innodaten Katalog (SPS) APPS & Service

nicemike

Freeware (SPS) TDB Applikationen für die Gebäudeautomation

innodaten

Katalog

APPs Anwendungssoftware & Dienstleistung

Ohne Daten vertreten Sie nur Ihre Meinung -

oder was sie nicht messen, können Sie nicht kontrollieren!


innodaten

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 2


innodaten

Copyright

Übersetzung, Nachdruck, Vervielfältigung sowie Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen bedürfen der

ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung der Fa. Innodaten-IT für Kälte-, Klima und Haustechnik, Stapelfeld

Änderungen von Software, Hardware und Dokumentation bleiben ohne Mitteilungspflicht vorbehalten.

© 04.05.2014

Michael Vogt - Innodaten-IT für Kälte-, Klima und Haustechnik, Stapelfeld

Alle Ausgaben mit früherem Ausgabedatum werden hiermit ungültig.

Innodaten ist ein Warenzeichen der innodaten - IT für Kälte-, Klima und Haustechnik, Stapelfeld.

Resource Data Management ist ein eingetragenes Warenzeichen der Fa. Resource Data Management,

Glasgow. Microsoft, MS-DOS und Windows sind eingetragene Warenzeichen und Excel, Windows NT, Access

und Visual Basic sind Warenzeichen der Microsoft Corporation.

Alle weiteren Produkt- und Firmenbezeichnungen sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen der

jeweiligen Eigentümer.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 3


innodaten

Inhaltsverzeichnis

1. APPS FÜR KLIMA/LÜFTUNG...........................................................................................................6

TDB APP100 – Lüftungsanlage nur Heizen..................................................................................6

TDB APP105 – Lüftungsanlage nur Kühlen.................................................................................7

TDB APP110 – RLT Anlage Heizen und Kühlen...........................................................................8

TDB APP112 – RLT Anlage Heizen mit Mischluftklappen...........................................................9

TDB APP114 – RLT Anlage Heizen und Platten WRG................................................................11

TDB APP120 – RLT Anlage Heizen und Kühlen mit Mischluftklappen....................................12

TDB APP122 – RLT Anlage Heizen und Kühlen mit Platten WRG............................................13

TDB APP140 – RLT Anlage Heizen, Kühlen und Feuchteregelung..........................................14

TDB APP160 – RLT Anlage Heizen, Kühlen mit Mischluft & Taupunktregelung ...................16

2. APPS FÜR HEIZUNG......................................................................................................................17

TDB APP200 – Warmwasserbereitung, einfach.........................................................................17

TDB APP201 – WWB (Kessel), 2 Kessel je 2 stufig...................................................................18

TDB APP202 – WWB (Kessel), 3 Kessel je 3 stufig..................................................................19

TDB APP204 – Mischerkreis gleitender Sollwert.......................................................................20

TDB APP205 – Mischerkreis gleitender Sollwert AUF/ZU.........................................................21

TDB APP206 – Mischerkreis RL/VL konstant (Überhitzung)....................................................22

TDB APP207 – Kesselkreis gleitender Sollwert.........................................................................23

TDB APP208 – Estrich auf-/abheizen gem EN 1264...................................................................24

TDB APP210 – Einfache Solaranlage..........................................................................................25

TDB APP212 – Doppelte Solaranlage..........................................................................................26

TDB APP214 – Speicherladung durch Kessel............................................................................27

TDB APP215 – Brenneranforderung über Speichersensoren..................................................28

TDB APP216 – Solaranlage mit 2 Verbrauchern........................................................................29

TDB APP217 – Solaranlage mit 2 Kollektorfeldern....................................................................30

TDB APP218 – Solaranlage und Boilerladung vom Kessel......................................................31

TDB APP219 – Pufferspeicher- und Boilerladung vom Festbrennstoffkessel.......................32

TDB APP220 – 2 unabhängige Differenzkreise..........................................................................33

TDB APP221 – Brenneranforderung und Solaranlage (oder Ladepumpe).............................34

TDB APP222 – Heizungsanlage mit Brenner, Mischerkreis, WWB und 2. Heizkreisen.........35

TDB APP223 – Einbindung zweier Kessel in die Heizanlage...................................................37

TDB APP224 – Solaranlage mit 2 Verbrauchern und Ladepumpenfunktion...........................38

TDB APP226 – Solaranlage mit 2 Verbrauchern und Brenneranforderung............................39

TDB APP227 – Solaranlage mit 3 Verbrauchern........................................................................40

TDB APP238 – Solaranlage mit 2 Kollektorfeldern und Brenneranforderung........................41

TDB APP239 – Solaranlage mit 2 Kollektorfeldern & Ladepumpe (Heizkessel).....................42

TDB APP241 – Solaranlage mit 2 Verbrauchern & Schichtladespeicher................................43

TDB APP242 – Solaranlage mit Schichtspeicher und Brenneranforderung...........................44

TDB APP283 – Fernwärme mit WWB und 2 Mischerkreisen....................................................45

3. APPS KÄLTE & FEUCHTE ............................................................................................................46

TDB BBO300 - Kühlthermostat....................................................................................................46

TDB APP301 - TK Kühlstellenregelung.......................................................................................47

TDB APP302 - NK Kühlstellenregelung......................................................................................48

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 4


innodaten

4. APPS ENERGIE & PV ANLAGEN..................................................................................................49

TDB APP400 – Stromverbrauch aus Betriebszeit......................................................................49

TDB APP410 – Wärmemengenzähler..........................................................................................50

TDB APP420 – PV Splitter (Leistungsteilung)............................................................................51

TDB APP422 – Pulsverarbeitung (opto Zähler)..........................................................................52

TDB APP425 – Strommessung mit Klappwandler(0...10V).......................................................54

TDB APP426 – Verbrauchsklassifizierung..................................................................................55

TDB APP427 – Leistungszahl (COP) einer Wärmepumpe........................................................56

5. APPS BELEUCHTUNG...................................................................................................................57

TDB BBO510 – Außenbeleuchtung nach Geographischer Position.......................................57

TDB BBO511 – Außenbeleuchtung nach Luxmeter und Zeit...................................................58

ALLGEMEINE KUNDENBLÖCKE (BLACK BOX).............................................................................59

TDB APP901 – Sollwertschiebung (Tag/Nacht Absenkung/Anhebung)..................................59

TDB APP902 - dyn. Sollwertschiebung - Außentemperatur.....................................................60

TDB APP906 – automatische Servicemeldung..........................................................................61

TDB BBO001 - Sollwert plus/minus Totzone (Hysterese).........................................................62

TDB BBO002 - Heizung minus Totzone (Hysterese).................................................................63

TDB BBO003 - Sollwert plus Totzone (Hysterese).....................................................................64

TDB BBO004 - Wärmemengenzähler..........................................................................................65

TDB BBO005 - Status mit Limits und Alarm bei Überschreitung.............................................66

TDB BBO006 - RLT Kühlregisteranforderung (PID)...................................................................67

TDB BBO007 - RLT Heizregisteranforderung (PID)...................................................................68

TDB BBO008 - Binär Treiber........................................................................................................69

TDB BBO009 - Doppelanzeige.....................................................................................................70

TDB BBO011 - Pulszählung..........................................................................................................71

TDB BBO012 - Sensor mit Limits und Alarm bei Überschreitung...........................................72

TDB BBO013 - RLT Feuchteregelung kaskadiert (ZUL/RL)......................................................73

TDB BBO014 - RLT Feuchteregelung Zuluft...............................................................................74

TDB BBO015 - RLT Be- und Entfeuchten Zuluft........................................................................75

TDB BBO016 – Zwillingspumpen redundante Geräte (auto umschalten)...............................76

TDB BBO028 – Tageszeitabhängige Sollwertänderungen (Wochenplan) ..............................77

TDB BBO029 – Dämpfung (definiert verzögerte Annahme des Sollwertes)...........................78

TDB BBO030 – Verriegeln heizen gegen kühlen (3 Punkt).......................................................79

TDB BBO031 – Legionellen Schutz.............................................................................................80

TDB BBO032 – Antiblockierschutz (ABS) Pumpen...................................................................81

TDB BBO033 – Digitaler Ausgang wandeln in Pulse.................................................................82

TDB BBO034 – 3 Punkt Regler generell......................................................................................83

A. SERVICE & DIENSTLEISTUNGEN................................................................................................84

Versions Historie...........................................................................................................................86

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 5


innodaten

1. APPs für Klima/Lüftung

TDB APP100 – Lüftungsanlage nur Heizen

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Raumtemperatur R1 Zu-/Abluftventilator

ST2 Zulufttemperatur R2 Zu-/Abluftklappen

R3 Sammelstörung

D1 Zuluftfilter voll

D2 Zu-/Ablüfter Fehler

D3 Frost A1 Heizventil

D4 Handbetrieb

Funktionsbeschreibung:

Zeitgesteuerte und temperaturgeregelte Lüftungsanlage mit einem Heizregister und einem

Filter sowie Zu- und Abluftventilator (Klappen). Sicherheitskette gegen Frost.

Heizregisterregelung

Freigabe Lüftung nach Belegungsplan (Zeit) oder Handbetrieb (Laufzeit=60min.).

Zulufttemperaturregelung (PID Regelung von Raum- und Zulufttemperatur) mit stetigem

Heizventilausgang (0...100%). Sicherheit gegen Frost. Meldung von verschmutztem Filter,

defekten Ventilatoren, Frost und Handbetrieb.

Option:

A: Kaskadierte Lufttemperaturregelung (Min/Max Zulufttemperatur)

B: Freie Kühlung bei AT < RT

C: Mit Sollwertgeber (°C) im Raum

D: Mit Luftqualitätssensor im Raum für variable Frischluftzufuhr

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 6


TDB APP105 – Lüftungsanlage nur Kühlen

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

innodaten

Eingänge

Ausgänge

ST1 Raumtemperatur R1 Zu-/Abluftventilator

ST2 Zulufttemperatur R2 Zu-/Abluftklappen

R3 Sammelstörung

D1 Zuluftfilter voll

D2 Zu-/Ablüfter Fehler

D3 A1 Kühlventil

D4 Handbetrieb

Funktionsbeschreibung:

Zeitgesteuerte und temperaturgeregelte Lüftungsanlage mit einem Kühlregister und einem

Filter sowie Zu- und Abluftventilator (Klappen).

Heizregisterregelung

Freigabe Lüftung nach Belegungsplan (Zeit) oder Handbetrieb (Laufzeit=60min.).

Zulufttemperaturregelung (PID Regelung von Raum- und Zulufttemperatur) mit stetigem

Kühlventilausgang (0...100%). Meldung von verschmutztem Filter, defekten Ventilatoren

und Handbetrieb.

Option:

A: Kaskadierte Lufttemperaturregelung (Min/Max Zulufttemperatur)

B: Freie Kühlung bei AT < RT

C: Mit Sollwertgeber (°C) im Raum

D: Mit Luftqualitätssensor im Raum für variable Frischluftzufuhr

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 7


innodaten

TDB APP110 – RLT Anlage Heizen und Kühlen

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Raumtemperatur R1 Zu-/Abluftventilator

ST2 Zulufttemperatur R2 Zu-/Abluftklappen

R3 Sammelstörung

D1 Zuluftfilter voll

D2 Zu-/Ablüfter Fehler

D3 Frost A1 Kühlventil

D4 Handbetrieb A2 Heizventil

Funktionsbeschreibung:

Zeitgesteuerte und temperaturgeregelte Lüftungsanlage mit einem Kühlregister und einem

Heizregister, Filter sowie Zu- und Abluftventilator (Klappen).

Heizregisterregelung

Freigabe Lüftung nach Belegungsplan (Zeit) oder Handbetrieb (Laufzeit=60min.).

Zulufttemperaturregelung (PID Regelung von Raum- und Zulufttemperatur) mit stetigem

Kühlventilausgang (0...100%) oder Heizventilausgang (0…100%) sowie Totzone zwischen

19 und 23°C. Sicherheit gegen Frost. Meldung von verschmutztem Filter, defekten

Ventilatoren und Handbetrieb.

Option:

A: Kaskadierte Lufttemperaturregelung (Min/Max Zulufttemperatur)

B: Freie Kühlung bei AT < RT

C: Mit Sollwertgeber (°C) im Raum

D: Mit Luftqualitätssensor im Raum für variable Frischluftzufuhr

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 8


innodaten

TDB APP112 – RLT Anlage Heizen mit Mischluftklappen

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Raumtemperatur R1 Zu-/Abluftventilator

ST2 Zulufttemperatur R2

R3 Sammelstörung

D1 Zuluftfilter voll

D2 Zu-/Ablüfter Fehler

D3 Frost A1

D4 Handbetrieb A2 Heizventil

A3 Mischluftklappen (Ab-/Zuluftklappen)

A1 Luftqualitätsfühler

Funktionsbeschreibung:

Zeitgesteuerte und temperaturgeregelte Lüftungsanlage mit einem Heizregister, Filter sowie

Zu- und Abluftventilator und Mischluftklappen.

Heizregisterregelung

Freigabe Lüftung nach Belegungsplan (Zeit) oder Handbetrieb (Laufzeit=60min.) sowie

Luftqualität (CO2>1000ppm, VOC gem. Vorgabe). Zulufttemperaturregelung (PID Regelung

von Raum- und Zulufttemperatur) mit stetigem Heizventilausgang (0…100). Frischluftzufuhr

(Umluft) gemäß Luftqualität. Sicherheit gegen Frost. Meldung von verschmutztem Filter,

defekten Ventilatoren und Handbetrieb.

Option:

A: Kaskadierte Lufttemperaturregelung (Min/Max Zulufttemperatur)

B: Freie Kühlung bei AT < RT

C: Mit Sollwertgeber (°C) im Raum

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 9


innodaten

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 10


innodaten

TDB APP114 – RLT Anlage Heizen und Platten WRG

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Raumtemperatur R1 Zu-/Abluftventilator

ST2 Zulufttemperatur R2 Klappen

R3 Sammelstörung

D1 Zu-/Abluftfilter voll

D2 Zu-/Ablüfter Fehler

D3 Frost A1 Kühlventil

D4 Handbetrieb A2 Heizventil

A3 WRG

Funktionsbeschreibung:

Zeitgesteuerte und temperaturgeregelte Lüftungsanlage mit einem Heizregister, Zuluft- und

Abluftfilter, einem Platten-Wärmerückgewinner sowie Zu- und Abluftventilator (Klappen).

Registerregelung

Freigabe Lüftung nach Belegungsplan (Zeit) oder Handbetrieb (Laufzeit=60min.).

Zulufttemperaturregelung (PID Regelung von Raum- und Zulufttemperatur) mit stetigem

Heizventilausgang (0…100%). Luftvorwärmung durch WRG und Nachheizen mit dem

Heizregister. Sicherheit gegen Frost. Meldung von verschmutztem Filter, defekten

Ventilatoren und Handbetrieb.

Option:

A: Kaskadierte Lufttemperaturregelung (Min/Max Zulufttemperatur)

B: Freie Kühlung bei AT < RT

C: Mit Sollwertgeber (°C) im Raum

D: Mit Luftqualitätssensor im Raum für variable Frischluftzufuhr

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 11


innodaten

TDB APP120 – RLT Anlage Heizen und Kühlen mit Mischluftklappen

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Raumtemperatur R1 Zu-/Abluftventilator

ST2 Zulufttemperatur R2

R3 Sammelstörung

D1 Zuluftfilter voll

D2 Zu-/Ablüfter Fehler

D3 Frost A1 Kühlventil

D4 Handbetrieb A2 Heizventil

A3 Mischluftklappen (Ab-/Zuluftklappen)

A1 Luftqualitätsfühler

Funktionsbeschreibung:

Zeitgesteuerte und temperaturgeregelte Lüftungsanlage mit einem Kühlregister und einem

Heizregister, Filter sowie Zu- und Abluftventilator und Mischluftklappen.

Heizregisterregelung

Freigabe Lüftung nach Belegungsplan (Zeit) oder Handbetrieb (Laufzeit=60min.) sowie

Luftqualität (CO2>1000ppm, VOC gem. Vorgabe). Zulufttemperaturregelung (PID Regelung

von Raum- und Zulufttemperatur) mit stetigem Kühlventilausgang (0...100%) oder

Heizventilausgang (0…100%) sowie Totzone zwischen 19 und 23°C. Frischluftzufuhr

(Umluft) gemäß Luftqualität. Sicherheit gegen Frost. Meldung von verschmutztem Filter,

defekten Ventilatoren und Handbetrieb.

Option:

A: Kaskadierte Lufttemperaturregelung (Min/Max Zulufttemperatur)

B: Freie Kühlung bei AT < RT

C: Mit Sollwertgeber (°C) im Raum

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 12


innodaten

TDB APP122 – RLT Anlage Heizen und Kühlen mit Platten WRG

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Raumtemperatur R1 Zu-/Abluftventilator

ST2 Zulufttemperatur R2 Klappen

R3 Sammelstörung

D1 Zu-/Abluftfilter voll

D2 Zu-/Ablüfter Fehler

D3 Frost A1 Kühlventil

D4 Handbetrieb A2 Heizventil

A3 WRG

Funktionsbeschreibung:

Zeitgesteuerte und temperaturgeregelte Lüftungsanlage mit einem Kühlregister und einem

Heizregister, Zuluft- und Abluftfilter, einem Platten-Wärmerückgewinner sowie Zu- und

Abluftventilator (Klappen).

Registerregelung

Freigabe Lüftung nach Belegungsplan (Zeit) oder Handbetrieb (Laufzeit=60min.).

Zulufttemperaturregelung (PID Regelung von Raum- und Zulufttemperatur) mit stetigem

Kühlventilausgang (0...100%) oder Heizventilausgang (0…100%) sowie Totzone zwischen

19 und 23°C. Luftvorwärmung durch WRG und Nachheizen mit dem Heizregister.

Sicherheit gegen Frost. Meldung von verschmutztem Filter, defekten Ventilatoren und

Handbetrieb.

Option:

A: Kaskadierte Lufttemperaturregelung (Min/Max Zulufttemperatur)

B: Freie Kühlung bei AT < RT

C: Mit Sollwertgeber (°C) im Raum

D: Mit Luftqualitätssensor im Raum für variable Frischluftzufuhr

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 13


innodaten

TDB APP140 – RLT Anlage Heizen, Kühlen und Feuchteregelung

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Raumtemperatur R1 Zu-/Abluftventilator

ST2 Zulufttemperatur R2 Klappen

R3 Sammelstörung

D1 Zuftfilter voll R4 Dampfbefeuchter

D2 Zu-/Ablüfter Fehler

D3 Frost A1 Kühlventil

D4 Handbetrieb A2 Heizventil

A3 Ventil Feuchte

A1 Feuchte Zuluft/Raumluft

Funktionsbeschreibung:

Zeitgesteuerte und temperaturgeregelte Lüftungsanlage mit einem Kühlregister und einem

Heizregister, Zuluft- und Abluftfilter, einem Dampfbefeuchter sowie Zu- und Abluftventilator

(Klappen).

Registerregelung

Freigabe Lüftung nach Belegungsplan (Zeit) oder Handbetrieb (Laufzeit=60min.).

Zulufttemperaturregelung (PID Regelung von Raum- und Zulufttemperatur) mit stetigem

Kühlventilausgang (0...100%) oder Heizventilausgang (0…100%) sowie Totzone zwischen

19 und 23°C. Feuchteregelung gemäß Vorgabe der Luftfeuchte. Sicherheit gegen Frost.

Meldung von verschmutztem Filter, defekten Ventilatoren und Handbetrieb.

Option:

A: Kaskadierte Lufttemperaturregelung (Min/Max Zulufttemperatur)

B: APP140 mit Mischluftklappen WRG

C: APP140 mit PWT

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 14


innodaten

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 15


innodaten

TDB APP160 – RLT Anlage Heizen, Kühlen mit Mischluft & Taupunktregelung

(konstanter Zuluftfeuchte)

Gerät: TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Raumtemperatur R1 Zu-/Abluftventilator

ST2 Zulufttemperatur R2 Klappen

R3 Sammelstörung

D1 Zuftfilter voll R4 Sprühbefeuchter&KW Luftkühler

D2 Zu-/Ablüfter Fehler R5 Nacherhitzer

D3 Frost A1 Kühlventil

D4 Handbetrieb A2 Heizventil

A3 Ventil Feuchte

A1 Feuchte Zuluft/Raumluft A4 Mischluftklappen

Funktionsbeschreibung:

Zeitgesteuerte und temperaturgeregelte Lüftungsanlage mit einem Kühlregister und einem

Heizregister, Be- und Entfeuchtung (Srühbefeuchter), Zuluft- und Abluftfilter, sowie Zu- und

Abluftventilator und Mischluftklappen.

Registerregelung

Freigabe Lüftung nach Belegungsplan (Zeit) oder Handbetrieb (Laufzeit=60min.).

Kaskadierte Zulufttemperaturregelung (PID Regelung von Raum- und Zulufttemperatur) mit

Min/Max Begrenzung stetigem Kühlventilausgang (0...100%) oder Heizventilausgang (0…

100%) sowie Totzone zwischen 19 und 23°C. Feuchteregelung gemäß Vorgabe der

Luftfeuchte. Sicherheit gegen Frost. Meldung von verschmutztem Filter, defekten

Ventilatoren und Handbetrieb.

Option: s.o.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 16


innodaten

2. APPs für Heizung

TDB APP200 – Warmwasserbereitung, einfach

Sollwert Warmwasserbereitung Heizung

Außentemperatur

Handschalter einfach Störmeldung

Gerät: TDB Regler/DM

Anzahl Blöcke: 30

Eingänge

Ausgänge

ST1 Außentemperatur - PT1000 R1 Boilerheizung

ST2 Boilertemperatur - PT1000 R2 Störmeldung

D1 Hand / Auto Schaltung

Funktionsbeschreibung:

Die Boilertemperatur wird überwacht und bei Absinken unter einen vorgegebenen Sollwert

(änderbar) und einer Außentemperatur unter 2°C (einstellbar) oder einem Zeitprogramm

oder dem Handschalter wird die Boilerheizung freigegeben, bzw. das Boilerheizungsrelais

schaltet auf EIN.

Bei Handstellung wird nach Ablauf von 10 Minuten (änderbar) ein Alarm ausgelöst, um die

nicht normale Handstellung wieder auf die Stellung AUTO (Zeitprogramm!) zu stellen. Der

Alarm wird über eine Relais an Dritte weitergeleitet.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 17


innodaten

TDB APP201 – WWB (Kessel), 2 Kessel je 2 stufig

Sollwert Warmwasserbereitung Brenner 1 Stufe 1

Wassertemperatur

Freigabe

Wechsel Schalter 2 Kessel Brenner 1 stufe 2

Master Feigabewert

Slave Freigabewert

Verzug Brenner 1 Stufe 1 2 Stufen Brenner 2 Stufe 1

Verzug Brenner 1 Stufe 2

Verzug Brenner 2 Stufe 1

Verzug Brenner 2 Stufe 2 Brenner 2 stufe 2

Gerät: TDB Regler/DM

Anzahl Blöcke: 30

Eingänge

Ausgänge

ST1 Wassertemperatur - PT1000 R1 Brenner 1 St 1

D1 Freigabe R2 Brenner 1 St 2

D2 Wechsel R3 Brenner 2 St 1

R4 Brenner 2 St 2

Funktionsbeschreibung:

Sequentielles Hochschalten der Stufen bis Sollwertüberschreitung und entsprechendes

Runterschalten mit Folgeumkehr (manuell/digitalem Eingang) und individuellen

Ein-/Ausschaltverzögerungen.

Beide Kessel (Master/Slave) haben 2 Stufen (hoch/nieder). Die niedrige Master Stufe wird

freigegeben, wenn der PID Wert den Master Freigabewert erreicht hat.

Die hohe Master Stufe wird erreicht bei einem PID Wert größer 49,5. Die niedrige Slave

Stufe wird freigegeben, wenn der Slave Freigabewert erreicht ist. Die hohe Stufe wenn der

PID Wert 99 erreicht hat.

Master und Slave wechseln ihre Funktion wenn der Eingang Wechsel aktiviert wird.

Jede Stufe hat seine eigene Verzugszeit.

Die Freigabe muß eingeschaltet sein, damit irgendeine Stufe schalten kann.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 18


innodaten

TDB APP202 – WWB (Kessel), 3 Kessel je 3 stufig

Sollwert Brenner 1 Stufe 1

Wassertemperatur Brenner 1 Stufe 2

Freigabe Brenner 1 Stufe 3

Wechsel Schalter Warmwasserbereitung

Master Feigabewert

Slave Freigabewert

Slave Slave Freigabe

Verzug Brenner 1 Stufe 1 3 Kessel Brenner 2 Stufe 1

Verzug Brenner 1 Stufe 2 Brenner 2 Stufe 2

Verzug Brenner 1 Stufe 3 Brenner 2 Stufe 3

Verzug Brenner 2 Stufe 1 3 Stufen

Verzug Brenner 2 Stufe 2

Verzug Brenner 2 Stufe 3

Verzug Brenner 3 Stufe 1 Brenner 3 Stufe 1

Verzug Brenner 3 Stufe 2 Brenner 3 Stufe 2

Verzug Brenner 3 Stufe 3 Brenner 3 Stufe 3

Gerät: TDB Regler/DM

Anzahl Blöcke: 30

Eingänge

Ausgänge

ST1 Wassertemperatur - PT1000 R1 Brenner 1 St 1

D1 Freigabe R2 Brenner 1 St 2

D2 Wechsel R3 Brenner 1 St 3

R4 Brenner 2 St 1

R5 Brenner 2 St 2

R6 Brenner 2 St 3

R7 Brenner 3 St 1

R8 Brenner 3 St 2

R9 Brenner 3 St 3

Funktionsbeschreibung:

s. 201 nur mit 3 Kesseln und je 3 Stufen.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 19


innodaten

TDB APP204 – Mischerkreis gleitender Sollwert

Außentemperatur witterungsgeführter

K_Steilheit Vorlaufsollwert

Niveau Sollwert

Gerät: TDB Regler/DM

Anzahl Blöcke: 30

Eingänge

Ausgänge

ST1 Außentemperatur - PT1000 A1 Vorlaufssollwert

ST2 Boilertemperatur - PT1000

D1 Hand / Auto Schaltung

Funktionsbeschreibung:

Bei einer Sollwertschiebung zwischen –20° und +20° Außentemperatur, wird die

Sollwerttemperatur des Heizungsvorlaufs gemäß folgender Heizkurven angepasst.

Als Parameter stehen die K-Steiheit sowie das Niveau (Parallelverschiebung) der

Heizkurve zur Verfügung zum Feintuning an die jeweilige Heizanlage

(Fußbodenheizung,...).

Angezeigt werden die augenblickliche Außentemperatur sowie der gleitende Sollwert der

Vorlauftemperatur. Letzterer ist begrenzt zwischen 20...90°C.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 20


innodaten

TDB APP205 – Mischerkreis gleitender Sollwert AUF/ZU

Außentemperatur witterungsgeführter Ventil AUF

K_Steilheit

Niveau Sollwert Ventil ZU

Gerät: TDB Regler/DM

Anzahl Blöcke: 30

Eingänge

Ausgänge

ST1 Außentemperatur - PT1000 R1 Ventil AUF

ST2 Boilertemperatur - PT1000 R2 Ventil ZU

D1 Hand / Auto Schaltung

Funktionsbeschreibung:

s. 204, anstatt eines stetigen Motors kommt ein Motor mit digitalen Eingängen zum Einsatz zum

Öffnen und Schließen des Ventil.

Angezeigt werden die augenblickliche Außentemperatur sowie die Drehrichtung des

Motorventils.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 21


innodaten

TDB APP206 – Mischerkreis RL/VL konstant (Überhitzung)

Vorlauftemperatur RL/VL Mischerventil

Rücklauftemperatur

Niveau konstant Pumpe

Gerät: TDB Regler/DM

Anzahl Blöcke: 30

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur - PT1000 A1 Mischerventil

ST2 Rücklauftemperatur - PT1000 R2 Pumpe

D1 Hand / Auto Schaltung

Funktionsbeschreibung:

Mischerkreisregelung wie in 204 nur als Führgröße dient auch die Rücklauftemperatur.

Sollte bei gleichem VL der RL kälter werden, wird der VL nachgeregelt für eine konstante

Differenz.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 22


TDB APP207 – Kesselkreis gleitender Sollwert

innodaten

Außentemperatur witterungsgeführter

K_Steilheit Rücklaufsollwert

Niveau Sollwert

Gerät: TDB Regler/DM

Anzahl Blöcke: 30

Eingänge

Ausgänge

ST1 Außentemperatur - PT1000 A1 Rücklaufssollwert

ST2 Rücklauftemperatur - PT1000

D1 Hand / Auto Schaltung

Funktionsbeschreibung:

Bei einer Sollwertschiebung zwischen –20° und +20° Außentemperatur, wird die

Sollwerttemperatur des Heizungsrücklaufs gemäß folgender Heizkurven angepasst.

Als Parameter stehen die K-Steiheit sowie das Niveau (Parallelverschiebung) der

Heizkurve zur Verfügung zum Feintuning an die jeweilige Heizanlage

(Fußbodenheizung,...).

Angezeigt werden die augenblickliche Außentemperatur sowie der gleitende Sollwert der

Rücklaufftemperatur. Letzterer ist begrenzt zwischen 20...90°C.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 23


innodaten

TDB APP208 – Estrich auf-/abheizen gem EN 1264

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauf FBH- PT1000 A1 HK Mischer

Parameter (virtuelle Datenpunkte):

- Freigabe

- Starttemperatur

- Zieltemperatur

- schrittweite Temperatur

- max. Verweildauer

Funktionsbeschreibung:

Über eine manuelle Freigabe, sowie die Eingabe von Starttemperatur (Vorlauf) und

Zieltemperatur (maximale Vorlauftemperatur) und täglicher Schrittweite

(Temperaturveränderung) wird die Vorlauftemperatur täglich um die Schrittweite erhöht bis

zur maximalen Vorlauftemperatur und verbleibt auf diesem Niveau gemäß der Vorgabe für

die maximale Verweildauer, um danach die Vorlauftemperatur gemäß der Schrittweite

wieder auf die Starttemperatur abzusenken.

Der Mischer (0...10V, 4....20mA, Wechsler, AN/AUS) wird gemäß Vorgabe und Istwert des

Vorlaufes so stetig geregelt, dass die Vorlauftemperatur (s.o.) konstant gehalten wird für

den jeweiligen Tag.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 24


innodaten

TDB APP210 – Einfache Solaranlage

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur R1 Zirkulationspumpe

ST2 Rücklauftemperatur

ST3 Speichertemperatur

Funktionsbeschreibung:

Übersteigt die Vorlauftemperatur ST1 seine Einschaltschwelle, und ST1 ist größer als eine

einstellbare Differenz von (ST1 – ST2) und die maximale Kreislauftemperatur ist an ST2

nicht überschritten, so schalte die Zirkulationspumpe ein.

Option:

Bei Überschreiten des maximalen Grenzwertes (einstellbar) von ST3 schaltet die Pumpe

aus.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 25


innodaten

TDB APP212 – Doppelte Solaranlage

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur 1 R1 Zirkulationspumpe 1

ST2 Rücklauftemperatur 1 R2 Zirkulationspumpe 2

ST3 Speichertemperatur 1

ST4 Vorlauftemperatur 2

ST5 Rücklauftemperatur 2

ST6 Speichertemperatur 2

Funktionsbeschreibung:

s.o.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 26


innodaten

TDB APP214 – Speicherladung durch Kessel

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Kesseltemperatur R1 Zirkulationspumpe

ST2 Rücklauftemperatur

ST3 Opt. Speichertemperatur

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe läuft, wenn Vorlauftemperatur ST1 größer als seine Einschaltschwelle ist, und

ST1 größer als eine einstellbare Differenz von (ST1 – ST2) als S2 ist und die maximale

Kreislauftemperatur an ST2 nicht überschritten ist.

Option:

A: Überschreitet ST3 eine Ausschaltschwelle (Vorgabe) schalte AD1 aus.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 27


innodaten

TDB APP215 – Brenneranforderung über Speichersensoren

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Speichertemperatur 1 R1 AD3 Brenner

ST2 Speichertemperatur 2

Funktionsbeschreibung:

Der Ausgang AD3 (Brenner) schaltet ein, wenn ST2 die Einschaltschwelle (Vorgabe)

unterschreitet.

Der Ausgang AD3 schaltet aus (dominant), wenn ST1 die Ausschaltschwelle (Vorgabe)

überschreitet.

Option:

A: Die Brenneranforderung (AD3) erfolgt nur über den Sensor ST2. Der Ausgang AD3

schaltet ein, wenn ST2 die Ausschaltschwelle (Vorgabe) unterschreitet.

Der Ausgang AD3 schaltet aus (dominant), wenn ST2 die Ausschaltschwelle

(Vorgabe) überschreitet.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 28


TDB APP216 – Solaranlage mit 2 Verbrauchern

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

innodaten

Eingänge

Ausgänge

ST1 Kollektorausgang R1 Zirkulationspumpe

ST2 Rücklauftemperatur 1 R2 Zirkulationspumpe

ST3 Rücklauftemperatur 2

ST4 Speichertemperatur

Funktionsbeschreibung:

Die Solarpumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST1 größer

als eine einstellbare Differenz von (ST1 – ST2) als S2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST2 nicht überschritten ist.

Die Solarpumpe AD2 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST1 größer

als eine einstellbare Differenz von (ST1 – ST3) als S3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Option:

A: An Stelle der beiden Pumpen wird eine Pumpe und ein Dreiwegeventil eingesetzt

(Pumpen – Ventil System). Die Drehzahlregelung (wenn aktiviert) wirkt nur bei

Ladung auf Speicher 1.

Ohne Vorrangvergabe wird auf Speicher 2 vorrangig geladen.

AD1 ... gemeinsame Pumpe AD2 ... Ventil (A2/S hat Spannung bei Ladung auf

Speicher SP2)

B: Zusätzlich gilt: Überschreitet ST4 die Ausschaltschwelle wird die Pumpe AD1

ausgeschaltet

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 29


innodaten

TDB APP217 – Solaranlage mit 2 Kollektorfeldern

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur 1 R1 Zirkulationspumpe 1

ST2 Vorlauftemperatur 1 R2 Zirkulationspumpe 2

ST3 Rücklauftemperatur

ST4 Speichertemperatur

Funktionsbeschreibung:

Die Solarpumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST1 größer

als eine einstellbare Differenz von (ST1 – ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Solarpumpe AD2 läuft, wenn ST2 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer

als eine einstellbare Differenz von (ST2 – ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Option:

A: Wenn die Differenz zwischen den Kollektorfühlern ST1 und ST2 eine Differenz

(Vorgabe) übersteigt, wird der kältere Kollektor abgeschaltet. Damit lässt sich ein

„Mitziehen“ des kälteren Kollektors in Folge von Mischtemperaturen vermeiden.

B: Zusätzlich gilt: Überschreitet ST4 eine Ausschaltschwelle (Vorgabe) werden beiden

Pumpen AD1 und AD2 ausgeschaltet.

C: Anstelle der Pumpen werden eine Pumpe AD! Und ein Dreiwegeventil AD2

eingesetzt.

Nicht für Anlagen mit 2 Kollektorfeldern geeignet.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 30


innodaten

TDB APP218 – Solaranlage und Boilerladung vom Kessel

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur R1 Zirkulationspumpe 1

ST2 Rücklauftemperatur R2 Zirkulationspumpe 2

ST3 Brennertemperatur

ST4 Speichertemperatur

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1 – ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD2 läuft, wenn ST3 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST3 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST3 – ST4) als ST4 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST4 nicht überschritten ist.

Option:

A: Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST1 größer

als eine einstellbare Differenz von (ST1 – ST2) als S2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST2 nicht überschritten ist.

B: Die Pumpe AD2 läuft, wenn ST3 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST3 größer

als eine einstellbare Differenz von (ST3 – ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST2 nicht überschritten ist

C: Anstelle der Pumpen werden eine Pumpe AD! Und ein Dreiwegeventil AD2

eingesetzt.

Nicht für Anlagen mit 2 Kollektorfeldern geeignet.

Hat S2T2 die Schwelle maximale Kreislauftemperatur erreicht (oder S4 in seinem Kreislauf),

so wird AD2 eingeschaltet und AD1 läuft weiter

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 31


innodaten

TDB APP219 – Pufferspeicher- und Boilerladung vom Festbrennstoffkessel

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Brennertemperatur R1 Zirkulationspumpe

ST2 Speichertemperatur 12 R2 Zirkulationspumpe

ST3 Speichertemperatur 13

ST4 Rücklauftemperatur

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1 – ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD2 läuft, wenn ST3 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST3 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST3 – ST4) als ST4 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST4 nicht überschritten ist.

Option:

A: Zusätzlich schaltet die Pumpe AD2 auch über die Heizkesseltemperatur ST1 ein.

Die Pumpe AD2 läuft, wenn, ST1 größer als die Einschaltschwelle ist, und ST1 um

die Differenz (S1-S4) größer ist als ST4, und ST4 die max. Schwelle nicht

überschritten hat, oder ST3 größer als die Einschaltschwelle ist, und S3 um die

Differenz (S3-S4) größer ist als ST4 und ST4 die max. Schwelle nicht überschritten

hat

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 32


TDB APP220 – 2 unabhängige Differenzkreise

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

innodaten

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur R1 Zirkulationspumpe

ST2 Rücklauftemperatur 1 R2 3 Wegeventil

ST3 Speichertemperatur

ST4 Rücklauftemperatur 2

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1 – ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD2 läuft, wenn ST3 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST3 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST3 – ST4) als ST4 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST4 nicht überschritten ist.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 33


innodaten

TDB APP221 – Brenneranforderung und Solaranlage (oder Ladepumpe)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur R1 Zirkulationspumpe

ST2 Rücklauftemperatur R2 Brenner

ST3 Speichertemperatur 13

ST4 Speichertemperatur 14

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1 – ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Das Relais AD3 schaltet ein, wenn ST4 die Einschaltschwelle unterschreitet. Der Ausgang

AD3 schaltet aus, wenn ST3 die max. Schwelle überschreitet

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 34


innodaten

TDB APP222 – Heizungsanlage mit Brenner, Mischerkreis, WWB und 2.

Heizkreisen

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Ein- und Ausgänge:

Port Eingänge Port Ausgänge

ST1 Aussentemperatur R1 AD1 Pumpe Mischerkreis

ST2 Mischerkreis Vorlauf R2 AD2 Brenner

ST3 Speichertemperatur WWB R3 AD3 Pumpe WWB

ST4 R4 AD4 Pumpe HK1

ST5 R5 AD5 Pumpe HK2

ST6

Anlagen Rücklauf

Option

VA1 Mischer Kesselkreis

Funktionsbeschreibung:

Die Anlage ist zeitgesteuert, außerhalb der Betriebszeiten läuft sie nur im Frostfall (ST1 <

4°C). Nach Freigabe der Anlage wird über die aktuelle Außentemperatur gemäß einer

Heizkurve (Steigung und Niveau) stetig ein gleitender Sollwert für die Vorlauftemperatur

ermittelt.

Der Brenner wird freigegeben, wenn die Anlagenrücklauftemperatur unter die

Einschaltschwelle sinkt, oder wenn die Spreizung zwischen Anlagen Vor- und Rücklauf

größer eines Grenzwertes wird. Der Brenner schaltet aus wenn die maximale

Rücklauftemperatur erreicht ist.

Die außentemperaturgeführte Vorlauftemperatur wird mit den Anforderungen des

Warmwasserspeicher (Legionellenschutz) verglichen und der jeweils geltende Vorgabewert

ermittelt (PID) einen Öffnungsgrad des Mischerventils des Kesselkreises.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 35


innodaten

Die Pumpen der Heizkreise werden thermostatisch geregelt gemäß Sollwert der

Vorlauftemperatur (ST2), bei Abfall um mehr als 2°C wird die Pumpe freigegeben. Jede

Freigabe der Pumpe zwingt die Kesselpumpe zum Betrieb.

Sicherheit:

1. Frostschaltung bei ST1< 5°C (bei ausgeschalteter Anlage)

2. Max Vorlauf bei 90°C wird die Pumpe ausgeschaltet und der Brenner ebenfalls

3. Pumpen Antiblockiersystem (täglicher Lauf aller Pumpen für 15s um 12:00)

4. Legionellenschutz (tägliche Erhitzung WW Speicher auf 60°C für 55 min. ab

17:00)

Option:

A: Statt zweier Heizkreise ein Mischerkreis (stetig)

B: Vorgaben einer Heizperiode (z.B. September - April)

C: Eigene Vorlaufwerte für jeden Heizkreis

D: Mit Raumtemperaturfühler (je Heizkreis) und individueller Sollwertvorgabe

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 36


innodaten

TDB APP223 – Einbindung zweier Kessel in die Heizanlage

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Kesseltemperatur R1 Zirkulationspumpe

ST2 Speichertemperatur 12 R2 Zirkulationspumpe

ST3 Speichertemperatur 13 R3 Brenner

ST4 Speichertemperatur 14

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1 – ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD2 läuft wenn ST5 größer als die Einschaltschwelle (Vorgabe) ist und ST5 um

eine Differenz (Vorgabe) größer als ST3 ist und ST3 die Ausschaltschwelle2 (Vorgabe)

nicht überschritten hat.

Das Relais AD3 schaltet ein, wenn ST4 die Einschaltschwelle unterschreitet. Der Ausgang

AD3 schaltet aus, wenn ST3 die max. Schwelle überschreitet

Option:

A: Die Brenneranforderung (AD3) erfolgt nur über den Sensor ST4

B: AD3 wird nur erlaubt, wenn die Pumpe AD1 ausgeschaltet ist

C: Bei B: Die Ladepumpe AD2 läuft, wenn ST5 größer als die Einschaltschwelle ist und

ST5 um eine Differenz (Vorgabe) höher ist als ST4 und ST4 eine Schwelle (Vorgabe)

nicht überschritten hat.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 37


innodaten

TDB APP224 – Solaranlage mit 2 Verbrauchern und Ladepumpenfunktion

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur R1 Zirkulationspumpe

ST2 Rücklauftemperatur 1 R2 Zirkulationspumpe 2

ST3 Rücklauftemperatur 2 R3 Zirkulationspumpe 3

ST4 Speichertemperatur 1

ST5 Speichertemperatur 2

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD2 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST3 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Ladepumpe AD3 läuft, wenn, ST5 größer als die Einschaltschwelle ist, und ST5 um die

Differenz (S5-S4) größer ist als ST4, und ST4 die Schwelle max Schwelle nicht

überschritten hat.

Option:

A: An Stelle der beiden Pumpen wird eine Pumpe und ein Dreiwegeventil eingesetzt

(Pumpen – Ventil System). Die Drehzahlregelung (wenn aktiviert) wirkt nur bei

Ladung auf Speicher 1.

Ohne Vorrangvergabe wird auf Speicher 2 vorrangig geladen.

AD1 ... gemeinsame Pumpe AD2 ... Ventil (A2/S hat Spannung bei Ladung auf

Speicher SP2)

B: Haben beide Speicher über die Solaranlage ihr Temperaturmaximum erreicht

schalten AD1 & AD2 ein (Rückkühlung)

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 38


innodaten

TDB APP226 – Solaranlage mit 2 Verbrauchern und Brenneranforderung

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur R1 Zirkulationspumpe

ST2 Rücklauftemperatur 1 R2 Zirkulationspumpe

ST3 Rücklauftemperatur 2 R3 Brenner

ST4 Speichertemperatur 14

ST5 Speichertemperatur 15

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD2 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST3 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Das Relais AD3 schaltet ein, wenn ST5 die Einschaltschwelle unterschreitet. Der Ausgang

AD3 schaltet aus, wenn ST4 die max. Schwelle überschreitet

Option:

A: An Stelle der beiden Pumpen wird eine Pumpe und ein Dreiwegeventil eingesetzt

(Pumpen – Ventil System). Die Drehzahlregelung (wenn aktiviert) wirkt nur bei

Ladung auf Speicher 1.

Ohne Vorrangvergabe wird auf Speicher 2 vorrangig geladen.

AD1 ... gemeinsame Pumpe AD2 ... Ventil (A2/S hat Spannung bei Ladung auf

Speicher SP2)

B: Brenneranforderung AD3 erfolgt nur über ST5

C: Beide Solarkreise erhalten getrennte Einschaltschwellen auf ST1. Der Ausgang AD1

behält weiterhin Schwelle 1 und AD2 schaltet mit Schwelle 2.

D: Ist einer der beiden Solarkreise aktiv, so wird die Brenneranforderung blockiert. Sind

beide Solarkreise aus, wird der Brenner mit einem Verzug von 5 min freigegeben.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 39


innodaten

TDB APP227 – Solaranlage mit 3 Verbrauchern

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur R1 Zirkulationspumpe 1

ST2 Rücklauftemperatur 1 R2 Zirkulationspumpe 2

ST3 Rücklauftemperatur 2 R3 Zirkulationspumpe 3

ST4 Rücklauftemperatur 3

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD2 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST3 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD3 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST4 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST4) als ST4 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST4 nicht überschritten ist.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 40


innodaten

TDB APP238 – Solaranlage mit 2 Kollektorfeldern und Brenneranforderung

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur 1 R1 Zirkulationspumpe 1

ST2 Vorlauftemperatur 2 R2 Zirkulationspumpe 2

ST3 Rücklauftemperatur R3 Brenner

ST4 Speichertemperatur 4

ST5 Speichertemperatur 5

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST1 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD2 läuft, wenn ST2 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST2–ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Das Relais AD3 schaltet ein, wenn ST5 die Einschaltschwelle unterschreitet. Der Ausgang

AD3 schaltet aus, wenn ST4 die max. Schwelle überschreitet.

Option:

A: Wenn die Differenz zwischen den Kollektorfühlern ST1 und ST2 eine Differenz

übersteigt, wird der kältere Kollektor abgeschaltet

B: Die Brenneranforderung (AD3) erfolgt nur über den Sensor ST5.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 41


innodaten

TDB APP239 – Solaranlage mit 2 Kollektorfeldern & Ladepumpe (Heizkessel)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur 1 R1 Zirkulationspumpe 1

ST2 Vorlauftemperatur 2 R2 Zirkulationspumpe 2

ST3 Rücklauftemperatur R3 Ladepumpe

ST4 Kesseltemperatur

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST1 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD2 läuft, wenn ST2 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST2 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST2–ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD3 läuft, wenn ST4 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST4 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST4–ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Option:

A: Wenn die Differenz zwischen den Kollektorfühlern ST1 und ST2 eine Differenz

übersteigt, wird der kältere Kollektor abgeschaltet

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 42


innodaten

TDB APP241 – Solaranlage mit 2 Verbrauchern & Schichtladespeicher

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur R1 Zirkulationspumpe

ST2 Speichertemperatur 2 R2 Zirkulationspumpe

ST3 Rücklauftemperatur R3 Dreiwegeventil

ST4 Speichertemperatur 4

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST1 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST2 nicht überschritten ist.

Die Pumpe AD2 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST1 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST2–ST3) als ST3 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST3 nicht überschritten ist.

Das Dreiwegeventil AD3 schaltet nach oben, wenn ST5 größer als die Einschaltschwelle

ist, oder ST5 größer als ein einstellbare Differenz (S5-S4) ist und S4 die maximal

Kreislauftemperatur nicht überschritten hat.

Option:

A: Hat ST4 seine maximale Temperatur erreicht, wird die Drehzahlregelung blockiert.

B: Beide Solarkreise erhalten getrennte Einschaltschwellen auf ST1. Der Ausgang AD1

behält weiterhin seine Einschaltschwelle, aber AD2 erhält eine eigene

Einschaltschwelle.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 43


innodaten

TDB APP242 – Solaranlage mit Schichtspeicher und Brenneranforderung

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

ST1 Einschaltemperatur R1 Zirkulationspumpe

ST2 Speichertemperatur 2 R2 Dreiwegeventil

ST3 Speichertemperatur 3 R3 Brenner

ST4 Speichertemperatur 4

ST5 Vorlauftemperatur

Funktionsbeschreibung:

Die Pumpe AD1 läuft, wenn ST1 größer einer Einschaltschwelle ist, und ST1 größer als

eine einstellbare Differenz von (ST1–ST2) als ST2 ist, und die maximale

Kreislauftemperatur an ST2 nicht überschritten ist.

Das Dreiwegeventil AD2 schaltet nach oben, wenn ST5 größer als die Einschaltschwelle

ist, oder ST5 größer als ein einstellbare Differenz (S5-S4) ist und S4 die maximal

Kreislauftemperatur nicht überschritten hat.

Der Brenner AD3 schaltet ein, wenn ST4 die Einschaltschwelle unterschreitet, und schaltet

aus, wenn ST3 die max Schwelle überschreitet.

Option:

A: Hat ST4 seine maximale Temperatur erreicht, wird die Drehzahlregelung blockiert.

B: Ist der Solarkreise aktiv, so wird die Brenneranforderung blockiert. Schaltet der

Solarkreis ab, so wird die Brenneranforderung mit einer Einschaltverzögerung von

z.B. 5 Minuten wieder freigegeben.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 44


innodaten

TDB APP283 – Fernwärme mit WWB und 2 Mischerkreisen

Gerät: TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

ST1 Rücklauftemperatur FW R1 Fernwärmeventil ZU

ST2 Vorlauftemperatur HK1 R2 Mischer HK1

ST3 Vorlauftemperatur HK2 R3 Mischer HK2

ST4 Speichertemperatur oben R4 Pumpe HK1

ST5 Speichertemperatur unten R5 Pumpe HK2

ST6 Aussentemperatur R6 Pumpe Speicher

ST7

R7

ST8

R8

R9

Ausgänge

Funktionsbeschreibung:

Das Fernwärmeventil öffnet wenn die Heizkreise Wärme anfordern bzw. das warme Wasser im

Speicher zu kalt wird.

Die Heizkreise werden freigeschaltet, wenn die Außentemperatur unter die Heizgrenze (15°C

einstellbar) fällt. Dann folgen ihre IST-Werte der witterungsgeführten Vorlauftemperatur als Sollwert

(Steilheit und Niveau, einstellbar) in ihrer Regelung ermittelt aus der Außentemperatur.

Die Pumpen der Heizkreise sind nachrangig zur Speicherladung, die über die Differenz der

Tauchtemperaturfühler erfolgt, und schalten wenn der jeweilige VL IST Wert kleiner dem

Sollwert ist, eine maximale Vorlauftemperatur (Sicherheitsthermostat, einstellbar) nicht

überschritten ist, die Speicherladepumpe nicht läuft und die Heizgrenztemperatur

unterschritten ist.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 45


innodaten

3. APPs Kälte & Feuchte

TDB BBO300 - Kühlthermostat

Raumtemperatur Kühlthermostat Kompressor/Ventil

Gerät: TDB Regler/DM

Anzahl Blöcke: 30

Eingänge

Ausgänge

Funktionsbeschreibung:

Der Kompressor/Ventil schaltet bei Überschreiten der Sollwerttemperatur (15°C) von 2°C

und schaltet wieder ab nach Unterschreiten des Sollwertes um 2°C.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 46


TDB APP301 - TK Kühlstellenregelung

innodaten

AusblasTemperatur

Ansaug Temperatur

P00 Anteil Zuluftregelung

P01 Sollwert

P02 SW Differenz oben

P03 Sollwert Diff unten Kompressor/Ventil

P04 Abtauzeitstart TK Kühlstellenregler Ventilator

P05 Abtauzeitende Abtauheizung

P06 Anzahl Abtauungen P4_P5

P07 Abt an X Tagen

P08 Abtaudauer

P09 Ventilatorverzug

P10 Abtauende Temperatur

Gerät: TDB Regler/DM

Anzahl Blöcke: 30

Eingänge

Ausgänge

T1 Ausblas Temperatur R1 Kompressor/Ventil

T2 Ansaug Temperatur R2 Ventilator

T3 R3 Abtauheizung

Funktionsbeschreibung:

Der Kompressor schaltet ein bei Unterschreiten der Ausblastemperatur unterhalb des P01

Sollwertes und der Differenz P03 und schaltet ab nach überschreiten des Sollwertes plus

der P02 Differenz. Währenddessen läuft der Ventilator.

Das Regelverhalten ergibt sich aus der Gewichtung von P00 Anteil Zulufttemperatur

(0...100%), so kann eine 100% Zuluftregelung bzw. eine 100% Rückluftregelung erzielt

werden, bzw. jede gewünschte Mischung.

Die Abtauung erfolgt nach den Parametern P04...P07. z.B. von P04 00:00 bis P05 24:00

P06 4 mal an P07 1 (jeden Tag), führt zum Abtauen um 00:00, 08:00,16:00, 24:00.

Die Abtauung endet entweder nach P08 oder erreichen des P10, je nachdem welches

Ereignis früher eintritt.

Bei Abtauung steht der Ventilator.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 47


innodaten

TDB APP302 - NK Kühlstellenregelung

AusblasTemperatur

Ansaug Temperatur


P01 Sollwert

P02 SW Differenz oben

P03 Sollwert Diff unten Kompressor/Ventil

P04 Abtauzeitstart NK Kühlstellenregler Ventilator

P05 Abtauzeitende

P06 Anzahl Abtauungen P4_P5

P07 Abt an X Tagen

P08 Abtaudauer

P09 Ventilatorverzug

P10 Abtauende Temperatur

Gerät: TDB Regler/DM

Anzahl Blöcke: 30

Eingänge

Ausgänge

T1 Ausblas Temperatur R1 Kompressor/Ventil

T2 Ansaug Temperatur R2 Ventilator

Funktionsbeschreibung:

Der Kompressor schaltet ein bei Unterschreiten der Ausblastemperatur unterhalb des P01

Sollwertes und der Differenz P03 und schaltet ab nach überschreiten des Sollwertes plus

der P02 Differenz. Währenddessen läuft der Ventilator.

Die Abtauung erfolgt nach den Parametern P04...P07. z.B. von P04 00:00 bis P05 24:00

P06 4 mal an P07 1 (jeden Tag), führt zum Abtauen um 00:00, 08:00,16:00, 24:00.

Die Abtauung endet entweder nach P08 oder erreichen des P10, je nachdem welches

Ereignis früher eintritt.

Bei Abtauung läuft der Ventilator.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 48


innodaten

4. APPs Energie & PV Anlagen

TDB APP400 – Stromverbrauch aus Betriebszeit

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Verbraucher EIN Energie kW

Verbrauch in kW Stromverbrauch Leistung kWh

Funktionsbeschreibung:

Aus der Betriebsmeldung schließt das Programm das der Verbraucher (Pumpe,

Kompressor, Radiator, Beleuchtung,....) seinen Nennstrom verbraucht, und ermittelt daraus

den augenblicklichen Energiebedarf und den Verbrauch seit letztem Einschalten.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 49


innodaten

TDB APP410 – Wärmemengenzähler

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Vorlauf Energie kW

Rücklauf Wärmemengenzähler

Volumenstrom Pumpe Leistung kWh

ST1

ST2

Eingänge

Vorlauftemperatur

Rücklauftemperatur

Ausgänge

Funktionsbeschreibung:

Aus der Vorlauf- und Rücklauftemperatur sowie dem Betriebssignal der Pumpe

(Volumenstrom) wird die Wärmemenge nach der Formel:

Q = c * V´ * (Tv – Tr)

errechnet und ausgegeben.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 50


TDB APP420 – PV Splitter (Leistungsteilung)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

innodaten

Ein- und Ausgänge:

Puls PV Zähler Freigabe Verbraucher 1

BM Verbraucher 1 Freigabe Verbraucher 2

BM Verbraucher 2

Freigabe Verbraucher 3

PV Splitter

BM Verbraucher 3 Freigabe Verbraucher 4

BM Verbraucher 4 Freigabe Verbraucher 5

BM Verbraucher 5

Gerät: Mercury MK2 TDB Regler, TDB, DM

Port Eingänge Port Ausgänge

T1/D1 BM Verbraucher 1 R1 Freigabe V1

T2/D2 BM Verbraucher 2 R2 Freigabe V2

T3/D3 BM Verbraucher 3 R3 Freigabe V3

T4/D4

R4

T5/D5

R5

T6/D6 Speichertemperatur (optional)

Option

Option

P1 S0 PV Zähler

P2

P3

Funktionsbeschreibung:

Die APP liest über den Impuls des PV Anlagen Zählers (opto Zähler) die augenblickliche

Leistung der PV Anlage.

Übersteigt diese bestimmte Grenzwerte, so werden Freigaben V1...VX (Relaisschaltung)

für bestimmte Verbraucher (Haushalt, Heizstab, etc..) erteilt. Der Bedarf für die einzelnen

Verbraucher, die ständig versorgt werden durch das EVU Netz, werden als potentialfreie

Kontakte an die APP gemeldet.

Steht Bedarf für einen Verbraucher (BM 1...X) an, und stellt die PV Ablage für diesen

Verbraucher auch die entsprechende Leistung zur Verfügung, so schaltet über die Freigabe

die APP das EVU Netz ab und das PV Netz ein.

Anmerkung: Umschalten evtl. zu puffern.

Option:

Das elektrische Aufheizen von Wasser (Freigabe VX - Heizstab) kann optional über eine

Thermostatfunktion (ST6 Speichertemperatur) geregelt werden!

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 51


innodaten

TDB APP422 – Pulsverarbeitung (opto Zähler)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 52


innodaten

Funktionsbeschreibung:

Die APP liest den Impuls eines Zählers (opto Zähler) der Verbrauch eines Stromkreises

misst. Über die Pulsdauer wird das Äquivalent für den Stromverbrauch über den

Zählerkonstante für Wh ermittelt. So werden kW und kWh zu jedem Zeitpunkt genau erfasst

für weitere Verarbeitung der Information z.B. Grenzwertverletzung, Schaltvorgänge bei

bestimmten Leistungen, etc..

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 53


innodaten

TDB APP425 – Strommessung mit Klappwandler(0...10V)

Gerät: TDB Uni, TDB INT, DM

Funktionsbeschreibung:

Die APP liest den Ausgang der PICT Strommesswandler (0...250A) zu 0...10V ein, und

ermittelt die aktuelle Arbeit des jeweiligen Stromkreises (Phase) in kW, mit Schwellwert für

Nullwertkompensation.

Über einen Sekundenimpuls wird das Äquivalent für den Stromverbrauch über eine

Zählerkonstante in kWh ermittelt. Ebenso wird der Sekundenimpuls dafür genutzt, um eine

Betriebsstundenerfassung des Stromkreises/Verbrauchers zu erstellen.

So werden kW und kWh zu jedem Zeitpunkt genau erfasst für weitere Verarbeitung der

Information z.B. Grenzwertverletzung, Schaltvorgänge bei bestimmten Leistungen, etc..

Option:

A: Meldung bei Grenzwertüberschreitung (lokal/Email).

B: Meldung bei Verbrauch außerhalb von Betriebszeiten. (lokal/Email)

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 54


TDB APP426 – Verbrauchsklassifizierung

Gerät: alle

innodaten

KW Verbrauch

Schwelle Leerverbrauch Leerverbrauch

Schwelle max. Verbrauc

Letzter Wochenarbeitstag KW Verbrauchsanalyse

Öffnungszeit Max. Verbrauch seit 60s

Ladenschluß

Funktionsbeschreibung:

Die APP leist am Eingang den Verbrauch in kW ein und entsprechend der Schwellen und

der Tageszeit wird ein Ausgang geschaltet.

Ist der Verbrauch über dem maximalen Verbrauch, so wird nach 60 Sekunden der Ausgang

max. Verbrauch aktiviert.

Liegt der Verbrauch über dem Ruheverbrauch (Leerverbrauch) und dies außerhalb der

Öffnungszeiten, so wird der Ausgang Leerverbrauch aktiviert.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 55


innodaten

TDB APP427 – Leistungszahl (COP) einer Wärmepumpe

Gerät: MK2TDB, TDB Uni, TDB INT, DM

Funktionsbeschreibung:

Die APP liest den Impulseingang eines Wärmemengenzählers (NRZ WZ-HY) und den

Stromverbrauch eines Stromzählers (CONTO 4D Pd) und errechnet aus beiden Signalen

die jeweilige augenblickliche Arbeit [kW] und Leistung [kWh].

Aus beiden Werten bildet die APP den Quotienten zur Leistungszahl (COP) und zeigt

diesen sowie die einzelnen Werte zur Arbeit und Leistung an.

Ein Vergleich zum Carnot Wirkungsgrad ist gegeben, wenn Verdampfungs- und

Verflüssigungstemperatur über Anlegefühler der APP zur Verfügung gestellt werden.

Ebenso der Vergleich zu Außentemperatur (Gradtagszahl) und/oder Raumtemperatur.

Option:

A: Mit MK2TDB 3P und Laufzeitverbrauch der Hilfsantriebe

B: Mit 650 bzw 600TDB und Hilfsantriebe über Stromsensoren

C: Mit 650 bzw 600TDB und alle Eingänge via Stromsensoren (nachträglicher Einbau)

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 56


innodaten

5. APPs Beleuchtung

TDB BBO510 – Außenbeleuchtung nach Geographischer Position

Eingänge

Ausgänge

D1 Handschalter R1 Beleuchtung

Funktionsbeschreibung:

Das Licht schaltet gemäß der Echtzeituhr und der geografischen Position auf der Welt die

Beleuchtung an bzw. aus.

Mit einem Handschalter kann die Schaltung übersteuert werden. Dauert die Handsteuerung länger

als 60 min (einstellbar) so wird ein Alarm erzeugt.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 57


innodaten

TDB BBO511 – Außenbeleuchtung nach Luxmeter und Zeit

Eingänge

Ausgänge

ST1 Luxsensor R1 Aussenbeleuchtung

Funktionsbeschreibung:

Die Beleuchtung wird in der Zeit von 15:00 bis 09:00 (einstellbar) freigegeben, und das Licht schaltet

ein, wenn die Helligkeit unter 200 Lux fällt.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 58


Allgemeine Kundenblöcke (black box)

innodaten

TDB APP901 – Sollwertschiebung (Tag/Nacht Absenkung/Anhebung)

Gerät: Daten Manager alle Zentralen mit TDB

Funktionsbeschreibung:

Über einen GP Uhrenkanal wird ein Zeitbereich ausgewählt zu dem ein anderer Sollwert

gelten soll (z.B. Nachtanhebung, Tagabsenkung, etc...). Der neue Sollwert wird über den

Parameterblock zum aktuellen im Regler eingestellten Sollwert hinzu addiert.

Bei Einschalten der GP Uhr wird über das Netzwerk dieser Parameter über das Netzwerk

an die besagten Regler geschickt.

Nach Ablauf des Zeitintervalls gilt wieder der im Regler eingestellte Sollwert.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 59


innodaten

TDB APP902 - dyn. Sollwertschiebung - Außentemperatur

Gerät: Daten Manager alle Zentralen mit TDB

Funktionsbeschreibung:

Über einen GP Uhrenkanal wird ein Zeitbereich ausgewählt zu dem ein dynamischer

Sollwert gelten soll. Der neue Sollwert errechnet sich aus der Außentemperatur. Bei einer

Sollwertschiebung zwischen –15° und +15° Außentemperatur, wird die Sollwerttemperatur

gemäß Formel:

Y = (-1)*AT+65°C - Sollwert Regler

angepasst.

Der Sollwert des Reglers für die Vorlauftemperatur wird über den 4. Eingang eingelesen

und abgezogen, so dass der zu verschiebende Sollwert + vorgegebenem Sollwert für den

Vorlauf sich mit der Außentemperatur verschiebt.

Bei höherer Außentemperatur fällt der Wert bei kälterer Außentemperatur steigt der Wert

und wird begrenzt auf max +30°C Sollwerterhöhung bei AT = 15°C.

Bei Einschalten der GP Uhr wird über das Netzwerk dieser Parameter über das Netzwerk

an die besagten Regler geschickt.

Nach Ablauf des Zeitintervalls gilt wieder der im Regler eingestellte Sollwert.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 60


TDB APP906 – automatische Servicemeldung

innodaten

Gerät: Daten Manager alle Zentralen mit TDB

Funktionsbeschreibung:

Die App wird eine Meldung in das Display des Reglers bringen, bzw. die Maulschlüssel LED

wird aufleuchten ca. 14 Tage vor dem festgelegten Servicetermin.

Je nach dem welcher Termin eher kommt:

1. Vorgabe von Betriebsstunden (Laufzeit) der Anlage

2. Vorgabe eines konkreten Datums

3. Nach Vorgabe einer Anzahl von tagen seit dem letzten Reset des Intervallzählers

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 61


innodaten

TDB BBO001 - Sollwert plus/minus Totzone (Hysterese)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 13

Temperatur (Zone)

Heizung Sollwert

Plus Totzone

Minus Totzone

Heizregisterfreigabe

mit +/- Totzone


Freigabe

Eingänge

Ausgänge

ST1 Temperatureingang (Sensor) R1 Freigabe

Funktionsbeschreibung:

Dieser Block wird hauptsächlich zur Heizungsregelung eingesetzt.

Wenn der Sensor-Eingang unter dem Sollwert minus der Minus-Totzone fällt, wird die

Freigabe aktiviert. Die Freigabe bleibt aktiviert bis der Temperaturwert des Sensor-

Eingangs sich über den Sollwert plus der Plus Totzone bewegt und wird erst wieder

aktiviert, wenn sich der Temperaturwert unter die Minus Totzone bewegt hat.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 62


innodaten

TDB BBO002 - Heizung minus Totzone (Hysterese)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 13

Temperatur (Zone)

Heizung Sollwert


Minus Totzone

Heizregisterfreigabe

mit - Totzone


Freigabe

Eingänge

Ausgänge

ST1 Temperatureingang (Sensor) R1 Freigabe

Funktionsbeschreibung:

Dieser Block wird hauptsächlich zur Heizungsregelung eingesetzt.

Wenn der Sensor-Eingang unter dem Sollwert fällt, wird die Freigabe aktiviert. Die Freigabe

bleibt aktiviert bis der Temperaturwert des Sensor-Eingangs sich über den Sollwert plus der

Plus Totzone bewegt, dann schaltet die Freigabe AUS. Sie wird erst wieder aktiviert, wenn

sich der Temperaturwert unter den Sollwert bewegt hat.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 63


innodaten

TDB BBO003 - Sollwert plus Totzone (Hysterese)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 13

Temperatur (Zone)

Heizung Sollwert

Plus Totzone

Heizregisterfreigabe

mit +Totzone


Freigabe

Eingänge

Ausgänge

ST1 Temperatureingang (Sensor) R1 Freigabe

Funktionsbeschreibung:

Dieser Block wird hauptsächlich zur Heizungsregelung eingesetzt.

Wenn der Sensor-Eingang unter dem Sollwert minus der Minus-Totzone fällt, wird die

Freigabe aktiviert. Die Freigabe bleibt aktiviert bis der Temperaturwert des Sensor-

Eingangs sich über den Sollwert bewegt, dann schaltet die Freigabe AUS. Sie wird erst

wieder aktiviert, wenn sich der Temperaturwert unter die Minus Totzone bewegt hat.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 64


TDB BBO004 - Wärmemengenzähler

innodaten

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 30

AI Temp 1

AI Temp 2 Energie kW

Volumenstrom Wärmemengenzähler

Sekundenpuls Energie in kWh

Pumpe EIN

Eingänge

Ausgänge

ST1 Vorlauftemperatur A1 Energie kW

ST2 Rücklauftemperatur A2 Energie kWh

Funktionsbeschreibung:

Der Block wird den Wärmeverbrauch eines Warmwasserkreislaufes über Vorlauf und

Rücklauftemperatur ermitteln.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 65


innodaten

TDB BBO005 - Status mit Limits und Alarm bei Überschreitung

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 30

Status

Freigabe

Anschaltverzögerung Status Alarm Verzug Alarm

Minimale EIN Zeit

Ausschaltverzögerng

Eingänge

Ausgänge

SD1 Status D1 Stör-/Alarmrelais

Funktionsbeschreibung:

Der Block wird ein Alarmsignal ausgegeben, wenn die Freigabe erteilt ist und der Status

Eingang AUS ist. Der Alarmausgang ist Gegenstand einer Einschaltverzögerung, einer

Ausschaltverzögerung und einer Minimalen Laufzeit.

Der Alarm schaltet nach der Ausschaltverzögerung aus, wenn der Status Eingang während

des Alarms eingeschaltet wird.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 66


innodaten

TDB BBO006 - RLT Kühlregisteranforderung (PID)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 33

Temperatur (Zone)

Kühlung Sollwert

Kühlung Proportional Konstante

Kühlung Integral Kühlregisterfreigabe

Kühlung Differenzial

Freigabe

Hand Überregelung

Kühlung PID Wert

Eingänge

Ausgänge

ST1 Temperatur A1 0...100% Ventilöffnung

Funktionsbeschreibung:

Der Temperaturfühler wird mit dem Sollwert verglichen und ein resultierendes

Ausgangssignal (PID) als Prozentsatz (Ventil) errechnet. Je höher der Prozentwert desto

mehr Kühlung ist erforderlich.

Die Freigabe ermöglicht obige Regelung, ohne Freigabe bleibt der Ausgang bei 0%.

Die Hand Überregelung zwingt den Ausgang auf 100%, wenn sie aktiviert wird.

Die jeweiligen PID Glieder stehen auf 1 und können entsprechend einer Feinabstimmung

angepasst werden.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 67


innodaten

TDB BBO007 - RLT Heizregisteranforderung (PID)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 33

Temperatur (Zone)

Heizung Sollwert

Heizung Proportional Konstante

Heizung Integral Heizregisterfreigabe

Heizung Differenzial

Freigabe

Hand Überregelung

Heizung PID Wert

Eingänge

Ausgänge

ST1 Temperatur A1 0...100% Ventilöffnung

Funktionsbeschreibung:

Der Temperaturfühler wird mit dem Sollwert verglichen und ein resultierendes

Ausgangssignal (PID) als Prozentsatz (Ventil) errechnet. Je höher der Prozentwert desto

mehr Heizung ist erforderlich.

Die Freigabe ermöglicht obige Regelung, ohne Freigabe bleibt der Ausgang bei 0%.

Die Hand Überregelung zwingt den Ausgang auf 100%, wenn sie aktiviert wird.

Die jeweiligen PID Glieder stehen auf 1 und können entsprechend einer Feinabstimmung

angepasst werden.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 68


TDB BBO008 - Binär Treiber

innodaten

(2 Digitale Eingänge für 4 Stufen analog Ausgang)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 41

Schalter A

Schalter B

Binär Regler Analog Ausgang 0, 40, 70, 100%

Eingänge

Ausgänge

SD1 Schalter 1 A1 0,40,70,100%

SD2 Schalter 2

Funktionsbeschreibung:

Entsprechend der Schalterstellungen an den digitalen Eingängen wird ein analoger

Ausgangswert erzeugt. Gemäß der folgenden Tabelle

*) Werte änderbar.

Schalter 1 Schalter 2 Analog Wert*)

AUS AUS 0%

EIN AUS 40%

EIN EIN 70%

AUS EIN 100%

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 69


innodaten

TDB BBO009 - Doppelanzeige

(2 Analoge Ausgänge erden nacheinander angezeigt)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 41

Wert A

Wert B

Doppelanzeige

Anzeige A für 2 Sekunden dann B

Eingänge

Ausgänge

Funktionsbeschreibung:

Bei nur eine digitalen Anzeige am Regler können so zwei Programm- oder Istwerte

hintereinander angezeigt werden, z.B. er Soll- und Istwert.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 70


innodaten

TDB BBO011 - Pulszählung

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 55

Pulseingang Summe

Pulsperiode Pulszähler (z.B. kWh)

Hebel Letzte Zählung

Eingänge

Ausgänge

D1 Pulseingang A1 Gesamtanzahl Pulse

A2 Anzahl Pulse letzte Periode

Funktionsbeschreibung:

Der Puls wird von einem Gerät wie einem Energiezähler kommen. Der Ausgang

Gesamtanzahl wird den Gesamtbetrag der Impulse anzeigen, seit Start der Anwendung.

Die Anzahl Pulse letzte Periode zeigt die Anzahl der Impulse innerhalb der letzten

Periodendauer (Vorgabewert).

Beide Zähler werden mit dem Skalierwert multipliziert, beispielsweise wenn der Skalierer

auf 10 eingestellt ist, dann werden 5 Impulse am Impulseingang gezählt angezeigt werden

50. Der Skalierer muss einen Wert von 1 oder größer annehmen.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 71


innodaten

TDB BBO012 - Sensor mit Limits und Alarm bei Überschreitung

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 37

Sensor Eingang

Oberer Grenzwert

Unterer Grenzwert Sensor Grenzwerte

Reset mit Alarm Alarm

Anschaltverzögerung

Minimale EIN Zeit

Ausschaltverzögerng

Eingänge

Ausgänge

ST1 Temperatur etc. D1 Stör-/Alarmrelais

Funktionsbeschreibung:

Der Block wird ein Alarmsignal ausgegeben, wenn der Sensoreingang außerhalb der

bestimmten oberen und unteren Grenzen verläuft. Der Alarmausgang ist Gegenstand einer

Einschaltverzögerung, einer Ausschaltverzögerung und einer Minimalen Laufzeit.

Der Reset-Eingang setzt alle Alarmzeiten auf Null, wenn er umschaltet.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 72


innodaten

TDB BBO013 - RLT Feuchteregelung kaskadiert (ZUL/RL)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 40

Feuchtewert Abluft

Sollwert Feuchte ABL

AB Feuchte P_Glied

AB Feuchte I_Glied Feuchte Ventil Ausgang

AB Feuchte D_Glied Feuchte Regelung

Freigabe 1 kaskadiert

Freigabe 2

ZL Feuchte oberer Grenzwert

ZL Feuchte unterer Grenzwert

Feuchtewert Zuluft Freigabe Feuchte

ZU Feuchte P_Glied

ZU Feuchte I_Glied

ZU Feuchte D_Glied

Eingänge

Ausgänge

AA1 Feuchte Zuluftkanal A1 Ventil

AA2 Feuchte Abluftkanal (Raum) D2 Freigabe Befeuchter

SD1 Freigabe 1

SD2 Freigabe 2

Funktionsbeschreibung:

Die Feuchte im Abluftkanal wird mit einem PID Regelverhalten und mit Min/Max Vorgaben

begrenzt als Vorgabe der Zuluftfeuchte zur Verfügung gestellt. Hier wird dann ebenfalls

über ein PID Verhalten die Feuchte stetig geregelt.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 73


innodaten

TDB BBO014 - RLT Feuchteregelung Zuluft

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 40

Feuchtewert Zuluft

Sollwert Feuchte

Feuchte P_Glied

Feuchte I_Glied Feuchte Ventil Ausgang

Feuchte D_Glied Feuchte Regelung

Freigabe 1 Freigabe Feuchte

Freigabe 2

Start Verzug

Stop Verzug

Eingänge

Ausgänge

AA1 Feuchte Zuluftkanal A1 Ventil

SD1 Freigabe 1 D2 Freigabe Feuchte

SD2 Freigabe 2

Funktionsbeschreibung:

Die Feuchte in einem Zuluftkanal wird mit einem PID Regelverhalten konstant gehalten.

Der Vergleich des Feuchte Sensors im Zuluftkanal mit dem Sollwert führt zu einer

Ventilöffnung bei mehr Feuchtebedarf und einem schließen bei verringertem

Feuchtebedarf.

Beide Freigaben müssen erteilt sein und das Ventil verfügt über einen Anlaufverzögerung

sowie eine Stoppverzögerung.

Die PID Glieder sind im Betrieb auf den jeweiligen Anwendungsfall fein abzustimmen.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 74


TDB BBO015 - RLT Be- und Entfeuchten Zuluft

Gerät: TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 40

innodaten

Kuehllast

ZL Feuchte oberer Grenzwert

Ist ZL Feuchte

IST RL Feuchte Feuchte Ventil Ausgang

Sollwert RL Feuchte

RL Feuchte P_Glied

RL Feuchte I_Glied

RL Feuchte D_Glied

ZL Feuchte P_Glied Be- und Entfeuchten Kühlventil Ausgang

ZL Feuchte I_Glied

ZL Feuchte D_Glied

Feuchte Totzone

Entfeuchter P_Glied Freigabe Befeuchter

Entfeuchter I_Glied

Enteucher D_Glied

Freigabe 1

Freigabe 2

Eingänge

Ausgänge

AA1 Feuchte Zuluftkanal A1 RF Ventil

AA2 Feuchte Abluftkanal A2 Kühlventil

SD1 Freigabe 1 D2 Freigabe Befeuchter

SD2 Freigabe 2

Funktionsbeschreibung:

Die Zuluft wird be- oder entfeuchtet je nach Bedarf und Vorgabewerten.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 75


innodaten

TDB BBO016 – Zwillingspumpen redundante Geräte (auto umschalten)

(z.B. Pumpen, Kompressoren, Venilatoren,...)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 99

Wechsel

Betriebsstatus 1 Betrieb 1

Betriebsstatus 2 Umschalten 2 Geräte Betrieb 2

Reset Laufzeit Optimierung Alarm 1

Freigabe Alarm 2

Alarmverzug 1

Alarmverzug 2

Eingänge

Ausgänge

SD1 Betriebsstatus 1 R1 Betrieb Pumpe 1

SD2 Betriebsstatus 2 R2 Betrieb Pumpe 2

SD3 Wechsel R3 Störung Pumpe 1

SD4 Freigabe R4 Störung Pumpe 2

Funktionsbeschreibung:

Durch Freigabe wird je nach Betriebsstatus und Wechselvorgabe das Gerät 1 geschaltet

und das Gerät 2 nicht. Erst bei Wechsel oder Störung von Gerät 1 (interne Überwachung

des Betriebsstatuses) schaltet Gerät 2 ein und bleibt eingeschaltet bis zum erneuten

Wechsel, bzw. Behebung der Störung an Gerät 1. Bei Störung wird für das jeweilige Gerät

eine Störmeldung abgesetzt und das andere Gerät übernimmt den Betrieb.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 76


innodaten

TDB BBO028 – Tageszeitabhängige Sollwertänderungen (Wochenplan)

(z.B. Pumpen, Kompressoren, Ventilatoren,...)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Funktionsbeschreibung:

Eingabe von 5 Sollwerten mit entsprechender Tageszeit sowie 3 Sollwerten mit Tageszeiten

für das Wochenende.

Entsprechend der Tageszeit und des Wochentages wird der Sollwert für 35 Minuten

(änderbar) zum Regeln vorgegeben.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 77


innodaten

TDB BBO029 – Dämpfung (definiert verzögerte Annahme des Sollwertes)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

AE1 Analoger Eingang AA2 Ausgang

AE2 Constant

AE3 Timer (in Sekunden)

AE4 Startwert

Funktionsbeschreibung:

Von einen analogen Eingang unter Berücksichtigung eines Startwertes nimmt der Ausgang

in Schritten des Timers und betragsmäßig mit dem Wert AO2/AE2 zu (s. Beispiel oben mit

AE1 = 50 und AE2 = 2 bei AE3 = 1 Sekunde und AE4=0).

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 78


innodaten

TDB BBO030 – Verriegeln heizen gegen kühlen (3 Punkt)

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

AE1 Istwert Raumtemperatur D1 Kühlen

AE2 Sollwert Raumtemperatur D2 Heizen

AE3 Totgrenze oben und unten

Funktionsbeschreibung:

Eingabe einer Solltemperatur und einer Totzone gemäß nach aktuellem Istwert das heizen

oder kühlen freigegeben wird, bzw. innerhalb der Totzone weder heizen noch kühlen

stattfindet.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 79


innodaten

TDB BBO031 – Legionellen Schutz

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

AE1 Istwert Warmwasser D1 Kessel/Brenner EIN

D2 Pumpe EIN

Funktionsbeschreibung:

Anhand eines Wochenplanes (frei änderbar, Wochentage und Uhrzeit), bzw. bei manueller

Freigabe startet für 60 Minuten (änderbar) der Legionellenschutz.

Die Warmwasser Isttemperatur wird dabei mit der Legionellen Solltemperatur verglichen

und wenn diese kälter ist, wird der Kessel/Brenner aktiviert und die Ladepumpe

eingeschaltet (mit 15 Sekunden Verzug) bis die Ist-Temperatur über dem Legionellen

Sollwert liegt für die Dauer des Legionellen Schutzes (änderbar).

Steigt die Ist-Temperatur nicht nach der Hälfte der Dauer des Programms über die

Solltemperatur so gibt es einen Alarm „Legionellen - Vorlauf zu kalt“.

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 80


TDB BBO032 – Antiblockierschutz (ABS) Pumpen

innodaten

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Eingänge

Ausgänge

AE1 D1 Pumpe EIN

Funktionsbeschreibung:

Anhand eines Wochenplanes (frei änderbar, Wochentage und Uhrzeit), bzw. bei manueller

Freigabe startet für 15 Sekunden (änderbar) die Pumpe, um bei längeren Stillstandszeiten

zu verhindern, dass diese sich fest steht (z.B. Heizungspumpen im Sommer!).

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 81


innodaten

TDB BBO033 – Digitaler Ausgang wandeln in Pulse

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Anzahl Blöcke: 99

Digitaler Eingang Digitaler Ausgang

Pulsdauer (


TDB BBO034 – 3 Punkt Regler generell

innodaten

Gerät: MK2 TDB, TDB Regler, TDB INT, DM

Ist Wert Ausgang 1

Sollwert 3 Punkt generell

Schaltdifferenz Ausgang 2

Funktionsbeschreibung:

Ist der Ist-Wert kleiner als der Sollwert (änderbar) und der oberen oder untereren Schaltdifferenz

(änderbar) so schaltet entweder Ausgang 1 oder Ausgang 2, bei Istwert innerhalb der

Schaltdifferenz um den Sollwert schaltet kein Ausgang.

Option

35: Mit stetigem (analogem) Ausgang für AC Ventil mit Pumpe

36: Mit stetigem (analogem) Ausgang für HZ Ventil mit Pumpe

37: Mit Relais (digitalem) Ausgang für AC Ventil ohne Pumpe

38: Mit Relais (digitalem) Ausgang für HZ Ventil ohne Pumpe

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 83


innodaten

A. Service & Dienstleistungen

Art-ID

ID0001

ID0010

ID0011

ID0012

ID0013

ID0014

ID0015

ID0020

ID0021

ID0022

ID0023

ID0024

ID0025

ID0026

ID0030

ID0031

ID0032

ID0033

ID0040

ID0041

ID0042

ID0043

ID0090

ID0091

ID0092

ID0093

ID0094

IS0010

IS0011

IS0012

IS0013

IS0014

IS0015

IS0016

Bezeichnung

Projektierung/Planung

Projektierung/Planung DDC Dienstleistung

Fernservice

Ferndiagnose (Pauschale)

Fernwartung (Pauschale)

Webserverzugang (GSM) der Anlage je Tag

Ferninbetriebnahme je Stunde

Zentralen Upgrade DMSWUPG via WAN

Regler Upgrade RFCSWUPG

Vor Ort Service

Facharbeiter/Monteurstunde vor Ort

Ingenieurstunde vor Ort

km Pauschale

Funktionsprüfungen vor Ort pauschal

Inbetriebnahme vor Ort

Meisterstunde/Obermonteur vor Ort

Schulung – Einweisung vor Ort (Tagespauschale)

Programmierung & Layout (Grafik) Unterstützung

Visualisierung durch Anlagenbilder je Bildschirm

Erstellung von APPs (TDB Programmen) pauschal bis 200 Blöcke

Aufschaltung physikalischer Datenpunkte in Visualisierung

Aufschaltung virtueller Datenpunkte in Visualisierung

Auftragsmessungen

CO/CO2 Messung gem. Garagenverordnung (Wochenpauschale)

Temperaturnachweis gem LMHV Raum-/Möbeltemperaturmessung je Tag

Energieverbrauchsmessung je Tag

Auf- und Abheizen Estrich mit Temperaturnachweis EN1264 (Tagespauschale)

24/7 Überwachung und Datenverarbeitung

Aktives Facility Management (24/7 Monitoring inkl. Wartungsmanagement)

Wartungsvertrag je Installation

Datenarchivierung von Kundendaten auf innodaten Server

Datenvalidierung Temperaturen

Wartung und Validierung von Temperaturregistriergerät

Schulungen und Webinare

Webinar Einführung in die TDB (SPS) Regler

Webinar Lebensmittelhygiene Verordnung/HACCP

Fachenglisch für Kältetechniker

Webinar Temperaturüberwachung und LMHV

Webinar Auslegung Regelung/Überwachung LMHV,...

Webinar Temperaturüberwachung Kühltransports

Webinar Produktschulung / Unterweisung

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 84


innodaten

IS0017

IS0018

IS0019

Webinar Qualitätsmanagement mit Temperaturen

Webinar Warenverluste vermeiden

Webinar Schulungen gem. Kundenanforderung

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 85


innodaten

Versions Historie

Revision Date Changes

1.2 25/03/2013 2. Version aktualisiert, neues Design

1.3 23/05/2013 Neue Gliederung und Ergänzungen

1.4 01/07/2013 Einfügen von Service&Dienstleistung, QRs, Version

1.5 29/12/2013 RLT Bilder hinzugefügt mit Optionen

Dienstleistungen auf Stand gebracht

1.5.1 01.05.2014 Katalog Layout auf online blättern umgestellt

Haftungsauschluß

Innodaten übernimmt keinerlei Gewähr für die Übereinstimmung, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der APP mit den

installierten Anlagenteile und gedachten Anwendung. Haftungsansprüche gegen innodaten oder RDM, welche sich auf

Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen

bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich

ausgeschlossen, sofern seitens innodaten kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät spannungslos

ist vor Installation oder Wartung!

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

© innodaten - 2014

Version: 1.5.1 GER

Seite: 86


INNODATEN

Hauptstrasse 19 a

22145 Hamburg-Stapelfeld

Tel 040 67 59 33 37

Fax 040 67 59 33 45

info@innodaten.de

www.innodaten.de

Ver 1405041829

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine