SAS 2014

vflwaldkraiburg

Der VfL Waldkraiburg e.V. und seine Sparten

Der VFL Waldkraiburg e.V. und seine Sparten

Heimat vieler

Sportarten!


Inhaltsverzeichnis

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Seite 6

Seite 7

Seite 8

Seite 9

Seite 10

Seite 11

Seite 12

Seite 13

Seite 14

Seite 15

Seite 16

Seite 17

Seite 18

Seite 19

Seite 20

Seite 21

Seite 22

Seite 23

Seite 24

Seite 25

Seite 26

Seite 27

………………………….. Inhaltsverzeichnis, Impressum

………………………….. Vorwort Vorstand, 1. Bürgermeister

………………………….. Aus dem Vorstand

………………………….. Aus dem Vorstand

………………………….. Kindersportschule KiSS

………………………….. Spartenbericht Aikido

………………………….. Spartenbericht Badminton

………………………….. Spartenbericht Boxen

………………………….. Spartenbericht Eiskunstlaufen

………………………….. Spartenbericht Faustball

………………………….. Spartenbericht Fußball

………………………….. Spartenbericht Handball

………………………….. Spartenbericht Ju Jutsu

………………………….. Spartenbericht Karate

………………………….. Spartenbericht Leichtathletik

………………………….. Spartenbericht Mittelalterliche Kampfkunst

………………………….. Spartenbericht Schwimmen

…………………………. Spartenbericht Ski / Snowboard

…………………………. Spartenbericht Tennis

…………………………. Spartenbericht Tischtennis

…………………………. Spartenbericht Tri&Bike

…………………………. Spartenbericht Turnen, Fitness, Gesundheit

…………………………. Spartenbericht Unihockey

…………………………. Spartenbericht Volleyball

…………………………. Spartenbericht Wrestling

…………………………. Ehrungen

IMPRESSUM

Herausgeber: VfL Waldkraiburg e. V.

Gestaltung:

Kai Röpke, Andreas Seils

Druck:

Druckerei Lanzinger GbR, 84564 Oberbergkirchen

Erscheinung: Mai 2014

GESCHÄFTSSTELLE

Teplitzer Str. 21, 84478 Waldkraiburg

Telefon: 08638/4353 Telefax: 08638/5941

email: info@vfl-waldkraiburg.de

www.vfl-waldkraiburg.de

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10.00 bis 14.00 Uhr

Donnerstag von 10.00 bis 18.00 Uhr


3

Liebe Vereinsmitglieder,

liebe Freunde des VfL

Waldkraiburg,

nach einem Jahr Vorstandsarbeit ist für

uns, die großteils neue Vorstandschaft,

an der Zeit, das erste Mal Resümee zu

ziehen. Vor einem Jahr hat uns die

Mitgliederversammlung ihr Vertrauen

ausgesprochen und uns diese Aufgabe

übergeben. Rückblickend müssen wir an

dieser Stelle „Danke“ sagen, Danke an

die damals scheidende Vorstandschaft

um Frau Annemarie Deschler und den

Ehrenvorsitzenden, Herrn Fritz Schmidt,

für die Unterstützung und die offenen

Gespräche.

Förderer und Sponsoren, denen wir

hiermit ein herzliches „Vergelt’s Gott“

sagen wollen.

Was ein Verein aber am allermeisten

braucht, sind Mitglieder, die sich mit

dem Verein identifizieren, die sich

einbringen, die, um die viel

gebrauchten Worte von John F.

Kennedy zu bemühen, nicht fragen

„Was der Verein für Sie tun kann“,

sondern „Was Sie für den Verein tun

können!“

Auf den folgenden Seiten wollen wir

Ihnen in das Vereinsleben unseres VfL

Waldkraiburg und in die Sparten einen

kleinen Einblick geben und die eine oder

andere Entwicklung des vergangen

Jahrs vorstellen.

Wir wünschen Ihnen dazu viel Spaß

beim Lesen. Wenn Sie noch kein

Mitglied sind, finden Sie vielleicht die

eine oder andere Sportart, die Sie

betreiben möchten, oder bei der Sie sich

ehrenamtlich engagieren wollen.

Auch der Stadt Waldkraiburg mit Ihrer

Verwaltung, allen voran Herrn

Bürgermeister Klika, und den

städtischen Gesellschaften: den

Stadtwerken, der Stadtbau und dem

Stadtmarketing gilt unser Dank für Ihr

offenes Ohr und die schnelle

unbürokratische Hilfestellung in so

manchen Bereichen.

Ein großer Verein wie der unsrige

braucht neben der Unterstützung von

Funktionären, Politik und Verwaltung

dringend die Unterstützung seiner

Der VfL Waldkraiburg hat viele

Ehrenamtliche die dies tun, die sich

engagieren in Spartenleitungen, als

Trainer und Übungsleiter oder als

Betreuer. Das zeigt sich in dem großen

Anteil von Kinder und Jugendlichen,

ebenso wie in der Vielfalt des

Sportangebotes. Diese Mitglieder sind

die tragenden Säulen des Vereins. Ohne

Sie würden alle Bemühungen von

Funktionären, Politik und Förderern ins

Leere laufen.

Danke für dieses große Engagement!

Wir freuen uns auf Sie!

In diesem Sinne, wünschen wir Ihnen

Viel Spaß am Sport!

Ihr VfL-Vorstand

Kai Röpke Lydia Partsch

Thomas Hirn Michael Assmann

Michael Mittermaier

Waldkraiburg,

die Sportstadt!

Eine Aussage, die weit über die

Grenzen Waldkraiburgs hinaus bekannt

ist. Ein Spruch, der auch verpflichtet!

Der VfL Waldkraiburg hat in 21 Sparten

über 2200 Mitglieder organisiert. Er

bildet damit die Grundlage, ist

Ansprechpartner, Organisator und

Heimat für viele Sportbegeisterte.

Getragen wird dies von den vielen

ehrenamtlich Engagierten. Für die

Vielzahl an Sportarten sind in

Waldkraiburg auch eine große Zahl an

Sportstätten geschaffen worden, die

natürlich auch in Stand gehalten werden

müssen.

Mein großer Dank gilt den vielen

ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern,

die sich sowohl für die Betreuung der

Sportlerinnen und Sportler, als auch

unserer Sportstätten engagieren.

Nicht nur im VfL hat es einen Wechsel in

der Führung gegeben, auch in der

Organisation der Stadt. Als neuer

Bürgermeister der Stadt Waldkraiburg

weiß ich um die Wichtigkeit des Sports

in der Gesellschaft. Es geht nicht um

Sieg oder Niederlage! Integration,

Gemeinschaft, Heimat, Zusammenhalt

und Persönlichkeitsentwicklung sind nur

ein paar Beispiele für den hohen

Stellenwert des Sports in einer Stadt.

Als Stadt dürfen wir aber auch die

anderen Sportler, die nicht im VfL

Mitglied sind oder einfach nur „just for

fun“ ihrer Passion frönen wollen,

vergessen. Wir müssen eine Symbiose

schaffen, bei der sich niemand

benachteiligt fühlt.

Ich bin mir sicher, dass Stadt und VfL

gemeinsam die beste Grundlage haben,

genau dieses Ziel zu erreichen.

Ich freue auf die Zusammenarbeit in den

kommenden Jahren!

Ihr

Robert Pötzsch

1.Bürgermeister

Stadt Waldkraiburg


4

Aus dem Verein

Neues Zuhause für die

VfL- Geschäftsstelle

Am 27.12.2013 war es so soweit, nach

monatelanger Suche zogen die

Mitarbeiter der Geschäftsstelle, unser

KiSS Sportlehrer und die

Vorstandsmitglieder die Geschäftsstelle

vom Stadtplatz in die Teplitzer Str. 21

um.

Notwendig war

dies geworden,

da der ohnehin

schon sehr beengte

Raum in

der Geschäftsstelle

am Stadtplatz

keine

Möglichkeit bot,

dass bis dahin im

Gummiwerk vorhandene

KiSS-Büro in die

Geschäftsstelle zu integrieren.

Die neuen hellen Räume der

Geschäftsstelle bieten heute

Vision für den VfL

Um einen gemeinsamen Orientierungsrahmen,

ein Leitbild, für das Handeln

aller Mitglieder und Mitarbeiter zu

schaffen, erarbeitete der Vorstand eine

Vision für den Verein und stimmte diese

im Vereinsrat ab. Dieses Leitbild

vermittelt eine klare Sicht gemeinsamer

Werte. Es schafft sowie fördert Identität,

Identifikation, Motivation und Loyalität.

Vision

Alle Beteiligten sind sich bewusst, dass

es nicht reicht ein paar Leitsätze auf ein

Stück Papier zuschreiben, wir müssen

diese leben und vorleben. Wir müssen

sie auch am Leben halten. Eine Vision

muss auch diskutierbar, veränderbar

sein.

Dazu laden wir alle Mitglieder herzlich

ein!

Unser gemeinnütziger VfL Waldkraiburg ist die Heimat vieler

Sportarten in unserer Sportstadt.

„Spaß am Sport“ steht bei uns im Mittelpunkt. Wir fördern soziales

Miteinander, sportliche Leidenschaft und Leistung.

Unser Verein steht allen Menschen offen. Unabhängig von Religion,

Nationalität, Herkunft und sexueller Orientierung.

In unserer Sportfamilie finden alle Generationen Ihren Platz. Besonders

fördern wir die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Wir gehen respektvoll, offen und vertrauensvoll miteinander um. Dies

gilt auch für den Umgang mit unseren Partnern, Ressourcen und der

Umwelt.

Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter sichern gemeinsam die

wirtschaftliche Nachhaltigkeit und Rechtssicherheit des Vereins.

ausreichend Platz für unser 4 Mitarbeiter

und zusätzlich noch einen

Besprechungsraum, den auch die eine

oder andere Sparte schon genutzt hat.

So können auch die Hauptamtlichen

Mitarbeiter “Spaß am VfL“ haben.

Neue Geschäftsstelle –

Neue Öffnungszeiten

Unsere Geschäftsstelle hat seit

1.02.2014 auch neue Öffnungszeiten um

für Sie da zu sein:

Mo, DI, Fr

Do

10 Uhr – 14 Uhr

10 Uhr – 18 Uhr

Oder nach telefonischer Vereinbarung.

Projekttag

„Sport in Schule und Verein“

Der Projekttag „Sport in Schule und

Verein“ fand am 12. Oktober 2013 auf

dem Sportgelände der Mittelschule an

der Franz-Liszt-Straße in Waldkraiburg

zum 17. mal statt. Für alle Schülerinnen

und Schüler der dritten Jahrgangsstufe

aus den Waldkraiburger Schulen stand

an diesem Vormittag Sport auf dem

Plan. Folgende acht Sportarten waren

aktiv vertreten: Aikido, Boxen,

Eiskunstlauf, Fußball, Handball,

Leichtathletik, Turnen-Fitness-

Gesundheit und Wrestling.

Die Übungsleiter stellten anschaulich

und eindrucksvoll ihre Sportart dar.

Im Anschluss daran durften die Kinder

selbst drei Sparten ausprobieren und

testen. Auch dieser Projekttag fand in

Zusammenarbeit mit dem staatlichen

Schulamt Mühldorf unterstützt.


5

Aus dem Verein

Spendenverteilung / Kinderund

Jugendfonds des VFL

Waldkraiburg

Die Kinder – und Jugendarbeit steht ist

ein Schwerpunkt Mittelpunkt unserer

Vereinsarbeit.

Gott sei Dank finden sich auch immer

wieder Mitmenschen, die diese Tätigkeit

unterstützen wollen.

Die Verteilung dieser für die Kinder und

Jugendlichen gedachten Spenden an die

Sparten ist jetzt vom Vorstand, mit dem

Ziel einer möglichst gerechten und

wirksamen Verteilung an die Sparten im

Kinder- und Jugendfonds transparent

geregelt worden.

Der K&J Fonds besteht dabei aus zwei

Teilen, dem Direktanteil und dem

Fondsanteil.

Alle beim Verein eingegangenen nicht

spartenbezogenen Spenden für die

Förderung der Kinder- und Jugendarbeit

werden zweimal jährlich nach dem

31.03. und dem 30.09. nach folgendem

Verfahren verteilt:

Direktanteil:

80% gehen direkt an die Sparten

wenn mind. 10 Mitgliedern und 20%

der Mitglieder unter 18 Jahre sind

Die Verteilung erfolgt dann nach

Anzahl der Mitglieder unter 18 Jahren

Sparten, die auf Direktanteil

verzichten, können das Geld dem

Fondsanteil überlassen

Fondsanteil:

20% werden vom Vorstand im neuen

Kinder- und Jugendfonds verwaltet.

Die jeweiligen Jugendleiter können

daraus Mittel beim Vorstand für die

Kinder- und Jugendarbeit

beantragen.

Alle Mittel aus dem K&J-Fonds sind

zweckgebunden für die Kinder- und

Jugendarbeit.

An dieser Stelle bedanken wir uns

ganz herzlichen bei all denjenigen die

sich bereits bereiterklärt haben

unsere Kinder- und Jugendarbeit zu

unterstützen.

Weiter Unterstützer sind herzlich

willkommen, sprechen Sie einfach

unsere Geschäftsstelle oder den

Vorstand an!

Die VfL-Sparten stellen sich vor

Der größte Verein im Landkreis mit

knapp 2.300 Mitgliedern hat sich die

Aufgabe gestellt, seine Tätigkeiten mehr

in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Mit Hilfe der Stadtmarketing

Waldkraiburg GmbH haben wir das

Projekt „Der VfL-Waldkraiburg e.V.

stellt sich vor“ auf den Weg gebracht.

In der „Stadtinfo“, welche von der Stadt

Waldkraiburg herausgegeben wird, hat

der VfL die Möglichkeit, seine

Öffentlichkeitsarbeit auszuweiten. Mit

einer Auflage von ca. 12.000

Exemplaren wird jeder Haushalt in

Waldkraiburg mit dieser Zeitung

versorgt. Daraus bietet sich eine sehr

gute Möglichkeit, die Vereinsarbeit des

VfL-Waldkraiburg e. V. sowie seine

Sparten der Öffentlichkeit zu vermitteln

und Werbung für sich zu machen.

Seit der Dezemberausgabe haben sich

mittlerweile fünf Sparten vorgestellt. Die

Aktion wird voraussichtlich bis Ende

2015 laufen.

Herzlichen Dank an die Stadt und das

Stadtmarketing für die gute

Zusammenarbeit.

Satzung 2014

Ein wichtiger Schritt für den

VfL Waldkraiburg

„Eine Satzung schreibt die

Grundlagen eines Sportvereins fest.

Aber besser nicht zu fest. Das Leben

verändert sich und mit ihm die

Mitglieder. Welche Mannschaft spielt

heute noch mit Libero, welcher

Skispringer hat nicht auf die

erfolgreichere V-Stellung umgestellt?

Ein dynamischer Sportverein ist

deshalb herausgefordert, auf dem

Schwebebalken in die Zukunft die

Balance zwischen Bewährtem und

neuen Werten zu suchen. Aktive

Satzungsarbeit trägt dazu bei.“

(von der Internetseite: „Sport braucht

Ehrenamt“ des Deutschen Olympischen

Sport Bunds)

Diese Zeilen beschreiben treffend die

Beweggründe der Vorstandschaft die am

12.05.2014 der Mitgliederversammlung

vorgelegte Satzungsänderung zu

beantragen.

Ziel ist dabei, dem Verein neue

Möglichkeiten zu öffnen, Gelebtes auch

zu beschreiben und unseren Verein auf

die Zukunft vorzubereiten.

So ist es dem Verein mit der neuen

Satzung möglich, Ehrenamtspauschalen

zu nutzen und Sondereinrichtungen zu

gründen. Auch im Bereich der

Ordnungen findet man in der

Überarbeitung klare Regeln für ihren

Erlass und die Genehmigung im

Vereinsrat.

Alles im allem ist sich der Vorstand

sicher, mit dieser Änderung die Balance

zwischen Bewährtem und Neuem halten

zu können und damit einen wichtigen

Beitrag zur Vereinsentwicklung zu

leisten.


6

KiSS

Zusammenarbeit mit den Schulen

erfolgreich. Ausweitung in den

Grundschulen auf Stufe 4 (d. h. 3 und

4 Klasse) ab nächstem Schuljahr wird

geprüft.

freut uns deshalb besonders, dass die

Schulen und Kindergärten im Laufe des

gesamten Jahres 2013 den stetigen

Ausbau der KiSS so erfolgreich und

positiv begleitet haben und sich diese

Zielsetzung voll erfüllt hat.

In diesem Jahr wurde mit

Herrn Gerhard Schmid ein

erfahrener neuer Sportlehrer

als hauptamtlicher Leiter

verpflichtet, da Herr Sebastian

Stäglich uns nach einer

erfolgreichen Zusammenarbeit

leider Ende 2013 Richtung

Heimat verlassen hat, um dort

eine neue Aufgabe

wahrzunehmen. Für seinen

weiteren beruflichen Werdegang

wünschen wir ihm alles

Gute.

von der KRAIBURG Holding, der

Energie Südbayern (ESB), der Firma

Haldenwanger, der Zeidler

Verwaltungsgesellschaft mbH, der

Kultur- und Sportstiftung der

Kreissparkasse Mühldorf, der Firma

Dickow Pumpen, der Firma Beck

Fastender Group, der Firma Netzsch,

der Firma Atoma sowie von einer

Privatperson maßgeblich unterstützt.

Das Ziel der KiSS ist es, Kinder nicht

frühzeitig an eine Sportart zu binden,

sondern Ihnen eine breite Ausbildung im

Bereich Sport durch vielfältigste

Bewegungsangebote zu vermitteln.

Der natürliche Bewegungsdrang wird

dabei genutzt, um den Spaß am Sport

zu erhalten. Diese umfassende

Ausbildung ist eine hervorragende

Grundlage für eine selbstgewählte

sportliche Zukunft mit allen

Möglichkeiten.

Im dritten Jahr nach ihrer Gründung hat

sich die KiSS-Kindersportschule als

fester Bestandteil der Kinder- und

Jugendausbildung im Bereich Sport im

VfL-Waldkraiburg etabliert. Im Jahre

2013 ist die Kiss stetig gewachsen und

konnte am Schuljahresende eine Zahl

von 150 Kindern verzeichnen. Durch

den permanenten Austausch mit den

Erzieherinnen und Verantwortlichen ist

die pädagogische Zusammenarbeit mit

den Kindergärten von Jahr zu Jahr noch

besser geworden. Natürlich wollte man

das auch in den Schulen erreichen. Es

Nach seiner Einarbeitung

nennt Herrn Schmid zwei Ziele seiner

Arbeit als vorrangig: Den Erhalt der

Qualität des Trainings und den Ausbau

einer guten Zusammenarbeit mit allen

Sparten im VfL. Unsere Sportlehrerin

Anni Gaita hat sich vor allem auf die

Arbeit in den Kindergärten spezialisiert.

Um die Mitgliedsbeiträge trotz

Personalkosten für alle erschwinglich zu

halten, ist die KiSS momentan noch

weiterhin auf die Spenden seiner

Förderer angewiesen. So wird die KiSS-

Kindersportschule des VfL Waldkraiburg

Im Zeitalter von Handy und Playstation

ist es besonders wichtig, Kinder zum

Sport zu motivieren. Die KiSS vermittelt

Ihnen dabei in kleinen Gruppen bei

Laufspielen, Gleichgewichts- und

Rhythmusübungen, Haltungs- und

Wahrnehmungsschulung, verstecktem

Ausdauer- und Motoriktraining eine

gesunde Lebensweise und vor Allem

Spaß am Sport. Viele positive

Rückmeldungen seitens der Eltern

bestärken uns, dass wir auf dem

Richtigen Weg sind.

Ansprechpartner: Sportlicher Leiter Gerhard Schmid Tel. 0172/4132172

www.kiss-waldkraiburg.de


7

Aikido

Wie jedes Jahr stand auch dieses Jahr

Edmund Kern für insgesamt vier Seminare

zur Verfügung. Er ist Träger des 8.

Dan Aikido (IMAF), des 2. Dan Judo,

des 1. Dan Iaido und des 1. Dan Kyudo

und gehört damit zur Elite der europäischen

Budo-Meister.

die Toskana als gemeinsamer Urlaub

mit täglichem Training im Freien, unser

Sommerfest bei Sepp Huber in Ensdorf

und der Weisert bei Werner Wagner in

Dorfen. Auch unser freundschaftliches

Verhältnis zur Burghausener

Aikidogruppe haben wir weiter gepflegt.

wird bei uns ernst genommen und lebendig

praktiziert. Mittlerweile haben

zehn unserer Mitglieder die Fachübungsleiterausbildung

vom BLSV abgeschlossen,

nehmen regelmäßig an

Fortbildungen teil und erteilen auch

Trainingseinheiten im VfL.

Des Weiteren konnten wir zum zweiten

Mal den französischen Lehrer Daniel

Toutain (6. Dan) für einen Lehrgang bei

uns gewinnen, welcher wie Edmund

Kern eine große Erfahrung aus seinen

langjährigen Japanbesuchen mitbringt.

Er ist vor allem für seinen schnellen und

präzisen Umgang mit dem Stock (Jo)

sowie seine Schwertkunst bekannt.

Auch für das Jahr 2014 haben wir schon

eine feste Zusage für ein Seminar erhalten.

Für die Aikido-Kinder war es ein großes

Erlebnis an einen fachübergreifenden

Kinderlehrgang in Bliensbach bei Wertingen

mit dem Motto: “Vernünftig wehren

gegen Vernunftlose“ teilzunehmen.

Dabei wurde vor allem die Verteidigung

gegen Angreifer mit einem Messer geübt.

Mit den Kindern des Partnervereins

Burghausen konnte eine Fahrgemeinschaft

zu diesem Lehrgang gebildet

werden.

Im gesamten Jahr wurde wieder fleißig

trainiert. Ihr Können haben 3 Prüflinge

zum 2. Kyu sowie 2 Kandidaten zum 1.

Dan unter Beweis gestellt.

Die sozialen Höhepunkte unseres Vereinslebens

waren wieder die Reise in

Dan-Vorbereitung in der Toskana

Zur Dan-Vorbereitung gehört nicht nur

das Erlernen verschiedener Techniken,

sondern auch Kenntnisse über Prinzipien

und das Hineinwachsen in die Philosophie

des Aikido.

An dieser Stelle möchten wir den Lesern

einen kleinen Einblick geben.

Das Fallen im Aikido:

Viele Menschen haben Angst vor dem

Fallen, sowohl im wörtlichen als auch im

übertragenen

Sinn. Im

Aikido lernen

wir in der sogenannten

"Fallschule"

die Kunst zu

fallen und

wieder aufzustehen.

Wir

lernen so zu

rollen, dass wir uns dabei nicht verletzen.

Mit der Zeit verbessert sich die

Körperspannung; der Rücken wird quasi

bei jeder Rolle massiert. Wir lernen unseren

Ängsten zu begegnen und sie

abzubauen.

Der Kreis:

Der Kreis ist ein uraltes Symbol. Es stellt

eine Einheit dar. Die Linie des Kreises

hat keinen Anfang und kein Ende. Der

Kreis ist auch in unserem Logo enthalten.

Er symbolisiert für uns auch den Weg

des Aikido, erst selber zu lernen und

dann das erlernte und erfahrene Wissen

an neue Schüler weiterzugeben. Dies

Das Schwert:

Für den Japaner ist das Schwert eine

Verlängerung des eigenen Körpers. Es

gehört zu ihm und erhöht seine Reichweite.

Im Aikido praktizieren wir neben

den Körpertechniken auch Schwertformen.

Unser Schwert, das Bokken, ist

aus Holz und nicht scharf, aber in der

Form dem japanischen Schwert, der

Katana, nachempfunden. Das Schwert

setzt ein Zeichen. Es zwingt zu einer

Entscheidung. Wir zeigen dem Angreifer:

"So nicht! Nicht mit mir.

Der Dualismus:

Ansprechpartner:

Leiter Juniorinnen/Damen.

Spartenleiter Manfred

08638/5558

Hiller Tel. 08638/881590

www.aikido-waldkraiburg.de

Schwarz und weiß, oben und unten,

vorne (omote) und hinten (ura), Angreifer(uke)

und Verteidiger (nage), leer und

voll, bewusst und unbewusst. Zusammengenommen

ergeben die Gegensätze

wieder eine Einheit. Wir wechseln im

Training ständig die Rolle des Angreifers

und Verteidigers. Damit bekommen wir

oft unmittelbar ein Feedback unseres

Tuns. Der Verteidiger steht stabil, der

Angreifer verliert das Gleichgewicht und

fällt. Meine Aufmerksamkeit wird durch

einen "Atemi" (angedeuteter Schlag)

gefesselt (bewusst) und gleichzeitig

werde ich aus der Balance gebracht

(unbewusst) und gehe zu Boden.

Wir lernen im Aikido unsere Aufmerksamkeit

auszudehnen, wachsam zu

sein, achtsam miteinander umzugehen.

Aber auch etwas auszuhalten, nicht

aufzugeben. Unsere Gegner nicht zu

vernichten, aber ihnen zu zeigen, dass

es so nicht geht. Wir lernen im Aikido

etwas für unser Leben

.


8

Badminton

Im achten Jahr seit der Spartengründung

hat sich die Mitgliederzahl bei etwa

30 eingependelt. Wir sind ein reines

Freizeitteam, nehmen aber an diversen

Turnieren teil und stellen, zusammen mit

dem Partnerverein des SV Aschau, eine

Mannschaft in der Freizeitliga des BBV

(Bayerischer Badminton Verband).

Sportliche Highlights in 2013:

Freizeitliga:

In der 3. Saison der Freizeitliga-Staffel

„Hobbyliga Altötting“ belegte die SG VfL

Waldkraiburg / SV-Aschau den 1. Platz.

Der Saisonabschluss mit einem Endergebnis

von 11:1 Punkten kann sich sehen

lassen. Der Trainingsfleiß der vorangegangenen

Monate hat sich gelohnt.

Für die Folgesaison 2013/2014 gilt

es den Titel womöglich zu verteidigen.

Durchgeführte Turniere:

3. Herbst-Team-Cup beim VfL-

Waldkraiburg:

Zum dritten Mal trug die Abteilung Badminton

des VfL Waldkraiburg am 19.

Oktober 2013 den Herbst Team Cup

aus. Dabei handelt es sich um ein Minimannschaftsturnier

zu je drei Spielern in

den Disziplinen Herrendoppel und Mixed

(bei Punktgleichheit zusätzlich Einzel).

Insgesamt fanden 12 Mannschaften den

Weg nach Waldkraiburg in die Gymnasiumhalle.

Als Sieger konnte sich die Mannschaft

aus Unterföhring 1 durchsetzen, gefolgt

vom SV Petershausen und dem Drittplatzierten

TSV 1860 Mühldorf 1. In der

sogenannten Sektrunde errang die erste

Mannschaft der Spielgemeinschaft

Waldkraiburg/Aschau den ersten Platz.

Internes Schleiferlturnier der Spielgemeinschaft

Waldkraiburg - Aschau

Am 22. Juli 2013 fand das 2. Interne

Schleiferlturnier der Spielgemeinschaft

Waldkraiburg/Aschau in der Gymnasiumturnhalle

statt. Eingeladen waren alle

Spieler des VfL-Waldkraiburg Sparte

Badminton und des SV-Aschau Badminton.

Am Turniertag haben sich insgesamt

17 Spieler (7 Damen und 10 Herren)

eingefunden. Davon waren 6 Spieler

vom SV Aschau und 11 Waldkraiburger

Aktive anwesend. Insgesamt kamen

sehr interessante Spielpartien zusammen.

Den ersten Platz konnte sich Roland

Höhler vom SV-Aschau sichern, gefolgt

von Florian Kreinecker (VfL-

Waldkraiburg), Georg Fischer (SV-

Aschau) und Matthias Bönisch (SV

Aschau/VfL Waldkraiburg) auf dem zweiten

Platz. Den dritten Platz teilten sich

die Spieler und Spielerinnen: Gabi

Nieszcery, Martin Swoboda, Haiko Zahr,

Florian N. (VfL Waldkraiburg) und

Susanne Höhler (SV Aschau).

Besuchte Turniere:

Doppelturnier in Altötting am 16. März

2013:

Ergebnisse Startfeld Mixed (24 Paarungen):

In diesem starken Startfeld setzten sich

die Favoriten Susanne Höhler/ Matthias

Bönisch (Mettheim/Aschau) vor Sigrid

und Hans Rappl (Regensburg) durch.

Einen hervorragenden 3. Platz belegten

Yvonne Pelger/Ludwig Pehr (VfL Waldkraiburg/Aschau)

Ergebnisse Damen-Doppel:

Im kleinen Finale trafen die Vorjahres-

Dritten Silvia Gerlach/Yvonne Pelger

(VfL Waldkraiburg/VfL Waldkraiburg) auf

Simone Hoffmann/Lotte Schuster

(Altenmarkt/Traunstein). Silvia Gerlach

und Yvonne Pelger konnten ihren dritten

Platz verteidigen.

33. Semptturnier in Erding am 07. September

2013

Yvonne Pelger, Florian Kreinecker und

Matthias Bönisch traten als Vertreter des

VfL Waldkraiburg an den Start.

Zum Herren-Doppel war Matthias Bönisch

mit Florian Kreinecker angetreten.

Die beiden Herren konnten zwei ihrer

drei Gruppenspiele gewinnen und kamen

in die Endrunde - leider schieden

sie hier im Achtelfinale aus.

Im Mixed nahm Yvonne Pelger (VfL

Waldkraiburg) mit ihrem Mixed-Partner,

Mark Wenzlawek aus Garching a. d. Alz

teil. Sie spielten in der Leistungsklasse

B, in der Bezirksklasse A und B Mixed

an den Start gingen. Obwohl nicht wirklich

viele gute Trainingsmöglichkeiten

gegeben waren, schlugen sich die Beiden

gut und erreichten den 4. Platz von

23 angetretenen Mixed-Paarungen.

Ansprechpartner: Spartenleiter Martin Swoboda Tel. 0172/4306804

www.badminton-vfl-waldkraiburg.de


9

Boxen

Deutschen Vizemeister Stuttgart

eindeutig besiegten. Eine tolle

Boxsportveranstaltung vor einem

begeisterten Publikum.

Olympisches Boxen ist ein Kampfsport

zwischen zwei Athleten derselben Altersund

Gewichtsklasse, die sich unter

vorgegebenen Regeln im Faustkampf

gegenüber stehen.

An sich ist der Boxsport eine der

härtesten und diszipliniertesten

Sportarten die es gibt. Natürlich kommt

es gelegentlich auch zu Verletzungen,

wie in jeder Sportart.

Mit Straßenkampf hat Boxsport schon

allein auf Grund des Regelwerks nichts

zu tun. Respekt vor dem Gegner ist ein

wichtiger Bestandteil dieses Sports.

Die Waldkraiburger VfL Boxsparte zählt

nach wie vor zu einem der

erfolgreichsten Vereine in ganz

Deutschland. Unzählige Ober-, Süd- und

Bayerische Meister, sowie Süddeutsche

und Deutsche Meister sind aus dem

Training mit unserem Top Trainer Sergej

Kolb bisher hervorgegangen.

In 2013 holten beispielsweise Onur Atac,

Musa Avdimetaj und Daniel Perzati den

ersten Platz bei den Ober-, Süd,- und

Bayerischen Meisterschaften. Reisten

schließlich auch zur Deutschen

Meisterschaft und präsentierten sich

sehr erfolgreich. Auch im Männerbereich

treten die Waldkraiburger wie Safet

Avdimetaj oder Erik Sokolov in der

ersten Boxbundesliga erfolgreich auf.

Das Aushängeschild "Sokolov" mit über

90 Kämpfen Erfahrung streifte 2013

knapp den Titel des Deutschen Meisters

der Elite. Weitere Kämpfer wie Niklas

Krieger, Daniel März, Sergej Becker,

Nuri Saylar oder Mehmet Ntegirmentsi

bestritten ebenfalls siegreiche Turniere.

Zu erwähnen ist das Volksfestboxen, bei

dem 2013 die VfL Athleten den

Trainiert wird fast täglich unter harten

Bedingungen, denn das Motto der

Trainer lautet "Hartes Training - leichter

im Kampf". Nur so läßt sich der Erfolg

und die starke Leistung

aufrechterhalten.

Volle Konzentration, Handschuhe an

und Ring frei!

Ansprechpartner: Spartenleiter Alexander Sokolov Tel. 08638/5216

Email: e925n@googlemail.com


10

Eiskunstlaufen

Verteilt über zwei Tage, haben am 23.

Und 24. März ca. 150 Eiskunstläufer und

–läuferinnen ihre Kürklassen abgelegt.

Insgesamt sechs Preisrichterinnen waren

an den zwei Tagen zur Bewertung

anwesend.

Die Saison 2013/14 begann wieder mit

einem Vorstandswechsel: Nach ca. einjähriger

Amtszeit ist Sonja Ober vorzeitig

als erster Vorstand zurückgetreten. Da

in so einem Fall die stellvertretende

Vorsitzende die Sparte weiterleiten

muss, wurde Bettina Zabelt bei der außerordentlichen

Mitgliederversammlung

zum ersten Vorstand gewählt. Derr dritte

Vorstand, Jana König, ist zur stellvertretenden

Vorsitzenden nachgerückt.

Ein wichtiges sportliches Ereignis im

Jahr 2013 war das Klassenlaufen in

Waldkraiburg. Zum ersten Mal wurde in

der Waldkraiburger Eishalle ein Klassenlaufen

des Bayerischen Eissport-

Verbandes durchgeführt.

Einige Tage später, schloss dann gegen

Ende März das Waldkraiburger Eisstadion

seine Pforten. Damit war für die meisten

unserer Eiskunstläufer die Wintersaison

vorbei. Einige fleißige und zielstrebige

Mitglieder haben jedoch noch

bis Mitte April in Landshut auf dem Eis

weitertrainiert.

Mit der Eröffnung der Waldkraiburger

Eishalle am 16. September, wurde auch

wieder der Anfang der Wintersaison

eingeläutet. Wie jedes Jahr hat unsere

Sparte zu Beginn ein öffentliches und

kostenloses Schnuppertraining veranstaltet,

bei dem diesmal die Sparte KiSS

eingeladen wurde.

Das wichtigste Ereignis der Wintersaison

2013/14 war das Schaulaufen zu unserem

20-jährigen Jubiläum unter dem

Motto „Märchen aus aller Welt“!

In den Weihnachtsferien haben die Proben

auf dem Eis begonnen. Dazu haben

unsere Sportler viele zusätzliche Einheiten

auf dem Eis absolviert. Vorbereitet

und choreographiert wurde das Schaulaufen

wie alle Jahre von Anna König.

Fleißig unterstützt wurde Sie von den

Vorstandsmitgliedern und allen Eltern.

Diese waren unter anderem für den

Entwurf des Werbeplakates, den Bau

der Kulissen, das Schneidern der Kostüme

zuständig. Und als dann alles bereit

war, konnten sich viele Zuschauer

am 18. Januar in Welt der Märchen einführen

lassen. Erstmals wurde das diesjährige

Programm auch auf nichtheimischem

Eis vorgetragen. Die Show wurde

in der Stadt Burghausen auf freier Eisfläche

aufgeführt und hat viel Gefallen

gefunden.

Ansprechpartner: Spartenleiter Bettina Zabelt Tel. 08638/880879

www.eiskunstlauf-waldkraiburg.de


11

Faustball

Faustball ist eine der schnellsten

Ballsportarten der Welt und wird in

Europa, Amerika, Afrika und Asien

gepflegt.

schlägt ihn so über die Leine in die

andere Hälfte, dass dem Gegner der

Spielaufbau erschwert oder durch ein

Ass unmöglich gemacht wird. Pro

Spielzug darf der Ball von maximal drei

unterschiedlichen Spielern berührt

werden. Dabei kann der Ball zwischen

jeder Berührung durch einen Spieler

einmal innerhalb des Spielfeldes auf

dem Boden aufspringen.

Spätestens durch den dritten Spieler

muss der Ball über die Leine zum

Gegner zurückgespielt werden

Die Leine darf dabei weder vom Spieler

noch vom Ball berührt werden.

den Vorletzten Platz in der Landesliga

und ist somit wieder spielberechtigt. Die

zweite Mannschaft belegte in der

Feldrunde den letzten und in der

Hallenrunde den zweiten Platz in der

Bezirksliga.

Neben Brasilien, Österreich und der

Schweiz zählt die Deutsche

Nationalmannschaft

bei

Weltmeisterschaften und World-Games

immer mit zum Favoritenkreis. Faustball

ist im Hobbybereich für jung und alt,

weiblich und männlich, erlern- und

spielbar. Die Spielrunden finden bei uns

im Sommer auf Rasen und im Winter in

der Halle statt.

Die Spielregeln

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei

dem der 320 bis 380 g schwere Ball mit

dem Arm oder der Faust geschlagen

wird.

Jeder Spielzug beginnt mit dem

Aufschlag, der hinter der Drei-Meter-

Linie stattfindet. Hierbei wirft der

Schlagmann den Ball in die Luft und

Der Spielmodus

Gespielt wird nach Punkten. Wenn eine

Mannschaft einen Fehler macht,

bekommt die andere einen Punkt. Das

Team das den letzten Fehler begangen

hat, macht die nächste Angabe. Die

Gesamtspieldauer ist vom festgelegten

Spielmodus der betreffenden Liga

abhängig: Es gibt sowohl das Spiel auf

Zeit als auch das Spiel nach

Gewinnsätzen. Beim Spiel auf Zeit wird

auf Rasen üblicherweise 2 x 15 Minuten,

in der Halle 2 x 10 Minuten gespielt.

Beim Spiel nach Gewinnsätzen

entscheidet die Liga über die Spiel-

Modalitäten.

Spielbetrieb

Die kleine Sparte Faustball, die 1948

eine der „Gründer-Sparten war, hatte

trotz ihrer geringen Mitgliederzahl nie

Probleme, was den Bestand oder den

Spielbetrieb betrifft..

Der VfL hat aktuell 2 Mannschaften im

Spielbetrieb. Sowohl im Sommer als

auch im Winter, spielt je eine

Mannschaft, in der Landesliga Süd und

eine in der Bezirksliga Ost. Dabei

belegte die erste Mannschaft jeweils

Bei den Feldturnieren im Jahr 2013

muss man neben dem Turniersieg beim

Heimturnier, besonders den zweiten

Platz in Simbach und den ersten Platz in

Altenmarkt hervorheben.

Ein weiterer Höhepunkt im

Terminkalender ist die Hallen-

Stadtmeisterschaft, die seit 1968

alljährlich durchgeführt wird und zu der

die Stadt Waldkraiburg immer wieder

einen Wanderpokal stiftet. Diese

Meisterschaft soll Interesse am Faustball

wecken. Deshalb stellen aktive

Faustballer mit Faustballinteressenten

Mannschaften zusammen und messen

als Firma, Behörde oder

Interessengemeinschaft ihre Kräfte.

Die Faustballer trainieren im Sommer

jeden Dienstag von 17:30 Uhr bis 20:00

Uhr auf dem Trainingsplatz vor der

Franz-Liszt-Turnhalle und im Winter von

18:00 Uhr bis 20:00 Uhr in der

Gymnasium-Sporthalle.

Interessenten können sich aber auch auf

Homepage des VfL Waldkraiburg Sparte

Faustball informieren, oder direkt beim

Training melden.

Ansprechpartner: Spartenleiter Peter Lang Tel. 08638/1825

www.faustball-waldkraiburg.de


12

Fußball

Mit rund 400 Mitgliedern ist die Abteilung

Fußball die größte Sparte im VfL. Ein

besonderes Augenmerk wird auf die

Jugendarbeit gelegt. 300 Mädchen und

Jungen im Alter zwischen 5 und 19

Jahren werden von zahlreichen gut

ausgebildeten und motivierten Trainern

das ganze Jahr betreut. 2 Herren-, 1

Damen-, 12 Junioren-, 2 Juniorinnenund

1 Seniorenmannschaft sind in der

Sparte aktiv.

Doch nicht nur der Sport, auch viele

andere Freizeitaktivitäten werden den

Kindern angeboten. Für die Fahrten zu

den Auswärtsspielen stellt die

Abteilungsleitung den Jugendmannschaften

2 Kleinbusse zur Verfügung.

Interessierte Eltern können nähere

Informationen zu den Trainingszeiten

der Homepage entnehmen. (siehe

unten)

Damen

Seit 2012 spielen unsere Damen in der

Bezirksliga. In 2012 belegte man am

Ende den 2. Platz und scheiterte in der

Aufstiegsrelegation nur knapp am FFC

Wacker München. In der laufenden

Spielzeit liegt man auf dem 1.

Tabellenplatz und der Aufstieg in die

Bezirksoberliga ist das große Ziel.

Herren

Die erste Herrenmannschaft spielt seit

1998 in der Bezirksliga. Die Saison

2012/13 beendete man auf dem 6.

Tabellenplatz. Im Sommer 2013 hatte

man leider einige Spielerabgänge zu

verkraften. Spiertrainer Markus Gibis

und sein Team leisteten sehr gute Arbeit

und es konnten viele neue und junge

Spieler integriert werden. Aktuell belegt

der VfL den 11. Tabellenplatz und man

ist optimistisch den Klassenerhalt zu

schaffen!

Die 2. Mannschaft spielt in der A-Klasse

und wird von Trainer Alois Gremauld

sehr erfolgreich betreut. Derzeit belegt

man den 5. Tabellenplatz. Wichtiges Ziel

der 2. Mannschaft ist es, junge,

talentierte Spieler an den Kader der 1.

Mannschaft heranzuführen.

Jugend weiblich

Die U17-Juniorinnen spielen in der

Bezirksoberliga und stehen in dieser

Saison unangefochten an der

Tabellenspitze. Mit 34 Punkten und 62:9

Toren hat man bereits einen sehr

großen Vorsprung auf die

Verfolgerinnen und der Aufstieg in die

Landesliga sollte nur noch Formsache

sein!

Auch die U15-Juniorinnen spielen in der

Bezirksoberliga. Hier belegen die

Mädchen in der aktuellen Saison den

hervorragenden 3. Tabellenplatz.

Jugend männlich

Im Sommer 2013 wurde für die U19- und

U15-Junioren mit dem SV Weidenbach

eine Spielgemeinschaft gegründet. Die

sehr guten Erfahrungen hierbei im

ersten Jahr führten zu der Entscheidung

diese SG weiterzuführen und

gegebenenfalls auch auf die U15-

Junioren auszuweiten. Aktuell spielen

die U19, U17 und U15-Junioren in der

Kreisklasse in der Spitzengruppe mit.

Nach langer Durststrecke könnte es bei

allen 3 Teams gelingen wieder einmal in

die Kreisliga aufzusteigen.

Alle anderen Juniorenmannschaften

spielen im Kleinfeldbereich in der

Kreisklasse bzw. in der Gruppe. Bei den

ganz kleinen Kindern in der U9 bzw. U7

gibt es noch keine Tabellen sondern nur

Turniere und Freundschaftsspiele.

Ansprechpartner: Spartenleiter Markus Dickow

Jugendleiter Renate Otterbach Tel. 08638/4231, Manfred Simon Tel. 0151/17042469

Leiter Juniorinnen/Damen Franz Brandlmaier Tel. 08638/5558

www.vfl-fussball.de


13

Handball

Die Handballabteilung hat sich nach

einigen Jahren, in denen Spitzensport in

der Bayernliga geboten wurde, nun

vornehmlich dem Breitensport verschrieben.

Das bedeutet, dass wir Jedem,

der gerne Handball spielen möchte,

die Möglichkeit geben wollen, gemäß

seiner Leistungseignung seinen Sport

auszuüben. Unser wesentliches Augenmerk

der letzten zwölf Jahre war es

die Mannschaften aus der eigenen Jugend

zu besetzen. Dies ist uns auch

gelungen, denn seit drei Jahren spielt

die Herrenmannschaft ausschließlich

mit „Eigengewächsen“. Dadurch liegt

der Fokus der Abteilung automatisch

auf einer aktiven Jugendarbeit. Wir können

derzeit Kindern und Jugendlichen in

fast allen Altersstufen eine Mannschaft

und wöchentliche Trainingseinheiten

anbieten.

Die Handballer spielen derzeit in einer

Liga die sich über die Bezirke Oberbayern,

Niederbayern und Oberpfalz erstreckt.

Dabei spielten die Mannschaften

in der vergangenen Saison in folgenden

Ligen:

Bezirksliga weibl.: D-Jugend(bis 12

Jahre), B-Jugend (bis 16), A-Jugend

(bis 18)

Bezirksliga männl.:D-Jugend (bis 12

Jahre)

Bez.-Oberliga männl.: B-Jugend (bis

16), A-Jugend (bis 18)

Für Kinder unter 10 Jahren bieten wir

Interessierten die sogenannten Minis

und die E-Jugend, die zwar noch nicht

in einem festen Spielbetrieb einer Liga

gemeldet sind, aber an verschiedenen

Turnieren teilnehmen. Sie werden von

unseren qualifizierten Trainern und einem

Sportlehrer langsam an den Sport

herangeführt. Hier liegt das Hauptaugenmerk

nicht nur auf handballerischen,

sondern auf den allgemeinen sportlichen

Fähigkeiten (Grundlagenausbildung).

Die 1. Herrenmannschaft (über 18 Jahre)

spielt derzeit in der Bezirksliga Altbayern.

Sie befindet sich noch etwas im

Umbruch, der besonders durch die Integration

von Jugendspielern geprägt

ist. Derzeit erscheint es der Spartenleitung

möglich, eine 2. Herrenmannschaft

in einer niedrigeren Leistungsklasse

(Bezirksklasse) starten zu lassen. So

bietet sich auch für Anfänger, Wiedereinsteiger

und Jugendspieler die Möglichkeit

sich an das Niveau einer 1.

Mannschaft hinzu entwickeln.

Auch eine Frauenmannschaft ist für die

nächste Saison geplant. Allerdings ist

die Spielerdecke noch sehr dünn und

die jungen Damen würden sich sehr

über Unterstützung und Verstärkung

freuen.

Leistungsmäßig ragt derzeit die männliche

B-Jugend heraus. Sie hat inzwischen

eine Spielstärke erreicht, die uns

bewogen hat sie zur Landesliga Qualifikation

zu melden.

Unsere Turniere waren auch im vergangenen

Jahr ein Ereignis für alle Waldkraiburger

und die Gäste aus Nah und

Fern. Dieses Jahr führen wir erneut am

Wochenende des 28./29. Juni 2014 unser

internationales Jugendturnier durch.

Es ist immer wieder schön zu sehen,

dass sich unsere Kinder (bis zu 600

Teilnehmer) nicht nur in sportlichen

Wettkämpfen messen, sondern während

dem Wochenende auch Freundschaften

schließen.

Für die Erwachsenen und A-Jugend

Mannschaften konnte wieder das Städtepokal

-Turnier ausgeschrieben werden,

welches am Wochenende des 5./6. Juli

stattfindet und ganz im Zeichen der

Fußball WM unter dem Motto ‚Brazil-

Brazil‘ organisiert wird.

Das alles wäre ohne die großartige Unterstützung

der Stadt Waldkraiburg und

unserer Sponsoren nicht möglich. Stellvertretend

für die gesamte Geschäftswelt

aus Waldkraiburg und Umgebung

bedanke ich mich hier besonders bei

Manfred Nutz und Hans Zacherl, die

immer wieder zur Verfügung stehen, falls

es irgendwo klemmt. Bei Herrn Bürgermeister

Siegfried Klika bedanke ich mich

stellvertretend für alle Mitglieder aus

Verwaltung, Stadtrat und den städtischen

Firmen für die unbürokratische

und verlässliche Unterstützung in den

Sportstätten.

Unsere Trainingszeiten sind montags,

mittwochs und freitags ab 17:00 Uhr in

der Halle der Franz-Liszt Mittelschule.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Ansprechpartner: Spartenleiter Norbert Fischer Tel. 08638/82901

Jugendleiterin Fritz Stamp Tel. 08638/1263

www.handball-waldkraiburg.de


14

JuJutsu

Zum Jahresabschluss stellten mehrere

Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihr

in den vergangenen Monaten erworbenes

Können unter Beweis, indem sie bei

einer gemeinsamen Gürtelprüfung den

jeweils nächsthöheren Farbgurt erwarben.

Bereits im Juli hatte Thomas Klein

bei einer externen Prüfung in Unterpfaffenhofen-Germering

den Grünen Gürtel,

der nach den Anfängergraden gelb und

orange den Einstig in die Klasse der

Fortgeschrittenen darstellt, erworben.

Der Jahresbericht der Ju-Jutsu-

Abteilung fällt dieses Jahr relativ kurz

aus. Da alle Haupttrainer „neben“ der

Trainer-Arbeit auch zahlreiche berufliche,

sportverbandstechnische und natürlich

auch private Verpflichtungen und

Interessen haben, hielt sich die Teilnahme

an überörtlichen Veranstaltungen,

wie beispielsweise Lehrgängen, im

vergangenen Sportjahr in Grenzen.

Obwohl der reguläre Trainingsbetrieb

noch gut aufrecht erhalten werden kann,

muss in der Zukunft die Suche nach

Trainern und auch künftigen Vorstandsmitgliedern

in der nahen Zukunft intensiver

ins Auge gefasst werden. Leider ist

die betreffende Altersklasse der „jungen

Erwachsenen“ im Verein, schul- und

ausbildungsbedingt, unterrepräsentiert.

Ungebrochen ist allerdings der Ansturm

auf das Kinder- und Jugendtraining. So

musste das Training sogar in zwei getrennte

Einheiten aufgeteilt werden.

Anlässlich des „Tags des Ehrenamts“

der Stadt Waldkraiburg, Ende September,

bot Annemarie Besold mit ihrer Tai

Chi – Fächergruppe eine beeindruckende

Vorführung im Haus der Kultur.

Annemarie Besold hat ihren zahllosen

Lizenzen eine neue hinzugefügt: Sie

erwarb das Ausbilderzertifikat des DOSB

(Deutscher Olympischer Sportbund).

Aufgrund der geringen auswertigen Aktivitäten

ist die Kassenlage der Ju-Jutsu-

Abteilung sehr stabil und können im

laufenden Jahr Ersatzanschaffungen im

Bereich der Trainingsgeräte ins Auge

gefasst werden.

Ansprechpartner: Spartenleiter Harald Karsten Tel. 08638/82061

www.ju-jutsu-waldkraiburg.de


15

Karate

Das Jahr 2013 war für uns wieder ein erfolgreiches

Jahr.

Nach langer Vorbereitung stellten sich in

Adelsdorf drei unserer Mitglieder zur 1.

DAN-Prüfung. Konrad Hell, Wolfgang

Huber und Martin Müller, die sich gemeinsam

bei einem Schiedsrichterlehrgang,

Trainerlehrgang und zahlreichen

anderen Lehrgängen eineinhalb Jahre

auf die Karate-Prüfung vorbereitet haben,

durften ihren Schwarzgurt entgegen

nehmen. Zum Jahresende bestand

auch in Frankfurt Björn Hoffmann die

Prüfung zum 4. DAN. Björn Hoffmann ist

auch Trainer für Selbstverteidigung und

Kampfkatzentrainer. Für außergewöhnliche

Leistungen und Verdienste wurde

ihnen im Rahmen eines Extratrainings

und anschließender Feierstunde ein

neuer, bestickter Schwarzgurt übergeben.

2013 fuhren viele unserer Karatekas zusammen

mit den Trainern zu Lehrgängen

und machten auch außerhalb des

Dojos ihre Gürtelprüfung und hatten auf

den Lehrgängen die Möglichkeit dort ihr

Können zu erweitern.

So wurde auch der Kata-

Speziallehrgang am Ammersee bei dem

Bundestrainer Efthimios Karamitsos

(7.Dan) besucht Nach dieser tollen Spezialausbildung

fuhren Martin Müller,

Wolfgang Huber und Konrad Hell auch

gleich weiter nach Haldenwang bei

Kempten, um an einem Kampfrichter-

Lehrgang teilzunehmen.

Fuerteventura: Karate und Urlaub zu

verbinden, das war eine unvergessliches

Woche im Karatecamp zu gemeinsam

trainieren. Wir waren außerdem das

stärkste Teilnehmerfeld aus Waldkraiburg

von ca. 60 Teilnehmern beim Lehrgang

aus Waldkraiburg.

Gut besucht wurde auch unser Karate-

Spezial-Lehrgang mit Schahrzad

Mansouri, 6-fache Shotokan-Worldcup-

Siegerin.

Wir gratulieren alle unsere Karatekas

und Kampfkatzen zu ihrer neuen Graduierung,

die in unserem Dojo ihre Gürtelprüfungen

abgelegt haben. Besonders

hervorzuheben ist das gute Niveau der

Farbgurtprüfungen, womit klar geworden

ist, dass sich der Trainingseifer ausgezahlt

hat. Weiter so!

Als Freizeitaktivität für unsere Kids haben

wir uns dieses Mal den Klettergarten

in Unterreit ausgesucht. Sowohl

Trainer, die Kids und die Eltern hatten

riesigen Spaß dabei, ihre Kräfte einmal

mehr beim Klettern auszuprobieren.

Dieses Jahr boten wir wieder Anfängerkurse

für Erwachsene und Kinder an,

auch ein Selbstverteidigungskurs speziell

für Frauen. Nicht vergessen zu erwähnen,

unsere „Kampfkatzen“. Unsere

Kampfkatzen haben auch heuer alle ihre

Gürtelprüfungen bestanden und konnten

somit sogar in unsere Karate-Kids aufgenommen

werden.

Dies ist ein weiterer Vorteil für die

Kampfkatzen: ein leichterer Einstieg als

„Neulinge“ in die bestehenden Kindergruppen

einzusteigen. Unter fachkundiger

und pädagogischer Anleitung werden

unsere Kids mit den Grundlagen

des traditionellen Karates vertraut gemacht.

Hierzu gehören auch Selbstverteidigungstechniken,

gesundheitsorientiertes

Fitness- und Kräftigungsübungen

sowie Konzentrations- und Atemtechniken.

Recht herzlichen Dank oder ein „Domo

Arrigato“ an die Trainer Achim Ljapoci,

Hasan Ljapoci, Wolfgang Huber, Martin

Müller und Björn Hoffmann. Man bedenke,

dass die Trainer neben Familie, Ehrenamt

und Arbeit, sich dennoch nicht

scheuen, das ganze Jahr überdurchschnittlich

zu trainieren und auf Lehrgängen/Fortbildungskurse

zu fahren.

Unser Verein hat neben dem Training

ein ausgeprägtes, vielfältiges und harmonische

Vereinsleben. Er ist offen für

alle Menschen und versteht sich als

Möglichkeit zur Begegnung über Generationen

und kulturelle Grenzen hinweg.

Das zeigt sich auch darin, dass inzwischen

in einigen Fällen zwei Generationen

einer Familie bei uns aktiv trainieren.

Auch heuer hatten wir bestes Wetter für

unser Grillfest. Sommerlich warm und

strahlend blauer Himmel. Unsere jungen

Karatekas und Kampfkatzen konnten

sich voll an unseren angebotenen Sport

/Spielgeräten austoben. Unsere Weihnachtsfeier

in Haselbach war wieder

reichlich besucht. Wir hatten nicht nur

weihnachtliche Stimmung, sondern auch

viel Spaß miteinander. Der Nikolaus kam

auch heuer zu unseren Kids und brachte

jedem ein kleines Säckel voller Überraschungen

mit.

Vielleicht ist in Zukunft ein weiterer Trainer

oder Funktionär in den Reihen unserer

Jugendlichen. Denn schon jetzt

übernehmen einige viel Verantwortung,

so wie Markus Keilwerth als Jugendleiter.

Marina Heizlperger und Judith Bostin

als Hilfstrainerinnen beim den

Kampfkatzen. Vielen Dank an alle Unterstützer

unserer Sparte!

Ansprechpartner: Spartenleiterin: Sabine Lukeit Tel. 08638/82902

www.karate-waldkraiburg.de


16

Leichtathletik

Allgemeines:

Die Mitgliederzahl unserer Sparte ist

leicht gestiegen. Insgesamt liegt der

Mitgliederstand bei 241 Leichtathleten

(Januar 2014).

Veranstaltungen in Waldkraiburg:

Regionsmeisterschaft

Die 110 Sportler/innen hielt schlechtes

Wetter nicht davon ab, die neuen Regionsmeister

der Region Inn/Salzach zu

ermitteln. Drei davon kommen vom VfL

Waldkraiburg.

Läuferabend mit Kugel und Speer

Neben den Laufdisziplinen 400 m, 400

m Hürden und 5.000 m, wurden die

4x100 m und 3x800 m Staffeln, sowie

zwei Wurfdisziplinen mit Kugel und

Speer angeboten. Insgesamt gingen 83

Teilnehmer/innen an den Start. 13 Siege

konnten dabei unsere Leichtathleten

feiern.

Sprintmeisterschaft der Waldkraiburger

Schulen

Die neuen Sprintmeister wurden für jede

Altersklasse über die 50 m Strecke ermittelt.

Es haben 65 Schüler/innen zwischen

sieben und 13 Jahren von der

Grundschulen Goethe, Graslitzer und

Diesel, sowie dem Gymnasium teilgenommen.

Vereinsmeisterschaft

An zwei Tagen wurde die Vereinsmeisterschaft

durchgeführt. Bei der Siegerehrung

erhielten alle 104 Aktiven eine Urkunde

und die Sieger jeder Altersklasse

eine Medaille. Den Abschluss bildete ein

gemütliches Grillen mit allen Sportler/innen,

Eltern, Trainern und dem

Leichtathletik-Vorstand.

Waldkraiburger Stadtlauf Am 6.10.2013,

bei fast perfekten Laufwetter nahmen

472 Sportler/innen am Stadtlauf teil. Mit

Hilfe der 72 Helfer/innen wurde die Veranstaltung

wieder zu einem Erfolg.

Gleich sechs neue Streckenrekorde

wurden aufgestellt. Unsere Leichtathleten

konnten an diesem Tag 12 Siege

und viele weitere Podestplätze sammeln.

Erfolge:

Reinhold Paul (M55): 1. Pl. World Masters

Game, 3. Pl. Europameisterschaft,

2x 1. Pl. Deutsche M. (Speer)

Veronika Klimek (WJ U18): 2./6. Pl.

Deutsche M., 3. Pl. Süddeutsche M.,

1./2. Pl. Bayerische M., 1. Pl. Oberbayerische

M. (Speer)

Julia Berggold (WJ U18): 12. Pl. Süddeutsche

M., 3. Pl. Bayerische M.

Lorenz Witt (M15): 7. Pl. Bayerische M.

(300 m Hürden), 12. Pl. Bayerische M.

(Block Lauf), 1. Pl. Oberbayerische M.

(300 m Hürden), 1. Pl. Oberbayerische

M. (Block Lauf), 2. Pl. Oberbayerische

M. (Crosslauf)

Luisa Nitsche (W14): 10. Pl. Bayerische

M., 1. Pl. Oberbayerische M. (Speer)

Dazu schafften es fünf Athletinnen in

einen Kader des BLV oder DLV. Veronika

Klimek ist im C-Kader (Speer) und

Gesa Rochlitz, Natalie Nitsch, Marie

Svoboda und Anja Füger alle im E-

Kader.

Marie Svoboda startete beim U14-

Alpenländervergleich zwischen

Oberbayern Südwest, Oberbayern Südost,

Schwaben und Tirol in den Disziplinen

Kugel, Diskus und Speer.

Aktivitäten:

Auch Ausflüge standen wieder auf dem

Programm der Leichtathletikjugend. Mit

dem Fahrrad sind wir an den Griessee

gefahren und mit Inlinern nach Mühldorf.

Zum zweiten Mal boten wir dieses Jahr

eine Laufgruppe für die Aktion „Lauf 10“

vom Bayerischen Fernsehen an. Das

Ziel der Aktion ist das Absolvieren eines

10 km Laufs nach 10 Wochen Training.

Es wurde ein Nikolaus-

/Weihnachtstraining für die jüngeren

Gruppen veranstaltet und die „älteren“

Gruppen, sowie der Vorstand, Trainer

und ehemalige aktive Leichtathleten

trafen sich zur Jahresabschlussfeier im

Hofcafe Howaschen eingeladen

Weiteres:

Am Deutschen Sportabzeichen nahmen

15 Leichtathleten teil. Es wurden 14

Abzeichen in Gold und ein Abzeichen in

Silber verliehen. Das DLV Mehrkampfabzeichen

gab es für 46 Athleten/innen

in der Staffelung 31x Gold, 12x Silber

und 3x Bronze. Unsere 48 ausgebildeten

Kampfrichter nahmen an 8 Veranstaltungen

teil und leisteten dabei 101 Einsätze.

Unter ihnen haben wir seit diesem

Jahr auch zwei ausgebildete Starter.

Dank:

Die Spartenleitung bedankt sich bei allen

Athleten und Trainern für die erbrachten

Leistungen, sowie bei Allen, die uns bei

Veranstaltungen und sonstigen Tätigkeiten

als Organisatoren, Kampfrichter,

Helfer, usw. immer unterstützen.

Ansprechpartner: Spartenleiter Dieter Seitz Tel. 08638/84312

Jugendleiterin Michaela Seitz Tel. 08638/84312

www.leichtathletik-waldkraiburg.de


17

Mittelalterliche Kampfkunst

"Mittelalter erleben!" ist das Motto der

2012 gegründeten, jüngsten VfL-

Sparte "Mittelalterliche Kampfkunst".

Aus der anfänglichen Handvoll

Begeisterten ist mittlerweile eine

stolze, kleine Gruppe geworden.

Im Bogenschießen wurde das

Reiterbogenschießen unter kundiger

Trainerhand verfeinert. Dazu zählte zum

Beispiel das "Scheibenschießen", das

Schießen aus Rückenlage oder aus der

Bewegung heraus, z.B. nach einer

Vorwärtsrolle mit Bogen und Pfeil in der

Hand. Zur Steigerung der Schussfrequenz

und Präzision ist stetiges Üben

unabdinglich. Mit der Einführung des

klassisch europäischen Langbogens

wurden neue Impulse ins Training

gebracht. Für dieses Jahr ist eine

Erweiterung auf Reenactment-Techniken

wie Bogenselbstbau oder jagdliches

Schießen angedacht.

Im historischen Schwert- und

Stockkampf auf sportlicher Basis wurden

die Mitglieder technisch auf das Niveau

der deutschen Schule gebracht. Unser

zuständiger Trainer für den Bereich

"Nahkampf" hat mit

den Fortgeschrittenen vor allem

Wert auf die Weiterführung der bereits

erlernten Grundtechniken gelegt. Diese

sind besonders wichtig, sowohl im

sportlichen Freikampf als auch im

Schaukampf. Eine flüssige Choreografie

kann nur entstehen, wenn nicht nur

Schlag auf Schlag folgt, sondern z.B. mit

einer Windetechnik oder einer

Fußbindung sinnvoll weiter gearbeitet

wird. Auf dieser Grundlage können nun

interessante und actionreiche Shows

gestaltet werden. Neulinge wurden über

das Zehner-Flussschema (eine Übung,

die die zehn Grundschläge mit den

jeweiligen Paraden und Huten verbindet)

sehr schnell in die Lage versetzt, im

Freikampf miteinander zu üben und die

Grundtechniken zu verfeinern. Das

Messen aneinander und das

gegenseitige Verbessern führen so zu

großartigen sportlichen Situationen, die

aber nur mit der gebotenen

Sicherheitsausrüstung und sportlichen

Grundhaltung zum Trainingspartner

möglich sind.

Trainingshighlight 2013 war der Besuch

des Fechtmeisters Volker Kunkel. Er gilt

als einer der Wiedererwecker der

deutschen Fechtschule. In seinem

Seminar brachte er den Mitgliedern

Ring- und Bindetechniken näher.

Aufgrund der großen Nachfrage kann im

Sommer 2014 nun ein für alle offenes

Seminar mit Herrn Kunkel angeboten

werden.

Ausblick auf 2014:

Auf der Grundlage der großen

Verbesserungen, die alle Mitglieder

2013 erreichen konnten, werden im Jahr

2014 mehrere Auftritte, z.B. bei Kunst

und Kommerz, hoffentlich viele neue

Interessierte begeistern. Darüber hinaus

wird der im Februar neugewählte

Vorstand das Repertoire des Vereins

verbessern. Besonders der

Medienbereich bedarf einer

Neuausrichtung. Eine neue Homepage

ist im Entstehen sowie eine Facebook-

Seite, die über Aktuelles informiert.

Des Weiteren ist der Aufbau einer

Jugendgruppe geplant. Diese soll den

Jugendlichen das Mittelalter und die

historischen Kampfkünste näherbringen.

Als Startschuss hierfür soll das

Ferienprogramm Ende August dienen.

Ansprechpartner: Stephan von Ahnen Tel. 0160/94444747

www.mittelalterliche-kampfkunst.de


18

Schwimmen

Die Piranhas, die Schwimmer des VfL

Waldkraiburg blickten bei ihrer Jahreshauptversammlung,

Anfang Februar auf

ein erfreuliches und erfolgreiches Jahr

2013 zurück und zeigten auch in der neu

gestarteten Saison 2013/2014 enorme

Leistungssteigerungen.

Sehr groß war heuer das Interesse bei

der Versammlung, da es zugleich der

Abschied des langjährigen Vorstandes

und Trainers Georg M. Fuchs war. Eine

große Überraschung war es für den

Spartenleiter, der dieses Amt 21 Jahre

ausübte, als seine erste Wettkampfmannschaft

fast vollzählig aufmarschiert,

um ihm zu danken. Mit einer Bilderrückschau,

dem Song des Piranhas-Chors

„Neben Dienst am Vaterland, stand er

stets am Beckenrand“

und Standing Ovation

wurde Georg Fuchs

endgültig verabschiedet.

Sein Nachfolger

Michael Pollmann

zeigte in seinen Berichten

klar, dass der

Schwerpunkt der

Sparte auch weiterhin

in der qualifizierten

Jugendarbeit liegt.

Den Bau der Schulschwimmhalle

und den

damit verbundenen erstklassigen Trainingsmöglichkeiten

sehen die Piranhas

mit Freude entgegen.

Das Training fand in der letzten Saison

an allen Werktagen von Montag bis

Samstag in vier Gruppen statt. Nach der

langen Trainersuche haben die

Schwimmer seit Mai mit Luis

Soptirean, einen qualifizierten

Trainer für sich verpflichten können.

Unterstützt wird er von den

zwei langjährigen Trainerinnen

Franziska Haider und Anja Kruykow,

die vor allem für die Anfänger

zuständig sind.

Januar diesen Jahres konnten

wir mit Andrea Engelmann, die

bereits vor einigen Jahren schon

einmal für die Piranhas tätig war,

eine weiter Trainerin gewinnen.

Mit Irene Pollmann, die das Trockentraining

leitet ist der Trainerstab momentan

komplett und bereits gut gerüstet für

weitere Kurse.

Die Schwimmer nahmen im letzten Jahr

an 18 Wettkämpfen teil. Die Leistungen

zeigen kontinuierlich nach oben. Mehrere

Aktive zeigten ihre große Entwicklungsmöglichkeit

und den dazu gehörigen

Fleiß. So konnten einige Schwimmer

heuer bei der Oberbayrischen Meisterschaft

in Dachau und bei den Oberbayrischen

Kurzbahnmeisterschaften in

Eichstätt starten und wieder recht gute

Platzierungen für Waldkraiburg erkämpfen.

Mit Felix Pritz schaffte es heuer

auch wieder ein Schwimmer auf die

Bayrische Meisterschaft, die in Burghausen

stattfand. Von dort kehrte er mit

einem erfreulichen dritten Platz in seiner

Paradedisziplin 50 m Schmetterling

nach Hause zurück.

Aber nicht nur für alles Nasse sind die

Piranhas Klasse.

Ebenso ist außerhalb des Beckens bei

den Waldkraiburger Piranhas so einiges

geboten. Für ein aktives Vereinsleben

der Sparte Schwimmen legen sich die

Piranhas auch neben dem regulären

Schwimmbetrieb gehörig ins Zeug. Regelmäßige,

gemeinsame Aktivitäten wie

Ausflüge, Grillfeiern, Wanderungen,

Faschingsumzug und Nikolausfeier

gehören genauso dazu, wie

eine Vereinsmeisterschaft und

Familienwettkämpfe. Die Highlights

des letzten Jahres bilden

das Schulschwimmfest der

Waldkraiburger Schulen und das

große Waldbadfest. Beide haben

sich mittlerweile auch als

fester Bestandteil im städtischen

Veranstaltungskalender etabliert

– und auf diesen Erfolg ist man

bei den Piranhas mit Recht sehr

stolz.

Ansprechpartner: Spartenleiter Michael Pollmann Tel. 0123/4567890

stellv. Spartenleiterin Alexandra Reisegast Tel. 0123/4567890

www.vfl-piranhas.de


19

Ski / Snowboard

Die Sparte Ski / Snowboard war sowohl

als Veranstalter als auch mit ihren Mitgliedern

als Teilnehmer in der vergangenen

Saison aktiv.

In den Monaten Mai bis September wird

im Erwachsenen Bereich jeden Mittwoch

geradelt.

Die Touren sind zwischen 20 und 40 km

lang und werden sehr abwechslungsreich

gestaltet. Mal geht es entspannt

und einfach, mal bergauf, bergab und

dann wieder sehr abenteuerlich querfeldein.

Im Kinder- / Jugendbereich wird ganzjährig

ein Hallentraining angeboten,

welches je nach Jahreszeit von verschiedenen

Veranstaltungen ergänzt

wird.

In den Sommermonaten werden Inlinetrainings

durchgeführt und das alljährliche

Trainings-Camp in Soyen. Dieses

Jahr erfolgte die An- und Abreise wieder

mit dem Fahrrad.

Am Adventure Tag wurde der Klettersteig

„St. Adolari“ im Pillerseetal bezwungen.

Ein Ausflug zum Wasserskifahren ging

dieses Jahr zum Wake-Lake nach Wörth

an der Isar.

Zum Saisonstart, wurde eine Busfahrt in

das Gletscher-Skigebiet Kaprun / Kitzsteinhorn

angeboten.

Mitte Dezember hatten die Teilnehmer

des Skikurses die Möglichkeit, den

Schneesport zu erlernen, sowie ihr Können

zu verbessern. Bei dem Abschlussrennen

hatten alle viel Spaß.

Im viertägigen Trainingslager im Skigebiet

Wildkogel konnte Anfang Januar

Slalom und Riesentorlauf trainiert werden.

Über den Winter verteilt sind weitere

Stangen-Trainingseinheiten im Schnee

absolviert worden.

Bei der Ski-Rennserie im Landkreis (an

der ca. 130 Rennläufer beteiligt sind)

bestehend aus 2 Slaloms, 2 Riesenslaloms,

1 Vielseitigkeitslauf und der

Kreismeisterschaft, sowie einem Parallelslalom

wurden von den Rennläufern

des VfL einige gute Ergebnisse erzielt.

In der Gesamtwertung, dem Kreiscup,

wurden folgende Plätze belegt:

Vereinswertung: 4. Platz

Einzelwertung

U 10 männl. Lang Christian 2. Platz

U 12 männl. Lang Andreas 8. Platz

U 14 männl. Timm Hendrik 4. Platz

U 16 weibl. Lode Alexandra 6. Platz,

Stanik Jessica 8. Platz

U 16 männl. Mittermaier Marc Niclas 7.

Platz, Schestak Patrick 8. Platz

U 18 männl. Morawek Niklas 2. Platz,

Suckfüll Korbinian 3. Platz, Spranger

Andi 4. Platz

U 21 weibl. Kaunzner Lisa 2. Platz

U 21 männl. Zabelt Patrick 1. Platz, ,

Spranger Tobi und Schestak Tobi beide

5. Platz

Herren Schnelzer Andi 5. Platz

Die Sparte Ski führte in dieser Saison

den Vielseitigkeitslauf durch und beteiligte

sich auch aktiv bei der Durchführung

des Parallelslalom. Die Veranstaltungen

sind nur durch die hervorragende

Mithilfe von Eltern, Kindern und Funktionären

auf so hohem Niveau möglich. An

dieser Stelle vielen Dank an die Unterstützer,

die den Erfolg unserer Veranstaltungen

erst ermöglichen.

Die Abschlussfahrt mit gleichzeitiger

Vereinsmeisterschaft führte dieses Jahr

nach Obertauern. Bei frühlingshaftem

Wetter konnten die Teilnehmer den Winter

ausklingen lassen.

Am 07.05.2014 18:00 Uhr startet die

Sparte mit den Touren der Radlgruppe.

Für die gute Zusammenarbeit bedanke

ich mich bei unserer Spartenleitung, der

VfL Geschäftsführung und dem VfL Vorstand.

Ansprechpartner: Spartenleiter Christian Stenzel Tel. 08638/84838


20

Tennis

Mit drei Argumenten brachte es

Vorsitzender Emil Kirchmeier in seinem

Rückblick auf das Jahr 2013 auf den

Punkt. Vor den beiden VfL-

Vorsitzenden Kai Röpke und Thomas

Hirn, ihrer Vorgängerin Annemarie

Deschler sowie Bürgermeister Siegfried

Klika und zahlreichen Tennisfreunden

stellte er als Erstes heraus, dass gerade

in der Mitgliederentwicklung eine recht

erfreuliche Tatsache festzustellen ist:

Neben einigen Erwachsenen seien im

letzten Jahr 19 Kinder dem Verein

beigetreten. Dies gehe vor allem auf das

Konto des äußerst rührigen

Jugendteams mit Tanja Wetzl, Michael

Mittermaier und Christina D`Attilia.

Als Zweites legte der Vorsitzende die

finanzielle Lage der Sparte dar. Bei den

hohen laufenden Ausgaben, z.B. für

Energie und der Instandsetzung der 10

Plätze, ist vor allem die Tennisbroschüre

als Einnahmequelle extrem wichtig,

wofür Kirchmeier allen Sponsoren

seinen Dank aussprach. Dazu komme

auch die Faschingshütte auf dem

Sartrouvilleplatz. Nach wie vor jedoch

sei vor allem die Tennishalle

gewinnbringend, deren Belegung man

durch günstige Sonntagstarife noch

erhöhen wolle.

Dass dabei das gesellschaftliche Leben

nicht zu kurz kommt, bewiesen die rege

Teilnahme am Faschingszug, ein

Schleiferlturnier, das beliebte

Sommerfest, die weihnachtliche Feier

bei offenem Feuer wie auch die

Betriebsmeisterschaft, für die man

allerdings noch mehr Waldkraiburger

Firmen werben will.

Im anschließenden Bericht von

Sportwart Marc D`Attilia erfuhr man,

dass an der Medenrunde sechs

Erwachsenenmannschaften teilgenommen

hatten. Nach wie vor ist man stolz

darauf, auf den Einkauf von teuren

ausländischen Spielern verzichten zu

können, so auch in der diesjährigen

Verbandsrunde.

Die Bilanz von Jugendleiterin Christina

D`Attilia interessierte besonders, nicht

nur, weil die Knaben I und die Bambini

12 den Aufstieg in die nächsthöhere

Klasse geschafft haben. Das neu

formierte Team mit Tanja Wetzl und

Michael Mittermaier hatte „Playdays“ an

drei Wochenenden eingeführt mit

Spielen, Training und Konditionsübungen.

Das Sommercamp mit Übernachtung in

der Halle fand so großen Zuspruch,

dass man ein Drei- Königs- Camp folgen

ließ. Neu ist ebenso das

Schnuppertennis mit jeweils ca. 30

Teilnehmern. Und auch aus dem recht

gut besuchten Ferienprogramm werden

immer wieder einige Kinder in den

Verein übernommen. Um besonders die

neuen Kids zu integrieren, wurde ein

Elternabend eingeführt und für mehr

Kommunikation zwischen den

Jugendlichen, den Trainern und der

Vorstandschaft sorgen vier neu

gewählte Jugendsprecher.

Erfreulich ist die aktuelle Kassenlage.

Die Sparte Tennis hat in den

vergangenen 4 Jahren ihr Darlehen fast

vollständig zurückgeführt. Kassenprüfer

Johann Kreidl lobte deshalb die stabile

wirtschaftliche Entwicklung und die

überaus sorgfältige Kassenführung von

Kassiererin Inge Schnabl.

Mit einer besonderen Ehrung wartete

Vorsitzender Emil Kirchmeier zum

Schluss auf, als er Hans-Peter Deschler,

seit 1979 im Verein, für seine große

Einsatzbereitschaft und seine

energiepolitische Hilfeleistung dankte

und ihn unter großem Beifall zum

Ehrenmitglied der Sparte Tennis

ernannte.

Ansprechpartner: Spartenleiter Emil Kirchmeier Tel. 0123/4567890

Jugendleiter Christina D’Attilia Tel. 0123/4567890

www.tc-waldkraiburg.de


21

Tischtennis

In der abgelaufenen Saison spielten

wieder 10 Mannschaften im Ligabetrieb.

Die erste Jungenmannschaft schaffte im

Vorjahr den Aufstieg in die Bayernliga.

Die Akteure Loris Grünwald, Christian

Katzenmayer, Maxi Wetsch und Berni

Lechner merkten schnell, dass in der

höchsten Jugendspielklasse das Niveau

sehr hoch ist. Der Klassenverbleib war

deshalb das klare Saisonziel. Dieses

Ziel wurde aber knapp verfehlt wurde.

Ein Highlight ist jedes Jahr die

Stadtmeisterschaft, die als „Ernst Klein

Gedächtnisturnier“ ausgetragen wird.

55 Teilnehmer kämpften 2 Tage um den

40 mm großen Ball. Stadtmeister

wurden schließlich bei den Damen Liane

Schubert und bei den Herren Markus

Morawietz.

Zum Schluss möchten wir uns bei allen

Trainern, Helfern, Eltern bedanken.

Besonderer Dank gilt der Stadt

Waldkraiburg und der Schulleitung der

Graslitzerschule für die Benutzung der

Sporthalle.

60 Millionen Chinesen spielen

vereinsmäßig Tischtennis. Viele

beginnen schon mit 4 Jahren. Es ist also

kein Wunder, dass die Chinesen das

Welttischtennis fast nach Belieben

dominieren. Die Tischtennisabteilung

des VfL hat sich zwar nicht zur Aufgabe

gemacht diese Dominanz zu

durchbrechen, aber trotzdem wird in der

Turnhalle an der Graslitzerstraße,

manch schneller Ball über das Netz

geschmettert.

Ansprechpartner: Spartenleiter Joachim Horn Tel. 08638/2658

Jugendleiter Markus Morawietz Tel. 08083/8763

www.vfl-tischtennis.de


22

Tri and Bike

TRIandBIKE, der Verein für Radsporter

und Triathleten, konnte auch im vergangenen

Jahr wieder sehr gute Ergebnisse

in den Wettkämpfen aufweisen.

Die Mitglieder von TRIandBIKE haben

im fünften Vereinsjahr wieder engagiert

und mit vollem Einsatz an den diversen

Triathlon- und Radveranstaltungen der

vergangenen Saison teilgenommen.

Radsport der Saison 2013

Das Elite-Team mit den Fahrern

Thomas und Markus Hegel, Tobias

Frischmann, Josef Nicklbauer, Andreas

Fratzke sowie dem Neuzugang der Saison,

dem Nachwuchsfahrer Gabor Molnar,

bestritt insgesamt 42 Rennen.

Dreimal konnten sich die Fahrer auf den

vordersten drei Plätzen positionieren

und mit 15 Platzierungen bis Platz zehn

in die Punkteränge fahren. Den Höhepunkt

der Saison bildete das 3. Waldkraiburger

Radkriterium. Unser TRIand-

BIKE Radsportteam nahm erfolgreich

am Rennen teil.

Ein Dank gilt auch allen Spartenmitgliedern,

die zu dieser erfolgreichen Veranstaltung

mit viel Engagement und Einsatz

beigetragen haben. Bei verschiedenen

Radtourenfahrten (RTF) und

Radmarathonveranstaltungen nahmen

17 Radsportler von TRIandBIKE teil.

Insgesamt fuhren für den Verein vier

Fahrer/innen regionale MTB-Rennen.

Triathlon Saison 2013:

In den Wintermonaten verlagern sich bis

auf das Lauftraining die Trainingsaktivitäten

hauptsächlich auf Indoor-Sport.

Dank städtischer Unterstützung konnte

das Schwimmtraining wieder im Peters-

Hallenbad abgehalten werden. Das

schweißtreibende, vor dem Schwimmtraining

abgehaltene Rumpf-

Stabilisationstraining, war stets rege

besucht. Andi Fratzke als Trainer begeisterte

die Triathleten mit seinem

speziell auf Radsport abgestimmten

Spinningstunden und bot damit eine

perfekte Ergänzung zum Radtraining

über den Winter.

Das von Tom Stecher organisierte und

geleitete Trainingslager in Cesenatico

bildete dann den Abschluss der Saisonvorbereitung.

Die 28 aktiven Triathleten nahmen in

der Saison 2013 an 40 Lauf-, 2 Duathlon-

und 71 Triathlonveranstaltungen

teil. Da-von 61 Starts in der Jedermanndistanz

(750m / 20km / 5km). 4

Starts in der Ironmandistanz (3,8km /

180km / 42km) und 5 Starter in der Mitteldistanz

und einer auf der Olympischen

Distanz. Das Highlight stellte

Tom Stecher mit seiner Teilnahme bei

der Triathlon Weltmeisterschaft in Hawaii

dar.

Mit viel Freude und auch Erfolg nehmen

auch ganze Familien, wie unsere „5-

köpfige“ Familie Wagner und Familie

Czerny, an Triathlonwettkämpfen teil

und machen Triathlon zur großen Freude

der Spartenleitung, zum Familiensport.

So wurden in der Saison 2013

von den TRIandBIKE Triathleten in

Wettkämpfen 72 km in Schwimmen,

2430 km auf dem Rad und 588 km beim

Laufen absolviert.

Jugendarbeit 2013

Die 2012 ins Leben gerufene MTB-

Jugendgruppe machte wöchentliche

Trainingsausfahrten ins Waldkraiburger

Umland. Kinder ab 12 Jahren und Jugendliche

werden hier verbunden mit

viel Spaß behutsam an den Radsport

herangeführt. Mit verschiedenen Fahrtechnikübungen

wird dem Nachwuchs

ein sicherer Umgang mit dem MTB beigebracht,

wobei eine gelegentliche „Eis

Pause“ nicht fehlen darf. Hier sei das

besondere Engagement von Maxi

Fratzke zu nennen, die sich trotz ihrer

familiären Belastung dieser Aufgabe

liebevoll widmet.

Mit der Teilnahme am Ferienprogramm

2013 stellte die Sparten interessierten

Kindern und Jugendlichen den Triathlon

Sport mit einem Infostand und dem anschließendem

„Ernstfall“, nämlich dem

Absolvieren eines kleinen Triathlons

zum Erlangen des vom Bay. Triathlonverbandes

dafür zu vergebenen Triathlonabzeichens

im Waldbad dar. Auch

im regulären Wettkampfgeschehen waren

wieder einige Jugendliche TRIand-

BIKE Triathleten erfolgreich am Start.

Leider konnte trotz großer Bemühungen

der geplante Bike-Park noch nicht realisiert

werden. Aber wir bleiben dran.

Ansprechpartner:

Spartenleiter Christof Vetter

Email: info@triandbike.de

www.triandbike.de


Turnen - Fitness - Gymnastik

23

8

Die erste Aktivität der Abteilung neben

dem regelmäßigen Trainingsbetrieb war

auch 2013 wieder die Jahreshauptversammlung

der Sparte im Cafe Bistro

„Da Alberto“ am 21.02.2013 mit 21

Teilnehmern. Außer dem Bericht und

Infos über Mitglieder und Finanzen, gab

es auch Neuwahlen. Die Vorstandschaft

wurde einstimmig gewählt, wenn auch

mit einigen Schwierigkeiten, da sich

kaum noch Mitglieder zur Wahl stellen

wollten. Vorstand blieb Thomas

Irgmeier, sein Stellvertreter Andreas

Knoll Andreas. Neu im Team hinzu kam

als 3. Vorstand Alena Hacker. Kassier

und Stellvertreter wurden wieder

Marianne Wydeau und Manfred Greiner.

Auch die Kassenprüfer Günther Hucul

und Hans Lorenz blieben dem Verein

treu. Schriftführer wurde erneut Heidi

Hufeld. Nach der Wahl wurden die

neuen Übungsleiter Alena Hacker und

Viktor Kolb vorgestellt sowie Infos über

das bevorstehende Jahr gegeben.

Alle 4 Jahre ein Highlight, welches kein

Turner versäumen sollte.

Im Frühsommer erwarteten nicht nur die

Kinder der Abteilung sehnsüchtig das

bestellte Airtrack, welches sich

mittlerweile nicht nur innerhalb der

Sparte höchster Beliebtheit erfreut.

Dieses wurde dann auch schon nach

einer kurzen Trainingszeit am Projekttag

„Schule und Verein“ im November

vorgestellt. Unabhängig von diesem

Projekttag finden sich immer mehr

Kinder und junge Erwachsene zum

Mitmachen ein. Die Anzahl der Kinder in

den Turnstunden bei Viktor Kolb und

Thomas Irgmeier nimmt stetig zu.

Beteiligung angekündigt hat, sowie an

seiner Frau.

Eine Veranstaltung mit sehr viel

Aufwand und langer Vorbereitungszeit

fand kurz vor den Sommerferien statt.

Thomas Irgmeier organisierte mit seinen

Helfern der Abteilung, dem Personal

der Kindertagesstätte St. Christophorus

und einigen Eltern die Durchführung und

Abnahme des Turnpapperl‘s in allen vier

Gruppen des Kindergartens. Diese fand

an mehreren Tagen in der Turnhalle der

Mittelschule an der Dieselstrasse statt.

Vom 18 bis 25. Mai fand das Deutsche

Turnfest in Mannheim statt. Mit waren

dabei 6 Sportler vom VfL Waldkraiburg.

Günther Hucul als Besucher, Thomas

Irgmeier, Andreas Knoll, Manfred

Greiner, Volker Thiel und Peter Hofmann

als Teilnehmer ließen es sich nicht

nehmen, das Turnfest der Superlative

und größte Breitensport–Veranstaltung

der Welt zu besuchen. Eine Woche lang

bei Dauerregen und frostigen

Temperaturen besuchte man eine

Veranstaltung nach der anderen, um

neben dem eigenen Wettkampf

möglichst viele Eindrücke vom Turnfest

mit nach Hause zu nehmen.

Wieder im Juli fanden die Abnahmen

zum Sportabzeichen statt. Erstmals nur

noch das Deutsche Sportabzeichen. Die

Bayerischen Leistungsabzeichen

wurden eingestellt, nachdem sich das

Deutsche Abzeichen in der

Durchführung dem ehemaligen

Bayerischen angeglichen hatte. Die

Übergaben, durchgeführt vom

Sportabzeichenreferenten

des

Landkreises fanden wieder im

November in der Hubertusstube statt.

Auch 2013 war wieder ein Zugang an

Teilnehmern zu verzeichnen. Mit dabei

waren wieder einige Mitglieder der

Leichtathleten und Fußballer und

besonders erfreulich: die vielen Kinder.

Viele Erwachsene nutzen die

Teilnahme, um Vergünstigungen bei

Ihrer Krankenkasse zu erhalten.

Ein großes Lob und vielen Dank an den

Organisator und Abnehmer Uwe

Grabbe, der für 2014 seine letzte

Knapp 100 Kinder zwischen 3 und 6

Jahren nahmen daran teil. Dafür haben

sie schon Wochen vorher mit den

Damen von der Kita zu üben begonnen

und konnten anschließend voller Stolz

das „Turnpapperl“ ihr eigen nennen.

Zur Belohnung durften alle Kinder auf

dem neuen Airtrack springen und

bekamen eine Urkunde von

stellvertretenden Vorstand des VfL

Thomas Hirn verliehen.

Ein herzliches Dankeschön an alle

Helfer. Mit Hildegard Franze konnte

auch im Vergangenen Jahr ein

Interessent für den Übungsleiterschein

gefunden werden. Sie teilt sich bereits

die Stunden mit Helga Walbrun, welche

ihrerseits die Stunden von Sieglinde

Schinke übernommen hatte.

Ansprechpartner: Spartenleiter Thomas Irgmeier Tel. 08638/8726366

www.vfl-waldkraiburg-turnen.de


24

Unihockey

Unihockey bzw. Floorball wird bundesweit

(und auch international) auf hohem

Niveau in einer eigenen Bundesliga

gespielt.

Weitere Infos zum Ligabetrieb und auch

zu Floorball allgemein sind unter

www.floorball.de zu finden.

Ermöglicht durch einen Zuschuss der

Stadt Waldkraiburg im Jahr 2013 konnte

die Sparte Unihockey ihr Equipment

nun außerdem um originale Wettkampftore

erweitern und dadurch die bisherigen

(vor Jahren in Eigenregie gefertigten

und mittlerweile reparaturbedürftigen)

Tore austauschen.

Unihockey (die offizielle Bezeichnung

der Sportart ist mittlerweile Floorball) ist

eine Mannschaftssportart, die ausschließlich

in der Halle betrieben wird.

Ein dem Hallen- oder Eishockey ähnliches

Spiel, bei dem auch hinter den

Toren gespielt werden kann.

Unihockey wird grundsätzlich kontaktlos

gespielt und bedarf aufgrund der

geringen Verletzungsgefahr

auch keiner speziellen Ausrüstung

… Tore, Ball, Schläger und schon

geht’s los.

Unihockey kann optimal als Ausgleich

zum Arbeitsalltag, aber auch als Ausgleichssportart

für andere Sportarten

ausgeübt

werden.

Nachdem keine besondere Ausrüstung

erforderlich ist, kann Unihockey grundsätzlich

sofort und jederzeit gespielt

werden.

Im Trainingsbetrieb der VfL-Sparte wird

Unihockey zweimal pro Woche als Breitensport

betrieben.

Neue Mitglieder sind in der VfL-Sparte

Unihockey jederzeit herzlich willkommen,

Interessenten können einfach an den

Trainingsabenden vorbeikommen

und mitspielen.

Ansprechpartner:

Spartenleiter Thomas Schalk, Email: tomi23schalk@yahoo.de


25

Volleyball

vom letzten Jahr vorgestellt. Das Training

der Volleyballer findet seit dem

letzten Schuljahr jeden Mittwoch in der

Turnhalle der Grundschule an der

Beethovenstraße statt. Die Mitgliederentwicklung

ist leider rückläufig, aber

die Trainingsmöglichkeiten werden regelmäßig

genutzt. Die Freizeitvolleyballer

haben ihre Trainingszeit am Dienstag,

auch in der Turnhalle der Grundschule

an der Beethovenschule.

In diesem Jahr haben die Freizeitvolleyballer

zum ersten Mal an der Mitgliederversammlung

der Volleyball-Abteilung

teilgenommen. Der Abteilungsleiter hat

seinen Bericht und den Kassenbericht

Die Freizeitvolleyballer spielen mehr

"Just vor Fun“ und es steht mehr das

Spiel und die Gemeinschaft im

Vordergrund. Die Spieler unterstützen

sich auch gegenseitig beim Training.

Ziel für das nächste Jahr ist es, eine

Mannschaft für die Kreismeisterschaften

in Mühldorf zusammenzustellen.

Wer gerne Volleyball spielt ist

„Herzlich Willkommen“.

Die Trainingszeiten sind:

Jeden Dienstag 20 Uhr – 22 Uhr in der Turnhalle der Beethoven Grundschule

Ansprechpartner: Spartenleiter Victor Nuss Tel. 08638/949481

Email: nuss2000@t-online.de


26

Wrestling

Jonnie McRockfort musste seinen WFW

Schwergewichtstitel nach einer

Regentschaft von 735 Tagen an den

Bosnier Dragan Okic abgeben. Acht

Monate darauf konnte er jedoch ein

anderes Gold sein eigenen nennen. Am

30.11.13 wurde er Austrian Champion

und hält den Titel bis dato.

Die Aktiven der Wrestling Foundation

Waldkraiburg blicken positiv zurück auf

das Jahr 2013. Mit zwei

Veranstaltungen in der Schenkerhalle

und einem Gastkampf auf dem

Waldkraiburger Volksfest haben die

Athleten lokal für Furore gesorgt und

deutschlandweit sowie iInternational

Zeichen gesetzt.

Die Highflyer Miguel Ramirez und Blaze

bestritten erfolgreich Matches für

Westside Xtreme Wrestling und tourten

u.a. mit dem Rock´n Roll Wrestlingbash

durch Deutschlands größte Metropolen,

ein Fernsehauftritt bei RTL mit

eingeschlossen.

Durch seine guten Leistungen im

Schwergewichtsbereich im Ring, sowie

des hohen Engagements und seines

Enthusiasmus für diesen Sport;

außerhalb des Seilgevierts wurde

Maximilian Bismarck die Ehre zu Teil,

einen Schwergewichtstitelkampf in

England zu bestreiten. National errang

er die lokale Meisterschaft der Dachauer

SOW.

Nicht nur im Ring konnten die Wrestler

einige Fortschritte erreichen, sondern

auch der Ring an sich wurde mit

freundlicher Unterstützung der Firma

Berger & Wydeau, den Stadtwerken und

der Firma Schmucker generalüberholt

und sorgt nun für noch professionellere

Wettkampfbedingungen.

Die Kämpfer der VFL Sparte Wrestling

bedanken sich für die Unterstützung

ihrer treuen Fans und Sponsoren und

hoffen, dass wir zusammen 2014

ähnlich hohe Ziele erreichen können.

Ansprechpartner: Spartenleiter Philipp Schmid Tel. 08638/85841

Email: JonnieMcRockfort@gmx.de


27

Wir gratulieren

zum 60. Vereinsjubiläum

Brigitte Füger

Georg Hoffmann

Walter Pecher

Annemarie Schmidt

Alois Schnabl

Hermann Tietze

zum 50. Vereinsjubiläum

Helmut Lang

Herbert Schopf

Heinz Steinbrenner

Georg Thumser

zum 40. Vereinsjubiläum

Marianne Bauer

Elke Baumgartner

Andreas Brandmaier

Norbert Fischer

Günther Hucul

Andreas Knoll

Helmut Luft

Barbara Ranner

Ingrid Rasthofer

Marie-Luise Schölzel

zum 30. Vereinsjubiläum

Joachim Fischer

Rita Gebhard

Robert Hofmann

Gerhard John

Kurt Kletter

zum 30. Vereinsjubiläum

Brigitte Leichs

Helga Lux

Andreas Marksteiner

Helmut Molter

Michael Niemeyer

Herbert Schwarz

Siegrid Sigulla

Alfred Stepanek

Manfred Weichselgartner

Helmut Wilhelm

zum 20. Vereinsjubiläum

Anna Maria Besold

Christina D’Attilia

Marc D’Attilia

Josef Fromberger

Swee Eng Fuchs

Leonhard Fuchs

Ludwig Fuchs

Manfred Greiner

Max Hauptmann

Ruth Heine

Manfred Hiller

Josef Huber

Andreas Hundhammer

Gerlinde Kick

Günter Krügel

Markus Laerm

Waldemar Mertz

Michael Papert

Christian Pfeiffer

zum 20. Vereinsjubiläum

Alexander Rahm

Regina Reinig

Willy Schaudenecker

Thomas Schimek

Monika Schleich

Ingrid Schubert

Alexander Taubert

Artur Terre

Beate Thurow-Bröcker

Erika Ulrich

Florian Unger

zum 10. Vereinsjubiläum

Thorsten Bachmann

Sandra Becker

Holger Becker

Marco Becker

Thomas Böhme

Aleksandar Davidovski

Patrick Dehn

Arthur Dreiling

Brigitte Dumele

Jutta Fischer

Andre Frisch

Kurt Gößl

Nina Grund

Edwin Hadzic

Jarislava Hampl

Peter Hampl

Thomas Heuss

Siegfried Kick

zum 10. Vereinsjubiläum

Amelie Kitzeder

Veronika Klimek

Korbinian Kothlechner

Dominik Kraus

Thomas Liess

Alexandra Lode

Eva Lode

Ute Miecke

Monika Obermaier

Horia-Mihai Otelea

Andreas Pawel

Michael Petri

Eugen Polanski

Tobias Pötzsch

Emil Reichardt

Alexandra Reisegast

Franziska Reisegast

Angelika Schmidt

Tobias Schwarzmeier

Simone Sieghart

Annemarie Stefan

Marie Svoboda

Daniela Swoboda

Werner Swoboda

Christian Tahedl

Hannelore Tartler

Albert Weggartner

Norbert Weigl

Jonas Werneth

Alexander Wetsch

Maximilian Wetsch


Highlights 2014

01.06.2014 4. Waldkraiburger

Radkriterium

/ VfL Tri & Bike

18. – 20.07. Bayerische Meisterschaften im

Wasserspringen im Waldbad / VfL Piranhas

28. - 29.06. 15. Jugendhandballturnier an der

F. Liszt-Schule / VfL Handball

05. - 06.07. 25. Städtepokalturnier

an der F. Liszt-Schule / VfL Handball

21.07.2014 7. Schulschwimmfest im Waldkraiburger

Waldbad / VfL Piranhas

12.09.2014 Cross-Country-Radrennen um den Pölzcup

im Stadtpark / VfL Tri & Bike

05.10.2014 9. Waldkraiburger Stadtlauf

Beginn 10.00 Uhr / VfL Leichtathletik.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine