31.10.2012 Aufrufe

Gemeindebrief August 2007 - Ebhausen Kirchengemeinde

Gemeindebrief August 2007 - Ebhausen Kirchengemeinde

Gemeindebrief August 2007 - Ebhausen Kirchengemeinde

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Angedacht<br />

Urlaub – wohin?<br />

Urlaub – endlich hat er<br />

begonnen. Und wir haben<br />

ihn uns ver dient.<br />

Das Wort „Urlaub“ stammt<br />

von dem Wort „Erlaubnis“<br />

ab. Adlige gaben früher ihren<br />

Gästen die Erlaubnis, den<br />

Raum zu verlassen, und diese<br />

Geste wurde „Urlaub“ genannt.<br />

Sie dürfen gehen!<br />

Und? Schon gebucht? Ur -<br />

laub – wohin? Diese Frage<br />

ist nicht nur geografisch<br />

interessant. Sondern auch im<br />

übertragenen Sinn. Wohin soll<br />

der Urlaub denn gehen?<br />

Dahin, wo ich einmal wieder<br />

ganz ich selbst sein kann.<br />

Da hin, wo ich den Alltag mit<br />

seinem Druck und seiner Hetze<br />

zurücklassen kann. Dahin,<br />

wo es so wird, wie ich es mir<br />

erträume.<br />

Viele unserer Träume projizieren<br />

sich inzwischen auf den<br />

Urlaub. Sicher zu viele. Denn<br />

auch dort werden wir auf niemanden<br />

anders treffen als auf<br />

uns selbst. Wir holen uns immer<br />

selbst wieder ein.<br />

Ich lade Sie ein, im Urlaub<br />

<strong>Gemeindebrief</strong><br />

<strong>August</strong> <strong>2007</strong><br />

dort hin zu kommen, wo Sie<br />

genau das erleben können:<br />

Entlastung, Entspannung, Auftanken.<br />

Unser Wort Ferien kommt<br />

von dem lateinischen „Feriae“.<br />

Feriae, das waren die Tage, an<br />

denen kein Gericht gehalten<br />

wurde, an denen sich niemand<br />

rechtfertigen, bewähren oder<br />

qualifizieren musste.<br />

Da hin kommen Sie, wenn<br />

der Urlaub eine Bewegung hin<br />

zu Gott wird.<br />

Denn der lebendige, nahe,<br />

wirksame Gott öffnet uns genau<br />

solch einen Lebensraum.<br />

Und so wird ein Urlaub,<br />

bei dem ich auf Gott zu gehe.<br />

Ich erlebe einen Urlaub, der<br />

mich befreit vom Druck, jetzt<br />

in diesem Urlaub ein ganz<br />

anderer sein zu müssen. Der<br />

mich befreit von dem Zwang,<br />

jetzt in diesem Urlaub ja nichts<br />

verpassen zu dürfen. Der mich<br />

befreit vom Urlaubsstress.<br />

Doch die Begegnung mit<br />

Gott im Urlaub geht noch viel<br />

tiefer.<br />

Nehmen Sie die Bibel zur<br />

Evangelische<br />

<strong>Kirchengemeinde</strong><br />

<strong>Ebhausen</strong><br />

Fortsetzung auf Seite 3<br />

Seite 3<br />

Unser Jugendreferent<br />

...<br />

Seite 4<br />

Kirchenwahl <strong>2007</strong><br />

Seite 5<br />

Ebhauser Beitrag<br />

Seite 7<br />

Freud und Leid


Vorwort<br />

Inhalt<br />

Beilagen<br />

Impressum<br />

Aus der Redaktion<br />

Endlich sind Sommerferien - nicht<br />

nur Schüler und Lehrer haben drauf<br />

zugelebt und freuen sich über diese Zeit<br />

des Ausspannens und des Atem Holens!<br />

Wenn Sie unseren <strong>Gemeindebrief</strong> in<br />

Händen halten, sind wir schon mitten<br />

in der Urlaubszeit. Mit dieser Ausgabe<br />

wollen wir Sie ein Wenig über das Neuste<br />

in unserer Gemeinde informieren.<br />

Das Baubuch für unser Gemeindehaus<br />

ist nun fast abgeschlossen, die<br />

Kirchen mauer saniert, doch schon steht<br />

uns die nächste Baustelle ins Haus:<br />

Nach Sturmschäden im Januar und Mai<br />

<strong>2007</strong> muss unser Kirchendach repariert<br />

werden. Auch die Lautsprecheranlage<br />

in der Kirche ist in die Jahre gekommen<br />

Unser Jugendreferent 3<br />

Kirchenwahl <strong>2007</strong> 4<br />

Ebhauser Beitrag 5<br />

Unsere Konfirmanden 6<br />

Freud und Leid 7<br />

Diesem <strong>Gemeindebrief</strong> liegt bei:<br />

1) Überweisungsträger der Ev. <strong>Kirchengemeinde</strong><br />

2) Flyer zum freiwilligen Gemeindebeitrag: „Ebhauser Beitrag“<br />

Vielen Dank, wenn Sie uns unterstützen.<br />

Herausgeber Evangelische <strong>Kirchengemeinde</strong> <strong>Ebhausen</strong><br />

Bei der Kirche 8<br />

72224 <strong>Ebhausen</strong><br />

Redaktion Pfarrer C. Maihöfer und Pfarrerin E. Maihöfer<br />

Nächster<br />

Redaktionsschluss -<br />

Bankverbindung Raiffeisenbank im Kreis Calw<br />

Kontonummer: 170 294 005 BLZ 606 630 84<br />

2<br />

und muss erneuert werden. In der<br />

Jugendarbeit wollen wir gemeinsam<br />

mit dem CVJM neue Wege gehen und<br />

ab September einen Jugendreferenten<br />

anstellen. Im November <strong>2007</strong> stehen<br />

Kirchenwahlen an ...<br />

Wenn Sie Ideen und Anregungen für den<br />

<strong>Gemeindebrief</strong> oder Fragen zu unserer<br />

Gemeinde haben, dürfen Sie sich gerne<br />

an mich wenden.<br />

Ihr Pfarrer<br />

Conrad Maihöfer<br />

Tel. 0 74 58/ 3 84<br />

Mail: Pfarramt.<strong>Ebhausen</strong>@elk-wue.de<br />

Seite


Hand im Urlaub. Gehen Sie zur Kirche,<br />

daheim und an ihrem Urlaubsort. Suchen<br />

Sie stille Orte auf, um Ihre Gedanken im<br />

Gebet zu sammeln.<br />

So begegnen Sie Gott. In dem<br />

Moment nämlich, wo Sie erleben und<br />

merken: das entscheidende Ziel meiner<br />

Lebensreise ist Gott. Und zwar der<br />

Gott, der sich in Jesus Christus zu uns<br />

auf den Weg gemacht hat. Den es bis<br />

in den Tod aus Liebe dahin getrieben<br />

hat, wo wir Menschen leben und darauf<br />

warten, endlich einmal gerechtfertigt,<br />

geliebt und angenommen zu sein ohne<br />

Leistung und Druck. Das Kreuz ist zum<br />

Unser Jugendreferent<br />

Nach den Sommerferien wird uns<br />

Peter Böltz in der Jugendarbeit<br />

unterstützen. Er kommt aus Neubulach,<br />

ist 26 Jahre alt und seit knapp<br />

einem Jahr verheiratet. Nach<br />

der Schule hat er zuerst eine<br />

Ausbildung zum Zimmermann<br />

gemacht und auch gerne in diesem<br />

Beruf gearbeitet. Schon viele<br />

Jahre hat er sich ehrenamtlich<br />

in der Jugendarbeit engagiert.<br />

Die Freude an der Arbeit mit jungen<br />

Menschen hat ihn schließlich<br />

bewogen, ein Studium der Sozialen<br />

Arbeit und der Sozialen Diakonie an<br />

der evangelischen Fachschule Reutlingen-Ludwigsburg<br />

zu beginnen. Dies<br />

hat er nun erfolgreich abgeschlossen<br />

Vater-Kind-Camp<br />

Am Ball bleiben, so war das<br />

Motto des diesjährigen<br />

Vater-Kind-Camps, das der<br />

CVJM im Rahmen des Sommerferien-Programms<br />

anbot.<br />

30 Väter mit ca. 60 Kindern<br />

erlebten eine abwechslungsreiche<br />

und interessante Zeit.<br />

Den Abschluss bildete ein<br />

Familiengottesdienst mit den<br />

Singing kids und Pfarrer Speidel, der trotz wechselhaftem<br />

Wetter im Freien stattfinden konnte.<br />

entscheidenden Weg geworden zu<br />

dieser Liebe ohne jede Bedingung. Dort,<br />

und nur dort, erleben wir sie letztlich.<br />

Urlaub – wohin? Egal wohin, gehen<br />

Sie zu Gott. Entdecken Sie mit Psalm<br />

16,11: „Du, Gott, tust mir kund den<br />

Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die<br />

Fülle“.<br />

Gott freut sich auf die Urlaubsbegegnung<br />

mit Ihnen.<br />

Dekan Ralf Albrecht<br />

und wurde am 29. Juli <strong>2007</strong> zum Diakon<br />

eingesegnet. Wir freuen uns sehr,<br />

dass er sich ab September mit seinen<br />

Gaben und Ideen, seiner Zeit und<br />

Kraft bei uns einbringen wird und<br />

sind gespannt, was sich Neues<br />

entwickelt. In den nächsten<br />

Monaten wird er sich vermutlich<br />

noch ein zweites Standbein im<br />

sozialen Bereich suchen. Im<br />

Gottesdienst am 16. September<br />

wird er sich der Gemeinde<br />

vorstellen und in seine neuen<br />

Aufgaben eingesetzt.<br />

Wir sind dankbar, wenn Sie uns bei<br />

der Finanzierung unterstützen - Näheres<br />

unter „Ebhauser Beitrag“.<br />

3<br />

Urlaub wohin?<br />

Am Ball bleiben


Was wird<br />

gewählt?<br />

Wer darf<br />

wählen?<br />

Wahl des<br />

<strong>Kirchengemeinde</strong>rats<br />

Wahl der<br />

Landessynode<br />

Kirchenwahl <strong>2007</strong><br />

Alle sechs Jahre finden in der<br />

Evangelischen Landeskirche in<br />

Württem berg Kirchenwahlen statt. Am<br />

11. November <strong>2007</strong> ist es wieder soweit;<br />

es werden nicht nur alle <strong>Kirchengemeinde</strong><br />

räte neu gewählt, sondern<br />

auch das Parlament der Landeskirche,<br />

die württembergische evangelische Landes<br />

synode mit Sitz in Stuttgart.<br />

Wählen können in <strong>Ebhausen</strong> alle<br />

evangelischen Gemeindeglieder, die am<br />

Tage der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet<br />

haben, geschäfts fähig sind und<br />

hier ihren Hauptwohnsitz haben.<br />

In unserer <strong>Kirchengemeinde</strong> werden<br />

wieder sieben Personen für einen<br />

Zeitraum von sechs Jahren gewählt.<br />

Sie leiten gemeinsam mit dem Pfarrer<br />

die <strong>Kirchengemeinde</strong>. Der <strong>Kirchengemeinde</strong><br />

rat berät und ent scheidet, wie<br />

die finanziellen Mittel ein gesetzt werden,<br />

über die Personal- und Stellenfragen,<br />

die Nutzung und Instandhaltung der<br />

Gebäude sowie alle wichtigen Dinge<br />

unseres Gemeindelebens, wie z. B.<br />

Gottes dienste und besondere Ver anstaltungen...<br />

Es gibt viele Möglichkeiten,<br />

sich ein zubringen und so das Gemeinde<br />

leben mit zu gestalten. Im Kirchen -<br />

gemeinde rat zu sein, ist also eine<br />

wichtige und verantwortungsvolle<br />

Aufgabe. Wählen lassen können sich<br />

alle, die am Tage der Wahl das 18.<br />

Lebensjahr vollendet haben. Wahlvorschläge<br />

für den Kirchen gemeinderat<br />

müssen bis Freitag, 5. Oktober<br />

beim Pfarramt ein gereicht werden.<br />

Ein Vorschlag muss von zehn wahlberechtigten<br />

Gemeinde glie dern unterschrieben<br />

sein. Bei jedem Kandi daten<br />

sind Name, Beruf und Adresse zu nennen<br />

sowie seine Zustimmung zur Kandidatur<br />

in schriftlicher Form.<br />

In unserer Evangelischen Landes-<br />

kirche in Württemberg werden zudem die<br />

Mit glieder der Landessynode direkt von<br />

den Gemeinde gliedern ge wählt (Urwahl).<br />

Gewählt werden 60 Nichttheologen und<br />

30 Theologen.<br />

Zu den Hauptaufgaben der Synode<br />

4<br />

zählen die kirchliche<br />

Gesetzgebung, der<br />

Beschluss über den<br />

landes kirchlichen<br />

Haushalt und die<br />

Kirchen steuer, das<br />

Recht, An träge,<br />

Wünsche und Beschwer<br />

den an den<br />

Landes bischof und den Oberkirchenrat<br />

zu richten... und schließlich den<br />

Landesbischof zu wählen.<br />

Die Synodalen haben sich entsprechend<br />

ihrer kirchen politischen<br />

Orientierung zu so genannten Gesprächs<br />

kreisen zusammen ge schlos sen.<br />

In der gegenwärtigen Landes synode<br />

sind vier Gesprächskreise vertreten:<br />

„Evangelium und Kirche“, „Kirche für<br />

morgen“, „Lebendige Gemeinde“ und<br />

„Offene Kirche“.<br />

Bis zur Wahl am 11. November<br />

werden die Kandidaten um Stimmen<br />

werben und zu verschiedenen<br />

Veranstaltungen ein laden. In unserem<br />

Wahlkreis sind drei Nichttheologen und<br />

ein Theologe zu wählen.<br />

Die Amtsverpflichtung für<br />

Kirchen gemeinderäte:<br />

„Im Aufsehen auf Jesus Christus, den<br />

alleinigen Herrn der Kirche, bin ich bereit,<br />

mein Amt als Kirchen gemeinderat zu<br />

führen und dabei mit zuhelfen, dass das<br />

Evangelium von Jesus Christus, wie es in<br />

der Heiligen Schrift gegeben und in den<br />

Bekenntnissen der Reformation bezeugt<br />

ist, aller Welt verkündigt wird.<br />

Ich will in meinem Teil dafür Sorge<br />

tragen, dass die Kirche in Ver kündigung,<br />

Lehre und Leben auf den Grund des<br />

Evangeliums gebaut wird und will darauf<br />

achthaben, dass falscher Lehre, der Unordnung<br />

und dem Ärgernis in der Kirche<br />

gewehrt wird.<br />

Ich will meinen Dienst im Gehorsam<br />

gegen Jesus Christus nach der Ordnung<br />

unserer Landeskirche tun.“<br />

Wahlordnung der Ev. Landes kirche in<br />

Württemberg § 34


für meine Kirche<br />

habe ich etwas übrig...<br />

unter diesem Motto bitten wir Sie um<br />

Ihre finanzielle Unterstützung für die<br />

Arbeit unserer <strong>Kirchengemeinde</strong>. Die<br />

Spiel räume werden von Jahr zu Jahr<br />

enger. Dies hat folgende Gründe:<br />

1) Das Kirchgeld, der Beitrag aller, die<br />

keine Kirchensteuer zahlen, entfällt<br />

seit dem Jahr <strong>2007</strong> aus steuerlichen<br />

Gründen in der gesamten evangelischen<br />

Landeskirche in Württemberg.<br />

Das bedeutet für uns einige tausend<br />

Euro weniger.<br />

2) Zudem sinken die an unsere Ebhauser<br />

Kirchen gemeinde zugewiesenen<br />

Kirchen steuer mittel.<br />

3) Auf der anderen Seite steigen die<br />

anfallenden Kosten ob im Personal-<br />

oder Energiebereich stetig.<br />

4) Außerdem ist unser neues Gemeindehaus<br />

zwar fertig und wird gerne<br />

genutzt, aber noch nicht schuldenfrei:<br />

ca. 80.000 Euro müssen noch<br />

getilgt werden.<br />

Wir bitten Sie deshalb, uns mit dem<br />

„EBHAUSER BEITRAG“, einem freiwilligen<br />

Gemeindebeitrag zu unterstützen.<br />

Wir wenden uns vor allem an diejenigen,<br />

die keine Kirchensteuer (mehr)<br />

Ebhauser Beitrag<br />

bezahlen oder noch zusätzlich gerne<br />

etwas spenden möchten. Die Höhe und<br />

den Zweck Ihrer Spende können Sie<br />

persönlich festlegen. Ihr Bei trag wird<br />

hier vor Ort eingesetzt. Im beiliegenden<br />

Flyer stellen wir Ihnen vier Projekte vor<br />

und überlassen es Ihnen, wofür Ihre<br />

Spende eingesetzt wird. Wenn Sie sich<br />

für eines dieser Projekte enscheiden,<br />

tragen Sie bitte die entsprechende<br />

Projekt-Kennziffer auf dem beigelegten<br />

Überweisungsformular ein. Geben Sie<br />

keine Projektnummer an, kommt Ihre<br />

Spende allgemein der Arbeit unserer<br />

Kirchen gemeinde zu Gute. Selbstverständlich<br />

erhalten Sie von uns eine<br />

Spendenbescheinigung.<br />

P. S.:<br />

Wir werden Ihnen<br />

keine Kirchgeldbescheide<br />

mehr<br />

zusenden.<br />

Wenn Sie zu den<br />

Gemeindegliedern<br />

gehören, die keine<br />

Kichensteuern zu<br />

bezahlen haben,<br />

bitten wir Sie ganz<br />

besonders um Ihre Hilfe.<br />

Vielen Dank!<br />

für meine Kirche<br />

habe ich etwas übrig...<br />

5<br />

statt Kirchgeld<br />

freiwilliger<br />

Gemeindebeitrag


Konfirmiert<br />

wurden <strong>2007</strong><br />

und hier sind<br />

die Neuen ...<br />

Unsere Konfirmanden<br />

Am Sonntag, den 29. April <strong>2007</strong> feierten 26 Konfirmandinnen und Konfirmanden<br />

mit vielen Gästen aus nah und fern einen festlichen Konfirmationsgottesdienst,<br />

der vom Gospelchor musikalisch mitgestaltet wurde.<br />

Konfirmiert wurden von links nach rechts:<br />

1. Reihe: Jasmin Thilmann, Saskia Unrath, Katja Rißmann, Judith Krauss, Claudia Obert,<br />

Anna Kiefer, Laura Foshag, Lisa Baumann<br />

2. Reihe: Maik Widmann, Marco Seeger, Daniel Steeb, Susanne Obert, Sara Wagner,<br />

Eva König, Alexandra Schulz, Jens Reinke, Oliver Großmann, Kevin Kalmbach<br />

3. Reihe: Andre Marquardt, Patrik Weßling, Urs Basalla, Richard Plankenhorn<br />

4. Reihe: Alexander Mörk, Toni Busch, Maximilian Kunert, Martin Kohler<br />

Am 22. Juli <strong>2007</strong> haben sich die neuen Konfirmanden der Gemeinde vorgestellt<br />

und ihre Bibel bekommen<br />

6


14.10.2006 Lena Guhl<br />

22.10.2006 Jonathan Baumann<br />

10.12.2006 Fabian Stabe<br />

04.03.<strong>2007</strong> Dominik Dürr<br />

04.03.<strong>2007</strong> Selina Schreiber<br />

Freud und Leid<br />

Getauft wurden: Taufen<br />

08.04.<strong>2007</strong> Ruben Schaude<br />

20.05.<strong>2007</strong> Jonathan Maihöfer<br />

20.05.<strong>2007</strong> Leni Pawelczyk<br />

24.06.<strong>2007</strong> Tim Kalmbach<br />

15.07.<strong>2007</strong> Mia Holzäpfel<br />

Kirchlich getraut wurden:<br />

09.09.2006 Frieder und Katja Pfeifle<br />

16.09.2006 Andreas und Sylvia Walz<br />

30.09.2006 Hubert und Stephanie Walz<br />

14.10.2006 Thomas und Tina Guhl<br />

30.06.<strong>2007</strong> Hans-Dieter und Sybella Jersch<br />

07.07.<strong>2007</strong> Marco und Nicole Schmidt<br />

14.07.<strong>2007</strong> Haiko und Tanja Moritz<br />

Kirchlich bestattet wurden:<br />

25.07.2006 Fritz Kohler 64 Jahre<br />

26.07.2006 Ursula Hammer 62 Jahre<br />

07.08.2006 Getrud Adamski 75 Jahre<br />

09.08.2006 Elsa Häußler 92 Jahre<br />

13.09.2006 Karoline Helber 96 Jahre<br />

01.10.2006 Vera Kroll 82 Jahre<br />

19.10.2006 Klara Saathoff 80 Jahre<br />

13.11.2006 Jakob Kalmbach 91 Jahre<br />

24.11.2006 Alfred Pfeifle 95 Jahre<br />

20.01.<strong>2007</strong> Rüdiger Kappe 56 Jahre<br />

31.01.<strong>2007</strong> Hans Georg Bartsch 74 Jahre<br />

01.02.<strong>2007</strong> Frida Braun 87 Jahre<br />

05.03.<strong>2007</strong> Liesel Söll 96 Jahre<br />

23.03.<strong>2007</strong> Ruthilde Plitt 70 Jahre<br />

23.03.<strong>2007</strong> Magdalena Kieß 60 Jahre<br />

04.04.<strong>2007</strong> Gisela Schmitt 74 Jahre<br />

06.06.<strong>2007</strong> Eduard Dömner 79 Jahre<br />

7<br />

Trauungen<br />

Beerdigungen


Besondere<br />

Gottesdienste<br />

Weitere<br />

Veranstaltungen<br />

Sturmschaden<br />

am Kirchendach<br />

Finanzierung<br />

Gemeindehaus<br />

Weitere Informationen rund um den Kirchturm<br />

15.09.<strong>2007</strong> 8:30 Uhr Einschulungsgottesdienst<br />

30.09.<strong>2007</strong> 10:00 Uhr Familiengottesdienst<br />

zum Erntedankfest<br />

mit dem Kindergarten Stuhlberg<br />

8<br />

14:00 Uhr Kaffeetrinken für Jedermann im Gemeindehaus<br />

31.10.<strong>2007</strong> 19:00 Uhr Church-night in der Stadkirche Nagold<br />

für Jugendliche ab 13 Jahren<br />

10.11.<strong>2007</strong> 14:00 Uhr Bezirksfrauentag in der Gemeindehalle <strong>Ebhausen</strong><br />

mit Christoph Zehendner (Journalist und<br />

Liedermacher)<br />

11.11.<strong>2007</strong> 11:00 bis<br />

18:00 Uhr<br />

www www - vielleicht haben Sie es auch<br />

schon im Mitteilungsblatt unter den<br />

Kirchlichen Nachrichten gelesen und<br />

sich gewundert.<br />

www ist kein Treffen für Computerfreaks,<br />

sondern ein offener Kreis von<br />

Menschen, die sich alle zwei Wochen im<br />

Gemeindehaus treffen, um gemeinsam<br />

zu singen, zu beten und vor allen über<br />

einen Bibeltext nachzudenken und mitein<br />

ander ins Gespräch zu kommen.<br />

Nachdem die Gemeindeabende<br />

Mancher hat es schon entdeckt. Die<br />

Orkane Kyrill im Januar und der Mini-<br />

Kyrill im Mai haben unserem Kirchendach<br />

zugesetzt: Es fehlen einige<br />

Ziegel. Zudem dringt Wasser am<br />

Immer wieder wird gefragt, wie es um die<br />

Finanzierung unseres Gemeindehauses<br />

steht. Der Gesamt auf wand für den Neubau<br />

beträgt momentan 1.071.000 Euro.<br />

Insgesamt wurden 5.600 Stunden<br />

ehrenamtlich an Eigen leistung erbracht.<br />

Zu Baubeginn hatten wir noch eine<br />

Finanzierungslücke von 235.000 Euro.<br />

Davon sind in der Zwischenzeit 155.000<br />

Euro durch Spenden gedeckt worden.<br />

Im Moment sind noch ca. 80.000 Euro<br />

offen, die wir in den nächsten Jahren<br />

durch Spenden und Eigenmittel auf-<br />

Kirchenwahl <strong>2007</strong>: Wahl des <strong>Kirchengemeinde</strong>rats<br />

und der Landessynode; Wahlort: Gemeindehaus<br />

zum Thema „Gemeinsam in der Liebe<br />

wachsen“ zu Ende waren, hatten einige<br />

der Teilnehmer das Anliegen, sich<br />

weiter hin unter dem Motto „wir wollen<br />

weiter wachsen“ zu treffen, deshalb:<br />

www. Interessierte können gerne jederzeit<br />

vorbeischauen und sind herzlich<br />

willkommen. Wenn Sie Näheres wissen<br />

möchten, wenden Sie sich einfach an:<br />

- Bernhard Schöttle (Tel. 74 36)<br />

- Christin Swoboda (Tel. 90 21).<br />

Ortsgang des Kirchenschiffes ein. Um<br />

schwere Folgeschäden zu vermeiden,<br />

werden in den nächsten Wochen<br />

Sanierungsarbeiten aus geführt.<br />

Kosten: ca. 16.000 Euro<br />

bringen müssen, um wieder schuldenfrei<br />

zu sein. Vielen Dank, wenn Sie uns<br />

dabei unterstützen.<br />

noch zu finanzieren:<br />

80.000 Euro<br />

bisher finanziert:<br />

991.000 Euro

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!