Klaus-Peter Wolf begeistert Publikum in der Bibliothek

otterndorf.de

Klaus-Peter Wolf begeistert Publikum in der Bibliothek

Bibliothek Otterndorf

Meldung 03. Mai 2010

Mords-

Abend in der Bibliothek Otterndorf

Krimiautor Klaus-

Peter Wolf begeistert Publikum

Klaus- Peter Wolf gilt als einer der besten Drehbuchautoren deutscher Sprache.

Produzenten stehen

Schlange, um Wolf- Stoffe verfilmen zu können.

Man nennt ihn auch einen „Geschichtenerzähler aus

Leidenschaft“ . Seine Romane und Kinderbücher werden in 22

Sprachen übersetzt und wurden bisher über

8 Millionen Mal verkauft.

Lesungen mit dem preisgekrönten Mulitalent sind bekanntlich weit mehr als

Buchpräsentationen. Der 56- jährige Wahl-

Ostfriese mit Entertainerqualitäten lässt jeden Lesungstermin zum

unvergleichlichen Literatur- Event werden.

Am vergangenen Freitag war Klaus- Peter Wolf zu Gast in der Bibliothek Otterndorf,

um mit

“Ostfriesensünde“ den bereits vierten Band seiner erfolgreichen Ostfriesenkrimi- Reihe vorzustellen.

Man merkte dem gut gelaunten Erfolgsautor nicht an, dass er bereits seit Wochen ununterbrochen tourt, u .

a. anlässlich der Vattenfall- Lesetage in Hamburg zu Gast war.

“Hier entsteht gerade mein neues Buch“ begann Wolf seine

Ausführungen und zeigte den Anwesenden eine Kladde mit

handschriftlichen Eintragungen.

Tatsächlich entstehen Wolfs Bücher nicht

etwa am heimischen Schreibtisch vor dem Computer. Überall dort,

wo er

gerade unterwegs ist,

nutzt er Freiräume für seine kreative Arbeit mit

Füller und Papier. So seien, erzählte er weiter,

auch am Freitag

Nachmittag in einem otterndorfer Café einige neue Seiten

hinzugekommen.

Wolf berichtete vom Entstehungsprozess seiner bereits von Anfang an so erfolgreichen

Ostfriesenkrimi- Reihe –

die erste Auflage des ersten Bandes „Ostfriesenkiller“ war innerhalb weniger Tage

ausverkauft – und von den zahlreichen Rückmeldungen seiner Leserschaft.

Der Flut von

Erziehungsratgebern etwa, die den Autoren erreicht,

weil die Figur der Kommissarin Kramer nicht nur mit

Kriminellen, sondern auch mit einem pubertierenden Sohn zu kämpfen hat.

Um seinen Zuhörern die

Hauptfigur der Ostfriesenkrimi- Reihe, Hauptkommissarin Ann- Kathrin Klaasen, näher zu bringen,

las Wolf

zunächst ein Schlüssel-

Ereignis aus dem ersten Band „Ostfriesenkiller“

und anschließend aus dem neu erschienenen vierten Band der Reihe

„Ostfriesensünde“. In diesem Band der, wie seine Vorgänger,

sorgfältig

konstruiert ist und von bestechender Beobachtungsgabe zeugt,

treibt ein

Serienmörder sein Unwesen, der junge Frauen lebendig einmauert .

Klaus-

Peter Wolf las die gewählten Auszüge mit schauspielerischem

Einsatz, wechselnden Stimmlagen und ausdrucksstarker Gestik.

Die

gelesenen Abschnitte spickte der Autor weiter mit interessanten

Hintergrundinformationen. In einer Pause signierte Klaus-

Peter Wolf

Buchexemplare und stand für Fragen und Kommentare des Publikums zur Verfügung.

Der Autor schätzt die Nähe zu seinem Publikum und nimmt Reaktionen auf seine Arbeit sehr ernst,

auch


wenn er sie nicht immer versteht. Nach 2 Stunden kriminell guter Unterhaltung schloss Wolf seine

Ausführungen mit einer Beobachtung, die den Erfolg einer seiner Figuren der Ostfriesenkrimi- Reihe betrifft .

Wolf konnte auf vorangegangenen Lesungen erleben, dass die Figur des Rupert,

der als spießiger und

vorurteilsbeladener Unsympath angelegt ist,

inzwischen einen eigenen

Fanclub hat : „Da erschaffe ich einen echten Widerling und

ausgerechnet der hat seine eigenen Fans. Das versteh’ ich nicht“ .

Die Bibliothek Otterndorf war die letzte Station auf Klaus-

Peter Wolfs

aktueller Lesereise. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Norden,

wo

er gemeinsam mit Liedermacherin Bettina Göschl lebt,

wird er zunächst

wieder für Filmprojekte unterwegs sein.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine