Logistikrichtlinie MAHLE Behr weltweit

mahle.com

Logistikrichtlinie MAHLE Behr weltweit

Logistik-Richtlinie

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- I -

Inhaltsverzeichnis

1 Zielsetzung............................................................................................................................... 1

2 Struktur der Richtlinie ............................................................................................................. 3

3 Global gültige Standards ........................................................................................................ 4

3.1 Regeln der Zusammenarbeit ........................................................................................... 4

3.2 Grundsätzliches zum Lieferservice .................................................................................. 4

3.3 Elektronischer Datenaustausch in der Kunden- Lieferantenbeziehung ............................ 5

3.4 Web-EDI ......................................................................................................................... 7

3.5 Zahlungsabwicklung........................................................................................................ 7

3.6 Begleitende Dokumente .................................................................................................. 7

3.7 Anlieferkonzept MAHLE Behr global ............................................................................... 8

3.7.1 Generelle Anforderungen ................................................................................................ 8

3.7.2 Synchronisierte Anlieferung (national)........................................................................... 10

3.7.3 Lieferbedingungen bei Synchronisierter Anlieferung ..................................................... 10

3.7.4 Entkoppelte Anlieferung (international) ......................................................................... 11

3.7.5 Lieferbedingungen bei Entkoppelter Anlieferung ........................................................... 12

3.7.6 Regelungen der MAHLE Behr-spezifischen Transportbehälter/Verpackung .................. 13

3.8 Technische Änderungen und Neuprodukte ................................................................... 14

3.9 Kapazitätsplanung ........................................................................................................ 14

3.10 Notfallmanagement ....................................................................................................... 14

3.11 Abweichungen bei Übersee-Verkehren ......................................................................... 15

3.11.1 Konsignationslager ..................................................................................................... 15

3.11.2 Zollplanung ................................................................................................................. 15

3.11.3 Ursprungszeugnis ....................................................................................................... 15

3.11.4 Überseeverpackung .................................................................................................... 15

3.11.5 Containerbelieferung .................................................................................................. 16

3.12 Voraussetzung für den Lieferbeginn .............................................................................. 16

3.13 Hinweise zum Logistikdatenblatt ................................................................................... 17

3.13.1 Abgrenzung A-Preis .................................................................................................... 17

3.13.2 Abgrenzung B-Preis .................................................................................................... 17

3.13.3 Abgrenzung C-Preis ................................................................................................... 17

3.13.4 Kosten Konsignation ................................................................................................... 18

3.13.5 Zölle/Steuern .............................................................................................................. 18

3.14 Reklamation von Anlieferungsfehlern ............................................................................ 18

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- II -

4 Allgemeine Regeln innerhalb Europas ................................................................................ 20

4.1 EDI Anbindung .............................................................................................................. 20

4.1.1 MAHLE Behr – Globales Informationsmanagement ...................................................... 20

4.1.2 MAHLE Behr GmbH & Co. KG ...................................................................................... 20

4.1.3 MAHLE Behr Kirchberg GmbH ...................................................................................... 21

4.1.3.1 Abladestellen MAHLE Behr Kirchberg ........................................................................ 21

4.1.4 MAHLE Behr France Rouffach S.A.S. (Frankreich)....................................................... 22

4.1.4.1 Abladestellen MAHLE Behr France Rouffach S.A.S. (Frankreich) ............................. 22

4.1.5 MAHLE Behr France Hambach S.A.S. (Frankreich)...................................................... 22

4.1.5.1 Abladestellen MAHLE Behr France Hambach S.A.S. (Frankreich) ............................. 22

4.1.6 MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o. (Tschechien)..................................................... 23

4.1.6.1 Abladestellen MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o. ................................................. 23

4.1.7 MAHLE Behr Ostrava s.r.o (Tschechien) ...................................................................... 23

4.1.7.1 Abladestellen MAHLE Behr Ostrava s.r.o. ................................................................. 23

4.1.8 MAHLE Behr SpainS.A. (Spanien)................................................................................ 23

4.1.8.1 Abladestellen MAHLE Behr Spain S.A. ...................................................................... 24

4.2 Informationsfluss / EDI .................................................................................................. 24

4.2.1 Lieferabruf ..................................................................................................................... 24

4.2.2 Lieferschein .................................................................................................................. 24

4.2.3 Zahlungsabwicklung ..................................................................................................... 24

4.3 Materialbegleitende Dokumente .................................................................................... 24

4.3.1 Lieferschein .................................................................................................................. 24

4.3.2 Warenanhänger ............................................................................................................ 28

4.3.2.1 Format der Warenanhänger ....................................................................................... 28

4.3.3 Befestigung von Warenanhängern ................................................................................ 31

4.4 Verpackungsanforderungen .......................................................................................... 33

4.4.1 MAHLE Behr Standard Behältertypen (KLT, Gitterboxen, GLT, Spezial)....................... 33

4.4.2 Behälterpoolsystem ...................................................................................................... 34

4.4.3 MAHLE Behr-Packmittelnummern ................................................................................. 34

4.5 Leergutabwicklung / Leergutkontoführung ..................................................................... 35

4.6 Versandanweisung bei „ab Werk“- Belieferungen ......................................................... 35

5 Werkspezifischer Teil Europa ............................................................................................... 36

5.1 MAHLE Behr-Werk Mühlacker ...................................................................................... 36

5.1.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 36

5.1.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform....................................................................... 36

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- III -

5.1.3 Ansprechpartner im MAHLE Behr-Werk Mühlacker ...................................................... 37

5.1.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr-Werk Mühlacker.................................. 37

5.2 MAHLE Behr-Werk Vaihingen/Enz ................................................................................ 38

5.2.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 38

5.2.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform....................................................................... 38

5.2.3 Ansprechpartner im MAHLE Behr-Werk Vaihingen/Enz ................................................ 39

5.2.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr-Werk Vaihingen .................................. 39

5.3 MAHLE Behr-Werk Neustadt ........................................................................................ 40

5.3.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 40

5.3.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform....................................................................... 40

5.3.3 Ansprechpartner im MAHLE Behr-Werk Neustadt ......................................................... 41

5.3.4 EDL-Abwicklung mit MAHLE Behr-Werk Neustadt ........................................................ 41

5.3.5 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr-Werk Neustadt .................................... 43

5.4 MAHLE Behr-Werk Pforzheim ....................................................................................... 43

5.4.1 Wareneingang erfolgt über MAHLE Behr-Werk Pforzheim ............................................ 43

5.4.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform....................................................................... 43

5.4.3 Ansprechpartner im MAHLE Behr-Werk Pforzheim ....................................................... 44

5.4.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr-Werk-Pforzheim .................................. 44

5.5 MAHLE Behr Kirchberg GmbH ...................................................................................... 44

5.5.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 44

5.5.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsfrequenz ................................................................ 45

5.5.3 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Kirchberg GmbH ..................................................... 46

5.5.4 Richtlinie für externe Konsignationlagerhaltung bei MAHLE Behr Kirchberg ................. 46

5.5.5 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Kirchberg ............................................ 49

5.6 MAHLE Behr Service GmbH, Schwäbisch Hall ............................................................. 49

5.6.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 49

5.6.2 Verpackungsdatenblatt ................................................................................................. 49

5.6.1 Ansprechpartner MAHLE Behr Service, Schwäbisch Hall ............................................. 50

5.6.2 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Service Schwäbisch Hall ..................... 50

5.7 MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o. .......................................................................... 51

5.7.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 51

5.7.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsfrequenz ................................................................ 51

5.7.3 Verpackungsdatenblatt ................................................................................................. 52

5.7.4 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Mnichovo Hradiste .................................................. 52

5.7.5 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o. ..................... 53

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- IV -

5.8 MAHLE Behr Ostrava s.r.o. ........................................................................................... 53

5.8.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 53

5.8.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsfrequenz ................................................................ 53

5.8.3 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Ostrava s.r.o. .......................................................... 53

5.8.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Ostrava s.r.o. .............................................. 54

5.9 MAHLE Behr Námestovo s.r.o. ..................................................................................... 54

5.9.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 54

5.9.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsfrequenz ................................................................ 54

5.9.3 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Námestovo ............................................................. 54

5.9.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Námestovo s.r.o.................................. 55

5.9.5 MAHLE Behr Námestovo s.r.o. ..................................................................................... 55

5.9.6 Abladestelle MAHLE Behr Námestovo s.r.o. ................................................................. 55

5.10 MAHLE Behr Rus .......................................................................................................... 55

5.10.1 Wareneingangszeiten: ................................................................................................ 55

5.10.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform .................................................................... 56

5.10.3 Ansprechpartner in MAHLE Behr Rus ......................................................................... 56

5.10.4 MAHLE Behr Rus ....................................................................................................... 56

5.10.5 Anlieferadresse MAHLE Behr Rus .............................................................................. 56

5.10.6 Anfahrtsskizze MAHLE Behr Rus ............................................................................... 57

5.11 MAHLE Behr Spain S.A. ............................................................................................... 58

5.11.1 Ansprechpartner MAHLE Behr Spain .......................................................................... 58

5.11.2 MAHLE Behr Spain 1+2 .............................................................................................. 59

5.11.3 Wareneingangszeiten MAHLE Behr Spain.................................................................. 59

5.11.4 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform .................................................................... 59

5.11.5 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Spain 1+2 ......................................... 60

5.12 MAHLE Behr France ..................................................................................................... 60

5.12.1 MAHLE Behr France Rouffach S.A.S. ......................................................................... 60

5.12.2 Wareneingangszeiten ................................................................................................. 60

5.12.3 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform .................................................................... 61

5.12.4 Konsignationslager ..................................................................................................... 61

5.12.5 Lieferantenbewertung ................................................................................................. 62

5.12.6 Ansprechpartner bei MAHLE Behr France Rouffach ................................................... 62

5.12.7 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr France Rouffach ............................... 63

5.13 MAHLE Behr France Hambach S.A.S. .......................................................................... 63

5.13.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................. 63

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- V -

5.13.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform .................................................................... 63

5.13.3 Ansprechpartner im MAHLE Behr France Hambach ................................................... 63

5.13.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr France Hambach .............................. 64

5.13.5 Vorserienlabel ............................................................................................................. 64

6 Allgemeine Regeln in Amerika ............................................................................................. 65

6.1 EDI Anbindung .............................................................................................................. 65

6.1.1 Ansprechpartner MAHLE Behr in Amerika (inkl. Mexiko) .............................................. 65

6.1.2 Abladestellen MAHLE Behr Dayton ............................................................................... 65

6.1.3 Abladestellen MAHLE Behr Charleston Inc. .................................................................. 65

6.2 Transport ...................................................................................................................... 65

6.2.1 Generelle Transportanforderungen ............................................................................... 65

6.2.2 Anforderungen an Anhänger und Frachtschäden .......................................................... 66

6.2.3 Zugelassene Spediteure ............................................................................................... 66

6.2.4 Verantwortungsbereich des Spediteurs ......................................................................... 66

6.2.5 Luftversand ................................................................................................................... 67

6.2.6 Verladung ..................................................................................................................... 67

6.2.7 Versandpapiere ............................................................................................................. 67

6.2.8 Verantwortungsbereich des Lieferanten ........................................................................ 68

6.3 Verpackung ................................................................................................................... 68

6.3.1 Allgemeine Anforderungen ............................................................................................ 69

6.3.2 Mehrwegverpackungen ................................................................................................. 69

6.3.3 Holzpaletten – Slip Sheets ............................................................................................ 70

6.3.4 Entgegennahme von Paletten ....................................................................................... 70

6.3.5 Einweg-Behälter ............................................................................................................ 71

6.3.6 Kartons aus Wellpappe ................................................................................................. 71

6.3.7 Eigentum von Mehrweg-Behälter .................................................................................. 71

6.3.8 Kennzeichnung ............................................................................................................. 72

6.3.9 ASN (Advanced Shipping Notice) – Lieferschein ........................................................... 72

6.3.10 Mangel oder Überfluss an Behältern ........................................................................... 72

6.3.11 Einführung von Mehrweg-/Einweg-Behältern .............................................................. 72

6.3.12 Mehrweg-Ladungsträger ............................................................................................. 73

6.3.13 Etiketten ..................................................................................................................... 73

6.3.14 Vorserien und Prototypen-Anforderungen (Siehe Anhang 5) ...................................... 74

6.3.15 Anbringungsort der Etiketten....................................................................................... 74

7 Werkspezifischer Teil Amerika ............................................................................................. 76

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- VI -

7.1 Entwicklungsstandort MAHLE Behr Troy Inc. – Zentralfunktion North America

Operations .................................................................................................................... 76

7.1.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 76

7.1.2 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Troy ........................................................................ 76

7.1.3 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Troy .................................................... 76

7.2 MAHLE Behr Charleston Inc. ........................................................................................ 77

7.2.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 77

7.2.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform....................................................................... 77

7.2.3 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Charleston .............................................................. 77

7.2.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Charleston .......................................... 77

7.3 MAHLE Behr Dayton, L.L.C. ......................................................................................... 78

7.3.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 78

7.3.2 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Dayton .................................................................... 78

7.3.3 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Dayton ................................................ 78

7.4 MAHLE Behr Mexico, S. de R.L. de C.V. ...................................................................... 79

7.4.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 79

7.4.2 Ansprechpartner MAHLE Behr Mexiko .......................................................................... 79

7.4.3 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze Werk Mexiko ............................................................ 79

7.5 Slip Sheets .................................................................................................................... 80

7.5.1 Slip Sheets Raumersparnis ........................................................................................... 80

7.5.2 Spezielle Ausrüstung – Push /Pull Aufsatz .................................................................... 80

7.5.3 Verpackung ................................................................................................................... 81

7.5.4 Größen ......................................................................................................................... 81

7.5.5 Ansprechpartner ........................................................................................................... 81

8 Behr Brasil Ltda. .................................................................................................................... 82

8.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 82

8.1.1 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform....................................................................... 82

8.2 Informationsfluss (Elektronischer Datenaustausch) ....................................................... 84

8.3.1 Abladestellen Behr Brasil: ............................................................................................. 85

8.3 Lieferabruf ..................................................................................................................... 85

8.4 Waren-Etiketten ............................................................................................................ 85

8.5 Unterschiede im Arbeitskalender................................................................................... 85

8.6 Liste wichtiger Ansprechpartner für den Logistikfluss .................................................... 86

8.7 Anlieferadresse Behr Brasil ........................................................................................... 86

9 Allgemeine Regeln in Südafrika ........................................................................................... 87

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- VII -

9.1 EDI-Anbindung .............................................................................................................. 87

9.1.1 Abladestellen ................................................................................................................ 87

10 Werkspezifischer Teil Südafrika ........................................................................................... 88

10.1 Behr South Africa (Pty.) Ltd. Hauptverwaltung / Werk Durban ...................................... 88

10.1.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................. 88

10.1.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform .................................................................... 88

10.1.3 Ansprechpartner im Behr-Werk Durban ...................................................................... 88

10.1.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze Behr-Werk Durban ................................................. 89

10.2 Behr-Werk Port Elizabeth .............................................................................................. 89

10.3 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 89

10.4 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform ....................................................................... 90

10.5 Ansprechpartner im Behr-Werk Port Elizabeth .............................................................. 90

10.6 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze Behr-Werk Port Elizabeth ......................................... 90

11 Behr Asia-Pacific Management Co., Ltd. ............................................................................. 92

11.1 Kommunikation ............................................................................................................. 92

11.2 EDI/WebEDI ................................................................................................................. 92

11.3 Dokumente ................................................................................................................... 92

11.4 Verpackung ................................................................................................................... 92

11.5 Incoterms ...................................................................................................................... 92

11.6 Ansprechpartner bei BAP .............................................................................................. 93

11.7 Adresse/Lageplan BAP ................................................................................................. 93

12 Werkspezifischer Teil Behr (Jinan) Thermal Systems Co., Ltd. ........................................ 94

12.1 Wareneingangszeiten ................................................................................................... 94

12.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform ....................................................................... 94

12.3 Ansprechpartner bei Behr (Jinan) Thermal Systems Co., Ltd. ....................................... 94

12.4 Karte von Behr (Jinan) Thermal Systems Co., Ltd. ....................................................... 95

13 Werkspezifischer Teil - Behr Korea Inc. ............................................................................... 96

13.1 Wareneingangszeiten: .................................................................................................. 96

13.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform ....................................................................... 96

13.3 Ansprechpartner bei Behr Korea ................................................................................... 96

13.4 Karte Behr Korea .......................................................................................................... 97

13.5 Behr Korea .................................................................................................................... 98

13.5.1 Anlieferung von Behr Korea ........................................................................................ 98

14 Ansprechpartner MAHLE Behr - Zentralfunktion ................................................................ 99

15 Alle MAHLE Behr-Produktionsstandorte im Überblick ..................................................... 100

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- VIII -

16 Änderungsdokumentation .................................................................................................. 102

17 Anhang 1: Fragenkatalog zum Thema EDI Fähigkeit ........................................................ 104

18 Anhang 2: Antragsformular zum Web-EDI ......................................................................... 107

19 Anhang 3: Ansprechpartner beim Lieferanten .................................................................. 108

20 Anhang 4: Checklist Definition of the logistic processes ................................................ 109

21 Anhang 5: Logistikdatenblatt ............................................................................................. 113

22 Anhang 6: Vorserien- und Prototypen Anforderungen MAHLE Behr USA ..................... 114

23 Anhang 7: Verpackungsdatenblatt MAHLE Behr Mnichovo Hradiste ............................. 115

24 Anhang 8: Verpackungsvorschriften MAHLE Behr Service ............................................ 116

25 Anhang 9: Verpackungsdatenblatt MAHLE Behr GmbH & Co. KG ................................. 117

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- IX -

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Grundsätzlicher Aufbau der Logistikrichtlinie .............................................................. 3

Abbildung 2: Kennzeichnung der Verpackung ................................................................................. 8

Abbildung 3: Anlieferkonzept MAHLE Behr global........................................................................... 9

Abbildung 4: Synchronisierte Anlieferung (national) ...................................................................... 10

Abbildung 5: Entkoppelte Anlieferung (international)..................................................................... 11

Abbildung 6: Möglichkeiten einer Einwegverpackung internationaler Verkehre ............................. 15

Abbildung 7. Muster Lieferschein nach DIN 4991 ......................................................................... 25

Abbildung 8: Feldbeschreibung Lieferschein DIN 4991 ................................................................. 26

Abbildung 9: Muster DFÜ-Warenbegleitschein .............................................................................. 27

Abbildung 10: Muster-Single-Label VDA 4902, Version 4 ............................................................. 28

Abbildung 11: Muster-KLT-Label für Multipack-Boxen (VDA)........................................................ 28

Abbildung 12: Muster-Single-Label GALIA, Version 4 ................................................................... 29

Abbildung 13: Muster-KLT-Label GALIA, Version 4 ...................................................................... 29

Abbildung 14: Feldbeschreibung VDA Label 4902 ........................................................................ 30

Abbildung 15: Kartentaschen/Klemmplatte ................................................................................... 31

Abbildung 16: Begleitpapiertasche ................................................................................................ 31

Abbildung 17: Klebepunkte ........................................................................................................... 32

Abbildung 18: Aktualität der Behälterkennzeichnung .................................................................... 32

Abbildung 19: Drahtaufhängung .................................................................................................... 32

Abbildung 20: Spezifikation einer Gitterboxpalette ........................................................................ 33

Abbildung 21: Spezifikationen CHEP ............................................................................................ 33

Abbildung 22: Anbringungsort von Etiketten .................................................................................. 74

Abbildung 23: Muster-Label .......................................................................................................... 75

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 1 -

1 Zielsetzung

In dem vorliegenden Logistiklastenheft sind die grundsätzlichen Anforderungen definiert, die

ein Lieferant zu erfüllen hat, um eine Lieferantenbeziehung zu den Werken von MAHLE Behr

unterhalten zu können. Sie ist bei der Entwicklung, Gestaltung und Planung von

Logistikkonzepten unbedingt zu beachten.

Die MAHLE Behr-Logistik-Richtlinie wird mit den Anfrageunterlagen an die potenziellen

Lieferanten von MAHLE Behr verteilt. Die Logistik-Richtlinie ergänzt die MAHLE Behr-

Einkaufsbedingungen – aktuellster Stand. Mit der Unterschrift des Startgesprächprotokolls,

bzw. Annahme des Letters of Intent oder einer gesonderten Vereinbarung verpflichtet sich

der Lieferant zur Einhaltung der allgemeinen und spezifischen MAHLE Behr-

Logistikanforderungen.

Bei Abgabe des Angebots müssen die im Anhang aufgeführten mit geltendem Dokumente

ausgefüllt dem Einkäufer vorliegen. Das Logistikdatenblatt sowie die logistische

Rahmenvereinbarung befinden sich nicht im Anhang dieser Richtlinie und sind soweit nicht

vom Einkäufer bereitgestellt, auf der MAHLE Behr-Homepage herunterzuladen.

Berücksichtigt werden nur vollständige Angebote einschließlich der mit geltendem

Dokumente:

‣ Dokument 1: Logistikdatenblatt (Anhang 5)

‣ Dokument 2: Logistische Rahmenvereinbarung

‣ Dokument 3: Fragenkatalog an den Lieferanten zum Thema EDI (Anhang 1)

‣ Dokument 4: Lieferanten Antragsformular zum Thema WebEDI, falls keine EDI

Anbindung möglich (Anhang 2)

‣ Dokument 5: Ansprechpartner beim Lieferanten (Anhang 3)

‣ Dokument 6: Checkliste Definition der Logistikprozesse (Anhang 4)

‣ Dokument 7: Vorserien- und Prototypen Anforderungen (MAHLE Behr USA) (Anhang 6)

MAHLE Behr behält sich das Recht vor, zur Überprüfung und Bewertung des

Logistiksystems inkl. aller Logistik-Anforderungen der Richtlinie regelmäßig Logistikaudits

beim Lieferanten durchzuführen. Zielsetzung ist es hierdurch eine kontinuierliche

Verbesserung der Qualitätsleistung, Lieferperformance, Flexibilität und Zusammenarbeit mit

den Lieferanten zu fördern. Generell werden Lieferanten die den Anforderungen dieser

Richtlinie voll entsprechen, und durch die Lieferung von Produkten und Leistungen von

hoher Qualität zu einem konkurrenzfähigen Preis pünktlich liefern, weiterhin in Betracht

gezogen, laufende und neue Produkte zu liefern.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 2 -

Bitte lesen Sie sich die MAHLE Behr-Logistik-Richtlinie sorgfältig durch. Sollten Sie Fragen

zu dieser Richtlinie haben, setzten Sie sich bitte mit ihrem zuständigen Ansprechpartner in

Verbindung.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 3 -

2 Struktur der Richtlinie

Die Richtlinie gliedert sich in drei verschiedene Schwerpunkte. Der erste Teil der Richtlinie

(Kapitel 3) beschreibt alle global gültigen Anforderungen.

Besonderheiten in den verschiedenen Wirtschaftsregionen der EU werden im 4. Kapitel

aufgezeigt, die entsprechenden werkspezifischen Parameter sind in Kapitel 5 zu finden. Im

darauf folgenden Teil sind die Anforderungen aus den USA (Kapitel 6,7), Brasilien (Kapitel

8), Südafrika (Kapitel 9,10) und Asia Pacific (Kapitel 11) definiert.

Die Ansprechpartner der MAHLE/Behr-Zentralfunktion werden in Kapitel 14 genannt. Das

abschließende Kapitel 15 gibt einen Überblick über die MAHLE/ Produktionsstandorte.

Abbildung 1: Grundsätzlicher Aufbau der Logistikrichtlinie

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 4 -

3 Global gültige Standards

3.1 Regeln der Zusammenarbeit

Um die Zusammenarbeit effektiv zu gestalten müssen folgende Regeln beachtet werden.

Auskunftspflicht

Anfragen sowie Rückfragen sind vom Lieferanten sofort zu beantworten; sollten

Informationen nicht vorliegen, muss ein Abgabetermin mit dem Ansprechpartner

vereinbart werden.

Erreichbarkeit der Ansprechpartner

Für den Lieferprozess sind der MAHLE Behr Gruppe jeweils feste Ansprechpartner

und deren Vertreter zu benennen, die kompetent und verlässlich Entscheidungen

treffen können. Diese Ansprechpartner müssen zu den MAHLE Behr-

Produktionszeiten jederzeit erreichbar sein. Die Benennung hat mit der

Angebotsabgabe zu erfolgen (Anhang 3). Für Notfälle muss ein Ansprechpartner

genannt werden, der Rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Selbstanzeigepflicht

Jeder zu erwartende Lieferengpass ist unverzüglich dem zuständigen Disponenten /

Versorgungsverantwortlichen mitzuteilen.

Veränderungsanzeige

Geplante Änderungen des Produktionsstandortes oder des Versandortes sind

genehmigungspflichtig und müssen durch die MAHLE Behr-Funktionen Einkauf,

Versand, Qualitätssicherung und Logistik freigegeben werden.

Werkkalender

Der Lieferant muss halbjährlich seinen Werkkalender sowie die Schichtmodelle an die

betroffenen MAHLE Behr-Werke übermitteln und über mögliche Abweichungen

frühzeitig informieren.

3.2 Grundsätzliches zum Lieferservice

Die vereinbarten Liefertermine sind verbindlich. Für die Einhaltung der Lieferfrist

kommt es, abhängig von den vereinbarten Lieferbedingungen, auf den Eingang der

Ware bei der von MAHLE Behr genannten Abladestelle oder auf den rechtzeitigen

Bereitstellungstermin der Ware an.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 5 -

MAHLE Behr ist nicht verpflichtet verfrühte Lieferungen oder nicht vereinbarte

Teillieferungen entgegenzunehmen. Dies gilt ebenso für offensichtliche Mängel an

Transportträgern und Transportbehältern.

Notwendige Sonderfahrten, die der Lieferant zu verantworten und veranlasst hat, sind

vom Lieferanten unter Angabe der Bestelldaten/-informationen sowie des Grundes für

die Sonderfahrt und deren Korrekturmaßnahmen zu erfassen und an den

entsprechenden Ansprechpartner im MAHLE Behr-Werk zu melden. Die

Korrekturmaßnahmen hat der Lieferant unverzüglich einzuleiten, dadurch

entstandene Mehrkosten trägt der Lieferant.

Der Lieferant stellt sicher, dass alle benötigten Daten und Informationen für die

Transportlogistik vollständig und fehlerfrei auf den Versandpapieren und in den DFÜ-

Übertragungen dokumentiert sind.

Der Lieferant hat über die gesamte Lieferprozesskette dafür Sorge zu tragen, dass

Auskünfte über den Lieferstatus jederzeit getätigt werden können. Dabei muss die

Erreichbarkeit des Lieferanten inklusive des zuständigen Frachtführers gewährleistet

sein.

Bei Überlieferungen behält sich MAHLE Behr das Recht vor, die zu viel gelieferte

Ware auf Kosten des Lieferanten einzulagern und entsprechend entstandene Kosten

dem Lieferanten in Rechnung zu stellen. Alternativ dazu kann die Annahme

verweigert werden.

3.3 Elektronischer Datenaustausch in der Kunden- Lieferantenbeziehung

Electronic Data Interchange (EDI) - allgemein als elektronischer Datenaustausch

strukturierter Geschäftsdaten zwischen Informationssystemen verstanden, ist aus Sicht von

MAHLE Behr eine unverzichtbare Voraussetzung für eine effiziente Zusammenarbeit mit

dem Lieferanten. Aus diesem Grund wird von allen Lieferanten von MAHLE Behr die

Fähigkeit der Übertragung auf dem Wege der elektronischen Datenfernübertragung (DFÜ)

vorausgesetzt. Diese Form der Übertragung wird bei Auftragsvergabe als

Grundvorrausetzung der zu erbringenden Leistung betrachtet.

Dabei sind standortabhängig die weltweit gültigen Standardformate nach VDA, Odette, ANSI

X.12 oder EDIFACT einzusetzen. Die genaue Definition der in den einzelnen

Produktionsstandorten genutzten Nachrichtenformate sowie der technischen

Anbindungsmöglichkeiten inklusive der Ansprechpartner, können aus den länderspezifischen

Werkangaben ab Kap. 4.0 der Richtlinie entnommen werden.

Alle notwendigen Hard- und Softwareausstattungen des Lieferanten sowie die Anpassung

der EDV- Systeme des Lieferanten trägt der Lieferant selbst. Für jegliche EDI- Lösung ist

stets eine Notfallstrategie vorzusehen. Im Folgenden sind die zwei wesentlichen

Austauschinformationen, die der Lieferant per EDI senden bzw. empfangen muss kurz

erläutert.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 6 -

Lieferabruf

Der Lieferabruf ist eine Nachricht an den Lieferanten, mit der in Menge und Termin

wechselnde Bedarfsänderungen der Werke sowohl im kurz- wie auch im mittelfristigen

Bereich rollierend fortgeschrieben werden. Lieferabrufe basieren grundsätzlich auf den in der

zugehörigen Rahmenbestellung getroffenen Vereinbarungen. Bei der Verantwortlichkeit für

die Disposition können dabei zwei Konzepte unterschieden werden.

Entweder ist der Abnehmer für die Übermittlung der rechtzeitigen Abrufnachricht

verantwortlich oder es ist ein „Vendor managed inventory (VMI)“- bzw. E-Kanban-Konzept

vereinbart, bei dem der Lieferant seine Anliefermengen so disponiert, dass der verfügbare

Materialbestand des Kunden zwischen Min. und Max. bleibt.

Lieferabrufe von MAHLE Behr

versorgen den Lieferanten mit Bedarfsinformationen auf Basis gültiger Bestellung

über einen Horizont von i.d.R. 6 Monaten,

erlauben dem Lieferanten die Planung seiner zukünftigen Bedarfe, den Bezug von

Vormaterialien sowie die Produktion und den Teileversand in Übereinstimmung mit

den Lieferabrufen,

synchronisieren somit die Prozesse zwischen Abnehmer und Lieferant.

Lieferabrufe

werden differenziert nach den Schlüsselkriterien Sachnummer, Bestellnummer und

Werk/Abladestelle erstellt,

beinhalten Eintrefftermine im jeweiligen Empfangswerk,

sind solange gültig, bis sie durch den jeweils folgenden Abruf ersetzt werden,

gelten als bestätigt, wenn nicht innerhalb von 4 Tagen widersprochen wird.

Empfangene Bestellungen bzw. Lieferabrufe sind auf Plausibilität, insbesondere hinsichtlich

Mengen, Terminen und Stammdaten (Abladestelle, Ladungsträger etc.) zu prüfen. Des

Weiteren wird grundsätzlich vorausgesetzt, dass der Lieferant umgehend die empfangenen

Bedarfe auf Erfüllbarkeit hinsichtlich Mengen und Terminen prüft. Bei Unplausibilitäten bzw.

Bedarfsengpässen ist unverzüglich der Versorgungsverantwortliche beim Kunden zu

informieren. Eine schriftliche Auftragsbestätigung ist grundsätzlich nicht erforderlich.

Elektronischer Lieferschein

Der Lieferant schickt grundsätzlich als Vorabinformation parallel zur Lieferung eine

Avisierung der Lieferung per EDI. Der Lieferschein ist generell nach den Vorgaben der

entsprechenden Standardformate auszufüllen.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 7 -

3.4 Web-EDI

Lieferanten können alternativ zum EDI über die Internetanwendung WebEDI mit MAHLE

Behr kommunizieren. Beim WebEDI-System werden die an den Geschäftspartner zu

übermittelnden Daten (Lieferabruf, Einzelbestellung, etc.) auf einem Web-Server hinterlegt,

auf dem sich der Lieferant zunächst mit einem Passwort einwählt und dann die Möglichkeit

hat, die hinterlegten Daten anzusehen, auszudrucken oder in verschiedenen Formaten

herunterzuladen. Zudem ist es möglich die Liefer- und Transportdaten zu erfassen und einen

elektronischen Lieferschein zu erstellen, sowie die entsprechenden Lieferpapiere

auszudrucken.

Klassisch betrachtet ist das WebEDI eine kostengünstige Alternative zum EDI. Falls Sie

diese Form der Übertragung wählen, befindet sich im Anhang ein entsprechendes

Antragsformular. Dieses Formular senden Sie bitte an den zuständigen Einkäufer zurück.

Bei Interesse an einem Test der Demoversion bzw. bei generellen Fragen zum Thema

WebEDI steht Ihnen Herr Andreas Levit (Tel.: +49 711 896–4093,

andraes.levit@mahle.com) zur Verfügung.

3.5 Zahlungsabwicklung

Das Gutschriftverfahren ist je nach Land und Werk die bevorzugte Form der

Zahlungsabwicklung. Dabei erstellt der Lieferant keine Rechnung, sondern erhält per EDI

vom Kunden über die gelieferten Waren entsprechende Gutschriften (z.B. gem.

Standardnachricht VDA 4908). Grundsätzlich hat der Lieferant die notwendigen

Voraussetzungen zum Empfang und zur Weiterbearbeitung des entsprechenden Dokuments

zu treffen. Die Entscheidung über die Form der Zahlungsabwicklung wird individuell im

Vorfeld mit dem Einkauf vereinbart.

3.6 Begleitende Dokumente

Alle Dokumente und Etiketten müssen in Landessprache und ggf. zusätzlich in einer Lingua

Franca ausgeführt sein.

Warenanhänger

Durch eine eindeutige und systematische Kennzeichnung von Produkten und

Transporteinheiten muss deren Identifikation erkennbar sein. Grundsätzlich sind die

Verpackungseinheiten mit normierten, standardisierten und barcodefähigen

Warenanhängern zu kennzeichnen (beispielsweise VDA 4902 bzw. den kompatiblen

Warenanhänger Odette V3). Die Beschaffenheit des Labels ist so zu wählen, dass es trotz

Umwelteinflüssen und Transportbeanspruchungen am Anlieferort jederzeit maschinell und

visuell lesbar bleibt. Alle Warenanhänger sind barcodiert und ggf. abhängig vom

Transportträger kleb bar. Abweichungen vereinbarter Anordnungen sind mit den MAHLE

Behr-Werken abzustimmen. Bei fehlenden, unleserlichen oder unvollständig ausgefüllten

Warenanhänger behält sich MAHLE Behr das Recht vor, entstandene Mehraufwände dem

Lieferanten zu belasten. Dies gilt ebenso für entstandene Mehraufwände durch das

Nichtentfernen alter Warenanhänger, falsche Befestigung oder sonstiger Verstöße. Ein

Musterlabel sowie die zulässigen Alternativen der Befestigung von Warenanhängern sind in

Kapitel 4.3 zu finden.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 8 -

Verpackungseinheit

Ladungsträger

Abbildung 2: Kennzeichnung der Verpackung

Lieferschein/DFÜ-Begleitschein

Der Lieferant ist für die ordnungsgemäße Erstellung der Lieferpapiere nach den jeweiligen

Standardnormen verantwortlich (siehe hierzu Musterlieferschein Kapitel 4.3.1). Der

Lieferschein muss sich grundsätzlich in zweifacher Ausfertigung befinden und vom

Frachtführer vor Entladung bei der Warenannahme übergeben werden. Lieferscheine dürfen

sich auf keinen Fall in den Ladehilfsmitteln befinden oder gar über mehrere Ladehilfsmittel

verteilt sein. Falls der Transport über einen Spediteur geregelt ist, gehört zur Vollständigkeit

der Begleitpapiere immer ein Frachtauftrag. Ein DFÜ-Begleitschein nach VDA 4912 ist in

jedem Fall erforderlich.

3.7 Anlieferkonzept MAHLE Behr global

3.7.1 Generelle Anforderungen

Die Belieferungsformen werden zwischen den empfangenden Werken und dem jeweiligen

Lieferanten für das gesamte Teilespektrum vereinbart. Vorrangiges Ziel ist hierbei einen

möglichst geringen Bestand bei MAHLE Behr vor Ort zu lagern. Bei nationalen Anlieferungen

hat daher grundsätzlich eine synchronisierte Anlieferung (siehe Kapitel 3.7.2) zu erfolgen.

Internationale Anlieferungen erfolgen entkoppelt über ein Konsignationslager (siehe Kapitel

3.7.3).

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


Herkunft Lieferanten

- 9 -

Bedarfsorientierte Anlieferung

Gekoppelt /synchronisiert

entkoppelt

national

1.1

1. Belieferung „FCA“

2. Direktanlieferung „DDP“ – frei

Haus

3. Gebietsspedition Behr

1.2

1. Konsignationslager-Konzept:

2. EDL- Lager

international

1.3

1. Belieferung „FCA“

2. Direktanlieferung „DDP“ – frei

Haus

3. Gebietsspedition Behr

1.4

1. Konsignationslager-Konzept:

2. EDL- Lager

bevorzugte Anlieferform

mögliche Anlieferform

Abbildung 3: Anlieferkonzept MAHLE Behr global

In den spezifischen Werkanforderungen ist die jeweils bindende Belieferungsfrequenz zu

jeder Materialgruppe/Teilekategorie definiert (ab Kap. 5). Abweichungen von den

vorgegebenen Belieferungsfrequenzen sind nur nach Rücksprache mit den verantwortlichen

Logistikfunktionen von MAHLE Behr möglich und müssen schriftlich dokumentiert werden.

MAHLE Behr behält sich das Recht vor, nach Rücksprache mit dem Lieferanten die gewählte

Belieferungsfrequenz zu ändern.

MAHLE Behr wird aus den jeweils im Einsatz befindenden und nachfolgend beschriebenen

Lieferbedingungen wählen. Welche Belieferungsform je Werk eingesetzt wird, kann ebenfalls

dem werkspezifischen Teil dieser Richtlinie (ab Kap. 5) entnommen werden.

Die erste Festlegung der Belieferungsform erfolgt im Logistikdatenblatt bei Angebotsabgabe,

darin erstellt der Lieferant grundsätzlich ein Frei-Haus-Angebot (DAP/DDP).

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 10 -

3.7.2 Synchronisierte Anlieferung (national)

Kennzeichen:

Synchronisierte Prozesse ohne Lagerung

Häufige Belieferung

Präferenz: Abholung MAHLE Behr

Abbildung 4: Synchronisierte Anlieferung (national)

Ziel einer synchronisierten Anlieferung ist eine möglichst hohe Prozesssynchronisation

zwischen der Prozessen des Lieferanten, den Anlieferprozessen und den

Produktionsprozessen bei MAHLE Behr im Sinne einer Angleichung von Bedarf und

Anlieferung. Die Art der Kommunikation des Bedarfs (EDI, WebEDI, E-Kanban) und die

Form der Ermittlung (deterministisch, verbrauchs- oder bestandsgesteuert) sowie die

Darstellung (LAB, Bestandsvisualisierung) des Bedarfs spielen dabei keine Rolle. Das

Konzept einer synchronisierten Anlieferung hat damit insbesondere zum Ziel die Reichweite

der Bestände in der Prozesskette auf ein für die Versorgung der MAHLE Behr-Produktion

notwendiges Niveau zu bringen.

A-Teile (d.h. Teile mit hoher Wertigkeit und hohem Verbrauch) sollten daher max. 2 Tage bei

MAHLE Behr im Kaufteillager liegen und somit täglich angeliefert werden. Für B-Teile gilt

eine maximale Lagerdauer im MAHLE Behr-Kaufteillager von 4-6 Tagen und für C-Teile

max. 15 Tage. Diese maximale Reichweite wird determiniert durch die Füllmenge pro

angelieferten Behälter und durch den durchschnittlichen Tagesverbrauch von MAHLE Behr.

Die Liefermenge des Lieferanten entspricht der Abrufmenge, die sich am Netto-Bedarf der

Produktion auf volle Verpackungseinheiten aufgerundet orientiert.

Falls der Lieferant, aufgrund von Losgrößeneffekte in seiner Produktion oder bedingt durch

Transportlosgrößen, durchschnittlich mehr anliefern möchte als MAHLE Behr zur Einhaltung

seiner Bestandsziele abnehmen kann, weist der Lieferant in seinem Angebot die Kosten

eines externen Dienstleisters für ein Konsignationslager gesondert aus (siehe hierzu Kapitel

3.7.2 und 3.11.1).

3.7.3 Lieferbedingungen bei Synchronisierter Anlieferung

MAHLE Behr wählt bei bedarfsgerechter Anlieferung eine der nachfolgenden

Lieferbedingungen.

1. Belieferung „FCA“

Die Lieferbedingung bedeutet Free Carrier (frei Frachtführer benannter Ort). Es gelten die

Incoterms 2010. Bei dieser Form liegt grundsätzlich die gesamte Terminverantwortlichkeit

beim Lieferanten. Dieser sorgt für die rechtzeitige Bereitstellung und ordnungsgemäße

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 11 -

Verladung der Ware, die Beauftragung des vom Kunden bestimmten Spediteurs zur

termingerechten Abholung und damit die planmäßige Anlieferung an den Kunden ein.

2. Direktanlieferung „DDP“ – frei Haus

Die Lieferbedingung DDP bedeutet Delivery Duty Paid / Geliefert verzollt (…benannter

Ort). Es gelten die Incoterms 2000. Zusätzlich oder abweichend zu den Incoterms gelten

die folgenden Bedingungen: Der Lieferant trägt die Verantwortung für seine Lieferung bis

zum durch MAHLE Behr benannten Entladeort. Zusätzlich ist der Lieferant für die

termingerechte Anlieferung bei MAHLE Behr verantwortlich und trägt alle Kosten und

Gefahren des Transports. Findet die Belieferung in Verantwortung des Lieferanten statt,

kann MAHLE Behr dem Lieferanten genau festgelegte Anlieferfenster vorgeben. Bei

Frankatur „frei Haus“ darf die Beauftragung eines Spediteurs erst nach Prüfung seiner

Leistungsfähigkeit erfolgen. Geeignete Kriterien (Zustand Fuhrpark, Zuverlässigkeit,

Bonität, Flexibilität, Einhaltung von Umweltauflagen) sind regelmäßig vom Lieferanten zu

kontrollieren. Mit den Spediteuren sind entsprechende Vereinbarungen zu treffen, damit

ein reibungsloser Transport durchgeführt werden kann. Hierzu gehören insbesondere

Abholzeiten, Ansprechpartner, Notabwicklung, Ausnahmegenehmigung bei Fahrverboten

(z.B. Ferienwochenendfahrverbot) und Zollbestimmungen. Grundsätzlich müssen die

eingesetzten Lastkraftwagen seitlich be- und entladbar sein.

3. Gebietsspedition MAHLE Behr

Beim Konzept der Gebietsspedition werden regional zusammenliegenden Lieferanten

Spediteure zugeordnet, die die einzelnen Beschaffungsvorgänge konsolidieren und das

entsprechende MAHLE Behr-Werk in Sammelladungen beliefern. Der Spediteur

übernimmt eine Sammel- und Verteilungsfunktion, wenn Sammelbestellungen für alle

einem Spediteur zugeordnete Lieferanten erteilt werden.

3.7.4 Entkoppelte Anlieferung (international)

Kennzeichen:

Entkoppelter Prozess mit Konsignationslager,

Kundentaktunabhängige Belieferung

innerhalb definierter MIN-/MAX-Bestände.

Abbildung 5: Entkoppelte Anlieferung (international)

Bei internationalen/interkontinentalen Sendungen bzw. bei Sendungen in vorzugsweise

größeren Losgrößen bietet sich eine entkoppelte Anlieferung über ein Konsignationslager an.

Hierunter versteht man ein Lager- in räumlicher Nähe zum MAHLE Behr-Werk-, bei dem die

darin eingelagerten Güter bis zum Zeitpunkt der Entnahme durch den Kunden im Eigentum

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 12 -

des Lieferanten bleiben. Die Ware wird von MAHLE Behr je nach Bedarf aus dem Lager

entnommen.

Die Aufgabe des Lieferanten ist es, dafür zu sorgen, dass ein zuvor bestimmter

Mindestbestand nicht unterschritten und der ebenfalls zuvor bestimmte Höchstbestand nicht

überschritten wird. Damit liegt die Verantwortung für die Befüllung und die damit verbundene

Versorgungssicherheit beim Lieferanten.

Die Steuerung der Konsignationsware erfolgt über Liefer- und Feinabrufe. Zudem löst jede

Materialentnahme durch MAHLE Behr eine Verbrauchsmeldung beim Lieferanten aus. Damit

sind beide Geschäftspartner über die Reichweite des Lagers informiert, wodurch – vor allem

bei größeren Entfernungen – eine Bildung zweier unabhängiger Sicherheitsbestände

vermieden werden kann.

Vorteilhaft für den Lieferanten ist, dass dieser die Liefermengen und -zeitpunkte selbst

festlegen und so seine Produktions- und Transportlogistik optimieren kann.

In dem Angebot des Lieferanten müssen jedoch in diesem Fall die Kosten eines externen

Dienstleisters für ein Konsignationslager gesondert ausgewiesen werden (siehe Kapitel

3.15). Bei Lieferungen aus Übersee ist zudem Kapitel 3.13 zu beachten.

3.7.5 Lieferbedingungen bei Entkoppelter Anlieferung

MAHLE Behr wählt bei entkoppelter Anlieferung eine der nachfolgenden Lieferbedingungen.

1. Konsignationslager-Konzept:

Für bestimmte Fertigmaterialien besteht nach Absprache die Möglichkeit, ein

Konsignationslager-Konzept anzuwenden. Dabei unterhält der Lieferant beim benannten

Dienstleister ein Lager, in das er die Bedarfe der beziehenden Werke eigenverantwortlich

liefert. Der Lieferant ist verantwortlich für den Bestand und die Lagerbewegungen. Des

Weiteren trägt er die Lagerung und das Handling beim benannten Dienstleister. Für den

Transport ist MAHLE Behr verantwortlich. Ab Warenausgang Dienstleisterlager geht die

Ware in das Eigentum von MAHLE Behr über. Der Logistikdienstleister erstellt eine

Tagesmeldung der Bewegungen und stellt diese MAHLE Behr und Lieferanten täglich zur

Verfügung. Abgänge werden über einen Tagessammellieferschein verbucht. Der

Sammellieferschein ist Basis der Gutschrift an den Lieferanten. Im Einzelfall betreibt

MAHLE Behr-Konsignationsläger auf eigenem Werkgelände.

2. EDL- Lager

Nur in Ausnahmefällen: Bei Einrichtung eines EDL- Lager in der Nähe des MAHLE

Behr-Werkes sichert der Lieferant die Versorgung von MAHLE Behr im Falle von langen

Lieferketten/hohen Losgrößen ab und sorgt für eine bedarfsgerechte Anlieferung an

MAHLE Behr gemäß den Incoterms Delivery Duty Paid (DDP). Das Lager wird durch den

Lieferanten eingerichtet und die Kosten gehen vollständig zu Lasten des Lieferanten.

MAHLE Behr wird darüber informiert; im Regelfall sind die Teile in dem Lager nicht

dispositiv für MAHLE Behr verfügbar. Ab Wareneingang MAHLE Behr geht die Ware in

das Eigentum von MAHLE Behr über.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 13 -

3.7.6 Regelungen der MAHLE Behr-spezifischen Transportbehälter/Verpackung

Die Verantwortung für eine transport- und handlingsgerechte Verpackung und deren Planung

(inkl. Innenverpackung), die eine beschädigungsfreie Belieferung bis zum Anlieferort sichert,

liegt beim Lieferanten. Die Verpackungsfestlegung basiert auf den Anforderungen aus dem

Verpackungs- und Lagersystem der MAHLE Behr-Standorte. Generell setzt die MAHLE

Behr-Gruppe Mehrweg Ladungsträger aus stofflich verwertbaren Materialien ein. Zielsetzung

ist die durchgängige Gestaltung der logistischen Kette sowie partnerschaftliche Nutzung der

damit verbundenen Rationalisierungspotenziale. Darüber hinaus verfolgt MAHLE Behr auf

diesem Wege – gemeinsam mit ihren Lieferanten – das abfallwirtschaftliche Ziel der

Umweltgesetzgebung nach dem ökologischen Grundsatz „Vermeidung vor Verminderung vor

stofflicher Verwertung“ und leistet damit einen konsequenten Beitrag zur Abfallvermeidung.

MAHLE Behr-Standardverpackungen sind im Kapitel 4.4 bzw. in den werkspezifischen

Kapiteln definiert. Abweichungen zu dieser Regelung gibt es bei Überseeverkehren (siehe

hierzu Kapitel 3.11.4).

Unabhängig von der Verpackungsart ist Folgendes zu gewährleisten:

Beschädigungsfreie Teileanlieferung

Anlieferung nur in sauberer Verpackung

Stabilität bezüglich Beschaffenheit, Form und Volumen

Optimale Raumausnutzung

Problemlose Entladbarkeit durch Stapler

Stapelfähigkeit

Günstige Teilentnahme / optimales Handling im Fertigungsprozess

Korrekte Identifikation durch standardisierte und normierte Labels (siehe Kapitel

4.3.2)

Einhaltung der Belieferungsfrequenz

Zur Erfüllung dieser Anforderungen ist es erforderlich, für jedes Teil die Verpackung

festzulegen. Vor Auftragsvergabe hat der Lieferant Verpackung und Füllmenge zu planen

und bei Angebotsabgabe im Logistikdatenblatt festzulegen. Die Freigabe der Verpackung ist

Teil des Startgesprächs und wird, unter Beachtung der technischen und logistischen

Anforderungen sowie der Wirtschaftlichkeit, vertraglich geregelt. Diese Festlegung kann im

Serienprozess nach der ersten Lieferung jederzeit durch MAHLE Behr geändert werden. Im

spezifischen Werk-Teil der Richtlinie ist der jeweils bindende Behälter zu jeder

Materialgruppe/Teilekategorie definiert.

Abweichungen von der vorgegebenen Verpackung sind mit den MAHLE Behr-Werken

abzustimmen. Wird die festgelegte Verpackung der Ware nicht eingehalten, behält sich

MAHLE Behr das Recht vor, entstandene Handlings- und Umpackaufwände in Form eine

Bearbeitungsgebühr dem Lieferanten in Rechnung zu stellen. Abweichungen in begründeten

Fällen (z.B. Ausweichverpackungen bei Serienanläufen, außerordentlichen Vorläufen) sind

mit den Werken rechtzeitig abzustimmen. Ein entsprechender Vermerk

(“Ausweichverpackung“) ist im Lieferschein einzutragen.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 14 -

3.8 Technische Änderungen und Neuprodukte

Zur Koordination von Neuteilen, Prototypen und Werkzeugen sowie deren Änderungen muss

der Lieferant mit dem Anlauf-, und Änderungsmanagement von MAHLE Behr Kontakt

aufnehmen. Außerdem darf die Umsetzung einer technischen Änderung nicht ohne

Abstimmung mit dem Logistikbereich von MAHLE Behr erfolgen.

Inhaltlich sind bei Neuanläufen und Änderungen folgende Informationen aktuell zu

übermitteln:

1. Terminplanung und Terminveränderungen

2. Mengenplanung und Mengenveränderungen

3. Geplante Kosten und Kostenveränderungen

Bei Nichteinhaltung von Anlaufterminen /-mengen oder -kosten hat der Verantwortliche beim

Lieferanten sofort nach Erkennen den Projektverantwortlichen der MAHLE Behr-Logistik zu

informieren.

3.9 Kapazitätsplanung

Grundsätzlich muss der Lieferant Kapazitäten über dem Lieferplan vorhalten. Innerhalb der

festgelegten Bedarfsschwankungsbreite erwartet MAHLE Behr eine Versorgungssicherheit

von 100%. Die Höhe der Bedarfsschwankungsbreite hängt in der Regel von den

individuellen Vorgaben der Kunden (Fahrzeughersteller) ab. Grundsätzlich verlangt MAHLE

Behr, dass Mengensteigerungen bis zu 15% ohne weitere Investitionen möglich sind.

Abweichungen von diesem Wert können individuell im Startgespräch festgelegt werden.

3.10 Notfallmanagement

Das Management des Lieferanten ist in Störungsfällen z.B. bei technischen Mängeln,

Kapazitätsengpässen, Qualitätsproblemen verpflichtet Notfallpläne zu erstellen und

Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen dergestalt einzuleiten und mit MAHLE Behr

abzustimmen, dass sich die Probleme nicht nachhaltig auf den Ablauf bei MAHLE Behr

auswirken können. Die Störung muss zuvor unverzüglich von dem Verursacher beim

entsprechenden MAHLE Behr-Werk gemeldet werden. Grundsätzlich enthält der Notfallplan

Maßnahmen und Termine zur Behebung des Problems. Die vom Lieferanten entwickelten

Notfallkonzepte müssen vor der ersten Lieferung mit MAHLE Behr abgestimmt sein.

Zusätzlich erwartet MAHLE Behr von seinen Lieferanten Maßnahmen, die in den oben

genannten Ausnahmefällen eine Versorgung garantieren. Dazu muss der Lieferant ggf.

Sicherheitsbestände vorhalten oder eine flexibles Produktionsmodell aufzeigen. Die

gewählte Alternative ist während des Qualitätsaudits glaubhaft darzustellen und muss

jederzeit auf Anfrage von MAHLE Behr offengelegt werden. Sollte sich herausstellen, dass

die vereinbarten Maßnahmen nicht ausreichend sind, behält sich MAHLE Behr das Recht

vor, die Einrichtung von Sicherheitsbeständen zu verlangen.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 15 -

3.11 Abweichungen bei Übersee-Verkehren

3.11.1 Konsignationslager

Bei Übersee-Lieferungen findet grundsätzlich eine entkoppelte Anlieferung über ein

Konsignationslager statt (siehe Kapitel 3.7). In diesem Lager werden die

Überseeverpackungen in MAHLE Behr-Standardbehälter umgepackt und mit einem

entsprechenden Label versehen. Sollte der Lieferant in Europa nicht mit einer Niederlassung

vertreten sein, muss er ggf. einen Fiskalvertreter benennen. Darüber hinaus muss aufgezeigt

werden, mit welchen Maßnahmen der Lieferant die Versorgung bei kurzfristigen Mengen-

Erhöhungen oder Sofort-Änderungen gewährleistet.

3.11.2 Zollplanung

Der Lieferant ist für die ordnungsgemäße Erstellung der Zollpapiere nach jeweils aktuellem

Rechtsstand sowie für die ordnungsgemäße Zollplanung (Tarifierung) für den Warenimport in

das Empfangsland verantwortlich. Kosten und Folgeschäden aus fehlenden bzw.

fehlerhaften Zollpapieren und / oder Zollplanungen werden dem Lieferanten belastet (z.B.

Zölle bei fehlerhaften Präferenznachweisen).

3.11.3 Ursprungszeugnis

Wenn von MAHLE Behr gefordert, ist der Lieferant verpflichtet, einen detaillierten

Ursprungsnachweis entsprechend den aktuellen Einfuhrbestimmungen über die gelieferten

Teile bereitzustellen.

3.11.4 Überseeverpackung

Bei Überseeversand sind Holzkisten oder Holzpaletten mit Kartonagen zu verwenden, die

den Anforderungen hinsichtlich der Stapelfähigkeit, Transportbeanspruchung,

Einfuhrbestimmungen für Holzverpackungen etc. genügen müssen.

Abbildung 6: Möglichkeiten einer Einwegverpackung internationaler Verkehre

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 16 -

Die Innenverpackung kann durch den Lieferanten festgelegt werden, allerdings sollten

möglichst keine Kartons zum Einsatz kommen. Sowohl Innenverpackung als auch

Außenverpackung müssen die qualitätsgerechte Anlieferung der Teile gewährleisten.

Mehrwegverpackungen sind im interkontinentalen Verkehr grundsätzlich mit der Logistik des

empfangenden MAHLE Behr-Werkes abzustimmen. Berücksichtigt werden müssen

beispielsweise Versand im Seecontainer/Luftfracht inklusive Vor- und Nachlauf der Sendung.

Grundsätzlich ist jede Ladeeinheit und jeder Ladungsträger an zwei Seiten mit einem

Warenanhänger zu versehen (siehe hierzu Kap. 4.3.2). Bei Holzverpackungen müssen die

rechtlichen Grundlagen des Empfangslandes eingehalten werden, unabhängig der Regelungen

dieser Richtlinie. Holzverpackungen, die dem IPPC-Standard / ISOM 15 entsprechen müssen,

dürfen für die Anlieferung bei MAHLE Behr nur hitzebehandelt (HAT) sein. Eine Begasung mit

Methylbromid (MB) ist nicht zulässig. Wie bei allen Lieferungen müssen Empfänger,

Bestimmungshafen und Endbestimmungsort, Teile- und Auftragsnummer sowie Bruttogewicht

angegeben werden.

3.11.5 Containerbelieferung

Nicht alle MAHLE Behr-Werke besitzen die Möglichkeit Seecontainer zu entladen. In diesem

Fall liegt es in der Verantwortung des Lieferanten die Ware zu lösen und auf entsprechende

Lastkraftwagen umzuladen. Bei einer geplanten Containerbelieferung ist grundsätzlich vor

Versand das anzuliefernde Werk zu informieren und die Anlieferung abzustimmen.

3.12 Voraussetzung für den Lieferbeginn

Vor der ersten Lieferung müssen folgende Punkte in Absprache mit MAHLE Behr erledigt

sein und mit dem zuständigen Einkäufer sowie dem verantwortlichen Logistikplaner

abgestimmt werden.

- Verpackung

- Anlieferkonzept /s. Checkliste Prozessdefinition (siehe Anhang 4)

- Datenintegration (EDI / Web- EDI)

- Ansprechpartner beim Lieferanten

- Notfallkonzept.

Darüber hinaus hat sich der Lieferant grundsätzlich über die in der Automobil- und

Zulieferindustrie allgemein gültigen Standards der Normungsgremien (VDA, Odette,

EDIFACT, ANSI X.12) zu informieren. Alle in dieser Logistik-Richtlinie geforderten

Nachrichtenstandards sind nach dem von MAHLE Behr vorgegebenen Standards

aufzubauen und anzuwenden. Hält sich der Lieferant nicht an die angestrebte

Standardisierung seiner Dokumente, behält sich MAHLE Behr das Recht vor, die durch

dieses Fehlverhalten entstandenen Mehraufwände in Form einer Bearbeitungsgebühr dem

Lieferanten in Rechnung zu stellen.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 17 -

3.13 Hinweise zum Logistikdatenblatt

Das ausgefüllte Logistikdatenblatt stellt ein Angebot über eine Logistische Anlieferform dar,

mit dem Ziel alle Kosten darzustellen, die notwendig sind, um MAHLE Behr bedarfsgerecht

zu beliefern. Das Angebot ist damit, soweit nicht anders vereinbart, ein „Frei Haus“- Angebot

(DAP/DDP) für MAHLE Behr.

3.13.1 Abgrenzung A-Preis

Der A-Preis (=Teilepreis) beinhaltet alle internen Logistik-Aufwände des Lieferanten, die für

die angefragte Liefervariante notwendig sind (Material- & Informationsfluss), inklusive des

Verpackens in die angebotenen Behälter. Kosten für Behälter und Verpackungsmaterial sind

nicht im A-Preis enthalten.

3.13.2 Abgrenzung B-Preis

Im B-Preis sind neben dem Teilepreis auch die Kosten für die Verpackung enthalten, d.h.

Kosten für Einwegverpackung (Pack- und Packhilfsmittel) bzw. Kosten der

Mehrwegverpackung/-ladungsträger für den Teil des Ladungsträger-Umlaufes, den der

Lieferant gemäß der Lieferbedingung verantwortet bzw. zu beschaffen hat. Sie können als

Umlaufkosten, Abschreibungswert oder Mietkosten, bzw. auch Transferkosten deklariert

sein, inkl. der Administrationskosten für das Ladungsträger-Management. Generell muss der

zugrunde gelegte Umlaufbestand und der Abschreibungszeitraum offen gelegt werden.

3.13.3 Abgrenzung C-Preis

Der C-Preis enthält neben dem Teilepreis und den Verpackungskosten auch die

Transportkosten. In den Transportkosten sind alle Kosten enthalten, die für den Transport

der Waren, also das Verladen auf ein Transportmittel sowie den Transport vom Versandort

bis zum Bestimmungsort, gemäß der Lieferbedingung entstehen. Enthalten sind neben

Vorlauf-, Hauptlauf- und Nachlauf-Kosten, zudem Bereitstellungskosten für Container als

auch Umschlagskosten, Stau u.a. Auch der Rücktransport von Leergut

(Rückführungskosten) ist hier zu berücksichtigen.

Die Belieferungskosten eines MAHLE Behr-Werkes von einem MAHLE Behr-

Logistikdienstleister (line feeding, ship to line) sind keine Transportkosten und in diesem

Sinne hier nicht aufzulisten.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 18 -

3.13.4 Kosten Konsignation

Alle Kosten - im Rahmen der entkoppelten Anlieferung (siehe Kapitel 3.7.2) - im

Zusammenhang mit dem Logistik-Service, der zur Erfüllung der logistischen Lieferbedingung

notwendig ist (Handling, Lagerung, Kommissionieren, Shuttle-Service, Entsorgungskosten

(Einwegverpackung), Verwaltungskosten, etc..) sind im Feld „Kosten Konsignation“ zu

berücksichtigen - sofern diese nicht bereits unter anderen Kosten deklariert sind (z.B.

Lagerkosten). Dies geschieht unabhängig davon, an welcher Stelle der Supply Chain dieser

Service erbracht wird. Je nach Lokation bitte die entsprechenden Kosten für Handling und

Lager aus der Referenztabelle in die Kalkulation mit einbeziehen bzw. die entsprechenden

Werte bei einem Dienstleister anfragen.

3.13.5 Zölle/Steuern

Im Rahmen der Zölle und Steuern sind zu berücksichtigen:

- Alle Zölle (Ausfuhr- und Einfuhr-Zoll), gemäß den Zollbestimmungen des Ausfuhr- als auch

des Einfuhrlandes, sofern diese gemäß der vereinbarten Lieferbedingung durch den

Lieferanten zu entrichten sind.

- Alle Kosten und Gebühren, die im Zusammenhang mit der Zollabwicklung anfallen,

sofern diese gemäß der vereinbarten Lieferbedingung durch den Lieferanten zu entrichten

sind. Dazu gehören z.B. Abwicklungskosten des Zollagenten, u.a..

- Alle Steuern, gemäß der Steuergesetzgebung sowohl des Ausfuhr- als auch des

Einfuhrlandes, die nicht rückerstattungsfähig sind, sofern diese gemäß der vereinbarten

Lieferbedingung durch den Lieferanten zu entrichten sind.

Informationen zu Zöllen, Steuern und sonstigen Gebühren diverser Länder erteilen die an

Ihrem Produktionsstandort zuständigen Finanz- bzw. Zollbehörden bzw. Ihr Zollagent. Bitte

berücksichtigen Sie für Ihre Logistikkostenkalkulation die aktuell gültigen rechtlichen

Vorschriften.

3.14 Reklamation von Anlieferungsfehlern

Termingerechte Anlieferungen, der Norm entsprechende Behälter-Etiketten und

Lieferscheine sowie saubere und unbeschädigte Verpackungen sind für einen reibungslosen

logistischen Prozess zwingend erforderlich. Durch Abweichungen von dieser Norm

entstehen MAHLE Behr erhebliche zusätzliche Aufwendungen.

Verstößt ein Lieferant schuldhaft gegen die Bestimmungen der Logistikrichtlinie behält sich

MAHLE Behr das Recht vor, Pauschalen für die bei MAHLE Behr anfallenden Kosten

(Personal, Fläche, Betriebsmittel) – zur Beseitigung der Fehler, bevor weitere Störungen

verursacht werden - dem Lieferanten in Rechnung zu stellen. Zudem behält sich MAHLE

Behr die Geltendmachung von weitergehenden Schadensersatzansprüchen ausdrücklich

vor.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 19 -

Insbesondere der durch nachfolgenden Anlieferungsfehler verursachte Mehraufwand wird

dem Lieferanten belastet:

- Fehlende/Fehlerhafter Lieferpapiere/ Labels/ DFÜ

- Fehlerhafte/Beschädigte Verpackung

- Anlieferung außerhalb vorgegebener Zeitfenster

- Nichteinhaltung von Terminen

- Mengendifferenzen

- Schäden an der Ware

Dem Lieferanten steht der Nachweis offen, dass die geltend gemachten Pauschalen

überhöht sind. MAHLE Behr ist berechtigt, die Belastungen im Gutschriftverfahren zu

verrechnen.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 20 -

4 Allgemeine Regeln innerhalb Europas

4.1 EDI Anbindung

Um die EDI Anbindung zu realisieren sind im Folgenden die Ansprechpartner für die

Einrichtung der Datenverbindung aufgeführt. Bitte nehmen Sie zum Einrichten und Testlauf

der Schnittstelle mit den entsprechenden Ansprechpartnern Kontakt auf.

4.1.1 MAHLE Behr – Globales Informationsmanagement

Firma

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

Mauserstraße 3

70469 Stuttgart

Ansprechpartner:

MAHLE Behr EDI Team: +49 711 896-38 000, edi-team@mahle.com

Die aktuell gültigen Implementierungs-Guidelines für die bei MAHLE Behr verfügbaren EDI-

Formate als auch die technischen Verbindungsparameter können bei obiger Adresse auf

Anfrage bezogen werden.

4.1.2 MAHLE Behr GmbH & Co. KG

Firma

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

Mauserstaße. 3

70469 Stuttgart

Ansprechpartner:

MAHLE Behr Group EDI Team: +49 711 896-38 000, edi-team@mahle.com

4.1.2.1 Anlieferadresse MAHLE Behr GmbH & Co. KG

Abladestelle Anlieferanschrift

G1000

MAHLE Behr

NE-Hauptlager Raffineriestr. 99 D-93333 Neustadt/Donau

G1002 MAHLE Behr NE-IH-Hauptlager Raffineriestr. 99 D-93333 Neustadt/Donau

G10XX

MAHLE Behr Neustadt

G1003 MAHLE Behr NE-Versand Raffineriestr. 99 D-93333 Neustadt/Donau

G0202 MAHLE Behr Tor 3 Mauserstraße D-70469 Stuttgart

G0250 Fa. Mastel Heilbronner Str. 29 D-74388 Talheim

G0251 FA.ALDINGER Lise-Meitner-Str.1 D-72202 Nagold

G0252 Fa. Pottiez Mühlhohlstr. 7 D-75056 Sulzfeld

G0253 Fa. Merkle Zahn-Nopper-Str. 16 D-70435

Stuttgart-

Zuffenhausen

G0500

MAHLE Behr Mühlacker

Hauptlager Lienzinger Str. 82 D-75417 Mühlacker

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 21 -

G0501

MAHLE Behr Mühlacker

Hauptlager Craiss Vetterstr. 35 D-75417 Mühlacker

G0502

MAHLE Behr Mühlacker

Craiss Konsi Vetterstr. 35 D-75417 Mühlacker

G0550 MM-Systemlösungen Heilbronner Str, 29 D-74338 Talheim

G0551 Fa. Aldinger Lise-Meitner-Str. 1 D-72202 Nagold/Mühlacker

G0552 Fa. Pottiez Mühlhohlstr. 7 D-75056 Sulzfeld

G05XX

MAHLE Behr Mühlacker

G0506

MAHLE Behr Mühlacker

Versand Lienzinger Str. 82 D-75417 Mühlacker

G0505 MAHLE Behr Pforzheim Eutinger Str. 158 D-75175 Pforzheim

G0901

MAHLE Behr Vaihingen-

Hauptlager Stuttgarter Str. 105 D-71665 Vaihingen/Enz

G09XX

MAHLE Behr Vaihingen

4.1.3 MAHLE Behr Kirchberg GmbH

Firma

MAHLE Behr Kirchberg GmbH

Bahnhofstr. 26

08107 Kirchberg

Ansprechpartner:

Heike Grospietsch (+49 37602 68-1198, heike.grospietsch@mahle.com)

4.1.3.1 Abladestellen MAHLE Behr Kirchberg

Abladestelle Anlieferanschrift

GBKE1

MAHLE Behr Kirchberg GmbH

WE 2 (E1)

Bahnhofstr. 26 8107 Kirchberg

GBKG1

MAHLE Behr Kirchberg GmbH

WE 2 (G1)

Bahnhofstr. 26 8107 Kirchberg

GBKR1

MAHLE Behr Kirchberg GmbH

WE 3 (R1)

Bahnhofstr. 26 8107 Kirchberg

GBKS1

MAHLE Behr Kirchberg GmbH

WE 1 (S1)

Bahnhofstr. 26 8107 Kirchberg

GBKS2

MAHLE Behr Kirchberg GmbH

WE 1 (S2)

Bahnhofstr. 26 8107 Kirchberg

GBK01 MAHLE Behr Kirchberg GmbH Bahnhofstr. 26 8107 Kirchberg

GBK13

Wecktrans-Lager WE

4(13Haribo)

Haaraer Str. 7-13 8112 Wilkau-Haßlau

GBK14 Fa. C.F. Hahn Kirchberger Str. 9 8107

Kirchberg /

OT Cunersdorf

GBK15 Spedition Weck Trans Hinter dem Bahnhof 8107 Kirchberg

GBK19 FA.RISSMANN Metallbau GmbH Kirchberger Str.77 8112 Wilkau-Haßlau

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 22 -

4.1.4 MAHLE Behr France Rouffach S.A.S. (Frankreich)

Firma

MAHLE Behr France Rouffach S.A.S.

5, Avenue de la Gare

68250 Rouffach

Ansprechpartner:

Philippe Sattler (00-33-3-89-73-58-08, philippe.sattler@fr.mahle.com)

4.1.4.1 Abladestellen MAHLE Behr France Rouffach S.A.S. (Frankreich)

Abladestelle Anlieferanschrift

GSU

MAHLE Behr France Rouffach S.A.S.

Arrivage sud

5, Avenue de la Gare -

batiment sud F-68250 Rouffach

G06

MAHLE Behr France Rouffach S.A.S.

Arrivage nord

5, Avenue de la Gare

- hall 4 F-68250 Rouffach

G02

MAHLE Behr France Rouffach S.A.S.

Arrivage central 5, Avenue de la Gare F-68250 Rouffach

1211 MAHLE Behr France Rouffach S.A.S. 5, Avenue de la Gare F-68250 Rouffach

4.1.5 MAHLE Behr France Hambach S.A.S. (Frankreich)

Firma

MAHLE Behr France Hambach S.A.S.

Europole

F-57912 Hambach

Ansprechpartner:

Fabrice Engel (00-33-3-87-28-34-14, fabrice.engel@fr.mahle.com)

4.1.5.1 Abladestellen MAHLE Behr France Hambach S.A.S. (Frankreich)

Abladestelle

1

3

7

Anlieferanschrift

MAHLE Behr France

Hambach S.A.S.

Arrivage principal

MAHLE Behr France

Hambach S.A.S.

Arrivage hall 3

MAHLE Behr France

Hambach S.A.S.

Altrans

Zone Europole de

Sarreguemines

Zone Europole de

Sarreguemines

Zone Europole de

Sarreguemines

F-57910

F-57910

Hambach

Cedex

Hambach

Cedex

F-57911 Hambach

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 23 -

4.1.6 MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o. (Tschechien)

Firma

MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o.

Vita Nejedlého 1471

295 01 Mnichovo Hradiste, CZ

Ansprechpartner:

Milan Jerabek (+420 326 770 505, milan.jerabek@cz.mahle.com)

4.1.6.1 Abladestellen MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o.

Abladestelle

1551

C5101

Anlieferanschrift

MAHLE Behr

Mnichovo Hradiste

s.r.o

MAHLE Behr

Mnichovo Hradiste

s.r.o

Vita Nejedlého 1471 CZ-295 01

Vita Nejedlého 1471 CZ-295 01

Mnichovo

Hradiste

Mnichovo

Hradiste

4.1.7 MAHLE Behr Ostrava s.r.o (Tschechien)

Firma

MAHLE Behr Ostrava s.r.o.

Prumyslova 368

74251 Mosnov, CZ

Ansprechpartner:

Pavel Navratil (+420 556 312 889, Pavel.Navratil@cz.mahle.com)

4.1.7.1 Abladestellen MAHLE Behr Ostrava s.r.o.

Abladestelle

1571

Anlieferanschrift

MAHLE Behr Ostrava

s.r.o.

Prumyslová zóna CZ-742 51 Mošnov

4.1.8 MAHLE Behr SpainS.A. (Spanien)

Firma

MAHLE Behr Spain S.A.

Pol. Ind. Zona Franca, Sector C

Calle D 33-35

Crta. Nac. 240 km 38,100

43400 Montblanc Tarragona

08040 Barcelona

Ansprechpartner:

Manel del Rey (+34-977-86-5191, manel.delrey@es.mahle.com)

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 24 -

4.1.8.1 Abladestellen MAHLE Behr Spain S.A.

Abladestelle

SM120

SM130

SM140

Anlieferanschrift

MAHLE Behr

Spain S.A.

Fábr. Montblanc 1

MAHLE Behr

Spain S.A.

Fábr. Montblanc 1

MAHLE Behr

Spain S.A.

Fábr. Montblanc 2

Puerta 11,Ctra.Nacional 240,km

38,1

Puerta 13,Ctra.Nacional 240,km

38,1

Puerta 22,Ctra.Nacional 240,km

38,1

E-43400

E-43400

E-43400

Montblanc-

Tarragona

Montblanc-

Tarragona

Montblanc-

Tarragona

4.2 Informationsfluss / EDI

4.2.1 Lieferabruf

Der Lieferant hat die notwendigen Voraussetzungen zum Empfang und zur

Weiterverarbeitung der Lieferabrufnachrichten gemäß VDA-Standard 4905 bzw. in

Anlehnung an den EDIFACT-Standard “DELFOR D96A“ bereitzustellen.

4.2.2 Lieferschein

Der Lieferant schickt grundsätzlich vorab an MAHLE Behr einen DFÜ- Lieferschein per EDI

gemäß VDA-Standard 4913 Version 3, bzw. gemäß MAHLE Behr-Guideline in Anlehnung an

EDIFACT „DESADV D96A“ oder per Web EDI. Er stellt somit sicher, dass die Verfügbarkeit

der benötigten Waren nach deren Eintreffen überprüft werden kann.

4.2.3 Zahlungsabwicklung

Grundsätzlich bevorzugt MAHLE Behr die Zahlungsabwicklung per Gutschriftverfahren über

EDI, gem. Standardnachricht VDA 4908. Wird diese Form der Zahlungsabwicklung vom

entsprechenden MAHLE Behr-Werk nicht unterstützt, ist die Rechnung entweder klassisch in

Papierform zu übermitteln oder via EDI gem. VDA 4906 oder EDIFACT „INVOIC D96A“ an

MAHLE Behr zu übermitteln. Die Entscheidung über die Form der Zahlungsabwicklung wird

individuell mit dem Werk vereinbart.

4.3 Materialbegleitende Dokumente

4.3.1 Lieferschein

Grundsätzlich werden folgende Begleitpapiere erwartet die im Wareneingangsbüro

abzugeben sind.

Lieferschein nach DIN 4991 in doppelter Ausführung und DFÜ-

Warenbegleitschein nach VDA 4912

Frachtauftrag

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 25 -

Der Fahrer erhält eine abgestempelte Kopie als Empfangsbestätigung zur Dokumentation

der Anlieferung. Die Ware wird jedoch nur unter Vorbehalt angenommen.

Im Nachfolgenden ist ein Musterlieferschein inklusive der detaillierten Feldbeschreibungen

abgebildet. Besonders sei hier darauf hingewiesen, dass Lieferscheine ohne Behälter-

Angaben nicht erfasst werden können und auch einen falschen Behälterbestand

verursachen, der zu Schwierigkeiten bei der Warenannahme und der Behältersteuerung

und-versorgung führt. Somit kann keine Bezahlung bzw. korrekte Kontoführung erfolgen.

Grundsätzlich behält sich MAHLE Behr das Recht vor, bei fehlenden bzw. unvollständigen

Lieferpapieren die Annahme zu verweigern oder entstandene Mehraufwände in Form einer

Bearbeitungsgebühr in Rechnung zu stellen.

1 BEHR GmbH Co. KG

Stuttgart

Werk Mühlacker

N r / D at um

2

R ef erenz- N r / D at um

Lieferschein

80054011 03.02.2004

3

LN 26940

Fa. Muster KG

Im Industriegebiet

00000 Musterstadt Herkunf t sland / U rsp rung sland / B est immung sland

V ersand anschrif t

4

T ransp o rt d et ails

5

Speditions- LKW

Sped. Fiege

B ed ing ung en

6

Frei Haus

W ährung

M arkierung - V erp ackung sart / - meng e - W arenart ( N r) - Gewicht ( B t rut t o / N et t o ) - V o lumen ( m3 )

7

Zeichen der Bestellers: MDI 43 Gesamtgew icht in KG

Bestell-Nr./Datum: 0040932/27.01.2004 Brutto: 108,8

Zusatzdaten des Bestellers: WG 31 Netto: 70,5

Abteilung des Versenders:

Vertrieb

Hausruf 180

Auftrags-Nr.des Sach- N r/ B est eller- Versenders: - - Sach- N r/ Lief erant 16970

B eschreib ung d er W are/ Leist ung

Po s.- ( evt l.N r/ W arenart ) A b messung en/ V erp .- - -

M eng e Emp f äng erver

NR U rsp rung sland - - - N et t o g ew.

und

merk M eng e

V ermerke

8

Einheit en

9

1 085.911 - 142

FUELLSTUZTENBECHER ZN 2311R 1.500 St.

Kundenaritkelnummer 0003211

2 Multipack 5 (MU5) 10

3 ST

BT00013

3 Euro-Palette 1 ST

Eing ang svermerk M eng enp rüf ung Güt ep rüf ung / B ericht Emp f äng er R echnung sp rüf ung

D at um

N ame

/ N r

Abbildung 7. Muster Lieferschein nach DIN 4991

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 26 -

Der Lieferschein muss folgende Informationen enthalten:

Feldbezeichnung

(1) Empfänger (MUSS-Angabe)

(2) Lieferscheinnummer

(MUSS-Angabe)

Versanddatum (MUSS-Angabe)

(3) Lieferantennummer und

Absender Anschrift (MUSS-

Angabe)

(4) Versandanschrift (KANN-

Angabe)

Inhalte

Anschrift des Empfängers (des Kunden)

Die Lieferscheinnummer darf max. 8 Stellen

lang sein und muss numerisch sein (keine

Sonderzeichen. Die Nr. darf pro Jahr nur

einmal verwendet werden

Datum des tatsächlichen Versandtages (nicht

Ausstelltages)

Die Lieferantennummer muss mit der Angabe

aus der Bestellung bzw. Abruf übereinstimmen

Anschrift des Empfängers, falls von der

Bestellanschrift abweichend

Beispiel

Behr GmbH & Co. KG

Stuttgart

Werk Mühlacker

80054011

03.02.2004

LN: 48937

Fa. Muster KG, im

Industriegebiet, 00000

Musterstadt 48937

(5) Transportdetails (MUSS-

Angabe)

(6) Lieferbedingungen (KANN-

Angaben

(7) Sonstige Angaben (MUSS-

Angaben)

(8) Sachnummer (MUSS-

Angabe)

(9) Menge + Einheiten (MUSS-

Angabe)

Hier ist die Versandart anzugeben und ggf.

Name und Nummer des Spediteurs

Angabe der Lieferkonditionen

Zeichen des Bestellers

Bestell- Nr. / Datum

Zusatzdaten des Bestellers Angaben der

Warengruppe aus der Bestellung bzw.

Lieferabruf

Abteilung des Versenders

Hausruf

Auftragnummer des Versenders

Gesamtgewicht in KG (Brutto), die Angabe

bezieht sich auf den im Positionsteil

beschriebenen Lieferumfang einer Lieferschein-

Nummer

Gesamtgewicht in KG (Netto)

Bezeichnung der Lieferung/Leistung. Die

Bezeichnung der Ware ist der Bestellung/Abruf

zu entnehmen. Bei Waren mit Sachnummern

ist dies die Teilbenennung oder der

Gegenstand

Pro Position darf nur eine Menge eingetragen

werden.

Speditions- Lkw

Spedition Fiege

Frei / Unfrei

MDI 43

0040932 / 27-01.2004

WG 31

Vertrieb

-180

16970

108,8

70,5

(10) Angaben von

Verpackungseinzelheiten /

Ladungsträgern (MUSS-

Angabe)

Entsprechend dem Musterlieferschein sind

Einzelheiten zur Verpackung sowie angelieferte

Teilmengen je Packmittel anzugeben

Abbildung 8: Feldbeschreibung Lieferschein DIN 4991

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 27 -

Abbildung 9: Muster DFÜ-Warenbegleitschein

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 28 -

4.3.2 Warenanhänger

4.3.2.1 Format der Warenanhänger

Es sind Warenanhänger gemäß VDA Standard 4902 Version 4 bzw. – nach Abstimmung mit

den Werken – den kompatiblen Warenanhänger der Systeme Odette oder GALIA zu

verwenden. Der Warenanhänger muss von außen gut sichtbar angebracht werden und darf

die Abmessungen der Verpackung nicht überschreiten.

Abbildung 10: Muster-Single-Label VDA 4902, Version 4

Abbildung 11: Muster-KLT-Label für Multipack-Boxen (VDA)

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 29 -

Abbildung 12: Muster-Single-Label GALIA, Version 4

Abbildung 13: Muster-KLT-Label GALIA, Version 4

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 30 -

Der Warenanhänger muss folgende Daten enthalten:

Feldbezeichnung

(1) Warenempfänger kurz

(2) Abladestelle – Lagerort -

Verwendungsschlüssel

(3) Lieferschein- Nr.

(4) Lieferantenanschrift

(5) Gewicht netto

(6) Gewicht brutto

(7) Anzahl Packstücke

(8) Sach- Nr. Kunde

(9) Füllmenge

(10) Bezeichnung Lieferung,

Leistung

(11) Sach- Nr. Lieferant

(12) Lieferanten- Nr.

(13) Datum

(14) Änderungsstand/Konstruktion

(15) Packstück-Nummer

(16) Chargen- Nummer

Inhalte

Werk + Standort

Abladestelle, wenn vorgegeben

Nummer die der Lieferant dem Lieferschein zuteilt

Adresse in Kurzform

Gewicht des Packstücks ohne Ladungsträger in

(kg)

Gewicht des Packstücks mit Ladungsträger in (kg)

Summe aller dem Frachtführer übergebenen

Packstücke

5-stellige Behr Ident- Nummer

Tatsächliche Füllmenge der Ident- Nummer im

Packstück

Bezeichnung der Ware

Die Sachnummer des Lieferanten

Ident- Nummer, die Behr dem Lieferanten zuordnet

Das Versanddatum der Ware

Ident-Nr., die der Kunde einem Bemusterungsstand

zuordnet

Ident- Nur., die der Lieferant einem Packstück

zuordnet

Ident- Nur., die der Hersteller einer Charge zuteilt

Beispiel

Behr GmbH & Co. KG

70469 Stuttgart

Werk Stuttgart

048937

A.Absender, Werk,

11111 Lieferstadt

43 kg

158kg

5

C8235

100 St.

Oelkasten

23.04403

26970

27.01.04

24.04458

000001 Europalette

Abbildung 14: Feldbeschreibung VDA Label 4902

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 31 -

4.3.3 Befestigung von Warenanhängern

Der Warenanhänger wird in die dafür vorgesehene Kartentasche/Klemmplatte geschoben.

Abbildung 15: Kartentaschen/Klemmplatte

Ist keine Kartentasche/Klemmplatte vorhanden, muss der Warenanhänger mit 4

Klebepunkten an jeder Ecke befestigt werden. Es ist darauf zu achten, dass alle Angaben

auf dem Warenanhänger sichtbar bleiben.

Alternativ darf bei Ladungsträgern aus Stahl eine selbstklebende Begleitpapiertasche Format

DIN C5 aus PE-Folie oder eine Drahtbügeltasche verwendet werden.

Abbildung 16: Begleitpapiertasche

Ein flächiges Bekleben ist nicht erlaubt. MAHLE Behr wird den Lieferanten mit den Kosten

für das Entfernen von flächig aufgeklebten Etiketten belasten.

Ausnahme:

Zum Kennzeichnen der Multipack-Behälter dürfen nur von MAHLE Behr freigegebene,

selbstklebende Warenanhänger verwendet werden. Lieferanten dürfen auch Klebepunkte zur

Befestigung des Warenanhängers einsetzen.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 32 -

Abbildung 17: Klebepunkte

Um Verwechslungen von Teilen im Prozess zu vermeiden, darf ausschließlich die aktuelle

Kennzeichnung am Behälter sein. Alle alten Warenanhänger, auch geklebte Etiketten sind zu

entfernen.

Abbildung 18: Aktualität der Behälterkennzeichnung

Aus Gründen der Unfallverhütung sind Drahtaufhängungen (außer Drahtbügeltaschen) nicht

zulässig. Bereits vorhandene Drahtaufhängungen sind zu entfernen.

Abbildung 19: Drahtaufhängung

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 33 -

4.4 Verpackungsanforderungen

4.4.1 MAHLE Behr Standard Behältertypen (KLT, Gitterboxen, GLT, Spezial)

Generell setzt MAHLE Behr in Europa Mehrweg-Ladungsträger aus stofflich verwertbaren

Materialien ein. Die Werke akzeptieren nur Lieferungen der folgenden Verpackungen, wobei

prinzipiell der Verpacker/Versender für die Anlieferqualität des Gutes haftet.

‣ Kleinladungsträger (siehe Poolkonzept Kap 4.4.2)

‣ Euro-Pool-Gitterboxen

Sachnummer : 804040

Benennung : Gitterboxpalette

Werkstoff : Stahl

Farbe : grau

Gewicht : 85 kg

stapelbar : 5

Nutzlast : 915 kg

Verwendung : Allgemein

Aussenmasse in mm

Innenmasse in mm

Länge : 1240 Länge : 1180

Breite : 835 Breite : 780

Höhe : 970 Höhe : 780

Abbildung 20: Spezifikation einer Gitterboxpalette

‣ Großladungsträger (GLT) der Firma CHEP

Abbildung 21: Spezifikationen Chep

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 34 -

Andere Verpackungen als die oben genannten sind unzulässig. Eine Spezialverpackung ist

nur im Ausnahmefall und nach Absprache mit dem MAHLE Behr-Werk möglich.

Einwegverpackungen sind prinzipiell nicht zulässig! (Ausnahme: siehe Kapitel 3.12).

Des Weiteren muss der Lieferant Behälterzu- und -abgänge verbuchen, um Inventuren

unterstützen zu können.

4.4.2 Behälterpoolsystem

Weitere Informationen zum Containerpoolsystem bei MAHLE Behr ist im Internet unter:

www.mahle.com -> Einkauf ->Lieferanten Portal -> Richtlinien -> Information

Behälterpoolsystem Multipack

4.4.3 MAHLE Behr-Packmittelnummern

Um sicherzustellen, dass Lieferungen inkl. der dazugehörigen Packmittel richtig vereinnahmt

werden, ist es erforderlich, dass in der DFÜ-Nachricht und auf dem Lieferschein bzw. DFÜ-

Begleitschein neben den Lieferdaten auch die entsprechenden Packmittelinformationen inkl.

der zugehörigen MAHLE Behr-Packmittelnummern enthalten sind. Nachfolgend sind die

wichtigsten MAHLE Behr-Packmittelnummern inkl. der Bezeichnungen aufgelistet. Bei

Verwendung eines Packmittels, welches hier nicht aufgelistet ist, kontaktieren Sie bitte Ihren

Ansprechpartner bei MAHLE Behr.

BT05815 Behälter Multipack MU3 BT00239 VDA KLT 3214

BT00380 Behälter Multipack MU4 802539 VDA KLT 4314

BT00013 Behälter Multipack MU5 BT02392 VDA KLT 4321

BT03073 Behälter Multipack MU5L ESD 802540 VDA KLT 4328

BT00379 Behälter Multipack MU6 802541 VDA KLT 6414

BT05138 Behälter Multipack MU6L ESD BT00725 VDA KLT 6421

BT06501 Behälter Multipack MU7 802542 VDA KLT 6428

804001 MAHLE Behr Container 1000x700x460 BT07975 Einwegverpackung bis 3300x800x600

804000 MAHLE Behr Container 1000x700x900 BT07650 Einwegverpackung bis 1600x1200x1500

804067 MAHLE Behr Container 1200x800x900 BT07459 Einwegverpackung bis 1200x1000x1000

804036 MAHLE Behr Container 700x490x500 BT07460 Einwegverpackung bis 1200x1000x500

804031 MAHLE Behr Gibo, orange BT07461 Einwegverpackung bis 1200x800x1000

BT05161 MAHLE Behr leicht Gibo grau-orange BT07462 Einwegverpackung bis 1200x800x600

BT00710 Deckel 9064 BT07465 Einwegverpackung bis 600x400x200

BT00708 Deckel für KLT 4321 BT07466 Einwegverpackung bis 400x300x300

BT00234 Deckel für KLT LE 1200x1000 BT07467 Einwegverpackung bis 300x200x200

BT00233 Deckel für KLT LE 1200x800 BT07653 Einwegpalette bis 2600x1200x150

804040 Euro Gibo BT07652 Einwegpalette bis 1800x1800x150

804562 Euro-Flachpalette 1200x800 BT07651 Einwegpalette bis 1600x1200x150

802425 Lochblechkiste 475x320x200 BT07470 Einwegpalette bis 1200x800x150

802385 Lochblechkiste 560x370x250 BT07471 Einwegpalette bis 800x600x150

802325 Lochblechkiste 680x490x300 BT07663 Einwegpalette bis 1300x1300x150

802326 Lochblechkiste 950x490x300 BT08012 Einwegpalette bis 1200x1200x150

802476 Schäfer-S1-Kiste BT07811 Mehrweg-Roth-Container (1260 x 770 x 1370)

802379 Schäfer-S2-Kiste BT07843 Fass (890 x 590 x 590)

802380 Schäfer-S3-Kiste 804022 BOX DC 2032

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 35 -

4.5 Leergutabwicklung / Leergutkontoführung

Falls nicht anders geregelt werden zu jedem ersten im Monat Packmittelkontoauszüge

erstellt und den Lieferanten zur Abstimmung zur Verfügung gestellt. Der

Packmittelkontoauszug enthält alle Buchungen, die nach dem zuletzt erstellten Kontoauszug

angefallen sind. Die Prüfung des Kontoauszuges hat innerhalb von 14 Tagen zu erfolgen.

Wird innerhalb dieser Frist kein Einwand bei dem für die Buchung verantwortlichen Werk

erhoben, gelten die dokumentierten Buchbestände als anerkannt. Korrekturhinweise sind

schriftlich beim zuständigen MAHLE Behr-Werk einzureichen. Dem Schreiben sind

entsprechende Buchungsunterlagen, wie Kopien der Lieferscheine, berichtigte DFÜ-

Protokolle, Frachtbriefe, usw. beizufügen.

4.6 Versandanweisung bei „ab Werk“- Belieferungen

Die Anlieferform „ab Werk“ wird zurzeit als eine weitere Anlieferform ausgerollt. Dabei wird

dem Lieferanten ein hauseigener Spediteur mitgeteilt, der im Auftrag von MAHLE Behr den

Transport organisiert. Sollte dieses Konzept von MAHLE Behr gefordert werden, hat MAHLE

Behr zur Vereinfachung einen Regelablauf entworfen, der eine termingerechte Anlieferung

gewährleistet.

Es kann von folgendem Ablauf ausgegangen werden (gültig für die jeweils aufeinander

folgenden Werktage): Anmeldung beim Logistikdienstleister Tag A bis 14:00 Uhr (per Fax, e-

Mail bzw. telefonisch), Abholung durch den Logistikdienstleister Tag B bis spätestens 15:00

Uhr, Zustellung bei Empfangswerk Tag C. Sollten Ware oder Dokumente am

vorhergesehenen Verladetag nicht rechtzeitig bereitstehen, behält sich der Spediteur das

Recht vor, nicht auf die Bereitstellung der Ware warten zu müssen. Daraus entstehende

Maßnahmen und evtl. Mehrkosten gehen zu Lasten des Lieferanten.

Notwendige Maßnahmen (z.B. Sonderfahrten), die durch Nichteinhaltung des

Versandablaufs entstehen und zur Gewährleistung einer termingerechten Anlieferung

notwendig werden, gehen zu Lasten des Lieferanten. Hierbei empfehlen wir eine vorherige

Abstimmung mit dem zuständigen MAHLE Behr-Disponenten.

Die Feinabstimmung des Ablaufes bzw. Abweichungen von den aufgezeigten

Regellaufzeiten (z.B. geänderte Anmelde- oder Abholzeiten) sind mit dem

Logistikdienstleister zu vereinbaren. Diese Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Die

termingerechte Anlieferung liegt in jedem Fall im Verantwortungsbereich des Lieferanten.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 36 -

5 Werkspezifischer Teil Europa

5.1 MAHLE Behr-Werk Mühlacker

5.1.1 Wareneingangszeiten

Montag bis Donnerstag:

Freitag:

07:00 Uhr bis 15:30 Uhr

07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

5.1.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsfrequenz

03=täglich

04=wöchentlich (genauere Definition der Anliefertage auf

Werkebene)

Materialgruppe /

Teilekategorie

Belieferungsform

001=Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

003=Konsignationslager (=Entkoppelte Anlieferung)

008=E-Kanban (VMI)

Halbzeuge Rohre Gemäß Verpackungsnorm

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

Bleche, Bänder

Gemäß Verpackungsnorm

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

Guss Alu, Eisen, Buntmetall Gemäß Verpackungsnorm

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

Drehteile

Norm- u.

Katalogteile

Blechformteile

Schilder,

Metallteile

Hydraulik-

Pneumatikteile

Drehteile Stahl, Alu,

Automatendrehteile,

Flanschwellen

Schrauben, Stifte,

Muttern, Sicherungen

Stanz-, Zieh-,

Drückteile,

Druckfedern,

Flachfedern, Züge,

Biegeteile,

Sicherungsteile,

Schilder

500 mm:

Gemäß Verpackungsnorm

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

500 mm: MU 4 / MU 5 / MU 6

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz

Belieferungsform

03,04 001,003,008

03,04 001,003

03,04 001,003,008

03,04 001,008

MU 4 / MU 5 / MU 6 04 001,008

500 mm:

Gemäß Verpackungsnorm

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

500 mm: MU 4 / MU 5 / MU 6

500 mm: Gemäß

Verpackungsnorm MAHLE

Behr GmbH & Co. KG

500 mm: MU 4 / MU 5 / MU 6

03,04 001,008

03,04 001,008

Expansionsventile MU 4 / MU 5 / MU 6 03,04 003,008

Lager div. Lager, Kugeln Lieferantenverpackung 04 001

Elektromotoren,

Gebläse

Gebläse,

Motorkühlungsgebläse

Gemäß Verpackungsnorm

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

03,04 003,008

Elektr. Leitungen Fühler, Kabel MU 4 / MU 5 / MU 6 03,04 001,008

Granulate Diverse Werkstoffe Gemäß Verpackungsnorm

04 001,003

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 37 -

Kunststoff

Einzelteile

Schläuche

Dichtungen

Ausgleichsbehälter,

Stutzen, Zargen,

Luftkästen,

Wasserkästen,

Motorhalter, etc.

Formschläuche, PVC-

Schläuche

O-Ringe, Dichtringe,

Flachdichtungen,

Dichtrahmen

500 mm: Gemäß

Verpackungsnorm MAHLE

Behr GmbH & Co. KG

500 mm: MU 4 / MU 5 MU 6

03, 04 001, 003, 008

MU 4/ MU 5/ MU 6 03,04 001,008

Gemäß Verpackungsvorschrift

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

03,04 001,003,008

Vorgeschriebene Stapelhöhe max. 1,05 m (MU5 und MU6 4 Lagen, MU4 und MU3

2 Lagen)

Abhängig von Volumina, Mengen und Entfernung des Lieferanten vom Werk entscheidet

MAHLE Behr über die erforderliche Anlieferform.

5.1.3 Ansprechpartner im MAHLE Behr-Werk Mühlacker

Bereich Name Telefon E-Mail

Werklogistik Sandra Grausam +49 7041 980-1213 sandra.grausam@mahle.com

Disposition Thomas Bassler +49 7041 980-1449 thomas.bassler@mahle.com

WE/Konsi.abwicklung Hugo Kurfiss +49 7041 980-1338 hugo.kurfiss@mahle.com

5.1.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr-Werk Mühlacker

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 38 -

5.2 MAHLE Behr-Werk Vaihingen/Enz

5.2.1 Wareneingangszeiten

Montag bis Freitag:

07:00 Uhr bis 11:45 Uhr

12:15 Uhr bis 14:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

5.2.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsform

001= Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

003= Konsignationslager (=Entkoppelte Anlieferung)

008= E-Kanban (VMI)

Materialgruppe

/ Teilekategorie

Gehäuseteile,

Alu- Guss

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz Belieferung

sform

Nkw-Stummelgrundkörper Gitterbox Monatlich 001

Nkw-Deckel, alte Serie Gitterbox Monatlich 001

Nkw- Deckel / Grundkörper

Standard

Gitterbox Wöchentlich 001

Primärscheibe, alte Serie Gitterbox Monatlich 001

Primärscheibe Standard Gitterbox Wöchentlich 001

Schmiedeteile Pkw-Grundkörper Gitterbox Wöchentlich 001

Pkw-Deckel Gitterbox Wöchentlich 001

Nkw-Flanschwellen Gitterbox Wöchentlich 001

Lüfterräder Nkw Gitterbox Täglich 008

Kunststoff Pkw Gitterbox Täglich 008

Stanzteile Pkw-Zwischenscheibe Gitterbox blaue

Kisten

Pkw-Primärscheiben

Gitterbox (Holz-/

Kunststoffkisten)

Pkw-Zwischenscheibe Paletten (Multi-

Pack)

1-2 x wöchentlich 001

1-2 x wöchentlich 001

1-2 x wöchentlich 001

Lüfterblätter Container Wöchentlich 001

Ventilhebel Euro-Paletten 1-3 x wöchentlich 001

Bimetall Einwegpalette 1-3 x wöchentlich 001

Sicherungs-Distanzringe Karton 1-3 x wöchentlich 001

Abdeckblech, Haltebügel Gitterbox (Karton) ¼ jährlich 001

Pumpschlitten

Einwegpalette

(Lochkisten)

Monatlich 001

Wuchtgewichte Euro-Paletten Monatlich 001

Nieten Nieten Gitterbox Monatlich 001

Kugellager Kugellager Paletten Täglich 001

Drehteile Pkw-Flanschwellen Container

(Styroporträger)

1-3 x wöchentlich 001

Nkw- Primärscheiben Euro-Paletten wöchentlich 001

Pkw- Primärscheiben Euro-Paletten wöchentlich 001

Naben Gibo (S2-Kisten) wöchentlich 001

Feststelleinrichtung

Euro-Paletten

(Holzrahmen)

½ jährlich 001

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 39 -

Dichtungen

Dichtringe,

Wellendichtringe,

Ringhalter, Dichtungen

Karton 1-3 x monatlich 001

Schrauben Schrauben Euro-Paletten ½ - 1 jährlich 001

Silikonöl Silikonöl Fässer (200 kg)

auf Paletten

(Euro-, Einweg-,

Sonderpalette)

Dichtmasse Dichtmasse Einwegpaletten

(Kartuschen)

Dichtmasse

Gitterbox (25 kg

Fässer)

monatlich – ½ jährlich 001

Monatlich 001

Monatlich 001

Schilder Schilder auf Rollen 2 x wöchentlich 001

el. Lüfternaben el. Lüfternaben Gitterbox Monatlich 001

Vorgeschriebene Stapelhöhe max. 1 m

5.2.3 Ansprechpartner im MAHLE Behr-Werk Vaihingen/Enz

Bereich Name Telefon E-Mail

Werklogistik Samuel Wöhr +49 7042 / 106 - 1843 samuel.woehr@mahle.com

Disposition Gabi Mormann +49 7042 / 106 - 1951 gabi.mormann@mahle.com

Wareneingang Waldemar Mezger +49 7042 / 106-1865 Waldemar.mezger@mahle.com

5.2.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr-Werk Vaihingen

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 40 -

5.3 MAHLE Behr-Werk Neustadt

5.3.1 Wareneingangszeiten

Montag bis Freitag:

07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

5.3.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsform

001=Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

002=EDL-Lager (Siehe Kapitel 5.3.4) (=Entkoppelte Anlieferung)

003=Konsignationslager (=Entkoppelte Anlieferung)

008=E-Kanban (VMI)

* = wird spezifisch entschieden keine Einheitlichkeit gegeben!

Materialgruppe /

Teilekategorie

Gehäuseteile,

Kunststoff

Kunststoff-Teile

klein

Kleinteile / Befestigungselemente

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz Belieferungsform

Verteilergehäuse, etc. Gitterbox täglich oder Konsi.lager 001, 008

Klappen, Leitteile, etc. MU4 / MU5 /

MU6

täglich oder Konsi.lager 001, 008

Halter, Clips, Federn MU6 täglich oder Konsi.lager 001, 008

Gebläse Elektromotor Gitterbox täglich oder Konsi.lager 001, 002, 003, 008

Gebläseregler MU5 / MU6 täglich oder Konsi.lager 001, 002, 003, 008

Lüfter Gitterbox täglich oder Konsi.lager 001, 008

Elektrik Kabelstrang MU5 001, 002, 003, 008

Sensoren MU5 / MU6 täglich oder Konsi.lager 001, 008

Steuergeräte MU4 / MU5 täglich oder Konsi.lager 001, 002, 003, 008

Aktuatoren Schrittverstellmotoren MU5 täglich oder Konsi.lager 001, 002, 003, 008

Filter Filter Gitterbox täglich oder Konsi.lager 001, 008

Dichtrahmen,

Rohrdichtungen

Kinematik

Dichtungen, O-Ringe,

etc.

Hebel,

Verbindungsstangen

MU4 / MU5 /

MU6

MU4 / MU5 /

MU6

täglich oder Konsi.lager 001, 008

täglich oder Konsi.lager 001, 008

Bediengerät Bediengerät MU4 / MU5 täglich oder Konsi.lager 001, 002, 003, 008

Wärmetauscher

Verdampfer,

Kondensator

Gitterbox täglich oder Konsi.lager 001, 008

Vorgeschriebene Stapelhöhe max. 1,05 m (MU5 und MU6 4 Lagen, MU4 und MU3

3 Lagen)

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 41 -

5.3.3 Ansprechpartner im MAHLE Behr-Werk Neustadt

Bereich Name Telefon E-Mail

Werklogistik

Wareneingang,

Lagerhaltung

Hermann

Horneber

Ursula

Kutscher

+49 9445 968 -

4450

+49 9445 968 -

4460

hermann.horneber@mahle.com

ursula.kutscher@mahle.com

5.3.4 EDL-Abwicklung mit MAHLE Behr-Werk Neustadt

Grundsätzliches

MAHLE Behr betreibt ein Konsignationslager auf seinem Werkgelände für die Lieferungen

der Lieferanten im Sinne der einstufigen Lagerabwicklung. Die dort eingelagerten Waren

sind für MAHLE Behr bestimmt. Die Lieferungen an dieses Konsignationslager verbleiben

zunächst im Eigentum des Lieferanten und werden durch MAHLE Behr für den Lieferanten in

Verwahrung genommen. Für die Bewirtschaftung des Konsignationslagers durch MAHLE

Behr fallen für den Lieferanten keine Handlingskosten an.

Bestandssteuerung

MAHLE Behr wird weiterhin Lieferabrufe (Nettobedarfe) senden. Außerdem werden

zwischen MAHLE Behr und dem Lieferanten Sachnummernbezogene Mindest- bzw.

Maximalbestände vereinbart. Die Bestandssteuerung im Konsignationslager wird der

Lieferant auf Basis der Mindest- bzw. Maximalbestände sowie mit Hilfe der Information über

die Lieferabrufmengen so vornehmen, dass die Mindestbestandsgrenze nicht unterschritten

bzw. die Maximalbestandsgrenze nicht überschritten wird.

Leistungsumfang

Die Wareneingänge ins Konsignationslager werden von MAHLE Behr (m. H. der Liefer- und

Transportdaten-DFÜ, VDA 4913) erfasst. Diese Wareneingangsdaten werden an den

Lieferanten als Neuzugang am Folgetag gesammelt über DFÜ (VDA 4913, VA30) gemeldet.

MAHLE Behr wird die Ware entsprechend seinen Produktionsabrufen in ausschließlich

vollen Ladungsträgern aus dem Konsignationslager entnehmen. Die Information zu den

Warenentnahmen werden ebenso an den Lieferanten über DFÜ (VDA 4913, VA36)

gesammelt am Folgetag gemeldet. Für die Lieferscheine (LS) der Konsignationslager-

Entnahmen der Ware wird eine lückenlos aufsteigende LS-Nummernfolge von MAHLE Behr

verwendet. Mit der Entnahme endet die Verwahrung der Ware durch MAHLE Behr. Auf Basis

der Warenausgangsmeldungen (VDA 4913, VA36) erstellt der Lieferant eine Rechnung über

die entnommene Ware an MAHLE Behr, wobei für den Zeitpunkt der Rechnungsstellung die

Entnahme aus dem Konsignationslager maßgeblich ist.

Außerdem stellt MAHLE Behr 1x täglich nach Arbeitsschluss die jeweils aktuellen

Bestandsdaten per DFÜ dem Lieferant (VDA 4913, VA35) zur Verfügung. Die Übertragung

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 42 -

der DFÜ-Daten im Format VDA 4913 erfolgt in der Regel zwischen 2.00 und 4.00 Uhr in der

logischen Reihenfolge Vorgangsart (VA) 30, 36 und 35.

Gefahrtragung, Haftung, Versicherung, Lieferbedingung

MAHLE Behr übernimmt als Verwahrer die Gefahr des zufälligen Unterganges für die

Einlagerung ins Konsignationslager. Für Fehler, Verlust, Beschädigungen, die bei von

MAHLE Behr ausgeführten Arbeiten im Konsignationslager bzw. bei Nichteinhaltung der

übernommenen Verwahrungspflichten an Waren entstehen, haftet MAHLE Behr. MAHLE

Behr wird für diese Fälle eine Versicherung eindecken, die auch die fremden Warenwerte im

Konsignationslager eindeckt. (Elementarschäden sind durch RB-Versicherung eingedeckt).

Die bisherige Lieferbedingung „CIP-Neustadt“ wird weiterhin beibehalten. Der

Liefererfüllungsort wir das Konsignationslager MAHLE Behr Neustadt sein.

Inventur und Steuervorschriften

Der Lieferant muss die Ware, solange sie noch nicht aus dem Lager entnommen wurde, in

seine Inventur einbeziehen. MAHLE Behr wird die jährliche körperliche Inventur durchführen

und die Bestände per Fax bzw. per Datei (je nach Vereinbarung) dem Lieferanten zur

Verfügung stellen. Der Lieferant ist ebenso bei der Lieferung von Waren über das

Konsignationslager für die Einhaltung der steuerrechtlichen, insbesondere

umsatzsteuerrechtlichen Vorschriften sowie der Vorschriften über die Handelsstatistik

verantwortlich.

Im Übrigen wurde vereinbart, dass die Abwicklung des Konsignationslagers analog zu den

DC – internen Konsignationslagern gemäß MBST33 erfolgt:

Lagerbetrieb durch MAHLE Behr erfolgt so, dass der Eigentümer jederzeit bestimmt werden

kann. MAHLE Behr wird eine Wareneingangskontrolle im Hinblick auf Menge, Identität,

äußerlich erkennbare Mängel und Schäden durchführen sowie diese nach deren Erkennen

noch vor Annahme der Sendung unverzüglich gegenüber dem Frachtführer und dem

Lieferanten melden sowie außerdem den betroffenen Bestand für die Warenentnahme

sperren. Bei verdeckten Schäden wird MAHLE Behr innerhalb von 5 Arbeitstagen den

Lieferanten unterrichten. Die Einlagerung, Lagerhaltung und Auslagerung erfolgt nach dem

FiFo-Prinzip (First in – First out), so dass alle zuerst eingelagerten Waren das

Konsignationslager auch zuerst verlassen. Außerdem werden eine ordnungsgemäße

Ausführung der Verwahrungsleistungen (d.h. insbesondere bei Lagerbewirtschaftung und

Bestandsführung) sowie eine jederzeitige Reproduktion der Bestands- bzw.

Bewegungsdaten durch MAHLE Behr gewährleistet.

Der Lieferant ist berechtigt, während der üblichen Arbeitszeiten Auskunft zu den

eingelagerten Waren und deren Bestands- bzw. Bewegungsdaten zu erhalten sowie bei

Bedarf Waren aus seinem Bestand zu überprüfen und zu entnehmen.

Alle sonstigen Vereinbarungen zwischen dem Lieferanten und MAHLE Behr (insofern nicht

für die Konsignationslager -Abwicklung relevant) bleiben wie bisher bestehen (z.B.

Leergutrückführung, Eigentumsübergang und -vorbehalt sowie transportlogistische

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 43 -

Vereinbarungen wie Beauftragung der Transportperson und Gefahrtragung auf dem

Transportweg, sonstige DFÜ-Regelungen, evtl. Abnahmeverpflichtungen, etc.)

5.3.5 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr-Werk Neustadt

Behr GmbH & Co. KG

Raffineriestraße 99

D-93333 Neustadt/Donau

5.4 MAHLE Behr-Werk Pforzheim

5.4.1 Wareneingang erfolgt über MAHLE Behr-Werk Pforzheim

Wareneingangszeiten 08:00 – 16:00 Uhr

5.4.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Gitterboxen dürfen nur für Nkw-Gehäusemantel verwendet werden.

Alle andren Materialien sind in Abstimmung mit dem Werk in MU4,5,6 oder 7 anzuliefern.

Komponenten aus Übersee sind in Schachteln analog den MU Boxen Größen anzuliefern.

Diese müssen einem „Schuhkarton“-Prinzip entsprechen. Dafür sind Paletten zu verwenden die

nicht größer als 1200x800x140 sind. Die Überseepaletten müssen der Höhe einer EU-Palette

entsprechen.

Belieferungsfrequenz

03=täglich

04=wöchentlich (genauere Definition der Anliefertage auf

Werkebene)

Materialgruppe

/ Teilekategorie

Belieferungsform

001=Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

003=Konsignationslager (=Entkoppelte Anlieferung)

008=E-Kanban (VMI)

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz

Halbzeuge Rohre Gemäß Verpackungsnorm

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

Bleche, Bänder

Gemäß Verpackungsnorm

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

Belieferungsform

03, 04 001, 003, 008

03, 04 001, 003, 008

Guss Alu, Eisen, Buntmetall Skeleton box (Gibo) 03, 04 001, 003, 008

Drehteile

Drehteile Stahl, Alu, 500 mm: skeleton box 03, 04 001, 003, 008

Automatendrehteile, (Gibo)

Flanschwellen

500 mm: MU4 / MU5 /

MU6

Norm- u.

Katalogteile

Schrauben, Stifte,

Muttern, Sicherungen

MU 4 / MU 5 / MU 6 04 001, 008

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 44 -

Blechformteile Stanz-, Zieh-, Drückteile 500 mm: skeleton box

(Gibo)

500 mm: MU4 / MU5 /

MU6

Schilder,

Metallteile

Elektrische/

Elektronische

Komponenten

Schläuche

Dichtungen

Druckfedern,

Flachfedern, Züge,

Biegeteile,

Sicherungsteile, Schilder

Schalter, Widerstände,

Regler, Relais, PCBs

Formschläuche, PVC-

Schläuche

O-Ringe, Dichtringe,

Flachdichtungen,

Dichtrahmen

500 mm: Skeleton box

(Gibo)

500 mm: MU4 / MU5 /

MU6

03, 04 001, 003, 008

03, 04 001, 003, 008

MU4 / MU5 / MU6 03, 04 001, 003, 008

MU4 / MU5 / MU6 03, 04 001, 003, 008

Gemäß Verpackungsvorschrift

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

03, 04 001, 003, 008

Vorgeschriebene Stapelhöhe max. 1,05 m (MU5 und MU6 4 Lagen, MU4 und MU3

2 Lagen)

5.4.3 Ansprechpartner im MAHLE Behr-Werk Pforzheim

Bereich Name Telefon E-Mail

Werklogistik Christina

07231 / 5807 - 1640 christina.dollansky@mahle.com

Dollansky

Disposition Roland Stadler 07231 / 5807-1440 roland.stadler@mahle.com

Wareneingang

(Mühlacker)

Bozidar Lovric 07231/ 58070 17624 bozidar.lovric@mahle.com

5.4.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr-Werk-Pforzheim

Behr GmbH & Co. KG

Eutinger Straße 158

D-75175 Pforzheim

5.5 MAHLE Behr Kirchberg GmbH

5.5.1 Wareneingangszeiten

Die Belieferung der MAHLE Behr Kirchberg GmbH hat mit dem LKW zu den definierten

Wareneingangs-Öffnungszeiten zu erfolgen. Diese sind:

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 45 -

Mo. bis Do.:

Fr.:

06.00 bis 11.30 und 12.15 bis 15.30 Uhr

06.00 bis 11.30 und 12.15 bis 14.30 Uhr

Bei bestimmten Materialgruppen besteht die Möglichkeit, neben der Direktanlieferung auch

andere Anlieferkonzepte anzuwenden. Die konkrete Definition dazu und zur

Belieferungsfrequenz erfolgt während des Produktentwicklungsprozesses im

Logistiklastenheft.

5.5.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsfrequenz

Belieferungsfrequenz

02=mehrmals täglich

03=täglich

04=wöchentlich (genauere Definition der Anliefertage auf

Werkebene)

Materialgruppe /

Teilekategorie

Belieferungsform

01=Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

08=E-Kanban (VMI)

Halbzeuge Rohre/ Rohrstücke MU3/ MU4 / MU5/ MU6 /

MU7, Euro-Gitterbox

Drehteile

Norm- u.

Katalogteile

Drehteile,

Automatendrehteile,

Flansche

Schrauben, Stifte, Muttern,

Sicherungen

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz

Belieferungsform

02,03 001, 003, 008

MU4/ MU5/ MU6 / MU7 02,03 001, 003, 008

MU4/ MU5/ MU6 / MU7 02,03 001, 003, 008

Wärmetauscher Verdampfer, Kondensator Euro-Gitterbox 02,03 001, 003, 008

Metallteile,

Schilder

Hydraulik-

Pneumatikteile

Stanz-, Zieh-, Drückteile,

Druckfedern, Flachfedern,

Züge, Biegeteile, Schilder

MU4/ MU5/ MU6 / MU7 02,03 001, 003, 008

Expansionsventile etc. MU4/ MU5/ MU6 / MU7 02,03 001, 003, 008

Lager div. Lager, Kugeln etc. MU4/ MU5/ MU6 / MU7 02,03 001, 003, 008

Elektromotoren,

Gebläse

Elektrik

Kunststoff-/

Gehäuseteile

Schläuche

Dichtungen

Verpackungsmaterial

Gebläse, Elektro- u.

Stellmotoren, etc.

Fühler, Kabelstränge,

Bediengeräte, Sensoren

Gehäuseteile, Klappen,

Ausgleichsbehälter etc.

Formschläuche, PVC-

Schläuche

O-Ringe, Dichtringe,

Flachdichtungen,

Dichtrahmen

MU4/ MU5/ MU6/ MU5L/

MU6L (ESD) / MU7,

Euro-Gitterbox

MU4 / MU5 / MU6/

MU5L/ MU6L (ESD) /

MU7

Euro-Gitterbox, MU3/

MU4/ MU5/ MU6/

MU5L/ MU6L (ESD) /

MU7

Umkarton, Einsätze Euro-Flachpalette, -

Gitterbox

02,03 001, 003, 008

02,03 001, 003, 008

02,03 001, 003, 008

MU4/ MU5/ MU6 / MU7 02,03 001, 003, 008

MU4/ MU5/ MU6 / MU7 02,03 001, 003, 008

03,04 01

Betriebsstoffe Öle, Fette Fässer, Gebinde 03,04 01

Vorgeschriebene Stapelhöhe max. 1,05 m (MU5 und MU6 4 Lagen, MU4 und MU3

3 Lagen)

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 46 -

5.5.3 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Kirchberg GmbH

Bereich Name Telefon E-Mail

Logistikleitung Kirchberg Philipp Hetz 037602/ 68-0 philipp.hetz@mahle.com

Operative Logistik Sonja Vogler 037602/ 68-235 sonja.vogler@mahle.com

Beschaffung Heike Panzner 037602/ 68-1122 heike.panzner@mahle.com

EDI-Anbindung (WEB-EDI) Heike Grospietsch 037602/ 68-198 heike.grospietsch@mahle.com

Behältermanagement Elke Meyer 037602/ 68-125 elke.meyer@mahle.com

5.5.4 Richtlinie für externe Konsignationlagerhaltung bei MAHLE Behr Kirchberg

Präambel und Zielsetzung

Diese Richtlinie verfolgt das Ziel Lieferanten den Aufbau der Geschäftsbeziehung zu MAHLE

Behr Kirchberg GmbH zu erleichtern. Das Dokument richtet sich insbesondere an die

Lieferanten, die aufgrund ihrer Produktionsmethode oder dem Produktionsland nicht

produktionssynchron (täglich) anliefern können.

Informationsfluss

Das folgende Diagramm zeigt den Standardinformationsfluss zwischen MAHLE Behr, dem

Lieferanten und dem Logistikdienstleister. Es wird davon ausgegangen, dass der Lieferant

EDI fähig ist. Sollte das nicht der Fall sein, muss die Schnittstelle zw. Lieferant und

Logistikdienstleister über manuell abgewickelt werden. Solche Zusatzkosten sind in den

Standardkostensätzen nicht enthalten.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 47 -

Erläuterung zur Darstellung

1. Der Lieferabruf (LAB 4905) dient als Rahmenauftrag mit 4 Wochen Fertigungsfreigabe

und weiteren 4 Wochen Materialfreigabe

2. Der Lieferant beliefert sein Lager, idealerweise ist die Ware bereits verzollt. In

Abstimmung mit dem Logistikdienstleister ist es aber auch möglich die Ware in einem

Zollager vorzuhalten.

3. MAHLE Behr bestellt die Ware mittels VMI im Lager des Dienstleisters.

4. Parallel zu der Lieferung an MAHLE Behr erzeugt der Logistikdienstleister einen

elektronischen Lieferschein (4913 Vorsatzart 30,35,36).

5. Der Dienstleister meldet dem Lieferanten den Bestand sowie die vereinnahmten und

abgegangenen Lieferungen.

6. Nach Umlagerung der Ware gibt MAHLE Behr die Bezahlung der Ware per Gutschrift

frei, die dann in den vereinbarten Zahlungszielen erfolgt.

Notfallkonzepte

1. Sicherheitsbestand

Der Sicherheitsbestand muss mindestens so gewählt sein, dass eine Standardbelieferung

ausfallen kann. Sollte beispielsweise eine Schiffsladung nicht eintreffen, muss der Bestand

im Lager bis zum nächsten Eintrefftermin reichen. Der Sicherheitsbestand richtet sich folglich

nach der Lieferfrequenz.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 48 -

2. Flexibilität

Der Lieferant muss dafür sorgen, dass die Flexibilität des Einkaufsabschluss gewährleistet

ist. Wenn wie nach VDA-Empfehlung 15% Flexibilität vereinbar sind, müssen diese

abgedeckt sein.

3. Produktionskapazität

Sollte aus irgendeinem Grund (z.B. Qualitätsproblem) Lagerbestände gesperrt werden, ist

die Produktion über Luftfracht aufrecht zu erhalten. Die Produktionskapazitäten sind so

auszulegen, dass die Supply Chain auf dem Standarttransportweg aufgefüllt wird und die

Versorgung gleichzeitig nicht abreißt.

Eigentums- und Gefahrenübergang

MAHLE Behr Kirchberg setzt voraus, dass die Ware verzollt und frei Haus angeliefert wird

und der Lieferant eine Fiskalvertretung in Deutschland hat. Eigentums- und

Gefahrenübergang findet mit dem Wareneingang bei MAHLE Behr in Kirchberg statt.

MAHLE Behr prüft den Wareneingang auf Menge und verpflichtet sich dem Lieferanten

festgestellte Mängel unverzüglich, nachdem sie nach den Gegebenheiten eines

ordnungsgemäßen Geschäftsverlaufs festgestellt werden, anzuzeigen. Weitere oder frühere

Untersuchungsobliegenheiten von MAHLE Behr gemäß § 377 HGB bestehen nicht. Der

Lieferant verzichtet insoweit auf den Einwand der verspäteten Mängelrüge.

Bevorzugter Logistikdienstleister

Alle hier gemachten Angaben beziehen sich auf die Standardabwicklung mit folgendem

Logistikdienstleister.

Weck + Poller Holding GmbH

Reichenbacher Str. 67

08056 Zwickau

Herr Thomas Balcar

+49 375 30353 420

Thomas.Balcar@weckpluspoller.de

Für die erste Kalkulation können folgende Basiskostensätze angenommen werden.

Einlagerung und Auslagerung: je 1 Euro/Ladeeinheit

Lagerfläche pro m²: 2,5 Euro/m²

Shuttle zu MAHLE Behr 20 EUR/Tag – 60 EUR/Tag in Abhängigkeit von der Losgröße

Zusatzdienstleistungen wie Umpacken, Verzollung, Qualitätskontrollen, etc. können mit dem

Dienstleister direkt abgestimmt werden. Die Voraussetzungen sind auf jeden Fall gegeben.

Bei MAHLE Behr Kirchberg gelten die Ansprechpartner der Logistikrichtlinie.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 49 -

5.5.5 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Kirchberg

MAHLE Behr Kirchberg GmbH

Bahnhofstraße 26

D-08107 Kirchberg

5.6 MAHLE Behr Service GmbH, Schwäbisch Hall

5.6.1 Wareneingangszeiten

Bei „Frei Haus „ Belieferungen von Werk Schwäbisch Hall und vom Lieferanten beauftragten

Frachtführer:

Die Belieferung vom Werk Schwäbisch Hall hat zu den definierten Öffnungszeiten unseres

Wareneingangs zu erfolgen. Diese sind:

Mo. bis Fr.:

07:00 bis 15:30 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom MAHLE Behr Service Disponenten

genehmigt werden und werden intern dem Wareneingang vorab gemeldet.

Um Ihnen die Gelegenheit zu geben selbstständig das für Sie am besten passende Zeitfenster

zu wählen haben wir uns entschieden, die Internetplattform Terminland zu nutzen.

Unter www.terminland.de/behr-service/ sind die Zeitfenster für Anlieferungen kompletter

Ladungen, Teilladungen, Leergutanlieferungen sowie Leergutabholungen zu reservieren (max.

24 Std. vor der geplanten Be- bzw. Entladung).

5.6.2 Verpackungsdatenblatt

Vor der ersten Lieferung ist es für den nominierten Lieferanten erforderlich das

Verpackungsdatenblatt MAHLE Behr Service GmbH (siehe Anhang XXX) auszufüllen. Der

Lieferant ist aufgefordert seine Vorschläge zur Verpackung gemäß oben genannten

allgemeinen Verpackungsanforderungen (Kapitel 4.4) vorzubringen. Vor Freigabe des

Verpackungsdatenblattes durch MAHLE Behr Service ist es dem Lieferanten nicht gestattet

Ware zu liefern. Falls Sie Hilfe benötigen kontaktieren Sie unseren Verpackungsspezialisten.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 50 -

5.6.1 Ansprechpartner MAHLE Behr Service, Schwäbisch Hall

Bereich Name Telefon E-Mail

Logistikleiterin Karen Gerdts-Zimmer +49 7907 875-37075 karen.gerdts-zimmer@mahle.com

Lagerleiter Klaus-Peter Mäß +49 7907 875-37012 klaus-peter.maess@mahle.com

Container Management Steffen Mielke +49 7907 875-37005 steffen.mielke@mahle.com

EDI-Connection

(WEB-EDI)

Tilo Neshyba +49 7907 875-37007

tilo.neshyba@mahle.com

5.6.2 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Service Schwäbisch Hall

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 51 -

5.7 MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o.

5.7.1 Wareneingangszeiten

Die Belieferung von MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o. hat zu den definierten

Wareneingangs-Öffnungszeiten zu erfolgen. Diese sind:

Mo. bis Do.:

Fr.:

06:00 bis 22:00 Uhr

06:00 bis 18:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

Bei bestimmten Materialgruppen besteht die Möglichkeit, neben der Direktanlieferung auch

andere Anlieferkonzepte anzuwenden (z.B. externes Lager, Konsignationslager, VMI). Die

konkrete Definition des Belieferungssystems und deren Implementierung werden durch den

Lieferanten, der Logistik- und der Einkaufsabteilung von MAHLE Behr Mnichovo Hradiste

festgelegt.

Einige Anlieferungen können direkt in das externe Lager bei der Kroupa Spedition s.r.o. mit

Sitz in Lustenice geliefert werden.

Wegbeschreibung siehe unten. / Kontakt: p.harvanka@kroupaspedition.cz

5.7.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsfrequenz

Der Lieferant muss gemäß den von MAHLE Behr Mnichovo Hradiste definierten

Anforderungen bezüglich Menge, Frequenz, Terminplan, Zeitfenster und Verpackung

anliefern.

Delivery frequency

02 = several times per day

03 = daily

04 = several times per week

05 = weekly

06 = once a month

07 = twice a month

08 = monthy

09 = less then monthly

Material Groups /

Parts Category

Delivery System

001 = direct delivery to plant

002 = delivery to consignment WH

003 = delivery to external WH

004 = VMI

008 = Kanban

Examples of Parts Type of Container Delivery

Frequency

Delivery

system

Semi-finished

products

Metal

Castings

Turning

workpiece

Tubes Defined by supplier 04 002,003,001

Metal sheets, metal

strip

Aluminum, iron, nonferrous

metal

Defined by supplier 04 002,003,001

Euro-Gitterbox 04 002,003,001

Flange MU4/ MU5/ MU6 04 001

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 52 -

Standard and

catalog parts

Shaped sheet

metal parts

Hydraulics and

pneumatics

Electronic

motors, blowers

Electric parts

Plastics /

Housings

Screws, pins, nuts,

fuses

Stamped, drawn and

pressed parts

MU4/ MU5/ MU6/ MU7 05,06,07,08 001,004

>500 mm Euro-

Gitterbox ,


- 53 -

5.7.5 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o.

MAHLE Behr Mnichovo Hradiste s.r.o.

Vita Nejedlého

CZ-29501 Minichovo Hradiste

5.8 MAHLE Behr Ostrava s.r.o.

5.8.1 Wareneingangszeiten

Anlieferung: Montag bis Freitag:

Bürozeiten:

06:00 Uhr bis 21:00 Uhr

07:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

5.8.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsfrequenz

Der Lieferant muss gemäß den von MAHLE Behr Ostrava definierten Anforderungen

bezüglich Menge, Frequenz, Terminplan, Zeitfenster und Verpackung anliefern.

Vorgeschriebene Stapelhöhe max. 1,05 m (MU5 und MU6 4 Lagen, MU4 und MU3

3 Lagen)

5.8.3 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Ostrava s.r.o.

Bereich Name Telefon Email

Werklogistik Tomas Bogar 00420 556 312 750 tomas.bogar@cz.mahle.com

Disposition Magdalena 00420 556 312 759 magdalena.Kurustkova@cz.mahle.com

Kurustkova

Wareneingang Kamila Chytra 00420 556 312 751 kamila.chytra@cz.mahle.com

IT - Manager Karel Hrabalek 00420 556 312 888 karel.hrabalek@cz.mahle.com

Qualität Josef Hrabal 00420 556 312 770 josef.hrabal@cz.mahle.com

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 54 -

5.8.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Ostrava s.r.o.

MAHLE Behr Ostrava s. r. o.

Prumyslova 389

CZ-742 51 Mošnov

5.9 MAHLE Behr Námestovo s.r.o.

5.9.1 Wareneingangszeiten

Anlieferung: Montag bis Freitag:

Bürozeiten:

06:00 Uhr bis 21:00 Uhr

08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

5.9.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsfrequenz

Der Lieferant muss gemäß den von MAHLE Behr Námestovo definierten Anforderungen

bezüglich Menge, Frequenz, Terminplan, Zeitfenster und Verpackung anliefern.

Vorgeschriebene Stapelhöhe max. 1,05 m (MU5 und MU6 4 Lagen, MU4 und MU3

3 Lagen)

5.9.3 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Námestovo

Bereich Name Telefon Email

Werklogistik Lubomir Kucko +421 43 5515 304 lubomir.kucko@sk.mahle.com

Disposition

Peter Gabarik

Vladimir Liptai

+421 43 5515 323

+421 43 5515 306

peter.gabarik@sk.mahle.com

vladimir.liptai@sk.mahle.com

Wareneingang Milos Kocisek +421 43 5515 314 milos.kocisek@sk.mahle.com

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 55 -

5.9.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Námestovo s.r.o.

MAHLE Behr Námestovo s.r.o

Námestovo 12 15

02901 Námestovo SK

5.9.5 MAHLE Behr Námestovo s.r.o.

Company

MAHLE Behr Námestovo s.r.o

Námestovo 1215

02901 Námestovo SK

Contact person: Goods Receiving / Milos Kocisek / +421 43 5515 314

5.9.6 Abladestelle MAHLE Behr Námestovo s.r.o.

Abladestelle

B2, B7, B8

Lieferanschrift

MAHLE Behr

Námestovo s.r.o.

Námestovo 1215 02901 Námestovo SK

5.10 MAHLE Behr Rus

5.10.1 Wareneingangszeiten:

Montag bis Donnerstag: 08.00 – 16.30 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 56 -

5.10.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsfrequenz

02=mehrmals täglich

03=täglich

04=wöchentlich (genauere Definition der

Anliefertage auf Werkebene)

Materialgruppe

/ Teilekategorie

Semi-finished

goods or raw

material

Casting parts

Belieferungsform

001=Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

003=Konsignationslager (=Entkoppelte Anlieferung)

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz

Belieferungsform

Flat tube Supplier-defined package 04, 05 001, 003

Metal parts Supplier-defined package 04, 05 001, 003

Aluminum, iron

casting parts

Skeleton box 03, 04 003

machining parts

Steel, aluminum

flange, clutch

≥ 350mm:Skeleton box

< 350mm:KLT/Cardboard box

03, 04, 05 003

screw

Shaped sheet

metal parts

screw

Stamped, pressed

parts

KLT/Cardboard box 05, 06 001

≥ 350mm:Skeleton box

< 350mm:KLT/Cardboard box

03, 04, 05 003

Adapter bearing Compressing spring Supplier-defined package 04, 05 003

Electric motors

Sensor, cable,

ware-harness

KLT/Cardboard box 03, 04 001,003

Plastic parts

Water tank

≥ 350mm:Skeleton box

< 350mm:KLT/Cardboard box

03, 04, 05 001,003

Sealing parts O-ring、gasket Supplier-defined package 03, 04 001, 003

Liquid Lubricant Supplier-defined package 05, 06 001

5.10.3 Ansprechpartner in MAHLE Behr Rus

Bereich Name Telefon E-Mail

Logistics manager Gelina Teraa +7 960 070 62 95 gelina.teraa@mahle.com

Warehouse supervisor Marat Kamiljanov +7 960 070 77 49 Marat.kamiljanov@mahle.com

5.10.4 MAHLE Behr Rus

Company

MAHLE Behr Rus

Nevskij prospekt 21A, Büro 608

RUS – 191186 St. Petersburg

Contact person: Viktor Kuznetsov (plant mangager) + 7 960 07020 80

5.10.5 Anlieferadresse MAHLE Behr Rus

Abladestelle

Anlieferadresse

Russian Federation

Republic Tatarstan

Promkomzona OAO

Sdatotshnyi koprus N°

404

RUS – 42380

Nabereshnye Chelny

„KAMAZ“

KIP Master New

Locaction (29-35)A-G)

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 57 -

5.10.6 Anfahrtsskizze MAHLE Behr Rus

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 58 -

5.11 MAHLE Behr Spain S.A.

5.11.1 Ansprechpartner MAHLE Behr Spain

Funktion Name Lokation Telefon Handy E-Mail

Werkleiter Roger Gombau Montblanc 1 +34.97.786.51.00 roger.gombau@es.mahle.com

Werkleiter Pablo Abad Montblanc 2 +34.97.786.53.33 pablo.abad@es.mahle.com

Logistikleiter Andreu Moreno Montblanc 1+2 +34 97 786 51 62 +34 649 87 73

70

Versorgungsverantwortlich

e

andreu.moreno@es.mahle.com

Jordi Tombas Montblanc 1 +34.97.786.53.74 jordi.tombas@es.mahle.com

David Roig Montblanc 1 +34.97.786.51.47 david.roig@es.mahle.com

Isabel Lopez Montblanc 1 +34.97.786.52.71 isabel.lopez@es.mahle.com

Joan Palli Montblanc 2 +34.97.786.53.06 joan.palli@es.mahle.com

Neus Garcia Montblanc 2 +34.97.786.53.09 neus.garcia@es.mahle.com

Maria José

Fernandez

Montblanc 2 +34.97.786.51.62 MariaJose.Fernandez@es.mahle.com

Wareneingang Andrés Navarro Montblanc 1 +34.97.786.51.00 andres.navarro@es.mahle.com

Kundenbetreuung

Leiter

Standortfunkti

on Logistik

Fertigungsplanung

Standortfunktion

Logistik

EDI-

Anbindung

José Cidoncha Montblanc 1 +34.97.786.51.00 jose.cidoncha@es.mahle.com

Jordi Luque Montblanc 2 +34.97.786.51.00 jordi.luque@es.mahle.com

Sergio Zamora Montblanc 2 +34.97.786.51.00 sergio.zamora@es.mahle.com

Margarita

Salazar

Montblanc 1 +34.977 86.51 00 margarita.salazar@es.mahle.com

Miriam Serrano Montblanc 1 +34.977 86.51 00 miriam.serrano@es.mahle.com

Cristina Sabaté Montblanc 2 +34.977 86.51 00 cristina.sabate@es.mahle.com

Josep

Sanahuja

Montblanc 2 +34.977 86.51 00 josep.sanahuja@es.mahle.com

Mariano Canals Montblanc 1 +34.977 86.51 00 mariano.canals@es.mahle.com

Isaac Balanya Montblanc 1 +34.977 86.51 00 isaac.balanya@es.mahle.com

Cristobal

Sanchez

Montblanc 2 +34.977 86.51 00 cristobal.sanchez@es.mahle.com

Federic Pedrol Montblanc 2 +34.977 86.51 00 federic.pedrol@es.mahle.com

Isabelle

Pourrere

Robert

Sacristán

Montblanc +34.977.86.53 30 isabelle.pourrere@es.mahle.com

Montblanc 1 +34.977 86.53 72 robert.sacristan@es.mahle.com

Manel del Rey Montblanc 1 +34.97.786.51.

91

manel.delrey@es.mahle.com

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 59 -

5.11.2 MAHLE Behr Spain 1+2

5.11.3 Wareneingangszeiten MAHLE Behr Spain

Montag bis Freitag:

06:00 Uhr bis 21:30 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

5.11.4 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsfrequenz

02=mehrmals täglich

03=täglich

04=wöchentlich (genauere Definition der

Anliefertage auf Werkebene)

Nr. Materialgruppe /

Teilekategorie

1 Gehäuseteile,

Kunststoff

Belieferungsform

001=Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

003=Konsignationslager (=Entkoppelte Anlieferung)

Verteilergehäuse etc. KTP 02, 03 001,

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz

Belieferungsform

2 Kunststoffteil klein Klappen, Leitteile, etc. MU 4 / MU 5 / MU 6 03 001, 003

3 Kleinteile /

Befestigungselemente

Halter, Clips, Federn MU 6 04 003

4 Ventilatoren Elektromotoren 03 001, 003

Regler MU 5 / MU 6 03 001, 003

Ventilatoren KTP 03, 001

5 Elektronische

Ausrüstung

Kabelstrang MU 5 03 001, 003

Sensoren MU 5 / MU 6 03 001, 003

Regler MU 4 / MU 5 03 001, 003

6 Aktuatoren Schrittverstellmotoren MU 5 ESD 03 001, 003

7 Filter Filter KTP 03 001, 003

8 Dichtungen O-Ringe, Dichtungen, etc. MU 4 / MU 5 / MU 6 03 001, 003

9 Kinematik Hebel,

Verbindungsstangen

MU 4 / MU 5 / MU 6 03 001, 003

10 Bediengeräte Bediengeräte MU 4 / MU 5 03 001, 003

11 Wärmetauscher Verdampfer,

Kondensatoren

KTP 03 001

12 Rohre Schläuche MU 4 / MU 5 / MU 6 03 001, 003

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 60 -

5.11.5 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Spain 1+2

MAHLE Behr Spain S.A.

Fábrica de Montblanc 1/2

Carretera Nacional 240, Km 38

E-43400 Montblanc

5.12 MAHLE Behr France

5.12.1 MAHLE Behr France Rouffach S.A.S.

5.12.2 Wareneingangszeiten

Montag bis Freitag:

05:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 61 -

5.12.3 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsfrequenz

02=mehrmals täglich

03=täglich

04=wöchentlich (genauere Definition der Anliefertage auf

Werkebene)

Materialgruppe /

Teilekategorie

Gehäuseteile, Kunststoff

Kunststoffteil klein

Kleinteile /

Befestigungselemente

Belieferungsform

001=Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

003=Konsignationslager (=Entkoppelte Anlieferung)

Verteilergehäuse

etc.

Klappen, Leitteile,

etc.

Gitterboxen / MU3 02, 03 001

MU 4 / MU 5 / MU 6 / MU3 /

MU7

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz

Belieferungsform

03 001, 003

Halter, Clips, Federn MU 6 / MU7 04 003

Ventilatoren Elektromotoren 03 001, 003

Regler MU 5 / MU 6 03 001, 003

Ventilatoren Gitterbox / MU3 03, 001

Elektronische

Ausrüstung

Kabelstrang MU 5 03 001, 003

Sensoren MU 5 / MU 6 / MU7 03 001, 003

Aktuatoren

Regler MU 4 / MU 5 03 001, 003

Schrittverstellmotore

n

MU 5 ESD 03 001, 003

Filter Filter Gitterboxen/ MU3 03 001, 003

Dichtungen

Kinematik

O-Ringe,

Dichtungen, etc.

Hebel,

Verbindungsstangen

MU 4 / MU 5 / MU 6 / MU7 /

MU3

03 001, 003

MU 4 / MU 5 / MU 6 / MU7 03 001, 003

Bediengeräte Bediengeräte MU 4 / MU 5 03 001, 003

Wärmetauscher

Verdampfer,

Kondensatoren

Rohre Schläuche MU 4 / MU 5 / MU 6 / MU7 /

MU3

Gitterboxen 03, 02 001

03 001, 003

Vorgeschriebene Stapelhöhe max. 1,3 m (MU5 und MU6 5 Lagen, MU4 und MU3

3 Lagen)

Wenn die Lieferfrequenz nicht eingehalten werden kann, muss über ein Konsignationslager

angeliefert werden!

5.12.4 Konsignationslager

Alle Lieferanten die diese Anlieferungsfrequenz nicht erfüllen können, müssen in ein

Konsignationslager anliefern. Der Lieferant nimmt zum Einrichten eins Konsignationslager mit

MAHLE Behr France Rouffach Logistik Kontakt auf.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 62 -

5.12.5 Lieferantenbewertung

Mahnung

1 Punkt

Bei nicht gemeldetem Lieferverzug des Lieferanten.

Qualitätsprobleme

5 Punkte

Anlieferungsfehler

2 Punkte

+ ggf. Weiterbelastung der

Kosten

Lieferverzug/Bandstillstand

10 Punkte

+ ggf. Weiterbelastung der

Kosten

Bei Störung des logistischen Ablaufs aufgrund von

Qualitätsproblemen:

* Nacharbeit

* Aussortierung

* Rücksendung von den schlechten Teilen an den

Lieferanten.

Bei

* Fehlerhafte Angaben auf Lieferpapieren/Labels

* Abweichung von den Standarddokumenten

* Mengendifferenzen zwischen angegebener und

gelieferter Menge

* Abweichungen von den Behältervorschriften

* Fehlerhafter Empfänger: nicht für MAHLE Behr-

France

Wenn die Beschaffung einschreiten muss, um einen

Bandstillstand bei MAHLE Behr France zu verhindern.

Der Lieferant wird monatlich per Fax über den aktuellen Punkte-Stand informiert. Dieser

Punktstand bildet die Basis für eine Notenvergabe von 1 bis 20. Die Note 20 ist die

anzustrebende Zielnote des Lieferanten und bedeutet: Keine logistischen Fehler. Pro

Fehlerpunkt erfolgt eine Notenabstufung um 1.

5.12.6 Ansprechpartner bei MAHLE Behr France Rouffach

Bereich Name Telefon E-Mail

Werklogistik Rupert Mehlig

+33 3 89 73 58 03

+33 6 03 29 33 48

rupert.mehlig@mahle.com

Dispostion Valérie Martelet +33 3 89 73 58 32 valerie.martelet@mahle.com

Warenanahme Gilles Rinnert

+33 3 89 73 59 59

+33 6 25 35 49 28

gilles.rinnert@mahle.com

Anlauflogistik Francois Bouville

+33 3 89 73 58 28

+33 6 21 05 77 57

francois.bouville@mahle.com

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 63 -

5.12.7 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr France Rouffach

Behr France S.A.R.L

5, Avenue de la Gare, B.P.49

F-68250 Rouffach

5.13 MAHLE Behr France Hambach S.A.S.

5.13.1 Wareneingangszeiten

Montag bis Freitag:

06:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

5.13.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Der Lieferant muss gemäß den von MAHLE Behr Lorraine definierten Anforderungen

bezüglich Menge, Frequenz, Terminplan, Zeitfenster und Verpackung anliefern.

Vorgeschriebene Stapelhöhe max. 1,05 m (MU5 und MU6 4 Lagen, MU4 und MU3

3 Lagen)

5.13.3 Ansprechpartner im MAHLE Behr France Hambach

Bereich Name Telefon E-Mail

Werklogistik Thierry Grossnickel +33 3 87 28 3423 thierry.grossnickel@mahle.com

Disposition Marcel Ilien +33 3 87 28 4909 Marcel.ilien@mahle.com

Wareneingang Denis Baf +33 3 87 28 3469 denis.baf@mahle.com

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 64 -

5.13.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr France Hambach

Behr Lorraine S.A.R.L

Europôle

F-57912 Hambach Cedex

5.13.5 Vorserienlabel

Alle Vorserienlieferungen sind mit dem MAHLE Behr France Standard Vorserienlabel zu

kennzeichnen.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 65 -

6 Allgemeine Regeln in Amerika

6.1 EDI Anbindung

6.1.1 Ansprechpartner MAHLE Behr in Amerika (inkl. Mexiko)

Firma

MAHLE Behr Dayton, L.L.C.

1600 Webster Street

Dayton, Ohio 45404

Ansprechpartner:

Angie Koester (843-745-5556, Angie.Koester@us.mahle.com

6.1.2 Abladestellen MAHLE Behr Dayton

Abladestelle

1730

1731

Anlieferanschrift

MAHLE Behr Dayton, L.L.C.

South Shose

Behr Dayton Thermal

Products

1600 Webster St.

1600 Webster St.

USA-

45404

USA-

45404

Dayton,

OH

Dayton,

OH

6.1.3 Abladestellen MAHLE Behr Charleston Inc.

Abladestelle

1622

Anlieferanschrift

MAHLE Behr

Charleston Inc.

MAHLE Behr

Charleston Inc.

c/o Kontane Logistics

4500 Leeds Ave

1000 Charleston

Regional Parkway

USA-

29405

USA-

29492

Charleston,

SC

Charleston,

SC

6.2 Transport

6.2.1 Generelle Transportanforderungen

Die Anlieferbedingungen werden für die jeweiligen Sachnummern der verschiedenen

MAHLE Behr-Lokationen festgelegt. Die Definition erfolgt entweder über das jeweilige

MAHLE Behr-Werk oder über den eingesetzten Logistikdienstleister. Sollten Abweichungen

vom Standardprozess nötig sein, muss der Lieferant den zuständigen Versorgungsplaner

informieren und mit ihm den Sondertransport abstimmen. Der Lieferant ist verantwortlich für

die Einhaltung der von MAHLE Behr oder dem eingesetzten Logistikdienstleiter

vorgegebenen Abholungstermine, Waren-Eintrefftermine bzw. Lieferzeitfenster.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 66 -

6.2.2 Anforderungen an Anhänger und Frachtschäden

Der Standard-Auflieger ist 53 Fuß lang, hat eine Innenbreite von 98 inches (2,49m) und eine

Innenhöhe von 106 inches (2,69m). Die Auflieger werden in der Regel durch Stapler

entladen und es wird erwartet, dass dies bei der Beladung berücksichtigt wird. Für

internationale Transporte gebraucht MAHLE Behr Slip Sheets (Ziehpaletten) anstatt

Standardholzpaletten. Für diese Slip Sheets werden bei der Be- und Entladung sogenannte

„Push-Pull“-Stapleraufsätze (Abschieber mit Zieheinrichtung) benötigt. Der Lieferant ist dafür

verantwortlich, die geeigneten Beförderungsgeräte zu benutzen, um eine sichere

Beförderung der Ware zu gewährleisten (siehe Präsentation S.112).

MAHLE Behr ist für die Bearbeitung der Reklamationen für Frachtschäden innerhalb von 60

Tagen nach Erhalt der Ware verantwortlich. Diese kann eine Dokumentation beinhalten.

In der Bill of Loading muss darauf hingewiesen sein, dass die Ware beschädigt und

dementsprechend empfangen oder abgewiesen worden ist. Zudem müssen Fotos eingefügt

werden wo der Frachtschaden noch vor dem Abladen zu sehen ist oder auf der Laderampe,

wo der Schaden erkannt worden ist.

Der Lieferant hat die Verantwortung Trailer, die nicht den Anforderungen entsprechen bzw.

nicht verkehrssicher sind abzulehnen und beim Spediteur einen Ersatz anzufordern.

6.2.3 Zugelassene Spediteure

Die Speditionen werden über die Gruppenfunktion Logistik in Zusammenarbeit mit dem

jeweiligen Werk ausgewählt und zugelassen. Darüber hinaus kann MAHLE Behr alternative

Dienstleister für Sondertransporte benennen. Kosten für solche Transporte werden

verursachungsgerecht verteilt. Abweichungen von diesen Bestimmungen die zu

Mehraufwand führen, werden dem Lieferanten in Rechnung gestellt. Waren, die auf Kosten

des Lieferanten versendet wurden, müssen auf dem Frachtbrief ausgewiesen werden.

6.2.4 Verantwortungsbereich des Spediteurs

Der Frachtführer ist dafür verantwortlich, dass Lastwagen und Auflieger die Anforderungen

erfüllen, die von MAHLE Behr, Land / Kommune und CTPAT-Richtlinien vorgegeben werden.

Die Ladungssicherung für die entgegengenommene Ware liegt beim Frachtführer. Die

Abholung muss frühzeitig erfolgen, um die rechtzeitige und den gesetzlichen Vorschriften

entsprechende Lieferung beim Empfängerwerk zu gewährleisten. Lieferanten, die mit der

Zuverlässigkeit des eingesetzten Dienstleisters unzufrieden sind, haben dies dem

Versorgungsverantwortlichen bei MAHLE Behr zu melden.

Dem Frachtführer obliegt die Anlieferungstermin-Abstimmung mit dem empfangenden

MAHLE Behr-Werk, falls der Frachtbrief eine derartige Absprache verlangt. Ist diese

Vereinbarung getroffen, so hat der Frachtführer ausschließlich die angeforderte Menge zu

liefern. Bei Überlieferung erfolgt entweder ein Rücktransport oder eine Einlagerung zu

Lasten des Lieferanten.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 67 -

6.2.5 Luftversand

Lieferanten, die auf konventionellem Wege nicht in der Lage sind die rechtzeitige Versorgung

zu gewährleisten, müssen eine Luftfracht auf eigene Kosten einsetzen. Alle Sendungen sind

frei Haus, durch einen von MAHLE Behr ausgewählten Luftfrachtführer (zu erfragen bei den

jew. Werklogistikdienstleistern bzw. der jew. Logistikabteilung), zu beauftragen und es ist

sicherzustellen, dass der Frachtführer die MAHLE Behr-Standards einhält. Der Lieferant ist

dafür verantwortlich den Spediteur (Panalpina) des empfangenden Werk in den USA über

jegliche Luftfrachtsendung zu benachrichtigen.

6.2.6 Verladung

Der Lieferant ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Verladung der Fracht unter

Berücksichtigung von Qualitäts- und Sicherheitsaspekten. Die Waren müssen

ordnungsgemäß verpackt und gestapelt sein, beschädigungsfrei ankommen und einfach

entnommen werden können. Labels und Barcodes müssen in Richtung des Hecks des

Anhängers zeigen.

Beschädigtes Material wird untersucht. Sollte Verpackung oder unsachgemäße Verladung

die Ursache sein, wird ein Qualitätsbericht geschrieben und ggf. wird die Versicherung des

Lieferanten in Regress genommen und/oder ein korrekter Anlieferprozess, wie es die

MAHLE Behr USA Inc. vorschreibt, eingefordert. In bestimmten Fällen werden Ziehpaletten

benutzt. Der Lieferant muss daher die geeigneten Gerätschaften haben, um die Ware

ordnungsgemäß bewegen zu können.

6.2.7 Versandpapiere

Für alle Lieferungen müssen Lieferscheine und Versand-Vorabmitteilungen (engl. ASN:

Advanced Shipping Notice) (siehe 6.3.8.) erstellt werden, die genauen Aufschluss über die

Produkte geben (MAHLE Behr-Sachnummer, Bill of Loading Nummer, Lieferscheinnummer,

Bestellnummer, Menge, Behälterart und –menge, Sender- und Empfängerdaten, etc.). Der

Lieferschein muss die MAHLE Behr-Auftragsnummer beinhalten, damit die Zahlung

ordnungsgemäß erfolgen kann.

Der Lieferschein muss vom Fahrer im Wareneingang abgegeben werden. Alternativ ist es in

den USA möglich diesen gut sichtbar an der letzten Ladeeinheit zu befestigen. Auf dem

Lieferschein muss ein Master-Barcode angebracht sein, der den kompletten Inhalt der

Ladung umfasst. Der Masterbarcode wird von MAHLE Behr eingescannt. Der Lieferant muss

die zur Vereinzelung notwendigen Labels ausdrucken und an der Fracht befestigen, um eine

einwandfreie Lagerung, Bezahlung und Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten.

MAHLE Behr erwartet, dass Mischpaletten weitestgehend vermieden werden. Sollten jedoch

Mischpaletten gesendet werden muss dies durch ein Masterlabel inkl. Barcodes kenntlich

gemacht werden. Das Masterlabel muss auf zwei angrenzenden Seiten der Palette

angebracht werden. Ein Packzettel kann dem Masterlabel, das an einer leicht zugänglichen

Stelle der Verpackung befestigt ist, beigefügt werden.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 68 -

Werden oben genannte Bestimmungen nicht eingehalten, so wird ein Mängelbericht in Form

einer elektronischen Nachricht (861) generiert. Mängelberichte sind innerhalb von 24

Stunden zu beantworten.

MAHLE Behr ist für die Bearbeitung der Reklamationen für Frachtschäden innerhalb von 60

Tagen nach Erhalt der Ware verantwortlich. Diese kann eine Dokumentation beinhalten.

In der Bill of Loading muss darauf hingewiesen sein, dass die Ware beschädigt und

dementsprechend empfangen oder abgewiesen worden ist. Zudem müssen Fotos eingefügt

werden wo der Frachtschaden noch vor dem Abladen zu sehen ist oder auf der Laderampe,

wo der Schaden erkannt worden ist.

6.2.8 Verantwortungsbereich des Lieferanten

Ergänzend zu den Aussagen des allgemeinen Teils soll betont werden, dass der Lieferant

dafür zu sorgen hat, dass die Lieferungen zeitgenau eingehen. Der Lieferant hat alle zur

Verfügung stehenden Mittel zu nutzen, um die pünktliche Lieferung zu garantieren. MAHLE

Behr behält sich vor, bei verspäteter Lieferung die Mehrkosten dem Lieferanten in Rechnung

zu stellen. Abweichungen vom Lieferplan müssen frühzeitig dem

Versorgungsverantwortlichen gemeldet werden. Qualitätsprobleme beim Lieferanten müssen

unverzüglich der Gruppenfunktion Logistik mitgeteilt werden.

Die Lieferanten müssen die Lieferbedingungen der MAHLE Behr USA Inc. beachten. Diese

beinhalten unter anderem Vorgaben zum Transport, zur Anlieferform und zur Lieferfrequenz

(unter Berücksichtigung einer möglichst optimalen Auslastung des Transportmittels) (siehe

hierzu Kapitel 3.7/3.8).

Im Inland findet der Gefahren- und Kostenübergang bevorzugt gemäß FOB statt,

international gemäß FCA ab Lieferant und DAP für Konsignationswaren. Lieferfrequenzen

und Versanddatum müssen den Vorgaben der MAHLE Behr USA Inc. entsprechen.

Internationale Lieferanten, die Waren in die Vereinigten Staaten einführen, müssen den

Auflagen des Zollhandbuchs auf der Webseite der MAHLE Behr USA Inc. sowie die CTPAT

Richtlinien einhalten.

6.3 Verpackung

Alle Verpackungen sind durch MAHLE Behr zu prüfen und freizugeben. Dies geschieht in der

Regel durch die Logistikinstanzen der Entwicklungsstandorte, kann jedoch im Einzelfall auch

durch das Werk erfolgen. Lieferanten sind verantwortlich auf Basis der MAHLE Behr-

Standardverpackungen die Verpackungsdefinition (Innenverpackung und Inhalt)

vorzunehmen und durch Tests zu evaluieren. Das Formular „Unit Load Data“ (ULD) liegt auf

dem MAHLE Behr US Lieferantenportal (https://www.us.mahle.com/portal) vor. Dieses

Formular muss vollständig ausgefüllt über das Lieferantenportal eingereicht werden. Sobald

dieses geschehen ist, wird das „ULD“ bestätigt oder mit Änderungswünschen zurück

gesendet.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 69 -

6.3.1 Allgemeine Anforderungen

MAHLE Behr NAFTA verwendet vorzugsweise Mehrwegbehälter und leistet somit einen

Beitrag zum Umweltschutz. Der Einsatz solcher Behälter für die Lieferungen der Lieferanten

wird gefordert. Darüber hinaus wird von den Lieferanten erwartet, dass die Behälter sorgsam

behandelt werden. Beschädigung und Verschmutzung der Behälter sind zu vermeiden, um

die Amortisation zu gewährleisten. Es liegt zudem in der Verantwortung des Lieferanten alte

Etiketten zu entfernen und die Verwendung von sauberen Behältern zu garantieren.

MAHLE Behr ist für die Bearbeitung der Reklamationen für Frachtschäden innerhalb von 60

Tagen nach Erhalt der Ware verantwortlich. Diese kann eine Dokumentation beinhalten.

In der Bill of Loading muss darauf hingewiesen sein, dass die Ware beschädigt und

dementsprechend empfangen oder abgewiesen worden ist. Zudem müssen Fotos eingefügt

werden wo der Frachtschaden noch vor dem Abladen zu sehen ist oder auf der Laderampe,

wo der Schaden erkannt worden ist.

Sollte der Lieferant eigene Verpackungen einsetzen wollen, muss er sich diese vorher durch

MAHLE Behr freigeben lassen. Am Freigabeprozess sind Vorserienlogistik, Werklogistik,

Arbeitsvorbereitung und Qualität zu beteiligen. Der Lieferant ist auch in diesem Fall für die

Verpackung und deren Pflege verantwortlich. Darüber hinaus muss dafür Sorge getragen

werden, dass die Lieferungen in diesen Behältern ordnungsgemäß erfolgen können. MAHLE

Behr übernimmt die Verantwortung für die Rückführung der Behälter in besenreinem

Zustand.

Grundsätzlich ist es Lieferanten untersagt, Material in Einwegverpackungen zu senden.

Ausnahmeregelungen (z.B. Ersatzlieferung/Übersee-Sendungen – siehe Kapitel 6.2.4/6.2.5)

müssen durch das empfangende Werk genehmigt werden. Lieferungen an MAHLE Behr-

Werke, die nicht in freigegebenen Verpackungen erfolgen, haben einen Receiving

Discrepancy Report zur Folge. Außerdem behält sich MAHLE Behr vor die Kosten für den

Mehraufwand (Umpacken, Etikettieren, etc.) dem Lieferanten in Rechnung zu stellen.

Bei der Verwendung der Verpackung darf die maximale Zuladung nicht überschritten

werden. Es wird vom Lieferanten erwartet, dass er die Behälterspezifikation bei der Befüllung

beachtet.

6.3.2 Mehrwegverpackungen

MAHLE Behr hat eine Reihe von Standardbehältern in unterschiedlichen Größen definiert,

um die Vielzahl der unterschiedlichen Produkte effektiv transportieren zu können. Es ist

äußerst wichtig, dass dieser Standard beibehalten wird, da Lager- und Bereitstellungsflächen

auf diese Behälter ausgelegt sind und eine Folgenutzung für andere Produkte oder Serien

möglich ist. Alle Mehrweg-Behälter von MAHLE Behr dürfen nicht für die laufende Produktion

oder zur Lagerung von Rohmaterialien beim Lieferanten verwendet werden.

Lieferanten müssen mit der Angebotsabgabe das Logistikdatenblatt ausfüllen, auf dem sie

auf Basis der Standardbehälter einen Verpackungsvorschlag unterbreiten, der durch einen

Packversuch zu dokumentieren ist. Die Freigabe obliegt dann der MAHLE Behr Logistik.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 70 -

Mehrweg-Behälter können entweder MAHLE Behr oder dem Lieferanten gehören und aus

Metall oder aus Plastik bestehen. Alle Mehrweg-Behälter, Gestelle, Tabletts, Teilekästen,

usw. müssen eine klare Kennzeichnung ihrer Behälter-Nummer in 1.5” (38mm)

Zahlen/Buchstaben haben, entweder in den Behälter geprägt oder in Kontrastfarbe

aufgemalt. MAHLE Behr-Behälter haben in der Regel eine Heißprägung oder sind

anderweitig gekennzeichnet. Lieferanteneigene Mehrwegbehälter müssen neben den

genannten Anforderungen den Namen des Lieferanten und den Rücksendeort deutlich in

1.5” Buchstaben mit Schablone auf den Behälter geschrieben haben. Lieferanten haben die

Behälter im Lagerverwaltungssystem zu buchen und auf Wunsch von MAHLE Behr eine

Inventur durchzuführen.

6.3.3 Holzpaletten – Slip Sheets

Alle an MAHLE Behr-Werke versandten Holzpaletten, müssen die USDA ISPM #15 einhalten

und eine doppelseitige, nicht umkehrbare Holzkonstruktion mit bündigen Zwischenbrettern

sein. Einflügelige, zweiflügelige oder Blockpaletten sind nicht erlaubt. Paletten dürfen in

Länge und Breite nicht kleiner sein als die Ladung.

Alle Deckbretter müssen 48” (1219 mm) lang, nicht weniger als 5/8” (15,87mm) dick und mit

mindestens zwei doppelten Schraubnägeln auf jeder Seite der Zwischenbretter befestigt

sein. Für MAHLE Behr Dayton sind lediglich 40’’ x 48’’ (1016 x1219 mm) oder 45’’ x 48’’

(1143 x 1219 mm) zulässig. Beim Transport müssen die Behälter auf der Palette gesichert

werden. In Dayton sind hierfür ausschließlich Propylene-Bänder oder durchsichtige Packfolie

zulässig.

Anstatt von Standardholzpaletten können, um Platz zu sparen bzw. die

Verpackungsmaterialkosten zu senken, auch Slip Sheets (Ziehpaletten) genutzt werden. Ein

spezieller „Push-Pull“-Stapleraufsatz ist zum Be- und Entladen erforderlich. Für weitere

Fragen stehen ihnen die MAHLE Behr-Verpackungsexperten zur Verfügung.

(Eine Erläuterung zu den Slip Sheets finden Sie im Anhang).

6.3.4 Entgegennahme von Paletten

MAHLE Behr nimmt nur Paletten in einwandfreiem Zustand entgegen. Paletten mit

beschädigten oder fehlenden Brettern, lockeren Nägeln sowie aufgequollenen, nassen

Paletten werden nicht entgegengenommen. Alle Paletten müssen als Vier-Wege-Paletten

ausgeführt sein und entweder eine Weite von 40 inches und eine Länge von 48 inches oder

eine Weite von 45 inches und eine Länge von 48 inches aufweisen.

Sämtliche Abweichungen müssen vor der Verladung von dem Empfangenden Betrieb

genehmigt werden. Den MAHLE Behr-Vorschriften entsprechende Paletten können und

sollen möglichst wieder verwendet werden.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 71 -

6.3.5 Einweg-Behälter

Alle Lieferanten müssen eine alternative Einwegverpackung planen und diese im Fall, dass

ein Mangel an Standardbehältern auftritt einsetzen. Alternativ besteht die Möglichkeit, dass

Lieferanten ggf. auf eigene wieder verwertbare Behälter zurückgreifen. Grundsätzlich muss

die Ausweichverpackung aber die Qualität der Teile in gleichem Maße gewährleisten.

Lieferanten werden außerdem ausdrücklich aufgefordert, rechtzeitig mögliche Engpässe der

Serienverpackung dem MAHLE Behr-Werk aufzuzeigen.

Internationale Lieferanten müssen sich Einwegverpackungen grundsätzlich freigeben lassen.

Auf Anforderung von MAHLE Behr ist ein lokales Auslieferungslager einzurichten, indem in

Standardbehälter umgepackt wird. Die zusätzlichen Informationen über

Einwegverpackungen müssen im Lieferantenportal zu den zugelassenen Mehrwegbehältern

hinzugefügt werden. Nach Bestätigung der Ausweichverpackung kann der Lieferant den

Transport ordnungsgemäß durchführen.

6.3.6 Kartons aus Wellpappe

Die Qualität der eingesetzten Wellpappe richtet sich nach dem zu transportierendem

Material. MAHLE Behr empfiehlt die Dimensionierung der Wandstärke ohne

Berücksichtigung von Polstermaterial. Schachtel und Material müssen in diesem Fall die

Belastung aushalten. Darüber hinaus muss die Schachtel einer Stapelbildung auf dem

Transport oder im Lager standhalten. Außerdem sind die Kartonagen durch Umreifen mit

Polyesterband zu sichern. Metallband oder Stretchfolie bedürfen einer ausdrücklichen

Genehmigung von MAHLE Behr. Kartonagen müssen entweder durch abziehbares

Klebeband oder durch Punktklebung verschlossen werden. Andere Verschleißmöglichkeiten

bedürfen der Zustimmung durch MAHLE Behr. Die Größe der Schachteln muss

gewährleisten, dass nach der Befüllung ein vollständiges Verschließen möglich ist und beim

Befestigen auf den Standardpaletten keine Überlappung entsteht. Labels müssen an zwei

benachbarten Seiten der Verpackung klar erkennbar angebracht werden.

Hinweis:

Die Übermittlung der Advanced Shipping Notifications (ASN’s entspricht dem Lieferschein)

per EDI oder WebEDI muss auf den richtigen Behältertyp verweisen. Für Einwegverpackung

sind die Codes 0000EXP oder 0000EXPM zu verwenden.

6.3.7 Eigentum von Mehrweg-Behälter

Mehrweg-Behälter können entweder MAHLE Behr oder dem Lieferanten gehören und aus

Metall oder aus Plastik bestehen. Alle Mehrweg-Behälter von MAHLE Behr dürfen nicht für

die laufende Produktion oder zur Lagerung von Rohmaterialien verwendet werden.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 72 -

6.3.8 Kennzeichnung

Alle Mehrweg-Behälter, Gestelle, Tabletts, Teilekästen, usw. müssen eine klare

Kennzeichnung ihrer Behälter-Nummer in 1.5” (38mm) Zahlen/Buchstaben haben, entweder

in die Behälter geprägt oder in Kontrastfarbe aufgemalt. Außerdem müssen

lieferanteneigene Mehrwegbehälter den Namen des Lieferanten und den Rücksendeort

deutlich in 1.5” Buchstaben mit Schablone auf den Behälter geschrieben haben.

6.3.9 ASN (Advanced Shipping Notice) – Lieferschein

Für jedes Kaufteil muss separat das Feld “Packmittel Kunde” (inkl. MAHLE Behr-

Packmittelnr.) auf dem Lieferschein ausgefüllt werden. Die Angaben in diesem Feld müssen

immer der tatsächlich verwendeten Verpackung entsprechen. Füllen Sie daher diese Felder

bei der Erstellung des Lieferscheins jeweils neu. Bei Mehrwegverpackungen muss zudem

jeweils eine zusätzliche Position mit der Anzahl der Behälter bzw. der Gestelle pro Sendung

angelegt werden.

Lieferanten werden aufgefordert die ASN-Guideline bezüglich der Behälterinformationen

strikt zu befolgen, um Versorgungsengpässen entgegenzuwirken. Engpässe, die sich aus

unvollständig ausgefüllten ASN’s ergeben, können einen RD-Report sowie die

Weiterbelastung des bei MAHLE Behr entstandenen Mehraufwandes zur Folge haben.

6.3.10 Mangel oder Überfluss an Behältern

Mangel an Behältern, Gestellen und Einlagen sowie zu hohe Bestande müssen dem

Werkverantwortlichen sowie der zuständigen Logistikabteilung mitgeteilt werden.

6.3.11 Einführung von Mehrweg-/Einweg-Behältern

Nach Auswahl eines MAHLE Behr Standard-Behälters (siehe Kapitel 6.3.10) entwirft und

beschafft das Projekt-Team einen Prototyp für eine recycelbare Inneneinlage. Eine

Prototypenprüfung wird abgehalten, Probelieferungen werden durchgeführt und es werden

dem Lieferanten die Behälter zugeteilt.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 73 -

6.3.12 Mehrweg-Ladungsträger

Eine Vielzahl verschiedener Ladungsträger steht für die Anlieferung bei MAHLE Behr USA

zur Verfügung. Die folgende Tabelle führt diese Mehrweg-Behälter/-Deckel auf:

Containers Total

Container

per 53'

Trailer

Number of

Pallets per Total number of Container

Container

weight Full Skid

Container ID Old Chrysler # Container Description Outer Dimensions Inner Dimensions Pricing Density 53' Trailer boxes per pallet weight (lbs) (kg) Price

BT52033 Returnable Layer Pad 44"x41"4 mil $ 5,70 N/A N/A N/A N/A

BT50542 CP4845VL Behr Lid 48"x45"x2.9" $ 30,75 N/A N/A 16 7,3

BT50543 CP4845SP Behr pallet 48"x45"x6" $ 47,88 N/A N/A 38 17,2

BT05310 Behr ret. Ctr 12"x15"x5" 9.4"x13"x4.4" $ 3,60 2808 26 108 3 1,4 $467,43

BT05371 Behr ret. Ctr 12"x15"x7" 9.4"x13"x6.8" $ 4,73 3744 52 72 2,8 1,3 $419,19

BT05372 Behr ret. Ctr 24"x11"x9" 21.4"x9.3"x8.7" $ 6,48 2080 52 40 4,3 2,0 $337,83

BT50545 Behr ret. Ctr 24"x15"x5" 21.4"x13"x4.4" $ 5,44 2808 52 54 3,6 1,6 $372,39

BT05373 Behr ret. Ctr 24"x15"x7" 21.4"x13"x6.8" $ 5,95 1872 52 36 4,6 2,1 $292,83

BT05374 Behr ret. Ctr 24"x 15"x9" 21.4"x13"x8.8" $ 6,10 1560 52 30 5,2 2,4 $261,63

BT50546 Behr ret. Ctr 24"x 15"x11" 21.4"x13"x9.8" $ 7,76 1248 52 24 6 2,7 $264,87

BT05375 Behr ret. Ctr 24"x15"x14" 21.4"x13"x13.8" $ 9,26 936 52 18 8,3 3,8 $245,31

BT50547 Behr ret. Ctr 24"x22"x7" 21.4"x20.5"x6.8" $ 9,98 1248 52 24 4,8 2,2 $318,15

BT05376 Behr ret. Ctr 24"x22"x9" 21.4"x20.5"x8.1" $ 10,10 1040 52 20 6,2 2,8 $280,63

BT05377 Behr ret. Ctr 24"x22"x11" 21.4"x20.5"x10.9" $ 9,05 832 52 16 7,8 3,5 $223,43

tbd Behr ret. Ctr 24"x22"x14" 21.4"x20.5"x13.8" $ 11,79

$78,63

BT05378 Behr ret. Ctr 32"x15"x7" 29.4"x13"x6.7" $ 10,25 1248 52 24 5,8 2,6 $324,63

BT05379 Behr ret. Ctr 48"x15"x11" 45.4"x13"x10.9" $ 17,07 624 52 12 10,1 4,6 $283,47

BT05605 Behr ret. Ctr 48"x15"x7" 45.4"x13"x6.7" $ 13,40 936 52 18 8,3 3,8 $319,83

BT05709 Behr ret. Ctr 12"x7"x5" 9.4"x5.5"x4.5" $ 3,39 11232 52 216 2 0,9 $810,87

BT05710 Behr ret. Ctr 12"x15"x5" 9.4"x13"x4.4" $ 3,60 5616 52 108 2,2 1,0 $467,43

BT09400 Behr ret. Ctr 48"x22"x7" 45.4"x13"x6.7" $ 21,89 624 52 12 0,0 $341,31

BT05380 Ctr Lid 24"x11" $ 2,20

1 0,5

BT05381 Ctr Lid 24"x15" $ 3,24

2,1 1,0

BT05382 Ctr Lid 48"x15" $ 21,83

3 1,4

BT05415 Ctr Lid 12"x15" $ 1,87

1 0,5

BT06484 Ctr Lid 24"x22" $ 3,44

3 1,4

BT06485 Ctr Lid 32"x15" $ 3,86

2,5 1,1

BT50544 0CC00031 Bulk 32"x30"x34" 29.2"x27.3"x27.1" $ 112,32 189 189 1 85 38,5

BT09300 Bulk 48"x45"x19" 44.3"x41.3"x13.6" $ 128,00 130 130 1 102 46,3

BT09301 0CC00076 Bulk 48"x45"x25" 44.2"x41.2"x18.5" $ 138,46 104 104 1 122 55,3

BT06204 0CC00074 Bulk 48"x45"x34" 44.2"x41.2"x27.5" $ 146,86 78 78 1 145 65,8

BT06605 Bulk 48"x45"x42" 44.2"x41.2"x35.4" $ 184,96 52 52 1 180 81,6

BT09188 Bulk 56.5"x48"x25" 54.3"x45.8"x19.5" $ 259,57 88 88 1 159 72,1

BT09135 Bulk 56.5"x48"x34" 55.3"x46.8"x26.9" $ 269,95 66 66 1 189 85,7

BT50562 Bulk 56.5"x48"x42" 56.3"x47.8"x34.9" $ 337,91

1

BT50541 0CC00094 Bulk 64"x48"x34" 60.5"x44.5"x27.5" $ 299,46 54 54 1 207 93,9

BT051393 Aluminum Coil Rack-Aleris 30.5 x 30.5 x 69 60.5"x44.5"x27.5" $ 350,00 27 27 1 50 22,7

6.3.13 Etiketten

Alle Etiketten müssen elastisch eins, so dass Beschriftung und Barcordes auch unter widrigen

Wetter-bedingungen lesbar bleiben. Die Etiketten müssen so haltbar sein, dass sie der

Beanspruchung bei Transport und Handling widerstehen.

Alle Etiketten sollten der AN Norm entsprechen. Die Minimalanforderungen von MAHLE Behr

sind die AIAG Spezifikation 4 x 6 inches, AIAG ISO Größe 6. B-10 Version 1.00, 5/95. Das

Etikett muss mindestens die MAHLE Behr-Sachnummer, die Füllmenge, das Produktionsdatum,

die Lieferantennummer, die MAHLE Behr-Auftragsnummer und die Teilebenennung enthalten.

Lieferanten sollten darüber hinaus, ebenfalls den Lieferort, den Änderungsindex sowie eine

fortlaufende Seriennummer abzudrucken. Die Schriftgröße richtet sich nach dem ANA

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 74 -

Standard, es sei denn MAHLE Behr ersetzt die Anforderungen durch eigene. Es müssen zwei

jeweils Etiketten pro Packstück an benachbarten Seiten gut erkennbar angebracht werden.

6.3.14 Vorserien und Prototypen-Anforderungen (Siehe Anhang 5)

6.3.15 Anbringungsort der Etiketten

Abbildung 22: Anbringungsort von Etiketten

1. Kiste oder Karton: Identische Etiketten müssen auf zwei angrenzenden Seiten sein

(Umwickeletikett zugelassen). Die Oberkanten der Etiketten müssen so hoch wie möglich

sein, bis zu 20 Zoll (50 cm) vom Boden des Kartons.

2. Kartons auf Paletten: Jeder Karton muss wie oben beschrieben einzeln etikettiert sein.

Ein Hauptetikett kann wie oben beschrieben verwendet werden, oder ein Etikett für eine

gemischte Ladung.

3. Trommeln, Fässer oder zylindrische Behälter: Identische Etiketten müssen sich

obenauf und etwa in der Mitte der Seite befinden.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 75 -

PART NUMBER

Block Title = PART # CUST (P)

Data Identifier = P

Data = assigned part #

Max. Char’s = 11 (1 ID + Max of

10 data char’s)

QUANTITY

Block Title = Quantity

Data = Number of pieces in this

container

Max. Char’s = 7 (1 DI + Max of 6

data char’s)

Note: Unit of measure is EACH; if

other than each, it must be noted

in human readable text next to

bar coding.

SUPPLIER IDENTIFICATION

Block Title = Supplier ID

CUST ASGN (V)

Data = Supplier Code assigned

your company by data

Identifier = V

Max. Char’s = 11 (1 DI + Max of

10 Char’s)

SERIAL NUMBER

Block Title = Serial # (3S)

Data = Supplier assigned unique

pkg. ID

Data Identifier = 3S

Max. Char’s = 12 (2 DI + Max of

10 data char’s)

PART #

CUST (P)

QTY 999999

SHIP FROM

ACME AUTO PARTS

123 ALONG WAY

TUSCON, AZ 98579

(313) 555-1212

PART NUMBER DESCRIPTION

LT HANDED SNGL BOUND

SNARKROD

SUPLR ID CUST CONTAINER TYPE DATE

ASGN (V) 1234567891 BT05371 MFG

AUTHORIZATION #

SERIAL # 123456789A

(3S)

12345678AB

1234567890 09.09.98

DOCK

LOC

01

DOC LOC INFORMATION

Block Title = DOCK LOC

Data = Specifierd dock for part

number to be unloaded at

Receiving facility

Text Height = 3 LPB

Max. Char’s = 1 line of text / 2

char’s long

STORAGE BIN

1234567890

DROP ZONE INFORMATION

Block Title = DROP ZONE

Data = Specific location in

Receiving facility for this part

Text Height = 3 LPB

Max. Char’s = 1 line of text / 6

char’s long

PART NUMBER DESCRIPTION

Block Title = Part Number

DESCRIPTION

Data = Part Number description as

defined

Text Height = 3 LPB

Max. Char’s = 2 lines of text / 15

Char’s per line

DTE MFG

Block Title = Date product mfgd.

mm/dd/yy format

Text Height = 6 LPB

Max. Char’s = 1 line of text, 10 data

char’s

CONTAINER TYPE

Block Title = Container Number

Data = Container ID Number

Max. Char's = 1 line of text, Max of

10 data char's

Text Height = 6 LPB

AUTHORIZATION #

Block Title = Authorization Number

Data = Authorization Number

Max. Char's = 1 line of text, Max of

14 data char's

Abbildung 23: Muster-Label

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 76 -

7 Werkspezifischer Teil Amerika

7.1 Entwicklungsstandort MAHLE Behr Troy Inc.

– Zentralfunktion North America Operations

7.1.1 Wareneingangszeiten

Montag – Freitag

06:00 Uhr bis 22:00 Uhr

7.1.2 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Troy

Funktion Name Telefon E-Mail

Manager, Corporate

Logistics Martin Weiss 248-743-3768 martin.weiss@us.mahle.com

Transport/Manager Chuck Hineman 248-743-8258 chuck.hineman@us.mahle.com

Shipping/Receiving Jeff Sape 248-743-3753 jeff.sape@us.mahle.com

Packaging Pedro Flores 248-743-8110 Pedro.flores@us.mahle.com

7.1.3 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Troy

MAHLE Behr Troy Inc.

2700 Daley Drive

Troy, Michigan 48083

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 77 -

7.2 MAHLE Behr Charleston Inc.

7.2.1 Wareneingangszeiten

Montag – Freitag

06:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Eine Abstimmung des Liefertermins mit David Oglesby (843-576-7570) ist erforderlich.

7.2.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Der Lieferant muss gemäß den, mit MAHLE Behr Charleston separat vereinbarten,

Anforderungen bezüglich Menge, Frequenz, Terminplan, Zeitfenster und Verpackung

anliefern.

Vorgeschriebene Stapelhöhe max. 53 inch (Ausnahmen müssen vorab mit der Werklogistik

abgestimmt werden - Lkw Ladehöhe max. 106 inch)

7.2.3 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Charleston

Funktion Name Telefon E-Mail

Manager, Logistics Barry Bell 843-745-1497 barry.bell@us.mahle.com

Logistics Supervisor Pat Riley 843-576-7588 pat.riley@us.mahle.com

Plant Manager Tom Daffron 843-740-2942 tom.daffron@us.mahle.com

Manager - Quality Donald Sodee 843-576-7642 donald.sodee@us.mahle.com

Packaging Specialist David Oglesby 843-576-7570 David.oglesby@us.mahle.com

7.2.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Charleston

MAHLE Behr Charleston Inc.

4500 Leeds Avenue, Suite 101

Charleston, South Carolina 29405 – 8521

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 78 -

7.3 MAHLE Behr Dayton, L.L.C.

7.3.1 Wareneingangszeiten

Montag bis Freitag:

06:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

7.3.2 Ansprechpartner bei MAHLE Behr Dayton

Funktion Name Telefon E-Mail

Logistics Manager Sarah McDowell 937-369-2273 sarah.mcdowell@us.mahle.com

International Traffic Abhishek Varma 937-369-2111 Abhishek.varma@panalpina.com

(Panalpina)

Quality Manager Joe Burr 937-369-2449 joe.burr@us.mahle.com

7.3.3 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze MAHLE Behr Dayton

MAHLE Behr Dayton, L.L.C.

1600 Webster Street

Dayton, Ohio 45404

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 79 -

7.4 MAHLE Behr Mexico, S. de R.L. de C.V.

7.4.1 Wareneingangszeiten

Montag bis Freitag:

07:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

7.4.2 Ansprechpartner MAHLE Behr Mexiko

Funktion Name Telefon E-Mail

Logistic Manager Jorge Portillo +52 844 450 7840 jorge.portillo@us.mahle.com

International Transp. Anna Llamas +52 844 450 7842 manuel.morales@us.mahle.com

Plant Manager Ramon Avila +52 844 450 7880 ramon.avila@us.mahle.com

Packing Engineer Javier Leal +52 844 450 7874 javier.leal@us.mahle.com

7.4.3 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze Werk Mexiko

MAHLE Behr Mexico, S. de R.L. de C.V.

Ave. Santa Maria 1440

Fraccionamiento Parque Industrial SantaMaria

RamosArizpe, Coahuila C.P. 25900

Mexiko

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 80 -

7.5 Slip Sheets

Slip Sheets bestehen aus einem flachen Stück Pappe und werden anstelle von Paletten

verwendet. Ein Vorteil dieser Sheets sind die günstigen Anschaffungskosten.

Bsp. :

Die durchschnittlichen Kosten einer Palette betragen $10 und die eines Slip-Sheets liegen

bei nur $1,50.

7.5.1 Slip Sheets Raumersparnis

Durch den Einsatz von Slip Sheets erfolgt eine Optimierung der Pack - und Raumdichte,

denn diese könne bis zu 15-25% mehr Ladevolumen in Übersee-Containern ermöglichen.

Ein Beispielbild (s. unten): Diese Kondensatoren werden normalerweise in 4 Schichten

übereinander befördert, durch den Einsatz von Slip Sheets sind 5 Lagen möglich.

In diesem Beispiel liegen die Raumersparnisse pro Container bei ca. 6m³. Das sind 9% des

verfügbaren Raumes, in welchem 6 zusätzliche Paletten befördert werden können.

7.5.2 Spezielle Ausrüstung – Push /Pull Aufsatz

Für die Slip Sheets werden bei der Be- und Entladung spezielle Beförderungsgeräte

verwendet, sogenannte „Push-Pull“-Stapleraufsätze (Abschieber mit Zieheinrichtung)

benötigt. (s. Bild)

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 81 -

7.5.3 Verpackung

Bei der Planung von Verpackungsentwürfen sollte man die Form der Slip Sheets

berücksichtigen.

Bei Übersee-Sendungen wäre es von Vorteil wenn Slip Sheets verwendet werden, zusätzlich

können im Werk auch Einweg -oder Mehrweg-Paletten genutzt werden.

Beim Verladen von Kisten ist zu beachten, dass jede Kiste auf einem einzelnen Slip Sheet

stehen muss - es dürfen nicht mehrere Kisten übereinander auf einem Slip Sheet gestapelt

werden.

7.5.4 Größen

Zur Verwendung der Slip Sheets in

Standardgrößen geeignet:

Übersee Containern sind folgende Kisten mit

• 45 x 36 x 30

• 45 x 36 x 25

• 45 x 36 x 22

• 45 x 36 x 19

7.5.5 Ansprechpartner

MAHLE Behr in Amerika

Joe Wallace – Verpackung Joe.Wallace@us.mahle.com

Chuck Hineman – Transport chuck.hineman@us.mahle.com

Martin Weiss – Logistik martin.weiss@us.mahle.com

Push/Pull Attachment http://www.cascorp.com

Rollerforks http://www.rollerforks.com/

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 82 -

8 Behr Brasil Ltda.

8.1 Wareneingangszeiten

Montag bis Freitag:

08:00 Uhr bis 12:00 Uhr (Ortszeit Brasilien)

13:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Ortszeit Brasilien)

Lieferungen außerhalb der oben genannten Stunden müssen vom PCP genehmigt und der

Annahmestelle im Voraus mitgeteilt werden. Lieferungen in der Nacht müssen genehmigt

und durch Regelung im Logistikprotokoll in den PCP-Gebieten und Verteilerzentren

freigegeben werden.

8.1.1 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsfrequenz

02=mehrmals täglich

03=täglich

04=wöchentlich (genauere Definition der Anliefertage

auf Werkebene)

05=alle 2 Wochen=2xmonatlich

06=alle 4 Wochen =monatlich

Materialgruppe /

Teilekategorie

Belieferungsform

001=Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

008=Kanban

Behälter Belieferungsfrequenz Belieferungsform

Alu-Band Paletten 04 001

Paletten 05 001

Paletten 06 001

Alu- Rohr Chep 04 001

Paletten 04, 06 001

Andere Schläuche Palette 03 001

04 001

06 001

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 83 -

Bediengeräte Kisten CPP 03 001

04 001

06 001

Bodenzüge Kisten CPP 03 001

Chemikalien Paletten 02 001

03 001

05 001

06 001

CU- Band Paletten 04 001

CU- Rohr Paletten 02 001

06 001

Deflektoren Kisten C05 02 001, 008

Kisten CPP 02 001

Dichtringe Kisten CCP 02 001

03 001

Elektroteile Kisten CCP 02 001

04 001

06 001

Farben u. Oele Paletten 06 001

Filter Kisten C04 04 001

06 001

Gase Tank 03 001

06 001

Gebläse Kisten C04 02 001

Gummiteile Chep 04 001

Kisten CCP 02 001, 008

03 001

06 001

Gussteile Chep 04 001

Kisten CCP 02 001,008

03 001

04 001

05 001

06 001

Kondensatoren Holzkisten CM05 02 001

06 001

Kisten CPP 04 001

Kühler Holzkisten CM05 02 001

05 001

06 001

Kisten CPP 04 001

Kunststoffe Kisten CPP 02 001

04 001

06 001

Paletten 02 001,008

06 001

Kunststoffteile Kisten CPP 02 001,008

04 001

05 001

06 001

Lötmittel Paletten 03 001

04 001

06 001

Magnetventil Kisten CCP 06 001

Motoren Kisten CCP 02 008

04 001

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 84 -

Ms- Band Paletten 04 001

Ms- Rohr Holzkisten CM05 02 001

04 001

06 001

Normteile Chep 04 001

Holzkisten CM05 04 001

06 001

Kisten CCP 02 001

03 001

04 001

06 001

O- Ringe Chep 04 001

Kisten CPP 05 001

06 001

Plastikteile Chep 04 001

Kisten CCP 02 001,008

04 001

06 001

Profile Paletten 03 001

06 001

Schaumstoffteile Kisten CP4 03 001

06 001

Schläuche Chep 04 001

Kisten CCP 02 001

03 001

06 001

Simaterialien Kisten CCP 06 001

Sonstiges Kisten CCP 02 001

06 001

Stahl Paletten 02 001

03 001

06 001

Stanzteile Chep 04 001

Holzkisten CM05 05 001

Kisten CCP 02 001,008

03 001

04 001

06 001

Vent. Compr. Chep 04 001

Kisten CPP 02 001

06 001

Verdampfer Holzkisten CM05 05 001

Kisten CPP 02 001

06 001

Verpackung Paletten 03 001

06 001

Visco Chep 04 001

Paletten 06 001

8.2 Informationsfluss (Elektronischer Datenaustausch)

Der Datenaustausch zwischen Behr Brasil und den Lieferanten erfolgt grundsätzlich auf

elektronischem Wege, d.h. über EDI oder WebEDI. Behr behält sich das Recht vor zu

entscheiden, in welchem Maße der Datenaustausch über EDI oder WebEDI stattfindet. Als

Grundregel gilt – analog v.a. zu den europäischen MAHLE Behr-Gesellschaften - dass die

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 85 -

für MAHLE Behr verbindlichen Standards verwendet werden, also VDA und EDIFACT.

Lokale brasilianische Lieferanten können alternativ auch das RND ANFAVEA Standard-

Layout verwenden.

8.3.1 Abladestellen Behr Brasil:

Abladestelle Anlieferanschrift

X1 Behr Brasil Ltda. Estrada dos Fernandes , 510 07400-970 Arujá-Sao Paulo

1 Behr Brasil Ltda. Estrada dos Fernandes , 510 07400-970 Arujá-Sao Paulo

1781 Behr Brasil Ltda. Estrada dos Fernandes , 510 07400-970 Arujá-Sao Paulo

56167 Behr Brasil Ltda. Estrada dos Fernandes , 510 07400-970 Arujá-Sao Paulo

8.3 Lieferabruf

Behr Brasil behält sich das Recht vor, alle 2 Wochen den Lieferplan zu schicken, der für die

nächste Abholung vorgesehen ist. Wenn der programmierte Auftrag in den 2 Wochen nicht

geschickt wurde, richtet sich der Lieferant nach dem letzten von Behr Brasil geschickten

Lieferplan. Die in dem Lieferplan angegebenen Daten sind die Ankunftsdaten bei Behr

Brasil.

Bei internationalen Anlieferungen müssen 45 Tage vor dem Ankunftsdatum bei Behr Brasil

beim Lieferanten die Waren für den Spediteur abholbereit sein. (z.B. Bei einem Lieferplan mit

Ankunftsdatum 24. August, müssen bereits am 10. Juli die Waren zur Abholung für den

Spediteur bereitstehen).

Sobald Behr Brasil vom Lieferanten über die Verfügbarkeit der Waren informiert wurden,

versendet Behr Brasil die Versandanweisungen für den Spediteur und für den Lieferanten.

Der Spediteur holt daraufhin drei Tage später (und 45 Tage vor Ankunftsdatum) die

bestellten Waren beim Lieferanten ab. Die Beladung erfolgt durch den Lieferanten. Der

Lieferant muss die Menge versenden, die in den Versandanweisungen genannt wird und

allen darin enthaltenen Anweisungen (inkl. Zollformalitäten) Folge leisten. Falls das Material

zum Abholdatum (45 Tage vor Ankunftsdatum Behr Brasil) nicht zur Verfügung gestellt

werden kann, und dies ein kritischer Fall mit drohendem Stillstand der Fertigungslinie ist,

trägt der Lieferant die Kosten für die Luftfracht.

8.4 Waren-Etiketten

Der Lieferant muss garantieren, dass alle verpackten Teile und Behälter ein Etikett tragen.

Jedes Warenetikett muss die Grundinformationen enthalten: mindestens den Code von Behr

Brasil, Beschreibung, Menge, Losdatum und Lieferstelle. Behr Brasil schlägt vor, das Etikett

VDA Standard 4902, Version 3 zu verwenden.

8.5 Unterschiede im Arbeitskalender

Der Lieferant ist verpflichtet, Behr Brasil 30 Tage im Voraus per E-Mail über Betriebsferien

zu informieren.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 86 -

8.6 Liste wichtiger Ansprechpartner für den Logistikfluss

Bereich Name Telefon E-Mail

Einkauf Ronivaldo Belan +55 11 4652-0467 ronivaldo.belan@br.mahle.com

Leiter Planung Logistik Anderson Petean +55 11 4652-2211 anderson.petean@br.mahle.com

Planung Logistik Ronivaldo Belan +55 11 4652-0467 ronivaldo.belan@br.mahle.com

Verpackung Aleandro Silva +55 11 4652-0643 Aleandro.silva@br.mahle.com

Importabwicklung Jaqueline Leocadio +55 11 4652-0484

Jaqueline.leocadio@br.mahle.co

m

EDI- Anbindung Oliver Schiinke +55 11 4652-0300 oliver.schiinke@br.mahle.com

8.7 Anlieferadresse Behr Brasil

Behr Brasil Ltda.

Estrada dos Fernandes, 510

07400-970 Arujà, Sao Paulo

Brazil

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 87 -

9 Allgemeine Regeln in Südafrika

9.1 EDI-Anbindung

Behr Südafrika

Behr South Africa (Pty.) Ltd.

(HQ)

Durban

Ansprechpartner:

Janet Noot (+27 31 719 7622 ; janet.noot@za.mahle.com)

Es gelten die aktuell gültigen Implementierungs-Guidelines für die im MAHLE Behr-Konzern

verfügbaren EDI-Formate (VDA und EDIFACT). Siehe auch allg. Regeln EDI für Europa 4.2.

9.1.1 Abladestellen

Abladestelle

Anlieferanschrift

GRDU Behr South Africa (Pty) Ltd. 24 Otto Volek Road 3620 New Germany

1871 Behr South Africa (Pty) Ltd. 24 Otto Volek Road 3620 New Germany

DU2 Behr South Africa (Pty) Ltd. 24 Otto Volek Road 3620 New Germany

DU5 Behr South Africa (Pty) Ltd. 24 Otto Volek Road 3620 New Germany

DU9 Behr South Africa (Pty) Ltd. 24 Otto Volek Road 3620 New Germany

GRPE

PE1

PE2

Behr Climate Control

Behr Climate Control

Autocrash Industrial Park / Shop 13-

15

1872 Behr Climate Control

Aloes Industrial Park,

Main Road

Aloes Industrial Park,

Main Road

6001

6001

Addo Road 6001

Aloes Industrial Park,

Main Road

6001

Port Elizabeth,

Markman Township

Port Elizabeth,

Markman Township

Port Elizabeth,

Markman Township

Port Elizabeth,

Markman Township

GRPT Behr Engine Cooling 318 Derdepoort Road 184 Silverton, Pretoria

PR1 Behr Engine Cooling 318 Derdepoort Road 184 Silverton, Pretoria

PR2 Behr Engine Cooling 318 Derdepoort Road 184 Silverton, Pretoria

1873 Behr Engine Cooling 318 Derdepoort Road 184 Silverton, Pretoria

PR3 Behr Engine Cooling 318 Derdepoort Road 184 Silverton, Pretoria

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 88 -

10 Werkspezifischer Teil Südafrika

10.1 Behr South Africa (Pty.) Ltd.

Hauptverwaltung / Werk Durban

10.1.1 Wareneingangszeiten

Montag bis Donnerstag:

Freitag:

07:30 Uhr bis 16:00 Uhr

07:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

10.1.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsfrequenz

02=mehrmals täglich

03=täglich

04=wöchentlich (genauere Definition der

Anliefertage auf Werkebene)

Materialgruppe /

Teilekategorie

Plastics components

Shaped sheet metal

parts

Belieferungsform

001=Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

003=Konsignationslager (=Entkoppelte Anlieferung)

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz Belieferungsform

Plastics tanks

Holding fixture

Metal brackets

Metal headers

Metal side casings

Mani-fold

Cardboard boxes 03 001

Cardboard boxes 03

Turned parts Pipes Cardboard boxes

Round tubes

Spanner bunders

Foil

Wooden boxes

Cardboard boxes

001

003

03 001

Standard catlog parts Ejot pins Cardboard boxes 03 001

Powder

Hydraulic

Flux

Oak oil

Pallet

Drums

03 001

10.1.3 Ansprechpartner im Behr-Werk Durban

Bereich Name Telefon E-Mail

Plant Logistics Keith Wilson + 27 31 719 7832 keith.wilson@za.mahle.com

Materials Manager Asogan Govender + 27 31 719 7875 Asogan.govender@za.mahle.com

Warehouse Manager Anil Ramraj + 27 31 719 7809 Anil.ramraj@za.mahle.com

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 89 -

10.1.4 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze Behr-Werk Durban

Behr Engine Cooling

Pinetown

24 Ottovolek Road Private Bag x821

Valley View Industrial Park

New Germany

New Germany

3610 3620

Südafrika

Südafrika

10.2 Behr-Werk Port Elizabeth

10.3 Wareneingangszeiten

Montag bis Donnerstag: 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag:

07:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 90 -

10.4 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsfrequenz

02=mehrmals täglich

03=täglich

04=wöchentlich (genauere Definition der Anliefertage auf

Werkebene)

Materialgruppe /

Teilekategorie

Aluminium

Plastic

Belieferungsform

001=Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

003=Konsignationslager (=Entkoppelte Anlieferung)

Alluminium coil,

condenser, evaporator,

Blower housings,

evaporator casing, shroud

Wooden Pallet, Cardboard

box

Cardboard box

04 001

03 001

Electric motors, fans Supplier defined packaging 04 001

Castings Bracket Wooden box 04 001

Rubber parts O-rings, grommets, seals Cardboard box 04 001

Consumable

Safety equipment,

solvents, labels

Wooden Pallet

03 001

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz

Belieferungsform

10.5 Ansprechpartner im Behr-Werk Port Elizabeth

Bereich Name Telefon E-Mail

Plant Logistics Wayne Venter + 27 (0) 41 408 3429 wayne.venter@za.mahle.com

Materials Manager Vaughn Lingham + 27 (0) 41 408 3475 vaughn.lingham@za.mahle.com

Warehouse Manager Gerhardus Cronje + 27 (0) 41 408 3530 gerhardus.cronje@za.mahle.com

10.6 Anlieferadresse & Anfahrtsskizze Behr-Werk Port Elizabeth

Aloes Industrial Park

Main Road

P.O. Box 23206

Markman Township

Port Elizabeth

6210 Südafrika

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 91 -

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 92 -

11 Behr Asia-Pacific Management Co., Ltd.

Behr Asia-Pacific Management (Shanghai) Co., Ltd. (nachfolgend BAP abgekürzt)

unterstützt den Aufbau der Lieferketten von chinesischen Lieferanten zu MAHLE Behr-

Lokationen weltweit (außer zu den chinesischen Joint Ventures SBTS, DBTS, SSB)

unter Berücksichtigung der MAHLE Behr-Strategie und der geltenden MAHLE Behr-

Standards.

11.1 Kommunikation

Der Lieferant stellt BAP eine vollständige Liste der Ansprechpartner zur Verfügung. Diese

beinhaltet den Projektleiter sowie die Ansprechpartner aus den Bereichen Qualität und

Logistik (inkl. Ansprechpartner bei Notfällen). Zudem muss die zuständige EDI- bzw.

WebEDI-Kontaktperson benannt werden. Das Logistik-Datenblatt muss vor dem Kick-off-

Meeting ausgefüllt und an MAHLE Behr zurückgesendet werden. Der Lieferant übermittelt

monatlich den Produktionsplan inklusive des Sicherheitsbestandes an BAP und das

Empfängerwerk.

11.2 EDI/WebEDI

Grundsätzlich findet der Datenaustausch zwischen Lieferant und MAHLE Behr per EDI statt.

Als Alternative zu EDI, gibt es die Möglichkeit unser Web-EDI-System zu nutzen. BAP

unterstützt stellvertretend für das Empfängerwerk den chinesischen Lieferanten bei der

Implementierung und der Schulung der Funktionen des WebEDIs.

11.3 Dokumente

Die “Checkliste zur Definition der Logistikprozesse” (Anhang 4 dieser Richtlinie) muss vor

der ersten Lieferung vom Lieferanten und dem Empfängerwerk unterschrieben werden.

Export-Dokumente werden gemäß BAP-Standard-Dokumenten vorbereitet, um die

länderspezifischen Einfuhr-Anforderungen zu erfüllen.

11.4 Verpackung

Der Lieferant legt den Verpackungsvorschlag mit den detaillierten Parametern und Fotos

BAP und dem Empfängerwerk zur Bestätigung vor. Holzverpackung muss dem IPPC-

Standard (ISPM15) entsprechen und dürfen für die Anlieferung bei MAHLE Behr nur

hitzebehandelt (HT) sein. Eine Nichtholzerklärung ist für übrige Verpackungen gefordert.

11.5 Incoterms

Alle Lieferungen erfolgen über den von MAHLE Behr vorgegebenen Dienstleister.

Chinesische Lieferanten liefern entkoppelt DAP (Delivered At Place (…benannter Ort) bzw.

DDP (Delivered Duty Paid (…benannter Ort) über ein Konsignationslager an.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 93 -

11.6 Ansprechpartner bei BAP

Funktion Name Telefon E-Mail

Logistics Scheduling Rachel Wang +86 21 38522 543 rachel.wang@mahle.com

Logistics Planning Cathy Chen +86 21 38522 544 Cathy.chen@mahle.com

Logistics Planning Brownie Chen +86 21 38522 542 brownie.chen@mahle.com

Logistics Packing Sean Tang +86 21 38522 541 sean.tang@mahle.com

11.7 Adresse/Lageplan BAP

Behr Asia-Pacific Management (Shanghai) Co., Ltd.

No. 355, Longqiao Road

Shanghai, 201206

China

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 94 -

12 Werkspezifischer Teil

Behr (Jinan) Thermal Systems Co., Ltd.

12.1 Wareneingangszeiten

Montag bis Freitag:

08:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

12.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsfrequenz

03= täglich

04= alle 3 Tage

05= wöchentlich

06= alle 2 Wochen

Materialgruppe /

Teilekategorie

Belieferungsform

001= Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

003= Consignment warehouse (=decoupled supply)

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz

Belieferungsform

Halbzeuge Rohre/ Rohrstücke Lieferantenverpackung 04,05 001, 003

Bleche Lieferantenverpackung 04, 05 001, 003

Gussteile Aluminium, Eisen Skeleton box 03,04 003

Norm- u.

Katalogteile

Schrauben KLT / Karton 05,06 001

Formteile Stahl, Aluminium Flansch >350 mm : Gitterbox

< 350 mm : KLT /

Karton

Blechformteile Stanz-, Zieh-, Drückteile, >350 mm : Gitterbox

< 350 mm : KLT /

Karton

03, 04, 05 003

03, 04, 05 003

Elektromotoren Sensoren, Kabel, Leitungen KLT / Karton 03, 04 001, 003

Kunststoffteile Wasserkasten >350 mm : Gitterbox

< 350 mm : KLT /

Karton

Dichtungen

O-Ringe, Dichtringe,

Flachdichtungen,

Dichtrahmen

Lieferantenverpackung

03, 04, 05 001, 003

03,04 001, 003

Betriebsstoffe Öle, Fette Lieferantenverpackung 05,06 001

12.3 Ansprechpartner bei Behr (Jinan) Thermal Systems Co., Ltd.

Funktion Name Telefon E-Mail

Werklogistik Jinguo Yin 0531-85190112 Jinguo.yin@cn.mahle.com

Disposition Limei Zhang 0531 8519 032 limei.zhang@cn.mahle.com

IT-Manager Qi Baofeng 0531-85190301 baofeng.qi@cn.mahle.com

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 95 -

12.4 Karte von Behr (Jinan) Thermal Systems Co., Ltd.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 96 -

13 Werkspezifischer Teil - Behr Korea Inc.

13.1 Wareneingangszeiten:

Montag – Donnerstag: 8:30 Uhr - 16:00 Uhr (Mittagspause, 12:00~13:00)

Freitag: 8:30 Uhr - 15:00 Uhr

Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten müssen vom Versorgungsverantwortlichen

genehmigt werden und dem Wareneingang vorab gemeldet werden. Anlieferungen an Sonnund

Feiertagen müssen ebenfalls genehmigt werden.

13.2 Anlieferungsfrequenz / Belieferungsform

Belieferungsfrequenz

03= täglich

04= alle 3 Tage

05= wöchentlich

06= alle 2 Wochen

Belieferungsform

001= Direktlieferung (=Synchronisierte Anlieferung)

003= Consignment warehouse (=decoupled supply)

Materialgruppe

/ Teilekategorie

Beispiel-Teile Behälter Belieferungsfrequenz Belieferungsform

Semi-finished

goods or raw

material

Casting parts

Flat tube KLT/Cardboard box 06 001

Metal parts

Aluminum, iron

casting parts

Supplier-defined

package

Supplier-defined

package

03,06 008

06 008

machining parts

Steel, aluminum

flange, clutch

Supplier-defined

package

06 008

screw screw KLT/Cardboard box 06 001

Shaped sheet

metal parts

Adapter bearing

Electric motors

Plastic parts

Sealing parts

Liquid

Stamped, pressed

parts

Compressing

spring

Sensor, cable,

ware-harness

Water tank

O-ring、gasket

Lubricant

Supplier-defined

package

Supplier-defined

package

03,05 008

06 008

KLT/Cardboard box 04,05,06 008

Supplier-defined

package

Supplier-defined

package

Supplier-defined

package

03,04,06 008

04,06 008

04,06 008

13.3 Ansprechpartner bei Behr Korea

Function Contact Telephone E-mail address

Logistics manager Janho Park 82 +51-950-9711 Janho.park@cn.mahle.com

Material planer Kwanghoon Jeong 82 +51-950-9719 Kwanghoon.Jeong@cn.mahle.com

Warehouse

Kwanho Choi 82 +51-950-9713 Kwangho.Choi@cn.mahle.com

supervisor

Goods Receiving Hanurl Seo 82 +51-950-9714 Hanurl.Seo@cn.mahle.com

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 97 -

13.4 Karte Behr Korea

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 98 -

13.5 Behr Korea

Company

110, Jangansandan9ro, Jangan-eup, Gijang-gun,

Busan, 619-952, Korea

Contact person:

Kwangho Choi (+82 051 950-9713, Kwangho.Choi@mahle.com)

13.5.1 Anlieferung von Behr Korea

Abladestelle

Dock 1

Gate 8

Anlieferadresse

Behr Korea Inc.

Arrivage Busan

Behr Kores Inc.

Arrivage Busan

110, Jangansandan9ro 4051 Korea

110, Jangansandan9ro 4051 Korea

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 99 -

14 Ansprechpartner MAHLE Behr - Zentralfunktion

Bereich Name Telefon Email

Methoden & Standards Michael Haug +49 (0)711 896 4090 michael.haug@mahle.com

Transport Steffen Kilian +49 (0)711 896 2584 steffen.kilian@mahle.com

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 100 -

15 Alle MAHLE Behr-Produktionsstandorte im Überblick

STANDORT DUNS-NR. GESELLSCHAFT STRASSE PLZ ORT TELEFON

Deutschland

31-502-9991

32-996-0009

31-312-7771

55-106-6798

32-754-1078

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

33-059-2494 MAHLE Behr Kirchberg GmbH

Stammhaus und

Zentralverwaltung

Produktionsstandort /

Werk 5

Produktionsstandort /

Werk 7

Produktionsstandort /

Werk 9

Produktionsstandort /

Werk 10

Fahrzeugheizungen

Kirchberg GmbH

Mauserstr. 3 70469 Stuttgart +49 711 501-0

Lienzinger Str. 82 75417 Mühlacker +49 7041 980-0

Eutinger Str. 158 75175 Pforzheim +49 7231 5807-0

Stuttgarter Str. 105 71665 Vaihingen/Enz +49 7042 106-0

Raffineriestr. 99 93333 Neustadt/Donau +49 9445 968-0

Bahnhofstr. 26 08107 Kirchberg +49 37602 68-0

Tschechien

36-697-4173

MAHLE Behr Mnichovo

Hradiste s.r.o.

MAHLE Behr Ostrava s.r.o.

MAHLE Behr Mnichovo

Hradiste s.r.o.

MAHLE Behr Ostrava

s.r.o.

Víta Nejedlého 1471 29501 Mnichovo Hradiste +420 326 770 130

Průmyslová zóna 389 74251

Mošnov +420 556312-0

Slovakia

MAHLE Behr Námestovo s.r.o.

MAHLE Behr

Námestovo s.r.o.

Námestovo 1215 02901 Námestovo +421 43 5515-0

Russland

MAHLE Behr RUS

Nevskij prospekt 21 A

Büro 608

+7 812 314 3633

St. Petersburg 191186 Nabereshmy Chelnlny

608

Spanien

56-096-1104

MAHLE Behr Spain S.A.

Werk Montblanc 1

Werk Montblanc 2

Carretera Nacional 240

43400 Montblanc +34 977 86 09-52

Km. 38,100

Carretera Nacional 240

43400 Montblanc +34 977 86 09-52

Km. 38,100

Frankreich

28-222-5119

57-730-9354

MAHLE Behr France Rouffach

S.A.S..

MAHLE Behr France Hambach

S.A.S.

Werk Rouffach

Werk Hambach

5, Avenue de la Gare,

B.P. 49

Zone Europôle de

Sarreguemines

68250 Rouffach +33 3 89 7358-00

57912 Hambach Cedex +33 3 87 2834-00

USA

Mexiko

62-281-5975

10-675-7271

88-326-7494

MAHLE Behr USA Inc.

MAHLE Behr Mexico, S. de R.L.

de C.V.

MAHLE Behr Troy Inc. 2700 Daley Drive 48038 Troy, Michigan +1 248 723 3700

MAHLE Behr

Charleston Inc.

MAHLE Behr Dayton

Inc.

MAHLE Behr Mexico,

S. de R.L. de C.V.

4500 Leeds Avenue 29405

Charleston, South

Carolina

+ 1 843 745 1233

1600 Webster Street 45404 Dayton, OH +1 937 2245 2502

Blvd. Santa María No.

25900

1440

Ramos Arizpe,

Coahuila

+52 844 450 7806

Brasilien 89-914-2806 Behr Brasil Ltda. Behr Brasil S.A.

Estrada dos

Fernandes, 510

07400-970 Arujà

+55 11 46 55 22

11

Südafrika

Behr South Africa (Pty.) Ltd.

Hauptsitz und Werk

Durban

24 Ottovolek Road 3610 New Germany

Werk Port Elizabeth Main Road 6210 Port Elizabeth

Indien

65-074-

8411

Behr India Ltd.

Behr India

29 Milestone,

Pune

Nashik Highway

41050

1

Kuruli +91 21 35 5 22 27

Korea

Behr Korea Inc.

110

Jangansandan 9ro

Janganeup.Gijang

-Gun

619-

952

Busan

+8251950-0

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 101 -

China

Behr Asia-Pacific Management

(Shanghai) Co., Ltd.

BAP

Behr (Jinan)

Thermal Systems

Co., Ltd.

355 Longqiao

Road, Jinqiao 20120

6

Suncun CNHTC

IndustryPark,Chun

xuan Road

25010

4

Shanghai +86 21 6865

4510 ext.

5100

Shandong

Province

+86-531 8519

0132

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 102 -

16 Änderungsdokumentation

Lenkung der Dokumente

erstellt 17.05.2004 Gruppenfunktion Logistik

geprüft 13.08.2004 Logistikleiter der Werke und Standortfunktionen

freigegeben

Verteiler

MAHLE Behr

Alle Lieferanten

Änderungsstand

Historie

A 30.03.04 Guido Schumacher Komplette Überarbeitung; ersetzt Werkrichtlinie

B 13.08.04 Martina Stahl Web-EDI, Reklamation von Anlieferungsfehlern

C 16.08.04 Falk Steckenborn Erweiterung der Werke eingearbeitet

D 02.09.04 Falk Steckenborn USA Teil erweitert

E 11.03.05 Tobias Illg Umformulierungen

F 04.05.05 Falk Steckenborn Behälterpoolsystem überarbeitet

G 01.08.05 Tobias Illg Logistikdatenblatt + synchronisierte Anlieferung

aufgenommen

H 14.08.06 Martina Stahl Update

I 01.09.06 Martina Stahl Kapitel 9, Behr Asia-Pacific Management Co., Ltd.,

Öffungszeiten MAHLE Behr Neustadt, Abladestellen

MAHLE Behr Kirchberg

J 20.10.06 Martina Stahl Checkliste Definition der Logistikprozesse erweitert,

Deckblatt geändert

K 16.02.07 Martina Stahl Lieferanten Label Behr Amerika

L 02.03.07 Martina Stahl Änderung Kapitel 3.14.4 „Kosten Konsignation“

M 17.10.08 Stefanie Ebner Ansprechpartner Behr Kirchberg, WebEDI und

MAHLE Behr Zentralfunktion geändert.

N 20.01.09 Stefanie Ebner Ansprechpartner u. Adressen, Anhang 1 überarbeitet,

Logistikdatenblatt als Anhang 5 hinzugefügt, MAHLE

Behr Ostrava u. Behr Südafrika hinzugefügt,

Abladestellen aktualisiert

O 24.02.09 Stefanie Ebner Ansprechpartner Frape geändert

P 02.03.09 Layout geändert.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 103 -

Q 29.05.09 Stefanie Ebner Werkinformationen BCZ Mnichovo Hradiste und

Checkliste Definition Logistikprozesse aktualisiert

R 02.11.09 Stefanie Ebner Kapitel 6 und 7 aktualisiert (US specific part),

Behälterliste aktualisiert

S 13.04.10 Stefanie Ebner Ansprechpartner BAP geändert / BA slip sheet

hinzugefügt

T 27.04.10 Stefanie Ebner Kapitel 4.4.2 Behälterpoolsystem aktualisiert

Kapitel 10 Behr Pretoria entfernt

Kapitel 14 Behr Jinan in Werkübersicht hinzu

U 18.01.11 Stefanie Ebner Incoterm geändert von DDU zu DAP

Ansprechpartner in BZA geändert

Werk Stuttgart und Werk Barcelona entfernt

V 30.11.12 Ulrike Biza Änderung der Ansprechpartner in verschiedene

Lokationen

Korea, Solvakia aufgenommen

Quelle intern

Quelle extern

BMS

www.mahle.com

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 104 -

17 Anhang 1: Fragenkatalog zum Thema EDI Fähigkeit

1. Können Sie EDI-Nachrichten empfangen/senden/verarbeiten?

Sollten Sie aktuell die einzelnen Nachrichten noch nicht senden/empfangen können, aber Sie

bereiten dies gerade vor, dann kreuzen Sie das bitte entsprechend in der Spalte „Künftig“ an.

Aktuell Künftig Bemerkung

Empfangen Senden Empfangen Senden

Ja Nein Ja Nein Ja Nein Ja Nein

2. Falls Sie gegenwärtig noch kein EDI nutzen,

was sind Ihre Vorhaben bzgl. EDI-Implementierung?

3. Falls Sie EDI nutzen, welche technische Verbindung verwenden Sie?

X.25

ISDN

VANS - IBM

- GEIS

- AT&T

Andere VANS

ENX

ANX

Sonstige

Bemerkungen:

4. Wie nutzen Sie gegenwärtig EDI-Daten?

Die Datenverarbeitung vom Lieferabruf bis zum Produktionsanstoß ist:

Voll integriert?

Teilweise

integriert?

Manuell?

Bemerkungen:

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 105 -

5. Falls Sie EDI-fähig sind, welche EDI-Formate können Sie

empfangen/senden/verarbeiten?

Sollten Sie aktuell die einzelnen Nachrichten noch nicht senden/empfangen können, aber Sie

bereiten dies gerade vor, dann kreuzen Sie das bitte entsprechend in der Spalte „Künftig“ an.

VDA:

Lieferabruf

(4905)

Feinabruf

(4915)

Lieferschein

(4913)

Rechnung

(4906)

Gutschrift

(4908)

Aktuell

Künftig

Empfangen Senden Empfangen Senden

Ja Nein Ja Nein Ja Nein Ja Nein

Bemerkungen

ANSI X.12:

Lieferabruf

(830)

Feinabruf

(862)

Functional

Acknowledgement

(997)

Lieferavis

(856)

Aktuell

Künftig

Empfangen Senden Empfangen Senden

Ja Nein Ja Nein Ja Nein Ja Nein

Bemerkungen

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 106 -

Application

Advice (824)

Receiving

Advice (861)

Order (850)

Orderchange

(860)

Payment

Advice (820)

EDIFACT:

DELFOR

DESADV

INVOICE

Aktuell

Künftig

Empfangen Senden Empfangen Senden

Ja Nein Ja Nein Ja Nein Ja Nein

Bemerkungen

6. Benutzen Sie VDA-Warenanhänger/-Labels bzw. ODETTE-Container Labels?

7. Nennen Sie bitte die Kontaktpersonen für EDI-Angelegenheiten in Ihrem

Unternehmen?

Bitte senden Sie dieses Antragsformular zurück an den zuständigen Einkäufer.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 107 -

18 Anhang 2: Antragsformular zum Web-EDI

Sehr geehrte Damen und Herren,

für die Administration des WebEDI-Systems benötigen wir folgende Daten von dem / der

Mitarbeiter / Mitarbeiterin, der/ die das WebEDI-System bei Ihnen betreut.

Firmenname:

Lieferanten-Nr.:

Ansprechpartner:

(Vor-, Nachname)

Straße, Nr.:

_______________________________________________

_______________________________________________

_______________________________________________

_______________________________________________

PLZ:

Ort:

Land:

Telefon:

Telefax:

E-Mail:

_____________________________________________________

_____________________________________________________

_____________________________________________________

_____________________________________________________

_____________________________________________________

_____________________________________________________

Vielen Dank !!!

Bitte senden Sie dieses Antragsformular zurück an den zuständigen Einkäufer.

Bei Interesse an einem Test der Demoversion bzw. bei generellen Fragen zum Thema WebEDI

steht Ihnen Herr Andreas Levit (Tel.: 0711 – 896 – 4093, andreas.levit@mahle.com) zur

Verfügung.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 108 -

19 Anhang 3: Ansprechpartner beim Lieferanten

Bereich Name Telefon E-Mail

Vertrieb/ Verkauf

Logistikleitung

Disponent

Qualität

Ansprechpartner beim Lieferant im Notfall (24 Std. Erreichbarkeit)

Bereich Name Telefon E-Mail

Pforte

Zentraler Ruf

Bei Änderungen bzgl. der genannten Kontaktpersonen die MAHLE Behr GmbH & Co. KG

unverzüglich zu informieren. Eine aktualisierte Liste mit den Ansprechpartnern ist dann

unverzüglich an MAHLE Behr zu schicken.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 109 -

20 Anhang 4: Checklist Definition of the logistic processes

Projekt No./ Sachnr. ..................................................... / ........................................................................

Name Lieferant / Datum........................................................................... / .............................................

Checkliste Definition Logistikprozesse / Checklist Definition of the logistic processes

Grundlagen der Vereinbarung ist die MAHLE Behr-Logistikrichtlinie und das Logistikdatenblatt sowie die EDI-Guideline

Basis of this agreement is the MAHLE Behr Logistic Guideline, the Logistic Data Sheet and the MAHLE Behr EDI-Guideline

1. Anlieferform / Delivery form

a) Synchronisierte

Anlieferung/direct supply

Ja/Yes

1) Anlieferlosgrösse

abgestimmt/ Delivery lot size

defined

………………………………………………………………………

Ja/Yes

………………………………………………………………………

2) Anlieferfrequenz

abgestimmt/ Delivery

frequency defined

Ja/Yes

………………………………………………………………………

3) Sicherheitsbestand bei

Lieferant abgestimmt/

Safety stock at Supplier

defined

Ja/Yes

………………………………………………………………………

b) Entkoppelte

Anlieferung/decoupled supply

1) Konsignationslagervertrag

unterschrieben /

consignment stock contract

signed

2) Lagerbetrieb durch/

Warehouse operation by

Ja/Yes

Nein/No

Wenn nicht Termin zu Unterzeichnung definiert ? / If no, date already

defined?

………………………………………………………………………

MAHLE Behr-Werk/MAHLE Behr Plant Logistikdienstleister

/Service provider

Erläuterung/comment

………………………………………………………………………

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 110 -

3) Übernahme Handlingsund

Versicherungskosten/

costs for handling and

insurance

MAHLE Behr

Erläuterung/comment

Lieferant /Supplier

………………………………………………………………………

4) Bestandsreichweiten mit

MAHLE Behr

abgestimmt/Days on Hand

agreed with MAHLE Behr

5) Falls Anwendung EDL –

Lager, Vertrag zwischen

Lieferant und EDL enthält

If external service provider is

used the contract between

supplier and service provider

must contain

Ja/Yes Nein/No

Wenn nicht Termin definiert? / If no, date already defined?

……………………………………………………………………

MAHLE Behr Anforderungen an Lagerbetrieb erfüllt /

MAHLE Behr Requirements for warehousing fulfilled

Zugangsmöglichkeit seitens MAHLE Behr /

Option of access to the warehouse on the part of MAHLE Behr

2. Lieferkondition

Terms of delivery defined

Ja/ Yes

Definition Risiko/Gefahrenübergang gem. Incoterms/

definition of transfer of risks according to Incoterms

DAP FOB FCA

................................................................ (Incoterm: Stadt, Land)

Nein (Frei verhandelt)/ No (open

negotiation)

Erläuterung/comment

………………………………………………………………………

Eigentumsübergang /Transfer of title

Erläuterung/comment

………………………………………………………………………

3.

Zusätzliches Feinsteuerungs-

VMI (E-Kanban)

Kanban

konzept /Additional concept of delivery

Erläuterung/comment

…………………………………………………………………

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 111 -

4. Informationsaustausch /

Information transfer

EDI

WebEDI

Erläuterung/comment

………………………………………………………………………

………………………………………………………………………

5. Transitzeit in Tagen

(=“Frozen period”) /

Transit time working days

(= „frozen period“)

Anmerkung:

Bei DAP-Abwicklungen in langen Lieferketten werden

Schwankungen während der Transitzeit im Lagerbestand

gepuffert (siehe auch Punkt 1b 4 Festlegung Min-Max RW)

Remark: In long distance supply chains with DAP-Delivery the deviations

during the transit has to be covered by buffer stocks. in the warehouse

(s.a. topic 1b4) definition of min-max DOH)

6. Wie lange braucht der Lieferant,

um eine Erhöhung des

Kundenbedarfs um x-Prozent

abzudecken/ How long will it take to

cover a increase of customer demand by

x percent

Erhöhung um x = 20% /

Increase of x=20%

Erhöhung um x = 30% /

Increase of x= 30%

= 1 Woche/ = 1 week

Ja/Yes

= 3 Wochen/ = 3weeks

Ja/Yes

Nein/No

Nein/No

Erläuterung/comment

………………………………………………………………………

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 112 -

7.

Transportkosten /

Transportation costs

MAHLE Behr

Lieferant/ Supplier

8.

Logistikrichtlinie erhalten und

unterschrieben /Logistics guideline

Ja/Yes

received and signed

9.

Verpackungskosten /

Packaging costs

MAHLE Behr

Lieferant/ Supplier

Kosten Einwegverpackung im Teilepreis eingeschlossen

Expendable incl in pcs price supplier

Mehrwegverpackung wird von MAHLE Behr bereit gestellt

Returnables provided by MAHLE Behr

Mehrwegverpackung wird von Lieferant bereit gestellt

Returnables provided by Supplier

.................... ................................................................................. ..............................

Datum / Date Unterschrift MAHLE Behr / Signature MAHLE Behr in Blockbuchstaben

/ Printed Name

……………………………………… ……….…………………………………………….

Name Lieferant / Supplier Name

Ort Lieferant / Supplier Location

.................... ...................................... ........ …………….......................................

Datum / Date Unterschrift Lieferant / Signature Supplier in Blockbuchstaben / Printed Name

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 113 -

21 Anhang 5: Logistikdatenblatt

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 114 -

22 Anhang 6: Vorserien- und Prototypen Anforderungen

MAHLE Behr USA

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 115 -

23 Anhang 7: Verpackungsdatenblatt

MAHLE Behr Mnichovo Hradiste

BALÍCÍ PŘEDPIS / PACKAGING SPECIFICATION SHEET

Číslo dílu BCZ

BCZ Part No.

Název dílu

Part description

Číslo dodavatele

Supplier n umber

Jméno dodavatele

Supplier name

vložte foto dílu /

insert picture of a product

Hmotnost dílu (kg)

Part weigh t (kg)

Obj. jednotka

Un it of measure

Ks / Pcs / St.

Typ obalu

Packaging type

BCZ číslo obalu

BCZ Packaging No.

Počet kusů v obalu

Qty in packaging unit

Rozměr obalu (cm)

Packagin g dimension

vložte foto obalu /

insert picture of unit packaging

Hmot. obalu (kg)

Packaging weight (kg)

Uložení dílu

Fixing in th e box

Typ spodní palety

Hmot. palety (kg)

Base palett type Palett weigh t :

Obalů na paletě

Boxes on palett

Celk.hmotnost (kg)

Gross weigh t

0

foto uložení v obalu /

insert pisture : storing in the box

Dílů na paletě

Pieces on palett

0

Stohovatelnost

Stackability

Celk.rozměr palety

Total palett dimension s

Zajištění na paletě

Fixing of the palett

Multipack 4

Paleta / palett

Víko / Cover

Proklad / Inlay

Jiné / Others

Systém vracení obalů / Returnable packaging system

VRATNÝ OBAL? / RETURNABLE ?

ANO / YES

N E / NO

KOMU ? / WHOM ?

foto celkový pohled /

insert complete palett picture

Označení

Identification

Detaily

Details

čárový kód dle VDA / Odette normy

bar code in accordance with VDA / Odette

označen každý box + souhrnný štítek na paletě

identified each box + label for complete palett

foto štítek

Další požadavky

Further requirements

Behr Czech : Dne/Date: Dodavatel / supplier :

Dne/Date:

Vytvořil / Issued by : Schválil / Approved by :

Schválil / Approved by :

Počet kusů v obalu i celkový počet na paletě musí být dodržen (úplná vrstva).

Quantity in 1 box and complete palett quantity must fit to requirement above (complete palett qty).

Díly musí být chráněny proti vniknutí vody, prachu nebo jiných částic.

Parts must be protected against air polution, dust and water intrusion.

Veškeré odchylky od tohoto předpisu musí být schváleny zodpovědným disponentem.

All the deviations with this specification must be approved by responsible BCZ mat.controller.

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 116 -

24 Anhang 8: Verpackungsvorschriften

MAHLE Behr Service

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013


- 117 -

25 Anhang 9: Verpackungsdatenblatt

MAHLE Behr GmbH & Co. KG

BEHR Verpackungsdatenblatt

Behr Empfängerwerk Projekttyp Behr Teilenr. Behr Teile Bez. Behr Zg.-Nr. Datum

Produkt Spezifikation

Länge (mm) Breite (mm) Höhe (mm) Gewicht (kg)

Lieferant Nr.

Lieferant Name

Lieferant Versandort

Beschreibung

Ladeeinheit (LE)

einzelner Behälter

St. / LE

Länge

(mm)

Breite

(mm)

Höhe

(mm)

Gewicht

(kg)

0 0

Behälter / LE

Länge

(mm)

Breite

(mm)

Höhe

(mm)

Gewicht

(kg)

Teile pro Behälter

Palette

Zwischenlage - -

Einsatz/Gefache - -

Ladungssicherung gebändert ja/nein gestretcht ja/nein

ESD Schutz

ja/nein

Teil

Behälter

bitte Foto einfügen

bitte Foto einfügen

Behälter mit Teilen

Ladeeinheit

bitte Foto einfügen

bitte Foto einfügen

eingereicht

Telefon

E-Mail

Datum

Unterschrift

genehmigt

Telefon

E-Mail

Datum

Unterschrift

MAHLE Behr: Logistik-Richtlinie für Lieferanten, BMS-Dok.: 01002972 Version 18, Stand Oktober 2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine