Freiburg - Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und ...

dgfw.ev.de

Freiburg - Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und ...

WWW.Wunde-Wissen.de VORPROGRAMM

13. Jahreskongress

Deutsche Gesellschaft für Wundheilung

und Wundbehandlung (DGfW) e.V.

Leitlinien und Qualitätsstandards

Faszination Wundchirurgie

Freiburg

17.–19. Juni 2010


2 Hauptsponsoren

Platinsponsor

KCI Medizinprodukte GmbH (Wiesbaden)

Goldsponsor

Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG (Rengsdorf)

Silbersponsoren

Sorbion Deutschland GmbH & Co. KG (Ostbevern)

Urgo GmbH (Sulzbach)

Bronzesponsor

BSN medical GmbH (Hamburg)

Coloplast GmbH (Hamburg)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Inhaltsverzeichnis

Organisation & Impressum ............................................................................................................................... 4

Grußworte

Grußwort des Präsidenten der DGfW e.V. ....................................................................................... 6

Grußwort des Kongresspräsidenten ................................................................................................ 7

Vorläufige Programmübersicht

Donnerstag 17.06.2010 .................................................................................................................. 8

Freitag 18.06.2010 .......................................................................................................................... 10

Samstag 19.06.2010 ....................................................................................................................... 12

Vorläufiges Wissenschaftliches Programm

Donnerstag 17.06.2010 .................................................................................................................. 15

Freitag 18.06.2010 .......................................................................................................................... 19

Samstag 19.06.2010 ....................................................................................................................... 28

Workshops ........................................................................................................................................................ 38

Eingeladene Redner & Workshop- und Seminarleiter ....................................................................................... 41

Abstract-Einreichung ........................................................................................................................................ 47

Aussteller, Sponsoren & Medienpartner ........................................................................................................... 49

Industrie-Symposien & Industrie-Workshops ................................................................................................... 50

Allgemeine Informationen

Wissenschaftliche Preise ................................................................................................................. 52

Fortbildungspunkte ........................................................................................................................ 52

Registrierung .................................................................................................................................. 52

Teilnahmegebühren ........................................................................................................................ 53

Hotelreservierung/Unterkunft ........................................................................................................ 54

Anreise/Parken ............................................................................................................................... 54

Kooperation mit der Deutschen Bahn ............................................................................................. 56

Rahmen- & Begleitprogramm .......................................................................................................................... 58

Allgemeine Geschäftsbedingungen .................................................................................................................. 60

Impressionen DGfW-Kongress 2009 in Kassel ................................................................................................... 62

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

3


4 Organisation & Impressum

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung (DGfW) e.V.

Glaubrechtstraße 7

35392 Gießen

congress@dgfw.de

www.dgfw.de

Kongresspräsident

Dr. med. Stephan Eder

Klinikum Konstanz

Gefäßchirurgie & Phlebologie Wundtherapiezentrum

Luisenstraße 7

78464 Konstanz

stephan.eder@klinikum-konstanz.de

www.klinikum-konstanz.de

Wissenschaftliches Komitee

Oliver Gültig (Aschaffenburg)

Dr. med. Wilfried Jungkunz (Friedberg)

Dr. med. Wolf-Rüdiger Klare (Radolfzell)

PD Dr. med. Karsten Knobloch (Hannover)

Dr. med. Andreas Körber (Essen)

Christian Moosmann (Freiburg)

Erweiterte Programmkommission

PD Dr. med. Holger Bannasch (Freiburg)

Dr. med. Johannes Bauer (Bad Säckingen)

Gonda Bauernfeind (Hamm)

Prof. Dr. med. Sabine A. Eming (Köln)

Prof. Dr. med. Etelka Földi (Hinterzarten)

PD Dr. med. Hans Joachim Geißler (Freiburg)

Falk Goedecke (Hagen)

Dr. med. Sven Gregor (Gummersbach)

Anita Keller (Freiburg)

Dr. med. Martin Koschnick (Lissabon/PT)

Penelope Kühn (Nastätten)

Dr. med. Severin Läuchli (Zürich/CH)

Monika Müller (Waiblingen)

Prof. Dr. med. Bernd Reith (Konstanz)

Dr. med. Hauke Schumann (Freiburg)

Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Hans-Martin Seipp (Gießen)

Steve Strupeit (Hamburg)

Wendelin Lauxen (Aschaffenburg)

Prim. Univ.-Prof. Dr. med. Robert Müllegger

(Wiener Neustadt/AT)

Brigitte Nink-Grebe (Gießen)

Dr. med. Nestor Torio-Padron (Freiburg)

Raico Pschichholz (Berlin)

Prof. Dr. med. Björn Stark (Freiburg)

Prof. Dr. med. Martin Storck (Karlsruhe)

Dr. med. Gerson Strubel (Neustadt)

Dr. med. Jürg Traber (Kreuzlingen)

Peter Wörmann (Hanau)

Friedmar Zimpfer (Embrach)

Vorstand der DGfW

Präsident Prof. Dr. med. Peter M. Vogt (Hannover)

Vizepräsident Medizin PD Dr. med. Joachim Dissemond (Essen)

Vizepräsident Pflege Steve Strupeit (Hamburg)

Schatzmeister Dr. jur. Rolf Jungbecker (Freiburg)

Beauftragter für Forschung und Kommunikation Prof. Dr. med. Hans-Martin Seipp (Gießen)

Fachvorstand Niedergelassene Ärzte Dr. med. Wilfried Jungkunz (Friedberg)

Fachvorstand Nichtärztliche Heilberufe Oliver Gültig (Aschaffenburg)

Generalsekretärin Brigitte Nink-Grebe (Gießen)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Organisation & Impressum

Kongressorganisation

Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH

Jana Rausch

Markt 8

07743 Jena

Telefon +49 (0)3641 35 33 13

Telefax +49 (0)3641 3 53 32 72

dgfw@conventus.de

www.conventus.de

Veranstaltungsort

Messe Freiburg

Hermann-Mitsch-Straße 3

79108 Freiburg

Termin

17.–19. Juni 2010

Deadlines

Frühbucherpreise 31. März 2010

Abstract-und Fallberichteinreichnung 15. Januar 2010

Kongresssprache

Deutsch und Englisch. Es gibt keine Simultanübersetzung.

Programmerstellung

Satz www.krea.tif-design.de

Druck www.druckhaus-gera.de

Auflage 33.000

Redaktionsschluss 15.12.2009

Foto: FWTM – Messe Freiburg

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

5


6 Grußwort des Präsidenten der DGfW e.V.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Wundtherapeuten und an der Wundbehandlung Interessierte,

sehr geehrte Damen und Herren,

nach dem sehr erfolgreichen Kongress im Jahr 2009 in Kassel laden wir Sie nun sehr herzlich nach Freiburg ein.

Unter dem Motto „Leitlinien und Qualitätsstandards – Faszination Wundchirurgie“ können Sie wieder hochkarätige

Sitzungen, Diskussionsplattformen sowie Fortbildungsveranstaltungen erwarten und dies nicht nur interdisziplinär,

sondern auch transprofessionell im Rahmen unserer Fachgesellschaft. Herr Dr. Eder hat ein wissenschaftlich reichhaltiges

und stimulierendes Programm zusammen gestellt, das sicherlich für alle Teilnehmenden ein Gewinn sein wird.

So möchte ich Sie herzlich einladen, aber auch ermuntern, weitere Interessierte zu dieser Tagung einzuladen, denn

das alle verbindende Motto „Wundchirurgie“ hat im Hinblick auf die damit verbundenen therapeutischen Möglichkeiten

höchste Aktualität. Schon in Indien vor mehr als 2000 Jahren galt die Chirurgie als die schnellste, eleganteste und

effizienteste medizinische Methode der Therapie. Daran hat sich bis heute nichts geändert, im Gegenteil: Es wurde

das Spektrum durch die rasanten Fortschritte der Chirurgie befördert und vermag heute im Kontext mit allen anderen

Verfahren effiziente und ökonomisch sinnvolle Wundtherapie zu gewährleisten.

Mit den wissenschaftlichen Preisen der DGfW werden die besten Arbeiten und rhetorischen Darstellungen prämiert.

Ich möchte Sie bereits jetzt auffordern, die wissenschaftlichen Aktiven und unseren Nachwuchs zu ermutigen, sich

hierfür zu bewerben. In Freiburg erwarten uns ein mediterranes Klima und ein positives Lebensgefühl – so verheißt

auch der Tagungsort eine gelungene Veranstaltung.

Ich freue mich darauf, Sie in Freiburg vom 17. bis 19. Juni 2010 zu treffen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Prof. Dr. med. Peter M. Vogt

Präsident der DGfW e. V.

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Grußwort des Kongresspräsidenten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Wundtherapeuten,

sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr widmet sich die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung

dem zentralen Thema der Leitlinien und Qualitätsstandards in der Wundheilung- und Wundbehandlung, um den interdisziplinären

Fächerkanon mit relevanten Fachgesellschaften zu unterstützen. Dabei wird besonders die Faszination

Wundchirurgie im Fokus stehen.

Da ein wissenschaftlich fundiertes und impulsgebendes Programm aber auch von Ihrer aktiven Teilnahme lebt, bedanke

ich mich bereits an dieser Stelle für die vielen eingereichten und spannenden Beiträge, die unsere Tagung außerordentlich

bereichern und so zu einer hochkarätigen und zukunftsformenden Veranstaltung beitragen.

Vor allem die „chirurgischen Fächer“ wurden zu einem offenen Erfahrungsaustausch eingeladen. Neben der Präsentation

unserer chirurgischen Kunst, sollten wir Probleme und auch Komplikationen mit nachfolgend schwieriger Wundsituation

interdisziplinär diskutieren und voneinander profitieren.

Ohne die überaus großzügige Unterstützung und Beteiligung unserer Industriepartner wäre eine Informations- und Fortbildungsplattform

wie diese kaum möglich. Daher richtet sich mein besonderer Dank an unsere Industriepartner.

Mit Freiburg haben wir uns darüber hinaus einen Tagungsort gewählt, der als sonnen- und rebenreichste deutsche

Großstadt neben unserem wissenschaftlichen Programm den passenden Freizeitausgleich bietet.

Ich freue mich auf eine spannende und impulsgebende Tagung in Freiburg und Ihre aktive Teilnahme!

Ihr

Dr. med. Stephan Eder

Klinikum Konstanz

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

7


8 Vorläufige Programmübersicht • Donnerstag, 17.06.2010

K 8 (P 304) K 9 (P 180) K 10 (P 98) K 7 (P 304) K6 (P 180)

10:00 Seminar

10:15

10:30

10:45

11:00

11:15

11:30

11:45

12:00

12:15

12:30

12:45

13:00

13:15

13:30

13:45

14:00

14:15

14:30

14:45

15:00 Patientenforum

15:15

15:30

15:45

16:00

16:15

16:30

16:45

17:00

17:15

17:30

Podiumsdiskussion

„Offenes Bein muss

nicht sein!“ –

Wundtherapie aus

Sicht von Experten

S. 16

17:45 Ärzteforum

18:00

18:15

18:30

18:45

19:00

19:15

19:30

19:45

20:00

20:15

20:30

20:45

21:00

Wundtherapie aus Sicht

von Experten im Dialog

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

S. 17

Das Magellan Prinzip –

Abenteuer Führung

S. 15


Vorläufige Programmübersicht • Donnerstag, 17.06.2010

K 11 (P 98) K 1 (P 96) K 2 (P 25) K 3 (P 25) K 4 (P 25)

10:00

10:15

10:30

10:45

11:00

11:15

11:30

11:45

12:00

12:15

12:30 Prüfung

12:45

13:00

13:15

13:30

Prüfung: WAcert®

13:45

S.15

14:00 Workshop

Workshop

Workshop

Workshop

14:15

14:30

14:45

15:00

Prüfung

Prüfung: WTcert®

Kompression

phlebologisch

Doppleruntersuchung

für nicht ärztliche

Fachberufe

Diagnostik des

diabetischen Fußes

Farbkodierte

Duplexsonographie der

peripheren Arterien und

Venen – Tipps und Tricks

15:15

15:30

15:45

S. 15

S. 15

S. 15

S. 15

16:00 Workshop

Workshop

Workshop

Workshop

16:15

16:30

16:45

Lymphologischer

Kompressionsverband

und lymphologische

Bestrumpfung /

Korrekte

Wunddokumentation –

Nicht nur zur rechtlichen

Absicherung

Fistel/Stoma im

Wundbereich -

Wundbehandlung und

Stuhlableitung

Wundauflagen –

Funktion, Klassifikation

und Anwendung

17:00

Meßtechnik

17:15

17:30

S. 15

S. 17

S. 17

S. 17

S. 17

17:45 Industrie-Workshop

Workshop

18:00

18:15

18:30

Kompression und

Wundversorgung

Lokaltherapie:

Niederdruck-

Wundtherapie (NPWT)

18:45

Lohmann & Rauscher

19:00

19:15

19:30

19:45

20:00

20:15

20:30

20:45

21:00

S. 18

S. 18

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

9


10 Vorläufige Programmübersicht • Freitag, 18.06.2010

K 8 (P 304) K 9 (P 180) K 10 (P 98) K 7 (P 304) K6 (P 180)

8:00 Pflege-Symposium Pflege-Symposium

8:15

8:30

8:45

9:00

Verstehst Du mich!? Schülersymposium I

9:15

S. 19

S. 19

9:30 Eröffnungsfeier

9:45

Feierliche Kongresseröffnung

10:00 Symposium

Symposium der

Symposium

Pflege-Symposium Pflege-Symposium

10:15

10:30

10:45

11:00

Allgemein/Plastische

Chirurgie: Dekubitus

Gesundheitsfachberufe

Ambulante

Lymphologie I

Diabetologie:

Diabetischer Fuß

Pflegerische

Einschätzungs–

instrumente

Schülersymposium II

11:15

11:30

11:45

S. 19

S. 20

S. 20

S. 20

S. 21

12:00 Industrie-Symposium Industrie-Symposium Industrie-Symposium Industrie-Symposium

12:15

12:30

12:45

Integrierte

Wundtherapie –

Exsudatmanagement

Reduktion

postoperativer

Komplikationen bei

Risikopatienten

Moderne

Wundversorgung

13:00

Paul Hartmann

KCI Medizinprodukte Lohmann & Rauscher 3M Medica

13:15

13:30

13:45

S. 22

S. 22

S. 22

S. 22

14:00 Symposium

Symposium

Symposium der

Pflege-Symposium Pflege-Symposium

14:15

14:30

14:45

Viszeralchirurgie: offenes

Abdomen, Stoma

Gynäkologie/

Plastische Chirurgie:

Rekonstruktion nach

Mammakarzinom und

Gesundheitsfachberufe

Podologie, Edukation

von Diabetikern, Podologische

Untersuchung –

Fokus – Lebensqualität

und Patientensicherheit

Pädagogik

15:00

problematische Fälle Haut und Hautanhangs-

15:15

15:30

15:45

S. 22

S. 23 gebilde S. 23

S. 23

S. 24

16:00 Preisträgersitzung

16:15

16:30

Viktor von Bruns-/Agathe

Streicher-Preis

S. 25

16:45 Plenarsitzung

17:00

17:15

17:30

Gesundheitspolitik:

Zusatzbezeichnung

Wundtherapie der

DGfW – Eine berufs-

17:45

18:00

politische Diskussion

18:15

18:30

18:45

S. 26

19:00 Gesellschaftsabend im Historischen Kaufhaus ab 2000 Uhr S. 58

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Vorläufige Programmübersicht • Freitag, 18.06.2010

K 11 (P 98) K 1 (P 96) K 2 (P 25) K 3 (P 25) K 4 (P 25) Foyer

8:00

8:15

8:30

8:45

9:00

9:15

9:30

9:45

10:00 Falldiskussion

10:15

10:30

10:45

11:00

11:15

11:30

11:45

Was würden Sie tun?

TED interaktiv

S. 21

12:00 Industrie-Symposium

12:15

12:30

12:45

13:00

13:15

13:30

13:45

Evidenzbasierte und

patientengerechte

Wundversorgung mit

Lipidokolloid-Schaumstoffwundauflagen

(TLC) Urgo S. 22

Seminar

Wundreinigung:

Methoden und

Verfahren

S. 21

Industrie-Workshop

Suprasorb CNP

(Kontrollierte

Unterdrucktherapie)

Lohmann & Rauscher

S. 22

Workshop

Workshop

Korrekte

DopplerunterWunddokumensuchung

für

tation – Nicht nur nicht ärztliche

zur rechtlichen

Absicherung

S. 21

Fachberufe

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

S. 21

Industrie-Workshop

Durchführung

eines korrekten

hygienischen

Verbandwechsels

B. Braun Melsungen

S. 22

Workshop

Wundauflagen –

Funktion,

Klassifikation und

Anwendung

S. 21

Falldiskussion

Speakers Corner 1

14:00 Update-Symposium Seminar

Workshop

Workshop

Workshop

Falldiskussion

14:15 Update

Gefäßmedizin

14:30

14:45

Messmethoden in

der Lymphtherapie

Farbkodierte

Lymphologischer

Duplexsonographie Kompressionsver-

der peripheren verband und lympho-

Arterien und Venen – logischeBestrumpf- Lokaltherapie:

Niederdruck-

Wundtherapie

(NPWT)

Speakers Corner 2

15:00

Tipps und Tricks ung/ Meßtechnik

15:15

15:30

15:45

S. 24

S. 24

S. 24

S. 24

S. 25

S. 24

16:00 Seminar

Workshop

Workshop

Workshop

Workshop

16:15

16:30

16:45

17:00

OP-Techniken:

Diabetischer Fuß –

Wundchirurgie

Fistel/Stoma im

Wundbereich –

Wundbehandlung

und Stuhlableitung

Kompression

phlebologisch

Diagnostik des

diabetischen Fußes

Arterielle

Verschlussdruck-

Messung

17:15

17:30

17:45

18:00

18:15

18:30

18:45

19:00

S. 25

S. 25

S. 25

S. 25

S. 25

S. 21

11


12 Vorläufige Programmübersicht • Samstag, 19.06.2010

K 8 (P 304) K 9 (P 180) K 10 (P 98) K 7 (P 304) K6 (P 180)

8:00

8:15

8:30

8:45

9:00 Symposium der

9:15

9:30

9:45

10:00

10:15

10:30

10:45

Gesundheitsfachberufe

Ambulante

Lymphologie II

S. 28

Symposium

Gefäßchirurgie/

Angiologie: pAVK IV,

Diabetischer Fuß

S. 28

Symposium

Dermatologie:

Lokaltherapie und

Allergie

11:00 Industrie-Symposium

11:15

11:30

11:45

12:00

12:15

12:30

12:45

13:00 Symposium

13:15

13:30

13:45

14:00

14:15

14:30

Phlebologie/Angiologie:

Ulcus cruris venosum

(SAfW/AWA)

S. 31

Symposium der

Gesundheitsfachberufe

Die orthopädische

Podologie

14:45 Symposium

Symposium

15:00 Herz-/Thoraxchirurgie: Unfallchirurgie:

Venenentnahme, Osteomyelitis,

15:15

Sternum, Thoraxwand Knorpeldefekte

15:30

15:45

16:00

S. 33

16:15 Abschlussveranstaltung

16:30 Kongressverabschiedung

16:45

17:00

17:15

17:30

17:45

18:00

18:15

18:30

18:45

19:00

S. 31

S. 34

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

S. 28

Lassen Sie sich einwickeln:

Praktische Tipps zur

Kompression

Paul Hartmann

Pflege-Symposium

Expertenstandards –

Status quo

Industrie-Symposium

Suprasorb CNP

(Kontrollierte

Unterdrucktherapie)

S. 29

Pflege-Symposium

Fokus - Management

Industrie-Symposium

S. 29

Lohmann & Rauscher Sorbion Deutschland

S. 30

S. 30

S. 30

Symposium

Pflege-Symposium Pflege-Symposium

AG Wundheilung der Fokus – Dekubitalulcus Aber es wird immer so

DDG: Wundheilungsstörungen

aus dermatologischer

Sicht

empfohlen!?

S. 31

S. 32

S. 32

Symposium der

Gesundheitsfachberufe

Lymphologie/

Dermatologie: Vaskulitis

S. 34

Pflege-Symposium

Internationale Sitzung

(englisch), Weiterbildung

Wundtherapie

(EWMA)

S. 34

Konsensuskonferenz

Versorgung der

Spalthautentnahmestelle

S. 35


Vorläufige Programmübersicht • Samstag, 19.06.2010

K 11 (P 98) K 1 (P 96) K 2 (P 25) K 3 (P 25) K 4 (P 25) Foyer

8:00

8:15

8:30

8:45

9:00 Freie Vorträge: Seminar

Workshop

Workshop

Workshop

Falldiskussion

9:15

9:30

9:45

Aktuelle

Wissenschaft

Wissenschaftliches

Arbeiten: Studie

Korrekte

Wunddokumentation

– Nicht nur

zur rechtlichen

Doppleruntersuchung

für nicht

ärztliche Fachberufe

Diagnostik des

diabetischen Fußes

Speakers Corner 3

10:00

Absicherung

10:15

S. 29

S. 29

S. 30

S. 30

S. 30

S. 30

10:30 Posterbegehung

10:45

S. 30

11:00 Industrie-Symposium Industrie-Workshop

11:15

11:30

11:45

Kompression und

Wundversorgung

12:00 B. Braun Melsungen Lohmann & Rauscher

12:15

12:30

12:45

S. 30

S. 30

13:00 Seminar

Seminar

Workshop

Workshop

Workshop

Falldiskussion

13:15 OP-Techniken:

Minoramputation –

13:30

Majoramputation

13:45

Wissenschaftliches

Arbeiten: Was

nutzen mir

Veröffentlichungen?

Farbkodierte Kompression

Duplexsonographie phlebologisch

der peripheren

Arterien und Venen –

Wundauflagen:

Funktion,

Klassifikation und

Anwendung

Speakers Corner 4

14:00

Tipps und Tricks

14:15

14:30

S. 32

S. 33

S. 33

S. 33

S. 33

S. 33

14:45 Seminar

Seminar

Workshop

Workshop

Workshop

Workshop

15:00 OP-Techniken:

Ulcus cruris

15:15

15:30

Wissenschaftliches

Arbeiten:

Vortrag/Poster

Fistel/Stoma im

Wundbereich -

Wundbehandlung

und Stuhlableitung

Lymphologischer

Kompressionsververband

und lymphologischeBestrumpf-

Lokaltherapie:

Niederdruck-

Wundtherapie

(NPWT)

Arterielle

Verschlussdruck-

Messung

15:45

ung/ Meßtechnik

16:00

16:15

16:30

16:45

17:00

17:15

17:30

17:45

18:00

18:15

18:30

18:45

19:00

S. 35

S. 35

S. 35

S. 35

S. 35

S. 36

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

13


AZ Supra_PHMB_148X210 07.04.2008 11:13 Uhr Seite 1

Lohmann & Rauscher

GmbH & Co. KG

0108 /

Postfach 23 43

D-56513 Neuwied

www.lohmann-rauscher.de 32114

Keimreduktion &

HydroBalance.

Einfach. Einzigartig!

Suprasorb ® X + PHMB ist die

Empfehlung für kritisch kolonisierte

oder infizierte Wunden.

Antimikrobielle

Wirkung auch bei

MRSA und VRE!

LOHMANN & RAUSCHER

� schnelle und anhaltende Keimreduktion

� breites antimikrobielles Wirkspektrum

� hervorragende Zell- und Gewebeverträglichkeit

� selbstständige Feuchtigkeitsregulierung durch

die einzigartigen HydroBalance-Fasern

� bei schwach bis mittel exsudierenden Wunden

Suprasorb ® X + PHMB

Der intelligente antimikrobielle

Wundverband.


Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Donnerstag, 17.06.2010

10 00–16 00 SEMINAR

K6 Das Magellan Prinzip – Abenteuer Führung

Bielinski, Rainer H. (Bottrop)

12 30–14 00 PRÜFUNG

K11 Prüfung: WAcert ®

14 00–15 30 WORKSHOPS

Führung übernehmen heißt, Verantwortung übernehmen.

Das in den letzten Jahren von dem renommierten Führungskräfte-Trainer Rainer H. Bielinski

entwickelte Magellan-Prinzip verändert Führungsverhalten nachhaltig und hilft Führungskräf-

ten, ihre Performance deutlich zu verbessern.

Die derzeitige Wertediskussion im Spannungsfeld der Gesundheitspolitik und das Nachdenken

über neue Führungsstrukturen bietet erhebliche Chancen. Dazu braucht es bestens ausgebildete

Führungskräfte.

Ausführliche Informationen zu den Workshops siehe Seite 38–40

K1 WS 1 – Kompression phlebologisch

Goedecke, Falk (Hagen); Keller, Anita (Freiburg)

K2 WS 2 – Doppleruntersuchung für nicht ärztliche Fachberufe

Gregor, Sven (Köln)

K3 WS 3 – Diagnostik des diabetischen Fußes

Bauer, Johannes (Bad Säckingen)

K4 WS 4 – Farbkodierte Duplexsonographie der peripheren Arterien und Venen – Tipps und Tricks

Strubel, Gerson (Neustadt)

14 30–17 30 PRÜFUNG

K11 Prüfung: WTcert ®

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

15


16 Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Donnerstag, 17.06.2010

15 00–17 30 PATIENTENFORUM

K8 Podiumsdiskussion: „Offenes Bein muss nicht sein!“

Wundtherapie aus Sicht von Experten

Einführungsreferat

Moosmann, Christian (Freiburg)

Frage- und Antwortrunde mit Experten

Wundtherapie

Moosmann, Christian (Freiburg)

Lymphologie

Oberlin, Michael (Hinterzarten)

Physiotherapie/Lymphdrainage

Pritschow, Hans (Waldkirch)

Viszeral-, Kinder- und Gefäßchirurgie

Reith, Hans-Bernd (Konstanz)

Plastische-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Knobloch, Karsten (Hannover)

Dermatologie

Körber, Andreas (Essen)

Krankenkasse

Wallmer, Johannes (Rüsselsheim)

Hautkrankheiten und Venendiagnostik

Schumann, Hauke (Freiburg)

Pflegewissenschaft und -management

Strupeit, Steve (Hamburg)

Mikrobiologie und Hygiene

Seipp, Hans-Martin (Gießen)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Donnerstag, 17.06.2010

16 00–17 30 WORKSHOPS

Ausführliche Informationen zu den Workshops siehe Seite 38–40

K1 WS 5 – Lymphologischer Kompressionsverband und lymphologische Bestrumpfung/Meßtechnik

Lauxen, Wendelin (Aschaffenburg); Wörmann, Peter (Hanau)

K2 WS 6 – Korrekte Wunddokumentation – Nicht nur zur rechtlichen Absicherung

Hoja, Daniela (Berlin); Pschichholz, Raico (Berlin)

K3 WS 7 – Fistel/Stoma im Wundbereich – Wundbehandlung und Stuhlableitung

Birk, Mechthilde (Villingen-Schwenningen); Kohlrepp, Angelika (Freiburg)

K4 WS 8 – Wundauflagen – Funktion, Klassifikation und Anwendung

Hofer, Simon (Freiburg); Zimpfer, Friedmar (Kleinmaischeid)

17 45–20 15 ÄRZTEFORUM

K7 Wundtherapie aus Sicht von Experten im Dialog

Fallvorstellung, Fragen und Antworten

Lymphtherapie

Waldvogel, Klaus (Hannover)

Lymphologie

Jungkunz, Wilfried (Friedberg)

Innere Medizin und Diabetologie

Klare, Wolf-Rüdiger (Radolfzell)

Plastische-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Knobloch, Karsten (Hannover)

Dermatologie

Körber, Andreas (Essen)

Wundtherapie

Moosmann, Christian (Freiburg)

Angiologie

Dohmen, Arndt (Freiburg/Bad Säckingen)

Viszeralchirurgie

Reith, Hans-Bernd (Konstanz)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

17


18

Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Donnerstag, 17.06.2010

Phlebologie, Dermatologie

Schumann, Hauke (Freiburg)

Mikrobiologie und Hygiene

Seipp, Hans-Martin (Gießen)

Pflegemanagement

Bauernfeind, Gonda (Hamm/Sieg)

Gefäßchirurgie

Eder, Stephan (Konstanz)

17 45–19 15 INDUSTRIE-WORKSHOP

K1 Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG (Rengsdorf)

Kompression und Wundversorgung

17 45–19 15 WORKSHOPS

Ausführliche Informationen zu den Workshops siehe Seite 38–40

K4 WS 9 – Lokaltherapie: Niederdruck-Wundtherapie (NPWT)

Kreuzwieser, India (Bruchsal); Storck, Martin (Karlsruhe)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Freitag, 18.06.2010

08 00–09 30 PFLEGE-SYMPOSIUM

K7 Verstehst Du mich!?

Eröffnung AG-Pflegeentwicklung der DGfW

Wundbezogene, pflegerische Diagnostik

Bauernfeind, Gonda (Hamm/Sieg); Strupeit, Steve (Hamburg)

Fachsprache und Fachausdrücke – State of the Art

Bauernfeind, Gonda (Hamm/Sieg); Goedecke, Falk (Hagen); Strupeit, Steve (Hamburg)

Freier Vortrag und Poster-Präsentationen

08 00–09 30 PFLEGE-SYMPOSIUM

K6 Schülersymposium I

Expertenstandard: Pflege von Menschen mit chronischen Wunden

Schaperdoth, Ellen (Köln); Schilling, Karin (Worms)

09 30–10 00 ERÖFFNUNGSFEIER

K8 Feierliche Kongresseröffnung

10 00–11 30 SYMPOSIUM

Grußwort des Kongresspräsidenten

Eder, Stephan (Konstanz)

Grußwort der Baden-Württembergischen Ministerin für Arbeit und Soziales

Stolz, Monika (Stuttgart) – angefragt

Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Freiburg im Breisgau

Salomon, Dieter (Freiburg) – angefragt

Musikalische Umrahmung

K8 Allgemein/Plastische Chirurgie: Dekubitus

Indikationsstellung, Diagnostik und Vorbehandlung

Knobloch, Karsten (Hannover)

OP-Strategien – Stufenschema

Rieger, Ulrich (Innsbruck/AT)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

19


20 Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Freitag, 18.06.2010

Defektdeckung und Rezidivprophylaxe

Bannasch, Holger (Freiburg)

OP-Strategien – Freie Lappenplastik

Peek, Alberto (Frankfurt a.M.)

10 00–11 30 SYMPOSIUM DER GESUNDHEITSFAcHBERUFE

K9 Ambulante Lymphologie I

10 00–11 30 SYMPOSIUM

Aktuelles aus der ambulanten Lymphologie

Gültig, Oliver (Aschaffenburg)

Konzeption und Ergebnisse einer lymphologischen Schwerpunktpraxis

Waldvogel, Klaus (Hannover)

Lymphologischer Kompressionsverband – Was muss ich tun, was kann ich tun?

Wörmann, Peter (Hanau)

Kompressionsversorgung – Eine Therapie mit Erfolg

Lauxen, Wendelin (Aschaffenburg)

Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung des Mamma/Thoraxwandlymphödems in der

Ambulanz – 1. Ergebnisse einer Untersuchung des Brustzentrums Saar-Mitte

Hemm, Stefan (Saarbrücken)

K10 Diabetologie: Diabetischer Fuß

Der Charcot-Fuß – Pathophysiologie/Therapeutische Grundsätze

Morbach, Stephan (Soest)

Stellenwert der hyperbaren Sauerstofftherapie

Spraul, Maximilian (Rheine)

Methoden der Druckentlastung

Klare, Wolf-Rüdiger (Radolfzell)

10 00–11 30 PFLEGE-SYMPOSIUM

K7 Pflegerische Einschätzungsinstrumente

Dekubitusassessmentinstrumente

Reuschenbach, Bernd (München)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Freitag, 18.06.2010

Expertenstandard: Ernährung und die Assessmentinstrumente

Tannen, Antje (Berlin)

Freie Vorträge und Poster-Präsentationen

10 00–11 30 PFLEGE-SYMPOSIUM

K6 Schülersymposium II

Wundbehandlung und Wunddokumentation

Bauernfeind, Gonda (Hamm/Sieg); Pschichholz, Raico (Berlin)

10 00–11 30 FALLDISKUSSION

K11 Was würden Sie tun? – TED interaktiv

Heiß, Alexandra (Sindelfingen)

10 00–11 30 SEMINAR

In dieser Sitzung werden gut vorbereitete Fälle diskutiert. Mit Hilfe eines TED-Systems wird

über Diagnostik und Therapie „abgestimmt“ und somit gemeinsam Strategien erarbeitet.

K1 S 1 – Wundreinigung: Methoden und Verfahren

Seipp, Hans-Martin (Gießen)

10 00–11 30 WORKSHOPS

Der Teilnehmer lernt die Bedeutung der Wundreinigung für die Wundheilung und die dazu

üblichen Methoden und Verfahren kennen. Die Wundreinigung ist der bedeutsamste Einstieg

zur Initiierung der Wundheilung.

Ausführliche Informationen zu den Workshops siehe Seite 38–40

K2 WS 10 – Korrekte Wunddokumentation – Nicht nur zur rechtlichen Absicherung

Hoja, Daniela (Berlin); Pschichholz, Raico (Berlin)

K3 WS 11 – Doppleruntersuchung für nicht ärztliche Fachberufe

Gregor, Sven (Köln)

K4 WS 12 – Wundauflagen – Funktion Klassifikation und Anwendung

Moosmann, Christian (Freiburg); Zimpfer, Friedmar (Kleinmaischeid)

10 00–11 30 FALLDISKUSSION

Foyer Speakers Corner 1

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

21


22 Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Freitag, 18.06.2010

12 00–13 30 INDUSTRIE-SYMPOSIEN

K9 Paul Hartmann AG (Heidenheim)

Integrierte Wundtherapie – Exsudatmanagement

K10 KCI Medizinprodukte GmbH (Wiesbaden)

Reduktion postoperativer Komplikationen bei Risikopatienten

K7 Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG (Rengsdorf)

Moderne Wundversorgung

K6 3M Medica Zweigniederlassung der 3M Deutschland GmbH (Neuss)

K11 Urgo GmbH (Sulzbach)

Evidenzbasierte und patientengerechte Wundversorgung mit Lipidokolloid-

Schaumstoffwundauflagen (TLC)

12 00–13 30 INDUSTRIE-WORKSHOPS

K1 Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG (Rengsdorf)

Suprasorb (CNP) (Kontrollierte Unterdrucktherapie)

K3 B. Braun Melsungen AG (Melsungen)

Durchführung eines korrekten hygienischen Verbandwechsels bei einer

chronischen Wunde an Demomodellen

14 00–15 30 SYMPOSIUM

K8 Viszeralchirurgie: Offenes Abdomen, Stoma

Offenes Abdomen Wundversorgung, Besonderheiten bei Fisteln

Hopt, Ulrich (Freiburg)

Stomaprobleme – Besonderheiten der Wundversorgung

Moosmann, Christian (Freiburg)

Wundtherapie in der Viszeralchirurgie

Reith, Hans-Bernd (Konstanz)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Freitag, 18.06.2010

14 00–15 30 SYMPOSIUM

K9 Gynäkologie/Plastische Chirurgie: Rekonstruktion nach Mammakarzinom und problematische

Fälle

Problematik und Indikationsstellung

Dieterich, Holger (Rheinfelden-Baden)

Brustrekonstruktion – Alloplastische Materialien oder Eigengewebe?

Andree, Christoph (Düsseldorf)

Plastisch-chirurgische Therapiemöglichkeiten bei Lokalrezidiven/Strahlenschaden an der Thoraxwand

Torio-Padron, Nestor (Freiburg)

Plastisch-chirurgische Therapiemöglichkeiten nach Tumorresektionen am Beckenboden

Iblher, Niklas (Freiburg)

14 00–15 30 SYMPOSIUM DER GESUNDHEITSFAcHBERUFE

K10 Podologie, Edukation von Diabetikern, Podologische Untersuchung – Haut und Hautanhangsgebilde

Der Beruf des Podologen – Podologie, was ist das? Darf‘s ein bisschen mehr sein?

Ziller, Michael (Schelklingen)

Podologische Behandlungsmöglichkeiten von Hautveränderungen

Lenz, Carmen (Knittlingen)

Podologische Behandlungsmöglichkeiten des schmerzenden Nagels

Pfersich, Tatjana (Reutlingen)

Leise, still und (un)heimlich – Der diabetische Fuß

Kühn, Penelope (Nastätten)

14 00–15 30 PFLEGE-SYMPOSIUM

K7 Fokus – Lebensqualität und Patientensicherheit

Lebensqualität oder „Leiden“

Strupeit, Steve (Hamburg)

Patientensicherheit und Lebensqualität

Panfil, Eva-Maria (St. Gallen/CH)

Assessmentinstrumente zur Lebensqualität – Nutzen für die Praxis!?

N.N.

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

23


24 Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Freitag, 18.06.2010

14 00–15 30 PFLEGE-SYMPOSIUM

K6 Pädagogik

Wissen in Pflegelehrbüchern – Eine kritische Überprüfung

N.N.

Prävention und Gesundheitsförderung im Rahmen eines didaktischen Konzeptes

Müller, Andreas (München)

14 00–15 30 UPDATE-SYMPOSIUM

K11 Update Gefäßmedizin

14 00–15 30 SEMINAR

Update interventionelle Radiologie/Angiologie

N.N.

Update Phlebologie

Schumann, Hauke (Freiburg)

Update Lymphologie

Berger, Jochen (Graben)

Update periphere Gefäßchirurgie

Storck, Martin (Karlsruhe)

K1 S 2 – Messmethoden in der Lymphtherapie

Seipp, Hans-Martin (Gießen)

14 00–15 30 WORKSHOPS

Für den Erfolg der Lymphtherapie ist die Applikation lokal korrekter Drucke entscheidend. Die

verschiedenen messtechnischen Verfahren zur Druckmessung werden ebenso vorgestellt wie die

Möglichkeit der Erfolgskontrolle und deren Messgenauigkeit (Perometer, Umfangsmessung,

Wellbarkeit und Hautverschieblichkeit). Ebenso wird die Erfordernis einer Theraphiekontrolle

anhand bereits vorhandener Patientenuntersuchungen vorgestellt.

Ausführliche Informationen zu den Workshops siehe Seite 38–40

K2 WS 13 – Farbkodierte Duplexsonographie der peripheren Arterien und Venen – Tipps und Tricks

Strubel, Gerson (Neustadt)

K3 WS 14 – Lymphologischer Kompressionsverband und lymphologische Bestrumpfung/Meßtechnik

Lauxen, Wendelin (Aschaffenburg); Wörmann, Peter (Hanau)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Freitag, 18.06.2010

K4 WS 15 – Lokaltherapie: Niederdruck-Wundtherapie (NPWT)

Kreuzwieser, India (Bruchsal); Storck, Martin (Karlsruhe)

14 00–15 30 FALLDISKUSSION

Foyer Speakers Corner 2

16 00–16 45 PPREISTRÄGERSITZUNG

K8 Viktor von Bruns-/Agathe Streicher-Preis

16 00–17 30 SEMINAR

K1 S 3 – OP-Techniken: Diabetischer Fuß – Wundchirurgie

Eder, Stephan (Konstanz)

16 00–17 30 WORKSHOPS

In diesem Seminar erfahren Sie mehr über:

•Weichteilinfektion

• Infektion Plantaraponeurose

• Osteomyelitis

•Wunddebridement

Ausführliche Informationen zu den Workshops siehe Seite 38–40

K2 WS 16 – Fistel/Stoma im Wundbereich – Wundbehandlung und Stuhlableitung

Birk, Mechthilde (Villingen-Schwenningen); Moosmann, Christian (Freiburg)

K3 WS 17 – Kompression phlebologisch

Goedecke, Falk (Hagen); Keller, Anita (Freiburg)

K4 WS 18 – Diagnostik des diabetischen Fußes

Bauer, Johannes (Bad Säckingen)

Foyer WS 19 – Arterielle Verschlussdruck-Messung

Fuhrer, Günther (Reutlingen); Kühn, Penelope (Nastätten)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

25


26 Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Freitag, 18.06.2010

16 45–18 30 PLENARSITZUNG

K8 Gesundheitspolitik: Zusatzbezeichnung Wundtherapie der DGfW – Eine berufspolitische

Diskussion

Chronic Care Modelle – Die Behandlungsform der Zukunft?

Neuordnung der Gesundheitsberufe unter Einbezug des SVR-Gutachtens 2009 mit

Schwerpunkt Zukunftskonzept einer koordinierten Versorgung mit regionalem Bezug

Welche Bedeutung hat die Qualifikation für die Versorgungsqualität?

Welchen Nutzen haben Zusatzbezeichnungen?

Zusatzbezeichnung „Wundtherapie DGfW“ – Analogie zur führungsfähigen Bezeichnung

Diabetologie?

WTcert® – Ein Bildungsprojekt?

Diskussion zwischen Experten und Plenum

ab 20 00 GESELLScHAFTSABEND IM HISTORIScHEN KAUFHAUS

Fotos © FWTM/Raach

Ausführliche Informationen zum Gesellschaftsabend siehe Seite 58

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


���������������������������������������������������������������

„Trage-komfort“

besteht ja auch

aus zwei Teilen.

Neu: Saphenamed ucv. Das leicht anziehbare zweiteilige

Kompressionsstrumpf-System verspricht Ihrer Therapie Erfolg.

Zur optimalen Behandlung eines Ulcus cruris venosum ist eine ausreichende Kompression notwendig.

Deshalb gibt es nun Saphenamed ucv von HARTMANN. Das komfortable Strumpfsystem besteht aus

einem Unter- und einem Überstrumpf. Patienten können das Strumpfsystem problemlos anziehen und

tragen und profitieren von vielen weiteren Vorteilen:

Hoher Tragekomfort – durch Haut vitalisierendes SeaCell pure-Garn.

Leichtes Anziehen – dank dem System aus zwei Strümpfen.

Wirtschaftlich – Saphenamed ucv ist als Hilfsmittel anerkannt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 0180 2 2266-75* oder

unter www.hartmann.info

*0,06 EUR pro Anruf aus dem gesamten deutschen Festnetz.

Bei Anrufen aus den Mobilfunknetzen gelten möglicherweise abweichende Preise.


28 Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Samstag, 19.06.2010

09 00–10 30 SYMPOSIUM DER GESUNDHEITSFAcHBERUFE

K8 Ambulante Lymphologie II

09 00–10 30 SYMPOSIUM

Interprofessionelles Netzwerk in der ambulanten Lymphologie

Künzel, Thomas (Aschaffenburg)

Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung lymphologischer Komplikationen unter ambulanten

Bedingungen

Miller, Anya (Berlin)

Der lymphologische Kompressionsverband (LKV) beim Phlebödem unter ambulanten

Bedingungen

Künzel, Thomas (Aschaffenburg)

Die Wunde in der Ambulanz aus interdisziplinär-lymphologischer Sicht

Miller, Anya (Berlin)

Rechte und Pflichten bei der Kompressionsversorgung aus Sicht des Kostenträgers:

Verordnung, Kostenvoranschlag, Genehmigung

Henn, Thorsten (Eschborn)

K9 Gefäßchirurgie/Angiologie: pAVK IV, Diabetischer Fuß

09 00–10 30 SYMPOSIUM

Periphere Rekonstruktionen (Vene, PTFE, Homograft)

N.N.

Periphere Interventionen – Was ist sinnvoll machbar?

Frank, Ulrich (Chur/CH)

K10 Dermatologie: Lokaltherapie und Allergie

Blickdiagnose Haut

Körber, Andreas (Essen)

Aktive Wundbehandlung 2010

Dissemond, Joachim (Essen)

Lokaltherapie In und Out

Sellmer, Werner (Hamburg)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Samstag, 19.06.2010

Allergene in Lokaltherapeutika

Herberger, Katharina (Hamburg)

09 00–10 30 PFLEGE-SYMPOSIUM

K7 Expertenstandards – Status quo

Umsetzung und Implementierung der Expertenstandards in die Praxis

N.N.

Rechtliche Verbindlichkeit der Expertenstandards

N.N.

09 00–10 30 PFLEGE-SYMPOSIUM

K6 Fokus – Management

09 00–10 30 SYMPOSIUM

Chancen und Nutzen der Integrierten Versorgung – Wieso und weshalb?

Sterly, Carsten (Hamburg)

Die verschiedenen selektivvertraglichen Regelungen und die Wundversorgung

N.N.

IV-Vertrag in der Praxis

Pschichholz, Raico (Berlin)

Akkreditierung und Zertifizierung im Bereich der Qualifizierung – Der Mehrwert für die

Versorgung

Burckhardt, Marion (Stuttgart)

K11 Freie Vorträge: Aktuelle Wissenschaft

09 00–10 30 SEMINAR

K1 S 4 – Wissenschaftliches Arbeiten: Studie

Deufert, Daniela (Hall/AT)

Wissenschaftliches Arbeiten ist ein Prozess von aufeinander aufbauenden Entscheidungen, die

zur Lösung eines ganz bestimmten Problems führen sollen. Das Seminar beschäftigt sich mit

der Frage, wie ein empirisch ausgerichteter wissenschaftlicher Forschungsprozess zu organisieren

ist und erläutert den Ablauf des Forschungsprozesses.

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

29


30 Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Samstag, 19.06.2010

09 00–10 30 WORKSHOPS

Ausführliche Informationen zu den Workshops siehe Seite 38–40

K2 WS 20 – Korrekte Wunddokumentation – Nicht nur zur rechtlichen Absicherung

Hoja, Daniela (Berlin); Pschichholz, Raico (Berlin)

K3 WS 21 – Doppleruntersuchung für nicht ärztliche Fachberufe

Gregor, Sven (Köln)

K4 WS 22 – Diagnostik des diabetischen Fußes

Bauer, Johannes (Bad Säckingen)

09 00–10 30 FALLDISKUSSION

Foyer Speakers Corner 3

10 30–11 00 POSTERBEGEHUNG

Foyer Rundgang durch die Posterausstellung

11 00–12 30 INDUSTRIE-SYMPOSIEN

K10 Hartmann AG (Heidenheim)

Lassen Sie sich einwickeln – Praktische Tipps zur Kompression

K7 Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG (Rengsdorf)

Suprasorb CNP (Kontrollierte Unterdrucktherapie)

K6 Sorbion Deutschland GmbH & Co. KG (Ostbevern)

K11 B. Braun Melsungen AG (Melsungen)

11 00–12 30 INDUSTRIE-WORKSHOP

K1 Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG (Rengsdorf)

Kompression und Wundversorgung

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Samstag, 19.06.2010

13 00–14 30 SYMPOSIUM

K8 Phlebologie/Angiologie: Ulcus cruris venosum (SAfW/AWA)

Schmerzen beim Ulcus cruris

Strohal, Robert (Feldkirch/AT)

Lokal chirurgische Maßnahmen am Ulcus cruris venosum (Shave Fasziektomie)

Mayer, Dieter (Zürich/CH)

Chirurgie des Grundleidens – Was ist nötig/möglich?

Traber, Jürg (Kreuzlingen/CH)

Psychologische Aspekte bei Patienten mit Ulcus cruris

Hämmerle, Gilbert (Bregenz/AT)

13 00–14 30 SYMPOSIUM DER GESUNDHEITSFAcHBERUFE

K9 Die orthopädische Podologie

13 00–14 30 SYMPOSIUM

Häufigkeit und Behandlungsmethoden der relevantesten Fußfehlstellungen in der Podologie

Fuhrer, Günther (Reutlingen)

Der Kinderfuß von Anfang an

Schmid-Politiek, Marietta (München)

Einsatz orthotischer Hilfsmittel bei Patienten mit Vorfußfehlstellungen/Möglichkeiten und

Grenzen

Reinki, Hans-Peter (Dresden)

Einlagenversorgung und Entlastungsschuhe bei Diabetikern und anderen Risikopatienten

Blum, Ulrich (Freiburg im Breisgau)

K10 AG Wundheilung der DDG: Wundheilungsstörungen aus dermatologischer Sicht

Von den Pathomechanismen zur Therapie

Neue epidemiologische Daten zur Genese des Ulcus cruris

Dissemond, Joachim (Essen)

Regulation von Entzündungsmechanismen in der Wundheilung

Eming, Sabine A. (Köln)

Wirkung und Nebenwirkung von Antiseptika in der Wundversorgung:

Dermatologische Bewertung und aktuelle Evidenzlage

Schumann, Hauke (Freiburg)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

31


32 Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Samstag, 19.06.2010

Evidenz in der Therapie dermatologischer Wunden – Was haben wir dazugelernt?

Augustin, Matthias (Hamburg)

13 00–14 30 PFLEGE-SYMPOSIUM

K7 Fokus – Dekubitalulcus

State of the Art – Prävention und Therapie von Dekubitus

Panfil, Eva-Maria (St. Gallen/CH)

Die Auswahl von Dekubitushilfsmitteln

N.N.

Dekubitus – Pathophysiologie

Burckhardt, Marion (Stuttgart)

Klassifizierung des Dekubitus

N.N.

13 00–14 30 PFLEGE-SYMPOSIUM

K6 Aber es wird immer so empfohlen!?

13 00–14 30 SEMINAR

Ist Wasser die Lösung? Kritischer Diskurs zur Chochrane Studie

Niebel, Wolfgang (Essen)

Contra aus Sicht der Hygiene

Seipp, Hans-Martin (Gießen)

Remonstrationspflicht – Ab wann muss ich nein sagen!?

Jungbecker, Rolf (Freiburg)

K11 S 5 – OP-Techniken: Minoramputation – Majoramputation

N.N.

In dieser Sitzung mit Seminarcharakter werden sehr praxisnah Operationsformen und -techniken

am Fuß (Minor- und Majoramputationen) vorgestellt und diskutiert. Wichtig sind hierbei auch

Aspekte der Mobilisierung und Rehabilitation der Patienten.

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Samstag, 19.06.2010

13 00–14 30 SEMINAR

K1 S 6 – Wissenschaftliches Arbeiten – Was nutzen mir Veröffentlichungen?

Michaelis, Ulrike (Hamburg)

13 00–14 30 WORKSHOPS

Am Anfang und am Ende einer jeden wissenschaftlichen Arbeit steht die Fachliteratur. Aber: Wo wird

veröffentlicht? Woran erkenne ich einen guten Text und wie sind Fachartikel aufgebaut? Und

besonders: Wie kann ich solche Artikel für meine tägliche Arbeit nutzen? Das Seminar soll helfen,

ein Verständnis für wissenschaftliche Texte zu entwickeln.

Ausführliche Informationen zu den Workshops siehe Seite 38–40

K2 WS 23 – Farbkodierte Duplexsonographie der peripheren Arterien und Venen – Tipps und Tricks

Strubel, Gerson (Neustadt)

K3 WS 24 – Kompression phlebologisch

Goedecke, Falk (Hagen); Keller, Anita (Freiburg)

K4 WS 25 – Wundauflagen – Funktion, Klassifikation und Anwendung

Moosmann, Christian (Freiburg); Zimpfer, Friedmar (Kleinmaischeid)

13 00–14 30 FALLDISKUSSION

Foyer Speakers Corner 4

14 45–16 15 SYMPOSIUM

K8 Herz-/Thoraxchirurgie: Venenentnahme, Sternum, Thoraxwand

Vakuumversiegelung – Eine moderne Methode zur Behandlung des Pleuraempyems nach

Thorakostoma

Pfannschmidt, Joachim (Heidelberg)

Sekundäre Wundbehandlung nach thoraxchirurgischen Eingriffen

Stremmel, Christian (Freiburg)

Behandlung der postoperativen Mediastinitis mit Vakuumversiegelung und sternaler

Reosteosynthese mit thermoreaktiven Klammern

Südkamp, Michael (Freiburg)

Minimalinvasive Entnahme der V. saphena magna zur Reduzierung postoperativer

Wundheilungsstörungen in der aortokoronaren Bypasschirurgie

Sorg, Stefan (Freiburg)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

33


34 Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Samstag, 19.06.2010

14 45–16 15 SYMPOSIUM

K9 Unfallchirurgie: Osteomyelitis, Knorpeldefekte

Osteomyelitis in der Unfallchirurgie

Militz, Matthias (Murnau)

Femorale Osteomyelitis nach Kniegelenkseingriffen

Frank, Matthias (Berlin); Seifert, Julia (Berlin)

Osteomyelitis aus der Sicht des plastisch-rekonstruktiven Chirurgen

Knobloch, Karsten (Hannover)

14 45–16 15 SYMPOSIUM DER GESUNDHEITSFAcHBERUFE

K10 Lymphologie/Dermatologie: Vaskulitis

Körber, Andreas (Essen); Schumann, Hauke (Freiburg)

Vaskulitis sind eine häufige und häufig zu übersehende Ursache für Ulzera cruris. Im Seminar

Vaskulitis werden die verschiedenen klinischen Formen der Vaskulitiden erläutert, ihre Bedeutung

als Systemerkrankung, als auch die diagnostischen und therapeutischen Konsequenzen. Anhand

zahlreicher klinischer Impressionen soll zudem der Blick für Vaskulitiden geschult werden.

14 45–16 15 PFLEGE-SYMPOSIUM

K7 Internationale Sitzung (englisch), Weiterbildung Wundtherapie (EWMA)

EWMA‘s Role in International Education

Moor, Zena (Dublin/IL)

University based post graduate nursing education in wound healing and wound therapy

Gryson, Luc (Bruxelles/BE)

Flexible learning in wound management – Experiences from a Norwegian postgraduate course

Johansen, Edda (Kongsberg/NO)

The DGfW Curriculum

Strupeit, Steve (Hamburg)

Consequences of European „Goods Package“ for accredited certification of personnel-new

prospects in the field of wound management and wound therapy

Soltau, Undine (Bonn)

Great round final discussion

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Samstag, 19.06.2010

14 45–16 15 KONSENSUSKONFERENZ

K6 Versorgung der Spalthautentnahmestelle

Eder, Stephan (Konstanz)

14 45–16 15 SEMINAR

Vorstellung Konsensusdokument „Versorgung Spalthautentnahmestelle“

(Im Vorfeld ab März 2010 auf der Kongress-Homepage einsehbar.)

Verabschiedung DGfW-Konsensusdokument

K11 S 7 – OP-Techniken: Ulcus cruris

Klode, Joachim (Essen); Schulz, Andrea (Essen); Valesky, Eva (Frankfurt a.M.)

14 45–16 15 SEMINAR

In diesem Seminar werden die aktuell möglichen und sinnvollen OP-Techniken demonstriert, von

der Defektdeckung bis zum Shaving des Unterschenkels. Des Weiteren wird ein Überblick über

mögliche adjuvante Operationen und Eingriffsmöglichkeiten speziell beim Ulcus cruris venosum

gegeben.

• Operative Möglichkeiten der Defektdeckung beim Ulcus cruris

• Ulcus Shaving wann und warum

•Weitere operative Möglichkeiten beim Ulcus cruris venosum

K1 S 8 – Wissenschaftliches Arbeiten: Vortrag/Poster

Knipfer, Eva (München)

14 45–16 15 WORKSHOPS

Eigene Forschungsarbeiten zu präsentieren ist für die meisten eine große Herausforderung. Wie

strukturiere ich meine wissenschaftlichen Ergebnisse für einen mündlichen Vortrag oder für ein

Poster? Gemeinsam werden die wichtigsten Grundregeln der Gliederung wissenschaftlicher

Inhalte, die Einbindung von Tabelle und Präsentationstechniken erarbeitet.

Ausführliche Informationen zu den Workshops siehe Seite 38–40

K2 WS 26 – Fistel/Stoma im Wundbereich – Wundbehandlung und Stuhlableitung

Kohlrepp, Angelika (Freiburg); Moosmann, Christian (Freiburg)

K3 WS 27 – Lymphologischer Kompressionsverband und lymphologische Bestrumpfung/Meßtechnik

Lauxen, Wendelin (Aschaffenburg); Wörmann, Peter (Hanau)

K4 WS 28 – Lokaltherapie: Niederdruck-Wundtherapie (NPWT)

Kreuzwieser, India (Bruchsal); Storck, Martin (Karlsruhe)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

35


36

Vorläufiges Wissenschaftliches Programm • Samstag, 19.06.2010

Foyer WS 29 – Arterielle Verschlussdruck-Messung

Fuhrer, Günther (Reutlingen); Kühn, Penelope (Nastätten)

16 15–16 45 ABScHLUSSVERANSTALTUNG

K8 Kongressverabschiedung

Preisverleihungen Resümee und Ausblick Tagung 2011

Fotos © FWTM/Raach

Resümee des Kongresspräsidiums

Eder, Stephan (Konstanz)

Preisverleihungen

• Speakers Corner-Preis

•Viktor von Bruns-Preis

• Agathe Streicher-Preis

• Posterpreis Medizin

• Posterpreis Gesundheitsfachberufe

Grußworte der Tagungsleitung 2011

Vogt, Peter M. (Hannover)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Anzeige_SilNet_DINA5_DGfW_091130.qxp:148x210 30.11.2009 14:31 Uhr Seite 1

Askina® SilNet

Die weiche Silikon-Wundauflage.

Askina® SilNet ist eine transparente, hypoallergene

Wundauflage auf Silikon-Hafttechnologie Basis:

� Die ein Verkleben mit der Wunde verhindert

� Atraumatischer Verbandswechsel

� Gewährleistet einen ungestörten Heilungsprozess

� Sehr gutes Exsudatmanagement

� Minimiert das Mazerationsrisiko

� Haftet dank Silikon-Hafttechnologie sanft und sicher

- auch über mehrere Tage

B. Braun Melsungen AG | OPM | Tel (0 56 61) 71-62 63

www.wundheilung.bbraun.de | www.bbraun.de


38 Workshops

Besuchen Sie unser umfangreiches Workshop-Programm!

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Ausführliche Informationen zu den Anmeldebedingungen siehe Seite 53.

Kompression phlebologisch

Goedecke, Falk (Hagen); Keller, Anita (Freiburg)

Im Workshop geht es um die Vermittlung von praktischen Aspekten und Prinzipien der Kompressionstherapie und die

Frage: „Was heißt wirksame Kompression am Bein?“

Donnerstag WS 1 17.06.2010 Raum K1 14

Freitag WS 17 18.06.2010 Raum K3 16

Samstag WS 24 19.06.2010 Raum K3 13

Doppleruntersuchung für nicht ärztliche Fachberufe

Gregor, Sven (Köln)

00–1530 00–1730 00–1430 Die Dopplersonographie ist eine einfache, preiswerte, gut verfügbare und für alle in der Patientenversorgung beteiligten

Berufsgruppen schnell erlernbare Untersuchungsmethode. Sie ist hervorragend geeignet, unterschiedliche Erkrankungsarten

zu differenzieren und ermöglicht eine schnelle Zuweisung der Patienten in sachgerechte, interdisziplinäre

Behandlungspfade. Neben den technischen Grundlagen und der Einweisung in typische Geräte stehen praktische

Übungen im Vordergrund. Am Ende wird jeder Teilnehmer in der Lage sein, die wichtigsten Gefäßerkrankungen, die

mit chronischen Wunden einhergehen, sicher zu erkennen.

Donnerstag WS 2 17.06.2010 Raum K2 14

Freitag WS 11 18.06.2010 Raum K3 10

Samstag WS 21 19.06.2010 Raum K3 09

Diagnostik des diabetischen Fußes

Bauer, Johannes (Bad Säckingen)

00–1530 00–1130 00–1030 Jeder vierte Diabetiker entwickelt im Laufe seines Lebens ein Fußgeschwür. Chronische Fußwunden sind wiederum

die häufigste Ursache für eine Amputation. In Deutschland werden jährlich ca. 40.000 Diabetiker amputiert mit einem

erschreckend hohen Anteil von 50% an Majoramputationen oberhalb des Sprunggelenks. Ziel des Workshops ist eine

praktische Einführung in die Diagnostik des „diabetischen Fußes“.

Donnerstag WS 3 17.06.2010 Raum K3 14

Freitag WS 18 18.06.2010 Raum K4 16

Samstag WS 22 19.06.2010 Raum K4 09

00–1530 00–1730 00–1030 Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Workshops

Korrekte Wunddokumentation – Nicht nur zur rechtlichen Absicherung

Hoja, Daniela (Berlin); Pschichholz, Raico (Berlin)

Eine sorgfältige Dokumentation ist in der Pflege ebenso unverzichtbar wie in allen anderen Bereichen der medizinischen

Versorgung. Eine vollständige und korrekte Dokumentation erfordert eine Reihe umfangreicher und qualifizierter

Arbeitsschritte. Anhand des Expertenstandard zur Pflege von Menschen mit chronischen Wunden sollen mögliche

Lösungen zur Dokumentation von Wunden aufgezeigt und diskutiert werden.

Donnerstag WS 6 17.06.2010 Raum K2 16

Freitag WS 10 18.06.2010 Raum K2 10

Samstag WS 20 19.06.2010 Raum K2 09

Farbkodierte Duplexsonographie der peripheren Arterien und Venen – Tipps und Tricks

Strubel, Gerson (Neustadt)

00–1730 00–1130 00–1030 Zunächst ist ein Übersichtsreferat zur farbkodierten Duplexsonographie der peripheren Arterien und Venen einschließlich

der Demonstration typischer Befunde angedacht. Danach finden Vorführung und Einübung der Untersuchungstechnik

an einem gefäßgesunden Patienten statt. Abschließend widmen wir uns der Demonstration typischer Befunde bei

peripherer arterieller Verschlusskrankheit Varikosis und Phlebothrombose.

Donnerstag WS 4 17.06.2010 Raum K4 14

Freitag WS 13 18.06.2010 Raum K2 14

Samstag WS 23 19.06.2010 Raum K2 13

00–1530 00–1530 00–1430 Lymphologischer Kompressionsverband und lymphologische Bestrumpfung/Meßtechnik

Lauxen, Wendelin (Aschaffenburg); Wörmann, Peter (Hanau)

Der Workshop behandelt die Thematik „Lymphologischer Kompressionsverband und lymphologische Bestrumpfung/

Meßtechnik“ sowie den „Versorgungsablauf ohne Kompressionslücke“.

Donnerstag WS 5 17.06.2010 Raum K1 16

Freitag WS 14 18.06.2010 Raum K3 14

Samstag WS 27 19.06.2010 Raum K3 14

00–1730 00–1530 45–1615 Fistel/Stoma im Wundbereich – Wundbehandlung und Stuhlableitung

Birk, Mechthilde (Villingen-Schwenningen); Kohlrepp, Angelika (Freiburg); Moosmann, Christian (Freiburg)

Der Workshop zeigt Lösungsansätze in der Behandlung von Wunden mit Fisteln/Stoma im Wundbereich. Verschiedene

Techniken (saugende Versorgungen, Beutelversorgung, Drainageableitungen, Vakuumtechniken) werden vorgestellt

und praktisch geübt.

Donnerstag WS 7 17.06.2010 Raum K3 16

Freitag WS 16 18.06.2010 Raum K2 16

Samstag WS 26 19.06.2010 Raum K2 14

00–1730 00–1730 45–1615 Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

39


40 Workshops

Wundauflagen – Funktion, Klassifikation und Anwendung

Hofer, Simon (Freiburg); Moosmann, Christian (Freiburg); Zimpfer, Friedmar (Kleinmaischeid)

In diesem Workshop erhalten Sie eine Übersicht über die marktüblichen Wundauflagen, deren Eigenschaften,

Anwendung und Evidenzlage. Anhand von diagnosebezogenen Falldokumentationen wird der praktische Einsatz

demonstriert und besprochen.

Donnerstag WS 8 17.06.2010 Raum K4 16

Freitag WS 12 18.06.2010 Raum K4 10

Samstag WS 25 19.06.2010 Raum K4 13

Lokaltherapie: Niederdruck-Wundtherapie (NPWT)

Kreuzwieser, India (Bruchsal); Storck, Martin (Karlsruhe)

00–1730 00–1130 00–1430 In dem Workshop werden die grundsätzlichen Indikationen zur Niederdruck-Wundtherapie (NPWT) sowie grundlegende

Techniken der Application besprochen. Außerdem wird auf mögliche Fehlindikationen und Gefahren der NPWT

hingewiesen z.B. bei der Behandlung von infizierten Implantaten in der Gefäßmedizin und anderen Implantaten. In

einem Hands-On Teil können die Teilnehmer selbst am Modell die Application und die Sogeinstellung erproben.

Donnerstag WS 9 17.06.2010 Raum K4 17

Freitag WS 15 18.06.2010 Raum K4 14

Samstag WS 28 19.06.2010 Raum K4 14

Arterielle Verschlussdruck-Messung

Fuhrer, Günther (Reutlingen); Kühn, Penelope (Nastätten)

45–1915 00–1530 45–1615 Arterielle Perfusionsstörungen sind bei podologischen Patienten nicht selten und können bei der podologischen Behandlung

unerwünschte Komplikationen nach sich ziehen. Deshalb ist die Kenntnis des Knöchel-Arm-Index und damit auch

der peripheren arteriellen Durchblutung eine wichtige Information für den Therapeuten. In diesem Workshop sollen die

theoretischen Grundlagen und die praktische Durchführung zur Bestimmung dieser Messwerte vermittelt werden.

Freitag WS 19 18.06.2010 Foyer 16

Samstag WS 29 19.06.2010 Foyer 14

00–1730 45–1615 Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Eingeladene Redner & Workshop- und Seminarleiter

Andree, christoph, PD Dr. med.

Sana Krankenhaus Gerresheim

Gräulinger Straße 120

40625 Düsseldorf

Augustin, Matthias, Prof. Dr. med.

Universitäts-Klinikum HH-Eppendorf

Klinik für Dermatologie und Venerologie

Martinistraße 52

20246 Hamburg

Bannasch, Holger, PD Dr. med.

Universitätsklinikum Freiburg

Abteilung Plastische und Handchirurgie

Hugstetter Straße 55

79106 Freiburg

Bauer, Johannes, Dr. med.

Gesundheitsverbund HBH-Kliniken

Hochrhein-Eggberg-Klinik

Bergseestraße 57

79713 Bad Säckingen

Bauernfeind, Gonda

Häuslicher Pflegedienst Gonda Bauernfeind

Mühlenstraße 1

57577 Hamm / Sieg

Bielinski, Rainer H.

Institut für Wirtschaftspädagogik

IWP-Team GmbH & Co. KG

Bogenstraße 40

46236 Bottrop

Berger, Jochen, Dr. med.

Praxis Dr. med. Jochen Berger

Tulpenweg 2

86836 Graben

Birk, Mechthilde

Wund- und Stomazentrum

Kliniken Villingen

Vöhrenbacher Straße 23

78050 Villingen-Schwenningen

Blum, Ulrich

Blum Orthopädie-Schuhtechnik

Sundgauallee 55a

79114 Freiburg im Breisgau

Burckhardt, Marion

Sana Herzchirurgische Klinik Stuttgart

Herdweg 2

70174 Stuttgart

Deufert, Daniela

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften

Medizinische Informatik und Technik

Department für Pflegewissenschaft und Gerontologie

Fachbereich Klinische Pflegeforschung und

Pflegepädagogik

Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1

6060 Hall in Tirol (AT)

Dieterich, Holger, Dr. med.

Frauenklinik Rheinfelden GmbH & Co. KG

Therese-Herzog-Weg 2

79618 Rheinfelden-Baden

Dissemond, Joachim, PD Dr. med.

Universitätsklinikum Essen

Klinik für Dermatologie Venerologie und Allergologie

Hufelandstraße 55

45122 Essen

Dohmen, Arndt, Dr. med.

Gesundheitsverbund HBH-Kliniken

Hochrhein-Eggberg-Klinik

Fachzentrum für

Gefäßerkrankungen

Lymphologie & Diabetologie

Bergseestraße 57

79713 Bad Säckingen

Eder, Stephan, Dr. med.

Klinikum Konstanz

Gefäßchirurgie & Phlebologie

Wundtherapiezentrum

Luisenstraße 7

78464 Konstanz

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

41


42 Eingeladene Redner & Workshop- und Seminarleiter

Eming, Sabine A., Prof. Dr. med.

Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie

der Universität zu Köln

Joseph-Stelzmann-Straße 9

50931 Köln

Frank, Matthias

Unfallkrankenhaus Berlin

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Warener Straße 7

12683 Berlin

Frank, Ulrich, Dr. med.

Kantonsspital Graubünden

7000 Chur (CH)

Fuhrer, Günther, Dr. med.

Chirurgische Gemeinschaft

Albstraße 2

72764 Reutlingen

Goedecke, Falk

Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

Akademisches Lehrkrankenhaus der

Ruhr-Universität Bochum

Grünstraße 35

58095 Hagen

Gregor, Sven, Dr. med.

Kreiskrankenhaus Gummersbach GmbH

Allgemeine Chirurgie/Gefäßchirurgie

Wilhelm-Breckow-Allee 20

51643 Gummersbach

Gryson, Luc

European University College Brussels

Centre for Continuing Education HU Brussels

Prinsenstraat 8

1000 Bruxelles (BE)

Gültig, Oliver

Lymphologic Medizinische Weiterbildungs GmbH

Im Neurod 2

63741 Aschaffenburg

Hämmerle, Gilbert

Landeskrankenhaus Bregenz

Wundambulanz

Carl-Pedenz-Straße 2

6900 Bregenz (AT)

Heiß, Alexandra, Dr. med.

Klinikum Sindelfingen-Böblingen

Kliniken Sindelfingen

Klinik für Gefäßchirurgie

Artur-Gruber-Straße 70

71065 Sindelfingen

Hemm, Stefan

Vitactiv

Mainzer Straße 116

66121 Saarbrücken

Henn, Thorsten

AOK-Hessen in Eschborn

Leiter der Abteilung Hilfsmittel

Kölner Straße 8

65760 Eschborn

Herberger, Katharina, Dr. med.

Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf

Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie

Martinistraße 52

20246 Hamburg

Hofer, Simon

Max-Josef-Metzger-Straße 3

79111 Freiburg

Hoja, Daniela

Diakonie-Pflege Verbund Berlin gGmbH

Zossener Straße 24

10961 Berlin

Hopt, Ulrich, Prof. Dr. Dr. h.c.

Universitätsklinikum Freiburg Chirurgische Klinik

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Hugstetter Straße 49

79095 Freiburg

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Eingeladene Redner & Workshop- und Seminarleiter

Iblher, Niklas, Dr. med.

Universitätsklinikum Freiburg Chirurgische Klinik

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Hugstetter Straße 49

79095 Freiburg

Johansen, Edda, Assistant Prof.

Buskerud University College

Department of Health science

Pb. 235

3603 Kongsberg (NO)

Jungbecker, Rolf, Dr. jur.

Behrens Dostal – Partnerschaft von Rechtsanwälten

Schreiber Straße 20

79098 Freiburg

Jungkunz, Wilfried, Dr. med.

Praxis für Hautkrankheiten

Haingraben 11

61169 Friedberg

Keller, Anita

Universitäts-Hautklinik Freiburg

Hauptstraße 7

79104 Freiburg

Klare, Wolf-Rüdiger, Dr. med.

Hegau-Bodensee-Hochrhein Kliniken GmbH

Diabeteszentrum Hegau-Bodensee

Hausherrenstraße 12

78315 Radolfzell a.B.

Klode, Joachim

Universitätsklinikum Essen

Klinik für Dermatologie Venerologie und Allergologie

Hufelandstraße 55

45122 Essen

Knipfer, Eva, Dr.

Klinikum rechts der Isar der

Technischen Universität München

Abteilung für Gefäßchirurgie

Isamninger Straße 22

81675 München

Knobloch, Karsten, PD Dr. med.

Medizinische Hochschule Hannover

Plastische Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Carl-Neuberg-Straße 1

30625 Hannover

Kohlrepp, Angelika

Universitätsklinikum Freiburg Chirurgische Klinik

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Hugstetter Straße 49

79095 Freiburg

Körber, Andreas, Dr. med.

Universitätshautklinik Essen

Hufelandstraße 55

45122 Essen

Kreuzwieser, India

Im Fuchsloch 6

76646 Bruchsal

Kühn, Penelope

Praxis für Podologie

Rheinstraße 32

56355 Nastätten

Künzel, Thomas

Therapiekreisel

Kompetenzzentrum für Physiotherapie GmbH

Mühlstraße 94 a

63741 Aschaffenburg

Lauxen, Wendelin

Venavital

Weißenburger Straße 44

63739 Aschaffenburg

Lenz, carmen

Beethovenstraße 72

75438 Knittlingen

Mayer, Dieter, Dr. med.

Universitätsspital Zürich

Klinik für Herz- und Gefässchirurgie

Rämistraße 100

8091 Zürich (CH)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

43


44 Eingeladene Redner & Workshop- und Seminarleiter

Michaelis, Ulrike

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Fakultät Wirtschaft und Soziales Department

Pflege und Management

Saarlandstraße 30

22303 Hamburg

Militz, Matthias

BG-Krankenhaus Murnau

Septische Chirurgie

Prof.-Küntscher-Straße 8

82418 Murnau

Miller, Anya, Dr. med.

Polikum Friedenau

Rubensstraße 119

12157 Berlin

Moor, Zena, Dr.

The Royal College of Surgeons in Ireland

Faculty of Nursing & Midwifery

123 St Stephen‘s Green

Dublin 2 (IE)

Moosmann, christian

Universitätsklinikum Freiburg Chirurgische Klinik

Allgemein- und Viszeralchirurgie Chirurgische

Wundambulanz

Hugstetter Straße 49

79095 Freiburg

Morbach, Stephan, Dr. med.

Marienkrankenhaus GmbH

Widumgasse 5

59494 Soest

Müller, Andreas, Dr.

Praxisgemeinschaft für ambulante Anästhesie

Tauchmedizin und Hyperbare Sauerstoff-Therapie

Karlstraße 42

80333 München

Niebel, Wolfgang, Prof. Dr. med.

Universitätsklinikum Essen

Klinik für Allgemein- und Transplantationschirugie

Hufeland Straße 55

45122 Essen

Oberlin, Michael, Dr. med.

Földiklinik GmbH & Co. KG

Fachklinik für Lymphologie

Rößlehofweg 2–6

79856 Hinterzarten

Panfil, Eva-Maria, Prof. Dr. M.A.

Hochschule für Angewandte Wissenschaften St. Gallen

Tellstraße 2

9000 St. Gallen (AT)

Peek, Alberto, Dr. med.

HOLLE & PEEK

Gemeinschaftspraxis für Plastische Chirurgie

mit Belegklinik

Oeder Weg 2–4

60318 Frankfurt

Pfannschmidt, Joachim, PD Dr. med.

Thoraxklinik-Heidelberg gGmbH

Amalienstraße 5

69126 Heidelberg

Pfersich, Tatjana

Podologie-Praxis

Obere Wässere 3–7

72764 Reutlingen

Pritschow, Hans

Zentrum für Manuelle Lymphdrainage

Goethestraße 17

79183 Waldkirch

Pschichholz, Raico

Diakonie-Pflege Verbund Berlin gGmbH

Zosener Straße 24

10961 Berlin

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Eingeladene Redner & Workshop- und Seminarleiter

Reinki, Hans-Peter

Private Schule IBB gGmbH Dresden

Könneritzstraße 33

01067 Dresden

Reith, Hans-Bernd, Prof. Dr. med.

Klinikum Konstanz

Klinik für Viszeral-, Kinder- und Gefäßchirurgie

Luisenstraße 7

78464 Konstanz

Reuschenbach, Bernd, Prof. Dr.

Katholische Stiftungsfachhochschule München

Preysingstraße 83

81667 München

Rieger, Ulrich

Universitätsklinik für Plastische und

Wiederherstellungschirurgie

Anichstraße 35

6020 Innsbruck (AT)

Schaperdoth, Ellen

Klinikum der Universität zu Köln

Kerpener Straße 62

50924 Köln

Schilling, Karin

Klinikum Worms gGmbH

Medizinische Klinik II Diabetologie

Diabetische Fußambulanz

Gabriel-von-Seidl-Straße 81

67550 Worms

Schmid-Politiek, Marietta

Praxisgemeinschaft für Podologie

Lindenschmitstraße 37

81371 München

Schulz, Andrea, Dr. med.

Universitätshautklinik Essen

Hufelandstraße 55

45122 Essen

Schumann, Hauke, Dr. med.

Universitätsklinikum Freiburg

Wundambulanz der Universitäts-Hautklinik

Hauptstraße 7

79104 Freiburg

Seifert, Julia, PD Dr. med.

Unfallkrankenhaus Berlin

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Warener Straße 7

12683 Berlin

Seipp, Hans-Martin, Prof. Dr. med.

FH Gießen-Friedberg

Fachbereich KMUB Studiengang KTM

Wiesenstraße 14

35390 Gießen

Sellmer, Werner

Zentralapotheke der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH

AK Nord-Heidberg

Tangstedter Landstraße 400

22417 Hamburg

Soltau, Undine, Dr. med.

Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei

Arzneimitteln und Medizinprodukten

Sebastianstraße 189

53115 Bonn

Sorg, Stefan

Universitätsklinikum Freiburg Chirurgische Klinik

Herz- und Gefäßchirurgie

Hugstetter Straße 49

79095 Freiburg

Spraul, Maximilian, Prof. Dr. med.

Jakobi-Krankenhaus Rheine

Medizinische Klinik III

Hörstkamp 12

48431 Rheine

Sterly, carsten

Freie Ambulante Pflege GmbH

Virchowstraße 16

22767 Hamburg

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

45


46 Eingeladene Redner & Workshop- und Seminarleiter

Storck, Martin, Prof. Dr. med.

Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH

Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie

Moltkestraße 90

76133 Karlsruhe

Stremmel, christian, Prof. Dr.

Universitätsklinikum Freiburg Chirurgische Klinik

Thoraxchirurgie

Hugstetter Straße 49

79095 Freiburg

Strohal, Robert, Prof. Dr.

Landeskrankenhaus Feldkirch

Abteilung für Dermatologie und Venerologie

Carinagasse 47

6807 Feldkirch (AT)

Strubel, Gerson, Dr. med.

Praxis für Gefäßmedizin am Krankenhaus Hetzelstift

Stiftstraße 10

67434 Neustadt

Strupeit, Steve

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alexanderstraße 1

20099 Hamburg

Südkamp, Michael, PD Dr.

Universitätsklinikum Freiburg Chirurgische Klinik

Herz- und Gefäßchirurgie

Hugstetter Straße 49

79095 Freiburg

Tannen, Antje, Dr.

Charité - Universitätsmedizin Berlin

Institut für Medizin-, Pflegepädagogik und

Pflegewissenschaft

Augustenburger Platz 1

13353 Berlin

Torio-Padron, Nestor, Dr. med.

Universitätsklinikum Freiburg

Abt. für Plastische und Handchirurgie

Hugstetter Straße 55

79106 Freiburg

Traber, Jürg, Dr. med.

Capio Venenklinik Kreuzlingen

Brückenstraße 9

8280 Kreuzlingen

Valesky, Eva, Dr.

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Stegstraße 54

60594 Frankfurt a.M.

Vogt, Peter M., Prof. Dr. med.

Klinik für Plastische-, Hand- und

Wiederherstellungschirurgie der Medizinischen

Hochschule Hannover (MHH)

Replantationszentrum und

Schwerbrandverletztenzentrum Niedersachsen

Carl-Neuberg-Straße 1

30625 Hannover

Waldvogel, Klaus

Therapiezentrum Waldheim

Liebrechtstraße 60

30519 Hannover

Wallmer, Johanne

BKK Aktiv

Bahnhofsplatz 1

65428 Rüsselsheim

Wörmann, Peter

PhysioLymph Centrum

Praxis für Physikalische Therapie und Massagen

Landgrafenstraße 4a

63452 Hanau

Ziller, Michael

Praxis für Podologie

Blaubeurer Straße17

89601 Schelklingen

Zimpfer, Friedmar

Deutsches Institut für Wundheilung

Fritz-Reichle-Ring 8

78315 Radolfzell

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

(Stand bei Drucklegung)


Abstract-Einreichung

Lassen Sie uns gemeinsam das Programm gestalten!

Autoren sind herzlich eingeladen, ihre wissenschaftlichen Beiträge zu den Schwerpunktthemen einzureichen.

Die Bewertung erfolgt verblindet im Peer-Review-Verfahren durch ein wissenschaftliches Gutachter-Komitee.

Eine Veröffentlichung der angenommenen Abstracts erfolgt in der Zeitschrift „zfw – Zeitschrift für Wundheilung”.

Fallbericht-Einreichung (Speakers corner)

Ergänzend zu den Abstracts freuen wir uns auf Fallberichte aus Ihrer täglichen Praxis. Der Fall sollte

1. für Sie eine Herausforderung darstellen oder

2. differentialdiagnostisch/therapeutisch schwierig sein oder

3. eine seltene Erkrankung darstellen.

Die Einreichung erfolgt ausschließlich online unter www.wunde-wissen.de. Deadline für Abstracts und Fallberichte

ist der 15. Januar 2010.

Die Autoren werden Ende März 2010 über die Annahme ihres wissenschaftlichen Beitrages als Vortrag, Poster oder

Fallpräsentation informiert. Die Prämierungen finden Sie bitte auf der Seite 52. Die Posterbegehung findet am Samstag

18.06.2010 von 10 30–11 00 Uhr im Foyer statt.

Schwerpunktthemen

Wundchirurgie

• Allgemeinchirurgie (z.B. Dekubitus)

• Viszeralchirurgie (z.B. offenes Abdomen, Stoma)

• Gefäßchirurgie (z.B. pAVK)

• Plastische Chirurgie (z.B. Defektdeckung)

• Dermatologie (z.B. Lokaltherapie)

• Unfallchirurgie (z.B. Osteomyelitis)

• Gynäkologie (z.B. Mamma-Ca)

• Herzchirurgie (z.B. Venenentnahme, Sternum)

• Thoraxchirurgie

• Subspezialitäten

• Phlebologie (z.B. Ulcus cruris venosum)

• Diabetologie (z.B. Diabetischer Fuß)

• Angiologie (z.B.Vaskulitis)

Wunddebridement

• Technische Verfahren

• Wundreinigung

Lokaltherapie

• Wundauflagen

• Vakuumtherapie

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

47


48 Abstract-Einreichung

Speakers corner

• Case Reports – Kurz und knapp

Was würden Sie tun?

• TED interaktiv: Fallbeispiele zur Diskussion

Pro/contra

• DFS – Osteomyelitis

• Revaskularisation

• Wundinfektion: Konservativ – operativ

• Phlebochirurgie

• Zehenamputation offen – geschlossen

Politik

Zusatzbezeichnung Wundtherapie DGfW

Konsensusdokument

• Spalthautentnahmestelle

Aktuelle Wissenschaft

EbM/Versorgungsforschung

Gesundheitsökonomie/Neue Vertragsformen

Workshops/Kurse/Seminare

• Kompression

• Phlebologie Update

• Doppleruntersuchung

• Diagnostik Diabetischer Fuß

• Duplexsonographie periphere Arterien und Venen

• Lymphologie

• Wunddokumentation

• OP-Techniken: How I do it!

• Minoramputation – Majoramputation

• Ulcus cruris – Shaving

• Diabetischer Fuß –Vakuumtherapie

• Spalthautentnahme

• Wissenschaftliches Arbeiten – Studie

• Wissenschaftliches Arbeiten – Veröffentlichung

• Wissenschaftliches Arbeiten – Vortrag/Poster

Pflegesymposium

Symposien der Gesundheitsfachberufe

(Physiotherapie/Podologie/Technik)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Aussteller, Sponsoren & Medienpartner

Unser Dank gilt:

3B Scientific GmbH (Hamburg)

3M Medica Zweigniederlassung der 3M Deutschland GmbH (Neuss)

Apofit Arzneimittelvertrieb GmbH (Strullendorf)

AQUIS GmbH (Marburg)

Arjo Huntleigh GmbH (Mainz-Kastel)

ATMOS MedizinTechnik GmbH & Co. KG (Lenzkirch)

B. Braun Melsungen AG (Melsungen)

Bauerfeind AG (Zeulenroda-Triebes)

BioMonde GmbH (Barsbüttel)

BSN medical GmbH (Hamburg)

CADITEC Medical & Technic GmbH (Bad Kreuznach)

Coloplast GmbH (Hamburg)

ConvaTec (Germany) GmbH (München)

Delta Medicare GmbH (Saarbrücken)

European Wound Management Association (Frederiksberg/DK)

GerroMed Pflege- und Medizintechnik GmbH (Hamburg)

Gutmann MD GmbH (Eurasburg)

Home Health Products GmbH (Karlsruhe)

InfectoPharm GmbH (Heppenheim)

Julius Zorn GmbH (Aichach)

KCI Medizinprodukte GmbH (Wiesbaden)

LIGAMED medical Produkte GmbH (Cadolzburg)

Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG (Rengsdorf)

Medi GmbH & Co.KG (Bayreuth)

Merz Pharmaceuticals GmbH (Frankfurt a.M.)

Meyer-Haake GmbH Medical Innovations (Wehrheim)

mhp-Verlag (Wiesbaden)

Mölnlycke Health Care GmbH (Erkrath)

Paul Hartmann AG (Heidenheim)

Phametra – Pharma und Medica-Trading GmbH (Herne)

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH (Berlin)

Schülke & Mayr GmbH (Norderstedt)

Serag-Wiessner KG (Naila)

Smith & Nephew GmbH Medical Division (Schenefeld)

Sorbion Deutschland GmbH & Co. KG (Ostbevern)

Systagenix Wound Management (Germany) GmbH (Hamburg)

Thieme & Frohberg GmbH (Berlin)

Trusetal Verbandsstoffwerk GmbH (Schloß Holte-Stukenbrock)

Urgo GmbH (Sulzbach)

Ebenso besten Dank an unsere Medienpartner!

Blackwell Verlag GmbH (Berlin)

Georg Thieme Verlag KG (Stuttgart)

mhp-Verlag GmbH (Wiesbaden)

Schattauer GmbH (Stuttgart)

Springer Medizin-Verlag GmbH (München)

Urban & Vogel GmbH (München) (Stand bei Drucklegung)

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

49


50

Industrie-Symposien & Industrie-Workshops

Besuchen Sie die Industrie-Symposien folgender Unternehmen:

3M Medica Zweigniederlassung der 3M Deutschland GmbH (Neuss) siehe Seite 22

B. Braun Melsungen AG (Melsungen) siehe Seite 30

KCI Medizinprodukte GmbH (Wiesbaden) siehe Seite 22

Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG (Rengsdorf) siehe Seite 22, 30

Paul Hartmann AG (Heidenheim) siehe Seite 22, 30

Sorbion Deutschland GmbH & Co. KG (Ostbevern) siehe Seite 30

Urgo GmbH (Sulzbach) siehe Seite 22

Besuchen Sie die Industrie-Workshops folgender Unternehmen:

B. Braun Melsungen AG (Melsungen) siehe Seite 22

Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG (Rengsdorf) siehe Seite 18, 22, 30

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


SVS

„Heißdampf „H H als Energieträger“

Steam Ste - Vein V - Sclerosis S

eine e herausragende agend Neuentwicklung

zur

endovaskul

endovaskulären Behandlung

von v varicosis va

Ihr Gewinn-Coupon inn-Coupon für das Mountain-Bike* mit „Dampf“:

SVS -

Steam - Vein - Sclerosis

am Stand abgeben bgeben ooder

faxen:

Praxis Praxi / Klinik:

Adresse:

die grüne

Therapie errapi

SONOTECHNIK

SO Gutmann Medical Group

CHNI HNI NIK

SONOT SONOTECH ECHN

OOrg

Gutm tmann Medical l Group

up

--> Ankündigung gung ung <


52 Allgemeine Informationen

Wissenschaftliche Preise

Speakers Corners-Preis

Für den besten Fallbericht (500 EUR).

Viktor von Bruns-Preis

Beste Arbeit im Bereich der Grundlagenforschung (750 EUR).

Agathe Streicher-Preis

Beste Arbeit im Bereich der Pflegewissenschaft/Pflegepraxis (750 EUR).

Posterpreis Medizin/Gesundheitsfachberufe

Die bestprämierten Abstracts (Poster) werden in Kurzvorträgen präsentiert. Der jeweils beste Vortrag in den Bereichen

Medizin (Grundlagenforschung/Klinische Forschung) und Gesundheitsfachberufe (Wissenschaft und Praxis) wird

prämiert (500 EUR).

Travel Grants für junge Wissenschaftler

Die Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. unterstützt großzügig die Teilnahme junger Wissenschaftler.

Die festgelegten Kriterien bzw. Bewerbermodalitäten erfragen Sie über unsere Kongress-E-Mailadresse

congress@dgfw.de oder entnehmen Sie bitte der Kongresshomepage unter www.wunde-wissen.de.

Die Preisverleihung findet am Samstag den 19. Juni 2010 von 16 15 bis 16 45 während der Abschlussveranstaltung im

Raum K8 statt.

Fortbildungspunkte

Die Zertifizierung der Jahrestagung erfolgt bei folgenden Institutionen:

Landesärztekammer Baden-Württemberg

Verband Deutscher Podologen e.V.

RbP – Registrierung beruflich Pflegender GmbH

Deutscher Verband für Physiotherapie

Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten (ZVK) e.V.

Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung (DGfW) e.V. /WAcert® / WTcert®

Eine Übersicht der Fortbildungspunkte wird auf der Kongresshomepage unter www.wunde-wissen.de bekanntgegeben.

Registrierung

Die Anmeldung erfolgt vorzugsweise online über die Kongresshomepage unter www.wunde-wissen.de. Dort finden

Sie auch ein Anmeldeformular als Download. Ihre Registrierung ist jedoch ebenfalls per Fax oder Post möglich. Bitte

benutzen Sie hierfür das sich in der Heftmitte befindende Registrierungsformular.

Begleichung der Gebühren und Zahlungsbestätigung

Sowohl bei Online- als auch Formular-Registrierung erhalten Sie innerhalb von 14 Tagen eine entsprechende Rechnung/

Bestätigung per E-Mail bzw. Post zugesendet. Diese gilt gleichzeitig als Rechnung zur Vorlage beim Finanzamt. Sämtliche

Gebühren sind nach Erhalt der Rechnung unter Angabe des Namens und der Rechnungsnummer zu überweisen.

Alternativ kann die Zahlung auch per Kreditkarte (Master-/Eurocard, AmEx, Visa Card) erfolgen.

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Allgemeine Informationen

Gesamter Kongress Frühregistrierung Spätregistrierung Tageskarte (18. bzw. 19.06.2010)

bis 31.03.2010 ab 01.04.2010 bis 31.03.2010 ab 01.04.2010

DGfW-Mitglied:

Ärzte 120 EUR 160 EUR 85 EUR 125 EUR

Gesundheitsberufe 50 EUR 90 EUR 35 EUR 75 EUR

Nichtmitglied:

Ärzte 160 EUR 200 EUR 125 EUR 165 EUR

Gesundheitsberufe 90 EUR 130 EUR 75 EUR 115 EUR

Studenten 40 EUR 40 EUR 20 EUR 20 EUR

Die DGfW e.V. bietet den ersten 50 Studenten eine kostenfreie Teilnahme an. Alle weiteren Studenten haben die

Möglichkeit, zu einem Vorzugspreis von 40 EUR teilzunehmen.

Workshop- und Seminarprogramm

Die Teilnahme am Workshop- und Seminarprogramm ist kostenfrei und nur in Verbindung mit einer Anmeldung zum

Kongress möglich.

Die Workshops werden generell für max. 25 Teilnehmer, die Seminare für max. 70 Teilnehmer angeboten. Eine verbindliche

Voranmeldung (= Platzreservierung) ist erforderlich. Alle anderen Sessions sind je nach Zielgruppe und Thematik

den Raumgrößen entsprechend zugeordnet. Eine Platzreservierung ist nicht notwendig.

Achtung: Die Workshops und Seminare finden zum Teil parallel statt. Da die Platzkapazität begrenzt ist, wird Ihre

Buchung erst durch eine schriftliche Bestätigung gültig.

Der Workshop „Doppleruntersuchung für nicht ärztliche Fachberufe“ ist für max. 10 Teilnehmer begrenzt und kostenpflichtig

(pro Kurs 50 EUR). Das Seminar „Das Magellan Prinzip – Abenteuer Führung“ ist auf 98 Personen begrenzt

und kostenpflichtig (DGfW-Mitglieder 100 EUR; Nicht-Mitglieder 150 EUR inkl. Pausenversorgung).

Abend- und Rahmenprogramm, Gesellschaftsabend

Gesellschaftsabend im Historischen Kaufhaus 55 EUR

Stadtführung – Gässle, Bäche und das Münster 10 EUR

Stadtführung – Hexen, Folter, Scheiterhaufen 8 EUR

Für alle Rahmenprogramme gibt es begrenzte Kapazitäten und für die Durchführung ist eine Mindestteilnehmerzahl

erforderlich. Für alle gebuchten Programme erhalten Sie eine Buchungsbestätigung. Die Tickets bekommen Sie mit

Ihren Tagungsunterlagen vor Ort. Die Voranmeldung ist bis 04. Juni 2010 erforderlich!

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

53


54 Allgemeine Informationen

Hotelreservierung/Unterkunft

Die Reservierungsformulare der für den Kongress reservierten Hotelkontingente und die entsprechenden

Sonderpreise sowie Informationen zu den einzelnen Hotels entnehmen Sie bitte der Kongress-Homepage unter

www.wunde-wissen.de unter der Rubrik „Hotel-Reservierung“. Bitte füllen Sie das Reservierungsformular Ihres

Wunschhotels aus und faxen Sie dieses an die angegebene Nummer. Die Kontingente sind unter dem Stichwort

„DGfW2010“ optioniert. Bitte beachten Sie dass die Kongressorganisation lediglich als Vermittler fungiert und

keinerlei Haftung übernimmt. Umbuchungen/Stornierungen sind direkt bei dem Hotel vorzunehmen.

Anreise/Parken

Die Einbindung Freiburgs in das nationale und internationale Verkehrsnetz ist insbesondere aufgrund der Nähe von

Flughäfen der ICE-Trasse und der Autobahn vorbildlich. Dadurch ist das Messegelände mit allen Verkehrsmitteln sehr

gut erreichbar.

Auto

Über die Autobahn A-5 Frankfurt-Karlsruhe-Basel Ausfahrt Freiburg Mitte. Danach brauchen Sie nur noch dem Messe-

Verkehrsleitsystem bis auf das Messegelände zu folgen.

Anfahrtsskizze

Quelle: Freiburg Wirtschaft Touristik und FWTM-Logo Messe GmbH & Co. KG

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Allgemeine Informationen

Zug

Freiburg liegt an der ICE-/IC-Trasse Frankfurt–Karlsruhe–Freiburg–Basel.

Ihre Fahrzeiten:

Freiburg–Stuttgart: 2 Std.

Freiburg–Frankfurt/Main: 2¼ Std.

Freiburg–Köln: 3¼ Std.

Vom Hauptbahnhof erreicht man das Messegelände mit der S-Bahn in Richtung Breisach bis „Messe“. Von hier ist es

nur ein kurzer Fußweg auf das Messegelände.

Straßenbahn und Bus

Mit den Linien 1, 3 und 5 fahren Sie bis „Hauptbahnhof“ und steigen dort in einen Bus der Linie 11 Richtung Messe um.

Eine weitere Einstiegsmöglichkeit besteht an der Haltestelle „Rennweg“ der Straßenbahn Linie 5.

Flugzeug

Flughafen Basel–Mulhouse–Freiburg (EuroAirport) ist der nächstgelegene Flughafen zu Freiburg mit einer Ent-

fernung von 60 km. Er bietet internationale Linienflüge und Charterflüge an. Der Flughafen ist von Freiburg aus

direkt mit dem Airport Bus erreichbar oder mit Bus und Bahn über Umsteigen in Basel. Mit dem Auto erreichbar

über die Autobahn A5 Richtung Basel, dann über Autobahndreieck Neuenburg über Ottmarsheim/Mulhouse auf

der A35 oder kurz vor dem Autobahnzoll Basel via Palmrheinbücke Huningue und St. Louis.

taikai

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

55


56 Allgemeine Informationen

Kooperation mit der Deutschen Bahn

Mit der Bahn ab 99 EUR zum 13. Jahreskongress der Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung (DGfW) nach

Freiburg (Breisgau) und zurück!

Die DGfW e.V. bietet Ihnen in Kooperation mit der Deutschen Bahn attraktive Sonderkonditionen zum DGfW-Kongress.

Reisen Sie mit der Bahn entspannt und kostengünstig nach Freiburg (Breisgau). Schonen Sie Ihr Reisebudget und

schützen Sie die Umwelt.

Der Ticketpreis für die Hin- und Rückfahrt nach Freiburg (Breisgau) beträgt:

bundesweit von jedem DB-Bahnhof mit Zugbindung*

• 2. Klasse 99 Euro

• 1. Klasse 159 Euro

Mit dem speziellen Angebot können alle Züge der DB genutzt werden auch der ICE. Die Tickets gelten zwischen dem

15. und 21. Juni 2010.

Buchbar ist das Angebot ab sofort unter der Hotline +49 (0)1805 31 11 53** mit dem Stichwort: DGfW

So viel können Sie mit dem speziellen Angebot in der 2. Klasse*** sparen:

von ↔ nach

(und zurück)

Normalpreis

2. Klasse

Angebot zum

DGfW-Kongress

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

Ersparnis

Berlin ↔ Freiburg(Breisgau) 254 € 99 € 155 €

Hamburg ↔ Freiburg(Breisgau) 254 € 99 € 155 €

Leipzig ↔ Freiburg(Breisgau) 218 € 99 € 119 €

Köln ↔ Freiburg(Breisgau) 206 € 99 € 107 €

Jena ↔ Freiburg(Breisgau) 194 € 99 € 95 €

Nürnberg ↔ Freiburg(Breisgau) 172 € 99 € 73 €

* Vorausbuchungsfrist mindestens 3 Tage. Mit Zugbindung und Verkauf solange der Vorrat reicht.

Gegen einen Aufpreis von 20 EUR erhalten Sie auch ein vollflexibles Ticket mit freier Zugwahl und ohne

Kontingentierung. Dieses gilt Montag bis Donnerstag (nicht an Feiertagen).

Umtausch und Erstattung vor dem 1. Geltungstag 15 EUR, ab dem 1. Geltungstag ausgeschlossen.

** Telefonkosten aus dem Netz der Deutschen Telekom AG betragen 14 ct/min, Tarif bei Mobilfunk ggf. abweichend.

Die Hotline ist Montag bis Samstag von 08 00–21 00 Uhr erreichbar.

*** Preisänderungen vorbehalten. Angaben ohne Gewähr.


Wundheilung starten

Erste sanft haftende Schaumstoff-Wundauflage

mit TLC-Contact-Matrix & NOSF

hemmt heilungsstörende Proteasen (1)

unterstützt heilungsfördernde Wachstumsfaktoren (1)

bringt Dynamik in die Wundheilung (2)

(1)UrgoCell® START: Information für Fachkreise

(2)Schmutz JL. et al. Evaluation of the nano-oligosaccharide factor lipido-colloid matrix in the management of venous leg ulcers:

results of a randomised controlled trial. International Wound Journal 2008; 5(2); 172-82.

URGO GmbH • Justus-von-Liebig-Str. 16 • 66280 Sulzbach • 0800 / 0 12 24 50 • www.urgo.de

Verordnungsfähig!

Zeit gewinnen

Erhältlich in:

6 x 6 cm, 10 x 12 cm, 15 x 20 cm

URGOCELL® START Heel Contact

(12 x 19 cm) für die Ferse


58 Rahmen- & Begleitprogramm

Gesellschaftsabend

Wir heißen Sie herzlich willkommen zum geselligen Miteinander im Historischen Kaufhaus.

Das Historische Kaufhaus liegt direkt im Herzen Freiburgs am Münsterplatz. Der prächtige Bau mit

seiner roten Fassade und seinen spätgotischen Portalen ist ein architektonisches Kunstwerk.

Ab dem 14. Jahrhundert liefen im Kaufhaus alle Fäden des Freiburger Wirtschaftslebens zusammen.

Das Gebäude wird 1378 erstmals erwähnt, nachdem sich Freiburg dem Haus Habsburg

unterstellte. Fertiggestellt im Jahre 1532, wurde es später mehrfach um- und ausgebaut. Die

prunkvollen Säle und der gemütliche Innenhof laden in einer lauen Frühsommernacht bei

Speis und Trank zum geselligen Miteinander und verweilen ein. Musikalisch kommen Sie in

diesem Jahr natürlich auch auf Ihre Kosten!

Der Abend bietet beste Voraussetzungen für gute Gespräche und eine unvergessliche Stimmung.

Datum Freitag 18. Juni 2010

Uhrzeit ab 20 00

Kosten 55 EUR pro Person

Im Preis enthalten sind Speisen und Getränke.

Stadtführung – Gässle, Bächle und das Münster

Bei einem beschaulichen Rundgang durch die Altstadt zeigen wir Ihnen die sehenswerten Straßen

und Plätze Freiburgs, die Bächle und Gässle mit den bunten Rheinkieselmosaiken, den Münsterplatz

mit seinen Bürgerhäusern und Profanbauten, den bunten Bauern- und Händlermarkt

und machen Sie mit der Geschichte der Stadt vertraut. Im Mittelpunkt steht die Besichtigung

des gotischen Münsters mit seinen reichen Kostbarkeiten mittelalterlicher Kunst.

Datum Freitag 18. Juni 2010

Uhrzeit 1145–1345 Kosten 10 EUR pro Person

Mindestteilnehmerzahl 10 Personen

Maximalteilnehmerzahl 25 Personen

Treffpunkt Check-In Messe Freiburg

Stadtführung – Hexen, Folter, Scheiterhaufen

Reisen Sie mit uns zurück in die Zeit der Hexenprozesse. Drei Freiburger Bürgerinnen, Catharina

Stadellmenin (die Romanfigur aus dem Buch “Die Hexe von Freiburg”), Margaretha Mössmerin

und Anna Wolfartin lebten friedlich in der Stadt, bis sie grundlos der Hexerei bezichtigt und

ins Gefängnis geworfen wurden. Die Tour führt vorbei am Wohnhaus von Catherina Stadellmenin,

den Gefängnissen und Folterstätten, bis hin zum Hinrichtungsplatz vor den Toren der

damaligen Stadt. Hören Sie die wahre Geschichte der Hexenverfolgung in Freiburg, die im 16.

und 17. Jahrhundert die Stadt heimsuchte.

Datum Samstag 19.06.2010

Uhrzeit 1100–1230 Kosten 8 EUR pro Person

Mindestteilnehmerzahl 14 Personen

Maximalteilnehmerzahl 25 Personen

Treffpunkt Check-In Messe Freiburg

Fotos © FWTM/Raach

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Ihr Star

www.3MMedica.de

3M Tegaderm Foam

3M Tegaderm Foam Adhesive

�� starke und schnelle Absorption

�� sichere und passgenaue Applikation

�� weich und atmungsaktiv

3M Tegaderm Foam – Bestellinformationen

Bestellnummer

Abmessungen

insgesamt

unter den

Schaumverbänden

Abmessungen

Schaumstoffaufl age

Stück/

Packung

90600 5,1 x 5,1 cm – 10 4971410

90601 10,0 x 10,0 cm – 10 4971427

90602 10,0 x 20,0 cm – 5 4971433

90603 20,0 x 20,0 cm – 5 4971456

90604

8,8 x 8,8 cm

(geschlitzt mit Loch)

– 10 4971462

90605

10,0 x 60,0 cm

(gerollt)


1 Rolle/

Schachtel

4971479

3M Tegaderm Foam Adhesive – Bestellinformationen

Bestellnummer

Abmessungen

insgesamt

Abmessungen

Schaumstoffaufl age

Stück/

Packung

90610 8,8 x 8,8 cm 5,0 x 5,0 cm 10 4971485

90611 10,0 x 11,0 cm 6,0 x 7,6 cm 10 4971491

90612 14,3 x 14,3 cm 10,0 x 10,0 cm 10 4971516

90613 14,3 x 15,6 cm 10,0 x 11,0 cm 5 4971522

90614 7,0 x 7,6 cm (Mini oval) 3,2 x 3,8 cm 10 2650817

90615 7,0 x 7,0 cm (Kleeblatt-Form) 2,5 x 2,5 cm 10 2950823

90616 19,0 x 22,2 cm 14,0 x 17,1 cm 5 4971539

90619 14,0 x 14,0 cm 7,6 x 7,6 cm 5 4971545

Anz-Tegaderm-Foam-Erw-Minis_A5.i1 1 16.12.2009 9:53:29 Uhr

PZN

PZN


60 Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von Conventus eine schriftliche Rechnung/Buchungsbestätigung. Mit

Erhalt der Rechnung/Bestätigung gilt die Anmeldung als verbindlich. Bitte melden Sie ebenfalls Ihre Begleitpersonen

namentlich an, damit gegebenenfalls entsprechende Tickets für den DGfW-Gesellschaftsabend und die kulturellen

Programme erstellt werden können. Die Anmeldungen werden stets vorbehaltlich der verfügbaren Kapazitäten angenommen.

Für jegliche Änderungen oder Stornierungen das wissenschaftliche Programm betreffend ist ausschließlich

der Veranstalter verantwortlich. Conventus tritt nur als Vermittler des durch den Veranstalter angebotenen Programms

auf und übernimmt dafür keinerlei Haftung.

Begleichung der Gebühren und Bestätigung

Sämtliche Gebühren sind nach Erhalt der Rechnung unter Angabe des Namens und der Rechnungsnummer zu überweisen.

Alternativ kann die Zahlung auch per Kreditkarte (Master-/Eurocard, AmericanExpress, Visa Card) erfolgen.

Sowohl bei Online- als auch Formular-Registrierung erhalten Sie innerhalb von 14 Tagen eine entsprechende Rechnung/

Bestätigung per E-Mail bzw. Post zugesendet. Diese gilt gleichzeitig als Rechnung zur Vorlage beim Finanzamt.

Stornierung, Rückerstattung und Vorbehalt

Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Eine Stornierung der Teilnahme (ausschließlich in Schriftform)

sowie die Rückzahlung der gesamten Teilnahmegebühr ist bis zum 7. Mai 2010 abzüglich einer Bearbeitungsgebühr

von 25 EUR möglich. Die Teilnahmegebühr wird dann in voller Höhe fällig. Für Umbuchungen nach Rechnungsstellung

wird eine Umbuchungsgebühr von 15 EUR berechnet. Bei Stornierungen nach dem 7. Mai 2009 kann keine Rückzahlung

erfolgen. Der Teilnehmer nimmt zur Kenntnis, dass er gegenüber dem Veranstalter keinerlei Schadensersatzansprüche

stellen kann, wenn die Durchführung des Kongresses durch unvorhergesehene politische oder wirtschaftliche Ereignisse

oder allgemein durch höhere Gewalt erschwert oder verhindert wird, oder wenn durch Absagen von Referenten

o. ä. Programmänderungen erforderlich werden. Mit seiner Anmeldung erkennt der Teilnehmer diesen Vorbehalt an.

Hotel-Reservierung

Wir haben für Sie in ausgewählten Hotels Zimmerkontingente zu Sonderkonditionen reserviert. Die Übersicht finden

Sie auf der Kongresshomepage www.wunde-wissen.de unter der Rubrik Hotels. Bitte buchen Sie selbstständig unter

Angabe des Stichwortes „DGfW2010“. Bitte beachten Sie die Fristen der einzelnen Hotels, nach deren Ablauf kein

Vorzugspreis bzw. spezieller Hotelwunsch mehr gewährleistet werden kann. Es gelten die Stornobedingungen des

gebuchten Hotels. Conventus ist lediglich Vermittler und übernimmt keinerlei Haftung. Umbuchungen/Stornierungen

sind direkt bei dem Hotel vorzunehmen.

Rahmen- und Begleitprogramme

Änderungen der Programme bleiben dem jeweiligen Veranstalter vorbehalten. Für alle gebuchten Programme erhalten

Sie eine Buchungsbestätigung. Die Tickets erhalten Sie mit Ihren Tagungsunterlagen vor Ort. Für alle Rahmenprogramme

gibt es begrenzte Kapazitäten und für die Durchführung ist z.T. eine Mindestteilnehmerzahl erforderlich.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor, das gebuchte Programm kurzfristig

abzusagen. In diesem Fall wird die Teilnehmergebühr vor Ort vollständig erstattet. Nachbuchungen bzw. Buchungen

vor Ort im Tagungsbüro können nur nach Verfügbarkeit vorgenommen werden. Umbuchungen/Stornierungen von

Rahmenprogrammen bedürfen der Schriftform und sind bis zum 4. Juni 2010 kostenfrei. Bei einer Stornierung nach

dem 4. Juni 2010 erfolgt keine Erstattung.

Haftung

Conventus haftet ausschließlich nur wegen Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Für die Erbringung der gebuchten Leistungen

selbst und eventueller Mängel der Leistungserbringung haftet ausschließlich der Leistungsträger. Die Teilnahme

an den Aktivitäten des Rahmenprogramms erfolgt auf eigene Gefahr.

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Jena ist Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Teilnehmer.

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


09-12-933

sorbion plus

Atraumatischer Schutz

Atraumatisch

Optimierter Feuchtetransfer

Kompatibilität

sorbion plus ist die innovative Kombination aus einem einzigen Material (Ultra Low Density

Polyethylen) und einer speziell ausgewählten 3-dimensionalen Struktur. Das macht sorbion

plus zu einer höchst modernen Wundkontaktschicht bei minimaler Abdeckung der Wunde.

sorbion plus ist optimal auch für den Einsatz bei unterschiedlichen Behandlungsmethoden.

www.sorbion.com

AZ_plus_DGSW-Vorprogramm_A5hoch.indd 1 15.12.2009 15:52:15 Uhr

Prozessfarbe CyanProzessfarbe MagentaProzessfarbe GelbProzessfarbe Schwarz


62 Impressionen DGfW-Kongress 2009 in Kassel

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de


Überschrift

Leider erleiden jedes Jahr mehr

als 400.000 Diabetiker das

gleiche Schicksal. 1

Jedes Jahr werden bei mehr als 400.0001 Diabetikern Fußamputationen durchgeführt.

85% dieser Amputationen wären vermeidbar. 2

Für eine bessere Wundversorgung und eine in zwei unabhängigen Studien nachgewiesene

Halbierung der Amputationsrate bei diabetischen Fußulcerationen: V.A.C. ® Therapy. 3,4

Alle Angaben beziehen sich auf Europa. 1. Diabetes and Foot Care – Time to Act. International Diabetes Federation,

Zur Publikation eingereicht (Zitiert in Diabetes: EU Policy Recommendations. The International Diabetes Federation –

European Region (IDF Europe) and the Federation of European Nursing Diabetes (FEND) 2006.) 2. Abgeleitet von IST

World. Optimal organisation of health care in diabetic foot disease (EURODIALE) http://cordis.europa.eu/data/PROJ_FP5/

ACTIONeqDndSESSIONeq112482005919ndDOCeq2021ndTBLeqEN_PROJ.htm. 3. Blume, P.A.,et al. Comparison of

Negative Pressure Wound Therapy Using Vacuum-Assisted Closure With Advanced Moist Wound Therapy in the Treatment

of Diabetic Foot Ulcers, n=342. Diabetes Care. 2008;31:631-636. 4. Armstrong, et al. Negative Pressure Wound Therapy

after Partial Diabetic Foot Amputation: A Multicentre, Randomised Controlled Trial, n=162. Lancet. 2005;366:1704-10.

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

63

www.Help2Heal.eu


64 Überschrift

In Kooperation mit

Deutsche Dermatologische Gesellschaft – AG Wundheilung (AGW)

Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie – Gesellschaft für vaskuläre und

endovaskuläre Chirurgie – Kommission Wundheilung (DGG)

Berufsverband Deutscher Dermatologen (BVDD)

Berufsverband lymphologisch tätiger Ärzte Deutschlands (BLD)

sowie

European Wound Management Association (EWMA)

Austrian Wound Association (AWA)

Swiss Association for Wound Care (SAfW)

Frühbucherdeadline 31. März 2010 • Abstractdeadline 15. Januar 2010

Regelmäßige Programmaktualisierungen auf www.wunde-wissen.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine