(Microsoft PowerPoint - Holtk\344mper-SoestBiomassestrategie.ppt)

nrw.spart.energie.de

(Microsoft PowerPoint - Holtk\344mper-SoestBiomassestrategie.ppt)

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Entwicklung der Biomassenutzung in der

Forstwirtschaft

Biomassestrategie NRW –

Zwischenbilanzkonferenz am 25. Juni 2008

in Soest

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Entwicklung der Biomassenutzung in der

Forstwirtschaft

- Rahmenbedingungen

- Angebot, Nachfrage, Potentiale

- Ergebnisse

- Handlungsempfehlungen


Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Grunddaten NRW

Einwohner:

Holzverbrauch / Einwohner:

Waldfläche:

Einschlag:

Nutzungspotential:

Holzvorrat:

18 Millionen

1,1 Kubikmeter/Holzaquivalent/Jahr

915.000 ha

5,5 m 3 f/Jahr/ha

7,0 m 3 f/Jahr/ha

ca. 250 Millionen m 3 f

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Rechtsgrundlagen

1 Novellierung EEG

2 Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien im

Wärmebereich (6.6.2008)

3 Marktanreizprogramm

4 Erste Verordnung zur Durchführung des Bundesimmisionsschutzgesetzes

(nicht verabschiedet)

BimSchV


Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Quelle: Prof. Dr. Udo Mantau; u.M.v. Sörgel/ Weimar/ Steierer/ Hetsch;

Universität Hamburg, Zentrum Holzwirtschaft

Anteil der Bioenergie am

Primärenergiebedarf Deutschland

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

10,0%

10,0%

5,0%

3,24%

4,15%

4,60%

5,0%

2,27%

0,0%

2004 2005 2006 2007 2010 2020


Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Anteile der Bioenergie bei erneuerbaren

Energien (Primärenergie) in %

Strom

Wärme

Kraftstoff

Deutschland

(2007)

25,6

93,8

100

NRW

47,0

72,0

100

(2005)

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Waldholzverbrauch 2005:

71,0 Mio. m³

Sonstige stoffliche

0,8 %

große Biomasseanlagen

(> 1MW) 1,8 %

mittlere Biomasseanlagen

(< 1MW) 5,0 %

Haushalte

20,7 %

Sägeindustrie

52,4 %

Holzschliff u. Zellstoff

8,7 %

Holzwerkstoffindustrie

10,5 %

Quelle: Mantau/Sörgel 2007


Holzvorräte in Europa und NRW

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

in Mio. Kubikmeter

Spanien

Tschechien

Österreich

Italien

Polen

Finnland

Frankreich

Schweden

Deutschland

594

684

1095

1429

1908

1940

2892

2928

3381

NRW

268,8

Quelle: BWI 2002/Landeswaldbericht 2007

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Energieholz NRW

Verbrauch – Potentiale in m 3 f

Waldholz

Restholz

Gebraucht-(Alt-)holz

Straßenbegleitgrün

Ödland

Kurzumtrieb

Verbrauch

820.000

ca. 800.000

1.700.000

122.000

ca. 4.442.000

-

-

Potentiale

ca. 5.200.000

?

?

2.000.000

1.200.000 (Sägemehl, Rinde, Kappholz,

Anteil Hackschnitzel)

1.700.000

ca. 300.000


Waldenergieholzverbrauch NRW

2005 - 2007

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

m³/f

1000000

500000

0

2005 2006 2007

über 200 kw

unter 200 kw

Summe

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Schnittholz Sägespäne

60% 10 %

Holzpellets

Spanplatte

Hackgut

30 %

MDF

Zellstoff

Rundholz m. R.

115 %

Rundholz o. R.

100 %

Schnittholz

60% %

Massivholz-

Produkte

Kappholz

5 %

Rinde

10 %

Thermische

Verwertung

Potential Pellets aus Sägemehl NRW : 180.000 t (45.000 Anlagen)


Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Wärmeerzeuger in Deutschland 2005

Wärmepumpen

0,165 Mio. Stck.

Biomassekessel

0,330 Mio. Stck.

Gaskessel

8,2 Mio. Stck.

Brennwertkessel

ca. 2,005 Mio. Stck.

Ölkessel

6,3 Mio.Stck.

Quelle: Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks für 2008+Brenwertbetrachtung BDH

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Deutschlands Heizungsmarkt

braucht Erneuerung

~ 10 % unter 10 Jahren,

Effizienz über 98 %

~ 20 % über 24 Jahre,

Effizienz unter 65 %

~ 70 % 10-24

Jahre, Effizienz

unter 85 %

Quelle: DEPV, Martin Bentele


Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Wärmeerzeuger in NRW 2007

Gaskessel

3.289.400 Stck.

Biomasse ca.

15.000 Stck.

Ölkessel

956.800 Stck.

Brennwertkessel

ca. 800.000 Stck.

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalens Heizungsmarkt

braucht Erneuerungen

ca. 10 % über 23 Jahre,

Effizienz unter 65 %

ca. 30 % unter 10 Jahren,

Effizienz über 98 %

ca. 60 % 10-23

Jahre, Effizienz

unter 85 %


Entwicklung der

Holzpelletheizungen in NRW

2001 – 05/2008

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

12000

10000

8000

6000

4000

2000

0

2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

Anlagenbestand*

* Zahlen nach geförderten Anlagen über Hafö (bis Ende 2006) und BAFA

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Entwicklung der Pelletheizungen in Deutschland

Quelle: Deutscher Energie-Pellet-Verband e.V.


Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

1.800.000

1.600.000

1.400.000

1.200.000

1.000.000

800.000

600.000

400.000

200.000

0

Quelle: Deutscher Energie-Pellet-Verband e.V.

Pelletproduktionskapazität in Deutschland

1.800.000

900.000

385.350

174.700

23.100 72.100

11.700

123.000

2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007

Ergebnisse

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

1. In NRW wird bereits in beachtlichem Umfang Waldenergieholz

verwendet

2. Holzpotentiale sind vor allen Dingen im Waldholz und im Sägerestholz

vorhanden

3. Verdopplung des Holzenergieanteils bis 2020 ist möglich

4. Während die Zentralheizungen technisch auf hohem Stand sind, trifft

dies auf Öfen, Kamine u.a. nicht zu

5. Holzenergie bleibt erste Wahl für den Wärmemarkt und für KWK-

Anlagen mit vollständiger Wärmenutzung

6. Im Bereich der Kleinfeuerungsanlagen bestehen erhebliche

Austauschpotentiale in den nächsten 10 Jahren, die durch Bioenergie

genutzt werden sollten


Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Handlungsempfehlungen

1. Erstellung einer Bioenergie- (Holzenergie-) Clusterstudie

2. Mobilisierung der vorhandenen Holzmengen über regionale Projekte

(Arbeitsverfahren, Nutzungskonzepte, Verträge)

3. Ausbau des Marketings für moderne, effiziente Holzheizanlagen

(Schwerpunkt Aktion Holzpellets) Ziel: 60.000 Anlagen bis 2015

4. Ausbau der Pelletproduktion bei den Sägewerken

Ziel: 100.000 t 400.000 t bis 2015

5. Ausbau der regionalen Cluster

6. Klimaschutz und Nachhaltigkeitsregeln beim Einsatz von Bioenergie

beachten

Hoher Ölpreis beflügelt

Erneuerbare Energien

Landesbetrieb Wald und Holz

Nordrhein-Westfalen

Der ultimative

Antrieb

Karikatur:

Horst Haitzinger

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine