Gemeindebrief Dezember 2010 / Januar / Februar 2011

gcA2GGPjer

Gemeindebrief Dezember 2010 / Januar / Februar 2011

Evangelische Kirchengemeinde Rheinfelden aktuell

Kirchenfenster

Nr. 4 / 36. Jahrgang

Dezember 2010Februar 2011


2 Gott gibt mir Kraft

Grüner Gockel

3

Inhalt

Grüner Gockel 3 + 4

Jahr der Taufe 5

Veranstaltungs- 10

reihe um Tod,

Trauer und Leben

Theologische

Werkstatt

Erlebnisfreizeit

auf Rügen

Veranstaltungsreihe

Tod, Trauer

und Leben

Impressum

Herausgeberin:

Evang. Kirchengemeinde

Rheinfelden

Redaktionskreis:

Ivo Bäder-Butschle,

Andreas Bücklein,

Monika Kautz,

Joachim Kruse.

Redaktionsschluss:

01.02.2011

12

20

21

„Typisch Kirche!“ Mögen viele spontan denken, wenn sie

diese Jahreslosung lesen.

Anspruchsvolle Worte allemal für das Jahr 2011. Für viele markieren

diese Worte den Unterschied: ob jemand versucht, bewusst

als Christ oder Christin das Leben zu gestalten.

„Oder bist auch du nur wie alle anderen auf den eigenen Vorteil

bedacht? Zahlst mit gleicher Münze heim, wenn dir Böses

geschieht?“ Jugendlichen jedenfalls leuchten diese Worte

des Apostels Paulus ein – sie wählen sie oft als Konfirmationsspruch,

merke ich. Denn befreiender und überraschender

ist es, das Böse mit Gutem zu überwinden. Also mit Freundlichkeit

und Humor auf verbissenen Kritik zu reagieren oder

auf Vergeltung zu verzichten. Solche Haltung macht uns nicht

klein, im Gegenteil: sie macht uns groß!

Darum ging es Paulus beim Aufbau der jungen Gemeinde in

Rom. Denn wo Menschen beisammen sind gibt es neben Gemeinsamkeiten

eben auch Unterschiede. Das kann zu Konflikten

führen. Man muss kein Prophet sein: auch im Jahr 2011

wird vielen von uns das nicht erspart bleiben. Wie gehen wir

damit um? Sind wir darauf bedacht Schärfe aus dem Konflikt

zu nehmen – oder gießen wir weiteres „Öl ins Feuer“? Bemühen

wir uns, Sache und Person zu unterscheiden?

Kaum jemand hat die Kraft, auf Bosheit mit Güte zu antworten,

sie aus sich selbst schöpfen. Ich kann das nicht. Aber ich

kann Gott darum bitten, dass er mir die Kraft dazu gibt. Und

ich kann in dem Vertrauen leben, das Paulus mit den Worten

beschreibt: „Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle

Dinge zum Besten dienen.“

Mit herzlichen Grüßen Pfr. Joachim Kruse

Grüner Gockel

Ende November ist es geschafft. Nach zwei Jahren Daten sammeln,

überlegen, vermessen, Akten durchstöbern, Exceltabellen

ausfüllen, Programme und Maßnahmen planen, Beschlüsse

fassen und immer wieder Menschen im nahen und fernen

Umfeld über unsere Schöpfungsverantwortung zu informie-

ren, kam jetzt ein externer Gutachter in unsere Gemeinde, um

uns dem Ziel der Zertifizierung als „Grüne Gockel“ Gemeinde

näher zu bringen. Ergebnis dieser mühsamen Arbeit wird zum

einen die Instalierung eines nachhaltigen und nachprüfbaren

Umweltmanagementsystems in unserer Gemeinde sein,

zum anderen natürlich eine messbare Energieeinsparung und

damit eine Verringerung der Umweltbelastung. Nähere Informationen

erhalten Sie demnächst in einer Broschüre, die

genaue Daten und auch unser „Umweltprogramm“ enthält.

Das Umweltprogramm und unsere Umwelterklärung werden

wir in einem gemeinsamen Gottesdienst vorstellen. Ebenso

informieren wir sie auf unserer Gemeindebriefseite über Umweltthemen,

die sie zuhause anwenden können. Zum Beispiel

diesen hier:

Umwelttipps für den Umgang mit Wasser im Haushalt

Im Jahresdurchschnitt werden täglich 135 Liter pro Person

im Haushalt verbraucht. Damit hat Deutschland nach Belgien

den niedrigsten Pro-Kopf-Verbrauch in ganz Europa! Allerdings

ist der Wasserpreis relativ hoch, die Trinkwasserqualität

aber auch sehr gut. Qualität hat eben ihren Preis. Wasser zu

sparen ist sinnvoll und notwendig, wenn es darum geht, Wasserverschwendung

zu vermeiden sowie Wasser bewusst und

durchdacht einzusetzen. Wasser zu sparen hat aber dort seine

Grenzen, wo es auf Kosten der Hygiene oder gar Gesundheit

geht. Im Hinblick auf die Lebensqualität nachfolgender Generationen

kann jeder Einzelne, auch ohne großen Aufwand an

Zeit, Geld und Kraft, helfen, Wasser zu sparen.


4 Grüner Gockel

Jahr der Taufe 2011

5

Körperpflege

• Duschen anstatt baden (Wasser- und Energieverbrauch beim Baden ist rd. 3x so

hoch); beim Einseifen unter der Dusche das Wasser abstellen

• beim Zähneputzen Hahn zu drehen

• defekte Dichtungen erneuern, um den „schleichenden“ Wasserverbrauch zu

verhindern

Geschirrspülen

• Geschirr mit der Hand zu waschen braucht oft mehr Wasser als mit der Maschine.

Neue Geschirrspülmaschinen kommen mit weniger als 20 Litern aus. Geschirrspülmaschine

erst einschalten, wenn sie voll ist; Sparprogramme nutzen; bei wenig verschmutztem

Geschirr auf Vorwäsche verzichten. Grob verschmutztes und sperriges

Geschirr mit der Hand waschen

• Spülmittel richtig dosieren; siehe Herstellerhinweis auf der Packung

• Beim Kauf auf den Wasser- und Energieverbrauch und das Umweltzeichen

„Blauer Engel“ achten.

Wäsche waschen

• Nur volle Waschmaschinen einschalten

• Sparprogramme nutzen und evtl. niedrigere Waschtemperatur wählen

• Waschmittel nach Wasserhärte dosieren; waschen Sie nicht heißer als nötig

• Beim Waschmaschinenkauf auf den Wasser- und Energieverbrauch und auf

Reinigen, Putzen, Renovieren

• Chemische Putz- und Reinigungsmittel – wenn überhaupt – gezielt und sparsam

einsetzen; viel hilft nicht immer viel, sondern schadet oft mehr

• Auf übertriebene Hygiene verzichten; was Bakterien im Haushalt tötet, tötet auch

die nützlichen Bakterien bei der Abwasserreinigung in der Kläranlage

• Schrubber und (Klo-)Bürste anstatt Chemikalien; die Mühe lohnt sich, der Umwelt

zuliebe. Bei Verstopfung der Toilette oder des Küchenablaufes zuerst Saugglocke bzw.

mechanische Spirale mit Kurbel einsetzen anstatt ätzender chemischer Rohr reiniger

• Vorsatzsiebe im Spülbecken und im Duschablauf beugen Verstopfungen vor

• Duftsteine im WC und im Spülkasten belasten das Abwasser und sind überflüssig

Toilettenspülung

• defekte Stempeldichtungen in Spülkästen austauschen (möglicher Wasserverlust

pro Tag: 50 Liter)

•Um- bzw. Einbau einer Spartoilette (Verbrauch 6 l statt 9 l) mit Spül-Stop-Taste

nochmals bis zu 40% Ersparnis möglich

• Druckspüler mit 3 l- und 6 l-Taste können mit allen WC-Becken kombiniert werden.

Wassersparende Einrich tungen Haushalt

• Durchflussmengenbegrenzer mit Luftsprudler (obwohl der Wasserdurchfluss

begrenzt wird, schafft das Zumischen von Luft einen vollen Strahl)

• wassersparende Einhebelmischbatterie.

Jahr der Taufe 2011

Die Evangelische Kirche in

Deutschland (EKD) hat im

Rahmen der sogenannten

Reformationsdekade das Jahr

2011 zum „Jahr der Taufe“ ernannt.

Die Evangelische Landeskirche

in Baden beteiligt

sich mit einer ganzen Reihe

von Aktionen am „Jahr der

Taufe 2011“. Obwohl die Bereitschaft,

die eigenen Kinder

taufen zu lassen, laut Umfragen unter evangelischen Kirchenmitgliedern

in den letzten 30 Jahren erkennbar gewachsen ist,

sinkt der Anteil der Neugeborenen, die getauft werden.

Das liegt einerseits daran, dass ein Kind nicht mehr wie früher

unmittelbar nach der Geburt getauft wird und dann einige

Zeit nach der Geburt oft der Anlass für eine Taufe fehlt. Andererseits

fühlen sich aber offenbar einige Menschen in der Art

der Tauffeier, wie sie in der Badischen Landeskirche praktiziert

wird, nicht wirklich wohl. Manche erleben sich auf Grund geringer

Bindung zu ihrer Gemeinde vor Ort dort im Gottesdienst

zunächst als Fremde; anderen macht es Mühe, dass sie bei der

Aufstellung um den Taufstein keine „vorzeigbare“ Familie präsentieren

können. So ist es auffällig, dass die Kinder von alleinerziehenden

Müttern nur zu etwa 25% zur Taufe gebracht

werden. Und schließlich bedeutet für manche Familie die Taufe

und das damit verbundene Familienfest eine zu hohe finanzielle

Belastung. Das Jahr der Taufe soll dazu dienen, diese und andere

Schwellen auf dem Weg zur Taufe abzubauen. Unser Kirchenbezirk

Markgräflerland beteiligt sich am „Jahr der Taufe“

mit einem großen Tauffest in Schloss Beuggen am 9. Juli 2011.

Eltern aus der ganzen Region können hier ihre Kinder taufen

lassen. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der Schlosskirche

werden an mehreren Orten – auch unter freiem Himmel

– die Kinder von verschiedenen Pfarrerinnen und Pfarrern

des Bezirks getauft. Anschließend gibt es in der Bogenhalle

des Schlosses die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen die Feier

ausklingen zu lassen. Zur Vorbereitung gibt es für die Eltern

Taufseminare vor Ort. Bei Interesse können sich Eltern in ihrem

Pfarramt oder im Dekanat des Kirchenbezirks melden (Tel:

07621/578108).

Anmeldung

Dekanat des Kirchenbezirks

07621/578108


6 Dies und das

Nachrichten aus dem Jugendbüro

7

Datum / Zeit

23. April 2011

Ort

Christuskirche

Datum / Zeit

4. März 2011,

19.30 Uhr

Ort

St. Josefskirche

Erlebnisfreizeit

Die 31. Erlebnisfreizeit fand in Brannenburg/Oberbayern statt.

Nach der Rückkehr trafen sich die Teilnehmer am Sonntag zu

einem Wiedersehen beim Gottesdienst, um Gott für die schönen

Tage zu danken. Dieses Mal war die Gruppe beim Frühgottesdienst

in Warmbach zu Gast.

Konfirmationsjubiläen 2011

Am 3. April 2011 feiern wir in der Christuskirche

die Goldene, Diamantene und Eiserne

Konfirmation. Dazu sind alle eingeladen, die

in den Jahren 1961, 1951 und 1946 konfirmiert

wurden – auch wenn die Konfirmation

damals nicht in Rheinfelden war. Wenn Sie

teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte im

Pfarramt der Paulusgemeinde (Tel. 750600) – auch wenn Sie

keine schriftliche Einladung bekommen haben! Leider liegen

uns nämlich nicht alle Adressen dieser Jahrgänge vor. Darum

sind wir für Mithilfe bei der Zusammenstellung der Adressen

und der Weitergabe dieser Information dankbar.

Weltgebetstag 2011

Wie viele Brote habt ihr? Weltgebetstag am 4. März 2011

St.Josefskirche 19.30 Uhr

„Informiert beten“ – das ist

das Motto des Weltgebetstages.

Frauen aller Konfessionen

haben die Liturgie

des diesjährigen Weltgebetstages

entworfen, nach der

Frauen und Männer auf der

ganzen Welt diesen Ökumenischen Gottesdienst feiern und

besonders für Projekte in Chile ihre Kollekte spenden.

2. Internationale Baucamp

Über die tolle Musicalkinderfreizeit im vergangenen Sommer

hatten wir in der letzten Ausgabe bereits berichtet, aber auch

das 2. Internationale Baucamp beim Mennicke-Haus auf dem

Rührberg war wieder für das Team um das Ehepaar Nönninger

und Diakon Schmidt erfolgreich und eine wunderbare Begegnung

mit jungen, motivierten Menschen aus verschiedenen

Nationen. Am Ende wollten sich alle Teilnehmer für das kommende

Jahr wieder verabreden. Dank gilt dabei auch den Köchinnen

für die köstlichen, stärkenden Mahlzeiten.

Erzähl-Zelt auf dem „Weihnachts“-Markt

in Zusammenarbeit mit der katholischen Gemeinde und erstmals

auch der Stadtjugendpflege.

Lagerfeuer, Stockbrot, Tee, Geschichten hören, auf Strohballen

sitzen, miteinander plaudern, sich aufwärmen, nicht nur

einkaufen. Auf dem Rheinfelder

Weihnachtsmarkt

sind wir an beiden Tagen

27./28.11. wieder mit einem

Zelt neben der Kirche.

Als Oase der Ruhe und Besinnung

zu Beginn der Adventszeit.

Vorschau auf den Kirchentag in Dresden 1. -5. Juni 2011 mit

dem Thema: „…da wird

auch dein Herz sein“

Fahren Sie mit und erleben

Sie dieses wichtige evangelische

Ereignis nächstes

Jahr hautnah in der wunderbaren

Stadt Dresden.

Datum

27./28. November

Ort

Rheinfelden

Nähere Infos

Diakon Fritz Schmidt,

Tel.: 741030; E-Mail:

fritz.schmidt@

evangelisch-in-rheinfelden.de

oder über das

Ev. Gemeindebüro,

Müßmattstr. 2

Tel.: 1229


8 Advent

Kirchenmusik

9

Datum / Zeit

24. Dezember, 9.15 Uhr

Anmeldung / Info

Pfarramt Paulusgemeinde

(750600).

Datum / Zeit

26. Dezember, 11 Uhr

Ort

Pauluskirche

Lebendiger Adventskalender

Kommen Sie auch in diesem Jahr wieder zu den abendlichen

Treffen in der Adventszeit. Jeweils um 18.00 in den Ortsteilen:

Degerfelden – Siedlung – Warmbach. Die genauen Zeiten

und Orten entnehmen sie ausgelegten Flyern oder der Tagespresse.

Kinder warten aufs Christkind – im Wald

am 24. Dezember (um 9.15) bieten wir

für Kinder ab 6 Jahren einen Vormittag

im Wald: Spaziergang, Waldsofa bauen,

Geschichte erzählen, einen Baum für die

Tiere schmücken. Zum Abschluss um 12.00

treffen wir uns im Paulussaal, um das 24.

Adventsfenster für die Siedlung zu öffnen

und Bratäpfel zu essen. Bei schlechtem Wetter treffen wir

uns erst um 12.00 Uhr zum Adventsfenster am Paulussaal.

Anmeldung / Info: Pfarramt Paulusgemeinde (750600).

AtemPause-Gottesdienst an Weihnachten

Sonntag 26. Dezember; 11.00 Uhr Paulussaal

• neue Lieder, kreativ, fröhlich, inhaltsreich

• der andere Gottesdienst der Paulus- und Christusgemeinde:

Geistliche Abendmusik zum Vierten Advent

Orgelmusik zur Marktzeit

jeden 1. und 3. Samstag 11 Uhr

Die Evangelische Kantorei Rheinfelden

und der Kath. Kirchenchor

Nollingen laden ein zu einer stimmungsvollen

Stunde mit Musik,

Liedern und offenem Singen zur

Advents- und Weihnachtszeit. Der

Eintritt ist frei!

Offenes Singen in der Christuskirche

mit YOUNG VOICES, 4TEENS, KINDERCHOR

Kantor Rainer Marbach – Klavier und Moderation

Nachdem der „Adventsmarkt“ in der Innenstadt seine Buden

schließt, laden wir ein zu einem Offenen Singen in der Christuskirche.

Neben Liedern aus dem Gesangbuch und unseren

beiden neuen Liederbüchern dürfen auch Wünsche aus dem

Publikum geäußert werden.

Weihnachtsgottesdienste mit Musik

Heilig Abend 16 Uhr Krippenspiel

Heilig Abend 18 Uhr Kantorei

Heilig Abend 23 Uhr* Young Voices

Christfest am 25. 17 Uhr Kantorei

Konzert mit Posaune & Orgel

Alte und Neue Musik

Dirk Amrein – Posaune

Rainer Marbach – Orgel

Datum / Zeit

Sonntag, 19. Dezember

(4. Advent),

17 Uhr

Anmeldung / Info

Christuskirche

Datum / Zeit

Sonntag, 27. November

18 Uhr

Ort

Christuskirche

*Die YOUNG VOICES

werden diesen Gottesdienst

komplett gestalten,

auch Gebete,

Lesungen und Texte

stammen von den

Jugendlichen selbst.

Datum / Zeit

Sonntag, 27. Februar

17 Uhr

Ort

Christuskirche


10 Leben und dann

Ökumenische Erwachsenenbildung

11

Veranstalter „Runder

Tisch Trauerarbeit“:

EEB Hochrhein-

Lörrach-Schopfheim,

Evang. Kirchengemeinde

Rheinfelden, Kath.

Seelsorgeeinheit Rheinfelden,

Trauergruppe

Rheinfelden, Bestattungsinstitut

Frank

Rheinfelden

Leben und dann

Eine Veranstaltungsreihe um Tod, Trauer und Leben

Do. 2. Dezember 2010, 19.30 Uhr

Kleine Kulturgeschichte des Kalenders

Im Lichtbildervortrag geht es um die Kulturgeschichte unserer

Zeitgliederung. Einen besonderen Schwerpunkt des Vortrags

bilden die feinen Symmetrien des Kirchenjahres. U.a. erweisen

sich die Bildprogramme spätromanischer Kirchenportale als

scharf durchdachte, steingewordene Kalender.

Ort: Rheinfelden, Bestattungshaus Frank, Werderstr. 38 Referent:

Dr. Werner Mezger, Professor für Europäische Ethnologie, Universität

Freiburg

So. 19. Dezember 2010, 19 Uhr

4. Advent - Ökumenischer Gottesdienst für Trauernde

Advent – Weihnachten, das ist die Zeit, in der verstorbene Angehörige

besonders schmerzlich vermisst werden. Wir wollen mit

Liedern, Gebeten und Texten Wege beschreiten, mit der Trauer

zu leben, gerade auch in der Advents- und Weihnachtszeit.

Ort: Rheinfelden-Warmbach, Kirche St. Gallus, Warmbacher Str.

39 / Verantwortlich: Team „Runder Tisch Trauerarbeit“ mit Elfi

Schmidt, Pastoralreferent Matthias Wössner

Do. 13. Januar 2011, 19.30 Uhr

„Das Beste kommt zum Schluss“

Zwei Menschen, die je nur noch sechs Monate zu leben haben,

begegnen sich in der Krebsabteilung eines Krankenhauses.

Einer von ihnen hat während seines Lebens eine To-do-Liste

(“Löffel-Liste“) angelegt – mit Dingen und Zielen, die er tun

und erreichen will, bevor er „den Löffel abgibt“. So machen

sich die beiden auf, um noch so viele Ziele wie möglich zu

erledigen. Eine inspirierende Ode an das Leben.

Ort: Rheinfelden, Pfarreizentrum St. Josef, Friedrichstr. 32 / Organisation:

Ursel Pels; Pfr. Jörg Hinderer, Evang. Erwachsenenbildung

Mi. 16. Februar 2011, 19.30 Uhr

Ente, Tod und Tulpe – Der Tod im Bilderbuch

Irgendwann stellt jedes Kind die Frage nach dem Tod. Ganz

unbefangen. Eltern haben selten eine unbefangene Antwort

parat. Gott sei Dank gibt es Bilderbücher, die vom Tod erzählen

und dabei von der „Wärme des Lebens“ sprechen. Solche

Bücher wollen wir mit Ihnen entdecken.

Ort: Rheinfelden, Lesesaal der Stadtbibliothek Rheinfelden/D,

Kirchplatz 6 / ReferentInnen: Pfarrerin Regine Klusmann und Pastoralreferent

Matthias Wößner / Kooperation mit der Stadtbibliothek

Rheinfelden/D

Ökumenische Bibel- und Glaubensgespräche:

„Grundtexte des Glauben – das Glaubensbekenntnis“

Credo, ich glaube – das Apostolische Glaubensbekenntnis: Kurzformel

des christlichen Glaubens, Bekenntnistext und immer

wieder Anlass intensiver Diskussionen. Im gemeinsamen Gespräch

wollen wir uns an vier Abenden diesem uralten Zeugnis

der Kirche und unseres Glaubens annähern.

Sonntag, 13. Februar 10.30 Uhr: Ök. Gottesdienst zur Eröffnung,

Kirche St. Josef

Dienstag, 15. Februar: „Einführung in das Credo“ Prof. Dr. Dr.

h.c. François Vouga

Freitag, 18. Februar: „Ich glaube an Gott, den Vater“ Vikar Siegfried

Huber

Montag, 21. Februar: „Ich glaube an Jesus Christus“ Pfrin. Regine

Klusmann

Donnerstag, 24. Februar: „Ich glaube an den Heiligen Geist“.

Pastoralref. Matthias Wößner

„Pubertät – Wilde Zeiten! Zwei Abende für Eltern“

Donnerstag, 3. Februar 2011: Filmabend Pubertät, 19.30 Uhr,

Paulussaal (Blauenstr.45)

Ein außergewöhnliches Film-Projekt hat zwei Mädchen und

zwei Jungen über die Schulter geschaut. Herausgekommen ist

ein eindrucksvoller Streifen, der es in sich hat und Gesprächsstoff

liefert.

Donnerstag, 10. Februar 2011: Eltern in der Pubertät,

19.30 Uhr, Paulus saal (Blauenstr.45)

Auch Eltern haben in der Zeit der Pubertät ihres Kindes/ihrer

Kinder „Entwicklungsaufgaben“ zu bewältigen. Auch für sie

verändert sich viel. Verlieren Sie sich (und Ihre/n PartnerIn) in

der Pubertät der Kinder nicht aus dem Blick.

Ort / Zeit

jeweils 20 Uhr im

Pfarreizentrum

St. Josef

Leitung

Andreas Bücklein,

Jörg Hinderer

Eintritt frei – Spende

erbeten

Die beiden Abende

sind auch unabhängig

voneinander mit

Gewinn zu besuchen.


12 Was ist Wahrheit

Gottesdienste Christus- & Paulusgemeinde

13

Datum / Zeit

Samstag, den 4.

Dezember, von 9 bis

13 Uhr

Ort

Paulussaal, Blauenstr.

48, Rheinfelden

(Baden)

Informationen und

Verantwortung: Prof.

Dr. Dr. h.c. François

Vouga, Eichbergstrasse

29, D-79618 Rheinfelden-Warmbach

(07623 / 71 72 4 71),

und Pfarrer Peter Grüter,

Christkatholische

Gemeinde Rheinfelden,

Kirchgässli 2,

CH-4310 Rheinfelden

(061 / 831 50 13).

Theologische Werkstatt:

Was ist Wahrheit?

Wahrheit und Glaube, Wahrnehmung

der Wahrheit, Wahrheit

und Erfahrung, Wahrheit

in der Postmoderne, Wahrheit

des Evangeliums und der Naturwissenschaften,

Wahrheit und

Liebe.

Eine gemeinsame Arbeit an zentralen

Texten aus dem Johannesevangelium

und aus den Briefen

des Apostels Paulus bilden den Ausgangspunkt eines interdisziplinären

Dialogs zum Thema “Was ist Wahrheit?”

Aus Bibelabenden, die Teilnehmer mit verschiedenen Erfahrungen

und Kompetenzen in der evangelischen Kirche in

Rheinfelden versammelten, entsteht das Projekt einer offenen

Werkstatt. Ein Dialog, der durch Beiträge aus den Bereichen

Literatur, Geschichte, Sprachwissenschaft, Musik,

Architektur, Philosophie, Mathematik, Physik, Medizin, Jura

angeregt wird, erweitert die Diskussion über theologische

Grundthemen und die gemeinsame Arbeit an zentralen Texten

aus dem Johannesevangelium und aus den Briefen des

Apostels Paulus.

Was nennen wir Wahrheit?

Samstag, den 4. Dezember, von 9 bis 13 Uhr

Paulussaal, Blauenstr. 48, Rheinfelden (Baden)

Monika Sauer: Zusammenhang zwischen Wahrheit und Wahrnehmung

anhand von drei Beispielen aus der französischen

Literatur: Realismus bei H. de Balzac und G. Flaubert und le

Nouveau Roman

Joachim Schoch-Bösken: Wie entsteht Wahrheit im Gehirn?

Johannes: Die Singularität der Wahrheit-Und wenn die Wahrheit

eine Person gewesen ist?

Dr. Robert Conrad: Ab wann ist die Sprache Wahrheit?

Dr. Wilfried Kuhn: Was heißt Wahrheit? Eine linguistisch-philosophische

Exkursion nebst einem Nebengedanken, dass

das Gegenteil nicht …. heißt, sondern …!!

Peter Grüter: Der Mensch im Spannungsfeld zwischen Wahrheit

und Liebe

DATUM ZEIT NovEMbEr/DEZEMbEr 2010 orT PrEDIGT

So 28. 10.00 1. Advent: Gottesdienst mit

Christuskirche Pfrin Klusmann

Ev. Kindergarten Warmbach

+ KiGa-Team

So 05. 9.00 2. Advent GZ Warmbach Pfr. Kruse

10.00 2. Advent mit Abendmahl Christuskirche Pfr. Kruse

Fr 10. 15.00 Gottesdienst Bürgerheim Pfr. Krauel

Sa 11. 11.00 Krabbelgottesdienst Christuskirche Team Klusmann

So 12. 10.00 3. Advent Christuskirche Pfrin. Klusmann

Do 16. 15.30 Abendmahlsgottesdienst (Saft) Haus am Park Pfrin. Klusmann

So 19. 10.00 4. Advent - Offenes Singen Christuskirche Pfr. Kruse

19.00 Ökumenischer Gottesdienst für Trauernde Warmbach Pastref. Wößner und

St.Gallus Team

Fr 24. 15.00 Krabbelgottesdienst Christuskirche Pfr. Kruse

16.30 Krippenspiel Christuskirche Pfrin. Klusmann

16.30 Christvesper GZ Warmbach Pfr. Kruse

17.30 Christvesper Degerfelden Pfr. Bücklein

18.00 Christvesper mit Kantorei Christuskirche Pfr. Kruse

23.00 Christnacht mit Young Voices Christuskirche Pfrin. Klusmann

Sa 25. 17.00 Festgottesdienst mit Abendmahl Christuskirche Pfr. Kruse

So 26. 11.00 Atempause zur Weihnacht

Kein Gottesdienst in der Christuskirche

Paulussaal Team Bücklein

Fr 31. 16.30 Gottesdienst mit Abendmahl GZ Warmbach Pfr. Kruse

18.00 Gottesdienst mit Abendmahl Christuskirche Pfr. Kruse

DATUM ZEIT JANUAr 2011 orT PrEDIGT

Sa 01. 11.00 Neujahrs-Gottesdienst (AM) Christuskirche Pfr. Kruse

So 02. 10.00 Zentraler Gottesdienst mit Abendmahl Petruskirche

Herten

Pfr. Krauel

So 09. 10.00 Gottesdienst Christuskirche Prädikant Lacher

Fr 14. 15.00 Gottesdienst Bürgerheim Pfr. Krauel

So 16. 10.00 Kanzeltauschsonntag

Lassen Sie sich überraschen, wer predigen wird!

Christuskirche n.n.

So 23. 9.00 Gottesdienst

Warmbach Pfr. Kruse

10.00 Gottesdienst mit Taufen

Christuskirche Pfr. Kruse

So 30. 11.00 Konfi-Gottesdienst

mit Kindergottesdienst

Christuskirche Team Bücklein

DATUM ZEIT FEbrUAr 2011 orT PrEDIGT

So 06. 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl Christuskirche Präd. Lacher

Fr 11. 15.00 Gottesdienst Bürgerheim Pfr. Krauel

Sa 12. 11.00 Krabbelgottesdienst Christuskirche Team Klusmann

So 13. 9.00 Gottesdienst GZ Warmbach Pfr. Kruse

10.30 Ök. Gottesdienst zu Beginn der Ökumenischen Bibelwoche

St. Josef Pfr. Frank

So 20. 10.00 Gottesdienst Christuskirche Präd.Lacher

So 27. 11.00 Konfi-Gespräch Christus

Christuskirche Pfr. Kruse

mit Kindergottesdienst

mit Konfis

Wenn Sie die Arbeit unserer Kirchengemeinde unterstützen wollen:

Spendenkonto Nr. 2-110.013, bLZ 68350048, Sparkasse rheinfelden


14 veranstaltungen Christus- & Paulusgemeinde veranstaltungen Petrusgemeinde

15

FAIr brUNCH Gemeindediakon Fritz Schmidt., Tel. 741 030

Jeden 2. Samstag im Monat 10.00-14.00 Café in der Kirche

FrAUENKrEISE Kontaktadressen über die Pfarrämter

Frauenkreis (14.12.;25.1.; 22.2.) Di 15 Uhr Paulussaal

Frauengymnastik Mi 9.30 + 20.00 Gemeindesaal Warmbach

Weibertreff 1xmonatl. Kontakt: R. Klusmann

JUGEND Gemeindediakon Fritz Schmidt, Tel. 741 030; Konfis: Pfarrbüros

Konfi-Unterricht Mi nachmittags Paulussaal / Christuskirche

Offener Treff Mi 18.00-21.00 Wolke 7

Jugendtreff D0 18.00-21.00 Wolke 7

KiKi Jungschar Fr 16.00-17.30 Wolke 7

KINDEr Fritz Schmidt Tel. 741 030 / Pfrin r.Klusmann Tel. 750 600

Spielkreis I (bis 4 Jahren) Mo 10.00 -12.00 Paulussaal

Spielkreis II (bis 4 Jahren) Di 09.30-11.30 Paulussaal

Spielkreis III (bis 4 Jahren) Do 15.00-17.00 Paulussaal

KIrCHENMUSIK Kantor rainer Marbach Tel.+Fax 799 118

Kinderchor I (5-7 Jahre) Do 15.00-15.45 Paulussaal Anbau

Kinderchor II (8-9 Jahre) Do 16.00-17.00 Paulussaal Anbau

“4 Teens” Di 17.00-18.00 Café 4U

“Young Voices”ab 15 J. Di 19.30-21.00 Café 4U

Kantorei Mi 19.30-21.30 Paulussaal

MÄNNEr Pfr. A. bücklein, Tel. 750 600

Männer unter sich 1xmonatl.

SENIorEN Pfr. Joachim Kruse Tel. 1229

60plus 30. Nov. Adventsfeier / 18.01. + 08.02.11. Di 15.00 GZ Warmbach

52. Aktion Brot für die Welt

Brot für die Welt konnte 2008 mit über 40 Millionen Euro 1.132 Projekte in 80 Ländern fördern.

Zudem unterstützte „Brot für die Welt“ 105 internationale Projekte.

Ein Programmschwerpunkt der Entwicklungsprojekte war die Ernährungssicherheit, die gerade

für die Ärmsten in der globalen Krise und

durch den Klimawandel wieder stärker gefährdet

ist. Immer noch hungern rund 800 Millionen

Menschen weltweit.Wir bitten um Ihre

Spende für die Projekte von Brot für die Welt.

Diesem Kirchenfenster ist eine Spendentüte

beigelegt. Gerne können Sie Ihre Spende in

den Gottesdiensten oder bei den Pfarrämtern

abgeben oder auf unser Spenden Konto bei der

Sparkasse Lörrach-Rheinfelden BLZ 683 500 48

Konto Nr. 2 164 440 überweisen.

Im voraus schon Herzlichen Dank dafür

KIrCHENMUSIK Kantor rainer Marbach Tel.+Fax 799118

Kirchenchor

FrAUEN

Do 19.30 Petruskirche

Frauenkreis

Di (14tägig) 19.00 Gemeindesaal

(Fr. Ost, Tel 40504)

HAUS (bIbEL) KrEISE

7.12.,11.1.,

25.1.,8.2.,22.2.

Bibl. Gesprächskreis

ANDACHTEN

Di (14tägig) 18.30 Gemeindesaal oder nach Absprache

Gebetskreis dienstags 18.30 Petruskirche

KINDEr Kontaktpersonen über das Pfarramt Tel. 47681

Krabbelgruppe Di 15.00 Jugendraum

Jungschar Fr. 15.00 Jugendraum

JUGEND Kontaktpersonen über das Pfarramt Tel. 47681

Konfirmandenunterricht

SENIorEN

mittwochs 17.00 Gemeindesaal

Ökum. Seniorengymnastik

(Fr. Dietsche, Tel. 40675)

Do 14.30 Kath. Pfarrsaal

Ökum. Seniorenadvent

am Donnerstag, dem 9.12.10 um 14.30 Uhr

im Gemeindezentrum, Augsterstr. 19

Dazu laden wir die etwas ältere Generation

wieder ganz herzlich ein. Bei Kaffee und

Kuchen, adventlichen Liedern und Musik

zum Hören und Mitsingen wollen wir einen

stimmungsvollen Nachmittag verbringen.

Es wird auch wieder ein kleines Programm

geben.

Hausgebet im Advent

Wie immer am zweiten Montag im Advent,

dieses Mal am 13.12., wird das Hausgebet im

Advent gefeiert. Kath. und evang. Christen

beten gemeinsam in ihren Häusern und Gemeinden.

Auch in die Petruskirche laden wir

zu diesem Adventsgebet ein. Wir beginnen

um 19.30 Uhr mit dem Glockenläuten.


16 Gottesdienste Petrusgemeinde

Gottesdienste Johannesgemeinde

17

DATUM ZEIT DEZEMbEr orT PrEDIGT

Do 02. 18.30 Ökum. Abendgebet Kreiskrankenhaus

So 05. 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl, Petruskirche Pfr.i.R .Krauel

Do 09. 14.30 Ökum. Seniorenadventsfeier Petruskirche

Fr 10. 15.00 GD m. Abendmahl Bürgerheim Pfr.i.R .Krauel

So 12. 10.00 Gottesdienst Petruskirche Pfr.i.R .Krauel

Mo 13. 19.30 Hausgebet im Advent Petruskirche Pfr.i.R. Krauel

Do 16. 18.30 Ökum. Abendgebet Kreiskrankenhaus

So 19. 10.00 Gottesdienst Petruskirche Prof. Vouga

Mi 22. 18.30 Ökum. Weihnachtsgottesdienst Kreiskrankenhaus Pfr.i.R. Krauel/ Hr.

Woessner, Pastoralref.

Fr 24. 16.00

17.30

FamilienGD mit Krippenspiel

Christvesper mit MGV Herten

Petruskirche

Petruskirche

Pfr.i.R .Krauel

Pfr.i.R .Krauel

Sa 25. 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl,Saft Petruskirche Pfr.i.R .Krauel

So 26. 11.00 Gottesdienst Petruskirche Pfr.i.R .Krauel

Fr 31. 18.00 Gottesdienst Petruskirche n.n.

DATUM ZEIT JANUAr orT PrEDIGT

So 02. 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl Petruskirche Pfr.i.R .Krauel

So 09. 10.00 Gottesdienst Petruskirche Pfr.i.R. Krauel

Do 13. 18.30 Ökum. Abendgebet Kreiskrankenhaus

Fr 14. 15.00 GD m .Abendmahl Bürgerheim Pfr.i.R. Krauel

So 16. 10.00 Gottesdienst Petruskirche Pfr.i.R. Krauel

Do 20. 18.30 Ökum. Abendgebet Kreiskrankenhaus

So 23. 10.00 Gottesdienst Petruskirche Pfr.i.R .Krauel

Do 27. 18.30 Ökum. Abendgebet Kreiskrankenhaus

So 30. 10.00 Gottesdienst Petruskirche Prof. Vouga

DATUM ZEIT FEbrUAr orT PrEDIGT

Do 03. 18.30 Ökum. Abendgebet Kreiskrankenhaus

So 06. 10.00 Gottesdienst m. Abendmahl, Saft Petruskirche Pfr.i.R .Krauel

Do 10. 18.30 Ökum. Abendgebet Kreiskrankenhaus

Fr 11. 15.00 GD m. Abendmahl Bürgerheim Pfr.i.R .Krauel

So 13. 10.00 Gottesdienst Petruskirche Pfr.i.R .Krauel

Do 17. 18.30 Ökum. Abendgebet Kreiskrankenhaus

So 20. 10.00 Gottesdienst Petruskirche Pfr.i.R .Krauel

Do 24. 18.30 Ökum. Abendgebet Kreiskrankenhaus

So. 27. 10.00 Gottesdienst Petruskirche Prof. Vouga

Ökum. Weihnachtsgottesdienst im Kreiskrankenhaus

am Mittwoch, dem 22.12.10 um 18.30 Uhr

Zu diesem Weihnachtsgottesdienst sind alle, auch die, die nicht im Krankenhaus

liegen müssen, herzlich eingeladen. Eine Blockflötengruppe

mit Frau Braun-Böcherer wird den Gottesdienst feierlich umrahmen.

DATUM ZEIT DEZEMbEr orT PrEDIGT

So. 05. 10.00 Gottesdienst ,

parallel Kindergottesdienst

im Anschluß Kirchenkaffee

So. 12. 10.00 Gottesdienst mit Konfirmanden und Band

parallel Kindergottesdienst

So. 19. 10.00 Gottesdienst

parallel Kindergottesdienst

Kath. Kirche Eichsel Bäder-Butschle

mit Ältestenkreis

Johanneskirche Minseln Bäder-Butschle

Gemeindezentrum Karsau Präd. Lacher

Fr. 24. 16:30 Krippenspiel Alban-Spitz-Halle Minseln Jutta Wirtz und

Team

18.00 Gottesdienst (Christvesper) Schlosskirche Beuggen Bäder-Butschle

22.00 Christmette Johanneskirche Minseln Bäder-Butschle

Sa. 25. 10.00 Wunschlieder-Gottesdienst mit Abendmahl Gemeindezentrum Karsau Bäder-Butschle

So. 26. 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl Johanneskirche Minseln Bäder-Butschle

18.00 Gottesdienst mit Abendmahl Kath. Kirche Eichsel Bäder-Butschle

DATUM ZEIT JANUAr orT PrEDIGT

Sa. 01. 10.30 Gottesdienst Gemeindezentrum Karsau Pfr. Ross

So. 09. 10.00 Gottesdienst Gemeindezentrum Karsau Bäder-Butschle

So. 16. 10.00 Gottesdienst

im Anschluß Kirchenkaffee

Johanneskirche Minseln n.N.

So. 23. 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl

parallel Kindergottesdienst

Gemeindezentrum Karsau Bäder-Butschle

So. 30. 18.00 Abendgottesdienst Kath. Kirche Eichsel Bäder-Butschle

DATUM ZEIT F E b r U A r orT PrEDIGT

So. 06. 10.00 Gottesdienst Johanneskirche Minseln Bäder-Butschle

So 13. 10.00 Gottesdienst

im Anschluß Kirchenkaffee

Gemeindezentrum Karsau Bäder-Butschle

So. 20. 10.00 Gottesdienst Johanneskirche Minseln Bäder-Butschle

So. 27. 10.00 Gottesdienst

Parallel Kindergottesdienst

Gemeindezentrum Karsau Bäder-Butschle


18 veranstaltungen Johannesgemeinde

Johannesgemeinde aktuell

19

Kinder und Jugendliche

Baby-Gruppe-Minseln

Kontakt: Fr. Stemmer,

Kindertreff (3-6 Jahre)

Kontakt: Bäder-Butschle, Tel. 5568

Frauen

Ökum. Frauenkreis Minseln

Kontaktp.: Frau Meier, Tel. 50351

Frauenkreis Karsau

Kontaktperson:

Pfr. Bäder-Butschle, Tel. 5568

Senioren

Ökum. Treff 60 Minseln

Kontaktp. Frau Meier, Tel. 50351

Besuchsdienstkreis

Kontaktp. Frau Henke Tel. 50730

Sonstiges

Hausbibelkreis

Kontaktp. Fam Hahnemann Tel 5749

Gemeinsames Essen am gedeckten

Tisch

Anmeldung bis Mo. 10.30 Uhr im

kath. Pfarramt Eichsel Tel. 4350

Montags 14-tägig in

der geraden KW

01.12.

05.01.

02.02.

03.12.

14.12.

11.01. +25.01.

08.02.

22.02.

03.03.

04.03.

9.00 bis 11.00 Uhr Minseln - Kath. Gemeindezentrum

15.30 bis 17.00 Uhr Im Evang. Gemeindezentrum

Karsau

Jeweils 19.30 Uhr Probelokal Minseln

ca. 19.00

15.00

15.00

19.00

15.00

Ökum. Adventsfeier

Pfarrzentr. St. Michael

GZ Karsau

GZ Karsau

GZ Karsau

GZ Karsau

Frauenfastnacht

Weltgebetstag d.Frauen

08.12.

12.01.

09.02.

Jeweils 14.30 Uhr Foyer Halle Minseln

Nach Absprache 18.00 Uhr GZ Karsau

26.01.

23.02.

Karsau

Liebenbergstr. 10

jeweils 12.15 Uhr Cafe Baumgartner

Advent und Weihnachten

Wunder in unserer Mitte

Jedes Jahr der gute Vorsatz: Dieses Jahr mache ich mir keinen

Stress. Dieses Jahr nehme ich mir im Advent Zeit für mich, für

andere, für Gott. Es klappt mal mehr und mal weniger.

Eine Hilfe sind vielleicht die Andachten und Gottesdienste.

Nichts „Großes“, kein Tamtam. Aber Feiern und Momente der

Stille für mich allein oder für die ganze Familie.

Dieses Jahr finden wieder drei kurze „Nachtgedanken“ im Advent

statt: Eine Viertelstunde Zeit, ruhige Musik, ein Lied, eine

Kerze, ein guter Gedanke. Nicht mehr, aber vielleicht genug,

um mich näher zu bringen zu den Dingen die wichtig sind

und zu Gott: Am Di. 30. 11., Mi., 8. 12. und Mi., 15. 12. jeweils

von 20:00-20:15 Uhr im ev. GZ in Karsau.

Ein guter Weg durch den Advent zum Weihnachtsfest führt

durch die Gottesdienste: Am 1. Advent (28. 11.) in Karsau als

Familiengottesdienst mit dem Kinderprojektchor und einer

adventlichen Geschichte. Als ruhiger Abendgottesdienst mit

traditionellen Adventsliedern am 2. Advent abends in Eichsel.

Am 3. Advent mit den Gedanken der Konfirmanden und Jugendlichen

zur „Wartezeit Advent“ in Minseln, und die Band

sorgt für schöne Musik. Am 4. Advent als klassischer Gottesdienst

in Karsau. Alle Gottesdienste der Adventszeit haben

parallel Kindergottesdienste oder Kinderangebote für die kleinen

Mitglieder unserer Gemeinden.

Weihnachten selbst wird wieder voller Musik sein. In Minseln

wird das große ökumenische Krippenspiel in der Albam-Spitz-

Halle stattfinden. In Schloss Beuggen wird im Festgottesdienst

ein kleines Ensemble festliche Musik spielen (vermutlich ein

Händel Concerto Grosso). Die Christmette in Minseln wird mit

klassischen und jazzigen Trompetenstücken umrahmt. Am 1.

Feiertag findet der traditionelle Weihnachts-Wunschliedergottesdienst

statt, in dem Sie die Lieder bestimmen. Und am 2.

Feiertag umrahmen Geige und Cello die Gottesdienste.

Alle Musik, die alten Geschichten und die neuen Worte helfen,

Gott in unserem Leben zu sehen: Wunder sind in unserer

Mitte!

Datum / Zeit

Di. 30. 11., Mi., 8.

12. und Mi., 15. 12.

jeweils von 20:00-

20:15 Uhr

Ort

ev. GZ in Karsau


20 Erlebnisfreizeit 2011

Freud und Leid

21

Leitung

Monika und Eckhard

Bark, Gertraud und

Heiner Maurer, Irla

und Hermann Rösner

Nach zehn Jahren führt die 32. Erlebnisfreizeit

wieder zur Insel Rügen

Wo es besonders schön war, da sollte

man immer wieder mal hin!

Also laden wir zu der nächsten Erlebnisfreizeit

vom 13. bis 29. Mai 2011 wieder

nach Sellin auf der Insel Rügen ein.

Unser Haus in Sellin ist ein bewusst christlich geführtes und

dem Landeskirchlichen Gemeinschaftsverband Vorpommern

gehörendes Haus. Wieder haben wir auch ein schönes Programm

zusammengestellt, der Besuch der polnischen Stadt

Stettin wird sicher einer der Höhepunkte werden. Natürlich

werden wir aber auch Stralsund mit dem neuen Ozeanum,

das Kap Arkona, die Insel Hiddensee, die Kreidefelsen und die

Kurstadt Binz besuchen, auch steht ein Besuch von Rostock

und Greifswald auf dem Programm.

Die Freizeit kostet für 17 Tage(!) bei Unterbringung im Doppelzimmer

1.310.00 Euro, der Einzelzimmerzuschlag beträgt 134.00 Euro.

Darin sind eingeschlossen Hin- und Rückfahrt mit Bus (sowohl auf

der Hin- als auch auf der Rückreise legen wir eine Zwischenübernachtung

im verdi. Rückreisetag, einige Male auch Nachmittagskaffee

mit Kuchen, alle Ausflüge mit Bus, Bahn, Kutsche und Schiff,

Reiserücktrittspauschale, Trinkgelder und Kurtaxe.

Anmeldung

wird mit diesem Abschnitt bis zum 20.12.2010 an Hermann Rösner, Großbachst. 21,

79618 Rheinfelden erbeten.

Ich/Wir melde(n) mich / uns zur Freizeit auf der Insel Rügen vom 13.bis 29.Mai 2011 an:

Name ____________________Vorname_______________ geboren am ______________

Name ____________________Vorname_______________ geboren am ______________

Rheinfelden, den ______________2010

Straße/Nr. _____________________________________________

PLZ/Ort _______________________________________________

Unterschrift ___________________________________________

Taufen

De Deugd Emilia, Fecampring 34, Leon Sebastian Ries, CH-Kaiseraugst,

Luan Schäuble, Inzlingen, Deniz und Selin Puchtler,

Köln, Luca Gill Breimesser, Haigerloch-Owingen, Indira Thomann,

CH-Uster, Felix Martin Siebold, Karsauer Str.34, Edward

u. Leonhard u. Emily Daginten, Louise-Schröder-Weg 5, Finya

Meyer, Schillerstr. 4, Josephine Rosa, Rheintalstr. 20, Maxim

Dick, Römerstr. 14, Sophia Heckmann, Am Dorfbach 1.

Trauungen

Meik Bernhard Döpel und Pia Desirée Friedmann, Scheffelstr.

2 a, Stefan Meth und Daniela Renner, Haltingen, Christian Titze

und Desiree Michaela Biermann, Friedrich-Ebert-Str. 4, Dirk

Thomann und Sonja Thomann geb. Harich, CH-Uster, Rainer

Kessler und Christel Hamann, Karl-Fürstenberg-Str. 16, Christian

Steiner und Melanie Meyer, Inzlingen, Thorsten Heckmann

und Rebecca Wagner, Am Dorfbach 1, Peter Löffler und Simone

Wagner, Etzmattenstr. 9, Daniel Schmidt und Simone Bewernick,

Leimen, Tom Walter Bayer und Elisabeth Tometten, Langentalstr.

33, Holger Sven Karl und Natalie Renate Mäntele,

Forststr. 7.

Bestattungen

Hans-Dietmar Dölz, Steinen, 64 J., Emil Amrein, Am Waidbach

1 a, 90 J., Horst Manfred Stebner, Vogesenstr. 13, 71 J., Helene

Emma Bryxi geb. Flotiront, Pestalozzistr. 1, 101 J., Ernst

August Erich Döring, Im Kirschgarten 4, 82 J., Heidelore Habser

geb. Gerbode, Maurice-Sadorge-Str. 11, 67 J., Harry Krähe,

Forststr. 7 /A, 57 J., Karl-Friedrich Sturm, Kapellenstr. 1, 62 J.,

Helga Boje geb. Pruter, Hinterm Holz 6, 82 J., Maria Brunner

geb. Zäh, Maurice-Sadorge-Str. 2, 78 J., Ernst Häkanshon, Bad

Säckingen, 84 J., Marta Renner geb. Kurle, Lörrach, 75 J., Olaf

Gomke, Zähringerstr. 11, 42 J., Gertrud Anni Hoffmann geb.

Gablenz, Müßmattstr. 68.


22 Adressen

23

Evang. Pfarramt der Christusgemeinde, Müßmattstr. 2, Tel. 1229, Fax 799736

eMail: Christusgemeinde@evangelisch-in-Rheinfelden.de

Pfarrer Joachim Kruse Tel. 1229

Bürozeiten (Frau Kautz): Di-Fr 9.00-12.00 Uhr

Kinderhaus Regenbogen (Fr.Heller) Müßmattstr.2a Tel.8206 Fax799313

Kindergarten Warmbach (Hr.Romeike), Thomaring 38, Tel. 3603

Evang. Pfarramt der Paulusgemeinde, Stettiner Str. 2, Tel. 750 600 Fax 750 601

eMail: Paulusgemeinde@evangelisch-in-Rheinfelden.de

Pfarrerin Regine Klusmann und Pfarrer Andreas Bücklein

Bürozeiten (Frau Ferraro): Di, Mi + Fr. 8.30 – 11.30 Uhr

Pauluskindergarten (Fr.Schäuble), Blauenstr. 43, Tel. 1820

Evang. Pfarramt der Johannesgemeinde, Friedrich-Kraft-Str.8, Rhf.-Karsau

Tel. 5568, Fax 795459 eMail: Johannesgemeinde@evangelisch-in-Rheinfelden.de

Pfarrer Ivo Bäder-Butschle, eMail: baetschle@aol.com

Bürozeiten(Frau Müller):Di 9.00-16.00 Uhr , Do 9.00-12.00 Uhr

Evang. Pfarramt der Petrusgemeinde, Augster Str. 19, Tel. 47681 Fax 794 244

Adresse Pfr. i.R. Krauel: Im Feldli 26, 79541 Lörrach, Tel. 07621-53748

email: petrusgemeinde@evangelisch-in-rheinfelden.de

Bürozeiten (Frau Jülle): Di + Fr 9.00 – 11.00 Uhr, Di 14.30 – 16.30 Uhr

Kindergarten (Fr.Brugger), Lettenweg 15, Tel. 4966

Kirchengemeinderats-Vorsitzende: Claudia Kohleiss-Rottmann, Hebelstr. 23

Kantor Rainer Marbach, Müßmattstr.2, Tel. 799118

eMail: ekimurheinfelden@web.de, Bürozeiten: Di 15-17Uhr; Do 10.30-12.30 Uhr

Evang. Gemeindejugend Gemeindediakon Fritz Schmidt, Tel. 741030,

Fax 741060; e-mail: fritz.schmidt@evangelisch-in-rheinfelden.de

Jugendbüro in der Christuskirche (Seiteneingang)

Hausmeister Monika und Helmut Gertz, Tel. + Fax 63623

Warmbach: Christiane Peters Tel.1578 (nachmittags)

Homepage: www.evangelisch-in-rheinfelden.de

Kirchliche Sozialstation, Müßmattstr. 43, Tel. 1500

Diakonisches Werk Rheinfelden, Karl-Fürstenbergstr.35, Tel. 799 932

eMail: info@diakonie-rheinfelden.de

Evang. Tagungs- und Begegnungsstätte Schloss Beuggen, Tel. 7519-0

Evang. Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk, Pfr. Jörg Hinderer, Tel. 50520

Freizeithaus Rührberg (Werner-Mennicke-Haus) Info und Buchung unter Tel.1229

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine