29.04.2014 Aufrufe

Hallo,da bin ich 01/2013

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Fotos: Bildquellen: pixelio.de, pixelio.de, aboutpixel.de

Ausgabe 1/2013 1/2012Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Geburtsvorbereitung

und Geburt

Pflege

und Pflegemittel

Nahrung und

Ergänzungsmittel

Bekleidung

und Schuhe

Hallo,da bin ich!

Wissenswertes

für junge Familien

In Zusammenarbeit

mit dem Amt

für Kinder, Jugendliche

und Familien der

Stadt Münster

HALLO

HALLO

Baby- und

Kindermöbel

Betreuung und

Unterbringung

Alles für

Mutter und Kind

Angebote

und Tipps


2

Februar 2013

Vorwort

Inhaltsverzeichnis

Geburtsvorbereitung &Geburt

Sportinder Schwangerschaft.............................Seite 3

Den Dreh raus haben ..........................................Seite 4

Aufden Bauchhören ..........................................Seite 5

Essen mit Zeit und Genuss ..................................Seite 7

Das Leid mit dem Rücken ..............................Seite 8

Nahrung &Ergänzungsmittel

Wenn Essen alleine

nicht mehr reicht .................................Seite 10

Bis das Essen auchvom Löffel schmeckt..Seite 10

Bekleidung &Schuhe

Anfassen und anprobieren ................................Seite 11

Baby &Kindermöbel

Wichtig für eine kindliche Entwicklung ...........Seite 12

Friedlichschlummern ......................................Seite 13

Familie &Auto

Bus und Bahnfahren mit Kind ...........................Seite 15

Rückwärts geht es vorwärts

für den Nachwuchs............................................Seite 15

Angebote &Tipps

Planschen, toben, singen ..................................Seite 16

Schönes selbstgemacht ....................................Seite 17

Adressen und Kontakte .............................Seite 18 &19

Fotos: pixelio/ Kai Niemeyer, privat

Wir versorgen

intensivpflichtige Kinder

(Beatmung etc.) in

ihrem häuslichen Umfeld.

Ambulante Kinderintensivpflege

Telefon 02307/9830131

www.filiucura.de

Wenn sich alles ändert

HALLO-Redakteurin

Meike Kessler (MK),

Mutter eines fast zweijährigen

Sohnes, und Verkaufsleiter

Sonderthemen

Jens Schneevogt (JS), frisch

gebackener Opa, im Gespräch

mit HALLO-Redakteur Sebastian

Rohling.

Wiewar es zu erfahren, dass

Nachwuchs unterwegs ist?

MK: Dawar vor allem Freude.

Aber auch ein bisschen

Unsicherheit. Man stellt

sich schon die Frage: Können

wir das schaffen, machen

wir alles richtig?

JS: Ich habe mich wahnsinnig

gefreut, als ich hörte,

dass ich Opa werde. Allerdings

fühle ich mich mit 47

Jahren nochnicht wie einer.

Was hat das Kind im Alltag

verändert?

MK: Mit der Geburt unseres

Sohnes vor knapp zwei Jahren

hat sich alles komplett

geändert. Beziehung, Freizeit

oder Beruf: Auf einmal

WasKinder für „Mama“ und „Opa“ bedeuteten

dreht sich alles um den

Nachwuchs.

JS: Ich schreibe vor allem

mehr Emails. Zum einen um

immer die neuesten Fotos

vonmeinem Enkel zu erhalten

und zum anderen weil

meine Tochter Vanessa mit

ihrem Mann in England

lebt.

Was sind die schönsten Erfahrungen

bis dato gewesen?

MK: Da fällt mir vor allem

das sprichwörtliche Wunder

ein. Zu sehen und zu erleben

wie mein Sohn sich

immer weiter entwickelt

und zu einem –noch kleinen

– Individuum heranwächst.

Zudem macht es

viel Freude, ihn auf diesem

Weg zu unterstützen und

ihm die Welt zu zeigen

und zu erklären.

JS: UnsereFamilie

wächst

seit der Geburt

immer weiter

zusammen. Alle

sind begeistert

mit ansehen

zu

dürfen, wie

das jüngste

Familienmitglied

wächst und gedeiht.

Was erwarten Sie von der

Zukunft?

MK: Ich will vor allem viel

Zeit mit meinem Sohn verbringen.

Dadurch dass er

immer selbstständiger wird,

haben wir ganz neue Möglichkeiten

den Familienalltag

zuerleben.

JS: Bald besucht michmeine

Tochter mit ihrem Mann.

Dann kann ich meinen Enkel

endlich zum ersten Mal

auf den Arm nehmen.

Wie nehmen Oma und Opa

denn ihre neue Rolle war?

MK: Ganz toll! Sie verbringen

viel Zeit mit ihm, spielen

und verwöhnen ihn.

Was würden Sie davon halten

in rund 20 Jahren

Urgroßopa zu werden?

JS: Das wäre schon erstrebenswert.

Das sehe

ich anmeinem Vater,

der gerade mit 77 Urgroßopa

geworden

ist. Und dameine

andereTochter Carina

Xenia im Juli

auch Nachwuchs

erwartet, stehen die

Chancen gut.

Spiel und Bewegung

für Babys und ihre

Eltern nach dem

Prager-Eltern-Kind-

Programm.

Sonderveröffentlichung „Hallodabin ich

Verlag:

Redaktionsleitung:

Hallo-Gratiszeitung-Verlag GmbH Claudia Bakker

Soester Straße 13

02 51/6 90 96 12, Fax-10

48155Münster

Redaktion:

02 51/6 90 96 00

Sebastian Rohling

Fax0251/6909620

02 51/6 90 96 18, Fax-10

MeikeKessler

www.hallo-muensterland.de

02 51/6 90 96 08, Fax-10

anzeigen@hallo-muensterland.de Vertrieb:

redaktion@hallo-muensterland.de AschendorffDirektGmbH &Co. KG

Anzeigenleitung:

Soester Straße 13

Matthias Kötter

48155Münsters0251/69 06 65

02 51/6 90 96 28,Fax -29

Technische Herstellung:

Anzeigen:

AschendorffDruckzentrum GmbH &Co. KG

Jens Schneevogt

An der Hansalinie 1·48163 Münster

02 51/6 90 96 23,Fax -20

Urheberrechtshinweis: Die Inhalte, Strukturenund das Layout

Geschäftsführung:

dieser Zeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche

Sven Schubert

Vervielfältigung, Veröffentlichung oder sonstige Verbreitung

stellv.Verlagsleitung:

dieser Informationen, insbesondere die Verwendung von

Dirk Brunsmann

Anzeigenlayouts, Grafiken, Logos, Anzeigentexten oder

02 51/6 90 96 11

-textteilen oder Anzeigenbildmaterial bedarf der vorherigen

Fax0251-690-80 96 11

schriftlichen Zustimmung desVerlages.

Regelmäßige Kurse -Wir beraten Sie gern:

VHS-Info-Treff, Aegidiimarkt 3, Tel.: 492-4321

infotreff@stadt-muenster.de

www.vhs.muenster.de

:Volkshochschule: Münster


Geburtsvorbereitung und Geburt Februar 2013 3

Foto: pixelio/Alexander Hauk

Sport inder Schwangerschaft

Gesund für Mutter und Ungeborenes, wenn es nicht übertrieben wird

Von Sebastian Rohling

Sport und Bewegung in

richtiger Form und

Dosierung steigert

das psychische und

physische Wohlbefinden

–auch in der Schwangerschaft.

llgemein gilt: „Bis zum

Azweiten Monat können

Frauen in der Regel ganz

normal ihrem sportlichen

Hobby nachgehen“, erklärt

der Sportwissenschaftler

Dr. Gerrit Borgmann.

Erst mit fortschreitender

Schwangerschaft

sollten einige Aspekte bei

der Auswahl der Sportart

gemacht werden.

Schwangere Frauen sollten

die Sportarten vermeiden,

bei denen es zu „Kontakt“

kommen kann. „Dazu

zählen Ballsportarten

oder auchKampfsport. Das

Risiko, dass ein

Ball oder Stoß

den Bauch –

und damit

den Fötus –

trifft, ist einf

ach zu groß“, so

Borgmann vomZentrum für

Sportmedizin in Münster.

Des Weiteren raten Mediziner

vonkörperlichsehr stark

anstrengenden Belastungen

und Sportinsehr großer Höhe

oder bei hohen Außentemperaturen

ab. Auch

beim ansonsten sehr empfehlenswerten

Schwimmen

sollte darauf geachtet werden,

dass die Wassertemperatur

in einem Bereich von

20 bis 35 Grad liegt.

Mit fortgeschrittener

Schwangerschaft raten Gynäkologen

und Sportmediziner,

die Belastung Stück

für Stück zureduzieren. „Es

empfehlen sich dann eindeutig

Aktivitäten, die mit

fließenden Bewegungsabläufen

einhergehen.

Schwimmen und Radfahren

haben sich indieser Zeit als

bewerte Sportarten bewiesen“,

sagt Borgmann. Das

Serviceportal Sport und

Schwangerschaft, das unter

anderem von der Sporthochschule

Köln betreut

wird, empfiehlt hier: „Achten

Sie auf Ihren Körper!

Was tut Ihnen gut? Wobei

fühlen Sie sich nicht wohl?

Besonders in den letzten

Monaten der Schwangerschaftsollten

Sie bewusstfür

ausreichende Erholung und

Regeneration nach Sportaktivität

sorgen.“

Neben der Tatsache, dass

Sportgenerell gut für Körper

und Geist ist, erreichen

Frauen, die während der

Schwangerschaft Sport treiben,

einen weiteren positiven

Effekt, weiß Borgmann:

„Verglichen mit Frauen, die

sich wenig bis gar nicht bewegen,

haben Sportlerinnen

–inder Regel –eine kürze

Geburt.“

Wenn eine Frau vor einer

Schwangerschaft Leistungssportlerin

gewesen ist, dann

kann sichnochein ganz anderer

Effekt einstellen. So sei

bereits seit den 50er-Jahren

bekannt, dass Leistungssportlerinnen

nach einer

Geburt einen sprunghaften,

positiven Leistungsschub

erhalten.

Wenn eine Frau sich

nicht sicher ist, ob und wie

viel Sport inihrer Schwangerschaft

gut und gesund

ist, dann sollte sie sich zuerst

immer erst an ihren

Gynäkologen wenden.

Einen guten ersten Überblick

und allgemeine Antworten

auf viele erste Fragen

gibt es aber auch im

Internet auf dem Onlineportal

von „Sport und

Schwangerschaft“. Hier

gibt es Informationen zu

verschiedenen Sportarten,

Trainingsvarianten und

mögliche damit einhergehende

Risiken.

www.sportundschwan

gerschaft.de

Gebor(g)en im Clemens!

Die Geburtshilfe des Clemenshospitals bietet Ihnen Geborgenheit

rundum und von Anfang an. Eine liebevolle, individuelle und menschliche

Begleitung der werdenden Eltern steht für uns an erster Stelle.

Bereits vor der Geburt stehen wir Ihnen während der Informationsabende,

der Geburtsvorbereitungskurse und in den Sprechstunden der Hebammen

und Mediziner bei all Ihren Fragen zur Seite. Spezielle Wassergymnastik

für Schwangere und das Angebot der geburtsvorbereitenden Akupunktur

bietet Ihnen das Clemenshospital ebenso an wie Kurse zur Rückbildungsgymnastik

und Babymassagekurse.

Sollte es beim Start Ihres Kindes ins Leben zu Schwierigkeiten kommen,

ist auch die kompetente medizinische Versorgung und Betreuung durch

das Team des Perinatalzentrums und der Kinderintensivstation jederzeit

gewährleistet.

Besuchen Sie uns an jedem ersten und dritten Montag im Monat beim

Infoabend um 19.15 Uhr mit anschließender Kreißsaalbesichtigung. An

jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat trifft sich um 14.30 Uhr

die Stillgruppe. Für die zukünftigen Geschwister wird ein Mal im Monat

samstags von 10 bis 12 Uhr die Geschwisterschule geöffnet.

Haben Sie noch Fragen zur Geburt im Clemenshospital? Dann besuchen

Sie uns im Internet unter www.clemenshospital.de oder rufen Sie uns

an unter Telefon 0251.976-2563.

AKADEMISCHES LEHR-

KRANKENHAUS DER

WESTFÄLISCHEN WIL-

HELMS-UNIVERSITÄT

Clemenshospital

GmbH

Düesbergweg 124

48153 Münster

Telefon 0251.976-0

Telefax 0251.976-4440

info@clemenshospital.de

www.clemenshospital.de


4

Februar 2013

Geburtsvorbereitung und Geburt

Den Dreh raus haben

Maßnahme der äußeren Wendung bedarf einer großen Erfahrung

Wenn die Eltern von Jonas

schmunzelnd erzählen, dass

sich das Leben ihres Kindes

schon vor der Geburt komplett

auf den Kopf gestellt

hat, dann steckt dahinter

Freude und auch viel Erleichterung

über dasGelingender

so genannten„äußeren Wendung“.

enn Jonas hatte es sich

Dim Bauch seiner Mutter

in der Beckenlage gemütlich

gemacht und musste im

wahrsten Sinne des Wortes

dazu „bewegt“ werden, sich

zu drehen.

Diese Maßnahme bedarf

einer großen Erfahrung und

wird nicht oft angeboten.

Im Herz-Jesu-Krankenhaus

verfügen sowohl Chefarzt

Dr. Heiner Glosemeyer als

auch Chefarzt Dr. Joachim

Zucker-Reimann über langjährige

Praxis in der äußeren

Wendung und sind als Experten

gefragt. „Etwa einmal

pro Woche“, resümiert

Zucker-Reimann, „führen

wir die Wendung durch.“

Wenn sie erfolgreich verläuft,

ermöglicht sie den

Schwangeren die gewünschte

Spontangeburt, bei der

das Köpfchen des Kindes

den Weg für den nachfolgenden

Körper bahnt.

Eine Wendung ist nicht

ganz risikofrei, und so kommen

nicht für alle Beckenendlagen

solche Drehungen

in Frage. Die Voraussetzungen

ergeben sich zunächst

durch die Körpermaße des

Kindes. Zudem wird natürlich

nach vielen anderen

Komponenten geschaut, die

teils noch während des anberaumten

Wendungstermins

dochzum Abbruchder

Maßnahme führen. Wenn

die Nabelschnur um den

Hals liegt etwa, oder zu wenig

Fruchtwasser vorhanden

ist. Wenn das Kind in

der Beckenendlage zu fest

eingestellt ist, kann der Erfolg

ebenso ausbleiben wie –

aber sehr selten –durch zu

starke Anspannung der Mutter.

Eine Vorderwandplazenta

erschwert das Unterfangen

ebenfalls. „In Zahlen

ausgedrückt“, fasst Zucker-

Reimann zusammen: „Bei

Erstgebärenden klappt die

Wendung zu 50 Prozent, bei

Frauen mit mehreren Geburten

bis zu 90 Prozent.“

Stimmen die Bedingungen,

werden die Eltern in

einem Vorgespräch in der

36. Schwangerschaftswoche

über alles informiert und

können ihre Fragen klären.

Ist die Entscheidung für die

äußere Wendung gefallen,

wird nicht mehr lange gewartet,

sondern unverzüglich

ein Termin anberaumt.

„Für die Mütter

ist das nicht schmerzhaft,

kann aber als unangenehm

empfunden

werden“, so

der Gynäkologe.

„Aus diesem

Grund raten wir

zur Begleitung

durch den Partner,

dessen Anwesenheit

beruhigend

wirkt.“

Um das Ungeborene

nicht zu belasten,

wird bei

der Wendung auf

eine Narkose verzichtet.

Dem Kind

wird keine Gewalt

angetan, sondern

lediglich mit sanft

schubsenden und

sachte drückenden Bewegungen

die richtige

Position „gezeigt“.

Auch Jonas Mutter

war erstaunt und sehr

erfreut, wie rasch alles

vorsichging. Der Prozess

selbst war in wenigen Minuten

überstanden. (pt/sr)

Damit das Kind ausgereift ist, wenn es doch

„geholt“ werden muss, wird eine Wendung

nicht vor der 36. Schwangerschaftswoche an-

beraumt.

Foto: pixelio/Templermeister

Perinatalzentrum

Infoabend und Kreißsaalbesichtigung

Wir laden herzlich ein

Jeden 1. Donnerstag im Monat von 19.30 bis 21.00 Uhr

Im Pavillon der Schule für Gesundheitsberufe,

Kirchstraße 27 am St. Vincenz-Krankenhaus

Chefarzt Dr. Schulze und das Hebammenteam informieren Sie

über die Geburtsklinik und die Kinderklinik am St. Vincenz-

Krankenhaus und beantworten gerne Ihre Fragen:

• individuelle Beratung zur Geburtsplanung und -vorbereitung

• Begleitung unter der Geburt und Schmerzbewältigung

• Sprechstunde für Risikoschwangere

• Beratung zu Kaiserschnittgeburten

• Hebammensprechstunde

• Informationen zu Nachsorge, Rückbildungsgymnastik, Stillcafé

und Babymassage

www.vincenz-datteln.de ·www.hebammen-datteln.de ·Hotline: 02363 108-2155

Gespräche

nach der

Geburt fehlen

iele Mütter vermissen

Vnachder Geburtdas ausgiebige

Gespräch mit ihrem

Arzt. Das geht aus einer Umfrage

der Bertelsmann Stiftung

und der Barmer GEK

hervor.

Etwa ein Viertel der Frauen

(25 Prozent) mit einer

Entbindung per Kaiserschnitt

gab an, dass niemand

mit ihnen die Geburt

besprochen habe. Und

wenn es eine Besprechung

gab, fiel diese knapp aus: Mit

Hebammen dauerte sie nur

bei sieben Prozent der Mütter

länger als 30 Minuten,

mit Ärzten nur bei zwei Prozent.

Noch größer ist das

Problem bei natürlichen Geburten

–hier hatte ein Drittel

der Frauen (33 Prozent)

im Nachhinein keine Gelegenheit

zu einem längeren

Gespräch.

(dpa)


Geburtsvorbereitung und Geburt Februar 2013 5

Auf den

Bauch hören

Die Wahl der richtigen Hebamme

Von Sebastian Rohling

Die Frage, was eine gute Hebamme

ausmacht, ist eigentlich

nichtzubeantworten. Zu

vielschichtig sind die involvierten

Persönlichkeiten, bestehend

aus Mutter, Vater,

Hebamme und Arzt.

sgibt allerdings ein paar

EDinge, die, insbesondere

von der werdenden Mutter,

bedacht werden sollten.

„Die Frau muss sich sicher

sein können, dass ihre Bedürfnisse

im Vordergrund

stehen“, so Tanja Großfeld.

Die leitende Hebamme des

Clemenshospitals weiß aus

ihrer langjährigen Erfahrung,

dass es

bei der Geburtvor

allem mit der Konstellation

Hebamme, Arzt

und der Gebärenden „funktionieren“

muss. „Sollte es

wider Erwarten zu Komplikationen

kommen, dann

müssen sich alle Beteiligten

nicht nur verstehen, sondern

auch vertrauen –und

das gilt für alle in dieser

Dreiecksbeziehung“, so die

Hebamme.

Vertrauen ist aber auch in

anderer Hinsicht ein sehr

wichtiger Punkt. „Unwissenheit

muss bei der Geburt

für die Frau kein Nachteil

sein“, erklärt Großfeld. Damit

meint sie, dass Frauen

durchaus ein Anrecht darauf

haben zu erfahren, was

bei der Geburt vonstattengeht

und wasauchpassieren

kann. Aber es sei auchAufgabe

der Hebamme dafür

zu sorgen, dass keine

Ängste im Vorfeld geschürt

werden.

„Niemand hat etwasdavon,

wenn

er weiß, was alles

passieren

könnte. In

der Regel

ist es

nämlich

so,

dass es bei einer

Geburt zu keinen

größeren

Komplikationen

Die Bedürfnisse vonMutterund Kind sollten zu jedem Zeitpunkt vonHebamme und Arzt berücksichtigt

werden .

Foto: pixelio/Hartmut910, pixelio/Gabriela Neumeier

kommt.“ Werdende Eltern

sollten sich darüber im Klaren

sein, dass alles Handeln

darauf ausgelegt ist, die Bedürfnisse

von Mutter und

Kind zu erfüllen. Nur wenn

dieses Grundvertrauen da

sei, könne eine Frau „entspannt“

entbinden.

Für dieses Vertrauen in die

Bedürfnisse müssen alle Faktoren

stimmen. Unabhängig

davon, ob es sich um

eine Geburt im Geburtshaus,

Klinik oder zu Hause

handelt und egal, ob jemand

sich für eine Beleghebamme,

freie Hebamme

oder eine in einem Krankenhaus

fest angestellte entschieden

hat: „Die Frauen

sollten vor allem auf ihr

Bauchgefühl hören. Was

will ich wirklich, wo fühle

ichmichwohl und wo stehe

ich mit meinen Wünschen

und Bedürfnissen im Mittelpunkt“,

sind Fragen, die sich

werdende Mütter laut Großfeld

stellen sollten.

Eine solide Vertrauensbasis

aller an der Geburtbeteiligten

sorgt auch dafür, dass

in kritischen Situationen die

Frau sichsicher ist, dass alles

für sie getanwird. Denn: „In

solchen Situationen ist

dann keine Zeit für basisdemokratische

Entscheidungen.

Dann muss alles für

Mutter und Kind getan werden.

Deswegen sind gegenseitiges

Vertrauen und Respekt

so enorm wichtig“, ergänzt

Großfeld.

„Wir freuen uns, Sie vor, während

und nach der Geburt gemeinsam zu

betreuen –individuell, einfühlsam

und professionell.“

UKM Geburtshilfe .Albert-Schweitzer-Campus 1.48149 Münster .T(Sekretariat)

+49 251 83-48207 .T(Kreißsaal) +49 251 83-48251 .www.rundum-geborgen.de


Willkommen im Leben

M A R I E N

HOSPITAL

STEINFURT

gemeinsameVorbereitung

auf die Geburt





Infoabende

Infosonntage

Geburtsplanungsgespräche

Elternschule

sichereBegleitung

währendder Geburt








behagliche Entbindungszimmer mit Atmosphäre

integrierte Sicherheitstechnik im Hintergrund

Hebammenbegleitung

Geburtshelfer und Anästhesist jederzeit vor Ort

Babysicherheitspaktet durch enge Kooperation

mit der Unikinderklinik Münster

alle Formen der Schmerzerleichterung

sanfter Kaiserschnitt

individuelle Betreuung

auf der Wochenbettstation









integrierte Wochenbettpflege durch die

Kinderkrankenschwestern und Hebammen

gemütliche 2-Bett Zimmer

mit angrenzendem Sanitärbereich

24-Std. Rooming-in möglich

integriertes gemütliches Stillzimmer mit Buffet

Still- und Ernährungsberatung

tägliche Kinderarztpräsenz in Kooperation mit

der Unikinderklinik Münster

Familienzimmer

Rückbildungs- und Wochenbettgymnastik,

(Physiotherapie)

ckt

CHRISTLICHE

KRANKENHAUS

TRÄGER GmbH

Sicherheit

Zuwendung

Verlässlichkeit

Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe

Chefarzt Dr. med. Armin Rütten

Mauritiusstr. 5,48565 Steinfurt

Telefon Kreißsaal: 02552 /79-1257

Telefon Sekretariat: 02552 /79-1254

FAX Sekretariat: 02552 /79-1455

E-Mail: krs@mh-st.de

www.marienhospital-steinfurt.de

Geburtshilfe am

Marienhospital

Steinfurt

Die Termine der nächsten Infoveranstaltungen

erfahren Sie im Internet unter:

www.marienhospital-steinfurt.de

oder rufen Sie uns an: 02552 /79-1257


Fruchtwasser

bestimmt Geschmack

Essverhalten prägt Kind

Fotos: pixelio/Sonja Winter

chon in der Schwanger-

wird der Ge-

Sschaft

schmackssinn von Kindern

geprägt. „Viele Geschmacksstoffeaus

der Nahrung

der Mutter gelangen

auch ins Fruchtwasser“, erklärt

Christian Albring,

Frauenarzt im Netzwerk Gesund

ins Leben. Die Initiative

wird vom Bundesernährungsministerium

gefördert.

Da Babys im Mutterleib

regelmäßig Fruchtwasser

schlucken, kommen sie

schon früh in Kontakt mit

dem Geschmack der Lebensmittel,

die die Schwangere

gegessen hat. Wichtig

für die weitereGeschmacksausbildung

des Kindes ist

die Stillzeit. Isst die Mutter

sehr vielseitig, er-

Geburtsvorbereitung und Geburt Februar 2013 7

halten Kinder

durch das Stillen

viele verschiedene

Geschmackseindrücke.

(dpa)

Essen mit Zeit und Genuss

Schwangere sollten auf Fertiggerichte verzichten

chwangereFrauen sollten

Sneben genug Bewegung

auf eine ausgewogene Ernährung

achten. Reichlich

Obst und Gemüse muss auf

dem Speiseplan stehen,

ebenso fettarme Produkte

und wenig Fleisch. Allerdings

sollten sie es bei den

Portionsgrößen nicht übertreiben.

Denn dass Schwangere

für zwei essen dürften,

sei nicht richtig, erklärt

Claudia Hellmers von der

Gesellschaft für Hebammenwissenschaft.

Nach Angaben

des Verbraucherministeriums

benötigen

Schwangere gerade einmal

zehn Prozent mehr an Kalorien

als sonst. Das könne ein

Glas mehr Milch am Tag

sein oder ein Käsebrot.

Vorsichtig sollten Frauen

auch bei rohem Fleisch und

Fisch sein, sowie bei Rohmilchprodukten

wie zum

Beispiel Weichkäse. Die Finger

lassen sollten Schwangere

auchvon Fertiggerichten.

«Die haben häufig zu viele

Frisch und ausgewogen solltedie Ernährungeiner Schwangeren

sein.

Foto: pixelio/Jerzy Sawluk

Kalorien und zu wenig

Nährstoffe», sagt Hellmers.

Ausreichend Vitamine, Jod

BAUCHENTSCHEIDUNG MIT VERSTAND

und Folsäure stehen ganz

oben auf der Liste der wichtigen

Nährstoffe. (dpa)

Geburtshilfe im St.Franziskus-Hospital

WIRLIEBENDIE MENSCHEN.

DESHALBHABEN WIRAUCHSO

VIELEN AUFDIE WELT GEHOLFEN.

Wirgehen

insFranziskus, Mama –

da binich mir sicher.

MitSicherheitganznatürlich.

· Geburtshilfenehmenwir

wörtlich: Wirunterstützen

Siebei IhrenWünschen.

· AlsPerinatalzentrumLevel 1sind

wirbesonders ausgerüstetfür

Risiko-und Frühgeburten –bei

uns findenSie alleKompetenzen

untereinem Dach.

· Im Zentrum fürStillberatung

bieten wirMüttern rund um

dieUhr Unterstützungan–

auch nach derEntlassung.

· DieElternschulebietetallen

werdendenElternund jungen

Familienein abwechslungsreiches

Kursprogramm.

www.sfh-muenster.de |www.geburten-muenster.de |www.elternschule-muenster.de


Foto: shutterstock

8

Februar 2013

Snacks gegen

Übelkeit

iele Schwangere haben

Vmit Übelkeit zu kämpfen.

Meist kommen sie damit

besser klar, wenn sie

fünf bis sechs kleine Mahlzeiten

über den Tagverteilt

zu sich nehmen, rät Christian

Albring, Präsident des

Berufsverbands der Frauenärzte.

Die Betroffene sollte

ausschließlichessen, wasihr

wirklich schmeckt. Lindern

lassen sichdie Beschwerden

mit dem als Nahrungsergänzungsmittel

frei verkäuflichen

Vitamin B6.Eine weitere

Möglichkeit ist Ingwer

in Mengen von ein bis vier

Gramm. Albring empfiehlt

außerdem, reichlichzutrinken.

(dpa)

Vitamin Kfür

Säuglinge

äuglinge haben nach der

SGeburtmeistzuwenig Vitamin

KimBlut. Dieser Stoff

ist jedoch für die Blutgerinnung

wichtig. „Neugeborene

sollten deshalb bei den

ersten drei Vorsorgeuntersuchungen

U1,U2und U3

jeweils zwei Milligramm Vitamin

Kals Tropfen erhalten“,

sagt Wolfram Hartmann,

Kinder- und Jugendarzt

im NetzwerkGesund ins

Leben. Die Initiative wird

vom Bundesernährungsministerium

gefördert. Die Vitamin-K-Empfehlung

gilt

unabhängig davon, ob der

Säugling gestillt wurde oder

nicht. „Da Muttermilchvon

Natur aus wenig Vitamin K

enthält, istauchfür gestillte

Babys die zusätzliche Gabe

unverzichtbar“, erklärt

Hartmann.

(dpa)

Bei Verlust

eines Kindes

Für betroffene Eltern

n dem Gesprächskreis

I„Ein Hauch von Leben“,

der sich monatlich trifft,

kommen Eltern zusammen,

die ihr Kind durch eine Fehloder

Todgeburt oder aufgrund

einer medizinischen

Indikation verloren haben.

Betroffene Eltern können

sich beim Haus der Familie

( 0251/41 8660) melden

und der Kontakt zur fachlichen

Leitung des Gesprächskreises

für Eltern

beim frühen Verlust eines

Kindes wird vermittelt.

Von Sebastian Rohling

Eine Schwangerschaftbedeutet

körperliche Veränderungen.

Dasmerkt diewerdende

Mutterunter anderem im Rücken

an der Wirbelsäule.

ede zweite Frau leidet Me-

zufolge unter Rü-

Jdizinern

ckenschmerzen in der

Schwangerschaft. Doch es

gibt Mittel und Wege,

Schmerzen mit sanften Methoden

zu lindern. „Dieses

Problem trifft die Frauen in

der Regel ab der ungefähr

30. Schwangerschaftswoche.

Jedoch ist die Schwere

der Belastung je nach Frau

unterschiedlich“, weiß Dr.

Armin Rütten. Der Facharzt

für Gynäkologie und Ge-

Geburtsvorbereitung und Geburt

burtshilfe imMarienhospital

Steinfurt mahnt aber:

„Das sollte niemand auf die

leichte Schulter nehmen.

Im schlimmsten Fall drohen

bleibende Haltungsschäden.“

Es kann seitens der

Schwangeren schon im Vorfeld

etwas zur Vorbeugung

unternommen werden. Moderates

körperliches Training

und Gymnastik helfen die

Muskulatur mit fortschreitender

Schwangerschaftaufzubauen.

Zudem wird der

Körper mit den Übungen mit

jeder Schwangerschaftswoche

mehr an die sich verändernde

statische Belastung

herangeführt.

Wenn es trotz Sport und

Bewegung zu Schmerzen

Schwanger singen: Schon im Mutterleib nimmt das Baby die

Stimme der Mutter wahr.

Foto: dpa

Das Leid mit

dem Rücken

Schmerzen während der Schwangerschaft

nicht auf die leichte Schulter nehmen

kommt, gibt es verschiedene

Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten.

Ein

Ansatz, der Linderung verspricht,

ist der Einsatz von

Kinesio-Tape. „Bei dieser

Technik wirdein sehr dehnbares

und selbstklebendes

Gewebeband, das Kinesio-

Tape, verwendet, das in besonderer

Weise die Behandlung

vieler Beschwerdebilder

unterstützt“, erklärtRütten

das Prinzip. Doch bevor

diese Behandlung erfolgsversprechend

angewendet

werden kann, müssen zusätzliche

orthopädische

und neurologische Untersuchungen

durchgeführt werden.

Damit sollen eventuelle

Bandscheibenvorfälle

oder andere Verletzungen

Singen für das

Baby im Bauch

Kurs für Schwangere

mKurs „Singen für Zwei –

IGesang für Schwangere“

entdeckenwerdende Mütter

auch ohne musikalische

Vorerfahrung die Freude, für

ihr Kind zu singen und lernen

neue Wiegenlieder kennen.

Diese können nachder

Geburt des Kindes zur Entspannung,

zur Beruhigung,

zum Einschlafen und zur

der Wirbelsäule ausgeschlossen

werden.

„Dann aber verspricht

eine Kinesiotaping Linderung

der Schmerzen und

wieder mehr Bewegungsfreiheit“,

sagt der Facharzt. Allerdings

räterniemanden zu

einer Selbstdiagnose mit anschließendem

„Selbsttapen“

oder durch den Partner.

„Damit das Gewebeband

seine volle Wirkung erreichen

kann, sollte die Versorgung

immer durch einen

Physiotherapeuten, Orthopäden

oder einen entsprechend

weiterqualifizierten

Facharzt erfolgen“, so Rütten.

Nur sokönne gewährleistetwerden,

dass Schwangere

ihren Alltag entspannter

erleben können.

ersten Kommunikation genutzt

werden. Das Baby

nimmt bereits im Mutterleib

musikalische Reize wahr

und reagiert besonders auf

die Stimme der Mutter.

Der Kurs beginnt am

19.Juni (Mittwoch) um

19 Uhr und findet insgesamt

sechs Mal im Haus der

Familie statt.


zur

Sie

Kreißsaalführun

Kommen

Komm

An

A

jedem

im M

1. Dienstag

ng

Monat

BarbaraLenz, Andrea Ludwig Partnerschaftsgesellschaft

Herz-Jesu-Krankenhaus

Münster-Hiltrup

Kompetenz und Zuwendung

Akademisches Lehrkrankenhaus der

Westfälischen Wilhelms-Universität Münster


10

Februar 2013

Geburtsvorbereitung und Geburt

Wenn Essen alleine nicht mehr reicht

Nahrungsergänzungsmittel sollen und können keine vollwertige Mahlzeit ersetzen –aber „abrunden“

Von Sebastian Rohling

Wie der Name schon suggeriert:

Es wird etwas ergänzt.

Nähr-und Mineralstoffeoder

auch Vitamine werden dem

Körper mit Nahrungsergänzungsmitteln

lediglich zusätzlich

hinzugefügt.

Foto: pixelio/manwalk

ine wichtige Vorausset-

für das Wohlbefin-

Ezung

den eines jeden istunter anderem

eine gute Darmgesundheit.

Die wiederum ist

wichtig für eine gute Immunabwehr,

so die Deutsche

Gesellschaft für Mukosale

Immunologie und Mikrobiom.

Die Basis dafür

sollte aber nie einzig über

Präparate erfolgen. Wesentlichwichtiger

für das Wohlbefinden

sei eine vollwertige

Ernährungsweise mit

reichlich Ballaststoffen aus

Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten

und Getreide aus

Vollkorn. „Ergänzungsmittel

sind nur dann sinnvoll,

wenn der Körper durch eine

spezielle Nahrungsmittel-

Intoleranz Essen nicht verwerten

kann“, erklärt der

Diätassistent und Ernährungsspezialist

Raphael

Everding.

Eine schwangere Frau

braucht kaum mehr Energie

als eine, die kein Kind erwartet.

Allerdings haben werdende

Mütter einen erhöhten

Bedarf an Vitaminen

und Mineralien. Um den

Körper ausreichend damit

zu versorgen, können Präparate

eine sinnvolle Ergänzung

zu einer vollwertigen

Mischkost

sein. Bei Fragen zu

Risiken und

Nebenwirkungen

sind als erste Ansprechpartner

sind den

Frauenärzten und Hebammen

zu nennen. Aber auch

Apotheken stehen Schwangeren

mit Rat und Tat zur

Seite. „In Apotheken arbeitet

qualifiziertes Personal,

das individuell berät. Werden

beispielsweise Nahrungsergänzungsmittel

in

Kombination mit Arzneimitteln

eingenommen,

kann dies problematisch

oder gargefährlichsein. Daher

sollte man auch Nahrungsergänzungsmittel

nicht verharmlosen“, erklärt

dazu Sebastian Sokolowski

von der Apothekerkammer

Westfalen-Lippe.

Dass eine Beratung vorder

unkontrollierten Einnahme

von Ergänzungsmittels

wichtig ist, zeigten zuletzt

schwedische Forscher.Demnachverdoppelt

sichdas Risiko,

an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung

zu sterben,

bei Frauen, die extrem viel

Calcium konsumieren. Allerdings

schade zu wenig

Calcium dem Herz offenbar

auch.

Ein anderer Grund, sich

vor der Einnahme von Ergänzungspräparaten

beraten

zu lassen, ist der, dass es

dem Laien nur schwer möglichist,den

Überblickzubehalten.

„Pharmazeutisches

Personal bewahrt Patienten

vor angeblichen Wundermitteln,

die im Bereich der

nicht apothekenpflichtigen

Warenallzu oftangepriesen

werden. Die Vermittlung

von Kenntnissen über Inhaltsstoffe

gehört

zur

Ausbildung

von

Apothe-

Die richtige Ernährung

des Nachwuchses beginnt

bereits im Mutterleib.

Foto:pixelio/foto-fine-art

Bis das Essen auch vom Löffel schmeckt

kern und PTA –dies wird an

die Patienten weitergegeben.

Das gilt auchfür Kenntnisse

über schädliche Stoffe

in der Schwangerschaftund

Stillzeit“, ergänzt Sokolowski.

Deswegen: Im Zweifelsfall

immer den

Frauenarzt, die

Hebamme

Apotheker fragen.

„Von der Milch zum Brei“: Vera Kloppenborg informiert über die Ernährung in den ersten Monaten

oder

ann ist der richtige

WZeitpunkt gekommen,

um mein Kind an den ersten

Brei zu gewöhnen? Mit welcher

Mahlzeit fange ich an?

Und was ist mit Gläschenkost?

Kann sie einen selbstgekochten

Brei ersetzen?

Die Ernährung vonSäuglingen

ist nicht nur ein spannendes

Thema, sondern

auch eines, das bei jungen

Eltern immer wieder zahlreiche

Fragen aufwirft. Fragen,

auf die Ernährungsberaterin

Vera Kloppenborg

Antworten hat. Vor allem

rätsie Mamas und Papas „locker

zu bleiben“ – auch,

wenn es mit dem Löffel

nicht gleich klappt.

In der Regel, sagt die

Fachberaterin für Säuglings-

und Kinderernährung,

könne man recht

gut abwägen, wann es Zeit

sei, die Ernährung vonder

Milch auf den ersten Brei

umzustellen. Doch sollte

man nicht vor dem fünften

Monat damit beginnen, Beikost

zu geben. „Auch wenn

die Werbung etwas anderes

suggerieren mag. Das Verdauungssystem

istvorher

noch gar nicht entsprechend

ausgereift“, sagt

Vera Kloppenborg. Wenn

Foto: pixelio/Helen Souza

möglich, ermutigt die Expertin,

sollte man ruhig

sechs Monate stillen und

erst danach die Mittagsmahlzeit

durch einen Gemüse-Kartoffelbrei

ersetzen.

„Und man muss

sich Zeit nehmen.

Bis sich das Kind

daran gewöhnt

hat, dass das

Essen auch

vom Löffel

schmeckt

und dass

es satt

macht,

können

schnell

ein paar Wochen vergehen.

Bleiben sie locker, aber am

Ball.“

Beim Brei setzt Kloppenborg,

selbst zweifache Mutter,

auf saisonales Gemüse

und auf die eigenen Kochkünste.

„Ich will die Gläschen

nicht schlecht reden.

Sie sind zwischendurch ein

schneller Ersatz. Aber wenn

ich den Brei selbst koche,

weiß ichgenau, wasdrinist.

So kann ich auch bei einer

allergischen Disposition wie

Ausschlag oder einem roten

Po viel schneller und zielgerichteter

agieren.“ Außerdem

könne man so Einfluss

auf den Geschmacknehmen

und neu variieren. „Die

Gläschen schmeckenimmer

gleich“, erklärt die Ernährungsberaterin

und ergänzt:

„In den ersten drei Lebensjahren

findet die Geschmacksbildung

statt. Da

sollte man den Einheitsgeschmack

möglichst lange

verhindern.“ (mst)


Bekleidung und Schuhe Februar 2013 11

Bunt und praktisch: Bodys und Kleider sind

auf die Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt.

Luisa (7), Ida (8) und Emma (6) könnten glatt als „me&i“-Models durchgehen. Sie mögen die bunten Motive

und lässigen Schnitte. Auch für Leo (nicht auf dem Bild) ist als Junge etwas dabei. Fotos: Meike Kessler

Friederike Dyhr verkauft die schwedische

Kleidung seit 2010 bei den Kunden zu Hause.

Anfassen und

anprobieren

„Me&i“ verkauft Baby-Kleidung auf Partys

Von Meike Kessler

Was passiert, wenn Mütter

nicht die richtige Kleidung

für ihr Kinder kaufen können?

Richtig, sie kreieren ihre

eigene Mode.

ie Rede ist von „me&i“.

DDas schwedische Modelabel

gibt es seit 2004. Es

steht für bunte Retro-Motive,

knallige Farben und

Qualität. „In den Geschäften

sucht man ,me&i‘ jedoch

vergeblich“, weiß Friederike

Dyhr. „Die Kleidung

wird nur auf Partys vertrieben,

auf denen die Kundinnen

alles anfassen und anprobieren

können.“

So niedlich die Motive

und so knallig die Farben

sind –sosaftig sind auchdie

Preise. Gerechtfertigt werden

diese mit der Qualität

und der nachhaltigen Produktion.

„Gleich mehrere

Generationen Geschwisterkinder

können die T-Shirts

tragen, ohne dass man das

sieht“, weiß FriederikeDyhr,

die selber zwei Kinder hat.

Zudem gibt es Teile, die mitwachsen,

weil schon beim

Entwurfder Kleidung darauf

geachtet wurde, dass die

Bündchen an den Armen

oder Beinen umgekrempelt

werden können. Produziert

werde nur in Europa, sagt

Dyhr. Umweltschutzbestimmungen

werden eingehalten.

Es gebe faire Arbeitsbedingungen.

Die Baby-Kleidung

gebe es nur in Baby-

Baumwolle. Die Farben seien

jedoch keine Naturfarben.

Wer genauer hinschaut,

entdeckt pfiffige Details. Die

Motive wie Eulen oder Blumen

stehen auch mal auf

dem Kopf, damit die Kinder

die Sachen richtig herum sehen,

wenn sie an sich selbst

hinunter schauen. Praktisch

sind die Kombinationsmöglichkeiten

bei den Jacken,

T-Shirts, Hosen und Kleidern.

„Alle Teile lassen sich

untereinander zusammenstellen“,

sagt Dyhr. Die Materialien

seien weich und

elastisch und dadurch besonders

bewegungsfreundlich.

Ein besonderer Spaß bleibt

die Partyansich. Die Frauen

treffen sich in vertrauter

Runde bei sich zu Hause,

morgens, abends –wie es allen

am besten passt –und

schon kann es losgehen mit

dem Shoppen.

Prinzipalmarkt 34 ·48143 Münster

Telefon 02 51/20 29-0


12

Februar 2013

Baby- und Kindermöbel

Foto: pixelio/Dieter Schütz

Wichtig für eine kindliche Entwicklung

Der Nachwuchs entdeckt seine Umwelt spielerisch und lernt dabei viel für seine Zukunft

Von Sebastian Rohling

Egal, ob es sich um Jungtiere

oder Menschenkinder handelt:

Sie alle spielen gerne

und legen damit die Grundsteine

für ihre Zukunft.

abei haben Kinder den

Dgroßen Vorteil, dass sie

auf eine schier unendliche

Vielfalt von Spielzeug zurückgreifen

können, das

ihre Entwicklung fördert.

Doch viel bedeutet nicht

gleich gut und sinnvoll.

„Natürlich können Kinder

zu viel Spielzeug besitzen.

Auch wenn sie schon sehr

früh in der Lage sind, sich

selbst zuorganisieren und

Spielzeug zu selektieren“,

erklärt der Entwicklungspsychologe,

Frühpädagoge

und Familienforscher Professor

Hartmut Kasten. Er

sieht die Dinge so: „Kinder

sind von Geburt ankleine

Individuen, die alle von

ihren Eltern differenziert

betrachtet werden müssen.

Was für das eine Kind förderlich

ist, kann für ein anderes

hinderlich sein.“

Bereits mit wenigen Monaten

istder Nachwuchs in

der Lage zu differenzieren .

„Diese Phasen sind aber in

den ersten Lebensmonaten

immer nur vonkurzer Dauer

und erstrecken sich erst

mit fortgeschrittenem Lebensalter

über

längere Zeiträume“,

so

Kasten. Deswegen

sei

es wichtig,

dass sich

Eltern behutsam

an ihrem

Nachwuchs

zuwenden.

Sie

müssten sich

Zeit nehmen,

um herauszufinden,

für was

sich ihr Kind interessiert

und wie sensibel

es mit Informationen

und Umwelteinflüssen umgeht.

„Zuwendung und Zeit,

das ist es, was Kinder von

Anfang an brauchen“, so der

Experte.

Insbesondere die Zuwendung

spiele für den weiteren

Lebensweg eine große Rolle.

Denn aus Zuwendung resultiereinder

Regel eine bessere

Bindung und das sorgt für

mehr Vertrauen, „das Urvertrauen“

in Umwelt und eigene

Fähigkeiten. „Wer Ver-

trauen zu seiner Umwelt

hat, geht auch neugieriger

auf sie zu. Diese Mischung

aus Neugier und Vertrauen

ist dann wieder prägend für

den späteren Bildungsweg“,

ergänzt Kasten.

Ob ein Spielzeug aus Plastik

oder Holz ist, sei erstmal

sekundär,solange es „sauber

und frei von chemikalischen

Stoffen“ ist. Sinnvoll

seien da vor allem

multimodale

Spielzeuge,

die alle

Sinne

anregen.

Viel

wichtiger

aber

sei, dass

die Kinder

nicht nur

alleine spielen.

„Eltern

sind hier in

der Pflicht,

ihren Nachwuchs

nicht nur zu füttern,

die Windeln zu wechseln

und ins Bett zu bringen“,

sagt der Frühpädagoge. Für

die Entwicklung des Kindes

sind aber auch Geschwister

von großer Bedeutung.

Denn durch sie hätten die

jüngsten Familienmitglieder

jemanden, an dem sie

sich besonders gut orientieren

könnten.

Ein anderer Punkt, der

dem Professor und Familienvater

wichtig ist, ist der,

dass das Spielzeug nicht nur

vorkonfektioniert ist. Das

bedeutet, dass Spielzeug ruhig

übergeschlechtlichausgerichtet

sein sollte. „Kinder

sollten mit dem spielen,

worauf sie Lust haben.

Wenn das bei einem Jungen

zufällig ein Auto ist, ist das

kein Problem. Es sollte aber

auch keines sein, wenn er

stattdessen mit einer Puppe

spielen will“, ermahnt Kasten.

Ein ganz anderer Bereich

ist der, der digitalen Medien.

Hier seien vor allem

die Eltern inder pädagogischen

Verantwortung, sich

mit den Kindern gemeinsam

diesen Bereich zuerschließen.

„In den ersten

Jahren sollten dafür aber

nicht viel mehr als 30 Minuten

am Tagveranschlagt

werden“, sagt Kasten. Zum

einen seien die Kleinen

nicht in der Lage, den Spannungsbogen

lange genug

aufrecht zu erhalten, und

zum anderen sei ihre Kognitivität

dafür noch nicht

ausreichend.

dagogisch sinnvoll

wird technisches Spielzeug

erst ab der Schulzeit. „Dann

können die Kinder mit der

Technik interagieren und

nicht bloß konsumieren“,

denn das sei für die bildungsrelevante

Entwicklung

kontraproduktiv, so

Kasten.

Bei uns kaufen

Eltern mit

Tolle

Babyzimmer-Aktion!

Beim Kauf eines Babyzimmers

erhalten Sie bis zum

31. März 2013 gratis e ine

hochwertige Matratze dazu.

Neu für Sie bei uns:

LEANDER-Hochstuhl

der I nbegriff von Eleganz und Qualität

www.leander.com

Wir informieren Sie gerne!

www.baby-bang-duelmen.de

Haltener Halterner Straße 7–9 ·48249Dülmen ·Telefon 02594-783333·info@baby-bang.de

Öffnungszeiten: Mo.–Fr.9.00 –13.00 und 14.00 –18.30 Uhr ·Samstag · 9.30–14.30 Uhr


Baby- und Kindermöbel Februar 2013 13

Friedlich

schlummern

Gutes Kinderbett sorgt

für einen erholsamen Schlaf

Foto: pixelio/Michaela Süß

Von Sebastian Rohling

Ein Neugeborenes schläfttäglich

16 Stunden oder mehr.

Manchmal schläft ein Baby

vielleicht auch mal drei bis

vier Stunden am Stück.

ie alle Menschen, ha-

auch Babys ver-

Wben

schiedene Schlafphasen:

Müdigkeit, REM-Phasen

(REM steht für „rapid eye

movement“, übersetzt:

schnelle Augenbewegung),

leichten Schlaf, Tiefschlaf

und extremen Tiefschlaf.

Und, wie alle Menschen

auch, wollen die Kleinsten

gut gebettet sein.

Gerade in den ersten

Monaten haben Eltern

mehrere Möglichkeiten,

ihren Nachwuchs

zu betten.

Wobei aber zu bedenken

ist, dass

die Kleinen schnell

der Wiege oder dem

Stubenwagen entwachsen

sind.

Auch ein soge-

ZumThema

nanntes Beistellbett macht

nur so lange wirklich Sinn,

wie die Kinder nachts noch

gestillt werden. „Die meisten

Eltern entscheiden sich

aber für ein Kinderbett“, so

Thomas Budt von Betten

Holthaus Sandmännchen.

Anders als eine Wiege oder

ein Stubenwagen kann ein

solches Bett nicht dynamischbewegt

werden, dafür

liegt der Nachwuchs länger

in seinem Bett, da die Maße

eines Kinderbettes 70 Zentimeter

breit und 140Zentimeter

lang sind.

Beim Kauf einer Matratze

haben Erwachsene

die Qual der Wahl:

Schaumstoff, Kaltschaum,

Federkern

oder dochein Wasserbett?

Bei Kinderbetten

fällt diese Ent-

Wie das Bett mobil wurde

er Stubenwagen ist ein

Dfür das Hausinnere bestimmter

Korbwagen, der

als Schlaf- und Ruheplatz

für Säuglinge und Kleinkinder

innerhalb der Wohnung

benutzt wirdund der

mit Rädernoder Rollen versehen

und dadurch leicht

beweglich ist. Dader Stubenwagen

deutlich kleiner

als ein Kinderbett ist, eignetersichauchals

Kinderwiege

für Säuglinge der ersten

Lebenswochen.

Im 19. Jahrhundert entwickelte

sich in Großbritannien

dann aber aus dem

Stubenwagen der heutige

Kinderwagen.

scheidung weg,

denn: „Die Matratzen

in einem

Kinderbett sind in

der Regel immer aus

Kaltschaum. Diese

bieten eine besondersgute

Be- und Entlüftung,

waseine bessereSauerstoffzufuhr

hat und damit

das Risiko des plötzlichen

Kindstod deutlich reduziert“,

so der Bettenexperte.

Typisch für Kinderbetten

sind auch die sogenannten

Schlafsprossen. Diese verhindern,

dass die Kinder aus

Versehen aus dem Bett fallen

könnten. Werden die

kleinen dann größer, können

einzelne Sprossen von

den Eltern entfernt werden.

Dadurch können die Kinder

das Bett selbstständig verlassen,

ohne dafür den Versuch

zu unternehmen, über die

Sprossen hinwegzuklettern

–was im schlimmsten Fall

einen Sturz zur Folge hätte.

Auch für die Eltern bieten

moderne Kinderbetten ein

Plus an Komfort. Denn, der

Lattenrostkann in der Höhe

verstellt werden. Dadurch

müssen sie sich nicht so tief

JubiDu!

25 Jahre BabyOne!

Autositze •Kinderwagen

Bekleidung •Erstausstattung

Möbel •Spielwaren u.v.m.

bücken, wenn sie ihre Kinder

ins Bett legen.

Die Anschaffung eines

Kinderbettes sollte möglichst

frühzeitig geschehen,

denn, so Budt: „Die Lieferzeiten

können bis zu acht

Wochen betragen. Zudem

sollte ein Bett bereits vier

Wochen stehen.“ Das habe

den Vorteil, dass ein Bett

Zeit habe auszudünsten und

den Geruch des Zimmers

annehmen könne.

Alles für Ihr

Baby und Kleinkind

unter einem Dach!

BabyOne Markt für Baby-,

Kinder- und Jugendausstattung GmbH

48153 Münster

Hammer Straße 453

Tel. 02 51 /762054

Öffnungszeiten:

Mo.– Fr.: 10.00 –19.00

Sa.: 10.00 –18.00

82x inDeutschland

48431 Rheine

Kardinal-Galen-Ring 2

Tel. 05971/8 04 55-0

Öffnungszeiten:

Mo.–Fr.: 9.30 –19.00

Sa.: 9.30 –18.00

www.babyone.de


Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Die

richtige Literatur

zum

Start ins

neue

Vorlesen und

Leben

Hier könnte

Ihre Anzeige

stehen …

Ihre Ansprechpartner

Jens Schneevogt

Telefon 0251/690-9623

Telefax 0251/690-9620

jens.schneevogt@hallo-muensterland.de

lesen lassen

Bücher sind für die Entwicklung wichtig

Von Sebastian Rohling

Für daserste Buch istesnie zu

spät –und auch nie zufrüh.

enn Kleinkinder haben

Dschon viel Freude und

Spaß an Büchern,

auch wenn sie

selbst noch

nicht lesen

können.

Wenn Eltern

ihren Kindern

vorlesen,

dann hat das

viele positive

Nebeneffekte.

Der Nachwuchs

lernt

zum Beispiel

eine ganze

Foto: pixelio/Wilhelmine Wulff

Menge. Sei es durch suchen

und finden von Bildern die

zur Geschichte gehören

oder aber durch das vorlesen

von „aktiven“ Büchern. Dazu

zählen Kinderbücher,die

mit Soundeffekten versehen

sind genauso, wie „Mitmachbücher“.

Bei letzterem

wird zum Beispiel gemeinsam

gesungen oder gezählt.

Durch regelmäßiges Vorlesen

wird zum einen die

Bindung zum Kind gestärkt

und zum anderen werden

die Kinder früh mit dem Medium

Buch vertraut gemacht.

Studien haben gezeigt,

dass Kinder, die früh

an Bücher herangeführt,

auch später ein größeres Interesse

an Büchern haben.

... von Anfang an


Familie -Auto Februar 2013 15

Bus und Bahn fahren mit Baby

Wer mit Kinderwagen öffentliche Verkehrsmittel benutzt, erlebt böse und gute Überraschungen

Von Meike Kessler

Es gibt viele Gründe, um mit

Bus und Bahn zu fahren anstattmit

dem Auto.Ein guter

Grund wareninder jüngsten

Vergangenheit Schnee und

Eis. Ein Erfahrungsbericht.

er 30. Geburtstagmeiner

DSchwester findetinHamburg

statt, ob nun Schnee

liegt oder sichLastwagen auf

den verreisten Autobahnen

quer stellen. Besser wir buchen

um und nehmen die

Bahn.

Wir, das sind Fabian (1,5

Jahre) und ich, HALLO-Redakteurin

und Mutter. Verschieben

lässtsichsoein Geburtstag

nicht einfach, also

steigen wir in den Zug.

Wer denkt, nun beginnt

die alte Leier über Verspätungen,

verpasste Anschlusszüge

und überteuerte Fahrpreise,

der irrt. Für nicht einmal

50 Euro inklusive Reservierung

im Kleinkindabteil

kommen wir an unser Ziel.

Der große Vorteil: Im Kinderabteil

sind wir unter uns, der

Kinderwagen steht sicher im

Während der Zugfahrt können wir gemütlich

ausdem Fensterschauenund Apfel essen.

benachbarten und großräumigen

Ersteklasseabteil und

auf der anderen Seite erreichen

wir nach wenigen Metern

den Wickeltisch inder

Behindertentoilette. Durchdacht!

Beim Ein- und Aussteigen

packenhilfsbereite Bahnmitarbeiter

mit an und sparen

nicht mit Freundlichkeit. Ich

bin begeistert!

Trotz aller Umbaumaßnahmen

funktionieren

außerdem auf Münsters

Bahnhof die Fahrstühle, die

uns zu den Gleisen bringen.

Alles geht ganz einfach.

Nichtalle Gleise sind barrierefrei zu erreichen. Aufdiesem Bahnhof in Hamburg

ist der Fahrstuhl gesperrt. Fotos: Meike Kessler, Andrea Patalong

Das kann ich von den U-

und S-Bahnhöfen in Hamburg

nicht behaupten. Wenn

Fahrstühle vorhanden sind,

funktionieren sie nicht

zwangsläufig. Barrierefrei

sieht andersaus. Nurwenige

fragen, ob sie uns helfen können.

Zum Glück hat meine

Schwester einen starken

Freund mit starken Nerven.

Stefan hilft mir, den Kinderwagen

die vielen, vielen Stufen

rauf und runter zu tragen.

Mein Tipp: Wereine Reise

mit Kinderwagen plant,

sollte sich vorher über die

Barrierefreiheit erkundigen.

Rückwärts geht es vorwärts für den Nachwuchs

Auswahl an Kindersitzen und Babyschalen auf dem Markt schier unendlich

ür den Nachwuchs nur

Fdas Beste, so das Credo der

meisten Eltern. Das gilt auch

für die Sitzmöglichkeiten im

Auto. Doch die Auswahl an

Marken und Systemen ist

groß. Am Anfang, da benötigen

die frisch gebackenen

Eltern vor allem eins, den

Maxicosi, wobei: „Maxicosi

ist eigentlich eine Marke.

Die genaue Bezeichnung ist

eigentlich Babyschale. Aber

der Markenname hat sich,

ähnlich wie Tempo für Taschentücher,

als Bezeichnung

durchgesetzt“,

so Tobias

Dyck. Als Leiter

der Kindersitzabteilung

bei Baby

Bei dem Reboarder System fahren

die Kinder bis zum vierten Lebens-

jahr rückwärtsimAuto mit. Foto:sr

One in Münster hat er einen

guten Überblicküber die aktuellen

Produkte am Markt.

Alle Marken und Produkten

haben eins gemeinsam:

Sie tragen das ECE-Prüfzeichen,

ohne das dürften sie

nämlich gar nicht in Autos

verbaut werden. Ansonsten

sind die Unterschiede teilweise

gravierend, was auch

immer wieder Testsvon Stiftung

Warentest oder dem

ADAC zeigen. „Dabei istaber

zu bedenken, dass bei

diesen Tests immer

nur die neuesten Sitze

getestet werden.

Ältere Modelle müssen

deswegen nicht

schlechter sein“, erklärt

Dyck.

Ein ganz anderes

Thema sind die Befestigungsmöglichkeiten

der

unterschiedlichen Sitzmöglichkeiten.

Findet

diese mittels des Sicherheitsgurtes

statt oder mittels

Isofix? Bei letzterem

wird die Babyschale,

später auch der Kindersitz,

auf einer festen Konstruktion

nur noch eingerastet,

die wiederum fest im Auto

montiert ist. „In der Regel

bietet dieses System mehr

Stabilität und Sicherheit,

kostet allerdings auchmehr.

Zudem ist nicht jedes Auto

mit Isofix ausgestattet“, so

der Experte und ergänzt:

„Die höheren Kosten bedeuten

aber neben mehr Sicherheit

auch mehr Komfort

beim Befestigen der Sitze.“

Etwas neues, zumindest

auf dem deutschen Markt,

bieten die sogenannten Reboard-Systeme,

auch Reboarder

genannt. Während ein

Kind irgendwann aus einer

Babyschale herausgewachsen

istund einen neuen, größeren

Kindersitz braucht

und von da an vorwärts

fährt, fahren Kinder bei diesem

Sitzsystem bis zum vierten

Lebensjahr, beziehungsweise

bis 18 Kilogramm Körpergewicht

rückwärts im

Auto mit. Dabei handelt es

sich keineswegs um eine

neue Masche einer Marketingabteilung

eines Herstellers.

„Verkehrsmediziner,

Unfallforscher und auch

Stiftung Warentest, der

ADAC sowie der Deutsche

Verkehrssicherheitsrat

(DVR) empfehlen, Kinder so

lange wie möglichrückwärts

fahren zu lassen“, sagt Dyck.

Der Grund: Bei rückwärtsgerichteten

Autositzen werden

die Aufprallkräfte

gleichmäßig über eine große

Fläche verteilt. Dadurch

werden Hals, Schultern,

Kopf und Organe erheblich

weniger belastet.

Während Eltern hier zu

Lande oftmals damit hadern,

ihre Kinder rückwärts

fahren zu lassen, da dieses

unnatürlichsei –auchwenn

die Kinder es nicht anders

kennen –, sind die Reboarder

in einem anderen Teil Europas

bereits im Alltag angekommen:

im kinderfreundlichen

Skandinavien. (sr)


16

Februar 2013

Angebote und Tipps

Jessica Schnatmeyer

(li.) leitet

den Schwimmkurs

im Clemenshospital.

Foto:Sabine König

Planschen, toben, singen

Kinder entdecken mit ihren Eltern die Bewegungswelt Wasser

Schon die Kleinsten quietschen

vor Vergnügen, wenn

sie durchs Wasser gleiten können.

Dass Babyschwimmen

viel mehr ist als Spiel und

Spaß, erklärt Jessica Schnatmeyer,

die für das Bildungswerk

des Landessportbundes

Außenstelle Stadtsportbund

Münster Kurse gibt, HALLO-

Redakteurin Meike Kessler.

Ab wann können Kinder

zum Schwimmen gehen?

Schnatmeyer: Das geht

schon, wenn sie etwa vier

Monate alt sind.

Warumist Babyschwimmen

so gut für den Nachwuchs?

Schnatmeyer: Die Kinder

kommen mit anderen Kindern

inKontakt, entdecken

das Wasser für sich, können

aktiv sein, aber auch entspannen.

Da die Mütter oder

Väter die Kinder festhalten,

verstärkt Babyschwimmen

die Bindung. Es schafft Vertrauen,

zum Beispiel, wenn

die Kleinen auf drei vomBeckenrand

springen.

Was macht Bewegung im

Wasser so besonders?

Schnatmeyer: Das Wasser

bietet den Kindern oft frühzeitige

Bewegungsanreize.

Die ganz Kleinen haben im

Wasser mehr Möglichkeiten

als „an Land“. Die Motorik,

das Gleichgewicht und andere

Bewegungskoordinationen

werden gefördert.

Außerdem bietet Schwimmen

im Wasser einen weiteren

„Spielraum“.

Worauf sollten Elternbei der

Kurs-Auswahl achten?

Schnatmeyer: Wichtig ist

eine angenehme Gruppengröße.

Sie sollte nicht zu

klein aber auch nicht zu

groß sein. Eine kleinere

Gruppengröße bedeutetbeispielsweise

intensivere Einzelbetreuung,

zu kleine

Gruppen hingegen bieten

nicht genügend Möglichkeit

für soziale Kontakte.

Auch der Lärmpegel spielt

eine Rolle. Wer kann, sollte

bei einer Schnupperstunde

herausfinden, ob sich der

Nachwuchs wohlfühlt.

Was gehört für Sie zu einer

guten Schwimmstunde?

Schnatmeyer: Ich finde es

wichtig, dass die Kinder

einen bewussten Einstieg

bekommen. Wir singen immer

das gleiche Begrüßungslied,

bei dem jedes

Kind einmal im Mittelpunkt

steht. Bei den Gymnastik-

Übungen spüren die Kinder

den Wasserwiderstand und

die Hüften werden gelockert.

Wichtig sind auch

planschen, strampeln und

mit dem Wasser spritzen.

Ichbaue um ein bestimmtes

Stundenthema wie die

Schwimmnudel oder die

Wasserrutsche immer Rituale

und wiederkehrende Lieder

ein. Das Ballspielen oder

die Übung zum Selbstretten

der Kinder am Beckenrand

kommen zum Beispiel immer

vor.

Ich plane zudem freie Zeit

für die Mütter und Väter

zum Planschen und Spielen

mit ihren Kindern ein. Es

gibt auch Ruhephasen, beispielsweise

auf der

Schwimm-Matte. Das Abschluss-Lied

beendet die

Schwimmstunde bewusst

und die Kinder werden von

ihren Elternmit einem Kuss

verabschiedet.

ASB –arbeitskreis soziale bildung und beratung e.V.

An der Germania Brauerei 1(Germania Campus) •Münster

0251 -277 913 •kontakt@asbbmuenster.de

Kurse rund um die Geburt:

Yoga für Schwangere (di 18:00-19:30 ab 23.10.)

Rückbildungsyoga für Mama &Baby (do 10:45-12:15 ab 25.10.)

Weitere Infosund Angebote finden Sie auf www.asbbmuenster. r.de


Schönes selbst gemacht

Angebote und Tipps Februar 2013 17

Tanja Büscher bietet individuelle Nähkurse an

Von Meike Kessler

Gerade Schwangere und junge

Mütter entdecken das Nähen

für sich. Werseinem kleinen

Schatz ein Halstuch nähen

möchte,für den hatTanja

Büscher eine einfache Anleitung

parat.

ie gelernte Damen-

bietet in

Dschneiderin

ihrem Atelier unterm Dach

in Albachten Nähkurse in

kleinen Gruppen an. „Die

Kurse finden mit maximal

fünf Teilnehmern statt“, erklärtTanja

Büscher.Der Vorteil:

„Ich habe viel Zeit für

die individuelle Betreuung,

für Tipps und ausführliche

Erklärungen.“

Jeder kann das Projekt verwirklichen,

was ermöchte.

Die Teilnehmer werden je

nach Wissensstand betreut.

„Wer will, kann auch seine

eigene Nähmaschine mitbringen“,

sagt Tanja Büscher.

Die Frauen können aus

einem riesigen Fundus an

Schnittmustern auswählen.

„Vor allem bei Kinderkleidung

habe ich eine große

Auswahl“, sagt die Schneiderin,

die selber Mutter ist.

Ihre Tochter Lucy ist übrigens

Namensgeberin der

Nähschule „Lucys World“.

„Ich habe selber Kinderkleidung

genäht und im Internet

verkauft“, erklärt Tanja

Büscher. „Allerdings machen

das viele und noch

lange nicht alle gut, deshalb

bringe ich den

Müttern jetzt lieber bei,

wie sie selber schöne Sachen

nähen können.“

Und das in einer kreativenAtmosphäreimeigenen

Haus bei viel Platz

und Licht.

Wer Interesse hat, kann

sich einfach bei Tanja Büscher

melden. „Ich bin zeitlichabsolut

flexibel und biete

die Kursetagsüber,abends

und am Wochenende an.“

Bei einem Vortreffen wird

das individuelle Vorhaben

besprochen und die dafür

nötige Einkaufsliste vorbereitet.

Pro Person kostet ein

Wochenende 54 Euro.

Tanja Büscher (links) nimmt sich viel Zeit für die Erklärungen

während der Nähkurse.

Info

Undsogehtes:Den ersten Stofffür dasHalstuch

doppelt legen. Am Papierschnitt entlang

schneiden. Die Markierung „Stoffbruch“

liegt an der zusammengeklappten Seite. Mit

dem zweiten Stoff genauso verfahren.

Beide Stoffe auseinanderklappen und rechts

auf rechts (schöne Seiten) aufeinanderstecken.

Die Stoffe so zusammennähen, dass das

Füßchen an der Schnittkante entlangläuft.

Dabei eine Wendeöffnung lassen.

Das Tuch durch die Öffnung auf

rechts wenden. Die Nähte ausbügeln.

Von rechts knappkantig absteppen.

Dabei die Öffnung schließen. Druckknopfander

Markierunganbringen.

W er Interesse

an einem

Nähkurs hat oder

weitere Informationen

zur Nähanleitung

für das

Halstuch haben

möchte, kann sich

bei Tanja Büscher

unter 02536/

3469570oder per

E-Mail an tanja@

lucysworld.de melden.

(kes)

Anzeige

Babyblues und Depression

Geburt- Beratung und Begleitung

Eine Geburt ist ein sehr

individuelles und überwältigendes

Ereignis.

Einige Folgen, z.B. unglücklich

sein, emotionale

Erschöpfung, Schuldgefühle,

Ängste, Depressionen

und Zwangsgedanken,

sind leider immer noch ein

Tabuthema!

Seit ca. einem Jahr gibt

es nun in Münster Gremmendorf

die Praxis für

Stressprävention und Familienberatung,

mit dem

Schwerpunkt der Babybluesberatung.

Aus eigenen Erfahrungen

weiß Kristina Lunemann,

selbst Mutter von zwei

Kindern, studierte Pädagogin

und Heilpraktikerin

für Psychotherapie, wie

anstrengend es ist, wenn

Sie an die erste Zeit als

kleine Familie zurück

denkt:

„Es fehlte damals einfach

an Übergangshilfen vom

Wochenbett zum Muttersein!

Die erste Zeit war

emotional sehr schwierig

und mir fehlten Beratungsangebote.“

Erst über den Verein

Schatten und Licht e.V.

fand sie Hilfe und steht

heute selber auf deren

Therapeutenliste.


Hallo, da bin ich!

&

Adressen Kontakte

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien

Hafenstraße 30, 48153 Münster

Tel. 02 51/4 92-51 01, Fax 02 51/4 92-77 30

jugendamt@stadt-muenster.de

Allgemeine Beratung: 02 51/4 92-51 01

Amtsleiterin: 02 51/4 92-51 00

Beratungsstelle für Kindertagespflege: 02 51/4 92-51 62

Beistandschaften: 02 51/4 92-51 86

Betreuungsstelle: 02 51/4 92-56 08

Drogenberatung: 02 51/4 92-51 73

Elterngeld und Elternzeit: 02 51/4 92-28 91

Familienbüro: 02 51/4 92-51 08

Elternbeiträge: 02 51/4 92-51 47

Heimerziehung und betreute Wohnformen: 02 51/4 92-51 70

Jugendgerichtshilfe: 02 51/4 92-56 18

Jugendhilfeplanung: 02 51/4 92-58 08

Jugendinformations- und -beratungszentrum (Jib): 02 51/4 92-58 58

Jugendsozialarbeit: 02 51/4 92-58 91

Kinderbüro: 02 51/4 92-51 09

Kindergartenplatzbörse: 02 51/4 92-51 35

Kinder- und Jugendarbeit 02 51/4 92-58 94

Kinder- und Jugendschutz: 02 51/4 92-51 23

Kommunaler Sozialdienst:

Allgemeine Informationen: 02 51/4 92-5601

Pflegekinderdienst, Adoptionen: 02 51/4 92-51 60

Schwangerschaftsberatung: 02 51/4 92-56 81

Sozialbezirke:

Bezirk Mitte, Ludgeriplatz 4(Stadthaus II): 02 51/4 92-56 02

Bezirk Südost/Ost, Albersloher Weg 550: 02 51/4 92-56 07

Bez. Hiltrup, Patronatsstr. 22: 02501/44 56 80

Bezirk West, Rüschhausweg 17: 02 51/4 92-56 03

Bezirk Nord, Idenbrockplatz 26: 02 51/4 92-56 70

Trägerförderung: 02 51/4 92-51 57

Wirtschaftliche Jugendhilfe und Unterhaltsvorschussleistungen: 02 51/4 92-51 77

Anbieter

Adresse

Clemenshospital GmbH

Düsbergweg 124

48153 Münster

Tel. 02 51 /976-0

Fax 02 51 /976-44 40

info@clemenshospital.de

www.clemenshospital.de

UKM Geburtshilfe

Albert-Schweitzer-Campus 1

Gebäude A1, Turm West

Kreißsaal: Ebene 03 West

Station: Ebene 10 West

48149 Münster

Tel. (Sekretariat) +49(0)251 /8348212

Kreißsaal-24h-Telefon:

+49(0)251 /8348251

www.rundum-geborgen.de

Anbieter

BarbaraLenz,Andrea Ludwig Partnerschaftsgesellschaft

Adresse

Herz-Jesu-Krankenhaus Hiltrup GmbH

Westfalenstraße 109

48165 Münster-Hiltrup

Tel. 02501/17-0, Fax 02501/17-42 01

www.herz-jesu-kh-ms.de

www.hjk-muenster.de

Tel. 02501/17-23 41 oder

www.hebammen-hiltrup.de

Tel. 02501/17-24 69

Pinolino Kinderträume GmbH

Sprakeler Straße 397

48159 Münster

Tel. 02 51 /23929-18

www.pinolino.de

Coppenrath Verlag GmbH &CoKG

Hafenweg 30, 48155 Münster

Tel. 02 51 /41411 -0

Fax 02 51 /41411 -20

info@coppenrath.de

www.coppenrath.de

Evangelisches Krankenhaus

Johannisstift Münster gGmbH

Wichernstraße 8, 48147 Münster

Telefon 02 51 /2706-0

Kreißsaal 02 51 /2706-244

Hebammenpraxis 02 51 /2706-699

www.evk-muenster.de

St. Franziskus-Hospital GmbH

Hohenzollernring 72, 48145 Münster

Tel. 02 51 /935-0, Fax 02 51 /935-40 62

info@sfh-muenster.de

www.sfhmuenster.de

Baby Bang

Halterner Straße 7-9, 48249 Dülmen

Telefon: +49 25 94 78 33 33

E-Mail: info@baby-bang.de

www.baby-bang-duelmen.de

Perinatalzentrum

St. Vincenz-Krankenhaus Datteln

Rottstraße 11, 45711 Datteln

Tel. 02363/108-2155

www.vincenz-datteln.de

www.hebammen-datteln.de


Hallo, da bin ich!

&

Adressen Kontakte

Anbieter

Adresse

Anbieter

Adresse

Kristina Lunemann

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Systemische Familienberaterin

Schlesienstraße 42

48167 Münster

Tel. 02 51 /6744803

beratung@lunemann.net

www.beratung-lunemann.net

ASB

arbeitskreis soziale bildung

und beratung e.V.

Kurse rund um

die Geburt

asb –arbeitskreis soziale bildung

und beratung e.V.

An der Germania Brauerei 1

(Germania Campus) Münster

Tel. 02 51 /277913

www.asbbmuenster.de

Elternschule

Kooperation: St. Franziskus Hospital

und Haus der Familie Münster

www.elternschule.de

81x inDeutschland

www.babyone.de

BABY1ONE

Hammer Straße 453, 48153 Münster

Tel. 02 51 /762054

Kardinal-Galen-Ring, 48431 Rheine

Tel. 05971/80455-0

www.babyone.de

Franke &Franke

Friedrich-Ebert-Straße 118

48153 Münster

Tel. 02 51 /39957-0

Fax 02 51 /39957-77

www.franke-franke.de

VHS-Info-Treff

Aegidiimarkt 3

Tel.: 492-4321

infotreff@stadt-muenster.de

www.vhs.muenster.de

M A R I E N

HOSPITAL

STEINFURT

Schuhhaus Zumnorde

Salzmannstraße 58, 48147 Münster

Tel. 02 51 /20290

Fax 02 51 /274393

willkommen@zumnorde.de

www.zumnorde.de

Geburtshilfe am Marienhospital Steinfurt

Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe

Chefarzt Dr.med. Armin Rütten

Mauritiusstraße 5, 48565 Steinfurt

Telefon Kreißsaal: 02552/79-12 57

Telefon Sekretariat: 02552/79-12 54

FAX Sekretariat: 02552/79-14 55

E-Mail: krs@mh-st.de

www.marienhospital-steinfurt.de

filiucura

Ambulante Kinderintensivpflege

Tel. 02307/9830131

www.filiucura.de

HALLO Sonderbeilage

Halloda bin ich!

Fotos: Bildquellen: pixelio.de, pixelio.de, aboutpixel.de Ausgabe 1/2013 1/2012Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Geburtsvorbereitung

und Geburt

Pflege

und Pflegemittel

Nahrung und

Ergänzungsmittel

Hallo,da bin

Wissenswertes für junge

Familien

Bekleidung

und Schuhe

ich!

Anzeigenschluss

istMittwoch, der

14. August 2013

um 12.00 Uhr

Die nächste Ausgabe der

HALLO-Baby-Sonderbeilage

erscheint am 25. August 2013.

Sprechen Sie uns an!

In Zusammenarbeit

mit dem Amt

für Kinder, Jugendliche

und Familien der

Stadt Münster

Baby- und

Kindermöbel

Betreuung und

Unterbringung

Alles für

Mutter und Kind

HALLO

Angebote

und Tipps

HALLO

Ansprechpartner:

Jens Schneevogt

Telefon 0251/690-9623

Telefax 0251/690-9620


Geborgenheit von Anfang an

»Ein Kind zu bekommen, ist etwas Großartiges!«

Das Evangelische Krankenhaus Johannisstift Münster bietet mit seinen Partnern für dieses

wunderbare Ereignis einen Ort für die sanfte Geburt imsicheren Umfeld einer Klinik.

In der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe erwartet die werdenden Eltern hoher

medizinischer Standard ineiner freundlichen und einladenden Umgebung. UnsereHebammen,

Ärzte und Pflegekräfte beraten die Eltern inder Schwangerschaft, betreuen die Mütter unter

der Geburt und helfen jedem Kind behutsam und sicher auf die Welt.

Sie freuen sich auf Ihr Baby –wir kümmern uns um alles andere!

! Pränataldiagnostik

! 4-D-Ultraschall- und Doppler-Ultraschalluntersuchung

! Betreuung von Risikoschwangerschaften

! Geburtsvorbereitung

! Individuelle Geburtsbegleitung durch Ärzte, Hebammen und Pflegekräfte

! Moderne Kreißsäle mit individueller Ausstattung

! Unterwassergeburt

! Homöopathie und Akupunktur als ergänzende Behandlungsmethoden

! Großzügige Familienzimmer

Gynäkologie

und Geburtshilfe

Kontakt:

Abt. für Gynäkologie &Geburtshilfe

Telefon (02 51)2706-0

Dr.med. Sami Leyh-Bannurah

Dr.med. Susanne Hofmann

Johannes Bienert

Dr.med. Wilhelm Rhein

INFORMATIONSABEND

Jeden 2. DienstagimMonat findet um 19.30 Uhr

ein Vortrags- und Gesprächsabend über die

natürliche und betreuteGeburtimEVK Johannisstift

statt. Eine Voranmeldung istnicht notwendig.

Individuelle Kreißsaalbesichtigungen können

nachtelefonischer Absprache durchgeführtwerden.

Evangelisches Krankenhaus

Johannisstift Münster gGmbH

Wichernstr. 8|48147 Münster

Telefon (02 51)2706-0

Kreißsaal (02 51)2706-244

Hebammenpraxis (02 51)2706-699

www.evk-muenster.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!