stereoplay Weltpremieren (Vorschau)

186066.xc26p

+GRATIS

CD

06 | 2014

Die technische Dimension von HiFi

Deutschland 6,50 €

Deutschland: 6,50 € / Österreich: 7,15 € / Schweiz: 13,00 sfr / BeNeLux: 7,60 € / Italien: 8,45 €

Spanien: 8,45 € / Slowenien: 8,45 € / Slowakei: 8,45 € / Finnland: 9,60 € / Griechenland: 9,75 €

www.stereoplay.de

WELTPREMIEREN

Auf CD: Audiophiler Bass Messe-Hits schon getestet

8 Tiefton-Titel von Rock bis Klassik Linn: absolut verlustfreie Digitalkette

Schlagzeug, Pauke, Orgel bis 20Hz! Canton: vollaktiver (Studio-)Monitor

Raum-Check mit 5-String E-Bass D´Agostino: ultimativer Vollverstärker

Audio Research CD6 ++ Canton AM5 ++ Cayin CS-300 ++ Creek EVO 50CD ++ D´Agostino Momentum ++ Feickert Firebird

Linn Akurate Exakt ++ McIntosh MA8000 ++ Nubert nuVero AW-17 ++ Paradigm Tribute ++ Pro-Ject Box RS ++ Wilson Alexia


L

VE

...every detail


Detailreichtum für alle

Neuer Hochtöner mit entkoppelter

doppellagiger Kalotte

Die Kalotte eines Hochtöners muss leicht

und steif sein, um hohe Töne präzise

wiedergeben zu können. Beim Hochtöner

der Serie 600 von Bowers & Wilkins kommt

eine dünne und leichte Aluminiummembran

zum Einsatz und die doppellagige Konstruktion

gewährleistet das erforderliche Maß an

Stabilität. Er ist vom Gehäuse entkoppelt,

um ungewünschten Schwingungsübertragungen

effektiv entgegenzuwirken.

FST-Kevlar ® -Mitteltöner

Unser bewährter „Fixed Suspension Transducer“

unterstützt den Einfluss von Kevlar

auf die Klangqualität noch weiter. Er wirkt

mit dem schmalen Schaumring am Rand

wie ein Stoßdämpfer rund um die Membran.

So konnten Verzerrungen minimiert werden.

Die Klangqualität im Mitteltonbereich ist so

faszinierend, dass sie ihresgleichen sucht.

Neue doppellagige Aluminium-

Membran beim Tieftöner

Die Basstreiber der neuen 683 S2 und des

HTM61 S2 profitieren von einer neuen,

doppellagigen Konstruktion, bei der die

Aluminiumchassis am Rand zusätzlich durch

eine zweite Aluminiumschicht verstärkt

werden. So konnte die Aufbrechfrequenz von

4 auf 5,5 kHz heraufgesetzt werden, und die

Basswiedergabe ist voll und verzerrungsfrei.

Die neue Serie 600 bietet Ihnen Klanggenuss pur. Überzeugen Sie sich jetzt selbst bei folgenden B&W-Fachhandelspartnern:

Radio Körner

Könneritzstr. 13

01067 Dresden

Saturn Schlossstrasse

Treitschkestr. 7

12163 Berlin

Coldewey TEC

Burgstr. 6

26655 Westerstede

EP:Unger

Mindener Str. 85

32049 Herford

Expert Herfag

Am Kaufpark 2

37079 Göttingen

Radio Radtke

Knappenstr. 81-83

46047 Oberhausen

Radio Hanel

Bahnhofstr. 70a

01259 Dresden

Triangle Trading Enterprise

Gardeschützenweg 86

12203 Berlin

Euronics XXL Böseleger

Westring 7

27793 Wildeshausen

Knicker & Wortmann

Königstr. 45

32423 Minden

Hifi-Referenz

Steinstr. 31

40210 Düsseldorf

EP:Abbing & Bolk

Steinstr. 36

46446 Emmerich

Uni Hifi

Goldschmidtstr. 14

04103 Leipzig

media@home Wuntke

Bahnhofstr. 33-38

12555 Berlin-Köpenick

HiFi City

Martinistr. 57

28195 Bremen

Sound Systems

Detmolder Str. 192

33100 Paderborn

Hifi-Audio Ulrike Schmidt

Eulerstr. 50

40477 Düsseldorf

EP:Hornbergs

Harttor 5

47608 Geldern

media@home Schöne

Hainstraße 1

04109 Leipzig

Heuer Hifi-TV-Video

Behmenstr. 6

17033 Neubrandenburg

Uni Hifi

Am Dobben 23

28203 Bremen

Radio Sandforth

Riemekestr. 48-50

33102 Paderborn

HiFi Studio 9

Gewerbeschulstr. 21

42289 Wuppertal

Hifi Schluderbacher

Schmelzerstr. 26

47877 Willich

Hifi am Leipziger Turm

Leipziger Str. 86

06108 Halle

Saturn Hamburg Altstadt

Mönckebergstr. 1

20095 Hamburg

Alex Giese HiFi+TV

Theaterstr. 14

30159 Hannover

Beckhoff Technik & Design

Uhlandstr. 2

33415 Verl

amadeus hifi studio

Hindenburgstr. 31

42853 Remscheid

Auditorium Münster

Alter Steinweg 22-24

48143 Münster

EP:R+C Elektronik

Herrenwiese 3

08209 Auerbach

media@home Hifi Böhm

Unterer Steinweg 8

08523 Plauen

Saturn Alexanderplatz

Alexanderplatz 3

10178 Berlin

King Music

Uhlandstr. 20-25

10623 Berlin

Saturn Europa-Center

Tauentzienstr. 9

10789 Berlin

Audiophonie

Rentzelstr. 10

20146 Hamburg

RAE-Akustik GmbH

Dahlenburger Landstr. 72

21337 Lüneburg

Hifi Studio Bramfeld

Bramfelder Chaussee 332

22175 Hamburg

Fidelity Acker & Buck

Frohmestr. 5

22457 Hamburg

Projekt Akustik

Tremskamp 51-51a

23611 Bad Schwartau

Saturn

Ernst-August-Platz 3

30159 Hannover

Thorenz

Karmarschstr. 43

30159 Hannover

Uni Hifi

Königsworther Str. 8

30167 Hannover

Musikus

Hildesheimer Str. 119

30173 Hannover

Saturn

Opelstr. 3-5

30916 Isernhagen

Hört sich gut an

Zimmerstr. 8

33602 Bielefeld

A E S

Oberste Gasse 17

34117 Kassel

Maurer e.K.

Fünffensterstr. 2a

34117 Kassel

Hifi - Studio Unger

Paderborner Tor 102

34414 Warburg

Sound Studio Allendorf

Besenacker 8

35108 Allendorf

RAE Akustik

Märkische Str. 125

44141 Dortmund

Analog Hifi-Atelier

Dorfstr. 70

44143 Dortmund

Hifi Center Liedmann

Harpener Hellweg 22

44805 Bochum

Hifi Spezialist Werner Pawlak

Schwarze Meer 12

45127 Essen

Hifi Spezialist Werner Pawlak

Rüttenscheider Str. 105 /

Am Stern

45130 Essen

EP:Schlüter

Gewerbestr. 47a

48249 Dülmen

Wolbeck Hifi

Schöppinger Str. 28

48720 Rosendahl

Hifi-Spectrum

Arndtplatz 2

49078 Osnabrück

Ton-Art Studio

Hannoversche Str. 99

49084 Osnabrück

MSP HiFi Studio

Cäcilienstr. 48

50667 Köln

HiFi im Hinterhof

Großbeerenstr. 65

10963 Berlin

media@home Begehr

Kieler Str. 62-64

24119 Kiel-Kronshagen

Burandt & Hoffman

Holztorstr. 55

31157 Sarstedt

Alternate GmbH

Philipp-Reis-Str. 5

35440 Linden

Audio Fidelity

Am Luftschacht 7

45886 Gelsenkirchen

Saturn

Maybachstr. 115

50670 Köln


Die neue Serie 600

Die beeindruckende Audio-Performance der

neuen Serie 600 von Bowers & Wilkins vereint

brillanten Detailreichtum durch 50-jährige

High-End-Erfahrung mit innovativen Klangtechnologien.

Das Ergebnis ist eine anspruchsvolle

Lautsprecherserie für nahezu jeden Einsatzbereich

– und jedes Ambiente. Ihr elegant zurückhaltendes

Design harmoniert auch bei voller

klanglicher Präsenz mit jedem Wohnraum.

Neben den verzerrungsfreien Bässen und

präzisen Mitteltönen sorgt eine extrem dünne

Aluminiummembran des entkoppelten

Hochtöners mit der doppellagig konstruierten

Kalotte für eine in dieser Klasse nie

gehörte Präzision. Die neue Serie 600 bietet

dabei ein herausragendes Preis-Leistungs-

Verhältnis und verkörpert Spitzentechnik, die

die ganze Welt des Klangs perfekt repräsentiert

und wiedergibt.

Mehr Informationen zur neuen Serie 600 finden Sie auf: www.bowers-wilkins.de und www.gute-anlage.de

Rheinklang HiFi

Olpener Str. 955

51109 Köln

Hifi-Profis

Große Friedberger Str. 27

60313 Frankfurt

Expert Esch

Brückeswasen 36-40

68199 Mannheim

Hifi Treffpunkt

Albert-Roßhaupter-Str. 40

81369 München

Radio Haberzettl

Rathgeber Str. 41

91074 Herzogenaurach

Raum-Akustik

Lerchenfelder Str. 30

1080 Wien

Klangpunkt

Karlsgraben 35

52064 Aachen

Hifi im Hinterhof

Geleitsstraße 50

63067 Offenbach

Expert Esch

Sofienstr. 3

69115 Heidelberg

Hifi Concept

Wörthstr. 45

81667 München

Hifi Forum

Breslauer Str. 29

91083 Baiersdorf

Sound Gallery

Garnisongasse 9

1090 Wien

Hifi Linzbach

Adenauerallee 124

53113 Bonn

Hifi Dillity

Würzburger Str. 33

63739 Aschaffenburg

Saturn Stuttgart

Königstr. 26

70173 Stuttgart

Sound Reference

Pasinger Str. 16

82166 Gräfelfing

Euronics XXL Schlegelmilch

Godelstatt 8

97437 Haßfurt

HeimkinoWelt

Lemböckgasse 63

1230 Wien

Hifi Kohr + Roensch

Jüdemerstr. 28-32

54290 Trier

Hifi-Profis

Rheinstr. 4

55116 Mainz

Klangstudio Pohl

Mainzer Str. 73

55294 Mainz/Bodenheim

Schmitz Hifi-Video

Emil-Schüller-Str. 37-39

56068 Koblenz

Auditorium

Feidikstr. 93

59065 Hamm

Brumberg

Kämerstr. 21-25

59174 Kamen

Hifi-Profis

Grafenstr. 29

64283 Darmstadt

Hifi-Profis

Rheinstr. 29

65185 Wiesbaden

Elektro R.Meyer

Holzer Str. 54

66265 Heusweiler

Expert Axel Ulmcke

Talzentrum/ Talstr. 38b

66424 Homburg

Hirsch + Ille

Hedwig Laudien Ring 21

67071 Ludwigshafen

Phoenix Hifi-Studio

Richard-Wagner-Str. 65

67655 Kaiserslautern

Multimedia 26

Sophienstr. 26

70178 Stuttgart

Euronics Elsässer

Schwertstr. 37-39

71065 Sindelfingen

Akustik Studio Biegler

Kanzleistr. 53

72764 Reutlingen

SG-Akustik

Amalienstrasse 45

76133 Karlsruhe

Audio-Box

Hauptstr. 87

77855 Achern

Hifimarket Esser

Gauchstr. 17

79098 Freiburg

M&K Hifi

Neidenburgerstr. 6

84030 Landshut

media@home Ostermeier

Freyberger Str. 27

85055 Ingolstadt

Home Entertainment

World GmbH

Theodor-Heuss-Str. 12

85221 Dachau

High Fidelity Studio

Dominikanergasse 7

86150 Augsburg

Blank Hifi

Anton-Gies-Str.2

88131 Lindau

Hifi Kemper

Neue Str. 52

89073 Ulm

MD Sound

Im Wiesgarten 5

97783 Karsbach-Weyersfeld

Hifi am Kaisersaal

Futterstr. 17

99084 Erfurt

Hifi Senf

Rollplatz 7

99423 Weimar

Hifi Senf

Oppenheimstr. 17

99817 Eisenach

ÖSTERREICH:

Media Markt Wien Mitte

Landstraßer Hauptstr. 1b/

Top 20

1030 Wien

Der Gross

Landstrasse 47

4020 Linz-Donau

Tonart Franz Stöger

Freileiten 6

4840 Vöcklabruck

Cinema Audio und Videotechnik

Ischlerbahnstr. 23a

5301 Eugendorf

Sound Gallery

Pembaurstr. 14

6020 Innsbruck

Visions for you Kreil

Rathausplatz 4

6850 Dornbirn

Hifi Team Czesany

Am Fuße des Schloßberges 4

8010 Graz

Radio Treibel

Massener Str. 23

59423 Unna

Media Profis

N4 21-23

68161 Mannheim

Akustik Studio Huber

Rheinstr. 15

79761 Waldshut-Tiengen

EP:Grau

Martin-Luther-Str. 1

90552 Röthenbach

Media Seller OHG

Cranestr. 10

59590 Geseke

Hirsch + Ille

N5, 11-13

68161 Mannheim

Sound Reference

Schellingstr. 103

80798 München

Audioviel

Gustavstr. 12

90762 Fürth


Holger Biermann

In der Welt der

untersten Oktaven

Der High-Ender ist schon ein eigenwilliger

Zeitgenosse. Seine Mimik

bekommt etwas Weihevolles, wenn ein

Triangel in reinster Klarheit ertönt. Freude

erhellt dann sein Antlitz, wenn die

Percussion richtig knallt. Aber das breite

Grinsen, der Moment, in dem er innerlich

die Hosenträger schnalzen lässt, der stellt

sich erst bei echten Tiefbässen ein. Dann,

wenn er die Bestätigung bekommt, dass

es doch richtig war, diese Boxen mit den

beiden 10-Zoll-Bässen zu kaufen, obwohl

die Familie auf diese Lifestyle-Speaker

im Puppenhaus-Format plädiert hat...

Bässe bewegen Menschen mehr, als

man denken sollte. Sie sorgen für Wohlklang

und für den üppigen Raumeindruck

einer Aufnahme. Die aktuelle Titel-CD

hat deshalb den Tiefton im Fokus. Das

Konzept dazu kam von stereoplays stellvertretendem

Chefredakteur Malte

EDITORIAL

Ruhnke. Klassikfan Ruhnke wollte eben

nicht diesen üblichen Auto-Bass, der vor

allem um 80 Hertz auf die Ohren drückt.

Er wollte natürliche Bässe (Orgel, Pauke,

Flügel), die ohne elektrische Verstärkung

brachial aufs Zwerchfell drücken.

Es ist ihm gelungen. Die CD ist gleichermaßen

vielfältig wie beeindruckend

geworden. Mich jedenfalls hat die CD

inspiriert, mal wieder in meiner Tieftöner-

Sammlung zu stöbern (in der sich auch

der 21-Zöller von Magnat befindet), um

ein angemessenes Dipol-Subwoofer-Projekt

anzugehen. Vielleicht animiert diese

CD ja auch Sie, im Bassbereich nachzurüsten...

Herzlichst, Ihr

?

Lust auf

bässere Bässe

vom 4-fachen

Leserwahlsieger?

SIEGER

SIEGER

SIEGER

SIEGER

nuLine AW-1100

„So viel Woofer für unter 1.000 Euro

gab es noch nie“ Highlight Stereoplay 3/13

HIGH END Guide 2014

Wie in den letzten Jahren liegt auch dieser

Ausgabe von stereoplay zur HIGH END

2014 ein umfangreicher Messe-Guide bei.

Auf 48 Seiten zeigen wir Ihnen hier, was

alles neu ist und was Sie unbedingt sehen

sollten. Wenn Sie die Messe besuchen,

wird Sie der Guide sicher über die noch-

mals vergrößerte Messefläche führen. Aber

auch, wenn Sie es nicht auf die HIGH END

schaffen sollten, bekommen Sie durch den

Guide eine ziemlich genaue Vorstellung,

was dort alles passiert...

Bass-Performance vom Feinsten für präzise Musikwiedergabe

und spektakuläres Heimkino. Mit 380-Watt-Endstufe und

Fernbedienung. Schleiflack Weiß, Platin, Schwarz oder Furnier

Nussbaum, Kirsche. Topqualität Made in Germany! 965,- Euro

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Kostenloses Infopaket ordern oder gleich

bequem online bestellen: www.nubert.de

Ehrliche Lautsprecher

Günstig, weil direkt vom Hersteller Nubert electronic GmbH,

Goethestraße 69, D-73525 Schwäbisch Gmünd ■ 4 Wochen

Rückgaberecht ■ Hörstudios in D-73525 Schwäbisch Gmünd,

D-73430 Aalen und D-47249 Duisburg ■ Bestell-Hotline mit

Profi-Beratung, in Deutschland gebührenfrei 0800-6823780


Inhalt

Test & Technik

Vollverstärker

014 Der beste Vollverstärker der Welt

Dan D´Agostinos Momentum Integrated

Plattenspieler

020 stereoplays neue Laufwerks-Referenz

Der dreimotorige Firebird von Dr. Feickert

Standbox

024 Eingebaute Zeitrichtigkeit

Wilsons neue Alexia spielt unfassbar echt

Digitales Komplettsystem

028 Die Zukunft hat begonnen

Linns verlustfreie Akurate-Exakt-Kette

DAC-Vorstufe plus Mono-Endstufen

034 Pro-Ject erobert das High End

PRE Box RS mit den AMP Box Mono

Aktivbox

038 Der Preis-Leistungs-Hammer

Cantons Mini-Monitor AM5 für 700 Euro

Kompaktbox

040 Das Beste für kleinere Räume

Die präzise Progressive Audio Extreme I

Röhren-Vollverstärker

044 Der schöne Schmelz mit 300B

Neues Konzept im Cayin CS-300

CD-Player plus DAC

048 Röhrenklang ganz ohne Röhre

Audio Research CD6 mit superbem DAC

CD-Player mit DAC

052 Das Maß der Dinge für 1000 Euro?

EVOLUTION 50CD von Creek

Subwoofer

054 Der neueste Clou vom Bassmeister

Nubert nuVero AW-17

Standbox

056 Hightech, wo man hinsieht

Paradigm Tribute mit Beryllium-Tweeter

Vollverstärker

058 Mehr McIntosh geht nicht

MA8000 mit DAC, EQ und Phonostufe

58

34

28

Der wahre Big-Mac

Über 600 Watt pro Kanal und 45 Kilo schwer: McIntosh MA8000 AC

High End aus der Box

Große Vor-/End-Kombi aus Pro-Jects genialer Box-Design-Serie

Die verlustfreie Kette

Digital hochauflösend bis vor die Treiber: Linn Akurate Exakt

6

6/14 stereoplay.de


Magazin

HIGH END

Guide 2014

Alles Wissenswerte

zur Messe auf 48

Seiten: der Beileger

Alle Testgeräte

alphabetisch

Messen Sie

Ihren Raum!

Das sensationell

günstige Mess-Set

von XTZ im Test

048 Audio Research CD6

038 Canton AM5

044 Cayin CS-300

052 Creek EVOLUTION 50CD

014 Dan D´Agostino Momentum

Integrated

020 Dr. Feickert Firebird

028 Linn Akurate Exakt

058 McIntosh MA8000 AC

054 Nubert nuVero AW-17

056 Paradigm Tribute

040 Progressive Audio Extreme

034 Pro-Ject PRE Box RS

034 Pro-Ject AMP Box RS Mono

024 Wilson Audio Alexia

62 138

Rubriken

Titel-CD:

Natural Bass

Beeindruckender

Tiefgang und

superbe Dynamik

54

Von ganz

tief unten

Nuberts neuer

Top-Subwoofer

nuVero AW-17

kann auch die

tiefsten Register

ziehen...

Er würde wohl auch im Studio

eine gute Figur machen:

Cantons kleiner Aktiv-Monitor

AM5.

003 Editorial

066 Fachhändler-Termine

068 Leser fragen,

stereoplay antwortet

130 Rang & Namen –

die Test-Übersicht

132 Impressum

164 Vorschau

008 News, Facts, Trends, Events

Super-Lautsprecher von Burkhardtsmaier,

neue Oberklasse-Boxen von DALI, BMCs

Top-Verstärker, der Showroom von Teufel

010 Gelungener Geburtstag

Sonus faber wurde 30 – und feierte groß

Ratgeber & Service

062 Geniales Raummess-Sytem

XTZ Room Analyzer II Pro für 290 Euro

138 Was den Bass ausmacht

Eine tiefschürfende Betrachtung

143 Lautsprecher-Aufstellung mit CD

Mit den eingespielten Basslinien lassen

sich die Boxen optimal positionieren

144 Portrait: Günther Nubert

Warum für den erfolgreichen Tüftler und

Forscher die Bässe so wichtig sind

stereoplay music

141 Titel-CD: Alle Musikstücke mit einer

ausführ lichen Beschreibung

148 – 163 Über 60 Rezensionen aus Pop,

Oldies, Jazz und Klassik auf CD,

DVD, Blu-ray und Vinyl:

Dolly Parton, Roger Cicero, Jan Delay,

Leon Russell, Chris Thompson, Bee

Gees, Rainbirds, Richard Strauss...

Made in Japan...

152

...aber remastered in London: Deep Purples

frühes Meisterwerk „Made In Japan“ jetzt

also auch in der klanglich sehr viel feineren

„Super Deluxe Edition“.

6/14 stereoplay.de 7


Magazin Neuheiten schon gehört

Flagge zeigen

Immer mehr Vertriebe und

Hersteller eröffnen eigene

Showrooms. Vor allem für

Direktanbieter wie Nubert

und Teufel sind solche

Flagship Stores sinnvoll,

weil der geneigte Fan die

Ware nicht gleich nach

Hause ordern muss,

sondern hier unverbindlich

anfassen und hören kann.

Aber auch im gehobenen

HiFi scheint der Flagship

Store zum Trend zu

werden. MY SOUND am

Starnberger See (ein

direkter Audio-Components-Ableger)

hat hier

den Anfang gemacht –

dem viele folgen werden.

Uns kann es nur recht

sein: je mehr Orte, an

denen man schönem HiFi

begegnet, umso besser.

Wenn alles nur vom

Feinsten ist...

Die einzigartigen High-End-

Kom ponenten von Burkhardtsmaier

Vater und Sohn Burkhardtsmaier gehen

einen ganz eigenen Weg, um ihre Idee

von High End umzusetzen: einfach von

allem das Beste. „Jedes Detail“, so das

Firmen-Credo, muss so überlegen

gefertigt sein, „dass es prämierungswürdig

ist“. Und tatsächlich gibt es hier

nichts, was nicht die Grenze des Machbaren

auslotet. Ein Beispiel: Die beiden

Seitenteile der Lautsprecher BB08 (hier

im Bild mit dem Chefredakteur) sind aus

je 750 Kilo schweren Alu-Blöcken so

geschickt gefräst, dass keine Resonanzen

entstehen. Der Bearbeitungs- und

Lackierungsprozess ist so aufwendig,

dass nur ein Betrieb in Deutschland die

Möglichkeiten dazu hat. Die Treiber der

Vier-Wege-Box kommen allesamt von

Accuton. Und als sei dies nicht schon

teuer genug, mussten es komplette

Sonderanfertigungen sein...

Neben den Lautsprechern BB08 bieten

die Heilbronner noch die Monoblöcke BB

Power und die (passive) Vorstufe BB

Control an. Zusammen kostet das Trio

400.000 Euro. Und wie klingt es? Die

akustischen Bedingungen in ihrer Manufaktur

waren sicherlich nicht optimal.

Aber die atemberaubende Lebendigkeit

und der unfassbar tiefe Bass waren sehr

wohl herauszuhören... Mehr Infos und

Ein drücke: www.burkhardtsmaier.de

Für mehr Ruhe

Neue Akustik-Elemente

Performance Audio hat jetzt

mit Sound of Science eine

attraktive Palette gar nicht so

teurer Breitband-Absorber im

Programm. Die Absorber im

Holzrahmen kosten 200 Euro

(75 cm x 100 cm) bis 500 Euro

(120 cm x 180 cm), sind mit

Leinen bespannt und deshalb

mit allen Motiven bedruckbar.

Infos: 08303 / 923 9176 oder

www.performanceaudio.de

Schub auf sieben Kanälen

Das neue Yamaha-Flaggschiff der RX-V-Serie

Es gibt im Grunde nichts, was dieser AV-Receiver nicht

kann. Er hat weit mehr als 100 stabile Watt für jeden der bis

zu sieben angeschlossenen Lautsprecher, pumpt jedes

Bild auf 4K-Qualität, spielt jede nur erdenkliche Quelle,

lässt sich per App steuern und hat Spotify und vTuner an

Bord. Da ist er mit 700 Euro vergleichsweise günstig.

Weitere Infos: www.de.yamaha.com

8

6/14 stereoplay.de


Die schiere Kraft

CS2: Der neue Vollverstärker von B.M.C.

Die Vor-/Endstufen-Kombination hatte bei stereoplay (in

Heft 8/11) ja schon einen exzellenten Eindruck hinterlassen.

Nun kam der nicht einmal halb so teure (5000 Euro) Vollverstärker

CS2 in die Redaktion. Über 40 Kilo wiegt der

Bolide und folgt genau wie die Kombi dem seltenen Konzept

der Stromanpassung – was viele Vorteile hat. In ersten

Probetests konnte er mächtig beeindrucken. Ob er wirklich

der beste Amp seiner Preisklasse ist, klärt der Test in der

nächsten stereoplay. Weitere Infos: www.bmc-audio.de

Grenze überschritten?

Ist das noch HiFi? Oder schon High End?

DALI bringt jetzt mit der Rubicon-Serie fünf Modelle, die

technisch und klanglich ganz nah an der großen

Epicon-Linie liegen sollen. In den Standboxen ist das

bewährte Hochton-Hybridmodul aus Seidenkalotte und

Bändchen eingebaut, und sie glänzen – wie auch die

kompakte Rubicon 2 und die Surround-Box LCR mit

fantastischem Gehäuse-Finish. Die Preise liegen

zwischen 1900 (Rubicon 2) und 5400 Euro (Rubicon 6).

Weitere Infos: 0731 / 141168610 oder www.dali.de

Official partner of:

THE FUTURE

since 1924

IFA in Berlin – die weltweit wichtigste Messe für

Unterhaltungselektronik und Elektrohausgeräte.

The global innovations show.

ifa-berlin.com


Magazin Neuheiten schon gehört

Mit dem Ex3ma in die Geschichtsbücher

Sonus faber feiert: sich selbst und einen Lautsprecher, der

überraschend nicht für die privaten Wohnzimmer bestimmt ist.

30 JAHRE

Sonus faber

Nach Vicenza kommen Touristen

in der Regel wegen eines

Mannes: Andrea Palladio hat

hier die Architektur der Renaissance

faktisch erfunden. Doch

statt Villen fotografierte eine

Reisegruppe vor ein paar Wochen

plötzlich Lautsprecher.

Vicenza ist auch die Heimat

von Sonus faber. Zum 30. Firmengeburtstag

hatte das Un-

ternehmen über hundert Vertriebs

partner und Journalisten

aus allen Teilen der Welt geladen.

Sonus faber ist Mitglied

der Fine Sounds Group, zu der

mittlerweile auch McIntosh, Audio

Research und Wadia gehören:

ein Imperium.

Es fand ein großer Festakt in

einer historischen Villa statt:

mit Lichtspielen, Firmenführungen

und Statements. Und

es gab einen besonderen Lautsprecher:

Der Ex3ma soll alle

Gene aus der Geschichte von

Sonus faber vereinen. Tatsächlich

ist der Kompaktmonitor

weit mehr in die Zukunft gerichtet.

Wer wissen will, welche

Innovationen Sonus faber

plant: Am Ex3ma lässt sich einiges

ablesen.

Natürlich schwelgen die Italiener

in feinen Holzmaserungen.

Die Basis der Skulptur besteht

jedoch aus Carbon – „inspiriert“

vom High-Tech-Automobilbau.

Wie hochstabil das

Material ist, demonstrierte Firmenchef

Mauro Grange effektvoll:

Er zertrümmerte überaus

arbeitsintensiv ein Ex3ma-Gehäuse

mit dem Vorschlaghammer

(siehe Foto unten).

Dann verkündete er eine Überraschung:

Der Ex3ma wird in

30 Paaren aufgelegt, zum Preis

von 30.000 Euro. Jedes Paar

trägt eine Jahreszahl aus der

Firmengeschichte seit 1983.

Vor allem: Einzig die Vertriebe

weltweit dürfen ein Paar ordern

– und nicht verkaufen.

Der Ex3ma ist nicht für private

Wohnzimmer bestimmt. Warum?

Weil so Legenden geschaffen

werden. Die ersten

Hörproben in Vicenza zeigten

einen fabelhaft ausbalancierten

Monitor mit einer großen Abbildung

– weit über den Grenzen

der Bauform.

Zwei Lösungen deuten sich an:

Sonus faber wird sicherlich aus

dem Know-how des Ex3ma eine

Serie für den Markt ableiten.

Wer den „echten“ und einzigen

Ex3ma hören möchte, muss

beim Vertrieb des Landes vorsprechen.

stereoplay hat sich

etwa schon einmal bei Mansour

Mamaghani von Audio Reference

angemeldet (siehe Foto

oben) und hofft auf ganz besondere

Hörsitzungen in Hamburg.

Andreas Günther ■

10

6/14 stereoplay.de


Digitale Premiere mit Plattenspieler

Wie kann man nur eine voll digitale

Kette mit Klängen von LP

präsentieren? Thomas Saheicha

von Linn Deutschland

(oben rechts) konnte! Und der

Klang des neuen Streaming-

Aktivboxen-Systems Akurate

Exakt gab ihm recht. Im Bonner

Studio Analogue (nomen non

est omen) wohnte eine kleine

Schar einer Premiere bei, die

die High-End-Welt noch lange

bewegen wird. Denn neben der

verlustfreien, zeitrichtigen digitalen

Signalverarbeitung von

der Festplatte bis zu jedem einzeln

angetriebenen Chassis

bietet das Konzept auch digitale

Raumeinmessung, was

Sales Manager Mark Hanson

durch tatkräftiges Boxen-Verrücken

eindrucksvoll demonstrierte

(Foto unten rechts).

30.500 Euro kostet das Komplett-Set,

für 17.000 Euro erhält

man eine Streamer/Pre/DSP-

Kette zum Aktivieren vorhandener

Linn-Boxen. stereoplay

konnte nicht widerstehen: Den

Test gibt‘s ab Seite 28.

Avantgarde_Stereoplay_NEU-halbe seite_06-2014.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 137.00 mm);11. Apr 2014 13:33:45

Digital - Wireless - High End

ZERO 1 – ab 9.990 Euro/Paar

www.avantgarde-acoustic.de

Die ZERO 1ist das erste digitale All-in-One-Hornsystem der

Welt. Digitale Prozessoren, DA Converter, Funkmodule und

sechs Endstufen – sprich alle Komponenten einer hochwertigen

Audioanlage inkl. deren Verkabelung – sind in dem System

bereits integriert und ermöglichen den einfachen Betrieb als

kabelloses Plug & Play System.

Heft 12/2013

Preis-/Leistungsverhältnis: “ÜBERRAGEND”

Das Highlight ist jedoch die Kombination der Horntechnologie

mit hochwertigen ClassAVerstärkern und mit dem vermutlich

leistungsstärksten digitalen Soundprozessing auf dem Markt.

Eine Traum Konfiguration, die nicht nur einen reinen und spektakulären

Sound verspricht, sondern auch messtechnisch zum

absolut Besten zählt, was es heute gibt.

2014

2014

* Zitat Prof. Anselm Goertz, Universität Aachen:

„Was die Messwerte zeigen, bestätigt der Höreindruck. Umso

erfreulicher in diesem Zusammenhang ist der Preis, der für das

hier gebotene schon fast unglaublich erscheint.“

ZERO 1

by Avantgarde Acoustic

* FIDELITY Nr. 13 (Ausgabe 3/2014)


Magazin

Juni 1984

Schon damals waren die

Redakteure viel unterwegs:

Im Frühjahr 1984 führte sie

der Weg nach Hope/Arkansas,

wo die Hornlegende Paul

Klipsch (der damals noch

lebte) sehr unterhaltsam durch

seine kauzige Manufaktur

führte. Heute ist Klipsch der

weltweit größte Lautsprecher-

Hersteller – immer noch laut,

aber keinen Deut mehr kauzig.

Geteilte Klangfreude

Vor-/Endstufen-Kombis um 3000 Mark

Das war damals schon die Oberklasse.

Die Kombis von Denon

(PRA-1000/POA-1500), Hafler

(DH-100/DH-220), Luxman (C02/

M02), Marantz (SC-8/SM-8) und

Tandberg (TCA 3002 A/3006 A)

boten im Durchschnitt 150 Watt an

8 Ohm und damit um einiges mehr

als die gängigen Vollverstärker.

Dennoch wurde auch in diesem

Test schon der Trend nach getrennten

Komponenten eingeleitet, weil

ein zum Vergleich herangezogener

Vollverstärker Luxman L410 gar

nicht so schlecht abschnitt.

Die beiden Testsieger-Kombis

indes konnte er nicht abhängen:

Marantz und Luxman machten das

Rennen, wobei das Luxman-Gespann

sich mit noch besserer

räumlicher Staffelung, größerer

Transparenz und noch mehr

Basspräzision auf das Siegertreppchen

zu hieven verstand.

Vier gewinnt

Lautsprecher um 4000 Mark

War das nicht ein bisschen unfair? Vier Standboxen (Arcus TL 220,

Boston A400, Canton CT 2000 und Quadral Montan) gegen die

Ständerbox 901 von Bose? Letztere hatte einen Equalizer im Gepäck,

der die Sache aber auch nicht rettete. Der mit 4700 Mark teuerste

Lautsprecher belegte wegen starker Verfärbungen den letzten Rang.

Auf Platz 1 kam die Quadral – vor allem wegen der feinen Höhen.

Großes Verbesserungspotenzial

stereoplay entdeckt das Kabel-Thema

Acapella-Entwickler Alfred Rudolph war wahrscheinlich der erste, der

den Redakteuren mit seinen Audio-Forum-Verbindungen die Klangunterschiede

von Kabeln so deutlich vor Ohren geführt hat. Nach

seinem Besuch jedenfalls waren die Kollegen sensibilisiert. Und auch

heute noch verfolgt stereoplay die Entwicklungen im Bereich Kabel

mit höchster Aufmerksamkeit.

Die perfekte Aufnahme

Charly Antolini

„Knock Out“

Label: Jeton

Klangqualität:

sehr gut

Es ist reiner Zufall, aber ein schöner:

Charly Antolinis „Knock Out“ in der

CD-Version wurde in der stereoplay

6/84 zur perfekten Aufnahme gekürt,

und 30 Jahre später haben wir

ebenfalls eine der legendären

Antolini-Aufnahmen auf der Titel-CD.

Wie dem auch sei: Die Direktschnitt-

LP „Knock Out“ war ja gewissermaßen

die Mutter aller Vorführscheiben.

Der Rezensent Hans Martin

Burr fand die CD-Aufnahme sogar

noch besser, weil sie erheblich

rausch ärmer war...

12

6/14 stereoplay.de


Der

Preishammer

Falsche Preisangabe

beim Kiseki Blue NS

Im Herzen der Hauptstadt

Am Berliner Bahnhof Zoo eröffnet Teufel seinen ersten Showroom

Wir sind unschuldig. Das

passiert selten, aber in

diesem Falle war es so.

Im Tonabnehmertest der

Ausgabe 4/14 (ab Seite

46) hatte uns der Vertrieb

(Audio Reference) den

falschen Preis (3000

Euro) genannt. Der

richtige liegt bei 2000

Euro. Das macht den

Kiseki Blue NS zu einem

Top-Angebot.

„Das wurde aber auch Zeit“, möchte man

sagen. Da entwickelt Teufel immer hübschere

und smartere Komponenten für das

moderne Hören, aber man kann sie nirgends

anfassen oder hören.

Seit dem 3. April ist diese Lücke nun geschlossen:

Im neuen Teufel Flagship Store

im Haus der Concept Mall Bikini Berlin,

direkt gegenüber der Gedächniskirche,

wird man genau diese Art Begegnung

ausgiebig erleben können. Neben den

vielen Teufel-Produkten werden hier auch

die erstklassigen Streaming-Lautsprecher

von Raumfeld zu hören sein.

Der Shop befindet sich übrigens in den

Räumen des legendären (ehemaligen) Club

Linientreu, in dem früher David Bowie und

Iggy Pop während ihrer wilden Berliner

Jahre ihre Cocktails zu sich nahmen. Noch

ein Grund, dort hinzugehen. Die Adresse

lautet: Budapester Str. 38 – 50, 10787

Berlin. Weitere Infos: www.teufel.de

KEINE KOMPROMISSE.

Vollverstärker M6i Eingänge: 4 x Cinch, 1 x XLR, 1 x USB; Ausgänge:

1 x Lautsprecher, Tape-Out, Pre-Out; Leistung 200 Watt/Kanal, silber

oder schwarz, 17Kg, 2.549,-€

MEHR PRODUKTE UND HÄNDLER:

TELEFON 077 28 - 10 64 · WWW.REICHMANN-AUDIOSYSTEME.DE


ATRIUM 3 / RAUM C 112

Test & Technik Vollverstärker

14

6/14 stereoplay.de


Welcome to

the Machine

Dan D‘Agostinos

Amp vertritt nicht

den Kompromiss,

sondern huldigt

dem Dogma.

Und er steht mit

Spikes auf seinem

Netzteil...

Zwischen einem sehr guten

und einem traumhaft guten

Verstärker liegen noch einmal

durchaus gut hörbare Welten.

Doch es ist – anders lautendem

Gerede zum Trotz –

überhaupt kein Problem,

nach dem Genuss einer

solchen Traumkomponente

wieder völlig zufrieden

mit Bodenständigerem

zu leben.

Wäre es anders, könnten

wir unser schönes

Hobby HiFi und Musik

voller Verdrossenheit an

den Nagel hängen. Also

keine Bange vor der

Konfrontation – sprich:

einem Hörtest und einer

Begegnung mit einer „Maschine”,

die mit Sicherheit

zu den vielleicht zehn besten

Verstärkern der Welt gehört.

Einen solchen Hörspaß sollte

man sich – bei Gelegenheit

– unbedingt gönnen. Einfach,

um zu wissen, „wo die Latte

hängt”, um festzustellen, wie

wunderbar Musikreproduktion

als Technologie funktionieren

kann, wenn man den Aufwand

auf die Spitze treibt. Und um

die persönlichen Maßstäbe festzuzurren

– mit anderen Worten:

die Beurteilungsskala irgendwie

zu „erden”, sie an einer Bestmarke

aufzuhängen.

Lässt sich dabei an den

Messwerten des Probanden ohnehin

nicht mehr rütteln, steckt

in solch einer Beurteilung immer

auch eine gewisse Portion

Subjektivität. Doch die fällt bei

so einem Traumverstärker geringer

aus, als man denkt. Denn

zu großen Klang-Diskussionen

kommt es dabei gar nicht mehr,

ausufernde Hörtests wären an

sich gar nicht mehr nötig. Man

hört nämlich sofort, was los ist,

innerhalb weniger Takte ist

glasklar: Hier spielt ein Ausnahmetalent.

Die Herkunft dieses Ausnahmetalents,

um das es hier geht,

ist adlig. Dan D‘Agostinos neuer

Vollverstärker hat seine Gene

von einer noch überschaubar

kleinen Verstärkerfamilie geerbt,

die in den letzten zwei

Jahren weltweit für Aufsehen

sorgte. D‘Agostinos Momentum-Amps,

eine Vorstufe sowie

die dazu gehörigen Monos oder

eine Stereo-Endstufe, lieferten

jetzt auch die technische Basis

für den Vollverstärker, der trocken

lediglich als Momentum

Integrated bezeichnet wird.

Das Gerät feierte sein Debüt

im Januar auf der Consumer

Electronics Show in Las Vegas

und soll die mit den Momentum-Komponenten

verbundenen

„Annehmlichkeiten“ nun

auch einem größeren Publikum

mit geringerem Audio-Budget

zugänglich machen. So nett formulierte

es zumindest die Pressemitteilung,

die in diesem

Punkt vielleicht eine Ergänzung

verdient: Für den neuen Vollverstärker

ist zwar eine deutlich

geringere Investition fällig als

für die Anschaffung der extravagant

ausgepreisten Vor-/Endstufenkombi.

Dennoch dürfte

auch der Integrated ein Vergnügen

für einige Wenige bleiben.

Ein Amp im

Steampunk-Design

Ernsthafte Interessenten sollten

sich zudem mit der durchaus

flippigen Steampunk-Optik des

Vollverstärkers anfreunden können.

Er hat seine daumendicke

Metallverpackung teilweise

vom Vorverstärker übernommen,

mit dem er die großen

Eingangswahlknöpfe auf der

linken Frontseite sowie die beiden

Klangregler (!) auf der

rechten Seite gemeinsam hat.

Nur fiel hier die riesige Aluminium-Plattform,

auf der die vier

Spikes unter dem Aluminium/

Kupfer-Gehäuse ruhen, noch

einmal deutlich massiver aus.

Kein Wunder, befindet sich

doch genau dort auch das Netzteil

– sprich: ein Ensemble aus

drei Netztrafos, die damit nicht

in der Lage sind, die empfindsame

Elektronik im Inneren des

Vollverstärkers zu stören. Der

soll, so wird geraunt, prinzipiell

aus den Baugruppen seiner „Eltern“,

also jener des Vorverstärkers

und der Stereo-Endstufe,

bestehen und ursprünglich sogar

komplexer ausgestattet geplant

gewesen sein.

Doch dass die womöglich

angepeilten (D/A-)Wandler-

Fähigkeiten oder anderes neumodisches

Zeug inklusive Internet-Kontakt

der reinen Lehre

zum Opfer fielen, ist nur gut

und dient der Zeitlosigkeit, in

die die neueste Schöpfung des

US-Verstärkerpapstes zweifellos

als zukünftiger Klassiker

hineinwachsen wird.

Die kompromisslose klangliche

und technische Qualität,

die hier sicht-, fühl- und hörbar

wird, ist einzigartig und erschließt

sich spätestens dann,

wenn der erste Griff zum Pegelsteller

erfolgt. Wo der ist?

Ganz einfach: Es ist der riesige

Metallring rund um das altertümliche

Rundinstrument, das

nur dem Zweck dient, den Besitzer

des Kunstwerkes zu erfreuen.

Mit der Aufgabe, simpel

die Position des Pegelstellers

zu illustrieren, ist die aufwendige

Maschinerie sicherlich

nicht überfordert. Aber gediegener

wurde noch nie darauf

hingewiesen, dass nun 30 oder

50 Prozent anliegen. Und schöner

war noch nie das Gefühl,

am „Gashebel“ zu drehen, von

feinem Klicken begleitet –

6/14 stereoplay.de 15


Test & Technik Vollverstärker

Eine Brücken-Endstufe aus hoch selektierten Sanken-Leistungstransistoren hängt an den Ausgangs-

Polklemmen (oben). Die aus einem vollen Alublock gefertigte Gerätebasis enthält die Netztrafos, der

auffällig flach bauende Riesen-Ringkern der Ausgangsstufen läuft erstaunlich leise (unten).

so, als würde man an einer Tresortür

die passende Kombination

einstellen.

Der Integrated-Amp folgt

konsequent jener Technik, die

D‘Agostino mit den anderen

Geräten seines „Master Audio

System“ eingeführt hat. So setzt

der Meister ausschließlich auf

streng symmetrische Schaltungen,

die am Ausgang mit einem

Brückenverstärker abgeschlossen

werden. Dessen sehr leistungsfähige

und breitbandige

Endtransistoren werden fein

selektiert und die ganze Ausgangsstufe

so designt, dass sie

das viel diskutierte Hilfsmittel

Gegenkopplung – um genau zu

sein: eine Über-alles-Gegenkopplung

vom Ausgang zurück

auf den Eingang des Verstärkers

– gar nicht erst nötig hat. Eine

„zarte“, nicht allzu starke, lokale

Gegenkopplungsschleife

führt vielmehr von der Treiberstufe

zurück zum Eingangsverstärker,

einem symmetrischen

Spannungsverstärker mit aufwendigen

Stromquellen.

Konsequenterweise besitzt

der Vollverstärker ausschließlich

symmetrische Eingänge;

wobei anzumerken ist, dass die

Lautsprecherklemmen zwar

standesgemäß, aber nicht übertrieben

mächtig ausgeführt wurden.

Und das gilt für das ganze

Gerät, das zwar Ehrfurcht gebietendes

Gewicht besitzt, aber

elegant und kompakt statt riesig

und grobschlächtig wirkt –

Kompliment! Denn amerikanische

High-End-Boliden mit der

Anmutung eines Abrams-Panzers

gibt es mehr als genug…

Dass sogar das Netzteil noch

fast überschaubar ausgefallen

ist, ist ebenso erstaunlich. In

seinem Inneren werkeln drei

Trafos, und der eher zart ausgeführten

Verbindungsleitung

zum Amp traut man kaum zu,

zur spezifizierten Leistung

16

6/14 stereoplay.de


Power Bar

High End-Netzsteckerleisten

Atrium 3: D 102, C 121

Die neuen Power Bars wurden für die kompromisslose

Spannungsversorgung großer High End-Anlagen

entwickelt. Es werden nur höchstwertige Materialien

verwendet: das gesamte Gehäuse ist aus massivem,

amagnetischem Aluminium gefertigt, das Hochleistungsnetzkabel

ist mit einem zusätzlichen, dichten

Abschirmgeflecht ausgestattet, und die aufwändige

Eingangsplatine unterdrückt wirkungsvoll Netzstörungen

und leitet Störimpulse ab.

Vier Spikes ermöglichen die genaue Justierung der

Power Bar und sorgen für Standsicherheit und vollständige

mechanische Entkopplung.

Die T+A Power Bar gibt es gleich in zwei Größen mit

fünf oder sieben Steckdosen.

2

3

1

4

5

6

1 Power Four Hochleistungsnetzkabel mit

3 x 1,5 mm² Litze aus Reinkupfer und

versilbertem Außenschirmgeecht. Zusätzliches

2 Stromkompensierte Gleichtaktdrosseln

halten wirkungsvoll jegliche Netzstörungen

schon eingangsseitig fern.

3

Mantelstromlter aufsteckbar.

4 Masseanschluss des Kabelschirmge- 5

Sternförmige Verdrahtung vom zentralen 6

echtes an das Aluminiumgehäuse zur Einspeisungspunkt aus für Schutzleiter,

durchgängigen Abschirmung des Gesamtsystems.

Außenleiter und Neutralleiter.

Die Steckdosen für Quellgeräte sind untereinander

durch separate HF-Mantelstrom-

lter entkoppelt.

Hochfestes und verwindungssteifes

Strangpressprol aus massivem Aluminium.

Aus dem Vollen gefräste Abdeckkappen

und Bodenplatten.

01067 Dresden, Radio Körner (0351/4951342).04105 Leipzig, Klangvilla (0341/3034580).10559 Berlin, Hifi Play (030/3953022).10623 Berlin, King Music (030/88550600).20095 Hamburg, Lichtenfeld

MediaGmbH(040/30805-10).26125Oldenburg, Hifi+HifiGmbH(0441/3900060).28211Bremen,WilliSchönbornHifi(0421/239033).30159Hannover,Alex GieseHi-Fi+TV-Technologie(0511/35399737).

30167 Hannover, Uni Hifi Audio & Video GmbH (0511/703737). 32049 Herford, Hifi Studio Unger (05221/2017). 32423 Minden, Knicker & Wortmann (0571/8299000). 40210 Düsseldorf, Hifi Referenz

(0211/325152). 40477 Düsseldorf, HiFi Audio Ulrike Schmidt (0211/787300). 42103 Wuppertal, Audio 2000 KG (0202/454019). 44805 Bochum, HiFi-Center Liedmann (0234/3849697). 45127 Essen, Hifi

Spezialist Werner Pawlak (0201/236389). 47051 Duisburg, Hifi Studio am Stadttheater (0203/25014). 50667 Köln,MSP Hifi Studio GmbH (0221/2575417).53113 Bonn,HiFi Linzbach OHG (0228/222051).

53797 Lohmar-Wahlscheid, Musik & Akustik Norbert Maurer (02206/9074361). 54290 Trier, HiFi Kohr + Rönsch GmbH (0651/40100). 55116 Mainz, Die HiFi Profis (06131/275609-0). 56068 Koblenz,

Schmitz HiFi Video (0261/38144).60318 Frankfurt, Die HiFi Profis (069/92004111).60437 Frankfurt, media@home Technik Galerie Jilg (069/586075160).63067 Offenbach, media@home HiFi im Hinterhof

(069/888609). 63225 Langen,Klang & Bild Wild(06103/977777).63739 Aschaffenburg, Hifi Dillity OHG (06021/24188). 64283 Darmstadt, Die HiFi Profis (06151/1710-0). 65185 Wiesbaden, Die HiFi

Profis (0611/373839).65185 Wiesbaden, www.fair-kaeuflich.de (0611/4503262). 65527 Niedernhausen, HiFi Kaus (06127/3791).68161 Mannheim, Media Profis Handels GmbH (0621/3098110).68199

Mannheim, Expert Esch (0621/1239836).69115 Heidelberg, Expert Esch Galerie (06221/65665501).70178 Stuttgart, Multi Media 26 (0711/294444).70182 Stuttgart, Graf Hören & Sehen (0711/2348686).

71101 Schönaich,Hifi + Wohnen Schild (07031/754242).71636 Ludwigsburg, Talmon Gros (07141/96000). 72764 Reutlingen, Akustik Studio Biegler (07121/748450). 76131 Karlsruhe, Löb High Fidelity

(0721/22341). 77855 Achern, Audio Box Büchele (07841/669688). 79098 Freiburg, Hifi Studio Polansky (0761/31186).79104 Freiburg, media@home Velde (0761/25764). 79588 Efringen-Lörrach, Puls

Musik& Wohnen(07628/1786).79761 Waldshut, Akustik Studio Huber (07751/6427).80333 München, Home Entertainment Concept Store (089/20186691).81667 München, Hifi Concept (089/4470774).

95213 Münchberg,HIFI REGLER (09251/8790).97437 Haßfurt,Euronics Schlegelmilch (09521/94880).

A-4632 Pichl,HifiTVHubert Steiger (0043 (0) 7247/6691).

CH-8005 Zürich,Aug&Ohr (0041 (0) 44/2711222).CH-8006 Zürich,Audio Insider (0041 (0) 44/3636036).CH-8400Winterthur,Dietiker + Humbel (0041 (0) (52/2125558).

+ T+A | Planckstraße 9-11 | D- 32052 Herford | Tel. 05221/76760

e-mail: info@ta-hifi.com | Internet: www.ta-hifi.com +


Test & Technik Vollverstärker

Kommentar

Der großartige klangliche Auftritt von Dan D‘Agostinos

neuem Vollverstärker ist nur eine Seite der Medaille.

Ebenso beeindruckend finde ich den Mut zu dem ausgefallenen

optischen Design, verbunden mit einer relativ

kompakten Erscheinung. Angesichts der zunehmenden

Anzahl völlig irrsinniger Monstrositäten, mit denen die

High-End-Industrie bestimmte zahlungskräftige Kundenkreise

ansprechen will, eine wohltuende Ausnahme und

vielleicht ein Denkanstoß zur Rückbesinnung auf den

eigentlichen Zweck der Veranstaltung...

Roland Kraft,

Redaktion stereoplay

Dan D‘Agostino

Integrated

49.000 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Audio Reference

Telefon: 040 / 533203 59

www.audio-reference.de

www. dagostinoinc.com

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 43 x H: 29 x T: 49 cm

Gewicht: 56,7 kg

Messwerte

Frequenzgänge

von 200 Watt beizutragen; angesichts

der Erfahrungen mit

D‘Agos tinos anderen Schöpfungen

sicherlich eine noch

untertriebene Angabe. Zur Kühlung

des Kraftwerks dienen dickes

Kupfer sowie mit Bohrungen

versehene Gehäuseplatten,

wobei der Integrated nur handwarm

wird, selbst wenn man

ihn richtig fordert.

Klang: unglaublich

verzerrungsfrei!

Solche Aktionen quittiert der

Verstärker, dessen abschaltbare

Klangregelung nie von uns bemüht

wurde, genau so, wie er

auch auf Zimmerlautstärke reagiert:

unglaublich verzerrungsfrei

und mit Klangfarben,

deren Intensität

und Leuchtkraft ihresgleichen

suchen dürften.

Die schon aufreizende

Lässigkeit, mit

welcher er eine riesige

Bühne in den Raum

projiziert, deutet auf

sprichwörtlich monumentale,

zumindest kaum wirklich

erschöpfbare Energiereserven

hin. Bei aller Mühelosigkeit

bleiben dennoch keine

feinen Details auf der Teststrecke:

Komplexe Passagen transportiert

der Amerikaner nicht

wie mit der Lupe vergrößert

aseptisch, sondern wunderbar

akribisch, differenziert, aber

eben nicht schonungslos transparent

ans Ohr. Seine entspannte,

dahingleitende Art kann

freilich nicht darüber hinwegtäuschen,

dass hier ein Grizzly

Ballett tanzt…

Seine jederzeit aus dem Stillstand

heraus scheinbar trägheitslos

mobilisierbaren Reserven

können Furcht erregend

zuschlagen. Folgt dann Stille

auf den Sturm, meistert er auch

feinste Klanggespinste mit so

einfühlsamer Präzision, als trüge

er Samthandschuhe.

Mit der „dosenförmigen“

Fernbedienung nimmt

D‘Agostino das optische Thema

des Pegelstellers und des

Rundinstruments wieder auf.

Diese aufregende Verbindung

zwischen Anmut und

schierer – aber keineswegs roher

– Gewalt vermag den Zuhörer

zu verzaubern und völlig

einzunehmen. Addiert man

dann noch eine förmlich fühlbare,

nützliche, klangkomfortable

Portion Wärme, für die so

mancher zu kopflastig arbeitende

Leistungslieferant dankbar

sein müsste, sind wir bei einer

Klangsignatur angelangt, die

unprätentiös lässig, verführerisch

erzählend, voller mystischer

Leuchtkraft und dennoch

immer präzise und freundlich

beim Zuhörer ankommt.

Der hat sich inzwischen

längst entspannt zurückgelehnt,

in den Genussmodus

umgeschaltet

und den

altertümlichen Uhrenzeiger

im Rundinstrument

ermattet

auf zehn Prozent

zurückgedreht.

Es ist nicht (nur)

der Kick, sondern vielmehr

die perfekte Ausgewogenheit,

die opulente

Klangfarbendichte und der Erzählstil,

die diesen Vollverstärker

auf absolutes Weltklasse-

Niveau hieven. Aber Vorsicht:

Erst gleichrangige Spielpartner

werden dieses Erlebnis perfekt

machen. Roland Kraft ■

Im Hörbereich neutral, Pegeldämpfung

an niederohmigen Lasten

Klirr-Analyse (k2 bis k5 vs. Leistung)

Eher höherer Klirr, k2 perfekt abgestuft,

darüber etwas unruhig

stereoplay Kompatibilitätsdiagramm

Spannung 8Ω

49,1V

Frequenzgang

Strom an 3Ω

Extrem viel Leistung, Ausgangspegel

schwankt leicht mit Impedanz.

Sinusleistung (1 kHz, k = 1%)

an 8/4 Ω:

196/267 W

Musikleistung (60 Hz Burst)

an 8/4 Ω:

302/506 W

Rauschabstand RCA 105 dB

Verbrauch Standby/On 17,8/210 W

Bewertung

Klang 64

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 6

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 10

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Dan D‘Agostinos Interpretation

des Themas Vollverstärker sorgt

für sprachlos glückliche Zuhörer,

ist ein Hingucker ersten Ranges

und hat auch technisch das

Zeug zum Klassiker. Einziger

„Nachteil“: die Investition in

adäquate Mitspieler.

stereoplay Testurteil

Klang

absolute Spitzenklasse

Gesamturteil

überragend

Preis/Leistung

∆ 1dB

14,1A

64 Punkte

89 Punkte

highendig

18

6/14 stereoplay.de


Test & Technik Plattenspieler

Der Doktor und

HALLE 3 / STAND D10

das liebe Vinyl

Drei Motoren, zwei Armboards – Dr. Feickert hat sein Firebird-Laufwerk für

die großen Momente erdacht. Der Star ist die flache, schwarze Scheibe –

mehr Kraft und Schub haben wir von Vinyl bisher nicht erlebt.

Dr. Christian Feickert hat

sich seinen Doktortitel

nicht in der High-End-Branche

erarbeitet, also unter den Elektrotechnikern,

sondern im

Kraftfeld von Chemie und Physik.

Er ist dem Materiellen verpflichtet.

Das sieht man bereits,

wenn er den Karton seines Firebird-Laufwerks

auspackt. Jedes

noch so kleine Bauteil ist in

einer Kunststoffverpackung

versiegelt. Der Teller und die

Plattform selbst sind sogar vakuumverschweißt.

Als ginge es

darum, einen physikalischen

Versuchsaufbau möglichst unabhängig

von äußeren Einflüssen

zu rekapitulieren.

Spannend wird das Ganze,

wenn plötzlich Emotion ins

Spiel kommt. So sachlich Dr.

Feickert zu erklären weiß, so

brodelt unter allem doch die

ganz große Faszination für das

Thema Vinyl. So ähnelt mit jedem

Baustein mehr auch das

Laufwerk einem Mix aus sach-

20

6/14 stereoplay.de


lichem Tresor und optischer

Moderne. Wäre es eine Edeluhr,

ein IWC-Modell hätte Pate gestanden

haben können. Sachlichkeit

schafft Schönheit: Die

klangentscheidenden Details

sind nicht groß inszeniert und

mit Lichtspots versehen.

Das Firebird ist das Top-

Modell im Katalog und ein

wuchtiges 29-Kilo-Laufwerk

für zwei Tonarme. Andere Hersteller

nutzen Ausleger, wenn

die wirklich großen Tonarme

einen Platz finden sollen – Dr.

Feickert hat alle Optionen innerhalb

der Grundplatte integriert.

Auf Zuruf liefert er die

passgenaue Plattform für nahezu

jedes Edeltonarmmodell.

Links könnte bis hin zu einem

12-Zöller montiert werden,

rechts sogar ein 14-Zöller. Deshalb

lohnt es sich, die Fotos auf

diesen Seiten immer mit dem

Maß der Grundplatte zu betrachten:

56 auf 46 Zentimeter,

kein Kleinwagen, sondern ein

Wohnmobil. Das nicht nur von

einem, sondern von gleich drei

Motoren angetrieben wird. In

der Triangel rund um den Teller

gesetzt – ein doppelseitig geschliffener

Riemen nimmt die

Kraft auf.

Die Dreiecksanordnung

wirkt Taumelbewegungen entgegen,

der Teller kommt nicht

über einen einzelnen Zugpunkt

zum Rotieren, die Verteilung

lässt ihn geometrisch stabil seine

Runden aufnehmen – bis hin

zu 78 Umdrehungen. Dr. Feickert

kennt seine Anhänger, die

neben dem Vinyl-Abtaster eben

auch eine Schellack-Nadel absenken

wollen.

Er kauft die Motoren bei

ebm-papst, auf Gleichstrom bei

24 Volt ausgelegt. Das hat richtig

Zug, rasant schnell sind die

Sollgeschwindigkeiten erreicht.

Wer ganz genau justieren will,

muss keine Miniaturschrauben

im Rücken des Plattenspielers

finden – Dr. Feickert bietet die

Plus-/Minus-Tasten direkt auf

der Oberfläche an. Wer ganz tief

prüfen will, kann eine Stroboskop-Scheibe

auflegen oder

gleich ein kompaktes Messlabor

von Dr. Feickert ordern – Messschallplatten

plus Software für

PC, iPhone oder Android-Geräte.

Was daran gefällt: Der

Mann vertraut offenbar seiner

Kundschaft, dass diese nicht

nur spielen, sondern tatsächlich

das Beste aus seinen Laufwerken

herausholen will.

Die klassische Kombination: Als Komplett-Set bietet Dr. Feickert

seinen Firebird mit Kuzma-Tonarmen an – in unserer Version mit

einem Stogi Ref 313. Was daran gefällt: die verwandte Design-

Sprache und der praxiserprobte Ausleger für das Tonarmkabel.

Persönlich feinjustiert

vom Meister

Wir hatten das Glück, das eher

wenigen Kunden zuteil wird:

Der Meister hat uns sein Werk

nicht nur persönlich gebracht,

und erklärt, sondern auch feinjustiert.

Natürlich im Hinblick

auf Laufgenauigkeit, in der Kür

aber auch auf Nadel-Azimut

und das Zusammenspiel von

Arm und Abnehmer in der Tiefenresonanz.

Historisch sicherlich

das am besten justierte

Laufwerk im neuen stereoplay-

Hörraum.

Wir lernen dazu noch etwas

Sonderbares: Als Dr. Feickert

den Teller aufsetzte, raunte er

die Worte „Kunststoff ist ein

lebendiges Material...“ Bitte?

Die Anspielung gilt dem Basismaterial

des Plattentellers: Polyoxymethylen

(POM). Das ist

ein Kunststoffmix, den mancher

Plattenspieler-Hersteller im

Fundus hat, der jedoch auf Kundenwunsch

gemischt und verfeinert

werden kann. Dr. Feickert

beschafft ihn aus Lahnstein,

lässt ihn schneiden,

backen und bestückt ihn

schließlich mit acht Messingbolzen.

Sechs Kilo kommen so

zusammen. Diese ruhen auf einem

invertierten Stahllager – on

top mit geballtem, leicht rundem

Schliff und spiegelpoliert.

Im Teller selbst trifft dieser

Schliff auf einen Teflonspiegel.

Die Maße dieser Lagerkonstruktion

sind mit einem Durchmesser

von 16 Millimetern

ebenso raumgreifend geraten

wie das Gesamtgebilde.

Deshalb hat Dr. Feickert

auch nicht beim Arm geknausert.

Ein Kuzma Stogi Ref 313

mit der effektiven Länge von

eben 313 Millimetern ist der

Spielpartner. Kuzma gehört zu

den Favoriten im Hause Feickert.

Was uns an der Kombi

gefällt: Plattform und Arm wirken

optisch als Einheit: klar,

kantig, auf Ingenieurskunst reduziert

– und dennoch höchst

eigenständig.

Das Tonarmkabel beispielsweise

wird nicht durch das

Chassis geschlängelt, sondern

gelangt über den waagerechten

Ausleger direkt zur Phonovorstufe.

Wer zudem mal eben

wechseln will: Zwei Schraubendrehungen

– und schnell wie

bei kaum einem anderen Laufwerk

auf dem Markt wäre ein

alternativer Tonarm montiert.

Der Dritte im Bunde ist der

Tonabnehmer. Wie Kuzma zählt

auch Jonathan Carrs Lyra-Serie

zu den Lieblingen von Dr. Feickert.

Erst kürzlich hat stereoplay

den Etna in die Referenzklasse

befördert (getestet in

Heft 4/14, Seite 53): ein herausragender

Mix aus Analyse

und Musikalität, mit 6000 Euro

nicht günstig, aber auf ähnlichem

Preisniveau wie der große

Bruder Atlas (Preis: 9000

Euro, getestet in Heft 4/12).

Stabilität satt

Alles montiert, alles justiert – in

solchen Momenten scheut man

sich kurz, die Nadel in die Rille

zu senken. Vielleicht, weil

man die Preise der Einzelkomponenten

addiert, vielleicht,

weil man das musikalisch Überragende

erwartet und weiß, dass

die Addition von sehr gut, sehr

gut und sehr gut nicht immer

den audiophilen Himmel öffnet.

Doch hier ist etwas Besonderes

geschehen: Zuerst fiel uns

die enorme Stabilität im Bass

auf. Fast hätten wir gewettet,

dass solch ein konturenstarker

Druck mit dem Trägermedium

Vinyl nicht erreichbar wäre. Das

hatte bislang noch keine Vinylkombination

im Hörraum erreicht.

Dazu eine zweite Stabilität

– in der Abbildung. Jeder

Schub folgte aus einem definierten

Punkt im Klangbild.

Ganz große Kunst bei schwerer

Orchestermusik.

Auf der CD zu diesem Heft

ist zufällig das passende

6/14 stereoplay.de 21


Test & Technik Plattenspieler

Feickert Firebird & Kuzma 313

13.000 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: B&T hifi vertrieb GmbH

Telefon: 02104 175560

www.bt-vertrieb.de

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 56 x H: 46 x T: 16 cm

Gewicht: 29 kg (Laufwerk)

Messwerte

Gleichlaufton-Spektrum

Schmale Spitze mit nur leichten

Ausreißern um die Idealfrequenz

Gleichlaufschwankungen vs. Zeit

Die große Triangel: Der Sechs-Kilo-Teller des Firebird wird von gleich drei ebm-papst-Motoren angetrieben.

Zwei Basen könnten einen 12- und 14-Zoll-Tonarm aufnehmen. Die Bedienknöpfe unten links

erlauben auch die Beschleunigung für 78er-Schellack-Platten plus die Feinjustage der Umdrehungszahl.

Geringe Schwankungsbandbreite

ohne Regelmäßigkeiten

Rumpel-Spektrum

Musikstück zum Laufwerk hörbar:

ein Ausschnitt aus Strawinskys

„Feuervogel“. Der

Firebird schafft es, diese Basswucht

zu kontrollieren und zudem

da rüber die komplexe Orchestrierung

mit allen Feinimpulsen

abzubilden.

Wer jetzt auf Rock oder Pop

umschwenkt, erlebt die gleiche

Präsenz. Nick Cave lässt in seinem

Album „Push The Sky

Away“ die Nadel beben. Die

Hälfte der Titel pocht über

Tiefstbassgrummeln. Die Firebird-Kombi

nahm es wie eine

Fingerübung: leicht, unangestrengt,

aber nicht distanziert.

Kein kühles Laufwerk

So sehr Dr. Feickert als Physiker

auch denkt und konstruiert,

der Firebird ist kein kühles

Laufwerk. Er legt den Fokus

aber immer wieder auf das Medium

selbst. Dass eine LP reicher,

mitunter musikalisch richtiger

klingen kann als die CD-

Ausgabe, hat man oft erlebt.

Dass die LP dazu auch diese

stereoplay-Referenz und

zugleich Dr. Feickerts Liebling:

Der neue Etna-Abnehmer von

Lyra spielt in der Spitzenklasse

des Marktes.

Eine bewusst asymmetrisch

geformte Basis

wird von High-Tech-Alu

umschlossen. Analyse

trifft Musikalität (bei einer

Preisempfehlung von 6000

Euro, www.fastaudio.com).

Top-Werte an Präzision in den

beiden Rillen birgt, erzeugt zusätzliches

Staunen.

Tacet hat erst kürzlich ein

Experiment mit Hintersinn gewagt:

Ravels „Bolero“ und „La

Valse“ liefen in der Gegenrichtung.

Die maximale Dynamik

des Finales lag in den Außenläufen

der Rille, der Arm startete

beim Innenradius. Da fegte

ein dynamischer Rausch an

die Membranen. Nicht viele

Laufwerke schaffen diesen Extra-Kick,

noch weniger halten

den musikalischen Sinnzusammenhang.

Der Firebird-Kombi

gelingt noch die dritte Stufe:

alle Dynamik, alle Basskraft

wird von einem klar gestaffelten

Aufnahmesaal zusammengehalten.

Kraft trifft Sinn.

Geht noch mehr? Da versagt

selbst die umfangreiche Vorstellungskraft

der Redaktion. Deshalb

ist die Kombi unser aktuelles

Referenz-Laufwerk.

Andreas Günther ■

Geringes Störniveau sowohl mit

Platte als auch mit Koppler

Gleichlauf, bewertet ±0,093%

Solldrehzahl 0% (einstellbar)

Rumpelstörabstand, bewertet

Platte/Koppler

72,5/79 dB

Tonarm-Gewichtsklasse schwer

Verbrauch Standby/Betrieb 4,1/4,7W

Bewertung

Klang 61

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 8

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 10

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Überaus sinnige Kombi – technisch

wie musikalisch. Die Präzision

von Bass und Abbildung ist

phänomenal. Bei aller Korrektheit

wird hier Vinyl als hochvitalem

Medium gehuldigt: überall der

Extra-Kick an Dynamik.

stereoplay Testurteil

Klang

absolute Spitzenklasse 61 Punkte

Gesamturteil

sehr gut

88 Punkte

Preis/Leistung

sehr gut

22

6/14 stereoplay.de


Der Chef justiert selbst...

Natürlich kann man sich

sein Firebird-Laufwerk vom

Händler aufbauen lassen.

Oder man greift selbst zu

Öl und Feinwerkzeug. Für

stereoplay übernahm Dr.

Feickert den Job – mit dem

Wissen des Erbauers.

Zuerst überrascht die

aufwendige Verpackung:

Basis und Plattenteller sind

vakuumverschweißt. Für

alle Edel-Tonarme des

Marktes lieferte Dr. Feickert

die passgenau Basis.

Beim Aufsetzen des

Plattentellers sollte man

nicht zu viel Öl auf das

Lager auftragen. Das

überschüssige Öl würde

auf die Basis gepumpt

werden.

Auf die Justage-Werkzeuge

ist Dr. Feickert besonders

stolz: Der „Universal

Protractor“ ist eine Schablone

für den Einbau des

Tonabnehmers für gleich

drei unterschiedliche

Geometrien (nach Baerwald,

Löfgren oder Stevenson).

Die Basisversion einer

Justageschablone gehört

zum Lieferumfang, die

große Ausführung gibt es

extra – für 200 Euro.

Ebenfalls dabei ist die

Test-Single „PlatterSpeed“:

einfach auflegen und mit

der passenden App für

iPhone, iPad oder Android-

Komponenten die korrekte

Geschwindigkeit überprüfen.

Hinzu kommen Test-

töne für Antiscating, Azimut

und die Tiefenresonanzfrequenz.

Das funktioniert

auch mit anderen Laufwerken

– die Single allein kostet

17 Euro.

Noch eine Ausbaustufe

höher überantwortet Dr.

Feickert die Analyse einem

Programm für Windows-

PCs: Adjust+ wird an den

Cinch-Ausgang der Phonostufe

gekoppelt. Das

Programm ist ab 250 Euro

erhältlich.

_0CDA7_teufel_Stereoplay_4Beschn_Gaensehautgesch_Apr14.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 137.00 mm);09. Apr 2014 16:25:11

www.teufel.de

8 Wochen Probezeit. Bis zu 12 Jahre Garantie. Direkt vom Hersteller.

www.raumfeld.com


Test & Technik Lautsprecher

Millimeter-

ATRIUM 4 / RAUM F118

Entscheidung

Es bedarf einiger Zeit und Übung, die neue Alexia von Wilson Audio optimal

auf den Hörplatz und den Hörraum zu justieren. Exakt eingestellt, verzaubert

sie jedoch mit noch nie dagewesener Präzision und Authentizität.

Meist sind es Zentimeter,

manchmal nur Millimeter:

Die Schwingspule eines

Basstreibers sitzt baubedingt

deutlich tiefer als die eines

Hochtöners. Weil aber bei klassischen

Mehrbereichslautsprechern

die Hoch- Mittel-, und

Tieftöner in der Regel auf einer

senkrecht verlaufenden Schallwand

eingebaut sind, ergeben

sich dadurch zwangsweise unterschiedlich

lange Wegstrecken

für das Signal zum Ohr des Hörers.

Es kommt also zu einem

Zeitversatz zwischen Bass und

Hochton; der Impuls wird mehr

oder minder verformt.

Im Grunde gibt es nur zwei

Möglichkeiten, einen absolut

perfekten Impuls wiederzugeben.

Zum einen gelingt das mithilfe

modernster Laufzeit-Korrektur

über digitale Signalprozessoren

(DSP) – wie sie zum

Beispiel in den neuen Devialet-

Verstärkern oder Raumprozessoren

à la Audiovolver eingebaut

sind. Oder nach alter Väter

Sitte mit einer abgestuften

Schallwand, wie es Ende der

1970er-Jahre schon KEF und

B&W mit ihren eigenwillig britischen

Modellen 105.2 und 801

umgesetzt hatten.

Man muss nicht lange rätseln,

zu welcher Lösung der

Perfektionist David Wilson

neigt. Schon bei seinem legendären

Ur-Lautsprecher WATT/

Puppy versuchte er dem Ärgernis

Zeitversatz durch die Pyramidenform

des Mittelhochton-

Aufsatzes entgegenzuwirken.

Wie auch viele Nachahmer beweisen,

funktioniert das recht

gut. Aber eben nicht perfekt.

Perfekt in Wilsons Sinne

wurde es erst mit dem Über-

Flaggschiff Alexandria, bei dem

sich sowohl die Mittel- als auch

der Hochtöner millimetergenau

auf die Hörposition einstellen

lassen. Gerade in der letzten

XLF-Version wurde deutlich,

wie gut und richtig ein Lautsprecher

klingen kann, der den

Zeitversatz über eine präzise

Mechanik ausbremst. Und wer

David Wilson kennt, weiß, dass

er diese Vorteile nicht allein der

Ale xandria vorbehalten will...

Womit wir bei der neuen

Alexia wären. Von der Größe

her ist sie nur unwesentlich

stattlicher als die Sasha W/P

(getestet in Heft 11/11, Preis:

30.000 Euro) und wie alle Wilson-Wandler

aus den obligatorischen

Kunststeinplatten aufgebaut.

Zu diesem Spezialstein,

den Dupont in großen Platten

unterschiedlicher Härte bei Wilson

anliefert, ist alles Wesentliche

schon gesagt. Er ist bei

gleicher Dicke wie MDF sehr

viel schwerer, besser bedämpft

und ungleich verwindungssteifer.

Und wie die Sasha W/P ist

die Alexia eine lupenreine Drei-

Wege-Konstruktion. Aber warum

kostet sie dann über 20.000

Euro mehr?

Vor allem wegen des sehr

viel aufwendigeren Mittel-/

Hochton-Aufsatzes. Bei der Sasha

W/P besteht dieser ja noch

aus einem Teil in Pyramidenform,

bei der Alexia hingegen

sind Mittel- und Hochtongehäuse

komplett voneinander getrennt

und gegeneinander verschiebbar

– genauso wie bei der

großen Alexandria XLF.

Das genaue Ausrichten der

Treiber auf den Hörplatz erscheint

auf den ersten Blick wie

eine hochkomplexe Wissenschaft.

Doch mit einem Karton

voller Spikes verschiedener

Länge, Schraubenschlüsseln

und Zubehör sowie einer klassisch

amerikanischen, umfangreichen

Gebrauchsanleitung

kann man eigentlich nichts

falsch machen. Und auch das

gehört zum Lieferumfang: Eine

Alexia wird stets vom Händler

aufgebaut und eingestellt.

Autorität im Bass

Schon der Bassbereich der Sasha

W/P mit seinen beiden

8-Zoll-Bässen hatte uns ja ausnahmslos

gut gefallen. Alexia

hat noch ein bisschen mehr zu

bieten: nämlich die Kombination

aus einem 8-Zoll- plus einem

10-Zoll-Bass.

Solche Kombinationen – zumal

noch in einem Gehäuse –

sind ungewöhnlich. Aber David

Wilson kontert alle Vorbehalte:

„Willst du die Autorität eines

großen Systems und die Schnelligkeit

eines kleinen, musst du

halt einen großen und einen

kleineren Bass kombinieren.“

Tatsächlich reicht der Alexia-Bass

gar nicht weiter in den

Tieftonkeller als der der Sasha:

Beide haben eine untere Grenzfrequenz

von 30 Hz (bei -3 dB).

Allerdings liegt der Maximalschalldruck

der Alexia mit 113

Dezibeln um fast sechs Dezibel

höher. Das ist fraglos eine andere

Welt.

Früher bediente sich Wilson

ja immer beim europäischen

Hochadel der Chassis-Hersteller

(Dynaudio, Focal und Scan

Speak). Die Zeiten sind vorbei.

Mittlerweile sind seine Anforderungen

so spezifisch, dass er

die Treiber lieber in weiten Teilen

selbst entwickelt.

Der Hochtöner ist so ein Fall.

In diesen Preislagen vermutet

man Keramik, Beryllium oder

Diamant. Aber Wilson ist da

ganz pragmatisch: „Wir

24

6/14 stereoplay.de


6/14 stereoplay.de 25


Test & Technik Lautsprecher

haben alle diese Kalotten ausprobiert

und sie haben alle mehr

Nach- als Vorteile.“

Er setzt auf eine 25-Millimeter-Gewebekalotte,

die sein Entwicklungsteam

(wie auch den

7-Zoll-Mitteltöner) eigentlich

für die große Alexandria XLF

entwickelt hatte; nun kommen

Hoch- und Mitteltöner auch in

der Alexia zum Zuge. Die Messungen

der TESTfactory zeigen,

dass Wilsons Wahl nicht die

schlechteste war. Die Kalotte

erreicht noch die Messgrenze

von 40 Kilohertz – dank immenser

Dynamikfähigkeiten

auch bei sehr hohem Pegel quasi

verzerrungsfrei. Das kommt

selten vor.

Weniger schön indes ist das

Impedanz-Minimum, das die

Alexia skurrilerweise mit der

Sasha W/P gemein hat: 1,8 Ohm

bei 83 Hertz. Ich persönlich

verstehe solche Ausrutscher

nicht. Solche Impedanzminima

im leistungsrelevanten Bereich

engen die Auswahl der Verstärker

merklich ein, weil hohe Stabilität

und Stromlieferfähigkeit

gefordert sind. Der McIntosh

MA8000 AC (getestet ab Seite

58) machte sich hier übrigens

gar nicht übel...

52.500 Euro kostet ein Alexia-Paar.

Das ist viel Geld: Dafür

bekommt man auch ein gut

ausgestattetes Mittelklasse-

Modell von Premium-Anbietern

wie Audi, BMW oder Mercedes.

Zugegeben: Der Vergleich

hinkt. Aber nicht an allen Stellen:

In Sachen Verarbeitungsqualität,

Lack-Finish und Spaltmaße

bewegen sich die Modelle

von Wilson Audio nämlich

schon seit Längerem wenigstens

auf Augenhöhe mit der

deutschen Automobil-Industrie.

Das fasst sich gut an, sieht fantastisch

aus und ist im High-

End-Bereich beileibe nicht

selbstverständlich.

Höhenruder: Der silberfarbene Alu-Block hat auf seiner Vorderseite eine Vielzahl kleiner Absätze. Auf

ihnen ruht der Spike am hinteren Ende des Mittel-/Hochtonkopfes. Wird nun das Alu-Treppchen nach

vorn verschoben, neigt sich das gesamte Mittel-/Hochton-Element zwangsweise stärker nach vorn/unten.

Der neue stereoplay-Hörraum

in München hat schon

potente Boxen beheimatet. Aber

dieser Bass, wie ihn die Alexia

mit entsprechender Musik entfesselt,

lässt alles Bisherige

hinter sich. Es geht nicht nur

um die schiere Tiefe, sondern

vor allem um die rasante Wucht

und Kraftentfaltung, die die

Alexia bei kleinen und hohen

Pegeln gleichermaßen beeindruckend

in den Raum pumpt.

Auf den Millimeter kommt es an

Natürlich haben wir

versucht, die unterschiedlichen

Einstellungen am

Mittel-/Hochtonbereich

der Alexia messetechnisch

zu erfassen. Aber nichts

da: Auf die für den Hörraum

optimale Distanz von

3,5 Metern waren die

verschiedenen Neigungen

kaum zu sehen – aber zu

Die Schläge auf die große japanische

Trommel der Titel-CD

kamen so grollend drohend, so

spürbar aufs Zwerchfell drückend,

dass ich mir nicht vorstellen

kann, dass die japanischen

Kodo-Drummer beim

Konzert mehr Druck erlebten.

In den oberen Lagen gibt

sich die Alexia alles andere als

schönfärberisch. Die Gesangspassagen

von „Live aus dem

Hörraum“ klangen manchmal

hören. Folgt man der

Wilson-Tabelle, ist man mit

der richtigen Justage recht

schnell am Ziel. Man kann

natürlich selbst nach

Herzenslust probieren.

Aber Obacht: Die Spikes

und Einstellmöglichkeiten

erlauben Hunderte von

Varianten. Da kommt man

schnell in den Wald...

etwas hart, aber unfassbar echt.

Auch die Saiten des Akustik-

Basses schnalzten so griffig und

authentisch...

Atemberaubende Präzision

Ohne Umschweife: Die Alexia

ist der mit Abstand beste Wilson-Schallwandler,

den ich bislang

gehört habe. Richtig justiert,

vermittelt er auf Anhieb

diese atemberaubende Präzision

im Ton und in der Abbildung,

Der Autor beim Ausrichten

der Alexia

26

6/14 stereoplay.de


Wilson Audio Alexia

52.500 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Audio Components

Telefon: 040 / 2785860

www.audio-components.de

www.wilsonaudio.com

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 38,7 x H: 135 x T: 53,7, cm

Gewicht: 116 kg

Aufstellungstipp: so frei wie möglich,

Hördistanz ist einstellbar, für

Räume ab 30 Quadratmeter

Messwerte

Frequenzgang & Impedanzverlauf

Nach der

Pflicht die Kür.

FIDELITY.

Wilson Audio Alexia

Frequenzgang

100 dB

axial 10*hoch 30*seitl.

90 dB

80 dB

70 dB

16 Ohm

8 Ohm

60 dB

4 Ohm

2 Ohm

Impedanzverlauf

50 dB

1 Ohm

10 Hz 100 Hz 1 kHz 10 kHz 40 kHz

Oberhalb der Achse ausgewogen,

aber starke Tiefbassbetonung

Pegel- & Klirrverlauf 85-100 dB SPL

Wilson Audio Alexia

Pegel- & Klirrverlauf

110 dB

85 dB 90 dB 95 dB 100 dB

100 dB

90 dB

80 dB

Über eine präzise Mechanik aus Metall lässt sich

das Hochtongehäuse millimetergenau auf die

akustisch richtige Position einstellen.

die man sich als HiFi-Fan immer wünscht – aber

so gut wie nie bekommt. Doch ist die Alexia damit

tatsächlich besser als die stereoplay-Referenz Magico

Q3? Das Redaktionsteam war diesbezüglich

gespalten. Was die Klarheit der Mittel-/Hochtonwiedergabe

betrifft, ist die Magico einfach unschlagbar.

Hinsichtlich Impulstreue und Bassvermögen

aber ist die Wilson fraglos überlegen. So

kam es zu einer Millimeter-Entscheidung, die

letztendlich die Alexia für sich entschied, sich aber

doch nicht um einem ganzen Punkt absetzen konnte.

Das macht sie trotzdem zur derzeit besten Box

unter 100.000 Euro... Holger Biermann ■

Die Tabelle, die Spikes unterschiedlicher Länge und

einige Widerstandswerte werden mitgeliefert.

Perfekt; im gesamten hörrelevanten

Bereich verzerrungsfrei

Wenig Spannung, aufgrund niedriger

Impedanz sehr stromhungrig

Untere Grenzfreq. -3/-6 dB 30//25 Hz

Maximalpegel

113 dB

Bewertung

14

10

6

2

70 dB

60 dB

50 dB

20 Hz 50 Hz 100 Hz 200 Hz 500 Hz 1 kHz 2 kHz 5 kHz

stereoplay Kompatibilitätsdiagramm

Spannung

Impedanz-∆

Strombedarf

Natürlichkeit

Feinauflösung

Grenzdynamik

Bassqualität

Klang 69

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 8

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 5

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 10

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Was Authentizität, Von-Null-auf-

100-Qualitäten und Tieftonpräzision

angeht, der beste Lautsprecher,

der je bei stereoplay im

Hörraum gespielt hat. Nicht nur

seine Dynamik und sein prachtvoller

Tiefton lassen größere

Systeme unnötig erscheinen...

stereoplay Testurteil

Klang

absolute Spitzenklasse

Gesamturteil

überragend

Preis/Leistung

10,4 V

1,8 - 8,8 Ω

5,8 A

13 12 14 15 15

Abbildung

69 Punkte

92 Punkte

highendig

»This epic book is a ‚must-have‘ for

all audio enthusiasts.« – Robert

Harley (The Absolute Sound).

320 Seiten, englische Ausgabe.

Prachtvolles LP-Box-Format. In

Deutschland erhältlich bei FIDELITY.

Exklusive Autogrammstunde mit

Robert Harley an jedem Messetag

der HIGH END bei FIDELITY!

Deutschlands großes HiFi-

Magazin – handverlesene Themen

leidenschaftlich präsentiert.

6 Mal im Jahr. Im Handel, im Abo

und als Download!

facebook.com/FIDELITY.Magazin


Test & Technik Komplettsystem

Triumvirat

HALLE 2 / STAND C11

Zwei Aktivboxen, ein Streamer – fertig ist die Kette der Zukunft. Linns Exakt

überträgt HiRes-Signale bis vor die Chassis verlustfrei und wandelt sie zeitrichtig und

raumkorrigiert in Schall um. Muss die High-End-Geschichte neu geschrieben werden?

Fragt man einen eingefleischten

High-Ender, warum er

in seiner Kette so immensen

Aufwand treibt – vom Stromreiniger

bis zum dicken Lautsprecherkabel

über Class-A-

Endstufen und zeitrichtige

Weichen –, bekommt man meist

dieselbe Antwort: Klangverschlechterungen

gelte es auf

jeden Fall zu vermeiden, und

die lauern in der analogen Welt

bekanntermaßen hinter jeder

Steckverbindung. Und ein dickes

Kabel oder ein puristischer

Verstärker erhöhen nun einmal

das Risiko, dass das Signal verfälschungsarm

am Lautsprecher

ankommt. Warum aber – wenn

denn der Aufwand mit der Fehlerreduzierung

so groß ist – baut

man nicht einfach eine High-

End-Anlage, die das Signal verlustfrei

überträgt und nicht erst

analog weiterleiten oder digital

bearbeiten muss? Das sollte ja

mit der Übertragung von hochauflösenden

Datenströmen und

Aktivboxentechnologie heute

kein Problem mehr sein.

Unter anderem Meridian und

Bang&Olufsen versuchten sich

an entsprechenden Übertragungsstandards,

doch ohne die

letzte Überzeugungskraft auf

klassisch eingestellte High-

Ender auszuüben. Das könnte

sich mit Linns neuer Exakt-

Link-Technologie ändern, denn

diese beseitigt nicht nur sämtliche

denkbaren Übertragungsfehler

von Quelle, Kabeln, Verstärkern

und passiven Frequenzweichen

inklusive dem

gefürchteten Jitter, sondern

liefert gleich die passende

Strea ming-Komponente mit, die

auf den bestens beleumundeten

Streamern der Klimax- oder

Akurate-Serie aufbaut.

Die Zentrale

Aus Sicht des High-Enders eine

vielleicht nicht immer erwünschte

Revolution: Mit dem

Klangtuning durch Austausch

einzelner Komponenten, der

endlosen Zahl an Kombinationen,

Verkabelungen und Inkompatibilitäten

ist es vorbei. In der

Serie gibt es genau diese eine

Elektronikkomponente: den

Streamer/Preamp Akurate Exakt

DSM. Den kann man aber

nicht einzeln kaufen, sondern

nur im Paket mit dem Aktivlautsprecher,

denn auch nur

diesen kann der DSM ansteuern,

analoge Ausgänge gibt es

nicht. Der S/PDIF-Ausgang

leistet gute Dienste, wenn der

eingebaute A/D-Wandler zum

Digitalisieren analoger Quellen

genutzt werden soll, der Auflösungen

bis zu 192/24 beherrscht.

Immerhin gibt es für

Besitzer aktivierbarer Linn-

Boxen ein Paket aus Preamp-

Streamer und digital aktiver

Frequenzweiche.

Wobei die Bezeichnung Preamp

eine glatte Untertreibung

ist, wenn man die Möglichkeiten

betrachtet: Er nimmt neben

acht klassischen Digitaleingängen

auch bis zu vier HDMI-

Quellen an (verweigert sich also

auch Blu-ray-Playern nicht) und

zusätzlich drei analoge, über

die auch herkömmliche LP- und

Tonbandspieler Signale liefern

dürfen, die der DSM dann in

24/192 digitalisiert.

Einzig einen USB-Eingang

mag man vermissen, doch dieser

würde nicht nur Probleme

bei der Taktung und Jitter-Vermeidung

bringen, sondern auch

der Linn-Philosophie widersprechen,

dass man Musikdaten

aus der Computerwelt am besten

per Netzwerk und Streaming

abspielt. Und der Exakt DSM

ist eben auch ein leistungsfähiger

Streamer, der übers Netzwerk,

bevorzugt von einem

NAS (Network Attached Storage),

quasi beliebige hochauflösende

Files verarbeitet mit bis

zu 192/24-Auflösung. Praktisch

für iTunes-User: Auch unkomprimierte

Apple-Lossless-Daten

nimmt er klaglos, womit es endgültig

keinen Grund mehr für

die Benutzung von MP3 gibt

(was aber im Notfall auch gespielt

wird).

DSD-Dateien verweigert er

sich – was aber der Philosophie

entspricht, das Signal unkomprimiert

und unverändert über

die proprietäre Link-Lei-

28

6/14 stereoplay.de


6/14 stereoplay.de

29


Test & Technik Komplettsystem

Kabelklang adé! Die Exakt-Kette

verheißt die verlust- und

konvertierungsfreie Übertragung

der HiRes-Daten von der

Festplatte bis in die Box. Erst

zwischen Frequenzweiche und

Endstufen wird gewandelt, das

iPhone dient nur der Steuerung.

Netzwerkkabel

WLAN

Exakt Link

tung direkt in die DSPs des

Lautsprechers zu schicken.

Denn die digitale Weicheneinheit

in den Boxen soll den hochauflösenden

Digitalstrom möglichst

ohne Konvertierung erhalten,

um auf digitaler Ebene

zu filtern und zu entzerren.

Die Schallwandler

Äußerlich ist die Digitalbox

Akubarik Exakt kaum von ihrem

analogen Pendant Akubarik

zu unterscheiden: Fünf-Wege-

Technologie, Push/Pull-Tieftöner

und eine Verstärker/DSP-

Einheit als elegant geformte

hintere Fortsetzung des schiffsbugförmigen

Gehäuses, per Federdämpfer

von dessen Schwingungen

entkoppelt.

Das Revolutionäre erahnt

man beim Blick auf das Anschlussfeld:

Es gibt keine klassischen

Analog-Inputs mehr,

nur zwei proprietäre digitale

Buchsen namens Exakt Link.

Damit lassen sich die Digitalsignale

auch von einer Box zur

anderen durchschleifen, was die

Verlegung der Kabel vereinfacht.

Auf besondere audiophile

Qualität oder die Länge muss

man hierbei nicht mehr achten,

Den Raum durchmessen und per Software korrigieren

Länge, Breite und Höhe des Raumes

werden per Ultraschall-Messgerät ermittelt,

ebenso der Abstand von Boxen und dem

Hörplatz zu den Wänden (links). Anschließend

werden alle Werte in die Erfassungsmaske

der Software eingetragen (rechts).

Nicht nur bei der digitalen Signalübertragung,

auch bei der Raumkorrektur

geht Linn neue Wege. Die in

der Exakt-Box eingebaute DSP-

Weiche lässt sich mithilfe externer

Software vom PC und Mac-Laptop

aus mit akustischen Korrekturkurven

programmieren. Diese werden nicht

durch eine Messung, sondern durch

Simulation ermittelt. Damit wird die

Berechnung der schmalen Notch-

Filter verlässlicher, die die Raumresonanzen

korrigieren und Dröhnen und

Bassüberhöhung eliminieren sollen.

Die vom Linn-Programm Config

vorgegebenen Modenfilter lassen

sich justieren, was Hörer und Händler

am besten gemeinsam per Hörtest

machen sollten. Ebenso kann ein

weiteres Filter den Nachhallzeitverlauf

des Raumes korrigieren.

Im stereoplay-Praxistest wurden die

Modenfilter deutlich reduziert (-3

statt -16 dB) und die Höhen minimal

angehoben zugunsten von lebendiger

Räumlichkeit (siehe unten rechts).

Mit dieser leistungsfähigen und

individuellen Einmessung ist die

Exakt-Kette auch für wandnahe

Boxenpositionen und dröhnanfällige

Räume bestens geeignet. Es lässt

sich sogar zwischen mehreren gespeicherten

Positionen komfortabel

umschalten.

Die kostenlos erhältliche Software

Linn Config läuft auf fast allen

Windows- und Mac-Rechnern und

erlaubt neben der Raumeinmessung

auch ein komfortables Setup des

gesamten Systems.

Die drei errechneten Korrekturfilter für

Bassmoden lassen sich händisch abschwächen

oder aufweiten, damit nicht am Ende

zu viel Bass weggenommen wird.

30

6/14 stereoplay.de


Voller Einsatz: Neben acht Digitaleingängen (4x optisch, 4x S/PDIF) akzeptiert der Exakt DSM auch vier HDMI-Signale und schleift das

Bildsignal sogar an einen Monitor durch. Drei analoge Inputs (2x Cinch, 1x XLR) und die Erdungen zeigen, dass die LP als Quelle noch nicht

tot ist. An den Exakt Links docken die Exakt-Aktivboxen an, per Ethernet-Buchse wird die Verbindung zu Netzwerk und Internet hergestellt.

denn das Linn-eigene Protokoll

sorgt für eine zeitrichtige und

verlustfreie Übertragung.

Apropos zeitrichtig: Da die

Aufteilung in die fünf Wege und

die Ansteuerung der sechs Endstufen

per DSP erfolgt, können

auch akustische und filterbedingte

Zeitversätze zwischen

den einzelnen Frequenzbereichen

komplett eliminiert werden,

was in einer perfekten

Sprungantwort, aber zugleich

auch in einer absolut zeitrichtigen

Basswiedergabe resultiert.

Ebenso wird bei Linn jedes einzelne

Chassis vermessen, und

eventuelle, selbst geringste Abweichungen

von der Norm werden

ebenfalls durch Digitalfilter

korrigiert, was die Paargleichheit

zweier Boxen (und damit

potenziell die Abbildungspräzision)

auf bislang ungekannte

Genauigkeit verbessert.

Doch die intern auch „Exakt

Engine“ genannte DSP-Einheit

kann noch mehr: Zur akustischen

Anpassung an Raum und

Aufstellung lassen sich per

Software zahlreiche Filter setzen

(siehe den Kasten auf Seite

30 unten).

Der akustisch mechanische

Aufbau entspricht überwiegend

dem der analogen Akubarik:

Drei abgestuft dimensionierte

Kalotten von 7,5-cm-Mittel- bis

1,9-cm-Superhochton sind auf

einer definiert geformten

_0CER9_Ultrasone_Stereoplay_ad_210x137_Mai2014.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 137.00 mm);22. Apr 2014 11:00:13

kompetent

professionell

unvergleichlich

THE headphone company

www.ultrasone.com


Test & Technik Komplettsystem

Nix analog: Die digitale Akubarik kann nur mit dem passenden Exakt-Zuspieler

betrieben werden und akzeptiert ausschließlich dessen proprietäre Signale per

Ethernet-Kabel, die aber auch gern an die andere Box weitergeschleift werden

können (ganz oben). Im Fuß der Box werkeln zwei Sub-Bässe im Push-Pull-

Modus auf ein Reflexvolumen und einer mit dem Magneten im ausladenden

Metallfuß der Box.

„3K Array“-Schallwand montiert, die

Kantenreflexionen minimieren und

das Rundstrahlen verbessen soll. Darunter

schließt sich ein 18er mit Pappmembran

für den Grundton an. Zwei

Bässe mit Fiberglasmembran im

20-Zentimeter-Format arbeiten downfire

im Sockel der Box, und zwar

„Push-Pull“; etwaige mechanische

Unterschiede heben sich also auf. Alle

sechs Chassis hängen direkt an

einer Endstufe.

Die Praxis

Mit nur geringsten Korrekturen (wie

minimal betonten Höhen und leicht

bedämpftem Vertikal-Mode) trat die

Exakt-Kette im Hörraum an. Nach

etwas Experimentieren mit der Einwinkelung

(15 Grad am Hörer vorbei

entpuppte sich als Optimum) erklangen

der dynamische Chor und das

stürmische Rundfunk-Sinfonieorchester

Berlin bei Brahms‘ „Requiem“

(dirigiert von Marek Janowski)

32

6/14 stereoplay.de


mit der Detailvielfalt und Transparenz

eines der besten Studiomonitore,

aber mit einer völlig

entspannten, schmeichlerisch

seidigen Darstellung eines auf

Wohlklang optimierten High-

End-Lautsprechers. Den Raum

der Berliner Philharmonie

leuchtete die Linn weiträumig

in alle Dimensionen aus, folgte

den dynamischen Wechseln der

sieben Sätze behände und musikalisch,

aber ohne Hast oder

einen Anflug von Strenge.

Kari Bremnes‘ Album „Norwegian

Mood“ gab sie besonders

stimmungsvoll und betont

gemütlich wieder, traf aber mit

straff getimten Rhythmen und

einer wunderbar seidig dargestellten

Stimme exakt den melancholisch-heimeligen

Charakter

der Aufnahme, ohne diese

zu verweichlichen. Die

Fähigkeiten der Ortsentzerrung

ließen sich hier gut testen: An

der Wand mit entsprechender

Korrektur blieb der Bass straff

und durchgehend klar, wo es

ohne Korrektur schon ganz

schön schwammig klang. Das

bewies auch der hervorragend

impulsgenaue Basslauf auf der

stereoplay Natural Bass“-CD,

der als letzter Härtetest fungiert.

Rockige Naturen werden bei

dicht gemischten Klassikern

wie Deep Purples „Machine

Head“ das letzte Quäntchen Anschlag

und Aggressivität vermissen,

auf Magen durchdringenden

Live-Druck wurde die

Linn nicht gezüchtet. Dafür gab

sie die DVD-A umso feinsinniger

und doch nicht minder

schwungvoll wieder.

So komplex und ungewöhnlich

die Technologie auch ist:

Die Exakt lässt den Gedanken

an Technik und Klangunterschiede

vergessen und erlaubt

einen langen, entspannten Musikgenuss.

Die High-End-Kette

der Zukunft! Malte Ruhnke ■

Linn Akurate Exakt

30.500 Euro (Komplettanlage)

Vertrieb: Linn Deutschland

Telefon: 040 / 89 06 60 13

www.linn.co.uk/de

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße Boxen: 24,5 x 105 x 43,5 cm

Gewicht: 46 kg

Aufstellungstipp: Wandabstand

beliebig, Hörabstand: 1,5 bis 3,5 m,

mittelstark bedämpfte Räume < 40 qm

Messwerte

Frequenzgang & Impedanzverlauf

Bewertung

14

10

6

2

100 dB

90 dB

80 dB

70 dB

60 dB

Natürlichkeit

axial 10*hoch 30*seitl.

50 dB

10 Hz 100 Hz 1 kHz 10 kHz 40 kHz

Ausgewogen mit sanft fallendem,

tiefen Bass, leichte Mittensenke

Pegel- & Klirrverlauf 85-100 dB SPL

110 dB

100 dB

90 dB

80 dB

70 dB

60 dB

Linn Akubarik Exakt

Im Grundton zu hoher Klirr, sonst

sehr sauber, im Bass Reserven

Perfekt zeitrichtiger Sprung, fast

resonanzfrei im Abklingen

Untere Grenzfreq. -3/-6 dB 62/41 Hz

Maximalpegel

95dB

Feinauflösung

Grenzdynamik

Bassqualität

Frequenzgang

85 dB 90 dB 95 dB 100 dB

50 dB

20 Hz 50 Hz 100 Hz 200 Hz 500 Hz 1 kHz 2 kHz 5 kHz

+1.0 V

+0.5 V

0 mV

-0.5 V

-1.0 V

Linn Akubarik Exakt

Linn Akubarik Exakt

Pegel- & Klirrverlauf

Sprungantwort

0 ms 1 ms 2 ms 3 ms 4 ms 5 ms 6 ms

13 14 9 13 15

Abbildung

Klang 64

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 7

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 8

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Eine voll digitale Konzeptkette

mit seidig-unaufgeregtem, aber

sehr neutralem, feinsinnigem

Klang. Sie spielt dynamisch,

perfekt im Timing, weit im Raum

und lässt sich an verschiedene

Positionen anpassen; einzig

Extrempegel sind nicht ihr Ding.

stereoplay Testurteil

Klang

absolute Spitzenklasse 64 Punkte

Gesamturteil

sehr gut

88 Punkte

Preis/Leistung überragend

5/13 6/13

6/13 2/14

40 Jahre Magnat-Technologie.

Das Resultat: Die Quantum Signature.

Wir verzichten auf viele Worte, die nur

beschreiben würden, was Sie einfach erleben

müssen: Den besten Magnat-Lautsprecher

aller Zeiten! Jetzt neu in Piano Weiß!

Quantum Signature . 3-Wege Bassreflex. 6 Chassis. Extrem hohe Dynamik.

73 kg Klanggewicht. Piano Schwarz & Piano Weiß.

www.magnat.de


ATRIUM 3 / RAUM C 118

Test & Technik Vor-/Endstufen-Kombination

Zwergenaufstand

Vor-/Endstufen-Kombis müssen nicht immer groß und zentnerschwer sein:

Das Dreier-Gespann PRE Box RS/AMP Box RS von Pro-Ject passt spielend

auf das Sideboard – und spielt trotzdem die Großen an die Wand.

34

6/14 stereoplay.de


Knapp 3000 Euro muss man

für das schnuckelige, neue

Pro-Ject-Trio hinblättern. Das

ist zwar kein Sparpreis, doch

dafür bekommt man zwei Monoblöcke,

einen D/A-Wandler,

einen Vorverstärker und sogar

noch einen Kopfhörerverstärker:

die letzten drei Einheiten

freilich in einem gemeinsamen

Gehäuse, das die Bezeichnung

PRE Box RS Digital trägt.

stereoplay-Leser ahnen es

bereits: Die PRE Box ist die um

Headphone-Amp und Lautstärkesteller

erweiterte Pro-Ject

DAC Box RS aus Heft 5/14 (ab

Seite 16). Zudem kann sich die

PRE Box mit einem umschaltbaren

zweiten D/A-Wandler-

Chip (PCM 5101) schmücken,

der sie sogar DSD-fähig macht

und auch 32 bit/384-kHz-Betrieb

via USB erlaubt. Geblieben

ist es freilich bei der zwischen

Transistor- und Röhrenbetrieb

umschaltbaren Aus

gangsstufe sowie dem Sonic2-

Digitaleingang, der das hauseigene

CD-Laufwerk CD Box RS

besonders Jitter-arm mit der

PRE Box ankoppeln lässt.

Klanglich wie die Großen

Zunächst einmal musste die

Pro-Ject PRE Box ihre klanglichen

Fähigkeiten als analoge

Vorstufe unter Beweis stellen.

Gespeist vom hervorragenden

CD-Spieler Ayre CX 7 MP versorgte

sie stereoplays Top-Endstufen

Ayre MX-R, die ihrerseits

die schwergewichtigen

Magico Q3 antrieben: Hierbei

zeigte sich die PRE Box RS

erstaunlich „erwachsen“: Sie

brachte naturgemäß nicht die

ultimative Feinauflösung und

Luftigkeit beispielsweise einer

Octave HP 300 und auch im

Bass reichte sie an deren Souveränität

nicht heran.

Allerdings war sie als „amtlicher

Vorgesetzter“ vor dem

Referenz-Gespann ganz bestimmt

nicht fehl am Platze oder

gar überfordert. Die PRE Box

machte einfach einen wirklich

guten Job – nicht mehr, aber

auch nicht weniger. So stellte

sie sozusagen eine Art hifideler

„Wetterscheide“ dar – noch anspruchsvollerer

Klang ist natürlich

machbar, aber für diesen

Preis schwerlich zu finden. Wer

ein wenig mehr Klangpersönlichkeit

– sprich: plakativere

Mittenwiedergabe – wünscht,

wählt dabei den Röhrenbetrieb.

Etwas detailtreuer und noch

sauberer, in Sachen Klangfarbe

aber etwas weniger plakativ

klang es für stereoplay jedoch

in der „Solid“-Position.

Als via AES/EBU-Digitaleingang

gespeiste DAC-Vorstufe

ging hingegen ein wenig

an Kontur und räumlicher Ausdruckskraft

verloren: Beispielsweise

klang Stevie Wonders

Mundharmonika beim Titel

„Blame It From The Sun“ von

Monica Mancini schon spürbar

weniger plastisch als über den

Analogeingang, während auch

ihre Stimme ein wenig kehliger

tönte. Grundsätzlich jedoch

blieb der positive Gesamteindruck

erhalten.

Welcher der beiden eingebauten

D/A-Wandler dabei den

besseren Eindruck hinterließ,

war eine Frage der Software:

So machte der preisgünstigere

PCM 5101 (Position 2) keine

schlechte Figur. In den Mitten

zeigte er sich zwar ein klein

wenig blasser als sein großer,

deutlich teurerer Bruder PCM

1792 (Position 1), war ihm aber

in Sachen Detailreichtum und

dynamische Schlagkraft keineswegs

unterlegen, und in puncto

Abbildung zeichnete er hin und

wieder sogar ein klein wenig

fokussierter.

Bei den umschaltbaren Filtern

jedoch ergab sich – wie

Die Nennleistung von über 150 Watt an 4-Ohm-Lautsprechern bei der

AMP Box RS deutet auf Schaltverstärker-Betrieb hin. Stimmt: Für die

Leistungsendstufe kommt ein Modul des niederländischen Spezialisten

Hypex zum Einsatz (siehe Kasten, Seite 37). Es beansprucht

weniger Raum als die mit Röhren bestückte Eingangsschaltung.

SMD-Bauweise und separate Schaltungsgruppen auf aufrecht

verlöteten Sub-Leiterplatten ermöglichen der PRE Box RS trotz

beengter Platzverhältnisse eine unglaubliche Funktionsvielfalt.

So können in ihrer Ausgangsstufe sogar Röhren und Halbleiter

in friedlicher Koexistenz leben.

6/14 stereoplay.de

35


Test & Technik Vor-/Endstufen-Kombination

Pro-Ject PRE Box RS

1260 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Audiotrade

Telefon: 0208 / 88 26 60

www.audiotra.de

www.project-audio.com

Auslandsvertretungen siehe Internet

Maße: B: 20,6 x H: 7,2 x T: 20 cm

Gewicht: 1950 g

Messwerte

Frequenzgänge

Pro-Ject AMP Box RS

1700 Euro/Paar (Herstellerang.)

Vertrieb: Audiotrade

Telefon: 0208 / 88 26 60

www.audiotra.de

www.project-audio.com

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 20,6 x H: 7,2 x T: 20 cm

Gewicht: 2020 g

Messwerte

Frequenzgänge

Gleich neun Digital- plus einen Analogeingang bringt die PRE Box

Digital (oben) auf ihrem Anschlussfeld unter, das dabei noch

genügend Platz für zwei elektronisch symmetrierte XLR-Ausgänge

bietet. Auch die AMP Box RS (unten) erlaubt wahlweise einen

asymmetrischen oder symmetrischen Anschluss.

schon beim Test der CD-Box

DAC Box RS im letzten Heft

– das gleiche Bild: Für Bit-Perfect-CD-Wiedergabe

mit 44,1

Kilohertz hinterließ Position 1

die klanglich bessere Figur.

Auch für den USB-Eingang gilt

das Gleiche wie bei der CD/

DAC-Kombi: USB ein Tick diffuser,

Unterschiede über PCM

5101 minimal besser erkennbar.

Ein richtig großes Konzert

Trotz ihrer sehr kompakten

Maße lieferten die RS-Endstufen

ein richtig großes Konzert

ab. In der Tat fürchteten sie sich

nicht davor, den zentnerschweren

Magico Q3 ordentlich einzuheizen.

Und das schafften sie

erstaunlich selbstbewusst – natürlich

nicht mit der tieftonstarken

Autorität beispielsweise

der Ayre-MX-R-Monoblöcke.

Dafür musizierten sie

schön glitzernd und mit fabelhafter

Fokussierung und Räumlichkeit

durch schöngeistige

Songs wie etwa „I’ve Loved

These Days“ von Monica Mancinis

gleichnamiger CD.

Gehobene Partylautstärken

durfte man ihnen dabei durchaus

abverlangen, wenngleich

sie bei ganz ausgeprägten Dynamikspitzen

etwas abschnürten.

Ihr klanglich wohl ausgeprägtestes

„Markenzeichen“

waren freilich ihre warmen

Klangfarben. Diese harmonierten

sehr gut mit der Klangcharakteristik

der PRE Box, sodass

sie als Team sehr gut miteinander

klarkamen.

Zwerge mit Leuchtkraft

Die Stereo-Endstufe AMP 8 von

T+A konnte sich mit ihrer eindeutigen

Detailwiedergabe und

zudem etwas trockeneren Basswiedergabe

in diesem Duell

behaupten. Erstaunlich jedoch

immer wieder aufs Neue, welche

Leuchtkraft die Amp-Zwerge

entwickeln konnten.

Jürgen Schröder ■

Ausgewogen, je nach DAC und Digitalfilter

etwas stärkerer Rolloff

Klirrspektrum 96/24

Günstig verteilt, je nach DAC und

Ausgangsstufe unterschiedlich hoch

Klirr-Analyse (k2 bis k5 vs. Pegel)

Leicht betonter k2, je nach DAC und

Ausgangstufe unterschiedlich hoch

Rauschabst. Solid./Tube 115/101 dB

Ausgangswid. RCA/XLR 218/435 Ω

Verbrauch Standby/Betr. 0,6/22 W

Bewertung

Klang (24/192 / 24/96, 16/44,1) 65/65/64

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 8

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Extrem kompakter, für seine

Größe schon fast sensationell

ausgestatter DAC-Preamp mit

dank Röhren- und Halbleiterausgangsstufe

sowie umschaltbaren

D/A-Wandlern fein

anpassbarem Klangcharakter.

stereoplay Testurteil

Klang (24/192 / 24/96 / 16/44,1)

abs. Spitzenkl. 65/65/64 Punkte

Gesamturteil

überragend

91 Punkte

Preis/Leistung

sehr gut

Ausgewogene, zu tiefen und hohen

Frequenzen hin Bandbreiten-begrenzte

Frequenzgänge

Klirr-Analyse (k2 bis k5 vs. Leistung)

Günstig verteilte, nicht ganz stetig

verlaufende Klirrkomponenten

stereoplay Kompatibilitätsdiagramm

Spannung 8Ω

29,2V

Frequenzgang

Strom an 3Ω

Treibt die allermeisten Boxen, sehr

stabil auch in Pegel und Strom

Sinusleistung (1 kHz, k = 1%)

an 8/4 Ω:

129/156 W

Musikleistung (60 Hz Burst)

an 8/4 Ω:

107/144 W

Rauschabstand RCA 108 dB

Verbrauch Standby/Betr. 3,4/3,8 W

Bewertung

Klang 52

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 8

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Angesichts seiner extrem

kompakten Abmessungen

erstaunlich leistungsstarker

Mono-Endverstärker in wirkungsgradstarker

Class-D-Technik.

Er klingt durchzugsstark und

leuchtkräftig.

stereoplay Testurteil

Klang

Spitzenklasse

Gesamturteil

gut – sehr gut

Preis/Leistung

∆ 0,2dB

7 A

52 Punkte

78 Punkte

sehr gut

36

6/14 stereoplay.de


Technik im Detail: UcD-Schaltverstärker von Hypex

Endstufen-Module des

niederländischen Spezialisten

Hypex sind derzeit

schwer in Mode: Sie sind

sehr leistungfähig, besitzen

einen hohen Wirkungsgrad

und klingen sehr gut. Zudem

erfordern sie wegen

ihrer geringen Verlustleistung

auch so gut wie keine

Kühlfläche.

Das Schaltungsprinzip, auf

das die Niederländer bei

ihren Schaltverstärker-Modulen

setzen, ist ebenso

einfach wie genial – und

funktioniert obendrein auch

noch rein analog. Im

Grunde genommen handelt

es sich um einen selbstschwingenden

Oszillator,

der am Ausgang eine durch

das Eingangssignal ampli -

tudenmodulierte Spannung

liefert.

Nach dem Ausfiltern der

Trägerfrequenz steht das

verstärkte Signal hier in

seiner ursprünglicher Form

bereit. Ein Gegenkopplungspfad

führt dabei vom

Ausgang des Filters zurück

auf eine Spannungsvergleicherstufe

(Komparator) am

Eingang, die den rückgekoppelten

Signalanteil mit

der Eingangsspannung

vergleicht. Über die Phasendrehung

des Ausgangsfilters

und mittels zusätzlicher,

passiver Bauelemente

erhält das Feedback-Signal

dabei eine

definierte Phasenverschiebung,

wodurch bei sehr

hohen Frequenzen aus der

Gegenkopplung eine Mitkopplung

wird: Das lässt

den Verstärker selbsttätig

schwingen – auf einer

Frequenz, die mit rund 400

Kilohertz etwa zehnmal

höher liegt als die höchste

im Audiosignal enthaltene

Frequenz. Der wesentliche

Vorteil dieser Universal

Class D (UcD) genannten

Technik ist, dass das

Ausgangsfilter in die

Gegenkopplungsschleife

einbezogen ist – und daher

die Impedanzkurve des

angeschlossenen Lautsprechers

keine Rückwirkungen

auf den Gesamtfrequenzgang

hat.

Genau das ist aber einer

der wesentlichen Nachteile

konventioneller Schaltverstärker:

Bei denen bildet

das Ausgangsfilter zusammen

mit der Lautsprecher-

Impedanz einen frequenzabhängigen

Spannungsteiler,

der den Wiedergabefrequenzgang

mitunter

deutlich hörbar beeinflusst.

Entwickelt wurde die

hochinteressante UcD-

Technik bei Philips, wobei

der Kopf dahinter, der

Belgier Bruno Putzeys,

mittlerweile direkt bei

Hypex arbeitet.

_0CGYQ_TAD_Audio_Starke_Marken_RP8_stereoplay_6_2014.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 137.00 mm);24. Apr 2014 10:54:17

Starke Marken bedürfen keiner großen Worte.

Goldenes

Ohr

Ohr

2014

1. Platz

Rega RP8

Tel.: 08052 / 9573273

www.rega-audio.de


Test & Technik Lautsprecher

ATRIUM 3 / RAUM C 119

Kein Spielzeug!

Seit der LS3/5a genießen Kleinmonitore einen exzellenten Ruf unter Audiophilen.

Gilt das auch für digitale Aktivboxen? Seit der Canton AM5: ja! Als Studio- und

Multimedia-Lautsprecher konstruiert, erweist sie sich als Multitalent.

Die aktive Lautsprechertechnologie,

im Studiobereich

seit Jahrzehnten zum Standard

avanciert, hat es bei Hifiisten

alter Prägung schwer, obwohl

die technischen und klanglichen

Vorteile nicht von der Hand zu

weisen sind. So verwundert es

nicht, dass Canton mit seinem

ersten Aktivboxenkonzept eher

auf den Studio- und Desktop-

Bereich zielt. Denn immer mehr

jüngere Musikkonsumenten

hören ihre Songs ohnehin vom

Computer oder Smart-TV und

wünschen sich daher eine einfache

Lösung ohne zusätzliche

Verstärker.

So machte sich Canton-

Chef entwickler Frank Göbl an

ein Lautsprecherkonzept, das

von Recording über Desktop

Vollausstattung: Vor allem

die Bassanpassung bei

Wandaufstellung und die

Mittenkorrektur für den

Schreibtischbetrieb sind in der

Praxis sehr nützlich. Beim Sub/

Sat-Betrieb ist die Hochpassweiche

aktivierbar. Eingänge

gibt es nur analog, dafür XLR

und Cinch gleichermaßen.

bis zu Studio und klassischem

HiFi alle Anwendungen abdecken

soll. Herausgekommen ist

ein kompakter, unscheinbarer

Monitor, der sich auch auf Ständern

und Wandhaltern leicht

installieren lässt.

Doch die Canton AM5 auf

einen Multimedia-Speaker zu

reduzieren, wäre ungerecht,

muss sie sich doch mit getrennten

Verstärkern für beide Chassis

und einer voll digitalen DSP-

Weiche vor größeren Aktivboxen

nicht verstecken. Auf den

38

6/14 stereoplay.de


ersten Blick verwunderlich: Sie

akzeptiert keine digitalen Signale,

sondern nur analoge (symmetrische

oder asymmetrische),

die aber von einem hochwertigen

A/D-Wandler in einen 24

bit/96-kHz-Stream umgewandelt

werden.

Die Trennung in das Signal

für den 11er-Tief-/Mitteltonkonus

und die 2,5er-Hochtonkalotte

– beide nach klassischer

Canton-Manier mit hochwertigen

Aluminium-Membranen

bestückt – erfolgt digital. Ebenso

die zahlreichen schaltbaren

Klanganpassungen (von Wandüber

Schreibtisch-Entzerrung

bis Hochpassweiche). Das gilt

auch für den adaptiven Limiter,

der bei drohender Übersteuerung

des Systems zunächst

Bass impulse kaum hörbar

kappt, anstatt die Lautstärke –

wie bei analogen Kollegen bekannt

– „herunterzupumpen“.

Das ist besonders wichtig

angesichts der doch beschränkten

Pegelreserven eines so kleinen

Systems, das mit einem

kleinen, trichterförmigen Bassreflexschlitz

auf der Rückseite

immerhin bis unter 50 Hz spielen

soll. Möglich machen das

ein kraftvoller Verstärker für

den Bass (80 Watt Sinus) und

ein digitales Hochpassfilter, das

den Tiefgang herunterzieht und

gleichzeitig vor subsonischer

Überlastung schützt.

Voll, weiträumig und satt

Obwohl die meisten User die

AM5 vermutlich auf dem Sideboard

oder Schreibtisch nutzen

werden, probierte stereoplay

auch den Einsatz im großen

Hörraum auf Boxenständern.

Und war mehr als überrascht:

Bei Stings Welthit „Englishman

in New York“ klang die kleine

Canton erstaunlich voll, weiträumig

und satt, von den Limitierungen

eines Kleinlautspre-

Hinter dem Blech klassisches HiFi: Der Konus ist aus Aluminium

gefertigt, aber aus optischen Gründen schwarz gefärbt. Die Kalotte

hat einen moderaten Waveguide zur Anpassung des Abstrahlwinkels.

chers weit und breit keine Spur.

Der audiophile Anspruch setzte

sich mit einem wunderbar

weit in Breite und Tiefe gezogenen

Raum fort und machte

vor der sehr selbstverständlichen

Transparenz mit klar strukturierten

Klangfarben noch lange

nicht halt.

Bei Igor Strawinskys „Feuervogel“

(von der stereoplay-

Titel-CD „Natural Bass“) erinnerte

die Canton mit ihrer sehr

dynamischen, schlackenfreien

Darstellung eher an ausgewachsene

Studiomonitore wie die

Genelec M40 denn an Kleinmonitore

à la LS 3/5a. Auch die

großen Trommeln stellte sie

recht kraftvoll dar, kannte auf

dem Schreibtisch keine und im

Hörraum erst spät auftretende

Limits beim Pegeln.

Die AM5 erwies sich als

klangliches Multitalent und

steht damit in bester Tradition

von LS 3/5a und Co. – und

wächst teilweise sogar über ihre

passive Kollegin hi naus. Ein

Geheimtipp auch für Audiophile

mit Schwäche für Mini-High-

End! Malte Ruhnke ■

Canton AM5

700 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Canton

Telefon: 06083 / 28 70

www.canton.de

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 14 x H: 24 x T: 16 cm

Gewicht: 3,1 kg

Aufstellungstipp: frei, wandnah, auf

dem Schreibtisch, Hörabstand: 1 bis

2,5m, Räume bis 25 qm

Messwerte

Frequenzgang & Impedanzverlauf

Bewertung

14

10

6

2

100 dB

90 dB

80 dB

70 dB

60 dB

Sehr neutral, größenbezogen sehr

tief mit breitem Rundstrahlen

Pegel- & Klirrverlauf 85-100 dB SPL

Sehr sauber bis 94dB, darüber verhindert

der Limiter effektiv Klirr.

i

Untere Grenzfreq. -3/-6 dB 60/54 Hz

Maximalpegel

91,5 dB

Betriebsleistung (Stdby/On) 0,4 / 4,9W

Natürlichkeit

Feinauflösung

Grenzdynamik

Klang 50

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 6

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 7

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Ein ungewöhnlich audiophiler

aktiver Kleinmonitor, neutral

und transparent, spielfreudig,

weiträumig und erstaunlich tief.

Er kann naturgemäß keine allzu

hohen Pegel und lässt sich sehr

flexibel an verschiedene Einsatzbereiche

anpassen.

stereoplay Testurteil

Klang

Spitzenklasse

Gesamturteil

gut – sehr gut

Preis/Leistung

axial 10*hoch 30*seitl.

50 dB

10 Hz 100 Hz 1 kHz 10 kHz 40 kHz

110 dB

100 dB

90 dB

80 dB

70 dB

60 dB

Canton AM5

Canton AM5

Bassqualität

Frequenzgang

Pegel- & Klirrverlauf

85 dB 90 dB 95 dB 100 dB

50 dB

20 Hz 50 Hz 100 Hz 200 Hz 500 Hz 1 kHz 2 kHz 5 kHz

13 12 5 8 12

Abbildung

50 Punkte

72 Punkte

überragend

6/14 stereoplay.de 39


Test & Technik Lautsprecher

Impulsion

ATRIUM 4 / RAUM F 105

Progressive Audio

zeigt Größe im

Kleinen. Die Extreme

beeindruckt mit

großen Klangbildern

und einem Bass, der

aus solch kleinen

Gehäusen bislang

kaum vorstellbar war.

Als Progressive-Audio-Chef Ralf

Koenen vor zwei Jahren seine

Zwei-Wege-Standbox Elise II in der

Redaktion vorbeibrachte, waren wir

hellauf begeistert. Koenen hatte seiner

Elise nicht nur einen superben Klang,

sondern auch einen nahezu perfekten

Impuls anerzogen. Doch die Elise ist

nicht preisgünstig; mit der Extreme

will er nun deren Qualitäten in einem

konsequent minimalistisch aufgebauten

Kompaktmonitor umsetzen.

Koax, Langhub und Impuls

Erneut stecken zwei Treiber in einem

Gehäuse, diesmal jedoch in Koaxial-

Formation. Und auch dieses Mal nichts

von der Stange: Ralf Koenen hat etliche

Anpassungen an dem bekannten,

auf Langhub gezüchteten Seas-Koax

vorgenommen. Dessen Bass-Schwingspule

wurde beispielsweise auf eine

tiefere Resonanzfrequenz gebracht und

die Güte des Chassis auf einen niedrigeren

Wert optimiert, um sich den Eigenschaften

eines Subwoofers anzunähern.

Langhub: Was bedeutet das? Die

Luft im 21,4 Liter umfassenden und

nahezu leeren Gehäusevolumen muss

bewegt werden. Um diesem recht gro-

40

6/14 stereoplay.de


ßen Luft-Feder-System eine

saubere Impulsantwort abzuringen,

muss die Tieftonmembran

anschlagsfrei schwingen können

– sprich: ohne dass die

Schwingspule irgendwann verzweifelt

an den Polplatten

kratzt. Koenen hat den kleinen

Tieftöner auf eine Hubtiefe von

1,8 cm erweitert. Aber erst

wenn die angeregte Luftfeder

im richtigen Moment über das

Bassreflexrohr herausgepumpt

wird, kommt auch der Impuls

im richtigen Moment.

Magnesium als Membranmaterial

hat wiederum den Vorteil,

höchste Leichtigkeit mit

extremer Härte zu verbinden –

analog zu Keramik. Es ist daher

näher an einer idealen Kolbenschwingung

als etwa Aluminium.

Doch bringt es auch auffällige

Eigenresonanzen mit

sich, die durch elektrische Filter

korrigiert werden müssen, da

sich andernfalls ein Eigenklang

beimischt.

Und es galt noch ein weiteres

Problem zu lösen: die charakteristischen

Inter modulationsver

zerrungen des Koax-Chassis.

Auf den im Zentrum spielenden

Hochtöner wirkt die umgebende

Konusmembran nämlich wie

ein Horn, das durch seine Eigenbewegung

den Hochtonbereich

intermodulativ verfärbt.

Der clevere Essener hat allerdings

schon bei seinen „großen“

Lautsprechern bewiesen, dass

es für alles eine Lösung gibt.

Gehäuse und Reflex

Nach dem Öffnen des 10 mm

starken Acrylgehäuses ist der

geneigte Betrachter erst einmal

irritiert: So sieht das Impulswunder

von innen aus: grau und

leer? Und stammt das eingeklebte

Polypropylenrohr nicht

aus dem Handwerkerbereich?

Koenens Argument dafür ist

schlüssig: „Die handelsüblichen

ABS-Trompetenrohre sind zu

dünn, geraten bei starken Luftbewegungen

in Schwingung

und verursachen unkontrollierbare

Strömungsgeräusche.“ Außerdem,

legt er offen, passen

hier Länge und Stabilität so gut,

dass er damit auch keine Probleme

im Phasenverlauf hätte.

Was soll man dazu sagen?

Der Zweck heiligt eben alle

Mittel, insbesondere wenn es

effektiv gelingt. Auf eine Bedämpfung

des Innenraumes

verzichtet Koenen. Lediglich

die Wände sind mit gepresster

Polyesterwatte (Bondum) ausgekleidet,

die besonders effektiv

Refle xionen im Mitteltonbereich

bis hinunter zu 400 Hz

bedämpft.

Weichentopologie

Auf der Bodenplatte der Extreme

endet alles Spartanische:

Die aufwendige Frequenzweiche

(siehe Bild oben) ist das

Herzstück des Wandlers. Die

exakte Weichentopologie bleibt

Koenens Geheimnis, doch anhand

des Bauteileeinsatzes kann

der geneigte Leser schätzen, in

welche Richtung es geht: Hier

werden die Impedanz linearisiert

und Unlinearitäten des

Treibers sauber korrigiert.

Viele HiFi-Freunde kennen

diese stark korrigierten Konstruktionen

und haben nicht immer

die beste Erfahrung damit

gemacht. Doch wer jetzt auf

„lahme Box“ tippt, liegt falsch.

Koenen hat eine ganz eigene

He rangehensweise, die losgelöst

von gängigen Korrekturklang-Klischees

funktioniert.

Spätestens dann, wenn die kleine

Box loslegt, gerät das negative

Image der linearisierten

Lautsprechern ins Wanken.

Auf Susi Hyldgaards forderndes

„Suck The Bone“ (aus

ihrem 2006er-Album „Blush“)

antwortet die Extreme so direkt

Mit 50 Bauteilen

schlägt diese

Frequenzweiche

selbst die Bauteile-

Arien von Günther

Nubert. Der Fokus

liegt auf einem

optimalen Impedanzverlauf,

der

Impulsantwort und

Phasenverlauf nicht

in Mitleidenschaft

ziehen soll.

und kompressionsfrei, dass uns

gleich die Spucke wegbleibt.

Auch das feine Saitenvibrato

des knurrigen E-Basses ist extrem

gut durchhörbar, und selbst

der tiefe Kickbass hämmert hinreichend

satt.

Auch wenn die stereoplay-

Referenz Cabasse Bora (getestet

in Heft 4/13) die bessere

Hochtondynamik liefert, im

Bass ist sie der Extreme deutlich

unterlegen. Als Susi Hyldgaard

dazu warm temperiert

zwischen den Boxen erscheint,

ohne an Plastizität einzubüßen,

und die Bühnenabbildung in

Breite und Höhe nicht nachlassen

will, beweist die Extreme

ihren extremen Anspruch.

Auf Stings Welthit „Englishman

In New York“ zeichnet die

Oboe zu Beginn eine stringente

Linie in den Raum, der

Das graue Polypropylenrohr ist mit einer Wandstärke von 3 mm

stabiler als handelsübliche Bassreflexrohre. Die transparenten

Acrylversteifungen bedämpfen die Resonanzen des Acrylgehäuses.

6/14 stereoplay.de 41


Test & Technik Lautsprecher

Der Hochton-Kick?

Für überdämpfte Räume gedacht ist der

+1-dB-Schalter. Auch hier gilt Koenens

Maxime, weder Phase noch Impulsantwort

zu verschleiern. Die Trennung zur

Textilkalotte findet bei 3,5 kHz statt. Wird

der Schalter umgelegt, erhöht sich der

gesamte Hochtonbereich gleichmäßig um

ein Dezibel, und das Klangbild wird heller.

Auch die räumliche Darstellung gerät

größer. Die Idee: Stark bedämpfte Räume

ziehen in der Regel den tonalen Charakter

der Box herunter, mittels Schalter kann

dies ausgeglichen und neutralisiert

werden. Im stereoplay-Hörraum bevorzugen

wir bei allen Musikbeispielen die

neutrale 0-dB-Einstellung.

Der Kippschalter

zur Hochton-Anpassung.

Die Polklemmen

gehören

zum Besten was

Furutech zu bieten

hat: Alpha-Phosphor-Bronze.

Prog. Audio Extreme I

4000 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Progressive Audio, Essen

Telefon: 02054 - 9385793

www.progressiveaudio.de

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 19 x H: 40 x T: 35 cm

Gewicht: 10 kg

Aufstellungstipp: frei oder wandnah

im Regal, Hördistanz ab 2 m; für

Räume bis 30 Quadratmeter

Messwerte

Frequenzgang & Impedanzverlauf

Etwas unausgewogen mit Grundtonsenke

und Welligkeiten im Hochton;

fantastisch lineare Impedanz

Pegel- & Klirrverlauf 85-100 dB SPL

so manche Mittel-/Hochtoneinheiten

zur Verzweiflung treibt.

Die Extreme bleibt präzise und

klar – nicht übertrieben charmant,

nicht überzeichnend –

und legt den Raum realistisch

gestaffelt im Kopf

des Hörers ab. Wenn man

dabei aufsteht und aus

dem Zentrum der Achse

tritt, entsteht auch jenseits

des Sweet-Spots eine realistisch

anmutende Hörfläche.

Das ist der Vorteil

„Voraussetzung für eine gute Impulsantwort

und einen linearen Phasenverlauf

ist eine konstante Impedanz“.

Ralf Koenen, Progressive Audio

eines gut gemachten Koax.

Die Extreme entfacht

ihr präzises Feuerwerk

auch wandnah, was der

vor allem auf Präzision

getrimmten Bassreflex-

Abstimmung zu verdanken

ist. Ein Betrieb im Regal

ist mit ihr sehr wohl denkbar.

Für die akustisch überlegende

freie Aufstellung gibt es den

passenden Acryl-Ständer zum

Preis von 650 Euro pro Paar,

der mit Sand gefüllt auf die Resonanzeigenschaften

der Box

abgestimmt ist.

Es gehört ja zu Koenens Entwicklungsideal,

den angeschlossenen

Verstärkern möglichst

wenig Impedanz-Schwierigkeiten

zu machen. Die Messungen

attestieren der Extreme einen

außergewöhnlich glatten Verlauf

auf 4-Ohm-Niveau – allerdings

auch einen bescheidenen

Wirkungsgrad von knapp über

80 Dezibel.

Wären dennoch nicht auch

kleinere Verstärker geeignet?

Ja. Mit dem Transistor Creek

EVO 50a (Test: Heft 6/13) realisiert

die Extreme schon ihre

feine Abbildungsgüte, Bassimpulsen

fehlt aber etwas Schwärze.

Eine solide kleine Röhre wie

die Lyric Ti-60 hingegen schafft

ein klangfarbenprächtiges, fundamentales

Erlebnis. Fantastisch

die Vorne-hinten-Ortung,

grandios die butterweiche

Klangformung mit warmen,

jedoch nicht immer

konturscharfen Bässen.

Der beste Partner

Szenenwechsel auf den

Symphonic Line RG 14:

Transparenz, Räumlichkeit

und Natürlichkeit auf

höchstem Niveau. Die Mischung

passt auch an der

Extreme I, die somit ihren

besten Partner findet und

groß sowie absolut konturgenau

abbildet, ohne an

Feinsinnigkeit einzubüßen.

Vor allem aber dieser unglaublich

präzise Bass: Wenn

sie ein angemessener Verstärker

antreibt (und sie nicht zu laut

spielen muss), sind die Monitor-Qualitäten

atemberaubend

gut – und womöglich noch höher

einzuschätzen als bei den

anderen großen Namen dieser

Klasse... Marco Breddin ■

Mittelhochton sehr sauber, nur im

Tiefbass schnell steigender Klirr

Braucht Leistung, aber dank Impedanzkorrektur

eine stabile Last

Untere Grenzfreq. -3/-6 dB 42/38 Hz

Maximalpegel

98 dB

Bewertung

12 12 8 12 13

14

10

6

2

stereoplay Kompatibilitätsdiagramm

Spannung

19,2 V

Impedanz-∆

Strombedarf

Natürlichkeit

Feinauflösung

Grenzdynamik

Bassqualität

Klang 57

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 6

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 5

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 6

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Vielseitig einsetzbare Koax-

Box in unüblichem Kunststoff-

Gehäuse. Die Extreme benötigt

etwas Sorgfalt bei der Ausrichtung,

punktet dann aber mit fast

einzigartig präzisem Panorama,

fasziniernder Durchzeichnung

und toller Feindynamik.

stereoplay Testurteil

Klang

absolute Spitzenklasse

Gesamturteil

gut – sehr gut

Preis/Leistung

3,4 - 4 Ω

5,7 A

Abbildung

57 Punkte

74 Punkte

sehr gut

42

6/14 stereoplay.de


Wenn eine große Idee auf Leidenschaft trifft,

entsteht ein Meilenstein.

Premiere am 15.05.2014

auf der HIGH END - München

WIR

STELLEN

AUS

HÖREN | SEHEN | ERLEBEN

15.-18. MAI 2014 MÜNCHEN

HighEnd2014.de

Atrium 4, Raum F106


Test & Technik Röhrenverstärker

Obsession 300B

ATRIUM 4 / RAUM E116

Ein schöner Röhrenverstärker mit der berühmten 300B-Triode ist der Traum

vieler HiFi-Fans. Und der ist keineswegs unerfüllbar. Schon gar nicht, wenn

man einmal in China nachfragt, wo Röhrenverstärker voll im Trend sind.

Noch vor gut zehn Jahren,

so formulierte es ein amerikanischer

Tester, wäre es praktisch

unmöglich gewesen, einen

wirklich schön gebauten 300B-

Verstärker zu einem halbwegs

bodenständigen Preis zu finden.

Und da muss man dem Kollegen

Recht geben: Die chinesische

Audio-Industrie – besser formuliert:

High-End-Industrie –

hat rasend schnell und sehr effektiv

dazugelernt und baut jetzt

überwiegend auf einem Qualitätsniveau,

das auch hierzulande

inzwischen Akzeptanz findet.

Ganz abgesehen von der Tatsache,

dass die fernöstlichen Röhrenhersteller

binnen weniger

Jahre auf die gestiegene Nachfrage

reagiert haben und heutzutage

auch eine breite Auswahl

an 300B-Trioden produzieren,

die mehr oder weniger modifizierte

Varianten der alten Originalröhre

von Western Electric

darstellen.

Eine solche Variante ist auch

jene bildschöne Endröhre, die

serienmäßig in der Cayin CS-

Ein beleuchteter Strich auf dem

großen Knopf des Pegelstellers

signalisiert die Position des

Motorpotenziometers und blinkt

in der „Mute“-Stellung.

44

6/14 stereoplay.de


Heizspannungsversorgung in der Cayin CS-300A

Bei der direkt geheizten 300B ist der

Heizfaden ja gleichzeitig die Kathode.

Wird die Triode mit Wechselspannung

geheizt, was früher den

Normalfall darstellte, so ist trotz

eines üblicherweise eingebauten

Symmetrier-Potenziometers ein

hörbares Restbrummen im Signal

unvermeidlich. Das ist heutzutage

nicht mehr akzeptabel, weshalb man

der 300B und ähnlichen Trioden für

gewöhnlich eine Gleichspannungsheizung

verpasst, was mehr Aufwand

im Netzteil erfordert. Die auf fünf Volt

einzustellende Heizung der 300B

wird meist passiv, also mithilfe von

Brückengleichrichter, Siebkondensatoren

und oft entsprechend dimensionierten

Widerständen erzeugt,

womit auch die Heizspannung den

üblichen Netzspannungsschwankungen

unterliegt.

Heutzutage sind je nach Uhrzeit und

Wohnort Netzspannungsschwankungen

zwischen 230 und 245 Volt

zu beobachten. Korrekt gebauten

Geräten macht das nichts aus. Doch

die Heizspannung der 300B bewegt

sich dann ebenfalls zwischen ca. 4,8

und 5,1 Volt, was der Röhre nicht

schadet und ihre Funktion nicht

beeinträchtigt. Höhere Heizspannungen

sollte man aber im Interesse

der Lebensdauer der teuren Röhren

vermeiden.

Wer denkt, dieses Problem mithilfe

eines integrierten elektronischen

Spannung-Konstanthalters (Spannungsreglers)

lösen zu können, darf

sich auf eine böse klangliche Überraschung

gefasst machen. Manche

Trioden-Freaks schwören übrigens

auf eine Wechselspannungsheizung

und nehmen das Restbrummen mit

Humor.

300A mitgeliefert wird. Diese 300B

mit ihrem ausladenden „Birnen“-

Glaskolben und mit einer sogenannten

„Mesh“-Anode stammt von TJ/

Full Music aus der chinesischen

Provinz Tianjin und genießt bei

Röhrenfans einen guten Ruf. Wobei

es sich, um absolut korrekt zu bleiben,

nicht wirklich um eine „Mesh“-

Röhre mit einer echten geflochtenen

Drahtgitter-Anode handelt, sondern

vielmehr um einen Spezialfall mit

superfein gelochtem (Anoden-)

Blech. Allerdings können so gebaute

Anoden etwas weniger Wärme

verkraften als üblich, sodass man

einer Mesh-300B geringere Leistung

abverlangen sollte als einer

Standard-300B, was in der Cayin

CS-300A mit einer kleineren Anodenspannung

aber offenbar berücksichtigt

wurde.

Massiv gebaut

Der wirklich hübsch und vor allem

massiv gebaute Single-Ended-Vollverstärker

wird von Zhuhai Spark

in Zhuhai/Guangdong gefertigt, einem

auf High End Audio spezialisierten

Betrieb mit einem umfangreichen

Portfolio. Abgesehen von

der Hingucker-Röhre, einem stabilen

Chassis und einer dicken Aluminium-Frontplatte,

kann der voll

fernbedienbare Eintakter mit einigen

Besonderheiten aufwarten, so

etwa einem Dual-Mono-Aufbau ab

Ringkern-Netztrafo.

Zwei Gleichrichterröhren vom

Typ 5AR4 sorgen danach im Teamwork

mit Kondensatoren und

Siebspulen für saubere kanalgetrennte

Anondenspannungen. Außerdem

erzeugt das Netzteil zwei

getrennte sogenannte aktive negative

Gittervorspannungen für die

Endröhren, deren Ruhestrom damit

perfekt eingestellt werden kann.

Das geht bequem mithilfe eines beleuchteten

Rundinstruments sowie

zweier Stellpotenziometer. Das ist

natürlich auch bei einem etwaigen

Wechsel der Endröhren hilfreich,

dennoch sucht man ähnliche Vorrichtungen

in den meisten 300B-

Eintaktern noch vergeblich.

Zusätzlich lässt sich für beide

Trioden noch die Symmetrie der

Heizspannung ebenfalls via Potenziometer

nachregeln: ein Feature,

das im Zusammenhang mit der

5-Volt-Gleichspannungsheizung

zwar weniger sinnvoll ist, aber immerhin

noch ein bisschen Geräuschspannungsabstand

bringt.

Störgeräusche: vorbildlich

In puncto Restbrummen und Rauschen

verhält sich die Cayin jedoch

vorbildlich, was beim anzustrebenden

Teamwork mit wirkungsgradstarken

Lautsprechern auch bitter

nötig ist – bekanntermaßen können

die vom Hersteller optimistisch spezifizierten

acht Watt ja keine Wunder

vollbringen.

Mit vier per Relais geschalteten

Eingängen fällt auch das Anschlussfeld

des Amps nicht üppig, aber

noch praxistauglich aus. Eines der

Cinchbuchsenpaare lässt den Pegelsteller

außen vor und verwandelt

die CS-300A in eine Endstufe; in

diesem Fall besitzt der Amp etwas

geringere Eingangsempfindlichkeit.

Arbeitet das 25-Kilo-Paket dagegen

als Vollverstärker, dient nach dem

100-Kiloohm-Lautstärkesteller eine

Doppeltriode vom Typ 6SL7 in

Kaskodenschaltung als Spannungsverstärker.

Anschließend folgt über einen

Kondensator wechselspannungsgekoppelt

eine Röhre vom Typ

6SN7, deren zweites Triodensystem

als Kathodenfolger betrieben das

Steuergitter der 300B mit geringer

Ausgangsimpedanz antreibt. Die

große Leistungstriode benötigt ja

erkleckliche Steuerspannung an ihrem

Gitter, wobei es erfahrungsgemäß

nie schadet, wenn eine kräftig

ausgelegte Treiberstufe bei Bedarf

auch richtig viel Strom „nachschieben“

kann.

6/14 stereoplay.de 45


Test & Technik Röhrenverstärker

Schwache Gegenkopplung

Obwohl die Chinesen mit automatischer

Mute-Funktion

nach dem Einschalten und sogar

einer via Fernbedienung einund

ausschaltbaren, schwachen

Gegenkopplung durchaus ansprechende

und nützliche Features

mitliefern, wird mancher

einen Balancesteller oder einen

beispielsweise für Testzwecke

praktischen Monoschalter vermissen.

Dass die Fernbedienung

für einen Batteriewechsel tatsächlich

aufgeschraubt werden

muss, geht dagegen aber noch

als verzeihlicher Fauxpas durch.

Die Gegenkopplung sollte

man nicht einmal im Zusammenhang

mit einem Eintakt-300B-Verstärker

unter

„Teufelszeug“ verbuchen. Im

Zusammenspiel mit einigen

Lautsprechern dürfte nämlich

auch die puristische Single-

Ended-Fraktion zu dem Schluss

kommen, dass ein paar Dezibel

Gegenkopplung alles andere

als schaden, was die fernbedienbare

Umschaltoption an der

Cayin einfach unter Beweis

stellen kann.

Für die Verdrahtung wird versilbertes Leitermaterial benutzt. Den beiden gekapselten Ausgangsübertragern

bescheinigt der Hersteller hohe Bandbreite und Vibrationsfreiheit durch spezielle Vergusstechnik.

Mit der Über-alles-Gegenkoppung

von drei Dezibeln

wirkt der 300B-Eintakter deutlich

schneller und knackiger,

während man ihm ohne die kleine

Korrekturschaltung bescheinigen

muss, vielleicht ein wenig

zu brav und zu sanft ans Werk

zu gehen. Dabei kommt freilich

noch keine Langeweile breit.

Aber es fehlen Biss und Aggressivität,

die in der Musikwiedergabe

nötig sind. Aber letztlich

ist das Geschmackssache...

Klangbalance:

eher neutral

Schon nach kurzer Zeit war klar,

in welcher Schalterstellung der

Hörtest fortgesetzt wurde. Bei

diesem fiel die Triode durch

korrekte und keineswegs über-

An den Ausgangsübertragern steht sekundärseitig auch die seltener benötigte 16-Ohm-Anzapfung zur Verfügung, die gerne eingespart wird.

46

6/14 stereoplay.de


300A im Vergleich zu anderen

300Bs subjektiv sehr kräftig

und „drehmomentstark“. Das

spricht auch für die Qualität der

Treiberstufe, die bei solchen

Konzepten das Klirrspektrum

prägt und damit eigentlich weit

mehr für das klangliche Ergebnis

verantwortlich ist als die

Endröhre.

Cayin CS-300A

4300 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Cayin Audio Distribution

Telefon: 06174 2597880

www.cayin.de

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 42 x H: 20 x T: 38 cm

Gewicht: 26 kg

Messwerte

Frequenzgänge

Kippschalter bei der jeweiligen Röhre setzen das Rundinstrument in

Betrieb, der Ruhestrom-Abgleich erfolgt mit einem Schraubendreher.

trieben aufgeblähte oder gar

weiche Basswiedergabe positiv

auf. Die Klangbalance des chinesischen

Vollverstärkers liegt

auf der neutralen Seite, ist eher

sogar schlank und sauber denn

übertrieben einlullend und dadurch

transparenter, als man das

von einigen zu sanftmütigen,

zu weich klingenden Röhrenverstärkern

gewohnt ist.

Dennoch bleibt eine der

Schokoladenseiten der 300B,

nämlich die bisweilen schon

holografisch dreidimensionale,

faszinierende Raumabbildung,

auch bei einer derart schlackenfreien

Tonalität erhalten. Die

Cayin bildet dabei homogen ab,

dehnt ihr Klangbild allerdings

bevorzugt eher in der Breite

statt in unendlicher Tiefe aus.

Dabei positioniert sie die Vorderkante

des Klanggeschehens

eine Spur weiter vorne eher in

der Lautsprecherebene und erfreut

den Zuhörer dann durch

ihre spielfreudige, klar gestaffelte

Präsenz.

Angepasste Lautsprecher

vorausgesetzt, musiziert der

Vollverstärker auch überzeugend

substanziell und immer

knurrig standfest. Wer eine gute

300B – und dazu zählt die Cayin

zweifellos – so hören möchte,

sollte sich aber auf sehr „laute“,

hart eingespannte und hochohmige

Treiber mit mindestens

94 bis 96 Dezibel Wirkungsgrad

pro Watt und Meter verlassen.

Passende Lautsprecher?

Erst dann hören so schwachbrüstige

Triodenverstärker auf,

buchstäblich „am Stock zu gehen“,

und entwickeln genau

jene Spielfreude, die sie unter

Röhrenfans förmlich zu einer

Obsession werden ließen. Den

Mythos, zu dem die alte direkt

geheizte Leistungstriode wurde,

verdankt diese Röhre ausschließlich

„lauten“ Lautsprechern,

insbesondere wirkungsgradstarken

Hornsystemen,

leicht zu treibenden Breitbändern

in offenen Gehäusen oder

Schallwänden sowie extrem

voluminös ausgeführten Bassreflex-Designs,

die große Chassis

mit harter Randeinspannung

und geringem Hub benutzen.

Viele neuzeitliche Lautsprecher

sind für solche Eintakter

wenig geeignet, selbst wenn

sich erstaunlicherweise dennoch

brauchbare Hörpegel und

sogar ein ansprechender Klang

realisieren lassen.

Die Cayin 300B betreibt ihre

beiden Endröhren im Class-A-

Betrieb sogar noch schonend.

Tatsächlich ließe sich die 300B

noch etwas weiter „auspressen“,

was freilich für die Lebensdauer

alles andere als förderlich

wäre. Dennoch wirkt die CS-

Ausgangsübertrager: gut

Eintakt-Ausgangsübertrager

mit ordentlicher Bandbreite und

geringen Verzerrungen stellen

zwar keine Zauberei, aber auch

keine trafotechnischen Kleinigkeiten

dar. In den Anfangszeiten

chinesischer HiFi-Röhrentechnik

durfte man die fernöstlichen

Wickel-Experimente noch getrost

unter „guter Versuch“ einordnen,

was sich inzwischen

komplett erledigt hat, sofern

man die Billigstangebote links

liegen lässt.

Die Trafos in der Cayin sind

von guter Qualität, wenn auch

nicht mit Gewalt auf supertiefe

untere Grenzfrequenz gezüchtet.

Das war eine richtige Entscheidung

der Konstrukteure,

wenn man anerkennt, dass die

berühmten 20 Hertz eher marketingtechnisch

als musikalisch

relevant sind.

Ein stimmiges Klangbild

Mit ihrem extrem farbigen, eindringlichen

und dennoch alles

andere als plüschigen Klang

spielt sich die CS-300A schnell

in Ohr und Herz des Zuhörers.

Ein stimmiges Bild, das beim

Blick auf den solide gebauten

Verstärker nicht getrübt wird.

Was Ersatzröhren angeht, so

wird das verwendete Ensemble

zukünftig kein Problem darstellen:

Auch die Full Music-

300B/n wird für gewöhnlich

zum Preis von unter 350 Euro

je Paar gehandelt.

Roland Kraft ■

Ausgewogen, zu den Höhen hin

etwas früh abfallender Pegel,

Dämpfung an niedrigen Lasten

Klirr-Analyse (k2 bis k5 vs. Leistung)

Höherer, aber ideal gestufter Klirr,

perfekt harmonisch steigend

stereoplay Kompatibilitätsdiagramm

Spannung 8Ω

7,6 V

Frequenzgang

Strom an 3Ω

Wenig Strom, Wirkungsgrad und

Impedanz der Box sollten hoch sein

Sinusleistung (1 kHz, k = 1%)

an 8/4 Ω:

6,4/2,1 W

Musikleistung (60 Hz Burst)

an 8/4 Ω:

7,3/5,1 W

Rauschabstand RCA 100 dB

Verbrauch Standby/Betrieb -/134 W

Bewertung

Klang 57

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 5

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 6

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 8

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Kein Ausstattungswunder, aber

ein gelungenes, fein gefertigtes

Röhren-Vollverstärker-Paket mit

der überschaubaren, aber „mythischen“

Leistung der 300B.

Voll fernbedienbar einschließlich

schaltbarer Gegenkopplung,

klanglich sauber und keineswegs

extremistisch abgestimmt.

Spielfreudig, dynamisch, knackig,

plastisch und druckvoll.

stereoplay Testurteil

Klang

absolute Spitzenklasse

Gesamturteil

gut – sehr gut

Preis/Leistung

∆ 4,1 dB

1,2 A

57 Punkte

76 Punkte

gut

6/14 stereoplay.de 47


Test & Technik CD-Player

Schatzmeister

ATRIUM 3 / RAUM C 112

Gibt es wirklich noch Gründe, einen CD-Spieler zu kaufen? Wer das verneint,

sollte sich mal den Audio Research CD6 anhören: Dann könnte er seine

Meinung ändern. Aber auch als D/A-Wandler ist der Amerikaner eine Wucht.

Digital/Analog-Wandler haben

in den letzten Jahren

deutliche Klangverbesserungen

erfahren. Davon profitieren

nicht nur Hi-Res-taugliche Tonquellen,

sondern auch die gute

alte CD: Und da aus klanglicher

Sicht, um einen möglichst geringen

Takt-Jitter zu erreichen,

vieles dafür spricht, das Laufwerk

auf kürzestem Wege aus

der Zeitbasis des D/A-Wandler-

Chips zu takten, bleiben gut gemachte

CD-Spieler nach wie

vor eine sinnvolle Investition.

Das gilt vor allem dann, wenn

sich ihr Wandlerabteil auch für

externe und hochauflösende Digitaltonquellen

nutzen lässt.

Und genau dieses Konzept

liegt dem brandneuen CD6 von

Audio Research zugrunde. Er

vereint ein besonders hochwertiges

CD-Pro2LF-Laufwerk von

Philips mit einem State-of-the-

Art-Digital/Analog-Wandler in

einem ebenso stattlichen wie

repräsentativen und zudem hervorragend

verarbeiteten Gehäuse,

das wahlweise mit Alu-Natur

oder schwarz eloxierter und

gebürsteter Frontblende erhältlich

ist. Nicht nur, weil er gut

ausschaut, sollte der CD6 oben

im Rack stehen: Mit sanft gleitendem

Schiebefach als Toplader

ausgeführt, will er von oben

beladen werden.

Für bis zu vier zusätzliche

Digitaltonquellen lässt sich der

CD6 als hochwertiger, voll Hi-

Res-, jedoch nicht DSD-tauglicher

D/A-Wandler einsetzen.

Mit einem Jitter-arm asynchron

arbeitenden USB-Eingang darf

auch ein Laptop oder Computer

mitspielen. Die analogen Ausgangssignale

gelangen beim

Audio Research dabei wahlweise

unsymmetrisch über RCA-

Terminals oder symmetrisch

über XLR-Armaturen zum Preamp

– eine Laustärkeeinstellung

besitzt er nicht.

Der Name Audio Research

steht seit jeher für gediegene

48

6/14 stereoplay.de


Verstärkerschaltungen in Röhrentechnik.

Der CD6 schlägt

jedoch einen anderen Weg ein:

So verwendet er in seiner vollsymmetrisch

arbeitenden, spiegelbildlich

aufgebauten Analog-

Ausgangsstufe keine Glaskolben,

sondern in ihrer Kennlinie

Röhren recht ähnliche Feldeffekttransistoren

(FETs), die zur

Linearisierung jeweils in Dreiergruppen

parallel geschaltet

sind.

Auch in Sachen Digitaltechnik

zeigt sich der CD6 nobel

bestückt: So verwendet er als

D/A-Konverter gleich zwei der

sündhaft teuren PCM1792A

von Burr-Brown, die für noch

mals gesteigerte Präzision im

Differenzialmodus arbeiten.

Ebenfalls von Burr-Brown

stammt der asynchrone Abtastratenkonverter

SRC 4392, der

dem CD6 zuschaltbaren Upsampling-Betrieb

ermöglicht:

Für 44,1- und 88,2-Kilohertz-

Material gelten hierbei 176,4

kHz, für 48- und 96-kHz-Tonkost

hingegen 192 kHz.

Großes Finale

Im Hörtest zeigte sich der CD6

von seiner allerbesten Seite: Er

spielte wirklich so, als wolle er

allen Anwesenden klarmachen:

„Ich habe das Potenzial zum

definitiv ultimativen CD-Spieler.“

Das hatte er in der Tat: Einen

solchen Klang hätte man

dem runden Silberling in seiner

Startphase in den 80ern des letzten

Jahrtausends wohl nicht

zugetraut. So musizierte der

CD6 frisch und offen, dynamisch

absolut unangestrengt

und musikalisch herrlich fließend.

Für solch einen Auftritt

müssen Digital- und Analogpart

schon wirklich unglaublich gut

harmonieren. Das herausragende

Merkmal seiner Vorstellung

Ebenso hochwertig wie robust kommt die

serienmäßig mitgelieferte Fernbedienung

daher. Sie erlaubt bequemem

Zugriff auf sämtliche Funktionen des

CD6 vom Hörplatz aus – einschließlich

der hörkritischen Optionen für

Upsampling und Digitalfilter.

war die enorme klangliche

Leuchtkraft: Ich konnte

davon gar nicht genug

bekommen, und so wanderte

eine CD nach der

anderen ins Schatzkästchen.

Doch es gibt noch mehr Positives

zu berichten: Auch wenn

es in der Regel immer zu subtilen

klanglichen Veränderungen

führt, ist Upsampling-Betrieb

oftmals keine ganz eindeutige

Angelegenheit: In den

meisten Fällen entscheiden sich

die Juroren (und nicht nur die)

nach längerer Hörphase dann

doch immer

wieder für

Bit-Perfect-Betrieb

mit nativer

44,1-Kilohertz-

Auflösung, weil es

irgendwie echter, habhafter

klingt. Beim CD6 hingegen

hörte man den klanglichen

Zugewinn bei Vierfach-Upsampling

mit 176,4 Kilohertz

ganz deutlich heraus: Es klang

nochmals sauberer, feiner und

flüssiger – gänzlich ohne den

häufig feststellbaren entrücktartifiziellen

Beigeschmack.

Nach Abnehmen des

resonanz optimierten

Gehäusedeckels zeigt

sich der Audio Research

auch im Innern kompromisslos

aufgebaut. Links

auf stabiler Basis montiert,

befindet sich die von

Philips stammende

CD-Pro2LF-Transporteinheit,

die die CD per

auflegbaren Magnetpuck

im Griff hält.

6/14 stereoplay.de

49


Test & Technik CD-Player

Audio Research CD 6

9900 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Audio Reference

Telefon: 040 / 53 32 03 59

www.audio-reference.de

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 48 x H: 13,4 x T: 31 cm

Gewicht: 11,8 kg

Messwerte

Frequenzgänge

Bei symmetrischem Anschluss an die XLR-Buchsen sollte man

beachten, dass der CD6 hierbei eine ungewöhnlich hohe Ausgangsspannung

von maximal knapp 7 Volt bereitstellt. Damit

empfiehlt er sich auch als Zuspielquelle in Tonstudios, zumal er

auch über einen symmetrischen AES-EBU-Digitalausgang verfügt.

Das Filter 1 (fast) klang bei

Non-Upsampling-Betrieb mit

44,1 kHz ein wenig frischer,

offener und empfahl sich hier

als die leicht bessere Alternative.

Beim Upsampling-Betrieb

hingegen spielte der Audio Research

mit dem Filter 2 (slow)

noch etwas feiner, charmanter

und sanfter – obwohl die Unterschiede

hier deutlich geringer

ausfielen.

Allerdings blieb Filter 1

auch hier etwas knackiger, sodass

die Wahl schon eher Geschmackssache

war. Filter 2 ist

aber definitiv besser für

Upsampling-

Betrieb geeignet, während sich

Filter 1 für beide Betriebsarten

einsetzen lässt.

Ein Player für Genießer

Gegenüber stereoplays derzeitigem

Referenzspieler, dem

Meitner MA 2, spielte der Audio

Research ein klein wenig

„schöngeistiger“, vielleicht sogar

einen Tick farbenprächtiger.

Der Meitner kam vergleichsweise

unspektakulär nüchtern

daher: Er machte jedoch insgesamt

einen etwas authentischeren

Eindruck und blieb mit seiner

extrem

feinen und

hochauf-

lösenden Detailwiedergabe

noch einen Hauch dichter am

Original. Das hörte man beispielsweise

bei der atemberaubenden

Texturwiedergabe von

Monica Mancinis Song „I‘ll

Follow The Sun“ von der CD

„I’ve Loved These Days“. Das

klang beim Audio Research

stets ein wenig emotionaler, bewegender

und verführerischer.

Zu allerhöchsten Höhen hin

vielleicht nicht ganz so unendlich

ausgedehnt wie beim Meitner,

aber mit etwas helleren

Klangfarben, anspringender –

symmetrisch verkabelt via XLR

insgesamt einen Tick kraftvoller

als über die RCA-Buchsen.

Wer genau wissen möchte,

was auf der CD drauf ist, wählt

den Meitner MA 2. Wer Musik

vor allen Dingen genießen

möchte, wird sich hingegen

schnell in den Audio Research

CD6 verlieben.

Jürgen Schröder ■

Während die komplette Digitalabteilung

die erste Etage

bewohnt, geht es im Erdgeschoss

ausschließlich analog

zu. Hinten rechts an der

Rückseite befindet sich das

D/A-Wandler-Board, das die

separate USB-Baugruppe

huckepack nimmt.

Weitreichende Frequenzgänge mit

sanftem Rolloff, speziell bei 44,1kHz

Klirrspektrum

Klanglich günstig gestuftes Verzerrungsspektrum

mit dominanter

k3-Komponente

Jitter-Spektrum

Mit 167 us bei USB niedrige Jitter-

Werte, 229/204 us bei CD/Koax

Rauschabst. RCA/XLR 107/113 dB

Ausgangswid. RCA/XLR 255/514 Ω

Ausgangssp. RCA/XLR 3,6/6,8 V

Verbrauch gesamt Standby/Betrieb

1,4/21,7 W

Bewertung

Klang 65

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 8

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Ein exklusiver, mechanisch wie

elektrisch sehr hochwertiger CD-

Spieler mit mehreren Digitaleingängen

für externe Tonquellen.

Er klingt atemberaubend schön,

farbenprächtig und detailreich.

stereoplay Testurteil

Klang

absolute Spitzenklasse 65 Punkte

Gesamturteil

überragend

91 Punkte

Preis/Leistung

sehr gut

50

6/14 stereoplay.de


IM TEST:

Über 400

Modelle

Jetzt für nur 12,80 € ohne Versandkosten!

www.stereoplay.de/jahrbuch


Test & Technik CD-Player

HALLE 3 / STAND J10

Scheibenwelt

CD-Spieler sind mitterweile rar geworden. Umso mehr sollten wir uns jenen

widmen, die bezahlbar sind und trotzdem höchste audiophile Tugenden

versprechen: so wie der EVOLUTION 50CD mit vielseitigen Digital-Optionen.

Schon in den 80er-Jahren

konstatierte Dr. Franz Thomanek

in stereoplay das baldige

Ende der „drehenden Scheibe“.

Stattdessen beschwörte der

damalige ELAC-Entwicklungsleiter

die Vorteile codierter Digitalformate

auf postkartengroßen

Massenspeichern.

Von wegen: Auch wenn die

CD sich als Speichermedium

aus dem PC-Markt verabschiedet

hat, auf dem Musikmarkt

verteidigt sie weiterhin ihren

Platz als Audiomedium Nummer

eins. Thomanek sollte dennoch

Recht behalten: Heute sind

Chip-Quellen wie SSD-Fest-

platten, USB-Sticks und mobile

Player den Scheiben-Quellen

mindestens ebenbürtig.

Der neue Creek EVO 50CD

verbindet daher beide Welten.

Gerade in den Digitalteil hat

Creek eine Menge investiert und

einen derart vollständigen Hi-

Res-D/A-Wandler verbaut, dass

anschlussseitig und funktionell

kaum noch Wünsche aufkommen

dürften. Auch ein aptX-

Bluetooth-Modul, das die Vorteile

der WM8742-DACs nutzt,

ist bereits in Vorbereitung und

soll zur zweiten Jahreshälfte

erhältlich sein (Preis: ca. 155

Euro).

Für den Fall, dass der interne

Wandler den klanglichen

Ansprüchen nicht genügen sollte,

stehen Digitalausgänge zur

Verfügung. An Mac und PC

benötigt der galvanisch isolierte

USB-DAC keine Treiber, begrenzt

die HiRes-Auswahl jedoch

auf 96 kHz. Praktisch,

dass der User die Digitalfilter

in fünf Nuancierungen über die

Fernbedienung wählen kann.

Die subtile Wirkung reicht von

„räumlicher“, „weicher“ über

„präziser“ bis hin zu „breitbandiger“

und „natürlicher“.

Brandneu ist auch ein Software-Update,

das dem 50CD

eine digitale Lautstärkeregelung

spendiert. Die Haptik der elegant

illuminierten Knöpfe und

das weit lesbare OLED-Display

sind eine Klasse für sich, die

Fernbedienung demgegenüber

kein Ergonomie-Glanzstück:

Warum muss man sehr weit auseinander

liegende Knöpfe kurz

nacheinander drücken, wenn

man durch das Menü navigieren

will? Auch stolpert man schnell

über die DAC-Umschaltung:

Plötzlich lässt sich keine CD

mehr einführen, weil der Servomotor

abschaltet. Also rasch

in den CD-Modus wechseln und

ab in die Scheibenwelt...

Reich an Schnittstellen:

Der EVO 50CD enthält einen

vollwertigen DAC mit fünf

Digital-Eingängen (2 Koax, 2

TOSLINK, 1 USB) sowie zwei

Digital-Ausgängen. Über den RC

BUS schaltet der Player sich mit

dem Amp ein. Analog-symmetrisch

bildet er ein ideales Duett

mit dem Creek EVO 50A.

52

6/14 stereoplay.de


ergibt sich ein Patt zwischen

den Konkurrenten.

„Club Desarga“ aus dem

Jazz-Album „The Body Acoustiv“

zeigt, wie offen und sensibel

der Creek den Raum ausleuchten

kann und wie kraftvoll

und plastisch der NAD Congas

und Bass herauspfeffert, dabei

den Raum jedoch leicht abflacht.

Mehr in den Bauch geht

aber der C 565 BEE.

Creek EVOLUTION 50CD

1150 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Input Audio

Telefon: 04346 / 600601

www.inputaudio.de

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 43 x H: 60 x T: 28 cm

Gewicht: 5,5 kg

Messwerte

Frequenzgänge

Die Farben der Magie

Stings „Englishman In New

York“ aus „Symphonicities“

(stereoplay-Heft-CD 10/10) liefert

Hinweise zu Timing, Auflösung

und Basstiefe und öffnet

einen gigantischen Raum. Analog

interpretiert der Evo den

etwas halligen Kontrabass recht

distinguiert, nicht sehr tief, dafür

straff und präzise sowie

rhythmisch knackig. Der Raum

ist klar und groß umrissen,

Stimme und Saiteninstrumente

sind körperhaft und stehen gut

gestaffelt in zwei Ebenen.

Vor allem im sensiblen

Hochtonbereich zeigt der Creek

seine Stärken. Dadurch klingen

Becken und Shaker natürlich

und der Raum hat genügend

Luft bzw. wirkt nicht eingeengt.

Der NAD C 565 BEE legt

dagegen ein deutlich stabileres

Fundament hin und klingt noch

„fleischiger“. Dadurch kommen

Stimmen und Instrumente plastischer,

natürlicher und größer

rüber. Ihm fehlt dafür die ausgesprochen

luftige Darbietung

des Creek, der dazu den Raum

noch realistischer darstellt. So

Digitale Welt

Eine gute Digitalquelle kann

die Klangeigenschaften des internen

Creek-Wandlers weiter

ausloten: Feinheiten, Auflösung

und Dynamik nehmen zu, was

zwei zusätzlichen Klangpunkten

entspricht. Im Team mit dem

50A ergänzen sich diese Eigenschaften

ideal. Der Wolfson

DAC ist also nicht nur eine Notlösung,

sondern ersetzt gute

Einstiegswandler. Dieser Scheibendreher

stellt zusammen mit

seiner guten USB-Performance

ein veritables 2-in-1-Angebot

dar. Marco Breddin ■

Perfekt ausgewogen und breitbandig,

192 kHz mit sanftem Rolloff

Klirrspektrum 96/24

Sehr niedriger Störgrund mit recht

gut abgestuften Klirranteilen

Jitter-Spektrum

Geringer Jitter bei CD (172 ps), noch

besser bei USB/digital (149/151 ps)

Rauschabst. RCA/XLR 118/119 dB

Ausgangswid. RCA/XLR 48/94 Ω

Verbrauch Standby/Betrieb -/6 W

Bewertung

Klang (analog/digital) 56/58

Das CD-Slot-Laufwerk nutzt für bitperfekte Datenauslese das I2S-Protokoll und eine 16,9344-MHz-Clock.

Zwei Wolfson WM8742-DACs im Doppel-Differenzial-Modus setzen Digitalsignale bis 24 bit/192 kHz um

(USB bis 96 kHz). Der 25-Watt-Ringkern-Trafo verteilt drei Sekundär-Spannungsquellen.

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 10

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 7

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 8

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Vielseitiger CD-Player mit OLED-

Display und sehr gutem HiRes-

DAC, anschlussseitig vollständig

ausgestattet, aber ohne Kopfhörerausgang.

Er spielt luftig,

feinsinnig und raumgenau (via

DAC gibt es zwei Zusatzpunkte).

stereoplay Testurteil

Klang

abs. Spitzenklasse

Gesamturteil

sehr gut

Preis/Leistung

56/58 Punkte

83 Punkte

sehr gut

6/14 stereoplay.de 53


Test & Technik Subwoofer

Tiefe Wahrheit

ATRIUM 4 / RAUM E 112 + E 113

Die Boxen schlank, der Sub ein Dampfhammer: Nubert komplettiert seine

nuVero-Serie mit einem Tiefton-Boliden der alten Schule. Der überzeugt dank

cleverer Einstellung und modernster Chassis-Technologie auch Audiophile.

Wenn es bei der großen

Leserwahl von stereoplay

und AUDIO so etwas wie

einen Seriensieger gibt, dann

waren das in der Vergangenheit

immer die Subwoofer von Nubert.

Bei allem Sinn für Musik,

auch die schiere Tiefsttongewalt

kam hier nie zu kurz. Umso verwunderter

rieben sich Fans die

Augen, dass die bisherigen Modelle

AW-12 und AW-13 der

High-End-Serie eher schlank

daherkamen und eher auf digitale

Weichenoptionen denn auf

Membranfläche, Volumen und

Kraft setzten. Doch nun liefert

Günther Nubert den Dampfhammer

nach: den AW-17 als

künftiges Flaggschiff des Hauses

– mit komplett analoger

Elektronik.

Das neue 12-Zoll-Chassis ist

schon optisch ein Statement:

Eine Sicke dieser Größe und

Härte würde so manchem geschlossenen

Sub gut zu Gesicht

stehen, doch der 31er mit harter

Fiberglasmembran spielt rücklings

zusätzlich auf ein monumentales

Bassreflexrohr. Durch

dessen sehr tiefe Abstimmfrequenz

spielt der Subwoofer im

gesamten Bereich natürlicher

Instrumente quasi ohne Unterstützung

und mit entsprechender

Präzision.

Das Verstärkermodul liefert

ganze 450 Watt Sinus und ist in

klassischer Technik aufgebaut

– ebenso wie die Weiche. Doch

analog heißt in diesem Fall

nicht unkomfortabel; alle für

die Abstimmung und Einbindung

des Subs wichtigen Funktionen

wie Trennfrequenz, Phasenlage

(in 15-Grad-Schritten),

Pegel und sogar das Hochpassfilter

für die Hauptlautsprecher

lassen sich bequem per Fernbedienung

vom Hörplatz aus justieren.

Besonders hilfreich ist

in der Praxis die Speichermöglichkeit

von vier Presets, sodass

sich auch direkt vergleichen

lässt und man eine getrennte

Die übersichtliche und funktionsreiche

Fernbedienung macht den

Abgleich zum Vergnügen, vor allem

der regelbare Hochpass und die vier

Speicher erweisen sich als Vorteil.

Klassischer, riesiger Ringkerntrafo,

klassische Endstufenmodule (Mitte)

und analoge Weichenelektronik: Der

AW-17 ist klassische HiFi-Technik in

Reinkultur. Im Hintergrund die

Gehäuseverstrebungen.

54

6/14 stereoplay.de


Die Rückseite wird dominiert vom riesigen, verrundeten Reflexrohr und

von einem massigen Kühlkörper. Beide versprechen Tiefstbass pegel

satt. Einschleifen lässt sich der AW-17 über Cinch oder LS-Klemmen.

Betriebsart für Stereo und

Heimkino vorgeben kann. Einzig

das blaue Display macht ein

Ablesen von fern ein bisschen

schwierig.

Ein Bass für alle Fälle

Die Anpassung an die Hauptlautsprecher

Cabasse Bora war

ein Kinderspiel, nach wenigen

Minuten mit der Titel-CD „stereoplay

Natural Bass“ spielten

der Woofer und die in diesem

Fall großzügig entlastete Kompaktbox

im selben Takt. Und

wie! Der Nubert erwies sich als

Kraftpaket mit unendlich Tiefgang,

der präsent, aber auch bei

anspruchsvoller Musik sehr präzise

tönte. Ob abgründigen Jazz

(wie von Nik Bärtschs Ronin)

oder knackige Elektro-Sounds

(wie der Soundtrack zum Film

„be.angeled“), er krachte mit

der Härte eines Disco-Basses

und der Ausgewogenheit eines

klassischen Konzertsaals.

Und auch Klassik beherrschte

er meisterhaft: Die Orgel in

Karg-Elerts „Händel-Variationen“

(ebenfalls von „stereoplay

Natural Bass“) tönte etwas massiger

als ohne Sub-Unterstützung,

aber traumhaft homogen

und ohne eine Spur Timing-

Probleme. Vor allem bei dieser

Aufnahme erwies sich auch die

Bedeutung des Tiefbasses für

die Räumlichkeit als frappant,

die den Kirchenraum weiträumiger

und fühlbar machte, ohne

die feinfühligen mittleren Register

zu erschlagen.

Obwohl der nuVero eher zu

den musikalischen, präzisen

Woofern zu zählen ist, konnte

er bei Action-Bedarf auch richtig

zulangen: So umwerfend

kraftvoll hatte man „Fluch der

Karibik“ lange nicht donnern

hören. Nubert hat hier ohne

Zweifel die Krone im kompromisslosen

Woofer-Bau erreicht!

Malte Ruhnke ■

Nubert nuVero AW-17

1570 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Nubert Speaker Factory

Telefon: 07171 / 926 900

www.nubert.de

Auslandsvertretungen siehe Internet

Maße: B: 39 x H: 55 x T: 55 cm

Gewicht: 38,5 kg

Gehäuseausführung: Anthrazit,

Perlweiß, Mocca

Messwerte

Frequenzgänge fmin/fmax

Extrem tiefreichend, Lowcut reduziert

Tiefgang bei Bedarf, flexibler

Tiefpass mit eher flachem Filter

Pegel- & Klirrverlauf fmax, 85-100 dB

Extrem klirrarm bis in den Subsonic-

Bereich, Reflex bei etwa 26 Hz

Grenzfrequenz (-3/-6 dB) 19/18 Hz

Maximalpegel > 30 Hz 113 dB

> 40 Hz 116 dB

Verbrauch Standby/Betrieb 0,5/13,4 W

Bewertung

20 22 22

24

18

12

6

Basspräzision

Basstiefe

Basspegel

Klang 64

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 8

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 7

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Sehr kraftvoller, ultratiefer und

hart-präziser Bass für Musik wie

Heimkino gleichermaßen. Dank

Fernbedienung und vielfältiger

Funktionen sehr leicht auch in

Stereoanlagen einzubinden.

stereoplay Testurteil

Klang

absolute Spitzenklasse 64 Punkte

Gesamturteil

sehr gut

88 Punkte

Preis/Leistung überragend

6/14 stereoplay.de 55


Test & Technik Lautsprecher

Aus der

ATRIUM 4 / RAUM F 108

2. Reihe

In Nordamerika ist Paradigm eine echte

Lautsprecher-Macht – und schon seit 30

Jahren im Geschäft. Mit der Tribute ziehen

die Kanadier nun ein highendiges Resümee.

Hierzulande kennt man Paradigm

vor allem wegen seine überragenden

Subwoofer und vielleicht

noch wegen der ebenfalls fantastischen

Installing-Einbaulautsprecher.

Dabei starteten die Kanadier vor 30

Jahren mit klassischen HiFi-Boxen:

ein Metier, das sie bis heute mit großer

Akribie betreiben, wie ihr ungewöhnlich

breites Portfolio unterstreicht.

Sie leisten sich dabei eine

enorm hohe Fertigungstiefe bis hinein

in die Treiber- und Gehäusefertigung,

wie sie in Europa allenfalls

noch von B&W, Canton, DALI,

ELAC oder Focal geboten wird. Und

genau wie die fünf genannten Mitbewerber

aus Europas erster Reihe

profitieren die Paradigm-Entwickler

vom kurzen Draht zur Fertigung.

Zu ihrem 30. Geburtstag machten

es die Kandier wie viele andere auch:

Sie legten ein Jubiläumsmodell auf,

das noch ein Stück ambitionierter

ist als all die anderen Schallwandler

ihres Programms. Nicht nur das Gehäuse

wirkt hier an allen Ecken und

gerundeten Kanten etwas edler. Auch

die Technik wie der Vorzeige-Hochtöner

mit Beryllium-Kalotte oder der

stattliche Mitteltöner wurden für die

Tribute noch einmal auf den neues-

Aus dem Vollen: Der hintere Teil der Tribute ist aus massivem MDF gefräst. Das

ermöglicht die elegante Einbettung der hochwertigen Bi-Wiring-Anschlüsse.

Das Finish ist – dem Jubiläum angemessen – fast auf Klavierlack-Niveau.

56

6/14 stereoplay.de


ten Stand gebracht. Neben Focal

ist Paradigm der einzige

größere Anbieter, der diese gleichermaßen

extrem steifen wie

leichten Kalotten einsetzt; das

ist einfach eine Kostenfrage.

Beim Paradigm-Modell besteht

die ungewöhnlich stabile

Frontplatte aus einem sechs

Millimeter starken Alu-Druckguss.

Das ermöglicht zum einen

eine optimale Wärmeableitung

und zum anderen die Ausformung

der leicht hornartigen

Öffnung, die mehr Schalldruck

im unteren Übertragungsbereich

bringt. Auch die Kühlung

der Schwing spule per Ferro fluid

weist auf das klare Ziel der Entwickler

hin: hohe Belastbarkeit.

Die ist auch notwendig.

Denn die drei 18-Zentimeter-

Tieftöner wurden ebenfalls auf

großen Hub und hohe Belastbarkeit

hin gezüchtet. Und dass

auch der mit 18 Zentimetern

vergleichsweise große Alu-Mitteltöner

hoch belastbar ist, davon

darf man getrost ausgehen.

Die Messungen der TESTfactory

belegen den Erfolg der

Entwickler: Im hörrelevanten

Bereich von 400 bis 4000 Hertz

ist die Tribute (siehe Klirr-Mes-

sungen rechts) quasi verzerrungsfrei,

der maximale Schalldruck

für eine Box dieser Größe

mit 113 Dezibeln überragend.

Was die Messungen ebenfalls

zeigen: Die Tieftöner sind parallel

geschaltet, was die Impedanz

auf unter 3 Ohm drückt.

Stabile Transistorverstärker

sind hier die erste Wahl – auch

um die Pegelmöglichkeiten der

Tribute voll auszuschöpfen.

Ein Kunstwerk für sich:

das Gehäuse

Die Tribute ist mit 113 Zentimetern

relativ hoch, wirkt aber

nicht wie eine große Box. Den

Designern ist mit der geschwungenen

Form nicht nur eine dezent-elegante

Formsprache gelungen

– das Gewicht von fast

42 Kilo traut man der Tribute

gar nicht zu –, sondern auch ein

sehr steifes und gut bedämpftes

Gehäuse, in dem Hoch- und

Mitteltöner effizient über eine

Lage Butylkautschuk auf der

Schallwand von den Vibrationen

der Bässe entkoppelt sind.

Spielfreude mit viel Bass

Klanglich gelingt der Tribute

ein seltener Spagat: Einerseits

Der Beryllium-Hochtöner ist eines der Schmuckstücke der Tribute.

Die sanfte, hornartige Öffnung und die geriffelte Schallwand

optimieren das Abstrahlverhalten der 25-Millimeter-Kalotte.

spielt sie sehr lebendig, offen

und mit viel sattem Druck im

Bass, andererseits wird sie nie

aufdringlich und bleibt selbst

bei die Nachbarschaft störenden

Party-Pegeln ausgewogen und

fein. Vielleicht erinnert sich

mancher Leser noch an Infinitys

große Kappa-Serien der frühen

80er-Jahre. Die Tribute nimmt

Anleihen an diesen beeindruckend-satten

Ami-Sound, paart

ihn aber mit einer sehr feinen,

europäischen Note.

Beispiel „Live aus dem Hörraum“

(Titel-CD 1/14): Die

Stimme des Sängers Julian Williams

von Willi Mauch Musik

kam so sonor, so ausdrucksstark

und klar verständlich, dass nicht

einmal die Klassenreferenz

B&W 803 Diamond mithalten

konnte. Die B&W punktete bei

der höheren Authentizität und

Präzision im Grundton und in

den oberen Basslagen.

Während der Hörtests haben

wir die Tribute vielen sehr unterschiedlichen

Hörern vorgespielt.

Ergebnis: Wirklich jeder

fand sie gut. Eine solche Mehrheitsfähigkeit

ist nur wenigen

Schallwandlern gegeben.

Holger Biermann ■

Die edlen Alu-Spikes sind

Kennzeichen der Anniversary-

Serie und von oben einstellbar.

Paradigm Tribute

8000 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Paradigm Vertriebs GmbH

Telefon: 040 / 2785860

www. paradigm-audio.de

www.paradigm.com

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 31,6 x H: 113,5 x T: 41 cm

Gewicht: 41,8 kg

Aufstellungstipp: in jedem Fall frei,

mit wenigstens 50 cm Abstand zur

Rückwand; für Hörraume ab 20 qm

Messwerte

Frequenzgang & Impedanzverlauf

Ausgewogen mit extrem gleichmäßigem

Abstahlverhalten, sehr tiefer,

aber etwas betonter Bass

Pegel- & Klirrverlauf 85-100 dB SPL

Braucht wenig Leistung, geht auch

mit durchschnittliche stabilen Amps

Untere Grenzfreq. -3/-6 dB 34/25 Hz

Maximalpg.

113dB

Bewertung

14

10

6

2

Paradigm Tribute

Pegel- & Klirrverlauf

110 dB

85 dB 90 dB 95 dB 100 dB

100 dB

90 dB

80 dB

70 dB

60 dB

50 dB

20 Hz 50 Hz 100 Hz 200 Hz 500 Hz 1 kHz 2 kHz 5 kHz

Durchgehend sehr klirrarm, auch im

Bass hohe Reserven

stereoplay Kompatibilitätsdiagramm

Spannung

Impedanz-∆

Strombedarf

Natürlichkeit

13 14 11 12 12

Feinauflösung

Grenzdynamik

Bassqualität

Klang 62

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 8

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 4

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Tolle Verarbeitung, spektakulärer

Klang: Ungemein feinseidig und

druckvoll-lebendig im Bass, beeindruckt

die Tribute bei hohen

sowie bei niedrigen Pegeln gleichermaßen.

So viel audiophiler

Genuss kostet bei den meisten

Mitbewerbern um einiges mehr.

stereoplay Testurteil

Klang

absolute Spitzenklasse

Gesamturteil

sehr gut

Preis/Leistung

10,1 V

3,1 - 17 Ω

3,2 A

Abbildung

62 Punkte

83 Punkte

sehr gut

6/14 stereoplay.de 57


Test & Technik Vollverstärker

Ultima Ratio

ATRIUM 4 / RAUM F109

Wer sich traut, McIntosh die Frage nach einem ultimativen Vollverstärker

zu stellen, der muss auch die Antwort der Amerikaner aushalten – nein,

schleppen – können: Der MA8000 AC wiegt 45 Kilogramm!

Früher galten getrennte Vor-/

Endstufenkombis als qualitativ

unschlagbar. Und ein Vollverstärker

wurde als Kompromiss

betrachtet. Aber diese

Zeiten sind vorbei. Selbst bei

HiFi-Fans mit allerhöchsten

klanglichen Ansprüchen gelten

Vollverstärker, früher die erklärten

Stiefkinder der Szene, schon

längst wieder als „salonfähig“.

Völlig zu Recht: Getrennte

Stromversorgungen für Vorund

Endverstärkersektion –

letztlich der einzige halbwegs

vernünftige Grund für die Zweiteilung

– kann man auch in einund

dasselbe Gehäuse packen.

Und so die Signalwege verkürzen,

außerdem Kabelverbindungen

sowie Platz einsparen.

Bei McIntosh sieht man das

ähnlich. Und hier ging es immerhin

um den neuen Top-Vollverstärker

der Amerikaner, die,

ihrer (HiFi-)Natur gemäß, nie

in kleinen Dimensionen denken.

Das Ergebnis ist nicht nur absolut

typisch für die US-Edelmanufaktur,

sondern wirft auch

eine durchaus berechtigte Frage

auf: Sind die Mehrkosten für

getrennte Verstärkerkombis

noch sinnvoll? Eine Frage, die

man aber in diesem Fall nicht

kleinkariert an schnödem Platzbedarf

festmachen sollte.

Ein Vollverstärker, wie ihn

sich nur die Spezialisten für hifidele

Wuchtbrummen in legendärem

Outfit ausdenken können,

ist 44 Zentimeter breit, 24

Zentimeter hoch, 56 Zentimeter

tief und drückt mit 45 Kilogramm

auf die Waage. Und er

besitzt die typische Optik mit

58

6/14 stereoplay.de


der verglasten Front, wunderschönen

Zeigerinstrumenten

und natürlich das übliche verchromte

McIntosh-Chassis.

Nur ganz nebenbei bemerkt,

soll der MA8000 ja nur 300

Watt pro Kanal aus seinen je

zwölf ThermalTrak-Endtransistoren

schütteln. Eine Leistungsangabe,

die bekanntermaßen

ungefähr so zu interpretieren ist

wie die Infos von Rolls Royce

zur Motorleistung... Undenkbar,

dass ein McIntosh die üblichen

Verdächtigen amerikanischer

Großlautsprecher-Prominenz

nicht antreiben könnte.

Ebenso wenig denkbar ist,

dass irgendein potenzieller

Spielpartner keinen Anschluss

am MA8000 AC finden könnte.

Mit sechs unsymmetri-

6/14 stereoplay.de 59


Test & Technik Vollverstärker

schen und zwei symmetrischen

Eingängen plus zwei flexiblen

Phono-Schnittstellen offenbart

sich der monumentale Vollverstärker

als probate Schaltzentrale,

die zusätzlich über einen

eingebauten D/A-Wandler weitere

fünf digitale Signalquellen

akzeptiert – inklusive HD-Formate

bis zu 192 Kilohertz Sampling-Frequenz,

versteht sich.

Ein Heer entsprechender

Schalter sucht man auf der

Front allerdings vergeblich. Um

alle tieferen Funktionen kümmert

sich nämlich ein cleveres

Betriebssystem im Teamwork

mit einem Display. Da erstaunt

es fast schon, dass der Onboard-

Equalizer mit seinen acht Drehknöpfen

seinen Job noch auf

der analogen Ebene verrichtet;

diese aufwendige Klangregelung

verfügt über einen ganzen

Satz eigener Operationsverstärker-Filterstufen,

die sich – so

McIntosh – in der Mittelstellung

nicht mehr im Signalweg befinden

sollen.

Doch damit ist die Komfortzone

noch nicht zu Ende: Im

McIntosh Laboratory hält man

nach wie vor die Vinyl-Fahnen

hoch, weshalb stolze MA8000-

Besitzer sogar die Eingangsimpedanz

für Moving-Coil-Abtaster

in fünf Stufen via Fernbedienung

einstellen können;

bequemer geht es wohl kaum

noch. Und das Gleiche gilt natürlich

auch für womöglich

nötige Zusatzkapazitäten bei

MM-Systemen.

Aus dem Baukasten

Dass McIntosh für den neuen

Top-Vollverstärker ein wenig

das hauseigene Baukastensystem

bemüht hat, verwundert

nicht. So entstammen die luxuriöse

Phonosektion sowie die

elektronisch gesteuerten Pegelsteller

dem legendären Dual-

Mono-Vorverstärker C1000,

während als Vorbild für den

D/A-Wandlertrakt der C50 herhalten

musste. Die Endstufen-

Sektion nahm sich dagegen den

ebenso bärenstarken MC302 als

Vorbild. An sich könne man den

8000er gerne als „Mash up“ aus

MC302 und C50 in einem Gehäuse

interpretieren, so Mc Intosh,

wodurch sich eine Einsparung

von ungefähr 30 Prozent

ergäbe… Und die Gene des

Pralle Ausstattung:

Da auch eine

Auftrennung in

Vor- und Endstufensektion

möglich ist

und alle wichtige

Digitaleingänge

vorhanden sind,

darf der auch

phono-taugliche

Vollverstärker als

Anschlusswunder

gelten.

Die Schalter im

Signalweg (gemeint

sind die rechteckigen

schwarzen Blöcke

auf der Platine hinter

dem Anschlussfeld)

sind sogenannte

Reed-Relais. Mit

einem sauerstofffreien

Inertgas

gefüllt, besitzen sie

mit Gold plattierte,

dann mit Rhodium

und schließlich

Ruthenium überzogene

Kontakte. Die

Amerikaner schwören

auf die (Klang-)

Qualität solcher

Schalter.

großen Vollverstärkers entstammen

damit sicherlich der Luxusklasse

des Hauses.

Ähnlich potent wie die auf

satte 50 Ampère spezifizierten

Endstufen des MA8000 AC ist

auch dessen Kopfhörerausgang

ausgelegt. Zwar gelten McIntosh-Besitzer

in Bezug auf

Headsets gemeinhin als wenig

verdächtig; wer dennoch eine

feine Privatvorstellung genießen

möchte, darf das mit praktisch

allen Kopfhörertypen tun

und die massiven, vergoldeten

Lautsprecher-Terminals abschalten.

Wie nicht anders zu erwarten,

hängen Letztere wieder

über die bewährte „Autoformer“-Technik

der Amerikaner

an den Ausgangsstufen,

verbunden mit diversen Schutzschaltungen,

die nicht einmal

minimales Clipping dulden.

Falls es überhaupt dazu käme,

immerhin sitzt am Anfang der

60

6/14 stereoplay.de


„Nahrungskette“ eine Netztrafo-Kleinigkeit von

28 „Pounds“ Kampfgewicht, während die Autoformer

im Ausgang gleichzeitig sogar eine

schmerzfreie Anpassung an mörderische Ein-Ohm-

Lasten gewährleisten könnten.

Lässig und bärenstark

Derartige Gemeinheiten sind der für den Hörtest

hauptsächlich verwendeten Magico Q3 zwar fremd,

aber unbeeindruckt lässt dieses unglaubliche Lautsprecher-Statement

wohl keinen Verstärker. Der

MA8000 AC steckt solche Lasten freilich so lässig

weg wie der Comic-Held Lucky Luke seinen Tabaksbeutel.

Und „drückt“ sogar bei ultratiefen

Frequenzen noch knackig und insbesondere

schraubstockartig zu.

Es wird hier niemals an Drehmoment mangeln,

so viel ist sicher. Der felsenfest kontrollierte Zugriff

dieses Vollverstärker-Boliden wird wohl kaum

jemals ernstzunehmende Konkurrenz fürchten

müssen. Wobei er aber nicht das beliebte, kleine

Oberbass-Bäuchlein erzeugt, mit dem weniger

leistungsfähige Amps gelegentlich falsche Tatsachen

vortäuschen. Wer so „gut im Futter steht“,

hat solche Aktionen nicht nötig.

Weiter oben im Frequenzgang geht der schwere

Brocken dann erstaunlich fein ziseliert, traumhaft

ausgeglichen und sogar mit einem Hauch

Sanftheit ans Werk, wunderbar gekonnt abgestimmt

für ausgedehnte Hörsitzungen, die gerne via asynchronem

USB-Eingang aus dem PC unterstützt

werden dürfen; an dem eingebauten D/A-Wandler

gibt es nichts auszusetzen.

Ebenso wenig Kritik – genauer: kein Hauch

davon – ist dann an der dreidimensionalen Wiedergabe

angebracht. Der Verdacht, das Schlachtschiff

könne ausschließlich vor Kraft kaum laufen,

ist abwegig, der McIntosh ist nämlich erstaunlich

flink und malt mit üppigem Pinselstrich eine große

Bühne hinter die Lautsprecher. Währenddessen

wirkt er sogar eher dezent und so unauffällig nuanciert,

wie es nur die allerbesten Verstärker vermögen.

Dabei musiziert er nie undramatisch oder

zu nüchtern, sondern klangfarbenstark und immer

emotional.

Solche erstaunlichen Fähigkeiten in ein wirklich

opulent ausgestattetes, höchst komfortables und

„hubraumstarkes“ Gesamtkonzept hinein züchten

zu können, ist eine der möglichen Erklärungen für

den Langzeiterfolg der Marke McIntosh. Die sich

auf die Dauer ja bestimmt nicht auf ihrer spektakulären

Erscheinung ausruhen könnte, sondern

letztlich auch „liefern“ können – sprich: adäquat

klingen – muss.

Roland Kraft ■

McIntosh MA8000 AC

11.980 Euro (Herstellerangabe)

Vertrieb: Audio Components

Telefon: 040 /278 586-0

www.audio-components.de

Auslandsvertretungen: siehe Internet

Maße: B: 44,5 x H: 24 x T: 56 cm

Gewicht: 45 kg

Messwerte

Frequenzgänge

Neutral und sehr breitbandig bei

allen Eingängen, auch Phono.

Klirr-Analyse (k2 bis k5 vs. Leistung)

Sehr niedriges Klirrniveau, k2/k3

spät, aber harmonisch steigend.

stereoplay Kompatibilitätsdiagramm

Spannung 8Ω

58,6V

Frequenzgang

Strom an 3Ω

Extrem hohe Leistung, minimale

Dämpfung nicht praxisrelevant.

Sinusleistung (1 kHz, k = 1%)

an 8/4 Ω:

399/575 W

Musikleistung (60Hz-Burst)

an 8/4 Ω:

429/610 W

Rauschabstand RCA 99 dB

Verbrauch Standby/On 0,2/65,9 W

Bewertung

Klang 61

0 10 20 30 40 50 60 70

Messwerte 9

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Praxis 10

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Wertigkeit 10

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Womöglich die Mutter aller Vollverstärker

mit Luxus-Ausstattung,

irrwitziger Leistung, nicht

ernsthaft diskutablen klanglichen

Leistungen und gewohnt spektakulärer

McIntosh-Optik – kompromissloser

D/A-Wandler-Trakt

und feine Phonostufe inbegriffen.

stereoplay Testurteil

Klang

absolute Spitzenklasse

Gesamturteil

überragend

Preis/Leistung

∆ 05dB

14,8A

61 Punkte

90 Punkte

sehr gut


Test & Technik Room Analyzer

An-gemessen

Der schwedische Hersteller XTZ ist für seine hervorragenden HiFi-Geräte

bekannt. Besonders spannend ist sein Messsystem, das nicht nur mit den

hauseigenen Subwoofern funktioniert, sondern jede Anlage verbessern hilft.

Es gibt tatsächlich noch Firmen,

in denen wahre Idealisten

arbeiten. Fast gönnerhaft

muten da Angebote von Werkzeugen

zur Klangverbesserung

an, die man uns Anwendern

quasi schenkt. Hierzu gehört

sicherlich der Bochumer Hersteller

AudioNet, dessen Messsystem

CARMA 4 stereoplay

in Heft 10/13 (ab Seite 128)

vorgestellt hat. Die kostenlos

erhältliche Software ist nicht

nur für die Justage von Raumentzerrung

und Bassmanagement

der AudioNet-Komponenten

verwendbar. Man braucht

einen PC oder Mac und ein

ordentliches Messsmikrofon,

und schon kann es losgehen.

XTZ hält es ähnlich, die

Schweden gehen aber einen entscheidenden

Schritt weiter.

Auch deren Windows-Software

darf man kostenlos testen. Zum

Arbeiten benötigt man allerdings

für wenig Geld die Hardware

im kompletten Systemkoffer,

die einen vollständigen

Messplatz darstellt. Zum Ausprobieren

haben wir das große

Set XTZ Room Analyzer II Pro

für 290 Euro beim deutschen

Vertrieb bestellt. Zudem benötigt

man einen – am besten lautlosen

– Windows-Rechner.

Wer den XTZ Room Analyzer II Pro

bestellt, bekommt diesen Alukoffer

mit gepolsterten Fächern. Darin

befinden sich die externe Soundkarte

(Tongenerator und Mikrofon-Vorverstärker),

Messmikrofon, Stativ und

die notwendigen Kabel. Nur einen

Windows-Rechner benötigt man

noch und den Software-Download.

62

6/14 stereoplay.de


Mehr als eine Soundkarte

Connection Box heißt die

externe Elektronik des Room

Analyzer II Pro und ist oberflächlich

betrachtet nichts

anderes als eine externe

USB-2.0-Soundkarte. Sie ist

funktional genau auf die

Mess-Arbeit abgestimmt und

mit robustem, vielfach verschraubtem

Metallgehäuse

perfekt verarbeitet. Sie dient

als Messtongenerator und

Mikrofon-Vorverstärker für das

zugehörige Kondensator-

Messmikrofon. Auch die

Korrekturdaten des kalibrierten

Mikrofons sind hier gespeichert.

Ebenso dient die Box als

elektronischer Schlüssel zum

Freischalten der eigentlichen

Mess-Software auf dem PC,

die sonst nur im Demomodus

läuft. Die analogen Signale von

Mikrofon und Testsignalen

liegen symmetrisch an professionellen

XLR-Buchsen, was

daher sehr lange Kabel erlaubt.

Leider passte keine USB-

Buchse mehr auf das Anschlussfeld,

aber das fest

montierte USB-Kabel zum

Computer ist praxisgerecht

rund vier Meter lang.

Da sich die Box

bei Windows als

Soundkarte anmeldet

kann sie

sogar fremde

Software nutzen.

Ein Labor im Koffer

Der Alukoffer mit Schauminnenteil

beinhaltet außer dem

Computer alles, was man zum

Arbeiten benötigt: ein kalibriertes

Messmikrofon, eine Blackbox

mit USB-Anschluss zum

Rechner als Mikrofonvorverstärker

und Testtongenerator,

ein flexibel verstellbares Stativ

mit Mikrofonhalter und alle nur

erdenklichen Kabel und Adapter

in großzügigen Längen für

den Anschluss an die Anlage.

Die Software Room Analyzer

II Pro lädt man von der

XTZ-Homepage (www.xtzsound.de).

Schließt man die

Blackbox an, wird das Programm

voll funktionsfähig,

denn in der Box steckt auch der

elektronische Schlüssel zur

Freischaltung. Andernfalls

bleibt die Software im Demomodus.

Umgekehrt kann man

die XTZ-Hardware auch für

andere Software wie CARMA

verwenden. Die Raumentzerrung

DIRAC nutzt ebenfalls den

Messkoffer von XTZ, man muss

allerdings eine DIRAC-Lizenz

zur Freischaltung erwerben.

Die Software stellt keine besonderen

Anforderungen an den

Computer und dessen Rechenleistung.

Die Verkabelung geschieht

professionell mit XLR-

Kabeln. Das Kabel zur Anlage

hin besitzt einen praktikablen

Cinch-Anschluss. Einen Adapter

auf zwei Cinchbuchsen gibt

es serienmäßig. Das Stativ aus

Aluminium wirkt simpel, ist

aber präzise gefertigt und angenehm

leicht.

Die Programmoberfläche

und sämtliche Anleitungen gibt

es bislang nur in englischer

Sprache, vieles erklärt sich aber,

wenn man ein wenig von Akustik

versteht, quasi von selbst.

Das Programm spricht die XTZ-

Blackbox direkt an, eine komplizierte

Konfiguration der Audiogeräte

in Windows ist also

nicht erforderlich.

Die Oberfläche unterteilt

sich in die drei Hauptbildschirme

Room Analyzer, RTA (Real

Time Analyzer) und Full Range.

Stets präsent sind die Einsteller

für die Ein- und Ausgangspegel

der Blackbox, die Echtzeit-Pegelanzeige

und der Tongenerator.

Auf allen großen Graphen

besteht die Möglichkeit, bis zu

vier Messungen zu speichern

und zwecks Vergleich zu überlagern.

Der erste Hauptbildschirm,

Room Analyzer, dient zur Analyse

der Raummoden. Er arbeitet

entsprechend der typischen

Wohnraumdimensionen nur bis

knapp 300 Hertz, denn darüber

treten diese Resonanzen kaum

mehr auf. Man kann sich in

zwei Modi durch einen Messzyklus

führen lassen, der in

schlichten, anschaulichen Grafiken

zeigt, wo man das Mikrofon

positionieren sollte. Den

Pegel des Messsignals kann

man oben rechts mit einem

Schieberegler simpel verstellen.

Das benachbarte, kleine Pegelmeter

signalisiert mit Grün,

wenn der Pegel zum Messen

geeignet ist. Zwei Graphen und

Tabellen interpretieren die Messung:

Die Liniengrafik zeigt den

Frequenzgang, der primär den

Direktschallanteil repräsentiert,

und das Spektrogramm den zeitlichen

Verlauf. Die obere Tabelle

zeigt die erkannten Raummodi

und empfiehlt Equalizer-

Einstellungen.

Anschauliche Resonanzen

Raumresonanzen sieht man sehr

anschaulich auf dem Spektrogramm,

weil es den zeitlichen

Schallpegelverlauf farbig darstellt

und damit Raummoden

als bunte Ausläufer noch deutlicher

heraushebt als das traditionelle

Wasserfall-Diagramm.

Um die Kurven exakter ablesen

zu können, zeigt die Statusleiste

die Position der Mausspitze

im Diagramm präzise numerisch

in Hertz und Dezibel an.

Bis zu vier Messungen lassen

sich speichern und vergleichend

überlagern. Nun kann

man sich an die eigentliche Arbeit

machen, beispielsweise den

Subwoofer an einen anderen

Ort stellen oder einen Equalizer

justieren und erneut messen.

Die überlagerten Kurven verdeutlichen

den Fort- oder Rückschritt,

was ein präzises Arbeiten

selbst bei kleinen Fortschritten

ermöglicht.

Auch das scheinbar schlichte

Pegelmeter des Room Analyzer

II Pro hat es gehörig in

sich. Es beherrscht die wichtigsten

Korrekturkuven A und

C (Gehörkurve bei geringen und

hohen Lautstärken) und Z (linear).

Gleichzeitig erfassen die

Echtzeitanzeige und die numerische

Darstellung den Spitzenpegel

und gemittelte Werte. Die

Mittelung lässt sich zwischen

1/8 und 1/1 Sekunden wählen.

Zum exakten Einpegeln einer

Surround-Anlage benötigt

man die lange Integration und

den Mittelwert nach der C-Kurve.

Das machte die Software im

6/14 stereoplay.de 63


Test & Technik Room Analyzer

Test sehr viel genauer als gängige

Handpegelmeter, weil die

Software komplexe Signale

besser verrechnet.

Das nächste Hauptfenster

zeigt einen Terzband-Analyzer.

Der hilft dabei, grobe Frequenzgangsprobleme

in Echtzeit zu

finden. Dieses Werkzeug ermittelt

auch den richtigen Pegel,

wenn man einen Subwoofer in

einer Stereoanlage einsetzt. So

erkennt man leicht, ob sich der

Bass schön linear ins Gefüge

einbettet oder etwa schon heraussticht.

Angenehm ist hier

vor allem die Reaktion in Echtzeit:

Man erkennt deutlich, was

passiert, wärend man am Pegelsteller

dreht.

Wer es etwas genauer mit

dem Frequenzgang nimmt, um

etwa weitere Filter einzustellen,

oder die Phase des Subwoofers

abstimmen möchte, muss auf

die dritte Hauptseite des Programms

wechseln. Hier wird

mehrmals gemittelt über den

Gleitsinus gemessen. Die Anzeige

erlaubt neben der Darstellung

der reinen gemessenen

Frequenzkurve die Anzeige gefilterterer

Ergebnisse. Die

„Anechoic“-Darstellung dürfte

die interessanteste sein, denn

sie stellt primär den Verlauf des

Direktschalls dar, blendet quasi

die Raumakustik aus.

In diesem Modus zeigen sich

dank 1/6-Oktav-Auflösung sehr

deutlich Phasenprobleme, etwa

als negative Spitzen im Graphen.

Sie treten etwa durch

wandnahe Aufstellung der Lautsprecher

im unteren Mitteltonbereich

auf: durch die Reflexion

der Rückwand. Diese negativen

Spitzen beeinflussen den

Direktschall.

Phasengenaue Justage

Insbesondere die Phase zwischen

Lautsprechern und Subwoofer

kann man gut ablesen

und entsprechend durch den

Phasensteller am Woofer, dessen

Position im Raum oder die

Delay-Einstellung im AV-Receiver

optimieren. Die integrierte

Funktion zur automatischen

Ermittlung des Delays

konnte im Test nicht überzeugen.

Hierbei versuchte das System,

einen Delay-Wert für

Hauptlautsprecher und Subwoofer

zu finden.

Im Test führte das aber nicht

zu reproduzierbaren Ergebnissen.

Hier leidet das System genau

wie viele ähnliche Verfahren

an einer ungenauen Detektion

der Subwoofer-Distanz.

Schade, aber manuell funktioniert

das Messen perfekt. Am

besten misst man jeweils einmal

die Lautsprecher und den Subwoofer

einzeln, speichert die

Werte als Overlay und zeigt die

Graphen gleichzeitig im Diagramm.

Passt die Phase, dann

ergibt sich bei gleichzeitigem

Spielen – und Messen – der

Lautsprecher und des Woofers

im Übergang eine Addition der

Signale. Die Gesamtkurve muss

folglich an allen Stellen gleichauf

oder über den Einzelkurven

liegen. Liegt die Gesamtkurve

darunter, subtrahieren sich die

Signale in dem Frequenzbereich

durch Phasenauslöschung. Entsprechend

muss man Phasen-

1

2

(1) Die Software des XTZ Room

Analyzer II Pro zeigt sich

wunderbar klar strukturiert.

Links gibt es stets die Lautstärkeanzeige,

rechts die Signalpegelanzeige

mit Regler, darunter

die Konfiguration und Speichertasten

zum zentralen Diagramm.

Die Fußleiste zeigt stets den

Messwert unter dem Mauszeiger.

(2) Die Echtzeitmessungen

des Pegels und Frequenzgangs

erleichtern präzises Einpegeln.

(3) Klare Grafiken zeigen die

Mikrofonpositionen zur Raummoden-Analyse.

Diese zeigen

sich am deutlichsten im Spektrogramm

als rote Ausläufer und in

der automatischen Tabelle. Die

Breitband-Analyzer (4) arbeiten

mit 1/6-Oktav-Genauigkeit.

Überlagert man Messungen (5),

lassen sich auch kleine Änderungen

gut darstellen. Hier

wurde der Subwoofer um nur je

30 cm verschoben, was im Übergang

(ca. 50 bis 150 Hz) deutlich

erkennbar ist.

3

5

4

64

6/14 stereoplay.de


Das XTZ-Messmikrofon wird

individuell kalibriert und das

Korrekturprofil in der zugehörigen

Blackbox verankert.

regler, die reale oder die virtuelle

(Delay-)Position des Basserzeugers

verändern. Und wenn

alles passt, spielt die Anlage

auch wie aus einem Guss.

Als weitere Analysewerkzeuge

stehen das Spektrogramm

oder Wasserfalldiagramm zur

Verfügung sowie eine RT60-

Nachhallzeitmessung und damit

lauter Parameter für den zeitlichen

Verlauf. Die RT60-Nachhallzeit

stellte sich im Test allerdings

als Schätzeisen heraus

und unterliegt auch bei wiederholter,

identischer Messung

groben Schwankungen. Man

sollte die Anzeige daher eher

als Trendanalyse denn als Messwert

für den Akustiker ansehen.

Was macht nun den Room

Analyzer II Pro so interessant?

Die Software ist nicht perfekt

und erst recht nicht so flexibel

wie die meisten Laborprogramme.

Aber das knackige, zur Einrichtung

von HiFi- und Surround-Anlagen

optimierte Design

der Software erleichtert das

Leben ungemein. Schon so

simple Dinge wie die Konfiguration

und die klaren, gut reproduzierbaren

Ergebnisse machen

das Set zum handwerklichen

Muss. Denn eine kurze Messung

kann schnell zeigen, wozu

man sonst ausgiebig viele Musikstücke

hören muss, um dann

hoffentlich die richtigen Maßnahmen

ergreifen zu können.

Gerade die Anzeigen auf der

Zeitebene mit Spektrogramm

und Wasserfall verdeutlichen,

ob das Problem, das den Musikgenuss

stört, auf den Lautsprecher

oder den Raum zurückzuführen

ist. Und erst recht,

wenn verschiedene Schallwandler

aufeinander abzustimmen

sind, kommt man mit Messen

einfach Stunden schneller und

vor allem zielgerichteter zum

Hörvergnügen. Das gilt insbesondere

für die Abstimmung

eines Subwoofers, aber auch für

das richtige Trimmen von Ortsfiltern

an Monitor-Lautsprechern.

Auch einen Equalizer

einzustellen, ohne die Prozedur

messtechnisch zu überwachen,

geht praktisch immer daneben,

denn es gilt zunächst, das Problem

zu analysieren, dann es zu

korrigieren und schließlich das

Ergebnis zu prüfen. Das macht

kein Profi ohne Messungen, und

auch wir ambitionierten Musikhörer

sollten uns in den ersten

Schritten stets auf ein objektives

Diagramm konzentrieren.

Mit Hardware

konkurrenzlos

Es gibt einige kostenlose und

sehr preiswerte Software, die

sogar mehr kann als der Room

Analyzer. Ihnen mangelt es aber

an der Hardware: Die im Alukoffer

mitgelieferte der Schweden

ist perfekt abgestimmt auf

das Paket und funktioniert zudem

mit anderen Programmen.

Für unter 300 Euro stellt der

Room Analyzer ein Schnäppchen

dar. Raphael Vogt ■

_0CG8F_NAD_Audio_Stereoplay_0614_DLinie+5mm.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 137.00 mm);22. Apr 2014 14:10:32

Klingt irre gut.

Endlich D-Day im Hörraum. Die Digital Classic Line.

Frisch im Design und technisch innovativ: Die Digital Classic Line zeigt, wie man heute moderne Quellen ohne Umweg nutzt. Mit

dem schlanken Netzwerk-Verstärker D 7050 mit optischen, koaxialen und USB-Eingängen, AirPlay und Bluetooth für bis zu

24 Bit/192 kHz – die rein digitale DDFA-Technik (Direct Digital Feedback Amplifier) kommt direkt aus der Masters Serie! Mit dem

Verstärker-Kraftwerk D 3020, der neue Maßstäbe fürs Preis-/Klangverhältnis setzt. Und mit dem heiß ersehnten D/A-Wandler D 1050.

Der kleine Tausendsassa connected optisch, koaxial, per USB und AES/EBU, versteht sich auf 24 Bit mit einer Taktung bis zu 192 kHz

und unterstreicht seinen audiophilen Anspruch mit zwei Analogausgängen: XLR und Cinch. Gibt es Alternativen? Nur iNADäquate.

Besuchen Sie uns auf der HIGH END in München im Atrium 3, Stand C120.


Service Leserbriefe/Termine

Fachhändler-Vorführungen: Hören Sie rein!

9. 5.-10. 5. HiFi-Forum

91083 Baiersdorf (bei Nürnberg)

Wir veranstalten zwei Schwerpunkt-

Tage zum großen Trend-Thema

Streaming. Neben reinrassigen

HiFi-Streaming-Lösungen für das

Wohnzimer stehen auch Installationen

zu den Themen Multiroom- und

Video-Streaming auf der Agenda.

Vorgeführt wird sowohl im Hauptsitz

in der Breslauer Str. 29 (wo sich

neben drei Hörstudios auch die

Technik-Lounge im Keller öffnet und

ein EDV-Spezialist Einblicke in

Netzwerktechnik und Hardware gibt)

als auch im nahegelegenen „SMART

HOME“-Musterhaus. Showtime in der

Breslauer Str.: Freitag 13 bis 18 Uhr;

Samstag 10 bis 17 Uhr. Von dort

startet am Samstag auch der Transfer

ins „SMART HOME“-Haus – los geht’s

um 12 und um 15 Uhr.

www.hififorum.de

9.5. – 13.6. PhonoPhono

10961 Berlin

Wir informieren jeden Freitag in der

Bergmannstr. 17 von 17 bis 19 Uhr

über analoge Klangkultur sowie

spannende „digitale“ Themen.

9.5.: Moderne Plattenspieler – aktuelle

Geräte aus unterschiedlichen

Preis- und Qualitätsklassen im

Hörvergleich.

16.5.: Preiswerte HiFi-Technik – Tipps

& Tricks, wie man für wenig Geld eine

komplette HiFi-Anlage konfiguriert, die

auch noch richtig gut klingt; praktische

Hörbeispiele an empfehlenswerten

Einsteiger-Anlagen inklusive.

23.5.: Platten waschen & reinigen.

Wwie entfernt man Schmutz und

Staub, was bringen Waschmaschinen

und Spezialreiniger?

30.5.: Tonabnehmer im Vergleich –

wie klingt ein preiswertes MM-System,

welchen Einfluss hat der

Nadelschliff, welcher Tonabnehmer

passt zu welchem Plattenspieler?

6.6.: High End für Kenner und

Genießer – hochwertige Plattenspieler

namhafter Hersteller im direkten

Vergleich.

13.6.: Tuning-Tipps für HiFi-Anlagen:

PhonoPhono zeigt, wie Sie Schwachstellen

in einer HiFi-Kette finden – und

beseitigen. Denn: Zu Tunen gibt es immer

etwas. www.phonophono.de

über aktuelle Trends in der HiFi-Szene.

Am 10. 5. im Fokus: elektrostatische

Kopfhörer von STAX.

Am 30.5. zeigen analoge Laufwerke

von Transrotor im Rahmen der „Kleinen

Hörprobe“, wie im Plattenspieler-

Segment die perfekte Synthese von

Form und Funktion aussieht.

Der 14. 6. gehört dann den Produkten

von Audiolab: Klanglich weit oben,

preislich ganz vorn – so spielt sich

diese englische Marke immer stärker

in den Fokus. www.radio-ferner.com

15.–18.5. / 14.6. Sprint Service GmbH

50389 Wesseling

Wir gastieren mit den Aktivboxen von

Backes & Müller, u.a. mit den

Prime-Modellen 3, 6, 14 sowie der

Line 15, 25 und 35 in der Zeit vom

15. bis 18.5. auf der HIGH END in

München. Der nächste Workshop-

Termin ist dann der 14.6. in Wolfsburg.

Anmeldung zum „Autostadt-

Workshop“ per Mail (mail@aktivbackesmueller24.de)

oder unter

Telefon 02236 / 848 445.

www.aktiv-backesmueller24.de

2014

Mai

16.-18.

HIGH END 2014

23.5. Visions & More

73326 Deggingen (nahe Ulm

an der Autobahn A8)

Wir erwarten in der beliebten Linn

Lounge eine Soul- und Blues-Legende:

Ab 19 Uhr werden die besten

Songs von Ray Charles als High-

Resolution-Files – also in Studio-

Master-Qualität – über ein Netzwerksystem

der schottischen High-End-

Firma gestreamt. Dazu gibt es

Informationen über Leben und Werk

dieser wahrhaft ungewöhnlichen

US-amerikanischen Künstler-Ikone,

die in verschiedensten Genres

Musikgeschichte geschrieben hat. Ihre

Anmeldung wird erbeten unter Telefon

07334/ 6080 716 oder per E-Mail

(info@visionsandmore.eu).

www.visionsandmore.eu

24. 5. Luna Audio Lounge

90471 Nürnberg

Wir lassen unter dem Motto

„Powerplay“ aktuelle Verstärker- Neuheiten

von der Leine. Mit dabei sind

drei unterschiedliche Vollverstärker

um 2000 Euro. Die Abteilung

Transistor-Amps repräsentiert der

Cambridge Azur 851 A, die Röhren-

Sparte vertritt der Cayin A-88 T MK2

Selection, und als bewährtes Kraftpaket

mit MOSFET-Transistoren zeigt

der Class A/B-Vollverstärker Vincent

SV-234, was er kann. Als Lautsprecher-Partner

steht für diesen je nach

10.5. / 30.5. / 14.6. Radio Ferner

38100 Braunschweig

Wir informieren mit den Veranstaltungsreihen

„Im Fokus“ (jeden

zweiten Samstag des Monats;

Vorführungen um 11, 14 und 16 Uhr)

und „Die Kleine Hörprobe“ (an jedem

letzten Freitag des Monats, 18 Uhr)

HIGH END 2014: Der Besucherstrom reißt nicht ab. Erneut verwandelt sich das MOC München in das allseits

beliebte Audio-Mekka. Vom 16. bis 18. Mai ist die HIGH END für alle Besucher geöffnet.

66

6/14 stereoplay.de


Boxen Gross in Berlin: Am 30. Mai wird die Kultband Radiohead in Studio-Master-Qualität über das

hervorragende Linn-Netzwerksystem gestreamt. Ein Event für Avantgarde-Pop-Genießer!

Bedarf das Luna-Audio-Portfolio zur

Verfügung, und wie gewohnt können

Interessenten eigene Vinyl-Schätze

oder CDs für Hörproben mitbringen.

www.luna-audio.de

24.5. / 31.5. HiFi Concept

81667 München

Wir präsentieren am 24.5. Klassiker

und Neuheiten aus dem Accuphase-

Portfolio – bekanntlich immer ein

audiophiler Hochgenuss. Zusätzliche

Spannung kommt in Gestalt der

Lautsprecher von YG Acoustics in die

Wörthstr. 45+38: Diese Marke hat der

P.I.A.-Vertrieb, die Heimstätte von

Accuphase, nämlich neu in sein

Programm aufgenommen – und man

darf davon ausgehen: Bei P.I.A. weiß

man ganz genau was man tut. Eine

Woche später gibt dann die

französische Lautsprecherschmiede

Cabasse den Ton bei HiFi Concept an.

Christophe Cabasse persönlich zeigt

Highlights wie das Flaggschiff La

Sphère und brandneue Modelle direkt

von der HIGH END. Er informiert

charmant und kompetent über die

Klangphilosophie des französischen

Hauses Cabasse.

www.hificoncept.de

30.5. Boxen Gross

10999 Berlin

Wir widmen uns im Rahmen der

kultigen Linn Lounge einer Kultband

des modernen Brit-Pop: Ab 16 Uhr

streamen die größten Songs von

Radiohead als Studio-Master-Files

_0CDB7_musicline_Audio_naim_ND5XS_eindrittel_03-2014.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 92.00 mm);10. Apr 2014 08:29:30

über ein Netzwerk-System der

schottischen High-Ender – für Popfans

mit Stil und Geschmack ein absoluter

Feier-Tag! www.boxengross.de

8.5./22.5./31.5./1.6. HiFi-Bauernhof

87452 Altusried

Wir zeigen am 8.5. den Dokumentarfilm

„The Doors: When You’re

Strange“ über die Kultgruppe The

Doors. Der Film erzählt die Geschichte

der Band von den Anfängen am

Strand von Venice Beach 1965 über

die sechs Studioalben bis zu

Morrisons Tod im Jahr 1971. Dabei

zeigt Regisseur Tom DiCillo spannendes

und bisher unveröffentlichtes

Archivmaterial. Der Erzähler dieser

einzigartigen Geschichte ist

Schauspieler Johnny Depp. Danach

gibt’s die besten Songs von Jim

Morrison & Co. über eine hochwertige

Anlage.

Der 22.5. steht als 58. Musikabend im

Zeichen von Lautsprechern um 3000

Euro pro Paar. Eine der begehrtesten

Klangklassen, da hier die Entwickler

bereits relativ kompromissfrei

arbeiten können und viele der

Technologien aus den Referenzboxen

einsetzen. Ab 19 Uhr treten zu einem

großen Hörvergleich die Marken

Cabasse, Tannoy, Quadral, Harbeth

und Duevel an.

Am 31.5. und am 1.6. (jeweils um 20

Uhr) gibt es Live-Musik mit der

Harfenvirtuosin Monika Stadler und

dem Percussionisten Pasquale

Leogrande. Veranstaltungsort ist der

„Freiraum“; Am Ried 6, 87452

Krugzell. Wegen der begrenzten

Anzahl von Sitzplätzen wird bei allen

Events um frühzeitige Voranmeldung

gebeten unter der E-Mail-Adresse

mail@hifi-bauernhof.de.

www.hifi-bauernhof.de.

Naim nicht im Versand erhältlich

Netzwerkplayer ND5 XS: vielseitig und klangstark

„Der ND5XS bestach durch eine beachtliche

Leichtfüßigkeit und enorme Transparenz …

Naim spielt in jeder Preisklasse ganz vorn mit,

wie der ND5XS mal wieder beweist.“

Carsten Barnbeck, HIFI DIGITAL

„Naim ist mit dem ND5 XS ein

großer Wurf gelungen. Ganz

klar ein stereoplay Highlight.“

Dalibor Beric, stereoplay

WIR

STELLEN

AUS

HÖREN | SEHEN | ERLEBEN

15.-18. MAI 2014 MÜNCHEN

HighEnd2014.de

Atrium 4, E 119

www.music-line.biz | +49 4105 77050


Service Leserbriefe/Termine

Surround-Anlage für Musik

Stefan Daschek

Ich werde mir in naher Zukunft eine neue

HiFi-Anlage anschaffen. Ich verwende die alte

Anlage je zu 66,66 Prozent für Musik, und zu 33,34

Prozent für Surround und Radio.

Ich möchte mit einem Surround-Receiver mein

Anforderungsprofil abdecken. Meine Vorstellung der

Bausteine: Denon AVR-4520, Denon DBT-3313UD,

B&W BM10 bzw. Gauder Arcona 40. Bei jedem

Beratungsgespräch erhalte ich widersprüchliche

Aussagen wie: Die Lautsprecher passen nicht zum

Receiver. Oder: Der Raum (35 qm) sei zu klein für

Standlautsprecher. Oder: Für diesen Raum könne

man keine Kompaktlautsprecher verwenden. Ich

sollte mir einen CD+DVD-Player zulegen etc.

Ich möchte einen dieser beiden Lautsprecher

kaufen, wobei mir die B&W vom Design her besser

gefällt. Wie würden Sie sich eine Anlage unter

diesen Einsatzbedingungen zusammenstellen?

Verstärker und Player dürfen bis zu 1.500 Euro

kosten.

stereoplay: Ihre gewählten AV-Bausteine klingen

verhältnismäßig audiophil. Im AV-Segment gibt es

eigentlich kaum etwas Musikalischeres. Die Denon-

Endstufen knicken allerdings an impedanzkritischen

Lautsprechern recht schnell ein. Die B&Ws gehen

auf 3 Ohm runter. Wenn Sie Surround bei erhöhter

Lautstärke genießen wollen, kann dies zu Problemen

führen. Besser wäre die Arcona 40, die relativ

leicht anzutreiben ist, die steileren Filter hat und

höher auflösen kann. Also Denon plus Arcona: ja.

Denon plus B&W: nein.

An der B&W sollten Sie lieber eine potente AV-Kette

betreiben wie die Geräte von Pioneer oder Onkyo.

Wobei Ihr Musikfokus eher auf Pioneer abzielt.

Damit haben Sie dann aber ebenso den HDMI-

Jitter-Killer PQLS an Bord.

/ MB

Digitale Vorhersage aus den 80ern

Dieter Birnbaum

Ich sende Ihnen einen stereoplay-Kommentar von

Dr. Franz Thomanek aus den 80er-Jahren, in dem

der damalige ELAC-Entwicklungsleiter den baldigen

Wechsel von analogen Scheibenmedien zu digitalen,

postkartengroßen Speichern prophezeite. Damals

hatte ich als DDR-Bürger das Glück, in einem

Betrieb zu arbeiten, der einschlägige BRD-Zeitschriften

für sein technisches Personal bereithalten

konnte. Die Vorhersage ist für mich aus verschiedenen

Gründen leider nicht eingetreten. Obwohl es

heute im Zeitalter der bezahlbaren Speicherkarten

genau so wie vorhergesagt laufen könnte. Sie

wären nur nicht so groß wie Postkarten.

Hat der Internet-Download diesen denkbaren Verbreitungsweg

verhindert? Musik-Abspieler im

Volumen einer Zigarettenschachtel, sogar mit

Lautsprecher, gibt es ja schon. Die haben auch einen

Slot für USB und Speicherkarten. Warum nutzt

die Musikindustrie das nicht aus? Der Riesenaufwand

für drehbare CDs und für deren Abspieler

könnte endlich – entsprechend der Vorhersage aus

den 80ern – entfallen. Oder habe ich was verpasst?

stereoplay: Heute laufen wir mit mobilen Playern

herum, an denen diese Steckerleisten (Schnittstellen)

angebracht sind. Die Musikindustrie nutzt es

doch längst aus. Es wird kaum mehr als über iTunes

verkauft und die Verbindung zu iPhone und Co. ist

unmittelbar gegeben. Das ist bereits vor ca. zehn

Jahren eingetreten; was Herr Thomanek ebenso

prophezeit hat. Ganze Alben werden digital auf

mobilen Datenträgern gespeichert und können auch

direkt auf Smartphones gekauft werden. Wir sind

mittlerweile einen Schritt weiter… Und finden Sie

Speicherkarten ökologischer als Downloads? Damit

würden Sie wieder mehr Material in Form von

Plastik, Gold und Elektronik benötigen. Der Versuch,

über USB-Sticks an den Kunden zu kommen, ist ja

schon gehörig schiefgegangen. Speicherkarten

können zwar viele Player auslesen, jedoch würden

Sie eine Sammlung von winzigen Speicherkarten

anlegen? Diese lassen sich auch schwer ins Regal

stellen und archivieren.

Es geht vielmehr um die Idee, dass wir nur noch

digital hören, und dieser Trend deckt sich mit jener

Vorhersage. Abgesehen von der CD, die wohl nicht

so schnell aussterben wird. Auch die Schallplatte

scheint sich ja nachhaltig festgesetzt zu haben…

/ MB

Alte B&W vs. neue B&W

Frank Eisentraut

Ich besitze seit 15 Jahren die B&W-Lautsprecher

CDM1 SE. Aktuell habe ich gelesen, dass die neuen

Lautsprecher 685 S2 sehr gut sein sollen. Ich bin

sehr schwankend, ob ich die alten Boxen, welche ja

immerhin mal 2000 D-Mark gekostet haben, behalten

oder einen Neukauf für ca. 650 Euro tätigen soll.

Als Laie kann man schlecht einschätzen, ob sich im

konkreten Fall eine Neuinvestition lohnt oder ob die

alten Boxen noch ausreichend gut klingen. Ein

Hörtest in einem Studio bringt meiner Meinung nach

auch nicht viel, da der direkte Vergleich zwischen

den beiden Boxen nicht gegeben ist.

stereoplay: In der Zwischenzeit hat sich schon

etwas getan. Die CDM1 SE stammt noch aus einer

Zeit, in der B&W mit versetzten Hochtönern gearbeitet

hat. Das ist längst nicht mehr die B&W-Philosophie,

wahrscheinlich auch aufgrund der schwierigen

Bündelungs- und Phasenbeziehungen.

Machen Sie doch mal Folgendes, und dann sträubt

sich auch der vertrauensvolle Händler nicht: Packen

Sie Ihre CDM1 SE ein und hören Sie die neue 685

leserbriefe@stereoplay.de

S2 direkt beim Händler im Vergleich! Dann werden

Sie wissen, ob sich die Anschaffung lohnt. / MB

Cocktail Audio X30 als CD-Ripper

Claus Duelfer

Zum Testbericht „DACStreamerserveramp“

in stereoplay 11/13, ab Seite 36

Ich bin aktuell auf der Suche nach einem CD-Ripper

mit Festplatte, der gleichzeitig DAT und Kassettenrekorder

ersetzt. Dieser soll dann an meine vorhandene

Anlage (Burmester Vor-/Endstufe; Audio

Physic Virgo 25) als reiner „Zulieferer“ angeschlossen

werden. Insbesondere interessiere ich mich für

den Cocktail Audio X30, den Sie in Heft 11/13

getestet haben. Mir ist allerdings nicht klar, worauf

sich Ihre Klangpunkte (insbesondere „Netzwerk“)

beziehen. Berücksichtigen Sie den eingebauten

Verstärker oder nur verschiedenen Ausgänge?

Für mich wären insbesondere der koaxiale Digitalausgang

bzw. der analoge RCA-Ausgang

bedeutsam. Und verstehe ich die 53 Punkte richtig:

Ist der X30 deutlich schlechter als die Sooloos- oder

Olive-Geräte?

stereoplay: Die Netzwerk-Note bezieht sich auf

den Digitalklang über RJ-45-Netzwerkkabel. Das ist

in der Regel die beste Option. Der Digitalausgang

wird entweder extra im Artikel erwähnt oder fließt in

die USB-Note ein, die wir wirklich mal in „digital“

umwandeln müssen, damit es so besser verständlich

wird. Der Analog-Ausgang steckt natürlich in

der Analog-Note. Und richtig ist, dass der X30 um

einiges schlechter klingt.

/ MB

220 Volt Wireless

Bastian Bobingen

Ich frage mich, wie Wireless-Geräte und Aktivboxen

mit Netzstrom versorgt werden. In den Bildern sind

nirgends Netzkabel zu sehen. Gibt es auch 220 Volt

Wireless?

stereoplay: Alle derzeit erhältlichen Wireless-

Geräte werden mit handelsüblichen Netzkabeln

versorgt. „Wireless“ bezieht sich auf die Funk-Übertragung

der Musiksignale zu einem Streamer oder

einer Aktivbox. Ein Wireless-Netzstrom klingt zunächst

fantastisch, indes existiert wirklich eine

Methode, nach der magnetische Wellen über Luft

übertragen und in elektrische Energie umgewandelt

werden können. Der Erfinder Marin Soljacic bekam

dafür 2008 den „Preis der Genies“. Der Physiker

spricht von gekoppelter Resonanz und meint damit

zwei stromdurchflossene Spulen, die exakt auf die

gleiche Frequenz geeicht sind. Das Problem ist die

geringe Reichweite von ein bis zwei Metern. / MB

stereoplay freut sich auf Ihre Fragen, Kommentare, Erfahrungsberichte und Fotos. Schreiben Sie bitte an

leserbriefe@stereoplay.de. Zwecks leichterer Kommunikation der Leser miteinander drucken wir die

E-Mail-Adresse grundsätzlich mit ab. Bitte vermerken Sie, wenn diese nicht veröffentlicht werden soll.

Anfragen ohne E-Mail-Adresse oder Fax können wir nicht beantworten.

Jeden ersten Donnerstag

im Monat, 14 – 17 Uhr.

Tel.: 089 / 25556-1111

68

6/14 stereoplay.de


Über 5.000 Angebote auf 61 Seiten

PLZ-0 ............... M35

PLZ-1 ............... M36

PLZ-1 ............... M37

PLZ-2 ............... M38

PLZ-2 ............... M39

PLZ-2 ............... M40

PLZ-3 ............... M38

PLZ-4 ............... M40

PLZ-4 ............... M41

PLZ-4 ............... M42

PLZ-4 ............... M43

PLZ-4 ............... M44

PLZ-4 ............... M45

PLZ-5 ............... M46

PLZ-5 ............... M47

PLZ-6 ............... M47

PLZ-6 ............... M48

PLZ-6 ............... M49

PLZ-6 ............... M50

PLZ-7 ............... M50

PLZ-7 ............... M51

PLZ-7 ............... M52

PLZ-7 ............... M53

PLZ-7 ............... M54

PLZ-8 ............... M54

PLZ-8 ............... M55

PLZ-8 ............... M56

PLZ-8 ............... M57

PLZ-8 ............... M58

PLZ-9 ............... M59

PLZ-9 ............... M60

PLZ-9 ............... M61

Text für Ausgabe 07/14 bis 14.05.14 (erscheint am 13.06.14), für Ausgabe 08/14 bis 12.06.14 (erscheint am 11.07.14),

ASK_06/14


DerHiFi-Markt Händleranzeigen sind mit H gekennzeichnet

n Verkäufe

Qualitäts-Röhren, verschiedener Selektionsgrade

für höchste Ansprüche. Prüfung von

Röhrengeräten und Modifikation. TUBE AUDIO

PROFESSIONAL R. Röder 0228/219599H

Kabelspezialist hilft weiter siehe unter „Stereo

Galerie“ Stuttgart

H

top &gebr. www.audio-creativ.de H

FACHWERKSTATT FÜR HIFI &HIGH-END

www.audiotronic-service.de, 69115 Heidelberg,

Tel. 06221/28714

H

www.hifi-hannover.de

H

Accuphase, Burmester, McIntosh, Linn, T+A,

B&W u.v.m., neu und gebraucht. Tel.

089/4470774, www.hificoncept.de H

BRAUN-HiFi 50er -90er Jahre(Atelier-Geräte

+Rollschränke). Tel. 06123/72513

Vollverstärker Audia Flight 2 MK 3, silber, 5

Mon. alt, neueste Version, VB 3000,-. Tel.

06836/3820 oder 01577/2660424

www.ReVox-Gebraucht.de, Tel.

089/348265 H

www.tubesoundaudio.com top Hi-End aus

privater Sammlung

High-End Dig. Kabel Aural Symphonics Digital

Statement Coaxial (110,-) zuzügl. Versand.

Tel. 0176/99030854

Philips Tonband N-4520, 500,- €, Sonab

LS OA-12, 250,- €, Blaupunkt CDPlayer

CP-2800, 180,- €, NAD Tapedeck Typ613,

120,- €, Telefunken Tapedeck RC-200,

120,- €, JVC Tapedeck KD-A4, 100,- €,

Yamaha Tapedeck KX-930, 120,- €. Tel.

05066/9031795, Becker

Octave HP500 MK3 EXT NT Preampfiter 20CT

MRE120 Bl. Box, Piega LDR 6.2, Gryphon Tabu

CDP1, Transrotor Rotary, Tonarm J. Grado,

7500,- €, nur komplett. Tel. 0177/5214615

High-End-Monitore, bestehend aus Eminenece

Kappa PRO 12 und ESS AMT 1(Dipol einer

der besten Hochtöner der Welt), 2-Weg Weiche

24 dB, Tritec-Spulen Mundorf Supreme-Cap,

silber Verdrahtung, Geh. Front 4cmSandwich

(Sandfüllung) Innenversteifungen ca. 95 dB

Schalldruck ca. 80 Hz-35000 Hz ideal für Röhren,

4Jahre alt, Topzustand, Materialpreis NP

2300,- €für 700,- €! Anhören und kaufen unter:

Tel. 0176/22674155, Lautsprecher benötigen

1, besser 2Subwoofer derabsol.Spitzenklasse

zur Unterstützung, dies ergibt eine Anlage

diekeinenVergleich zu scheuen braucht, Kimber

Kable 8VS, 2x2 m,vergoldeter Bananas

80,- €+Versand

Braun CSV, CE, PS 1000 TG 550 L910, weitereauf

Anfrage, Mark Levinson ML 9+10. Mail:

rolf-d.fritz@web.de

www.akustik-manufaktur-strehler.de Lautsprecher

höchster Qualität für Auge und Ohr!

Auch Einzelanfertigung! Tel. 07383/305 H

Sony CD-Player XA 50 ES, Topzustand, mit

Fernbedienung, in schwarz, Referenzgerät, mit

original Verpackung, wenig gespielt da Zweitgerät,

Preis 650,- €. Tel. 040/7131177

Röhren CD Aktiv Filter mit zwei C88 rauscharmen

Telefunken Trioden, neu! Bilder und Info

unter: zaredu@web.de

OTL Manufaktur ·Dipol-Lautsprecher

www.audioclassica.de Online Shop

www.eternalarts.de T: 0511 /374 64 22

Accuphase Tuner T-108, 990,-; Nakamichi

Cassettendeck CR-4, 690,-. Tel. 02631/71716

Heimkino -Surr.Receiver Sony STR-DE 235,

optisch+technisch 1A Zust., neuwert.,für 40,-

€; 2xHeco Victa 200, top! Für 80,- €, plus

jeweils Porto, Privatverkauf. Tel. 0175/2861303

Audionet Max (11/12 +AMP 3(01/09) B+W

HTM 2Diamond (02/13) Kirsch +B+W 805

Kirsch. Tel. 0173/8006872

McIntosh Röhrenendverstärker MC 225,

orig. 110 V,1A Zustand, Preis 1950,- €. McIntosh

Vorstufe C24, so gut wie neu, Preis 550,-

€. Röhrenvorverstärker Fisher 400C, orig, 110

V, Preis 850,- €. LEAK Röhrenendverstärker

Stereo 20, restauriert, Preis 750,- €. SAE Vor-/

Endstufe Mark 9und Mark IV C, so gut wie

neu, Preis zus. 820,- €. Revox A77, 2-spurig,

topgepflegt, fast neu,Tonkopf, Preis 320,- €.

Tannoy Definition D700, schwarz, topgepflegt,

Preis 1320,- €(Versand mögl. für 99,- €). Legendäre

JBL L100, optisch sowie technische

TopOne, Preis 750,- €. Acoustic Research AR

3a, Top 1, mit neuer Sicke, Weiche mit neuem

Elko, Preis 750,- €. Acoustic Research AR 3a

Improved, orig. Bass, sind gegen andereMarken

getauscht mit besserer Klang, Preis 350,-

€. Tel. 02162/2662250 oder Email an: qnguyen50@web.de,

Foto kann angefordert

werden

NAM High-End Anlage, Verkauf 04/2013 beim

Fachhändler: SuperUniti Lautsprecher Ovator

S-400 Zebrano schwarz, Server QNAP TS-212

(2 TP) Kabel ChordEpic Twin, absolut neuwertig,

orig, Rechnu ng, Orig. Verp., Garantie,

zusamme für 5600,- €, Standort HB, Tel.

0160/94779857

Standbox Proac D100, ca. 200 Std. gespielt,

Sonderfurnier Kirsch, neuwertig, Preis VS,

Röhrenendstufe Malvale Power Amp 4, Alu

Natur, ca. 200 Std. gespielt, abs. neuwertiger

Zustand, Preis VS. Tel. 01520/3480388

www.astell-kern.de

HD 800

DIE

REFERENZ-

KLASSE.

High-End-Kopfhörer

und EternalArts OTL-

Kopfhörerverstärker

Verkaufe aus Sammlung schöne Endstufe

von Pionerr Spec 2, 2x 250 Watt, voll funktionsfähig,

1250,-.Tel. 0174/3037048 o. e-mail:

a.tenderich@arcor.de

Ayon Orion Röhrenvollverstärker mit OVP zu

verkaufen. NP 2500,- €, 2,5 Jahre alt, VB

1570,- €. Tel. 0175/5241079

Onkyo-Vollverstärker A9211 und CD-Player

DX 7333, in silber,neuwertiger Zustand mit FB,

Bedienanleitung und original Verpackung,

Zweitanlage kaum benutzt, Preis je Gerät 160,-

€. Tel. 069/1554340 ab 8:00 hund 06172/79820

ab 19:30 h

Akai Cassettenrecorder GX 95, mit Holzseitenteile,FB,

Bedienanleitung, orig.VP, optisch

top, technisch gut, incl. 30 Cassetten, C 90

Chrom, 345,- €. Tel. 069/1554340 ab 8:00 h,

06172/79820 ab 19:30 h

Denon Dat Recorder DTR 2000, schwarz mit

Holzseitenteile, FB, OVP, optisch u. technisch

Top, selten benutzt, incl. 34 Dat-Kassetten R

120 DT, 595,- €. Tel. 069/1554340 ab 8:00 h,

06172/79820 ab 19:30 h

Tapedeck Pioneer CT 93, funktionsfähig, NP

2100,- DM, für 50,- €, Tapedeck Onkyo 6211,

20,- €, an Selbstabholer abzugeben. Tel.

0172/4821235

T+A Pulsar A3000 black V2.0 Stereo-Mono

Endverstärker, Nennleistung Stereo 8Ohm

190, 4Ohm 260, 2Ohm 410 -Watt, Mono 8

Ohm 550, 4Ohm 800, 2Ohm 1100 Watt pro

Kanal, NP 3000,- €, VB 1350,- €. Tel.

040/7131177

93 antiquar. Schwann LP +Tape Kataloge,

1953-1982, gebraucht, ordentl. Zustand. Tel.

06198/32789 (AB)

NAIM Intro II, Ahorn, OVP und makellos, die

einzige NAIM-Box mit Bi-Wiring Terminal, dadurch

überraschende Klangsteigerung möglich.

Tel. 0221/3405213

24bit/192Khz

M2 HiFi Markt 06/2014


HiFi Markt 06/2014

M3


W I L S O N A U D I O S a s h a S e r i e 2

DIESE PREMIERE GIBT ES NICHT

Die Europa-Premiere der WILSON AUDIO SashaSerie 2 zur HIGH END 2014 findet gleichzeitig in

FRANKFURT und in STARNBERG statt. ErlebenSie erstmals dieneueKreationaus DavidWilson‘sberühmter

Watt/PuppySerie mitden neuen PASS Point 8Endstufen fürein unvergesslichesKlangerlebnis.

M4 HiFi Markt 06/2014


P A S S P O I N T 8 E n d s t u f e n

IN MÜNCHEN UND NICHT AUF SKY

FRANKFURT 15.–17. MAI 2014

RAUM TON K UNST C/O HIFI-PROFIS

Große Friedbergerstraße 23 –27 · 60313 Frankfurt

Tel 069–287928 · www.raum-ton-kunst.de

HiFi Markt 06/2014

STARNBERG 15.–18. MAI 2014

MYSOUND

Würmstraße 4 · 82319 Starnberg

Tel 08151-9982261 · www.my-sound.net

M5


Vom 15. bis 17.Mai

HIGH END PARTY

FRANKFURT

Feiern Sie mit uns die HIGH END PARTY in Frankfurt:Vom Donnerstag, 15. Mai 16:00 bis Samstag 17.Mai 18:00 Uhr dreht sich alles bei uns nur um die

angesagtes Labels. Erleben Sie unsere Spezialvorführungen in entspannter Athmosphäre auch an der Sekt- und Weinbar mit leckerem Fingerfood.

VORFÜHRUNG 1:

VORFÜHRUNG 2: VORFÜHRUNG 3:

YG ACOUSTICS SONJA 1.3

+

ACCUPHASE C-3800

ACCUPHASE DP-900/DC-901

ACCUPHASE DG-58 Raumcontroller

ACCUPHASE A-200

Alle BOWERS &WILKINS NAUTILUS

Lautsprecher im direkten Vergleich

am neuen

PASS Vollverstärker INT-150

Alle SONUS FABER Lautsprecher

inkl. AIDAimdirekten Vergleich

an dem neuen ACCUPHASE

E-600 mit DP-720

E X K L U S I V

in Deutschland

E X K L U S I V

in Deutschland

Die HiFi-Profis Warenhandelsgesellschaft mbH

Nette Leute treffen?

An unserer Sekt- und Weinbar

ist immer was los.

HIFI-PROFIS RaumTonKunst-Studios

Kostenloses Parkhaus mit 40 Plätzen

60313 Frankfurt • Große Friedberger Str. 23 –27 • www.hifi-profis.de • Tel. 069 -920041-0

M6 HiFi Markt 06/2014


Vom 15. bis 17.Mai

HIGH END PARTYFRANKFURT

QR-Code:

Hier unsere

Herstellerliste

downloaden

Feiern Sie mit uns die HIGH END PARTY in Frankfurt:Vom Donnerstag, 15. Mai 16:00 bis Samstag 17.Mai 18:00 Uhr dreht sich alles bei uns nur um die

angesagtes Labels. Erleben Sie unsere Spezialvorführungen in entspannter Athmosphäre auch an der Sekt- und Weinbar mit leckerem Fingerfood.

VORFÜHRUNG 4:

VORFÜHRUNG 5: VORFÜHRUNG 6:

BURMESTER B100

BURMESTER B 80

BURMESTER Musiccenter 111

BURMESTER 909 und 911 Endstufen

T+ASOLITAIRE CWT 1000

T+ASOLITAIRE CWT 2000

T+AP3000 HV Vorverstärker

T+AA3000 HV Endverstärker

T+APS 3000 HV Netzteil

T+APA 3000 HV +MP3000 HV

DIE LEGENDE AUSAMERIKA:

MAGICO Q7 + Q5

McINTOSH MC1.2KW AC

McINTOSH MC2KW AC

McINTOSH C500 +MCD1100

TRANSROTOR GRAVITA

N E U

E X K L U S I V

in Deutschland

HIFI-PROFIS RaumTonKunst-Studios

Kostenloses Parkhaus mit 40 Plätzen

Persönlicher Termin?

Einfach per Mail an

highend@hifi-profis.de

RTK Tel. 069 -287928•www.raum-ton-kunst.de •Montag –Freitag 10 00 – 20 00 •SAvon 10 00 – 18 00 Uhr

HiFi Markt 06/2014

M7


Vom 15. bis 17.Mai

HIGH END PARTY

FRANKFURT

Feiern Sie mit uns die HIGH END PARTY in Frankfurt:Vom Donnerstag, 15. Mai 16:00 bis Samstag 17.Mai 18:00 Uhr dreht sich alles bei uns nur um die

angesagtes Labels. Erleben Sie unsere Spezialvorführungen in entspannter Athmosphäre auch an der Sekt- und Weinbar mit leckerem Fingerfood.

VORFÜHRUNG 7: VORFÜHRUNG 8: VORFÜHRUNG 9:

WILSON AUDIO ALEXIA

+

PASS XA-160.5

PASS XP-30

Beachten Sie auch die

separate Vorstellung

WILSON AUDIO „Sasha 2“

MARTIN LOGAN ETHOS

MARTIN LOGAN MONTIS

MARTIN LOGAN SUMMIT

NAIM +LINN Elektronik

AVANTGARDE ACOUSTIC ZERO 1

Die maximale Qualitätund der

absoluteSpaß direkt vomHandy!

E X K

E

L

X

U

K

S

L

I

U

V

S I V

in Deutschland

in Deutschland

N E U

Die HiFi-Profis Warenhandelsgesellschaft mbH

Nette Leute treffen?

An unserer Sekt- und Weinbar

ist immer was los.

HIFI-PROFIS RaumTonKunst-Studios

Kostenloses Parkhaus mit 40 Plätzen

60313 Frankfurt • Große Friedberger Str. 23 –27 • www.hifi-profis.de • Tel. 069 -920041-0

M8 HiFi Markt 06/2014


Vom 15. bis 17.Mai

HIGH END PARTYFRANKFURT

QR-Code:

Hier unsere

Herstellerliste

downloaden

Feiern Sie mit uns die HIGH END PARTY in Frankfurt:Vom Donnerstag, 15. Mai 16:00 bis Samstag 17.Mai 18:00 Uhr dreht sich alles bei uns nur um die

angesagtes Labels. Erleben Sie unsere Spezialvorführungen in entspannter Athmosphäre auch an der Sekt- und Weinbar mit leckerem Fingerfood.

VORFÜHRUNG 10:

VORFÜHRUNG 11:

PERSÖNLICHE EINLADUNG

KEF MUON

KEF BLADE

+

DEVIALET D-PREMIER

E X K L U S I V

in Deutschland

KLIPSCH ECKHORN

KLIPSCH CORNWALL

SVS SUBWOOFER

YAMAHA AVENTAGE CX-A5000

YAMAHA AVENTAGE MX-A5000

Surround und Druck ohne Ende!

N E U

E X K L U S I V

in Deutschland

Dieter Kraft, das High End-Urgestein

von Raum Ton Kunst mit jahrzehntelanger

Erfahrung, und sein Team

freuen sich auf Ihren Besuch!

Es erwarten Sie alle namhaften High

End Labels in einem exklusiven Wohnambiente,

die größte High End-Auswahl

in Deutschland und viele interessierte

gleichgesinnte audiophile

Liebhaber.

Sekt, Wein und Snacks genießen Sie

an unserer Bar –und sollten Sie an

diesen Tagen keine Zeit haben, oder

einen ganz speziellen persönlichen

Termin wollen, mailen Sie einfach an:

highend@hifi-profis.de

HIFI-PROFIS RaumTonKunst-Studios

Kostenloses Parkhaus mit 40 Plätzen

Persönlicher Termin?

Einfach per Mail an

highend@hifi-profis.de

RTK Tel. 069 -287928•www.raum-ton-kunst.de •Montag –Freitag 10 00 – 20 00 •SAvon 10 00 – 18 00 Uhr

HiFi Markt 06/2014

M9


DerHiFi-Markt Händleranzeigen sind mit H gekennzeichnet

n Verkäufe

Canton ER60-902, Paar 470,- €, 3Stück Canton

ER60-502, je 160,- €, OVP,2008, 2. Anlage,

neuwertig. Tel. 07195/978029

180er DAT-Cassetten, nur 1x bespielt, 2x abgehört,

günstig zu verkaufen. Tel. 0761/65026

SVHS-Kabel konfektioniert VIVANCO 3x

1,60m je 25,- €. Tel. 06173/312209

Hobbyaufgabe!5000LP‘s-Sammlerware!!!

Psp. EMT948,MC-Übertrager AudionoteAN-

S7, Röhrenendstufe Sansui BA 202, Bj. 62,

Gryphon Vst. Phonostaget, Endst. S 100,

Endst. Nakamichi 420, Vst. Art Audiophile,

hochw. Zubehör, VS. Tel. 05154/707964

Dynaudio Focus 220, Standboxen Esche

schwarz, beim Händler Dez. 2013 als Übergangslösung

gekauft, techn. u. optisch absolut

top, sehr klangstark, m. Originalverpackung.

Händlergarantie noch bis 09.06.2014. Probehören

m. Vollverstärker Accuphase E-400 möglich.

VB 1250,- €. Tel. 09132/1216

FürVinyl-Fans: Gepflegte Auswahl von Rock,

Pop und Soul der 60er bis 80er Jahre, LP-

Liste auf Anfrage. Tel. 069/638920

Musical Fidelity PRE AMP A5 in OVP mit BOA

und FB, Garantie bis 11.11.2014, VB 975,- €.

Tel. 0170/5218245

Soundkarte Terratec EWX 24/96, Testurteil

in stereoplay überragend, 70,- €. Tel.

0177/4120913, Email: 417@vr-web.de

High End LS-Kabel Audioquest-Bedrock, 2

x3Meter auf Endhülse, 150,- €; Netzkabel

Supra Lorad 2,5, made in Sweden, 1,5 Meter,

neuwertig, 50,- €. Tel. 0162/1806348

Sony TA-N7, Pioneer TX-8500 II, Saba Telewatt

TR 60, Teac W-990RX. Tel. 06157/989354,

abends

Naim Nait XS MK2, NP 1798,- €für 950,- €,

Monitor Audio GS20, NP 2000,- €für 950,- €,

beides wie neu. Tel. 02333/861400

ONKYO T990, schwarz, ohne FB, technisch

und optisch einwandfrei, 95,- €zzgl. Versand.

Tel. 02151/478079

DUAL CS 704, techn. u. opt. top,TA Grado

Prestige Gold, TIZO Plattentellerauflage, AHP,

Cinchkabel Phonophono, Mitlaufbesen, orig.

Anleitung, Abholung, Fotos p. Mail, FP 250,- €.

Tel. 02151/478079

SILTECH London NF, 1m,Originalstecker,

75,- €und NF,1mmit WBT 0147, 85,- €zzgl.

Versand. Tel. 02151/478079

www.harrescomp.de

QUALITÄT,

die SPASS

macht!


MANGER-Studiohändler

NEU:

STAX

BRYSTON

LUXMAN

IHR Röhrenspezi an der SAAR!


Röhrenvollverstärker Oktave V40 SE,

schwarz, KT 120, gekauft 19.01.12, 3-jährige

Garantie, 1a, topgepflegt, 1930,- €. Tel.

0621/402803

www.americanaudiostore.de, Emotionale

und traditionsreiche Marken: McIntosh JBL VPI

Kimber AKG. Tel. 06434/4028689 H

T+ATMR 160, Eichehell, technisch u. optisch

guter Zustand, VB 650,- €. Tel. 06861/75216

T+A P1220 Rmit MC Modul, XLR +RCA SW,

850,- €; T+A A3000, SW, 1350,- €; Sony XA

50 ES, SW,mit Fernbedienung, 550,- €; Kabel

WireWorld Eclipse II, 2x2,5 m, 400,- €. Kabel

B+W CDC 16, 2 x 3,0 m, 300,- €. Tel.

040/7131177

HIGH END 2014

Halle 3, G01

Vermeidet Standby-Stromkosten, schont die Umwelt.

Energia RC

Quellen klarsten Klanges.

Die High End Netzversorgungen

Technologie Transfer

Energia Definitiva, mehrfach für überragenden Klang und innovative Technik ausgezeichnet,

stand Pate bei der Entwicklung des Familienzuwachses.

Energia RC

nutzt ebenso höchstwertige Filtertechnologie für

bestmögliche Klang- und Bildwiedergabe.

• Entfernt Netzasymmetrien (Trafobrummen).

• Schützt sicher vor Überspannungen.

• Zentrales Soft On /Soft Off.

Optional fernbedienbar.

Drei Neue für jeden Bedarf:

• Energia RC 4/3 4Schuko +3IEC Steckplätze*

• Energia RC 3/1 3Schuko +1IEC Steckplatz*

• Energia RC 1/1 ideal als Vorschaltgerät

für vorhandene Filter/Verteilerleisten.

*AUX 1zum Anschluss weiterer Verteilerleisten.

Energia RC 1/1

Energia RC 3/1

Hans Hans M. Strassner M. Strassner GmbH GmbH I AmI Am Arenzberg Arenzberg 42 I42 51381 I 51381 Leverkusen Leverkusen

Tel: M10 HiFi Markt 06/2014

Tel: (02171) (02171) 73 40 7306 40I06 Mail@hmselektronik.com

I Fax: (02171) 3 38 52 I Mail@hmselektronik.com I www.hmselektronik.com

KOMPETENZ IN KABELN

MADE IN GERMANY

MADE IN GERMANY


60 Parkplätze !

Riesenauswahl auf

2 Etagen !

10 Vorführstudios !

Hightech supergünstig !

Kompetente Fachberatung !

Rundum- Service !

HIFI & MORE

Online & Vor Ort

REFERENZ-

STUDIO

www.hifi-schluderbacher.de

360° SICHT

High-End Heimkino Studio

KRELL S-1500

3Kanal Endstufe

KOMPLETTPREIS

17.500,-

AZUR 851D

AZUR 851E

AZUR 851W

D/A Wandler

Vorstufe

Endstufe (2x 350 Watt)

KOMPLETTPREIS

11.500,-

+

+

KRELL FOUNDATION

7.1Surround Prozessor

+

DYNAUDIO FOCUS 380

Standlautsprecher

OLYMPICA II

Standlautsprecher

• 33 Jahre HIFI Schluderbacher • • 33 Jahre HIFI Schluderbacher • • 33 Jahre HIFI Schl

HiFi Markt 06/2014

M11


DerHiFi-Markt Händleranzeigen sind mit H gekennzeichnet

n Verkäufe

KEF R500 Standbox, schwarz Hochglanz, 2

Jahre, sehr guter Zustand, NP 1800,- €für

1100,- €. Hamburg. Tel. 0171/6541576

Denon Receiver DRA-565 RD m. FB; Denon

DRN 540 Kassettendeck, alles neuwertig, €

150,- €. PLZ 44534, Tel. 0160/96005140

120 Schallplatten, größtenteils Maxi-Singles,

aus ehemaliger Diskothekenauflösung, viele

Raritäten, u.a. Fischer-Z, Lime 3x, UB40, Yellow

usw., Preis VS. PLZ 44534, Tel.

0160/96005140

Verkaufe ein Paar Merlin VSM -MXE Lautsprecher.

95% in der Stereo. NP 13.900,,- VB

3750,-. Desweiteren ein Paar vollaktive Ikon

Allmas für 8750,- Euro VB, NP 37.000,- Euro.

Tel. 02802/3321

Sony CDP-CX200 CD-Spieler, kann 200 CD/s

aufnehmen, 100,- €, Selbstabhohlung. Tel.

07154/181916, von 9Uhr -20Uhr

Camcorder Panasonic HDC-HS100, neuwertig,

450,- €. Tel. 07154-181916 von 9-19.00Uhr

McIntosh MA 6900 AC, OVP, Bestzustand,

VS; Accuphase E205, €490,-; Finite Elemente

Spider 90.4, black, wie neu, €500,-; SignatureE12black/Chrome,

€700,-; Welter Röhren

Monos WT 500 MK3, € 1150,-. Tel.

0172/4151017

Fostex Holzhörner H325 (neu), Labor-Serie,

Paar =590,- €. CD-Sammlung ca. 200 Stück,

730,- €.2xMono Endstufen Geithain V-921,

100 Volt, 190,- €. Alte Röhrenorgel defekt für

Sammler, Schätzwert ca. 2000,- €, 340,- €.

Frontplatte für Marantz-Tuner-10 B(nu), 260,-

€. VSA-Endstufe Beta-800, 480,- €. Endstufe

MM-Electronics, 380,- €. Tel. 0160/96493033,

ab 15 Uhr oder 05401/31176, ab 20.30 Uhr

Wir kaufen Ihre “Alte”...

Wir kaufen ständig

komplette Anlagen,

Plattenspieler, Verstärker,

Tonbandgeräte, Lautsprecher,

Zubehör, ...

Seriöse Sofortabwicklung,

keine Vermittlungen

D-56651 Niederzissen

Tel.: 02636-80900

www.springair.de

E-Mail: info@springair.de

dsmi

Endstufen: Mc-Gee-Condor, 2x500 Watt/8

ANKAUFUND VERMITTLUNG VON AUDIO Gigantische Lautspreheranlage auch für den Ohm, alle Kondensatoren u. Lautsprecher neu,

VINTAGE UND HIGH END KOMPONENTEN großen Wohnbereich! Sehen, hören und staunen

oder Fotos anfordern, Preis 34.500,- €, 1000, 230,- €. Alte Benzing Stempeluhr, 450,-

1250,- €. QSC-1400, 230,- €. Steinigke PA-

Super Tuner Sequerra FM-1, Broadcast Serie, €. Alte Wanduhr mit Westminster Läutewerk,

das Original, 4300,- €. Tel. 0160/96493033 ab 290,- €. Tuner Clarion MT-7800, 95,- €. Siemens

Röhrenschulradio, 280,- €. Tel.

Scriptum 6S MK2 High-End Lautsprecher 15 Uhr, 05401/31176 ab 21 Uhr

aus Deutschland, 100 mm Schwingspule, VHB

0160/96493033, ab 15 Uhr oder 05401/31176,

950,- €Paar und Verstärker Naim Audio XS, Verkauf: Super Tuner Sequerra FM-1 Broadcast

das Original 4300,- €, Superendstufe

ab 20.30 Uhr

VHB 800,- €, an Selbstabholer. Tel.

0176/76812395

Chord-SPN-5000, NP 54000,- DM, 9300,- €, Nakamichi Dragon, 900,- €, Pioneer RT-707,

Endstufen: QSC-1400, 230,- €, Steinigke PA- 700,- €, Akai GX-620, 4-Spur, 3Motoren, 3

Accustic Arts Power 1MK3 Vollverstärker, 1000, 240,- €, Mc-Gee-Condor 2x 500 Watt/8 Köpfe, 250,- €, Revox B-77, 4-Spur,300,- €, 2

fabrikneuinOVP (NP5600,-€), ausPlatzgründen

Tausch gegen Burmester 101 Vollverstär-

neu, 1250,- €, Flugabwehr Fernglas 12x 60 lizer, 400,- €, alle Geräte Topzustand und bei

Ohm, alle Kondensatoren u. Lautsprecherreleis Stück Bose 901 Serie II +Original Aktiv Equaker

neu oder Topzustand. Tel. 0163/1573292 vom Panzer 960,- €. Tel. 0160/96493033 ab 15 Interesse exakte Bilder vorhanden Tel.

in NRW

Uhr, 05401/31176 ab 21 Uhr

0151/19173444

Soundsmith

The Voice

Einkristall Ruby-Nadelträger,

Nude Contact Line Diamant

UVP 2998 EUR

HANDMADE IN USA

JETZT IN DEUTSCHLAND

Paua

Aluminiumlegierung Teleskop-Nadelträger

Design und Nude Contact Line Diamant

UVP 4250 EUR

Boheme

Sussuro

Einkristall Ruby-Nadelträger,

Einkristall Rubin Nadelträger

Nude Contact Line Diamant

und optimierter Contur

UVP 1299 EUR

Contact Line Diamant

UVP 5250 EUR

Otello

UVP 525 EUR

Hyperion

Nadelträger aus Kaktus Stachel,

Nude Contact Line Diamant

Carmen

UVP 7999 EUR

Alu Nadelträger,nude

SG 200

„True“ Elliptical Diamant

UVP 849 EUR Nude optimized contour contact

(ruby Nadelträger) Incl. Vorverstärker

UVP 8590 EUR

dsm

smi

M12 HiFi Markt 06/2014

AS-Distribution GmbH, Ulmerstraße 123, 73037 Göppingen, Telefon 07161 3898135, info@as-distribution.de


Reference RF-7 II

High-End

Standlautsprecher

Erhältlich in Schwarz

oder Kirsche

statt 1.900-

jetzt pro Stück

1.295,-

1.245,-

KOMPLETTPROGRAMM

!! JETZT

VORFÜHRBEREIT !!

Planet L

Kugellautsprecher

Erhältlich in

Rot, Weiß

und Schwarz

LS 16 MK I

statt 999,- jetzt nur

LS Kabel im Holzkoffer

2x3Meter

499,-

Reference 3.0

High-End Standlautsprecher

Hochglanz Schwarz

statt 4000,-

jetzt nur pro Stück

1.998,-

TEST

STEREOPLAY

04/2008

Schwarz

+100€

RCD-1570

CD-PLAYER

RA-1570

VERSTÄRKER

!! JETZT

VORFÜHRBEREIT !!

YAMAHA RX-A3020

AV-Receiver, 9x230 Watt

JETZT ZUM

KNÜLLERPREIS

• • 33 Jahre HIFI Schluderbacher • • 33 Jahre HIFI Schluderbacher • • 33 Jahre HIFI Sch

Heco Statement

Standlautsprecher

Hochglanz Schwarz

Hochglanz Weiß

statt2.000,-

jetzt nur pro Stück

1.249,-

Pioneer SC-LX77

Pioneer SC-LX87

AV Receiver

!! Sonderpreis !!

jetzt nur 1.490,-

jetzt nur 1.990,-

X30

All–in–One HD

Musikserver

4GB Festplatte

TEST STEREO

„ÜBERRAGEND“

DER ALLESKÖNNER

3.990,-

1.290,-

!! KNÜLLER

PREIS !!

EMP-1/M

6-Kanal SACD

Multi-Player

statt 6.950,-

jetzt sensationelle

Vento Reference 5

High-End Standbox

Hochglanz Schwarz und

Hochglanz Weiß

statt 2.500,-

jetzt nur Stück

1.335,-

AZUR 650T DAB+/FM/AMRDS TUNER

AZUR 851A PREMIUM VERSTÄRKER

AZUR 851C PREMIUM CD-PLAYER

AZUR 752BD BLURAY PLAYER

KOMPLETT-

PROGRAMM

!! VORFÜHR-

BEREIT !!

KOMPLETTPROGRAMM

!! BEI UNS

VORFÜHRBEREIT !!

M6 i

Vollverstärker

M6CD

CD Player

!! VORFÜHR-

BEREIT !!

Wireless Lautsprecher

XEO 3

1.300,- pro Paar

XEO 5

2.400,- pro Paar

CELLO 2

High-End

Standlautsprecher

pro Stück

4.990,-

!! JETZT

VORFÜHRBEREIT !!

!! VORFÜHR-

BEREIT !!

Octave V40SE

Vollverstärker

Octave V70SE Vollverstärker

Venere

Stand- und Regallautsprecher

!! VORFÜHR-

BEREIT !!

QATMS5

MUSIKSERVER

MIT2TB&LAUFWERK

!! VORRÄTIG !!

D3020

DIGITALVERSTÄRKER (2X105 W/SIN.)

D7050 DIGITALER

NETZWERK RECEIVER (2X50W/SIN.)

D1050

D/A WANDLER

!! JETZT NEU

EINGETROFFEN !!

HiFi Markt 06/2014

4.800,-

AVRX4000 AV RECEIVER -7X200 WATT

DBT 3313 BLU-RAY PLAYER

Zusammen

jetzt für nur

1.298,-

statt 2.300,-

jetzt nur

SVS PB-13 ULTRA

HIGHGLOSS

SCHWARZ

1.990,-

M13


Der HiFi - Markt Händleranzeigen sind mit H gekennzeichnet

n Verkäufe

Cyrus PRE XVS CD8X, 2x XPower, 3x PSK-R,

Originalkarton, Nichtraucher, wenig genutzt,

NP 8100,- €, VB 3700,- €. Tel. 0171/1043680

Sony SCD-XE800 super Audio CD-Player,

schwarz, Topzustand, aus NR-Haushalt, 100,-

€ FP. Tel. 08039/409238, abends

KEF HTS 2001 Lautsprecherpaar, 190,- €, wie

neu, NP 600,- €. Tel. 0451/477398

Ehem. Referenz Kenwood KT 1100 B, 1a,

mit allen Originalen, für VS in Berlin abzugeben.

Tel. 0177/1543548

Verkaufe ein Paar Audiophil Speakers CEL-

LO in Ausführung Zebrano in Bestzustand. Die

Lautsprecher sind zweieinhalb Jahre alt, Rechnung

und OVP vorhanden, noch 30 Monate

GARANTIE. NP 6000,-€, hier für 2.700,- €.

Kontakt und Bilder unter jorgewaldo@gmx.net

Lehmann Black Cube - Phonovorverst., Shure

SFG 2 - Tonarmwaage, Quadro-LP‘s, AVM

V3 - Vorverst. + T1 -Tuner. Tel. 06202-1264366

Proton Endstufe AA-2120, Dual Mono Power

Amplifier, 590,- €, Technics SE-9600 Endstufe,

890,- €, Onkyo Integra A-9711 Vollverstärker,

350,- €, Rotel RA 970 BX Endverstärker, 280,-

€, Hafler Preamp-Tuner Series 945, 280,- €.

Tel. 0421/441492

ACCUPHASE E308 zu verkaufen, PIA-Gerät,

Topzustand, Raum Groß-Gerau, Bilder auf Anfrage,

€ 2100,-. Tel. 06147-9350026

Musikelectronic Geithain ME 160 in Kirsche,

makellos, Erstbesitz, Kauf 7/2010 bei Knopf-

HiFi Düsseldorf. Ca. 50 Stunden gelaufen,

Preis 5400.- €. Tel. 02191-4223437 (..ruhig

bis 23 Uhr)

Achtung! Verk. ca. 740 Rock + Pop-Vinyls +

CD‘s aus allen Bereichen, inkl. Raritäten, von

1960-2010 im Topzustand! 1. riesige Festpreisliste

(=51 Seiten!) vorhanden! Auch Einzelverkauf!

Nur von privat an privat! Tel. 0551/3898220

Vollverstärker Symphonic Line RG 10 MK 3,

umgebaut auf MK 4 Reference, Topzustand,

3300,- €. Tel. 05231/870811

Hornfabrik, Hornlautsprecher, Papageno

TAD, Supravox, Dynavox, Cayin, Vincent, NEU:

Vorführung auch in Wiesbaden. www.hornfabrik-eder.de,

Tel. 09423/2749

H

www.astell-kern.de

Top erhalten, LUA CD Player Appassionato

MKIII incl Fernbedienung, 1490,- Euro, nur

Abholung Limburg/Lahn. Tel. 0176-20202028

Musical Fidelity A5 Preamp FN, OVP + BDA

+ FB CA 6 M. Garantie, VB 850,- €. Sony AMP

mit Holzteilen TA-N 330 ES baugleich mit N 55

ES, VB 250,- €. LS von Yamaha NX E 100 +

Subw YST sw 015, VB 145,- €. Tel.

0170/5218245

Verkauf: Alte Mono-Röhrenverstärker Siemens:

ELa-2600, 380,- €, Dynacord: MV-120,

860,- €, Philips: EL-6431/00, 860,- €, Philips:

Type-6420, 320,- €, Philips: Type-3746, 320,-

€, alte Röhrenorgel (defekt) für Sammler, 380,-

€, Anrichte aus dem Zillertal, ca. 40 Jahre,

massiv Zirbelkiefer, Handarbeit mit Schnitzereien,

950,- €, Siemens Röhrenschulradio,

280,- €, Tonbandgerät Grundig TK-41, def.

125,- €, Tuner Clarion MT-7800, 95,- € -, Zeiss

Fernglas 20x60 mit Bildstabilisierung, 3900,-.

Tel. 0160/96493033 ab 15.30 Uhr, 05401/31176

ab 20.30 Uhr.

24bit/192Khz

Sch

Subjektiv betrachtet ein Allroundtalent

Acoustic-Signature

„WOW“!

Wunderschön gestaltet und

exquisit konstruiert. Dieses

kompromisslose Laufwerk in

Kombination mit der integrierten

digitalen Motorelektronik

erzeugt ausladende,

detailreiche und schlicht mitreisende

Klangbilder. Klang

und Design perfekt gepaart

-Made in Germany

Objektiv betrachtet:

leider Geil!

Verkaufspreis mit Tonarm 1349 EUR

Acoustic-SignaturePlattenspielger „WOW“

in weiß und schwarz erhältlich



AS-Distribution GmbH, Ulmerstraße 123, 73037 Göppingen, Telefon 07161 3898135, www.acoustic-signature.de


Vento Reference 7

Hochglanz Schwarz

340 Watt

statt 1.900,-

jetzt pro Stück nur

980,-

M 3e

Vollverstärker

C546 BEE

CD-Player

C356 BEE

Vollverstärker

C375 BEE

Vollverstärker

!! KOMPLETT-

PROGRAMM !!

ECI 3

Vollverstärker

EMP 3

BluRay Multiformat Player

KEF R900

Standlautsprecher

KPL.

7.700,-

Digital Media

System

Control 15

jetzt auch

mit 1TB!

!! VORFÜHR-

BEREIT !!

TRANSROTOR

ZET 1

Tonarm TR800 +

MM UCELLO System

CM 8

CM 9 CM 10

PM 1

!! VORRÄTIG !!

luderbacher • • 33 Jahre HIFI Schluderbacher JETZTANHÖREN • • 33 Jahre HIFI !!! Schluderbacher • • 33 Ja

HECO

Celan GT Serie

!! komplett

vorführbereit !!

!! VORFÜHR

BEREIT !!

!! KOMPLETT-

PROGRAMM !!

!! VORFÜHR

BEREIT !!

M3i

Vollverstärker

M6i

Vollverstärker

M6 500i

Vollverstärker

M6 Pre

Vorverstärker

M6 PRX

Endstufe

AMS 35

Verstärker

PA-MC5501

9KANAL ENDSTUFE

!! JETZT

VERFÜGBAR !!

statt 2.699,- jetzt nur

1.799,-

1.849,-

STAX KOPFHÖRER

KOMPLETTPROGRAMM

PR-SC5509

9:2 AV VORSTUFE

statt 2.699,- jetzt nur

3.495,-

A-S 3000

High-End Verstärker

CD-S 3000

High-End CD Player

!! JETZT

VORFÜHRBEREIT !!

Phantom III

Vorstufe

E2250

Endstufe 2x500 Watt

Haydn Grand

Regallautsprecher

Velodyne Subwoofer

KOMPLETTPROGRAMM

!! JETZT

EINGETROFFEN !!

!! VORFÜHR-

BEREIT !!

statt 720,-

jetzt pro Stk.

399,-

!! komplett

vorführbereit !!

ECM 2

High-End Audio-Video Streamer

Vento

Reference 1 DC

Standlautsprecher

Piano Lack Schwarz

„Die Vento R1zählt

fraglos zu den besten

Lautsprechern der Welt“

Audio 11/2005

statt 7.500,-

jetzt nur Stück

Premium 7

HIGH-END

STANDLAUTSPRECHER

161 X 19 X 21

(H X B X T)

MIT BÄNDCHEN HT

UND WBT ANSCHLUSS

statt 2.500,-

jetzt nur Stück

1.495,-

Celan GT 902

Standlautsprecher

KOMPLETTPREIS

5.360,-

UD 7007

MM 7055

AV 7701

BluRay Player

Endstufe

AV Vorstufe

Alle Preise verstehen sich in Euro •Finanzierung von 12 bis 72 Monate • Kompetente Beratung • Alle Artikel vorführbereit

• Alle Geräte sofort zum Mitnehmen • Vorführung Ihrer Wunschanlage • Reparaturservice • Keine Grauimporte • Alle Geräte mit Original

Herstellergarantie • 10 Studios • Öffnungszeiten: Montag -Freitag: 10.00-19.00 Uhr, Samstags: 10.00-15.00 Uhr und nach Vereinbarung

+

Zahlungsarten:

HiFi Markt 06/2014

Sie finden

uns auch:

M15


Händleranzeigen sind mit H gekennzeichnet

n Verkäufe

www.astell-kern.de

Kopfhörerverstärker Creec OBH 21SE mit

großem Netzteil, NP370,- €, 150,- €,klasse

Klang! Für den Liebhaber Mini Disk Sharp.

port., 1a Zustand, mit diverse nCassetten bespielt

u. unbespielt, 250,-. Tel. 0172/5415014

Ascendo System F-MK II, neueste Vers., Klavierlack

schwarz, 11 Mon. alt, wie neu, NP

14.400,- €, VHB 8950,- €. Tel. 0176/55101296,

e-mail: jazzpit3@gmail.com

AVM A2High-End Verstärker, in tadellosem

Zustand, VB 750,- €und Revox Bandmachine

A700 (überholt), VB 850,- €verk. 06261-37462

AscendoC8-C u. C7 inkl.Basen,OVP,Zubeh.,

Klavierlack sw,4Mon. alt, neue Vers., C-8, NP

7400,- €, 4600,- €, C-7, NP 5900,- €, 3450,- €,

w. HCinema Aufgabe. e-mail: boximan@gmail.

com, Tel. 0176/55101296

Lautspr. (anton (Nestor803), 150/250 W, 4-8

Ohm, 20-26000 Hz, 24,8x105x31 (schwarz),

neu original verpackt, Stück 220,- €. Tel.

04955/987710

400 HiFi-Hefte, Stereoplay,Audio, VB 200,- €,

Yamaha DSP-E300 5-Kanal, titan, VB 200,- €,

1Plattenspieler CEC BA300 mit System Benz

20E +Haube, VB 175,- €, Abholung in Bielefeld.

Tel. 0521/487580

Sony TA-N7, Tr.-Endstufe, Sansui AU-717 Tr.-

Vollverstärker, Pioneer TX-8500 II, Drehko-

Tuner. Tel. 06157/989354, abends

Supra Antennenkabel Anco, 3m,mit PHX

Koax-Steckern, Neuwareund Sommer Focusline

als Meterwaregratis. Für Selbstkonfektionierer,

zusammen 18,- €. Tel. 0421/6361954

High-End-Anlage: OnkyoIntegra PrivateEdition

Serie, OnkyoEndstufe M5090-Vorverstärker

Onkyo P3090, OVP, Onkyo Tuner T-9900,

Tape Deck Onkyo TA-2900, CD-Player Harman-Kardon-HD

760, Laufwerk Kenwood KD-

8030, JBL Lautsprecher 250 Ti Limited/Klavierlack

schwarz, Rack mit Glasplatten unterteilt,

alles neuwertig, makellos, nur komplett

abzugeben, alle Geräte Palisander Holzseiten,

für VB 6000,- €, Neuwert 33.000,- DM. Tel.

0211/202262

24bit/192Khz

KEF Reference 207/2, 4Jahre, Nussbaum,

7500,- €. Tel. 0171/4270281

LP-Sammlung wird aufgelöst, auch Einzelabgabe,

auch audiophile, auch CD‘s, alle musikalischen

Bereiche. Tel. 02735/5260

Sony SACD/DVD Player DVP-NS900V, 100,-

€, Sony MD3 303, 80,- €, Tascam MD350, 100,-

€,Sansui Hallgerät RA-700, 80,- €, Sony DAT

ES59 Swoboda +100 DAT Cass., 100,- €/

defekt, TEAC CD-Player 7.D5000, 100,- €. Tel.

07235/8977

Verk. Pioneer Verstärker PD50, neuw., OVP,

Verk. Pioneer CD-Player CD50, neuw., OVP,

alle Geräte neuw.Garantie. Tel. 016285465043

Lectron JH 50, das Gerät ist in neuwertigem

undeinwandfreiem Zustand, NOSRöhren, NR

Haushalt, Bj. 1987, 2200,- €. Tel.

05136/9714469, e-mail: hs067@web.de

Pioneer DV-747A Universal-Player, neu.

Sharp MD-MT877/866, neu. Tel. 0371/7250467

Chario Syntar 516 in Walnuss (Noce), aus

Gewinnspiel, NEU, ungebraucht, 1Paar, VB

1100,- €. Tel. 0531/332121 Fotos E-Mail:

hergen.k@web.de

Edle Hifi-Anlage: Loewe Audiovision mit

DVD-/CD-Laufwerk, UKW-Radioteil, in chromsilber,

techn. sehr guter Zustand, 150,- €. Tel.

04942/709 oder 0177/9122279

Saba Mainau Mod. MN-F #63201130 / 50 hm

Stereo-Röhrenradio von 1970. Tel.

0176/70267829

Beatles MFSL Collection Vinyl Box, absolut

neuwertig, mit Buchu.Geo-Disc, FP 2999,- €.

Tel. 0151/64069444

Audionet PRE I, EPS, AMP I, schwarz, magellos,

Stereovor-/endstufe der absoluten Spitzenklasse,

OVP m. Unterlagen, VB für PRE I u.

EPS für 1500,- €, AMP Ifür 1850,- €, zusammen

FP2900,- €.Tel. 0151/64069444

Hobbyaufgabe aus Altersgründen! Hochwertige

Vroemen-Lautsprecher brasil. Schiefer,

B22, H39, T35, 35kg, Excel MT/Eton HT-Bändchen,

Ständer Schiefer wenige Monate alt, NP

5500,- €, wegen Notfall sehr günstig. Tel.

0241/67970

Hifi-Vertrieb

Bernd Hömke

NEU: Creek Evolution 50 CD-Player –DAC

USB asynchron, SPDIF, TOSLINK –

24 Bit 192 kHz DAC, symmetrische Ausgänge

High-End: Halle 3J10

musik ist

unser input

Fon04346/600601

www.inputaudio.de

Creek -Harbeth -Magnum Dynalab -Trichord

AktiMate -Neat -Croft -Palmer -Cary Audio

M16 HiFi Markt 06/2014


Intuition 01

Vollverstärker +

DA-Wandler

33 Jahre HIFI Schluderbacher!

!! NEUHEIT !!

998,-

7.800,-

Test gelesen

Audio 4/2012

SW 115

Subwoofer 15 Zoll

-die Königsgröße -

statt 1.200,-

jetzt nur 585,-

AUSSTELLUNGSSTÜCKE

ZU SONDERPREISEN!

SUPER GETESTET

(STEREOPLAY 5/2011

RV 2

Röhrenverstärker

100Watt Sinus

statt 2.499,-

jetzt nur

1.698,-

Perspektive

Anniversary

Tornarm Pro-Ject 9cc,

Tonabnehmer Ortofon 2M Bronze

STATT1490,- JETZTNUR

!! JETZT MIT

VOLLCARBON

TONARM !!

733

Plattenspieler komplett

statt 39.000,- jetzt nur

29.000,-

LIUTO MONITOR

2-WegLautsprecher

STATT1050,- JETZTPRO STK.

698,- o. Fuß

!! jetzt

vorrätig !!

CX-A 5000

AV Vorstufe

MX-A5000

Kanal Endstufe

• • 33 Jahre HIFI Schluderbacher • • 33 Jahre HIFI Schluderbacher • • 33 Jahre HIFI Sch

PM 14 S1

Vollverstärker

SA 14 S1

SACD Player

SA 15 S2

SACD Player

statt 1800,- €

jetzt nur 995,- €

JETZT EINGETROFFEN!

Excite X 24

Centerspeaker

Excite X 14

Regallautsprecher

Excite X 34

Standlautsprecher

Excite X 38

Standlautsprecher

!! NEUHEIT !!

!! JETZT

VORFÜHRBEREIT !!

www.hifi-schluderbacher.de

HIFI-Schluderbacher, Stahlwerk Becker, Schmelzerstraße 26, 47877 Willich, Telefon: 02154-8 85 70

HiFi Markt 06/2014

M17


..alles andere sind nur

Stecker.

Exclusiv

imVertrieb bei PADIS.

Preissenkung

aller Furutech Produkte bis zu 15%.

Der schwächer

gewordene Yen Kurs macht es möglich, lieber Furutech

Kunde-der

Furutech Vertrieb Padis gibt Ihnen diesen Vorteil weiter.

... so schön kann Hi-Fi sein ...

... FACT 12

ob sehr leiser Pegel oder Studio Abhörlautstärke –

die FACT 12 von PMC bringt den Studio Monitor

in Ihr Wohnzimmer.

HEW

Progressive Audio, PMC, Furutech

Theodor-Heuss-Str. 10-12

85221 Dachau

Tel 08131 310174-1, -2 oder -3

p.lewandowski@h-e-w.de

AURA HIFI

Progressive Audio, PMC, AVID, Furutech

Rüttenscheider Straße 168 -170

45131 Essen

Tel 0201 721 207

www.aura-hifi.de

progressive audio

august-thyssen-str. 13a

45219 essen

fon: +49 (0) 2054 93 85 793

fax: +49 (0) 2054 93 85 794

Hifi-Center Liedmann Hifi Zurmühle

Hifi Spezialist Pawlak

Progressive Audio, PMC, AVID, Furutech PMC

Furutech

Harpener Hellweg 22a

Hirschmattstrasse 34

Schwarze Meer 12

44805 Bochum

6003 Luzern CH

45127 Essen

Tel 0234 384 96 97

Tel 041 210 23 38

Tel 0201 236 388 89

info@progressiveaudio.de

www.liedmann.de

www.stereoanlagen.ch

www.hifi-pawlak.de

www.progressiveaudio.de

M18 HiFi Markt 06/2014


Musik auf den

Punkt gebracht

Extreme I

Aktiv/PAssiv

WIR

STELLEN

AUS

HÖREN | SEHEN | ERLEBEN

progressive audio

august-thyssen-str. 13a

45219 essen

HiFi Markt 06/2014

15.-18. MAI 2014 MÜNCHEN

HighEnd2014.de

Sie finden uns imAtrium 4Raum F105

fon: +49 (0) 2054 93 85 793

fax: +49 (0) 2054 93 85 794

info@progressiveaudio.de

www.progressiveaudio.de

M19


M20 HiFi Markt 06/2014


H

Halle 3, Stand F02

Die digital-analoge

Rundum-Sorglos-Maschine

Wiedergabe in den extrem hochauflösenden

Formaten DSD 64 und DSD 128 über USB-Dateien.

DSD wird auch von Tonstudios zum Erreichen

von Top-Klangqualität eingesetzt.

Zwei D/A-Wandler zur Wahl: 2x PCM 1792 im

Differenzbetrieb sorgen im DAC1 bei Signalen bis zu

192 kHz und 24 Bit für Referenzklang. Der PCM 5102

ermöglicht im DAC2 auch die Wiedergabe bis zu

384 kHz und 32 Bit.

PreBox RS

Digital

UVP €1.260,--

Abbildung in Originalgrösse

Diskret aufgebauter Kopfhörerverstärker

in Class-A Technik.

Umschaltbare Impedanz zur

Anpassung an den verwendeten

Kopfhörer und zur klanglichen

Feinabstimmung.

Universelle Anschlussvielfalt:

4x optisch, 2x koaxial, 1x symmetrisch,

1x USB und 1x I 2 Sbieten umfassenden

Anschlusskomfort. Der analoge Eingang

Nummer10 öffnet die Tür zur

Plattenspieler-Welt von Pro-Ject.

Auch im Klang ist die Pre Box RS

Digital universell: Unbedingte akustische

Präzision bietet die Transistor-Ausgangsstufe

"Solid". Wer die Wärme und Musikalität von

Röhren mehr schätzt, schaltet auf "Tube".

Die PreBox RS Digital ist die „eierlegende Wollmilchsau“ unter den Digital-Vorverstärkern.

An Anschlüssen bietet sie alles, was Rang und Namen hat, inklusive asynchronem USB und I 2 S.

Sie spielt viele Tonformate bis hin zu DSD (Direct Stream Digital), ihre beiden D/A-Wandler von

Texas Instruments sowie ihre Digitalfilter und Ausgangsstufen sind auf der Gerätefront umschaltbar.

Auch die analoge Welt ist mit eingebunden und der integrierte Class-A Kopfhörerverstärker

höchster Qualtät vollendet die Komplettausstattung. Universeller geht´s nicht!

ATR-Audio Trade ● ☎ 0208 -882 660 ● audiotra.de ● A: audiotuning.com ● CH: marlex.ch

HiFi Markt 06/2014

M21


M22 HiFi Markt 06/2014


Xtension9

Evolution

Auch in Pianolackweiss,

Olive und

Mahagoni

lieferbar

Einzelpreis

€2.100,-

H

Connect it

5P-XLR-CC

Einzelpreis €145,-

Halle 3, Stand F02

Connect it

5P-CC

Einzelpreis €145,-

Das neue Masselaufwerk Xtension 9Evolution erhalten Sie jetzt

in der SuperPack-Edition von Pro-Ject mit dem Tonabnehmer

MC Quintet Black von Ortofon für beispielhaft günstige

€2.500,- im Set. Wahlweise mit einem symmetrischen oder

unsymmetrischen Phonokabel der Connect it CC-Klasse.

MC Quintet

Black

Einzelpreis €800,-

ATR-Audio Trade ● ☎ 0208 -882 660 ● audiotra.de ● A: audiotuning.com ● CH: marlex.ch

HiFi Markt 06/2014

M23


Die neuen BALANCEDFORCE MARTIN LOGAN Subwoofer gibt es nun mit PBK Raumkorrektur

und vorprogrammierte Filtereinstellungen für jeden jemals gebauten MARTIN

LOGAN Elektrostaten. Erfahren Sie mehr bei unseren Händlern:

Radio Körner

Könneritzstrasse 13

01067Dresden

Hifi Studio Helmig

Paulinenstrasse 12-14

32756Detmold

Hifi Spezialist Pawlak

Schwarze Meer 12

45127Essen

HiFi Forum

St.Johanner Markt27-29

66111 Saarbrücken

HiFi Concept

Wörthstr. 45

81667München

Hifi Studio 10

Grolmanstrasse 56

10623Berlin

Knopf Hifi

Aachenerstrasse 5

40223Düsseldorf

Rheinklang

OlpenerStr.955

51109Köln

Die Mediaprofis

N4,21-23

68161Mannheim

Life Like

Oberföhringer Str. 107

81925München

Hört-sich-gut-an

Hermann Weigmann-Str. 12

24114Kiel

Hifi Audio

Eulerstr. 50

40477Düsseldorf

Klangpunkt

Karlsgraben 35

52064Aachen

Keller Gruppe

Gottlieb-Daimler-Str. 37

71711Murr

M+K

Neidenburgerstr.6

84030Landshut

Studio 45

Breitenweg 57-59

28195Bremen

Audio 2000

Bundesallee 243-247

42103Wuppertal

HIFILIVING

Joseph-Höfer-Str.9

56220Umitz/KOBLENZ

SG Akustik

Amalienstrasse 45

76133Karlsruhe

Hifi Kemper

NeueStr. 50

89073Ulm

Alex Giese

Theaterstraße 14

30159Hannover

Liedmann Hifi Center

Harpener Hellweg22a

44805Bochum

Raum Ton Kunst

GroßeFriedberger Str. 23

60313 Frankfurt

HiFi Treffpunkt

Albert-Roßhaupter Str. 40

81369München

Frankonia Hifi

Hauptstrasse 111

91054Erlangen

PerfectBassKit -PerfekteIntegration

DieMartinLogan Ingenieure haben sich Gedanken zurIntegration im Raum gemacht.Die Einflüssesind in denunteren Frequenzlagenmassiv

und oftmals macht unter 700Hzder Raum mehr Musik alsder Schallwandlerselber. Eine Standardlösung warnicht gut genug und so entstand

die Ideeden Subwooferneine perfekteEinmessung mit auf denWeg zu geben.Allerdings warendie in derRegel eingesetzten Prozessoren im

Subwoofer nicht leistungsfähig genug. Alsowurde die Einmessung über einkalibriertes Mikrofon mit HilfeeinesLaptopsrealisiert.Das bedeutet

es steht quasiunbegrenzte Rechenleistung einesWindows-Rechners zurVerfügung. Lediglich die Korrekturkurve wird abschließend

zum Subwoofer übertragen. Das System heißt PBK(Perfect Bass Kit).Esist ein optionales Set mit Mikrofon, Mikrofonständer, Software und

allennotwendigenKabeln. Aufgrund derüber30jährigenErfahrung weiß MartinLogan um die Brisanz derperfekten Anpassung an die elektrostatischen

Einheiten und bietet fertige Filter zum aufspielen auf die BalancedForce Subwoofer an. Auf der Website unter MartinLogan.

com/filters findet man nahezu jedes jemals gebaute Modell der Kanadier und kann sich seinen Filter auf einen USB-Stick spielen und dann

über die entsprechende Schnittstelle auf derRückseite derbeidenModelle übernehmen. So hat man automatisch die perfekteÜbergangsfrequenz

fürseinenpersönlichenMartinLogan Lautsprecher.

M24 HiFi Markt 06/2014


WIR

STELLEN

AUS

HÖREN | SEHEN | ERLEBEN

15.-18. MAI 2014 MÜNCHEN

HighEnd2014.de

MARTIN LOGAN BALANCEDFORCE 210 und 212

Die neuen BALANCEDFORCE Modelle in ihrem wunderschön geformten,superb verarbeiteten und geschlossenen Gehäuse treiben die

MartinLogan Konzepte auf die Spitze.

Gleich zwei Aluminium Chassis sitzen um 180 Grad versetzt im steifen, sich nach Vorne verjüngenden Gehäuse und regen esdadurch

nachweislich weniger zum Schwingen an. Die teuren Aluminium Treiber sind auf Grund ihrer Steifigkeit, der guten inneren Dämpfung

und derleichten Membrane ideal füreinenpräzisenTieftontreiber.

DieLeistung verspricht Kontrolle in allenFrequenzlagenund wird durchsehr stabile und flinkeClass-D-Verstärker mit speziellenMos-

Fet-Transistorenrealisiert.Das bedeutet beim Modell 210dauerhaft850 Watt und immerhin 1700 Watt Spitzenleistung. Beimgrößeren

Modell dem212 steckt proChassis einVerstärker im Rücken und liefert jeweils 850 Watt und in derSumme biszu3400WattSpitzenleistung.

Einperfekter Energielieferant,dessenSouveränität man hört und meistauch fühlt.

HiFi Markt 06/2014

www.audio-components.de

M25


M26 HiFi

Markt 06/2014


HiFi Markt 06/2014

M27


Händleranzeigen sind mit

H

gekennzeichnet

n Verkäufe

JBL Ti5000, Topzustand, schwarz, Originalverpackung,

Barzahlung, Selbstabholung, FP

850,- €. Tel. 0151/58021865, Hanau

Klipsch La Scala, schwarze Theaterversion,

Bj. 1989, AL3-Weiche, alles original, aus Erbnachlass,

Preis VS. Tel. 0151/42349781

B+W CM5, 9/2010, rot, Endstufe Audiolab

8200P,silber,4/2013, nur komplett, VB 1300,-

€, Zweitanlage, NR. Tel. 0170/8860216

Frisch vom PIA-Service Accuphase C275,

2850,- €, Fischer u. Fischer SL 350, 2650,- €.

Tel. 040/7429475

Hitachi FT-8000 Synt. Tuner R.K.-Trafo, Glas-

Display, 6,5 kg, in alusilber, tadellos f. 150,- €,

WEGA T120 Tuner, intitan, f. 60,- €, Magazin

„LP“, Erstausgab., 20,- €, 60 Magazine STE-

REO 07-10 plus 2013, f. 100,- €. Tel.

0160/2064083

Pioneer Cass. Rec. CT-S620, (Werkst. Rechnung

150,- €, Aust. Verschl.-Teile usw.), tadellos

f. 240,- €; Acoustic Energy AE 100, Kirsche,

Bi-Wir.Paar f. 400,- €, Fisher Sy.Tuner 9050 f.

45,- €, „Kraus“ Tuner KTL 100 f. 45,- €. Tel.

0160/2064083

Lautsprecher MB Quart 980 S, Schleiflack

schwarz, Zustand 1a, keine Kratzer,sehr guter

Klang, gutes Bassfundament, auch für Heimkino

geeignet, FP pro Paar 150,- €. Tel.

02403/52800 nach 21 Uhr

Plattenspieler Technics SL-BD 20 D, neuwertig,

100,- €. Tel. 02403/52800 nach 21 Uhr

LP Box Zappa Thing-Fish USA 3LP´s BPR-

SKCO-7401, Preis 40,- € + Porto. Tel.

035456/5058

Accuphase DP-75V, VB 2590,- €(PIA); Silent

WireReferenz-Leiste,VB650,- €; NF-50 RCA,

VB 1150,- €(20 stereoplay- Punkte); Hovland

Radia(i) XLR/Cinch VB 3400,- €; Jeff Rowland

Concerto Pre, VB 2500,- €; MBL 116e. Tel.

0152/21650528

JBLTI5000Limited Edition, +Lautsprecher-

Kabel Kimber V8, Bi Wiring gratis, Preis auf

Anfrage. Tel. 040/97071823

Cyrus8VS, Vollverstärker,silber,NP1400,- €,

für 750,- € FP, NR, OVP, ORE. Tel.

0152/24138096

Accupahse E-205, Thorens TD 520 mit Denon

DL 110 (NEU), beide Geräte in top Zustand,

generalüberholt, E-205 „revidiert“, gegen Gebot.

Tel. 06171/24329

A-Wandler (Musical Fidelity M1 DAC) zur

grav. Klang-Verbesserung CD-Player, Topzustand,

11/2 Jahrealt, abzugeben wg. Neukonzeption

HiFi-Anlage. NP ca. 500,- €, VP 300,- €.

Dazu passend Digital-Kabel (handmade Furutech/Silent

Wire), 80 cm, 50,- €. Tel.

0611/401651

Accoustic Signature Samba, Audio Physic

Tempo 5, HGP Nightingale, Canton LE 103,

Center, Subwoofer; diverse Kabel (NF, LS,

Netz) und Tonabnnehmer. Preise VS. Abholer.

Tel. 0241/550326

2Boxen Focal Soution je 100 kg, zum hören

aufrüsten ausschl., Preis 380,- €. Tel.

02408/4496

MusikanlageBraun Atelier, HiFi-Turm 6Module,

plus Boxen, plus Fernbedienu ng, 350,- €.

Tel. 0162/7052676

Pro-jekt Speedbox S mit Versand 65,- €. Tel.

02161/9463695

Paar Magnat Quantum 505 silber/buche,

Spikes, Bi Wiring, wie neu, stereoplay Spitzenklasse

40/65 Punkte, mit OVP, NR, auch Versand,

150,- €. Tel. 069/82993398

Visaton Solitude LS-Breitbandsyst./2 integr.

Subw.f.zeitr.u.emotionale Wdg., Buche, neueste

orig. Vers. 2380,- €(NP: 5800,- €). Vincent

SA-91/2x SP-991, symm. ClassA, schw.2180,-

€. Paketpr. 4180,- €. Tel. 0531/1293794

Verkauf: Super Tuner Sequerra FM-1 Broadcast

das Original, super Zustand, 3998,- €. Tel.

0160/96493033, 05401/31176 ab ab 15 Uhr

Denon DVD 3910 (Universalplayer), silber,

Topzustand, NR-Haushalt, 275,- €. Tel.

04463/1859

KIMBER SELECT XLR KABEL KS-1130 in

1,25 m, neu/unbenutzt, FP 1500,- €.

Mail:cableguyfunky@web.de oder Tel.

0176/34625899

KIMBER SELECT XLR KABEL KS-1130 in

2,0 m, neu/unbenutzt, FP 1800,- €.

Mail:cableguyfunky@web.de oder Tel.

0176/34625899

KIMBER SELECT XLR KABEL KS-1136 in

1,0 m, neu/unbenutzt, FP 1700,- €.

Mail:cableguyfunky@web.de oder Tel.

0176/34625899

Verstärker Yamaha AX-1070, ehem. Spitzenklasse

80 P. Leistung Pro Kanal: 220 Wan8

Ohm dazu 2Saallautsprecher Fostex SP32,

Nenneing. 225 W, zusammen 490,- €zzgl.

Frachtkosten, bzw. Selbstabholung. Tel.

05121/402780

www.astell-kern.de

24bit/192Khz

M28 HiFi Markt 06/2014


Messeaktion 2014

„Werd‘ Aktiv x2“

Befristet vom 01. April bis 31.Mai 2014.

„Werd‘-Aktiv“ Garantie: Egal mit welcher Passiv-Kette Sie momentan

hören, garantieren wir Ihnen eine klanglich deutlich überlegene Lösung

für Ihren Hörraum. Sollten Sie wider Erwarten nicht zufrieden sein, nehmen

wir die Lautsprecher zurück und erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.

Ohne Wenn und Aber.

Im Rahmen der Messeaktion 2014*bieten wir Ihnen bei Neukauf

eines B&M AktivlautsprechersbesondersgünstigeKonditionen aktiv

zu werden. Wir zahlen Ihnen bis zum doppelten Marktpreis für Ihr

gebrauchtes HIFI Equipment (max. 50.000,--) befristet bis 31.05.2014

*Die „Werd‘-Aktiv x2“ Aktion ist ein exklusives Leistungspaket der Sprint Service GmbH

USSTELLUNGSFLÄCHE

AJETZT NOCH GRÖßER UND MIT NOCH MEHR

L


- BACKES & MÜLLER

BAC

A

High End

Atrium 4.2

Raum E218

KES & MÜLLER

ZT NOCH GRÖßER UND MIT NOCH MEHR AUSSTELLUNGSFLÄ

BM Talk

10:00 -11:30 Uhr

BM Line 35 |Preis: 65.990,- Euro/Paar

inkl. MwSt., Lieferung frei Haus

Einmessen in Ihrem Raum nach Absprache

Gastgeschenk der Bundesrepublik Deutschland anlässlich

des Staatsbesuches vonMichail GorbatschowimJahr 1989

HiFi Markt 06/2014

Backes und Müller Premium Partner: SPRINT SERVICE GmbH

Ihr Ansprechpartner für ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz: Hans Gülker

Wesseling (bei Köln &Bonn) | Tel. +49 (0) 22 36/848 445

München Tel. +49 (0) 089/206021300

info@aktiv-backesmueller24.de | www.BM-Europe.eu

M29


WIR

STELLEN

AUS

HÖREN | SEHEN | ERLEBEN

POWERFOR THE PEOPLE

15.-18. MAI 2014 MÜNCHEN

HighEnd2014.de

DIE NEUEN MEHRFACH-STECKDOSEN FÜR

OPTIMALE BILD- UND TONERGEBNISSE!

4 Modelle | 3 Qualitätsstufen | 8 Einzelsteckplätze

| gefilterte und ungefilterte Einzelsteckplätze |

1oder 2Netzschalter |Einschalten mit Delay-Funktion |

USB-Buchsen |Überspannungsschutz | 24 Kt. vergoldete

Kontakte | Phasenerkennung durch Kontrollleuchte |

abschaltbares Info-Display

Alle Infos zu Powersocket &Powerstation von OEHLBACH unter

www.oehlbach.com.

PS. 909 4/13 PS. 909 9/13

PS. 907 3-4/13 PS. 907 5/13 PS.909 02/14 PS. 909 04/14

M30 HiFi Markt 06/2014


HiFi Markt 06/2014

M31


DANISH SOUND DESIGN

JAMO STUDIO LINE

DienächsteGeneration.

DieFachpresseurteilt:

S626, S626 HCS,

S628, S628 HCS

erhältlich in dark apple,

black ash und white ash

Abbildung Jamo S628 HCS

SHOWROOM IN WIESBADEN

BORSIGSTRASSE 32 •NACHTEL.VEREINBARUNG

ONLINE-SHOP AUF WWW.OSIRISAUDIO.DE

Borsigstr. 32•65205 Wiesbaden •fon: +49 (0)6122 727600 •fax: +49 (0)6122 72760-19 •info@Osirisaudio.de •www.Osirisaudio.de

M32 HiFi Markt 06/2014


Astell &Kern AK240

Portabler HD-Audio-Player

Bakoon HPA-21

Referenz-Kopfhörerverstärker

AudezeLCD-X

Magnetostatischer-Kopfhörer

€ 2.998,-

€2.995,-

€2.499,-

€1.695,-

Bowers &Wilkins Serie 600 S2

Lautsprecher Serie

ab €498,- /Paar

www.projekt-akustik.de

shop@projekt-akustik.de

0451 /2033300

Genelec GFour

Aktiv-Lautsprecher

€2.158,- /Paar

Naim CD5 xs *

CD-Spieler

Naim ND5 xs *

Netzwerk-Spieler

ab €2.798,-

Naim Nait xs 2 *

Vollverstärker

€ 3.748,-

€2.248,-

Naim CDX2 *

CD-Spieler

ab €4.498,-

€5.498,-

Naim NDX *

Netzwerk-Spieler

Naim SuperNait 2 *

Vollverstärker

*Kein Versand.Infos unter0451-20 33 300. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

Wir bieten attraktive 0,0% Online -Finanzierungen auf viele unserer Produkte. Finanzierungen leicht gemacht! Bis € 4.999,- reicht Ihre EC-Karten- und Personalausweisnummer.Einfach

den Antrag online ausfüllen und eine Sofortzusage erhalten. Laufzeiten von6-36Monaten sind wählbar.

INZAHLUNGNAHMEN

Ihre gebrauchten Komponenten nehmen wir selbstverständlich

in Zahlung. Wir unterbreiten Ihnen

gerne ein attraktives Angebot.

HiFi Markt 06/2014

UNSER HIFI STUDIO

23611 BadSchwartau |Tremskamp 51 –51a

Tel: 0451 /2033300 |info@projekt-akustik.de

Mo.bis Fr.10:00 –19:00 |Sa. 10:00 –16:00 Uhr

3% SKONTOBEI VORKASSE

Bei Zahlung per Überweisung (Vorkasse) erhalten

Sie automatisch einen Rabatt von 3%auf Ihren

Zahlungsbetrag.

M33


DerHiFi-Markt

www.hificoncept.de

37 Jahre Klangkultur –Robert Heisig

Wörthstraße 45 +38/Pariser Platz 4

81667 München

Tel. (089) 4470774

Fax (089) 4487718

info@hifi-concept.com

www.hificoncept.de

Montag bis Freitag 11.00 –19.00 Uhr

Samstag 10.00 –16.00 Uhr

Parkhaus 50 minder Pariser Straße

MVV Ostbahnhof

Apple, Accuphase (keine 0% Finanzierung), ASR, Arcam,

Accoustic Arts, Acoustic Solid, AVM, Amphion, Anthem,

Audionet, Audioplan, Ayre, Audioquest, Audio Research,

Bang &Olufsen, B&O PLAY, B&W, Bose, Bauer Audio, Boston,

Bryston, Cayin, Cambridge Audio, Canton, Cabasse, Chord,

Classé, Cyrus, Clearaudio, Creek, Creaktiv, Denon, Devialet,

Dynaudio, Elac, Esoteric, Focal, Finite Elemente, Grado,

Geithain, Geneva, Harbeth, HMS, Jadis, KEF, Kimber, Klipsch,

Lehmann, Loewe, Lyric, Marantz, Magnepan, Magnat,

Manger, Martin Logan, Luxman, McIntosh, Meridian, Mission,

Monster, Montana, Musical Fidelity, Naim (kein Versand),

NAD, Nagra, Oehlbach, Olive, Onkyo, Ortofon, PMC,

Pass, Primare, Panasonic, Piega, Pro-Ject, ProAc, Pioneer,

PS Audio, Quadral, Rega, REL, Revel, Rotel, Restek, Samsung,

Sanyo, Spectral Audiomöbel, Sooloos, Sonos, Sonus Faber,

Sony, Stax, T+A, Transrotor, Teac, Thorens, Thiel, Tivoli,

Triangle, Unison, Ultrasone, Vincent, Velodyne, Vienna

Acoustics, Wilson Audio, Wireworld, WLM, Yamaha,...

Reparaturen, Inzahlungnahme, Beratung, Planung,

Installation, High End, Analog, Heimkino, TV,

Multiroom, Meisterservice, Audiomöbel

Finanzierung 0,0%

Samstag, 31.05.2014 -Cabasse La Spèhre Präsentation mit Christophe Cabasse

n Verkäufe

Tonarm Feickert DFA105, 380,- €, Tonarm

Ortofon AS 212S, 700,- €, beide wenig gebraucht.

Tel. 07821/39708

2Tonbandgerät TEAC A-3340S mit 30 Bändern

auf Metallspule, zusammen 600,- €, einzeln

350,- €, nur Abholung Hamburg. Tel.

040/7929655

Elac-Lautsprecher FS-209.2 in Kirschholz,

NP 3200,- €für VB 1350,- €, 2Vincent-Monoendstufen

in silber, aktueller NP 650,- €pro

Stck. für VB 320,- €; Vorstufe Harman-Kardon

HK 825, NP 1200,- DM für VB 200,- €, Set-

Angebote möglich! 0151-64962641, nahe Bochum,

W‘tal

Individ D‘Appolito Audiophiler, zeitrichtiger

Standlautsprecher, NP 2800,- für 800,-, NAD

C375 BEE, 2Stück, je 790,-, B&W Zeppelin,

290,-, Onkyo T-9990, 290,-, Onkyo T-990,-.

dieter.scheidhauer@gmx.de, Tel. 089/20083674

Verk. Isophon Corvara, Alu silber, VB1000,-

€. Tel. 02045/82380

Denon Blu-ray-Player DBT 1713 UD, 1J.alt,

für FP 300,- € zu verkuafen. Tel.

0049/151/14386130

PLZ 32: NR verkaufe Yamaha CX1, Yamaha

M65, Marantz CD17, Akai GX75, alle incl. OR-

FB, Micro Seiki BL51 incl. TA,alle incl. Naimnetzkabel,

Sony ST-SE370, LS-Kabel Music

Wave Transparent Wave (2x3m), 2x Monster

NF- u. 1x van den Hul NF-Kabel, alles technisch

top u. gewartet, sehr gepflegt, voll funktionsfähig,

nur komplett abzug., an Selbsabholer,

Preis VS. Tel. 0162/6548077

n Kaufgesuche

Suche Demo CD‘s von HiFi-Firmen auch

Tausch mögl. Tel. 0221/96921-21 Fax -22

Kaufe gegen Höchstpreise Schallplatten +

CD-Sammlungen. ty4philly@aol.com, Tel.

06131/7206376 H

Inzahlungnahme bei Neukauf www.hificoncept.de

Tel. 089/4470774 81667 München,

Wörthstr. 45

H

Suche Klassik/Jazz/Rock Schallplatten. Tel.

0251/211016

Su. EMT 927, 930, 950, Thorens Reference.

Tel. 0251/211016

HiFi-Schätzchen gesucht! Accuphase, Revox,

Luxman, T+A, harman/kardon, auch defekt

anbieten. Tel. 04792/9879444

H

Weitere

Premiummarken im

Exklusivvertrieb

TELOS

AUDIO DESIGN

Exklusives Design,

Ausführungen Hochglanz

schwarz oder weiß

Hochleistungs-Aktivsubwoofer

mit 30cm-

Chassis und 500 Watt/rms

Exzellentes Preis-

Leistungs-Verhältnis

PERFORMANCEAUDIO

Hubers 74·87448 Waltenhofen ·Telefon 08303 9239176 ·www.performanceaudio.de

M34 HiFi Markt 06/2014


HiFi Markt 06/2014

Anzeigenannahme Tel. 0711 -182188 I Fax. 0711-1821783

HiFi 4Kanal Oszilloscope JVC Memory, MeterMM-4,

im Holzgehäuse. e-mail:wanheim1-

dixi@yahoo.de

Quadrofonie-Decoder und Japan-Quadrofonie-LPé,

kein Classic gesucht. helmuench@

yahoo.de

Pioneer-Scope SD 1100. helmuench@yahoo.de

Kaufe LP/CD/Singel-Sammlung, auch

komplett, Abholung. Tel. 04403/9399339,

0171/3656177, E-Mail: hodiwa54@

t-online.de

H

An + Verkauf Hi-Fi/High-End. Tel.

02864/884658 oder hifischulte@aol.comH

NAIM SNAXO 3-6, idealerweise mit Supercap.

olivegrün, ältere Ausführung. Tel.

0043/664/8011741162

NakamichiDragon, NAIM Naim Hicap2,Linn

Linto, CAmbridge 751 BD, ohne Kraatzeroder

andere Gebrauchsspuren für meine Anlage

gesucht. Tel. 0170/7449756

Suche Lautsprecherständer LS 65 für ELAC

330 in silver shadow. Tel. 0203/760744

Suche stereoplay 2/1979 und 7+8/1978. Tel.

0177/4120913, E-Mail: 417@vr-web.de

Ich suche Hifi-Geräte von Sony, Pioneer, Revox,

Kenwood etc. aus den 70er/80er/90er

Jahren auch defekt. Tel. 0177/3274086

Suche von Sansui Vorstufe CA 3000, Sansui

Endstufe BA 5000, Kontakt: Tel. 0174/3037048

oder e-mail: a.tenderich@arcor.de

Revox Bänder 601, TDK MA-X 650 Kassetten.

Tel. 08177/379

Technisch intakte BANDMASCHINE (Tonbandgerät)

für 27 cm-Spulen (Akai, TechnicS,

Revox)gesucht. Schriftliche Angebote an: Peter

Edel, Theo-Wilkens-Str. 7,29221 Celle

Kaufgesuch: Vorverstärker Technics SV-A2, Endstufe

Technics SE-A1, EV-Hochtontreiber,Tascam-

CD-O1V-Pro, Schaltplan für Technics Endstufe,

SE-A1, Bose Lautsprecher 802. Tel. 0160/96493033

ab 15 Uhr, 05401/31176 ab 21 Uhr

Kaufgesuch: Klipsch Hörner K-400, IBL-Hörner

-2350, EV-Treiber DH 2012, DH-3, Uhlenbrock

Vor- und Endstufen, Uhlenbrock Lautsprecher,

RAM-Audio-Endstufe W-Serie und

BUX-Serie. Tel. 0160/96493033 ab 15 Uhr,

05401/31176 ab 21 Uhr

Suche Fernbedienung für CD Player Sony

X559 ES, keine defekte. Tel. 0245/82380, ab

20 Uhr

Suche Audio 1/85, 5/83 ,10/88, 7/90, stereoplay

11/84, Stereo 7/85 undHiFiStereophonie

11/83. Tel. 0211/202262

Suche: Tuner Onkyo Integra 9900, makellos

mit OVP (bitte nicht ohne OVP anbieten). Tel.

0211/202262

Suche: CD-Player Onkyo Grand Integra DX

6990, makellos. Tel. 0211/202262

Suche: CD-Player Onkyo Grand Integra DX

2200, makellos. Tel. 0211/202262

Suche Fernbedienung für CD Player Sony

X559 ES, keine defekte. Tel. 02045/82380, ab

20 Uhr

TEAC W-6000R Doppel-Cassettendeck, AKAI

EA-G90 Equalizer,Technics RP-8024 dbx Decoder

optisch einwandfrei, technisch auch

defekt. Tel. 0371/7250467

Suche Vollverstärker Kenwood KA5040R mit

Fernbedienung und 5-Kanal-Receiver Yamaha

RXV496RDSmit Fernbedienung, beide Geräte

in gutem Zustand. Tel. 0172/9180466

Suche DAT Reinigungskassette für Denon

2000 u. Techniks SV DA 10. Tel. 04331/4385842

n Verschiedenes

Kabelspezialist hilft weiter siehe unter

„Stereo Galerie“ Stuttgart

H

www.hifi-hannover.de

Audioclub Intertape sucht aktive Audio amateurefür

Hörspiele, Reportagen, Vertonungen

undunser Webradioprogramm. Mehr Informationen

über: www.intertape.de

www.swisscables.de

MehrereHunderter-Packs bespielter,unsortierter

Video-Cassetten (VHS) an Selbstabholer

abzugeben, Preis n. V., Raum 56626, Tel.

0177/9725082

www.vergin-high-end.de

H

n Stellengesuche

Radio-Fernsehtechniker +Einzelhandelskaufmann,

56 Jahre, sucht neuen Wirkungskreis.

Angebote an: CB-Design@arcor.de od.

Tel. 0231/3119114 Dortmund

n PLZ-0

WWW.FRANZIS.DE

IHR BUCH- UND SOFTWAREVERLAG

H

H

MAESTRO UTOPIA

„Das Schönstezum Schluss: So

genial die Magnetanpassung

der Maestro Utopiaist, so

wenigdenkt manbeimHören

überhauptanTechnik.“

MalteRuhnke, stereoplay

Agricolastraße 67

09112Chemnitz

Telefon0371420044

www.raum-und-klang.de

www.music-line.biz/focal

M35

Focal-Classic-Produktenicht im Versand erhältlich


n PLZ-1

Händleranzeigen sind mit

H

gekennzeichnet

Dali

T+A

Block

Piega

Yamaha

Samsung

ACapella

Accuphase

HiFi -Tuning

Audioquest

Transrotor

Lehmann

Marantz

Ortofon

Denon

Rega

Naim

AKG

Feinstes im Burmester-studio!

Von Classic Line bis Reference:

Die vielleicht schönste Präsentation

Deutschlands –bei uns zum Hören

und Sehen!

Perleberger Str. 8

10559 Berlin

030/395 30 22

www.hifiplay.de

Acoustic Signature ·Advance Acoustic ·AMC ·Arcam ·Arcus ·ASR ·ASW ·ATC ·Audioquest ·Audio Technica ·Audium ·Avantgarde Acoustic ·AVM ·Ayon ·Backes &Müller ·Benz ·Block ·Burmester ·Canton

CEC ·Clearaudio ·Copland ·Denon ·Elac ·Electrocompaniet ·Expolinear ·Fischer &Fischer ·Forsman ·Geneva ·Grado ·HMS ·Inakustik ·Indiana Line ·Kimber Cable ·Koss ·Marantz ·Micromega ·Musical Fidelity

Music Hall ·Naim ·Ortofon ·Phonar ·Piega ·Project ·PS-Audio ·PSB Speaker ·Quadral ·Rega ·Restek ·Revox ·Scheu ·Sennheiser ·SME ·Sonos ·Sumiko ·T+A ·Thorens ·Transrotor ·Trigon ·Yamaha

n PLZ-2

Ku'damm 150 /Nestorstr.

10709 Berlin

8 92 68 11

www.AudioForum-Berlin.de

Elac

WBT

Sonos

Dynaudio

Goldkabel

Expolinear

Neat Acustic

Kimber Cable

Symphonic Line

Beyerdynamic

Sennheiser

Silent Wire

In-Akustik

Creaktiv

Arcam

STAX

Creek

NAD

•47Laboratory •Air

Tight •Antique Sound

Lab •Audioplan

•Avantgarde Acoustic

•Benz •Brinkmann

•Copulare •Chang

Lightspeed •Creaktiv • Fast Audio •Gamut •Gläss

•Jadis •Kondo jp •Koetsu •Lector •Leben •Loricraft

•Marten •Music Hall •New Audio Frontiers •Phonar •Rega

•Restek •Stax •Straight Wire •Transrotor •Vibex •Wire World

Dorotheenstr. 115 ·22301 Hamburg

Tel. 040-69454099·Fax 040-69 45 40 89

E-Mail: finehifi@t-online.de ·www.finehifi.de

M36 HiFi Markt 06/2014


HiFi Markt 06/2014

M37


ELECTRA 1038 BE 2

n PLZ-2

VIVAUTOPIA

„Mit der 1038 Be 2definiert

Focalden klanglichen

Klassenstandardneu.“

Olaf Sturm, i-fidelity.net

Focal-Classic-Produktenicht im Versand erhältlich

Die exklusiveAdresse für

KLJKHQG _KLÀ _KHLPNLQR

Å+|UNXOWXU DXV /HLGHQVFKDIW´

www.rae-akustik.de

n PLZ-3

RAE-Akustik GmbH

Dahlenburger Landstraße 72

21337 Lüneburg

fon (04131) 68 42-81

info@rae-akustik.de

„Letztlich musste siesichaber

der sehr feinen,detailreichen

undzugleichunwiderstehlich

samtigen Stimmwiedergaben

der Viva Utopiageschlagen

geben.“

Focal-Classic-Produktenicht im Versand erhältlich

Holger Biermann,stereoplay

Haselerweg 2

26125Oldenburg

Telefon: 0441 3900060

Tremskamp 51

23611Bad Schwartau

Telefon: 0451 283166

www.projekt-akustik.de

www.music-line.biz/focal

www.music-line.biz/focal

M38 HiFi Markt 06/2014


Die neue Serie 600

M3i Vollverstärker

Der Vollverstärker M3i besteht aus einem Class-A Vorverstärker und einem Stereo-Endverstärker

in einem Gehäuse. Lautsprecher unter allen Lasten verzerrungsfrei mit großer Bandbreite antreiben

zu können, ist die Hauptaufgabe eines Verstärkers und die Basis der Musik. Der M3i verfügt

über ausreichend Kraft, um selbst schwierige Lautsprecher problemlos zu betreiben!

Wolfgang Borchert GmbH – Bramfelder Chaussee 332 – 22175 Hamburg – Tel. 040 641 7641 – info@hifi-studio-bramfeld.de – www.hifi-studio-bramfeld.de

HiFi Markt 06/2014

M39


n PLZ-3

CHORUS 726

DasBeste,

oder nichts.

Acoustic Solid, Arcam, Avantgarde Acoustic Hornsysteme, Ayon, Cambridge,

Cabasse, Cayin, Clearaudio, Creek, Dynaudio, Grado, ISO Tek, KEF,LUA, Martin

Logan, Marantz, McIntosh, Music Hall, NAD, Phonar,Pro-ject, Rega, Restek, Revox,

Schäfer &Rompf, SME, Symphonic Line, T+A, Thorens, Transrotor,Trigon u.a.

n PLZ-4

Werner Pawlak

HiFi-Spezialist

SCHWARZE MEER 12 ·45127 ESSEN

TELEFON 0201/23 63 88

WWW.HIFI-PAWLAK.DE

Focal-Classic-Produktenicht im Versand erhältlich

„Mit der neuen726 hatFocal

einen exzellentenAllrounder

zu einem äußerstfairenPreis

im Angebot.“

Holger Biermann,stereoplay

Das Kabel.

Deutsche Kabelmanufaktur

Hermannsburg

Tel.: +49 (0)5052 /9135 88

www.silent-wire.de

RÜTTENSCHEIDER STRASSE 105 /AM STERN

45130 ESSEN ·TELEFON 02 01/47 900506

WWW.HIFI-PAWLAK.DE

Theaterstrasse 14

30159Hannover

Telefon:051135399737

www.alexgiese.de

www.music-line.biz/focal

M40 HiFi Markt 06/2014


WENN IHNEN

DER ATEM STOCKT ....

bei Pawlak in Essen

... dann istesLive-Musik oder esspielt eine

Wilson Audio Sophia Serie 3.Weltweit sind sich

Redakteure allerFachmagazinen einig: Die Wilson

Audio Lautsprecher sind die einzigen Schallwandlerinkompakter

Bauform mit eigens entwickelten

Gehäusematerialienfür absolute Neutralität und

ein echtes LiveErlebnis. EinWilson Lautsprecher

vermittelt Akkuratesse der Musikwiedergabe und

istzugleichein Kultobjekt.

“Live” bei Pawlak in Essen.

HiFi-Spezialist Werner Pawlak

HiFi Markt Schwarze 06/2014 Meer 12 · 45127 Essen · Tel. 0201-236388/89 · www.hifi-pawlak.de

M41


ELECTRA 1008 BE 2

n PLZ-4

Händleranzeigen sind mit

H

gekennzeichnet

Die exklusiveAdresse für

KLJKHQG _KLÀ _KHLPNLQR

Å+|UNXOWXU DXV /HLGHQVFKDIW´

www.rae-akustik.de

RAE-Akustik GmbH

Märkische Straße 125

44141 Dortmund

fon (0231) 86 02-465

martin@rae-akustik.de

HARWOOD AM

25.2 AIR MOTION

FRÜHLINGS-

ERWACHEN

Neuer Webshop mit vielen

zusätzlichen Funktionen

Optimierte Suchfilter für

Lautsprecher-Chassis

Mehr Zeit zum Reinhören

in unserem Showroom

Online oder live vor Ort:

Wir freuen uns auf Sie!

HIFISOUND ·RAIMUND SAERBECK ·JÜDEFELDERSTR. 52

MÜNSTER ·T0251 47828·DI–FR11–18:30&SA10–16:00

INFOS@HIFISOUND.DE

WWW.HIFISOUND.DE

„Mit dieser Boxkönnen auch

herkömmliche produzierte

Aufnahmen herrlichaudiophil

klingen.“

MalteRuhnke, AUDIO

Focal-Classic-Produktenicht im Versand erhältlich

HiFi-Technik

Aachener Str. 5+6

40223 Düsseldorf

Tel. 02 11 / 33 17 76

E-Mail: info@knopfhifi.de

www.knopf-hifi.de

Für unser

Gesamtprogramm

schauen Sie bitte in

die Großanzeige eine

Seite vor oder hinter

dieser Anzeige.

STATEOFTHE ART

LAUTSPRECHER TRIFFT

RÖHRENTECHNOLOGIE

Magnat MCD 1050

Rüttenscheider Str. 168

45131Essen

Telefon: 0201 721207

www.aura-hifi.de

Magnat RV3

IHR KOMPETENTER ANSPRECHPARTNER FÜR:

®

& ®

Saturn Handelsgesellschaft mbH | Bergstraße 218 | 45768 Marl | Tel: 02365 69800

Heco The New Statement

www.music-line.biz/focal

M42 HiFi Markt 06/2014


HiFi Markt 06/2014

M43


DerHiFi-Markt

n PLZ-4

Wir arbeiten am erstklassigen Ton!

Uwe Bonsiepen, unser gelernter Feinmechaniker, bei der Arbeit. Die Arbeit am guten Tonnimmt ersehr

genau. Und er weiß worauf es ankommt! In der Beratung nutzt ihm sein praktisches Wissen.

Und dabei gilt: Klare Lösungen, erstklassiger Ton!

AURA HiFi Seiffert und Bonsiepen GbR |Rüttenscheider Straße 168-170 |45131 Essen

Weitere Informationen: www.aura-hifi.de |Telefon 0201-721207

WWW.FRANZIS.DE

IHR BUCH- UND SOFTWAREVERLAG

n PLZ-5

M44 HiFi Markt 06/2014


HiFi Markt 06/2014

M45


ARIA 936

n PLZ-5

25 Jahre RHEINKLANG

Jetzt sogar mit Verstärkung

Michael Rzymbowski &Tommy Lazar

präsentieren Ihnen in entspannter

Atmosphäre tolle Hifi-Systeme

mit ergreifendem Klang auf 300qm.

Anzeigenannahme Tel. 0711 -182188 I Fax. 0711-1821783

A N A L O G U E

NEU: LINN Klimax DS

Music-Player

LINN HiFiinBONN Tel: 0228-694400

www.analogue-bonn.de

„WennSie mehr wollen,können

Sie langesuchen –und einen

tieferen Griffins Portemonnaie

gleichmit einplanen.“

Michael Lang, STEREO

Focal-Classic-Produkte Focal-Classic-Produktenicht im Versand erhältlich im Versand erhältlich

RHEIN KLANG ·Michael Rzymbowski ·Olpenerstr. 955

51109 Köln-Brück ·Telefon: 0221/843621

n PLZ-6

www.RheinKlangHiFi.de

WWW.FRANZIS.DE

IHR BUCH- UND SOFTWAREVERLAG

HiFi

Atelier

Köln

Bonner Straße 262–264

50968 Köln

Telefon:02218004440

www.hifi-atelier-koeln.de

Hifi-Wohnstudio Jürgen Haselsteiner

Elektronik

Lautsprecher

T+A P1260R +A1560R sw/silber 5555,- N/A KEF Ref. 203/2 Hochg. sw.Paar nur 4999,- V

T+A Power Plant MK II

1499,- N/A KEF Ref. 205/2 Hochg. Ki Paar nur 6999,- V

T+A CD-Player E-Serie

1399,- N/A KEF Ref. 209 hochg. sw Stück nur 7999,- V

T+A K8B-Ware

4498,- V IQ 150 SSC Paar nur 499,- I

Marantz PM/SA KI Lite schwarz 999,- N/A T+A KS Active B-Ware Paar nur 3600,- V

Marantz SA 15 S2

1399,- N/A T+A TW 600 Stück nur 1399,- N/A

Marantz SC 11 gold

1899,- N/A T+A Lignum LGS 10 Paar nur 1199,- V/A

N=Neugerät A=Auslauftyp Zwischenverkauf vorbehalten I-Im Auftrag V=Vorführgerät

Am Flurgraben 21-23 65462 Ginsheim-Gustavsburg 1Telefon 06134/757510

Fax 757509 Internet:www.Hifi-Haselsteiner.de

www.music-line.biz/focal

M46 HiFi Markt 06/2014


DerHiFi-Markt

n PLZ-5

n PLZ-6

Audio Physic cardeas+,

Virgo+ und classic

vorführbereit

Einführungsangebot:

Origin Live LaufwerkAurora

MK3 +Silver MK3 Tonarm +

MC-System Aladdin

2.992,00 €

(statt UVP 3.800,00 €)

Silberstatic Nr.4

Elektrostat

Paarpreis:

4.500,00 €

Musical Surroundings Nova 2

Phonostufe mit Akku

Fosgate Signature Röhren-

Kopfhörerverstärker

1.200,00 €

Finden Sie bei unS die wichtigSten

highlightS der highend 2014

1.500,00 €

KlassikStadt Frankfurt: Tel. 069 57802627

Orber Strasse 4a ·60386 FrankfurtamMain

Wirhaben auch sonntags geöffnet!

BadSoden: Tel. 06196 6408940

ZumQuellenpark25·65812 Bad Soden am Taunus

contact@house-of-hifi.de

www.house-of-hifi.de

HiFi Markt 06/2014

M47


Dieneue

CM10

RCD-1570 und RA-1570

Maximale Performance gepaart mit optimaler

Anschlussvielfalt. Das audiophile Highlight-Duo

der Serie 15 bei uns vorführbereit.

RCD-1570

CD-Player, UVP:

7/2013

RA-1570

899 € 1.499 €

Vollverstärker, UVP:

Derneue P7

Der P7 verwöhnt Sie mit

einer Klangqualität der

Extraklasse, luxuriösem

Komfort und perfekter

Verarbeitungsqualität.

Jetzt bei uns probehören!

Dank des ausgeklügelten

Tweeter on top-Designs

verfügt die CM10 als

Flaggschiff der CM-Serie

über drei Tieftöner. Ihre

funktionale Perfektion

und ihre dezente Eleganz

machen sie zu einem

echten Meisterstück. Jetzt

vorführbereit bei uns!

Jetzt live erlebenbei Hirsch &Ille

Preisgarantie

Beratung &Service

Inzahlungnahme

Finanzierung

Recherchieren Sie für die

Produkte aus unserem

Sortiment den besten Preis!!!

Geschulte Fachberater und

Servicetechniker stehen Ihnen

mit Rat und Tatzur Seite.

Wir nehmen gern Ihre alten

Geräte in Zahlung und kümmern

uns um die Entsorgung.

0% auf alles ab 500,- €*

Laufzeit 12 Monate

Hirsch&Ille Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik GmbH

Hedwig-Laudien-Ring 11 &21 67071 Ludwigshafen Oggersheim Tel. 0621 /67004-0 mail@hirsch-ille.de

M48 HiFi Markt 06/2014


A7

799 €

A5

499€

Wireless

Musiksysteme

Erleben Sie erstklassige

Klangqualität drahtlos dank

Apple AirPlay Technologie.

Z2 399€

Performancefür alle:

Die neue Serie 600

Kundenservice

Lieferservice

Parkplätze

Top Qualität

Bester Kundenservice

durch unsere Meisterwerkstatt

im Haus!

Wir liefern Ihnen gern die

bei uns erworbenen Geräte

zu Ihnen nach Hause.

Über 100 Parkplätze

befinden sich direkt vor

unserer Haustür.

Wir garantieren TopQualität

unserer Waren durch

ausgesuchte Lieferanten.

* Gebundener Sollzins und effektiver Jahreszins 0% Finanzierung für Geräte ab 500 €ohne Anzahlung und

versteckte Nebenkosten. Ein Angebot der CommerzFianz GmbH, Schwanthalerstraße 31, 80336 München.

Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6aAbs. 3PAngV dar. Versand und Finanzierung der

Serie 800 von Bowers &Wilkins nicht möglich. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

HiFi Markt 06/2014

www.hirsch-ille.de

M49


Der HiFi - Markt

■ PLZ-7

72172 Sulz am Neckar I

www.hifi4life.de I

07454 8781216

HOME SERVICE

VOM EXPERTEN:

Besserer Klang

durch optimierte

Raumakustik.

TELEFON 0711.480 88 88

WWW.FASTAUDIO.COM

TEST THE SILENCE:

Fordern Sie unser

Absorber-Testpaket

unverbindlich an.


TELEFON 0711.480 88 88

WWW.FASTAUDIO.COM

WENN GUTE

BILDER IHR

MOTIV SIND

www ColorFoto .de

Direktvergleich mit Canton,

Dynaudio, KEF etc., jederzeit

in unseren Studios möglich!

■ PLZ-6

AMR -Alluxity -Bergmann -Estelon -iFi -Kubala Sosna -North Star -Rosso Fiorentino -Symposium -TrackAudio -Weiss -Ypsilon

NEU im Vertrieb

North Star Design

Bergmann

WOD Audio

...... jetzt mal was Neues hören?

NEU im Vertrieb

Alluxity

61130 Nidderau -Rhein-Main-Gebiet

Tel. 06187 900077 -Mobil 0171 3033169

E-Mail info@wodaudio.de -www.wodaudio.de

Atrium 4.1, Raum E109


Wirfreuen uns auf IhrenBesuch


SCALA UTOPIA V2

n PLZ-7

ARIA 926

Focal-Classic-Produktenicht im Versand erhältlich

Focal-Classic-Produktenicht im Versand erhältlich

„DieScala V2 wandelte gekonnt

aufdem Pfad audiophiler

Tugenden undmachte

trotzdem einen Mordsspaß.“

Michael Lang, STEREO

HIFI

Christophstr.23, 72072 Tübingen

Tel. 07071 38555 www.hifi-viertel.de

VIERTEL

„Einen so edlen undaufgeräumtenKlang

bieten in dieserKlasse

nurdie wenigstenBoxen.Wenn

doch,sindsie selten so pegelfest

wiedie Focal.“

WolframEifert,AUDIO

Amalienstraße 45

76133Karlsruhe

Telefon:07219414580

www.sg-akustik.de

www.music-line.biz/focal

HiFi Markt 06/2014

25 Jahre Kompetenz und Erfahrung

www.hifischmiede.de 07243 -93405

Brucknerstraße 17

70195Stuttgart-Botnang

Telefon: 0711 696774

www.wittmann-hifi.de

www.music-line.biz/focal M51


TREFFEN DER GIGANTEN

bei Klangpunkt in Aachen

Wo diese Lautsprecherspielen,kommt man ins Schwärmen. Magico

&Wilson Audio. Fast schon eine Legende ist die “Magie” der

Magicos von Alon Wolf.Während David Wilson‘s Kultlautsprecher

seitüber30Jahren “Live-Haftigkeit” vermitteln wiekeinanderer

Schallwandler auf dieser Welt. Magico oder Wilson Audio? Das ist

fürviele aktuell die Frage.Magico S1 oder Wilson Sophia Serie 3?

Magico S5 oder Wilson Sasha Watt/Puppy? Und wirbei Klangpunkt

haben die Antwortenfür Sie! Denn wirsind das einzige Studio im

Westen,bei demSie beide Giganten vergleichenkönnen. Wir laden

Sie einzum Giganten-Treffen..

Devialet

Magico

MartinLogan

McIntosh

MITcables

MOON

Shunyata

Spectralaudio

Wilson Audio

KLANGPUNKT · Sebastian Noak

M52 Karlsgraben 35 · 52064 Aachen · Tel. +49 241 35206 · info@klangpunkt.de

HiFi Markt 06/2014


HiFi Markt 06/2014

M53


DIABLOUTOPIA

n PLZ-7

DerHiFi-Markt

Für alle, die Ostern verpasst haben, habe wir hier noch einige

Einzelstücke (E) und Kundengeräte (K) zu flauschigen Preisen

Focal-Classic-Produktenicht im Versand erhältlich

LAUTSPRECHER

B&W 803 esche-schwarz (K) Paar statt 8.000,- nur 2.999,-

T+A Talis TLR Mini mit Ständer (E) Paar statt 800,- nur 399,-

SONUS FABER Auditor Mmaple mit Ständer (E) Paar statt 4.500,- nur 2.499,-

THIEL CS 2.7 schwarz (E) Paar statt 9.800,- nur 5.799,-

REVEL Concerta S12schwarz (E) Paar statt 1.200,- nur 499,-

REVEL Center C12 Concerta kirsche (E) statt 700,- nur 199,-

DYNAUDIO Contour SR palisander (E) Paar statt 2.100,- nur 999,-

DYNAUDIO Excite X36kirsche (E) Paar statt 2.600,- nur 1.499,-

DYNAUDIO Excite X12weiß hochlganz (E) Paar statt 850,- nur 599,-

AUDIO PRO Living LV3Funklautersprecher schwarz (E) Paar statt 1.700,- nur 799,-

T+A Talis TLP 10 weiß (E) Paar statt 1.200,- nur 499,-

DALI Center Concept schwarz (E) statt 200,- nur 79,-

T+A Subwoofer Criterion TW 600 kirsche (E) statt 2.200,- nur 899,-

T+A Subwoofer TALXWsilber (E) statt 1.500,- nur 799,-

ELEKTRONIK

AYRE Verstärker AX-7E silber (E) statt 3.800,- nur 2.499,-

AYRE USB-DAC QB-9 24/192 schwarz (E) statt 3.160,- nur 1.799,-

T+A SACD 1260 Rsilber (E) statt 4.250,- nur 2.999,-

T+A Endverstärker A1560 Rsilber (E) statt 4.490,- nur 2.999,-

T+A Vorverstärker P1260 Rsilber (E) statt 3.148,- nur 1.999,-

T+A Streaming-Receiver CALA (E) statt 1.700,- nur 999,-

NAD CD-Spieler C565BEE titan (E) statt 900,- nur 499,-

NAD DVD/CD-Receiver L53 in silber (K) statt 650,- nur 249,-

NAD Digital-Verstärker Masters M2 (E) statt 6.000,- nur 3.999,-

CYRUS CD-Laufwerk CD XT SE 2silber (E) statt 2.000,- nur 1.299,-

CYRUS Wandler-Vorver. DAC XP silber (E) statt 3.300,- nur 2.299,-

CYRUS CD-Player 8SEsilber (E) statt 1.750,- nur 1.299,-

CYRUS Verstärker 8VSsilber (K) statt 1.400,- nur 599,-

REGA CD-Spieler APOLLO Rsilber (E) statt 800,- nur 599,-

REVOX Verstärker mit Streaming S119+S208 weiß (E) statt 1998,- nur 999,-

BOSE 5.1 System Lifestyle T10schwarz (E) statt 2.400,- nur 999,-

Weitere Angebote unter www.graf-hifi.de

Preise sind Abholpreise. Versand zuzüglich Versandkosten.

%GRAF

CAYIN CD-Spieler CDT 17 Asilber (K) mit Restgarantie statt 2.500,- nur 999,-

HIFIMAN Kopfhörer Set HE 400 +HF5CE (E) statt 900,- nur 399,-

PEACHTREE D/A Wandler/Dock iDAC schwarz hochlganz statt 1.200,- nur 599,-

MARK LEVINSON Vorverstärker No. 326 Sschwarz (E) statt 11.800,- nur 7.499,-

MARK LEVINSON Endverstärker No. 532 Hschwarz (E) statt 8.800,- nur 5.499,-

MERIDIAN Digital-Aktiv-Lautsprecher M6 (E) Paar statt 6.000,- nur 3499,-

„Ein Traumfür jeden,der gern

undlange Musikhört. “

Holger Biermann,stereoplay

GRAF Hören und Sehen Charlottenstr. 5 70182 Stuttgart

Telefon 0711/234 86 86 info@graf-hifi.de www.graf-hifi.de

WWW.FRANZIS.DE

IHR BUCH- UND SOFTWAREVERLAG

n PLZ-8

Media-Center Salem GmbH Hifi- &High-End-Studios

A3000 HV

Verstärker

P3000 HV

Vorverstärker

PS 3000 HV

Leistungsnetzteil

NeidenburgerStraße6

84030Landshut

Telefon:087135050

www.muk-hifi.de

CWT 2000

Lautsprecher

eine der größten -Ausstellungen Deutschlands

Gönnen Sie sich das Beste

PA 3000 HV

Vollverstärker

MP 3000 HV

CD-Spieler

Bahnhofstraße 108, 88682 Salem, Tel. 07553/82 77-13 -G.Salm

www.music-line.biz/focal

M54 HiFi Markt 06/2014


VOLLVERSTÄRKER MONUMENT

bei Life Like inMünchen

Das McIntosh Vollverstärker-Monument heißt MA8000AC.Das Kraftpaket kann gewaltige 300Watt/Kanal über die

einmaligenAutoformervon McIntoshandie angeschlossenenLautsprecherliefern. DerMA8000AC kann über seine

digitalen Eingänge(inkl. USB,Typ B) Musik mit einer Bit-Tiefe und Auflösung bis hinauf zu 32 Bit/192 kHz abspielen.

Phonoliebhaber dürfen sich über die hochwertigenMM-/MC-Eingänge freuen, die weitläufig an jedenTonabnehmer

angepasst werden können. Auch besitzt der neue Bolide eine Home Theater Pass Through Schaltung, so dass der

MA8000AC nun problemlos in ein modernes Heimkino integriert werden kann. Mit dem aufwändigen 8-Band-

Equalizer haben Musikliebhaber die Möglichkeit Titel mit eingeschränkter Aufnahmetechnik extrem feinfühlig zu

korrigieren und können dadurch auch legendäre Musik (altersbedingt nicht ganz perfekt) auf höchstem Niveau

genießen.Ein klanglichesFeature,welchesMcIntoshFans seitJahren schätzenund nicht mehr missen wollen.

DasVollverstärker Monument.Bei LifeLikeinMünchen.

Life Like Wolfgang Pech e.K.

Oberföhringerstrasse107 ·81925 München ·Tel. 089-9577113 ·www.life-like.de

HiFi Markt 06/2014

M55


M56 HiFi Markt 06/2014


HiFi Markt 06/2014

M57


DerHiFi-Markt Händleranzeigen sind mit H gekennzeichnet

n PLZ-8

www.hifitreffpunkt.de

NEU –

VORFÜHRBEREIT:

B & W

CM 10

30 JAHRE KLANGERLEBNIS!

Gerhard Heisig, Albert-Roßhaupter-Straße 40, 81369 München,

Tel. 089/7693323, Fax 7608682, Mo-Fr 11-13 u.14 30 -19, Sa 10-14

Accuphase ·Acoustic Solid ·AHP · Jan Allaerts ·Amazon ·

Arcam · Audio Physic ·Audio Research ·AVM · Audionet ·

Audioplan Audio Quest ·Ayre ·AZE ·Benz ·Beyerdynamic ·

Black &White · Bryston · B&W ·Cambridge ·Clearaudio ·

Classé ·Copulare ·Creactiv ·Creek ·Denon ·Dodocus ·

Dolphin · Dynaudio ·Elac ·EPOS ·Esoteric ·Fadel Finite

Elemente ·Flash Power ·Focal ·Geneva ·Graaf ·Harbeth ·

HMS ·Jadis ·JBL · KEF ·Kimber ·Krell ·Lexicon ·Lua·Luxman

·Lyngdorf·Lyra ·Marantz · Mark Levinson ·Metz ·Mogami

·Music Hall ·Musical Fidelity · NAD ·Nordost ·Ortofon ·

Peachtree Audio ·Pioneer ·Project ·Pure ·QED ·Rega ·

Restek · Revel · Rotel · Schroers & Schroers ·

Sennheiser ·Simon Yorke ·Sonoro ·Sonos ·Sonus Faber ·

Spectral ·Stax · Straight Wire ·Sun Leiste ·Sun Wire · T+A ·

Teac ·Thiel ·Thorens ·Tivoli ·Transrotor ·Unison ·van den Hul

·Velodyne· Vienna Acoustics ·Wadia ·WBT ·Wire World ...

Heimkino,Multiroom, Klangtuning, Inzahlungnahme

Unser Angebot beinhaltet

·CD-Player ·Tuner

·Plattenspieler

·Lautsprecher

·Zubehör

von ausgesuchten

Herstellern, die

unserer Philosophie

nach reinem und

natürlichem Klang

entsprechen.

FINDEN STATTSUCHEN

www

.de

www.hificoncept.de

37 Jahre Klangkultur –Robert Heisig

Wörthstraße 45 +38/Pariser Platz 4

81667 München

Tel. (089) 4470774

Fax (089) 4487718

info@hifi-concept.com

www.hificoncept.de

Montag bis Freitag 11.00 –19.00 Uhr

Samstag 10.00 –16.00 Uhr

Parkhaus 50 minder Pariser Straße

MVV Ostbahnhof

Reparaturen, Inzahlungnahme, Beratung, Planung,

Installation, High End, Analog, Heimkino, TV,

Multiroom, Meisterservice, Audiomöbel

Finanzierung 0,0%

Apple, Accuphase (keine 0% Finanzierung), ASR, Arcam,

Accoustic Arts, Acoustic Solid, AVM, Amphion, Anthem,

Audionet, Audioplan, Ayre, Audioquest, Audio Research,

Bang &Olufsen, B&O PLAY, B&W, Bose, Bauer Audio, Boston,

Bryston, Cayin, Cambridge Audio, Canton, Cabasse, Chord,

Classé, Cyrus, Clearaudio, Creek, Creaktiv, Denon, Devialet,

Dynaudio, Elac, Esoteric, Focal, Finite Elemente, Grado,

Geithain, Geneva, Harbeth, HMS, Jadis, KEF, Kimber, Klipsch,

Lehmann, Loewe, Lyric, Marantz, Magnepan, Magnat,

Manger, Martin Logan, Luxman, McIntosh, Meridian, Mission,

Monster, Montana, Musical Fidelity, Naim (kein Versand),

NAD, Nagra, Oehlbach, Olive, Onkyo, Ortofon, PMC,

Pass, Primare, Panasonic, Piega, Pro-Ject, ProAc, Pioneer,

PS Audio, Quadral, Rega, REL, Revel, Rotel, Restek, Samsung,

Sanyo, Spectral Audiomöbel, Sooloos, Sonos, Sonus Faber,

Sony, Stax, T+A, Transrotor, Teac, Thorens, Thiel, Tivoli,

Triangle, Unison, Ultrasone, Vincent, Velodyne, Vienna

Acoustics, Wilson Audio, Wireworld, WLM, Yamaha,...

Samstag, 24.05.2014 -Accuphase und YG ACOUSTICS LIVE

M58 HiFi Markt 06/2014


HIFI-REGLER

R

Online-Shop mit über 8.000 Produkten!

Fachberatung: Mo-Fr 8.00 -18.00 Uhr

CambridgeAudio:

Die neuen Geräte der preisgekrönten Serie!

Kombi 1

Cambridge Audio Azur 851 D

D/A-Wandler inkl. Vorstufe

EUR 1.448,00 (UVP*)

Cambridge Audio Azur 651 W

Stereo-Endstufe

EUR 1.048,00 (UVP*)

Kombi 2

Cambridge Audio Azur 851 D

D/A-Wandler inkl. Vorstufe

EUR 1.448,00 (UVP*)

Cambridge Audio Azur 851 W

Stereo-Endstufe

EUR 2.398,00 (UVP*)

5/2014 exzellent

(im Vergleich: vier Vor-/

Endstufenkombinationen)

Kombi 3

Cambridge Audio Azur 851 E

Vorstufe

EUR 1.698,00 (UVP*)

Cambridge Audio Azur 851 W

Stereo-Endstufe

EUR 2.398,00 (UVP*)

* UVP =Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Alle Preisangaben verstehen sich in Euro inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten, die je nach Gewicht zwischen EUR 3,95 (z.B. Kabel und Kleinteile) und EUR 74,95 (komplette Europalette mit z.B. Plasma-TV

und mehreren Geräten) zzgl. Verpackungskosten i.H.v. 0,85% vom Warenwert liegen. Bitte rechnen Sie mit einer Lieferzeit von 10-14 Tagen und erfragen Sie bei jeder Bestellung Verfügbarkeit und Lieferzeit. Lieferung solange Vorrat reicht. Druckfehler und Irrtümer

vorbehalten. Ein Angebot der control budget vertriebsservice KG, Geschäftsführer: Detlev Schnick, Handelsregister: Hof HRA 4049

www.youtube.com/hifiregler

HiFi Markt 06/2014

09251-879-500

mobile.hifi-regler.de

August-Horch-Str. 19-95213 Münchberg

www.hifi-regler.de

Termin nach Vereinbarung: Mo.-Fr.:8.00 -18.00 Uhr

M59

Fax: 09251-879-100 - info@hifi-regler.de


ARIA 948

n PLZ-9

Anzeigenannahme Tel. 0711 -182188 I Fax. 0711-1821783

Focal-Classic-Produktenicht im Versand erhältlich

WISSEN

STATT

GLAUBEN

www

.de

■ Made in Germany –von den Codern

von HDR projects

■ Für digitale Fotos mit Emotion und Seele

■ 53 handgefertigte analoge Styles für

schnellste Ergebnisse

■ Für RAW, TIFF,JPEG und quasi alle

Bildformate

„Von sehr leisebis sehr

laut,von Folk bisHardrock

beherrschtsie alles …“

MalteRuhnke, stereoplay

Luitpoldstraße 30

91052Erlangen

Telefon:09131 27792

Scheurlstraße 15

90478Nürnberg

Telefon:0911467696

www.steinerbox.de

FINDEN

STATT

SUCHEN

www

.de

ANALOG

projects

Hand aufs Herz –Sie haben die neueste

Digitalkamera und wünschen sich die angesagten

Styles der Fotos aus den Siebzigern

von Rollei 35, Kodak Instamatic und

Agfamatic Pocket zurück?

Das ist kein Widerspruch –Holen Sie sich mit

ANALOG projects dieausgeflipptestenLooks der

Bilder ausdieserKamerakultzeitund interpretieren

sie diese neu und modern. Keine Angst

vor Lichteinfall, Farbstichen, Rauschen, Staub,

Unschärfe und Linsenflecken –mit ANALOG

projects haben Sie jetzt jeden Effekt unter voller

Kontrolle und können ihn gezielt als Stilmittel

einsetzen oder neue trendige Styles entdecken.

ISBN 978-3-645-70424-3

(UVP) 69,– EUR [D]

Know-how

vonFranzis

www.franzis.de

www.music-line.biz/focal

M60 HiFi Markt 06/2014


www.schlegelmilch-highend.de

Schlegelmilch highend

neu

Classé

CP-800 MkII

Upgrade-Kit

FürneueFunktionen

und Konnektivität

— HighResolution-Audiostreaming

per Ethernet

— AirPlay-Wiedergabe

— DLNA-Media-Renderer

— Classé-Control-App

für iPhone und iPad

— Einfaches Software-Update per LAN

UPGRADEKIT für 999,– €

ClasséCP-800MkII *monatlich41,63 €

RotelRA-1570 1.499,–€

Vollverstärker *monatlich62,46€

shop.schlegelmilch-highend.de

Schnäppchen, Neuheitenund Top-Gebrauchte

warten in unseremOnline-Shop aufSie

neu

RotelRCD-1570 899,–€

CD-Player *monatlich37,46€

ClasséCP-800MkII 6.450,– €

Digital Stereo-Vorverstärker *monatlich268,75€

neu

RotelRC-1570 949,–€

Stereo-Vorstufe *monatlich39,54 €

Getestet im

STEREO-Magazin

05/2014

ClasséCA-D200

Digital Stereo-Endstufe 4.500,–€

*monatlich187,50€

RotelRB-1582 MkII 1.499,–€

2-Kanal-Endstufe *monatlich62,46€

T+A3000 HighVoltage –vorführbereit!

Erleben Sieden Klangder neuen

3000er HighVoltage Komponentenvon T+A

in unseremHighend-Hörstudio in Haßfurt!

T+AP3000 HV

Vorverstärker

9.500,–€ *monatlich 395,83€

T+AA3000 HV

Stereo/Mono-Endstufe

11.900,– € *monatlich 495,83€

T+APS3000 HV

Externes Netzteil

7.900,–€ *monatlich 329,17€

Master’sSchlegelmilchGmbH | Godelstatt8 | 97437Haßfurt

Tel +49(0) 9521 94 88 71

Fax +49(0) 9521 94 88 33

E-Mail info@schlegelmilch-highend.de

Web www.schlegelmilch-highend.de

Hannover

Frankfurt/Main

Würzburg

Stuttgart

Berlin

Leipzig

Dresden

Haßfurt

Nürnberg

München

Accuphase . Bowers &Wilkins Kompetenzcenter mit: B&W Prestige,B&W SignatureDiamond,B&W Serie800 Diamond,B&W New Media . Burmester . Classé . Rotel . Dynaudio Premium Händler

NAD Masters . T+A . Transrotor . Pro-Ject . Goldkabel Executive . Yamaha Premium Händler . Denon A-1Plus Händler . Kimber SelectPremium Händler . Canton Reference . Lehmannaudio . Marantz

Premium Händler . Creaktiv Center . WBT . Thorens . HMS . Dual . BOSE . NAIM . Sony . Ultrasone . Tivoli . Sennheiser . Sieveking/HiFiMAN . und weitereTop-Marken (Accuphase,B&W,Rotel,Classé,Naim: kein

Versand)

!

*Finanzierungsangebote: Laufzeit 24 Monate bei 0%Zinsen. Ohne Anzahlung.Ohne versteckteKosten.

AndereLaufzeiten möglich. Bittefragen Sienach einem Angebot: info@schlegelmilch-highend.de –oder telefonisch: 09521/948871

Vertragslaufzeit 24 Monate;Sollzinssatz (jährl.und gebunden für die gesamte Laufzeit) und effektiver Jahreszins betragen 0%.Der Gesamtbetrag entsprichtdem Nettodarlehensbetrag (Kaufpreis). Diese Angaben stellen

HiFi Markt 06/2014

M61

zugleich das repräsentativeBeispiel im Sinne des §6aPangV dar.Vermittlung erfolgt ausschließlich für die CommerzFinanz GmbH, Schwanthalerstr.31, 80336 München. **)Accuphase: keine Finanzierung


Service Bestenliste

Rang und Namen

Der ultimative Einkaufsführer von stereoplay: über 1000 Testergebnisse im Vergleich.

Die jeweiligen Einstufungen und

Preise gelten für die Geräteversion,

die zum Testdatum verfügbar war.

Die aktuelle Rang & Namen-Liste

reicht in der Regel über drei Jahre

zurück; in Einzelfällen können es

aber viele Jahre mehr (vor allem

im Analogbereich) oder nur ein

Jahr (wie zum Beispiel im schnelllebigen

AV-Bereich) sein. Wir listen

die Geräte so lange, wie sie im

Programm der Anbieter sind.

So lesen Sie die Liste

Die linke Punktezahl verrät Ihnen die pure Klangqualität

des Geräts. Die rechte, grau unterlegte Punktezahl

zeigt das Gesamtergebnis (ab 7/02) und erfasst so auch

die Kriterien Messwerte, Praxistauglichkeit, Wertigkeit

und gegebenenfalls die Bildqualität.

Die Klangpunkte sind innerhalb von Gattungen kompatibel.

So können Sie Stereoverstärker und den Stereoklang

von AV-Receivern vergleichen. Oder verschiedene

Boxenarten. Oder CD- mit MP3-Playern!

Preis/Leistungs-Verhältnis: Ist dies überragend und

die Verarbeitung solide sowie praxistauglich, bekommen

die Geräte die Auszeichnung stereoplay Highlight

(blaues Emblem ).

Komponenten, mit denen die Redakteure

besonders gern arbeiten, erhalten die Auszeichnung

Favorit der Redaktion (roter Würfel ■).

Die Aufteilung

Lautsprecher: Darunter fallen auch

Subwoofer, Surround-Sets und alle Arten

von Kopfhörern.

Verstärker: Unterteilt in Stereo und AV,

aber auch nach Prinzip: Transistor,

Röhren- und Digitalverstärker.

Digital-Quellen: Alle Spielarten von

Playern: MP3, CD, SACD, Netzwerk, DVD,

Blu-ray. Tuner. Recorder. DA-Wandler.

Komplettanlagen: CD- und DVD-

Systeme mit und ohne Lautsprecher.

Phono: Schallplatten spieler, Tonabnehmer,

Phonovorstufen.

Zubehör: Lautsprecherkabel, Cinch-

Verbindungen, USB-Kabel, Racks.

Ratgeber: Übersicht von Tipps & Tricks.

Lautsprecher

In kleinen Zimmern können Kompaktboxen

besser als Standlautsprecher sein,

in großen Räumen sind Hörner oft die

beste Wahl. Im Bild die Magico V 3, die in

normal großen Räumen mit ihrem völlig

natürlichen Klang kaum zu toppen ist.

Standlautsprecher

Absolute Spitzenklasse

Klang

Punkte

Preis


Isophon Berlina RC 11 70 92 150000 1/12

Focal Grande Utopia EM (A) 69 95 130000 6/09

Wilson Audio Alexia (A) 69 92 50000 6/14

■ Magico Q3 69 92 40000 9/13

Magico M 5 (A) 69 91 110000 5/10

Magico Q 5 (A) 69 91 70000 5/11

Sonus faber Aida (A) 69 93 90000 8/12

Ascendo System M-S S.E. (A) 68 91 60000 1/12

ATC EI 150 SLP (A) 68 91 43000 8/13

TAD Reference One (A) 68 93 70000 10/10

Dynaudio Consequence Ultimate Edition (A) 68 88 48000 11/09

Isophon Tofana (A) 68 88 44000 8/10

Magico S5 (A) 68 91 30000 1/13

Vivid Audio Giya G 2 (A) 68 91 38000 5/12

Wilson Audio Sasha W/P (A) 68 89 30000 11/11

Focal Maestro Utopia BE 67 90 36000 10/12

■ KEF Blade (A) 67 90 25000 1/12

Naim Ovator S-800 (A) 67 89 39000 4/14

Sonus Faber Amati Futura (A) 67 90 26900 7/11

T + A Solitaire CWT 2000 (A) 67 91 30000 8/11

AudioGrade Ardora (A) 66 92 27000 7/13

Focal Viva Utopia 66 89 18000 9/13

B&W 800 Diamond (A) 66 89 22000 1/11

Isophon Berlina RC 7 (A) 66 88 24500 12/10

Franco Serblin Ktema A) 66 91 27500 11/12

Tannoy Kingdom Royal (A) 66 87 42000 1/11

T + A Solitaire CWT 1000 (A) 66 86 24000 7/12

Triangle Magellan Concerto 2 (A) 66 87 27000 7/120

Wilson Audio Sophia 3 (A) 66 88 20000 5/12

Dali Epicon 8 (A) 65 86 14000 3/13

Lansche Audio No 3.1 (A) 65 85 18500 1/14

Horns Universum 3 (A, B) 65 87 26600 4/13

Sonus Faber Elipsa Stradivari (A) 65 88 20000 9/10

Blumenhofer Genuin FS 1 (A) 64 84 35000 1/09

B&W 802 Diamond (A) 64 87 14000 5/10

Heft

Canton Reference 1.2 DC (A) 64 88 20000 9/09

Fischer & Fischer SN 770 (A) 64 83 25000 5/12

JBL K 2 S 9900 (A) 64 87 39800 1/11

■ KEF Reference 207/2 (A) 64 88 20000 5/08

Magico S1 (A) 64 85 15000 6/13

Piega Coax 90.2 (A) 64 86 16000 5/12

Triangle Magellan Quatuour (A) 63 79 16000 5/14

ATC SCM 50 P SL Tower (A) 63 82 10400 4/11

Sonus Faber Olympica3 (A) 63 85 10800 11/13

ASW Magadis (A) 63 86 17000 3/09

Cabasse Pacific 3 SA (teilaktiv, A) 63 86 12000 6/11

Elac FS 509 VX JET (A) 63 85 14000 3/12

● Isophon Cassiano D (A) 63 84 17000 1/06

JBK Studio 4365 (A) 63 86 16000 4/13

Klipsch Palladium P 39 F (A) 63 84 16000 3/08

Piega Coax 70.2 (A) 63 85 12000 12/11

Quadral Titan VIII (A) 63 85 11000 10/11

Tannoy Definition DC 10 A (AB) 63 82 13800 3/13

Tannoy Westminster SE (A, B) 63 80 28000 7/07

● Thiel CS 3.7 (A) 63 84 13800 1/08

Paradigm Tribute (A) 62 83 8000 6/14

Ascendo D9 (A) 62 83 9300 5/14

B&W 803 Diamond (A,) 62 82 9000 4/12

● Cabasse Riga/Santorin 30 (A) 62 87 10000 6/10

Canton Reference Jubilee (A) 62 86 9000 8/12

Thiel CS2.7 (A,B) 62 83 9800 11/13

Elac FS 507 VX-Jet (A) 62 85 10000 9/12

Focal Electra 1038 BE II (A) 62 84 9200 4/10

Klipsch Klipschorn AK 5 (Eckaufstellung) 62 81 14000 5/13

Magnat Quantum Signature (A) 62 85 7500 6/13

McIntosh XR 100 (A) 62 86 10900 2/13

Progessive Audio Elise II (A, B) 62 82 9400 6/12

● Quadral Aurum Vulkan VIII R (A) 62 84 8000 5/13

Triangle Magellan Cello 2 (A, B) 62 81 9000 2/12

Revel Performa F208 (A, B) 61 84 5800 2/14

B&W 804 Diamond (A) 61 82 7000 7/10

Dynaudio Focus 380 (A) 61 80 6200 10/11

GammuT M'inenT 5 (A) 61 81 9500 8/10

■ Naim Ovator S 600 (A) 61 82 7800 3/10

Phonar Credo Reference (A) 61 82 9000 11/11

T+A Criterion TCD 110S (für große Distanz) 61 81 7000 10/12

Triangle Signature (A, B) 60 82 5500 2/14

Gauder Akustik Arcona 100 (A) 60 81 5800 2/14

ASW Chelys (A) 60 82 9000 4/10

Burmester B 30 (A) 60 82 9000 4/10

Canton Reference 5.2 DC (A) 60 82 6000 9/11

Dynaudio Focus 360 (A) 60 79 5500 2/09

■ Epos Encore 50 (A) 60 82 5900 3/10

Heco "The New Statement" 60 83 4800 9/12

Piega Premium 50.2 (A) 60 81 6500 2/14

Klipsch Palladium P 37 F (A) 60 82 8000 6/10

Monitor Audio PL 300 (A) 60 82 7900 4/10

Paradigm S8 (A) 60 82 7200 7/11

Piega Coax 30.2 (A) 60 82 8000 12/12

Quadral Aurum Vulkan VIII (A) 60 81 6500 9/10

T+A Criterion TCD 210 S (A) 60 84 5500 2/13

B&W CM 10 (A) 59 78 3600 10/13

Isophon Arcona 80 59 78 4000 1/13

Klipsch RF-7 II (A) 59 79 3800 4/13

KEF R 900 (A) 59 80 3600 11/11

Linn Majik Isobarik (A, B, teilakt. 60 Punkte) 59 79 4200 9/11

Naim Ovator S 400 (B) 59 81 4200 6/11

ASW Genius 510 (A) 59 81 5500 12/11

Thiel CS 2.4 SE (A) 59 79 8800 4/10

Opera Grand Callas 2 (A) 59 79 7600 5/14

Quadral Platinum M50 (A, B) 58 80 3000 3/14

Focal Aria 948 (A) 58 76 3200 10/13

ADAM Audo Column Mk3 58 77 5400 9/12

Blumenhofer Genuin FS 3 (A, B) 58 78 8900 4/10

Dynaudio Focus 340 (A) 58 76 4900 10/11

Klipsch La Scala Anniversary (A) 58 72 8000 4/06

Magnat Quantum 1009 (A) 58 79 4000 1/09

Nubert nuVero 14 (A) 58 81 3880 10/08

PSB Synchrony One 58 49 4000 4/11

Sonus Faber Liuto (A) 58 80 4000 11/09

Canton Chrono SLS 790 57 78 2540 3/14

Teufel Definion 57 79 2800 9/13

Dynaudio Excite X38 (A) 57 75 3000 3/14

Canton Vento 890.2 DC (A) 57 78 3200 2/12

GamuT Phi 5 (A) 57 77 3350 12/13

Audium Comp 8 (A) 57 77 4500 6/12

Burmester B 20 (A) 57 73 5000 11/09

Blumenhofer Big Fun 17 (A,B) 57 77 5500 6/12

Cabasse Iroise 3 (A) 57 78 3800 11/09

Chario Ursa Major (A) 57 77 7200 7/10

Dynaudio Focus 260 (A) 57 75 3400 10/11

Expolinear S. 2-60/TW 1 57 76 6500 6/12

Opera Quinta Mk 2 (A) 57 79 3700 8/12

ProAc Response D 28 (A) 57 77 4800 11/09

Spendor ST (A, B) 57 76 8000 4/10

Tannoy Precision 6.4 (A) 57 71 3000 11/13

Cabasse Java LE (A,B) 56 74 2000 11/13

Focal Aria 936 (A) 56 74 2200 3/14

KEF R700 56 73 2600 3/14

PMC Twenty 23 (A) 56 74 2660 4/12

ADAM Audio Pencil Mk 3 (A) 56 76 3600 11/09

ATC SCM 40 56 75 3750 9/12

Blumenhofer Fun 17 (A) 56 74 3900 11/12

130 6/14 stereoplay.de

= stereoplay Highlight | Rote Schrift = stereoplay Referenz | ■ = Favorit der Redaktion

● = An diesen Boxen klingen Röhrenverstärker besonders gut | Gelber Balken = Test in der aktuellen Ausgabe


Cabasse Egea 3 (A) 56 75 3000 5/09

Canton Karat 790.2 (A) 56 77 2500 11/10

Heco Celan GT 902 (A) 56 78 2200 10/11

● Klipsch Cornwall III (A) 56 72 4000 3/08

Magnat Quantum 807 (A) 56 77 2600 8/11

Monitor Audio GX 200 56 78 2900 11/12

Monitor Audio GX 300 56 76 3880 3/12

Nubert nuVero 11 (A) 56 78 2690 5/09

PSB Imagine T 2 (A) 56 77 3000 2/12

Quadral Orkan VIII (A) 56 77 2800 1/10

Revox G Prestige (A, B) 56 74 3000 5/11

Swans M 6 (A) 56 77 4500 11/09

Tannoy DC 8 T (A) 56 77 4500 11/09

Teufel Ultima 800 Mk 2 (A) 56 77 3000 2/12

Canton Chrono SLS 780 56 78 2200 8/13

Dali Fazon 5 (A) 56 76 3000 12/11

Spitzenklasse

Klang

Punkte

Audium Comp 7 (A) 55 73 3000 10/10

B&W CM 9 (A) 55 74 2500 3/09

B&W CM 8 (A) 55 75 1800 3/11

Dynaudio Excite X 32 (A) 55 75 2050 3/11

Monitor Audio Silver 10 (A) 55 72 2060 3/14

Canton Vento 870.2 (A) 55 76 2000 7/12

Canton Chrono SL 590.2 DC(A) 55 74 2000 10/11

● ■ Heco Celan GT 702 (A) 55 77 1600 3/12

KEF Q 900 (A) 55 74 1600 1/11

● Kudos Cardea C 2 (A,B) 55 73 2900 2/12

Leedh E2 55 71 16000 8/13

Magnat Quantum 757 (A) 55 73 1800 11/12

Martin Logan Motion 40 (A) 55 75 2250 11/12

Nubert nuLine 284 55 79 1950 8/13

Quadral Chromium 102 55 75 2000 8/13

Tannoy Precision 6.2 55 75 2000 8/13

Rega RS 7 (B) 55 74 2800 2/13

T+A KS 300 (A) 55 73 2500 5/10

Vienna Acoustics Mozart Grand SE (A) 55 74 2860 5/11

ASW Genius 310 (A) 54 76 2200 6/11

Cabasse Majorca MC 40 (A) 54 73 1900 7/12

Canton Karat 770.2 DC (A) 54 74 2000 3/11

● ■ Dynavox Impuls III (B) 54 71 1400 1/12

Elac FS 189 (A) 54 74 2000 10/11

KEF R 500 (A) 54 74 1800 3/12

■ KEF Q 700 (A) 54 72 1400 1/11

Magnat Quantum 805 (A) 54 75 2000 7/12

Nubert nuLine 264 (A) 54 76 1570 10/12

PMC OB 1i (A) 54 73 4300 11/09

Sonus Faber Toy Tower (A) 54 72 1700 5/09

Triangle Altea EX 54 71 1700 11/12

Audium Comp 5 (A) 53 71 2000 4/08

Cervin Vega XLS 215 (A) 53 67 1400 5/11

Dynaudio DM 3/7 (A) 53 70 1450 11/10

JBL Studio 590 (A) 54 72 2200 7/12

Klipsch RF 63 (A) 53 70 2200 6/08

Nubert nuLine 102 (A) 53 74 1450 3/08

PSB Imagine T (A) 53 73 2000 7/12

Quadral Platinum M 4 (A) 53 72 1400 12/09

System Audio Mantra 30 (A) 53 75 1700 10/12

Canton Ergo 690 52 69 1900 5/13

Dali Ikon 7 Mk 2 (A) 52 69 1800 3/11

Focal Chorus 726 52 68 1300 6/13

German Maestro Linea S F-One (A, B) 52 70 1400 9/09

Epos Elan 30 (B) 52 70 1500 3/13

Klipsch Heresy III (B, E) 52 69 2100 5/11

Neat Motive 1 (B) 52 71 1950 7/12

B&W 684 S2 (A) 51 70 1040 5/14

Jamo S628 (A, B) 51 85 850 12/13

Elac FS 187 (A) 51 70 1340 12/09

Monitor Audio Silver RX 6 (A) 51 72 1030 2/10

Nubert nuBox 681 (A) 51 71 980 2/10

Revox Re:Sound G Column (B) 51 73 1500 10/12

Dali Lektor 8 (A) 50 67 1340 12/09

Jamo S 608 (A) 50 69 1000 2/10

KEF Q 500 (A) 50 68 1000 1/11

Canton GLE 490.2 (A) 49 68 800 12/10

PSB Image T 5 (A) 48 68 1000 2/10

Teufel T 500 Mk II (A, B) 48 71 750 12/12

Canton GLE 476 (A) 47 70 720 12/12

Heco Music Colors 200 (A) 47 67 1000 5/12

Elac FS 58.2 (A) 47 64 700 2/11

Heco Aleva 400 (A) 46 66 1000 11/07

Monitor Audio Bronze BX 5 (A) 46 63 700 2/11

Quadral Argentum 371 (A) 46 68 760 12/12

Klipsch RF 42 II (A) 44 59 650 2/11

Magnat Quantum 557 (A) 44 59 700 2/11

Wharfedale 10.6 (A) 43 60 760 2/11

Obere Mittelklasse

Klang

Punkte

Nubert nuBox 481 (A) 39 57 500 4/07

Preis

Preis

Heft

Heft

Kompaktlautsprecher

Absolute Spitzenklasse

Klang

Punkte

Preis


Magico Mini II (C; Preis inkl. Ständer) 63 84 37000 8/09

Sonus Faber Guarneri Evolution (C; Preis inkl. Ständer) 61 83 15000 12/11

Kiso Acoustic HB 1 (C, D) 59 78 13800 3/10

● Wilson Audio Duette (C, D) 59 82 12750 7/06

GamuT El Superiores 3 (C; Preis inkl. Ständer) 58 78 15200 8/09

Vienna Acoustics Der Kuss (C; Preis inkl. Ständer) 58 78 12000 8/09

Gauder Arcona 40 (C) 57 74 2000 10/13

■ Progressive Audio Extreme I (C,D) 57 74 3990 6/14

System Audio Pandion 2 (C) 57 73 3800 2/14

Focal Diablo Utopia (C) 57 77 8000 12/08

B&W 805 Diamond (C) 57 76 4500 12/11

Dali Epicon 2 57 78 4500 1/13

Lindemann BL 10 (C, D; Preis inkl. Ständer) 57 76 7000 6/11

Sonus Faber Guarneri Memento (C) 57 76 10000 2/09

Cabasse Bora (C, D) 56 79 2500 4/13

Focal Electra 1008 BE II (C) 56 76 3500 1/11

KEF Reference 201/2 (C) 56 79 5000 7/07

Neat Ultimatum XLS (C) 56 75 5800 6/11

Phonar Credo Primus (C) 56 78 4000 11/11

Spitzenklasse

Klang

Punkte

Burmester B 10 (C) 55 75 3400 1/12

B&W Prestige Monitor 1 (C) 55 73 2500 9/11

JBL Studio 4429 (D) 55 72 6000 2/12

PMC Twenty22 (C) 55 77 2300 2/13

Thiel Power Point 1.2 (E, auch Decke/Boden) 54 73 3200 2/09

Thiel SCS 4 (C) 54 73 2400 7/08

Opera Callas (C) 53 73 3500 10/08

Bose 901 VI (Eckaufstellung; Equalizer) 53 70 2100 5/13

ELAC BS 403 (C, D) 52 85 1700 12/13

Klipsch Palladium P 17 B (C, D) 52 72 4000 11/08

Sonus Faber Auditor Elipsa (D!) 52 72 3700 4/08

Sonus Faber Venere 2.0 (C) 51 73 1680 7/13

Dynaudio Focus 160 (C) 51 69 2000 10/11

ProAc Tablette Anniversary 51 74 2000 4/13

GamuT Phi3 MK II 50 72 1695 9/13

Sonus Faber Venere 1.5 (C) 50 69 1500 12/12

● Harbeth HL Compact 7 ES 3 (C) 50 66 2700 2/08

Dynaudio Exite X14 (C, D) 49 73 990 12/13

KEF LS 50 (C, D) 49 70 1000 8/12

Harbeth P3 ESR SE (C) 49 65 1750 12/11

Linn Majik 109 (C, D, E) 47 64 1200 2/09

Canton Chrono SLS 720 (C, D) 46 64 760 12/13

Dynaudio Contour S R (D, E) 46 64 2000 2/09

Elac BS 244 (C, D) 46 66 1340 2/08

KEF R 100 (C) 46 66 800 2/12

Nubert nuVero 3 (C) 46 68 1090 4/11

Vienna Acoustics Waltz Grand (D, E) 46 64 1400 2/09

Nubert nuLine (C) 45 65 530 5/14

Canton Chrono SL 530 (C) 44 62 800 3/10

Dali Ikon On Wall (D, E) 44 60 800 2/09

Dynaudio DM 2/7 (C) 44 65 650 4/10

Epos M 12i (D) 44 61 800 4/09

KEF Q 300 (C) 44 62 600 1/11

Magnat Quantum Edelstein (C, D) 44 65 700 12/13

Canton GLE 430.2 (C) 43 60 400 12/10

Dynaudio DM 2/6 (C, D) 43 64 575 4/10

Neat Iota (D) 43 61 820 5/12

PSB Imagine Mini (C) 43 62 800 12/11

System Audio SA 705 (D, E) 43 59 770 2/09

KEF Q 100 (C) 42 60 500 1/11

Heco Music Colors (D) 42 57 400 9/10

Canton GLE 420.2 (C, D) 40 56 360 12/10

Nubert nuBox 381 (C) 40 58 380 2/07

Obere Mittelklasse

Klang

Punkte

Canton GLE 410.2 (E) 38 54 320 12/10

Dali Lektor 1 (D) 33 47 340 1/09

Dipole & Radialstrahler ▼

Dipol-Strahler werfen den Schall nach vorn und hinten und

brauchen deshalb viel Abstand zur Rückwand. Radialstrahler (RS,

kugelförmige Abstrahlung) brauchen auch viel Abstand zur Seite.

Absolute Spitzenklasse

Klang

Punkte

German Physiks PQS 302 (A)/(RS) 68 93 44000 9/10

Martin Logan CLX (A) mit 2x Woofer Descent i 66 34400 5/09

■ Martin Logan Summit X (Aktivbass!) (A) 64 86 16800 5/09

Martin Logan CLX (A) 63 82 28000 1/09

Martin Logan Montis (A) 62 83 12000 3/12

Écouton TransAr (A) 62 81 25000 10/13

Duevel Sirius (A, B)/(RS) 61 84 20000 1/10

German Physiks HRS-120-D 61 79 7000 10/12

German Physiks Unicorn MK II (A)/(RS)) 61 82 12200 6/11

Preis

Preis

Preis

Heft

Heft

Heft

Heft

Martin Logan Ethos (A) 61 88 8000 11/10

■ Quad ESL 2905 (A) 61 79 9000 3/06

Martin Logan Theos (A) 60 80 5900 10/13

German Physiks Limited 11 (A) 60 78 8900 2/11

PIOSound Eagle (A) 68 80 8000 8/12

Magnepan 3.7 (A) 59 71 7000 10/13

German Physiks PQS 100+ (C; Preis inkl. Ständer) 59 76 9000 12/11

Jamo Reference 907 (A) 59 79 8000 2/11

MBL 101 E (A)/(RS) 59 80 37800 11/03

PIO Sound Falcon (A) 59 80 4500 5/12

BMC Pure Vox (A) 58 76 5000 5/14

Duevel Bella Luna Diamante (A, B)/(RS) 58 79 7000 9/10

Magnepan Magneplanar 1.7 (A) 58 76 3000 9/10

Martin Logan ElectroMotion (A) 58 75 3000 9/11

Audio Exclusiv P 3.1 (A) 57 74 7800 2/11

Silberstatic Nr.4 (A) 57 77 4500 10/13

MBL 126 (A)/(RS) 57 77 8000 9/10

Spitzenklasse

Klang

Punkte

Parrot Zikmu (A; aktiv! WLAN, Bluetooth, iPod-Dock!) 31 51 1300 12/09

Aktive Subwoofer


Der Bass eines Subwoofers mit z.B. 40 Punkten entspricht

dem Bass einer gleichwertigen Vollbereichsbox.

Absolute Spitzenklasse

Klang

Punkte

Velodyne DD 1812 (autom. Raumanpassung) 67 97 14000 7/05

■ B&W DB 1 (autom. Raumanpassung) 66 97 4250 4/11

Paradigm Sub 1 65 92 6500 12/11

Martin Logan Descent i 65 91 3750 7/10

Nubert NuVero AW-17 64 88 1570 6/14

Paradigm Studio Sub 15 (auto. Raumanpassung) 64 92 3200 4/11

Velodyne DD 12 Plus (auto. Raumanpassung) 64 94 4000 7/11

ParadigmStudio Sub 12 63 90 2400 3/13

Sunfire True EQ 12 Signature (auto. Raumanpassung) 62 91 2800 9/12

Velodyne SPL 1200 Ultra (auto. 62 89 2100 4/11

Velodyne EQ Max 15 (auto. Raumanpassung) 62 88 1450 9/12

Canton SUB 850 R 61 87 2400 9/11

Chario Hercules 61 83 2200 7/10

Klipsch SW 311 61 84 1900 4/11

Klipsch RT 12 D (auto. Raumanpassung) 61 84 2000 3/07

Paradigm Reference Seismic 110 60 81 1550 7/10

Teufel M 9500 SW THX Ultra 2 60 82 1600 8/09

XTZ SubAmp 1 DSP + 99 W 12.18 P 60 86 1120 5/12

Nubert AW 1100 DSP 58 84 965 3/13

Nubert AW 1300 DSP 58 84 1185 8/11

Canton Sub 12.2 57 80 800 3/13

KEF XQ 60b 57 77 1200 7/10

Nubert nuVero AW 13 DSP 57 82 1360 5/12

Paradigm SE Sub (auto. Raumanpassung) 57 82 950 9/12

SVS SB-12 NBS 57 80 800 3/13

Triangle Meteor 0.5 57 79 1050 7/10

ADAM Audio S 260 MK 3 56 77 1000 7/10

Martin Logan Dynamo 700 (drahtlos +175,-) 56 80 790 1/10

Velodyne EQ Max 10 (auto. Raumanpassung) 56 82 790 3/13

Spitzenklasse

Klang

Punkte

Klipsch RW 12 D 55 76 800 8/09

Teufel M 6200 THX Select 55 74 600 7/10

Velodyne CHT 12 Q 55 79 900 8/09

Velodyne MicroVee 55 78 900 2/08

Aufstellungstipps (in Klammern)

A = Standbox freistehend, im Idealfall

mindestens 70 cm fern von jeder Wand.

B = Standbox direkt vor der Rückwand,

mindestens 70 cm zur Seitenwand.

C = auf stabilem Ständer freistehend,

mindestens 50 cm fern jeder Wand.

D = auf Ständer direkt vor der Rückwand

oder im stabilen Regal.

E = an der Wand hängend/Einbau.

Detaillierte Raumeignungs-Hinweise

finden Sie im jeweiligen Test.

Preis

Preis

Preis

Heft

Heft

Heft

6/14 stereoplay.de 131


Service Bestenliste

B&W ASW 610 54 72 600 8/09

Boston Acoustic RPS 1000 54 72 900 7/10

Heco Metas XT Sub 251 A 54 73 600 7/10

JBL ES 250 PW (drahtlose Signalübertragung!) 54 74 550 8/09

KEF Q 400 B 54 72 600 1/11

Klipsch RW 10 D 54 75 600 10/08

Nubert AW 991 54 76 600 12/07

Velodyne CHT 12 R 54 76 800 12/07

Magnat Quantum 630 A 53 71 500 10/08

Velodyne EQ MAX 8 (auto. Raumanpassung) 53 75 540 5/12

B&W ASW 608 52 70 450 10/08

Nubert AW 560 52 74 506 7/06

Canton Sub 8 51 68 800 12/10

ELAC MicroSub (Playeranschluss, Bluetooth!) 51 72 900 1/10

Nubert AW 441 Black & Black 51 72 370 8/09

Tannoy TS 1201 51 70 750 7/10

Velodyne Impact Mini 51 68 650 7/10

Canton AS F 75 SC (zum Aufhängen o.Legen) 50 68 400 1/10

Lautsprecher, vollaktiv ▼

Lautsprecher mit Endstufen. Viel größere Einstellmöglichkeiten

als bei Passivboxen, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist

in der Regel weit besser.

Absolute Spitzenklasse

Klang

Punkte

Backes & Müller BM Line 50 (A) 68 92 108000 3/11

Cabasse L'Océan (A) 68 97 80000 4/12

Cabasse La Sphère (A) 68 95 120000 1/07

ME Geithain ME 800 K (A, B) 67 95 40000 1/10

Backes & Müller BM Line 25 (A, B) 66 91 39000 1/09

Linn Komri Aktiv + Chakra 4200 66 91 76600 2/07

Backes & Müller BM Line 20 (A, B) 65 91 30000 7/13

Backes & Müller Line 30 (A, B) 65 88 52000 9/11

ATC SCM 100 A SL Tower FF (A) 64 81 16500 8/10

Avantgarde Zero 1 Pro (A,B) 63 85 11900 12/13

Linn Akubarik (A,B) 63 87 18500 7/13

ATC SCM 50 A SL Tower FF (A) 62 81 14500 4/11

Manger MSMs 1 (A, B) 62 84 13200 3/12

ME Geithain RL 930 K (C, D; Studiomonitor) 61 86 8000 7/13

Genelec 8260 A (C, D; Studiomonitor) 61 87 8460 7/11

Linn Majik Isobarik + 2 x Majik 4100 (A, B) 61 84 11200 9/11

Quadral Orkan Aktiv (C, D; Studiomonitor) 60 82 6000 10/13

Manger MSMc 1 (C, D; Studiomonitor) 60 82 9680 10/10

Backes & Müller Prime 6 (A, B) 59 80 7500 11/10

Martion Bullfrog (Koax-Horn, EQ + Endstufe extern) 59 82 6600 7/13

ME Geithain RL 940 (A, B) 59 80 5300 4/09

Bang & Olufsen BeoLab 9 (A, B) 58 79 7250 5/07

ELAC Air-X 407 (Wireless-Option) 58 83 5000 4/14

Elac Air-X 403 (Wireless-Option) 56 76 2900 1/14

Audium Comp 5 Active (A, B) 56 78 3000 7/13

Spitzenklasse

Klang

Punkte

JBL LSR 4328 P PAK (digital, Einmessautomat.) 55 80 1675 1/10

Genelec 8040 A (C, D; Studiomonitor) 53 77 1820 10/09

Dynaudio Focus 110 A (C, D; Studiomonitor) 52 77 1800 10/09

Genelec M040 51 68 1340 12/13

Dali Kubik Free+Xtra (USB, Toslink, Analog) 50 70 1100 12/13

Preis

Preis

Heft

Heft

Elac AM 180 (D; E) 50 75 1200 8/12

Klein + Hummel O 110 (C, D; Studiomonitor) 50 73 1780 10/09

KS Digital Coax C 5 Tiny (C, D; Studiomonitor) 50 71 1190 10/09

ADAM A7X (C, D; Studiomonitor) 49 70 1060 8/10

Focal CMS 50 (C, D; Studiomonitor) 49 73 1070 8/10

Nubert nuPro A-200 49 67 690 12/13

JBL LSR 2328 P (C, D; Studiomonitor) 48 68 970 10/09

Nubert nuPro A 20 (C, D) 48 71 570 9/11

Dynaudio MC 15 (D) 47 69 1000 8/08

Elac AM 150 (C, D) 46 69 520 9/11

Quad 12 L Studio Active (D) 46 67 1200 8/08

ADAM ARTist 3 (D) 45 67 700 9/11

Genelec 6010 A (D; Schreibtisch-Studiomonitor) 44 65 600 10/09

JBL LSR 2325 P (C, D; Studiomonitor) 43 63 520 6/10

Wireless-Stereoboxen ▼

Stereo-Aktivboxen mit drahtloser Signalübertragung. Versch.

Übertragungstechnologien, i.d.R. mehrere Eingänge.

Absolute Spitzenklasse

Klang

Punkte

ELAC Air-X 407 (Sender USB, Digital, Analog) 58 83 5340 4/14

Dynaudio XEO 5 (Sender USB, Digital, Analog) 56 76 2900 1/14

Elac Air-X 403 (Sender USB, Digital, Analog) 56 79 3290 1/14

Spitzenklasse

Klang

Punkte

Teufel Raumfeld Speaker L (N.-streaming) 53 74 1500 4/14

Focal EasyA (Sender USB, Digital, Analog, Bluetooth) 52 72 2000 1/14

Cabasse Stream 3 (DLNA, Bluetooth) 51 72 1500 4/14

Canton Yourduo + Sub (Sender USB,iPod, Analog) 50 70 1200 4/14

Dali Kubik Free+Xtra (Bluetooth) 50 70 1100 12/13

Dynaudio XEO 3 (Sender USB, Digital, Analog) 50 70 1365 6/12

KEF X 300 A Wireless (AirPlay, DLNA, USB) 46 61 1000 1/14

Audio Pro LV 3 (USB-Dongle, Analog) 45 69 1700 4/12

Teufel Raumfeld Speaker M (Netzwerkstreaming) 43 66 600 9/11

Audio Pro LV 2 (USB-Dongle, Analog) 42 63 700 6/10

Desktop-Monitor


Stereo-Aktivboxen für den PC. Meist mit Korrekturschalter

für Wand- und Schreibtischaufstellung.

Spitzenklasse

Klang

Punkte

Canton AM5 (XLR, RCA) 50 72 700 6/14

KEF X 300 A (USB) 49 71 800 3/13

Cambridge Minx 212 45 62 600 2/13

B&W MM 1 42 61 500 6/10

B&O BeoLab 4 41 58 1120 2/07

Obere Mittelklasse

Klang

Punkte

Teufel Motiv 2 38 58 280 2/07

Bose Companion 5 (mit 40-Punkte Surroundeffekt!) 35 58 450 2/07

Klipsch ProMedia GMX A 2.1 35 50 250 2/07

Logitech Z 10 30 50 140 2/07

JBL Spyro 27 41 130 2/07

Creative GigaWorks T 20 26 39 100 2/07

Preis

Preis

Preis

Preis

Heft

Heft

Heft

Heft

Kopfhörer offene Bauweise

Spitzenklasse

Klang

Punkte


■ Stax SR 009 / SRM 707 T II, SRM 727 II 58 88 5000 9/13

Audeze LCD-X 55 82 1700 4/14

Stax SR-207 / SRM 252S 54 77 950 1/14

Ultrasone Edition 10 54 78 2000 11/10

HiFiMAN HE-500 53 79 700 1/14

Grado GS 1000 53 78 1200 1/07

■ Sennheiser HD 800 53 78 1000 4/09

Ultrasone Edition 12 53 76 1300 1/14

■ Grado RS 1 52 77 800 7/04

■ Grado PS 500 (Portable-geeignet) 52 77 750 2/12

Beyerdynamic T 1 50 73 890 1/10

Grado RS2i 50 71 500 1/14

Philips Fidelio X1 49 72 300 2/13

AKG K 701 48 73 400 1/07

Grado SR 325 (Portable-geeignet) 48 73 400 7/04

Sennheiser HD 650 48 73 450 7/04

Ultrasone Pro 2500 (Portable-geeignet) 48 68 320 1/10

Beyerdynamic DT 880 45 69 250 7/04

Sennheiser RS 220 (Funk, D/A-Wandler) 45 68 450 1/14

AKG K 601 43 66 250 1/07

Sennheiser HD 595 43 64 200 7/04

Bose OE2i (Portable-geeignet, super für iPhone) 42 67 180 12/12

■ Grado iGrado (Portable-geeignet) 40 60 80 1/07

Obere Mittelklasse

Klang

Punkte

AKG K 530 38 60 100 1/07

Philips SHP 8900 (Portable-geeignet) 38 59 100 1/07

Sennheiser HD 555 38 59 120 7/04

AKG K 240 Studio (baugl. mit K 242 HD) 37 140 3/02

Beyerdynamic DT 990 Pro 37 150 3/02

Ultrasone iCans (Portable-geeignet, Raumklang) 37 57 110 10/05

AKG K 141 Studio (baugl. mit K 142 HD) 36 120 3/02

Philips SHP 9000 35 52 180 1/10

Beyerdynamic DT 440 (Portable-geeignet) 34 55 130 7/04

Sony MDR XB 700 (Portable-geeignet) 34 52 130 1/10

AKG K 420 (Portable-geeignet) 32 48 55 6/10

Sennheiser HD 515 32 53 100 7/04

Sennheiser HD 485 32 48 90 1/10

Philips SHP 5401 (Portable-geeignet) 31 49 40 1/10

Philips SHP 2700 30 46 40 1/10

Sennheiser PX 100 II (Portable-geeignet) 30 46 50 6/10

Sony MDR XB 500 (Portable-geeignet) 30 47 80 1/10

Koss Porta Pro (Portable-geeignet) 29 49 85 10/05

AKG K 514 (Portable-geeignet) 28 42 55 1/10

Sony MDR XB 300 (Portable-geeignet) 27 43 60 1/10

Kopfhörer geschlossene Bauweise ▼

Spitzenklasse

Klang

Punkte

Denon AH D 7000 (Portable-geeignet) 53 77 1000 1/10

Ultrasone Edition 8 (Portable-geeignet) 53 80 1200 8/09

Audio Technica W1000x 52 73 630 1/14

Ultrasone Signature Pro (Portable-geeignet) 52 77 900 2/12

Preis

Preis

Preis

Heft

Heft

Heft

Impressum

VERLAG

WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

REDAKTION

Postanschrift:

Richard-Reitzner-Allee 2, 85540 Haar

Tel.: 089 / 25556 1141

Fax: 089 / 25556 1620

leserbriefe@stereoplay.de

Bereichsleiter Unterhaltungselektronik:

Andreas Stumptner

Chefredakteur (v.i.S.d.P.): Holger Biermann

Stellvertr. Chefredakteur: Malte Ruhnke

Chef vom Dienst/Textredaktion: Thomas Bruer

Leitung Layout und Titellayout: Robert Biedermann

Layout: Michael Grebenstein

Produktion/Lithografie/Bildredaktion:

produktivBüro Klaus Schlappa, www.promooffice.de

Test & Technik:

Marco Breddin (MB), Andreas Günther (AG), Roland Kraft

(RK), Jürgen Schröder (JS), Raphael Vogt (RV)

stereoplay music:

Hans Willi Andresen (HWA), Constantin Aravanlis (CA),

Miquel Cabruja (MC), Attila Csampai (AC), Ralf

Dombrowski (RD), Christof Hammer (CH), Matthias

Inhoffen (MI), Martin Mezger (MM), Michael Sohn (MS),

Christoph Schlüren (CS), Rolf Schneider (RS), Werner

Stiefele (WS), Thomas Voigt (TV)

Messlabor TESTfactory: Dipl.-Ing. Peter Schüller (PS,

Ltg.), Dipl.-Ing. Michael Götzinger, Sebastian Jünger

Fotografie: Julian Bauer, Josef Bleier, Stefan Rudnick

Leserservice & Sekretariat:

Kerstin Engler (Ltg.), Gerlinde Drobe, Sabine Steinbach

Testgeräte-Verwaltung:

Cihangir Ergen, Kristian Rimar

ANZEIGENABTEILUNG

Ihr Kontakt zum Anzeigenteam: Sabine Steinbach,

Tel.: 089/25556-1111, Fax: -1196

Director Marketing & Sales B2B: Martin Schmiedel

Anzeigenverkauf: Dr. Michael Hackenberg

(verantwortlich für Anzeigen), 0711 / 207030-8502,

mhackenberg@wekanet.de

HiFi-Markt: Nadine Stiegler, Tel.: 089/25556-1125,

nstiegler@wekanet.de

Head of Sales Corporate Publishing & Lifestyle:

Richard Spitz, Tel.: 089 / 25 55 61 10 8,

rspitz@wekanet.de

Anzeigendisposition:

Petra Otte, Tel.: 089 / 25556-1479, potte@wekanet.de

Anzeigendisposition HiFi-Markt:

Sylvia Buck, Tel.: 089 / 25556-1109, sbuck@wekanet.de

Sonderdrucke: Dr. Michael Hackenberg,

Tel.: 0711 / 20 70 30 85 02, mhackenberg@wekanet.de

Anzeigengrundpreise: Preisliste Nr. 39 vom 01.01.2014

INTERNATIONAL REPRESENTATIVES

UK/Ireland/France: Huson International Media,

Ms. Rachel Di Santo, Cambridge House, Gogmore Lane,

Chertsey, GB - Surrey, KT16 9AP, phone 0044 / 19 32 56

49 99, fax -49 98, rachel.disanto@husonmedia.com

USA/Canada - West Coast: Huson International

Media, Ms. Allison Padilla, Pruneyard Towers, 1999 South

Bascom Avenue, Suite #450, USA - Campbell, CA 95008,

phone 001 / 408 / 87 96 66 6, fax 001 / 408 / 87 96 66 9,

allison.padilla@husonusa.com

USA/Canada - East Coast:

Huson International Media, Mr. Jorge Arango,

The Empire State Building, 350 5th Avenue, Suite 4614,

USA - New York, NY 10118,

phone: 001 / 212 / 26 83 34 4,

fax 001 / 212 / 26 83 35 5,

jorge.arango@husonmedia.com

Korea: Young Media Inc., Mr. Young J. Baek, 407 Jinyang

Sangga, 120-3 Chungmuro 4 ga, Chung-ku, Seoul, Korea

100-863, phone 0082 / 2 / 22 73 48 18,

fax 0082 / 2 / 22 73 48 66, ymedia@ymedia.co.kr

ABOVERTRIEB und KUNDENSERVICE

Burda Direct GmbH

77649 Offenburg; Telefon 0781 / 63 94 54 8,

Fax 0781 / 63 94 54 9;

weka@burdadirect.de

Jahresabonnement: Inland 74,90 Euro;

EU-Ausland 84,90 Euro;

Schweiz 149,90 sfr;

weiteres Ausland auf Anfrage.

Studenten erhalten gegen Vorlage einer Immatrikulationsbescheinigung

10 % Nachlass auf den Abopreis.

Fotoservice/Syndication/Lizenzen:

Motor-Presse International, Telefon 0711 / 18 20 1

Gerichtsstand Stuttgart

ISSN 0172-388 X

stereoplay – gegründet von Daniel Caimi

EINZELHEFT-NACHBESTELLUNG

Burda Direct GmbH

77649 Offenburg; Telefon 0781 / 63 94 54 8,

Fax 0781 / 63 94 54 9;

weka-bestell@burdadirect.de

Bitte geben Sie Ihre Bankverbindung an.

Kopien aus vergriffenen Ausgaben können Sie zum

Heftpreis anfordern.

Versandkostenanteil pro Bestellung: 2 Euro

Einzelheft: 6,50 Euro

Leitung Herstellung: Marion Stephan

Druck: Firmengruppe APPL, Echter Druck GmbH

Delpstraße 15, 97084 Würzburg

Printed in Germany.

stereoplay erscheint monatlich.

Vertrieb: Bettina Huber, Tel.: 089 / 25556-1491

Vertrieb Handel: MZV, Moderner Zeitschriftenvertrieb

GmbH & Co. KG, Breslauerstraße 5, 85386 Eching,

MZV@mzv.de, Tel.: 089 / 31 90 60, Fax 089 / 31 90 61 13

Höhere Gewalt entbindet den Verlag von der

Lieferungspflicht. Ersatzansprüche können in solchem

Fall nicht anerkannt werden. Alle Rechte vorbehalten.

© by WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos

übernimmt der Verlag keine Haftung.

Es gelten die Honorarsätze des Verlages.

Lieferung durch Verlag, Post oder Buch- und

Zeitschriftenhandel.

Geschäftsführer: Kai Riecke, Wolfgang

Materna, Werner Mützel

© 2014 WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

WERDEN SIE UNSER FAN BEI FACEBOOK

HTTP://WWW.FACEBOOK.COM/STEREOPLAY.MAGAZIN


Denon AH D 5000 (Portable-geeignet) 51 75 700 1/10

Focal Spirit Classic (Portable-geeignet) 50 74 300 12/13

Beyerdynamic T 5p (Portable-geeignet) 50 73 890 11/10

■ Harman BT (Portable-geeignet) 48 73 250 12/13

Beyerdynamic T 70p (Portable-geeignet) 48 71 450 9/11

Beyerdynamic T 70 48 70 450 9/11

Ultrasone Pro 900 (Portable-geeignet) 48 69 450 1/10

Denon AH D 2000 (Portable-geeignet) 47 69 360 1/10

Sennheiser Momentum (Portable-geeignet) 47 71 300 2/13

B&W P7 (Portable-geeignet) 47 72 400 12/13

AKG K 550 (Portable-geeignet) 46 69 300 2/12

■ Ultrasone HFI 780 (Portable-geeignet) 46 66 200 1/10

Philips Fidelio M1BT (Portable-geeignet) 46 70 250 12/13

KEF M500 (Portable-geeignet) 46 70 300 12/13

Ultrasone Pro 750 46 64 320 1/10

■ Skullcandy Aviator (Portable-geeignet) 44 66 160 12/13

Phiaton MS 400 (Portable-geeignet) 44 66 250 1/10

B&W P 5 (Portable-geeignet) 43 65 300 11/10

Beyerdynamic Custom One Pro (P.-geeignet) 43 61 230 8/13

Beyerdynamic T 50p (Portable-geeignet) 43 63 250 9/11

Phiaton PS 500 (Portable-geeignet) 43 64 300 1/10

Phiaton MS 300 (Portable-geeignet) 43 65 200 1/10

AKG K 272 HD 42 62 170 1/10

Beyerdynamic DT 770 42 64 200 7/04

Beats by Dr. Dre Solo (Portable-geeignet) 42 59 180 11/10

Obere Mittelklasse

Klang

Punkte

AKG K 171 Studio (baugl. mit K 172 HD) 36 59 140 7/04

Philips SHP 8500 36 56 60 1/07

AKG K 430 (Portable-geeignet) 35 53 80 6/10

Denon AH D 1001 (Portable-geeignet) 35 56 150 1/10

Sony MDR XD 400 (Portable-geeignet) 35 54 100 1/10

WeSC Maraca (Portable-geeignet) 34 52 90 6/10

Sennheiser PX 200 II (Portable-geeignet) 32 51 80 6/10

Ultrasone Zino (Portable-geeignet) 32 47 100 6/10

Cresyn HP 500 (Portable-geeignet) 31 47 50 6/10

WeSC Oboe (Portable-geeignet) 31 46 50 6/10

Panasonic RP HT 360 (Portable-geeignet) 30 49 30 1/07

Sennheiser HD 448 (Portable-geeignet) 30 48 90 1/10

Audio-Technica FC 700 (Portable-geeignet) 29 47 66 6/10

Panasonic RP HTX 7 (Portable-geeignet) 29 47 70 6/10

Sennheiser HD 438 (Portable-geeignet) 29 49 80 1/10

AKG K 518 DJ 28 46 70 1/10

ifrogz CS 40 (Portable-geeignet) 28 43 40 6/10

Sennheiser HD 428 (Portable-geeignet) 28 46 70 1/10

Philips SHL 9560 (Portable-geeignet) 27 41 60 6/10

Sennheiser HD 418 (Portable-geeignet) 27 46 50 1/10

Urban Ears Tanto (Portable-geeignet) 27 41 40 6/10

Urban Ears Plattan (Portable-geeignet) 26 41 60 6/10

Sony MDR 570 (Portable-geeignet) 25 39 40 6/10

Kopfhörerverstärker Home/HiFi ▼

Absolute Spitzenklasse

Klang

Punkte

SPL Phonitor 2 (symmetrisch 61 Pkt.) 61 90 1650 2/14

■ Bryston BHA-1 (symmetrisch 61 Pkt.) 60 88 1600 10/13

Auralic Taurus MK II (symmetrisch 60 Pkt.) 60 89 1800 2/14

Eternal Arts Basic Line (mit hochohm. KH 61 Punkte) 60 82 2000 12/11

Lehmannaudio Linear SE 60 85 1450 12/11

Pathos Aurium 59 90 1200 2/14

SPL Auditor 59 82 770 12/11

Violectric HPA V 181 (symmetrisch 60 Punkte) 59 86 850 12/11

Kopfhörerverstärker Mobil ▼

Absolute Spitzenklasse Analog/Digital

Klang

Punkte

Fostex HP-P1 (DAC) 57/58 – 625 11/13

FiiO E12 Mont Blanc 56/-- – 130 11/13

Beyerdynamic A 200p (DAC, Lightning) 55/– 78 300 5/14

Furutech ADL X1 (DAC) 54/56 – 450 11/13

Spitzenklasse

Klang

Punkte

V-Moda Vamp Verza (DAC) --/54 – 600 11/13

Graham Slee Voyager 53/-- – 230 11/13

Obere Mittelklasse

Klang

Punkte

NuForce MMP 39/-- xx 60 11/13

Noise-Cancelling-Kopfhörer ▼

Spitzenklasse

Klang

Punkte

Bose QuietComfort 15 44 67 350 2/11

Monster Beats by Dr. Dre Studio 42 61 300 2/11

Philips SHN 9500 41 62 200 1/07

Obere Mittelklasse

Klang

Punkte

Audio Technica ANC 1 39 56 105 2/11

Sony MDR NC 7 B 37 54 80 2/11

Preis

Preis

Preis

Preis

Preis

Preis

Preis

Heft

Heft

Heft

Heft

Heft

Heft

Heft

Verstärker

Vollverstärker

Absolute Spitzenklasse

Klang

Punkte

Preis


Dan D'Agostino Momentum 64 89 49000 6/14

■ Ayre AX-5 61 87 10800 8/13

■ T+A PA 3000 HV 61 91 9900 6/13

McIntosh MA 8000 61 90 11980 6/14

Progressive Audio A 2 60 86 18200 7/10

Progressive Audio A 1 60 84 12000 10/11

ASR Emitter 2 Eclusive (3 Netzteile) 60 86 15000 5/13

Accuphase E 460 59 86 8350 12/12

ASR Emitter I + Akku-Netzteil 59 87 10000 4/11

Musical Fidelity AMS 35i 59 86 7500 8/13

Devialet 110 (HiRes drahtlos) 58 84 5000 3/14

■ GamuT DI 150 58 84 9200 4/08

McIntosh MA 5200 (Phono MM) 58 87 5200 8/13

McIntosh MA 7000 AC (Phono MM) 58 86 8200 4/08

Moon 700i 58 85 8900 4/10

Densen B 175 (Phono MM/MC optional) 58 84 6500 5/10

Bryston B 135 SST2 (Phono MM) 57 84 5470 5/14

Accuphase E 350 (Phono & D/A je 850,-) 57 84 5600 11/10

Accuphase E 450 (Phono & D/A je 850,-) 57 84 7480 9/07

Burmester 101 57 87 5500 12/13

■ Brinkmann Der Vollverstärker 57 83 5500 5/09

Burmester 082 57 85 7990 12/08

Luxman L 509u (Phono MM-/MC-) 57 85 8000 4/08

Accuphase E 250 (Phono & D/A je 850,-) 56 83 4450 4/09

Burmester 051 56 83 4950 12/05

Electrocompaniet ECI 5 MK II 56 84 3900 11/10

Musical Fidelity M6 500i 56 82 5500 1/13

Naim Supernait 2 (Phono 350,-) 56 79 3750 10/13

Pass INT 150 56 81 7200 8/08

Resolution Audio Cantata 50 56 80 4000 1/11

Sudgen Masterclass IA 4 (Phono MM) 56 79 4950 11/11

■ Symphonic Line RG 14 (MM+/MC+) 56 82 3800 8/13

Symphonic Line RG 9 Mk 4 `09 (MM+/MC+) 56 84 4100 5/09

Unison Unico 100 56 83 4000 11/08

Spitzenklasse

Klang

Punkte

Ayre AX 7 Xe 55 79 3800 2/08

Luxman 505 uX 55 80 4900 1/13

Marantz PM 11 S 3 (Phono MM/MC+) 55 82 4000 1/13

Moon 340i 55 79 2900 1/13

T+A PA 1260 R (Phono MM/MC optional) 55 82 3200 10/09

Vincent SV 800 55 82 4000 8/12

Densen B 150 (Phono MM/MC optional) 54 78 3900 9/07

Lavardin IS Reference 54 76 3300 11/11

Luxman L 507f (Phono MM/MC+) 54 81 3500 4/06

Pathos Ethos 54 80 3800 6/11

Naim Nait XS2 53 73 2150 1/14

Audia Flight 3 53 78 2250 3/12

Musical Fidelity A 1008 (Phono MM-/MC, Dig.eing., USB) 53 81 3450 5/09

Electrocompaniet PI-2 53 77 2400 4/12

Teac AI-3000 (Phono MM) 53 77 3000 1/14

■ Creek Destiny 2 Amplifier (Phono opt.) 52 78 1980 11/10

Linn Majik I (Phono MM+) 52 76 2300 1/08

Moon i1 52 76 1650 3/11

Naim Nait XS (Phono 350,-) 52 76 1700 2/09

Primare I 32 52 79 2450 3/11

Trigon Energy 52 78 2550 3/11

Primare I22 51 76 1350 3/14

Harman HK 990 (Phono MM/MC; A/D+D/A-Wandl.!) 51 76 1700 7/09

Sugden A 21 a Series 2 (Phono MM/MC optional) 51 72 1950 5/12

T+A Power Plant Balanced 51 77 2000 8/12

Unison Unico Secondo (Phono MM/MC 250 Euro) 51 77 2100 3/09

Cyrus 8a 50 73 1600 8/12

Densen B 110 (Phono MM/MC optional) 50 74 1600 8/10

Rotel RA 1570 (Phono MM/MC, USB 24/192) 50 76 1500 7/13

Unison Unico Nuovo (Phono MM/MC) 50 74 1800 8/10

Yamaha A S 2000 (Phono MM/MC) 50 74 1600 2/08

Denon PMA-2020AE (Phono MM/MC) 50 73 2300 1/14

Marantz PM 15 S 2 LE (Phono MM/MC+) 49 75 2000 5/12

Music Hall A 70.2 (Phono MM+) 49 73 1500 5/12

Creek Evolution 5350 (Phono MM+, MC+ 125,-) 47 72 1350 5/10

Exposure 2010s2 47 67 1000 1/14

NAD C 375 BEE (Phono MM/MC 130,-) 46 71 1400 6/09

Preis

Heft

Heft

Rega Brio-R (Phono MM) 45 68 700 9/13

Creek Evo 50a (modular nachrüstbar) 45 67 850 6/13

Moon i.5 45 68 1100 11/09

Naim Audio Nait 5i 45 67 1000 5/08

Arcam A 28 (Phono MM+) 44 68 1000 11/09

Atoll IN 100 SE (Phono MM- 100,-, MM-/MC- 150,-) 44 67 950 11/09

Pioneer A 70 (Phono MM/MC, USB 24/192) 44 68 1000 2/13