RZ-FSB Flyer Kommunen 2013-Web - LSB NRW

lsb.nrw.de

RZ-FSB Flyer Kommunen 2013-Web - LSB NRW

www.fsb-cologne.de

FREIRAUM. SPORT. BÄDER.

KÖLN, 22. – 25. OKT 2013

INTERNATIONALE FACHMESSE FÜR

FREIRAUM, SPORT- UND BÄDERANLAGEN

THEMEN, TRENDS, BEST PRACTISE

FÜR KOMMUNEN, VEREINE, PLANER

UND BETREIBER


FREIRAUM

DIE ZUKUNFTSMESSE

FÜR FREIZEITWELTEN

DEN WANDEL

GESTALTEN

HEUTE SCHON DIE TRENDS VON MORGEN ERLEBEN:

WILLKOMMEN ZUR FSB – DER WELTWEIT FÜHRENDEN

BRANCHENPLATTFORM FÜR DIE BEREICHE SPORT-, SPIEL-,

SCHWIMM- UND FREIZEITANLAGEN!

Die FSB ist Impulsgeber für die Gestaltung urbaner Lebensräume.

Entdecken Sie neue Technologien, Designs und Konzepte – in einer

Bandbreite, wie es nur eine internationale Leitmesse leisten kann.

Vier Tage, kompakt gefüllt mit Produktpräsentationen, intensivem

Austausch und Wissenstransfer.

An einem Standort vereint finden Sie eine Vielfalt an innovativen

Lösungen – von Sportanlagenplanung und -bau über Spielplatzausstattung,

Freiraumplanung und Stadtmöblierung bis hin zu

öffentlichem Bäderbau, Indoor-Sportböden sowie Kunstrasen.

Nutzen Sie die FSB 2013, um neue Perspektiven für Ihren Tätigkeitsbereich

zu gewinnen – und prägen Sie ein Stück Zukunft!

Grün, spielerisch und attraktiv – so präsentieren

sich die Hallen 2.2 und 3.2. Als Entscheider aus

dem kommunalen Bereich, Planer oder Landschaftsarchitekt

finden Sie hier Lösungen, um

Freiräume für gesellschaftliche Veränderungen

bereitzustellen.

Demografischer Wandel, Barrierefreiheit und

Produktlanglebigkeit sind nur einige der relevanten

Themen für zukunftsorientierte Konzepte.

Treten Sie in Dialog mit nationalen sowie

internationalen Anbietern aus den Segmenten

Spielplatzplanung, Spielplatzgeräte, Outdoor-

Fitnessgeräte, Stadtmöblierung und Licht.

Knüpfen Sie auf der FSB 2013 Kontakte mit

hochinnovativen Unternehmen aus der Sportund

Freizeitbranche!


SPORT

BÄDER

FIT FÜR DIE

ZUKUNFT

CHANCEN

ENTDECKEN

Grüne Technologien bewegen die Sportwelt:

Sportstättenmanagement mit positiver Ökobilanz,

energetische Sanierung und Energieeffizienz

– das sind heute die entscheidenden

Parameter für Planung, Sanierung und Bau

von Sport- und Freizeitanlagen.

Im Wettbewerb der privaten und kommunalen

Betreiber sind insbesondere innovative Ideen,

umweltschonende Baustoffe, nachhaltige Architektur

und barrierefreie Konzepte gefragt.

Gemeinsam mit Experten und Branchenverbänden

aus dem Sportbereich wird Ihnen

deshalb ein interessengenaues, spannungsreiches

Themenprogramm präsentiert. Starten

Sie durch und gewinnen Sie auf der FSB 2013

neue leistungsstarke Partner für die Sportund

Freizeitwelten von Morgen!

Jetzt attraktive Synergien nutzen:

Das Schwimmbadsegment der FSB und die

Parallelmesse aquanale bringen durch die

gleiche Dauer und Tagefolge beider Veranstaltungen

zusammen, was zusammengehört.

Der öffentliche Bäderbau der FSB präsentiert

sich neu in Halle 10 – in direkter Nachbarschaft

zu den Bereichen Schwimmbadtechnik,

Wasseraufbereitung, Pool, Sauna, SPA und

Wellness der aquanale.

Als Besucher bringt Ihnen die Neustrukturierung

klare Vorteile: Sie profitieren von kurzen

Wegen und einem ganzheitlichen Einblick

in das vielfältige, innovative Angebot der

nationalen und internationalen Bäderbranche.

Schwimmen Sie auf der FSB 2013 mit auf der

Erfolgswelle!


KONGRESS- / EVENTPROGRAMM

KONGRESS- / EVENTPROGRAMM

23. IAKS Kongress

und IOC/IPC/

IAKS AWARD

22.-25.10.2013

Der IAKS Kongress für Planung, Bau, Modernisierung und

Management von Sport- und Freizeitanlagen findet zum

23. Mal in Köln statt.

Folgende Themen stehen auf dem Programm (Auszug):

22.10.: Inklusive Planung und Barrierefreiheit

23.10.: Beispielhafte Sport- und Freizeitanlagen

24.10.: Nachhaltigkeit in ökologischen, ökonomischen

und sozialen Dimensionen

25.10.: Aktivierende Urbane Räume

22.10.: Verleihung des IOC/IAKS AWARD und des IPC/

IAKS Sonderpreises 2013. Der IOC/IAKS AWARD ist

der einzige internationale Architekturpreis für bereits im

Betrieb bewährte Sport- und Freizeitbauten.

Ausführliche Informationen unter: www.iaks.org

DOSB, BSI, ADS,

FIFA und FIBA

EWA (European Waterpark Association),

Halle 10.1, Stand C39/D40 „Inspired by history“ –

die Wiederentdeckung historischer Badekulturen

in der Bäderarchitektur der Gegenwart

präsentieren Lösungen zu aktuellen Themen wie

- DOSB Infotag: „Sport trifft Kommune“

- BSI Forum / ADS - Arbeitsgemeinschaft

Deutscher Sportämter: „Ausstattung von

Sportstätten – Praktische Konzepte – bedarfsorientiert

und finanzierbar“

- „Forum Kunstrasen und Freizeitsportanlagen“ in

Kooperation mit IAKS Deutschland, FIFA,

ESTO, WFLV, bdla

5. Kölner

Schwimmbadund

Wellness-

Forum

Ideelle Träger /

Partner:

bsw, IAKS, EWA,

DGfnB, IAB,BDS

22.-25.10.2013

Mehr unter

www.bsw-web.de

STADT U N DRAUM

Kongresse,

Seminare,

Workshops

Halle 2.2 /

CC West

22.-25.10.2013

Mehr unter

www.stadtundraum.de

Um die Synergien von aquanale und FSB in einen noch

stärkeren Zusammenhang zu bringen, wird auch 2013 das

Kölner Schwimmbad- und Wellness-Forum veranstaltet.

Neu ist der Standort im Herzen des aquanale/FSB-

Schwimmbadbereiches in Halle 10.1.

Folgende Schwerpunkte erwarten Sie:

Planerforum Bäderbau:

- Planungssicherheit bei Bauvorhaben

- Konzept, Planung Lentpark Köln

Technik und Wissen:

- Neufassung DIN 19643

Marketing, Kommunikation und Personalmanagement:

- Erfolgreich im Web 2.0

- Gezielte Kommunikation mit Mitarbeitern, Kollegen

und Gästen

Energieoptimierung und Nachhaltigkeit:

- Energiekosten, Bauphysik, nachhaltiger Bäderbau

Internationale Badekulturen:

- Baustile als Inspiration für Bäder-Architektur

- BadeSPASS - Trends in Freizeitbädern

Schwimmteiche & Naturpools

- Fehlervermeidung und Qualitätssicherung beim Bau

- Öffentlich und privat genutzte Schwimmteiche und

Naturpools

Hotelpools:

- Regelwerke für Hotelpools

- Trend „Salz & Sole“

STADT und RAUM – das Areal auf der FSB 2013. Kongresse,

Seminare, Workshops – folgende Schwerpunkte erwarten Sie:

• Arnsberg – die seniorenfreundlich(st)e Stadt

• Eine Stadt für alle Lebensalter – Wohnumfeld

und Mobilität

• IfR-DIALOGforum „Freiraum prägt Stadt“

• Finanzierung und politische Akzeptanz von

Großprojekten für Mehrgenerationen

• IfR-DIALOGforum „Spielleitplanung“

• PlanerForum in Halle 2.2 – „Best of Practise“

• Verleihung Deutscher SPIELRAUM-Preis 2013

„Bewegung und Raum“ am 25.10.2013.

PlanerFORUM @

STADT und RAUM

von Planern

für Planer

Halle 2.2 /

CC West

BSFH und

Playground@

Landscape

Halle 3.2

Stand B38/C41

bdla –

Themen

CC West

FSB Freiraum

FSB Öffentlicher Bäderbau

FSB Sportanlagen

aquanale

Best of Practise Beispiele zu folgenden Themen:

· Raum und Bewegung

· Garten und Therapie

· Sicherheit auf Kinderspielplätzen

· Motorik und Generationsparks

· Wohnumfeld und Mobilität

· Design für alle

Themen für kommunale Entscheidungsträger:

· Demographischer Wandel

· Urbanes Grün

· Finanzierung und politische Akzeptanz von

Großprojekten in Kommunen

BSFH Forum 2013 mit folgenden

Themenschwerpunkten:

22. + 25.10.: Spielplatzsicherheit in Kooperation

mit DEULA

23.10.: Landschaftsarchitekten planen

Bewegungsräume (bdla)

24.10.: Bewegungsräume für Jung und Alt

in Kooperation mit dem Deutschen

Städte- und Gemeindebund

Vorträge zum städtischen Freiraum

„4 x 45 Freiraum im Gespräch“

· Urban Gardening

· Die Rückeroberung des öffentlichen Raumes

· Lebenswerte Stadt für Alle

· Garten der Religionen in Köln

Eingang Süd

Congress-Centrum West

2 3

10

11

Eingang Ost /

Congress-Centrum Ost


WEITERE INFORMATIONEN

ZUR FSB 2013

Ort:

Messegelände Köln-Deutz

Hallen: 2.2/3.2/10.1/11.1/11.2/11.3

Termin: 22.10. – 25.10.2013

Öffnungszeiten NEU:

Di. bis Do.: 10:00 – 18:00 Uhr

Fr.: 10:00 – 16:00 Uhr

Preise: Vorverkauf Kassenverkauf

Tageskarte: 16,- € 23,- €

Dauerkarte: 39,- € 47,- €

Katalog: - 15,- €

Eintrittskarten Vorverkauf nur im Ticket-Shop:

Bequem und schnell online bestellen, Zeit und Geld sparen: Registrieren Sie sich

und bestellen Sie Ihr Messeticket unter www.fsb-cologne.de.

Sie drucken die Eintrittskarte an Ihrem PC aus und haben damit sofortigen Zugang

zur Messe. Sie vermeiden Wartezeiten bei Registrierung und an der Messekasse.

Eintrittskarte = Fahrausweis:

Mit Ihrer Eintrittskarte können Sie kostenlos Busse, Bahnen und Züge (2. Klasse)

der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) und des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS)

benutzen. Ausgenommen sind die zuschlagpflichtigen Züge der Deutschen Bahn AG.

Katalog:

Der FSB/aquanale Katalog erscheint im Oktober 2013 und kostet 15,- €.

Sie können ihn unter www.fsb-cologne.de im Ticket-Shop vorbestellen.

Der Katalog wird im Vorfeld nicht zugesandt.

Hotelzimmer:

Attraktive Hotelangebote buchen Sie bei den Koelnmesse

Partner Hotel

Partnerhotels unter www.hotelzimmerbuchung.com.

Anreise per Flugzeug:

Auf www.fsb-cologne.de -> Anreise & Aufenthalt können Sie Ihr Reisearrangement

individuell zusammenstellen und vergünstigte internationale Lufthansa-Flüge

buchen. Weitere attraktive Direktflüge nach Köln können Sie online buchen bei

www.germanwings.com

Flughafen Transfer:

Die S-Bahnlinie 13 schafft eine schnelle Verbindung zwischen dem Messebahnhof

Köln Messe/Deutz und dem Flughafen Köln/Bonn. Die Fahrzeit beträgt 12 Minuten

und die Frequenz je nach Tageszeit 20 bzw. 30 Minuten.

Koelnmesse GmbH

Messeplatz 1, 50679 Köln, Deutschland

Telefon +49 (0) 1806 603 500*

Telefax +49 221 821-99 1140

fsb@visitor.koelnmesse.de

* 0,20 EUR/Anruf aus dem dt. Festnetz; max.0,60 EUR/Anruf aus dem Mobilfunknetz

D · Printed in Germany 8/2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine