Geschäftsbericht 2012 - Naturstrom

naturstrom.de

Geschäftsbericht 2012 - Naturstrom

16

Höhepunkt der gemeinsamen Projekte waren die Einweihungsfeste

im Sommer 2012: Bei allen Projekten

wurde zusammen mit vielen Bürgerinnen und Bürgern

der Region ausgiebig gefeiert und über die Anlagen informiert.

Denn die Akzeptanz vor Ort steigt auch, wenn

man seine „neuen Nachbarn“ kennt und versteht.

Bürgerwindfest Freudenberg

Regionale Wertschöpfung gefragt

Nach aktuellen Studien verbleiben durch die Erneuerbaren

Energien jährlich zehn Milliarden Euro an kommunaler

Wertschöpfung in deutschen Städten und

Gemeinden. Zur Umsetzung größerer Projekte, wie

beispielsweise eines Windparks, organisieren sich

daher immer mehr Bürger beispielsweise in eingetragenen

Genossenschaften. Genossenschaften haben in

Deutschland Tradition. Erfinder des Genossenschaftsgedanken

war Friedrich-Wilhelm Raiffeisen. Er hatte

im 19. Jahrhundert das Konzept der Darlehenskassen

und Genossenschaften ins Leben gerufen, der es den

verarmten Bauern im Westerwald ermöglichte, ihre Betriebe

mithilfe von fairen Krediten zu modernisieren.

Nach dem Motto: „Das Geld dem Dorfe“.

In den vergangenen vier Jahren hat sich die Zahl der

Energiegenossenschaften in Deutschland vervierfacht.

Allein in 2012 wurden schätzungsweise 150

Energiegenossenschaften in Leben gerufen. Insgesamt

waren damit in 2012 mehr als 600 Energiegenossenschaften

in Deutschland aktiv, Tendenz

steigend. Vorteil dieser Gesellschaftsform ist, dass

sich die Bürger an den Gewinnen beteiligen können

und – unabhängig von der Anzahl der Anteile – eine

Stimme in der Mitgliederversammlung haben. Dadurch

können sich die Bürger einbringen und „ihre“

Energiewende vor Ort mitgestalten.

naturstrom begleitet und unterstützt regionale Energiegenossenschaften

bei der Gründung, bei der Realisierung

von Energieanlagen auf Basis Erneuerbarer

Energien und bei der Umsetzung einer dezentralen Energieversorgung

in Bürgerhand.

So unterstützte naturstrom zum Beispiel die Energiegenossenschaft

„Zukunftsgenossen e.G.“, welche

von Lüneburger Bürgern unter dem Motto „Gemeinsam

erreichen, was einer alleine nicht schaffen kann“ gegründet

wurde, in der Gründungsphase und mit einem

Darlehen. Im März 2012 wurde die erste Photovoltaik-

Anlage der Genossenschaft mit einer Nennleistung von

135 kWp bei der Firma Holz Herbst in Betrieb genommen.

Für die Zukunft plant die Energiegenossenschaft

weitere Photovoltaik- und Windkraftprojekte.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine