KIS-RIS-PACS- und 14. DICOM-Treffen mit ... - Medizin-EDV

medizin.edv.de

KIS-RIS-PACS- und 14. DICOM-Treffen mit ... - Medizin-EDV

Ausgabe 4/2012

Veranstaltungen

80

Prof. Peter Mildenberger, Radiologe an der Universitätsmedizin Mainz

und Veranstaltungs-Initiator

Mit 20 Vorträgen war der Freitag der arbeitsintensivste

Veranstaltungstag. Neben

„Neues aus der Welt der Standards und Normen“

lauteten die Titel der vier Sessions „Orientierungshilfe

Datenschutz für medizinische

IT-Systeme“, „Aktuelle Entwicklungen KIS-

RIS-PACSund „Neue IT-Anwendungen“.

Zwei der wichtigsten Informationen aus dem

mit interessanten Beiträgen vollbepackten

Tag lieferte Marco Eichelberg (Oldenburg).

Bei seinen Reden zur Entwicklung von

DICOM und IHE gab er an, dass der DICOM-

Standard immer noch kontinuierlich wachse,

allein in den letzten 24 Monaten wieder

um mehrere hundert Seiten. Im Jahr 1993

umfasste er 9 Teile mit 750 Seiten, 2011 waren

es schon 20 Teile und 4.900 Seiten. Und

bei IHE gäbe es nach einigen Jahren „stürmischer“

Entwicklung (darunter sehr viele

neue Integrationsprofile) aktuell eine Phase

der Konsolidierung.

Referenten des zweiten Themenblocks beleuchteten

verschiedene Aspekte des Datenschutzes

aus der Sicht der Aufsichtsbehörden,

Anwender und Hersteller. Anschließend

hieß es: Dieses Thema wird zwar als existenziell

betrachtet, dennoch wird hierin leider

sehr zögerlich investiert. Hierbei tauchte

auch eine neue Definition

des KIS als Gesamtheit

aller eingesetzten Informationssysteme

in den Einrichtungen

auf. Eine Definition in der Kette

des oben erwähnten ‚Begriffswirrwars’. Allerdings

dieses Mal in die richtige Richtung.

Im dritten Themenblock wurde u.a. hervorgehoben,

dass die Klinik-IT-Abteilungen

für die Datenflut der Zukunft schlecht gerüstet

seien. Daher brauche man ein „Next-

Generation-PACS“.

Betrieb von Krankenhausinformationssystemen

wie z.B. KIS/ RIS/ PACS über die

Tablett-PCs gehörte im vierten Themenblock

zu den kontrovers diskutierten Themen.

Am Ende des Tages fand das inzwischen

traditionelle Grillfest

im Schlossgarten mit

den Teilnehmern statt.

Dabei kamen auch

die fußballinteressierten

Teilnehmer beim

Public Viewing auf ihre

Kosten – das Viertelfinale

gewann die

deutsche Nationalelf

gegen die Griechen.

Am Samstag standen

mit „Blick über

die Hausgrenzen“ und

„Von der Suche nach

mehr Wissen“ zwei weitere interessante Themenblöcke

auf dem Programm. Die Vorträge

umfassten Bereiche wie aktenbasierte,

einrichtungsübergreifende Bild- und Befund-

Kommunikation, IHE-D Cookbook und Digital

Pen bis hin zum Online-Fortbildungsangebot

Webinare (Web & Seminare) der DRG

Akademie online.

Bei häufig vielversprechenden Themen

war das Interesse der Teilnehmer die ganze

Zeit ungebrochen. Ein kleiner Wermutstropfen

der überaus gelungenen Veranstaltung

allerdings war, dass einige

Referenten vor jungem, wissbegierigem Publikum

zwar mit Qualität aufwarteten, aber

nicht immer mit übersichtlichen und somit

für die Mehrheit der Teilnehmer ver-

Prof. Hans-Ulrich Prokosch (Erlangen) und Prof. Elmar Kotter (Freiburg)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine