29.04.2014 Aufrufe

Vorlage 2 f. Amtsblatt = unterer Teil m. Inhaltsverzeichnis und ...

Vorlage 2 f. Amtsblatt = unterer Teil m. Inhaltsverzeichnis und ...

Vorlage 2 f. Amtsblatt = unterer Teil m. Inhaltsverzeichnis und ...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Amtsblatt</strong><br />

für den Landkreis<br />

Nürnberger Land<br />

Herausgegeben<br />

vom Landratsamt<br />

Nürnberger Land<br />

Lauf a.d.Pegnitz<br />

Nummer 25<br />

Donnerstag, 01.11.2012<br />

Inhaltsübersicht:<br />

Sitzung des Kreisausschusses, Bauausschusses, Ausschuss<br />

für Schulen, Sport u. Kultur am 05.11.2012 Seite 1<br />

Sitzung des Kreistags am 12.11.2012 Seite 1<br />

Ausschreibung der Unterhalts- <strong>und</strong> Glasreinigung in der<br />

Staatlichen Berufsschule Nürnberger Land <strong>und</strong> in der<br />

Oskar-Sembach-Realschule Lauf<br />

Seite1<br />

Baugenehmigung für Änderung eines Vollsortimentmarktes<br />

in Schwaig Seite 2<br />

Baugenehmigung Reitplatz Reichenschwand Seite 2<br />

Bauantrag EDEKA-Markt Schwarzenbruck Seite 2<br />

Baugenehmigung für 2 Mehrfamilienhäusern Altdorf Seite 2<br />

Dienstbesprechung der Standesbeamtem 06.11.2012 Seite 3<br />

Beteiligungsbericht 2012 Seite 3<br />

Allgemeine Vorprüfung Umweltverträglichkeitsprüfung<br />

Feucht, Gr<strong>und</strong>wasser aus dem Brunnen III-neu. Seite 3<br />

Allgemeine Vorprüfung Umweltverträglichkeitsprüfung<br />

Feucht, Gr<strong>und</strong>wasser aus dem Brunnen V. Seite 3<br />

Allgemeinverfügung: Amerikanische Faulbrut der Bienen<br />

Seite 3<br />

Nr. 149 Sitzung des Kreisausschusses (Nr. 9), Bauausschusses<br />

(Nr. 6), Ausschuss für Schulen, Sport u. Kultur (Nr. 3)<br />

am Montag, den 05.11.2012 um 14:00 Uhr im großen<br />

Sitzungssaal, Waldluststr. 1, 91207 Lauf a.d. Pegn.<br />

Tagesordnung:<br />

Sitzung des Kreisausschusses, Bauausschusses, Ausschusses für<br />

Schulen, Sport <strong>und</strong> Kultur<br />

1 Staatliche Realschule Feucht; Ganztagesbetreuung<br />

Sitzung des Ausschusses für Schulen, Sport <strong>und</strong> Kultur<br />

1 Institutionelle Jugendförderung<br />

2 Investitionsförderung von Sport-, Schützen- <strong>und</strong> Musikvereinen<br />

sowie Jugendheimbauten im Rahmen der Jugendförderung<br />

(Haushaltsstelle 1.4701.9871)<br />

Sitzung des Kreisausschusses<br />

1 ÖPNV, Stadtverkehr Lauf <strong>und</strong> Hersbruck;<br />

Anpassung an den neuen europäischen Ordnungsrahmen<br />

gem. der VO (EG) 1071/2009; Aufgabe der Unternehmertätigkeit<br />

aufgr<strong>und</strong> rechtlicher Notwendigkeit<br />

2 Öffentlicher Personennahverkehr;<br />

Stadtverkehre Altdorf, Hersbruck <strong>und</strong> Lauf Verlängerung<br />

der Kostenteilungsvereinbarung<br />

3 Zweckverband Sportzentrum Hersbruck;<br />

Gesamtbaukosten der neuen 3-fach-Turnhallle<br />

Nr. 150 Sitzung des Kreistags (Nr. 4) am Montag, den<br />

12.11.2012 um 14:00 Uhr im großen Sitzungssaal,<br />

Waldluststr. 1, 91207 Lauf a.d. Pegn.<br />

Tagesordnung:<br />

1 Pumpspeicherwerk Happurg: Sanierung des Oberbeckens;<br />

aktueller Stand<br />

2 Beratung <strong>und</strong> Beschlussfassung über das Integrierte Klimaschutzkonzept<br />

für den Landkreis Nürnberger Land<br />

3 Vorstellung <strong>und</strong> Erläuterung des neuen Gleichstellungskonzeptes<br />

(2013-2018)<br />

4 Soziale Beschwerdestelle für den Landkreis Nürnberger<br />

Land<br />

5 Antrag der Gemeinde Ottensoos vom 10.07.2012 auf Herausnahme<br />

von Flächen aus dem Landschaftsschutzgebiet<br />

"Südlicher Jura mit Moritzberg <strong>und</strong> Umgebung"<br />

1<br />

6 Beschlussfassung über die Einwendungen im Rahmen des<br />

Anhörungsverfahrens bezüglich der Änderung der Abgrenzung<br />

des Landschaftsschutzgebietes "Südlicher Jura mit Moritzberg<br />

<strong>und</strong> Umgebung" im Bereich des Gewerbegebietes<br />

"An der Autobahn" der Gemeinde Alfeld.<br />

7 Antrag der Gemeinde Pommelsbrunn vom 02.08.2012 auf<br />

Herausnahme einer 15.160 qm großen Fläche (Fl.Nrn. 970<br />

Tfl., 969, 966, 963, 964, 962, 962/2 der Gemarkung Hohenstadt<br />

aus dem Landschaftsschutzgebiet "Südlicher Jura mit<br />

Moritzberg <strong>und</strong> Umgebung".<br />

8 Vollzug des Haushaltes 2012; Genehmigung einer außerplanmäßigen<br />

Ausgabe im Vermögenshaushalt<br />

9 Vollzug Haushalt 2012, Genehmigung einer überplanmäßigen<br />

Ausgabe am Geschwister-Scholl-Schulzentrum Röthenbach<br />

10 Änderungen in der Besetzung des Jugendhilfeausschusses;<br />

beratende Mitglieder<br />

Nr. 151 Offenes Verfahren; Ausschreibung der Unterhalts- <strong>und</strong><br />

Glasreinigung in der Staatlichen Berufsschule Nürnberger<br />

Land <strong>und</strong> in der Oskar-Sembach-Realschule Lauf<br />

1. Auftraggeber:<br />

Landkreis Nürnberger Land, Finanzverwaltung, Waldluststr.<br />

1, 91207 Lauf a .d. Peg., SG 51.2 , Tel. 09123/950-6024,<br />

FAX 09123/950-7024<br />

2. a) Art der Vergabe:<br />

Offenes Verfahren nach § 3 EG Abs. 1 VOL/A Abschn. 2<br />

b) Kategorie der Dienstleistung <strong>und</strong> Beschreibung, CPC-<br />

Nummer, Optionsrechte:<br />

CPV: 90911200-8 , 90911300-9 ; CPC-Referenz-Nr.: 874,<br />

82201 bis 82206<br />

Unterhaltsreinigung Los 1 Berufsschule Lauf (ca. 12.290<br />

m²) Los 2 Oskar-Sembach-Realschule Lauf ( ca.4.379 m²)<br />

Glasreinigung Los 1 (ca. 3579 m²), Glasreinigung Los 2 (ca.<br />

1.510 m²)<br />

3. Ort der Leistung:<br />

Los 1: Staatliche Berufsschule Nürnberg Land, Rudolfshofer<br />

Str. 30, 91207 Lauf<br />

Los 2: Oskar-Sembach-Realschule Lauf, Nordring 5, 91207<br />

Lauf<br />

Angebote können für beide Lose abgegeben werden<br />

4. a) Vorbehalt für einen besonderen Berufsstand: Gebäudereiniger-Handwerk<br />

b) Rechts- <strong>und</strong> Verwaltungsvorschrift: entfällt<br />

c) Verpflichtung zur Angabe des Namens <strong>und</strong> der Qualifikation:<br />

Bei Bietergemeinschaften ist der Name des ausführenden<br />

Betriebes anzugeben <strong>und</strong> die Qualifikation nachzuweisen.<br />

5. Aufteilung in Lose: Angebote können für ein oder mehrere<br />

Lose abgegeben werden<br />

6. Varianten: nein.<br />

7. Frist für den Abschluss der Dienstleistungen bzw. Dauer<br />

des Auftrages, Beginn oder Erbringung der Dienstleistung<br />

(Ausführungsfristen): 01.04.2013 für mind. 1 Jahr mit<br />

Verlängerungsoption auf 4 Jahre.<br />

8. a) Schriftliche Anforderung der Unterlagen bei: siehe Nr. 1.<br />

b) Schlusstermin für die Anforderung der Ausschreibungsunterlagen:<br />

28.11.2012<br />

Zahlung: Für die Zusendung ist eine Entschädigung in Höhe<br />

von 15,-- € je Los zu entrichten. Ein Verrechnungsscheck<br />

in entsprechender Höhe <strong>und</strong> Angabe des Objektes ist<br />

dem Anforderungsschreiben beizufügen.<br />

Die Unterlagen wurden mit Microsoft Excel bzw. Microsoft<br />

Word für Windows erstellt. Falls eine Kopie in Datei-<br />

Format gewünscht wird, bitten wir dies bei der Anforderung<br />

mitzuteilen. Allerdings sind die Ausschreibungsunterlagen<br />

von den Bietern auf Papier ausgedruckt bis zum Ablauf der<br />

Angebotsfrist einzureichen.<br />

c) Besichtigungstermin am 06. oder 07.12.2012 - Treffpunkt:<br />

Aula Staatliche Berufsschule Nürnberger Land <strong>und</strong>/oder<br />

Oskar-Sembach-Realschule. Der genaue Termin wird mit


den Ausschreibungsunterlagen bekanntgegeben.<br />

<strong>Teil</strong>nahme ist Pflicht!<br />

9. a) Schlusstermin für Angebotseingang (Angebotsfrist):<br />

02.01.2013<br />

Auskünfte werden erteilt bis 21.12.2012<br />

b) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: siehe Nr. 1.<br />

Vermerk: „Bitte nicht öffnen! - Angebot Unterhalts-<br />

/Glasreinigung Berufsschule <strong>und</strong> / oder Oskar-Sembach-<br />

Realschule Lauf<br />

c) in deutscher Sprache<br />

10. Kaution <strong>und</strong> sonstige Sicherheiten: Es werden keine<br />

Kaution <strong>und</strong> Sicherheiten gefordert.<br />

11. Finanzierungs- <strong>und</strong> Zahlungsbedingungen: entfällt<br />

12. Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch<br />

haftend mit bevollmächtigtem Vertreter<br />

13. Mindestbedingungen - Vorzulegende Unterlagen:<br />

Die Unterlagen sind bei Anforderung der Unterlagen oder<br />

spätestens mit dem Angebot vorzulegen! Fehlende Unterlagen<br />

führen zum Ausschluss des Angebots!<br />

a) Unbedenklichkeitsbescheinigungen von<br />

Berufsgenossenschaft u. Krankenkasse<br />

b) Aktuelle Referenzliste mit mindestens 3 vergleichbaren<br />

Objekten (Schule, Turnhalle) <strong>und</strong> der Mindestangabe<br />

von Ansprechpartner, Tel.-Nr., Reinigungsfläche<br />

<strong>und</strong> Datum des Auftragsbeginns<br />

c) Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit<br />

den Mindestsummen:<br />

- Personenschäden 1.500.000 €<br />

- Sach-/Vermögensschäden 600.000 €<br />

- Obhut-/Bearbeitungsschäden 100.000 €<br />

- Schlüsselverlustrisiko 100.000 €<br />

d) Betriebsgröße, Anzahl der Beschäftigten (davon<br />

geringfügig Beschäftigte)<br />

e) Jahresumsätze 2011/2010/2009<br />

f) Nachweis über Eintrag in Handels- oder Berufsregister<br />

g) Qualitätszertifikat nach DIN ISO 9001: 2008 für Gebäudereinigung<br />

h) Konzept für das zur Anwendung kommende Qualitätssicherungssystem<br />

i) Eigenerklärungen des Anbieters<br />

14. Bindefrist: Zuschlags- <strong>und</strong> Bindefrist: 31.03.13<br />

15. Zuschlagskriterien: Die Wertungskriterien werden in den<br />

Verdingungsunterlagen bekannt gegeben. Den Zuschlag erhält<br />

gem. § 21 EG Abs. 1 VOL/A Abschn. 2 das wirtschaftlichste<br />

Angebot.<br />

16. Vergabeprüfstelle: VOL-Stelle bei der Regierung von Mittelfranken,<br />

Postfach 606, 91511 Ansbach; Hinweis: Für<br />

Nachprüfungsanträge gilt die Frist gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 4<br />

GWB.<br />

17. Eine Bekanntmachung mit gleichem Inhalt wurde am<br />

23.10.2012 an das <strong>Amtsblatt</strong> der EU verschickt.<br />

18. a) Absendung der Bekanntmachung: 23.10.2012 (per Fax)<br />

b) Eingang der Bekanntmachung: 23.10.2012 (per Fax)<br />

Nr. 152 Baugenehmigung für Änderung eines Vollsortimentmarktes<br />

auf den Gr<strong>und</strong>stücken Fl.Nrn. 720/51, 720/53<br />

der Gemarkung Schwaig<br />

Mit Bescheid des Landratsamtes Nürnberger Land (Bauordnungsbehörde)<br />

vom 18.10.2012, Az.: B-2012-836-1, wurde der Firma Krause<br />

Bauträger Holding GmbH eine Baugenehmigung für das obengenannte<br />

Vorhaben erteilt.<br />

Den Eigentümern der Gr<strong>und</strong>stücke FlNrn. 720/32; 720/54; 720/61;<br />

720/116; 720/118; 720/120; 720/121; 720/122; 720/133; 720/137;<br />

720/142 der Gemarkung Schwaig, die dem Vorhaben nicht zugestimmt<br />

haben, ist gemäß Art. 66 Abs. 1 Bayer. Bauordnung (BayBO)<br />

eine Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides vom 18.10.2012<br />

zuzustellen.<br />

Nachdem mehr als 20 Eigentümer beteiligt sind, erfolgt die Zustellung<br />

durch öffentliche Bekanntmachung. Die Zustellung gilt mit dem Tag<br />

der Bekanntmachung als bewirkt (Art. 66 Abs. 2 BayBO).<br />

Eine Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides kann beim Landratsamt<br />

Nürnberger Land (Sachgebiet 23/Rö) innerhalb der allgemeinen<br />

Besuchszeiten (Mo.+Di. von 7.30 bis 16.00 Uhr, Mi. von 7.30 bis<br />

12.30 Uhr, Do. von 7.30 bis 18.00 Uhr, Fr. von 7.30 bis 12.30 Uhr)<br />

oder nach telefonischer Terminvereinbarung unter Tel.-Nr.<br />

09123/950-6255 von den betreffenden Eigentümern eingesehen werden.<br />

Rechtsbehelfsbelehrung<br />

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner<br />

Bekanntmachung Klage beim Bayer. Verwaltungsgericht, Promenade<br />

24, 91522 Ansbach, schriftlich oder zur Niederschrift des<br />

Urk<strong>und</strong>sbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden.<br />

Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Freistaat Bayern) <strong>und</strong> den<br />

Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen <strong>und</strong> soll einen<br />

bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden<br />

Tatsachen <strong>und</strong> Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene<br />

Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der<br />

Klage <strong>und</strong> allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen<br />

Beteiligten beigefügt werden<br />

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:<br />

Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der<br />

Verwaltungsgerichtsordnung vom 22. Juni 2007 (GVBl 2007, S. 390)<br />

2<br />

wurde das Widerspruchsverfahren im Bereich des Baurechts abgeschafft.<br />

Es besteht keine Möglichkeit gegen diesen Bescheid Widerspruch<br />

einzulegen. Die Klageerhebung in elektronischer Form (z.B.<br />

durch E-mail) ist unzulässig. Kraft B<strong>und</strong>esrechts ist bei Rechtsschutzanträgen<br />

zum Verwaltungsgericht seit 01.07.2004 gr<strong>und</strong>sätzlich ein<br />

Gebührenvorschuss zu entrichten.<br />

Nr. 153 Baugenehmigung für Errichtung eines Reitplatzes auf<br />

dem Gr<strong>und</strong>stück Fl.Nr. 410 der Gemarkung Reichenschwand<br />

Mit Bescheid des Landratsamtes Nürnberger Land (Bauordnungsbehörde)<br />

vom 22.10.2012 Az.: B-2012-117-6, wurde Herrn Günter<br />

Sperber eine Baugenehmigung für das obengenannte Vorhaben erteilt.<br />

Den Eigentümern der Gr<strong>und</strong>stücke Fl.Nr. 415/4, 416/10, 409, 409/2,<br />

409/3, 409/4, 409/5, 409/6, 409/8, 409/9, 409/10, 410/2, 410/4, 410/6,<br />

410/7, 410/8, 410/10 der Gemarkung Reichenschwand, die dem Vorhaben<br />

nicht zugestimmt haben, ist gemäß Art. 66 Abs. 1 Bayer. Bauordnung<br />

(BayBO) eine Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides<br />

vom 22.10.2012 zuzustellen.<br />

Nachdem mehr als 20 Eigentümer beteiligt sind, erfolgt die Zustellung<br />

durch öffentliche Bekanntmachung. Die Zustellung gilt mit dem Tag<br />

der Bekanntmachung als bewirkt (Art. 66 Abs. 2 BayBO).<br />

Eine Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides kann beim Landratsamt<br />

Nürnberger Land (Sachgebiet 23/St) innerhalb der allgemeinen<br />

Besuchszeiten (Mo.+Di. von 7.30 bis 16.00 Uhr, Mi. von 7.30 bis<br />

12.30 Uhr, Do. von 7.30 bis 18.00 Uhr, Fr. von 7.30 bis 12.30 Uhr)<br />

oder nach telefonischer Terminvereinbarung unter Tel.-Nr.<br />

09123/950-6256 von den betreffenden Eigentümern eingesehen werden.<br />

Rechtsbehelfsbelehrung<br />

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner<br />

Bekanntmachung Klage beim Bayer. Verwaltungsgericht, Promenade<br />

24, 91522 Ansbach, schriftlich oder zur Niederschrift des Urk<strong>und</strong>sbeamten<br />

der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden.<br />

Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Freistaat Bayern) <strong>und</strong> den<br />

Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen <strong>und</strong> soll einen bestimmten<br />

Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen <strong>und</strong><br />

Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in<br />

Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage <strong>und</strong> allen<br />

Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt<br />

werden.<br />

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:<br />

Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der<br />

Verwaltungsgerichtsordnung vom 22. Juni 2007 (GVBl 2007, S. 390)<br />

wurde das Widerspruchsverfahren im Bereich des Baurechts abgeschafft.<br />

Es besteht keine Möglichkeit gegen diesen Bescheid Widerspruch<br />

einzulegen. Die Klageerhebung in elektronischer Form (z.B.<br />

durch E-mail) ist unzulässig. Kraft B<strong>und</strong>esrechts ist bei Rechtsschutzanträgen<br />

zum Verwaltungsgericht seit 01.07.2004 gr<strong>und</strong>sätzlich ein<br />

Gebührenvorschuss zu entrichten.<br />

Nr. 154 Bauantrag für Errichtung eines EDEKA-Marktes auf<br />

dem Gr<strong>und</strong>stück Fl.Nr. 108/28 der Gemarkung<br />

Schwarzenbruck<br />

Am 22.10.2012 ist beim Landratsamt Nürnberger Land (Bauordnungsbehörde)<br />

der obengenannte Bauantrag für Errichtung eines<br />

EDEKA-Marktes eingegangen.<br />

Nachdem es sich bei dem Vorhaben um eine bauliche Anlage handelt,<br />

die aufgr<strong>und</strong> ihrer Beschaffenheit oder ihres Betriebes geeignet ist, die<br />

Allgemeinheit oder die Nachbarschaft zu gefährden, zu benachteiligen<br />

oder zu belästigen, wurde von der Georg Chr. W. v. Petz`schen Familienstiftung<br />

beantragt, anstelle der Nachbarbeteiligung nach Art. 66<br />

Abs. 1 Sätze 1 bis 5 Bayer. Bauordnung (BayBO) das Bauvorhaben<br />

gemäß Art. 66 Abs. 4 Satz 1 BayBO im amtlichen Veröffentlichungsblatt<br />

<strong>und</strong> außerdem in der örtlichen Tageszeitung bekannt zu geben.<br />

Die entsprechende Veröffentlichung erfolgt demgemäß im <strong>Amtsblatt</strong><br />

für den Landkreis Nürnberger Land <strong>und</strong> der Tageszeitung "Der Bote".<br />

Beteiligte im Sinne des Art. 66 Abs. 2 Satz 1 BayBO können die<br />

Bauakten vom 05.11.2012 bis einschließlich 04.12.2012 beim Landratsamt<br />

Nürnberger Land, Waldluststraße 1, 91207 Lauf a.d. Pegnitz,<br />

Zimmer 311 während der Besuchszeiten (Montag <strong>und</strong> Dienstag 7.30 -<br />

16.00 Uhr, Mittwoch 7.30 - 12.30 Uhr, Donnerstag 7.30 - 18.00 Uhr,<br />

Freitag 7.30 - 12.30 Uhr) einsehen.<br />

Einwendungen gegen das Vorhaben können bei der vorgenannten<br />

Bauordnungsbehörde während der angegebenen Besuchszeiten vorgebracht<br />

werden.<br />

Mit Ablauf einer Frist von einem Monat nach der Bekanntmachung<br />

des Vorhabens sind alle öffentlich-rechtlichen Einwendungen gegen<br />

das Vorhaben ausgeschlossen (Art. 66 Abs. 4 Satz 2 BayBO).<br />

Die Zustellung einer Ausfertigung des Genehmigungsbescheides kann<br />

durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden (Art. 66 Abs. 4<br />

Satz 3 BayBO).<br />

Nr. 155 Baugenehmigung für Errichtung von 2 Mehrfamilienhäusern<br />

mit Garagen <strong>und</strong> Carports sowie Stellplätzen<br />

auf dem Gr<strong>und</strong>stück Fl.Nr. 549/5, 549/22 der Gemarkung<br />

Altdorf<br />

Mit Bescheid des Landratsamtes Nürnberger Land (Bauordnungsbehörde)<br />

vom 24.10.2012 Az.: B-2012-943-6, wurde der Firma Noriplana<br />

Massivhaus GmbH eine Baugenehmigung für das obengenannte<br />

Vorhaben erteilt.


Den Eigentümern der Gr<strong>und</strong>stücke Fl.Nrn. 549, 549/3, 549/5, 549/23,<br />

550 der Gemarkung Altdorf, die dem Vorhaben nicht zugestimmt<br />

haben, ist gemäß Art. 66 Abs. 1 Bayer. Bauordnung (BayBO) eine<br />

Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides vom 24.10.2012 zuzustellen.<br />

Nachdem mehr als 20 Eigentümer beteiligt sind, erfolgt die Zustellung<br />

durch öffentliche Bekanntmachung. Die Zustellung gilt mit dem Tag<br />

der Bekanntmachung als bewirkt (Art. 66 Abs. 2 BayBO).<br />

Eine Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides kann beim Landratsamt<br />

Nürnberger Land (Sachgebiet 23/Schu) innerhalb der allgemeinen<br />

Besuchszeiten (Mo.+Di. von 7.30 bis 16.00 Uhr, Mi. von 7.30<br />

bis 12.30 Uhr, Do. von 7.30 bis 18.00 Uhr, Fr. von 7.30 bis 12.30<br />

Uhr) oder nach telefonischer Terminvereinbarung unter Tel.-Nr.<br />

09123/950-6262 von den betreffenden Eigentümern eingesehen werden.<br />

Rechtsbehelfsbelehrung<br />

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner<br />

Bekanntmachung Klage beim Bayer. Verwaltungsgericht, Promenade<br />

24, 91522 Ansbach, schriftlich oder zur Niederschrift des Urk<strong>und</strong>sbeamten<br />

der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden.<br />

Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Freistaat Bayern) <strong>und</strong> den<br />

Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen <strong>und</strong> soll einen bestimmten<br />

Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen <strong>und</strong><br />

Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in<br />

Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage <strong>und</strong> allen<br />

Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt<br />

werden.<br />

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:<br />

Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der<br />

Verwaltungsgerichtsordnung vom 22. Juni 2007 (GVBl 2007, S. 390)<br />

wurde das Widerspruchsverfahren im Bereich des Baurechts abgeschafft.<br />

Es besteht keine Möglichkeit gegen diesen Bescheid Widerspruch<br />

einzulegen. Die Klageerhebung in elektronischer Form (z.B.<br />

durch E-mail) ist unzulässig. Kraft B<strong>und</strong>esrechts ist bei Rechtsschutzanträgen<br />

zum Verwaltungsgericht seit 01.07.2004 gr<strong>und</strong>sätzlich ein<br />

Gebührenvorschuss zu entrichten.<br />

Nr. 156 Dienstbesprechung der Standesbeamtem am 06.11.2012<br />

Am Dienstag, den 06.11.2012 findet im Landkreis Nürnberger Land in<br />

Lauf a.d.Pegnitz, im großen Sitzungssaal des Landratsamtes die diesjährige<br />

Herbst-Dienstbesprechung für die Standesbeamten des Landkreises<br />

statt. Die Standesbeamten sind zur <strong>Teil</strong>nahme verpflichtet.<br />

Einzelheiten werden den Standesbeamten gesondert mitgeteilt.<br />

Nr. 157 Beteiligungsbericht 2012<br />

Der Landkreis ist an Unternehmen in Privatrechtsform beteiligt. Über<br />

diese Beteiligungen ist gem. Art. 82 Abs. 3 LKrO jährlich ein Bericht<br />

zu erstellen. Der Beteiligungsbericht 2012 bezieht sich auf das Geschäftsjahr<br />

2011 <strong>und</strong> kann zu den üblichen Geschäftszeiten beim<br />

Landratsamt Nürnberger Land, Waldluststr. 1, 91207 Lauf a. d. Peg.,<br />

Zimmer 321 eingesehen werden.<br />

Nr. 158 Allgemeine Vorprüfung des Einzelfalles bezüglich der<br />

Notwendigkeit einer Umweltverträglichkeitsprüfung im<br />

Rahmen des Genehmigungsverfahrens zum Antrag der<br />

Feuchter Gemeindewerke GmbH auf beschränkte Erlaubnis<br />

nach § 10 WHG i. V. m. Art. 15 BayWG für<br />

das Zutagefödern von Gr<strong>und</strong>wasser aus dem Brunnen<br />

III-neu.<br />

Die Feuchter Gemeindewerke GmbH beantragte die beschränkte<br />

Erlaubnis nach § 10 WHG i. V. m. Art. 15 BayWG für das Zutagefödern<br />

von Gr<strong>und</strong>wasser aus dem Brunnen III-neu.<br />

Es handelt sich dabei um ein Vorhaben der Nummer 13.3.2 der Anlage<br />

1 zum Gesetz über die Umweltverträglichkeit (UVPG), wonach<br />

eine allgemeine Vorprüfung des Einzelfalles erforderlich ist.<br />

Nach § 3c Satz 1 UVPG wurde im Rahmen der allgemeinen Vorprüfung<br />

des Einzelfalles entsprechend der Anlage 2 zum UVPG überprüft,<br />

ob für die beantragte Maßnahme eine Umweltverträglichkeitsprüfung<br />

durchzuführen ist.<br />

Das Vorhaben kann nach Einschätzung des Landratsamtes Nürnberger<br />

Land aufgr<strong>und</strong> überschlägiger Prüfung unter Berücksichtigung der in<br />

der Anlage 2 UVPG aufgeführten Kriterien keine erheblichen nachteiligen<br />

Umweltauswirkungen haben, die nach § 12 UVPG zu berücksichtigen<br />

wären.<br />

Für das beantragte Vorhaben wird somit festgestellt, dass keine Verpflichtung<br />

zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung<br />

besteht.<br />

Diese Entscheidung wird hiermit gemäß § 3a Satz 2 UVPG der Öffentlichkeit<br />

bekannt gegeben. Die Feststellung ist nicht selbständig<br />

anfechtbar(§ 3a Satz 3 UVPG). Die Unterlagen, die dieser Feststellung<br />

zugr<strong>und</strong>e liegen, können beim Landratsamt Nürnberger Land,<br />

Sachbereich 21.2 B, Waldluststr. 1, 4. Stock, Zimmer 404, 91207 Lauf<br />

a. d. Pegnitz, während der üblichen Geschäftszeiten eingesehen werden.<br />

3<br />

Nr. 159 Allgemeine Vorprüfung des Einzelfalles bezüglich der<br />

Notwendigkeit einer Umweltverträglichkeitsprüfung im<br />

Rahmen des Genehmigungsverfahrens zum Antrag der<br />

Feuchter Gemeindewerke GmbH auf beschränkte Erlaubnis<br />

nach § 10 WHG i.V.m. Art. 15 BayWG für das<br />

Zutagefödern von Gr<strong>und</strong>wasser aus dem Brunnen V.<br />

Die Feuchter Gemeindewerke GmbH beantragte die beschränkte<br />

Erlaubnis nach § 10 WHG i. V. m. Art. 15 BayWG für das Zutagefödern<br />

von Gr<strong>und</strong>wasser aus dem Brunnen V.<br />

Es handelt sich dabei um ein Vorhaben der Nummer 13.3.2 der Anlage<br />

1 zum Gesetz über die Umweltverträglichkeit (UVPG), wonach<br />

eine allgemeine Vorprüfung des Einzelfalles erforderlich ist.<br />

Nach § 3c Satz 1 UVPG wurde im Rahmen der allgemeinen Vorprüfung<br />

des Einzelfalles entsprechend der Anlage 2 zum UVPG überprüft,<br />

ob für die beantragte Maßnahme eine Umweltverträglichkeitsprüfung<br />

durchzuführen ist.<br />

Das Vorhaben kann nach Einschätzung des Landratsamtes Nürnberger<br />

Land aufgr<strong>und</strong> überschlägiger Prüfung unter Berücksichtigung der in<br />

der Anlage 2 UVPG aufgeführten Kriterien keine erheblichen nachteiligen<br />

Umweltauswirkungen haben, die nach § 12 UVPG zu berücksichtigen<br />

wären.<br />

Für das beantragte Vorhaben wird somit festgestellt, dass keine Verpflichtung<br />

zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung<br />

besteht.<br />

Diese Entscheidung wird hiermit gemäß § 3a Satz 2 UVPG der Öffentlichkeit<br />

bekannt gegeben. Die Feststellung ist nicht selbständig<br />

anfechtbar(§ 3a Satz 3 UVPG).<br />

Die Unterlagen, die dieser Feststellung zugr<strong>und</strong>e liegen, können beim<br />

Landratsamt Nürnberger Land, Sachbereich 21.2 B, Waldluststr. 1, 4.<br />

Stock, Zimmer 404, 91207 Lauf a. d. Pegnitz, während der üblichen<br />

Geschäftszeiten eingesehen werden.<br />

Nr. 160 Allgemeinverfügung: Amerikanische Faulbrut<br />

der Bienen<br />

Das Landratsamt Nürnberger Land erlässt folgende Allgemeinverfügung:<br />

1. In einem Bienenstand in Wendelstein, Landkreis Roth, ist<br />

die Amerikanische Faulbrut der Bienen ausgebrochen. <strong>Teil</strong>e<br />

des errichteten Sperrbezirkes liegen auf dem Gebiet des<br />

Landkreises Nürnberger Land (insbes. Industriegebiet<br />

Feucht). Die Grenzen des Sperrbezirks sind der beigefügten<br />

Karte, die Bestandteil dieser Allgemeinverfügung ist, zu<br />

entnehmen.<br />

2. Für den gesamten Sperrbezirk gelten folgende Maßnahmen:<br />

a) Die Besitzer von Bienenvölkern im Sperrbezirk haben<br />

diese unter Angabe des Standortes der Bienenstände<br />

dem Staatlichen Veterinäramt des Landratsamtes Nürnberger<br />

Land, Waldluststr. 1, 91207 Lauf, anzuzeigen.<br />

b) Alle Bienenvölker <strong>und</strong> Bienenstände im Sperrbezirk<br />

sind unverzüglich auf Amerikanische Faulbrut amtstierärztlich<br />

zu untersuchen; diese Untersuchung ist frühestens<br />

zwei, spätestens neun Monate nach der Tötung oder<br />

Behandlung der an der Seuche erkrankten Bienenvölker<br />

des verseuchten Bienenstandes zu wiederholen.<br />

Die zweite Untersuchung ist jedoch entbehrlich, wenn<br />

sich bei der Untersuchung von Futterproben, die im<br />

Rahmen der ersten Untersuchung zusätzlich gezogen<br />

worden sind, keine Anhaltspunkte für die Amerikanische<br />

Faulbrut ergeben.<br />

c) Bewegliche Bienenstände dürfen von ihrem Standort<br />

nicht entfernt werden.<br />

d) Bienenvölker, lebende oder tote Bienen, Waben,<br />

Wabenteile, Wabenabfälle, Wachs, Honig, Futtervorräte,<br />

Bienenwohnungen <strong>und</strong> benutzte Gerätschaften dürfen<br />

nicht aus den Bienenständen entfernt werden.<br />

Dies findet jedoch keine Anwendung auf:<br />

1. Wachs, Waben, Wabenteile <strong>und</strong> Wabenabfälle, wenn sie<br />

an wachsverarbeitende Betriebe, die über die erforderliche<br />

Einrichtung zur Entseuchung des Wachses verfügen,<br />

unter der Kennzeichnung „Seuchenwachs“ abgegeben<br />

werden, <strong>und</strong><br />

2. Honig, der nicht zur Verfütterung an Bienen bestimmt<br />

ist.<br />

e) Bienenvölker oder Bienen dürfen nicht in den Sperrbezirk<br />

verbracht werden.<br />

Das Landratsamt Nürnberger Land kann Ausnahmen<br />

von den o. g. Maßnahmen der Buchstaben a) bis e) zulassen,<br />

wenn eine Seuchenverschleppung nicht zu befürchten<br />

ist.<br />

3. Diese Allgemeinverfügung tritt am Tage nach der Bekanntmachung<br />

in diesem <strong>Amtsblatt</strong> in Kraft <strong>und</strong> besitzt ab diesem<br />

Zeitpunkt ihre Gültigkeit.<br />

Hinweise:<br />

1. Diese Allgemeinverfügung ist gemäß § 80 Nr. 2 des Tierseuchengesetzes<br />

sofort vollziehbar.<br />

2. Gemäß Art. 41 Abs. 4 Satz 1 des Bayer. Verwaltungsverfahrensgesetzes<br />

(BayVwVfG) ist nur der verfügende <strong>Teil</strong> der Allgemeinverfügung<br />

öffentlich bekannt zu machen.<br />

Die Allgemeinverfügung liegt mit Begründung <strong>und</strong> Rechtsbehelfsbelehrung<br />

im Landratsamt Nürnberger Land (Sachgebiet<br />

31, 1. Stock, Zimmer 157), Waldluststr. 1, 91207 Lauf a. d. Peg-


nitz aus. Sie kann während der allgemeinen Dienstzeiten eingesehen<br />

werden.<br />

3. Ordnungswidrig im Sinne des § 76 Abs. 2 Nr. 2 des Tierseuchengesetzes<br />

handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig<br />

a) ein Bienenvolk oder Bienen aus dem Sperrbezirk<br />

entfernt (§ 26 Abs. 2 Nr. 8 Bienenseuchen-<br />

Verordnung).<br />

b) ein Bienenvolk oder Bienen in den Sperrbezirk<br />

verbringt (§ 26 Abs. 2 Nr. 9 Bienenseuchen-<br />

Verordnung).<br />

c) einen beweglichen Bienenstand aus dem Sperrbezirk<br />

entfernt (§ 26 Abs. 2 Nr. 13 Bienenseuchen-<br />

Verordnung).<br />

Lauf a.d. Pegnitz, 29.10.2012<br />

Bezold, Regierungsdirektor<br />

Bestandteil der Allgemeinverfügung vom 29.10.2012<br />

Bekämpfung der Amerikanischen Faulbrut der Bienen: Sperrbezirk LRA Nürnberger Land<br />

Ausbruch in Wendelstein (Landkreis Roth)<br />

Stand: 29.10.2012<br />

<strong>Teil</strong>e des Sperrbezirks im Landkreis Nürnberger Land (Stand: 29.10.12)<br />

Landkreisgrenze<br />

L a u f a. d. Pegnitz, 01.11.2012<br />

LANDRATSAMT NÜRNBERGER LAND<br />

K r o d e r, Landrat<br />

4

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!