Blutspendeaktion in der Oftersheimer Kurpfalzhalle - Nussbaum ...

nussbaum.de

Blutspendeaktion in der Oftersheimer Kurpfalzhalle - Nussbaum ...

50. Jahrgang · Freitag, 23. Juli 2010 · Nummer 29 Blutspendeaktion in der Oftersheimer Kurpfalzhalle am heutigen Freitag, 23. Juli 2010, zwischen 14.00 und 19.30 Uhr Werden Sie Lebensretter! Um L eben zu r etten, m üssen Si e ni cht Notarzt oder F euerwehrfrau s ein. E s is t viel einfacher. Spenden Sie Blut. Spenden können Sie von 18 bis 68 Jahren. Eigentlich is t Bluts penden j a a uch k eine große Sache: ein Formular ausfüllen, eine Viertelstunde liegen, so lange dauert die eigentliche Blutspende, danach ein wenig ausruhen und n ach einer S tärkung v on unserem Küchenteam geht es auch schon wieder nach Hause. Geschafft – und etwas Gutes dadurch getan. – Was will man mehr? Jede Woche werden in Baden-W ürttemberg ca. 10.000 Blutspenden benötigt, um damit die Versorgung von Patienten nach Unfällen, bei Operationen sowie bei der Behandlung von schweren Krankheiten und der Krebstherapie zu gewährleisten. Das gute Gefühl zu helf en und mit Ihr er Spende vielleicht sogar jemandem das Leben zu retten, sind schon zwei gute Gründe Blut zu spenden.


2 Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 50 Jahre Blutspende in Oftersheim Leider kommt unser Ortsverein an der rückläufigen Spendebereitschaft der Bevölkerung auch nicht vorbei, so dass ein stetiger Rückgang der Spenderzahlen zu verzeichnen ist. 2009 konnten wir 323 dringend benötigte Vollblutspenden weiterleiten. Die ungezwungene Atmosphäre, die netten DRK-Helferinnen und Helfer, die gute Küche und der lockere Plausch mit den Mitspendern ist weit über die Grenzen von Oftersheim bekannt. Kommen Sie einfach am heutigen Freitag, 23.07.2010, zwischen 14.00 Uhr und 19.30 Uhr in der Kurpfalzhalle Oftersheim vorbei – wir freuen uns auf Sie! Blutspende damals Am 07.12.1960 startete der DRK-Ortsverein Oftersheim, damals noch in der Friedrich-Ebert-Schule, seine erfolgreichen Blutspendeaktionen. Bis in die 80er Jahre hinein konnten immer 150 bis 200 Blutkonserven an die Blutspendezentrale übergeben werden. Dies steigerte sich sogar noch in den 90ern, wo wir fast die 500er Marke überschritten hatten. Das beste Ergebnis erzielten wir am 18.07.1997 mit 479 Blutkonserven. Blutspende heute


Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 3


4 Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 Um den Kostenaufwand für diesen neuen Kindergarten zu verdeutlichen, nannte Bürgermeister Baust den jährlichen Zuschussbedarf des Kindergartens für die Gemeinde, der sich auf 450.000 Euro beläuft. „Investitionen in unsere Kinder sind Investitionen in unsere Zukunft“, unterstrich Baust gleichzeitig den Stellenwert des Neubaus. Nachdem jetzt alle Rohbaugewerke vergeben sind, ist weiterhin ein straffer Zeitplan vorgesehen. Bereits nach den Sommerferien des Jahres 2011 soll der Kindergarten bezugsfertig sein. „Wir hoffen, dass hier etwas Schönes entsteht, wo sich Kinder und Erzieherinnen wohl fühlen“, blickte Bürgermeister Baust optimistisch in die Zukunft. Sommerpause im Gemeindemuseum Die Wetterlage weist unmissverständlich darauf hin: Die Urlaubszeit steht vor der Tür, und damit auch die alljährliche Sommerpause des Oftersheimer Gemeindemuseums. Am Sonntag, den 25.Juli, sind die sehenswerten Dauerausstellungen in den bäuerlichen Anwesen in der Mannheimer Straße 59 und 61 noch einmal von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr für interessierte Besucher geöffnet. Danach ist offiziell erst mal „zu“, und zwar bis Ende August. Auch der Arbeitskreis „Museum“ lässt seine ehrenamtlichen Tätigkeiten in diesem Zeitraum ruhen, um neue Kraft und Ideen für weitere Aktivitäten zu sammeln. Gruppen- und Einzelführungen können dagegen wie gewohnt jederzeit mit den beiden Museumsleitern Helmut Spieß und Hans-Peter Sturm unter der Telefonnummer 597-185 vereinbart werden. Ab Sonntag, den 12. September – dem „Tag des Waldes“ und dem „Tag des offenen Denkmals“ – stehen die Museumsräumlichkeiten wieder am jeweils zweiten und vierten Sonntag im Monat zu den angegebenen Zeiten zur Besichtigung offen. Hans-Peter Sturm Musik im Park Marcel Adam – Poet, Charmeur, Liedermacher, Kabarettist und Entertainer in einem Poetisch, witzig, geistreich und nur mit einer Gitarre ausgerüstet – so präsentierte sich Marcel Adam am vergangenen Sonntagnachmittag bei „Musik im Park“ bei traumhaftem Sommerwetter, umrahmt vom besonderen Ambiente des Gemeindeparks. Etwa 300 Musikliebhaber hatten es sich auf den aufgestellten Bänken und selbst mitgebrachten Picknickdecken und Liegestühlen bequem gemacht und genossen die besondere Stimmung, die die Konzertreihe „Musik im Park“ aufgrund der vielfältigen Musikstile und der auftretenden Künstler so reizvoll macht. Spatenstich für den neuen Kindergarten Nach einer neunmonatigen Planungsphase fand am vergangenen Dienstag der Spatenstich für den neuen Kindergarten in der Albert-Schweitzer-Straße statt. „Dieser Kindergarten ist ein wichtiges Bauwerk für die Zukunft“, betonte Bürgermeister Baust. Er erinnerte daran, dass es noch keine zwei Jahre her sei, dass im Neubaugebiet Nord-West ein Kindergarten eröffnet wurde. „Keiner hat damit gerechnet, dass wir hier so bald einen weiteren Kindergarten mit sechs Gruppen bauen“, so Baust. Gründe seien zum einen der erfreulich starke Anstieg der Einwohnerzahlen im Wohngebiet Nord-West und zum anderen die neuen Vorgaben des Gesetzgebers vor allem bezüglich der Kinderbetreuung von unter Dreijährigen. Dass dies alles in Zeiten knapper Kassen geschehe, sei natürlich problematisch. Der Lothringer Marcel Adam war an diesem Nachmittag vieles – Poet, Charmeur, Chansonnier, Kabarettist, Entertainer, aber eines allem voran: ein toller Musiker. Ihm gelang das Kunststück, französische Chansonklassiker von Michel Sardou („La maladie d’amour“), Charles Aznavour („La Bohème“), Edith Piaf („La foule“) oder Georges Moustaki nahe am Original zu interpretieren und dennoch eigene musikalische Wege zu gehen und mit einer eigenen Note zu versehen. Auch deutsche Lieder wie Nenas „Wunder geschehen“, Karats „Das kann niemand so wie du“ oder Hannes Waders „Heute hier, morgen dort“


Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 5 sowie eigene Kompositionen eroberten im Nu die Herzen und Gehörgänge der Zuhörer. Zwischendurch plauderte er launig und humorig mit dem Publikum über alltägliche Begebenheiten, über Eigenarten der Lothringer, der Pfälzer, der Saarländer und der Deutschen an sich, über die Liebe oder die Politik. Traditionell beendete Marcel Adam seinen Auftritt mit dem Bonhoeffer-Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ und schloss ein tolles Konzert, das vielen noch länger im Gedächtnis bleiben wird. Bevor der Chansonnier in den Zugabenteil wechselte, bedankte sich Bürgermeister Helmut Baust bei allen Helfern, die zum Gelingen der musikalischen Veranstaltung beigetragen haben. Ein herzliches Dankeschön richtete er auch an Willi Parstorfer, den für Oftersheim zuständigen Kommunalberater der EnBW, der als Sponsor des Konzerts fungierte. Weitere Informationen zu Marcel Adam sind unter www.marceladam.de erhältlich. Der letzte Termin der beliebten Veranstaltungsreihe „Musik im Park“ in diesem Jahr findet am 05.09.2010 statt. Zu Gast ist die neapolitanische Band „Vaimo“. Ausgabe der Teilnahmepässe für das Sommerferienpgrogramm Große Freude herrschte am Dienstag im Jugendzentrum bei allen, die bei den Veranstaltungen des Sommerferienprogramms der Gemeinde Oftersheim berücksichtigt wurden, an denen sie unbedingt teilnehmen wollten. 33 Veranstaltungen für verschiedene Altersgruppen und Interessen - u. a. Kanufahren, Hip-Hop, Angeln oder ein Zoobesuch - standen in diesem Jahr zur Auswahl. Ein spezielles Computerprogramm hat für die gerechte Verteilung der Plätze gesorgt. Ferienpassausgabe Mitteilungsblattrichtlinien Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom 13.07.2010 die Richtlinien für das Mitteilungsblatt der Gemeinde Oftersheim wie folgt beschlossen: Richtlinien für das Mitteilungsblatt der Gemeinde Oftersheim 1. Einleitung Das Mitteilungsblatt der Gemeinde Oftersheim ist das durch Satzung bestimmte amtliche Bekanntmachungsorgan der Gemeinde. Die Gemeinde ist Herausgeberin und trägt die Verantwortung für den Inhalt mit Ausnahme der Rubrik „Was sonst noch interessiert“ und des Anzeigenteils. Es ist nicht Teil der Meinungspresse. Diesem besonderen Charakter des Mitteilungsblattes ist bei allen Veröffentlichungen Rechnung zu tragen, auch im Anzeigenteil. Neben den amtlichen Mitteilungen, zu denen die Gemeinde gesetzlich verpflichtet ist, wird unter anderem auch über das örtliche Geschehen berichtet. Kirchen, Parteien, Vereine und örtliche Organisationen haben die Möglichkeit, sich und ihre Aktivitäten zu präsentieren. Um den Charakter des Amtsblattes zu erhalten, muss allerdings eine über die örtlichen Ereignisse hinausgehende Berichterstattung über Tagesereignisse, insbesondere parteipolitischer Art, unterbleiben. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung der eingereichten Beiträge. 2. Gliederung Das Mitteilungsblatt besteht aus einem amtlichen Teil und einem nichtamtlichen Teil, die zusammen den redaktionellen Teil bilden, sowie aus einem Anzeigenteil. Verantwortlich für den redaktionellen Teil ist der Bürgermeister der Gemeinde Oftersheim oder dessen Stellvertreter im Amt. Verantwortlich für die Rubrik „Was sonst noch interessiert“ und den Anzeigenteil ist die Firma Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG, 68789 St. Leon-Rot. Das Mitteilungsblatt ist in folgende Themenbereiche gegliedert: - Aktuelles aus dem Gemeindegeschehen - Amtliches der Gemeindeverwaltung - Notdienste/Service - Bücherei, Internettreff - Lokale Agenda, Bürgerkontakt - Kinder- und Jugendseite - Kindergärten, Schulen - Umwelt - Behördeninfos - Kirchliche Mitteilungen - Parteien - Vereine - Was sonst noch interessiert - Anzeigenteil Die einzelnen Themenbereiche werden durch Kennungsbalken hervorgehoben. Eine weitere Untergliederung erfolgt bei Bedarf. Ein Anspruch auf Veröffentlichungen auf der Titelseite besteht nicht. Die Gemeinde behält sich das Recht vor, abschließend über die Vergabe der Titelseite zu entscheiden. 3. Inhalt, Umfang, Gestaltung und Einreichung der Berichte a) Inhalt Im Rahmen der aktuellen Berichte aus dem Gemeindegeschehen erfahren die Oftersheimer Einwohnerinnen und Einwohner Informatives über die Weiterentwicklung der Gemeinde, die Arbeit der Verwaltung, Angelegenheiten von allgemeinem Interesse usw. Die Rubrik „Amtliche Bekanntmachungen“ umfasst öffentliche Bekanntmachungen der Gemeinde Oftersheim und anderer öffentlicher Behörden und Stellen sowie Berichte über Gemeinderats- oder Ausschusssitzungen. Darunter fallen auch die amtlichen Bekanntmachungen der Oftersheimer Schulen. Die örtlichen Schulen können ihre Aktivitäten unter der Rubrik „Schulen“ vorstellen. Darüber hinaus werden hier auch Berichte überörtlicher Bildungseinrichtungen veröffentlicht. Zum Themenbereich „Kirchliche Mitteilungen“ zählen alle Veranstaltungshinweise und Berichte der örtlichen Kirchengemeinden. Allgemein interessierende Berichte oder Artikel regionaler Kirchen oder kirchlicher Organisationen finden sich unter „Was sonst noch interessiert“ wieder. Überregionalen Kirchen und kirchlichen Organisationen/Gruppen wird ebenfalls Raum im Rahmen der Rubrik „Was sonst noch interessiert“ eingeräumt. Parteien und politische Organisationen: Grundsätzlich werden nur Berichte und Veranstaltungshinweise von Parteien und politischen Organisationen veröffentlicht von einem Ortsverein, Ortsverband o.Ä. mit Sitz in Oftersheim. Diese Voraussetzung ist auf Verlangen durch Vorlage von Satzungen, Statuten oder Ähnlichem nachzuweisen. Die Artikel müssen ortsbezogenen Charakter haben, knapp und sachlich gefasst sein und sich auf das Notwendige beschränken. Zulässig sind Beiträge, die sich auf die Darstellung der eigenen Ziele, Vorstellungen und Projekte beschränken, soweit diese einen örtlichen Bezug aufweisen. Sie dürfen weder Polemik noch Spott, Beleidigungen oder Angriffe direkter oder indirekter Art auf politisch Andersdenkende, die Gemeinde Oftersheim oder ihre Organe, auf Einzelpersonen, Gruppen oder Vereinigungen enthalten. Die gesetzlichen Vorschriften in Bezug auf Ehren- und Persönlichkeitsschutz sind zu beachten. Kommentare und Meinungsäußerungen zu Berichten anderer sind unzulässig. Eine über die örtlichen Ereignisse hinausgehende Berichterstattung über das Tagesgeschehen oder die Kommentierung nicht ortsbezogener Angelegenheiten ist mit dem hoheitlichen Charakter des Amtsblattes nicht


6 Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 vereinbar und deshalb unzulässig. Artikel mit Themen aus der Landes- und Bundespolitik werden akzeptiert, wenn sie durch einen Gastreferenten auf einer örtlichen Veranstaltung behandelt wurden. Die Untergliederung „Vereine“ bietet den örtlichen Vereinen Gelegenheit, ihre Berichte zu veröffentlichen. Artikel regionaler Vereine werden nur dann abgedruckt, wenn es sich bei dem jeweiligen Verein um einen Zusammenschluss mit einem örtlichen Verein handelt bzw. der Verein örtliche Zuständigkeiten hat. Vorankündigungen oder Berichte von auswärtigen Veranstaltungen werden nur von Gruppen und Vereinen aus der Gemeinde Oftersheim angenommen, die daran teilnehmen werden oder teilgenommen haben. Der Bürgermeister kann in begründeten Fällen Ausnahmen zulassen. Er entscheidet in Zweifelsfällen, ob eine Veröffentlichung erfolgt. Nichtamtliche Berichte sind vom Verfasser mit Namen (Vorund Zuname) zu versehen. b) Besonderheit vor Wahlen Im letzten Mitteilungsblatt vor einer Wahl werden weder Parteiberichte noch Wahlwerbung in Anzeigenform aufgenommen. Terminankündigungen und Fahrdienstmöglichkeiten bilden die Ausnahme. Veröffentlichungsberechtigt sind bei Landtags-, Bundestags- und Europaratswahlen auch Parteien und Wählervereinigungen, die im Wahlkreis, in dem sich Oftersheim befindet, einen zugelassenen Wahlvorschlag eingereicht haben. Diese Vorschriften über den zulässigen Inhalt des redaktionellen Teils dürfen nicht über den Anzeigenteil oder über Einlagen in das Mitteilungsblatt umgangen werden. c) Umfang – Zeichenkontingent – Ausschluss Das Zeichenkontingent pro Ausgabe ist wie folgt beschränkt: 1. Örtliche Vereine, Schulen, Kindergärten und sonstige örtliche Organisationen: 3.000 Zeichen + Bild 2. Vereine mit mehreren Abteilungen insgesamt: 4.000 Zeichen + Bild 3. Parteien, Wählervereinigungen: 3.500 Zeichen + Bild 4. Kirchen 3.500 Zeichen + Bild Je Verein, Partei oder örtlicher sonstiger Organisation kann 1 Bild/Foto zusätzlich pro Ausgabe abgedruckt werden. Bei besonderen Anlässen, wie z.B. Jubiläen und Jahreshauptversammlungen mit Wahlen, sind Ausnahmen möglich. Im Rahmen einer möglichst flexiblen Redaktionsarbeit können größere, über die Zeichenbegrenzung hinaus gehende Artikel in den Folgeausgaben veröffentlicht werden, wenn dort das jeweils zustehende Wochen-/Monatskontingent nicht ausgeschöpft ist. Als Monatskontingent steht das Vierfache des Zeichenkontingents je Ausgabe zur Verfügung. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Veröffentlichung. Ein Abdruck von Beiträgen kann, auch wenn diese den vorliegenden Richtlinien entsprechen, nur erfolgen, soweit der übliche Umfang des redaktionellen Teils dies noch zulässt bzw. das mit der Firma Nussbaum Medien vereinbarte Jahreszeichenkontingent noch nicht ausgeschöft ist. Von der Veröffentlichung ausgeschlossen sind folgende Beiträge: - die gegen gesetzliche Vorschriften, die guten Sitten oder die Interessen der Gemeinde Oftersheim verstoßen - die offensichtlich unrichtige oder irreführende Angaben enthalten - mit verunglimpfendem Inhalt oder mit Angriffen auf die Ehre einzelner Personen oder Organisationen - die anonym eingegangen sind - Leserbriefe generell oder Berichte/Stellungnahmen von Einzelpersonen - Interviews Im Text sind direkte Rede oder Passagen in der ersten Person Singular oder Plural zu vermeiden. Der unpersönlichen Form ist der Vorzug zu geben. Der Bürgermeister oder die von ihm beauftragten Mitarbeiter der Verwaltung sind befugt, diejenigen Artikel oder Bilder zurückzuweisen oder Texte zu kürzen, die nicht diesen Richtlinien entsprechen. 4. Einreichung der Artikel über das Verfahren „artikelstar“ Alle Artikel für das Mitteilungsblatt werden direkt über das Internet erstellt und auch verwaltet. Genutzt wird hierzu das Verfahren „artikelstar“, das von der Firma Nussbaum Medien zur Verfügung gestellt und gepflegt wird. Die Presseverantwortlichen erhalten hierzu Zugangsdaten, mit denen die Anmeldung im System direkt erfolgen kann. Generell wird je Verein bzw. Institution ein Zugang eingerichtet. Bei Großvereinen mit mehreren Abteilungen und ähnlichen Institutionen können darüber hinaus weitere Zulassungen erteilt werden. Die Einstellungsberechtigung für den Artikelstar wird von der Gemeinde auf schriftlichen Antrag hin erteilt. Für jeden Verein etc. muss pro anerkannter Sparte ein verantwortlicher Presseberichterstatter mit Kontaktdaten benannt werden. Bei einem Wechsel muss dem neuen Presseberichterstatter die Benutzungsordnung durch seinen Verein/Institution bekannt gegeben werden. Über die Erteilung der Berechtigung zur Einstellung von Artikeln in den Artikelstar entscheidet der Bürgermeister nach deren Beantragung. Für den neuen Verein wird eine Unterrubrik eingerichtet. Wenn der Abdruck von Signet und Logo des Vereins gewünscht ist, muss der Verein der Gemeindeverwaltung diese in digitaler Form zukommen lassen. Die Gemeindeverwaltung leitet diese an den Verlag weiter. Die Beiträge dürfen ein von der Gemeinde festgesetztes Zeichenkontingent nicht übersteigen. Zusätzlich darf je Verein, Partei oder örtlicher sonstiger Oragansation ein Bild (im Format .JPG oder .PDF) pro Ausgabe veröffentlicht werden. Alle von Kirchen, Vereinen, Gruppen und sonstigen Einrichtungen eingestellten Berichte müssen von der Gemeinde der Firma Nussbaum Medien gegenüber speziell freigegeben werden. Die Gemeindeverwaltung wird einzelne Berichte nicht freigeben, wenn sie der Benutzungsordnung nicht entsprechen. Es besteht weder Anspruch auf eine bestimmte Position im Mitteilungsblatt noch auf die besondere Hervorhebung bestimmter Artikel. 5. Redaktionsschluss Das Mitteilungsblatt der Gemeinde Oftersheim erscheint freitags. Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 11.00 Uhr. Vor Feiertagen im Laufe der Woche wird der Redaktionsschluss auf Montag, 11.00 Uhr, vorverlegt. Für die letzte Mitteilungsblattausgabe des Jahres gelten Sonderregelungen. Verspätet eingehende Beiträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Für den rechtzeitigen Eingang ist ausschließlich der Einreichende verantwortlich; sich eventuell ergebende Zeitverzögerungen bei der Übermittlung sind einzukalkulieren. 6. Vollzug Der Vollzug dieser Richtlinien wird dem Bürgermeister oder den von ihm beauftragten Mitarbeitern der Verwaltung übertragen. 7. Inkrafttreten Die oben genannten Richtlinien treten zum 01.09.2010 in Kraft. Oftersheim, den 13.07.2010 Baust, Bürgermeister Hinweis: Die Schulungstermine für die Handhabung des Online-Redaktionssystems „Artikelstar“ für die Presseverantwortlichen der Vereine, Parteien, Kirchen etc. werden in einer der nächsten Ausgaben des Mitteilungsblattes bekannt gegeben. Urlaubszeit – Reisezeit Rechtzeitige Beantragung von Personalausweisen und Reisepässen In wenigen Wochen beginnt wie alljährlich die große Reisewelle. Neben den Reisevorbereitungen sollten Sie unbedingt Ihre Ausweispapiere auf ihre Gültigkeit überprüfen. Es wird daher um Beachtung folgender Hinweise gebeten: - Generell können Pässe und Personalausweise nicht verlängert werden. - Bei der Beantragung eines Personalausweises muss zurzeit bei der Bundesdruckerei in Berlin mit einer Bearbeitungszeit von 2 bis 4 Wochen und bei der Beantragung eines Reisepasses mit einer Bearbeitungszeit von 4 bis 6 Wochen gerechnet werden. - Die Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises/Passes ist nur in Verbindung mit der Beantragung eines endgültigen Ausweises/Passes möglich. Diese vorläufigen Ausweisdokumente können in der Regel sofort ausgestellt werden. - Der Antragsteller muss in jedem Fall persönlich bei dem Bürgerbüro vorsprechen, bei welchem der deutsche Antragsteller mit Hauptwohnsitz gemeldet ist.


Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 7 Nachstehende Unterlagen werden bei der Antragstellung benötigt: - ein Lichtbild neuesten Datums (Größe: 35 x 45 mm). Für den Reisepass ist ein „biometrietaugliches“ Lichtbild erforderlich. - bisheriger Personalausweis, Reisepass oder Geburtsurkunde. Kosten: Personalausweis 8,00 Euro Reisepass 59,00 Euro (unter 24 Jahren) 37,50 Euro Kinderreisepass 13,00 Euro Vorläufiger Personalausweis 8,00 Euro Vorläufiger Reisepass 26,00 Euro Express-Reisepass: Zusätzlich zu den Kosten wird eine zusätzliche Eilgebühr in Höhe von 32,00 Euro erhoben. Lieferung erfolgt dann innerhalb von drei bis vier Arbeitstagen. In dringenden Fällen können vorläufige Ausweispapiere ausgestellt werden; diese haben jedoch nur eine begrenzte Gültigkeitsdauer. Der Personalausweis kann frühestens zwei Monate vor Vollendung des 12. Lebensjahres beantragt werden. Bei Reisen in Länder außerhalb der EU kann nur die jeweilige Vertretung des Urlaubslandes in der Bundesrepublik Deutschland verbindlich Auskunft geben, welche Ausweispapiere erforderlich sind. Ausführliche Auskünfte können hierzu vom Auswärtigen Amt im Internet unter www.auswaertiges-amt. de abgerufen werden. Für weitere Auskünfte stehen Ihnen die Bediensteten des Bürgerbüros (Tel.: 597-101 Frau Kobbert oder 597-103 Frau Gärtner) zu den folgenden Sprechzeiten zur Verfügung: Montag & Dienstag von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr Mittwoch von 07.00 Uhr bis 14.00 Uhr Donnerstag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr Freitag von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr Ihr Bürgerbüro Augenärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292 Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten und Selbstzahler – PrivAD Rufnummer 01805/304 505 Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Am Samstag, den 24. und Sonntag, den 25.07., 10:00 – 12:00 Uhr: Karl Münzer, Schwetzingen, Anselm-Feuerbach-Str. 11, Tel. 12941 Darüber hinaus ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringenden Notfällen telefonisch erreichbar. Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar AVR-Information: 07261/931-202 Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) 07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) 06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr 07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt 07261/931-7100 Zentrale Faxnummer Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über: info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466 Notrufnummer Strom 06222/56-224 Apothekendienst Freitag, den 23.07. Dreikönig-A., Schwetzingen Mannheimer Str. 1, Tel. 4700 Samstag, den 24.07. Oststadt-A., Schwetzingen Kurfürstenstr. 22, Tel. 93080 Sonntag, den 25.07. Stadt-A., Hockenheim Heidelberger Str. 11, Tel. 06205/4277 Montag, den 26.07. Luisen-A., Plankstadt Luisenstr. 26, Tel. 4727 Dienstag, den 27.07. Mayerhof-A., Schwetzingen Mannheimer Str. 43-45, Tel. 21808 Mittwoch, den 28.07. Markt-A., Ketsch Bahnhofanlage 7, Tel. 61920 Donnerstag, den 29.07. Linden-A., Hockenheim Schwetzinger Str. 18, Tel. 06205/15544 Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, den 28.07.,15:00 bis 18:30 Uhr: Mozart-Apotheke, Oftersheim, Mannheimer Str. 42, Tel. 54215 ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim) Notdienst: 06202/978 66-0 Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten 24 Stunden 01805/304505 EnBW Regionalzentrum Nordbaden/Zentrale in Ettlingen 07243/180-0 Störungsmeldestelle – Strom 0800/3629477 Bezirkszentrum Schwetzingen 06202/2774-0 Servicetelefon (0800) 9999966 Ärztlicher Notfalldienst Rettungswagen (Rufnummer 112)


8 Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 Malteser Hilfsdienst Mahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010 Die Nummer gegen Kummer 0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon (Mo-Fr. 15:00-19:00 Uhr) 0800/111 0 550 Elterntelefon (Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr) Telefonseelsorge Rhein-Neckar, Postfach 120541, 68056 Mannheim 0800/111 0 111 0800/111 0 222 www.telefonseelsorge-rhein-neckar.de Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis „Nicht wegschauen – Anrufen“ Tel. 112 Schwangerschaftskonfliktberatung, Schwangerenberatung Donum vitae Tel. 06221/4340281 Beratung und Information Diakonisches Werk Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen Tel. 06202/9361-0 Fax: 06202/9361-20 Mail: schwetzingen@dw-rn.de Homepage: www.dw-rn.de Sprechzeiten: Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr Freitag 9:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen. 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung. 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten 4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen. 5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte. Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.de www.hospizgemeinschaft.de Deutsches Rotes Kreuz Service für Menschen zu Hause Tel. 06201/602146 HausNotruf, MenüService etc. www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de Servicetelefon 0180/3650180 Gemeindebücherei in den Sommerferien geöffnet ! Hinweis: Reduzierte Öffnungszeiten in der letzten Sommerferienwoche vom 06.09. bis 10.09.2010 Montag 10-12 Uhr und 16-18 Uhr Dienstag geschlossen Mittwoch 10-12 Uhr und 16-18 Uhr Donnerstag 10-12 Uhr, nachmittags geschlossen! Freitag 10-12 Uhr, nachmittags geschlossen! Ab 13. September gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten Gemeindebücherei Oftersheim Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, Tel. 06202/597-155 Reiseführer aus der Gemeindebücherei Viele Neuerwerbungen aktualisieren den Bestand Die schönsten Wochen des Jahres stehen vor der Tür: Urlaubszeit. Viele praktische und nützliche Tipps bei der Planung einer Reise und Besichtigungsmöglichkeiten am Urlaubsort bietet der umfangreiche Reiseführerbestand der Gemeindebücherei. Neben ganz konventionellen Reiseführern finden sich auch Kunst- und Kulturführer, Wander- und Radwanderführer, Stadtführer, sowie Hotelund Restaurantführer, alternative Reiseführer und Bildbände. Von bekannten Reisejournalisten geschrieben, in Farbe mit schönen Fotos, aktuellen Adressen, interessanten Hintergrundinformationen, Karten und hilfreichen Routenvorschlägen. Der Bestand an Reiseführern wurde kürzlich überarbeitet, altes ausgesondert und mit zahlreichen Neuerwerbungen aktualisiert. Im Internet finden Sie unseren Reiseführer- Bestand mit dem web-opac: Entliehene Titel können Sie selbst von zuhause aus vormerken (Gebühr 50 Cent). Suchtipps für den Bestand der Bücherei Was? Eingabe-Feld Eingeben Bildbände Schlagwort Bildband Neuzugänge Link "Suchtipps“ anklicken Radtouren Schlagwort Radwanderführer Ratgeber Städtereisen Schlagwort Stadtführer Ratgeber Wandern Schlagwort Wanderführer Reiseführer einer Reihe bauen Link anklicken z.B. Merian live Reiseführer zum Urlaubsland Schlagwort Land z.B. Frankreich Reiseführer Deutschland Schlagwort Bundesland z.B. Bayern Reiseführer zu Regionen Stichwort z.B. Bodensee Übersicht Reiseführer Schlagwort Reiseführer Außerdem findet sich in der Gemeindebücherei zusätzlich ein umfangreiches Kontingent an Büchern zu den Themen Wandern, Bergsteigen, Wassersport, Camping sowie die Reisemagazine „Geo Special“ und „ADAC Reisemagazin“ Für die Ferienlektüre am Strand oder auf dem Balkon steht eine umfangreiche Auswahl an Romanen zur Verfügung: Krimis, Thriller, historische Romane, Liebesgeschichten oder aktuelle Bestseller. Die Gemeindebücherei bietet außerdem verlängerte Ausleihfristen für die Dauer des Urlaubs an. In den Monaten Juli, August und September ist die Bücherei wie üblich geöffnet, lediglich in der letzten Woche der Sommerferien vom 6.-10.9.10 gibt es eingeschränkte Öffnungszeiten. Gemeindebücherei Oftersheim Mannheimer Straße 67 Tel. 597 155, E-Mail: buecherei@gemeinde.oftersheim.de Im Internet finden Sie uns unter www.oftersheim.de/buecherei


Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 9 Öffnungszeiten: Mo. 10-12 und 14-18 Uhr Di. geschlossen Mi. 10-12 und 14-18 uhr Do. 10-12 und 14-18 Uhr Fr. 10-15 Uhr Workshops und Schnupperkurse ... werden im Internet-Treff Oftersheim für alle Altersgruppen angeboten (ausdrücklich auch für Schüler und Senioren). Sie sind auch für Einsteiger/-innen ohne Vorkenntnisse geeignet. Anmeldungen für die Workshops nimmt die Gemeindebücherei unter Tel.-Nr. 06202/597-155 entgegen. Öffnungszeiten vom 26.07. – 30.07.10 (KW 30) Montag 16:00 – 18:00 Surfen für alle (Herr Lipowczan) 18:00 – 19:00 Surfen für alle & offene Fragestunde PC u. Internet (Herr Lipowczan) Mittwoch 15.00 – 17.00 Surfen für die Hausaufgaben (Frau Lauff) 17.00 – 19.00 Surfen für alle (Frau Lauff) Donnerstag 9.00 – 11.30 Surfen für alle (Frau Lauff) 16.00 – 20.00 Surfen für alle & offene Fragestunde PC u. Internet (Herr Wächter) Freitag 8:30 – 10:00 Workshop „Grundlagen MS Excel“ (Herr Preißler) 10:00 – 11:30 Workshop „Grundlagen MS Word“ (Herr Preißler) Montag, 26.07.2010, 18.00 – 19.00 Uhr und Donnerstag, 29.07.2010, 16.00 – 20.00 Uhr: Offene Fragestunde zu PC und Internet Hier beantworten wir Ihre Fragen zum Umgang mit dem PC und dem Internet. Sie können Ihre eigenen Beispiele mitbringen, zu denen Sie Lösungen suchen und die Ihnen Probleme machen. Hierzu gehören auch: - Umgang mit Peripherie-Geräten wie Scanner und Drucker, aber auch z.B. mit der digitalen Kamera. Bearbeitung Ihrer Urlaubsbilder - Fragen zur Geräteauswahl - Anleitung zur Nutzung der Software - Hilfe bei der Erstellung z.B. von Excel-Tabellen und Berechnungen, beim Entwurf von Einladungen und Glückwunschkarten oder einer Vorlage für einen Briefkopf - Fragen zur Verwaltungsstruktur Ihres PC - Anlegen und Löschen von Ordnern, Dateien usw. - Suchen nach Dokumenten- oder auch Suchstrategien im Internet - Nutzung von E-Mails, Anlegen der E-Mail-Adresse - Gehirntraining Ihre Fragen sind uns willkommen! Infos bei Herrn Wächter, Tel. 0 62 02 / 5 21 80 oder bei Herrn Lipowczan, Tel. 06202/856-260 Kosten: 4,- Euro für 1 Std. Sommerferien im Internet-Treff: Vom 02.08. bis 04.09.10 macht das „Internet-Treff“-Team Urlaub. Ab 06.09. ist wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.oftersheim.de/internettreff Die evangelische Nachbarschaftshilfe hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zu unterstützen. Ein fester Mitarbeiterkreis bietet Hilfe unterschiedlichster Art. Wir tätigen Einkäufe, helfen beim Kochen, bei der Wäscheversorgung, im Haushalt oder Garten. Suchen Sie eine Begleitung bei Behördengängen oder beim Arztbesuch? Auch hier können wir Sie unterstützen und Ihnen zur Seite stehen. Fühlen Sie sich einsam oder hätten gerne einen Menschen, mit dem Sie sich ab und zu unterhalten können? Wir haben Zeit für Sie und können zuhören. Unsere Mitarbeitenden helfen Ihnen nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus, damit Sie sich daheim in Ruhe erholen können oder entlasten Sie, wenn Sie als pflegender Angehöriger auch einmal etwas Zeit für sich brauchen. Wir übernehmen die stundenweise Betreuung von demenziell erkrankten Menschen und können diese Leistung über die Pflegekasse abrechnen. Benötigen auch Sie unsere Hilfe oder möchten Sie uns kennen lernen? Rufen Sie uns an - wir freuen uns auf Sie! Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612 Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156 www.juz.oftersheim.deinfo@juz.oftersheim.de, E-mail: Wochenprogramm 26.07. – 30.07.10 Mo., 26.07. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“(Teenie-Treff für 10– bis 15-Jährige) 18.00 – 21.00 Uhr „Ü 16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren) Di., 27.07. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 - 17.30 Uhr Kinderkino (6 bis 9 Jahre) Film auf Großbildleinwand, Süßigkeitenund Getränkeverkauf, Eintritt frei! 16.00 – 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-) Gitarren- & Blockflötenkurse 17.30 – 19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben Mi., 28.07. Offener Bereich: 14.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10– bis 15-Jährige) 18.00 – 20.00 Uhr „Ü16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren) Do., 29.07. Das Jugendzentrum ist geschlossen! Scout-Camp! Fr., 30.07. Das Jugendzentrum ist geschlossen! Scout-Camp! Sommer-Kinderkochkurs im JUZ Oftersheim Wieder einmal heißt es am Dienstag, den 10.08.: Kinder an die Herdplatten. Nachdem die Kochkurse der letzten Jahre mit großer Begeisterung angenommen werden, können die Kinder auch diesmal erleben, dass frisch Gekochtes super schmeckt. Gekocht wird mit ganz frischen Zutaten und erlernt werden kleine Tricks der ganz Großen. Nicht nur ein leckeres Mittagessen, sondern auch ein Nachtisch steht an diesem Mittag auf dem Speiseplan, wobei es die Rezepte natürlich Zum-mit-nach-Hause-Nehmen und Nachkochen gibt. Das Jugendzentrum bietet den Kurs wie auch in den letzen Jahren in Zusammenarbeit mit der „Kaukultour“ Neckargemünd an. Mitzubringen ist lediglich eine Schürze & natürlich die Lust aufs Kochen. Der Kinder-Kochkurs trifft sich am Dienstag, den 20.08. von 12 – 15.00 Uhr und kostet 8 Euro. Darin enthalten sind alle Zutaten und die Softdrinks für die kleinen Köche. Eltern können sich unter 06202/597156 informieren oder ihre


10 Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 Kinder direkt anmelden. Der Unkostenbeitrag ist bei der Anmeldung zu entrichten. Bitte eventuelle Lebensmittelallergien und Unverträglichkeiten der Kinder angeben. Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein „Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort“ im Jugendzentrum Oftersheim Das Jugendzentrum Oftersheim bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz einen Erste-Hilfe-Kurs für Jugendliche an, die demnächst den Führerschein machen wollen. So können Jugendliche aus Oftersheim und Umgebung ganz in der Nähe diesen für den Führerschein erforderlichen Kurs besuchen und das auch noch zum JUZ-Schnäppchenpreis von nur 10 € für den gesamten Kurs. Der Kurs im Jugendzentrum ist auf 2 Tage verteilt (11.08. und 12.08.) und findet von 14.00 – 18.00 Uhr im Gruppenraum statt. Teilnehmen kann man ausschließlich mit Anmeldung im JUZ, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Infos gibt es im Jugendzentrum, Ansprechpartnerin: Monique Oppel, 06202/597156 ✂ --------------------------------------------------------------------- Anmeldung zum Erste-Hilfe-Kurs (11.08. & 12.08.) Name: ......................................................................................... Vorname: ..................................................................................... Geburtsdatum/Alter: ................................................................... Adresse: ...................................................................................... Telefon: ................................................................................. ✂ --------------------------------------------------------------------- Louise-Otto-Peters-Schule Hockenheim Aufnahmetag an die Louise-Otto-Peters-Schule in Hockenheim Am Dienstag, dem 27. Juli, ist Aufnahmetag an der Hockenheimer Louise-Otto-Peters-Schule. Schülerinnen und Schüler, die sich für das kommende Schuljahr 2010/2011 angemeldet haben, müssen zwischen 8.30 Uhr und 11 Uhr erscheinen, um eine verbindliche Zusage zu erhalten. Wer seine Anmeldung zurücknehmen möchte, sollte die Schule umgehend informieren. Für die endgültige Aufnahme sind folgende Unterlagen mitzubringen: Eine Kopie des letzten Abschluss- bzw. Abgangszeugnisses, ein Lebenslauf mit Lichtbild (falls nicht schon abgegeben) und ein Antrag mit Lichtbild für das MAXX-Ticket (falls gewünscht). Informationen über den ersten Schultag im September gibt es ebenfalls am Aufnahmetag. Für Schülerinnen und Schüler, die noch nicht angemeldet sind, aber Interesse an einem Platz an der Louise-Otto-Peters-Schule haben, findet am Aufnahmetag noch eine Beratung statt. Harald Gaubatz Hebel-Gymnasium Schwetzingen Zirkus und Musical am Hebel Am vorletzten Schultag, Dienstag 27. Juli, laden die Zirkus-AG und die Musical-AG des Hebel-Gymnasiums zu ihren Aufführungen ein. Um 17 Uhr verwandelt die Zirkus-AG die Turnhalle in eine Manege. Um 19:30 Uhr führt der Unterstufenchor unter der Leitung von Renate Häfner-Winter im Musiktrakt das Musical „Der Grasbär“ auf. „Der Grasbär“ entstand nach der Vorlage von „Der Graslöwe“ von Harald Genkie (Text) und Michael Schmoll (Musik). Birgit Schillinger Mathe-Wettbewerb „Känguru“ mit starken Ergebnissen Der internationale Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ ist inzwischen zum beliebtesten und größten Mathematik-Wettbewerb Deutschlands geworden. Seit 1995 steigerte sich in Deutschland die Anzahl auf die neue Rekordbeteiligung von über 800.000 Teilnehmern aus 8000 Schulen. An einem festgelegten „Kängurutag“ gehen die Schüler/innen der 3.-13. Klasse (in vielen Ländern Europas, in Amerika, Asien und im Ursprungsland Australien) gleichzeitig an den Start. Sie müssen bei ungewohnten mathematischen Aufgaben aus fünf vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten die eine - einzig richtige - herausfinden. Die Auswertung übernimmt die Humboldt-Universität Berlin. Es werden erste, zweite und dritte Preise vergeben, je nach dem bundesweiten Ergebnis. Erste Preise erhalten pro Klassenstufe etwa die besten 0,8 Prozent der Teilnehmer, zweite Preise gibt es etwa für die nächsten 1,6 Prozent, und dritte Preise etwa für die nächsten 2,4 Prozent. Das Schwetzinger Hebel-Gymnasium war zum vierten Mal dabei. 65 vorher ausgewählte Schülerinnen und Schüler durften sich an den Aufgaben versuchen. Elternvertreterin Beate Marchewicz und Mathematiklehrerin Monika Seiler hatten sich um die Organisation gekümmert. Nun konnte Schulleiter Dr. Adalbert Nessel die erfolgreichsten Schüler ehren. Er bedankte sich bei den Teilnehmern, bei den Organisatorinnen und bei dem Elternbeiratsvorsitzenden Kai-Jörg Schulz, denn die Kosten für die Teilnahme trug der Elternbeirat. Bisher war Mario Treiber (9a) bei allen vier Känguru-Wettbewerben dabei – und schaffte jedes Mal einen Preis, dieses Jahr war es wieder ein erster Preis. Marcel Herm (6e) erreichte mit hervorragenden 110 Punkten (von 120) den ersten Preis, außerdem bekommt er auch das Känguru-T-Shirt für denjenigen Schüler mit dem größten Känguru-Sprung der Schule, das ist die längste Folge richtig gelöster Aufgaben. Jonas Dudda war bester Fünftklässler, gefolgt von Hendrik Schillinger, die beide sich über einen ersten Preis freuten. Bruder Yannik Dudda (alle 5a) und Clara Roth (5e) gewannen ebenso wie Lilly Roth (7d) einen zweiten Preis. Erik Kopp (10b) erhielt nun zum zweiten Mal einen ersten Preis. Zweite Preise gingen an Sebastian Vogt (7c) und Belinda Merkle (10a), die damit zum dritten Mal zu den Preisträgern zählen. Dreimal erfolgreich - dieses Mal 3. Preis - war auch Tobias Palumbo (7a). Ein starkes Ergebnis für die Mathe-Spezialisten des Hebel-Gymnasiums. Birgit Schillinger Gewonnen! - Die Hebel-Mädchen fahren nach Berlin Beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ haben sich die Leichtathletinnen des Hebel-Gymnasiums mit einem souveränen Sieg für das Finale in Berlin qualifiziert. Im Mannheimer MTG-Stadion zeigten die Hebelianerinnen eine so hohe Motivation, dass ihnen trotz des heißen Wetters zahlreiche persönliche Bestleistungen gelangen. Lea Wissing stellte mit 2:24,32 min über 800 m und 10,12 sec über 75 m jeweils einen persönlichen Rekord auf. Leonie Rabe steuerte mit 1,68 m im Hochsprung und 5,39m im Weitsprung die meisten Punkte im Team bei. Julia Schechinger mit 54 und Tatjana Koch mit 53


Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 11 Metern im 200-g-Ballwurf erreichte das beste Disziplinergebnis. Chantal Berg punktete mit 10,02 sec über 75 m und 9,38 Metern im Kugelstoßen. Auch Marie Kias, Seraphina Schuster, Maike Braun und Vanessa Schubert verstärkten das Team. In der abschließenden Staffel mit Maybritt Schillinger, Chantal Berg, Alina Jakob und Lea Wissing lief das Hebelteam auf Rang zwei. Dies reichte zum Sieg mit 7490 Punkten in der Altersklasse der 12- bis 15-Jährigen, eine klare Steigerung im Vergleich zum Kreisfinale. Sie hatten über 370 Punkte Vorsprung vor dem zweitplatzierten Gymnasium aus Achern. Die betreuende Lehrerin Steffi Haaf, unterstützt von den Schülerinnen Melanie Kubach und Anne Scheiber, hatte die Mannschaft optimal zusammengestellt und motiviert. Nun vertreten die Hebelianerinnen wie schon im letzten Jahr das Land Baden-Württemberg beim Finale am 20. September in Berlin. Beim Kreisfinale in Schriesheim hatte das Team der 14- und 15-jährigen Hebel-Schülerinnen (mit dabei auch Katharina Ganz) bereits überlegen gewonnen. Hier trat auch noch eine jüngere Hebel-Mannschaft mit 12- und 13-jährigen Athletinnen an. Darin starteten unter anderem Clara Roth, Lara Fischer, Anna Schumacher und Rebecca Berg. Das sehr junge Team konnte sich mit Rang zwei nun für das Badenfinale im September qualifizieren. Birgit Schillinger Preisträger der Musikschule Bezirk Schwetzingen e. V. werden vorgestellt. Konzert und Ehrungen im Franz-Danzi-Saal Am Sonntag, dem 25. Juli 2010 findet um 17.00 Uhr im Franz- Danzi-Saal des Kulturzentrums Schwetzingen das diesjährige Preisträgerkonzert der Musikschule Bezirk Schwetzingen e.V. statt. Knapp 90 Schülerinnen und Schüler wurden zum Beurteilungsvorspiel II des schuleigenen Wettbewerbs, der am 19. Juni 2010 stattfand, weitergeleitet und stellten sich mit ihren Stücken einer Jury im Franz-Danzi-Saal der Musikschule. Die Juroren wählten aus Unter-, Mittel- und Oberstufen 34 Preisträger auf unterschiedli chen Instrumenten und im Gesang aus. Bürgermeister Elkemann wird den Schülerinnen und Schülern beim Preisträgerkonzert Urkunden und Preise überreichen. In einem kurzweiligen und abwechslungsreichen musikalischen Rahmenprogramm wird ein Teil der Preisträger zu hören sein. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Chris Geigle Speisebehälter für Gastronomie und Großküchen – sauber, einfach und bequem Eine von vielen speziellen Leistungen des AVR Gewerbe Service Für Betreiber eines Speiselokals, Restaurants, Bistros oder einer Großküche ergibt sich immer wieder das Problem – wohin mit den Speiseabfällen aus Gastraum oder Küche? Wie kann Altöl oder altes Fett sauber und ohne großen Aufwand entsorgt werden? Lösungen hält die AVR Gewerbe Service GmbH für alle Gastwirte und Küchenchefs in Form von speziellen Tonnen vor. Angeboten werden 120 l und 240 l Abfalltonnen. Die Behälter sind mit einer Dichtung und einem Verschlussbügel versehen, mit dessen Hilfe die Tonne dicht verschlossen werden kann. Für Altfett/Altöl hält die AVR Gewerbe Service ihre „Ölis“ bereit. Dies sind 90 l Tonnen speziell für Altöl/-fett. Je nach Umfang der abzuholenden Abfallmenge kann flexibel festgelegt werden, ob die Tonne wöchentlich oder 14-täglich ausgetauscht werden soll. Die Abfallgefäße werden nicht geleert, sondern jeweils gegen einen neuen, gereinigten und desinfizierten Abfallbehälter ausgetauscht. Somit entfällt das Reinigen für den Eigentümer und der Gaststätte stehen immer hygienisch einwandfreie Behälter zur Verfügung. Das Angebot der Speiserestebehälter richtet sich nicht nur an Gastronomiebetriebe sondern auch an Großküchen in Altenheimen, Krankenhäusern, Hotels, etc. Die Speisereste werden an verschiedene Biogasanlagen geliefert, dort werden sie zur Energieerzeugung genutzt. Nähere Informationen sind auf der Homepage der AVR unter www.avr-rnk.de unter „Abfallentsorgung gewerblich/Leistungen“ zu finden. PU-Schaum – ein Allrounder für den Bau Fenster gedämmt. Wohnung warm. Doch wohin mit den gebrauchten PU-Schaumdosen? Die vielseitigen Montageschäume sind bei Handwerkern ebenso beliebt wie bei Heimwerkern. Grund sind die herausragenden Dämmeigenschaften der Polyurethanschäume sowie ihre kostenund zeitsparenden Verarbeitungsmöglichkeiten. Insbesondere im Bauwesen wird Bauschaum zum Abdichten, Isolieren und Befestigen von Fenstern und Türen verwendet. Doch wohin mit den PU- Schaumdosen nach ihrem Gebrauch? Als gefährlicher Abfall gehören sie weder in die Restmülltonne oder den Baumischcontainer, noch dürfen sie über die Grüne Tonne Plus entsorgt werden. Aus diesem Grund bietet die Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises die Möglichkeit, gebrauchte PU- Schaumdosen kostenlos bei den Abfallentsorgungsanlagen in Sinsheim, Wiesloch oder Ketsch abzugeben. Die Öffnungszeiten der Anlagen sind: Mo.-Fr. 8.00 Uhr – 12.00 Uhr und von 12.45 – 16.00 Uhr Die Anlagen Wiesloch und Sinsheim haben zusätzlich samstags von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr geöffnet. Hier werden die Dosen gesammelt und einem Recycling zugeführt. Eine PU-Schaumdose kann zu über 95 Prozent in Rohstoffe und Produkte (Kunststoffgranulat, verflüssigtes Treibmittel, PUR- Prepolymer, Weißblech und Aluminium) recycelt werden. Diese Wertstoffe werden in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt. So werden Abfälle vermieden sowie wertvolle Deponiekapazitäten und die beschränkten Rohstoffvorkommen auf lange Sicht geschont.


12 Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 Rhein-Neckar-Kreis Wegen Umbaumaßnahmen: Zulassungsbehörde in Wiesloch vom 02.08. bis 17.09. geschlossen! Bürger müssen nach Sinsheim oder Weinheim Weitere Wege müssen die Bürgerinnen und Bürger im Einzugsbereich der Zulassungsstelle Wiesloch in Kauf nehmen. Denn wegen dringend erforderlicher Umbaumaßnahmen ist die Behörde des Rhein-Neckar-Kreises vom 2. August 2010 bis voraussichtlich 17. September 2010 geschlossen! Ihre Aufgaben übernehmen in dieser Zeit die Zulassungsbehörden in Sinsheim, Muthstraße 4, und Weinheim, Wormser Straße 28. Das Landratsamt bittet um Verständnis und rät, rechtzeitig einen Termin zu vereinbaren, um Wartezeiten zu vermeiden. Für Fragen und zur Terminvereinbarung stehen die Mitarbeiter/innen unter der Tel.-Nr. 06222/3073-4106 zur Verfügung. Von der Schließung nicht betroffen ist die Fahrerlaubnisbehörde in Wiesloch. Sie ist während der Umbauphase im 2. OG, Zimmer 258 untergebracht. Weitere Infos zu Öffnungszeiten und Anfahrt gibt es im Internet unter www.rhein-neckar-kreis.de Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim Sonntag, 25.7. 10:00 Gottesdienst, Christuskirche Die Kollekte ist für die eigene Gemeinde bestimmt. Dienstag, 27.7. 8:45 Gymnastikgruppe, Gr. Gemeindesaal 10:00 Krabbelgruppe im Gemeindehaus (bei schönem Wetter auf dem Spielplatz an der Kurpfalzhalle). Mittwoch, 28.7. 8:30 Schulgottesdienst der Friedrich-Ebert-Grundschüler/Innnen in der kath. Kirche St. Kilian 19:30 Bastelkreis, Gem.-Haus Donnerstag, 29.7. 20.00 Kirchenchor, Gr. Gemeindesaal Freitag, 30.7. 9:30 - 12:30 Patchwork-Gruppe, Gr. Gemeindesaal 10:00 Besuchsdienst, Pfarramt I; Eichendorffstraße 6 19:30 Posaunenchor Flötenkreisprobe findet nach Vereinbarung statt. CD-/DVD-Set von Konfirmation 2010 Die bestellten CDs/DVDs anlässlich der Konfirmation 2010 können zu den Bürozeiten, von Dienstag bis Freitag 10:00-12:00 Uhr, im Evang. Gruppenpfarramt, Eichendorffstraße 6, abgeholt werden. INFO vom Welt-Waren-Verkauf: In der Ferienzeit ist der Verkauf von Welt-Waren nur 14-täglich: am Sonntag, dem 25.7., am 8.8., und am 22.8., Ab Sonntag, dem 19.9. findet er wieder an jedem Sonntag, in gewohnter Weise, vor und nach dem Gottesdienst statt. Ev. Frauenkreis im Schwarzwald unterwegs Schönes Wetter recht und gut, und Sonne wünscht man sich auch für einen Ausflug; mussten es aber 37 Grad im Schatten sein? Und doch war der klimatisierte Bus mit erwartungsvoll gestimmten Teilnehmern voll besetzt, als Doris Kerschgens mit launischen Worten diese auf den Tag einstimmte. Das Ziel war bekannt, Oberkirch im Schwarzwald sollte erkundet werden – die Heimatgemeinde von Werner Kerschgens – und dieser erklärte sich gerne bereit, den Frauen - und dieses Jahr auch einigen teilnehmenden Männern - Wissenswertes aus seiner Gemeinde zu vermitteln. Schon bei der Anfahrt grüßte die badische Weinstraße mit ihren ausladenden Rebhängen, aber auch die weitläufigen Kirschbaumanlagen zeigten, dass nicht nur der Wein sondern auch die Schnapsbrennereien eine wesendliche Rolle bei der landwirtschaftlichen Vermarktung spielen. Und auch hier wurde geschaffen, was Baden Württemberg auszeichnet, Industrie wurde in verträglichem Maße angesiedelt. Die drei Säulen: Landwirtschaft, Industrie und Tourismus ließen die Wirtschaftskrise fast spurlos an dieser Kleinstadt mit 20.000 Einwohnern vorübergehen. Dazu beigetragen hat aber auch das gute Verhältnis zu den Elsässer Gemeinden. Haben vor Jahren noch Bürger von jenseits des Rheins hier ihr Brot verdient, sind es heute viele Oberkircher Bürger, die im Elsass ihrer Arbeit nachgehen. Straßburg ist schließlich nur 25 km entfernt. Der Raubbau, der mit den Hausfassaden in den sechziger Jahren getrieben wurde, als man Fachwerkhäuser mit einem Verputz überzog, wurde in den letzten Jahren mit großem Aufwand wieder beseitigt, sodass die Besucher, vom Gemurmel der Rench und heute wieder von herrlichen Fachwerkhäusern gegrüßt werden. Die gewaltige katholische Rundbogenkirche prägt wesentlich das Ortsbild, wobei die evangelische Kirche mit dem aufgesetzten Spitztürmchen durch ihre Schlichtheit die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Oberhalb des Orts die Ruine der einst stattlichen, im 11. Jahrhundert erbauten Schauenburg, von der aus man die Rheinebene bis zu den Türmen des Straßburger Münsters überschauen kann. Die Hitze wurde nun unerträglich und flexibel wie Frauen sein können wurde der Stadtrundgang hier abgebrochen und die Kühle der umliegenden Cafés aufgesucht, um den Service dieser Einrichtungen zu prüfen. Nach einigem Suchaufwand war dann auch wieder der Letzte im Bus und die Fahrt ging nun nach Tiefenbach in den Kreuzberghof, wo man zum Abendessen angemeldet war. Leider wurde es nichts mit dem Sitzen im Grünen. Ein Gewitter trieb schließlich alle in die überhitzten Gasträume. Dafür entschädigt wurde man durch ein hervorragendes Essen. Singend - und wie könnte es beim ev. Frauenkreis anders sein - mit einem Dankgebet der Vorsitzenden für diesen gelungenen Tag, verabschiedete man sich in eine dann doch etwas kühlere Nacht. Elsbeth Dietz Fax: 06202/51599 Samstag 24.07. 13:00 h Trauung von Christian Herzog und Esther Schlag 18:30 h Eucharistiefeier mit Rosenkollekte, Aussendung der Romwallfahrer Sonntag, 25.07. 9:00 h Eucharistiefeier mit Rosenkollekte Montag, 26.07. 19:30 h Laienspielkreis 20:00 h Gospel Chor Da Capo Dienstag, 27.07. 17:00 h Kinderchor 19:00 h Gymnastik der Frauen 19:00 h Eucharistiefeier Mittwoch, 28.07. 20:00 h Probe Kirchenchor


Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 13 Donnerstag, 29.07. 17.30 h Pfadfinder (Mädchen) Freitag, 30.07. 15:00 h Treffen der neuen Ministranten 15:00 h Trauung von Alessandro Baldacchino und Lucia Luppo Samstag 31.07. 13:00 h Trauung von Steven-Lee Hintzen und Maria Kurz Sonntag, 01.08. 9:00 h Eucharistiefeier mit dem Kindergarten St. Kilian Bürozeiten im Pfarramt Kath. Pfarramt St. Kilian Oftersheim Mozartstr. 3, Tel. 06202-54771 Di. 14.00 h – 16.30 h Do. 9.00 h – 12.00 h u. 14.00 h - 16.30 h Mittwoch- u. Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten an das Pfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280 Vorankündigung In den Sommerferien vom 16. August bis 10. September ist das Pfarrbüro in Oftersheim geschlossen. Vorankündigung: Altpapiersammlung in Oftersheim Wann? Samstag, 07.08. 2010 von 09.00 – 12.00 Uhr Abgabestelle: Platz bei der Kurpfalzhalle Oftersheim Erstkommunion 2011 - Anmeldung und Feier der Erstkommunion In der Seelsorgeeinheit wurden die Erstkommuniontermine festgelegt, die sich wie folgt aufteilen: 25.04.11, Ostermontag in Plankstadt, St. Nikolaus und Schwetzingen, St. Maria 01.05.11 in Schwetzingen, St. Maria 08.05.11 in Oftersheim, St. Kilian Anmeldung zur Erstkommunion ist Montag, 20.09.10 oder Mittwoch 22.09.10 von 15:00 bis 17:00 Uhr im Pfarramt Mozartstr. 3. Für Kinder die außerhalb der Seelsorgeeinheit getauft wurden, ist es notwendig, die Taufurkunde in Kopie bei der Anmeldung mitzubringen bzw. vorzulegen. Der 1. Elternabend wird in Plankstadt am Mittwoch, 29.09.10 um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Nikolaus, Schwetzinger Str. 33 und in Oftersheim am Freitag, 08.10.2010 um 19:00 Uhr im Josefshaus, Bismarckstr. 3, sein. Wer an einem Termin verhindert sein sollte, kann gerne zu dem Elternabend in der anderen Gemeinde kommen. kfd Oftersheim Klosterbesichtigungen fortgesetzt Beim Jahresausflug der kfd Oftersheim wurde auch in diesem Jahr ein Kloster besucht. Nach den Klosterbesichtigungen von Bebenhausen, Maria Laach, Brombach und St. Odile in den vergangenen Jahren war in diesem Jahr die Klosteranlage Schöntal im Hohenloher Land an der Reihe. Pünktlich um 7:30 Uhr fanden sich die Mitglieder und Freunde der kfd am Dienstag, 13.07.2010 am Treffpunkt ein und freuten sich von einem gut gelaunten Busfahrer empfangen zu werden. Nach der Begrüßung von Frau Wimmer, die sich über die Anwesenheit des Präses Herr Pfarrer Lovasz freute, sprach dieser den Reisesegen. Nach der Bekanntgabe des Reiseverlaufs durch Frau Balling umriss Frau Maier kurz die Geschichte des Klosters. Kloster Schöntal, in einer Flussschleife der Jagst gelegen, wurde von Zisterziensern im Jahre 1157 gegründet. Der kompetente Führer übermittelte der Gruppe viele Details über die Geschichte des Klosters. Von der mittelalterlichen Anlage stehen noch die Ringmauern mit dem Torturm und den Ecktürmen, die alte Steinbrücke und die frühgotische Torkapelle, während die gut erhaltenen Wirtschaftsgebäude und die alte Abtei in der Renaissancezeit entstanden sind. Die Klosterkirche, 1736 eingeweiht, mit ihrer prächtigen Innenausstattung, den wunderschönen Altären und kunstvollem Chorgitter machte auf die Besucher großen Eindruck. Unter Abt Benedikt Knittel, bekannt durch die bekannten Knittelverse, die der Führer bei seinen Ausführungen gerne zitierte, wurde die neue Abtei im Jahre 1749 fertiggestellt. Im Kreuzgang ist die Grablege der Ritter von Berlichingen. Die geschwungene Treppe im Rokokostil ist ein besonderes Beispiel barocker Prachtentfaltung, ebenso die offiziellen Räume wie das Besuchszimmer, der Empfangsraum des Abtes und das Jagdzimmer. Mit der Säkularisation 1803 endete die wechselvolle Klostergeschichte, die Gebäude werden seither von weltlichen und kirchlichen Institutionen genützt. Am Ende der Führung bedankte sich die Gruppe bei dem Führer über die informativen und ausführlichen Erklärungen. Nach dem Mittagessen wurde Öhringen angesteuert, dessen geschichtliche Wurzeln in der Römerzeit liegen. Auch dort wartete eine Stadtführerin, welche die Geschichte der idyllischen Kreisstadt mit dem mittelalterlichen Marktplatz der Gruppe näherbrachte. Entlang der alten Stadtmauer wurde das Schloss, der Hofgarten, die Stiftskirche mit Hochaltar und Krypta besichtigt. So viel Kulturgeschichte konnte man nun bei einem Kaffee oder Eisbecher verarbeiten, wurde es doch wieder richtig heiß außerhalb der historischen Gemäuer. Später fand sich die Gruppe zum gemütlichen Abendessen zusammen. Auf der Heimfahrt bedankte sich Frau Wimmer bei Frau Maier, die diesen schönen Ausflug organisiert hatte und bei Frau Skowron, die in bewährter Weise die Anmeldungen und den Bus organisierte sowie auch bei Pfarrer Lovasz für die geistliche Begleitung. Hedwig Gutzki Jehovas Zeugen Schwetzingen Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str.7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Sonntag, 25.07.2010 10.00 Uhr „Sei mutig und vertraue auf Jehova“ (deutsch) 12.30 Uhr “Why Mankind Needs a Ransom” (englisch) 17.30 Uhr „Warum die Menschheit ein Lösegeld benötigt“ (deutsch) Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. Mai: „Betrübt nicht Jehovas heiligen Geist“ gestützt auf Epheser 4:30. Mittwoch, 28.07.2010 19.00 Uhr Es wird der erste Teil von Kapitel 8 aus dem Buch „Komm folge mir nach“ besprochen: „Dazu bin ich ausgesandt worden“ (Wozu war Jesus ausgesandt worden? / Warum Jesus predigte). 19.30 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 1. Könige 15-17 werden unter anderem die Themen behandelt: „Wer forderte die Menschen auf, ihre Entscheidungen ohne Rücksicht auf Gottes Gebote zu treffen?“ und „Warum Harmagedon wichtig ist“. Horst Brockel Starke Basis – starke CDU Einladung zur Regionalkonferenz des Kreisverbandes mit Ministerpräsident Stefan Mappus Die CDU Baden-Württemberg lebt ganz klar von und durch ihre Mitglieder – sie sind es, die die Partei stark machen!


14 Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 Darum lädt der Kreisverband zu einer seiner Regionalkonferenzen ein, um den Finger an den Puls der Zeit zu legen und die Stimmung der Menschen aufzunehmen. Hierbei sollen auch mit Blick auf die Landtagswahl 2011 unsere Themen und unsere Strategien für die Zukunft gemeinsam erarbeitet werden. Zunächst wird der Ministerpräsident kurz über seine Arbeit im CDU-Landesverband und in der Landesregierung informieren, im Mittelpunkt wird dann aber das Gespräch mit den Mitgliedern, der Basis, stehen. Hierzu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen. Wann? Samstag, 24. Juli 2010 um 9.30 Uhr Wo? Astoria-Halle, Schwetzinger Straße 91 in 69190 Walldorf Für die Telnahme an der Regionalkonferenz ist aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung erforderlich. Entweder unter service@cdu-bw.de oder direkt bei der Geschäftsstelle in Heidelberg. Annette Dietl-Faude Stellungnahme von Annette Dietl-Faude zu dem Punkt „Kindergartenangelegenheiten - Fortschreibung der Kindergartenbedarfsplanung 2010/2011“ der Gemeinderatssitzung vom 13.07.2010 Sehr geehrter Herr Baust, geehrte Ratskolleginnen und -kollegen, das wieder einmal umfassende Werk der Kindergartenbedarfsplanung für die Jahre 2010/2011 zeigt erfreulicherweise , dass unsere Gemeinde auf gutem Weg ist. Auf gutem Weg, was die Betreuungsmöglichkeit bei den Kindern ab 3 Jahren betrifft, aber auch für die Kinder von 1- 3 Jahren mit dem neuen Kindergarten in der Albert-Schweitzer-Straße ab 2011. Wir erreichen dann insgesamt eine Versorgungsquote von 24,7 % der bundespolitisch geforderten 34,5 %, im bisherigen Vergleich von 14,9 % eine ordentliche Steigerung. Damit sind wir jedoch schon am Rande unserer Ausbaumöglichkeit bis 2011 angelangt. Sollte sich der Bedarf an Krippenplätzen weiter steigern, muss über Erweiterungen in den bestehenden Kindergärten gedacht werden, was ja im aktuellen Bedarfsplan ausreichend erläutert wurde. Sollten alle Ausbaumöglichkeiten benötigt werden, Sie hatten es ja bereits erwähnt, könnten wir dann eine Versorgung von 38,3 % erreichen. Bevor dies jedoch geschieht, muss eine ständige Abgleichung erfolgen, wie bislang ja auch geschehen, um weder Unter- noch Überkapazitäten zu riskieren . Laut einer Studie der Bertelsmannstiftung sind es derzeit in Ostdeutschland 56,7 %, in Westdeutschland lediglich 12,4 % der einjährigen Kinder, die in Tagesstätten betreut werden. Sollte hier laut Prognose der Stiftung der Bedarf auf nahezu 40 % steigen, muss die Politik umdenken. Denn hier erreichen wir als Gemeinde dann mit Blick auf unseren Haushalt wieder die Grenzen des finanziell Machbaren, auch wenn sich der Bund noch bis 2013 an den Ausbaukosten beteiligt. Die nachfolgenden laufenden Kosten bleiben, wie so oft , an Kommunen und Städten hängen. Auch die Öffnungszeiten und die Gruppenarten unterliegen einem stetigen Wandel. Wir haben ja bereits gehört, dass die Regelgruppe mit Betreuung am Vormittag und Nachmittag mit Unterbrechung einer s.g. Mittagspause nun leider fast schon ein Auslaufmodell ist und gezielt verlängerte Öffnungszeiten mit Mittagstisch angefragt werden. Dem wurde, zuletzt im Martin-Luther-Kindergarten, Rechnung getragen und im Peter-Gieser-Kindergarten besteht mittlerweile eine Frühgruppe ab 7.15 Uhr für Berufstätige. Dies alles sind Ergebnisse regen Austausches zwischen Eltern, Kiga-Leitungen und Verwaltung und dürfen auch hier einmal positiv erwähnt werden. In der Summe sind wir derzeit mit Kinderbetreuung weitaus besser aufgestellt, als es sich noch vor 1 ½ Jahren abgezeichnet hat. Der Neubau des Kindergartens bringt uns ein gutes Stück vorwärts, jedoch sind wir als Gemeinde auch in der Pflicht, den kommunalen Haushalt nicht aus dem Blick zu verlieren. Wenn wir laut Aussage der Bundesregierung auf die demographische Entwicklung blicken und es für uns daher unabdingbar ist, für junge Familien bessere Bedingungen zu schaffen, muss der Ausbau von Betreuungsplätzen Pflichtprogramm sein. Und zwar mit Hilfe von Bund und Land über eine dauernde Finanzierungshilfe. Viele Paare mit kleinen Kindern wünschen sich Modelle der Elternschaft, die beiden Partnern eine Berufstätigkeit ermöglichen. Bei der Entscheidung für ein Leben mit Kindern spielen bei jungen Menschen familienfreundliche Arbeitsbedingungen und eine gute Infrastruktur der Betreuung eine entscheidende Rolle. Junge Familien dürfen nicht mit Betreuungsproblemen allein gelassen werden, sonst entscheiden sie sich gegen Kinder. Und das wäre für unser Land die schlechteste und die teuerste Alternative. Im Zuge der Daten des Bedarfsplans und der Vorberatung im Kindergartenkuratorium stimmt die CDU-Fraktion dem Kindergartenbedarfsplan 2010/2011 in vollem Umfang zu. Annette Dietl-Faude Sommerfest der CDU bei angenehmen Temperaturen Der CDU-Gemeindeverband hatte auch dieses Jahr wieder alle Mitglieder und Freunde zum Sommerfest auf dem Gelände der Siedlergemeinschaft Oftersheim in die Hardtwaldsiedlung eingeladen. Der Morgen begann mit dunklen Wolken am Himmel und so mancher fragte sich, wie das Wetter sich wohl entwickeln werde. Die Helfer und der Vorstand ließen sich aber ihre gute Laune nicht verderben und begannen mit den Vorbereitungen. Während sie die Zelte und Biergarnituren aufstellten, begann es plötzlich zu tröpfeln. Keiner dachte sich etwas dabei. In Sekundenschnelle setzte Sturm ein, Donner und Wolkenbruch. Gott sei Dank standen die Zelte bereits, so dass man sich unterstellen konnte. Nach einer Stunde war das Gewitter vorbei und aufgrund der vorangegangenen hohen Temperaturen war das Regenwasser schon wieder verdampft bzw. versickert. Gute Voraussetzungen für das Fest am Abend! Ab 17 Uhr füllte sich das Gelände rasch mit Mitgliedern und Freunden. Zur Freude der Vorsitzenden kamen auch viele Familien mit Kindern unterschiedlichen Alters, die sich unkompliziert zusammentaten und auf der großen Wiese mit den für sie bereitgestellten Spielen sich beschäftigten. Die Erwachsenen verköstigten sich in der Zwischenzeit mit Kaffee und selbstgebackenen leckeren Kuchen oder wer es deftiger mochte, mit Steaks, Bratwürsten und knackigen Salaten. Die Auswahl war groß! Gegen 20 Uhr hörte man das bekannte Läuten vom Eismann, der für die Kinder bestellt worden war. Da gab es kein Halten mehr. Mit strahlenden Augen rannten sie zu ihm und äußerten ihren Eis-Wunsch. Auch der eine oder andere Erwachsene ließ sich die Nachspeise nicht entgehen. Bei einem gemütlichen Beisammensein verfloss die Zeit im Nu. Viele freuten sich, einander wiederzusehen und hatten sich allerhand zu erzählen! Erst um Mitternacht löste sich die nette Runde langsam auf. Allen Helfern sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt! Vor allem auch den Bäckerinnen, die trotz sommerlichen Temperaturen die Backöfen anheizten sowie dem immer freundlichen Grillmeister, der mit viel Geduld jeden Wunsch erfüllte! Ohne die stete Hilfsbereitschaft vieler Mitglieder könnte so ein schönes Sommerfest nicht realisiert werden! Nochmals herzlichen Dank an alle! Ulrike Krause


Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 15 - Stellungnahme von Gemeinderat Peter Wierer zu den neuen Richtlinien für das Oftersheimer Mitteilungsblatt - SPD-Fraktion berichtet aus der Gemeinderatssitzung „Das Oftersheimer Mitteilungsblatt wird von den Bürgern gern und intensiv gelesen. Die Attraktivität muss erhalten bleiben, wird doch das Mitteilungsblatt auch immer mehr für die Oftersheimer Geschäftswelt interessant, Annoncen zu schalten. Gab es zurückliegend manchen Hickhack zwischen der Gemeinde auf der einen Seite und den Vereinen, Kirchen und Parteien auf der anderen Seite – z.B. über die Veröffentlichung eines Fotos – herrscht jetzt Klarheit und Eindeutigkeit. Zu jedem Bericht kann ein Bild mitveröffentlicht werden. Die Berichtlänge – wie bisher – bleibt unverändert. Die neue Eingabetechnik per Internet wird - nach intensiver Einweisung durch die Gemeinde - den Berichterstattern keine Probleme bereiten. Wir Sozialdemokraten legen Wert darauf, dass die Gemeinde den Einreichern von Veröffentlichungen weiterhin Hilfestellung leistet, wenn diese nicht über die erforderliche PC-Technik verfügen. Mit den neuen Richtlinien bleibt das Ziel gewahrt, die Attraktivität und Beliebtheit des Mitteilungsblattes bei den Oftersheimer Bürgern zu erhalten. Natürlich unter der Voraussetzung, dass weiterhin von den Schulen, Kirchen, Vereinen und Parteien so lebhaft informiert wird wie bisher. So muss es bleiben, wissen wir doch alle, dass insbesondere die Vereine wichtig für Oftersheim sind“. Siehe auch www.SPD-Oftersheim.de Peter Wierer Einladung zum AWO-Sommerfest Sonntag, 25. Juli 2010 in den Räumen der AWO-Cafeteria und dem sich anschließenden Innenhof der altengerechten Wohnanlage Siegwald- Kehder-Haus, Mannheimer Straße 19 Beginn: 11.00 Uhr mit frisch geräucherten Forellen vom Angelsportverein Oftersheim, Salatbuffet und vieles mehr, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Oftersheim Mit dem Liedertext „Rauschet ihr Meere ...“ erinnerten sie einerseits an die bevorstehende Urlaubszeit und empfahlen andererseits, dass man alle Augenblicke des Lebens genießen soll, ließen dann „die Dorl tanzen“, grüßten mit dem „Slowenischen Weinstrauß“ alle ausländischen Gäste, informierten woher „das Lächeln kommt“ – nämlich vom Trinken - und prosteten am Schluss ihres Auftrittes mit „Erhebet das Glas“ allen Zuhörern im Alten Fahrerlager zu. Klaus Knab Alexander Czapik neuer Musikmentor Das neue Instrumentenschuljahr beginnt für die Musikfreunde 1922 Oftersheim e.V. nach dem Ende der Sommerferien ab dem 13.09.2010. Wie in den letzten Jahren erhalten auch die Lehrkräfte wertvolle Unterstützung durch neu ausgebildete Musikmentoren. In diesem Jahr kann Alexander Czapik mit großem Stolz auf den erfolgreichen Abschluss seiner Mentorenausbildung zurückblicken. Seit 1997 werden in Baden-Württemberg musikalisch engagierte und musikpädagogisch interessierte Schülerinnen und Schüler zu Musikmentorinnen und Musikmentoren ausgebildet. Die Erfahrung der letzten Ausbildungsrunden zeigt, dass die Mentorenausbildung von allen Beteiligten als wertvolle Fortbildungsmaßnahme für musikalisch versierte Jugendliche angesehen wird. Zu den Ausbildungszielen gehören neben der Förderung musikpädagogischer Begabungen vor allem die Vermittlung von Kompetenzen wie Eigeninitiative und Mitverantwortung. Die Musikfreunde 1922 Oftersheim e.V. engagieren sich seit vielen Jahren in der Ausbildung von Musikmentoren, um Jugendliche für die Wahl eines musikpädagogischen Berufes und für das Engagement in der musikalischen Jugendarbeit im Verein zu gewinnen. Mit der Ausbildung zum Musikmentoren ist für Alexander Czapik der erfolgreiche Einstieg in die Betreuung und Leitung von Instrumentalgruppen bei den Musikfreunden gegeben und nicht nur sein Lehrer Hans-Jürgen Rauland freut sich darauf, von diesem jungen musikalischen Talent in Zukunft noch viel zu hören. An vielen freiwilligen Wochenenden, die auf ein halbes Jahr verteilt waren, wurde Alexander an der Bundesakademie in Trossingen ausgebildet. Durch die gute Ausbildung bei den Musikfreunden, die sein Talent optimal förderte, erreichte er die Zulassung zu dieser hochwertigen Ausbildung. Mir großem Stolz blickt man im Verein auf den nunmehr 16. Musikmentoren, eine Quote, mit der die Musikfreunde in Baden-Württemberg an der Spitze stehen und die den hohen Stellenwert der qualifizierten Ausbildung sowie der Jugendarbeit im Verein zeigt. Informationen zur Mentoren- und Instrumentalausbildung, unseren Orchesterproben sowie kostenlosen Schnupperstunden erhalten Sie beim musikalischen Leiter Hans-Jürgen Rauland unter 06202/77028 oder unter info@juergen-rauland.de oder besuchen Sie unsere Homepage: www.musikfreunde-oftersheim.de. Anja Wilhelmi-Rapp Singstunde Heute ist um 19.30 Uhr die letzte Singstunde vor den Sommerferien im Sängerheim. Erich Ernst Samstagsausflug nach Hockenheim Jedes Jahr, immer kurz vor den Sommerferien, haben die Sänger vom Sängerbund Liederkranz einen Termin für einen Besuch in Hockenheim in ihrem Veranstaltungskalender gespeichert. Dann geht es zum Waldfest des befreundeten Männergesangvereins 1874 Liedertafel Hockenheim. So auch am vergangenen Samstag, als den Oftersheimer Sängern die Ehre zuteil wurde, das Opening des musikalischen Teiles der zweitägigen Veranstaltung zu übernehmen. In ihren grünen Poloshirts – mittlerweile unverwechselbares Outfit für solche Veranstaltungen – verteilten sie musikalische Kostproben aus ihrem umfangreichen Repertoire. Aerobic Vom 28.07.-08.09.2010 (Sommerferien) findet jeden Mittwoch von 19.00- 20.00 Uhr ein Aerobictraining auf dem TSV-Sportplatz (Hardtwaldsiedlung) statt. Bitte Isomatte mitbringen! Sandra Wiegand Jedermannsport Halbzeitfest 2010 Am kommenden Montag beginnt die letzte Trainingseinheit in der Halle vor den Sommerferien bereits um 19:00 Uhr. Danach gegen 20:30 Uhr treffen wir uns zum traditionellen „Halbzeitfest“ an der Grillhütte. Bitte unbedingt Teller, Besteck und Gläser selbst mitbgringen! Für Speisen und Getränke ist alles bestens vorbereitet. Erwin J. Bugert


16 Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 TSV HG Oftersheim/Schwetzingen BWOL-Spitzenplatz angestrebt HG-Hauptversammlung gibt den Rahmen vor Bei der aktuellen Hauptversammlung der HG Oftersheim/ Schwetzingen war ein Rückblick auf die sportlich nicht sehr erfolgreiche Saison unvermeidlich – bei den Aktiven. Denn auch zahlreiche Lichtblicke, wie zum Beispiel bei den männlichen B- und C-Jugenden sowie bei den C-Mädchen, waren zu vermelden. Auch deshalb klingt der Ausblick auf die nahe Zukunft optimistisch, ehrgeizige Ziele werden angestrebt. Die Qualifikation für die dritte Liga soll mit den Männern geschafft werden. Dies bedeutet mindestens den zweiten Platz am Saisonende – der Rahmen für die anstehende Saison in der Baden-Württemberg- Oberliga ist also gesteckt. Im Nachwuchsbereich haben fast alle Teams die höchsten Spielklassen erreicht. Dabei kann sich die HG auf Kontinuität in ihrer Führungsstruktur verlassen, das Team an der Spitze wurde – wie gehabt – einstimmig wiedergewählt. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, verstärkt Helfer und Eltern in die ehrenamtliche Arbeit einzubinden. Auch sollen noch mehr regelmäßige Treffen im großen Kreis stattfinden, damit die HG-Familie weiterhin zusammenwächst, um die Kommunikationswege zu optimieren. Ein Patenprogramm der Spieler aus der BWOL-Mannschaft für die Jugendteams, attraktive Dauerkartenangebote (werden demnächst veröffentlicht), eine Kampagne (Arbeitstitel „Feuer und Flamme“), um wieder mehr Zuschauer in die Nordstadthalle zu locken wie die mehrfach erfolgreiche Bausteinaktion oder die gern besuchte Veranstaltungsserie „Beat meets Ball“ sollen ebenfalls diesem Zweck dienen. Im Rahmen der „Vision 2012plus“, dem HG-Förderungsprogramm, wird die Ausbildungsinitiative intensiviert, weitere Trainerfortbildungen wie zuletzt mit den ehemaligen bosnischen Topspielern Goran Suron und Hamza Catak sollen veranstaltet werden, und nach den Ferien stehen neue Zukunftstreffs abseits der Spielfelder auf dem Plan. Turnier der HGler Trotz der hohen sommerlichen Temperaturen sind die Jugendlichen der HG noch ordentlich aktiv, andere schwitzen indes in Wald und Hallen über ihrer Saisonvorbereitung. Der weiblichen C-Jugend gelang der Turniersieg beim Neckarcup in Ilvesheim, wo sie ihren Vorjahreserfolg wiederholte. 78:11 Tore in fünf Spielen, darunter ein 17:2-Sieg über die HSG Mannheim im Finale, sprechen für sich. Die B-Jugend belegte bei diesem Turnier einen dritten Platz. Dort war, aufgesplittet in zwei Mannschaften, auch die männliche A-Jugend aktiv, die in der Baden- Württemberg-Oberliga antritt. Die Jungs, angeleitet von Trainer Jan Triebskorn, erreichten souverän das Finale, das eine Truppe knapp mit 13:12 für sich entschied. C1 in neuem Gewand Mehr als 20 Jugend-Mannschaften schickt die HG Oftersheim/ Schwetzingen jede Saison ins Rennen. Es liegt auf der Hand, dass nicht immer alle auf einen Schlag mit dem neuesten Equipment in Sachen Sportbekleidung ausgestattet werden können. Da ist es umso erfreulicher, wenn ein Trikot-Sponsor einem einzelnen Team zur Seite springt. So wie jetzt, als sich die in der Talentliga spielende C1-Jugend über nagelneue rote Jerseys freuen durfte – die Torleute in Grün wurden auch nicht vergessen –, die Horst Breuninger (Zweiter von rechts) von Zahn Optik rechtzeitig zum HG-Fototermin für das neue Rundenheft übergab. Die Trainer Robin Pitsch (links) und Florian Schwarz dankten dem Spender recht herzlich für die vorbildliche Unterstützung der HG-Jugendarbeit. Mike Junker Rundenwettkämpfe In der sechsten Runde der Disziplin Kleinkalibergewehr Auflage unterlag die Mannschaft des SSV gegen den KKS Plankstadt mit 810:829 Ringen. Am Start waren: Volker Kaißling 283 R., Michael Engelhardt 282 R. und Wilfried König 245 R. Ersatz Wolfgang König 240 R. Mit 784:735 Ringen erzielte die Sportpistolenmannschaft in der fünften Runde einen klaren Sieg über die SG Ketsch II. Für den SSV erzielten Boris Weber 271 R., Wolfgang Mertins 262 R. und Manfred Blum 251 R. Jugendabteilung An diesem Samstag, 24. Juli, entfällt das Training (Jugendturnier in Malschenberg). Vorschau: Am Samstag, 7. August, von 10 bis 14 Uhr, beteiligt sich der SSV wieder am Ferienprogramm der Gemeinde. Genauer Ablauf wird noch bekanntgegeben. Die Eltern der teilnehmenden Kinder sind ebenfalls eingeladen. Rudolf Meindl Hähnchenfest beim MSC Oftersheim e.V. 1953 im ADAC Das vereinsinterne Hähnchenfest der Oftersheimer Motorsportler findet in diesem Jahr am 31. Juli 2010 auf dem Gelände bei der Oftersheimer Grillhütte statt. Diese Veranstaltung ist nur den Mitgliedern mit ihren Familien und den geladenen Gästen des MSC Oftersheim vorbehalten. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr an der Grillhütte und gegen 18.30 Uhr werden die „Rennhähnchen“ einfliegen. Die Vorstandschaft würde sich über einige Helfer für den Aufbau ( ab 16.00 Uhr ) oder den Abbau sowie Kuchenspenden für das Kaffee- und Kuchenbuffet herzlich freuen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens Freitag, 23. Juli 2010 bei Familie Ralf Kumpf, Tel. 06202/52806. Ralf Kumpf Die C-Jugend mit ihren beiden Trainern Robin Pitsch (links) und Florian Schwarz (rechts) freut sich über die neuen Trikots, die Horst Breuninger (Zweiter von rechts) von Zahn Optik übergab. Schwimmabzeichenabnahme Die DLRG Schwetzingen/Oftersheim/Plankstadt führt in den Sommerferien wöchentlich eine Schwimmabzeichenabnahme durch. Diese findet jeden Sonntag von 10 bis 12 Uhr im Freibad Schwetzingen, Odenwaldring, statt. Die Termine sind 25.7., 1.8., 8.8., 15.8., 22.8., 29.8., 5.9. und 12.9.


Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 17 Hier kann jeder die Schwimm- und Jugendschwimmabzeichen, in Bronze, Silber und Gold, sowie das Frühschwimmerzeugnis Seepferdchen ablegen und beurkundet bekommen. Bei schlechtem Wetter muss die Abzeichenabnahme am jeweiligen Tag leider entfallen. Weitere Informationen unter www.schwetzingen.dlrg.de/abzeichen/ Dirk Rentz Der HSV Oftersheim und der CC Grün-Weiss Oftersheim laden ein zum 4. gemeinsamen Sommerfest 42. Sommerfest erfolgreich verlaufen Zufrieden waren die Verantwortlichen des Gartenbauvereins mit dem Verlauf des diesjährigen Sommernachts- und Gartenfestes. Viele Gäste aus Oftersheim und den umliegenden Gemeinden fanden auch bei den sehr heißen Temperaturen am 1. Juliwochenende den Weg in die Gartenanlage im Oberen Wald. Dort ließ es sich im Schatten der Bäume und bei einem gewohnt umfangreichen Angebot an leckeren Speisen und kühlen Getränken bestens aushalten. Riesige Stimmung unter den Besuchern herrschte von Beginn an: Es erklangen die Nationalhymnen Deutschlands und Argentiniens pünktlich um 16.00 Uhr. Auf der von Peter Mohr und Andreas Schieß an idealer Stelle unter zwei Schatten spendenden Bäumen befestigten Großbildleinwand konnten viele Fußball- und Gartenfreunde den tollen 4:0-Erfolg der jungen deutschen Mannschaft gegen Argentinien miterleben. Als der Jubel und die vielen Vuvuzelas verklungen waren, trat Alleinunterhalter Bernhard Banka in Aktion. Ihm gelang es mühelos, die Festbesucher immer bei guter Laune zu halten. Am Sonntagmorgen spielte Musikus Bernhard Banka zum Frühschoppen erneut auf. Erst am frühen Nachmittag wurde er mit großem Applaus verabschiedet. Über die vielen Gäste aus Oftersheim und den umliegenden Gemeinden freute sich der Gartenbauverein. Besuch gab es von den Gartenfreunden aus Ketsch, Schwetzingen, Mannheim und Heidelberg. Altbürgermeister Siegwald Kehder, Gemeinderäte aller Fraktionen und viele Vertreter der örtlichen Vereine statteten dem Gartenbauverein im Oberen Wald einen Besuch ab. Das Oftersheimer Deutsche Rote Kreuz war während der beiden Festtage ständig präsent. Zu dem gelungenen Fest haben auch die Kleintierzüchter und der Hundesportverein beigetragen. Hierfür ergeht ein herzlicher Dank. Der Gartenbauverein dankt ebenso herzlich der Oftersheimer Feuerwehr für die Feuerlöscher. Auch den vielen Helferinnen und Helfern des Gartenbauvereins gilt es besonders zu danken. Sie alle haben mit ihrem sehr großen Einsatz dazu beigetragen, dass dieses Sommerfest ein Erfolg wurde. Vielen Dank auch für die vielen Kuchen-, Kaffeeund Geldspendern. Tillmann Hettinger Am 7. und 8. August findet das zum vierten Mal gemeinsam mit dem CC Grün-Weiss-Oftersheim ausgerichtete Sommerfest auf dem Vereinsgelände des HSV Oftersheim statt. An zwei Tagen erwarten den Besucher jede Menge Spaß und viele kulinarische Leckereien. Der Hundesportverein Oftersheim und der CC Grün-Weiss-Oftersheim freuen sich über viele Besucher. Das Sommerfest beginnt mit einer Vorführung der Hunde des Vereins und auch der CC Grün-Weiss-Oftersheim hat an diesem Nachmittag einiges geplant. Am Abend folgt der Karaoke- Cup, der wieder Stimmung auf das Vereinsgelände bringt und Jung und Alt, musikalisch begabt oder nicht, zum Mitmachen animiert. Natürlich hat an beiden Abenden die bekannte „Wau- Wau-Bar“ mit ihren leckeren Cocktails geöffnet. Der Sonntag beginnt auf Seiten des HSV Oftersheim mit dem traditionellen Hindernislaufturnier und im Anschluss mit einem „Fun-Turnier“, dem Parallel-Lauf. Zu diesem „Fun-Turnier“ sind alle Hundebesitzer aus nah und fern recht herzlich eingeladen. Der CC Grün-Weiss bietet auch am Sonntag für die Großen und Kleinen eine Menge an. Die Ordensbörse sowie ein Programm für die Kinder gehört schon fest zum Sommerfest. Auch in diesem Jahr wird der Musikverein Oftersheim am Sonntag gegen 17:00 Uhr aufspielen. Kulinarisch verwöhnt werden die Gäste aus nah und fern mit einer großen Auswahl an Kuchen, Schnitzeln, Krustenbraten, Frikadellen mit wahlweise Kartoffelsalat oder Pommes Frites und noch einigem mehr. Der HSV Oftersheim und der CC Grün-Weiss Oftersheim freuen sich über viele Besucher am Wochenende des 7. und 8. August 2010. Melanie Eberle


18 Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 Verschiebung Vorstandssitzung Die für den kommenden Sonntag, den 25. Juli 2010, geplante erweiterte Vorstandsitzung wird bis auf Weiteres verschoben. Der Vorstand wird den neuen Termin rechtzeitig bekannt geben. Silke Hauck Tieren ins Wasser dazugelegt. Selbst die Erwachsenen kamen vorbei, um sich mal kurz zu erfrischen, indem sie mit den Armen untertauchten. So ließ es sich bei den tropischen Temperaturen aushalten! An einem weiteren Stand verkaufte der Förderkreis Wildgehege- Oftersheim e.V. Wienerle mit Brötchen, um den kleinen Hunger zu stillen. Allerdings hatten die Besucher, aufgrund der Hitze wenig Appetit. Uns Helfern ging es ebenso. Nichtsdestotrotz hatten wir alle bei unserer ersten Teilnahme am 8. Kinder- und Jugendtag viel Spaß und werden sicherlich im nächsten Jahr wieder dabei sein! Allen Helfern, die uns unterstützt und zu diesem schönen Spiele-Nachmittag für die Kinder beigetragen haben, nochmals herzlichen Dank! Ebenso möchten wir uns auch bei Herrn Weber und seinem Team, die in dieser Hitze alles organisiert haben, bedanken! Ulrike Krause „Wilde Angelpartie“ sorgt für Abkühlung beim 8. Kinder- und Jugendtag Das Helfer-Team vom Förderkreis Wildgehege-Oftersheim e.V. war von der RNF-Sommertour schon einiges an Temperaturen gewohnt. Doch dieser Tag toppte alle Rekorde! Schon beim Aufbau konnte man erahnen, welche Hitze sich im Laufe des Nachmittags entwickeln würde. Die Sonne strahlte gnadenlos vom Himmel und bescherte uns noch höhere Temperaturen. So entschied man sich im Vorfeld für eine „Wilde Angelpartie“ mit viel Wasser zum Abkühlen. In einem großen Planschbecken schwammen und tauchten ca. 40 Playmobil-Tiere. Die Kinder hatten die Aufgabe, mit einem kleinen Kescher fünf bis sieben im Wald lebende Tiere herauszufischen. Mit viel Geschick und Ausdauer versuchten die kleinen und großen Angler ihr Glück! So mancher überlegte, ob das von ihm entdeckte Tier, wie z. B. der Waschbär, wirklich in den Wald gehörte. Nebenbei wurde auch kräftig gespritzt und am liebsten hätte sich das eine oder andere Kind gleich zu den Veranstaltungen vom 26. Juli bis 1. August 2010 Montag, 26. Juli 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Heide Pfaff Expressionismus Diavortrag Dienstag, 27. Juli 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Laessing, Franz Schupp, Frank Tischer Aktuelle Politik 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, N.N. Hilde Domin - Wie man sie noch nicht kennt - Vortrag mit Lesung Mittwoch, 28. Juli 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Christine Weitmann Tropfen höhlen Steine - Vortrag mit Bildpräsentation 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Brigitte Baldenhofer Maria Tudor - Königin von England, Vortrag Donnerstag, 29. Juli 8:15 Uhr Hbf HD Bahnhofshalle, Barbara Köhrmann Joan Miro im Museum Frieder Burda in Baden-Baden 8:30 Uhr Hbf HD Nordausgang, Alfger Scholl Die Ölmühle bei Dörzbach 9:40 Uhr Hbf HD Info Center, Heinz Schriegel, Wolfgang Wernz Sportliches Radfahren mit Heinz Schriegel, Seckachtal 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Doris Dorst Madeira, Vorbesprechung 14:30 Uhr Kamera, HD Brückenstraße 26, Kamera Sherlock Holmes 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Ekkehard Holderbach Frédéric Chopin - zum 200. Geburtsjahr


Nummer 29 Freitag, 23. Juli 2010 19 Vortrag mit musikalischen Beispielen 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Edwin F. Schreyer Tauernradweg: Von Krimml nach Salzburg, Vorbesprechung Freitag, 30. Juli 10:00 Uhr Hbf HD Bahnhofshalle, Waltraud Wettstein Besuch Mannheim - Marktplatz und Mannheimer Hafenrundfahrt 10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dieter König, Kurt Walter Weber Zeitgeschichte - Zeitprobleme 11:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dieter König, Hermann Kreckel Lateinamerika - Vortrag 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Rudolf Conzelmann Zeitgeschichte und aktuelle Politik Sonntag, 01. August 08:15 Uhr Hbf HD Informationspavillon, Doris Dorst Bregenzer Festspiele mit „AIDA“. Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an! Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de Wollen Sie Kontaktperson für die AKADEMIE FÜE ALTERE HEIDELBERG in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221//975010, Herrn Gressler, AKADEMIE FÜR ÄLTERE HEI- DELBERG, oder Herrn Edwin F. Schreyer Tel. 06224/92076 an. Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der AKADE- MIE FÜR ÄLTERE HEIDELBERG sind erhalten Sie die aktuelle Akademie-Schrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar rufen Sie bitte unter 06221/97500 an. Gruppe Brühl-Schwetzingen trifft sich am Montag, 26.07.2010, um 15.00 Uhr zum Basteln im Gruppenraum in Brühl, Kirchenstraße, mittleres Schulhaus, 1. OG. Mittwochs 17.30 –18.30 Uhr Sport nach Krebs und freitags 18.30 – 19.30 Uhr Yoga, beides im Kindergarten St. Lioba am Schwimmbadparkplatz in Brühl. Kontakt: Ursula Wippert, Tel. 74816, Silvia Riese, Tel. 71989 und Margit Beiersmann Tel. 75974 Arbeit als Hospizbegleiter/in informieren möchte, ist herzlich zu dem Informationsabend eingeladen, der am Donnerstag, 28. Oktober 2010 um 19.30 Uhr im Alten- und Pflegeheim am Kreiskrankenhaus Schwetzingen stattfinden wird. Weitere Informationen bei Marita Ruggaber, Tel. 06202/928139 (außerhalb der üblichen Bürozeiten). Anmeldung im Hospizbüro jeweils Dienstag und Donnerstag von 09.00 – 12.00 Uhr unter der Telefonnummer 06202/843 640 oder per Mail hospizgemeinschaft@web.de. Die Termine in der Übersicht: Informationsabend: 28. Oktober 2010 um 19:30 Uhr Orientierungsseminar: 03. Dezember 2010 um 18:00 Uhr, 04. Dezember 2010 ganztägig, 08. Dezember 2010 um 19:00 Uhr - Kursgebühr 50 € - Ausbildungsgang zum/r Hospizbegleiter/in: Grundseminar: 21. Januar 2011 von 17:00 Uhr bis 23. Januar 2011 um 14:00 Uhr im Schulungszentrum Weinheim-Ritschweier Aufbauseminar: 04. März 2011 von 17.00 Uhr bis 06. März 2011 um 14.00 Uhr im Schulungszentrum Weinheim-Ritschweier Vertiefungsseminar 25. März 2011 von 18.00 Uhr bis 27. März 2011 um 12.00 Uhr im Alten- und Pflegeheim am Kreiskrankenhaus Schwetzingen. Ort und Datum der Vortragsabende und des Übungsnachmittags werden mit den Teilnehmern vereinbart. Die 40 Stunden des Praktikums können nach den Bedürfnissen der Teilnehmer während des Ausbildungsganges verteilt sein. Kosten: Die Teilnahme am gesamten Ausbildungsgang (ohne Orientierungsseminar) kostet 310 € einschließlich Logis und Verpflegung in Ritschweier. Dieser Betrag wird den Teilnehmern rückerstattet, die sich für die aktive Mitarbeit bei der Hospizgemeinschaft für die Dauer von drei Jahren bereiterklären. Die Teilnahme an einem Orientierungsseminar (auch der vergangenen Jahre) ist Voraussetzung zur Anmeldung für den Lehrgang. Heidi Klee-Herlemann Hospizgruppe Schwetzingen Hospizgemeinschaft Schwetzingen bietet Ausbildungsgang zum/zur Hospizbegleiter/in an Seit 1996 begleitet die Hospizgemeinschaft in Schwetzingen, Brühl, Hockenheim, Ketsch, Oftersheim und Plankstadt sterbende Menschen und ihre Angehörigen auf ehrenamtlicher Basis und konnte bisher in vielen hundert Fällen Berater und Begleiter in schwierigen Zeiten sein. Derzeit zählt die Gruppe über 120 Mitglieder, von denen 19 für die aktive Arbeit ausgebildet sind. Dieser Kreis soll erweitert werden, um der steigenden Nachfrage nach Begleitung und Beratung gerecht werden zu können. Auch Männer werden hierfür immer wieder angefragt. Dazu wird ein Ausbildungsgang angeboten, der auf dem Lehrplan für Hospizbegleiter/innen der Internationalen Gesellschaft für Sterbebegleitung und Lebensbeistand e.V. fußt und bundesweit anerkannt wird. Am Anfang steht ein Orientierungswochenende, an dem alle teilnehmen können, die sich mit ihren eigenen Erfahrungen, Wünschen und Ängsten zum Thema Sterben und Tod auseinandersetzen möchten, auch wenn eine aktive Mitarbeit als Hospizbegleiter/in nicht geplant ist. Die Teilnahme an diesem Seminar ist Voraussetzung aber keine Verpflichtung zur Anmeldung am eigentlichen Ausbildungsgang als Hospizbegleiter/in. Der sich anschließende Ausbildungsgang besteht aus drei Wochenendseminaren, einem Übungsnachmittag, zwei Vortragsabenden und einem Praktikum von 40 Stunden bei einer Sozialstation, einem Pflegedienst und/oder einem Pflegeheim. Wer sich grundsätzlich über Art und Umfang der ehrenamtlichen Hilfe für ein würdiges Leben bis zuletzt bietet die Ökumenische Hospizhilfe Südliche Bergstraße e.V. Heidelberger Str. 9 in Wiesloch Sprechzeiten: dienstags 14-16 Uhr donnerstags 9-11 Uhr Tel.: 06222-1407 - Anzeigen - kostenlose ehrenamtliche Begleitung für Schwerkranke Sterbende und Angehörige ÖKUMENISCHE HOSPIZHILFE Südliche Bergstraße e.V. AMBULANTER HOSPIZDIENST

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine