EB_Design_12-6_a girls... - Menrad

menrad.de

EB_Design_12-6_a girls... - Menrad

D E S I G N

G A N Z G L A M O U R Ö S

BEST FRIEND

L’Wren Scott kam über ihre Tätigkeit als Modedesignerin und Stylistin zur

Brille. Auf der Pariser SILMO zeigte sie EYEBizz, was einer kreativen Mode -

macherin zum Thema Sonnenbrille alles einfällt – wenn man sie lässt

L’Wren Scott

„SONNENBRILLEN SIND

der bes te Freund jeder

Frau“, sagt die Modede -

sig nerin L’Wren Scott. Sie

selbst sieht man fast nie

ohne. Wer in der Welt der

Mode lebt und Sonnenbrillen

für unverzichtbar

hält, sollte schließ lich

mit gutem Beispiel vor -

an gehen.

Zur Mode kam die ge -

bürtige US-Amerikanerin

aufgrund ihrer Körpergröße: Weil sie als

großgewachsener Teenager keine passende

Kleidung fand, nähte sie ihre Kleider einfach

selbst. Danach arbeitete sie eine Zeit lang

als Model; fand aber bald heraus, dass ihr

das „Kleider machen“ viel mehr lag als das

„Kleider zeigen“ auf dem Laufsteg. Auch als

Stylistin und Creative Director für Mode-

Werbekampagnen und als Kostümbildnerin

für Filmstudios war sie lange überaus

krea(k)tiv.

Bei ihren Textilkollektionen verweigert

sich die Modemacherin seit Jahren dem

gängigen Diktat des branchenüblichen

Frühling-/Sommer- und Herbst-/Winter-Turnus.

Stattdessen gibt sie ihnen blumige

Namen. Ihre erste Kollektion im Jahr 2006

hieß beispielsweise „Little Black Dress“ und

stand für die Idee tragbarer, vielseitig wandlungsfähiger

schwarzer Kleidungsstücke.

Das Motto für 2012 lautete „Tea Time“, und

die Kollektion für 2013 wird „Yorkshire Pudding“

heißen. Ähnlich ungewöhnlich ist

auch ihr Marketing: Ein Mode-Shooting für

die „Vogue“ kann schon einmal in einer

Drehpause bei den Paramount-Studios statt-

32 E Y E B I Z Z // 6 . 2 0 1 2


finden. Naheliegenderweise nicht mit

irgendwelchen namenlosen Models, sondern

mit namhaften Schauspielern, die dort gerade

drehen. Die alten Beziehungen machen

vieles möglich.

2009 stellte sie mit „Bois de Boulogne“

ihre erste Schuhkollektion und 2010 gemeinsam

mit Lancôme auch eine Make-up Linie

unter dem Namen „smoky eyes“ vor: Glänzende

Lackschattierungen in grau und dunklem

burgunderrot. Damit war sie den Augen

ihrer Kundinnen schon sehr nahe.

Die beinahe logische Konsequenz ist die

eigene Sonnenbrillen-Kollektion, die die

Designerin und Lebensgefährtin von Rocklegende

Mick Jagger während der Pariser

SILMO vorstellte und die 2013 erscheint. Das

Thema ist nicht neu für sie: Als Stylistin für

Filmstudios war L’Wren Scott immer wieder

mit der Aufgabe befasst, passende Brillen für

einen gewissen Look oder eine bestimmte

Rolle zu finden.

Wie ihre Textilien sollen auch ihre Sonnenbrillen,

die in Kooperation mit Menrad

entstehen, weit über die Kurzlebigkeit saisonaler

Trends hinausreichen. Zeitlos-ele-

gant und mit dem entscheidenden „fashion

factor“ sollen sie „die sinnliche Weiblichkeit

Ihrer Trägerinnen zu allen Gelegenheiten

betonen“.

Die 21 Modelle der Kollektion können mit

„klassisch, aber mit zeitgemäßem Anspruch“

beschrieben werden: Übergroße Schmetterlingsformen,

raffinierte Cat-Eye’s und

gewagt-quadratische Formen sollen in direktem

Kontext zur jeweiligen Textilkollektion

stehen. Die umfangreiche Farbpalette reicht

aktuell von schwarz bis gold und von dunkelrot

bis nude - mit allen erdenklichen Schattierungen

dazwischen.

Ihr Markenzeichen - das Experimentieren

mit verschiedensten Stoffen, reflektiert

L’Wren Scott auch hier. Impressionen von

Tweed, Holz, Samt, zart filigranem Spitzengewebe

und Brokat werden kombiniert mit

glänzend poliertem Acetat oder durch die

Applikation von Swarovski Kristallen. Und

irgendwo findet sich immer das liegende „S“,

das mehr Schmuckelement als Logo ist.

Ein besonderes Highlight ist ein Modell,

das ohne Brillenbügel auskommt: Die Brille

wird mit einem breiten Seidenband, das

kunstvoll durch das Mittelteil geflochten ist,

mit dem Kopf ihrer Trägerin verbunden.

Denn am Ende geht es L’Wren Scott natürlich

nicht nur um schnöden Sonnenschutz, sondern

um den berühmten Hauch von Glamour

und Geheimnis. Wir wissen ja: Sonnenbrillen

(und nicht etwa „diamonds“) sind heute der

beste Freund jeder Frau… //

www.menrad.de

www.lwrenscott.com

W W W . E Y E B I Z Z . D E 33

21

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine