strategisches wachstum - CE Noerpel GmbH Spedition & Logistik

noerpel.de

strategisches wachstum - CE Noerpel GmbH Spedition & Logistik

Unternehmensinfos auf den Punkt gebracht. Für Kunden

und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe NOERPEL.

2/2013

STRATEGISCHES WACHSTUM

NOERPEL übernimmt neuen Standort

in Villingen-Schwenningen.

1


WEITER AUF

WACHSTUMSKURS

Villingen-

Schwenningen

sagt‘s

NOERPEL ÜBERNIMMT LANDVERKEHRS- UND LOGISTIK-

AKTIVITÄTEN DER NIEDERLASSUNG VON KÜHNE+NAGEL IN

VILLINGEN-SCHWENNINGEN

Stefan Noerpel-Schneider, Geschäftsführer

C. E. Noerpel GmbH

LIEBE KUNDINNEN UND KUNDEN,

LIEBE MITARBEITERINNEN UND

MITARBEITER,

vieles hat sich seit der ersten Ausgabe

von „NOERPEL sagt’s“ getan. Wir haben

zum 1. März Zuwachs bekommen: Die

ehemalige Kühne+Nagel-Niederlassung

in Villingen-Schwenningen zählt seither

zur NOERPEL-Familie. Unsere Strategie

dahinter: die erste Adresse im süddeutschen

Dreieck zwischen Freiburg im Südwesten,

Passau im Osten und Kempten im Süden

zu sein. Wie uns dies gelingt und was wir

dafür tun, zeigen wir Ihnen gerne an Fallbeispielen

aus der Praxis. Darüber hinaus

beschäftigen wir uns in dieser Ausgabe mit

der IT und bieten Ihnen damit einen umfassenden

Einblick.

Die Rückmeldungen nach dem Erscheinen

unserer „NOERPEL sagt’s“ waren durchweg

positiv. Für uns war dies ein Ansporn, Ihnen

erneut interessante und informative Themen

zu bieten. Ich bin überzeugt, dass uns dies

gelungen ist. Bei der Lektüre wünsche ich

Ihnen viel Spaß.

Zum 1. März 2013 hat die C. E. Noerpel

GmbH die derzeitigen Landverkehrs- und

Logistikaktivitäten der Kühne+Nagel-Niederlassung

in Villingen-Schwenningen übernommen.

Hinter der Übernahme steckt eine

klare Strategie: „Damit festigen wir unsere

Position als einer der führenden Logistikdienstleister

in Süddeutschland und als

regionaler Spitzenreiter für den Export ins

europäische Ausland“, betont Geschäftsführer

Stefan Noerpel-Schneider. NOERPEL

ist somit eine der ersten Adressen im süddeutschen

Dreieck zwischen Freiburg im

Südwesten, Passau im Osten und Kempten

im Süden.

“ VILLINGEN-SCHWENNINGEN

IST EIN WICHTIGER

KNOTENPUNKT IN


UNSEREM LOGISTIKNETZ

Die neue Niederlassung in Villingen-

Schwenningen ist nicht nur ein wichtiger

Knotenpunkt, um ein flächendeckendes

Netz im Südwesten der Republik zu schaffen.

Vielmehr ist sie ein bedeutender Pfeiler

der NOERPEL-Gruppe. Das neuste Mitglied

der NOERPEL-Familie hat einiges zu bieten.

So sind Teile des Gebäudes speziell für

den reinen Warenumschlag, bei dem die

Ware bereits vom Absender kundengerecht

kommissioniert wird, ausgelegt. Hinter

den 50 Toren verbirgt sich eine Umschlagsfläche

von 4.200 Quadratmetern.

„Dies erfordert gut strukturierte Prozessabläufe,

nur dann können geringe Durchlaufzeiten

und eine zeitgerechte Anlieferung

garantiert werden“, erklärt Michaela Ristic,

Niederlassungsleiterin in Villingen-Schwenningen.

Anforderungen, die NOERPEL problemlos

erfüllt. „Heute ist der schnelle Warenumschlag

ein wichtiges Element in der

Distributions-Beschaffungslogistik und dem

gesamten Supply Chain Management, in

Villingen-Schwenningen haben wir die perfekten

Voraussetzungen dafür“, so Ristic

weiter.

DIE INFRASTRUKTUR

Für die Verteilung im Nahverkehr stehen

rund 60 Fahrzeuge zur Verfügung und

zwei der 50 Tore sind in eine Stahlbucht

Ihr Stefan Noerpel-Schneider

Die moderne Umschlaghalle sorgt für einen gut strukturierten Prozessablauf

2


Das Gebäude der NOERPEL-Niederlassung in Villingen--Schwenningen

mit Kran für Langgut integriert. Darüber

hinaus ist die Niederlassung für den Umgang

mit Lebensmitteln nach den Standards

HACCP (Hazard Analysis and

Critical Control Point) und IFS (International

Featured Standard) zertifiziert.

NOERPEL STEUERT FÜR

BINDER DIE PRODUKTIONSENT-

SORGUNG SOWIE LAGER- UND

DISTRIBUTIONSLOGISTIK VON

VILLINGEN-SCHWENNINGEN

AUS



Niederlassungsleiterin Michaela Ristic

Diese Infrastruktur wird ab dem 1. August

2013 auch das Tuttlinger Unternehmen

Binder GmbH nutzen. NOERPEL übernimmt

für den weltweit größten Spezialisten für

Simulationsschränke die gesamte Produktionsentsorgung

für das Werk am Standort

Tuttlingen. Zudem werden die Fertigwaren

bei NOERPEL in Villingen auf rund 3.500

Quadratmetern gelagert.

NOERPEL steuert dort die Produktionsentsorgung

mit täglich drei Sattelaufliegern,

die Lagerlogistik mit präziser

Seriennummernverwaltung sowie die

gesamte Distributionslogistik. Die europaweiten

Transporte werden ebenso von der

NOERPEL-Niederlassung organisiert wie

anfallende Luft- und Seetransporte. Diese

übergibt die Logistikleitung in Villingen an

den Partner Kühne+Nagel. Alle Prozesse

von der Lagerung bis hin zur Auslieferung

werden durchgängig mit Hilfe von speziell

auf Binder abgestimmten IT-Schnittstellen

und -Systemen gesteuert und kontrolliert.

Beide Unternehmen streben eine langjährige,

partnerschaftliche Zusammenarbeit

an, um gemeinsam weitere Optimierungspotentiale

und Synergieffekte entlang der

Supply Chain zu erzielen.

Frau Michaela Ristic erreichen Sie unter

michaela.ristic@noerpel.de

Gemeinsam voran: die Mitarbeiter

des NOERPEL-Teams in Villingen-

Schwenningen

Aus FROSS wird NOERPEL:

Zum 1. März wurde das

Breisgauer Logistikunternehmen

umbenannt

Bereits seit August 2009 agiert die

Fritz Fross GmbH & Co. KG aus

dem badischen Teningen bei Freiburg

schon unter dem Dach der

C. E. Noerpel GmbH. Nun ist dies

auch nach außen hin sichtbar: Seit

dem 1. März 2013 leuchtet der

gelb-schwarze NOERPEL-Schriftzug

am Firmengebäude im Breisgau.

3


VON INDIEN ÜBER NOERPEL

IN DIE PRODUKTION

Passau

sagt‘s

NIEDERLASSUNG PASSAU IST LOGISTIKPARTNER DER MOTORENWERKE HATZ

Zeichnung eines Motors zur Verfügung gestellt

von Hatz

Bereits 1880 gegründet, produziert die

Motorenfabrik Hatz GmbH & Co. KG

aus Ruhstorf heute Dieselmotoren im Leistungsbereich

von 1,5 bis 56 kW. Für die

termingerechte Anlieferung der Motorenbauteile

verlässt sich Hatz seit 2001 auf

die Dienstleistungen von NOERPEL. Rund

3.000 Holzkisten mit zirka 900.000 Bauteilen

für Dieselmotoren kommen jährlich in

der Passauer NOERPEL-Niederlassung an.


SEIT 2001 EIN TEAM:

NOERPEL UND DIE MOTOREN-


FABRIK HATZ

Die 20 und 40 Fuß Container werden

über den Seeweg von Indien nach Europa

transportiert. Diverse Guss- und Rohteile

sowie Kurbelwellen müssen dann für die

Motorenwerke Hatz kontrolliert und produktionsgerecht

umverpackt werden.

IN MONTAGEGERECHTEN

BEHÄLTERN IN DIE PRODUKTION

Die Rohteile aus Indien sind einzeln in Folien

oder Ölpapier verpackt. Bevor die

NOERPEL-Mitarbeiter sich an die Arbeit

machen können, werden die Transportbehälter

zunächst auf Schädlingsbefall

untersucht – bei einem Befall muss das

Landwirtschaftsamt Passau diese umgehend

und fachgerecht entsorgen. In der Regel ist

dies jedoch nicht der Fall, so dass sämtliche

Einzelteile ausgepackt und auf eventuelle Beschädigungen

hin kontrolliert werden. Einmal

von der Verpackung befreit, finden alle Teile,

je nach Kundenvorgabe Platz auf Paletten, in

Kisten oder kundeneigenen Behältnissen und

stehen so für die Produktion im Werk bereit.


DIESE ENGE

ZUSAMMENARBEIT

ERMÖGLICHT UNS SCHNELLE

REAKTIONSZEITEN UND

WERKSBELIEFERUNGEN


„JUST IN TIME“

WENN IN DER PRODUKTION ETWAS

FEHLT

Fünfmal täglich – im Zwei-Stunden-Takt

– fährt der NOERPEL-Shuttle das Hatz-

Werk an. Dabei kommen die Bestellungen

aus der Produktion direkt über das SAP.

„Diese enge Zusammenarbeit ermöglicht

uns schnelle Reaktionszeiten und Werksbelieferungen

„Just in time“, erklärt Bernd

Ebner, Lagerleiter bei NOERPEL in Passau.

Die Vorteile für Hatz liegen auf der Hand:

Durch das Outsourcing der Umverpackung

hat der Motorenbauer eine enorme Zeitersparnis

und eine aufwendige Lagerhaltung

v.l.n.r Prokurist Manfred Haselböck, Vertriebsleiterin

Sibylle Diry-Falkner, Mirja-

Leena Klein, Passauer Neue Presse

Foto: Passauer Neue Presse

NOERPEL spendet 15.000

Euro an Flutopfer

Schnelle und unbürokratische Hilfe:

Die Passauer NOERPEL-Niederlassung

unterstützt die Opfer

der Flut in der Stadt und Region

Passau und hat hierfür 15.000

Euro gespendet. Prokurist Manfred

Haselböck und Vertriebsleiterin

Sibylle Diry-Falkner übergaben

der Passauer Neue Presse-Fluthilfe

im Juni einen entsprechenden

Spendenscheck.

ist Dank des Shuttleverkehrs auch nicht

mehr nötig. Auf dem Werksgelände in

Ruhstorf ist nur noch ein kleines Hochregallager

zu finden. „Wir hingegen halten für

das Unternehmen ein Hochregallager mit

3.000 Stellplätzen vor“, so Ebner.

Bei Fragen wenden Sie sich an Bernd

Ebner: bernd.ebner@noerpel.de

Coats GmbH verstärkt Zusammenarbeit mit NOERPEL im Bereich Personaldienstleistungen

Die Coats GmbH, ein Hersteller von

Handstrickgarnen und Filzwolle, setzt

nun auch am Standort Salach auf

die Unterstützung der NOERPEL-Tochter

L&S. Hierfür wurde im April 2013

ein übergreifender Rahmenvertrag

geschlossen. Am Hauptstandort Kenzingen

greift Coats bereits seit Jahren

auf den Service der NOERPEL Arbeitnehmerüberlassung

zurück. Während

Kenzingen weiterhin durch das Teninger

Team unterstützt wird, betreut

NOERPEL den Standort Salach von der

neuen Niederlassung Heidenheim aus.

In Salach werden derzeit bis zu 14 Mitarbeiter

der NOERPEL L&S eingesetzt,

primär für Lager- und Kommissioniertätigkeiten.

Der flexible Einsatz der Mitarbeiter

ist ein großer Vorteil im stark saisonal

geprägten Geschäft von Coats.

4


NEUER SERVICE: NATIONALER UND

INTERNATIONALER PAKETVERSAND

PRODUKTE UND SERVICES RUND UMS PAKET

Deutschlandpaket:

Schnelle und zuverlässige deutschlandweite

Zustellung, in weniger

als 24 Stunden Regellaufzeit.

Europa-Paket:

Nach Europa innerhalb nur

24 – 96 Stunden

Uhrzeitzustellungen:

Wenn gewünscht liefern wir das

Paket von 8.00 bis 12.00 zu jeder

Stunde aus.

Garantie-Paket:

Ihr Paket kommt garantiert am

nächsten Werktag an – auch

Samstags

Wie Paket-Logistik funktioniert, weiß man

bei NOERPEL. Schließlich war der Ulmer

Logistikdienstleister im Jahre 1989 Mitbegründer

von German Parcel. Der Grundidee

folgend – Alles aus einer Hand –

bietet NOERPEL neben den bewährten

Dienstleistungen im Bereich Stückgut und

Teil- und Komplettladungen auch die Paketlogistik

an. Dieses alte/neue Geschäftsfeld

baut Ulrich Scheitenberger heute, wie

schon 1989 bei der Gründung des Paketdienstes

weiter aus.


ALLES AUS EINER

HAND: STÜCKGUT, TEIL-

UND KOMPLETTLADUNG,


LOGISTIK UND PAKETDIENST-

LEISTUNG

EIN ANSPRECHPARTNER FÜR ALLES

Ob Speditionssendung oder Paketauftrag,

die Kunden haben nur einen Ansprechpartner

für alle ihre Fragen, von der Abholung

über die aktive Sendungsverfolgung

bis hin zur Abrechnung. Die aus der

Spedition bewährten Qualitäts- und Sicher-

heitsstandards kommen selbstverständlich

auch bei der NOERPEL Paketlogistik zum

Tragen.

SEIT JAHRZEHNTEN

HERVORRAGENDES NETZ-

WERK UND EIGENE ERFAH-

RUNG IM PAKET-

VERSAND



Auch für den Dokumentenversand bietet

die NOERPEL Paketlogistik weltweite

Lösungen an. Ulrich Scheitenberger erklärt,

warum man sich auf den Paketservice von

NOERPEL verlassen kann: „Wir greifen

auf jahrzehntelang bewährte Netzwerke,

gepaart mit reichlich Erfahrung zurück.

Selbstverständlich helfen auch hier unsere

bestens eingespielten Speditionsstrukturen.“

Herr Scheitenberger beantwortet gerne

Ihre Fragen unter:

ulrich.scheitenberger@noerpel.de

Weltweiter

Dokumentenversand:

Weltweit in nahe zu alle Geschäftszentren

in 2 – 5 Tagen

Nachnahme-Service:

Wir stellen Ihre Pakete gegen

Barbezahlung beim Empfänger

zu und wickeln für Sie den

Geldtransfer ab.

Rückhol-Service:

Wir holen für Sie Ihre Pakete auch

im In- und Ausland ab.

Privatzustellungs-Service:

Das Paket soll an einem definierten

Ort hinterlegt werden – machen

wir.

Und vieles mehr...

5


NOERPEL BAUT DEN BEREICH

LUFT- UND SEEFRACHT AUS

NOERPEL

bringt‘s

UM FUNDIERTE LÖSUNGEN ZU BIETEN, ARBEITET DER LOGISTIKSPEZIALIST MIT INTERNATIO-

NALEN PARTNERN ZUSAMMEN

Bei Luft- und Seefracht bietet NOERPEL alles aus einer Hand. Das umfassende Angebot reicht bis hin zu logistischen Dienstleistungen in unserem Lager direkt am

Hamburger Hafen.

Die fortschreitende Globalisierung zieht

eine weltweite Bewegung sämtlicher Waren

nach sich. Internationale Sendungen

über den Luft- oder Seeweg nehmen daher

kontinuierlich zu: Bei NOERPEL konnte

man im letzten Jahr eine Steigerung der

Aufträge von rund 20 Prozent registrieren.

In den Bereichen Luft- und Seefracht bietet

NOERPEL Lösungen aus einer Hand. Hierfür

arbeitet der Logistikspezialist mit internationalen

Partnern zusammen und kann

so eine direkte Anbindung an weltweite

Netzwerke gewährleisten.

LÖSUNGEN NACH MASS

Das Luft- und Seefracht-Team von NOERPEL

kümmert sich um die zuverlässige, termingerechte

und wirtschaftliche Abwicklung

der internationalen Warentransporte. Um

das reibungslose Funktionieren der Supply

Chain auch im globalen Maßstab zu gewährleisten,

setzt NOERPEL auf etablierte

Reedereien und Luftfracht-Dienstleister. Für

die Optimierung der Logistikprozesse hat

NOERPEL im Jahr 2011 zudem einen eigenen

Standort in der Nähe des Hamburger

Hafens in Betrieb genommen.


AUSSCHLAGGEBEND

FÜR EINE ZUVERLÄSSIGE

ABWICKLUNG VON LUFT- UND

SEEFRACHTEN IST EIN STARKES


INTERNATIONALES NETZWERK

EIGENES GESCHÄFTSFELD LUFT- UND

SEEFRACHT

Von besonderer Bedeutung im internationalen

Geschäft ist die neben der Überwachung

der Warenströme die reibungslose

Umsetzung administrativer Abläufe – insbesondere

der Dokumenten- und Zoll-Abwicklung.

Hier zählt die Erfahrung des

NOERPEL Teams im internationalen Geschäft.

Mit dem Geschäftsfeld Luft- und

Seefracht hat NOERPEL alle entscheidenden

Voraussetzungen geschaffen, um verstärkt

individuelle kundengerechte Lösungen

anzubieten.

NOERPEL ist in allen Facetten

des Produktes Luft und

Seefracht tätig:

▪ Vollcontainer (FCL), bei Bedarf

auch Containerstauung nach

CTU Packrichtlinien durch ausgebildetes

Personal inklusive

Stauplanung

▪ Sammelverkehre (LCL) mit Direktanbindung

zu Europas größten

Stückgutkooperationen

▪ Abwicklung auch von überdimensionierten

Packstücken

▪ IATA-Direktverkehre und Sammelverkehre

von und zu allen

weltweit wichtigen Handelsplätzen

für Luftfracht

▪ Sicherheitskontrollen gemäß Luftsicherheitsgesetz

über Partner

mit firmeneigner Röntgenanlage

▪ Zollabwicklung für Export und

Import

6


DER WEG EINER SENDUNG AUS SICHT DER IT

OPTIMAL ABGESTIMMTE PROZESSE VERKÜRZEN LAUFZEIT DER WARE

Der Fahrer ist auch unterwegs immer informiert.

Ob Materialfluss oder Lagerverwaltung:

In der Logistik ist die IT nicht mehr wegzudenken.

Sie unterstützt zahlreiche Prozesse

und hilft bei der Überwachung der Güterauf

allen Transporten – auch bei NOERPEL.

Egal wo sich eine Sendung gerade befindet,

die IT ist schon einen Schritt voraus.

Das intelligente System im Hintergrund

sorgt für nachvollziehbare Prozessschritte

und in Folge dessen für eine bessere gleichbleibend

stabile Qualität.

VON ANFANG AN

JEDE SENDUNG IM BLICK

Bevor die Palette überhaupt verladen wird,

sind die zugehörigen Daten längst im System,

damit gegebenenfalls ein Barcode

erstellt und kontrolliert entladen werden

kann. Sämtliche Parameter wie Größe,

Gewicht, Termin und Adresse sind für

NOERPEL sowie für alle am Prozess beteiligten

einsehbar. Schon beim Scan des

Barcodes am ersten Messpunkt wird auf

die hinterlegten Daten zugegriffen. Sofort

überprüft das System, ob alle bisherigen

Angaben korrekt sind. Ist die Ware komplett?

Oder ist die Sendung größer als

angemeldet beziehungsweise handelt es

sich um Gefahrgut? Bei Bedarf nimmt der

Verlader an diesem Punkt schon direkt Korrekturen

oder Ergänzungen vor. Auf diese

Weise werden die Daten permanent aktualisiert

und die weiterführenden Prozesse

IT-technisch optimal gesteuert.

TRANSPARENT UND SCHNELL

In einer NOERPEL-Umschlaghalle angekommen,

wird dem Mitarbeiter beim Eingangs-Scan

in Echtzeit angezeigt, welche

weiteren Schritte anstehen. Dabei prüft das

System permanent den zurückgelegten

Weg der Sendung: Wird die Ware dem

Fern- oder Nahverkehr übergeben? Steht

sie für diesen Weitertransport auf dem richtigen

Platz? Anhand der erfassten Angaben

fragt das System ab, ob die Ware auf den

richtigen Weg geschickt wird. Zusätzlich

befinden sich in den Hallen Kameras, die

mit dem IT-System verknüpft sind. Sie liefern

zur weiteren Kontrolle den Bildbeweis über

den Ein- und Ausgang der Sendung sowie

deren Zustand. So kann ein etwaiger

Schaden schnell und transparent zurückverfolgt

werden.

IM VERBUND UNNÖTIGE

FAHRTEN VERMEIDEN

Intelligente IT-Lösungen können jedoch noch

weit mehr: Sie greifen auch unterwegs,

online ein und sorgen so z. B. für eine effiziente

Routenplanung. Ein Beispiel: Ein

Kunde aus Hamburg benötigt Ware aus

Memmingen. In dem Moment, in dem die

Daten in das System eingegeben werden,

wird online der Fahrer informiert, der sich in

der Nähe von Memmingen befindet. Selbst-

Dank Barcode alle Informationen auf einen Blick.

verständlich hat das System schon vorher

überprüft, ob das Fahrzeug noch über genügend

Laderaum für die zusätzliche Sendung

verfügt. Und der weitere Weg der Sendung

ist auch schon vorprogrammiert. Welcher

Partner übernimmt die nächste Fahrt in den

Norden? In welches Verteilerzentrum müssen

die Packstücke dann gebracht werden?

Somit werden die Strecken optimiert, die

Zeit verkürzt und aufgrund der einmaligen

Datenerfassung treten keine Fehler auf.


INTELLIGENTE

IT-LÖSUNGEN GREIFEN

AUCH UNTERWEGS, ONLINE

EIN UND SORGEN FÜR

EINE EFFIZIENTE ROUTEN-


PLANUNG

Durch die hervorragende IT-technische Steuerung

hat NOERPEL optimal abgestimmte,

sichere logistische Prozessen und die Laufzeiten

der Waren werden verkürzt.

Leiter der IT-Abteilung bei NOERPEL

ist Arnold Ottenbreit:

arnold.ottenbreit@norpel.de

7


GARTENSAISON: PERFEKT

VORBEREITET AUF AUFTRAGSSPITZEN

NOERPEL WICKELT INTERNATIONALE SPEDITION UND LOGISTIK FÜR HUSQVARNA GROUP AB

Wenn Gartenbesitzer im Frühling ihre

Arbeiten wieder aufnehmen, ist bei der

Husqvarna Group, zu der auch die Traditionsmarke

Gardena gehört, Hochbetrieb.

Vom Schlauch bis zum Rasenmäher bietet

das Unternehmen sowohl Hobbygärtnern

als auch professionellen Landschaftspflegern

ein umfassendes Sortiment an

Produkten. NOERPEL übernimmt für die

Husqvarna Group am Standort Ulm die

Spedition und Logistik für die internationalen

Märkte. Dank eines ausgeklügelten

Logistikkonzeptes können die Kunden des

Garten-Spezialisten auch in der Hochsaison

zeitgerecht und flexibel beliefert

werden. Hierbei arbeiten nicht nur die

Geschäftsbereiche Spedition und Logistik

eng zusammen – auch die IT-Abteilung

und die Arbeitnehmerüberlassung sorgen

dafür, dass NOERPEL auf Auftragsspitzen

kurzfristig reagieren kann. So werden die

Ressourcen sowie die benötigten Arbeitskräfte

optimal eingesetzt.

Fertig für den Versand: Gartentraktor der Husqvarna-Gruppe

SHUTTLEVERKEHRE, ZENTRALER

UMSCHLAG UND INTERNATIONALE

DISTRIBUTION

Die Spedition für die Produkte der Marken

Husqvarna, Gardena und McCulloch wird

über die NOERPEL-Zentrale in Ulm organisiert

– hier laufen alle Informations- und

Warenflüsse zusammen. Durch die hervorragende

IT-Anbindung und den direkten Zugriff

auf das Lagerverwaltungssystem sorgt

NOERPEL für den zentralen Umschlag der

angeforderten Produkte. „Über einen Shuttleverkehr

beziehen wir die Waren aus

den verschiedenen externen Lagern und

befördern sie in unsere Umschlagshalle im

Donautal“, erklärt NOERPEL-Geschäftsführer

Berthold Bernecker. Gesammelt wird

die Ware mit Sattelzügen, die genau getaktet

in einem Bushaltestellen-System zwischen

den externen Lagern und der Zentrale

verkehren. Die Sendungen werden dann

am Zentralen Hub in Ulm konsolidiert und

für den europäischen Versand vorbereitet.

Beispielsweise fährt NOERPEL täglich

direkt acht Stationen in Frankreich an.

Das Speditions-Team richtet sich nach den

individuellen Wünschen der Kunden im

Zielgebiet, was zeitgenaue Anlieferung,

Avisierung, die Online-Buchung von gewünschten

Zeitfenstern usw. betrifft. Dafür hat

NOERPEL schon vor vielen Jahren einen festen

Stamm von Mitarbeitern aufgebaut, die

als „Native Speaker“ Ihre Muttersprache

perfekt beherrschen und den direkten Kontakt

mit den Empfängern vor Ort pflegen.

„Die besondere Herausforderung besteht

darin, dass das Geschäft mit Gartengeräten

in hohem Maße witterungsabhängig

ist“, gibt Berthold Bernecker zu bedenken.

„Deshalb ist unser Logistik-Konzept für die

Husqvarna Group stark auf diese saisonalen

Auftragsspitzen ausgerichtet.“ Hierzu gehört

neben der Planung der Shuttle-Verkehre auch

die Auslastung der Lager sowie die Bereitstellung

von zusätzlichem Personal über die

eigene Arbeitnehmerüberlassung.

Die NOERPEL-Zentrale in Ulm ist der zentrale Umschalgsstandort der Husqvarna-Gruppe

IT-ANBINDUNG AN DAS LAGERVER-

WALTUNGSSYSTEM, ÜBERNAHME

VON QM-AUFGABEN

Um die Auftragsspitzen intime und

flexibel abarbeiten zu können, puffert

8


NOERPEL eine Kapazität von ingesamt

60.000 Paletten. „Durch die direkte Anbindung

an das Lagerverwaltungssystem

werden die Bestellungen direkt bei

NOERPEL ausgelöst. Dadurch sind kurze

Reaktionszeiten möglich und das Logistik-

Team kann auf die individuellen Kundenwünsche

noch besser eingehen“, erläutert

Peter Fischer, Geschäftsführer Logistik von

Husqvarna. Über die Standard-Prozesse

wie Lagern, Puffern und Bereitstellen hinaus

übernimmt das Logistik-Team Spezialaufgaben

innerhalb der produktionslogistischen

Prozesse des Kunden Husqvarna.

So werden zum Beispiel die fahrfertigen

Gartentraktoren, die an die Kunden ausgeliefert

werden, am Ulmer Hauptstandort

endmontiert. NOERPEL erledigt zudem

die komplette Einstellung der Fahrzeuge

gemäß Checkliste – unter anderem die

Prüfung des Ölstandes und Reifendrucks,

die Funktionsprüfung des Mähdecks sowie

einen Bremstest. Auch eine erste

Probefahrt gehört zur Qualitätskontrolle,

bevor die Traktoren ausgeliefert werden.

„Unser langjähriger Kunde überträgt uns

die Verantwortung für wesentliche Produkttests

und Qualitätsmanagement-Aufgaben.

Darauf sind wir stolz, denn diese Aufgaben

sind keine Selbstverständlichkeit für

einen Logistikdienstleister“, betont Berthold

Bernecker von NOERPEL. „Jedoch setzt

dies auf Kundenseite ein hohes Maß an

Vertrauen und eine besonders enge und

gute Zusammenarbeit voraus. Und dieses

Vertrauen wollen wir uns Tag für Tag erarbeiten.“

Bei Fragen erreichen Sie Berthold

Bernecker unter:

berthold.bernecker@noerpel.de

FRISCH AUF DEN TISCH

NOERPEL

packt‘s

NORPEL VERPACKT UND LIEFERT TERMINGERECHT FÜR

PRODUKTTESTER-PORTAL BRANDNOOZ

Verbraucher testen neue Lebensmittel und

geben ihr Urteil dazu ab: Das ist die Idee

hinter „brandnooz“. Das Portal für Lebensmitteltester

versendet hierfür jeden Monat

Originalwaren bekannter Marken an mehr

als 9.000 Tester, Tendenz steigend. Für

brandnooz hat das Team des NOERPEL-

Geschäftsbereichs Packaging Solutions

ein ausgeklügeltes Logistik-Konzept ent-


WIR KÖNNEN

FLEXIBEL UND SCHNELL AUF

KUNDENWÜNSCHE EINGEHEN

UND SOLCH AUFGABEN

PROFESSIONELL UMSETZEN


von Packaging Solutions umfassen demnach

die Konfektionierung und Verpackung

sowie Lagerung, den Transport und die Distribution

der Waren.

Jeden Monat müssen die brandnooz-Boxen

am letzten Mittwoch bei allen Produkttestern

gleichzeitig ankommen. Für den reibungslosen

Versand ist das Geschäftsfeld Paket-

Logistik im Hause NOERPEL verantwortlich.

Das Befüllen der Boxen übernimmt dann

die NOERPEL-Tochter Packaging Solutions.

In den Paketen befinden sich bis zu zehn

Produkte in den unterschiedlichsten Portionierungen.

Dazu zählen kleine Flaschen

und Päckchen, Beutel, Dosen oder auch

der klassische Schokoriegel.

wickelt. Rund drei Tage vor der Auslieferung

kommen neben dem Verpackungsmaterial

auch die Waren an, die in den

Boxen verschickt werden. Diese sind von

Monat zu Monat unterschiedlich – eine Herausforderung

bei der Konzeptionierung.

Dennoch erreicht das NOERPEL-Team

einen Durchlauf von 450 Paketen pro Stunde.

Dank einer Schnittstelle zu brandnooz

stehen die Adressdaten der Box-Empfänger

inline zur Verfügung, so dass die jeden Monat

steigende Empfängerzahl für NOERPEL

immer aktuell ist. Bereits vor dem Druck des

Adresslabels wird über den KEP-Dienst von

Noerpel die Paketnummer vergeben, somit

ist der Versandstatus über Track & Trace

jederzeit transparent. Die Dienstleistungen

Die Voraussetzungen sind demnach jeden

Monat anders. Dabei geht es nicht

nur darum, den Inhalt wie in einer Geschenkbox

zu arrangieren: Gerade das

Ausbalancieren des Gewichtes ist für den

Versand entscheidend. „Die professionelle

Umsetzung solcher Aufgaben ist sehr

ressourcenintensiv, da sie nicht maschinell

ausgeführt werden kann“, erklärt Frank

Rudat, Geschäftsführer des Geschäftsbereichs

Packaging Solutions. Um die bestehende

Box weiter zu optimieren, entwickelt

NOERPEL nun zusammen mit dem brandnooz

Designteam eine neue Verpackungslösung.

Jeden Monat ein anderer Inhalt: die brandnooz-Box

9


BETRIEBLICHER UMWELTSCHUTZ

UND „GRÜNES“ STÜCKGUT

NOERPEL ERHÄLT ÖKOPROFIT-AUSZEICHNUNG UND WEIST

CARBON-FOOTPRINT AUS

M. Schmidt (NOERPEL), P. Steger (IWU-Institut),

B. Radtke (IHK Ulm), E. Zwettler (IHK Ostwürttemberg),

E. Frei (NOERPEL) (v. l. n. r.)

Mit zwei Projekten macht sich NOERPEL

für den Umweltschutz stark. So beteiligte

sich der Ulmer Logistik-Profi am regionalen

Umweltmanagement-Projekt „Ökoprofit“

der IHK Ulm zur Verbesserung des

betrieblichen Umweltschutzes. Zudem hat

NOERPEL im Rahmen des Stückgutnetzwerkes

IDS den sogenannten Carbon

Footprint, also den CO 2

-Fußabdruck des

eigenen Unternehmens ermittelt.

Ziel ist hier die langfristige Senkung der

Kohlendioxid-Emissionen.

Mit dem „Ökologischen Projekt für integrierte

Umwelttechnik“, oder kurz „Ökoprofit“,

verbessern Unternehmen den

betrieblichen Umweltschutz und können

so Kosten reduzieren. NOERPEL hat das


NOERPEL VERBESSERT

DEN BETRIEBLICHEN

UMWELTSCHUTZ UND


REDUZIERT KOSTEN

Audit bestanden und wurde von der IHK

dafür ausgezeichnet. Seit dem Projektstart

im Frühjahr 2012 wurde in Ulm beispielsweise

das NOERPEL-Abfallkonzept optimiert,

die Hallenbeleuchtung mit energiesparenden

LED-Leuchten ausgestattet und

ein Regenwasser-Sammelsystem

für

die Toilettenspülungen errichtet. Das zweite

Projekt läuft auf bundesweiter Ebene:

NOERPEL und alle weiteren Partnerunternehmen

des Stückgutnetzwerkes IDS

können nun zu jedem Transport den

damit verbundenen CO 2

-Ausstoß angeben.

Um diesen Carbon Footprint zu ermitteln,

wird ein zertifiziertes Mess- und

Berechnungsverfahren gemäß DIN EN

16258/03.13 eingesetzt. Für eine exakte

Bilanz des Ist-Zustandes hat IDS im Jahr

2012 mit der Hochschule Heilbronn den

Carbon Footprint für das gesamte Netzwerk

ermittelt. Alle Partnerunternehmen

der IDS verfolgen somit gemeinsam einen

Prozess zur langfristigen Reduktion des

CO 2

-Ausstoßes.

UNSERE MITARBEITER FEIERN

BETRIEBS-JUBILÄUM

NOERPEL

sagt‘s

NOERPEL wächst kontinuierlich weiter. In

diesem Jahr konnte die Unternehmensgruppe

nicht nur die Mitarbeiter am neu

von Kühne + Nagel übernommenen Standort

in Villingen-Schwenningen begrüßen.

Allein im ersten Halbjahr 2013 hat der

Ulmer Logistik-Profi außerdem über 150

neue Mitarbeiter im Unternehmen eingestellt.

Gleichzeitig halten viele Mitarbeiter dem

Unternehmen über Jahre und Jahrzehnte die

Treue. Bei Ihnen möchte sich die Geschäftsführung

für ihre Loyalität bedanken und stellt

die Jubilare hier vor:

25 JAHRE:

▪ Rainer Buhne, Teningen

▪ Hermann Eberhardt, Ulm

▪ Claudia Hermann, Ravensburg

▪ Manfred Hoeise, Ulm

▪ Herbert Mäder, Teningen

30 JAHRE:

▪ Angelika Fischer, Teningen

▪ Ralf Hausmann, Ulm

▪ Peter Podworski, Ulm

35 JAHRE:

▪ Jochen Bäurle, Ulm

▪ Ingrid Schneider-Nitschke, Kempten

▪ Thomas Terwedow, Ravensburg

40 JAHRE:

▪ Peter Endres, Kempten

10


NEUE AUSBILDUNGSBERUFE

BEI NOERPEL

NOERPEL

sagt‘s

AUSBILDUNG EIGENER FACHLEUTE IMMER WICHTIGER

Michael Maurer leitet die Personalabteilung

bei NOERPEL.

Der Fachkräftemangel in der Speditionsund

Logistik-Branche ist bereits heute

spürbar und wird sich, da sind sich die

Experten einig, weiter verstärken. Für Unternehmen

gilt es, die Köpfe der Zukunft

selbst zu stellen. NOERPEL setzt daher

bereits seit Jahren auf die Ausbildung eigener

Fachleute. Der Ausbildungsbereich

wird dabei kontinuierlich ausgebaut. Wir

haben darüber mit Michael Maurer, dem

Leiter Personal bei NOERPEL, gesprochen.

NOERPEL bildet ab Herbst 2013 zwei

neue Berufsbilder aus. Um welche handelt

es sich dabei?

MM: Ab Herbst 2013 bilden wir erstmals

zum Personaldienstleistungskaufmann

(m/w) aus. Die Ausbildung dauert drei

Jahre. Personaldienstleistungskaufleute kümmern

sich um alle Belange bezüglich der

Beschaffung und Auswahl neuer Mitarbeiter

in der Arbeitnehmerüberlassung. Ein

Bereich, der immer wichtiger wird. Zudem

bieten wir ein weiteres duales Studium in

Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschu-

le Baden-Württemberg (DHBW) in Heidenheim

an. Thematisch geht es hierbei

um Betriebswirtschaftslehre (BWL) mit dem

Schwerpunkt Dienstleistungsmarketing. In

den sechs Semestern bis zum Bachelor

erlernen die Studierenden neben der Betriebs-

und Volkswirtschaftslehre alle Grundlagen

des Medienmanagements.

Was gab den Ausschlag, diese Ausbildung

nun anzubieten?

MM: Aus strategischen Gründen setzen

wir verstärkt auf die Ausbildung des eigenen

Nachwuchses. Das bedeutet, dass

wir in möglichst vielen Bereichen ausbilden

– und wenn möglich, alle qualifizierten

Arbeitskräfte nach ihrer Ausbildung

in ein festes Arbeitsverhältnis übernehmen.


AUS STRATEGISCHEN

GRÜNDEN SETZEN WIR

VERSTÄRKT AUF DIE

AUSBILDUNG DES EIGENEN


NACHWUCHSES

Können diese Berufe in allen Niederlassungen

erlernt werden?

MM: Zunächst werden beide Ausbildungsbereiche

als Pilot-Projekt am Hauptstandort

in Ulm angeboten. Wenn die Voraussetzungen

gegeben sind, kann ich mir

gut vorstellen, dass wir mit den Personaldienstleistungskaufleuten

auch an anderen

Standorten starten werden.

Welche Ausbildung bietet NOERPEL

jedes Jahr an?

MM: Unsere Priorität liegt in erster Linie

auf der Ausbildung zum Kaufmann (m/w)

für Spedition und Logistikdienstleistung.

Zudem bilden wir Fachinformatiker im

Bereich Systemintegration und Anwendungsentwicklung

sowie Fachkräfte für

Lagerlogistik, Fachlageristen und Berufskraftfahrer

aus.

Wo und wann können sich Interessierte

bewerben?

MM: Grundsätzlich ist eine Bewerbung

bei unserer Personalreferentin Sandra

Schmidt oder über die Mailadresse

„karriere@noerpel.de“ immer möglich.

Für den Ausbildungsstart im Oktober 2014

beginnt die Bewerbungsphase bereits wieder

im Herbst 2013.

Sind weitere DHBW-Studiengänge bei

Ihnen möglich?

MM: Mit der DHBW Heidenheim bieten

wir bereits seit vielen Jahren den Studiengang

BWL mit dem Fokus Spedition,

Transport und Logistik. Dieses Studium

ist auch an der DHBW Lörrach möglich.

Der Studiengang Technik mit dem

Schwerpunkt Angewandte Informatik in

Lörrach ist in gleichem Maße für uns interessant.

Hierfür kooperieren wir ebenfalls

mit der Hochschule – auch in der Form,

dass Kollegen aus dem Management dort

lehren.

Wie viele Azubis hat das Unternehmen

jedes Jahr?

MM: In allen Niederlassungen haben wir

insgesamt im Schnitt 80 Auszubildende.

Bei Fragen erreichen Sie Michael Maurer

unter michael.maurer@noerpel.de

Impressum

Herausgeber:

C. E. Noerpel GmbH, Ernst-Abbe-Str. 22

D-89079 Ulm, Deutschland

Idee und Konzeption:

Press’n’Relations GmbH, Projekt:Agentur

Heimpel Braunsteffer GmbH, Ulm

Redaktion:

C. E. Noerpel GmbH

Alle Urheber- und Nutzungsrechte vorbehalten.

Copyright 2013: C. E. Noerpel GmbH

Wenn Sie unser Kundenmagazin

zukünftig nicht mehr erhalten

möchten, teilen Sie uns dies bitte

unter noerpel.sagts@noerpel.de mit.

11


KEMPTENER AZUBIS BESUCHEN

NIEDERLASSUNG IN FREIBURG

NOERPEL

sagt‘s

AUSZUBILDENDE LERNEN UNTERSCHIEDLICHE UNTERNEHMENSSTANDORTE KENNEN

Die Kemptener Auszubildenden von

NOERPEL besuchten am 26. April 2013

die Freiburger/Teninger Niederlassung.

Dort hatten sie die Möglichkeit, sich selbst

ein Bild vom Logistik-Gebäude, den Büroräumen

sowie der Logistikhalle zu machen

und deren Besonderheiten kennenzulernen.

Besonders beeindruckt waren die Azubis

von der Bauweise der Logistikhalle. Diese

verfügt über einen abgesenkten Bereich für

den Verkehr der Flurförderfahrzeuge, damit

sich Mitarbeiter und Fahrzeugen nicht begegnen

und somit keine Unfallgefahr besteht.

Auch das moderne Speditionsgebäude mit

seiner großzügigen Umschlaghalle ließ den

NOERPEL-Nachwuchs aus Kempten staunen.

Die Kollegen aus dem Schwarzwald

hatten zahlreiche Fragen zu beantworten.

Am nächsten Morgen besuchte die Gruppe

den Europapark in Rust. Trotz schlechtem

Wetter nutzten die Azubis das Angebot der

vielen Fahrgeschäfte. Ausflüge wie diese

dienen nicht nur dazu, den jungen Mitarbeitern

das Unternehmen näher zu bringen,

sie stärken auch den Teamgeist. Auf diese

Weise werden die Faktoren Spaß und Arbeit

optimal miteinander verbunden.

WO WIR ARBEITEN

AZUBIS STELLEN NOERPEL AUF MESSEN VOR

Suchten den Dialog mit potentiellen neuen Kollegen: die Azubis von NOERPEL

Am 2. März 2013 fand im Beruflichen

Schulzentrum Kempten die 16. Allgäuer

Lehrstellenbörse statt. Mit von der Partie

waren auch die NOERPEL-Azubis, um

über die unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten

im Unternehmen Auskunft zu

geben. Besonders großes Interesse zeigten

die Besucher an der Ausbildung zum

„Berufskraftfahrer“. Für Überraschung sorgte

auch, dass auffallend viele Schülerinnen

Fragen über die Ausbildung zur „Fachkraft

für Lagerlogistik“ stellten. Sie wurden sowohl

von den Fachleitern als auch von

den Azubis selbst dazu ermuntert, diesen

Beruf auch tatsächlich zu ergreifen. Um

die Besucher zusätzlich auf den NOERPEL-

Messestand aufmerksam zu machen, verteilten

die Azubis auf dem gesamten Messebereich

Werbegeschenke wie leuchtendgelbe

NOERPEL-Taschen.

Der Einsatz des eigenen Firmen-Nachwuchses

auf Bildungsmessen wie dieser

hat einen großen Vorteil: interessierten

Schülern und Besuchern fällt es leichter,

Gleichaltrigen Fragen zu stellen. Zudem

haben auch die Azubis Spaß daran, ihren

künftigen Besuch anderen Jugendlichen näher

zu bringen.

DIE NOERPEL-GRUPPE AUF EINEN BLICK

Im Jahr 1881 gegründet, ist NOERPEL

heute einer der führenden Logistikdienstleister

in Süddeutschland sowie

regionaler Spitzenreiter für Export in

Europa. Die Unternehmensgruppe bietet

durch die Verknüpfung der Bereiche

Spedition, Logistik, Co-Packing und

Arbeitnehmerüberlassung sowie enger

Netzwerkanbindung umfassende Services

aus einer Hand an. Sie zeichnet

sich besonders durch fundiertes Knowhow

in Produktion und Logistik aus, die auf

industrieerfahrene Manager und Mitarbeiter

mit Prozessmanagement-, IT-, und

Produktionskompetenz zurückzuführen ist.

NOERPEL hebt sich mit den Geschäftsbereichen

Kontraktlogistik und Packaging Solutions

qualitativ und strukturell vom Marktumfeld

ab. Das in der fünften Generation

geführte Familienunternehmen hat seinen

Hauptsitz in Ulm. Mit über 1.300 Mitarbeitern

an zehn Standorten erwirtschaftete

NOERPEL im Jahr 2013 voraussichtlich

einen Umsatz von über 220 Millionen

Euro.

Standorte:

Ulm • Freiburg • Hamburg • Heidenheim

• Kempten • Hannover • Passau

Ravensburg • Villingen-Schwenningen

• Prachatice (CZ)

12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine