Juni, 20.00, Kirche

Orgelnacht

siehe KONZERTE

Samstag, 15. Juni, 18.00 Uhr, Kirche

Taizé-Andacht

Samstag, 15. Juni, 20.00 Uhr,

Ev.-freikirchl. Gemeinde, Sodener Straße

TSI Bad Homburg

Den Kaffeebohnen auf der Spur

Konzert Ten Sing

Sonntag, 16. Juni, 10.00 Uhr, Kirche

Jugendgottesdienst

Sonntag, 16. Juni, 17.00-21.00 Uhr, Kirchgarten

Pool-Party

Jugendprogramm

Montag 17. Juni,

20.00 Uhr, Kirche

Modernisten gegen

Dogmatiker?

Über die Toleranz

zwischen Katholiken

und Protestanten

Vortrag von Arnd Brummer,

Chefredakteur „Chrismon“

32 | LOUISe 6 / 2013


M i t t e n i n B a d H o m b u r g

Dienstag, 18. Juni, 18.00 Uhr, Kirchgarten

Open-Air-Kino

Jugendprogramm

Mittwoch, 19. Juni, 14.30 Uhr,

Kirche und Unterkirche

Das Jubiläum im Treff 60

mit dem Kolping-Chor

Mittwoch, 19. Juni, 21.00 Uhr, Kirche

Komplet

das letzte liturgische Stundengebet des Tages

mit Musik

Donnerstag, 20. Juni,

20.00 Uhr, Kirche

Burnout

im Paradies

Kabarett mit Otmar Traber;

Eintritt 15,00 / 12,00 €,

Vorverkauf im Gemeindebüro,

Tel. 06172-390 126.

Freitag, 21. Juni, 19.00 Uhr, Kirche

Konzert mit dem

Posaunenchor

Sonntag, 23. Juni, 11.00 Uhr, Kirche

Gottesdienst und Gemeindefest

Samstag, 22. Juni, 11.00 bis 17.00 Uhr

Sonntag, 23. Juni, 11.00 bis 16.00 Uhr

Bad Homburger

Privatgärten, Kleiner Tannenwald

Gartentage

und Park der Villa Reimers, Am Wingertsberg 4

2. Bad Homburger

Gartentage

Samstag, 22. Juni 11 – 17 Uhr

Sonntag, 23. Juni 11 – 16 Uhr

Zum zweiten Mal öffnen sich die Türen und Pforten zu

Gärten und Parks in Bad Homburg. Damit die Besucher

die Auswahl der Route durch die grünen Inseln leichter

treffen können, erscheint ein Stadtplan. Auf ihm sind

Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe

nicht nur die Standorte bezeichnet, sondern auch sehenswerte

Höhepunkte in den jeweiligen Gärten. Viele

Infos: www.bad-homburg.de > Veranstaltungen

Teilnehmer haben sich nette Zusatzangebote ausgedacht.

So kann man sich mit kleinen Leckereien oder fruchtigen

Getränken erfrischen, bei der Espresso-Ambulanz

retten lassen oder Honig naschen. Alle Sinne werden

angesprochen bei Gewürzpflanzen, Wild- und Heilkräutern

oder auf dem Barfußpfad. Auch Kunst ist im

Grünen zu entdecken: Skulpturen des Künstlers Stephan

Müller, Malereien aus Kinderhand oder das Kasperl-

Theater für die Kleinen, wenn an beiden Tagen um 15.00

Uhr im Garten von Otto Mayr am Seeberg der „Kasperl

und die Honigdiebe“ aufgeführt wird. Die Kleingartenanlagen

nehmen ebenfalls wieder teil. Besucher können

sich u.a. freie Parzellen anschauen, die auf einen grünen

Daumen warten.

Dieses Jahr präsentiert die Stadt Bad Homburg außerdem

zwei große Grünanlagen: Am Samstag öffnet der

Park der Werner-Reimers-Stiftung für Besucher. Sein

engagierter „Pflegevater“ zeigt gerne die Vielseitigkeit

der Anlage mit ihren herrlichen Ausblicken über das

Rhein-Main-Gebiet von Frankfurt bis in den Taunus,

die vielleicht auch Hölderlin schon genießen konnte.

Die zweite Parkanlage ist der Kleine Tannenwald, der

mit dem restaurierten Eiskeller jetzt eine weitere historische

Besonderheit beherbergt. Hier ist ein Bildschirm

installiert, auf dem jederzeit ein kleiner Film über den

Eiskeller gesehen werden kann. Außerdem bietet Gerta

Walsh Führungen durch den Kleinen Tannenwald

an und berichtet über viele interessante Details zur Geschichte

und Wiederherstellung dieses wunderbaren

Parks. Die Führungen beginnen am Samstag um 15.00

Uhr und am Sonntag um 11.00 Uhr.

MSBH006-06_AZ_A4+3mm_vFIN.indd 1 10.05.13 14:45

Eintritt frei.

LOUISe 6 / 2013 | 33


M i t t e n i n B a d H o m b u r g

Sonntag, 23. Juni, ab 11.00 Uhr

vor der Sala Thai im Kurpark

4. Krocket-Tag

„Mint Julep“

Das kultige Benefiz-Event

für Jung und Alt

Der Lions Förderverein Bad Homburg Kaiserin Friedrich

lässt zum vierten Mal die Tradition des Krocket-

Spiels im Kurpark aufleben, die im 19. Jahrhundert von

englischen Kurgästen am historischen „Croquetplatz“

im Kurpark begründet wurde. Jedermann – ob mit

Familie, Freunden oder Kollegen – kann mitmachen.

Unter der fachkundigen Anleitung der Krocket-Sport-

Freunde Höhr-Grenzhausen e.V. wird auch für Anfänger

jeden Alters schon die erste Spielrunde ein Erfolgserlebnis.

Nicht nur die weiße Kleidung der Damen vom Lions

Club trägt zum englischen Krocket-Flair bei, sondern

auch der Cocktail „Mint Julep“ aus Bourbon-Whiskey

oder Rum und frischer Minze, der weltweit bei Krocket-

Turnieren getrunken wird. Er wird natürlich auch in

einer alkoholfreien Variante angeboten. Die Gäste können

ihr Glück bei einer Tombola mit attraktiven Gewinnen

versuchen und die mitreißende „swinging music“ der

Bad Homburger CATS & DOCS live genießen. Mit der

Gebühr von 8,00 € für Erwachsene bzw. 5,00 € für Kinder

je Krocketspiel sowie den Erlösen aus der Tombola

werden soziale Projekte unterstützt. Wer als Gruppe ein

Turnier zu einer bestimmten Uhrzeit spielen und/oder

ein eigenes Zelt für das entspannte Beisammensein zur

Verfügung haben möchte, kann sich an Frau Graeser, Tel.

06172-81877 (Mo.bis Fr. 9.00-12.00 Uhr, sg@ekglobal

links.de) wenden.

Eintritt frei.

Samstag, 15. Juni, ab 11.00 Uhr

Marktplatz

Fest der Kulturen

35. Internationales Stadtfest

Das „Fest der Kulturen“, das die Stadt Bad Homburg und

der Ausländerbeirat veranstalten, bietet der Bevölkerung

eine gute Gelegenheit, die Bräuche und die Vielfalt

unterschiedlicher Kulturen kennen zu lernen. In Bad

Homburg leben Menschen aus über 120 Nationen zusammen.

Von japanischer Trommelkunst über orientalische

Klänge zu Bauchtanz bis hin zur italienischen

Folklore und serbischen Tanzvorführungen reicht das

Spektrum der Darbietungen auf der Bühne. Lars Keitel

wird dem Publikum die Teilnehmer-Gruppen aus den

verschiedenen Ländern vorstellen und durch das ganztägige

Programm führen. Der Ausländerbeirat, das Integrationsbüro,

die kommunale Frauenbeauftragte sowie

andere Organisationen informieren über ihre Arbeit. In

diesem Jahr ist erstmalig das „Internationale Frauenzimmer“

mit einem Stand vertreten, ein Projekt in fünf

Stadtteil- und Familienzentren.

Die beteiligten Vereine laden wieder zu kulinarischen

Köstlichkeiten ein. Und auch die Kinder kommen auf

ihre Kosten: Auf sie wartet neben Mitmachangeboten

gleich zu Beginn des Programms die Kasperl-Kompanie

von Otto Mayr. Am Abend gibt es kubanische Volksmusik

mit den „Los 4 del Son“, einer Son-/Salsa-Band aus

Havanna. Sie animieren mit ihrem kubanischen Salsa,

Merenge, Bachata und Son zum Tanz, beherrschen aber

ebenso die ruhigen Klassiker kubanischer Musik, wie

„Comandante Che Guevara“ und „Guantanamera“.

34 | LOUISe 6 / 2013


A La cARTE

Steigenberger

Freitag, 14. Juni, 19.30 Uhr

Dinnerkrimi:

„Der letzte Schrei“

79,00 € inkl. Aperitif, 4-Gang-Menü und Programm.

Einlass eine halbe Stunde vor Beginn.

Samstag, 15. Juni,

11.00 bis 13.00 Uhr

Weißwurst-Küchenparty

In entspannter Küchenatmosphäre kann bayerische Esskultur

mit Weißwürsten, Brezn, Radi und Obazda genossen werden.

12,00 € inkl. 1 Bier.

Freitag, 21. Juni, 19.00 Uhr

Grillbüfett

19,00 € inkl. 1 Getränk.

Reservierungen unter

Tel.: 0 6172 - 181 641

Kaiser-Friedrich-Promenade 69 -75

Maritim

Freitag, 28. Juni, 18.30 Uhr

Eröffnung der Grillsaison

Jeden Freitag werden im Juli und August auf der großen

Terrasse Spezialitäten vom Grillbüfett, Beilagen, sommerliche

Salate und köstliche Desserts angeboten.

Kosten: 29,00 €. Kinder bis 6 Jahre sind kostenfrei dabei, Kinder

von 7 bis 12 Jahren bezahlen die Hälfte.

Reservierungen unter

Tel.: 06172- 660 140

Alte Bruecke_48x60_Louise 18.06.12 20:20 Seite 1

Hotel Gasthaus

ALTE BRÜCKE

Inh. Fam. Lange-Guba

Genießen Sie unseren

gemüt lichen Biergarten.

Wir freuen uns auf Sie!

Insider gehen zur „Kath“

Bornstraße 69 · 61352 HG-Ober-Erlenbach

Telefon 0 61 72 – 4 27 65

www.hotel-gasthaus-altebruecke.de

Mo-So von 17.00–1.00 Uhr

und So von 11.30–15.00 Uhr

Mittwoch & Donnerstag Ruhetag

ChocPlus_Anz_45x40_neg 20.12.2005

– Sommerterrasse –

Umfangreiche Mittagskarte und jeden Sonntag

*** wechselndes Drei-Gänge-Menü ***

Frischer Deutscher Spargel

Mo – Sa 12.00 – 15.00 + 18.00 – 23.00 Uhr · So 12.00 – 23.00 Uhr

Reservierungen unter: Tel. 06172 – 9214570

Kaiser-Friedrich-Promenade 45 · 61348 Bad Homburg v. d. H.

www.theaterstuben.de · info@theaterstuben.de

Ihre Andrea und Klaus Geisenberger

Theaterstuben, Bad Homburg · Zum Rühl, Oberursel-Weißkirchen

Bad Homburgs

Schokoladenseite

Feinste Schokoladen und

heisse Chili-Schokolade

Direkt am Schloss

Schulberg 8 Bad Homburg

Telefon 06172 9233 -16

32 | LOUISe 12 / 2011

LOUISe 6 / 2013 | 35


Y o u n g L o u i s e

Sonntag, 2. Juni, 16.00 Uhr

Kurgarten hinter dem Kurhaus

Kasperl und das

Zauberbuch

Kasperl-Kompanie

Bad Homburg

Der böse Zauberer Bartholomäus Zaubermayr hat sein

Zauberbuch verloren. In seiner Zauberkugel sieht er, dass

Kasperl und Seppel das Buch gefunden haben. Er überredet

den Räuber Klaumichel, es zurückzuholen. Das geht schief

und die beiden Helden, der listige Kasperl und der Seppel,

feiern einen glatten Sieg. Bei ungünstiger Witterung im

Foyer des Kurtheaters.

Eintritt frei.

Sonntag, 9. Juni, 15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Faszinierende Türme

Führung mit Ruxandra-Maria

Jotzu, Architektin

In Bad Homburg gibt es alle möglichen Türme. Wie

sehen sie aus und welche Bedeutung haben sie? Im Zentrum

steht der Weiße Turm, aber auch die Stadt- und

Kirchtürme werden betrachtet. Danach werden im

Atelier Türme und Stadtansichten entworfen.

Eintritt: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €; Anmeldungen

unter Tel. 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.

Donnerstag, 6. Juni, 16.15 Uhr

StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Bilderbuchkinokino

für Kinder ab Kindergartenalter

„Mirabel findet das Glück“ von Sebastian Loth: Die kleine

Schnecke Mirabel liebt alles Runde, daher würde sie

so gerne einmal den wunderschönen Mond berühren.

Eines Tages wagt sie mit einer Silvesterrakete den Flug

ins All.

Donnerstag, 13. Juni, 16.15 Uhr

StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Spaß unter der

Palme

Vorlesen und Basteln

ab 4 Jahren

„Johanna im Zug“ von Daniel Napp: Ein kleines Schwein

macht eine Reise in einem Zug, den die Illustratorin gezeichnet

hat. Das Schwein erklärt ihr genau, was es will.

Sie muss nur richtig zeichnen.

Eintritt frei.

Eintritt frei.

36 | LOUISe 6 / 2013


Y o u n g lL o u i s e

Samstag, 15. Juni, 15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Prinzen und

Prinzessinnen

um 1800

Wie sah eine adelige Kindheit um 1800 aus? Welche

Spiele waren am Hof üblich? Welche Geschichten wurden

erzählt? Welche Unterrichtsfächer langweilten die

Nachwuchs-Herrscher? Im Englischen Flügel stellt Frauke

Quurck M.A. alte Spiele und Erzählungen vor und

zeigt anschließend im Atelier, wie eine Zeichenstunde

zur Zeit Prinzessin Elizabeths aussah.

Eintritt: Kinder 12,00 €, Erwachsene 15,00 €; Anmeldungen

unter Tel. 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.

Donnerstag, 27. Juni, 16.15 Uhr

StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Happy Palmtree

Vorlesen in englischer Sprache,

4 bis 6 Jahre

„Giraffes can’t dance” by Giles Andreae: Gerald would

love to join in with the other animals at the Jungle

Dance, but everyone knows that giraffes can‘t dance.

Or can they?

Eintritt frei.

Samstag, 29. Juni, 15.00 Uhr

Landgrafenschloss

Ja, so warn’s, die

alten Rittersleut

Führung mit Sonja Lohmann

M.A., Historikerin

Was aus der Ritterzeit im Homburger Schloss noch übrig

ist und wer einem in welcher Montur über den Weg läuft,

wird auf einem spannenden Rundgang auf

dem Schlossgelände entdeckt.

Eintritt: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €;

Anmeldungen unter Tel. 06172-9262 148

oder info@schloesser.hessen.de.

Workshops zu den „Blickachsen“

Samstag, 22. Juni, 10.00 bis 13.00 Uhr, und

Sonntag, 23. Juni, 14.00 bis 17.00 Uhr

Landgrafenschloss, Treffpunkt an der Kasse

Skulpturen erzählen

Geschichten

Ein Bilderbuch zu den

„Blickachsen 9“

Der Workshop für Kinder ab acht

Jahren wird gemeinsam von Dr.

Britta Reimann, der Museumspädagogin

im Schloss, und

der Leiterin der Kinderkunstschule

Bad Homburg, Petra

Kirchberg, gestaltet. Nach

einem Rundgang durch die

Blickachsen-Ausstellung

im Schlosspark können

die Kinder im museumspädagogischen

Atelier des

Schlosses eigene Ideen und

Geschichten in Zeichnungen

umsetzen. Sie werden an der

Druckerpresse gedruckt und

zu einem Buch für jedes Kind zusammengefasst.

Kosten für beide Tage: 50,00 € inkl. Material.

Weitere Workshops für Kinder ab 8 Jahren der

Kinderkunstschule Bad Homburg:

8. bis 12. Juli, täglich 15.00 bis 18.00 Uhr (Ferienkurs

in der Kinderkunstschule, Frankfurter Landstraße):

Skulpturen bauen, sehen, zeichnen.

3. August oder 14. September, 10.00 bis 13.00 Uhr,

Kinderkunstschule: Skulpturen bauen.

17. August, 10.00 bis 13.00 Uhr, Kurpark:

Skulpturen zeichnen mit Kohle und Pastellkreide.

31. August, 10.00 bis 13.00 Uhr, Kurpark: Drahtfiguren.

Informationen und Anmeldungen: Tel. 06172-942390,

E-Mail fantasie@kinderkunstschule-hg.de,

www.kinderkunstschule-hg.de

LOUISe 6 / 2013 | 37


Y o u n g L o u i s e

Freitag, 7. Juni, 19.00 Uhr

DanceClub

Die Disco-Party für 12- bis

15-Jährige.

Eintritt: 1,50 € inkl. Getränkegutschein.

Freitag, 21. Juni, 19.00 Uhr

Jam Session

im E-Werk

Für Hobby-Musiker, Anfänger, Semi-Profis, Bands mit

Lust auf einen Kurzgig, für alle, die Lust haben, gemeinsam

zu spielen und zu improvisieren, die neue Musiker

und Bands treffen wollen und für alle, die einfach nur

zuhören möchten. Instrumente und Kabel sind mitzubringen,

PA, Verstärker und Drums stehen zur Verfügung.

Eintritt frei.

Freitag, 28. Juni, 17.00 Uhr

Werkschau XVII

Sommergarten, offene Türen, Gegrilltes und Getränke,

Präsentationen und Angebote zum Mitmachen. Die

Werksch au zeigt, was das E-Werk zu bieten hat. Die

Werkschau ist: DER Abschluss für alle Workshop-Gruppen

des Halbjahres, DIE Gelegenheit zum Schnuppern

und Testen. Die Werkschau ist kein Grund zum Feiern,

sie ist eine Feier.

VORSCHAU

Blockworkshops in den Sommerferien

10. bis 12. Juli & 15./16. Juli, 10.00 bis 14.00 Uhr

Fantastische Möbel

(ab 10 Jahren):

Ein alter Stuhl, ein kleiner alter Tisch und schon geht es

los mit Draht, Zeitung, Kleister und Farbe. Thron, Tier

oder Traumgestalt – Dein Möbel wie kein anderes!

12. bis 16. August, 13.00 bis 18.00 Uhr

Was Euch bewegt –

Video-Workshop

(ab 12 Jahren):

Immer nur zuschauen? Nein! Hier wird der eigene Film

gedreht. Ihr habt eine coole Idee für einen Kurzfilm.

Euch interessieren Parkour, Breakdance, Skaten oder

BMX? Es gibt etwas, was Euch „stinkt“? Macht einen

Film darüber!

Eintritt frei.

38 | LOUISe 6 / 2013

Jugendkulturtreff E-Werk

Wallstraße 24

Bad Homburg v.d.Höhe

www.e-werk-hg.de

info@e-werk-hg.de

Tel. 0 61 72 - 2 11 37


Y o u n g L o u i s e

c a s i n o l o u n g e

Das Donnerstag-Programm

6. Juni, 20.00 Uhr:

Jazz-Lounge präsentiert von Quincy Kline und Wolfgang Zöll (10,00 €).

Das Freitag-Programm

7. Juni, 22.00 Uhr: Best of 70s and 80s mit der Casino-House-Band (10,00 €).

14. Juni, 22.00 Uhr: Ladies Night mit der Casino-House-Band und DJ K.C. (10,00 €).

21. Juni, 22.00 Uhr: Just Dance mit der Casino-House-Band (10,00 €).

28. Juni, 20.00 Uhr: hr-Dancefloor mit DJ Thorsten (7,00 €).

Das Samstag-Programm

1. Juni, 22.00 Uhr: Party-Tunes mit DJ Sputnik (10,00 €).

8. Juni, 22.00 Uhr: Party-Tunes mit DJ Steez (10,00 €).

15. Juni, 22.00 Uhr: Party-Tunes mit DJ K.C. (10,00 €).

22. Juni, 22.00 Uhr: Party-Tunes mit DJ Holsh (10,00 €).

29. Juni, 22.00 Uhr: Party-Tunes mit DJ Holsh (10,00 €).

Jeden Sonntag 15.00 bis 19.00 Uhr

Tea & Dance

An den Sonntagnachmittagen wird in der CasinoLounge Party gefeiert – mit den

Hitklassikern aus vier Jahrzehnten zum Tanzen und mit Kaffee- und Kuchen-Hits:

Kaffee + Kuchen + Glücksjeton im Wert von 2,00 € für nur 3,80 €. Außerdem wird

ein Abendessen im Restaurant Crystal verlost.

In den Eintrittspreisen sind bei den meisten Veranstaltungen Getränkegutscheine

in Höhe von 3,00 € bzw. 6,00 € enthalten. Der Zutritt zur

Spielbank und zur CasinoLounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur

mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht

wird: Beratung unter Tel. 06172/60080.

Francois-Blanc-Spielbank

Kisseleffstr. 35

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Tel. 0 61 72 / 17 01 - 0

www.casino-bad-homburg.de

LOUISe 6 / 2013 | 39


R ö m e r k a s t e l l S a a l b u r g

Freitag, 7. Juni, 14.00 Uhr

Altertum für Ältere

Führung durch das Kastell für

Senioren und Gehbehinderte

Etwa 30 Minuten dauert die Führung durch das Kastell,

anschließend gibt es beim Kaffeetrinken in der Taberna

weitere Informationen zum Leben in römischer Zeit.

Kosten: 10.00 € inkl. Eintritt, Führung, einer Tasse Kaffee

und einem Stück Kuchen.

Teilnahme nur nach Anmeldung bis eine Woche vorher.

Anmeldungen

Sofern Anmeldungen erforderlich

sind, werden diese unter

Tel. 06175-93740 (Montag bis

Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder

E-Mail: info@saalburgmuseum.

de entgegengenommen.

Samstag, 8. Juni, und Sonntag,

9. Juni, 10.00 bis 17.00 Uhr

Panificium –

Brotbacken

An den rekonstruierten Kuppelöfen erleben die Besucher,

wie zur Römerzeit Brot gebacken wurde. Interessierte

können ihr eigenes Brot formen – soweit die Backplätze

reichen. Außerdem kann man beobachten, wie

im Mortarium, dem „Mixer der Antike“, Kräuterkäse

und Olivenpaste zubereitet werden. Vorführungen, wie

römische Soldaten auf Feldzügen das Soldatenbrot, das

panis militaris, im offenen Feuer buken, um 12.00 und

14.00 Uhr sowie Führungen durch das Kastell um 11.00,

13.00 und 15.00 Uhr ergänzen das Programm.

Kosten: 2,00 € für Erwachsene, 1,00 € für Kinder,

zuzüglich Eintritt.

40 | LOUISe 6 / 2013


R ö m e r k a s t e l l S a a l b u r g

Samstag, 15. Juni, 14.30 Uhr

Mit der Puppe Claudius

in die Römerzeit

Führung für Kinder von 5 bis 7 Jahren

in Begleitung Erwachsener

Die Lumpenpuppe Claudius, die seit der Römerzeit im Kastell wohnt, erzählt

den Kindern, wie es damals auf der Saalburg zugegangen ist. Gezeigt wird

auch, wie sich die Römer kleideten.

Anmeldungen bis zwei Tage vorher erforderlich. Eintritt: 1,00 € für Kinder

(unter 6 Jahren frei), 2,00 € für erwachsene Begleitperson, zuzüglich Eintritt.

Samstag, 22. Juni, 14.00 Uhr

Wohnluxus

bei den Römern

Diese Führung durch das Römerkastell Saalburg schließt den Innenhof des

Institutsgebäudes mit ein. Dort, im ehemaligen Wohnhaus des Kommandanten

(Praetorium), schmückt ein Wasserbecken mit Meereswesenmosaik

einen Ziergarten nach römischem Vorbild. Außerdem werden die Wandmalereien

des rekonstruierten Speisezimmers im Stabsgebäude (Principia)

gezeigt.

Kosten: 2,00 € für Erwachsene, 1,00 € für Kinder, zuzüglich Eintritt.

Sonntag, 30. Juni, 10.00 bis 17.00 Uhr

Ludi Romanorum –

Spiele der Römer

Schon die Römer liebten das Spiel. Aber wie spielt man denn „Harpastum“?

Oder womit versucht man beim Kottabos-Spiel das Ziel zu treffen?

Antworten auf diese und andere Fragen gibt der Thementag. Man kann

viel über die Spiele der Römer erfahren und hat reichlich Gelegenheit, verschiedene

Spiele selbst auszuprobieren. Kinder können außerdem in der

Gladiatorenschule „Ludus Minimus“ mit „echten“ Gladiatoren trainieren.

Führungen zum Thema beginnen um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr.

Eintrittspreise: 7,00 € für Erwachsene, 5,00 € für Kinder und Jugendliche, 14,00 €

für Familien.

LOUISe 6 / 2013 | 41


D i e s u n d D a s

Samstag, 8. Juni, 20.00 Uhr

Bürgerhaus Kirdorf

Alegria

Orientalische Tanzshow

Die Habibi-Dance-Group der TSG Oberursel und Tanzgruppen

des Frauenbildungszentrums Bad Homburg

laden zu einem besonderen Abend ein. Das Programm

zeigt viele Facetten vom klassischen orientalischen Tanz

über spanisch-arabische und lateinamerikanische Impressionen,

Schleierfantasien und ägyptischer Folklore

bis hin zum Trommelsolo. Einlass und Bazar ab 19.00

Uhr.

Der Eintritt kostet 10,00 €. Kartenvorverkauf unter

Tel. 06172-74547 oder 06081-56161 ab 18.00 Uhr.

Dienstag, 11. Juni, 20.00 Uhr

Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg

Alaska – Ein Erlebnis mit

dem Wohnmobil

Film von Lilli und Helmut Jahr,

Filmclub Taunus

Dienstag, 18. Juni, 20.00 Uhr

Bücherei im Gemeindezentrum St. Franziskus,

Gluckensteinweg 101

Literaturabend

Die vierwöchige Reise begann in Anchorage, der größten

Stadt Alaskas. Der Denali Nationalpark, in dem

es u.a. Elche, Bären gibt und in dem sich der höchste

Berg Nordamerikas erhebt, der Denali, auch bekannt

als Mount McKinley, war das erste Reiseziel. Eine Fahrt

auf einem der dreitausend Flüsse mit dem Schaufelraddampfer

zeigte Land und Leute und Wasserflugzeuge.

Von Skagway zum White Pass ging es mit einer Nostalgiebahn,

einem Ausflugsboot zum Columbia Gletscher.

Besuche am Exit Glasier und im Kenai Nationalpark

waren bei der 5500 Kilometer langen Rundreise durch

grandiose Landschaften ebenfalls dabei.

Eintritt frei.

Unter dem Titel „Sommerlust und Sommerfrust“ stellt Panja

Schweder kurzweilig Buchempfehlungen für die heiße

Jahreszeit vor..

Eintritt frei.w

42 | LOUISe 6 / 2013


D i e s u n d d a s

Donnerstag, 27. Juni, 18.30 Uhr

Werner Reimers-Stiftung, Am Wingertsberg 4

Google, Pirate Bay & Co.

Geistiges Eigentum zwischen

Schöpferprinzip, Investitionsschutz

und Zugangsfreiheit

Vortrag von Prof. Dr. Louis Pahlow, Goethe-

Universität Frankfurt

Digitalisierte Literatur im Internet, Musik zum FreeDownload

oder Markenartikel via ebay: Das geistige Eigentum

kommt nicht zur Ruhe und polarisiert wie kein anderes

Thema Urheber, kommerzielle Verwerter und einfache

Nutzer immaterieller Leistungen. Ausgehend von aktuellen

Problemen der letzten Jahre geht der Vortrag auf die historischen

Grundlagen der Idee des geistigen Eigentums ein, die

nach wie vor eine taugliche Legitimationsgrundlage für den

Schutz künstlerischer oder gewerblicher Innovationen sein

kann, sofern man sich ihrer Voraussetzungen und Konsequenzen

bewusst ist. Eine Veranstaltung der Wirtschaftspolitischen

Gesellschaft (WIPOG).

Eintritt frei. Anmeldungen per Fax 06172-936902 oder

E-Mail info@wipog.de. .

Ü b e r d e n

T e l l e r r a n d g e s c h a u t

Hessenpark

Neu-Anspach, Laubweg 5

1. und 2. Juni: Öffnen des Kohlenmeilers.

2. Juni: Tag des Fahrrads.

8. und 9. Juni: Tierisch hessisch: Rund ums Rind.

8. Juni, 13.00, 14.00 und 15.00 Uhr:

Schauspielführung „Dem Volk aufs Maul geschaut“.

9. Juni, 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr:

Schauspielführung „Heimat“.

22. Juni, 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr:

Schauspielführung „Rudi, der Landbriefträger“.

30. Juni: Familientag für Großeltern und Enkel.

30. Juni, 11.00 und 13.00 Uhr:

Schauspielführung „Die Kräuterfrau“.

Kostbares & Kurioses

Dieses Stühlchen mit einer Sitzhöhe von etwa 30

Zentimetern ist ganz frisch im Städtischen historischen

Museum eingetroffen. Es muss zwischen

1760 und 1790 entstanden sein und wird im Gotischen

Haus in der Ausstellung „Der tote Prinz“ gezeigt.

Prinzenstühlchen

Unter dem Sitz dieses Kinderstühlchens

befindet sich

ein alter, handgehefteter

Zettel, der die Geschichte

des Möbels

erzählt: Es diente

einst den Prinzen

von Homburg als

Sitzgelegenheit.

Am 22. März 1944

wurde es zerstört, als

amerikanische Bomben

auf die Orangerie

des Schlosses fielen.

Dort befand sich früher die

Wohnung des Landgrafen Ferdinand. Zuletzt diente

die Orangerie auch als Möbellager. Ein Handwerker

aus Frankfurt hat das Stühlchen anschließend wieder

repariert und mit dem Zettel versehen. Danach

gelangte es nach Süddeutschland. Von dort hat es

das Museum im April 2013 erworben. Auch wenn

der Zustand desolat ist, kann es wiederhergestellt

werden, denn alle Teile sind erhalten. In unserer aktuellen

Ausstellung erhielt es daher einen besonderen

Platz. Wir gehen nämlich davon aus, dass auch

der jüngste Prinz, der 1787 geborene Leopold, als

Kind einst darauf saß.

UGM

(Ausschnitt aus dem Juni-Programm)

LOUISe 6 / 2013 | 43


D i e s u n d d a s

VORSCHAU

Sonntag, 7. Juli, 11.00 Uhr

Kronenhof, Zeppelinstraße 10

Ferdinand Graf Zeppelin

Autorenlesung und Vortrag von Gunter Haug

Ferdinand Graf Zeppelin – der Name ist Legende. Gunter

Haug schildert in seinem historischen Tatsachenroman

die abenteuerliche Lebensgeschichte des vor 175

Jahren geborenen Visionärs, der seinen großen Traum

verwirklichte, den Traum vom lenkbaren Luftschiff. Im

Volksmund nannte man ihn „den Narr vom Bodensee“.

Der Autor legt einen besonderen Schwerpunkt auf

Zeppelins familiäre Verhältnisse: seine Ehefrau Bella,

die Geschwister und Tochter Hella, sowie die zahlreichen

Weggefährten des „Luftgrafen“. Anschaulich spiegelt

Gunter Haug die Magie der riesigen „Luftzigarren“

und ihres Erbauers in allen Facetten wider.

Eintritt: 5,00 €.

44 | LOUISe 6 / 2013


d e u t s c h e s Ä p p e l w o i t h e a t e r

Samstag, 8., 19. und 22. Juni, 20.00 Uhr

Schlag auf Schlager

5 Jahre Äppelwoitheater –

Die Hit-Revue

Donnerstag, 6., 13. und 20. Juni, 20.00 Uhr

Frau Rauschers Land-Party

Hessische Stöffche-Show

Samstag, 1. Juni, 20.00 Uhr

Harry Sher – The Mentalist

Mentalmagie

Sonntag, 2. Juni, 18.00 Uhr

Wenn alle Stricke reißen,

hänge ich mich auf

Claus Wilcke & Louise Oppenländer

lesen Joachim Ringelnatz und Erich

Kästner.

Freitag, 7. Juni, 20.00 Uhr

Kann ich mal Probeliegen?

Kabarett mit Clajo Herrmann

Freitag, 21. Juni, 20.00 Uhr

Gude Petrus – Himmlisch

Hessisch zum Doodlache

von und mit Rainer Weisbecker

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg

Im Kurhaus, Schwedenpfad 1

www.deutsches-aeppelwoi-theater.de

Eintrittskarten für „Frau Rauschers Land-Party“ und „Schlag auf

Schlager“: 19,80 €. Erhältlich bei Tourist Info & Service im Kurhaus,

Tel. 06172-1783710. Der Preis für die Gastspiele kann hier erfragt

werden. Bei Angabe der Kreditkarte werden die Tickets auch zugesandt.

Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten

vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 06172-690407.

LOUISe 6 / 2013 | 45


F i t u n d G e s u n d

Freitag, 28. Juni, 8.30 bis 12.30 Uhr, Hochtaunushalle

Kindergesundheitstag

„Gesundheits-Champions“

Erstmals veranstaltet die Initiative Gesundheitsstandort Bad Homburg

einen Kindergesundheitstag, bei dem sechs- bis zwölfjährige Kinder kostenfrei

zu echten „Gesundheits-Champions“ ausgebildet werden. Zu dem vierstündigen

Aktionstag können sich Bad Homburger Schulklassen anmelden.

Drei Themenbereiche gibt es: Bewegung, Ernährung und Entspannung. Zu

ihnen werden sechs Stationen absolviert: Eine Übungsleiterin der HTG betreut

einen Sportparcours. Ein Kinder- und Jugendmediziner zeigt, wie sich

sportliche Betätigung auf das Lungenvolumen auswirkt. Mit einer Zahnärztin

für Kinderzahnheilkunde begeben sich die Kinder auf Zucker- und Vitaminsuche

in Lebensmitteln. Beim Geschmacksparcours können die Kinder

zusammen mit einer Ernährungswissenschaftlerin kleine Köstlichkeiten testen.

Ruhiges Atmen vermittelt eine Entspannungspädagogin und mit einem

Igel-Ball lernen die kleinen Champions, wie man mit einfachen Übungen

entspannen kann.

Anmeldeformulare können angefordert werden unter Tel. 06172-9661-22,

E-Mail: info@gesund-hg.de oder im Internet www.gesund-hg.de.

Freitag, 14. Juni, 18.30 Uhr

Parkhotel,

Kaiser-Friedrich-Promenade 53-55

Diagnostik des

hohen Blutdrucks

Vortrag von Dr. med. W.D. Patyna

bei der Bad Homburger Selbsthilfegruppe

der Deutschen Hochdruckliga

mit Diskussion. Anschließend

von Juli bis September Sommerpause.

Eintritt frei.

Montag, 17. Juni, 19.30 Uhr

Institut für Ost-West-Medizin,

Löwengasse 1

In die Enge

getrieben –

vom Umgang

mit der Angst

Angst kann Leben erhalten, Angstzustände

und Panikattacken können

jedoch das Leben auch zur

Hölle machen. Ein zunehmendes

Problem. Was sind die Ursachen für

zu viel und unangemessene Angst?

Die Bad Homburger Allgemeinmedizinerin,

Psychotherapeutin

und Expertin für Integrative Medizin

Dr. med. Walburg Marić gibt

zunächst Einblicke in die westliche

Psychotherapie. Anschließend baut

sie einen Brückenschlag zu den

Modellen der chinesischen Medizin

sowie anderen asiatischen Medizinsystemen.

Daraus werden neue

Umgangsformen mit der Angst erarbeitet.

Eintritt frei.

www.ostwestmedizin.de.

© Vally - Fotolia.com

46 | LOUISe 6 / 2013


f i t u n d g e s u n d

Donnerstag, 20. Juni, 19.00 Uhr

Kurhaus

Amerikanische

Chiropraktik

Kneipp-Verein Bad Homburg

Mit der amerikanischen Chiropraktik

werden Fehlstellungen und Blockaden

im Bewegungsapparat, insbesondere

in den Gelenken, gelöst

und der normale Bewegungsablauf

kann wieder ungehindert stattfinden.

Gleichzeitig kann dabei auch

der gesamte Körper in einer positiven

Weise beeinflusst werden. Referentin

ist die Bad Homburger Heilpraktikerin

Marlies Wittland.

Eintritt 4,00 €, Mitglieder 3,00 €.

Kur-Royal Day Spa

Peeling auf der

Hamam-Liege

inkl. Eintritt

Zucker- oder Salzölpeeling zur Förderung

von Durchblutung und Stoffwechsel

und zur Verbesserung der

Hautstruktur, anschließend eine Pfirsich-Joghurt-Pflege

– das entspannt

Körper und Geist.

Dauer: 30 Minuten inkl. Ruhezeit.

Preise: 50,00 €; inkl. 2 Verwöhnstunden,

65,00 € inkl. 4 Stunden Eintritt.

Sommerspecial –

Tipp für heiße Tage

Von Juni bis August gilt wieder das

Sommerspecial: Die Gäste bezahlen

vier Stunden und können den

ganzen Tag im Kur-Royal verweilen.

Genuss für die freien Stunden, entweder

im Spa-Garden, im Sole-Entspannungs-Bassin

und den anderen

„Bädern“ oder bei einer wohltuenden

Massage.

www.kur-royal.de

Information zu

Öffnungszeiten

Kur-Royal ist am Freitag, 28. Juni,

wegen der Aufführung der Oper

„Die Zauberflöte“ nicht geöffnet.

Außerdem bleibt das Day Spa

von Montag, 29. Juli, bis einschließlich

Sonntag, 18. August,

geschlossen!

Kur-Royal Aktiv

Das Kur-Royal Aktiv-

Sommerangebot:

Drei Monate

Mitgliedschaft

inkl. Trainer-Check

von Juni bis August

Kur-Royal Aktiv bewegt. Erstklassige

Ausstattung, umfassende Angebote,

hoch qualifizierte Mitarbeiter

und individuelle Betreuung. Der

Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark

verbindet in exklusiver Weise

Sport, Wellness und Gesundheit.

Informationen und Anmeldungen

zum Sommerangebot unter

Tel. 06172-178 3200.

www.kur-royal-aktiv.de

Siddhalepa Ayurveda

Massage mit

Peelingeffekt

(Udvartana)

Udvartana ist eine Körpermassage mit

einem medizinischen Öl und einer

Paste aus gemahlenen Körnern, die

die Haut reinigt und die Blutzirkulation

im Körper verbessert. Weiterhin

fördert die Massage Gewichtsverlust,

hilft bei Cellulite und ist besonders

wirkungsvoll bei Adipositas.

Dauer: 70 Minuten.

Preis: 70,00 €.

Termine für Anwendungen und

Konsultationen können am Counter

des Kur-Royal Day Spa oder unter

06172-178 3178 gebucht werden.

www.siddhalepa-ayurveda.de

LOUISe 6 / 2013 | 47


A n z e i g e n

Alles, was abgeht in RheinMain:

www.frankfurt-ticket.de

Tickethotline 069 13 40 400

Frankfurt Ticket

Rhein Main

http://www.facebook.com/frankfurtticket

FTRM_AZ_LiveGefuehl_70x100_4c.indd 1 17.01.13 17:00

200 Jahre Erfahrung in Ayurveda

Ayurveda im Kur-Royal

Die traditionelle indische Heilkunst Ayurveda

bedeutet „Lebensweisheit“ und bietet

ganzheitliche Behandlungstherapien

gegen:

• Kopfschmerzen

• Rückenschmerzen

• Muskel- und Gelenkschmerzen

• Rheuma und Arthritis

• Depression und Burn-out

• Bluthochdruck

• erhöhte Cholesterinwerte

• Cellulite

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten

aus Sri-Lanka verwöhnen!

Kaiser-Wilhelms-Bad

Kisseleffstraße 45 (Kurpark)

61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Tel. 06172 / 178-3178

siddhalepa@web.de

www.siddhalepa-ayurveda.de

48 | LOUISe 6 / 2012


f ü r s i e g e l e s e n

Petra Morsbach zeigt in ihrem neuen Roman

abermals, wie feinfühlig sie sich in Milieus einfühlen

kann. In „Dichterliebe“ geht es um einen

Ex-DDR-Lyriker kurz vor dem Scheitern seiner

Existenz.

Von Dierk Wolters / Taunus Zeitung

Dichterliebe

Ausgerechnet eine geschiedene Zahnarztgattin!

Henry Steiger ist ein ehemals berühmter

Ost-Lyriker und wie allen Ost-Lyrikern geht

es ihm seit der Wende nicht gut. Es fehlt der

Feind, es fehlt die Freude am subversiven Untergrund-

Geraune und die Anerkennung der Kollegen sowieso.

Alle Künstlerzirkel sind zersprengt, der Mauerfall hat jedem

elitären Künstlerdünkel ein Ende gemacht. Mit der

Bedeutung des Sprachartisten sieht es genauso düster aus

wie mit seinen Finanzen: Beides tendiert gegen Null. Gerade

verbringt Steiger ein paar Wochen auf irgendeinem

ostfriesischen Künstlergut. Es ist mehr ein Unterkommen

denn eine Ehre, ein Dahinvegetieren mit billigem Fusel

inklusive der schmerzensreichen Geburt dürftiger Auftragsverse.

Da taucht Sidonie Fellgiebel auf, besagte Zahnarzt-Ex-

Gattin, nun auf dem Weg der schreiberischen Selbstverwirklichung.

Eine „Westschnepfe“ als sogenannte Kollegin!

Steiger spürt, wie das Schicksal ihm erbarmungslos

die Luft abdrückt – kann sich aber bald schon nicht mehr

der Faszination der ebenso gewandten wie burschikos

ehrlichen Dame entziehen.

Erst widerständig, dann mit immer größerer Leidenschaft

stürzt sich Steiger, der, wie sich das für einen ordentlich

verkrachten Dichter gehört, auf eine ansehnliche Reihe gescheiterter

Liebschaften zurückblicken kann, in seine neue

Leidenschaft, hält sich bald an ihr fest wie ein Ertrinkender.

Sidonies Bewunderung für seine Sprachfinessen schmeichelt

ihm ebenso, wie er ihre Gewandtheit im Umgang mit West-

Fiesheiten wie Strafzetteln und Steuererklärungen bewundert.

Wären sie nicht ein ideales Paar? Wird sie ihn erhören?

Umgeben ist Steiger in seiner friesischen Schonburg von

anderen Schreibkünstlern, die er selbstredend verachtet

wie sie ihn – auch wenn sie allabendlich eine Flasche nach

der anderen lehren. Morsbach hat die Geschichte einer

widerspenstigen und final grandios unerfüllten Leidenschaft

geschrieben und zugleich den ungeschönten Abgesang

dessen, was einst als DDR-Literatur Generationen von

Lesern in den Bann zog.

Die Sprache ihrer Dichter-Helden ist von mitunter männlicher

Derbheit und dennoch bedenkt Morsbach ihre

Gestalten mit liebendem Blick. Was ist, wenn eine Welt

zu Ende ist, und die neue will einen nicht haben? Petra

Morsbach schildert anhand der Dichter der untergangenen

DDR die Tragik einer „lost generation“: Jener, deren

Heimat genommen wurde und die eine neue zu finden

nicht mehr jung und agil genug sind. Die Männer, die

Liebe und das Dichten: Petra Morsbachs Roman ist abgründig

illusionslos, knallhart witzig und schonungslos

liebend zugleich.

Petra Morsbach:

„Dichterliebe“

Knaus-Verlag, München.

288 Seiten, 19,99 Euro

© Knaus-Verlag

LOUISe 6 / 2013 | 49


R ä T S E L

Mit dem Gesuchten begann eine rund 250

Jahre andauernde Epoche, die unsere Stadt

nachhaltig prägte. Seinen Nachkommen verdanken wir

noch heute sichtbare infrastrukturelle Entwicklungen wie Straßenzüge

oder Gartenlandschaften, aber auch wichtige Entscheidungen wie die

Spielbankkonzession an die Brüder Blanc.

Wen suchen wir?

Manchen Geschichtsbüchern zufolge soll die Erhöhung des alten Bergfrieds

auf den Gesuchten zurückgehen, anderen,

wohl genaueren Quellen zufolge, ist dies jedoch

nicht der Fall. Was aber stimmt: Beim späteren

Schlossbau durch seinen jüngsten Sohn blieb der

Bergfried erhalten und ist heute als „Weißer Turm“

das Wahrzeichen unserer Stadt.

1. Preis

Zwei Eintrittskarten für die Dance RheinMain-Veranstaltung mit der

Korea National Contemporary Dance Company am 24. Juli im Kurtheater.

2. Preis

Zwei Vierstundenkarten für die Taunus Therme.

3. Preis

Katalog der Ausstellung Blickachsen 9.

Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an:

Kur- und Kongreß-GmbH

Tourist Info + Service im Kurhaus

61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Fax: 06172-178 3158

E-Mail: info@louise-magazin.de

Einsendeschluss: Freitag, 21. Juni 2013

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und in der August-Ausgabe

bekanntgegeben.

Auflösung des April-Rätsels:

Wir suchten den amerikanischen Zeitungsverleger James Gordon Bennett Jr.

(1841-1918).

IMPRESSUM

Offizielle Informationsschrift

der Kur- und Kongressstadt

Bad Homburg v.d.Höhe

Herausgeber:

Kur- und Kongreß-GmbH

Bad Homburg v.d.Höhe

Kaiser-Wilhelms-Bad

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Redaktion:

Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich)

Kaiser-Wilhelms-Bad

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Tel. 06172-178-3152

Fax 06172-178-3158

Mail: info@louise-magazin.de

Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe

Rathausplatz 1

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Tel. 06172-100-1300

Fax 06172-100 1360

Mail: pressestelle@bad-homburg.de

Chefredakteurin:

Eva Schweiblmeier

Tel. 06033-970283

Fax 06033-970284

Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de

Vertrieb u. Anzeigen:

Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich)

Kaiser-Wilhelms-Bad

61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Tel. 06172-178-3700

Fax 06172-178-3709

Mail: anzeigen@louise-magazin.de

IS Anzeigenservice

Ingrid Scheidemantel

Am Auweg 25

60437 Frankfurt/Main

Tel. 06101-42165

Fax 06101-49167

Mail: pnoerig@t-online.de

Grafische Gestaltung:

Dorothea Lindenberg

www.lindisein.de

Ralf Dingeldein

www.dingeldeindesign.de

Produktion:

Wesstdeutsche Verlags- und

Druckerei GmbH

Kurhessenstraße 4-6

64546 Mörfelden-Walldorf

www.wvd-online.de

Nächster Redaktionsschluss:

5. Juni 2013

Titelbild:

Foto: Joachim Storch, Bad Homburg

Die Gewinner des April-Rätsels sind:

1. Preis: Christel Pfeifer, Frankfurt am Main

2. Preis: Ingrid Schweinhardt, Frankfurt am Main

3. Preis: Klaus Honke, Frankfurt am Main

50 | LOUISe 6 / 2013


BEI UNS STRAHLEN SIE SCHON

VOR DER BEHANDLUNG

EIN STARKES TEAM FÜR IHR SCHÖNES LACHEN – EIN LEBEN LANG!

SCHON ZUM 4. MAL IM FOCUS!

Die Zeitschrift FOCUS Gesundheit „Die Zähne“ nennt uns

in ihrer Ausgabe vom 14. August 2012 unter den 125

führenden Implantatologen in Deutschland.

Beim Zahnersatz mit Implantaten können Sie auf unsere

ganze Erfahrung von mehr als 1.000 Implantationen pro

Jahr vertrauen – und natürlich auf die Empfehlungen des

Focus.

Wir sind ein Team von hoch spezialisierten Ärzten und

Zahnärzten, die zusammen alle Gebiete der Zahnheilkunde

ab decken. An unseren Standorten Bad Homburg

und Kronberg bieten wir Ihnen zahnmedizinische Behandlung

auf hohem Niveau zu komfortablen Öffnungszeiten

(Mo–Fr 7:30–21:00 Uhr, Sa 7:30–14:00 Uhr).

Unsere Philosophie: Exzellenz in Qualität, Herzlichkeit,

Individualität, Wissen und Kreativität für unsere Patienten

SP

05

FOCUS-GESUNDHEIT Die Zähne

Österreich € 8,90 | Schweiz SFR 14,90 | Luxemburg € 9,25

August/September € 7,90

Zahnprobleme: Ursachen | Diagnosen | Behandlung

GESUNDHEIT

++ Zahnärzteliste | Versicherungen ++

Die Zähne

Kinderzähne

Was Eltern über

Milchgebiss und

Kieferorthopädie

wissen müssen

Schöne, gesunde Zähne: Alles über die richtige Pflege,

Implantate, Inlays, Kronen, Parodontitis, Knirschen,

Zahnspangen – und die Kosten

4 192405 307900 0 4

UNSERE LEISTUNGEN:

ALLGEMEINE ZAHNHEILKUNDE

ÄSTHETISCHE ZAHNHEILKUNDE

PROPHYLAXE

KINDERZAHNHEILKUNDE

FUNKTIONSDIAGNOSTIK

IMPLANTOLOGIE

ZAHNERSATZ

ORALCHIRURGIE

PARODONTOLOGIE

ENDODONTOLOGIE

MUND-, KIEFER- & GESICHTSCHIRURGIE

PLASTISCH-ÄSTHETISCHE OPERATIONEN

NARKOSE

FESTE ZÄHNE AN EINEM TAG Sofort belastbarer Zahnersatz mit dem All-on-4 TM -Konzept

AVADENT CLINIC . BAD HOMBURG

Am Mühlberg 6 – 8 . 61348 Bad Homburg · Tel. 0 61 72 – 30 77 77

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo – Fr 7:30 – 21:00 Uhr · Sa 7:30 –14:00 Uhr

AVADENT CLINIC . KRONBERG

Gartenstraße 2 . 61476 Kronberg · Tel. 0 61 73 – 78 778

WWW.AVADENT.DE

Louise 6 / 2013 | 51


elax ...

Wer den geeigneten Rahmen für stilvolle Unterhaltung sucht, war in

Bad Homburg schon immer richtig. Wir laden Sie ein, diese Tradition zu

erleben: Genießen Sie Ihren Apéritif in unserer Dostojewskij-Bar, bevor wir

Sie mit einem erstklassigen Menü im Restaurant „Crystal“ verwöhnen.

Seit 1841 liegt unsere traditionsreiche Spielbank mitten im Bad Homburger

Kurpark: In unseren Spielsälen und in der CasinoLounge bieten wir Ihnen

Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Wir freuen uns auf Sie!

www.casino-bad-homburg.de

Zutritt ab 18 Jahren. Bitte Personalausweis bereithalten.

Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird:

telefonische Beratung unter 06172-600 80.

François-Blanc-

Spielbank Bad Homburg

seit 1841

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine