Aichacher Christkind 2013 - MH Bayern

mhbayern.de

Aichacher Christkind 2013 - MH Bayern

www.myheimat.de/aichach - Bürger schreiben für Bürger. Täglich online und monatlich im Stadtmagazin.

aichacher

8. Jahrgang

12 2013

Himmlische Wesen

Ein Interview mit dem Aichacher Christkind 2013 >> Seite 14

Bild: Irene Rung

Bild: Landratsamt Aichach-Friedberg

Bild: Förderverein „Die Brücke“

Paartalia Galaball 2013

Prinz Peter III. und Prinzessin Daniela

übernahmen die Regentschaft

Hoher Besuch

Ungarischer Generalkonsul Tamás

Antal Mydlo zu Gast im Landratsamt

Die Region als Marktplatz

Kühbacher Gewerbeschau 2014

wirft schon ihre Schatten voraus

Schreib mit! So kommt dein Beitrag ins Magazin:

1. Fotos schießen

Wir wollen deine Sichtweisen

und Geschichten

aus deiner Heimat!

2. Beitrag hochladen

Registriere dich kostenlos

auf www.myheimat.de

und veröffentliche deine

eigenen Beiträge.

3. Ins Magazin

Jeder deiner Beiträge

könnte ins nächste

Magazin kommen.


Ihre schönsten

Schnappschüsse

Editorial

Foto: Franziska Bodenmüller

Foto: Silvia B.

Foto: Heinrich Wörle

Diese Fotos stammen alle von Bürgern.

Auch Sie können mitmachen!

Veröffentlichen Sie jetzt selbst Fotos auf

www.myheimat.de.

Vielleicht stellen wir schon in der

nächsten Ausgabe Ihr Foto hier vor!

Foto: Franziska Bodenmüller Foto: Silvia B.

Foto: Franziska Bodenmüller

Bild: Irene Rung

Stadtleben >> Seite 5

Ehrung der landkreisbesten Jugendverkehrsschüler

im Sitzungssaal des Landratsamtes

Liebe myheimat Leser,

nicht nur die Titelseite des myheimat-Stadtmagazins aichacher 12/2013

präsentiert sich in weihnachtlichem Glanz. Auch im Innenteil haben wir

Veranstaltungstipps zur Advents- und Weihnachtszeit und schmackhafte

Backrezepte.

Darüber hinaus berichtet myheimat-Bürgerreporterin Irene Rung

auf Seite 5 über die Ehrung der landkreisbesten Jugendverkehrsschüler im großen

Sitzungssaal des Landratsamtes. Insgesamt nahmen dieses Jahr 1.328 Schüler und

Schülerinnen aus dem Wittelsbacher Land an der Jugendverkehrsschule teil. Jürgen

Küchler widmet sich – wie in jeder Ausgabe – wieder den Spielen der Aichacher Sportkegler

(Seite 11). Dabei waren Siege und Niederlagen zu verzeichnen.

Auf ein Konzerterlebnis mit unvergesslichen Highlights aus dem Traumland der Operetten

und des Musicals dürfen sich die Aichacher schließlich am 3. Januar 2014 freuen,

wenn Günter Schulzke zum Neujahrskonzert einlädt (Seite 21).

Impressum

Kaminbau nach maSS

Individualbau nach Maß

Kamine & Kachelöfen

Kamin- & Pelletöfen

Pelletheizung

Solarthermie

Vereinsleben >> Seite 11

Zwischenbilanz: Siege und Niederlagen für

die Aichacher Sportkegler

Herausgeber: mh bayern GmbH & Co. KG; Persönlich haftende Gesellschafterin: mh bayern Verwaltungs-GmbH,

Registergericht Augsburg; Geschäftsführer: Edgar Benkler, Renate Dempfle; Chefredakteur: Joachim Meyer V.i.S.d.P.;

Monatliche Auflage: 6.650 Exemplare (Gesamtauflage myheimat Stadtmagazinverbund: 108.000 Exemplare);

Anschrift: myheimat Aichach, mh bayern GmbH & Co. KG, Kleine Grottenau 1, 86150 Augsburg;

Druck: KESSLER Druck + Medien GmbH & Co. KG, Michael-Schäffer-Str. 1, 86399 Bobingen;

Haushaltsverteilung über Direktwerbung Bayern an Sonder- und Exklusiv-Verteiltagen

Redaktion: Joachim Meyer, Tel. 0821 - 25 92 84 - 718, redaktion.aichach@mh-bayern.de;

Anzeigen: Juliana Fink, Handy: 0176 - 45 53 37 83, anzeigen.aichach@mh-bayern.de,

Bild: Jürgen Küchler

...herzlichst Ihr Joachim Meyer

Veranstaltungen >> Seite 21

Große Operetten- und Musicalgala im

Pfarrzentrum „Haus St. Michael“

Bürgerreporter

Wir bedanken uns bei diesen

myheimat-Bürgerreportern:

Irene Rung .....................................4, 5, 6, 7, 10

Ministranten Aichach ...................................6

Landratsamt Aichach-Friedberg ......... 6, 9

Stadt Aichach .......................... 8, 9, 19, 20, 21

Patrick Gilg ........................................................ 8

Joe Koppold .................................................8, 10

Kristina Kolb-Djoka ................................10, 19

Jürgen Küchler .................................................11

Franz Scherer ..................................................20

Deutschlands größtes

Bürgerreporter-Netzwerk

für Lokales

www.myheimat.de

KAGO-STUDIO

Augsburg

Glashaus am Kobelweg

(nähe Zentralklinikum)

86156 Augsburg

0821 / 44 409 380

Öffnungszeiten

Mo - Fr 9.00 - 18.00 Uhr

Sa 9.00 - 16.00 Uhr

Mehr Infos unter: www.kago.de

KAGO_Kaminbau_myHeimat_192x64_AUG.indd 1 12.08.13 16:17

Bild: Stadt Aichach

Editorial | 3


Stadtleben

Spalten 3

Ausdruck vom 19.07.2012 08:35:38

Sei

Abzug Anzeige - diese Größe in Farbe AIC EUR 276,- netto // FDB 387,- netto // EUR 555,-

Stadtleben

Darstellung der Anzeige nicht in Originalgröße!

Die „alten“ Regenten

Christian Knauer mit den 46 besten Jugendverkehrsschülern

Paartalia Galaball 2013

„Chaos im Märchenland“

Prinz Peter III. und Prinzessin Daniela übernahmen beim Paartalia Galaball 2013 die Regentschaft

Bürgerreporterin

Irene Rung:

Bereits zum siebten

Mal lud die

Faschingsgesellschaft

Paartalia Aichach zum

feierlichen Galaball, bei dem das

neue Aichacher Prinzenpaar inthronisiert

wird.

Claudia Müller, die seit 2003

Präsidentin ist, eröffnete in der

festlich dekorierten TSV-Halle

den Abend. Nach der Begrüßung

zahlreicher Ehrengäste wie dem

Ersten Bürgermeister und Ehrenelfer

Klaus Habermann, dem

Vorsitzenden des TSV, Ehrenhofmarschall

und Gründer der

Paartalia Klaus Laske, der Ehrentrainerin

Brigitte Laske, dem Ehrenhofmarschall

Stefan Stocker,

dem Landtagsabgeordneten

Peter Tomaschko, der stellv.

Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse

Aichach-Schrobenhausen

Birgit Cischek, dem Vorstandsmitglied

der Sparkasse Aichach-

Schrobenhausen Michael Appel,

dem Stadtrat, Kreisrat und Kulturreferenten

Dr. Erwin Lotter,

der Stadträte Helmut Beck, Raymund

Aigner, Dorothea Kramer

und Erich Echter übergab die

Paartalia-Präsidentin das Mikrophon

an den Zeremonienmeister

Matthias Bodensteiner. Einer

kurzen Einführung in den Abend

folgte die Freigabe der Tanzfläche

für die vielen Ballgäste.

4 | Stadtleben

Prinz Peter III. und Prinzessin Daniela regieren jetzt „Paartalien“

Nun folgte schon der erste Höhepunkt

des Abends: Die Beirätin

und frühere Nachwuchshofmarschallin

Petra Hannak übernahm

die Moderation und präsentierte

die Nachwuchsgarden und die

neue Nachwuchshofmarschallin

Pia Hannak. Zudem begrüßte

sie den neuen Nachwuchscoach

Andreas Hitzler mit Nachwuchsmanagerin

und Geschäftsführerin

Sabine Augustin und ihren

Betreuerinnen und Trainerinnen.

Das Motto, das an die Großen

angelehnt ist, durfte auch schon

verraten werden: „Alice im Wunderland“.

Bei der großen Garde herrscht

ein absolutes „CHAOS IM MÄR-

CHENLAND“ und so lautet

auch das Motto, das sich Andrea

Breitsameter und Matthias

Bodensteiner überlegt haben.

Weitere Details erfahren Sie bei

der Premiere des kompletten

Programms an der Silvestergala

des TSV Aichach oder einem der

darauffolgenden Auftritte der

Paartalia.

Weitere Tanzrunden waren vergangen

und so folgte der Einmarsch

des großen Hofstaates

mit der Vorstellung aller Akteure.

Die Vorstandschaft besteht

neben der Präsidentin Claudia

Müller aus den Vizepräsidenten

Marianne Breitsameter und René

Koppold, aus den Geschäftsführern

Sabine und Herbert Augustin

und Schatzmeisterin Carola Jeske.

Daraufhin tanzte die Prinzengarde,

bestehend aus Martina

Reichhold (Gardesprecherin),

Theresa Wachinger (zweite Gardesprecherin),

Johanna Achter,

Daniela Augustin, Claudia Breitsameter,

Andrea Höß, Julia Herbinger,

Lena Kratzer, Johanna

Kügle, Anna Maria Loschko, Andrea,

Gabriele Steiger, Veronika

Tyroller und Andrea Weiner ihren

kurzweiligen Gardemarsch.

Danach stellten sie sich mit den

beiden Elferräten Tobias Augustin

und Wolfgang Sauer in Formation,

damit das neue Prinzenpaar

gebührend empfangen

werden konnte.

Allen voran schritten die scheidenden

Regenten, Seine Tollität

Prinz René I. (Koppold) und Ihre

Lieblichkeit Prinzessin Franziska

(Birner), in den Saal und freuten

sich sehr über ihren verdienten

Abschiedsapplaus. Mit stehenden

Ovationen begrüßten die

gespannten Ballgäste die neuen

Tollitäten. Angeführt vom Orden

der Saison und den Insignien betraten

aus einer Nebelwolke Seine

Tollität Prinz Peter III. (Seemüller)

und Ihre Lieblichkeit Prinzessin

Daniela (Baumgartner) die

Tanzfläche.

Den Aktiven stockte der Atem,

denn am Tag zuvor wurde ihnen

ein fremdes Pärchen als Prinzenpaar

verkauft, um Verwirrung zu

stiften und alle auf eine falsche

Fährte zu locken. Nun erschien

Ausgefeilte Choreographien

da der sehr beliebte und seit

1997 aktive Gartenbautechniker

mit seiner Lebensgefährtin. Der

32-Jährige ist sehr musikalisch

und war bereits in vielen Rollen

aktiv, ob als Tänzer, Techniker

oder Hofmarschall. Seine Familie

unterstützt die Paartalia schon

seit der Gründung. Und die

22-jährige Disponentin aus Ehekirchen

hat auch schon reichlich

Tanzerfahrung bei der Euphoria

Weihdorf gesammelt und wird

sich bald gut einleben im Paartalia-Land.

Nach der Übergabe der Insignien

durch das alte Prinzenpaar

reichte der Erste Bürgermeister

Klaus Habermann routiniert

seinen Rathausschlüssel an die

inthronisierten Regenten weiter.

Dem folgte ein Reigen an Gratulanten

und befreundeten Faschingsgarden

mit Geschenken.

Um sich gegenseitig vorzustellen,

brachten die beiden ihre Antrittsrede

vor und verliehen die ersten

Orden an die anwesenden Ehrengäste.

Als nächste Amtshandlung

der beiden Frischgekrönten zogen

sie die Gewinner der diesjährigen

Tombola zu Gunsten des

Heilig Geist Spitals in Aichach.

Die glücklichen Sieger erhielten

Orden und der Hauptpreis waren

zwei Eintrittskarten für einen der

närrischen Showabende. Zum

Beitrag: http://www.myheimat.

de/2561291/

Null Fehler und volle Punktzahl - Ehrung der

landkreisbesten Jugendverkehrsschüler

Bürgerreporterin

Irene Rung: Zum

zehnten Mal ehrte

Landrat Christian

Knauer die Jugendverkehrsschüler

im großen

Sitzungssaal im Landratsamt.

Insgesamt nahmen dieses Jahr

1.328 Schüler und Schülerinnen

aus dem Wittelsbacher Land an

der Jugendverkehrsschule teil.

Die besten 46 erhielten für ihre

besondere Leistung - null Fehler

im praktischen Prüfungsteil und

volle Punktzahl im schriftlichen -

von Landrat Christian Knauer als

fotografie holger weiß präsentiert ein

neues Fotostudio im Bereich Werbung

Anerkennung Eintrittskarten für

das Hallenbad. Landrat Knauer

verwies dabei auf die besondere

Bedeutung der Jugendverkehrsschule,

denn laut aktuellen Statistiken

waren 2012 insgesamt

14 radfahrende Kinder aus dem

Landkreis an Verkehrsunfällen

beteiligt, das ist der zweitniedrigste

Wert der letzten zehn Jahre.

Laut Knauer sei zwar jedes involvierte

Kind eines zu viel, aber

der zahlenmäßige Rückgang sei

dennoch ein Trend in die richtige

Richtung. Zum Beitrag: http://

www.myheimat.de/2560245/

Anzeige

Seit Jahren ist fotografie holger

weiß die führende Adresse für

innovative Fotografie in Aichach.

Hinter dem überzeugenden

Portfolio steht ein Team aus

Spezialisten, das verschiedene

Themenbereiche kompetent und

professionell umsetzt.

Zur Firmenphilosophie gehört

es dabei auch, sich laufend noch

weiterzuentwickeln und perfekt

auf die Bedürfnisse und Wünsche

der Kunden einzugehen.

Dass diese Philosophie auch realisiert

wird, beweist Inhaber

Holger Weiß mit der neuen Marke

Studio 3 Werbefotografie. Damit

stellt sich das Unternehmen

künftig noch kundengerechter

auf: Privatkunden sind bei fotografie

holger weiß bestens aufgehoben

und den Bedürfnissen

von Geschäftskunden wird Studio

3 Werbefotografie hervorragend

gerecht. Für deren Anforderungen

und Ansprüche steht

Am Plattenberg 2a in Aichach

ein High-End-Studio auf dem

neuesten Stand der Technik zur

Verfügung. Sogar eine Hohlkehle

mit einer Breite von 12 m gibt

es dort. Praktisch ist auch die

ebenerdige Zufahrt durch ein

eigenes Tor mit einer Höhe von

3,50 m – so lassen sich Projekte

für Geschäftskunden leichter realisieren.

Inhaber Holger Weiß freut sich

mit dem Studioleiter Kilian Zagel

auf dieses neue Spielfeld. „Mit

der neuen Marke Studio 3 Werbefotografie

können wir noch

besser auf die jeweiligen Kundenwünsche

eingehen“, so Holger

Weiß.

A_Korrekturabzug V1.7

W i r w ü n s c h e n I h n e n f r o h e

=> Eiliger Korrekturabzug

86556 Kühbach-Winden

Tel.: 082 57 - 10 00

Fax: 082 57 - 15 08

www.aidelsburger-specksteinofen.de

Kaminöfen – Herde – Pelletöfen

W

e

i

h

n

a

c

h

t

e

n

Bei Änderungen bitten wir um unverzügliche Benachrichtigung, ansonsten is

Ansprechpartner: Siegmann Bernd Tel.: 08251 / 898115

Presse-Druck- und Verlags-GmbH, Sitz der Gesellschaft: Augsburg

Registergericht Augsburg HRB 6034, Geschäftsführer: Andreas Scherer (Vorsitzender), Alexandra Holland, E

Stadtleben | 5


Stadtleben

Stadtleben

Tamás Antal Mydlo beim Eintrag ins Goldene Buch (© LRA)

Ungarischer Generalkonsul Mydlo

zu Besuch im Landkreis

Landratsamt Aichach-Friedberg: Tamás Antal Mydlo

ist ungarischer Generalkonsul und hat seinen Amtssitz

in München. Auf Einladung von Landrat Christian

Knauer besuchte er das Landratsamt und trug sich in

das „Goldene Buch“ des Landkreises ein. Der Landrat

wies auf die lange ungarisch-bayerische Geschichte hin. So bestand

im zehnten Jahrhundert sogar eine gemeinsame Grenze. Im 18. Jahrhundert

gab es viele fränkische und schwäbische Auswanderer nach

Ungarn und nach dem zweiten Weltkrieg haben etwa 50.000 Ungarndeutsche

in Bayern eine neue Heimat gefunden.

Auch zwei Wittelsbacher-Land-Themen haben einen starken Bezug

zu Ungarn: Sisi, die Tochter des früheren Schlossbesitzers von Unterwittelsbach

Herzog Max, war Königin von Ungarn und wird dort

bis heute sehr verehrt. Und für die starke Verbindung zwischen dem

Wittelsbacher Land und Ungarn stehe aktuell ganz besonders der

„Altbaierische Oxenweg“ aus dem im 13. Jahrhundert, der nun zum

„Europäischen Oxenweg“ bis nach Ungarn ausgebaut wird.

Für den lebendigen Kulturaustausch im Hier und Jetzt sorgen außerdem

die Partnerschaften zwischen Aichach und Gödöllö sowie zwischen

Adelzhausen und Valicka Völgye. Mydlo sieht genau diesen

Austausch zwischen Menschen verschiedener Ländern wichtiger an

als politische Statements oder Verträge. Bayern sei für Ungarn nicht

nur Partner, sondern auch Vorbild. Im Moment sei sein Heimatland

vor allen Dingen darin gefordert, die Wirtschaft zu stabilisieren und

dazu im Gesundheits- und im Bildungssystem die richtigen Weichen

zu stellen. Auch die Familie zu fördern sehe er als oberstes Prinzip

und wichtigste Grundlage für eine positive Entwicklung eines Landes

an. Zum Beitrag: http://www.myheimat.de/2558063/

Verteilung der Papiertonnen des

Landkreises startet im Dezember

Bürgerreporterin stätigungen zurückschicken“,

Irene Rung: Im bittet Michael Haas, Leiter der

Dezember startet

Kommunalen Abfallwirtschaft

die Verteilung im Landratsamt, um Verständ-

der kostenlosen nis. Ab Januar werden die neuen

Papiertonnen des Landkreises.

Bisher haben Bürgerinnen und

Bürgern rund 9.500 Tonnen bestellt,

die alle noch im Dezember

zugestellt werden. „Wegen der

Fülle der Anmeldungen können

wir allerdings keine Anmeldebe-

Tonnen im vierwöchigen Turnus

geleert. Nähere Informationen zu

den Leerungszeiten erhalten Bürgerinnen

und Bürger mit einem

Wurfzettel gemeinsam mit der

Tonne im Dezember oder auf der

Homepage des Landratsamtes.

Einblicke in die Ministrantenarbeit gab es (Foto: Schmid)

Bayerischer Abend:

„O‘zapft is!“ bei den Ministranten

i n i s t r a n t e n

Aihah: Mit

einem Bayerischen

Abend begeisterten

die Aichacher Ministranten

rund 00 Gäste im

Pfarrzentrum St. Michael.

Mit lustigen Jahresrückblicken

und Berichten gaben sie einen

Einblick in die Ministrantenarbeit

der Pfarrgemeinde. Mit einem

Fass Bier und dem traditionellen

„Ozapft is“ erffnete Stadtpre-

Dr. Mirko Berger

Zahlreiche Besucher beim Infoabend

„Homöopathie für Frauen“

Der Katholische Deutsche Frauenbund

Aichach hatte in Kooperation

mit Löwen- und Bärenapotheke

zu einem Infoabend zum

Thema „Homöopathie für Frauen“

ins Aichacher Pfarrzentrum Haus

St. Michael eingeladen.

Fast 180 Besucherinnen und

auch einige Männer kamen zum

Vortrag von Dr. Mirko Berger

aus Hamburg, einem bekannten

Facharzt für Homöopathie, Autor

von Fachbüchern und gefragtem

Referenten. Er stellte die

Homöopathie, die von dem Arzt

Dr. Samuel Hahnemann (1755 –

1843) als Alternative oder auch

Ergänzung zur Schulmedizin entwickelte

Therapieform, vor.

diger Paul Igbo den bayerischen

Abend. Zum Programm gehrten

Film- und Fotorückblicke von den

Aktionen des vergangenen Jahres,

lustige Sketche und unterhaltsame

Einlagen der einzelnen

Mini-Gruppen sowie die Verabschiedung

von langährigen Ministrantinnen

und Ministranten.

Für das leibliche ohl war mit

einer deftigen Brotzeit gesorgt.

Zum Beitrag: http://www.myheimat.de/25570/

Das interessierte Publikum

Typische Frauenbeschwerden

Sie kann für Frauen unter anderem

bei zahlreichen typischen

Beschwerden wie Erschöpfungszuständen,

Kopfschmerzen, Regelschmerzen,

Wechseljahrsbeschwerden

oder Schlafstörungen

hilfreich sein.

Die Besucherinnen konnten sich

in der sich anschließenden Fragerunde

detailliert über die verschiedenen

Anwendungsformen

informieren und waren von dem

kompetenten Vortrag begeistert.

Text und Bilder: Brigitte Weber

Zum Beitrag: http://www.myheimat.de/2559321/

„Ein hilfreiches Nachshlagewerk“, so Landrat Knauer

Präsentation der neuen Ausgabe

von „Das Örtliche“

Bürgerreporterin Irene Rung: Über eines der ersten

Exemplare von „Das Örtliche für Aichach, Schrobenhausen

und Umgebung“ durfte sich Landrat Christian

Knauer freuen. Aleksandra Antonic und Melanie Graf

vom Kunze Verlag überbrachten ihm die ersten Exemplare

der neuen Ausgabe der Broschüre, die Telefonverbindungsdaten

der Region sowie die wichtigsten Verbindungen zu Gemeinden,

Institutionen und den publikumsintensivsten Abteilungen und Sachgebieten

der Landkreisverwaltung enthält.

Landrat Knauer ist nach einem Blick in die neue Ausgabe überzeugt,

dass „dem Kunze-Verlag ein umfassendes, hilfreiches Nachschlagewerk

gelungen ist“ und freut sich darüber, dass die Broschüre dank

der Beteiligung heimischer Firmen allen Haushalten kostenlos zur

Verfügung gestellt wird.

Ärzte, Postleitzahlen und Ausbildungsbetriebe

Das Örtliche enthält neben den überarbeiteten Einträgen auch die

Stadtpläne von Aichach und Schrobenhausen. Ein Sonderteil im Buch

informiert über Ärzte und viele weitere Gesundheitsberufe sowie alle

wichtigen Notdienste, Apotheken und Pflegedienste.

Die Bürgerserviceseiten und das Ortsverzeichnis inklusive Postleitzahlen

wurden auf den neuesten Stand gebracht. Ebenfalls auf den

Bürgerserviceseiten finden Sie die neuen Post- und Portopreise für

nationale und internationale Postkarten, Briefe, Päckchen und Pakete

der Deutschen Post. Darüber hinaus finden Jugendliche mit der Broschüre

einen hilfreichen Begleiter bei der Arbeitsplatzsuche in den

Vorspannseiten unter „Ausbildungsbetriebe in Deiner Region“. Zum

Beitrag: http://www.myheimat.de/2557920/

Wir wünschen

Ihnen frohe

Weihnachten

Werlbergerstraße 4 • 86551 Aichach

Tel. 0 82 51 / 37 04 • Fax 0 82 51 / 87 12 58

© lusi / www.sxc.hu

Blue Point

Stadtplatz 37 Aichach Tel. 08251 / 88 92 99

Internet: www.bluepointaic.de

• Silber und Edelstahlschmuck

• Edle Trauringe • Tolle Uhren

• Innovative Geschenke und mehr...

...öfter mal was Neues!

Individuelle Weihnachtsgeschenke bei

handgefertigte Edelsteinketten,

Ringe in großer Auswahl,

Mineralien, Heilsteine

Wir wünschen Wir Wir Wir wünschen unseren wünschen unseren Kunden unseren einKunden ein

ein

gesegnetes gesegnetes gesegnetes gesegnetes Fest und Fest Fest Gesundheit Fest Gesundheit Gesundheit im neuen im im Jahr neuen im neuen Jahr Jahr Jahr

Liebe Kunden, wir ziehen um!

Liebe Kunden, Liebe Kunden, wir ziehen um!

Im neuen wir Liebe ziehen Jahr

Kunden,

finden um! wir

Sie

ziehen

uns in

um!

Im neuen Im neuen Jahr Aichach-Unterschneitbach.

finden Im Jahr neuen finden Sie uns Jahr Sie in finden uns in Sie uns in

Aichach-Unterschneitbach.

Aichach-Unterschneitbach.

NEU

NEU

NEU ab Januar

ab Januar

ab Januar

NEU

ab Januar

Med. Fußpflege

Elfriede Mertel

Krankenschwester

Ich möchte mich ganz herzlich

bei allen meinen treuen Kunden

für das Jahr 2013 bedanken.

Werlberger Str. 6 • 86551 Aichach

Tel.: 08251 / 887372 auch Hausbesuche

6 | Stadtleben

Stadtleben | 7


Stadtleben

Stadtleben

Mit BGM Klaus Habermann bei der Waldbesichtigung

Nach der Ehrung vor dem Landratsamt (© LRA)

Hallenfußball nach den alten Regeln

Erima-Cup geht in seine letzte Auflage

Bürgerreporter Patrick Gilg:

Fast schon wehmütig blickt man

beim BCA auf die lange Tradition

dieses Turniers. Der Weihnachtscup

- er hat sich im schwäbischen

Hallenfußball über die

Jahre etabliert - wurde zu einem

der bestbesetzten Turniere überhaupt.

2014 ist damit Schluss.

Der BFV bzw. der DFB will es so.

Hallenfußball mit Rundumbande

und den alten Regeln soll es ab

kommender Spielzeit nicht mehr

geben. Futsal heißt die Zukunft.

Allerdings nicht für den Weihnachtscup.

Ab 2014 dürfen auch keine Privatturniere

mehr im alten Modus

ausgetragen werden. Das Aus für

die Veranstaltung in der Aichacher

Vierfachturnhalle. Doch

zum Abschluss lässt sich der BCA

wieder einmal nicht lumpen. Das

Teilnehmerfeld lässt keine Wünsche

offen. Aushängeschild ist

neben dem gastgebenden BCA

in diesem Jahr vor allem der Regionalligist

TSV Rain. Daneben

stehen mit dem TSV Gersthofen,

dem TSV Friedberg, dem SV Mering,

dem SC Fürstenfeldbruck,

dem SC Oberweikertshofen und

dem TSV 1865 Dachau sechs

Landesligisten auf der Teilnehmerliste

- ein Feld, das viele Derbys

und viel Spannung verspricht.

Kommen Sie also vorbei und nützen

Sie eine der letzten Möglichkeiten,

Hallenfußball nach den

alten Regeln zu erleben. Beginn

ist am 26. Dezember ab 12.30

Uhr in der Aichacher Vierfachturnhalle.

Zum Beitrag: http://

www.myheimat.de/2564699/

Aichacher Stadtrat besichtigte

Spitalwald in Obermauerbach

Stadt Aichach:

Bei herrlichem

H e r b s t w e t t e r

machte sich der

Aichacher Stadtrat

ein Bild vom Spitalwald in Obermauerbach.

Gleichzeitig war es

ein Kennenlernen mit der WBV

Augsburg e.V., die seit 1. Juli für

die Betriebsleitung und Betriebsausführung

des Spital- und Stadtwaldes

zuständig ist.

Der Leiter der WBV Augsburg,

Hartmut Dauner, und der Revierförster,

Manfred Andraschko,

führten die Stadträte mit Bürgermeister

Klaus Habermann

an der Spitze durch die rund

13,5 Hektar große Waldfläche.

Hartmut Dauner informierte die

Teilnehmer in kurzweiliger Atmosphäre

über den derzeitigen

Bestockungsgrad, die geplanten

Neuanpflanzungen, den möglichen

Holzeinschlag und die

Ziele des Waldbaus insgesamt.

Auch eine Information über die

WBV Augsburg und deren Tätigkeiten

durfte nicht fehlen. Zum

Beitrag: http://www.myheimat.

de/2558299/

Jahrzehntelang Vorbild - BRK-Steckkreuz und

Feuerwehrehrenzeichen vom Landrat

L a n d r a t s a m t

Aichach-Friedberg:

Um drei Ehrenamtliche

der

Feuerwehr und

einen vom Roten Kreuz aus dem

Wittelsbacher Land für ihren

jahrzehntelangen Dienst für den

Nächsten auszuzeichnen, hatte

Landrat Christian Knauer zu

einem kleinen Ehrungstermin

geladen. Er dankte Klaus Dürr

(FFW Ried) und Josef Weindl

(FFW Aindling) für 40 Jahre sowie

Josef Hintersberger (FFW

Ried) für 25 Jahre aktive Tätigkeit

bei der Feuerwehr und händigte

ihnen das Feuerwehrehrenzeichen

aus.

Schon seit über 46 Jahren ist

Erich Menhart aus Affing-Gebenhofen

beim Roten Kreuz

mit Leidenschaft im Einsatz. Er

sei nicht nur Tag und Nacht in

Rufbereitschaft, sondern unterrichtete

auch über Jahrzehnte.

Menhart sei mit seinem riesigen

Engagement „für viele Rot-Kreuz-

KameradInnen ein leuchtendes

Vorbild“, würdigte ihn der Landrat.

Zum Beitrag: http://www.

myheimat.de/2558469/

Ulrich Maly trug sich ins Goldene Buch der Stadt Aichach ein

Bezirksversammlung des Bayerischen

Städtetags: Ulrich Maly besuchte Aichach

Stadt Aichach: Im

Rahmen einer Bezirksversammlung

des Bayerischen

Städtetags gaben

sich erstmals wieder seit vielen

Jahren die schwäbischen Oberbürgermeister

und Bürgermeister

in Aichach die Ehre. Ganz

besonders freute sich die Stadt

Aichach, dass sich auch der Vorsitzende

des Bayerischen Städtetags

und Präsident des Deutschen

Städtetags, Dr. Ulrich Maly

8 | Stadtleben

(OB Nürnberg), Zeit genommen

hatte und nach Aichach angereist

kam.

Bürgermeister Klaus Habermann

packte die Gelegenheit beim

Schopfe und ließ Ulrich Maly

seinen Namen ins Goldene Buch

der Stadt Aichach eintragen. Mit

auf dem Foto sind die beiden

Bezirksvorsitzenden OB Gerhard

Jauernig (Günzburg) und OB

Stefan Bosse (Kaufbeuren). Zum

Beitrag: http://www.myheimat.

de/2565076/

Der Aichacher Notar Dr. Thomas Kilian referierte

„Erben und Vererben“:

Informationsveranstaltung beim VdK Aichach

Bürgerreporter

Joe Koppold: Der

VdK Ortsverein

Aichach hatte in

seinem diesjährigen

Herbstvortrag das Thema

„Erben und Vererben“ für seine

Mitglieder organisiert.

Als Referent konnte der Verband

den Aichacher Notar Dr. Thomas

Kilian gewinnen. 44 Mitglieder

und Freunde konnten sich aus

erster Hand über die gesetzliche

Erbfolge informieren, aber auch

darüber, was zu tun ist, wenn

man bestimmen möchte, wer was

bekommen sollte. Letztendlich

sind es wichtige Entscheidungen,

die jeder einmal treffen muss.

Am Ende der Informationsveranstaltung

nahmen etliche Teilnehmer

die Gelegenheit wahr, beim

Referenten individuelle und persönliche

Fragen zu stellen. Zum

Beitrag: http://www.myheimat.

de/2562550/

Krankenversicherung

Privat versichern beim

Testsieger

Krank sein kann viel Geld kosten. Deshalb brauchen Sie einen starken Partner.

Krank sein kann viel Geld kosten. Deshalb brauchen Sie einen starken Partner.

Die HUK-COBURG bietet Ihnen vollen Versicherungs schutz nach Ihren Wünschen.

Die HUK-COBURG bietet Ihnen vollen Versicherungs schutz nach Ihren Wünschen.

Zum Beispiel:

Zum Beispiel:

Private Krankenversicherung für einen 35-jährigen Mann

Private Krankenversicherung für einen 35-jährigen Mann

schon ab 89,28 €*

schon ab 89,28 €*

Gleich informieren. Wir beraten Sie gerne!

Gleich informieren. Wir beraten Sie gerne!

* Einsteigertarif mit 1000 € Selbstbehalt – empfehlenswert für Selbstständige

* Einsteigertarif mit 1000 € Selbstbehalt – empfehlenswert für Selbstständige

Kundendienstbüro

KUNDENDIENSTBÜRO

KUNDENDIENSTBÜRO

KUNDENDIENSTBÜRO

KUNDENDIENSTBÜRO

Helga

Markus

Markus Germann

Leppert

Anke Schönberg

Leppert

Anke Schönberg

Versicherungskaufmann

Tel. 08381 929451, Fax 08381 929465

Gerhauserstr. Versicherungskaufmann 14, 86551Aichach Tel. 08381 Öffnungszeiten: 929451, Fax 08381 929465

Tel. 08382 5042944

anke.schoenberg@HUKvm.de

Tel. : 08382 08251/893154 5042944

anke.schoenberg@HUKvm.de

Fax 08382 5042945

Hauptstraße Mo. - Fr. 37, 881619.00 Lindenberg - 12.30 Uhr

Fax: 08382 08251/893155 5042945

Hauptstraße

Mo. und

37,

Do.

88161

16.00

Lindenberg

markus.leppert@HUKvm.de

- 18.00 Uhr

markus.leppert@HUKvm.de Öffnungszeiten:

helga.germann@hukvm.de

Webergasse 8, 88131 Lindau Öffnungszeiten:

Webergasse 8, 88131 Lindau Mo., und Mi., nach Do. Vereinbarung 8.30–11.30 Uhr

Mo., Mi., Do. 8.30–11.30 Uhr

Öffnungszeiten:

Fr.

8.00–10.00 Uhr

Öffnungszeiten:

Fr.

8.00–10.00 Uhr

Mo.–Fr. 8.30–12.00 Uhr Mo., Do. 15.30–19.00 Uhr

Mo.–Fr. 8.30–12.00 Uhr Mo., Do. 15.30–19.00 Uhr

Mi., Do. 15.00–19.00 Uhr und nach Vereinbarung

Mi., Do. 15.00–19.00 Uhr und nach Vereinbarung

und nach Vereinbarung

und nach Vereinbarung

Neu Eröffnung in Aichach

Münchener Straße

Lieferservice

Saddler‘s Guitar Room

Top-Marken

Öffnungszeiten:

Montag: geschlossen

Di., Mi. & Fr.: 09.30 Uhr - 12.30 Uhr

13.30 Uhr - 18.00 Uhr

Donnerstag: 09.30 Uhr - 12.30 Uhr

13.30 Uhr - 19.00 Uhr

Samstag: 09.00 Uhr - 13.30 Uhr

Gitarren • Bässe • Amps • Drums & Percussion

Zubehör • Instrumente für Schüler

Eröffnungsangebote - Hammer Deals!

Paul Reed Smith Gitarren-Amps (Combo - Head - Speaker) 20 %

2x Hagstrom Swedie - E-Gitarre mit Koffer statt 499.- €

nur 399.-

4x Aria STG Series Einsteiger E-Gitarre statt 185.- €

nur 130.-

1x Stanford Durango Westerngitarre statt 599.- €

nur 479.-

1x Aranjuez Konzertgitarre statt 455.- €

nur 364.-

Münchener Straße 4 • 86551 Aichach • Telefon: 08251/8907873 • Inhaber: Max Merk

Stadtleben | 9


Vereinsleben

Vereinsleben

Wellness und Entspannung:

Salzträume Schrobenhausen

Anzeige

Schutz vor Trickbetrügern und Co.

AWO Ortsverein informierte im Haus der Senioren

Bürgerreporterin

Kristina Kolb-

Djoka: Unter dem

Motto „Mehr Sicherheit

für Senioren“

war der Ortsverein der

Arbeiterwohlfahrt Aichach mit

einer Informationsveranstaltung

zu Gast im Haus der Senioren.

Dort konnte die AWO-Vorsitzende,

Kristina Kolb-Djoka, rund

30 Interessierte begrüßen. Der

Referent Georg Enzler, Leiter

der Fachgruppe Prävention der

Kriminalpolizei Augsburg, gab

den Besuchern einen Überblick

über verschiedene Delikte und

wies auf die unterschiedlichen

Opfertypen hin. Außerdem zeigte

er mit vielen nützliche Tipps auf,

wie sich Senioren vor Schaden

schützen können.

„Drei wichtige Regeln sind hierbei

zu beachten“, so Enzler. Zum

einen sollte man auf ausreichend

Distanz zu Fremden achten, keine

Fremden in das Haus oder die

Wohnung lassen - an der Eingangstür

ist Schluss - und auch

eine gesunde Wachsamkeit ist

Teil dieser Vorsorge. Um Straftaten

abwehren zu können, sollte

man wissen, dass viele Täter mit

dem Hilfsmittel Ablenkung arbeiten.

Wer diese und weitere

Hilfestellungen, die durch Filmbeiträge

und praktische Demonstrationen

vorgestellt wurden,

beherzt, kann vorbeugen. Trotz

der aufgezeigten Delikte - angefangen

beim Handwerkertrick

über den Enkeltrick bis hin zum

Haustürgeschäft - rät der erfahrene

Kriminalhauptkommissar

zwar vorsichtig zu sein, aber sich

nicht verrückt zu machen. Man

könne sich sicher fühlen, gerade

auch durch die hohe Sozialkompetenz

vor Ort.

Im Schlussteil der Präventionsveranstaltung

stellte noch Daniela

Schwab vom Weißen Ring ihre

Arbeit vor. Zum Beitrag: http://

www.myheimat.de/2559734/

Christian Müller erkegelt sich vorzügliche 454 Holz

Siege für die Aichacher Sportkegler -

Damen I schlagen Tabellenführer

Bürgerreporter Jürgen Küchler: VfB Friedrichshofen I – TSV

Aichach I 2570 : 2575

Die Starter, Dominik Seebach (415 Holz) und Georg Gabriel (423),

büßten 39 Kegel ein. Das stark aufspielende Schlussduo mit Christian

Kosmak (448) und Adolf Öchsler jun. (451) holten Holz um Holz auf

und konnten das Spiel erfolgreich drehen.

Die Salzgrotte in Schrobenhausen

beeindruckt durch ihre außergewöhnliche

Atmosphäre:

Über 14 Tonnen Ursalz verleihen

dem Raum ein besonderes

Klima. Die positive Wirkung von

solehaltiger Luft ist seit langem

bekannt. Ein Aufenthalt im Salarium

ist wohltuend und bietet

Körper und Geist erholsame

Entspannung. Außerdem stärkt

er die Abwehrkräfte und wirkt

Jetzt Neu eingetroffen:

Salzträume

SAUNASalz, das neue Saunafeeling für die Haut

- die Orange-RosmarinSalz- besondere Salzgrotte neues

Highlight für Ihren Gaumen

vorbeugend bei zahlreichen Erkrankungen.

Im dazugehörigen Natursalzladen

bieten die Inhaber und

zertifizierten Natursalzfachberater

Heike und Peter Schmucker

darüber hinaus ein vielfältiges

Sortiment. Dazu gehören Speisesalze,

Körperpflegeprodukte und

Schönes für Zuhause.

Mehr dazu auch im Internet unter

www.salztraeume.de

SALARIUM® Salzträume

Salzwellness Waldeckstraße 4

Natursalzladen

86529 Schrobenhausen

Badesalze

Kristallsalzlampen info@salztraeume.de

Gutscheine erhältlich www.salzträume.de

1. Gruppe des VdK Ortsverbandes Aichach

Kompressionsstrümpfe und Orthesen -

VdK-Ortsgruppe Aichach besucht Juzo

Bürgerreporter Überrascht waren manche,

Joe Koppold: dass Juzo neben Kompressionsstrümpfen

Mit insgesamt 44

Personen in zwei

Gruppen hat der

VdK-Ortsverband Aichach die Julius

Zorn GmbH (Juzo) in Aichach

auch Bandagen und

Orthesen herstellt, die unter anderem

im Sportbereich getragen

werden. Bei einer Werksführung

durch den Kundenservice, das

besucht. Bei einer Präsentation neue Produktionsgebäude in

wurde den Besuchern das Unternehmen

vorgestellt, das unter

anderem in Großbritannien, USA,

Ecknach und das Logistikzentrum

konnten sich die Besucher

selbst ein Bild machen. Zum

Italien, Belgien und Schweden Beitrag: http://www.myheimat.

Betriebszweigstellen unterhält. de/2557112/

Lehrerfortbildung zum

Thema Klimaschutz

Bürgerreporterin

Irene Rung: Bereits

zum 5. Mal

lud die Fachstelle

für Klimaschutz

Lehrerinnen und Lehrer aus

dem Landkreis zum Treffen des

Bildungsbündnisses Klimaschutz

ins Landratsamt nach Aichach

ein.

Die Teilnehmer erhielten einen

Überblick über das Aufgabenspektrum

der Fachstelle für

Klimaschutz sowie über das Bildungsbündnis

Klimaschutz des

Landkreises Aichach-Friedberg,

das bereits 2009 als Netzwerk

ins Leben gerufen wurde. Fatma

Friedrich von der Fachstelle für

Klimaschutz stellte unter anderem

das mit Bundesmitteln geförderte

dreijährige Schulprojekt

„ÖKOPROFIT Schule“ vor, das mit

kompetenter externer Unterstützung

Energiesparmodelle an fünf

Schulen im Landkreis einführen

soll.

Die im Rahmen der EU-geförderten

Bildungsinitiative „Energie

macht Schule im Wittelsbacher

Land“ entstandenen

Energiekisten waren im Fokus

der anschließenden Lehrerfortbildung,

die von der Fachstelle

für Klimaschutz in Kooperation

mit dem Schulamt und dem Fachberater

für Umwelt angeboten

wurde. Zum Beitrag: http://www.

myheimat.de/2563633/

TSV Aichach II – SKC Königsmoos II 2537 : 2450

Mit einem klaren Sieg holten sich die Herren von Aichach II beide

Punkte. Das Anfangsduo, Kurt Hagl (428) und Josef Heil (449), erkegelten

einen Vorsprung von 29 Holz. Klaus Maurer (387) und Franz

Gabriel (444) hatten im Schlussdrittel ihre Kontrahenten jederzeit im

Griff und fügten dem klaren Aichacher Erfolg weitere 53 Holz hinzu.

TSV Aichach III – TSV- SKC Baar-Ebenhausen V 2376 : 2482

Eine klare Heimniederlage handelte sich die dritte Mannschaft ein. Das

Mittelpaar Adolf Öchsler (399) und Thomas Zastrow (365) brachten

ihr Team mit 6 Kegel in den Rückstand. Weder Markus Schwarzenbacher

(376), noch sein gut spielender Kollege Helmut Schroll (414)

hatten im Schlussdrittel gegen ihre super auftrumpfenden Kontrahenten

eine Chance und büßten 100 Holz ein.

Post SV Ingolstadt III – TSV Aichach IV 1539 : 1525

Eine unglückliche Niederlage handelte sich die vierte Herrenmannschaft

bei Post SV ein. Raymund Aigner (400) und Anton Kroha (341)

mussten 45 Miese hinnehmen. Im Schlussdurchgang machten Günther

Geisler (353) und Markus Geisler (431) das Spiel nochmals spannend,

konnten das Spiel aber leider nicht mehr drehen.

Damen: TSV Aichach I – BC Schretzheim II 2421 : 2384

Einen überraschenden Erfolg konnte die erste Damenmannschaft gegen

den bisher ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksliga A Nord

Schretzheim feiern. Die Starterinnen Anita Tartler (391) und Magdalena

Küchler (388) brachten ihr Team in Führung. Diesen Vorsprung

baute die Mittelpaarung - Gerda Aigner (410) und Marie Elschleger

(431) - auf 92 Zähler aus. Das Schlussduo, Gertraud Huber (439) und

Irene Öchsler (362), büßte 55 Holz ein, aber der viel umjubelte Sieg

war perfekt. Zum Beitrag: http://www.myheimat.de/2558969/

Edle Geschenkideen zur Weihnachtszeit

Öffnungszeiten

Mo. - Do.: 8.30 - 18.15 Uhr

Freitag: 8.00 - 18.30 Uhr

Samstag: 8.00 - 17.30 Uhr

Sonntag: 13.30 - 17.30 Uhr

Exklusive Whiskies

Feinste Pralinen

und vieles mehr

Stadtplatz 17

86551 Aichach

Telefon 0 82 51 / 25 80

E-Mail: mail@cafe-koch.de

www.cafe-koch.de

www.granvogls-whiskyshop.de

10 | Vereinsleben

Vereinsleben | 11


Ratgeber Rezepte

Ratgeber Auto

Fotos: www.istockphoto.de/pidjoe & webphotografpeer

Die schönsten myheimat-Rezepte

Essen und Trinken hält bekanntermaßen Leib und Seele zusammen und deshalb sucht myheimat eure besten Rezepte! Seid auch ihr eine

wahre Küchenfee oder ein richtiger Gourmet? Dann stellt eure Koch- und Backrezepte auf www.myheimat.de online und tauscht euch mit

den anderen Bürgerreportern über die besten Tipps am Herd aus. Sicherlich findet ihr auch in der Gruppe „Kochmeister“ viele Gleichgesinnte.

Ob Suppe, Salat, deftige oder süße Speisen - wir sind neugierig, was ihr alles auf den Teller zaubert!

Rumkugeln

Bürgerreporterin Silke

M.: Den Kuchen fein zerbröseln

und mit der Butter

verkneten.

Raspelschokolade und Haselnüsse unterkneten.

Die Masse mit dem Strohrum vorsichtig

abschmecken (je nach Geschmack

und Intensität).

Aus der Masse Kugeln rollen und zum

Schluss in Schokostreusel wälzen.

Kühl stellen.

Wer es anders mag, kann auch gemahlene

Mandeln, Kokosflocken oder

Kakaopulver zum Wälzen benutzen.

Zum Beitrag: http://www.myheimat.

de/2470044/

Zutaten

500 g Kuchen (Sandkuchen, Marmorkuchen,

Topfkuchen o.Ä.)

150 g Butter

200 g Raspelschokolade, zartbitter

120 g gehackte, geröstete Haselnüsse

Strohrum

Schokostreusel zum Wälzen

Schokoladenlebkuchen

Bürgerreporter Franz Scherer: 50 g Zartbitter-Kuvertüre fein raspeln.

Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Früchte-Mix sehr fein hacken.

Marzipan raspeln und mit Eiweiß, Zucker und 1 Prise Salz in eine

Metallschüssel geben. Über einem heißen Wasserbad mit den Quirlen

des Handrührers ca. 5 Min. cremig aufschlagen. Schüssel in kaltes Wasser

stellen und die Masse kalt schlagen.

Nüsse, Schokoraspel, Früchte-Mix, Mehl, Gewürz, Likör und Aroma mit einem Kochlöffel

unter die Marzipanmasse rühren. Hirschhornsalz in 2TL kaltem Wasser auflösen und

gut unter die Masse rühren. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

Oblaten auf Backbleche setzen. Masse nicht ganz bis zum Rand darauf spritzen und 2

Std. bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Dann im vorgeheizten Ofen bei 170°C auf

der 2. Schiene von unten 14-15 Min. backen (Gas 2, Umluft 150°C). Lebkuchen abkühlen

lassen.

250 g Zartbitter-Kuvertüre und Glasur hacken. Zusammen über einem heißen Wasserbad

schmelzen. Vollmilch-Kuvertüre hacken, über dem heißen Wasserbad zerlassen,

in einen Einwegspritzbeutel füllen und vom Beutel eine kleine Spitze abschneiden.

Jeweils 10 Lebkuchen mit der Oberseite in die dunkle Kuvertüremischung tauchen.

Gut abtropfen lassen und mit der hellen Kuvertüre schneckenförmig verzieren. Mit

einem Holzspieß zu Mustern ineinander ziehen. Zum Beitrag: http://www.myheimat.

de/2362605/

Zutaten (für ca. 30 Stück)

300 g Zartbitter-Kuvertüre, 100 g gemahlene Haselnusskerne,

100 g Früchte-Mix (gemischte kandierte Früchte), 200 g Marzipanrohmasse,

4 Eiweiß (Klasse M), 250 g Zucker, 1 Prise Salz,

50 g Mehl, 15 g Lebkuchengewürz, 2 EL Schokoladenlikör (oder Orangensaft),

3 Tropfen Bittermandelaroma, 1/2 TL Hirschhornsalz,

ca. 30 Backoblaten (Durchm. 50 mm), 100 g dunkle Kuchenglasur,

50 g Vollmilch-Kuvertüre

Mit Dachbox und Skiträger obenauf

Platz da für Skier, Snowboards und Boots

Die sperrigen Spaßmacher werden

jetzt aufs Dach in Boxen und

auf Skiträgern verbannt. Nichts

stört, verschmutzt und gefährdet

mehr im Auto.

Damit der Transport auf der

Reise ins Schneeparadies auch

sicher über die Bühne geht, stehen

die Kfz-Meisterbetriebe den

Autofahrern zu Seite. Sie beraten,

montieren, verkaufen oder

vermieten das Zubehör. Dachbox

und Skiträger brauchen Grundträger,

die nahezu auf alle Autos

passen und nicht zwingend

eine Dachreling voraussetzen.

Viele Fahrzeuge haben aber auch

modellspezifische Befestigungspunkte

und Trägersysteme.

Einmal montiert, hält die Grundausstattung

übers Jahr abwechselnd

Skiträger, Dachbox, Leiter

oder Paddelboot. Ab und zu,

regelmäßig aber bei voller Urlaubslast,

sollten Pausen genutzt

werden, um den festen Sitz der

Gepäckträger zu checken. Ob

Dachbox oder Skiträger – mit

... Kein Risiko eingehen, den unabhängigen

Unfall.Net-Sachverständigen einschalten.

„Wegen des Interessenkonflikts sollte der Schädiger bzw. sein

Versicherer nicht gleichzeitig Ratgeber des Opfers sein.“

(Quelle: Merkblatt für Opfer von Verkehrsunfällen, Polizei des Landes Brandenburg)

Wolfgang Sander ist nach DIN EN ISO/IEC 17024 durch die TPG- Cert. zertifizierter

Sachverständiger für Kfz-Schäden und Bewertung (SV-SW0504/13-KFZ)

Kfz-Sachverständigenbüro Sander

Tel. 0 82 51 / 35 76 • Fax 0 82 51 / 5 15 78 • www.sander-sv.de

einem amtlichen Prüfzeichen

ist man auf der sicheren Seite.

Dachbox-Interessenten sollten

ihr Gepäck vorher ausmessen

und wissen, wie viel das Auto tragen

darf.

Die zulässige Dachlast gibt die

Obergrenze vor – Summe aus

dem Gewicht des Trägers, der

Dachbox und des Gepäcks. Welche

Dachboxen leicht montierbar,

dicht und gegen Diebstahl

sicher sind, sich per Gasbetrieb

oder Teleskopstangen leicht öffnen

lassen und wie viel sie fassen

können, wissen die Kfz-Betriebe.

Stiftung Warentest, Automobilklubs

oder Fachzeitschriften

holen die Kandidaten ebenfalls

regelmäßig auf den Prüfstand.

Skier immer mit den Spitzen nach

hinten festzurren. Alternativ bietet

sich der Skisack an. Er schützt

die Bretter vor Korrosion.

Quelle: Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe,

Fotos: Petra Bork, Rainer

Sturm (m. u. r.) / pixelio.de

Tel.: 0 82 51 - 63 19 I 86551 Aichach

• Cabrio-Verdecke

• Oldtimer-Interieurs

• Lederausstattungen

• Möbelpolsterei

Eine besinnliche Vorweihnachtszeit

wünscht das gesamte Team!

12 | Ratgeber Rezepte

Ratgeber Auto | 13


Weihnachten

Ratgeber Versicherungen

Die Büroräume wurden rundum erneuert und erweitert

Florian, Harald und Adolf Greifenegger

Das starke Team der Bezirksdirektion Greifenegger

Die Agentur Greifenegger auf 2 Etagen in der Martinstraße

45 Jahre Greifenegger: Drei Generationen im Einsatz für ihre Kunden Anzeige

Aichacher Christkind 2013 – Melanie Burkhard

Alter:

Eltern/Beruf:

Geschwister:

Haustiere:

Hobbys:

Berufswunsch:

11 Jahre

Alexander Burkhard,

Gas- Wasserinstallateur

Birgitta Burkhard, Verkäuferin

Julia Burkhard, 14 Jahre

Hasen, Meerschweinchen, Hühner,

Enten, Katze

Reiten, Schwimmen, Fahrrad fahren,

Tanzen

Floristin

Wünsche (für die Zeit als Christkind, fürs Leben):

Fröhliche Kindergesichter, einen sehr schönen Aichacher Christkindlmarkt,

Glück, Gesundheit, Frieden auf Erden.

Was wünsche ich mir zu Weihnachten:

Ein Handy, Hot Sox, Nintendo Spiele, einen grünen Sitzsack, eine Handysocke,

Wii-Spiele, Anziehsachen, Monsterhigh-Anziehsachen

Warum Engel/Christkind und wodurch aufmerksam geworden:

Ich wollte Engel machen, weil meine große Schwester schon Engel

war und das hat mir sehr gut gefallen. Christkind mache ich nun, weil

ich für die Engel fast schon zu groß bin und das für mich ein schöner

Abschluss ist.

Was sagen Mama, Papa und Geschwister dazu, dass ich Christkind bin:

Meine Familie ist total stolz auf mich und sie stehen voll und ganz

hinter mir.

Wie feiert die Familie Burkhard den Weihnachtsabend:

Zuerst gehen wir zu Oma und Opa, die wohnen gleich neben uns.

Dann geht’s zum Rathausadventskalender, dort öffnen wir dann das

letzte Türchen. Von da aus fahren wir zu meinen anderen Großeltern

nach Altomünster. Dort gibt es Essen und danach Bescherung. Spät

am Abend geht es wieder nach Hause, dann endlich gibt es bei uns

Bescherung. Es dauert immer sehr lange, aber es ist sehr, sehr schön.

Bei der Zurich-Bezirksdirektion sind die Kunden in allen Versicherungsfragen bestens beraten

Die 45-jährige Unternehmensgeschichte

der Bezirksdirektion

Greifenegger beweist, dass das

Familienunternehmen sich mit

dem Versicherungsgeschäft so

gut auskennt, wie kaum ein anderer.

Das schafft Vertrauen –

ein Aspekt, den die zufriedenen

Kunden besonders in dieser

Branche sehr zu schätzen wissen.

Das achtköpfige Team gewährleistet

Erfahrung und Kompetenz.

Dahinter stehen einerseits

drei Generationen der Familie

Greifenegger, die hier tätig

sind : Vom 75-jährigen Firmengründer

und Seniorchef Adolf

Greifenegger über seinen Sohn

Harald (53), der seit 1999 Inhaber

und Geschäftsführer der

Bezirksdirektion ist, bis hin zum

26-jährigen Enkel Florian Greifenegger,

der den Fortbestand der

Familientradition ermöglicht.

Mit seiner Ausbildung im Versicherungsinnendienst

und einem

Studium an der Fachakademie

für Ökonomie und Management

sichert er die seit jeher hohen

Ansprüche an Kompetenz, die

die Bezirksdirektion im Sinne

der Kunden anstrebt.

Darüber hinaus gehören die

Versicherungskauffrau Corinna

Stemmer, Sabina Marzok und

Eva Duc, beide Kauffrau für Versicherung

und Finanzen, sowie

Monika Greifenegger zum Team.

Sie sind im Innendienst tätig.

Und auch für Nachwuchsfachkräfte

ist mit dem Auszubildenden

Tobias Glötzl gesorgt.

In der 45-jährigen Unternehmensgeschichte

hat sich der

Familienbetrieb dynamisch entwickelt.

Seniorchef Adolf Greifenegger

war in jungen Jahren

zunächst Gebrauchtwagenhändler.

Offenbar hat er bei Hans

Stockinger, der die Versicherungsagentur

in den 1960er

Jahren noch führte, so großen

Eindruck hinterlassen, dass er

ihn als seinen Nachfolger vorschlug.

Tatsächlich wechselte

Greifenegger schließlich 1968

die Branche und übernahm die

Vertretung in Aichach. Zwanzig

Jahre später stieg sein Sohn

Harald nach der Ausbildung bei

Agrippina ins Unternehmen ein,

das er inzwischen als Inhaber

führt. Seit 2006 ist mit Florian

Greifenegger nun auch die dritte

Familiengeneration im Boot.

Auch räumlich hat sich die Bezirksdirektion

laufend weiterentwickelt.

Vom ersten Ladenbüro

in der Bahnhofstraße über

Büroräume im Reihenhaus der

Greifeneggers und die Niederlassung

am Stadtplatz bis hin

zu den heutigen Räumen in der

Martinstraße 24, wo die Fläche

durch den Umzug gleich mehr

als verdoppelt werden konnte.

Vor kurzem nun wurden auch

diese Räumlichkeiten nochmals

erweitert und grundlegend erneuert.

Im Mittelpunkt der Arbeit des

engagierten Teams steht von

jeher die persönliche Betreuung

der Kunden. Der sinnlose und

ehrgeizige Verkauf von Policen,

um Provisionen zu verkaufen ist

für die Greifeneggers tabu. „Wir

streben eine langfristige Partnerschaft

mit unseren Kunden

an“, erklärt Harald Greifenegger,

„nur so können wir in allen

Lebenslagen für sie da sein und

im Schadensfall persönlich und

unkompliziert helfen.“ Gerade in

Zeiten, in denen das Internet allgegenwärtig

ist, „ist der persönliche

Kontakt gerade in unserem

Metier unersetzlich, denn nur so

können die Kunden sicher sein,

dass sie nicht allein gelassen werden“,

so Florian Greifenegger.

Bezirksdirektion Greifenegger

Martinstraße 24, 86551 Aichach, Telefon (08251) 70 66,

Telefax (08251) 5 00 66, E-Mail: greifenegger@zuerich.de,

Internet: www.greifenegger-vesicherungen.de

14 | Weihnachten

Ratgeber Versicherungen | 15


Der myheimat Veranstaltungskalender für Dez. - Jan.

Tragen Sie Ihre Termine für den nächsten Monat auf www.myheimat.de ein

AICHACH

Rudolf-Diesel-Str. 6 | 86551 Aichach

Kino für Kenner

Unser Programm in den nächsten Wochen:

Aichacher Christkindlmarkt

Wann: bis 23.12.2013, täglich 17 - 20 Uhr, Sa, So: 13 - 20 Uhr

Wo: Innenstadt, Aichach

Samstag, 7. Dezember

Kunstausstellung „zweiARTig“ (bis 08.01.2014)

Sparkassen-Galerie, Aichach

Bild: Stadt Aichach

Neujahrskonzert

Wann: 03.01.2014, 19:00 Uhr

Wo: Pfarrzentrum Haus „St. Michael“, Aichach

Donnerstag, 19. Dezember

Senioren-Nachmittag

Pfarrzentrum Haus „St. Michael“, Aichach | 14:00

Bild: Stadt Aichach

1. Närrischer Showabend

Wann: 17.01.14, 19:30 Uhr

Wo: TSV-Halle, Aichach

Mittwoch, 8. Januar

Sitzung des Bauausschusses

Sitzungssaal der Stadt, Verwaltungsgebäude I, Aichach | 18:30

Bild: Irene Rung

02./03. Dezember

Generation 50plus:

09./10. Dezember 16./17. Dezember 23./30. Dezember

Die Alpen - Unsere Berge von oben

Mit Neugier und Abenteuerlust setzt sich eine Filmcrew im

Sommer 2012 in den Helikopter, um die Alpen aus einer

nie dagewesenen Perspektive aufzunehmen: von oben.

11. Dezember um 15 Uhr

Sonntag, 8. Dezember

Weihnachtslesung mit Holger Marschall und

Christian Beier: Literatur & Gitarrenmusik

Hochzeitssaal, Schloss Blumenthal | 18:00

Geschichtsstammtisch

Gasthof Specht, Aichach | 19:30

Mittwoch, 11. Dezember

Donnerstag, 12. Dezember

Sitzung des Stadtrates

Sitzungssaal der Stadt, Verwaltungsgebäude I, Aichach | 18:30

Freitag, 13. Dezember

Christmas on the Rocks (13.12. - 15.12.2013 )

TSV-Halle, Aichach

Stadtgebet

Spitalkirche am Stadtplatz, Aichach | 19:00

„Wenn I schaug“: Soloprogramm mit Michael Fitz

Hochzeitssaal, Schloss Blumenthal | 20:00

Sonntag, 15. Dezember

„Barocker Advent“

Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Aichach | 16:00

Dienstag, 17. Dezember

Rund um die Sextener Sonnenuhr mit Richard Kufeld

Vereinsheim der DAV-Sektion, Aichach | 20:00

Samstag, 21. Dezember

Advents-Konzert

Spitalkirche, Stadtplatz, Aichach | 17:00

Musikalisch-literarische Trilogie - Anders besinnlich:

Die mysteriöse Nacht

Sisi-Schloss, Unterwittelsbach | 19:30

Sonntag, 22. Dezember

Altbairisches Adventssingen

Stadtpfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“, Aichach | 15:30

Dienstag, 31. Dezember

Silvestermenü & Show mit dem Magier Dirk Wiedemann

Hochzeitssaal, Gasthaus Blumenthal | 18:00

Silvesterkonzert „Exultate, jubilate“

Stadtpfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“, Aichach | 19:00

Silvester-Gala-Ball

TSV-Halle, Aichach | 19:30

Freitag, 3. Januar

Günter Schulzke präsentiert die große Operetten- und Musicalgala

Pfarrzentrum „Haus St. Michael“, Aichach | 19:00

Reisefilm Norwegen

Cineplex, Aichach | 18:00

Reisefilm Island

Cineplex, Aichach | 20:00

Dienstag, 7. Januar

Samstag, 11. Januar

Busfahrt zum Krippenmuseum Oberstadion und

zum Münster Obermarchtal

Bushalle Efinger und Stadtmuseum, Aichach | 07:30

Sonntag, 12. Januar

Cash‘n go - A Cappella Konzert

Pfarrzentrum Haus „St. Michael“, Aichach | 18:00

Freitag, 17. Januar

Erster Närrischer Showabend mit der Paartalia

TSV Halle, Aichach | 19:30

Sebastiansprozession

Stadtpfarrei, Aichach

Sonntag, 19. Januar

Donnerstag, 23. Januar

Sitzung des Stadtrates

Sitzungssaal der Stadt, Verwaltungsgebäude I, Aichach | 18:30

Helmut Schleich: „Nicht mit mir“

Pfarrzentrum „Haus St. Michael“, Aichach | 19:30

Donnerstag, 30. Januar

Auf den Spuren der Goldsucher - von Seattle nach Anchorage

Gymnasium, Mehrzweckraum, Aichach | 19:00

Englische Originalversion

JEDE WOCHE NEU!

01.12.: Sizilien - Insel zwischen drei Meeren

08.12.: Teneriffa - Sonneninsel im Atlantik

15.12.: Vereinigte Arabische Emirate

22.12.: Transsibirische Eisenbahn

So., 05. Jan., ab 10 Uhr

Donnerstag, 09. Dezember um 19:15 Uhr:

Oper: I PURITANI

Mittwoch, 18. Dezember um 17:45 Uhr:

Oper: PARSIFAL

Verkauf nur an unseren Ticketkassen!

Mehr unter www.aichach.cineplex.de.

Vorpremieren & Previews:

PREVIEW:

11.12.: DER HOBBIT 1+2 - DOUBLE

15.12.: SNEAK PREVIEW

18.12.: MACHETE KILLS

21.12.: MACHETE + MACHETE KILLS - DOUBLE

29.12.: STREETDANCE KIDS 3D

29.12.: SNEAK PREVIEW

MUSIKFILM-SPECIAL:

KLEIN

KINDER

KINO

Kinder- und Familienfi lme für nur 4 €

LADIES FIRST PREVIEW:

18.12.: BUDDY

06.12./08.12.: METALLICA - TROUGH THE NEVER 3D

Kartenreservierung: 01805 89 83 00 (14 Cent/Min. aus dem Festnetz - max. 42 Cent/Min. aus den Mobildunknetzen)

Persönliche Hotline: 08251 89 83 00 (zum Orts- bzw. Mobilfunktarif)

Mehr unter www.aichach.cineplex.de.

3K

Die weihnachtlichen Sonderöffnungszeiten des Cineplex Aichach:

13./14. Dezember von 10 Uhr bis 22 Uhr

20./21. Dezember von 10 Uhr bis 22 Uhr

24. Dezember von 10 Uhr bis 16 Uhr

16 | Kultur/Veranstaltungen

Kultur/Veranstaltungen | 17


Kultur/Veranstaltungen

Kultur/Veranstaltungen

SIE & ER Zeugner / Niesporek

Podologische u. med. Fußpflege

Kosmetik, Maniküre, Massagen

Schulstr. 4a • 86551 Aichach

Tel. 08251 / 81124 • info@fusspflege-aichach.de • www.fusspflege-aichach.de

Bei uns gibts was geschenkt:

Im Advent erhält jeder Kunde nach

der Behandlung ein kleines Präsent!

Aktionszeitraum: 03. - 21.12.2013. Nur solange der Vorrat reicht.

Der kleine Prinz

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr.: 8.00 - 12.30 Uhr

und 13.30 - 18.00 Uhr, Mittwoch 8.00 - 12.30 Uhr

Der Förderverein „Die Brücke“ der Grund- und Mittelschule veranstaltet die KüGesch

Blick in die Halle Gesamtüberblick Außengelände

Ein Schaufenster der heimischen Wirtschaft

Die Kühbacher Gewerbeschau 2014 wirft schon ihre Schatten voraus

Für 2014 ist wieder eine Gewerbeausstellung

seitens des Fördervereins

„Die Brücke“ in Kühbach

geplant und die Vorbereitungen

sind bereits angelaufen und Anmeldungen

sind ab sofort möglich.

18 | Kultur/Veranstaltungen

Die Mitglieder der Vorstandsrunde

arbeiten bereits auf Hochtouren.

Seit der ersten Novemberwoche

laufen die Anmeldungen

für interessierte Aussteller. Anmeldeformulare

sind über die

eigene Homepage www.die-bruecke-kuehbach.de

oder über die

Vorsitzende und Organisationsleiterin

Gabriele Abeltshauser unter

Tel. 0151/23877404/Mail:

foerderverein.abeltshauser@tonline.de

zu erhalten.

Der Kühbacher Verein unterstützt

die dortige Grund- und

Mittelschule mit verschiedenen

Projekten, wie Kletterwand, Aufenthaltsraum

oder dem neuen

Klettergarten im Hof. Des Weiteren

werden interne Projekte

und Veranstaltungen, sowie

Klassenfahrten unterstützt.

Daher veranstaltet der Verein

alle 2 Jahre die KüGesch (Kühbacher

Gewerbeschau). Alle

Mitwirkende arbeiten rein ehrenamtlich,

so dass der Erlös aus

der Ausstellung direkt für die

Notwendigkeiten bzw. Projekte

an der Schule verwendet werden

kann und somit auch zum Wohle

der Kinder an der Schule.

Die 6. KüGesch findet am 22. und

23. März 2014 jeweils von 10.00

bis 18.00 Uhr am Kühbacher

Sportpark statt.

Die Organisatoren freuen sich auf

guten Zuspruch seitens der Gewerbebetriebe

aller Art, da auch

Attraktives Rahmenprogramm

Viel Prominenz bei der KüGesch

ein großer Außenbereich zur

Verfügung steht, können auch

größere Betriebe ausstellen.

Text und Bilder: Förderverein

„Die Brücke“ der Grund- und

Mittelschule Zum Beitrag: http://

www.myheimat.de/2562919/

Was? Wann? Wo?

Was: Kühbacher Gewerbeschau

Wann: 22. / 23. März 2014,

10 - 18 Uhr

Wo: Sportpark,

Kühbach

„Der kleine Prinz“ im

Aichacher Rathaus

Stadt Aichach: Lassen Sie sich vom Kleinen Prinzen

verzaubern! Seit Generationen begeistert der Kleine

Prinz sein Publikum. Das Buch von Antoine de Saint-

Exupéry wurde weltweit in über 180 Sprachen und

Dialekte übersetzt. Das Buch wurde von Antoine de

Saint-Exupéry nicht einfach nur illustriert, es handelt sich um ein

Gesamtkunstwerk. Jedes Bild ist – auf ausdrücklichen Wunsch des

Autors – unauflöslich mit dem Text verbunden.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Eine Ausstellung im Rathaus widmet sich nun diesen liebevollen

Zeichnungen rund um den Kleinen Prinzen. Die kleine, aber feine

Ausstellung von Michael-Andreas Wahle zeigt 20 Lithographien

von Antoine de Saint-Exupérys schönsten Originalzeichnungen im

Großformat. Der lithographische Druck erfolgte in Paris. Die Lithographien

wurden in originaler Farbgebung in 10 Farben auf 250

g Büttenpapier gedruckt. Jedes Blatt ist mit der „Antoine de Saint-

Exupéry“ Nachlass-Signatur gestempelt. Erleben Sie die zauberhafte

und weltberühmte Geschichte in zeichnerischen Episoden erstmals

als Ausstellung. Leihgeber ist Michael-Andreas Wahle. Wahle war

auch schon 2010 Leihgeber für die Ausstellung „Ein Hauch von Hollywood“

im Sisi-Schloss.

Ausstellungsdauer: 14. November – 06. Januar 2014: Mo – Fr:

8.00 Uhr – 12.30 Uhr, Mo – Mi: 13.30 Uhr – 16.00 Uhr, Do: 13.30

Uhr – 18.00 Uhr

Weitere Informationen gibt es im Info-Büro und Kulturamt der Stadt

Aichach, Telefonnummer 08251/902-0. (Bild: Succession Antoine

de Saint-Exupéry, Sammlung Michael-Andreas Wahle) Zum Beitrag:

http://www.myheimat.de/2561241/

Wir wünschen eine besinnliche

Adventszeit und frohe Weihnachten

Wir wünschen allen

Frohe Weihnachten und ein

Gutes Neues Jahr 2014!

Freisinger Str. 43 • 86551 Aichach

Tel.:08251-8969762 • Fax: 08251-8969764 • aichach@storhamed.de

Täglich Frühstück ab 8.30 warme Küche ab 11.00 Uhr

Weine

Bistro

Kompetenz

in Bewegung

Augsburger Str. 37 • 86157 Augsburg

Tel.: 0821-22819090 • Fax: 0821-22819080 • dialog@storhamed.de

Am Stadtbach 29 • 89312 Günzburg

Tel.: 08221-2006060 • Fax: 08221-2006061 • guenzburg@storhamed.de

Geschenke

Espresso-

Bar

Kultur/Veranstaltungen | 19


Kultur/Veranstaltungen

Kultur/Veranstaltungen

Markus Kreul, Carina Lautenbacher und Dr. Berndt Herrmann (Foto: Markus Kreul)

„Keiner schläft, alles wacht“

Abschluss der Veranstaltungsreihe „Musikalisch-literarische Streifzüge“ im Sisi-Schloss

Stadt Aichach:

Weihnachten ist

die Nacht der

Nächte. Aber sie

ist nicht nur der

Moment, in dem ein Stern begann,

den Weg zu weisen. Sie

ist 2000 Jahre später auch eine

Nacht großer Wünsche und

Erwartungen. Dieser Zauber

spiegelt sich in vielen musikalischen

Werken wider, darunter

Franz Liszts „Weihnachtsbaum“

Neues Buch

Bürgerreporter

Franz Scherer:

Kurt Wieser erzählt

Geschichten

- so einfach könnte

sich beschreiben lassen, was der

Eichenauer besonders gerne

macht. Ins richtige Mäntelchen

gekleidet, wird aus dieser einfachen

Aussage eine interessante

Angelegenheit: Kurt Wieser erzählt

selbst verfasste Geschichten

zur Weihnachtszeit für Klein und

Groß.

Bayerisch und Hochdeutsch

oder Niels Wilhelm Gades „Der

Christabend“. Mit Chick Coreas

„Children‘s Songs“ wird auch Jazziges

zu hören sein.

Große Erzähler wie Truman Capote

und Paul Auster haben das

Thema in ein neues Licht gesetzt.

In ihren Weihnachtsgeschichten

liegen Hoffnung und Enttäuschung

nah beieinander. Untypisch

und anrührend erzählen sie

eine alte Geschichte ganz neu.

„A bisserl Heiliger Dreikönig“ von Kurt Wieser

In seinem Buch „A bisserl Heiliger

Dreikönig“ wird sie lebendig,

die kommende Weihnachtszeit.

Melancholisch, romantisch, ein

bisserl direkt bayrisch und zur

rechten Zeit hochdeutsch - Wiesers

Erzählungen sind oft ein

Blick in den eigenen Seelenspiegel.

„Sie, entschuldigens, wia

kumm i denn do zum Christkindlmarkt?“,

so beginnt die Titelgeschichte

des Buchs. Als der

hilfsbereite Alois sich umdreht

und der Fragestelller „einer mit

einem tiefschwarzen Gesicht

ist“ beginnt eine Erzählung, von

welcher der Leser bis zur letzten

Zeile gefangen wird.

Geschichten des

täglichen Lebens

Wieser erzählt Geschichten des

täglichen Lebens und findet mit

ihnen stets geschickt heraus

aus anfänglichem Lokalkolorit.

Einfache Illustrationen und

manches weihnachtliche Volkslied

mit Text und Noten lockern

das Buch auf und machen Lust

auf Vorlesen und Singen. „Spontan,

meist vormittags“, so Wieser,

sind die Geschichten entstanden,

die er dann abends auf dem

Christkindlmarkt seinen Zuhörern

erzählte. Ein Bekannter riet

Kurt Wieser, seine Erzählungen

in einem Buch zu veröffentlichen

und so ist das Werk „A bisserl

Markus Kreul ist Konzertpianist

und Dozent. Der promovierte

Literaturwissenschaftler Berndt

Herrmann und Carina Lautenbacher

haben Germanistik studiert

und arbeiten als Journalisten.

Seit Jahren widmen sich die drei

in ihren Veranstaltungsreihen

der besonderen Verbindung von

Literatur und Musik.

Kartenvorverkauf: Info-Büro

der Stadt Aichach, Stadtplatz 48,

Kurt Wieser im Gespräch mit Sabina Scherer

Heiliger Dreikönig“ entstanden

und wird nun bereits in der 3.

Auflage gedruckt.

Beim Friedberger Kunsthandwerkermarkt

haben wir Kurt Wieser

getroffen. Wir sprachen mit

einem aufgeschlossenen, freundlichen

Menschen, dem man auf

Anhieb gerne zuhören will. Von

den Geschichten aus Wiesers

Buch haben wir uns manche bereits

mehrfach vorgelesen.

Mit dem Lesen helfen

Vom Verkaufspreis jedes Buchs

spendet Kurt Wieser fünf Euro

Telefon: 08251 / 902-0. Eintritt:

12,00 Euro / 8,00 Euro ermäßigt.

Zum Beitrag: http://www.myheimat.de/2561490/

Was? Wann? Wo?

Was: „Die Nacht - Musikalischliterarische

Streifzüge“

Wann: 21. Dezember 2013,

Beginn: 19.30 Uhr

Wo: Sisi-Schloss,

Unterwittelsbach

für das Ambulante Münchener

Kinderhospiz, in dem viele ehrenamtliche

Mitarbeiter schwerstund

unheilbar kranke Kinder

und deren Eltern unterstützen

und begleiten.

Unser Tipp: Verzichten Sie doch

einfach mal auf einen Glühwein

und lassen Sie sich dafür Kurt

Wiesers Erzählungen schicken.

Nehmen Sie seine Geschichten

mit auf eine gedankliche Wanderung

durch Begebenheiten, die

das Leben so schreibt, zur kommenden

Weihnachtszeit. Zum

Beitrag: http://www.myheimat.

de/2563235/

Neujahrskonzert 2013

Große Operetten- und Musicalgala in Aichach –

Vorverkauf für Neujahrskonzert hat begonnen

Stadt Aichach: Zum 10-jährigen Jubiläum präsentiert

Günter Schulzke wieder ein Konzerterlebnis mit unvergesslichen

Highlights aus dem Traumland der Operetten

und des Musicals. Weltbekannte Musicalmelodien

aus My Fair Lady, West Side Story oder Phantom der

Oper sorgen für gute Laune zum Jahresbeginn.

Wie in den Jahren zuvor interpretieren hochkarätige Solistinnen und

Solisten die heiteren und beschwingten Melodien. Mit dabei sind der

Tenor Adam Sanchez, die Sopranistin Thérèse Wincent, der Bassbariton

Stefan Sevenich, die Sopranistin Elisabeth Artmeier sowie der Musicalstar

Lars Redlich. Begleitet werden die Interpreten vom Johann-

Strauß-Salonorchester. Unter der Leitung von Andreas Lübke ist das

Salonorchester ein Garant für ein schwungvolles Konzerterlebnis.

Mit viel Charme, Natürlichkeit und Witz führt die aus Funk und

Fernsehen bekannte Schauspielerin und Kabarettistin Veronika von

Quast durch das Programm. Der Reinerlös der Benefizveranstaltung

geht an die Kartei der Not. Zum Beitrag: http://www.myheimat.

de/2561547/

Was? Wann? Wo?

Was: Operetten- und Musicalgala

Wann: 03. Januar 2014, Beginn: 19.00 Uhr

Wo: Pfarrzentrum „Haus St. Michael“, Schulstr. 8, Aichach

Eintritt: 30 Euro (Kategorie I) / 28 Euro (Kategorie II)

VVK: Info-Büro der Stadt Aichach, Telefon: 08251/9020.

Kommunionkleiderbasar in einem

Nebengebäude des Gasthofs Specht

Bürgerreporterin in Aichach. Die Warenannahme

Kristina Kolb- ist von 9.30 Uhr bis 11.15 Uhr.

Djoka: Die Arbeitsgemeinschaft

Der Verkauf findet ab 11.30 bis

s o z i a l d e m o k r a -

tischer Frauen (ASF) organisiert

13.00 Uhr statt. Es werden zwei

Euro Bearbeitung und 15 % vom

Gesamtpreis erhoben.

wieder den alljährlichen Basar

für Kommunionkleider, Anzüge,

Zubehör und Schuhe am Samstag,

den 11. Januar 2014. Ort

Kontaktadressen: Kristina Kolb-

Djoka: Tel. 08251/894839, Irene

Heider: Tel. 08257/1213. Zum

der Tausch- und Kaufaktion: Nebengebäude

Beitrag: http://www.myheimat.

des Gasthofs Specht

de/2563843/

Vertrauen und Liebe durch Berührung

Akademie für Baby-, Spiel- und Kleinkindschwimmen

ab der 6. Lebenswoche bis zum 2. Lebensjahr

Aichach/Friedberg/Augsburg

Babymassage - Berührung mit Respekt

ab der 6. Lebenswoche, Aichach

Feste, geschlossene Kurse mit begrenzter Teilnehmerzahl, auch als

Gutschein anlässlich Gebur t/Taufe erhältlich.

Der Kinotipp des Monats

„Buddy“

Filmstart: 19.12.2013

Genre: Komödie/ Fantasy

Warner

Komödie von und mit Michael Bully Herbig

über einen Schutzengel, der das Leben seines

Schützling mehr durcheinander bringt als es

zu „schützen“.

Dank der Firma seines verstorbenen Vaters

hat Eddie jede Menge Geld, das er auch

ordentlich auf den Kopf haut. Party, Frauen und schnelle Autos gehören

zu seinem Standardrepertoire. Doch durch sein lockeres Leben stehen

bald die Zukunft der geerbten Firma und auch sein privates Glück auf

dem Spiel. Gottseidank hat er aber einen übereifrigen Schutzengel, der

ihn vor allem Bösen bewahren will. Doof nur, dass dieser recht nervig

sein kann und zudem nur für Eddie sichtbar ist, weswegen dieser bald

bei seinen Mitmenschen auf Unverständnis stößt.

SonDerveranStaltungen für noveMber

Ballett, Live aus dem Royal Opera House:

Tschaikowsky “Der Nussknacker”

Donnerstag, 12. Dezember um 20.15 Uhr

Margita Hennig

Telefon: 0 82 51/87 01 90 oder

www.babyschwimm-akademie.de

KlexXi-Sause: „Dinosaurier 3D – Im Reich der Giganten“ MaxXimum 3D

Sonntag, 22. Dezember um 15.00 Uhr,

ab 14.00 Uhr spielen & basteln im Kinofoyer.

Simply the Best: „Diana“

Montag, 30. Dezember um 20.00 Uhr

Online-Verlosung | CinemaxX Augsburg verlost 16x2 Freikarten

www.myheimat.de/2563074: Hier haben Sie die einmalige Chance,

zwei Kinofreikarten zu gewinnen. Klicken Sie einfach auf den Button

„Mitmachen“ und schon sind Sie dabei und zählen zu den potentiellen

Gewinnern. Sollten Sie gewinnen, steht Ihr Name vom

1. Januar 2014 bis 1. Mai 2014 auf der CinemaxX-Gästeliste und Sie

können die zwei Freikarten an einem beliebigen Tag innerhalb

dieses Zeitraums (ab 1. Januar im CinemaxX Augsburg direkt bei der

City-Galerie) einlösen (keine 3-D-Vorstellungen).

Teilnahmeschluss ist der 20. Dezember 2013.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

20 | Kultur/Veranstaltungen

Kultur/Veranstaltungen | 21


Kultur/Veranstaltungen

Kultur/Veranstaltungen

Wir wünschen eine besinnliche

Adventszeit und frohe Weihnachten!

Romantisches Ambiente zur Weihnachtszeit in Friedberg (Foto: Stadt Friedberg)

Festlich dekoriert Himmlische Aussichten Süße Verführungen Friedberger Stern mit Schloss

„Kommen, staunen und genießen“

Friedberger Advent bietet Konzerte, Ausstellungen und Lichterglanz

Rund um St. Jakob findet dieses

Jahr der 21. Adventsmarkt statt

und wird die Besucher immer

wieder aufs Neue bezaubern.

Garantiert sind Unterhaltung für

Jung und Alt, viele musikalische

Darbietungen und ein romantisch-weihnachtliches

Ambiente.

Lebkuchen, Lichterglanz und

Glühwein sorgen für eine besinnliche

Stimmung.

22 | Kultur/Veranstaltungen

Zu einem guten Zweck trägt am

7. Dezember das Gypsy Jazz Trio

bei: Sie spielen ab 20 Uhr Standards

der 20er und 30er Jahre im

Stil Django Reinhardts. So werden

Spenden für das Ndanda-Projekt

in Tansania gesammelt. Hochklassige

musikalische Unterhaltung

bieten am Sonntag, den 8.

Dezember um 20 Uhr die Bläser

der Berliner Philharmoniker. Die

Weltklasse-Musiker sind bereits

zum zwölften Mal Gast auf dem

Friedberger Adventsmarkt. Sie

werden in der Stadtpfarrkirche

St. Jakob Werke von Antonio Vivaldi,

Wolfgang Amadeus Mozart

und Charles Gounod zum Besten

geben. Der bekannte Eiskünstler

Christian Staber stellt am 10.

Dezember ab 16 Uhr sein Talent

live unter Beweis. Mit seinen aus

120 Kilogramm schweren Eisblöcken

geschnitzten Skulpturen

will er die Friedberger in Staunen

versetzen. Natürlich wurde

dabei auch an das Vergnügen

der Kinder gedacht: Am 11. Dezember

dürfen alle Kinder ab 15

Uhr zusammen mit dem Künstler

Eissterne gestalten. Um 21 Uhr

am selben Tag sorgt ein Nachtgebet

im Meditationsraum des

Pfarrzentrums für Entspannung

und Ruhe. Am Freitag, den 13.

Dezember heißt es dann „Kunst-

Kultur-Kulinarisches“. Alle Geschäfte

in der Innenstadt und unter

dem Berg haben bis 22 Uhr

geöffnet. Straßenmusikanten, ein

Fackelumzug entlang der Stadtmauer

und beleuchtete Häuser in

der Innenstadt verzaubern jeden

Besucher. Direkt vor der Stadtpfarrkirche

bietet Familie Späth

neben handgefertigten Kerzen

und religiöser Kunst auch wieder

einen neuen „Friedberger Stern“

an. Inspiriert von dem besonderen

Ambiente und vor allem auch

auf vielfachen Wunsch der Besucher

des Friedberger Advents

hat Claudia Schwarz dieses Jahr

das Friedberger Schloss als Motivvorlage

für den 4. Friedberger

Stern verwendet. Nach der Stadtpfarrkirche,

Herrgottsruh und

dem Rathaus ziert das Schloss als

Wunschmotiv der Friedberger

in diesem Jahr den kunstvollen

Weihnachtsstern. Außerdem

werden auch Engelskerzen ganz

neu angeboten.

Ein traditionelles Adventssingen

ist für den 15. Dezember um 15

Uhr geplant. Die Familie Well

wird in der Wallfahrtskirche

Herrgottsruh auftreten und für

adventliche Stimmung sorgen. In

der Stefanskirche in Friedberg-

Süd wird ebenfalls musikalisch

entertaint. Am Sonntag, den

22. Dezember präsentieren die

Blechbläser-Ensembles „Men in

Blech“ und „Abgebrasst“ vorweihnachtliche

Melodien.

Für den letzten Tag des Friedberger

Advents, den 23. Dezember,

sind zwei musikalische

Darbietungen geplant. Zum einen

spielt und singt der Gitarrist

Max Stadler ab 18 Uhr am Stand

von „Jürgen‘s See-Kiosken“. Anschließend

sorgen die Bläser der

Jugendkapelle ab 19:30 für einen

musikalischen Ausklang des

Friedberger Advents. Zu guter

Letzt ist eine feierliche Lichtermesse

um 20:30 Uhr in St. Jakob

angesetzt. Zum Beitrag: http://

www.myheimat.de/2563080/

Was? Wann? Wo?

Was: Friedberger Advent

Wann: bis 23. Dezember 2013

Wo: Stadtgebiet Friedberg

Aktiv-Ring lädt zur

Langen Einkaufsnacht mit Fackelumzug ein

Ein besonderes Erlebnis steht in

Friedberg am Freitag, dem 13.

Dezember 2013 auf dem Programm.

Der Aktiv-Ring lädt zur

Langen Einkaufsnacht ein. Das

Highlight des Abends ist ein

stimmungsvoller Fackelumzug,

der um 20.30 Uhr am Eisenberg

beginnt. Etwa eine Stunde lang

ziehen die Teilnehmer durch die

romantische Altstadt entlang der

Stadtmauer bis sie wieder zum

Eisenberg zurückkehren. Die

Fackeln können während der

Langen Nacht bei allen teilnehmenden

Geschäften kostenlos

Neusässer Titania endlich

wieder geöffnet

Das Titania hat seit Donnerstag,

31. Oktober, wieder geöffnet - ab

sofort jeden Tag von 9:30 bis 23

Uhr. Die neue Betreibergesellschaft

behält den beliebten Piratenlook

bei und legt gleichzeitig

einen besonderen Fokus auf Sauberkeit,

Mitarbeiterschulungen

und die Einhaltung von Sicherheitsstandards.

In den letzten Wochen wurde

bereits massiv investiert, alle Liegen,

Tische und Stühle sind neu,

Malerarbeiten wurden erledigt.

Auch in der Technik wurde eine

Generalüberholung durchge-

Anzeige

abgeholt werden, jeder Teilnehmer

erhält eine Fackel.

Darüber hinaus bietet die Lange

Einkaufsnacht zahlreiche Attraktionen.

So haben die Geschäfte bis

22 Uhr geöffnet und locken mit

tollen Angeboten. Stimmungsvolle

Musik und außerwöhnliche

Fassadenbeleuchtungen werden

zu einer Atmosphäre beitragen,

die die Besucher ganz sicher in

ihren Bann ziehen wird.

Auch eine Bildreportage ist geplant,

um das Erlebnis festzuhalten.

(Foto: Kurt Michel / pixelio.de)

Anzeige

führt. Noch entspannender ist ab

sofort der Besuch des Saunaparadieses,

denn die Saunagastronomie

wurde von Selbstbedienung

auf Bedienung umgestellt. Trotz

der hohen Investitionskosten

bleiben die Eintrittspreise stabil,

alte Clubkarten können kostenfrei

umgetauscht werden, außerdem

werden sie ohne Aufpreis

um zwei Monate verlängert.

Details zu allem, was das Titania

bietet, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen

gibt es auf der neuen

Website unter www.titanianeusaess.de.

Der neue Katalog ist da!

SOMMER 2014

Kataloge & Buchung

in Ihrer exklusiven

Buchungsstelle in Aichach

Kultur/Veranstaltungen | 23


Adressen, die weiterhelfen!

Wir bedanken uns bei allen unseren Anzeigenkunden, die diese Ausgabe unterstützt haben. In alphabetischer Reihenfolge

finden Sie hier alle Inserenten. Wir freuen uns, wenn Sie diese Firmen bevorzugt berücksichtigen.

Aidelsburger GmbH Ofenstudio S. 5

Winden Nr. 8

86556 Kühbach

(08257) 1000

www.aidelsburger-specksteinofen.de

Babyschwimm-Akademie S. 21

Lindenallee 10d

86551 Aichach-Sulzbach

(08251) 870 190

www.babyschwimm-akademie.de

Blue Point S. 7

Stadtplatz 37

86551 Aichach

(08251) 889299

www.bluepointaic.de

Cafe Koch S. 11

Stadtplatz 17

86551 Aichach

(08251) 2580

www.cafe-koch.de

CinemaxX Movietainment GmbH

c/o CinemaxX Augsburg S. 21

Willy-Brandt-Platz 2

86153 Augsburg

(0821) 32581 0

www.cinemaxx.de

CINEPLEX Aichach S. 17

Rudolf-Diesel-Str. 6

86551 Aichach

(01805) 8983 00

www.aichach.cineplex.de

DPF 24 S. 13

Lechfeldwiesen 7

86447 Sand

08237 / 805250

www.dpf24.de

Edelstein & Perle S. 7

Stadtplatz 15

86551 Aichach

(08251) 9342472

Enoteca Sempre Gusto S. 19

Augsburger Str. 19

86551 Aichach

(08251) 8960800

www.sempre-gusto.de

Fliesen Frank GmbH S. 19

Aichacher Str. 5

86570 Inchenhofen

(08257) 597

www.fliesen-frank-gmbh.de

fotografie holger weiß S. 5

Plattenberg 2 a

86551 Aichach

(08251) 2043620

www.fotografie-weiss.de

Greifenegger - Zürich Versicherungen

Bezirksdirektion S. 15

Martinstr. 24

86551 Aichach

(08251) 7066

www.zurich.de

Hermann & Bergmüller Raumdesign S. 7

Hubmannstr. 8

86551 Aichach

(08251) 893635

www.hermann-bergmueller.de

HUK-Coburg S. 9

Halderstr. 23

86150 Augsburg

(0821) 3294 0

www.huk-coburg.de

KAGO Studio Augsburg S. 3

Glashaus am Kobelweg

86156 Augsburg

(0821) 44409380

www.kago.de

Kfz-Sachverständigenbüro Sander S. 13

Karl Leinfelder Str. 7

86551 Aichach

(08251) 3576

www.sachverstaendiger-sander.de

Medizinische Fußpflege Elfriede Mertel S. 7

Werlbergerstr. 6

86551 Aichach

(08251) 887372

Orthopädieschuhtechnik Müller S. 7

Werlbergerstr. 4

86551 Aichach

(08251) 3704

Praxis am oberen Tor S. 23

Stadtplatz 38

86551 Aichach

(08251) 886166

www.praxisamoberentor.de

Reisebüro am Tandlmarkt S. 23

Stadtplatz 21d

86551 Aichach

(08251) 827177

www.tandlmarkt-reisen.de

Saddler`s Guitar Room S. 9

Münchener Str. 4

86551 Aichach

(08251) 8907873

Salzträume S. 11

Waldeckstraße 4

86529 Schrobenhausen

(08252) 8800088

www.salztraeume.de

Sie & Er Zeugner/Niesporek S. 19

Schulstr. 4A

86551 Aichach

(08251) 81124

www.fusspflege-aichach.de

StorhaMed Gesundheitshaus S. 19

Freisinger Str. 43

86551 Aichach

(08251) 8969763

www.storhamed.de

Titania Neusäß Betriebsgesellschaft mbH S. 23

Birkenallee 1

86356 Neusäß

(0821) 650603-0

www.titania-neusaess.de

trixi - Kreative Räume S. 5

Taxbergweg 1

86556 Kühbach / Radersdorf

(08257) 990411

www.trixi-raeume.de

Für die nächste Ausgabe

Foto: Irene Rung

Anzeigen- und redaktionsschluss ist am: Dienstag, den 21.01.2014

Die nächste AusgAbe erscheint Am 01.02.2014

Kaum sind Weihnachten, Silvester und

Neujahr vorüber, richtet sich der Blick

schon wieder auf die bevor stehende

Faschingssaison. Berichten Sie über

die Faschingsveranstaltungen in und

um Aichach auf www.myheimat.

de/aichach. Wir wünschen unseren

Lesern frohe Weihnachten und ein

gutes Neues Jahr! Wir lesen uns!

Schreiben Sie mit auf

www.myheimat.de/aichach

1. Kostenlos anmelden unter www.myheimat. de

2. text, bilder und Videos hochladen

3. Jeder beitrag hat die chance in der nächsten

Ausgabe abgedruckt zu werden.

Deutschlands größtes

Bürgerreporter-Netzwerk

für Lokales

www.myheimat.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine