GEBIRGSFREUND - Österreichischer Alpenverein Wien

oeav.events.at

GEBIRGSFREUND - Österreichischer Alpenverein Wien

ÖSTERREICHISCHER ALPENVEREIN

Das Magazin der Sektion Österreichischer Gebirgsverein

GEBIRGSFREUND

Fitz Roy

Erste Österreicherin auf dem Fitz Roy

Monte Rosa

Übungsleiter Hochtour, August 2011

Naturwunder Socatal

Canyoning

http://gebirgsverein.at

2/2012, Juni ‐ August, 124 Jg.


Fi

tz

Ro

oy

beim

Abseil

le

n

©gmueller


Inhalt

3

INHALT

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Vorwort/Impressum Seite 4

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Veranstaltungen/Termine Seite 5

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

„Tag am Fels“ Peilstein Seite 6

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Kurzberichte Seite 7

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Bericht: Monte Rosa Seite 8

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Kindertourentipp: Hohe Wand Seite 10

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Tourentipp: Ybbstaler Alpen Seite 11

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Bericht: Fitz Roy Seite 12

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Neu im Bücherregal Seite 14

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Veranstaltungsprogramm Seite 15

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Übersicht Veranstaltungsprogramm Seite 16

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Jubiläums‐Spezialkurse Seite 31

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Alpinschule Peilstein Seite 32

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Reiseprogramm Seite 36

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Kletterzentrum Seite 38

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Canyoning, Naturwunder Socatal Seite 41

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Wandern in der Serra de Tramuntana Seite 42

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Ortsgruppen Seite 43

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

ÖGV Jugend Seite 44

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

ÖGV Fachgruppen Seite 46

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

ÖGV Schutzhütten Seite 52

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Mitglieder‐Info Seite 54

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Sonderbriefmarke zum Jubiläum des Alpenvereins

Ein besonderes Geburtstagsgeschenk hat die Österreichische

Post dem Alpenverein zu seinem Jubiläum überreicht: eine

Sonderbriefmarke soll das Wechselspiel von Tradition und

Innovation, von Vergangenheit und Zukunft verdeutlichen.

„Der Alpenverein hat im Laufe seiner 150jährigen Geschichte

eine große gesellschaftliche Bedeutung erlangt. Mit der Produktion

einer Jubiläumsmarke möchten wir dem größten alpinen Verein

Österreichs ganz herzlich zu seinem runden Geburtstag gratulieren.“

(DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post AG)

Bericht: Fitz Roy Seite 7

Bericht: Monte Rosa Seite 8

ÖGV Schutzhütten Seite 16

Das Layout des Programmteils wurde neu gestaltet und mit

sogenannten QR‐Codes (Quick Response Codes) versehen.

Diese kleinen Piktogramme werden von vielen Smartphones

und PCs per Webcam und geeigneter Software erkannt und

ermöglichen den schnellen Zugriff auf die Webseiten der Veranstaltungen.

Bsp.:

http://www.gebirgsverein.at


4

Vorwort

Liebe ÖGV – Mitglieder,

liebe Bergsteiger,

seit fast einem halben Jahr ist der neue

Vorstand in Amt und Würden, viele Baustellen

haben sich aufgetan und aus Zeitnot gab

es auch teilweise verspätete Reaktionen auf

Wünsche und Kritiken unserer Mitglieder.

Unsere oberste Priorität ist die optimale

Mitgliederbetreuung, ihre Anliegen zu

bearbeiten, immer aktuell mittels

Gebirgsfreund zu informieren und ein

vielfältiges Veranstaltungsprogramm zusammenzustellen.

Das Aufgabenspektrum

ist groß und Kritik blieb nicht aus.

Doch unser Motto lautet:

„Unsere Kritiker sind unsere Freunde, denn

sie zeigen uns unsere Fehler.“ (Benjamin

Franklin)

Dies führt mich zu einem wichtigen Anliegen

vieler unserer Mitglieder: „Der öffentliche

Nahverkehr, den es zu reformieren gilt!“ Wir

werden immer wieder auf die schwierige

öffentliche Erreichbarkeit der Berge

hingewiesen ‐ zu Recht! Der ÖGV ist dem

Natur‐ und Umweltschutz verpflichtet und

verfolgt aktiv diese Aufgabe. Wir verteten

die Meinung, dass das öffentliche Verkehrsnetz

ausgebaut und zeitlich zweckmäßige

öffentliche An‐ und Verbindungen an die

alpinen Ausgangspunkte geschaffen werden

sollten.

Das wäre eine langfristige und zukunftsorientierte

Lösung. Man würde sich hohe

Spritkosten ersparen, der Autokonsum würde

eingeschränkt und damit Natur und Umwelt

geschützt und die die Naturschönheit

bewahrt. Derzeit können wir einen umweltschonenden

Beitrag leisten, indem wir

Fahrgemeinschaften bilden, zum Wohle der

Natur und unseres Geldbörserls!

Ich möchte auf unser breit gefächertes

Sommer‐ und Herbstveranstatungsprogramm

hinweisen, das wieder einige

Highlights zu bieten hat. Auch im Rahmen

von „150 Jahre Alpenverein“ sind spezielle

„Geburtstags“‐ Veranstaltungen geplant,

welche man nicht verpassen sollte.

Besonders hervorzuheben ist die „150 Jahre

Jubiläumsbefahrung der Salza“ (23.06.–24.06.12),

der „Tag der Hüttengaudi“ (30.06.12) und

die Wander‐ausstellung „Berg Heil“ im ÖGV‐

Haus (15.10.–09.11.12).

Besonders wichtig ist uns die Jugend. In

den Sommerferien haben Jugendliche ab

12 Jahren die Möglichkeit bei unserem

einzigartigen Projekt „Abenteuer‐Almen‐

Alpengarten“ mitzumachen. (siehe S.44)

Weiters bietet der ÖGV noch viele andere

Veranstaltungen speziell für Jugendliche an.

Eine Erfolgsmeldung haben wir vom

Boulderweltcup zu melden: Jan Haiko vom

ÖGV‐Climbing‐Team lieferte eine großartige

Leistung in Wien! Er schaffte es mit seinem

frechen Stil in der Quali als bester

Österreicher souverän ins Semifinale zu

kommen, wo er dann jedoch der Ausdauer

Tribut zollen musste. Wir gratulieren!

Der Sommer zieht ein und hat in den Bergen

einiges zu bieten zum Beispiel:

Das Habsburghaus hat einen neuen äußerst

engagierten Pächter. Machen Sie sich selbst

ein Bild davon!

Außerdem gibt es einen neuen Klettersteig

am Peilstein, also los geht’s.

Bei uns mitten im Achten darf man gespannt

sein, denn unser ÖGV‐Haus wird nach den

Umbauarbeiten im Sommer in neuem Glanz

erstrahlen.

Ich wünsche einen erlebnisreichen Sommer

und viel Spass beim Lesen des

Gebirgsfreundes!

Markus Gschwendt

Egua WW5 (Piemont/Italien)

Markus Gschwendt

Öffnungszeiten

ÖGV‐Servicestelle

Sommerbetrieb:

01. Juli 2012 bis 30. Sep. 2012

Montag bis Freitag 10:00 bis 17:00

Titelfoto: Hintergrund: Mauern Grabnerstein (Robert Vondracek), Hund (Fuxi), Komposition: Michael Hauke ©byFoxDog

Impressum: DER GEBIRGSFREUND ‐ Das Magazin des Österreichischen Gebirgsvereins (OeAV‐Sektion), 124. Jahrgang, Heft 2.

Erscheinungstermine für 2012: 1. März, 1. Juni, 1.September und 1. Dezember

Redaktionsschluss für 2012: 1. Februar, 1. Mai, 1. August und 1. November

Medieninhaber & Herausgeber: OeAV‐Sektion Österreichischer Gebirgsverein,1080 Wien, Lerchenfelder Straße 28, Tel. 01/405 26 57, E‐Mail: oeav@gebirgsverein.at,

Internet: www.gebirgsverein.at, Redaktionelle Leitung & Layout: Michael Hauke, Tel. 01/405 26 57 / DW 18, E‐Mail: redaktion@gebirgsverein.at,

Produktion: Michael Hauke

Grundlegende Richtung: Unabhängige Zeitschrift für alpinsportliche Belange. Mitteilungen für die Vereinsmitglieder laut Satzung. Die Ausarbeitung der beschriebenen

Berg‐ und Kletterfahrten erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen der Autoren. Haftungen für etwaige Unfälle und Schäden können nicht übernommen werden. Satzund

Druckfehler vorbehalten.

Hersteller: Universitätsdruckerei Klampfer GmbH, Barbara‐Klampfer‐Straße 347, 8181 St. Ruprecht/Raab


Termine

5

11.06. bis 15.06. Flohmarkt im ÖGV

Die ÖGV Leihstelle sortiert Bergausrüstung aus.

Steigeisen, Klettersteig Y‐Stücke, Gurte, Bergschuhe, Rucksäcke

und vieles mehr solange der Vorrat reicht!

Montag bis Freitag jeweils von10:00 bis 17:30 Uhr

in der Servicestelle des ÖGV´s

Lerchenfelder Straße 28, 1080 Wien

30.06. „Tag der Hüttengaudi“

150 Jahre Alpenverein Jubiläumsveranstaltungen

Habsburghaus

„Tag der Hüttengaudi“ am Habsburghaus

Live‐Musik (Echte Volksmusik) dazu Schmankerl vom Holzkohlengrill

+ Überraschung für jeden Gast.

Dazu werden wir die „Bibliothek am Berg“ mit einer Lesung einweihen.

Infos unter 0650/2371568

Schneealpenhaus

„Tag der Hüttengaudi“ am Schneealpenhaus

Musik: Ganzstein‐Echo, auf der steirischen Harmonika der

Jungmusiker Straßberger Luki, Weisenbläser die Seiser Buam,

Sängerquartett Altenberg, Jagdhornbläsergruppe Horrido

Kinderunterhaltung, Spiele, Jubiläumsaufstecker uvm.

Infos unter 0664/2495353

01.09. ‐ 02.09. „Tag des Bergsports“

150 Jahre Alpenverein Jubiläumsveranstaltungen

Hubertushaus

Zu diesem Anlass werden wir auf verschiedenen Wegen das

Hubertushaus auf der Hohen Wand besuchen, wo uns Hüttenwirt

Luki Schanzer gebührend empfangen wird.

Wanderung von Markt Piesting zum Hubertushaus (Hohe‐Wand‐

Überschreitung)

Klettersteigrunde Wagnersteig ‐ Hubertushaus ‐ Springlessteig

Klettersteigrunde Kleine Klause ‐ Hubertushaus ‐ Springlessteig

Klettersteige im Bereich des Hubertushauses

Klettern im Klettergarten unter der Hochfallwand

Kletterpaternoster über den Zachersteig,

IV+, V‐ und Abseilübungen

Trittsicherheit ist für alle Touren und Zustiege notwendig.

Anmeldung (BST2012):

01/4052657 oeav@gebirgsverein.at

oder persönlich in der Servicestelle.

An diesem Wochenende sind auch Nichtmitglieder herzlich

Willkommen und es wird kein Führungsbeitrag eingehoben.

Bei Abschluss einer ÖGV‐Mitgliedschaft, die gleich für das

Jahr 2013 gilt, ist die Nächtigung am Hubertushaus kostenlos.

08.09. „The Spirit of Django“

Diku Schneeberger Trio

Hubertushaus

„Mit Sicherheit die Entdeckung im Gypsy Swing unserer Tage

schlechthin.“ Jazz Corner

30.09. Peilstein „Tag am Fels“

Zum elften Mal findet der erlebnisreiche „TAG AM FELS“

der Bergrettung Triestingtal am Peilstein statt.

„Wir wenden uns speziell an die Freunde der Outdoor‐Aktivitäten.

Ohne gleich eine ganze Woche oder ein Wochenende zu verwenden

bieten wir den Menschen die Möglichkeit ihren höchst persönlichen

Zugang zum Klettern innerhalb weniger Stunden zu erfahren. Vielen

werden dadurch die Vielfältigkeit des Alpinismus und die damit

verbundenen Lernpotenziale bewusst. Bei jeder Station stehen

Sicherheit und Spaß an erster Stelle.

Das Programm umfasst: kontrolliertes Abseilen vom Fels, per

Seilbahn eine Schlucht überqueren, gesichertes Klettern am Seil,

Vorführungen Lawinenhunde, einen Klettersteig erklimmen.

Do. 04.10. ‐ Mi. 10.10.

Akademische Sektion Wien

feiert das 125 jährige Bestehen

Der Dachstein im Klimawandel

Klimageschichte des Dachsteins

Exkursion:

Dachsteinplateau, Sedimente der Dachsteinsüdseite, die Alpen im

Eiszeitalter, Hallstatt, Dachsteinkalk

Vorträge und Diskussionen zu:

Sedimentation und Paläoklima im extremen Treibhaus – die Gosauablagerungen,

Eiszeiten und Zwischeneiszeiten in den Alpen,

Gletschermassenbilanzen, Klimadaten aus Tropfsteinen, Mooren –

Archive der Klimageschichte, Dendrochronologie, dem Klima der

Hallstattzeit auf der Spur, Nutzungsgeschichte der Almen

Abendvorträge und Dichterlesung:

Klimawandel, Wetterextreme in den Kalkalpen, Lesung aus alten

und neuen Wetter‐ und Klimatexten

Kontakt: Ulrike Pistotnik,

Email: ulrike.pistotnik@aon.at, Tel. +43 676 72 36 536

Wanderausstellung Berg Heil!

Geschichte der Alpenvereine 1918–1945

Kontakt:

01 405 26 57 16

verleih@gebirgsverein.at

http://verleih.gebirgsverein.at

15.10. bis 09.11.12

im ÖGV

Lerchenfelder Straße 28

1080 Wien

Erlebnis Berg noch bis

22.06. 12 im Wien‐Energie‐Haus, Mariahilfer Straße 63, 1060 Wien

ÖGV‐Leihstelle

Die ÖGV‐Leihstelle rüstet wieder mit neuen Klettersteigsets,

Hüftgurten und Helmen nach...


6

Tag am Fels

Peilstein „TAG AM FELS“

am 30.09.2012

Zum elften Mal findet der erlebnisreiche „TAG AM FELS“ der

Bergrettung Triestingtal am Peilstein statt. „Wir wenden uns

speziell an die Freunde der Outdoor‐Aktivitäten. Ohne gleich

eine ganze Woche oder ein Wochenende zu verwenden bieten

wir den Menschen die Möglichkeit ihren höchst persönlichen

Zugang zum Klettern innerhalb weniger Stunden zu erfahren.

Vielen werden dadurch die Vielfältigkeit des Alpinismus und die

damit verbundenen Lernpotenziale bewusst. Bei jeder Station

stehen Sicherheit und Spaß an erster Stelle.“

Das Programm umfasst: kontrolliertes Abseilen vom Fels, per

Seilbahn eine Schlucht überqueren, gesichertes Klettern am

Seil, Vorführungen Lawinenhunde, einen Klettersteig erklimmen.


Kurzberichte

7

„Bibliothek am Berg“

Im Habsburghaus auf der Rax befindet sich

seit Juni 2012 eine „Bibliothek am Berg“.

Zahlreiche alpine Bücher, Erlebnisberichte

und Bildbände laden zum Verweilen am

schönsten Platz der Rax ein.

Unser Hüttenwirt, Gerhard Wagner, hat sich

bereit erklärt, diese Bibliothek zu betreuen

und er freut sich schon jetzt auf zahlreich

lesende Gäste, die dann mehrere Tage auf

dem Habsburghaus bleiben.

Insgesamt 138 Bücher, die nach Titel und

Autor in einer Excel‐Liste erfasst wurden,

umfasst derzeit die „Bibliothek am Berg“.

Das Habsburghaus ist bis 30. September

durchgehend bewirtschaftet. Im Oktober auf

Anfrage. Tel. 0650/2371568 oder

02665/219. www.habsburghaus.com

Ermöglicht wurde die „Bibliothek am Berg“

auf dem Habsburghaus durch einen Nachlass

von unserem ÖGV‐Mitglied, Hobby‐

Hüttenwirt der Südwiener Hütte und

Wegewart der Radstädter Tauern

Eugen Kittel

geb. 7. 5.1930 in Stuttgart,

gest. 23. 12. 2010 in Wien.

Zum Gedenken an

Karl Kundt

Völlig unerwartet ist er nach einer

kurzen schweren Krankheit am 13. März

2012 von uns gegangen. Er war viele Jahre

im ÖGV als Wegereferent tätig. Karl kam

1956 als begeisterter Wanderer zum ÖGV.

Er bewunderte die Markierungen und die

Erhaltung der Wege. So kam er zum

Entschluss, bei der Erhaltung unseres

Wegenetzes mitzuhelfen.

Da seine Gattin Edith begeistert zustimmte,

stand einem neuen Markierungsteam nichts mehr im Wege. Er

betreute unter anderem teilweise das Schneealpengebiet und das

umfangreiche Gebiet der Wölzer Tauern. Er und seine Gattin waren

mit Umsicht und Freude dabei. Karl war nicht nur Markierer sondern

auch ein guter und sympathischer Bergkamerad.

Mit seinem Tod hat uns ein Freund verlassen.

Wir wissen aber:

Was vergangen kehrt nicht wieder,

ging es jedoch leuchtend nieder,

leuchtet´s lange noch zurück.

Franz Röhrenbacher

Boulder Worldcup

Das war der Boulder‐Weltcup 2012 Wien

Akiyo Noguchi (JAP) und Rustam Gelmanov (RUS) gewinnen in Wien!

Gratulation an Jan Haiko zur großartigen Vorstellung in Wien!

Jan Haiko vom ÖGV‐Climbing‐Team schaffte es mit seinem frechen

Stil in der Quali als bester Österreicher souverän ins Semifinale, wo

er dann aber der Ausdauer Tribut zollen musste!

In einem sehr spannenden Finale setzte sich Akiyo Nogushi

(JAP) vor Mina Markovic (SLO) und Alex Puccio (USA) durch.

Lange Zeit sah es aus, als ob Alex Puccio (USA), die

Erstplatzierte aus dem Semifinale, auf einen weiteren

Weltcupsieg zusteuerte, doch sie hatte mit Boulder 3 und 4

ihre Probleme. Schließlich wurde es ein Zweikampf zwischen

Mina Markovic und Akiyo Noguchi. Die Slowenin zeigte im

Finale, warum sie momentan zu den Besten der Welt

gehört, doch die Japanerin erlaubte sich im gesamten

Wettkampf keinen Fehler und krönte sich zurecht zur

Siegerin in Wien.

Bei den Herren war Rustam Gelmanov (RUS) nicht

zu schlagen! Es dauerte bis zu Final‐Boulder 3,

ehe sich die Favoriten herauskristallisierten. Der

Weltcupführende Gelmanov „flashte“ diese

Aufgabe als Einziger und setzte sich mit

dieser Wertung endgültig ab. Kilian

Fischhuber, der seinerseits kurz davor

Boulder 2 „flashte“, sicherte mit einer

weiteren Top‐Wertung seinen 3. Platz am

Stockerl. Platz 2 konnte ihm am letzten

Boulder noch der Vorjahressieger Dmitrii

Sharafutdinov entreißen.

Seit 1969 lebte Eugen

Kittel mit seiner Frau

Inge und den beiden

Töchtern in Österreich.

Die Berge haben ihn

schon von Jugend an

fasziniert. Einen Teil

seiner Jugend verbrachte

er im Allgäu. Die Berge waren für

ihn gerade auch durch die spätere berufliche

Reisetätigkeit und die vielen Stunden im Auto

immer ein schöner Ausgleich.

In bleibender Erinnerung blieben ihm neben

den zahlreichen Bergtouren in den Wiener

Hausbergen auch seine Bergtouren in den

Julischen Alpen (Triglav) mit einem Bergsteigerfreund

aus Kroatien.

Als Wegewart in den Radstädter Tauern hat

er dafür Sorge getragen, dass die Wege

Die komplette Ergebnisliste gibt es hier:

http://www.boulder‐worldcup.com/

immer gut markiert waren und die Wegetafeln

auch am richtigen Ort standen. Legendär

waren auch seine Einsätze als Hobby‐

Hüttenwirt auf der Südwiener Hütte, gemeinsam

mit den Familien Schmoltner und Paula.

Der Österreichische Gebirgsverein kann sich

glücklich schätzen, so einen tüchtigen und

gewissenhaften Mitarbeiter in seinen Reihen

gehabt zu haben.

Alle Bücher in der „Bibliothek am Berg“ im

Habsburghaus sind mit einem Stempel mit

folgender Aufschrift versehen:

Aus dem Nachlass von Eugen Kittel – 2010,

gewidmet dem Österreichischen Gebirgsverein.

Vielen Dank an die Familie Kittel für die

Überlassung der zahlreichen Bergbücher.

Erich Schuller


8 Bericht Monterosa

Vom Osten in den

Westen – Monte Rosa

Ich muss mich ducken, ja sogar in den

Neuschnee knien, damit mich der Sturm nicht

von den Füßen reißt! Ich blicke kurz auf und

sehe, dass es meinen zwei Freunden ähnlich

geht. Wir verweilen ein paar Sekunden in

dieser Haltung, um bei der nächsten halbwegs

erträglichen Gelegenheit wieder ein paar

Meter zurückzulegen, während uns der

Schneegraupel ins Gesicht fetzt…

Übungsleiter Hochtouren August 2011

Fünf Nächte auf über 3000m Höhe bringt

gute Akklimatisation für eine Hochtourenwoche

in den Westalpen. Und wenn man an

den sechs Tagen auch noch einige Meter am

Gletscher macht und Eisflanken hinter sich

lässt, dann ist man sogar gut darauf

vorbereitet.

So geschehen, sozusagen als Nebeneffekt,

bei der Übungsleiter‐Hochtouren‐Ausbildung

des ÖAV auf der Oberwalder‐Hütte im

Glocknergebiet von 7. bis 12. August! Dort

haben die Instruktoren Axel und Heli einer

Gruppe von 16 Aspiranten alles gelehrt was

man zum Thema Gletscher und Führen von

Hochtouren wissen muss. Und wie schon

erwähnt, haben wir dies auch zur Genüge im

Gelände ausprobiert und trainiert.

An dieser Stelle möchte ich dem

Österreichischen Alpenverein und meiner

Sektion, dem ÖGV, dafür danken, dass ich

für diese Ausbildung von euch unterstützt

wurde.

Wallis – wir kommen

Anschließend an die Ausbildung sind Martin

und ich in Richtung Schweiz aufgebrochen

um das aufgefrischte Wissen gleich voll und

ganz einzufleischen.

Nach einem Abstecher auf den Schrankogel

in den Stubaier Alpen, wo wir die Forschungsgruppe

GLORIA bei ihren Projektarbeiten

besuchten, und einer Übernachtung im gastfreundlichen

Bregenzer Wald gelangten wir

zwei Pässe später ins Wallis. Schlussendlich

im Mattertal angekommen, fuhren wir noch

bis Randa, um im Camping Attermänze unser

Zelt für die Nacht aufzuschlagen. Auch das

Auto konnten wir für die ganze Woche dort

stehen lassen, da Zermatt ja bekanntlich nur

mit öffentlichen Mitteln zu erreichen ist.

Weiße Berge und rotes Licht

Martin und ich treffen Richard mittags auf

der Gandegghütte, er ist mit der Gondelbahn

von Zermatt nachgekommen. War unser

Lyskamm O‐Gipfel

Aufstieg zu Fuß von Zermatt noch leicht

verregnet aber dafür angenehm kühl, hat es

mittlerweile aufgerissen. Es ist der 15. August,

die Italiener feiern „Ferragosto“ und wir planen

die sogenannte „Spaghetti‐Route“ in den

kommenden Tagen hinter uns zu bringen. Es

sollte die erste Woche in diesem Sommer

mit durchgehend schönem Wetter werden.

Nach einem stattlichen Schweizer Mittagessen

geht’s auch schon weiter zur Teodulhütte

(Rifugio Teodulo), unserem ersten Stützpunkt.

Und noch bevor wir uns ins Lager

schmeißen, gibt die letzte hartnäckige Wolke

den Gipfel des Matterhorns in der fortgeschrittenen

Dämmerung frei.

Am zweiten Tag unserer Tour machen wir

uns um fünf Uhr früh auf den Weg, um den

Massen‐Bergsteigern, die mit den ersten

Gondeln kommen und vom Klein‐Matterhorn

aus das Breithorn überrennen – zuvorzukommen.

Wir verpassen nur knapp den

Sonnenaufgang auf dem Breithorngipfel, was

die Stimmung nicht im Geringsten mindert.

Es ist sternenklar und die aufgehende Sonne

taucht sämtliche Nordwände in tiefes Rot.

Wir drei sind ganz allein und vermutlich auch

die ersten an diesem Tag auf dem Gipfel.

Beim Abstieg Richtung Schwarztor sehen wir

auch schon die ersten „Gipfelstürmer“

zwischen Bergstation und Breithorn. Da wir

noch gut in der Zeit sind, beschließen wir

noch den Pollux zu machen. Aber nicht über

den Normalweg, sondern durch die Südwestflanke:

kurze Firnkletterei bis ca. 50°! Nach

einem kurzen Schnee‐Aufschwung setzen

wir den ersten Sitzpickel und Martin steigt

zunächst über den Bergschrund und dann in

die Flanke ein! Sieben Seillängen später

stehen wir am Gipfelgrat und kurz darauf am

höchsten Punkt des kleineren der Zwillinge.

Kurze Pause, Knabberei, Aussicht‐genießen

und schon geht’s wieder runter über den

Normalweg, denn nun wird’s doch Zeit um

zur nächsten Hütte zu kommen. Das „Rifugio

delle Guide della Valle d’Ayas“ (kurz: Guide

d'Ayas) wirkt sehr gemütlich und das Essen

ist wieder typisch italienisch: reichlich und gut.

Der dritte Tag läuft unter dem Motto

„Pausetag“, was hinsichtlich der bevorstehenden

Castor‐Überschreitung ein wenig

sarkastisch klingen mag. Doch wir lassen es

langsam angehen, frühstücken gemütlich

und brechen erst nach sechs Uhr auf. Schon

wieder ist es wolkenlos und nach einem wenig

anstrengenden Anstieg durch die gut

verspurte Südwestflanke des Castor, sichern

wir uns über den Bergschrund auf den Grat

hinauf. Hier ist man wunderbar ausgesetzt,

der Ausblick ist kaum zu überbieten und wenn

nicht der Gipfel locken würde, möchte man

einfach schon hier verweilen. Weiter geht’s

also über den recht steil ansteigenden Grat


Bericht Monterosa

9

Itinerar Schweiz mit ungefähren

Auf‐ und Abstiegen

1. Tag:

Zermatt (1610 m) ‐ Gandegghütte (3029

m) – Rif. Teodulo (3317 m): 1710 Hm

2. Tag:

Rif. Teodulo ‐ Breithorn (4164 m): 840 Hm

Breithorn ‐ Schwarztor: 440 Jm

Schwarztor ‐ Pollux (4092 m): 370 Hm

Pollux ‐ Rif. Val D'Ayas (3394 m): 700 Hm

Gesamt: 1215 m Aufstieg, 1140 m Abstieg

3. Tag:

Rif. Val D'Ayas ‐ Castor (4228 m): 830 Hm

Castor – Rif. Quintino Sella (3585 m): 640

Hm

4. Tag:

Rif. Quintino Sella – Felikjoch (4066 m) –

Lyskam W‐Gipfel (4479 m) ‐

Lyskamm O‐Gipfel (4527 m): 960 Hm

Lyskamm – Lysjoch (4151 m) ‐ Rif. Città

di Mantova (3498 m): 1030 Hm

5. Tag:

Rif. Città di Mantova – Balmenhorn (4167

m) ‐ Capanna Regina Margherita (4554

m): 1055 Hm

Cap. Regina Margherita – Neue Monte‐

Rosa‐Hütte (2883 m) – Grenzgletscher

(2520 m): 2035 Hm

Grenzgletscher – Gornergrat – Sattel bei

Riffelseen (2775 m): 255 Hm

Sattel bei Riffelseen (2775 m) ‐ Zermatt:

1170 Hm, Gesamt: 1311 Hm Aufstieg,

3212 Hm Abstieg

bis zum Gipfel und das Spiel beginnt von

vorn! Sicht ohne Ende: Gran Paradiso, Mont

Blanc, Grand Combin, Matterhorn, Dent

Blanche, Weißhorn, Dom, Dufourspitze,…

und direkt vor uns das Ziel für den nächsten

Tag: der Lyskamm.

Nach einer überdurchschnittlichen Stärkung

geht’s ein Stück über den Ostgrat hinab zum

Felikjoch und nach einer Steilstufe sanft bis

zur Quintino‐Sella‐Hütte. Als erstes fallen

uns die vielen Zelte auf, die neben dem

Schutzhaus aufgebaut sind. Hier hat ein

italienischer Bergsportartikel‐Hersteller sein

„High‐Lab“, ein hochalpines Testcenter

eingerichtet. Das Rifugio ist wirklich ein toller

Stützpunkt und wie jeden Nachmittag breiten

wir uns halb nackt auf den warmen Steinen

zum „Piz buin“ aus. Sonne liegen, ins Lager

schlafen gehen, dann Abendessen und wieder

schlafen gehen – so sieht unser Hochtouren‐

Alltag aus.

Heute wird wieder früh aufgestanden, wir

sitzen bereits um drei Uhr morgens beim

Frühstück und etwas ist anders. Es wartet

die Überschreitung des „Menschenfressers“

auf uns: der Lyskamm! Nachdem wir uns

unsicher vor und während der Tour bei allen

möglichen Bergsteigern erkundigten wie die

Verhältnisse auf den Graten des Lyskamms

wohl sein mögen, wurde dieses Vorhaben

nach gutem Feedback, zum Hauptziel unseres

Abenteuers.

Wir kommen bald nach vier Uhr von der Hütte

weg und ziehen sehr zügig auf das Felikjoch

hinauf. Aufgrund des abermals sternenklaren

Himmels schalten wir unsere Stirnlampen

auch heute nicht ein, weist uns doch das

satte Mondlicht wieder den Weg. Kurz nach

Sonnenaufgang stehen wir auch schon am

Westgipfel dieses wunderbaren Kammes.

Wir genießen die Aussicht, fotografieren die

rot leuchtenden Motive und stärken uns ein

wenig. Wir wollen dann auch schon

weitergehen aber es kommt uns eine andere

Seilschaft über den schmalen Grat entgegen.

Wir warten in Gipfelnähe, weil es hier breiter

ist, aber es dauert uns dann doch zu lange

und wir stapfen los. Wir stoßen natürlich

genau an der ungünstigsten Stelle auf besagte

Seilschaft und es wird eng. Wir versuchen

die heikle Situation so ruhig wie möglich

anzugehen und weichen den fast schon

hysterisch werdenden Bergsteigern gestresst

aber doch sicher aus. Es wäre doch besser

gewesen abzuwarten! Wir setzen unsere

Gratwanderung über einen felsigen Block

fort, über diesen wird schnell abgeseilt und

der Rest vom ein Kilometer langen Kamm

fast wie in Trance aber dennoch konzentriert

zurückgelegt. Am Ostgipfel angelangt ist die

Freude groß und die Eindrücke einfach

überwältigend. Im Norden unter uns fließt

das Eis des Grenzgletschers bald mit der

Zunge des Monte‐Rosa‐Gletschers zusammen,

nimmt weiter östlich noch den Zwillingsgletscher

auf, um bis kurz vor Zermatt

zur Ruhe zu kommen. Der weitere Gratverlauf

ist zwar nicht weniger ausgesetzt, doch mir

kommt der Abstieg wie ein Spaziergang vor.

Am Lysjoch breiten wir uns auf einer kleinen

Felsinsel aus, lassen die Überschreitung noch

einmal Revue passieren und gönnen uns eine

„g'scheite“ Jausn. Wir schauen noch ein

Weilchen dem Getümmel am Gletscherplateau

zu und schreiten schließlich vorbei

an Ludwigshöhe, Schwarzhorn und Vincentpyramide

in Richtung Capanna Gnifetti und

Rifugio Città di Mantova.

Auf letzterer haben wir reserviert, es ist eine

schöne Hütte mit modernem Zubau. Die

Aussicht kann sich auch sehen lassen , vorbei

am Schwalbennest in Richtung Lyskamm.

Nach einem ausgiebigen Sonnenbad legen

wir uns ins Lager um uns ein wenig von der

Tour zu erholen und da fängt es auch schon

an zu regnen. Regen auf 3600m Höhe! Im

Laufe des Nachmittags wechselt der Regen

auf Graupel, die Hoffnung auf die Dufourspitze

schwindet, doch man versichert uns, dass

es am nächsten Tag schon wieder schön sein

soll. … in einer kurzen Sturmflaute checken

Martin und ich unsere Position und Einträge

am GPS‐Gerät und finden ein Biwak in der

Nähe. Wir befinden uns westlich zwischen

Parrotspitze und Schwarzhorn, umrunden

letzteres südwestlich und steigen über einen

kleinen Sattel zur Biwakschachtel am

Balmenhorn auf.

Nach der Tortur mit der Graupel sitzen Martin,

Richard und ich sicher im Giordano‐Biwak

und sind froh dem Sturm entkommen zu sein.

Andrerseits ärgern wir uns aber auch darüber,

dass uns so etwas passieren konnte. Es war

doch Schönwetter angesagt? Wir sind so

früh aufgebrochen und dann sowas! Keiner

von uns kann sagen ob es wirklich ein

Schneesturm war oder nur ein Sturm, der

Übungleitergruppe Johannisberg

Matterhorn ‐ Dent Blanche ‐ Dent d'Herens ‐ Breithorn


10

Kindertourentipp

die Graupel von letzter Nacht aufgewirbelt

hat. Nach einiger Zeit verzieht sich der Nebel

und wir spähen hinaus um zu sehen wie es

draußen aussieht. Die Lage hat sich deutlich

gebessert, es ziehen auch schon wieder die

gewohnten Seilschaftsschlangen über den

Gletscher. Wir entschließen uns aufgrund

der verlorenen Zeit die Dufourspitze bleiben

zu lassen, stattdessen aber noch auf die

Signalkuppe zu steigen, um dort in der

Capanna Regina Margherita eine Cioccolata

calda zu genießen.

Der letzte Abstieg wird es in sich haben,

deshalb brechen wir auch bald wieder auf.

Unterhalb der Parrotspitze biegen wir einen

leichten Bogen beschreibend in den Grenzgletscher

ein. Es ziehen sich mittlerweile

genügend Spuren über ihn hinab, somit wird

die Routenfindung nicht ganz so schwer,

denn es gibt hier tückische Spalten. Wir

waten förmlich durch den graupeligen Schnee

zwischen unserem Hauptziel, dem Lyskamm

und Wunschziel, der Dofourspitze, hinab,

links und rechts vorbei an deren bedrohlichen

Eis‐ und Felsabbrüchen. Nach einer

labyrinthartigen Eisbruchstelle im Gletscher,

dem Übergang aufs Apere und dem daraus

folgenden „durch‐die‐Spalten‐suchen“,

arbeiten wir uns auch schon durch Blöcke

und Geröll oberhalb der neuen Monte‐Rosa‐

Hütte. Dort wird ordentlich geschmaust und

ein wenig ausgespannt, aber auch geschaut

und gestaunt. Sie ist schon ein architektonisches

Schmankerl geworden.

Der weitere Abstieg hat sich dann nur noch

gezogen: Querung der beiden Zungen des

Monte‐Rosa‐Gletschers, Einstieg Gornergratweg,

den Gornergrat rauf zu den

Riffelseen, runter zur Riffelalp und von dort

nach Zermatt mit Abstecher durch die

Gornerschlucht. Dafür alles zu Fuß, wie wir

es uns vorgestellt hatten!

Abschließend möchte ich noch loswerden,

dass die Tour nicht besser hätte sein können.

Ob mit oder ohne Dufourspitze, letzten Endes

zählen doch die Erlebnisse die man gemeinsam

hatte, die Eindrücke die ganze Zeit über

und die Gefühle die einem nachher auch

noch lange erhalten bleiben. Danke Martin

und Richard, dass ich mit euch diese

Erfahrung machen durfte und wir eine schöne

Zeit zusammen hatten. Ein Dank gilt auch

meiner Freundin Andrea, die mich bei solchen

Unternehmungen immer moralisch unter‐‐

stützt, auch wenn sie mich leider nicht immer

begleitet.

Michael Suen

Kindertourenvorschlag

Hohe Wand – Holzknechtsteig

Ein weiterer einsamer, leichter Steig auf die

Hohe Wand in einer imposanten Felsszenerie

und mit einem schönen Blick auf den

Schneeberg, der für trittsichere Kinder zu

empfehlen ist. An der Schlüsselstelle ist

Seilsicherung anzuraten! Teilweise erdiges

Gelände, daher bei Nässe nicht zu

empfehlen. Der Anstieg ist mit teilw. verblassten

roten Punkten markiert und leicht

zu finden.

Schwierigkeitsgrad 2‐, Trittsicherheit

erforderlich.

Ausgangspunkt: Seiser Toni bei Grünbach

am Schneeberg. Wir erreichen den

Ausgangspunkt entweder mit dem Zug von

Wr. Neustadt bis zum Bahnhof Grünbach

am Schneeberg und von dort über einen

markierten Weg in ca. 30 Minuten oder mit

dem Auto ebenfalls über Grünbach.

Zustieg: Vom Seiser Toni folgen wir einige

Minuten der Forststraße nach Osten bis wir

zur Abzweigung der gelben Markierung

kommen, die uns zum Wagnersteig führt.

Beim Beginn des Wagnersteiges folgen wir

dem blau markierten Wandfußsteig nach

rechts (Nordosten), dabei kommen wir am

Grafenbergsteig und Terzettsteig (beide

Einstiege sind bezeichnet) vorbei. Der Einstieg

zum Holzknechtsteig befindet sich bei

einer breiten Waldrinne, unmittelbar westlich

vom Weningersteig (rote Aufschrift auf dem

Felsen), ca. 30 Minuten vom Seiser Toni.

Foto: Bernhard Jüptner

Aufstieg: Vom Einstieg folgen wir den

Steigspuren die steile Rinne hinauf und

kommen dabei am Einstieg des Weningersteiges

vorbei. Die Rinne wird nun enger

bis wir schließlich zu Unterbrechungsstellen

kommen (Schlüsselstelle der Tour). Es sind

zwei kurze, kleingriffige Felsstufen zu

überwinden, dazwischen ist steiles, erdiges

Gelände. Hier ist eventuell Seilsicherung zu

empfehlen. Danach gelangen wir gleich in

einen Sattel nördlich des Weningerturmes

mit einem schönen Blick auf den Schneeberg.

Der weitere Weg führt linkshaltend zu

einigen Felsstufen und Bändern, kleinere

Kinder eventuell sichern. Wir erreichen einen

Überhang unter dem wir linkshaltend durch

eine schrofige, bewaldete Rinne zum Plateau

aussteigen. Wenn wir Glück haben, treffen

wir bei der Wildfütterung auf ein paar

Steinböcke. 1 Stunde vom Einstieg.

Nun gelangen wir in jeweils ca. 10 Minuten

nach rechts zum Hubertushaus oder nach

links zur Wilhem‐Eichert Hütte.

Abstieg: Von der Wilhelm‐Eichert Hütte

bietet sich der versicherte Wagnersteig

(A/B) für den Abstieg an, der durch seine

zahlreichen Leitern für Kinder attraktiv ist.

Vom Hubertushaus gelangen wir über den

Springlessteig (A) zum Seiser Toni zurück.

Über beide Wege ca. 1 Stunde bis zum

Seiser Toni.

Stützpunkt, Einkehrmöglichkeiten:

Hubertushaus, Österreichischer Gebirgsverein,

Tel. 0699/17096562, geöffnet

8. März 2012–21. Dez. 2012 (Donnerstag

ab Mittag bis Sonntag und Feiertag),

Jän./Feb. Wintersperre, 25 Zimmerlager

und Betten;

www.hubertushaus.gebirgsverein.at

Wilhelm‐Eichert‐Hütte, ÖTK‐Sektion Wiener

Neustadt, Tel. 0680/2320884; ganzjährig

durchgehend geöffnet, Montag Ruhetag;

15 Betten, 36 Matratzenlager;

www.hohewand‐eicherthuette.at

Frühstückspension Seiser Toni, Tel.

02637/2266; 14 Betten; www.seisertoni.at

Karten: Bundesamt für Eich‐ und

Vermessungswesen ÖK 50 Blatt 5201 bzw.

ÖK25‐V Blatt 5201 – West; Freytag &

Berndt Wanderkarte 1:50.000 WK 012,

Kompass Wanderkarte 1:25.000 WK228

Literatur: Thomas Behm: „Führer auf die

Hohe Wand“

Ausrüstung: Feste Bergschuhe und Helm,

Seil und Sicherungsmaterial (Schlingen).

Bernhard Jüptner


Tourentipp

11

Zellerhüte – Überschreitung

Ybbstaler Alpen

Über dem Reich der

Ötscherbären

Höhenunterschied (Hm): 1150 Hm

Aufstiegszeit: 4–4,5 h

Abstiegszeit: 2–2,5 h

Gesamtzeit: 6–7 h

Anforderungen: Mäßig schwierige, lange,

Ausdauer und Trittsicherheit erfordernde

Bergwanderung.

Beste Jahreszeit: Frühsommer bis

Spätherbst (nicht bei Schneelage!).

Kindereignung: ab 12 Jahren

Karten: ÖK 72 (UTM 4204/4210), F&B

WK 031

Talort/Info: Mariazell www.mariazell.at

Ausgangspunkt: Hotel Marienwasserfall

in Grünau an der Zellerrain‐Bundesstraße.

Stützpunkt: unterwegs keiner.

Charakteristik:

Ihre charakteristische, dreifach wiederholte

Sepplhutform fällt jedem berginteressierten

Mariazell‐Besucher sofort ins Auge. Die

Überschreitung ihres beiderseits mit steilen

Gras‐ und Waldflanken absinkenden

Kammfirstes ist eine tagesfüllende Tour für

Liebhaber stiller Pfade abseits touristischer

Karawanenwege. Lange und eindrucksvolle.

Kammwanderung mit mehrfachem Wechsel

von Auf‐ und Abstiegen. Nicht überlaufen.

Anreise:

von Mariazell bzw. Gaming auf der Zellerrain‐

Bundesstraße bis Grünau (Hotel Marienwasserfall).

Aufstieg:

Ein wenig im Wald versteckt beginnt der Weg

294, der durch den Rehgraben zu den Wiesen

des Ochsenbodens und ansteigend zum

Felsattel führt (1,5–2 h). Hier beginnt die

Kammwanderung, vorerst durch Wald zum

Gipfel des Hochkogels, 1606 m, später auf

dem aussichtsreichen Rücken zum Vorderen

Zellerhut, 1628 m. In der Folge heißt es 200

kostbare Höhenmeter mit dem Abstieg zum

Zellersattel (1409 m) aufzugeben, ehe der

Steig steil (bei Nässe oder Schnee unangenehm)

auf den Mittleren Zellerhut

1587m, und nach einem Flachstück über

einen steilen Latschenrücken auf den Großen

Zellerhut, 1639 m, leitet (gesamt 4–4,5 h).

Die Gipfelschau reicht von der Hochschwab‐

Nordseite bis zum Dachstein, besonders

bemerkenswert aber ist der zwischen den

Kammlinien von Kräuterin, Dürrenstein und

Ötscher gespannte, weiträumig unbesiedelte

Waldteppich – das wirkliche Reich des

„Ötscherbären".

Abstieg:

Am Aufstiegsweg zurück bis in den

Zellersattel, von hier auf Weg 293 links

abwärts, erst steil und steinig, dann immer

flacher den Seewirtgraben hinaus zum

Ausgangspunkt (1,5–2 h).

Kultur/History:

Bären – In den bis vor wenigen Jahrzehnten

sehr unzugänglichen Waldgebieten zwischen

dem Lauf der Salza und der Linie Annaberg

– Lackenhof – Lunz stößt man auf zahlreiche

Flurnamen in Verbindung mit Bären. Mitte

des 19. Jh. ausgerottet, hatte sich seit etwa

1970 im Hochkar‐Dürrenstein‐Gebiet wieder

eine Population von rund 20 Tieren herangebildet.

Dieser Bestand ist in den letzten

Jahren (trotz Sender‐Halsbändern und

„Bären‐Management“ durch Tierschutzorganisationen)

wieder stark rückläufig: eines

der Tiere etwa wurde in einem Keller gefunden

– vermutlich hat es sich „in Notwehr“ selbst

erschossen und anschließend ausgestopft…

Literatur: Kurt Schall

BERGWANDER‐ATLAS

NIEDERÖSTERREICH

(2. Auflage, 30. April 2012)

Mehr als 200 Bergwanderungen

u. Bergtouren,

viele Varianten!

Das Standardwerk für

Bergwanderungen in

Niederösterreich erscheint

in dieser

zweiten, aktualisierten

und wesentlich erweiterten Auflage mit neuem

Layout und zusätzlichen Touren: nunmehr

sind mehr als 200 der schönsten

Wanderungen und Gipfeltouren des

Bundeslandes enthalten – mit gelegentlichen

kleinen Abstechern über die Landesgrenzen

hinaus.

Alles aktuell recherchiert von Adi Mokrejs,,

einem der besten Kenner der Berge

Niederösterreichs.

Farbfotos zu jeder Bergwanderung, u.a. auch

von Willi End, dem bekannten Bergsteiger

und Bergfotografen.

Ob Freunde gemütlicher Wanderungen,

ambitionierte Berggeher oder geländegängige

Familien – in diesem Buch finden zwischen

einfachen Waldwanderungen bis zu leichten

Klettersteigen alle ihre passenden Ziele!

352 Seiten, ca. 350 Farbfotos; Buchformat

mit stabiler Fadenheftung (Softcover).

VK‐Preis: EUR 32,00,

ISBN: 978‐3‐900533‐66‐3

www.schall‐verlag.at


12

Bericht Fitz Roy

Erste Österreicherin auf dem Fitz Roy

Der Fitz Roy, auch Cerro Fitzroy oder Cerro

Chaltén, gelegentlich

auch FitzRoy, ist ein

3.406 Meter hoher

Granitberg in den argentinisch‐chilenischen

Anden

Südamerikas. Er ist

eine der Hauptattraktionen

im Nationalpark

Los Glaciares.

In der Sprache der Ureinwohner, der

Tehuelche‐Indianer, hieß der Berg El Chaltén,

was in ihrer Sprache „Rauchender Berg“

bedeutete, wegen der oft an der Spitze

sichtbaren Wolken. Heute trägt das

nächstgelegene Dorf den Namen El Chaltén.

Von diesem aus lassen sich mehrere

Eintageswanderungen nahe an den Berg

heran unternehmen.

Als erster Europäer sah 1877 Perito Moreno

den Berg. Er benannte ihn nach dem

Kommandanten von Charles Darwins

Forschungsschiff HMS Beagle, Robert

FitzRoy.

Erste Österreicherin auf dem Fitz Roy

Über die Route „Franco‐Argentina“ erreichte

Gabriele Müller im Dezember 2011 den

Gipfel.

Die Wienerin Gabriele Müller ist am

15.Dezember 2011 in Patagonien auf einen

der schwierigsten und schönsten Berge der

Welt geklettert und war – nach allen ihr

vorliegenden Informationen – die erste

österreichische Frau die auf dem Gipfel des

Fitz Roy stehen konnte.

Über die Route „Franco‐Argentina“, welche

eine Kletterstrecke von 650 m überwindet

und mit der Schwierigkeit von 6c+(6a/A1)

bewertet ist. Dazu gesellt sich noch

klassisches Nordwand‐Gelände, welches

über ca. 800 Meter zum Einstieg der

obengenannten Route führt, kletterte sie mit

den beiden Alpinisten Michael Lerjen, Bergführer

aus Zermatt und Jorge Acker‐mann,

Bergführeraspirant aus Bariloche auf den

Gipfel!

©gmueller

Mittag´s auf dem Gipfel – dann 27 x

abseilen

Um 0.30 Uhr startete das Team vom Biwak

auf dem Paso Superior aus, nach nur 3

Stunden standen sie am Einstieg der Franco‐

Argentina, und erreichten nach 14 Seillängen

anstrengender Kletterei den Gipfel des Fitz

Roy! Um Punkt 12 Uhr stand das Trio auf

dem Gipfel und war überglücklich über

seine Leistung, jedoch hielt die Freude nur

kurz an, da ihnen noch der lange Abstieg

bevorstand, welcher über 27 x abseilen zurück

zum ersehnten Biwak führte. Sogar für

eingespielte Teams ist dies eine gute Zeit

und in Anbetracht, dass sie als 3er‐Seilschaft

kletterten ist diese um so mehr zu werten.

Gabi kletterte jede Länge im Nachstieg –

ohne Jümars zu verwenden!

Erst vor 4 Jahren entdeckte die Tierärztin

durch Zufall ihre Passion fürs Klettern und

Bergsteigen. Von der ersten Kletterstunde

bei Michael Lerjen an entstand eine Seilschaft,

die bisher zusammen 58 der 82 4000er der

Alpen bestiegen hat. In rasantem Tempo

konnte Gabi mit ihrem Bergführer zusammen

große Klassiker besteigen wie einen Peuterey,

Brouillard oder Arete du Diable. Im Fels wie

Eis kletterten sie immer schwierigere Touren

und somit entstanden immer neue Pläne,

welche sie bis nach Patagonien führten.

Auf den letzten 200 Metern Beim Aufstieg zum Biwak am Paso Superior Wunderbarer Granit im Sonnenaufgang

©gmueller

©gmueller

©gmueller


Bericht Fitz Roy

13

Mit tollem Team unterwegs

Durch diese Besteigung, mit einem Michael

Lerjen, der mit 26 Jahren schon so große

und schwierige Touren führen und leiten

konnte, einem Jorge Ackermann, 25 Jahre,

welcher durch seine Kompetenz und als

Mensch perfekt ins Team passte und einer

Gabi mit ihrer Begeisterung wurden sie in der

Kletter‐ und Bergsteigergemeinschaft in El

Chalten schnell zum "talk of the town". Zu

jung, zu alt, zu schwer, zu mühsam gibt es

nicht!

Mit dieser Leistung wurde wieder mal gezeigt,

dass im Alpinismus die Attitüde am wichtigsten

ist!

Leidenschaft und Begeisterung brachte sie

auf einen der schönsten und eindrucksvollsten

Gipfel dieser Welt.

Gabi Müller

Facts:

14. Dezember 2011

Start 04:15 Uhr El Pilar

Rio Blanco 2 h

Laguna de los Tres 1 h

Paso Superior 2,5 h Biwak

15. Dezember 2011

Start 00:30 Uhr

La Silla (Brecha de los Italianos) 3 h

12:00 Uhr auf dem Gipfel 8,5 h

La Silla 5 h

Paso Superior 3 h

El Pilar 3,5 h

Wien bietet ideale Möglichkeiten

sich auf die großen Berge der Welt

vorzubereiten: Kletter‐ und Boulderhallen

z.B. das ÖGV‐Kletterzentrum und eine Vielzahl

an attraktiven Klettergärten im Nahbereich

der Großstadt.

Mehr Gedanken zu Bergsteigen, den Mut

etwas Neues zu beginnen, den Mut die

Grenzen zu suchen und das Jetzt zu leben

und zu spüren in einer der nächsten Ausgaben.

Beim Abseilen

©gmueller

Alle drei glücklich auf dem Gipfel. Eine 6b+ Seillänge Traumwetter in einer Traumlandschaft

©gmueller

©gmueller

©gmueller


14

Literatur

Karnischer Höhenweg

Von Sillian nach Thörl‐Maglern

Evamaria Wecker, 176 Seiten mit 130

Farbabb., 45 Höhenprofilen, 14

Wanderkärtchen, Übersichtskarte, 11,5 x

16,5 cm, karton., Bergverlag Rother, EUR

15,40.

Der Karnische Höhenweg gliedert sich in

zwei Abschnitte, während der westliche Teil

von Sillian bis Kötschach‐Mauthen meist

durch hochalpines

Gelände führt, bietet

der östliche Teil bis

Thörl‐Maglern eher

gemütliches Wandern

über Almwiesen. Beide

Teile sind in jeweils

etwa einer Woche zu

bewältigen. Der

Höhenweg verläuft

meist oben auf dem

Kamm, was großartige Ausblicke beschert.

Er verdankt seine Entstehung der österr.‐

ital. Frontlinie im Ersten Weltkrieg. Die alten

Kriegssteige sind wieder instandgesetzt und

als „Via della Pace“ zu begehen, alle Etappen

im Führer mit Varianten und Gipfeln angeführt,

sodass individuelle Touren zusammengestellt

werden können. GPS‐Tracks stehen zum

Download bereit.

Waldviertel

Mit den grenznahen Gebieten Böhmens

und Mährens F. u. R. Hauleitner, 152 Seiten

mit 67 Farbabb., 55 Höhenprofile, 55

Wanderkärtchen, 11,5 x 16,5 cm karton.,

Bergverlag Rother, EUR

15,40. In den 55

ausgewählten Touren

lassen sich hier Kunst

und Kultur hervorragend

verbinden, denn das

Waldviertel bietet mit

seinen zahlreichen

Stiften, Burgen und

Schlössern ein

vielfältiges Angebot.

Wahre Paradiese für Wanderer finden sich

vor allem in den Tälern, die mit ihren

mäandernden, von mächtigen Granitblöcken

begleiteten Bächen und Flüssen zu

ausgedehnten Runden einladen. Die Touren

sind leicht und genussvoll, vorwiegend

Halbtages‐ und Tagesausflüge. Auch in den

angrenzenden Gebieten auf tschechischer

Seite, in Böhmen und Mähren, gibt es eine

Fülle von Tourenmöglichkeiten.

Führer auf die Hohe Wand

750 Anstiege von 1 bis 6+

Thomas Behm, 400 Seiten, Übersichtskarte,

sw‐Topos und zahlr. Fotos, färbige

Übersichtsfotos, 15 x 21 cm., karton.,

Eigenverlag, EUR 26,80.

Seit der letzten Ausgabe vor nun etwa 4

Jahren hat die Hohe Wand ihren Status als

„DAS“ Wander‐ und

Kletterziel im

südlichen Wiener

Becken nicht nur

beibehalten, sondern

auch massiv

gefestigt. Die

Vielzahl der

Möglichkeiten ist

atemberaubend:

leichte Aufstiege

aufs Plateau, Höhlen, Klettersteige,

klassische Genussklettertouren im III und IV

Schwierigkeitsgrad, sowie gut abgesicherte

und geputzte Genusssportkletterrouten. Aber

auch Einsamkeitsfanatiker finden noch alte

und scheinbar vergessene Steige. Die viele

Kilometer lange Wandflucht, welche nach

Südosten und Süden exponiert ist, bietet also

ein mehr als reichhaltiges Betätigungsfeld

vom Frühling (aber auch an sonnigen

Wintertagen) bis spät in den Herbst hinein.

Wein‐Wander‐Wege

Die schönsten Wanderungen zu den

steirischen Buschenschänken

B. Kaps, 200 Seiten, zahlr. Skizzen und

Farbfotos, 11,5 x 20,5 cm, brosch.,

Verlagsgruppe Styria, EUR

19,99.

Die steir. Weinregionen

haben sich in den letzten

Jahren zu einem beliebten

Ausflugsziel entwickelt.

Rund 50 Rundwanderungen

stellen eine

reizvolle Ergänzung zu den

kulinarischen Genüssen,

den vielen Plätzen und

Ecken, die noch wahre Geheimtipps sind,

dar ‐egal ob man nun vor, während oder nach

der Wanderung einen Besuch bei einer

Buschenschänke macht. Die Wanderungen

sind so gewählt, dass sie für die gesamte

Familie von Jung bis Alt geeignet sind.

Franziskusweg

Impressionen einer Pilgerreise

Eva Gruber, 144 Seiten, 292 farb. Abb., 24

x 27 cm, geb., Tyrolia‐Verlag, EUR 29,95.

Ein wenig Wanderführer, ein bisschen

Reisebericht und viel Bildband, das bietet

dieses Buch. Der Franziskusweg folgt den

Wirkungsstätten des hl. Franz von Assisi

durch historische Städte und malerische

Landschaften in

Umbrien, Latium und

der Toskana. Der

Weg führt 350 km

lang über einsame,

raue Hochflächen,

durch Täler,

Weinkulturen,

Olivenhainen, durch

malerische

Bergdörfer und städtische Glanzlichter wie

Arezzo, Assisi und Spoleto mit zahlreichen

kunsthistorischen Schätzen. Wunderschöne

Fotos machen Lust auf einen ganz

besonderen Pilgerweg.

Erlebnis Großglockner Hochalpenstraße

H. Gschwendtner, 144 Seiten, zahlr.

Farbfotos, 21 x 24 cm, Hardcover, Verlag

Anton Pustet, EUR 24,00.

Die serpentinenreiche, 48 km lange Straße

über die Hohen

Tauern zählt

wohl zu den

schönsten

Panoramastraß

en der Welt. Sie

erschließt eine

ganz besondere

Welt und man

trifft heute

Ausflügler,

Biker, Alpinisten und Gletscherforscher. Der

Autor beschreibt hier Wanderrouten,

Pflanzen‐ und Tierwelt, er führt zu

Themenwegen, Hütten und Almen, spürt

historischen und kulinarischen Schmankerln

nach.


Veranstaltungsprogramm 2012

Juni bis September

15

ÖGV Alpinangebot

Unser Leitsatz:

Ihr Tourenlebnis unter Beibehaltung Ihrer persönlichen Sicherheit ist

das wesentliche Anliegen unseres Ausbildungs‐ und Führungsteams.

Alpinschule Peilstein

Der ÖGV ist die einzige Sektion im Alpenverein welche die

Teilnehmerausbildung ausschließlich mit staatlich geprüften Bergund

Skiführern durchführt. Dieser selbst auferlegte Standard übertrifft

bei weitem die neuen Anforderungen für Tourenführer, die seit diesem

Jahr im Oesterreichischen Alpenverein in Kraft getreten sind.

ÖGV Bergsteigerschule

Sie bietet Ihnen eine umfassende Ausbildung – einzigartig im OeAVzum

alpinen „Universalbergsteiger“ an. Dieser Kurs erstreckt sich

über ein Jahr und gliedert sich in ein Sommer‐ und Wintersemester.

Tourenangebot

Dieses weitreichende Angebot beinhaltet einfache Wanderungen

bis zu anspruchsvollen Auslandsbergfahrten.

150 Jahre OeAV

Nutzen Sie diese interessanten Angebote

Ihr ÖGV Alpinteam

ÖGV Wander‐ und TourenführerInnensitzung

Themenschwerpunkte: Fortbildung und 150 Jahre OeAV


16

Übersicht Veranstaltungsprogramm

Bergtouren

09.06.–10.06.

15.06.–17.06.

17.06.

23.06.–24.06.

23.06.–24.06.

30.06.–01.07.

01.07.

01.07.

01.07.

07.07.–08.07.

08.07.

04.08.

15.08.

26.08.

01.09.–02.09.

01.09.–08.09.

08.09.

Canyoning

17.06.

23.06.

08.07.

15.07.

22.07.

29.07.

05.08.

11.08.

18.08.

19.08.

26.08.

01.09.

09.09.

15.09.

23.09.

30.09.

Hochtouren

Höhle

25.08.–30.08.

27.08.

N. Vereinbarung

16.06.

24.06.

07.07.

21.07.

28.07.

04.08.

12.08.

25.08.

02.09.

08.09.

16.09.

24.09.

29.09.

07.06.–10.06.

13.06.

16.06.–17.06.

17.06.

17.06.

21.06.

22.06.

23.06.–24.06.

26.06.

28.06.

30.06.

14.07.–15.07.

15.07.

20.07.–22.07.

29.07.–04.08.

04.08.–11.08.

05.08.

10.08.–12.08.

12.08.–18.08.

31.08.–02.09.

03.09.–09.09.

09.09.–15.09.

N. Vereinbarung

N. Vereinbarung

Gesäuse, Hochtor, Peternpfad

Schladminger Tauern, Rudolf‐Schober‐Hütte

Krummbachstein, 1.603 m, Schneeberg

Tour auf den Gipfel des Hochschwabs

Ötscher: Rauher Kamm, Ötschergräben

Greim und Deneck, Wölzer Tauern

Alpentrekking Schneealpe

Jubiläumswanderung Habsburghaus

Raxgebiet, Großer Sonnleitstein

Totes Gebirge Salzsteigjoch, Hinterstoder

Kohlröserlsuche auf der Rax

Ötscher, Ötschergräben

Raxüberschreitung (Rax‐Quickie)

Habsburghaus über Schüttersteig, Rax

Ötschergräben

Alpinwoche Rätikon

Rax, Habsburghaus,1785 m

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Canyoning‐Schnupperkurs

Klettern bzw. Klettern Alpin

Hochtouren in den Ötztaler Alpen

Bereich Schwarzenberghütte, 2267 m

Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs

Alt‐ und Jung‐Klettern im Gesäuse

Kletterabend

Von der Kletterhalle zur Alpintour

Dürnstein, Wachau

Hohe Wand Norbertsteig&Austriasteig

Rax Direkte Preinerwandplatte

Grazer Bergland Schlangengrube

Dachsteingruppe, Totes Gebirge

Stadelwandgrat

Kletterabend

Hohe Wand

Von der Kletterhalle zur Alpintour

Klettern, Hohe Wand

Klettern Anfänger, Grazer Bergland

Dolomiten‐Kletterwoche 1

Sommer‐Kletterwoche

Hohe Wand

Grazer Bergland

Dolomiten‐Kletterwoche 2

Klettern auf der Rax bis VI+

Dolomiten‐Kletterwoche 3

Dolomiten‐Kletterwoche 4

Sie wünschen, wir spielen

Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum

Andrea Climaco

Robert Vondracek

Friedrich Adamek

Lucia Olscher

Familiengruppe

Erich Konecky

Adi Kasper

Robert Vondracek

Andrea Climaco

Andrea Climaco

Friederike Bauer

Andrea Climaco

Claudia & Thomas Happ

Friedrich Adamek

Claudia & Thomas Happ

Robert Vondracek

Theres Frank

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Kirchner&Stuphan

ÖGV‐Alpinteam

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

Robert Winkler

ÖGV‐Gruppen

Klaus Adler

Ralf Thon

Andrea Climaco

Herbert Riegler

Alois Lackner

Alois Lackner

Andrea Climaco

Robert Vondracek

Klaus Adler

Andrea Climaco

Ralf Thon

Andrea Climaco

Andrea Climaco

Alois Lackner

Klaus Adler

Andrea Climaco

Andrea Climaco

Alois Lackner

Peter Mayer

Alois Lackner

Alois Lackner

Alois Lackner

ÖGV‐Alpinteam

Klettersteige

13.06.

16.06.

30.06.–01.07.

13.07.

19.07.

28.07.–29.07.

25.08.–26.08.

18.09.

N. Vereinbarung

Kletter und Klettersteige

11.06.–13.06.

11.06.–13.06.

02.07.–04.07.

02.07.–04.07.

07.06.–10.06.

01.07.

11.08.–18.08.

N. Vereinbarung

16.09.

11.06.–15.06.

16.06.–17.06.

22.06.

22.06.

23.06.–24.06.

30.06.

30.06.

05.08.

15.08.

01.09.–02.09.

19.09.

30.09.

05.06.–15.06.

07.06.

13.06.

14.06.

16.06.

17.06.

20.06.

20.06.

23.06.

23.06.–24.06.

24.06.

25.06.–30.06.

27.06.

27.06.

30.06.

30.06.–07.07.

02.07.–08.07.

02.07.–13.07.

07.07.

14.07.

15.07.

21.07.–28.07.

21.07.–28.07.

21.07.

26.07.

28.07.

04.08.

11.08.

19.08.

25.08.

26.08.–02.09.

30.08.

31.08.

05.09.

15.09.

15.09.–16.09.

16.09.

22.09.

22.09.

23.09.

23.09.

25.09.

07.06.–10.06.

23.06.–24.06.

Gumpoldkirchner Klettersteig, B/C

Hohe Wand, Wildenauersteig

Großer Buchstein, Südwand‐Klettersteig

Klettersteig‐Schnupperrunde

Herminensteig, Schneeberg

Bert‐Rinesch‐Steig, Tassilo‐Klettersteig

Kaiserschild und Pfaffenstein

Hans‐von‐Haid‐Steig

Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum

Kletterkurs für Herren

Kletterkurs für Damen

Kletterkurs 50plus für Damen

Kletterkurs 50plus für Herren

Mountainbike‐ und Radtouren , Orientierung

Wanderungen

Watzmann‐Hochkönigrunde

Zöberntal – Rabnitztal, Radweg B41

Alpenüberquerung, Tegernsee nach Meran

Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum

Rund um die Hundsheimer Berge

Veranstaltungen und Vorträge

Wildwasser Paddeln, Kajak

Flohmarkt im ÖGV

Grillfest in Pallweis

Sonnwendfeuer, Julius‐Seitner‐Hütte

Sonnwendfeier, Peilsteinhaus

Sonnwendfeier Eicherthütte, Hohe Wand

Schneealpenhaus, Tag der Hüttengaudi

Habsburghaus, Tag der Hüttengaudi

Bergmesse auf dem Eisenstein

Schneealpenhaus

150 Jahre Alpenverein, Tag des Bergsports

Südindien – ein Reisevortrag

TAG AM FELS

Serbien

Uli Pistotnik

BBE‐Soft: Muckenkogel – Traisener Hütte Gerti Krenn

Seniorenwanderung Loretto – Buchkogel Gertrude Hlatky

Obersberg, ein herrlicher Aussichtsberg Elisabeth Ganglberger

Großer Sonnleitstein, Wiener Hausberge Franz Haiden

Kieneck

Leo Cornelson

Rund um den Eichberg

Hans Hebauer

Seniorenwanderung Pollauer Berge Gertrude Hlatky

Seniorenwanderung Rax

Ilse Humer

Sonnwendfeuer in den Schladminger Tauern Willi Linko

Tonion, Mürzsteger Alpen

Erich Konecky

Hochtouren in den Ötztaler Alpen

Familiengruppe

Seniorenwanderung Pfaffstättner Kogel Gertrude Hlatky

Naturlehrpfad Kulmriegel – Grimmenstein Brigitte Pfeffer

Seniorenwanderung Stadtspaziergang Hannes Fellner

Wanderwoche – Wengen – Dolomiten Heinrich Kühmayer

Koralm, Kristall‐Trail

Uli Pistotnik

Abenteuer – Almen – Alpengarten

ÖGV Alpinteam

Hainfeld – Laaben

Willi Linko

Heurigenwanderung Michaelerberg Gertrude Hlatky

Gippelmauer‐Überschreitung

Leo Cornelson

Wanderwoche Salzkammergut

G. Schuster

Pinzgauer Wanderwoche

Thomas Man

Myrafälle – Steinwandklamm

Willi Linko

Niederwechsel – Hochwechsel (1743m) Elisabeth Ganglberger

Jubiläumswanderung Zentralalpenweg 02 OeAV‐Sektionen

Kaiserkogel

Willi Linko

Heurigenwanderung Wildgrube

Gertrude Hlatky

Kampalpe von Spital am Semmering Leo Cornelson

Naturpark Thayatal

Willi Linko

Weg des Buches, 4. Teil

Uli Pistotnik

Kampalpe (1534 m), Ochner Höhe Elisabeth Ganglberger

Seniorentour zw. Nord‐ u. Süd‐Wogenrain Josef Enthammer

Seniorenwanderung Peilstein

Gertrude Hlatky

Jubiläumswanderung Türnitzer Hütte Robert Vondracek

Bahntour

Familiengruppe

Schober – Öhler, Gutensteiner Alpen Andreas Kerschhofer

Gländ – Plackles

Willi Linko

Kalkalpiner Wienerwald

Uli Pistotnik

Wandern im Semmering‐Gebiet

Heinz Mair

Eselstein von Schottwien nach Ma. Schutz Leo Cornelson

BBE‐Soft: Hanselsteig B, Drobilsteig A Gerti Krenn

Paddel‐ und Abenteuertage

Wildwasser‐Special auf der Salza

Leo Cornelson

Andrea Climaco

Christian & Martin Stainer

Bernd Leidl

Walter Pinkl

Andrea Climaco

Andrea Climaco

Robert Vondracek

ÖGV‐Alpinteam

Alois Lackner

Bärbel Huber

Bärbel Huber

Alois Lackner

Speiser, Lechner

Robert Kripta

Speiser, Lechner

ÖGV‐Alpinteam

Robert Kripta

ÖGV‐Servicestelle

G. Malecki

Julius‐Seitner‐Hütte

Peilsteinhaus

Gert Petraschek

Schneealpenhaus

Habsburghaus

Karl Zotrin

Schneealpenhaus

ÖGV‐Alpinteam

Christine Linnert

Peilsteinhaus

Familiengruppe

Markus Gschwendt


Veranstaltungsprogramm

17

Abkürzungen für Fachgruppen, Ortsgruppen und Hütten

AKG

BBE

BG

BGFA

BOT

FAM

FGG

FA

GEO

GCA

OOR

SEN

WW

OGANB

OGBAD

OGGLN

OGNLB

OGNK

OGOM

OGSTP

OGSW

Akademikergruppe

Bergsteigerbund Enzian

Bergsteigergruppe

Bergsteigergruppe/Forum Alpin

Botanikergruppe

Familiengruppe

Felsgeggis

Forum Alpin

GEO‐Gruppe

Geocaching

Out of Range

Seniorengruppe

Wildwassergruppe

Ortsgruppe Annaberg

Ortsgruppe Baden

Ortsgruppe Gloggnitz

Ortsgruppe Neulengbach

Ortsgruppe Neunkirchen

Ortsgruppe Ober‐Grafendorf – Mank

Ortsgruppe St. Pölten

Ortsgruppe Südwien – Mürzer Oberland

ABH

HUEGLN

HUEGOF

HUEGSB

HBH

HUEHUB

HGH

HUE

JSH

HUEKUT

HUELIL

HUENKH

PSH

REH

RPH

SAH

SBH

SWH

HUETUE

WKH

ASP

OEGV

JUG

KLEZ

Annaberger Haus

Gloggnitzer Hütte

Goferhütte

Gruberschartenbiwak

Habsburghaus

Hubertushaus

Hugo‐Gerbers‐Hütte

Hütten

Julius‐Seitner‐Hütte

Kutatschhütte

Lillienfelder Hütte

Neunkirchner Hütte

Peilsteinhaus

Reisseckhütte

Rudolf‐Proksch‐Hütte

Schneealpenhaus

Schwarzenberghütte

Südwiener Hütte

Türnitzer Hütte

Wetterkoglerhaus

Alpinschule Peilstein

Gebirgsverein

Jugend

Kletterzentrum

05.06. ‐ 15.06. Serbien Uli Pistotnik

GEO

Bahn‐ und Busreise (mit kurzen Wanderungen) zum Eisernen Tor,

in Bergbaugebiete, zu Höhlen, Klöstern, Festungen und anderen

Sehenswürdigkeiten.

Vielleicht noch Restplätze.

07.06. ‐ 10.06. Paddel‐ und Abenteuertage

Paddel‐ und Abenteuertage: Mosoni‐Duna (Ungarn)

FAM

+43 676 72 36 536

geogruppe@gebirgsverein.at

01/600 90 41 (abends)

familiengruppe@gebirgsverein.at

07.06. ‐ 10.06. Watzmann ‐ Hochkönigrunde Speiser, Lechner

MTB‐Tour 681 23 41 856

http://geogruppe.gebirgsverein.at

http://familiengruppe.gebirgsverein.at

OGSTP

07.06. ‐ 10.06. Alt‐ und Jung‐Klettern im Gesäuse

Gemeinsames Klettern der ÖGV‐Gruppen in den Ennstaler Alpen

lt‐Jung‐Klettern im Gesäuse mit Stützpunkt Kölbl‐Wirt in

Johnsbach.

BG, FA

0664/73097595 od. 0664/5370064

oor@gebirgsverein.at

07.06. BBE‐Soft: Muckenkogel – Traisenerhütte Gerti Krenn

Leichte Wanderung mit Liftbenützung. NÖ‐Card? 0664/180 35 22

enzian@gebirgsverein.at

http://stpoelten.gebirgsverein.at

http://gebirgsverein.at/code/KT120608

BBE

http://enzian.gebirgsverein.at


18 Veranstaltungsprogramm

09.06. ‐ 10.06. Gesäuse, Hochtor, Peternpfad Andrea Climaco

Anspruchsvolle Bergtour auf das Hochtor mit leichten Klettereien

im 1. Grad. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Kondition,

sowie Bergerfahrung sind unbedingt erforderlich. Übernachtung

auf der Hesshütte.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

40,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120607

11.06. ‐ 13.06. Kletterkurs für Herren Alois Lackner

Grundkurs für Bergbegeisterte, auf anspruchsvolleren Routen 0699/12267574

Lutterwand/Perchtoldsdorf, Mödling, Peilstein.

Treffpunkt:16:30 Uhr; Ende ca. 20:30 Uhr

Kursinhalte: Ausrüstung, Planung, Alpine Gefahren, sicher

Klettersteig begehen, Knoten, Seiltechnik und Sicherungstechnik 75,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120606

11.06. ‐ 13.06. Kletterkurs für Damen Bärbel Huber

Grundkurs für Bergbegeisterte, auf anspruchsvolleren Routen 0664/3161700

Lutterwand/Perchtoldsdorf, Mödling, Peilstein.

Treffpunkt:16:30 Uhr; Ende ca. 20:30 Uhr

Kursinhalte: Ausrüstung, Planung, Alpine Gefahren, sicher

Klettersteig begehen, Knoten, Seiltechnik und Sicherungstechnik 75,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120607

11.06. ‐ 15.06. Flohmarkt in der ÖGV‐Servicestelle ÖGV Servicestelle

Die ÖGV Leihstelle sortiert

Bergausrüstung aus.

OEGV

Steigeisen, Klettersteig Y‐Stücke,

Gurte, Bergschuhe, Rucksäcke und

vieles mehr solange der Vorrat reicht!

Von 11. bis 15. Juni Mo. bis Fr.

jeweils von10:00 bis 17:30 Uhr in der

Servicestelle

Lerchenfelder Straße 28, 1080 Wien

01 405 26 57

oeav@gebirgsverein.at

http://gebirgsverein.at/

13.06. Seniorenwanderung, Loretto‐Buchkogel Gertrude Hlatky

Treffpunkt 7:45 Uhr Bhf. Meidling

Abfahrt: 8:04 Uhr nach Baden, weiter mit Bus,

Gasthof am Ende der Tour

Fam. Hlatky

SEN

http://gebirgsverein.at/code/WA120604

13.06. Gumpoldkirchner Klettersteig B/C Leo Cornelson

BBE

Kurzer Klettersteig, kleiner Klettergarten.

Treffpunkt ab 14 Uhr

Details beim Tourenführer

13.06. Kletterabend Wien Umgebung Klaus Adler

Kletterabend auf der Obere Lausbubenwand in der Mödlinger

Klause.

0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

enzian@gebirgsverein.at

0664 73 0975 95 od. 0664 /5370064

bg@gebirgsverein.at

http://enzian.gebirgsverein.at

BG, FA

http://bergsteigergruppe.gebirgsverein.at

14.06. Obersberg, ein herrlicher Aussichtsberg Elisabeth Ganglberger

Von Schwarzau im Gebirge steigen wir auf direktem Weg zum

Gipfel des Obersberg. Die Waldfreundehütte unter dem Gipfel ist

wochentags nicht bewirtschaftet (Proviant mitnehmen). Der

Abstieg erfolgt auf dem weniger steilen Weg über Hirschbach.

Gehzeit 5 h

0699/10829581

keine Anmeldung erforderlich

15.06. ‐ 17.06. Schladminger Tauern Rudolf‐Schober‐Hütte Robert Vondracek

Rupprechtseck, Süßleiteck, Bauleiteck oder Predigtstuhl. Je nach

Verhältnissen und Lust und Laune werden wir zwei Gipfel in den

Niederen Tauern besteigen. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und

gute Kondition sind Voraussetzung. Anreise am Freitag.

6,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120609

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

robert.vondracek@gebirgsverein.at

30,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120603

16.06. ‐ 17.06. Grillfest in Pallweis G. Malecki

Grillfest in Pallweis 0699/19560185

keine Anmeldung notwendig

AKG

http://akademikergruppe.gebirgsverein.at


Veranstaltungsprogramm

19

16.06. Hohe Wand, Wildenauersteig Andrea Climaco

Klassischer Klettersteig auf der Hohen Wand,

Schwierigkeitsgrad D

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

16.06. Großer Sonnleitstein, Wiener Hausberge Franz Haiden

Gehzeit 5 Stunden, Trittsicherheit erforderlich. Treffpunkt: 02630/35007

Volksbank Wimpassing, B17, 8:00 Uhr

OGNK

35,‐ http://gebirgsverein.at/code/KS120601

http://neunkirchen.gebirgsverein.at

16.06. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 10 0699/15272266

m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120601

16.06. ‐ 17.06. Von der Kletterhalle zur Alpintour Ralf Thon

150 Jahre Alpenverein Von der Kletterhalle in die alpine

Mehrseillängentour Dieser Kurs hilft Ihnen beim Einstieg in das

alpine Gelände, vorallem in Plaisierrouten. Tourenvorbereitung,

Wetterinfo`s, Alpine Gefahren, Zu‐ und Abstieg, Standplatz und

Sicherungstechnik.

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

bzw. Ralf Thon 0680/3221602;

robert.vondracek@gebirgsverein.at

75,‐/60,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120605

17.06. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

17.06. Krummbachstein, 1.603 m Schneeberg Friedrich Adamek

Krummbachstein, 1.603 m. Anreise mit Öffis (Fahrplan

0664/5320956

beachten!). Treffpunkt: Payerbach‐Reichenau (Bhf) um 8:30 Uhr.

1100 Hm im Aufstieg, Gehzeit 6‐7 h, Kondition u. Trittsicherheit

erf. Einkehr im NF‐Haus Knofeleben am Gahns, Zu‐ und Abstieg

durch die Eng.

8,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120606

17.06. Dürnstein, Wachau Andrea Climaco

Klettern an herrlich rauhem Urgestein für Anfänger und leicht

Fortgeschrittene, die ihre Technik am Fels verbessern wollen.

Fahrgemeinschaften ab Wien sind möglich.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

40,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120611

17.06. Kieneck

Unsere Organisatoren begleiten die Teilnehmer, es sind aber

Leo Cornelson

0650/879 41 06 od. 0664/73873258

keine Führungstouren, jeder Teilnehmer geht eigenverantwortlich! enzian@gebirgsverein.at

Details und Infos im Internet: http://enzian.gebirgsverein.at

BBE

http://enzian.gebirgsverein.at

17.06. Hohe Wand Norbertsteig und Austriasteig Herbert Riegler

Norbertsteig, V und Austriasteig , IV. Gemäß Behm ist der

Norbertsteig ein ruppiger Klassiker, die Kombination mit dem

Austriasteig ist aber eine der längsten und bedeutendsten

Routenkombinationen der Hohen Wand

650/2008555

herbert.r1@gmx.at

35,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120609


20 Veranstaltungsprogramm

20.06. Rund um den Eichberg Hans Hebauer

OGOM

Treffpunkt: 9:00 Uhr Gasthaus Reisinger in Ober‐Grafendorf.

9:15 Uhr Parkplatz Oggersheimerplatz (beim Bad) in Rabenstein.

Gehzeit: Ca. 3 ¼ h

Anmelung erforderlich!

02723/2430 od. 0676 / 4859512

http://obergrafendorf.gebirgsverein.at

20.06. Seniorenwanderung, Pollauer Berge Gertrude Hlatky

Treffpunkt 7:15 Uhr Bhf. Meidling Abfahrt: 7:33 Uhr nach

Breclav, Anmeldung unbedingt notwendig, Pass oder

Personalausweis mitnehmen, Gasthof am Ende der Tour

Fam. Hlatky

SEN

http://gebirgsverein.at/code/WA120605

21.06. Rax Direkte Preinerwandplatte Alois Lackner

Zählt nach „Pause“ zu den 100 schönsten schweren

0699/12267574

Klettertouren in den Alpen Schwierigkeitsgrad V+

22.06. Grazer Bergland Schlangengrube Alois Lackner

Wunderschöne Neutour mit vielen Henkeln Schwierigkeitsgrad V 0699/12267574

45,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120603

45,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120604

22.06. Sonnwendfeuer, Julius‐Seitner‐Hütte Ortsgruppe Obergrafendorf‐Mank

JSH

Eisenstein 21:00 Uhr

http://obergrafendorf.gebirgsverein.at/

Obmann Karl Zotrin

Tel.: 02747/3969 bzw.

an Wochenenden 0664/910 77 35

http://juliusseitnerhuette.gebirgsverein.at

22.06. Sonnwendfeier, Peilsteinhaus Klaus Adler

Sonnwendfeier am Peilstein 0664 / 7309 7595 od. 0664 / 537 00 64

bg@gebirgsverein.at

PSH

http://peilsteinhaus.gebirgsverein.at

23.06. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

23.06. Seniorenwanderung, Rax Ilse Humer

SEN

Treffpunkt 7:00 Uhr Bhf. Meidling

Abfahrt: 7:16 Uhr nach Payerbach‐Reichenau

Einfach‐raus‐Ticket

Anmeldung notwendig

Fam. Hlatky

Anmeldung notwendig!

http://gebirgsverein.at/code/WA120606

23.06. ‐ 24.06. Ötscher: Rauher Kamm, Ötschergräben

FAM

Ötscher: Rauher Kamm, Ötschergräben

Sabine, Roland, Anuschka, Yanick, Tim

01 600 90 41 (abends)

familiengruppe@gebirgsverein.at

http://familiengruppe.gebirgsverein.at

23.06. ‐ 24.06. Tour auf den Gipfel des Hochschwabs Lucia Olscher

Von Seewiesen über die Voisthaler Hütte zum Schiestlhaus

(Nächtigung), Gipfel. Abstieg ev. über eine andere Route (nach

Verhältnissen), tägl. GZ 6–8 h, 1300 Hm Anreise Sa. Früh mit

PKWs, öffentl. Anreise mögl.Bildung von Fahrgemeinschaften!

Anmeldung bis spätestens 15.6.

0664/2307025 bitte nur tagsüber!

lucia.olscher@aon.at

20,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120604


Veranstaltungsprogramm

21

23.06. ‐ 24.06. Wildwasser‐Special auf der Salza Markus Gschwendt

Gesamtbefahrung der Salza von der Prescenyklause zur Enns. kajak150@gebirgsverein.at

Auch tageweise bzw. etappenweise Teilnahme möglich.

Reservierung des Leihmaterials notwendig.

FB 40,‐/Tag Leihgebühr 30,‐/Tag

40,‐ http://gebirgsverein.at/code/WW120602

23.06. ‐ 24.06. Dachsteingruppe, Totes Gebirge: Grimming Andrea Climaco

1. Tag: Über den SO‐Grat in leichter Kletterei auf den Grimming.

Evtl. Abstieg über die Nordseite nach Kulm. Ca. 7 Stunden

Gehzeit, 1700 Hm, Kletterei bis 2+, Trittsicherheit,

Bergerfahrung, Schwindelfreiheit und gute Kondition sind

unbedingt erforderlich.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

80,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120613

23.06. ‐ 24.06. Sonnwendfeuer in den Schladminger Tauern Willi Linko

Eine Nachtwanderung und einiges mehr können wir erleben. 0676/55 60 567

Eisskulpturen im Dachsteingletscher, Sonnwendfeúer auf 2150

m. 1,5 Stunden.

Preis: inkl. 2 Nächtigungen Anmeldung je früher desto besser.

105,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120602

23.06. ‐ 24.06. Sonnwendfeier Eicherthütte Hohe Wand Gert Petraschek

Anmeldung für Nächtigung erforderlich! 0664/400 10 05

enzian@gebirgsverein.at

BBE

http://enzian.gebirgsverein.at

24.06. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 10 0699/15272266

m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120602

24.06. Tonion Mürzsteger Alpen Erich Konecky

Treffpunkt : Neunkirchen Ritterkreuzung, 7:30 Uhr

02630/35492

Gehzeit 6 Stunden

OGNK

25.06. ‐ 30.06. Hochtouren in den Ötztaler Alpen

Hochtouren in den Ötztaler Alpen

FAM

01/600 90 41 (abends)

familiengruppe@gebirgsverein.at

http://neunkirchen.gebirgsverein.at

http://familiengruppe.gebirgsverein.at

26.06. Stadelwandgrat Robert Vondracek

Beliebter Klassiker am Schneeberg/Stadelwand

Schwierigkeitsgrad II‐III. Der Stadelwandgrat gehört zu den

schönsten und beliebtesten leichteren Kletterrouten im Osten

Österreichs.

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

robert.vondracek@gebirgsverein.at

30,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120601

27.06. Seniorenwanderung, Pfaffstättner Kogel Gertrude Hlatky

Treffpunkt 8:15 Uhr Bhf. Meidling

Abfahrt: 8:34 Uhr nach Mödling

Gasthof am Ende der Tour

Fam. Hlatky

SEN

http://gebirgsverein.at/code/WA120607

27.06. Naturlehrpfad Kulmriegel‐Grimmenstein Brigitte Pfeffer

Treffpunkt: AMS‐Parkplatz Neunkirchen, 9:00 Uhr

0650‐7379355

Gehzeit 3 Stunden

OGNK

28.06. Kletterabend Wien Umgebung

Kletterabend in der Badener Kletterschule am Beginn vom

Helenental.

BG, FA

http://neunkirchen.gebirgsverein.at

0664 / 7309 7595 od. 0664 / 537 00 64

klaus.adler1@aon.at

http://bergsteigergruppe.gebirgsverein.at


22 Veranstaltungsprogramm

30.06. Hohe Wand Andrea Climaco

Klettern für Anfänger und leicht Fortgeschrittene, die ihre Technik

am Fels verbessern wollen. Fahrgemeinschaften ab Wien sind

möglich.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

30.06. Schneealpenhaus „Tag der Hüttengaudi“ Schneealpenhaus

SAH

150 Jahr Alpenverein

Jubiläumsveranstaltung am 30. Juni 2012

"Tag der "Hüttengaudi" am Schneealpenhaus

40,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120612

0664/2495353

f.leistentritt@aon.at

30.06. Seniorenwanderung Stadtspaziergang Hannes Fellner

Interessantes im 3. Bezirk, Teil 3 Treffpunkt 14:00 Uhr U3

Rochusplatz (Ausgang Hainburger Straße)

Fam. Hlatky

SEN

30.06.‐ 01.07. Großer Buchstein Südwand–Klettersteig Christian & Martin Stainer

OGOM

Großer Buchstein 2224 m über den Südwandband – Klettersteig.

Treffpunkt: 5:30 Uhr Gasthaus Reisinger in Ober‐Grafendorf.

7:30 Uhr Parkplatz beim Info ‐ Center in Gstatterboden.

Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 21. Juni erforderlich.

http://gebirgsverein.at/code/HU12SAH3

http://gebirgsverein.at/code/WA120608

Anmeldung: 0650 / 4213142

0664 / 8205262

30.06. ‐ 01.07. Greim und Deneck Wölzer Tauern Erich Konecky

Genaue Tourenplanung wird kurzfristig

02630/35492

(wetterabhängig) durchgeführt

Gehzeit: 5 – 6 h

OGNK Abfahrt u. Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekanntgegeben!

http://obergrafendorf.gebirgsverein.at

http://neunkirchen.gebirgsverein.at

30.06. Habsburghaus „Tag der Hüttengaudi“ Habsburghaus

150 Jahr Alpenverein

Jubiläumsveranstaltung am 30. Juni und 1. Juli 2012

0650/2371568

habsburghaus@gebirgsverein.at

"Tag der Hüttengaudi" am Habsburghaus

HBH

http://gebirgsverein.at/code/HU12HBH1

30.06. ‐ 07.07. Wanderwoche ‐‐ Wengen ‐‐ Dolomiten Heinrich Kühmayer

Details:

0664/8783230

http://stpoelten.gebirgsverein.at/PDF/Wanderwoche_Wengen_2

012.pdf

OGSTP

ca 115.‐‐

http://stpoelten.gebirgsverein.at

01.07. Alpentrekking Schneealpe Adi Kasper

1000 Hm, 7‐8 Stunden Gehzeit; Trittsicherheit erforderlich 0676/9723111

01.07. Jubiläumswanderung Habsburghaus Robert Vondracek

Jubiläumswanderung auf die Rax. Über den Kaisersteig geht es

zum Habsburghaus, 1785 m. Dort erwarten uns eine

Jubiläumstorte, Gastfreundschaft und viel Freude. Abstieg über

Pehhoferweg und Schlangenweg zum Preiner Gschaid.

Anmeldung notwendig.

01.07. Raxgebiet, Großer Sonnleitstein Andrea Climaco

Hinternaßwald – Franz–Jonas–Steig ‐ Großer Sonnleitstein –

Ameiswiese – Kaisersteig – Hinternaßwald, Gesamtgehzeit ca.

5,5 Stunden, ca. 900 Hm, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit .

8,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120702

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

robert.vondracek@gebirgsverein.at

32,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120601

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

20,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120703


Veranstaltungsprogramm

23

01.07. Zöberntal – Rabnitztal Radweg B41 Robert Kripta

BBE

Mountainbiketour, 43km, 760 Hm. 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

enzian@gebirgsverein.at

http://enzian.gebirgsverein.at

02.07. ‐ 04.07. Kletterkurs 50plus für Damen Bärbel Huber

Grundkurs für Junggebliebene, die die Bergwelt auf alpinen 0664/3161700

Routen erleben wollen. Lutterwand, Mödling, Peilstein.

Trepppunkt 16:30 Uhr; Ende 20:30 Uhr Kursinhalte: Ausrüstung,

Planung, alpine Gefahren, Sicher Klettersteig begehen, Knoten,

Seiltechnik und Sicherungstechnik.

75,‐ http://gebirgsverein.at/code/50+KTW3

02.07. ‐ 04.07. Kletterkurs 50plus für Herren Alois Lackner

Grundkurs für Junggebliebene, die die Bergwelt auf alpinen 0699/12267574

Routen erleben wollen. Lutterwand, Mödling, Peilstein.

Trepppunkt 16:30 Uhr; Ende 20:30 Uhr Kursinhalte: Ausrüstung,

Planung, alpine Gefahren, Sicher Klettersteig begehen, Knoten,

Seiltechnik und Sicherungstechnik.

75,‐ http://gebirgsverein.at/code/50+KTM3

02.07. ‐ 08.07. Koralm Kristall‐Trail Uli Pistotnik

GEO

Wanderung von Hütte zu Hütte (10 – 20 km und bis zu 900 Hm

im Aufstieg pro Tag), Abkürzungen mit dem Auto möglich.

Interessenten bitte das genaue Programm anfordern; Anmeldung

bis 15. Juni erbeten.

+43 676 72 36 536

geogruppe@gebirgsverein.at

http://geogruppe.gebirgsverein.at

02.07. ‐ 12.07. Abenteuer‐Almen‐Alpengarten ÖGV Alpinteam

Noch Restplätze zu vergeben! Euch erwartet neben jeder Menge

Spass: Wanderungen, Klettersteig, Lagerfeuer, Almschwenden,

01/405 26 57

jugend@geirgsverein.at

Revitalisierung des Alpengarten, u.v.m.

12‐16 Jahre

50,‐ http://gebirgsverein.at/code/JU120701

07.07. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 0699/15272266

10 m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120701

07.07. Hainfeld‐Laaben Willi Linko

Abfahrt Bhf.Hütteldorf 6:52 Uhr nach Hainfeld

Landschaftlich einfach lieblich, 6 h, 300 Hm

0676/5560567

keine Anmeldung notwendig

07.07. ‐ 08.07. Totes Gebirge Salzsteigjoch, Hinterstoder Andrea Climaco

1. Tag: Baumschlagerreith ‐ Salzsteigjoch ‐ Leistalm ‐

Grimmingboden ‐ Hochmölbinghütte und hier Übernachtung 2.

Tag: Türkenkarscharte ‐ Hinterstoder ‐ Baumschlagerreith. Wenn

genug Zeit vorhanden ist, werden wir noch den einen oder

anderen Gipfel in die Tour aufnehmen.

4,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120702

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

08.07. Kohlröserlsuche auf der Rax Friederike Bauer

GZ: 6 h, 1000 Hm, 12 km, gute Kondition, Trittsicherheit,

Schwindelfreiheit notwendig. Treffpkt. Preiner Gscheid 8:20 Uhr ‐

Anreise mit Öffis oder Auto. Wanderung über Waxriegelsteig zum

Habsburghaus (Einkehr) und auf Pehoferweg und

Schlangenweg retour.

40,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120704

0664/6519359

friederike.bauer@ages.at

8,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120701

08.07. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

13.07. Klettersteig – Schnupperrunde Bernd Leidl

Das Angebot richtet sich an interessierte Jugendliche (ca. 11 ‐15

Jahre), welche bei einer leichten Tour erste Erfahrungen sammeln

können. Benötigt werden Helm, Klettergurt und Klettersteigset

(entlehnbar beim ÖGV). Treffpunkt und Route auf Anfrage.

Anmeldung erforderlich!

Anmeldung erforderlich!

bernd.leidl@gmail.com

JUG

11 ‐15 Jahre http://jugend.gebirgsverein.at


24 Veranstaltungsprogramm

14.07. ‐ 15.07. Von der Kletterhalle zur Alpintour Ralf Thon

Dieser Kurs hilft Ihnen beim Einstieg in das alpine Gelände,

vorallem in Plaisierrouten. Tourenvorbereitung, Wetterinfos,

Alpine Gefahren, Zu‐ und Abstieg, Standplatz und

Sicherungstechnik, Klettertaktik

Robert Vondracek 01/405 26 57‐12

(Mo., Mi., Fr.)

bzw. Ralf Thon 0680/3221602

75,‐/60,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120702

14.07. Heurigenwanderung Michaelerberg Gertrude Hlatky

Treffpunkt 14:00 Uhr S45 Hernals (Straßenbahn 43)

Fam. Hlatky

SEN

http://gebirgsverein.at/code/WA120704

15.07. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

15.07. Klettern, Hohe Wand Andrea Climaco

Klettern für Anfänger und leicht Fortgeschrittene, die ihre Technik

am Fels verbessern wollen. Fahrgemeinschaften ab Wien sind

möglich.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

40,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120703

15.07. Gippelmauer‐Überschreitung Leo Cornelson

Trittsicherheit erforderlich. ca. 6 Std., 1000 Hm. 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

enzian@gebirgsverein.at

BBE

http://enzian.gebirgsverein.at

19.07. Herminensteig Schneeberg Walter Pinkl

Gehzeit 6 Stunden, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

02620/3429

erforderlich.Treffpunkt: Neunkirchen Ritterkreuzung, 7:00 Uhr

OGNK

http://neunkirchen.gebirgsverein.at

20.07. ‐ 22.07. Klettern Anfänger, Grazer Bergland Andrea Climaco

Drei Tage klettern in einer Umgebung, die teilweise hochalpines

Flair hat, alle Touren aber schnell und leicht zu erreichen sind und

bei Schlechtwetter einen schnellen Rückzug erlauben.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

21.07. ‐ 28.07. Wanderwoche Salzkammergut G. Schuster

Quartier Ebensee

Anmeldung erforderlich!

+43 (664) 233 02 61

120,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120704

AKG

http://akademikergruppe.gebirgsverein.at

21.07. ‐ 28.07. Pinzgauer Wanderwoche Thomas Man

7 Wanderungen auf Almen, Hütten und Berge rund um Kaprun

und Zell am See genaue Detailbeschreibung auf

www.gebirgsverein.at und in der ÖGV‐Servicestelle.

0664/2067216

thomas.man@gmx.at

105,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120701

21.07. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 0699/15272266

10 m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120702


Veranstaltungsprogramm

25

21.07. Myrafälle‐Steinwandklamm Willi Linko

Abfahrt Bhf. Meidling 7:02 Uhr nach Pernitz, Interessante Tour.

Trittsicherheit notwendig! 6h, 300 Hm

0676/5560567

keine Anmeldung notwendig

4,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120703

22.07. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

26.07. Niederwechsel ‐ Hochwechsel (1743m) Elisabeth Ganglberger

Von Mariensee wandern wir zur Mönichkirchner Schwaig und

über die Steinerne Stiege auf den Niederwechsel zu unserem

Ziel, dem Wetterkoglerhaus auf dem Hochwechsel. Abstieg über

Marienseer Schwaig. Gehzeit 5 Stunden. Abfahrt: Wien Meidling

7:02 Uhr.

0699/10829581

keine Anmeldung erforderlich

6,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120705

28.07. Jubiläumswanderung Zentralalpenweg 02 Sektionen ÖGV und Reichenau

Die ÖGV‐Gruppe reist mit dem Zug nach Wr. Neustadt an. 01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

Ankunft 7:51 oder 8:15 Uhr. Mit Bus nach Mönichkirchen. robert.vondracek@gebirgsverein.at

Aufstieg zum Hallerhaus. Auf dem Zentralalpenweg 02 über den

Hochwechsel zum Pfaffensattel. Gehzeit ca. 6 h. Rückfahrt mit

Bus nach Wr. Neustadt.

http://gebirgsverein.at/code/WA12‐150

28.07. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 0699/15272266

10 m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120703

28.07. ‐ 29.07. Bert‐Rinesch‐Steig Tassilo‐Klettersteig Andrea Climaco

Zwei Klettersteige im Toten Gebirge mit hohen Anforderungen,

einerseits durch die Gesamtdauer der Touren und andererseits

durch ihre Schwierigkeit. Gr. Priel, Bert‐Rinesch‐Klettersteig,

C/D, 700 Hm, Schermbergklettersteig Tassilo B/C, 600 Hm.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

29.07. ‐ 04.08. Dolomitenkletterwoche 1 Alois Lackner

Von Lienz aus Plaisierklettertouren im III. bis V. Grad genießen 0699/12267574

Karnische‐, Lienzer‐ und NO‐Dolomiten Beispiele und Bilder

siehe: www.kletternmitalois.at

70,‐ http://gebirgsverein.at/code/KS120701

240,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120701

29.07. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

04.08. Kaiserkogel Willi Linko

Abfahrt Bhf. Hütteldorf 7:27 Uhr nach Steinschal Tradigist

Wandern im Dirndltal. 7 h, 650 Hm, Proviant mitnehmen!

0676/5560567

keine Anmeldung notwendig

4,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120801

04.08. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 0699/15272266

10 m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120801

04.08. Ötscher, Ötschergräben Andrea Climaco

Rauher Kamm und Ötschergräben. Die absoluten Highlights der

Region. Leichte Kletterei im 1.Grad. Schwindelfreiheit, gute

Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

20,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120803


26 Veranstaltungsprogramm

04.08. ‐ 11.08. Sommer‐Kletterwoche Klaus Adler

Sommer‐Kletterwoche, voraussichtlich im Granit der Urner Alpen.

Details gibt’s über unseren Mailverteiler.

0664 73 0975 95

bg@gebirgsverein.at

BG, FA

http://bergsteigergruppe.gebirgsverein.at

05.08. Hohe Wand Andrea Climaco

Klettern für Anfänger und leicht Fortgeschrittene, die ihre Technik

am Fels verbessern wollen. Fahrgemeinschaften ab Wien sind

möglich.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

40,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120803

05.08. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

05.08. Bergmesse auf dem Eisenstein Ortsgruppe Obergrafendorf‐Mank

Bergmesse Eisenstein 11:00 Uhr

Obmann Karl Zotrin

Tel.: 02747/3969 bzw. an Wochenenden

0664/910 77 35

OGOM

http://obergrafendorf.gebirgsverein.at

10.08. ‐ 12.08. Grazer Bergland Andrea Climaco

Drei Tage klettern in einer Umgebung, die teilweise hochalpines

Flair hat, alle Touren aber schnell und leicht zu erreichen sind und

bei Schlechtwetter einen schnellen Rückzug erlauben.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

11.08. Heurigenwanderung Wildgrube Gertrude Hlatky

Treffpunkt 14:00 Uhr Bhf Heiligenstadt

Fam. Hlatky

120,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120804

SEN

http://gebirgsverein.at/code/WA120803

11.08. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

11.08. ‐ 18.08. Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Meran Speiser, Lechner

Führung: Speiser Gerhard und Lechner Hans 682 23 41 856

OGSTP

http://stpoelten.gebirgsverein.at

12.08. ‐ 18.08. Dolomitenkletterwoche 2 Alois Lackner

Von Lienz aus Plaisierklettertouren im III. bis V. Grad genießen 0699/12267574

Karnische‐, Lienzer‐ und NO‐Dolomiten Beispiele und Bilder

siehe: www.kletternmitalois.at

240,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120802

12.08. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 0699/15272266

10 m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120802

15.08. Raxüberschreitung (Rax‐Quickie) Claudia & Thomas Happ

Raxüberschreitung Hinternaßwald ‐ Habsburghaus ‐ Raxseilbahn 0664 / 113 40 50

0664 / 140 51 91

thomas.happ@a1.net;

claudia.happ@a1.net

8,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120801


Veranstaltungsprogramm

27

15.08. Schneealpenhaus Schneealpenhaus

Almtag am 15. August 2012 mit Musik im

Schneealpenschutzhaus.Tschil und seine Musikanten

0664/2495353

f.leistentritt@aon.at

SAH

0 http://gebirgsverein.at/code/HU12SAH4

18.08. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

19.08. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

19.08. Kampalpe von Spital a. Semmering Leo Cornelson

Wanderung 4 ½ Std., 800 Hm. 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

enzian@gebirgsverein.at

BBE

http://enzian.gebirgsverein.at

25.08. Naturpark Thayatal Willi Linko

Abfahrt Bhf. Meidling 7:45 Uhr nach Retz

Bus nach Merkersdorf Zustiege: Floridsdorf 8:10 Uhr,

Korneuburg 8:15 Uhr Die Thaya flussaufwärts nach Hardegg und

über die Grenze zur Hardegger Warte.

Reisepass oder Ausweis und kleinen Proviant mitnehmen!

0676/5560567

keine Anmeldung notwendig

4,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120802

25.08. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 0699/15272266

10 m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120803

25.08. ‐ 26.08. Kaiserschild und Pfaffenstein Andrea Climaco

Zwei großartige Klettersteige in der Eisenerzer Umgebung.

Pfaffenstein (C/D), Kaiserschild Klettersteig (D/E, 6,5 Stunden

Gehzeit, 1320 Hm). Die Klettersteige sind nur für Geübte und

konditionell starke Klettersteiggeher geeignet.

0660/2080074

andrea.climaco@live.at

25.08. ‐ 30.08. Hochtouren in den Ötztaler Alpen Familiengruppe

In der Bergwoche Ende August besteigen wir in den Ötztaler

Alpen ein paar 3.000er.

70,‐ http://gebirgsverein.at/code/KS120801

01/600 90 41 (abends)

familiengruppe@gebirgsverein.at

FAM

http://familiengruppe.gebirgsverein.at

26.08. Habsburghaus über Schüttersteig Rax Friedrich Adamek

Raxalpe. Anreise mit Öffis (Fahrplan beachten!). Treffpunkt: 0664/5320956

Hinternasswald Wendestelle (H) um 9:30 Uhr. 1300 Hm im

Aufstieg, Gehzeit 7‐8 Std., Kondition u. Trittsicherheit erf.

Einkehr im Habsburghaus, 1.785 m, Abstieg über Kaisersteig.

Telefonische Anmeldung bis 23.8.

8,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120802

26.08. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

26.08. ‐ 02.09. Weg des Buches, 4. Teil Uli Pistotnik

GEO

Wanderung von Feistritz an der Drau nach Arnoldstein (10 – 20

km und bis zu 600 Hm pro Tag). Interessenten bitte bis

spätestens 1. August melden!

+43 676 72 36 536

geogruppe@gebirgsverein.at

http://geogruppe.gebirgsverein.at


28 Veranstaltungsprogramm

27.08. Bereich Schwarzenberghütte, 2267 m Erich Kirchner&Kurt Stuphan

OGOM

Treffpunkt: 6:30 Uhr Gasthaus Reisinger in Ober‐Grafendorf.

Besonderes: Keine Führungstour. Jeder Teilnehmer handelt

selbständig und in Eigenverantwortung. Erfahrung im hochalpinen

Gelände,Hochtourenausrüstung, Steigeisen und Mitgliedschaft

bei einem alpinen Verein erforderlich.

02722 / 2180 oder 02747 / 8475, 0664

/ 3916264

Anmeldung bis spätestens 13. August

2012 erforderlich.

http://obergrafendorf.gebirgsverein.at

30.08. Kampalpe (1534m), Ochner Höhe Elisabeth Ganglberger

Von Spital am Semmering steigen wir auf dem Probststeig zur

Kampalpe, von dort entlang der NÖ/Steirischen Grenze zur

Ochner Höhe und zum Pinkenkogel (Pinkenkogelschutzhaus

0699/10829581

keine Anmeldung erforderlich

nicht mehr bewirtschaftet!). Abstieg nach Semmering. Gehzeit 5

h. Abfahrt: Wien Meidling

6,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120805

31.08. Seniorentour Zw. Nord u.Süd‐Wogenrain Josef Enthammer

AKW‐Führung Zwentendorf

Treffpunkt 9:15 Uhr Bhf. Heiligenstadt Abfahrt: 9:30 Uhr nach

Tulln, Einfach‐raus‐Ticket,

Fam. Hlatky

SEN Gemütliche verkürzte Tour, Gasthof begrenzte Teilnehmerzahl

Anmeldung erforderlich!

http://gebirgsverein.at/code/WA120804

31.08. ‐ 02.09. Klettern auf der Rax bis VI+ Peter Mayer

Fr. Anfahrt Nasswald, Aufstieg Rote Schlurze, II zum

peter.mayer@hotmail.com

Habsburghaus, Sa. Wanderung zur Raxeishöhle, anschließend

Klettertour ‐ Hotel zum See, IV. Weiter zur Gloggnitzer Hütte, So.

Zustieg zu den Lechnermauern, wir klettern die Bartlrisse , VI+.

Ansch 110,‐ bei 2 Teilnehmer

110,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120801

01.09. ‐ 02.09. Ötschergräben ‐ Sonnenaufgang am Ötscher Claudia & Thomas Happ

2‐Tagestour durch die Ötschergräben, Übernachtung am

Ötscherschutzhaus, Sonnenaufgang am Ötscher

Detailbeschreibung im Internet

Bitte um frühzeitige Anmeldung wegen Zimmerreservierung (Tag

des Bergsports!!)

0664 / 113 40 50

0664 / 140 51 91

thomas.happ@a1.net;

claudia.happ@a1.net

20,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120902

01.09. ‐ 02.09. 150 Jahre Alpenverein Tag des Bergsports ÖGV‐Alpinteam

Wandern, Klettersteig gehen und Klettern.

Auf verschiedenen Touren gelangen wir so zum Hubertushaus um

0699/12267574

robert.vondracek@gebirgsverein.at

150 Jahre Alpenverein zu feiern. Trittsicherheit erforderlich. An

diesem Tag sind auch Nichtmitglieder herzlich Willkommen.

http://gebirgsverein.at/code/BST2012

01.09. ‐ 08.09. Alpinwoche Rätikon Robert Vondracek

Alpinwanderwoche im Brandnertal Detailprogramm wird gerne

zugeschickt. Gute Kondition, Trittsicherheit, alpine Erfahrung

nötig.

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

robert.vondracek@gebirgsverein.at

450,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120901

01.09. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

02.09. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 10 0699/15272266

m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120901

03.09. ‐ 09.09. Dolomitenkletterwoche 3 Alois Lackner

Von Lienz aus Plaisierklettertouren im III. bis V. Grad genießen 0699/12267574

Karnische‐, Lienzer‐ und NO‐Dolomiten Beispiele und Bilder

siehe: www.kletternmitalois.at

05.09. Seniorenwanderung, Peilstein Gertrude Hlatky

Treffpunkt 8:15 Uhr Bhf. Meidling Abfahrt: 8:34 Uhr nach

Weissenbach, Mittagspause im Gasthof

Fam. Hlatky

240,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120901

SEN

http://gebirgsverein.at/code/WA120904


Veranstaltungsprogramm

29

08.09. Rax‐Habsburghaus, 1785 m Theres Frank

Preiner Gschaid‐Trinksteinsattel‐Habsburghaus/Einkehr‐

Schlangenweg‐Preiner Gschaid.

Gehzeit ca. 7 Stunden, ca. 850 Hm, Proviant/Getränk und

Stöcke mitnehmen., Abfahrt: 6:16 Uhr Bhf. Meidling nach

Payerbach, mit Bus zum Preiner Gscheid. 8,‐ http://gebirgsverein.at/code/BT120903

08.09. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 10 0699/15272266

m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120902

09.09. ‐ 15.09. Dolomitenkletterwoche 4 Alois Lackner

Von Lienz aus Plaisierklettertouren im III. bis V. Grad genießen 0699/12267574

Karnische‐, Lienzer‐ und NO‐Dolomiten Beispiele und Bilder

siehe: www.kletternmitalois.at

240,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT120902

09.09. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

15.09. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

15.09. Jubiläumswanderung Türnitzer Hütte Robert Vondracek

Jubiläumstour zum Türnitzer Höger. Von Wien mit Bus nach

Hohenberg. Über Kirchenbühel, Stadelbergkamm zur Türnitzer

Hütte. Jubiläumsjause, Gastfreundschaft, Freude. Abstieg durch

das Högerbachtal. Busfahrt nach Wien. Anmeldung notwendig.

Preis inkl. Busfahrt nach Wien. Anmeldung unbedingt notwendig!

15.09. ‐ 16.09. Bahntour Familiengruppe

FAM

Gaishorn – Oberst Klinke Hütte – Sparafeld und Kaibling –

Admont (Bahntour)

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

robert.vondracek@gebirgsverein.at

32,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120903

Sabine, Roland, Anuschka, Yanick, Tim

01 600 90 41 (abends)

familiengruppe@gebirgsverein.at

16.09. Schober ‐ Öhler Gutensteiner Alpen Andreas Kerschhofer

Gehzeit 4‐5 Stunden, Trittsicherheit erforderlich. Treffpunkt: 0676/6029750

Neunkirchen Ritterkreuzung, 8:30 Uhr

http://familiengruppe.gebirgsverein.at

OGNK

http://neunkirchen.gebirgsverein.at

16.09. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 0699/15272266

10 m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120903

16.09. Rund um die Hundsheimer Berge Robert Kripta

Radtour 43km, 300 Hm. 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

enzian@gebirgsverein.at

BBE

http://enzian.gebirgsverein.at

18.09. Hans‐von‐Haid‐Steig Robert Vondracek

Rax ‐ Preinerwand anspruchsvoller Klassiker auf der Rax

Schwierigkeitsgrad D. Der Haidsteig gehört zu den schönsten

und beliebtesten Klettersteigen im Osten Österreichs.

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

robert.vondracek@gebirgsverein.at

25,‐ http://gebirgsverein.at/code/KS120901


30 Veranstaltungsprogramm

19.09. Südindien – ein Reisevortrag Christine Linnert

mit Bildern von Christine Linnert, ÖGV, 2. Stock, 19:30 Uhr

enzian@gebirgsverein.at

BBE

22.09. Gländ‐Plackles Willi Linko

Abfahrt Bhf .Meidling 8:02 Uhr

nach Grünbach‐Kohlewerk

0676/5560567

keine Anmeldung notwendig

http://enzian.gebirgsverein.at

22.09. Kalkalpiner Wienerwald Uli Pistotnik

Einfache Wanderung.

Anmeldung bis 15. Sept. erbeten.

4,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120902

+43 676 72 36 536

geogruppe@gebirgsverein.at

GEO

23.09. Wandern im Semmering‐Gebiet Heinz Mair

Weinzettelwand‐Kreuzberg 450 Hm, Gehzeit ca. 4‐5 h,

Mittagseinkehr Abfahrt: 7:29 Uhr Wien Meidling nach

Breitenstein (Treffpunkt Kassa) retour von Payerbach/Reichenau

01/2720777

http://geogruppe.gebirgsverein.at

6,‐ http://gebirgsverein.at/code/WA120901

23.09. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501

23.09. Eselstein von Schottwien nach Ma. Schutz Leo Cornelson

Wanderung 3 ½ Std. 450 Hm. 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

enzian@gebirgsverein.at

BBE

http://enzian.gebirgsverein.at

24.09. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 10 0699/15272266

m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120904

25.09. BBE‐Soft: Hanselsteig B, Drobilsteig A Gerti Krenn

Trittsicherheit und Klettersteigausrüstung erforderlich! 0664/180 35 22

enzian@gebirgsverein.at

BBE

28.09. ‐ 30.09. Herbstseinsatz auf der Neunkirchner Hütte Ing. Manfred Heim

Willige Helfer sind jederzeit herzlich Willkommen! 0664/5016491

Anmeldung beim Hüttenwart Ing. Manfred Heim bis 21.09.2012

http://enzian.gebirgsverein.at

OGNK

http://neunkirchen.gebirgsverein.at

29.09. Trekking‐ + Abseil‐Schnupperkurs Robert Winkler

In einer Abseilhöhle bei Pernitz (NÖ) könnt ihr euch gesichert 0699/15272266

10 m über Felswände abseilen. Unterirdische Dome, Kletter‐ und

Kriechstellen und womöglich seltene Fledermäuse

vervollständigen dieses Abenteuer.

39,‐ http://gebirgsverein.at/code/HO120905

30.09. Canyoning‐Schnupperkurs Robert Winkler

Spaß, Spannung und Abwechslung bietet dieses Canyoning‐ 0699/15272266

Abenteuer zum Kennenlernen! Sprünge und Rutschen in

wunderschöne Felspools, einen kurzen Flying Fox (Seilrutsche),

eine 7 m Abseilstelle und nur für besonders Wagemutige eine

25 m hohe Abseilstelle!

37,‐ http://gebirgsverein.at/code/CY120501


Veranstaltungsprogramm

31

30.09. „TAG AM FELS“ am 30.09.2012

Zum elften Mal findet der erlebnisreiche "TAG AM FELS" der

Bergrettung Triestingtal am Peilstein statt. „Wir wenden uns

speziell an die Freunde der Outdoor‐Aktivitäten. Ohne gleich eine

PSH ganze Woche oder ein Wochenende zu verwenden bieten wir

den Menschen die Möglichkeit ihren höchst persönlichen Zugang

zum Klettern innerhalb weniger Stunden zu erfahren. Vielen

werden dadurch die Vielfältigkeit des Alpinismus und die damit

verbundenen Lernpotenziale bewusst. Bei jeder Station stehen

Sicherheit und Spaß an erster Stelle.

Das Programm umfasst: kontrolliertes Abseilen vom Fels, per

Seilbahn eine Schlucht überqueren, gesichertes Klettern am Seil,

Vorführungen Lawinenhunde, einen Klettersteig erklimmen.

http://peilsteinhaus.gebirgsverein.at

http://gebirgsverein.at

Nach Vereinbarung Sie wünschen, wir spielen

Genussklettern im besten Kalk Sie wünschen wir Spielen ‐ von

Wien bis ins Grazer Bergland. Touren im 3. bis 5. Grad

Führungsgebühr je nach Tour von EUR 30,‐ bis EUR 60,‐

Alois Lackner

0699/12267574

30,‐ bis 60,‐ http://gebirgsverein.at/code/KT129999

Nach Vereinbarung Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum

Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum 150 Jahre Alpenverein Die

mit den TeilnehmerInnen abgestimmten Kursinhalte gewährleisten

eine hohe Effizienz.

110,‐ bei 1 TN 75,‐ bei 2 TN

Nach Vereinbarung Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum

Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum 150 Jahre Alpenverein Die

mit den TeilnehmerInnen abgestimmten Kursinhalte gewährleisten

eine hohe Effizienz.

110,‐ bei 1 TN 75,‐ bei 2 TN

Nach Vereinbarung Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum

Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum 150 Jahre Alpenverein Die

mit den TeilnehmerInnen abgestimmten Kursinhalte gewährleisten

eine hohe Effizienz.

110,‐ bei 1 TN 75,‐ bei 2 TN

Nach Vereinbarung Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum

Eintägige Spezialkurse zum Jubiläum 150 Jahre Alpenverein Die

mit den TeilnehmerInnen abgestimmten Kursinhalte gewährleisten

eine hohe Effizienz.

110,‐ bei 1 TN 75,‐ bei 2 TN

ÖGV‐Alpinteam

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

robert.vondracek@gebirgsverein.at

110,‐ http://gebirgsverein.at/code/ESP12HT

ÖGV‐Alpinteam

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

robert.vondracek@gebirgsverein.at

110,‐ http://gebirgsverein.at/code/ESP12KT

ÖGV‐Alpinteam

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

robert.vondracek@gebirgsverein.at

110,‐ http://gebirgsverein.at/code/ESP12KS

ÖGV‐Alpinteam

01/405 26 57‐12 (Mo,Mi,Fr: 9‐17 Uhr)

robert.vondracek@gebirgsverein.at

110,‐ http://gebirgsverein.at/code/ESP12OR


32

Alpinschule Peilstein

Alpinschule Peilstein Programmübersicht

Anfang/Ende Kursart

Kursname

09.06. ‐ 10.06.12 Klettertourenführungen Familien‐Kletterkurs Peilstein

09.06. ‐ 10.06.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Peilstein SA/SO

09.06. ‐ 10.06.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Hohe Wand

09.06. ‐ 10.06.12 Klettertourenführungen Kletter‐Aufbaukurs Peilstein

16.06. ‐ 17.06.12 Klettersteigkurse Klettersteig‐Grundkurs Hohe Wand

16.06. ‐ 17.06.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Hohe Wand

16.06. ‐ 17.06.12 Klettertourenführungen Kletter‐Aufbaukurs Hohe Wand

21.06. ‐ 24.06.12 Klettertourenführungen Kletterkombikurs Peilstein Do‐So

21.06. ‐ 22.06.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Peilstein DO/FR

22.06. ‐ 24.06.12 Hochtourenwoche Gletscher‐Grundkurs Dachstein

23.06. ‐ 24.06.12 Klettertourenführungen Familien‐Kletterkurs Peilstein

23.06. ‐ 24.06.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Peilstein SA/SO

23.06. ‐ 24.06.12 Klettertourenführungen Kletter‐Aufbaukurs Peilstein

30.06. ‐ 01.07.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Hohe Wand

30.06. ‐ 01.07.12 Klettersteigkurse Klettersteig‐Grundkurs Hohe Wand

01.07. ‐ 07.07.12 Klettersteigkurse Klettersteigwoche Cortina d`Ampezzo

01.07. ‐ 07.07.12 Hochtourenwoche Grundkurswoche in Eis und Fels

06.07. ‐ 08.07.12 Hochtourenwoche Gletscher‐Grundkurs Dachstein

07.07. ‐ 08.07.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Peilstein SA/SO

07.07. ‐ 08.07.12 Klettertourenführungen Familien‐Kletterkurs Peilstein

07.07. ‐ 08.07.12 Klettertourenführungen Kletter‐Aufbaukurs Peilstein

08.07. ‐ 14.07.12 Klettertourenführungen Kletterkurswoche Dolomiten

12.07. ‐ 15.07.12 Klettertourenführungen Alpin‐Kletterkurs Reißeckgruppe

14.07. ‐ 15.07.12 Klettersteigkurse Familien‐Klettersteigkurs Hohe Wand

14.07. ‐ 15.07.12 Klettersteigkurse Klettersteig‐Grundkurs Hohe Wand

14.07. ‐ 15.07.12 Klettertourenführungen Kletter‐Aufbaukurs Hohe Wand

15.07. ‐ 21.07.12 Klettersteigkurse Klettersteigwoche Sella, Marmolada

15.07. ‐ 21.07.12 Klettertourenführungen Klettertourenwoche Dolomiten

15.07. ‐ 21.07.12 Hochtourenwoche Grundkurswoche in Eis und Fels

20.07. ‐ 22.07.12 Hochtourenwoche Gletscher‐Grundkurs Dachstein

21.07. ‐ 22.07.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Hohe Wand

22.07. ‐ 28.07.12 Klettertourenführungen Klettertourenwoche Dolomiten

27.07. ‐ 29.07.12 Hochtourenwoche Gletscher‐Grundkurs Dachstein

28.07. ‐ 29.07.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Hohe Wand

29.07. ‐ 04.08.12 Klettertourenführungen Kletterkurswoche Dolomiten

29.07. ‐ 04.08.12 Klettertourenführungen Klettertourenwoche Wilder Kaiser

03.08. ‐ 05.08.12 Hochtourenwoche Gletscher‐Grundkurs Dachstein

04.08. ‐ 05.08.12 Klettersteigkurse Familien‐Klettersteigkurs Hohe Wand

04.08. ‐ 05.08.12 Klettersteigkurse Klettersteig‐Grundkurs Hohe Wand

04.08. ‐ 05.08.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Hohe Wand

04.08. ‐ 05.08.12 Klettertourenführungen Kletter‐Aufbaukurs Hohe Wand

05.08. ‐ 11.08.12 Hochtourenwoche Grundkurswoche in Eis und Fels

05.08. ‐ 11.08.12 Klettersteigkurse Klettersteigwoche Cortina d`Ampezzo

09.08. ‐ 12.08.12 Klettertourenführungen Alpin‐Kletterkurs Reißeckgruppe

10.08. ‐ 12.08.12 Hochtourenwoche Gletscher‐Grundkurs Dachstein

11.08. ‐ 12.08.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Peilstein SA/SO

12.08. ‐ 17.08.12 Klettertourenführungen Klettertourenwoche Steiermark

15.08. ‐ 17.08.12 Canyoning

Canyoning‐Naturwunder Socatal

17.08. ‐ 19.08.12 Hochtourenwoche Gletscher‐Grundkurs Dachstein

18.08. ‐ 19.08.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Hohe Wand

18.08. ‐ 19.08.12 Klettertourenführungen Kletter‐Aufbaukurs Peilstein

19.08. ‐ 25.08.12 Hochtourenwoche Grundkurswoche in Eis und Fels

19.08. ‐ 24.08.12 Klettertourenführungen Jugend‐Kletterwoche Peilstein 9‐16 Jahre

24.08. ‐ 26.08.12 Hochtourenwoche Gletscher‐Grundkurs Dachstein

25.08. ‐ 26.08.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Peilstein SA/SO

25.08. ‐ 26.08.12 Klettertourenführungen Familien‐Kletterkurs Peilstein

25.08. ‐ 26.09.12 Trekkingreisen Kailash / Nepal‐Tibet

26.08. ‐ 01.09.12 Klettersteigkurse Klettersteigwoche Sella, Marmolada

26.08. ‐ 02.09.12 Klettertourenführungen Kletterkurswoche Velebit

26.08. ‐ 31.08.12 Klettertourenführungen Jugend‐Kletterwoche Peilstein 9‐16 Jahre

30.08. ‐ 02.09.12 Klettertourenführungen Alpin‐Kletterkurs Reißeckgruppe

31.08. ‐ 02.09.12 Canyoning

Canyoning‐Naturwunder Socatal

01.09. ‐ 02.09.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Hohe Wand

01.09. ‐ 02.09.12 Klettertourenführungen Kletter‐Aufbaukurs Hohe Wand

02.09. ‐ 09.09.12 Klettertourenführungen Kletterkurswoche Velebit

02.09. ‐ 09.09.12 Klettertourenführungen Klettertourenwoche Velebit

08.09. ‐ 09.09.12 Klettertourenführungen Familien‐Kletterkurs Peilstein

08.09. ‐ 09.09.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Peilstein SA/SO

08.09. ‐ 09.09.12 Klettersteigkurse Klettersteig‐Grundkurs Hohe Wand

09.09. ‐ 16.09.12 Klettertourenführungen Klettertourenwoche Velebit

15.09. ‐ 16.09.12 Klettersteigkurse Familien‐Klettersteigkurs Hohe Wand

15.09. ‐ 16.09.12 Klettertourenführungen Kletter‐Aufbaukurs Peilstein

15.09. ‐ 16.09.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Hohe Wand

16.09. ‐ 23.09.12 Klettertourenführungen Klettertourenwoche Velebit

16.09. ‐ 22.09.12 Klettersteigkurse Klettersteigwoche Gardaseeberge

20.09. ‐ 23.09.12 Klettertourenführungen Kletterkombikurs Peilstein Do‐So

20.09. ‐ 21.09.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Peilstein DO/FR

20.09. ‐ 23.09.12 Klettertourenführungen Klettertechnikkurs im Granit und Kalk

22.09. ‐ 23.09.12 Klettertourenführungen Kletter‐Grundkurs Peilstein SA/SO

22.09. ‐ 23.09.12 Klettersteigkurse Klettersteig‐Grundkurs Hohe Wand

23.09. ‐ 28.09.12 Klettertourenführungen Klettertourenwoche Steiermark

Kursnr.

AX20623

AN20621

AN20617

AO20619

AK20629

AN20627

AO20625

AP20635

AN20633

AU20637

AX20643

AN20641

AO20639

AN20647

AK20649

AM20703

AV20704

AU20705

AN20707

AX20708

AO20706

AS20712

AR20716

AA20728

AK20725

AO20721

AM20733

AT20731

AV20735

AU20737

AN20739

AT20741

AU20743

AN20745

AS20748

AT20751

AU20802

AA20811

AK20809

AN20806

AO20804

AV20815

AM20813

AR20817

AU20819

AN20821

AT20823

AY20874

AU20825

AN20827

AO20829

AV20833

AW20831

AU20835

AN20837

AX20839

AZ20812

AM20845

AS20843

AW20841

AR20894

AY20976

AN20904

AO20902

AS20906

AT20908

AX20917

AN20915

AK20913

AT20919

AA20923

AO20925

AN20921

AT20929

AM20927

AP20933

AN20931

AR20954

AN20937

AK20935

AT20939

Klettertourenwochen

Dolomiten, Hochschwab, Gesäuse, Kaiser, Velebit

Diese geführten Klettertourenwochen eignen sich für

Absolventen von Kletterkursen und für Kletterer,

welche die schönsten Touren der jeweiligen

Gebirgsgruppen unter ortskundiger Führung genießen

wollen. Bei den alpinen Touren sind je Bergführer 3

Teilnehmer vorgesehen, im Velebit maximal 4

Teilnehmer je Gruppe.

Programm

Wiederholung der Seil‐ und Sicherungstechnik,

Geführte Klettertouren (5 Klettertage) vom 3. bis zum

oberen 5. Schwierigkeitsgrad.

Dolomiten/Cortina d´Ampezzo

30.09.2012 bis 06.10.2012 AT20945

Preis: EUR 490,– (Führung)

Dolomiten/Grödner Tal

15.07.2012 bis 21.07.2012 AT20731

Preis: EUR 490,– (Führung)

Dolomiten/Palagruppe

22.07.2012 bis 28.07.2012 AT20741

Preis: EUR 490,– (Führung)

Wilder Kaiser

29.07.2012 bis 04.08.2012 AT20751

Preis: EUR 470,– (Führung)

Hochschwab und Gesäuse

12.08.2012 bis 17.08.2012 AT20823

23.09.2012 bis 28.09.2012 AT20939

Preis: EUR 450,– (Führung)

Velebit/Kroatien

„Paklenica Nationalpark“

02.09.2012 bis 09.09.2012 AT20908

09.09.2012 bis 16.09.2012 AT20919

16.09.2012 bis 23.09.2012 AT20929

Preis: EUR 720,– (Führung, HP in Zweibettzimmern)


Alpinschule Peilstein

33

Klettersteigkurse

Klettersteig‐

Grundkurse

Hohe Wand/Hubertushaus

Erlernen der richtigen Verwendung der

Klettersteigausrüstung, Übungen zur

Verbesserung der Klettertechnik auf

Klettersteigen, Vermittlung der wichtigsten

Seilknoten, Begehen von Klettersteigen,

einfache Kletterübungen, Seil‐ und

Sicherungstechnikübungen, Erlernen des

Abseilens, Informationen über

Tourenplanung und Tourenvorbereitung.

16.06. ‐ 17.06.12 AK20629

30.06. ‐ 01.07.12 AK20649

14.07. ‐ 15.07.12 AK20725

04.08. ‐ 05.08.12 AK20809

08.09. ‐ 09.09.12 AK20913

22.09. ‐ 23.09.12 AK20935

06.10. ‐ 07.10.12 AK21014

Preis: EUR 195,‐ (Führung u. N/F)

Klettersteigwochen

Dolomiten

Cortina d`Ampezzo

01.07. ‐ 07.07.12 AM20703

05.08. ‐ 11.08.12 AM20813

Preis: EUR 420,‐ (Führung&Organisation)

Sella/Marmolada

15.07. ‐ 21.07.12 AM20733

26.08. ‐ 01.09.12 AM20845

Preis: EUR 420,‐ (Führung&Organisation)

Klettersteigwochen

Gardasee

Arco/Hotel Garden

Tourenmöglichkeiten:

Colodri‐Klettersteig (A – B),

Castel Drena: „Sentiero attrezzato Rio

Sallagoni” (C – D),

Cima S.A.T.: „Via dell`Amicizia” (B – C),

Monte Albano: „Via attrezzata” (D – E),

Cima Capi: „Via Fausto Susatti” (B–C),

Cima Rocca: „Sentiero della

Rocca” ( B),

Monte Casale: „Via Ferrata

Ernesto–Che–Guevara” (B – C).

16.09. ‐ 22.09.12 AM20927

07.10. ‐ 13.10.12 AM21018

Preis: EUR 395,‐ (Führung&Organisation)

Jugend‐ und Familienkurse

Familien‐

Jugend‐Kletterwochen

Klettersteigkurse

Hohe Wand/Hubertushaus

Erlernen der wichtigsten Seilknoten und

der Anseilart für das Begehen von

gesicherten Klettersteigen, Begehen von

Klettersteigen, einfache Kletterübungen,

Seil‐ und Sicherungstechnikübungen,

Erlernen des Abseilens.

16.06. ‐ 17.06.12 AA20631

14.07. ‐ 15.07.12 AA20728

04.08. ‐ 05.08.12 AA20811

15.09. ‐ 16.09.12 AA20923

Erwachsene Preis: EUR 195,‐

Kinder Preis: EUR 105,‐

für Führung&N/F

Peilstein/Peilsteinhaus

01.07. ‐ 06.07.12 AW20702

19.08. ‐ 24.08.12 AW20831

26.08. ‐ 31.08.12 AW20841

Erlernen der wichtigsten Seilknoten,

Anseilarten und Sicherungstechniken,

Toprope‐Klettern, Begehen von

Klettertouren im zweiten und bei

entsprechendem Können auch im dritten

und vierten Schwierigkeitsgrad,

Abseilübungen, Geländespiele.

Preis: EUR 340,– (Führung&VP)

Familien‐Kletterkurse

Peilstein/Peilsteinhaus

Erlernen der wichtigsten Seilknoten und

Anseilarten, Aufbau von Standplätzen,

Erlernen der Selbst‐ und

Kameradensicherung, Kletter‐ und

Abseilübungen, Toprope‐Klettern,

Spezielles Klettern mit Kindern, Begehen

von gesicherten Klettersteigen (Via Ferrata).

09.06. ‐ 10.06.12 AX20623

23.06. ‐ 24.06.12 AX20643

07.07. ‐ 08.07.12 AX20708

25.08. ‐ 26.08.12 AX20839

08.09. ‐ 09.09.12 AX20917

Erwachsene Preis: EUR 195,‐

Kinder Preis: EUR 105,‐

für Führung&N/F

Detailinformationen zu allen Kursen und Tourenführungen im Programmheft „Unterwegs 2012“ des ÖGV oder im Internet

unter www.alpinschule‐peilstein.at oder www.gebirgsverein.at

Anmeldungen: alpinschule.peilstein@gebirgsverein.at 01/4052657 oder persönlich

ÖGV‐Geschäftsstelle, 1080 Wien, Lerchenfelder Straße 28.


34

Alpinschule Peilstein

Kletterkurse

Kletter‐Grundkurse

Peilstein/Peilsteinhaus

Ausrüstungshinweise, Erlernen der

wichtigsten Seilknoten und Anseilarten,

Aufbau von Standplätzen, Erlernen der

Selbst‐ und Kameradensicherung, Kletterund

Abseilübungen, Toprope‐Klettern,

selbstständiges Klettern in Zweierseilschaften

vom zweiten bis zum dritten

Schwierigkeitsgrad.

09.06. ‐ 10.06.12 AN20621

21.06. ‐ 22.06.12 AN20633

23.06. ‐ 24.06.12 AN20641

07.07. ‐ 08.07.12 AN20707

11.08. ‐ 12.08.12 AN20821

25.08. ‐ 26.08.12 AN20837

08.09. ‐ 09.09.12 AN20915

20.09. ‐ 21.09.12 AN20931

22.09. ‐ 23.09.12 AN20937

06.10. ‐ 07.10.12 AN21016

20.10. ‐ 21.10.12 AN21031

Preis: EUR 195,‐ (Führung u. N/F)

Kletter‐Grundkursee

Hohe Wand/Hubertushaus

Ausrüstungshinweise, Erlernen der

wichtigsten Seilknoten und Anseilarten,

Aufbau von Standplätzen, Erlernen der

Selbst‐ und Kameradensicherung, Kletterund

Abseilübungen, Toprope‐Klettern,

selbstständiges Klettern in Zweierseilschaften

vom zweiten bis zum dritten

Schwierigkeitsgrad.

09.06. ‐ 10.06.12 AN20617

16.06. ‐ 17.06.12 AN20627

30.06. ‐ 01.07.12 AN20647

14.07. ‐ 15.07.12 AN20723

21.07. ‐ 22.07.12 AN20739

28.07. ‐ 29.07.12 AN20745

04.08. ‐ 05.08.12 AN20806

18.08. ‐ 19.08.12 AN20827

01.09. ‐ 02.09.12 AN20904

15.09. ‐ 16.09.12 AN20921

29.09. ‐ 30.09.12 AN20941

13.10. ‐ 14.10.12 AN21024

27.10. ‐ 28.10.12 AN21033

Preis: EUR 195,‐ (Führung u. N/F)

Kletter‐Aufbaukurse

Peilstein/Peilsteinhaus

Ausrüstungs‐ und Bekleidungshinweise,

Wiederholung der Seil‐ und Sicherungstechnik,

Klettertechnikübungen, Toprope‐

Klettern, Aufbau von Standplätzen,

Anbringen von Zwischensicherungen,

Legen von Klemmkeilen, Abseilübungen,

Üben von behelfsmäßigen Bergrettungstechniken,

selbstständiges Klettern in

Zweierseilschaften vom dritten bis zum

vierten Schwierigkeitsgrad.

09.06. ‐ 10.06.12 AO20619

23.06. ‐ 24.06.12 AO20639

07.07. ‐ 08.07.12 AO20706

18.08. ‐ 19.08.12 AO20829

15.09. ‐ 16.09.12 AO20925

29.09. ‐ 30.09.12 AO20943

13.10. ‐ 14.10.12 AO21026

27.10. ‐ 28.10.12 AO21035

Preis: EUR 200,‐ (Führung u. N/F)

Kletter‐Aufbaukurse

Hohe Wand/Hubertushaus

Ausrüstungs‐ und Bekleidungshinweise,

Wiederholung der Seil‐ und Sicherungstechnik,

Klettertechnikübungen, Toprope‐

Klettern, Aufbau von Standplätzen,

Anbringen von Zwischensicherungen,

Legen von Klemmkeilen, Abseilübungen,

Üben von behelfsmäßigen Bergrettungstechniken,

selbstständiges Klettern in

Zweierseilschaften vom dritten bis zum

vierten Schwierigkeitsgrad.

16.06. ‐ 17.06.12 AO20625

14.07. ‐ 15.07.12 AO20721

04.08. ‐ 05.08.12 AO20804

01.09. ‐ 02.09.12 AO20902

Preis: EUR 200,‐ (Führung u. N/F)

Kletter‐Kombikurse

Peilstein/Peilsteinhaus

Grundkurs und Aufbaukurs in vier

erlebnisreichen Tagen.

Durchführung der Ausbildungsinhalte des

Kletter‐Grundkurses und des Kletter‐Aufbaukurses.

07.06. ‐ 10.06.12 AP20615

21.06. ‐ 24.06.12 AP20635

20.09. ‐ 23.09.12 AP20933

Preis: EUR 380,‐ (Führung u. N/F)

Detailinformationen zu allen Kursen und Tourenführungen im Programmheft „Unterwegs 2012“ des ÖGV oder im Internet

unter www.alpinschule‐peilstein.at oder www.gebirgsverein.at

Anmeldungen: alpinschule.peilstein@gebirgsverein.at 01/4052657 oder persönlich

ÖGV‐Geschäftsstelle, 1080 Wien, Lerchenfelder Straße 28.


Alpinschule Peilstein

35

Klettertechnikkurse

im Granit und Kalk

Mühlviertel/Unteres Ennstal

Wiederholung der Seil‐ und Sicherungstechnik,

Klettertechnikübungen im Granit

und Kalk, Toprope‐Klettern, spezielles

Training für das Vorstiegsklettern,

Durchführung von Mehrseillängentouren.

20.09. ‐ 23.09.12 AR20954

04.10. ‐ 07.10.12 AR21056

Preis: EUR 350,‐ (Führung u.

Leihausrüstung)

Granit‐Kletterkurse

Reißeckgruppe

Wiederholung der Seil‐ und

Sicherungstechnik, Verwendung mobiler

SicherungsmittelEinfache

Bergetechniken: Lastseilfixierung,

Flaschenzug, Prusiken, etc. Planung und

Vorbereitung hochalpiner Klettertouren,

betreute bzw. geführte

Mehrseillängentouren je nach

Leistungsvermögen der Teilnehmer vom

dritten bis fünften Schwierigkeitsgrad.

12.07. ‐ 15.07.12 AR20716

09.08. ‐ 12.08.12 AR20817

30.08. ‐ 02.09.12 AR20894

Preis: 495,‐ (Führung u. HP)

Kletterkurswochen

Kroatien

Paklenica

Nationalpark/Starigrad

Erlernen der Seil‐ und Sicherungstechnik,

Klettertechnikübungen, Toprope‐Klettern,

Aufbau von Standplätzen, Anbringen von

Zwischensicherungen, Abseilübungen,

Vorstiegstraining, selbstständiges Klettern

in Zweierseilschaften, geführtes und

betreutes Begehen von

Mehrseillängentouren vom dritten bis zum

vierten Schwierigkeitsgrad.

26.08. ‐ 02.09.12 AS20843

02.09. ‐ 09.09.12 AS20906

Preis: 680,‐ (Führung u. HP)

Gletschergrundkurse

Gletscher‐

Grundkurse

Dachstein

Hinweise über Ausrüstung, Tourenplanung

und Tourenführung, Erlernen der

wichtigsten Seilknoten und Anseilmethoden

für Gletschertouren, Spaltenbergungsübungen,

Aufbau von

Standplätzen und Verankerungen im Eis

und Firn, Gletscherbegehungen, Gehen

mit Steigeisen.

20.07. ‐ 22.07.12 AU20737

27.07. ‐ 29.07.12 AU20743

03.08. ‐ 05.08.12 AU20802

10.08. ‐ 12.08.12 AU20819

17.08. ‐ 19.08.12 AU20825

24.08. ‐ 26.08.12 AU20835

Preis: EUR 290,‐ (Führung u. HP)

Eis und Fels‐

Grundkurswochen

Granatspitzgruppe in den

Hohen Tauern

Ausrüstungs‐ und Bekleidungshinweise,

Erlernen der wichtigsten Seilknoten und

Anseilarten, Begehen von Gletschern,

Eis‐ und Firnflanken sowie Felsgraten,

Spaltenbergungsübungen, Gehen mit

Steigeisen, Kletterübungen im Fels,

Orientierungsübungen mit Karte und

Bussole, Tourenplanung, Tourenführung,

Gletscherkunde, alpine Gefahren und

Wetterkunde, Durchführung von

Hochtouren.

15.07. ‐ 21.07.12 AV20735

05.08. ‐ 11.08.12 AV20815

19.08. ‐ 25.08.12 AV20833

Preis: EUR 640,‐ (Führung u. HP)

Detailinformationen zu allen Kursen und Tourenführungen im Programmheft „Unterwegs 2012“ des ÖGV oder im Internet

unter www.alpinschule‐peilstein.at oder www.gebirgsverein.at

Anmeldungen: alpinschule.peilstein@gebirgsverein.at 01/4052657 oder persönlich

ÖGV‐Geschäftsstelle, 1080 Wien, Lerchenfelder Straße 28.


36

Reiseprogramm

Alpinschule Peilstein Reiseprogramm

der ARGE Zuklin‐ÖGV (Österreichischer Gebirgsverein in Zusammenarbeit mit dem Reisebüro Zuklin)

Trekkingreisen und Gipfeltouren 2012/2013

Nepal

Island Peak (Imja Tse), 6.189 m

06. – 28. Oktober 2012 AZ 21052

Achtung! Nur noch 2 Restplätze vorhanden!

Stationen dieser Trekkingtour sind:

Kathmandu‐ Lukla‐Phakding‐Thame‐Arye‐

Renjo La 5417m‐Gokyo Kang

5400 m‐Tsho La Pass 5420m‐Dzonglha

Dingpoche‐Chhukhung‐Imja Tse

6189 m‐ Namche.

Richtpreis: EUR 3.400,–

Ecuador

Cotopaxi – Cayambe – Chimborazo

29. Dezember 2012 – 19. Jänner 2013

AZ 21230

Ecuador ist wohl das vielseitigste und

klimatisch begünstigste Andenland.

Vom Regenwald über Pazifikküsten und

den Galapagosinseln bis hinauf zum

ewigen Eis spannt sich der Bogen über die

landschaftlichen Höhepunkte. Ziele

dieser Reise sind die Besteigungen der

schönsten und höchsten eisbedeckten

Vulkangipfel an der Äquatorlinie

Südamerikas.

Richtpreis: EUR 3.950,–

Leistungen: Linienflüge Wien‐Quito‐Wien,

sämtliche Transfers, Übernachtungen mit

Frühstück in Hotels, Haciendas und Hütten,

Vollverpflegung bei allen Bergtouren,

Nationalparkgebühren, Führung durch

österreichischen und ecuadorianische

Bergführer.

In Zusammenarbeit mit dem Reisebüro

Zuklin!

Es gelten die Allgemeinen

Reisebedingungen (ARB 1992)

www.zuklin.at/arb

Bolivien

Drei Sechstausender:

Ancohuma – Parinacota – Sajama

29. Juni – 21. Juli 2013 AZ 30705

Die Königskordillere in Bolivien bietet eine

Vielzahl an schön geformten und

vergletscherten Fünf‐ und Sechstausendern.

Ein Ausflug zum Titicacasee

mit einer Wanderung auf der Sonneninsel

ist eine großartige Bereicherung dieser

Reise und dient auch gleichzeitig zur

Akklimatisation.

Richtpreis: EUR 4.200,–

Für Linienflüge, sämtliche Transfers,

Übernachtungen mit Frühstück in Hotels,

Haciendas und Hütten, Vollverpflegung bei

allen Bergtouren, Nationalparkgebühren,

Führung durch österreichischen und

bolivianische Bergführer.

Kilimanjaro, 5.896 m

5. – 19. Jänner 2013 AZ 30121

Die Besteigung des höchsten Berges

Afrikas mit vorhergehender Akklimatisationstour

auf den Mt. Meru und

abschließender Safari zum Ngorongoro‐

Krater bilden die Höhepunkte dieser

eindrucksvollen Reise zum schwarzen

Kontinent.

Richtpreis: EUR 4.200,–

Leistungen: für Linienflüge, sämtliche

Transfers, Vollverpflegung am Berg und in

den Lodges, Eintrittsgebühren, Safari,

Führung durch österreichischen Bergführer.

Zusatzkosten: Trinkgelder, Visagebühr,

Impfungen, Getränke, Stornoversicherung.

Oman

Wandern im Land der Datteln

08. – 17. Februar 2013 AZ 30205

Das Sultanat Oman zeichnet sich durch

die Schönheit und Vielfalt seiner

Landschaften aus. Neben den zerklüfteten

Bergformationen, goldgelben Sandwüsten

und verträumten Oasen findet der Besucher

am türkisblauen Meer lange Sandstrände

mit steilen Küstenklippen.

Viele kontrastreiche Sehenswürdigkeiten

und die arabische Gastfreundschaft

ergänzen die Faszination dieses

Reiselandes.

Richtpreis: EUR 2.690,‐‐

Ladakh

eine Reise ins Land der Götter, Klöster,

schneebedeckten Berge,

zerklüfteten Täler und hohen Pässen.

Mitte Juli – Mitte August 2013

AZ 30712

Charakter dieser Tour:

• Flug Wien – Delhi; Delhi ‐ Leh

• Übernachtung in kleinen Hotels und

beim Trekking in Zelten

• Wanderungen von ca 6 – 7 h. und bis

700 Hm auf teilweise schmalen Pfaden

• Aufenthalt in Höhen von 3.500 bis

5.350 m

Richtpreis: : Bärbel Huber

Detailinformationen zu allen Kursen und Tourenführungen im Programmheft „Unterwegs 2012“ des ÖGV oder im Internet

unter www.alpinschule‐peilstein.at oder www.gebirgsverein.at

Anmeldungen: alpinschule.peilstein@gebirgsverein.at 01/4052657 oder persönlich

ÖGV‐Geschäftsstelle, 1080 Wien, Lerchenfelder Straße 28.


Reiseprogramm

37

Wander‐ und Kulturreisen

Norwegen

Mittleres Norwegen

24.07. ‐ 31.07.12 RA20806

Eine Wander‐ und Kulturreise in andere

Dimensionen.Von Kristiansund und Molde

(Mittel‐Norwegen) über die Atlantikstraße

nach Aalesund. Wie eine Seeschlange im

Ozean windet sich die Atlantikstraße

zwischen den von der Brandung glatt

geschliffenen Holmen und Inseln. Ein

Bauwerk des Jahrhunderts das uns zu einer

Wanderregion voller landschaftlicher

Kontraste führt: Tiefe Fjorde, steile Berge,

traditionelle Almen, hübsche Dörfer, vitale

Fischerinseln. Wir beginnen und beenden

unsere Wanderreise von drei

Märchenstädten aus, wobei Aalesund als

die schönste Stadt Norwegens gilt. In

einzigartiger Lage direkt am Meer mit

Fjorden und Bergen. In unmittelbarer Nähe

bieten drei Städte eine unschlagbare

Kombination von Kultur und Natur. Ein

wahres Paradies für Besucher und

Wanderer. Ein Mietwagen wird uns den

Zugang zu unseren Wander‐Lokalitäten

erleichtern.

Richtpreis: EUR 1.650,‐

Reiseleitung: Gottfried Polykrates

Griechenland

Durchwandern der Insel Limnos

03.09. ‐ 11.09.12 RA20905

Limnos die Insel auf der die Elemente Feuer

und Wasser verehrt wurden. Hier war in

mythischen Zeiten das Reich des

Schmiedegottes Hiphästos. Alle

wesentlichen geschichtlichen Epochen sind

vertreten von der prähistorischen bis zu der

hellenistischen Zeit. Die Natur ist

mannigfaltig schön und interessant.

Nördlich vom Dorf Katalakos erstreckt sich.

die „Sahara“ von Limnos, eine

eindrucksvolle Dünenlandschaft. An der

Ostseite der Insel bei Hortarolimni befindet

sich ein interessantes Feuchtbiotop mit

seltenen Vogelarten. An der Südspitze der

Insel liegt das Kloster Agios Sostis, wo

jeweils am 7. September ein großes

Volksfest stattfindet, welches wir miterleben

können. Und nicht zu vergessen, die

herrlichen Badebuchten und die urigen

Tavernen die auf uns warten.

Richtpreis: EUR 980,‐

Infoabend: 19. 6. 2012, um 18.30 Uhr

im Gebirgsvereinshaus.

Reiseleitung: Gottfried Polykrates

Dalmatien

Inselwandern und Baden

Sep.2012 RA 20924

Von unserem Standquartier „Villa Möwe“

in Mirce auf der Halbinsel Peljesac in

Süddalmatien, unternehmen wir

Wanderungen und Ausflüge. Lohnende

Ziele sind der Hausberg von Mirce, der

Sveti Ilia, 961m, der Naturpark von Miljet,

die Burganlage von Ston und die Inseln

Hvar und Korcula sowie die Höhle von

Nakovana. Weitere Ausflugsziele sind die

Städte Mostar und Dubrovnik.

Bei der Vorbesprechung wird das detaillierte

Programm vorgestellt. Ferner werden der

Termin (zur Wahl stehen die zweite oder

dritte Septemberwoche 2012), die Art der

Anreise und die notwendigen

Reservierungen (Appartements mit zwei

oder drei Betten) besprochen.

Richtpreis: EUR 100,‐‐

Vorbesprechung: Dienstag, 26. Juni

2012 um 18 Uhr im Gebirgsvereinshaus,

Lerchenfelder Straße 28, 1080 Wien.

Reiseleitung: Dr. Franz Kassel

Tel. 0650/6895574,

Email: franz.kassel@gebirgsverein.at

Sächsische Schweiz

Wanderwoche im Elbsandsteingebirge

23.09. ‐ 30.09.12 RA20904

"Man mache sich gefaßt, ... eine ununterbrochene

Reihe von Naturschönheiten und Seltenheiten zu

sehen, welche an Größe, Schönheit und Umfang immer mehr

zunehmen, je weiter man kommt... Das Auge wird mehrere Tage

eine Weide haben, welche für Geist und Herz die schönste Nahrung

gibt." Von Wilhelm Leberecht Götzinger (1758‐1818). Besser kann

man diese Landschaft nicht beschreiben. Unsere 5 Wanderungen

erfordern Kondition für ca. 400 – 600 Hm und bis zu 5 Stunden

Gehzeit pro Tag. Trittsicherheit ist Voraussetzung.

Richtpreis: EUR 650,‐

Standquartier (4*Hotel N/F in Bad Schandau), Anreise mit ÖBB,

Transfer Bf.‐Hotel‐Bf., aliquote Fahrtspesen zu unseren

Wanderungen und die Führung.

Reiseleitung: Theres Frank, 0650/3726584

Irland

Restplätze: West Cork “The Sheep´s Head Way”

07.07. ‐ 15.07.12 RA20701

Voraussetzung: Gute Kondition für tägliche Gehzeiten bis zu 7

h/ca. 750 Hm

Richtpreis: EUR 1.650,‐ (Hin‐/Rückflug,Transfers,Nächtigungen,

Vollpension)

Reiseleitung: Robert Vondracek

Detailinformationen zu allen Kursen und Tourenführungen im Programmheft „Unterwegs 2012“ des ÖGV oder im Internet unter

www.alpinschule‐peilstein.at oder www.gebirgsverein.at

Anmeldungen: alpinschule.peilstein@gebirgsverein.at 01/4052657 oder persönlich

ÖGV‐Geschäftsstelle, 1080 Wien, Lerchenfelder Straße 28.


38

ÖGV Kletterzentrum

Kletterkurse Kinder/Jugend

Anfänger und leicht Fortgeschrittene

Vor‐Schule (5 bis 6 Jahre): Kletterspiele, Klettertechnik

T12KMI301 Montag 14:30‐15:30 ÖGV‐Kletterzentrum 08.10. ‐ 17.12.12 EUR 100,‐‐

T12KMI302 Samstag 09:30‐10:30 ÖGV‐Kletterzentrum 06.10. ‐ 22.12.12 EUR 100,‐‐

T12KMI303 Dienstag 14:00‐15:00 Kletterhalle‐Marswiese 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 125,‐‐

T12KMI304 Samstag 09:00‐10:00 Kletterhalle‐Marswiese 06.10. ‐ 22.12.12 EUR 125,‐‐

Volksschule (7 bis 10 Jahre): Kletterspiele, Klettertechnik und Seiltechnik

T12KVA301 Montag 15:30‐17:00 ÖGV‐Kletterzentrum 08.10. ‐17.12.12 EUR 130,‐‐

T12KVA302 Mittwoch 15:30‐17:00 ÖGV‐Kletterzentrum 10.10. ‐19.12.12 EUR 130,‐‐

T12KVA303 Freitag 14:30‐16:00 ÖGV‐Kletterzentrum 05.10. ‐21.12.12 EUR 130,‐‐

T12KVA304 Samstag 10:30‐12:00 ÖGV‐Kletterzentrum 06.10. ‐22.12.12 EUR 130,‐‐

T12KVA305 Montag 15:00‐16:30 Kletterhalle‐Marswiese 08.10. ‐17.12.12 EUR 180,‐‐

T12KVA306 Dienstag 15:15‐16:45 Kletterhalle‐Marswiese 09.10. ‐18.12.12 EUR 180,‐‐

T12KVA307 Samstag 10:15‐11:45 Kletterhalle‐Marswiese 06.10. ‐22.12.12 EUR 180,‐‐

Unterstufe (10 bis 14 Jahre): Kletterspiele, Klettertechnik und Seiltechnik

T12KUA301 Dienstag 16:00‐17:30 ÖGV‐Kletterzentrum 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 130,‐‐

T12KUA302 Mittwoch 16:45‐18:15 Kletterhalle‐Marswiese 10.10. ‐ 19.12.12 EUR 180,‐‐

Oberstufe (14 bis 18 Jahre): Kletterspiele, Klettertechnik und Seiltechnik

T12KOA301 Freitag 16:00‐17:30 ÖGV‐Kletterzentrum 05.10. ‐ 21.12.12 EUR 130,‐‐

T12KOA302 Donnerstag 18:45‐20:15 Kletterhalle‐Marswiese 11.10. ‐ 20.12.12 EUR 180,‐‐

Kletterkurse /Jugend Fortgeschrittene

Volksschule (ab 8 Jahren): Kletterspiele, Klettertechnik und Seiltechnik

T12KVF301 Mittwoch 17:00‐18:30 ÖGV‐Kletterzentrum 10.10. ‐ 19.12.12 EUR 130,‐‐

T12KVF302 Montag 16:45‐18:15 Kletterhalle‐Marswiese 08.10. ‐ 10.12.12 EUR 180,‐‐

T12KVF303 Dienstag 17:00‐18:30 Kletterhalle‐Marswiese 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 180,‐‐

T12KVF304 Donnerstag 17:00‐18:30 Kletterhalle‐Marswiese 11.10. ‐ 20.12.12 EUR 180,‐‐

Unterstufe (10 bis 14 Jahre): Kletterspiele, Klettertechnik und Seiltechnik

T12KUF301 Dienstag 17:30‐19:00 ÖGV‐Kletterzentrum 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 130,‐‐

Unterstufe (10 bis 14 Jahre): Boulderkurs‐Kletterspiele, Klettertechnik (nur Boulderbereich!)

T12KUF302 Freitag 15:30‐17:00 ÖGV‐Kletterzentrum 05.10. ‐ 21.12.12 EUR 130,‐‐

T12KUF303 Mittwoch 16:45‐18:15 Kletterhalle‐Marswiese 10.10. ‐ 19.12.12 EUR 180,‐‐

Oberstufe (14 bis 18 Jahre): Boulderkurs‐Kletterspiele, Klettertechnik (nur Boulderbereich!)

T12KOF301 Donnerstag 18:00‐19:30 ÖGV‐Kletterzentrum 11.10. ‐ 20.12.12 EUR 130,‐‐

T12KOF302 Mittwoch 18:30‐20:00 Kletterhalle‐Marswiese 10.10. ‐ 19.12.12 EUR 180,‐‐

Kinder/Jugend Einzeltermine

Schnupperklettern für Kinder (zwischen 7 und 12 Jahren)

T12KS006 Sonntag 10:00‐12:00 ÖGV‐Kletterzentrum 21.10.12 EUR 18,‐‐

T12KS007 Sonntag 10:00‐12:00 ÖGV‐Kletterzentrum 11.11.12 EUR 18,‐‐

T12KS008 Sonntag 10:00‐12:00 ÖGV‐Kletterzentrum 25.11.12 EUR 18,‐‐

T12KS009 Sonntag 10:00‐12:00 ÖGV‐Kletterzentrum 16.12.12 EUR 18,‐‐

Sonntagsklettern für Eltern mit ihren Kindern (Familienklettern)

T12FA006 Sonntag 10:00‐12:00 ÖGV‐Kletterzentrum 14.10.12 Erw: EUR 25,‐/Ki : EUR 18‐

T12FA007 Sonntag 10:00‐12:00 ÖGV‐Kletterzentrum 28.10.12 Erw: EUR 25,‐/Ki : EUR 18‐

T12FA008 Sonntag 10:00‐12:00 ÖGV‐Kletterzentrum 18.11.12 Erw: EUR 25,‐/Ki : EUR 18‐

T12FA009 Sonntag 10:00‐12:00 ÖGV‐Kletterzentrum 02.12.12 Erw: EUR 25,‐/Ki : EUR 18‐

Detailinformationen zu allen Kursen im Internet unter www.kletterzentrum.at oder unter www.gebirgsverein.at

Anmeldungen: oeav@gebirgsverein.at 01/405 26 57 oder persönlich in unserer Servicestelle

ÖGV‐Geschäftsstelle, 1080 Wien, Lerchenfelder Straße 28


ÖGV Kletterzentrum

39

Kletterkurs Erwachsene

Erwachsene Anfänger

Klettertechnik und Seiltechnik für Anfänger

T12EA301 Montag 10:30‐12:00 ÖGV‐Kletterzentrum 08.10. ‐ 17.12.12 EUR 190,‐‐Student: EUR 155,‐‐

T12EA302 Dienstag 19:00‐20:30 ÖGV‐Kletterzentrum 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 190,‐‐

T12EA303 Dienstag 19:30‐21:00 ÖGV‐Kletterzentrum 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 190,‐‐

T12EA304 Mittwoch 09:00‐10:30 ÖGV‐Kletterzentrum 10.10. ‐ 19.12.12 EUR 190,‐‐Student: EUR 155,‐‐

T12EA305 Donnerstag 09:00‐10:30 ÖGV‐Kletterzentrum 11.10. ‐ 20.12.12 EUR 190,‐‐Student: EUR 155,‐‐

T12EA306 Freitag 17:00‐18:30 ÖGV‐Kletterzentrum 05.10. ‐ 21.12.12 EUR 190,‐‐

T12EA307 Dienstag 18:45‐20:15 Kletterhalle‐Marswiese 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 210,‐‐

T12EA308 Donnerstag 20:30‐22:00 Kletterhalle‐Marswiese 11.10. ‐ 20.12.12 EUR 210,‐‐

T12EA309 Montag 20:15‐21:45 Kletterhalle‐Marswiese 08.10. ‐ 17.12.12 EUR 210,‐‐

Erwachsene leicht Fortgeschrittene

Klettertechnik und Seiltechnik für leicht Fortgeschrittene

T12EL301 Montag 09:00‐10:30 ÖGV‐Kletterzentrum 08.10. ‐ 17.12.12 EUR 190,‐‐Student: EUR 155,‐‐

T12EL305 Freitag 18:45‐20:15 Kletterhalle‐Marswiese 05.10. ‐ 21.12.12 EUR 210,‐‐

T12EL306 Samstag 10:15‐11:45 Kletterhalle‐Marswiese 06.10. ‐ 22.12.12 EUR 210,‐‐Student: EUR 180,‐‐

T12EL304 Dienstag 20:30‐22:00 Kletterhalle‐Marswiese 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 210,‐‐

Early Morning Session‐Klettertechnik und Seiltechnik für leicht Fortgeschrittene

T12EL302 Dienstag 07:00‐08:30 ÖGV‐Kletterzentrum 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 190,‐‐ Student: EUR 155,‐‐

T12EL303 Freitag 07:00‐08:30 ÖGV‐Kletterzentrum 05.10. ‐ 21.12.12 EUR 190,‐‐ Student: EUR 155,‐‐

Erwachsene Fortgeschrittene

Klettertechnik und Seiltechnik für Fortgeschrittene

T12EF301 Dienstag 20:30‐22:00 ÖGV‐Kletterzentrum 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 190,‐‐

T12EF303 Donnerstag 07:00‐08:30 ÖGV‐Kletterzentrum 11.10. ‐ 20.12.12 EUR 190,‐‐Student: EUR 155,‐‐

T12EF307 Freitag 20:30‐22:00 Kletterhalle‐Marswiese 05.10. ‐ 21.12.12 EUR 210,‐‐

Boulderkurs‐Klettertechnik für Fortgeschrittene

T12EF302 Mittwoch 11:00‐12:30 ÖGV‐Kletterzentrum 10.10. ‐ 19.12.12 EUR 190,‐‐Student: EUR 155,‐‐

T12EF304 Freitag 18:45‐20:15 ÖGV‐Kletterzentrum 05.10. ‐ 21.12.12 EUR 190,‐‐

T12EF306 Mittwoch 20:15‐21:45 Kletterhalle‐Marswiese 10.10. ‐ 19.12.12 EUR 210,‐‐

ÖGV Kletterzentrum

1080 Wien, Lerchenfelder Straße 28

Tel. 01‐405 26 57

Fax. 01‐402 49 26

oeav@gebirgsverein.at

www.kletterzentrum.at

Unser Kooperationspartner im Grünen:

Sportzentrum Marswiese

1170 Wien, Neuwaldegger Straße 57A

Tel. 01‐489 71 72 ‐22

Fax. 01‐489 71 72 ‐19

climbon@marswiese.at

www.climbonmarswiese.at

Detailinformationen zu allen Kursen im Internet unter www.kletterzentrum.at oder unter www.gebirgsverein.at

Anmeldungen: oeav@gebirgsverein.at 01/405 26 57 oder persönlich in unserer Servicestelle

ÖGV‐Geschäftsstelle, 1080 Wien, Lerchenfelder Straße 28


40

ÖGV Kletterzentrum

Bewegung und Körperwahrnehmung

Yoga: Konzentration, Entspannung und Meditation

Trainer: Erich Stochl

T12GY301 Montag 18:15‐19:15 ÖGV‐Haus 3.Stock 08.10 ‐ 17.12.12 EUR 115,‐‐(für 10 Einheiten)

Bewusstheit durch Bewegung

Trainerin: Kristel Weisssteiner

T12GF301 Montag 10:30‐11:30 ÖGV‐Haus 3.Stock 08.10 ‐ 17.12.12 EUR 115,‐‐(für 10 Einheiten)

Pilates: Übungen für ein neues Körpergefühl

Trainerin: Carina Charvat

T12GP301 Dienstag 16:00‐17:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 09.10. ‐18.12.12 EUR 115,‐‐(für 10 Einheiten).

T12GP302 Dienstag 17:00‐18:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 09.10. ‐18.12.12 EUR 115,‐‐(für 10 Einheiten

T12GP303 Mittwoch 08:00‐09:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 10.10. ‐19.12.12 EUR 115,‐‐(für 10 Einheiten)

T12GP304 Mittwoch 09:00‐10:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 10.10. ‐19.12.12 EUR 115,‐‐(für 10 Einheiten

T12GP305 Freitag 08:00‐09:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 05.10. ‐21.12.12 EUR 115,‐‐(für 10 Einheiten)

T12GP306 Freitag 09:00‐10:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 05.10. ‐21.12.12 EUR 115,‐‐(für 10 Einheiten)

Wirbelsäulengymnastik: Kräftigung, Lösen von Verspannungen, Dehnen & Entspannen

T12GW301 Dienstag 18:15‐19:15 ÖGV‐Haus 3.Stock 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 115,‐‐(für 10 Einheiten)

Rückenfit: Mobilisation, Kräftigung, Entspannung

Trainerin: Carina Charvat

T12GR301 Dienstag 19:15‐20:15 ÖGV‐Haus 3.Stock 09.10. ‐ 18.12.12 EUR 115,‐‐(für 10 Einheiten)

Sommerkurse:

Pilates: Übungen für ein neues Körpergefühl

Trainerin: Carina Charvat

T12GP401 Dienstag 16:00‐17:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 31.07. ‐ 02.10.12 EUR 115,‐(für 10 Einheiten)

T12GP402 Dienstag 17:00‐18:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 31.07. ‐ 02.10.12 EUR 115,‐(für 10 Einheiten)

T12GP403 Mittwoch 08:00‐09:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 01.08. ‐ 03.10.12 EUR 115,‐(für 10 Einheiten)

T12GP404 Mittwoch 09:00‐10:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 01.08. ‐ 03.10.12 EUR 115,‐(für 10 Einheiten)

T12GP405 Freitag 08:00‐09:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 27.07. ‐ 28.09.12 EUR 115,‐(für 10 Einheiten)

T12GP406 Freitag 09:00‐10:00 ÖGV‐Haus 3.Stock 27.07. ‐ 28.09.12 EUR 115,‐(für 10 Einheiten)

Wirbelsäulengymnastik: Kräftigung, Lösen von Verspannungen, Dehnen & Entspannen

T12GW401 Dienstag 18:15‐19:15 ÖGV‐Haus 3.Stock 31.07. ‐ 02.10.12 EUR 115,‐(für 10 Einheiten)

Rückenfit: Mobilisation, Kräftigung, Entspannung

Trainerin: Carina Charvat

T12GR401 Dienstag 19:15‐20:15 ÖGV‐Haus 3.Stock 31.07. ‐ 02.10.12 EUR 115,‐(für 10 Einheiten)

Mag.(FH) Carina Charvat hat Gesundheitsmanagement studiert und über 10 Jahre Erfahrung in der Gesundheits‐ und

Fitnessbranche. Sie hat sich auf Pilates, Rücken‐, Beckenboden‐ und Personal Training spezialisiert und zahlreiche

Weiterbildungen u.a. in medizinischer Fitness, Yoga und Qi Gong besucht. Sie erstellt individuelle Trainingskonzepte in

Zusammenarbeit mit ÄrztInnen und PhysiotherapeutInnen, organisiert Fitness‐ und Wellnesswochenenden und ist

Vortragende im Rahmen der Pilates‐Ausbildung der Sportunion Akademie Österreich. In ihren Kursen legt sie

besonderen Wert auf die korrekte Ausführung der Übungen, daher finden die Kurse in Kleingruppen von 4‐8

TeilnehmerInnen statt. Die einzigartige Kombination von Mobilisation, Stabilisation, Kräftigung & Dehnung sorgt für rasch

spürbare Erfolge ‐ probieren Sie es aus! Weitere Informationen finden Sie auf www.mitfreude.at.

Detailinformationen zu allen Kursen im Internet unter www.kletterzentrum.at oder unter www.gebirgsverein.at

Anmeldungen: oeav@gebirgsverein.at 01/405 26 57 oder persönlich in unserer Servicestelle

ÖGV‐Geschäftsstelle, 1080 Wien, Lerchenfelder Straße 28


Naturwunder Socatal 41

CANYONING

NATURWUNDER

SOCATAL

Slowenien ist so wie Österreich ein Land der

Berge und auf kleinstem Raum zwischen

Kranjska Gora und Gorica fliesst ein Juwel

der alpinen Gebirgsflüsse, die smaragdgrüne

Soca, die im weiteren Verlauf in Italien Insonzo

genannt wird!

Seit Ende der 90er Jahre besuche ich mit

Gebirgsfreunden diese Region in den

Julischen Alpen, die im Triglav mit 2864 m

ihre höchste Erhebung findet!

Kulturlandschaft, hohe Berge und wilde

Schluchten prägen das Socatal, das mit

seinen Nebentälern die wohl

spannendste Canyoning‐Region in den

südlichen Kalkalpen darstellt!

Canyoning wird oft mit Schlauchboot

fahren verwechselt, dabei ist diese

noch jüngere alpine Sportart die

einzige, die Klettern und Wassersport

mit anmutigen Abseil‐fahrten über

hohe Wasserfälle ver‐bindet. Für den

ÖGV, leite ich nun schon seit vielen

Jahren Canyoning Kurse in

Österreich wie auch in fernen

Regionen, doch das Socatal, von

Wien aus in nur 4 Autostunden

erreichbar, bleibt nach wie vor eine

meiner Lieblingsgebiete! In 3

Tageskursen erlernen meine Gäste in

den Wasserfällen des Triglav Nationalparks,

die Grundbegriffe des sicheren

Abseilens. Wir steigern uns von wenigen

Metern auf über 50 m hohe Kaskaden.

Jahrtausende lang modellierte das Gebirgswasser

tiefe Kanäle und lustige Rutschen in

den Kalkstein. Rutschen, die von Natur aus

besser geformt wurden als so manch eine in

den vielen heimischen Schwimmbädern! Aber

auch gut ausgekundschaftete Sprungstellen

von bis zu 15m Höhe, stellen für den

„Canyonauten“ eine große Herausforderung

dar! Und am Abend nach den Touren ist es

einfach gemütlich in einem Jacuzzi mit 40

Grad heißem Wasser den Sonnenuntergang

nahe dem Mangart, mit 2677m einem der

höchsten Berge der Julischen Alpen, zu

verfolgen!

Die beste Jahreszeit für diesen Alpinsport

sind die Sommermonate von Juni bis August!

Robert Winkler

Erwachsenen‐Grundkurs Canyoning

Naturwunder Socatal/Julische Alpen

Schwierigkeitsgrad C3‐4, Teilnehmeranzahl je

Kursleiter 5–8, Kursdauer 3 Tage

3 Tage Canyoning‐Genuss in Slowenien für sportliche

Einsteiger und Genießer! Die schönsten Schluchten

Südeuropas stehen auf dem Programm. Nach dem

Einsteigertag gehts mit wunderbaren Abseilstellen,

Sprüngen und Rutschen weiter. Abends können wir

vom Jacuzzi‐Wellness‐Becken aus die Bergwelt der

Julischen Alpen bewundern. 1.Tag 07:00 Uhr Wien

und 13:30 Uhr erste Canyoningtour; 2. Tag große

Canyoningtagestour; 3.Tag Canyoningtagestour und

ab 16:00 Uhr Abreise

Termine: 07.06.–09.06.12

12.08.–14.08.12

15.08.–17.08.12

31.08.–02.09.12

Führungsbeitrag: pro Person EUR 175,– für je 3

Touren für den ÖGV organisiere, finden zu diesen

Canyoningausrüstung: Helm EUR 6,–

Canyoninggurt EUR10,– Sicherheitsset EUR10,–

Neoprenanzug 5–6 mm EUR 33,– Neoprensocken

EUR 6,–

Quartier:

NF inkl. Jacuzzi‐Wellness‐Becken ca. EUR 39,–/Nacht

Mitfahrgelegenheit:

begrenzt, bei Treibstoffspende vorhanden!

Treffpunkt:

Wien 07:00 Uhr U6‐Station

Reisepass mitnehmen!

Detailinfos bei Robert Winkler: 0699/15272266


42

Serra de Tramuntana

Wandern in der

Serra de Tramuntana,

Mallorca

Das UNESCO‐Weltkulturerbe, die Serra de

Tramuntana befindet sich im Nordwest‐Teil

Mallorcas!

Fern der Hauptwanderwege gilt es dieses

wildromantische Kalkstein‐Gebirge zu entdecken!

Von Andratx im Südwesten erstreckt sich

diese in sich geschlossene Bergwelt über

90km nach Nordwesten zum Cap Formentor

bei Pollenca! Es umfasst eine vielfältige Flora

und Fauna mit zahlreichen endemischen Arten!

Besonders gefällt der Wechsel von mediterranen

Städten und Küstenabschnitten über

wild zerklüftete Gebirgsregionen mit lieblichen

Bergdörfern zur üppig wuchernden Vegation

im Hinterland. Auch eine der gewaltigsten

Schluchten Westeuropas findet sich ausgerechnet

auf der Insel, die eher als ein

Synonym für den Strand‐ und Partyurlaub

nahe der Hauptstadt Palma bei uns bekannt

ist. Kulturell zeichnet sich dieses Gebiet mit

ihren zahlreichen Klosteranlagen, Kirchen und

traditionellen Gutshöfen aus. Vieles findet

ihren Ursprung in der römischen und

byzantinischen sowie auch der maurischen

Kultur, die nach der Reconquista (der

sogenannten Rückeroberung) auf Mallorca

im 13. Jahrhundert ihren Abschluss fand!

Natürlich finden sich viele Wanderungen in

diversen Reiseführern beschrieben, besonders

aber interessieren mich die alten

versteckten Wege quer durch das Tramuntana‐Gebirge

und entlang der Steilküsten

vorbei an alten steinernen Wachtürmen – den

Torres – aus der Piratenzeit! Von unserem

Quartier aus im Goldenen Tal bei Porte de

Sóller im Herzen der Bergwelt erreichen wir

binnen einer Stunde alle wichtigen Ziele der

Region, teilweise sogar mit öffentlichen

Verkehrsmitteln! Der Höhenunterschied darf

nicht unterschätzt werden, beträgt er doch

vom Meer aus gesehen 1445m mit dem

höchsten Punkt Mallorcas, dem Puig Major

(ausgesprochen: Putsch). Vor allem bei

talwärts führenden Wegen, stellen Wanderstöcke

eine Erleichterung dar! Auch die

restliche Ausstattung sollte der einer alpinen

Wanderung gleich kommen! Eine meiner

beliebtesten Touren beginnt an einem

Aussichtspunkt, dem Mirador de ses Barques,

nahe der mittelalterlichen Stadt Sóller! Und

nein, sie folgt nicht den vielseits bekannten

Wanderwegen, sondern wiederum zweigt sie

ab und wir verlassen eine Kulturlandschaft

wo einst die Bauern ihre Terrassen bis in die

entlegensten Gipfelregionen bestellten! Ein

Steinmännchen hier, mal eines dort folgen

wir verschlungenen Pfaden teils durch dichte

Macchienvegetation mit schneidendem

Dissgras. Endlich sind wir auf einem alten

Schmugglerweg, der geschickt angelegt ca.

200 Hm oberhalb der Steilküste mit herrlichen

Tiefblicken auf Schluchten und Brandungsfelsen

zurück zu unserem Hotel nach Porte

de Sóller verläuft! Bei all diesen versteckteren

Routen sollte auch ein Halteseil mit in den

Rucksack gepackt werden!

Die beste Jahreszeit für einen Wanderurlaub

in der Sierra de Tramuntana sind das Frühjahr

und der Herbst, wo wir angenehme

Tagestemperaturen vorfinden. Und mit etwas

Wetterglück steht in den milden Strandlagen

am revitalisierten Sandstrand bei Porte de

Sóller einem Badeausflug nichts im Wege!

Robert Winkler

WANDERWOCHE‐SERRA

DE TRAMUNTANA

Schwierigkeitsgrad: mittel

Kursdauer: 7 Tage

4 Wanderungen führen uns über alte

Schmugglerwege entlang der wildromantischen

Steilküste oder ins Landesinnere des

Weltnaturerbes der Serra de Tramuntana auf

Mallorca! Die unverbindliche 4. Wanderung

verlangt etwas Klettergeschick in leichtem

Felsgelände!

Robert Winkler 0699/15 27 22 66

20.10.–27.10. AY21036

26.10.–01.11. AY21058

Eine tel. Vereinbarung zur Vorbesprechung

ist unter 0699/15272266 möglich!

Führungsbeitrag für 4 Wanderungen

je EUR 250,–

Gerne wird Flug mit HP im ***+ Hotel und

Transfers vor Ort organisiert!


ÖGV Ortsgruppen

43

Ortsgruppe Neunkirchen

• Am Samstag, den 10. März 2012 fand unsere diesjährige

Hauptversammlung – bei der diesmal die Gruppenleitung neu

gewählt wurde – statt. Unsere Ortsgruppe hat einen akuten

Mangel an „Nachwuchskräften“ die bereit sind in der Gruppenleitung

mitzuarbeiten und Verantwortung zu tragen. So konnte nur der

Hüttenwart und eine Schriftführerin mit jüngeren Mitgliedern

besetzt werden.

Ortsgruppe Ober‐Grafendorf – Mank

Die Ortsgruppe Ober‐Grafendorf – Mank veranstaltet sommers

wie winters geführte Bergtouren, die für die Teilnehmer meist

kostenlos sind.

Kontakt:

Karl Zotrin

02747 / 3969 oder 0664 / 9107735

obergrafendorf‐mank@gebirgsverein.at

http://obergrafendorf.gebirgsverein.at

Ortsgruppe St. Pölten

Die Ortsgruppe St. Pölten veranstaltet sommers wie winters

geführte Bergtouren.

Kontakt:

02742/351344

stpoelten@gebirgsverein.at

http://stpoelten.gebirgsverein.at

Die von der Hauptversammlung gewählte Gruppenleitung

Im Anschluss an die HV wurde von Mitgliedern unserer Fotogruppe

eine sehr eindrucksvolle Diashow über den Wilden Westen der

USA gezeigt.

• Die Neunkirchner Hütte in den Wölzer Tauern ist vom 7.–10.

Juni 2012 wegen eines Arbeitseinsatzes gesperrt – es besteht

keine Nächtigungsmöglichkeit. Wir bitten um Verständnis.

Für diesen Zeitraum ist die alljährliche Frühjahrsarbeitspartie

(beinhaltet unter anderem Brennholz bereiten, Hüttenreinigung,

Reparaturarbeiten; Fäkalienabfuhr vorgesehn). Willige Helfer sind

herzlich willkommen. Anmeldung beim Hüttenwart Ing. Manfred

Heim 0664/5016491.

• Im Jänner 2012 wurde ein Tourenprogramm beschlossen, das

einfache Wanderungen, Radtouren bis zu Klettersteigtouren

beinhaltet und wir hoffen, dass für viele etwas dabei ist. Details

dazu im Veranstaltungskalender.

• Im April 2012 hat die Ortsgruppe Neunkirchen, wie alljährlich,

wieder an der lokalen Flurreinigung teilgenommen, dabei wurden

von 12 Teilnehmern rund 1500 l Müll an einem Nachmittag

gesammelt.

Kontakt:

02635/61188

office@gebirgsverein‐neunkirchen.at

http://neunkirchen.gebirgsverein.at

Ing. Franz Bauer

2. Obmann und Markierungswart

Ortsgruppe Gloggnitz

Die Ortsgruppe Gloggnitz veranstaltet sommers wie winters

geführte Bergtouren.

Kontakt:

Hr. Horst Hofmann 02662/42511

gloggnitz@gebirgsverein.at

http://gloggnitz.gebirgsverein.at

Zitherrunde Enzian

Übungsabend jeden Freitag (außer Schulferien) von 15:30 –

19:00 Uhr im ÖGV‐ Haus, 2.Stock, 1080 Wien Lerchenfelde

Straße 28

Zither‐ und GitarrenspielerInnen gesucht!

Zither‐WiedereinsteigerInnen werden besonders gefördert und

betreut. Gäste (Zuhörerinnen) und Mitspielerinnen herzlich

willkommen!

05.08. – 11.08. Zither Seminar Kautzen (Waldviertel)

05.10. – 07.10. Zither Seminar Strobl

07.10.12 Großes Musikantentreffen Langenzersdorf

Die monatlichen Musikantentreffen in Wien‐ Laaerwald (Böhmischer

Prater) werden wegen Renovierungsarbeiten kurzfristig eingestellt.

Mitwirkungen, Ausflüge, Fahrten, Musikantentreffen usw. werden

wie immer bei den Übungsabenden verlautbart.

Kontakt:

Erika Lachout,

Tel. 01 688 15 84


44

ÖGV Jugendgruppen

Abenteuer – Almen – Alpengarten

Erleben und Gestalten im Naturpark Mürzer Oberland

Im ersten Teil dieser zehn abwechslungsreichen Tage wollen wir zur

Erhaltung der wertvollen Almlandschaft auf der Schneealpe beitragen.

Tatkräftig unterstützen wir die Bauern bei der wichtigen Arbeit des

Alm schwendens und bekommen hautnah das Leben auf einer

Jugend‐Klettern

12–18jährige ÖGVler, sowie alle Mitglieder von ÖGV‐Gruppen,

klettern bei uns jeden Donnerstag von 17:30 bis 19:30 gratis.

ÖGV Kletterzentrum

Out of Range

Habsburghaus/Rax

traditionellen Alm mit. Spiel und Spaß sollen dabei natürlich auch

nicht zu kurz kommen. Orientierungsspiele im Gelände und Abende

am Lagerfeuer runden das Programm ab. Übernachten werden wir

im Zelt. Mit eigenen Augen können wir uns davon überzeugen wie

auf einer „richtigen“ Alm aus Milch Butter und Käse wird bevor wir

auf alpinen Steigen zum zweiten Teil der Unternehmung aufs Habsburghaus

wandern. Dort steht die Revitalisierung des historischen

Alpengartens auf dem Programm. Fünf weitere Tage in denen wir

die hochalpine Landschaft in der Gesellschaft gleichgesinnter erleben

können. Sportliche Herausforderungen finden wir unter anderem

im nahe gelegenen Klettergarten.

Fahrkostenbeitrag: EUR 50,–

Alle weiteren Kosten werden vom ÖGV, aus Fördermitteln der EU

und vom Land Steiermark abgedeckt.

Wenn auch du bei diesem einzigartigen Projekt mitmachen willst,

melde dich in der Servicesstelle oder per Mail.

Jugendgruppe ab 14 Jahre

Anfang Mai haben wir ein Wochenende in

Wildalpen verbracht, wo wir Lassing und Salza befahren haben.

Gemeinsam mit dem Forum‐Alpin und der Bergsteigergruppe

wollen wir vom 7. bis 10. Juni im Gesäuse klettern. Dort warten

südseitige Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Von etwaigem

Termin: 02.–12. Juli 2012

Altersgruppe: 12–16 Jahre

Aron in Diedre des Mousquetaires VI (Aig. de Roc/Mt. Blanc)

Schlechtwetter lassen wir uns auch dieses Jahr nicht abschrecken,

sondern satteln spontan auf Kajakfahren um.

Für Juli schmieden wir Pläne nach Frankreich zu reisen und auf

den Granitriesen bei Chamonix unser Kletterkönnen unter Beweis

zu stellen.

Kontakt:

ÖGV Servicestelle 01 405 26 57

jugend@gebirgsverein.at

http://jugend.gebirgsverein.at

Kontakt:

Markus Gschwendt 0650 6550055

oor@gebirgsverein.at

http://oor.gebirgsverein.at


ÖGV Jugendgruppen

45

Familiengruppe

Familiengruppe für Familien mit 9‐ bis 15jährigen

Kindern

Statt einer Höhlenfahrt reisten wir per Bahn zur Hohen Wand

und wanderten vom Geländ mal schnell zum Hubertushaus und

über den frisch markierten Springlessteig runter.

Um den letzten Schnee noch voll auszukosten, holten wir die

selbstgebauten Figln aus dem Keller und figlten 2 Tage auf der

Rax im Siebenbrunnenkessel bis der Rost von den Kanten herunten

war.

Zu Christi Himmelfahrt packen wir die Räder aus unter dem Motto

„150 Jahre OeAV“. Wir radeln ca. 150 km zum Schneeberg,

besteigen diesen und kehren dann wieder mit unseren Rädern

heim. Ähnlich wie es einst die Erschließer der Alpen vor 150

Jahren machten.

Über Fronleichnam treiben wir mit unseren Booten die Mosoni‐

Donau hinunter nach Györ und Ende Juni eröffnen wir die

Bergsaison mit dem Rauhen Kamm am Ötscher.

In der Bergwoche Ende August besteigen wir in den Ötztaler

Alpen ein paar 3.000er.

Im September wird’s uns ins Gesäuse verschlagen und im Oktober

Richtung Krummbachstein.

01.–04. November 2012

Selbstversorger‐Hüttenlager, fast immer mit Schneegarantie

25. November 2012

Ein Stückerl vom Weltkulturerbesteig

Bis bald! Infos und Anmeldung wie immer unter:

Kontakt:

Sabine, Roland, Anuschka, Yanick, Tim

01 600 90 41 (abends)

familiengruppe@gebirgsverein.at

http://familiengruppe.gebirgsverein.at

Die Felsgeggis

Familiengruppe für Familien mit 6‐ bis 10jährigen

Kindern

Im Frühjahr haben wir mit einer Peilstein‐Überschreitung die

Wandersaison gemütlich und sonnig angegangen, jetzt zu

Sommeranfang wird´s ein bisschen schärfer, viele Höhenmeter

mit tosendem Wasser und zünftiger Übernachtung. Im Hochsommer

machen wir dann dieses Jahr Pause!

Falls ihr euch wieder mal ein Bild machen wollt, von uns und

unserem Tun, schaut auf www.youtube.com/antiyasaro dort findet

ihr unsere Videos.

Termine:

07.–10. Juni 2012 (Fronleichnam)

Paddel‐ und Abenteuertage: Mosoni‐Duna (Ungarn)

Die Familiengruppe beim Paddeln

23./24. Juni 2012

Ötscher: Rauher Kamm, Ötschergräben

Foto: Roland Pistora

Sa, 02. und Sonntag, 03. Juni 2012

Bärenschützklamm – Hochlantsch – Teichalm

Wien‐Meidling ab 7.02, erlebnisreiche Wanderung von Mixnitz

durch die Bärenschützklamm zum Gh. Steirischer Jokl, dort

Übernachtung. Am nächsten Tag über den Hochlantsch auf die

Teichalm und mit Taxi nach Mixnitz zurück, das sind am ersten

Tag 950 Hm, am zweiten Tag 350 Hm bergauf!

25.–30. August 2012

Hochtouren in den Ötztaler Alpen

14. Oktober 2012

Payerbach – Krummbachstein – Puchberg/Schneeberg (Bahntour)

Kontakt:

Christian Baumgartner; Ingrid Hörlezeder

0664 3940469

felsgeggis@gebirgsverein.at

http://felsgeggis.gebirgsverein.at


46

ÖGV Fachgruppen

Senioren‐Wanderclub

Liebe WanderclublerInnen

In den Wanderterminen werdet ihr wieder die Pollauer Berge

finden. Dies ist kein Irrtum und auch keine so kurzfristige

Wiederholung, sondern die ÖBB hat uns wieder einen kleinen

Schabernack gespielt. Bei unserer Planung wurde uns bei

mehrmalig gründlicher Nachfrage versichert, dass eine

bestimmte Zugs‐ und Fahrkartenart zulässig sei. Zum Glück

– muss man sagen – haben bei Trude berechtigte Zweifel

bestanden. Bei einer nochmaligen Nachforschung direkt am

Bahnhof stellte sich heraus, dass die bisherigen Auskünfte

alle falsch waren. Da aber die mühsam ausgearbeiteten

österreichischen und tschechischen Fahrpläne keine

Änderungen zuließen, hätte uns dieser Ausflug beträchtliche

Mehrkosten verursacht und das wollten wir der Gruppe doch

nicht zumuten. Darum wurde die Fahrt kurzfristig verschoben.

Die sehr komplizierten Kartenkäufe machen leider eine

Voranmeldung unbedingt notwendig, dafür gibt es sogar

(hoffentlich) eine Sitzplatzreservierung.

Schon einmal haben wir unser Wanderprogramm mit etwas

„Kultur“ erweitert. Nach einem Start zur Welser Landesausstellung

bemühte sich besonders unsere Maridl um viele

interessante Besichtigungen, ich denke da z.B. an das

Mechitaristenkloster, den ORF, die Basiliskentour im ersten

Bezirk, aber auch zum Maler Bauch, nach Maria Taferl und

vieles mehr.

Hannes Fellner hat jetzt diese Art von Kulturwanderungen

mit dem 3. Bezirk fortgesetzt, aber auch Hans Steiner und

Ilse Humer führen mit weiteren interessanten Zielen diese

leider in den letzten Jahren vernachlässigte Tradition weiter

fort. Wenn es Euch interessiert, könnten wir z.B. das Stift

Herzogenburg besichtigen und mit einer kleinen Wanderung

verbinden. Wir warten nur auf eure Rückmeldung und schon

ist diese „Kulturwanderung“ im Herbstprogramm!

Wanderungen des Senioren‐Wanderclubs

Wanderungen jeweils am Mittwoch, bei Schlechtwetter

verkürztes oder geändertes Programm vorbehalten.

Mittagessen in Gasthäusern nicht immer möglich. Anfragen

bei Hlatky Tel.: 480 51 62 / (Handy 0664 273 47 55 nur

am Wandertag)

k.Gh. = kein Gasthaus mittags, Gh.? = Gasthaus mittags

fraglich, Gh. = Mittagsrast

Rfk. = Rückfahrkarte, EfK = Einfache Bahnkarte,

Achtung! Wenn nicht ausdrücklich „G“ (für Gemütliche)

angegeben, nur auf Anfrage!

Alle Bahnfahrten möglichst mit Minimax‐ oder „einfach raus“‐

Tickets

13.06.12, Mi. Loretto – Buchkogel –

Müllendorf

T.: 7.45 Bf. Meidling

Abf.: 8.04 nach Baden, weiter mit Bus

„G“ auf Anfrage

Gh. am Ende

20.06.12, Mi. Pollauer Berge

T.: 7.15 Bf. Meidling

Abf.: 7.33 nach Breclav

Anmeldung unbedingt notwendig

Pass oder Personalausweis

Gh. am Ende

Bei unserer Hauptversammlung wurden viele Ziele genannt,

die öffentlich gar nicht oder nur schwer erreichbar sind. Wir

sind deshalb wieder mit Autobusunternehmen in Verhandlung,

um z.B. wieder einmal durch die Ötschergräben wandern

zu können. Bei 30 Teilnehmern kostet eine Fahrt zwischen

EUR 23,– und EUR 25,–. Eine Anmeldung zu solchen Fahrten

ist daher unbedingt notwendig. Wenn ihr mit diesen Kosten

einverstanden seid, lasst uns das bitte bei einer der nächsten

Wanderungen wissen, wir werden dann alles Weitere

veranlassen! Wir warten auf eure Reaktionen und wünschen

euch einen schönen Sommer!

Trude und Georg

Pollauer Berge

23.06.12, Sa. Rax

T.: 7.00 Bhf. Meidling

Abf.: 7.16 nach Payerbach

Einfach‐raus‐Ticket

Anmeldung notwendig

Planung Ilse Humer

Foto: J. Enthammer

27.06.12, Mi. Pfaffstättner Kogel

T.: 8.15 Bhf. Meidling

Abf.: 8.34 nach Mödling

„G“ auf Anfrage

Gh. am Ende


ÖGV Fachgruppen

47

30.06.12, Sa. Stadtspaziergang

Interessantes im 3. Bezirk, 3. Teil

T.: 14.00 U3 Rochusplatz, Ausgang Hainburger Straße

Planung Hannes Fellner

14.06.12, Do.

Heurigenwanderung Michaelerberg

T.: 14.00 S45 Hernals (Strb.43)

11.08.12, Sa.

Heurigenwanderung Wildgrube

T.: 14.00 Bf. Heiligenstadt

31.08.12, Fr.

Zwischen „Nord+Süd‐Wogenrain“

AKW‐Führung Zwentendorf

T.: 9.15 Bf. Heiligenstadt

Abf.: 9.30 nach Tulln. Anmeldung notwendig

Tel. 0664/4047075

„Einfach raus Ticket“

„G“ verkürzte Tour

Gh., Planung Josef Enthammer

05.09.12, Mi. Peilstein

T.: 8.15 Bf. Meidling

Abf.: 8.34 nach Weissenbach

Gh.

Kontakt:

Georg Hlatky: 01 480 51 62

0664 273 47 55 (nur an Wandertagen)

http://seniorenwanderclub.gebirgsverein.at

Fachgruppe Geo

Wintersport (je nach Laune Wandern, Langlaufen, Pistenfahren

und Tourengehen) und Eisenguss führten uns im Februar bei

extrem tiefen Temperaturen ins Mariazellerland, eiskalt war es

auch in Mariazell im Heimatmuseum, warm wurde es nur beim

Schaugießen in Gußwerk.

Im Zederhaustal war es international und ziemlich individuell, dort

trafen sich vor allem die jungen Erwachsenen und trotz Straßensperre

wegen Lawinengefahr gab es schöne und sichere Touren.

Zu den klassischen Steinbrüchen im Gspöttgraben wanderten

wieder vor allem die Senioren, erforschten den Baumkreis am

Himmel (und auch das Oktogon) und bestiegen natürlich den

Hermannskogel, 542 m, den höchsten Berg von Wien.

05.06. –15.06.12

Serbien

Bahn‐ und Busreise (mit kurzen Wanderungen) zum Eisernen

Tor, in Bergbaugebiete, zu Höhlen, Klöstern, Festungen und

anderen Sehenswürdigkeiten.Vielleicht noch Restplätze.

02.07.–08.07.12

Koralm, Kristall‐Trail

Wanderung von Hütte zu Hütte (10–20 km und bis zu 900 Hm

im Aufstieg pro Tag), Abkürzungen mit dem Auto möglich.

Interessenten bitte das genaue Programm anfordern; Anmeldung

bis 15. Juni erbeten.

26.08.–02.09.12

Weg des Buches, 4. Teil

Wanderung von Feistritz an der Drau nach Arnoldstein (10–20km

und bis zu 600 Hm pro Tag). Interessenten bitte bis spätestens

1. August melden!

22.09.12

Kalkalpiner Wienerwald

Einfache Wanderung.

Anmeldung bis 15. Sept. erbeten.

04.10.–10.10.12

Der Dachstein im Klimawandel

Seminar und Exkursionen, Haus im Ennstal – Hallstatt – Gosau

– Theodor‐Körner‐Hütte.

„Pflichtveranstaltung“ für Geo‐Teilnehmer!

1. Tag, Do., 4.und

2. Tag, Fr., 5. Oktober 2012:

Exkursion: Dachsteinplateau – auf der Suche nach

Tiefsttemperatur‐Dolinen

3. Tag, Sa., 6. Oktober 2012:

Exkursion: Sedimente der Dachsteinsüdseite, die Alpen im

Eiszeitalter, der Hallstätter Gletscher heute

4. Tag, So., 7. Okt. 2012:

Vorträge und Diskussionen:

Abendvorträge und Dichterlesung

(im Rahmen der Aicher‐Herbst‐Kultur)

5. Tag, Mo. 8. Okt. 2012:

Exkursion: Hallstatt, Löckenmoos, Gosau‐Sedimente; Nächtigung

Gosau.

6. Tag, Di., 9. Okt. 2012:

Exkursion: Dachsteinkalk (Lagune und Riff); Abschluss und

Nächtigung auf der Theodor‐Körner‐Hütte.

7. Tag, Mi., 10. Okt. 2012:

Abstieg und Heimreise

Vorschau:

25.10.–04.11.12

Elba

Bahn‐, Schiff‐ und Busreise mit Wanderungen;

Führung Dr. Wolfgang Frisch.

Kontakt:

Uli Pistotnik: 0676 72 36 536

geogruppe@gebirgsverein.at

http://geogruppe.gebirgsverein.at


48

ÖGV Fachgruppen

Bergsteigerbund

Enzian

An der Grenze

Ende März, ein Häuflein BBE‐ler wandert

bei Traumwetter trotz Skitourenhochsaison

von Bernhardsthal nach Rabensburg. Nicht auf der Straße natürlich,

sondern durch die Thaya‐Au.

Was waren das früher für Touren, als der Sozialismus noch real

und der Eiserne Vorhang existent war. Man spazierte am Rande

der westlichen Welt dahin, jenseits der Grenze begann schon „das

Reich des Bösen“ (© Ronald Reagan) und hörte bis Wladiwostok

nicht mehr auf. Wir linsten immer hinüber, ob sich nicht doch ein

Grenzer zeigte, die Puschka im Anschlag oder uns im Feldstecher

anvisierend. Allzeit bereit, eventuelle Fluchtversuche aus dem

kapitalistischen Kerker ins kommunistische Paradies zu vereiteln.

Oder war's gar umgekehrt? Egal, ist ja schon lange her.

Heutzutage ist herüben EU, drüben EU und die Grenzkontrollen

sind wegrationalisiert – total fad sowas. Die verlassenen Holzhütterln

der österr. Grundwehrdiener, die illegale Grenzgänger festnehmen

sollten, sind da nur ein schwacher Ersatz für den verlorenen

Nervenkitzel. Zu sehen gibt es noch ziemlich naturbelassene Gegend,

abgesehen von den Regulierungen der Thaya und dem Hochwasserdamm.

Für die Vegetation auf den Brachflächen und

nicht in deren Beuteschema. Mit unserer Ernährungssituation sieht

es auch trist aus. Rabensburg ist so etwas wie eine gastronomische

Sahelzone – aber zum Glück haben wir vorgesorgt.

07.06.12 BBE‐Soft: Muckenkogel – Traisenerhütte

Leichte Wanderung mit Liftbenützung. NÖ‐Card?

Gerti Krenn 0664/180 35 22

13.06.12 Gumpoldskirchner Klettersteig B/C

Kurzer Klettersteig, kleiner Klettergarten. TP ab 14 Uhr

Leo Cornelson 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

13.06.12 Wanderung, Kieneck

Leo Cornelson 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

23.06.–24.06. 12 Sonnwendfeier

Eicherthütte, Hohe Wand

Anmeldung für Nächtigung erforderlich! Gert Petraschek

0664/400 10 05

01.07.12 Zöberntal – Rabnitztal, Radweg B41

Mountainbiketour, 43 km, 760 Hm.

Robert Kripta 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

15.07.12 Gippelmauer‐Überschreitung

Trittsicherheit erforderlich. ca. 6 h., 1000 Hm.

Leo Cornelson 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

Leo Cornelson

19.08.12 Kampalpe von Spital am Semmering

Wanderung 4½ h., 800 Hm.

Leo Cornelson 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

16.09.12 Rund um die Hundsheimer Berge

Radtour 43 km, 300 Hm.

Robert Kripta 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

19.09.12 Südindien – ein Reisevortrag mit Bildern

von Christine Linnert,

ÖGV, 2. Stock, 19:30 Uhr, Christine Linnert

23.09.12 Eselstein – von Schottwien nach Ma. Schutz

Wanderung 3½ Std. 450 Hm.

Leo Cornelson 0650/879 41 06 od. 0664/738 732 44

Foto: Hans Zeilinger

Sumpfwiesen sind wir zu früh dran. Am Ufer der Totarme stehen

die Hütten der Daubelfischer, gelegentlich ein Zeitgenosse, der

einen Wurm baden läßt. Auch Familie Biber wohnt da. Diese fleißigen

Baumnager schrecken auch vor den allerstärksten Pappeln nicht

zurück.

Frösche quaken, Rehlein äsen, ein paar Hasen rammeln ungeniert

und über uns kreisen Raubvögel. „Die Geier warten schon“ mutmaßt

jemand, erntet aber energischen Widerspruch. Ornithologisch

ahnungslos, einigen wir uns auf Seeadler – wenigstens passen wir

25.09.12 BBE‐Soft: Hanselsteig, B,

Drobilsteig, A, Trittsicherheit und Klettersteigausrüstung erforderlich!

Gerti Krenn 0664/180 35 22

Unsere Organisatoren begleiten die Teilnehmer, es sind aber keine

Führungstouren, jeder Teilnehmer geht eigenverantwortlich!

Kontakt:

0650/879 41 06 ; 0664/73873244

enzian@gebirgsverein.at

http://enzian.gebirgsverein.at


ÖGV Fachgruppen

49

Geocaching

Seit dem Frühjahrsbeginn sind wir nun auf

gemeinsamer erfolgreicher Schatzsuche

unterwegs.

Diese Ausgabe widmet sich nun ganz

besonders dem „Fair Play“ beim Cachen:

Gegenüber den Grundbesitzern und der

Natur – ganz speziell in den Kernzonen

abseits von Wegen haben Caches nichts

verloren – sowie geht es auch um die

eigene Sicherheit!

Foto: Brigitte Holub

Mit dem folgenden interessanten Beitrag appellieren wir an euch

alle: Bitte geht beim Geocachen – und natürlich auch bei anderen

Freizeitbeschäftigungen in der Natur – ganz besonders rücksichtsvoll

vor.

Geocaching im Biosphärenpark Wienerwald –

eine Schatzsuche mit Tücken

Mit dem Frühjahr schwärmen auch die Geocacher wieder ins

Gelände: Bewaffnet mit GPS‐Gerät und den Koordinaten eines

„Caches“ sind sie nicht nur im besiedelten Gebiet, sondern auch

im Naturraum unterwegs. Ziel ist es, den „Schatz“, den andere

versteckt haben, zu heben und eine Erfolgsmeldung in Logbuch

und Internet zu posten.

So unterhaltsam die Schatzsuche in der Natur und vor allem im

Wald für die Cacher sein kann, so unangenehm stellt sie sich

häufig für die Grundeigentümer dar: Während die Tatsache, dass

Geocaching vor allem junge Leute wieder hinaus in die Natur

bringt, sehr begrüßt wird, wird die Vorgangsweise beim Einrichten

der Verstecke sehr kritisch gesehen. Die Versteckenden „vergessen“

meist darauf, mit dem Grundeigentümer Kontakt aufzunehmen,

um eine Zustimmung für das Einrichten der Verstecke zu erhalten.

Dadurch sind Grundeigentümer oft mit einer Vielzahl von

unbekannten „Schätzen“ auf ihrem Grund konfrontiert. Die Aufsuche

zieht in vielen Fällen eine unerwünschte Belastung für den

Naturraum nach sich: So kann es durch Caches abseits der Wege

oder in Wildruhezonen zu beachtlichen Störungen für Wald und

Wildtiere kommen. Oft wird im Eifer des Versteckspiels nicht

einmal das Betretungsverbot von Jungwald beachtet. Caches,

die direkt an Bäumen mit Nägeln befestigt werden, beeinträchtigen

nicht nur die Lebensdauer des Baumes, sondern stellen auch

eine Minderung des Holzwertes und damit finanzielle Einbußen

für den Waldbesitzer dar.

Für die Geocacher birgt der Aufenthalt im Gelände abseits der

Wege ebenfalls Risiken: Während entlang markierter Routen vom

Grundbesitzer für die Sicherheit der Besucher gesorgt wird, liegt

das Risiko der Verletzung durch Naturgefahren im freien Gelände

(herabfallende morsche Äste, umgestürzte Bäume etc.) beim

Besucher selbst.

In Unkenntnis der Verhältnisse werden für die Verstecke auch

Plätze in Naturschutzgebieten, wie zum Beispiel den niederösterreichischen

Kernzonen des Biosphärenparks Wienerwald,

ausgewählt. So wird die Gruppe der Suchenden in Naturschutzgebiete

mit Betretungsverbot abseits markierter Wege

geführt.

Eine kürzlich durchgeführte Analyse ergab eine Anzahl von

insgesamt 39 derzeit in niederösterreichischen Biosphärenpark‐

Kernzonen versteckten Caches.

Diese – meist unbeabsichtigten – Beeinträchtigungen des

Naturraumes könnten sehr leicht vermieden werden, indem die

Cacher vor Ausbringung der „Schätze“ mit dem für die Waldflächen

bzw. den Naturraum verantwortlichen Grundeigentümer Kontakt

aufnähmen. Ein Fair Play für Geocacher wurde bereits vom

Lebensministerium formuliert und sieht so aus:

Wir Geocacher des OeAV halten uns an diese „Fair Play“‐Regeln!

Geocaching Fair‐Play‐Regeln:

• Halte dich an markierte Wegen.

• Suche und verstecke klug: achte darauf, die Natur und die

Umgebung nicht zu beschädigen.

• Suche und verstecke ohne Zwang – nur ein guter Geocache

ist ein lohnender Geocache!

• Verstecke den Cache wieder so, wie du ihn vorgefunden hast.

• Logge deinen Fund ehrlich – mit Lob und Kritik, gib' dem

Eigentümer damit Feedback und logge auch ein „nicht gefunden“.

• Vermeide die Suche in den Dämmerungs‐ und Nachtstunden.

• Verstecke keine Caches an ökologisch sensiblen Plätzen, in

Jungwäldern oder in der Nähe von Wildfütterungen.

• Verstecke Geocaches nur mit Erlaubnis des Grundeigentümers.

• Hinterlasse eine Cachenote in deinen eigenen Geocaches, um

Zufallsfindern (und Grundeigentümern) Information zu ermöglichen.

• Kümmere dich um deine eigenen Geocaches und sammle sie

nach Archivierung auch wieder ein.

Dr. Alexandra Wieshaider

Österreichische Bundesforste AG

ÖBf‐Leiterin im Biosphärenpark Wienerwald

Forstbetrieb Wienerwald

alexandra.wieshaider@bundesforste.at

www.bundesforste.at

DI Harald Brenner

Wald & Forst

BIOSPHÄRENPARK WIENERWALD MANAGEMENT GmbH

hb@bpww.at

www.bpww.at

Kontakt:

Brigitte Holub 0680/2055425

geocaching@gebirgsverein.at

http://geocaching.gebirgsverein.at/


50

ÖGV Fachgruppen

Bergsteigergruppe (BG)

Forum Alpin (FA)

Da, beim 8. Haken ist ein Griff!

Alles ist relativ – im Alpinismus erst recht.

Ich weiss nicht, ob Albert Einstein

irgendeine Affinität zum Alpinismus hatte.

Immer wieder erinnern mich verschiedene

Aussagen, Wahrnehmungen und Erfahrungen

im Zusammenhang mit

Alpinismus an die vereinfachte Version

seiner Relativätstheorie: „Alles ist relativ“.

Selten gibt es ein Thema, zu dem die Einschätzungen bestimmter

Leistungen oder auch bestimmter Gefahrensituationen so stark

vom Standpunkt der Betrachter abhängen: Was ist schwierig?

Was ist gefährlich? Für einen Großteil der Bevölkerung mag jede

bergsportliche Tätigkeit, die sich außerhalb gesicherter Pisten

oder jenseits markierter Wanderwege abspielt, unvorstellbar und

auch unverantwortlich wirken. Für gute Kletterer, die sich etwa

im 6. Grad bewegen (was vor noch gar nicht so langer Zeit die

Grenze des Menschenmöglichen war), sind die Leistungen der

aktuellen Spitzenkletterer unvorstellbar – etwa die Free‐solo‐

Begehung von Hans Jörg Auer der Route „Weg durch den Fisch“

in der Marmolata‐Südwand (7c+). Ob etwas unverantwortlich ist,

hängt wiederum stark von den Fähigkeiten der Protagonisten ab.

Ein schlecht ausgerüsteter und mangelhaft vorbereiteter Wanderer

lebt möglicherweise gefährlicher als ein bestens trainierter

Extremkletterer.

In der Managementlehre gibt es eine Theorie, die besagt, dass

jeder in seiner Karrierelaufbahn so lange aufsteigt, bis er/sie

überfordert ist. Auf den Alpinismus übertragen hieße dies, so

lange die Schwierigkeit zu steigern, bis eine Überforderung eintritt,

die sich zu einer existenziellen Gefährdung ausweiten kann. Die

große Kunst beim Alpinismus ist es, für sich jene Herausforderungen

zu suchen und zu finden, die fordern, aber nicht überfordern. Das

wird in der Praxis je nach Erfahrungs‐ und Ausbildungsstand

sowie nach körperlicher Fitness zu ganz verschiedenen Ergebnissen

führen. Schließlich kommt es auch nicht nur auf das „was“ sondern

auch auf das „wie“ an. Eine schwierige Kletterstelle mit einem

Lächeln oder einem Lied auf den Lippen hinauf zu schweben ist

etwas anderes, als dieselbe Stelle schimpfend und fluchend mit

vor Angstschweiß nassen Fingern gerade noch „raufzuruacheln“.

In diesem Sinne wünsche ich allen, die diese Zeilen lesen, einen

wunderschönen unfallfreien Bergsommer. Sehen wir uns bei einer

gemeinsamen Ausfahrt?

Kontakt:

Harry Grün: 0664 / 525 61 92

Matthias Hutter: 0664 / 537 00 64

bg@gebirgsverein.at

http://bg.gebirgsverein.at

Matthias Hutter

„Ich hab’ einen Griff!“

„Was – erst dort oben?“

„Ja, hier beim achten Haken ist ein richtiger Henkelgriff!“

„Und wie soll man dorthin kommen?...

Dialog in einer Gneis‐Platten‐Kletterroute. Ich stehe in der 5.Seillänge

der Route „Zombi“ am Speroni di Ponte Brolla. Das ist ein

Felspfeiler in einem beliebten Klettergebiet im Tessin, dem südlichsten

Kanton der Schweiz. Herrliche Platten in bombenfestem

Gneis gibt es hier in großer Zahl. Der Felspfeiler, auf dem wir

gerade stehen, hat zwei unterschiedliche Hälften. Unten geht’s

zuerst 7 Seillängen über eine Plattenrampe hinauf, dann folgt ein

ziemlich steiler, ausgesetzter Pfeiler. Oben kann man die schöne

Aussicht über den Lago Maggiore und zu den Bergen des Valle

Maggia genießen. Und einen Tiefblick in ein Tal das mich irgendwie

an eine Modelleisenbahnanlage erinnert. Schienen durchziehen

das Tal, und ziemlich oft – nämlich im Stundentakt, teilweise auch

öfter – fährt ein Zug vorbei. Ja, das ist halt die Schweiz –

hervorragende öffentliche Verkehrsverbindungen in jedes Tal, man

kann hier sozusagen (fast) mit der Bahn zum Einstieg der

Kletterroute fahren, die

Zustiegszeiten zu den

Wänden betragen hier

nämlich nur 5 bis 20

Minuten – vom Bahnhof!

Ganz im Gegensatz zu

Diskussionen im Rax‐/

Schneeberg‐Gebiet wo

häufigere Busverbindungen

als „kein Verkehrskonzept“

abgelehnt

werden und nur

Beim Einbohren der Route „Fortuna“

über Parkplatzsperren nachgedacht wird. Hier rund um Ponte

Brolla ist jedenfalls ein ideales Klettergebiet für Frühjahr und

Herbst und ein perfektes Ausweichziel bei Schlechtwetter im

Hochgebirge. Eigentlich hätten wir nämlich gar nicht hier sein

wollen – unser ursprünglicher Plan waren ja Skihochtouren rund

um den Grand Combin im Wallis. Aber mächtige Tiefdruckzonen

haben unsere Pläne durchkreuzt und ein hektisches Umplanen

am Freitag‐Abend kurz vor der Abfahrt des Nachtzuges ausgelöst.

Derzeit sind gerade unsere Planungen für die Kletterwoche im

Sommer im Gange – voraussichtlich werden wir uns eine Woche

im herrlichen Granit der Urner Alpen bewegen – sofern es das

Wetter zulässt…Bis dahin gibt es aber noch jede Menge Kletter‐

Abende und ‐Wochenenden. Ihr seid herzlich eingeladen, bei

einem der nebenstehenden Termine zu uns zu kommen!

Klaus Adler

Kontakt:

Klaus Adler 0664 / 7309 7595

fa@gebirgsverein.at

http://forum‐alpin.gebirgsverein.at


ÖGV Fachgruppen

51

Gemeinschaftsprogramm

der BG und des FA

Jeden Donnerstag, ausgenommen Feiertage, ist die ÖGV‐

Kletterwand von 17:30 bis 19:30 Uhr für uns reserviert. An den

Donnerstag‐Abenden im Sommer werden wir wieder häufig in

einem der Wienerwald‐Klettergärten unterwegs sein – folgende

Termine stehen schon fest, weitere werden wir jeweils kurzfristig

vorher über unseren Mailverteiler bekannt geben:

07.06. bis 10.06.12, Do.–So. Alt‐Jung‐Klettern im Gesäuse

mit Stützpunkt Kölbl‐Wirt in Johnsbach.

13.06.12, Mi. Kletterabend auf der Oberen Lausbubenwand

in der Mödlinger Klause.

22.06.12, Fr. Sonnwendfeier am Peilstein

28.06.12, Do. Kletterabend in der Badener Kletterschule am

Beginn vom Helenental.

04.08. bis 11. 08. 12 Sommer‐Kletterwoche, voraussichtlich

im Granit der Urner Alpen.

Details gibt’s über unseren Mailverteiler.

Botanikgruppe

Auf kleinen Wanderungen im Umfeld von Wien lernen wir

Wissenswertes über die ökologischen, geschichtlichen, physiologischen

und heilkundlichen Besonderheiten vieler Kräuter und

Bäume der Region.

Auch in diesem Frühling haben wir wieder viel Neues auf unseren

Exkursionen rund um Wien entdeckt. Wir sind eine bunte Gruppe

von botanisch Interessierten.

Die einen frischen ihr Wissen wieder auf und die anderen lernen

in kurzer Zeit viel dazu. Alle haben wir viel Spaß dabei.

Wenn es zu schnell ging, gibt es danach ein ausführliches Protokoll,

in dem man den „botanischen Vormittag“ noch einmal geistig an

sich vorüberziehen lassen kann. Ich möchte mich mit den genauen

Terminen nach der Vegetation richten und sie dann per Mail an

alle Interessierten aussenden.

Kontakt:

Klaus Adler 0664 / 7309 7595

fa@gebirgsverein.at

http://forum‐alpin.gebirgsverein.at

Kontakt:

Harry Grün: 0664 / 525 61 92

Matthias Hutter: 0664 / 537 00 64

bg@gebirgsverein.at

http://bg.gebirgsverein.at

Pannonischer Milchstern

Foto Simo Salomaa

Akademikergruppe

16.06.–17. 06. 12: Grillfest in Pallweis

(G. Malecki 0699/19560185)

21.07.–28.07.12: Wanderwoche Salzkammergut

Quartier in Ebensee (Anmeldung bei G. Schuster 0664/2330261)

08.09.–09.09.12: Grillfest in Pallweis

(G. Malecki 0699/19560185)

13.10.12: Herbstwanderung

(G. Schuster (0664/2330261)

10.11.12: Martiniwanderung

(G. Schuster 0664/2330261)

Kontakt:

Gerhard Schuster Telefon: +43 (664) 233 02 61

akademikergruppe@gebirgsverein.at

http://akademikergruppe.gebirgsverein.at

Daher bitte ich alle, die gerne dabei sein wollen und noch nicht

in meinem Verteiler sind sich bei mir zu melden, damit ich alle

rechtzeitig über die genauen Termine informieren kann.

Ich freue mich auf ein reges Interesse an den Exkursionen. Für

Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Kontakt:

Mag. Ulrike Spohn‐Findeis 01/5489155

botaniker@gebirgsverein.at

http://botaniker.gebirgsverein.at

Mag. Ulrike Spohn‐Findeis


52

ÖGV Schutzhütten

ÖGV‐Schutzhütten

näher Infos zu den ÖGV‐Hütten unter

http://huetten.gebirgsverein.at

OeAV‐Hüttenfinder

Hüttensuche mit weiterführenden Infrmationen,

mit über 200 Schutzhütten und Unterkünften in den Alpen

http://www.alpenverein.at/huettenHome/

TÜRNITZER HÜTTE, 1372 m

am Gipfel des Türnitzer Högers

Tel. 0664/571 76 97

von 1. Mai bis 1. Nov.

an Sa., So, FT geöffnet

http://stpoelten.gebirgsverein.at/

Türnitzer Alpen (NÖ)

3

GOFERHÜTTE, 976 m

Gesäuse (STMK)

auf der Hintergoferalm unter dem Admonter

Reichenstein

Tel. Info 01/405 26 57; SV‐Hütte, Sonderschloss,

Anmeldung erforderlich!

http://huetten.gebirgsverein.at/

NEUNKIRCHNER HÜTTE, 1525 m Wölzer Tauern (STMK)

auf der Knollialm

Tel. 02635 62337 (im Tal); SV‐Hütte, Sonderschloss,

Schlüssel im Sommer auf der

Knollialm, Winter beim , Knollibauern

http://huetten.gebirgsverein.at/

1

2

JULIUS‐SEITNER‐HÜTTE, 1185 m Türnitzer Alpen (NÖ)

am Gipfel des Eisensteins

Tel. 0664/910 77 35 ganzj. Sa.&So., FT geöffnet,

3. Juliwoche–Ende Aug.

durchgehend bewirtschaftet Mo. & Di. Ruhetag

http://huetten.gebirgsverein.at/

4

ANNABERGER HAUS, 1377 m

am Gipfel des Tirolerkogels

Tel. 0664/443 20 03

ganzjährig geöffnet

Mo, Di, Ruhetag; Juni nur Di. Ruhetag

http://huetten.gebirgsverein.at/

Türnitzer Alpen (NÖ)

5

SCHWARZENBERGHÜTTE, 2267m Hohe Tauern (SZBG)

unter dem Wiesbachhorn

Tel. 0676/490 85 84

von Anfang Juli bis Mitte September

einfach bewartet

http://schwarzenberghuette.gebirgsverein.at

GRUBERSCHARTENBIWAK, 3100 m Hohe Tauern (SZBG)

in der Gruberscharte, offene Biwakschachtel

http://huetten.gebirgsverein.at/

REISSECKHÜTTE, 2287 m

am Mühldorfer See

Tel. 0664/412 85 71

Anfang Juli bis Ende September

http://huetten.gebirgsverein.at/

6

7

Hohe Tauern (KTN)

8

SÜDWIENER HÜTTE, 1802 m Radstädter Tauern (SZBG)

auf der Oberen Pleißlingalm

Tel. 0664/3436342

Durchgehend geöffnet

Urlaubssperre laut Internet

http://suedwienerhuette.gebirgsverein.at/

HUGO‐GERBERS‐HÜTTE, 2355 m Kreuzeckgruppe (KTN)

an der Kreuzelhöhe

Tel. 0664/5954740 und 0699/19523336

Anfang Juli bis Ende September geöffnet,

ansonsten SV‐Hütte

http://hugogerbershuette.gebirgsverein.at

9

10


ÖGV Schutzhütten 53

LILIENFELDER HÜTTE, 956 m

im Skigebiet Muckenkogel

Tel. 02762 535 67

ganzjährig geöffnet Do. – So.

http://huetten.gebirgsverein.at/

Gutensteiner Alpen (NÖ)

PEILSTEINHAUS, 716 m

am Gipfel des Peilsteins

Tel. 02674 87 333

ganzjährig geöffnet Mo. u. Di., Ruhetag

Urlaubssperre Mitte Juli bis2. Augustwoche

http://peilsteinhaus.gebirgsverein.at/

Wienerwald (NÖ)

11 12

RUDOLF‐PROKSCH‐HÜTTE, 541 m Wienerwald (NÖ)

am Gipfel des Pfaffstättner Kogels

Tel. 0650/350 47 37;

ganzjährig geöffnet Mi. – So.

http://prokschhuette.gebirgsverein.at/

13

GLOGGNITZER HÜTTE, 1548 m

unter dem Klobentörl

Tel. 02662 42511(imTal), SV‐Hütte, Von 1.

Jänner bis 15. November an Sa. (ab 14 Uhr),

So, FT einfach bewirtschaftet

http://gloggnitz.gebirgsverein.at/

Raxalpe (NÖ)

14

HUBERTUSHAUS, 946 m Gutensteiner Alpen (NÖ)

auf der Hohen Wand östlich der Gr. Kanzel

Tel. 0699/17096562

März bis Dezember, Do. ab Mittag ‐So. und FT

geöffnet ,21.06. und 25.08 geschlossen

http://hubertushaus.gebirgsverein.at/

HABSBURGHAUS, 1785 m

am Westrand der Hochfläche

Tel.: 02665‐219 und 0650/2371568

geöffnet von Mitte Mai bis Ende September

http://habsburghaus.gebirgsverein.at/

Raxalpe (NÖ)

KUTATSCHHÜTTE, 1700 m Mürzsteger Alpen (STMK)

auf dem Kampel, offene Unterstandshütte

http://huetten.gebirgsverein.at/

15

16

17

SCHNEEALPENHAUS, 1788 m Mürzsteger Alpen (STMK)

auf dem Schauerkogel

Tel. 03857‐2190 und 0664/249 53 53

Ende April bis Ende Oktober geöffnet

WETTERKOGLERHAUS, 1743 m

am Gipfel des Hochwechsels

Tel. 03336 4224

Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet

Wechsel (NÖ/STMK)

http://huetten.gebirgsverein.at/

18

http://huetten.gebirgsverein.at/

19


54 Mitglieder Info

Österreichischer Alpenverein

Sektion Österreichischer Gebirgsverein ‐ Beitrittserklärung

Unser Angebot für Mitglieder des Alpenvereins

• Top‐Freizeit‐ und Aktivprogramm

• Alpinschule Kletter‐,Gletscher‐ und Skitourenkurse‐

• Weltweit gültige Freizeit‐ und Unfallversicherung

• Wetterdienst für Bergsteiger

• Ermäßigung auf über 1.700 Hütten

• Mitglieder unterstützen Hütten, Wegenetz, Klettersteige und Klettergärten

• Freizeit‐Gruppen für Bergsportler, Naturgenießer

• Servicestellen, Kletterhallen

• Leihstelle Bergausrüstung für Sommer und Winter

• Gebirgsfreund und Zeitung für Mitglieder

und vieles mehr....

Mitgliedsbeiträge 2012:

• Erwachsene (26 bis 60 Jahren) EUR 55,00

• Junioren/Studenten (19 ‐25 Jahren) EUR 42,00

• Senioren (ab 61 Jahre) EUR 42,00

• Ehe‐/Lebenspartner EUR 42,00

• Kinder/Jugend (6 bis 18 Jahren) EUR 22,00

• Familienmitgliedschaft EUR 97,00

• Alleinerzieher EUR 55,00

Bei Familien in denen beide Elternteile dem Alpenverein angehören,

erhalten Kinder ohne Einkommen die Mitgliedschaft inkl.

Versicherungsschutz kostenlos(bis max 27 Jahre) Dies gilt auch

für AlleinerzieherInnen. Anmeldung der Kinder erforderlich!

Mitgliederwerbung

Für 1 geworbenes Mitglied erhalten Sie als Geschenk folgendes Paket nach Wahl:

• ein Chalkbag im Wert von 11,90 Euro und eine AV‐Karte nach Wahl oder

• ein ÖGV‐Stirnband im Wert von 4,90 Euro, eine Bussole im Wert von 6 Euro und eine AV‐Karte nach Wahl.

Für 2 geworbene Mitglieder erhalten Sie eine ÖGV‐Sweat‐Weste im Wert von 35 Euro und zwei AV‐Karte nach Wahl

Online Mitglied werden: http://mitgliedwerden.gebirgsverein.at

Ja, ich möchte Mitglied beim Alpenverein

werden:

Vorname: _____________________

Nachname:________________________________

Geb.‐Datum: ____________________

PLZ&Ort:___________________________________

Straße/Hausnummer/Tür:_____________________

____________________________________________

Telefonnummer: ______________________________

E‐Mail: _____________________________________

Werber: _____________________________________

Datum:__________Unterschrift:_______________

Bitte ausschneiden

und einsenden an:

Bitte

ausreichend

frankieren

Österr.Alpenverein

Sektion ÖGV

Lerchenfelder Straße 28

1080 Wien

Werbegeschenke für Neumitglieder

Wenn Sie der OeAV‐Sektion

Österreichischer Gebirgsverein

beitreten, erhalten Sie gratis:

• einen 5 Euro‐Gutschein der Firma

Northland

• eine Karte “Alpenvereinshütten in den

Alpen”

• einen Gutschein für eine

Übernachtung auf einer ÖGV‐Hütte

• einen Gutschein für eine ermäßigte

Teilnahme an einer ÖGV‐Veranstaltung

• einen “Spork” (nur bei Zahlung des

Mitgliedbeitrages in der ÖGV‐

Servicestelle)


Österreichische Post AG/Sponsoring Post, GZ 02Z030518 s; BPA 1080 Wien.

Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt: 1080 Wien, Retour Postfach 555, 1008 Wien

Absender: OeAV‐Sektion Österreichischer Gebirgsverein, Lerchenfelder Straße 28, 1080 Wien

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine