Seminare und Veranstaltungen '12 - Pantaenius

pantaenius.eu

Seminare und Veranstaltungen '12 - Pantaenius

ARBEITSKREIS

ZEIT:

xxx

xxx

Seminare und

Veranstaltungen '12


BFW Nord Seminar- und

Veranstaltungskalender 2012

inhalt

seite

Vorwort 3

Termine im Überblick für 2012 4

BFW Seminare und Veranstaltungen 6–34

Danksagung 35

Anmeldeformular per Fax 36 + 37

Adresse BFW Nord/Impressum 38

2


VORWORT

Liebe BFW Mitglieder,

sehr geehrte Partner der Immobilienwirtschaft,

der BFW als Spitzenverband der privaten Immobilienwirtschaft steht für die Interessen

seiner Mitglieder der Projektentwickler, Bauträger und Immobilienbestandshalter. Die

BFW Mitgliedsunternehmen wiederum geben unseren Städten durch anspruchsvolle

Architektur im Einklang mit Technik und Umwelt ein neues Gesicht. Eine Aufgabe die

auch gewaltige Herausforderungen birgt und oft Mut braucht, Entwicklungen voranzutreiben

und im Kontext mit Politik, Banken und Industrie Bauvorhaben in die Umsetzung

zu bringen.

Im letzten Jahr hat das gesamte Projektentwicklungsvolumen 14,6 Milliarden Euro

allein in Hamburg betragen und zeigt damit welche Wirtschaftskraft aber auch Kompetenz

dahinter steht.

Die BFW Nord Mitgliedsunternehmen benötigen für diese Aufgaben vernünftige Rahmenbedingungen

aber auch ein verlässliches Netzwerk und einen wachen Wissenstransfer.

Mit einem bunten Strauß an Themen und aktuell nachgefragten Inhalten/Leitgedanken

bieten wir Ihnen auch 2012 wieder autorisierte Referenten, interessante Gesprächspartner

und neue Formate an. Neben dem Weiterbildungsangeboten organisieren wir

exklusive Veranstaltungen die zum Treffpunkt für Politik und Wirtschaft geworden sind

und Ihrem Netzwerk dienen. Auch hier werden wir Sie in diesem Jahr zu besonderen

Orten mit außergewöhnlichen Rednern führen.

Die Termine zu unseren BFW Nord Arbeitskreisen weisen wir gesondert hin, da wir den

fachlichen Austausch tagaktuell gestalten.

Sie finden alle Information über unsere Veranstaltungen und Seminare auch auf unserer

Homepage www.bfw-nord.de. Wir freuen uns, Sie oder Ihre Mitarbeiter bei möglichst

vielen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Andreas Ibel

3


TERMINE 2012 – ÜBERSICHT

JANUAR

19. Bauleiter Seminar: Grundlagen für die Vertragsabwicklung

nach VOB/B und BGB Verzögerungen, Mängel, Nachträge &

Sicherheiten

SEITE

6

31. Sachverständige erfolgreich führen 7

FEBRUAR

SEITE

16. BFW Nord Landesverbandstag Emporio, Hamburg

22. Kommunikation 2.0 – Das Immobiliengeschäft

wird digitaler

8

27. KlimaPakt Fachtagung mit Minister Klaus Schlie in Kiel

28. BFW Neubau Forum, Berlin

29. Brandschutz, Bauschutz & Bauphysik

MÄRZ

SEITE

06. 21. Hamburger Immobilientreff bei der Handelskammer

21. Immobilienvermögen steuergünstig übertragen –

Chancen im Schenkung- und Einkommensteuerrecht nutzen

10

22. Effizientes Arbeiten am PC: PowerPoint & Outlook 11/12

APRIL

19. Umsatzsteuer – finanzielle Auswirkungen

für die Immobilienwirtschaft

SEITE

13

21. 10. Norddeutscher Immobilienball

25. Aktuelles WEG für Verwalter 14

26. Finanzierungsstrategien 2012

Kapitalmarkt: Immobilienfinanzierung sicher gestalten

MAI

15

SEITE

02.–03. Immobilientag der Hansestadt Rostock

10. Mitarbeitergespräche erfolgreich führen

– ein Basisseminar –

16

10.–11. Deutscher Immobilien Kongress des BFW, Berlin

22. Nachbar- und Bürgerbeteiligung im

Genehmigungsverfahren

17

23. Immobilien Forum Schleswig-Holstein der IHK zu Kiel

23.–25. Berliner Energietage

24. BFW Nord ImmoLounge in Hamburg

4


TERMINE 2012 – ÜBERSICHT

JUNI

06. Forderungsmanagement – Erfolgreiche Strategien,

um Zahlungsrückstände zu vermeiden bzw. abzubauen

13. Der Architektenwettbewerb – praktische Durchführung

und Rechtsrahmen

SEITE

18

19

AUGUST

08. BFW PresseTour 2012 zu Wohnbauprojekten

SEITE

15. Streit im Treppenhaus 20

16. Zur Psychologie und Rhetorik der Verhandlungsführung in

der Immobilen- und Wohnungswirtschaft

21

21. Grunderwerbsteuer – Strukturierung & Steuerung

bei Immobilientransaktionen

23. Wertermittlung von Immobilien – Grundlagen und

neue Entwicklungen

22

23

28. Gewerbe Mietrecht

29. Rechtsenglisch im Bereich Entwicklung

von Immobilienprojekten

24

SEPTEMBER

SEITE

06.–11. NordBau Baumesse im Norden, Neumünster

11. & 12. Englisch für internationale Verhandlungen 25

13. Zuverlässige Baukostenplanung – zwischen Projektsteuerung

und Recht

20. BFW Nord ImmoLounge in Hamburg

25. Englisch für Projektentwicklung und Immobilienwirtschaft 27

27. Mietrecht aktuell 28

OKTOBER

SEITE

08.–10. 15. Expo Real in München

25. BFW Energie Kolloquium: Energieeffizienz im Gebäude 29

30. Denkmalschutz – ein Handlungsleitfaden und Rechts-Update 31

NOVEMBER

SEITE

06. 22. Hamburger Immobilientreff bei der Handelskammer

13. Systematisches Baukonfliktmanagement

Streit schlichten am Beispiel von Kosten, Qualität und Zeit

26

32

14. Abnahme von Sonder- und Gemeinschaftseigentum

vom Bauträger/WEG

21. Bürgschaften, Sicherheiten und Versicherungen –

Rechtssichere Vereinbarungen und Verhaltensweisen des

Wohnungsbauunternehmens

DEZEMBER

06. BFW Nord Weihnachtsempfang in Hamburg

33

34

SEITE

5


BAURECHT/VERTRIEB

Bauleiter Seminar: Grundlagen für die Vertragsabwicklung

nach VOB/B und BGB Verzögerungen,

Mängel, Nachträge & Sicherheiten

ZEIT: 19. Januar 2012

ORT:

Drees & Sommer

Am Sandtorkai 68 · 20457 Hamburg

6

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Im Rahmen der Durchführung von Baumaßnahmen werden von Projekt-

und Bauleitern häufig Fehler bei der Anwendung der vertraglichen

Regelungen gemacht, die erhebliche wirtschaftlich nachteilige Folgen

für die Baubeteiligten nach sich ziehen. Das Seminar zeigt die Spielregeln

der VOB/B, die immer wiederkehrenden rechtlich relevanten Fehler

bei der Baudurchführung anhand von konkreten Fallgestaltungen

und Strategien zur rechtlich und taktisch richtigen Vorgehensweise auf.

■ Abschluss des Bauvertrags

■ Vollmacht: Welche Vollmacht hat der bauleitende Architekt

bzw. Ingenieur?

■ Vergütung der Bauleistungen

■ Die Bezahlung der Bauleistung, Einbehalte – Verzug- und Mahnwesen

■ Bauzeit und Ansprüche des Auftraggebers und des Auftragnehmers

■ Die Dokumentation des Bauablaufs

■ Kündigung des Bauvertrags durch Auftraggeber und Auftragnehmer

■ Abnahme ■ Mängelansprüche ■ Sicherheiten

Dr.-Ing. Moritz Lembcke

Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator – www.oberthuer.de

■ Leitung des Dezernates für ziviles Bau- und Architektenrecht

bei Oberthür und Partner Rechtsanwälte

■ Tätigkeitsschwerpunkte: Real Estate / privates Bau- und Architektenrecht

/ baubegleitende Rechtsberatung / Baukonfliktmanagement

(Alternative Dispute Resolution)

■ Berufen als Experte vom Bundesministerium der Justiz (BMJ)

für ein gesetzliches Bauvertragsrecht, Lehrbeauftragter an der

Bergischen Universität Wuppertal

■ Leitung des Arbeitskreises VII/2 des Deutschen Baugerichtstages

e.V., 1. Initiator und Schriftleitung der Sparte Baukonfliktmanagement

bei werner-baurecht.de (www.baukonfliktmanagement.

com), Ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift für Immobilien- und

Baurecht (IBR) und ca. 100 Fachpublikationen und diverse Vorträge

Dipl.-Ing. Michael Groß

Geschäftsführer – AUG. PRIEN Bauunternehmung (GmbH & Co. KG)

■ Studium des Bauingenieurwesens an der Technischen Universität

Braunschweig

■ Berufseinstieg in einem Hamburger Ingenieurbüro mit dem

Schwerpunkt Grundbau, Bodenmechanik und Umwelttechnik

■ Daran anschließend 12-jährige Tätigkeit in einem großen deutschen

Baukonzern als Bauleiter und Oberbauleiter mit dem

Schwerpunkt schlüsselfertiges Bauen

■ In den letzten beiden Jahren Prokurist und Niederlassungsleiter

■ Wechsel zu AUG. PRIEN als Leiter der schlüsselfertigen Abteilung,

seit 2004 technischer Geschäftsführer im Hause AUG. PRIEN

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.


KOMMUNIKATION/SACHVERSTÄNDIGE

Sachverständige erfolgreich führen

ZEIT: 31. Januar 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

BFW Landesverband Nord e.V.

Pelzerstraße 5 · 20095 Hamburg

INHALT:

Der Referent

Kosten:

Anmeldung:

■ Die Motivationen von Sachverständigen besser verstehen

■ Gründe für den Einsatz des Sachverständigen

■ Rollenverständnis und Motivationen des Sachverständigen

■ Unterschiedliche psychologische „Sachverständigen-Profile“

■ Potenzielle Konfliktfelder und -situationen in der Zusammenarbeit

mit einem Sachverständigen

Effektive Zusammenarbeit mit Sachverständigen

■ Die richtige Vorbereitung auf die Zusammenarbeit mit einem

Sachverständigen

■ Zielführende Verhaltensregeln für einen erfolgreichen Umgang

mit Sachverständigen

■ Identifikation des vorliegenden „Sachverständigen-Profils“ und

angepasste Vorgehensweisen

■ Typische Situationen und Herausforderungen mit Sachverständigen

erfolgreich meistern

■ Anwendung der neuen Erkenntnisse anhand konkreter Beispiele

aus der Praxis

Die eigene Kompetenz erweitern: Souveräner und professioneller

mit Sachverständigen kommunizieren! Die Teilnahme an diesem

Seminar erspart dem Teilnehmer in Zukunft nicht nur Geld, Zeit,

Aufwand und Frustration sondern fördert auch seine Motivation

und den Spaß an der eigenen Arbeit.

Dipl.-Kfm. Marcus Kühn, SYNERGY PARTNER

Marcus Kühn ist seit über 17 Jahren als Management Berater,

Business Coach und Change Manager im Rahmen der Unternehmensentwicklung

und -führung für nationale und internationale

Unternehmen tätig.

In der Immobilienbranche ist er seit vielen Jahren für namhafte

Unternehmen aus unterschiedlichen Marktsegmenten tätig.

Hierzu gehören sowohl Architektur- und Projektentwicklungsbüros,

Bauträger und Bauunternehmen, als auch Immobilienmakler

und Immobilienverwaltungen.

Mit seiner Firma hat er sich darauf spezialisiert, das Zusammenwirken

der entscheidenden Beziehungspartner eines Unternehmens,

wie den Kunden, den Mitarbeitern, den Lieferanten und

den Führungskräften, produktiver und inspirierender zu gestalten.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

7


KOMMUNIKATION/SOCIAL MEDIA

Kommunikation 2.0 –

Das Immobiliengeschäft wird digitaler

ZEIT: 22. Februar 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

imetas property services GmbH

Am Kaiserkai 10 · 20457 Hamburg

8

INHALTE:

Die Referentin:

Kosten:

Anmeldung:

Neue Möglichkeiten für Unternehmensdarstellung und Marketing

in der Online-Kommunikation. Social-Media-Plattformen aus

der Nähe betrachtet.

Best-Practice-Beispiele aus dem Immobilienbereich.

Die Möglichkeiten des mobilen Internets und die zunehmende

Verbreitung von Social Media-Aktivitäten haben neue Kommunikationskanäle

eröffnet und die Bedeutung des Mediums Internet

noch einmal gestärkt. Für die Immobilienbranche bedeutet diese

Entwicklung Chance und Herausforderung gleichermaßen.

Aber welches sind die aktuellen Online-Trends und wie funktioniert

Social Media genau? Was macht speziell für mein Unternehmen

Sinn? Welchen Aufwand muss ich einplanen und wo liegt der

Mehrwert? Welchen Nutzen kann ich für mein Unternehmen und

meine Immobilienprojekte durch Online-Kommunikation ziehen?

Mit diesen Fragen sollte sich jedes Immobilienunternehmen in Zukunft

auseinandersetzen, um am Ball zu bleiben.

Das Seminar richtet sich an Unternehmen, die sich derzeit mit

dem Gedanken tragen, Ihre Online-Präsenz zu intensivieren bzw.

im Social-Media-Aktivitäten zu starten. Ziel ist es, für diesen Bereich

konkrete Entscheidungshilfen und Handlungsempfehlungen

zu geben und ein Verständnis für das Funktionieren von Online-

Kommunikation zu vermitteln und anhand von konkreten Beispielen

die Einsatzmöglichkeiten im Immobilienbereich verdeutlichen.

In einem ersten Teil wird ein Überblick über das Thema Online-

Kommunikation mit dem Schwerpunkt Social Media gegeben.

Ein zweiter Teil stellt die wichtigsten Social-Media-Plattformen

und ihr Funktionieren (Facebook, twitter, Google+, XING) vor.

Der letzte Teil beschäftigt sich mit Best Practice-Beispielen aus

dem Immobilienbereich.

Schwerpunkte des Seminars:

■ Online-Kommunikation heute: die wichtigsten Trends

■ Social Media: Leitfaden für Beginner

■ Wie funktionieren Facebook, twitter, Google+ und XING

konkret?

■ Best Practice-Beispiele aus der Immobilienbranche

Dr. Regine Jorzick

ist PR-Beraterin und Dr. phil. Historikerin und hat mehre Jahre für

eine Unternehmensberatung im Immobilienbereich als Consultant

gearbeitet. Berufsbegleitend absolvierte sie in Berlin ihr Studium

am PR-Kolleg/UMC Potsdam mit dem Abschluss der PR-Beraterin.

2008 machte sie sich mit der tangente Unternehmenskommunikation

selbstständig. Sie berät und unterstützt heute Immobilienunternehmen

bei der Unternehmenskommunikation

und gestaltet die öffentliche Wahrnehmung großer Bauprojekte.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.


BAUTECHNIK/BRANDSCHUTZ

Brandschutz und Bauphysik & Schallschutz

ZEIT: 29. Februar 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

BFW Landesverband Nord – Geschäftsstelle

Pelzerstraße 5 · 20095 Hamburg

INHALTE:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Umsetzung brandschutztechnischer Anforderungen im Wohnungsbau

■ Anforderungen des Brandschutzes nach Landesbaurecht

■ Baulicher Brandschutz; Planung und Ausführung: Landesbaurecht,

DIN 4201-T4, BRL, Bauprodukte, Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen

und Prüfzeugnisse (AbZ und AbP) Technischer Brandschutz

■ Betrieblicher Brandschutz: Brandschutzordnung, Feuerwehrplan,

Flucht- und Rettungswegplan

Die Inhalte zur Bauphysik und zum Schallschutz

■ Zwei Seiten einer Medaille – Schallschutz als Problem zwischen

Bauphysik & Psychologie

■ Über die Akustik bzw. den mangelnden Schallschutz wird sich oft

und häufig gestritten. Das Spannungsfeld liegt zwischen zwei

Polen: der Bauphysik und der Psychologie.

Schwerpunkte im Schallschutz

1) Schallschutz

■ Grundlagen Akustik und Schallschutz – Wie funktioniert Schall und

welche Möglichkeiten gibt es?

■ Richtlinien und Grenzwerte

■ Anwendungsbeispiele – Konkrete Beispiele werden diskutiert

2) Schall als „subjektive und soziale Angelegenheit“

■ Beispiele zeigen auf, was Schall zu einem subjektiven und sozialen

Erlebnis macht

■ Welche individuellen Effekte (z. B. auch Gesundheit) entstehen,

u. a. auch im sozialen Raum?

■ Welche Konsequenzen ergeben sich daraus und wie kann man

den professionell begegnen?

Dipl.-Ing. Axel Bischof

Bauhaus-Universität Weimar, 1988 bis 1993, Studium Bauingenieurwesen,

Studienrichtung Baustoffkunde

1993 bis 1998 Bauleiter für Industriebau und schlüsselfertigen Wohnungsbau

eines mittelständigen Bauunternehmen, von 1998 bis

2003 Projektleitung Schlüsselfertiger Industrie- und Sonderbau bei

der Köster AG. Seit 2003 Dekra – Hannover und Hamburg: Sachverständiger

für Gebäudeschadstoffe, Sachverständiger für vorbeugenden

Brandschutz sowie Sachverständiger für brandschutztechnische

Bau- und Objektüberwachung.

Dr. Hans Hansen

Diplom-Physiker, Geschäftsführer Schalllabor HHK GmbH

(www.schalllabor-hamburg.de)

Arbeitsschwerpunkte: Bauakustik, Raumakustik, technische Akustik,

angewandte Psychoakustik

Lehrbeauftragter FH Lübeck, Autor zahlreicher Fachvorträge &

Publikationen, Reviewer (Acta Acustica, Noise Control Engineering

Journal, Marketing Review St. Gallen)

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

9


STEUERN/BUCHHALTUNG

Immobilienvermögen steuergünstig übertragen –

Chancen im Schenkung- und Einkommensteuerrecht

nutzen

ZEIT: 21. März 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

MDS MÖHRLE & PARTNER

Haferweg 24 · 22769 Hamburg

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Der Gesetzgeber hat mit der Erbschaftsteuerreform 2009 die Karten

für die Nachfolge in Immobilienvermögen neu gemischt. Hierbei

hat er althergebrachte Gestaltungsmöglichkeiten vernichtet

und die Grundlagen für eine höhere Bewertung von Immobilien

bei Schenkung und im Erbfall geschaffen. Allerdings hat er auch

neue Vergünstigungen geschaffen, die u. a. zu einer erbschaftund

schenkungsteuerfreien Übertragung großer Vermögen führen

können. Auch im Einkommensteuerrecht hat sich in den letzten

Jahren das gesetzliche Umfeld geändert. Das herkömmliche

Instrumentarium der Einkommensteuerplanung muss angepasst

werden, um optimale steuerliche Ergebnisse zu erreichen.

Die Themen

■ Die Bewertung von Immobilien im Einkommen-, Erbschaftund

Schenkungsteuerrecht

■ Das Wohnungsunternehmen als Gestaltungsinstrument in der

Nachfolgeplanung

■ Die Besserstellung von Wohnimmobilien gegenüber Gewerbeobjekten

in der Vermögensnachfolge und wie Gewerbeimmobilien

in erbschaftsteuerliche Vergünstigungen einbezogen

werden können

■ Nießbrauch und Rente – Gestaltungsmittel bei Einkommenund

Schenkungsteuer

■ Die Wiederherstellung von Abschreibungspotentialen bei Altbeständen

im Privatvermögen

■ Einkommensteuerfallen bei der Nachfolge im Immobilienvermögen

Jens Scharfenberg

Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwalt, Partner bei MDS

MÖHRLE in Hamburg

Jens Scharfenberg ist seit 1995 beratend mit einem Schwerpunkt

in der Immobilienwirtschaft tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte

sind die steuerliche Gestaltungsberatung und die Vermögensnachfolge.

Herr Scharfenberg hat zahlreiche Artikel zum Steuerrecht

in Fachzeitschriften veröffentlicht und ist Mitglied des Vorstands

des BFW Nord.

Jochen Delfs

Wirtschaftsprüfer Steuerberater, Partner bei MDS MÖHRLE in

Hamburg

Jochen Delfs ist seit 1994 bei MDS MÖHRLE. Seine Mandanten

sind schwerpunktmäßig Unternehmen der Immobilienwirtschaft

und Privatpersonen mit umfangreichem Grundvermögen. Seine

fachlichen Interessen liegen besonders in der Gestaltungsberatung

und der Unternehmens- und Vermögensnachfolge. Herr

Delfs ist außerdem als Mediator tätig.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

10


OFFICEMANAGEMENT

Effizientes Arbeiten im Büroalltag:

Outlook 2010 und Office 2010*

ZEIT: 22. März 2012

09.00 bis 13.00 Uhr

ORT:

Integra AG

Am Sandtorkai 71 · 5. Etage · 20457 Hamburg

INHALT:

Voraussetzungen:

Seminarziele:

Programm:

Methode:

Referent:

Kosten:

Anmeldung:

Im modernen Büroalltag sind die einzelnen Programme das

Handwerkzeug für ein effizientes Arbeiten. Aber kennt man wirklich

alle Kniffe und Module in den einzelnen Programmen?

Lernen Sie in diesem Intensiv-Workshop anhand praxisnaher

Beispiele sicher und zeitsparend mit Outlook und den Office-

Anwendungen zu arbeiten.

Gute Kenntnisse in den Microsoft Office-Anwendungen bis zur

Version 2003 und dem Microsoft Betriebssystem Windows XP

Sie sind nach diesem Seminar mit den neuen und geänderten

Funktionen von Windows 7 und Outlook 2010 vertraut und können

diese nutzen.

Windows 7: Desktop, Startmenü und Taskleiste einrichten •

Windows Search • Windows Explorer anpassen • Suchfilter • Multimedia-Anwendungen

• Neue Sicherheitsfunktionen

Allgemeine Neuerungen in Office 2010: Bedienphilosophie

über Ribbon und Backstage • Anpassung der Ribbon • Live-

Vorschau • Konvertierung in PDF/XPS • SmartArts

Outlook 2010 effizient nutzen: Reduzierbarer Navigationsbereich

• Sofortsuche • Intuitive Oberfläche für Mails, Kontakte, Aufgaben

und Kalenderereignisse • Anlagenvorschau • Serienmailfunktionen

• Kalender-Snapshots • Das Weiterleiten einer Nachricht unterbinden

• Anhänge geschützt öffnen

Vortrag, Übungen, Praktikum am PC

Jürgen Melzig

Ausbildung: Diplom-Pädagoge

Trainer seit: 1989

Freiberuflicher Referent und Coach seit 1992, Projektberatung

und Schulungen zum Thema MS Project

BFW Mitglieder 200,00 EUR

(* bei Buchung beider Seminare: 300,00 EUR)

Nichtmitglieder 300,00 EUR

(* bei Buchung beider Seminare: 500,00 EUR)

Auszubildende 70,00 EUR

(* bei Buchung beider Seminare: 120 EUR)

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 10 Teilnehmer begrenzt.

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

11


OFFICEMANAGEMENT

PowerPoint 2010/2007 –

Erstellung professioneller Präsentationsvorlagen

ZEIT: 22. März 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

Integra AG

Am Sandtorkai 71 · 5. Etage · 20457 Hamburg

INHALT:

PowerPoint Präsentationen sind nicht nur für Unternehmensdarstellungen

oder auch Einladungen eine hervorragende Basis, auch

gute Vorträge zu erstellen und dabei auch die Präsentationsformen

zu optimieren sind für den modernen Büroalltag wichtig. In dem

Workshop werden Ihnen die Grundlagen des PowerPoints aber

auch die Gestaltung und Erstellung von Präsentationsfolien gezeigt.

Voraussetzungen: Gute Kenntnisse in den Microsoft Office-Anwendungen bis zur

Version 2003 und dem Microsoft Betriebssystem Windows XP

Seminarziele: PowerPoint 2010 und 2007 ermöglichen ein weitaus größeres

Anpassen und Optimieren der Präsentationsvorlagen als je zuvor.

Lernen Sie anhand verschiedener Beispiele aus der Praxis, wie

man eine professionelle Präsentationsvorlage mit verschiedenen

Folien- und Titelfolienmastern erstellt.

Programm: Schneller mit Office 2010 und 2007:

Unterschiede in PowerPoint 2010 zur Version 2007 – Nutzen und

Anpassen von Menüband und Schnellzugriffleisten – Schneller

Zugriff auf Programmbefehle mit Tastenkombinationen

Grundlagen des professionellen Foliendesigns:

Grundlagen des Designs und Layouts professioneller Folien –

Grundlegende Wirkung von Schrift und Farben – Zusammenspiel

von möglichen Inhalten und gestalterischen Vorgaben

Erstellen von Folien- und Titelfolienmastern:

Festlegen des Designs – Bestimmung und Erstellung sinnvoller

Layout-Vorgaben – Verschiedene Designfarben abstimmen – Hintergründe

bestimmen – Optionen richtig einstellen – Speicherorte

der Designs bestimmen – Schnellzugriffsleiste anpassen –

Kompatibilität zu älteren Versionen ermöglichen

Profitipps zum Erstellen von Präsentationsvorlagen:

Nutzen von mehreren Folien-Mastern in einer Präsentationsvorlage

– Hintergrundanimationen und grundsätzliche Folienübergänge

einstellen

Referent:

Jürgen Melzig

Ausbildung: Diplom-Pädagoge

Trainer seit: 1989

Freiberuflicher Referent und Coach seit 1992, Projektberatung

und Schulungen zum Thema MS Project

Kosten:

BFW Mitglieder 200,00 EUR

(* Buchung beider Seminare: 300,00 EUR)

Nichtmitglieder 300,00 EUR

(* Buchung beider Seminare: 500,00 EUR)

Auszubildende 70,00 EUR

(* Buchung beider Seminare: 120 EUR)

Anmeldung: BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 10 Teilnehmer begrenzt.

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

12


STEUERN

Umsatzsteuer – finanzielle Auswirkungen für die

Immobilienwirtschaft

ZEIT: 19. April 2012

09.00 bis 13.00 Uhr

ORT:

Deloitte & Touche GmbH

Axel-Springer-Platz 3 · 20355 Hamburg

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Die Umsatzsteuer wird in ihren finanziellen Auswirkungen auf

Ebene der Unternehmen nach wie vor häufig unterschätzt. Gerade

in der Immobilienwirtschaft stellt Sie jedoch eine potentiell

hohe steuerliche Belastung dar, da die Unternehmen häufig nicht

zum Vorsteuerabzug berechtigt sind. Darüber hinaus enthält das

Umsatzsteuerrecht hohe Anforderungen an die Ausstellung von

ordnungsgemäßen Rechnungen sowie Nachweis- und Dokumentationspflichten.

Ferner hat die Erweiterung der Lieferungen

und sonstigen Leistungen, auf die das Reverse-Charge-

Verfahren Anwendung findet nebst Verschärfung der Sichtweise

der Finanzverwaltung zusätzliche steuer- und zivilrechtliche

Aspekte in den Fokus gebracht.

Die Schwerpunktthemen

■ Status Quo zur umsatzsteuerlichen Organschaft

■ Anforderungen an die Erstellung von Rechnungen

– Elektronische Rechnungen

– Mindestvoraussetzungen für Rechnungen im Sinne des Umsatzsteuergesetzes

(Berechtigung zum Vorsteuerabzug)

– Folgen der Ausstellung oder des Erhalts „unrichtiger Rechnungen“

■ Fallstricke beim Verzicht auf die Steuerbefreiung bei Immobilientransaktionen

sowie Vermietungen an Unternehmer

■ Übergang der Steuerschuldnerschaft i.S.v. § 13b UStG

(Reverse-Charge-Verfahren), insbesondere Bauleistungen

■ Vorsteuerabzug: Voraussetzungen, Fallstricke, Aufteilungsmaßstäbe

■ Berichtigung des Vorsteuerabzugs: Umsatzsteuerliche, organisatorische

sowie betriebswirtschaftliche Fallstricke

Dr. Michael Pannen – Steuerberater

Partner · Tax Real Estate, Deloitte & Touche GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,

Düsseldorf

Dr. Pannen ist seit elf Jahren in der umfassenden Steuerberatung

immobilienwirtschaftlicher Unternehmen tätig. Er betreut Mandanten

wie Immobilienaktien- und Landesentwicklungsgesellschaften,

Wohnungsunternehmen, Projektentwickler, Bauträger

und geschlossene Immobilienfonds. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen

zur Besteuerung von Immobilienunternehmen. Er

nahm bereits mehrfach im Auftrag des BFW gutachterlich Stellung.

Heiko Borberg – Steuerberater

Senior Manager · Deloitte & Touche GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,

Hamburg

Herr Heiko Borberg ist als Senior Manager in der Steuerberatung

für immobilienwirtschaftliche Konzerne (insbesondere Immobilienaktiengesellschaften

und Wohnungsunternehmen) tätig.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

13


VERWALTER/WEG

Aktuelles WEG für Verwalter

ZEIT: 25. April 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH

Grosser Grasbrook 10 · 20457 Hamburg

INHALT:

Der Referent:

Kosten:

Anmeldung:

Immer mehr WEG-Fälle landen beim Bundesgerichtshof, weil inzwischen

immer mehr Landgerichte die Revision zum BGH zulassen.

Und damit gibt es immer mehr für die Praxis relevante Entscheidungen.

Im Seminar werden alle neuen und wichtigen Urteile

dargestellt und erläutert. Ferner wird der Blick verstärkt gerichtet

auf die Rechtsprechung des Landgerichts Hamburg, dem

zentralen Berufungsgericht- und Beschwerdegericht für alle WEG-

Sachen in Hamburg. Auch hier sollten Hamburger Verwalter sich

auskennen.

Die Themenauszüge:

■ Auswirkungen des Entwurfs eines Mietrechtsänderungsgesetzes

auf den künftigen § 22 Abs. 2 WEG (energetische Modernisierung:

Fotovoltaikanlagen, Solarthermie, Blockheizkraftwerk,

Ständerbalkone)

■ Änderung und Durchbrechung des Kostenverteilungsschlüssels

■ Kostenfreistellung für Eigentümer, die baulicher Veränderung

nicht zustimmten (BGH vom 11.11.2011 zu § 16 Abs. 6 WEG)

■ Wie verhält sich der Verwalter, wenn Eigentümer Auskunft, Einsichtnahme/Kopien,

Herausgabe verlangen betreffend Verwaltungsunterlagen

und Verwaltungsangelegenheiten?

■ Stimmrechtsverbot und Stimmrechtsmissbrauch in der Eigentümerversammlung:

wie verhält sich der Verwalter als Versammlungsleiter?

■ Rauchwarnmelder: Revision zum BGH eingelegt gegen Urteil

des Landgerichts Hamburg!

RA Dr. Jan-Hendrik Schmidt

Partner der Kanzlei W·I·R Breiholdt Nierhaus Schmidt.

Herr Schmidt ist seit 2000 Rechtsanwalt und heute Partner der ausschließlich

auf dem Gebiet des Immobilienrechts tätigen Sozietät

W·I·R Breiholdt Nierhaus Schmidt, die Mitglied ist im W·I·R-Verbund

WIRTSCHAFT IMMOBILIEN RECHT, einer Kooperation der

rechtlich selbständigen Immobilienkanzleien Jennißen Harren

(Köln), Wanderer Partner (Berlin), Breiholdt Nierhaus Schmidt.

Seine Schwerpunkte liegen im Wohnungs-Eigentumsrecht, Bauträgerrecht

und Grundstücksrecht. Er ist Mitglied im Geschäftsführenden

Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien

im Deutschen Anwaltverein (DAV) und hält zudem zahlreiche

Referate bei Tagungen und Seminaren auf wohnungseigentumsrechtlichen

Fach- und Fortbildungsveranstaltungen für Verwalter,

Eigentümer, Rechtsanwälte und Richter. Er ist Mitglied des

Redaktionsbeirats der Zeitschrift für Miet- und Raumrecht (ZMR)

wie auch im Autorenteam Mietrechtsberater (MietRB) und veröffentlicht

als Mitautor in verschiedenen Fachbüchern zum WEG.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

14


FINANZEN/MANAGEMENT

Finanzierungsstrategien 2012

Kapitalmarkt: Immobilienfinanzierung

sicher gestalten

ZEIT: 26. April 2012

13.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

EAST Hotel Hamburg

Simon-von-Utrecht-Straße 31 · 20359 Hamburg

INHALT:

Moderation:

Kosten:

Anmeldung:

Kaum eine Branche zeigt einen so hohen Finanzierungsanteil auf

wie die Immobilienwirtschaft. Dennoch zeigen immer wieder

neue Schwankungen auf dem Kapitalmarkt wie sensibel die Finanzierungsmechanismen

reagieren.

Was bringt die Zukunft für die Immobilienfinanzierung? Welche

Einflüsse werden die Märkte beflügeln und auf welches Timing

müssen sich die Bauträger und Entwickler einstellen? Wie lange

wird der Euro in die Immobilienanlage noch fließen? Das BFW

Finanz-Seminar wird auf aktuelle Tendenzen und Risiken am

Finanzmarkt eingehen, zeigt neue Partnerschafts- und Finanzierungsmodelle

auf. Erstklassige Referenten zeigen Strategien auf,

geben Ausblick und Rat für Ihr strategisches Business.

Diese Themen erwarten Sie:

Projektentwicklermarkt: Investitionen in die urbane Enge

Oliver Nöthen – Geschäftsführer der Zivil Arena – BulwienGesa AG

Kapitalbedarf und Finanzierungsstrategien für Projektentwickler

und Bauträger

Wo steht die klassische Immobilienfinanzierung, was tun?

Projekt- & Cash-Flow-Finanzierung – im Vergleich zur konservativen

Finanzierungsform

Dipl.-Kfm. Hans Peter Trampe – Vorstand der Dr. Klein & Co. AG

Geschlossene Fonds und Private Placements – sinnvolle

Finanzierungsinstrumente

Dipl.-Volkswirt Ralph Ziegler – Leiter Business Development HIH

Hamburgische Immobilien Handlung GmbH

Finanzierungs- und Förderformen für den öffentlich geförderten

Wohnungsbau (angefragt)

Roland Keich – Stellv. Leiter Kreditabteilung Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt

Andreas Ibel

Vorsitzender BFW Landesverband Nord und Geschäftsführer der

AIREA GmbH

BFW Mitglieder 220,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung geht Ihnen nach Ihrer

Anmeldung automatisch zu. In der Seminarpauschale sind die Tagungsunterlagen,

die Kaffeepausen en und die Tagungsgetränke

enthalten.

15


KOMMUNIKATION

Mitarbeitergespräche erfolgreich führen

– ein Basisseminar –

ZEIT: 10. Mai 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

BFW Landesverband Nord – Geschäftsstelle

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg

INHALT:

Zielgruppe:

Lehrmethoden:

Referent:

Kosten:

Anmeldung:

Gespräche mit Mitarbeitern zu führen, ist eine elementare Führungsaufgabe.

Dennoch schreckt mancher Vorgesetzter davor zurück.

Sie erscheinen ihm nach bisheriger Erfahrung lästig, konfliktbedroht

und in ihrem Verlauf und Ziel oft genug unkalkulierbar,

zumindest unbefriedigend. Hier setzt das Seminar an: Es vermittelt

der Führungskraft (oder dem, der es werden soll) das

sprachliche und verhaltenspsychologische Rüstzeug, um Mitarbeitergespräche

– unter Berücksichtigung des jeweiligen Anlasses

– in der Sache erfolgreich und menschlich befriedigend durchzuführen.

Themenschwerpunkte

■ Hinweise zur zweckmäßigen Vorbereitung eines Mitarbeitergesprächs

■ Rhetorische Gesprächsstrategien und psychologische Verhaltenstipps

unter Beachtung des spezifischen Anlasses, etwa: Jahresgespräche

mit Zielvereinbarung, Anerkennung oder Kritik,

Konfliktlösung. Versetzung, Rückmeldung u. ä. m.

■ Hinweise zum Umgang mit „schwierigen“ Mitarbeitern (z.B.

rechthaberisch, rhetorisch gerissen oder als Gegenteil sehr verschlossen

und menschlich unzugänglich)

■ Verhaltenstipps für unerwartete Gesprächskomplikationen

(darin auch: Winke zur Vermeidung blamabler Reaktionen als

Zeichen von Führungsschwäche)

Führungskräfte und die, die es werden sollen

Vortrag, Diskussion, Rollenspiele anhand von alltagsbezogenen

Fallbeispielen

Holger Sucker

Holger Sucker studierte zunächst Bauingenieurwesen in Wuppertal,

machte dann eine Ausbildung zum psychologischen Berater

und Psychotherapeuten (HPG). Er arbeitet seit 2002 selbstständig

in seiner eigenen psychologischen Beratungspraxis und lehrt

seit Oktober 2009 Kommunikation und Präsentationstechnik an

der Bergischen Universität Wuppertal und hält zahlreiche Seminare.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 70,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg

www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

16


RECHT/KOMMUNIKATION

Nachbar- und Bürgerbeteiligung

im Genehmigungsverfahren

ZEIT: 22. Mai 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH

Grosser Grasbrook 10 · 20457 Hamburg

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Jedes zweite Bauvorhaben wird von Nachbarschaftsstreitigkeiten

begleitet, so das Ergebnis einer BFW Mitgliederumfrage aus August

2011. Die juristischen Feinheiten bei der Einhaltung der Abstandsflächen

sind ebenso kompakt wie auch die Disziplinen um

das Thema Bürgerbeteiligung. Für Hamburg gilt zudem noch die

Besonderheit des Quorums und der fehlenden Legitimation. In

wie weit sich hier die Politik positioniert und wie man mit diesem

Dienstrecht in der Praxis umgeht, zeigt Ihnen die Referentin, Frau

Sabine Sievers auf.

1. Nachbarbeteiligung im Baugenehmigungsverfahren

– Abstandsflächen vs. Mindestabstand

– Art der baulichen Nutzung – Gebietserhaltungsanspruch

– Baugrenzen

– Gebot der nachbarlichen Rücksichtnahme

2. Nachbarbeteiligung vor und während der Durchführung

der Maßnahme

– § 74 HBauO

– Nachbarschaftsvereinbarung

3. Zivilrechtliche Beteiligung des Nachbarn

4. Aktuelles zum Bürgerbegehren und öffentlichen Beteiligungsformen

(Einführung eines Quorums)

5. Bürgerbeteiligung im Bebauungsplanverfahren

RAin Sabine Sievers

Sie ist Rechtsanwältin und Lehrbeauftragte für Recht der Wirtschaft

an der Universität Hamburg seit 1997 und seit 1998 als Rechtsanwältin

in Hamburg zugelassen, Partnerin der Kanzlei O & P

Oberthür & Partner. Ihre Schwerpunkte sind: Baurecht (IBR) und

Verwaltungsrecht.

Sie hat rund 100 Fachpublikationen veröffentlich und diverse Vorträge

gehalten.

RA Dr. Peter Oberthür

Gründer und Seniorpartner der Baurechtskanzlei O & P Oberthür

& Partner, Hamburg

Er ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Vorsitzender des Fachausschusses

Verwaltungsrecht der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer.

Dr. Peter Oberthür, Studium der Rechtswissenschaften in Hamburg,

Genf/Schweiz, London und Freiburg i. Br. Promotion 1977

in Freiburg i. Br. Referendariat in Hamburg, anschließend 5 Jahre

lang im Baurechtsamt der Baubehörde der Freien und Hansestadt

Hamburg als Regierungsrat tätig (1979–1983). Seit 1984 als

Rechtsanwalt in Hamburg zugelassen. Gründer und Seniorpartner

der Kanzlei Oberthür & Partner.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 70,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

17


FINANZEN/MANAGEMENT

Forderungsmanagement – Erfolgreiche Strategien,

um Zahlungsrückstände zu vermeiden bzw.

abzubauen

ZEIT: 6. Juni 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH

Grosser Grasbrook 10 · 20457 Hamburg

INHALT:

Der Referent:

Kosten:

Anmeldung:

In den vergangenen Jahren ist sowohl eine immer schlechter werdende

Zahlungsmoral zu verzeichnen als auch ein stetiger Anstieg

von Haushalten zu beobachten, die auf Transferzahlungen

angewiesen sind und häufig in eine „Schuldenfalle“ geraten. Einige

Eigentümer bzw. Mieter reagieren auf solche Situationen hilfund

orientierungslos, andere lediglich gleichgültig. In zahlreichen

Fällen folgen erhebliche Zahlungsausfälle und hohe Kosten, die

meist aus der Zwangsräumung bzw. Vollstreckung resultierten.

Ziel dieses Workshops ist es deshalb aufzuzeigen, wie Immobilienunternehmen

mit Hilfe eines effizienten Forderungsmanagements

die vorübergehend in finanzielle Probleme geratenen Kunden

halten können und die Folgekosten von Zwangsräumungen

zu vermeiden. Den Teilnehmern wird hierzu ein praxisnaher und

umfassender Überblick über die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten

gegeben.

Die Schwerpunkte

■ Wünsche und Erwartungen der Teilnehmer, veränderte Rahmenbedingungen

und Ursachen der Überschuldung

■ Ziele des Forderungsmanagements

■ Chronologischer Ablaufplan und Eskalationsstufen

Maßnahmen

■ Phase der Vertragsanbahnung

■ Vollzug des Mietverhältnisses bzw. Kauf des Objektes

■ Abbau von Zahlungsrückständen ehemaliger Kunden

■ Kontrolle und Effizienz des Forderungsmanagements

Methodisches Vorgehen

■ Dialogisches Referat, Seminargespräche und Transferübungen

– Workshop

Prof. Dr. Matthias Neu

Hochschule Darmstadt, University of Applied Sciences,

Darmstadt

Herr Prof. Dr. Neu ist Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre

und insbesondere Marketing an der Hochschule Darmstadt. Vor

seiner Berufung im Jahr 1993 war er Marketingleiter der Deutschen

Bau- und Bodenbank AG in Frankfurt/Main. Seit über 15

Jahren ist er mit Themen aus dem Bereich der Kundenorientierung

für die Wohnungswirtschaft aktiv. Neben zahlreichen Vorträgen

und Seminaren für die Regionalverbände und Akademien

der Wohnungswirtschaft hat er auch viele Inhouse-Veranstaltungen

geleitet.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

18


BAURECHT/ARCHITEKTUR

Der Architektenwettbewerb – praktische

Durchführung und Rechtsrahmen

ZEIT: 13. Juni 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

Kanzlei Graf von Westphalen

Poststraße 9 – Alte Post · 20354 Hamburg · www.gvw.com

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Warum und wann werden Architektenwettbewerbe durchgeführt?

Welchen Vorteil bietet das für den Bauherrn? Bekommt der

auch automatisch den Auftrag? Diese und andere Fragen stellen

sich in Zusammenhang mit Wettbewerben zu Hoch- und Städtebau

und werden praxisrelevant betrachtet und anhand von Fallbeispielen

Verfahrensweisen dargestellt.

Der föderalistische Rechtsrahmen wird systematisch und mit

einem Streiflicht auf internationale Regeln erklärt. Hierbei werden

auch kritische Themen wie die Schnittstelle vom gewonnenen

Wettbewerb zum Auftrag für den Planer erörtert.

Praktische Durchführung

■ Wettbewerbe als Impulsgeber

■ Anwendungsbereiche & Verfahrensarten

■ Teilnehmerkreis & Jurorenkreis

■ Weitere Beteiligte

■ Durchführung

Rechtsrahmen

■ RPW/RAW/GRW

■ Geeignete Verfahren nach VOF

■ Auswahlkriterien

■ Auftragserteilung

■ Internationale Verfahren (UIA), europäische Vorgaben“

RAin Katharina Feddersen,

LL.M. – Partnerin der Kanzlei Graf von Westphalen

Katharina Feddersen ist seit zehn Jahren im Bau-, Immobilien- und

Architektenrecht in Hamburg tätig. Für diese Rechtsgebiete war

sie langjährig Dozentin an der Universität Hamburg und der Handelskammer.

Sie veröffentlicht regelmäßig zum Bau- und Architektenrecht

in den einschlägigen Fachzeitschriften. Ein Spezialgebiet

von ihr ist die Betreuung von Business Improvement Districts

(BIDs). Sie engagiert sich auch über den Beruf hinaus für die

Baukultur und hat innerhalb der europäischen Bau- und Architektenszene

einen hohen Vernetzungsgrad.

Daniel Luchterhandt, Dipl.-Ing. Stadtplaner

Inhaber büro luchterhandt stadtplanung.stadtforschung.stadtreisen

Daniel Luchterhandt ist seit 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter

und Lehrbeauftragter an der Hafen City Universität Hamburg mit

den Schwerpunkten Städtebau, Stadtplanung und informelle Planungsverfahren.

Dieses Tätigkeitsspektrum spiegelt auch sein Büro

wieder, das sich neben eigenen Planungsprojekten auf die Betreuung

von Wettbewerben und Vergabeverfahren spezialisiert

hat. Er ist Vorstand des Vereins „Hamburg Hoch 11“ und sitzt

zudem im Aufsichtsrat der Hamburg Kreativ Gesellschaft.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

19


MIETRECHT/VERWALTER

Streit im Treppenhaus – die Hausordnung wird

eingehalten!

ZEIT: 15. August 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH

Grosser Grasbrook 10 · 20457 Hamburg

EINFÜHRUNG:

INHALTE:

REFERENT:

Kosten:

Anmeldung:

Streitigkeiten der Mieter untereinander, zweifelhafte Gerüche im

Treppenhaus und Lärmbelästigungen – das ist leider oft Realität.

Nehmen diese Probleme überhand, haben Wohnungsunternehmen

Leerstand zu beklagen oder müssen mit Mietminderungen

rechnen.

Auch die Aufforderung, die Einhaltung der Hausordnung durchzusetzen,

wird in solchen Momenten gerne laut. Für den Vermieter

stellt sich die Frage: Was tun?

Die Teilnehmer/-innen erlernen:

■ Rechtliche Aspekte zur Hausordnung: Vereinbarung, Inhalte

und Durchsetzung

■ Störungen des Hausfriedens: Abmahnung und Kündigung

handhaben

■ Richtige Reaktionen auf Geruchsbelästigung und Lärm

■ Probleme mit Messies – Lösungsansätze

■ Tierhaltung in der Wohnung: Klauseln im Mietvertrag und typischen

Streitigkeiten begegnen

■ Aushänge und Zustellungen: Was ist zu beachten und welche

Wirkungen haben sie?

■ Richtiges Eingreifen bei Streit um die Reinigung des Treppenhauses

durch den Mieter

■ Handhabung der Gebrauchsüberlassung an Dritte

Hausordnung im Mietrecht

■ Sinn und Zweck einer Hausordnung, Regelungsinhalte

■ (vertragliche) Vereinbarung einer Hausordnung

■ Gültigkeit und Wirkung einer Hausordnung

■ Verhältnis zum Mietvertrag (Beispiel: Reinigungspflichten, Winterdienst)

■ Änderung einer Hausordnung

■ Störung des Hausfriedens: Abmahnung und Kündigung; Mietminderung

gestörter Mieter

■ Rollatoren und Kinderwagen im Treppenhaus – aktuelle Rechtsprechung

■ Berücksichtigung öffentlich-rechtlicher Vorgaben in der Hausordnung

(z. B. Brandschutz)

Hausordnung im WEG-Recht

■ Aufstellen einer Hausordnung

■ Durchsetzung der WEG-Hausordnung (auch direkt ggü. dem

Mieter?)

RA Carsten Küttner

Herr Küttner, geb. 1971, studierte Rechtswissenschaften in Hamburg

und ist seit 1999 Rechtsanwalt. Seit 2006 ist Herr Küttner

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und seit

2009 Rechtsanwalt bei W·I·R Breiholdt Nierhaus Schmidt.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-0

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

20


KOMMUNIKATION

Zur Psychologie und Rhetorik der Verhandlungsführung

in der Immobilien- und Wohnungswirtschaft

ZEIT: 16. August 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

BFW Landesverband Nord – Geschäftsstelle

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg

INHALT:

Referent:

Kosten:

Anmeldung:

„Verhandeln“ ist ein wechselseitiges Handeln zum gegenseitigen

Vorteil. Erfolgsorientiertes Verhandeln will deshalb den anderen

nicht nur sprachlich überzeugen, sondern, wenn möglich, auch

menschlich dauerhaft gewinnen. So ist Verhandeln eben mehr als

taktisch kluges (oder gar gerissenes) Argumentieren, es ist angewandte

Psychologie.

Denn wer kennt das nicht: Statt sich zu verstehen, wird aneinander

vorbeigeredet, statt vertraulicher Atmosphäre herrscht taktische

Raffinesse, statt vernünftiger Argumentation entsteht emotionale

Irritation.

Seminarziele

■ Vorbedachtes Auftreten zur Steigerung der persönlichen und

sprachlichen Wirkung

■ Argumentativ überzeugende und sprachlich geschickte Verhandlungsführung

bei baubezogenen Anlässen

■ Steigerung des verhandlungstechnischen Durchsetzungsvermögens

– besonders bei Preisverhandlungen

■ Beherrschung plötzlicher Verhandlungskomplikationen und

unfairer Angriffe

Themenschwerpunkte

■ Sprachliche und verhaltenspsychologische Methoden, eine

Verhandlung initiativ zu führen, bzw. verlorene Führung wiederzugewinnen

■ Psychologisch kluge Verhaltenseinstellungen auf bestimmte

Charaktertypen

■ Hinweise zur Identifizierung nonverbaler Mitteilungen (z. B.:

Pokerer oder Lügner)

■ Hinweise zur Früherkennung unfairer Verhandlungstaktiken

und zur Abwehr verbaler Angriffe, Rhetorische und verhaltenspsychologische

Tipps für eine erfolgreiche Verhandlungsführung

■ Rhetorisch und psychologisch kluges verhalten bei Nachtragsverhandlungen

und geschicktes Abwehren von Nachtragsforderungen

■ Geschicktes Einfordern von Zusatzleistungen

Holger Sucker

Holger Sucker studierte zunächst Bauingenieurwesen in Wuppertal,

machte dann eine Ausbildung zum psychologischen Berater

und Psychotherapeuten (HPG). Er arbeitet seit 2002 selbstständig

in seiner eigenen psychologischen Beratungspraxis und lehrt seit

Oktober 2009 Kommunikation und Präsentationstechnik an der

Bergischen Universität Wuppertal und hält zahlreiche Seminare.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 70,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

21


STEUERN

Grunderwerbsteuer – Strukturierung & Steuerung

bei Immobilientransaktionen

ZEIT: 21. August 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

Deloitte & Touche GmbH

Axel-Springer-Platz 3 · 20355 Hamburg

22

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Die Grunderwerbsteuer stellt im Zuge von Immobilientransaktionen

häufig und gerade aufgrund der zahlreichen Erhöhungen der

Steuersätze in den vergangenen Monaten und Jahren zunehmend

einen erheblichen Kostenfaktor dar. Neben der grundsätzlichen

Darstellung der grunderwerbsteuerbaren und auch grunderwerbsteuerpflichtigen

Sachverhalte, soll auf Strukturierungen eingegangen

werden, die dazu beitragen können diese Belastung zu

mindern oder zu vermeiden. Neben dem Umgang mit der

Grunderwerbsteuer im Rahmen von Asset- und Shardeals wird

zudem die Steuerbefreiung für Immobilientransaktionen in Konzernen

gem. § 6a GrEStG eingegangen.

Die Schwerpunktthemen

■ Grunderwerbsteuerbare Sachverhalte

■ An- und Verkauf von Grundstücken

■ Übertragung von mindestens 95% von Anteilen an Personalgesellschaften

■ Anteilsvereinigung von mindestens 95% der Anteile an einer

Personen- oder Kapitalgesellschaft

■ Zeitpunkt der Entstehung von Grunderwerbsteuer sowie

Rechte und Pflichten der Beteiligten

■ Nutzung der Steuerbefreiungen gem. §§ 5, 6, 6a GrEStG

■ Fallstricke hinsichtlich Nachbehaltensfristen

■ Rückabwicklungen von Kaufverträgen und Grunderwerbsteuer

(§ 16 GrEStG)

Dr. Michael Pannen – Steuerberater

Partner · Tax Real Estate, Deloitte & Touche GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,

Düsseldorf

Dr. Pannen ist seit elf Jahren in der umfassenden Steuerberatung

immobilienwirtschaftlicher Unternehmen tätig. Er betreut Mandanten

wie Immobilienaktien- und Landesentwicklungsgesellschaften,

Wohnungsunternehmen, Projektentwickler, Bauträger

und geschlossene Immobilienfonds. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen.

Er nahm bereits mehrfach im Auftrag des BFW

gutachterlich Stellung.

Dr. Niels Lüking – Steuerberater

Manager · Tax Real Estate, Deloitte & Touche GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,

Düsseldorf

Herr Dr. Lüking hat von 2005–2006 die Studiengänge Betriebswirtschafts-/Volkswirtschaftslehre

an der Universität Bielefeld abgeschlossen.

Nach seiner Promotion ist er bei Deloitte in der Service Line Tax

Real Estate in der Steuerberatung immobilienwirtschaftlicher Unternehmen

und Konzerne tätig. Als Autor wissenschaftlicher Beiträge ist

er in aktuellste Projektentwicklungen involviert und damit Schnittstelle

zwischen Praxis und Forschung. Seinen fachlichen Schwerpunkt legt

er auf gutachterliche Stellungnahmen und Analysen.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.


BAURECHT/WERTERMITTLUNG

Wertermittlung von Immobilien –

Grundlagen und neue Entwicklungen

ZEIT: 23. August 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH

Grosser Grasbrook 10 · 20457 Hamburg

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Wertermittlungspraxis:

■ Berücksichtigung Energetischer Gebäudesanierung im Marktund

Beleihungswert

■ Beachtung der Energieeffizienz im Sachwert und im Ertragswert

■ Einfluss der Nachhaltigkeit auf die Marktgängigkeit von Immobilien

■ Wirtschaftliche und systematische Hintergründe

Wertermittlungsrecht:

■ Anwendungsbereich der ImmoWertV

■ Spielräume bei der Bewertung aufgrund Neuerungen bei der

Wertermittlung?

■ Bewertungsverfahren und Rechtssicherheit

■ Rechtliche Auswirkungen der EnEV auf die Bewertung nach

neuer ImmoWertV

RAin Katharina Feddersen, LL.M.

Partnerin der Kanzlei Graf von Westphalen

Katharina Feddersen ist seit 10 Jahren im Bau-, Immobilien- und

Architektenrecht in Hamburg tätig. Für diese Rechtsgebiete war

sie langjährig Dozentin an der Universität Hamburg und der Handelskammer.

Sie veröffentlicht regelmäßig zum Bau- und Architektenrecht

in den einschlägigen Fachzeitschriften. Ein Spezialgebiet

von ihr ist die Betreuung von Business Improvement Districts

(BIDs). Sie engagiert sich auch über den Beruf hinaus für die

Baukultur und hat innerhalb der europäischen Bau- und Architektenszene

einen hohen Vernetzungsgrad.

Dirk Fischer-Appelt MRICS

CIS HypZert (F), Dipl.-Immobilienökonom (ADI), Architekt (HAK)

Herr Fischer ist Partner der FA|KT Valuation Chartered Surveyors

einer bundesweit, mit Schwerpunkt Norddeutschland, tätigen

Partnerschaft von Grundstückssachverständigen, mit Sitz am

Hamburger Rathaus. Er verfügt über eine langjährige Erfahrung in

der Erstellung von Verkehrs- und Beleihungswertgutachten von

größeren Wohnimmobilien. Zu den Kunden der Kanzlei zählen

nationale und internationale Investoren, Bestandshalter und Banken.

Er ist Mitglied der Fachgruppe Industrieimmobilien der Hyp-

Zert, einer Zertifizierungsstelle für die Beleihungswertermittlung,

initiiert durch die deutsche Finanzwirtschaft.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

23


KOMMUNIKATION/ENGLISCH

Rechtsenglisch im Bereich Entwicklung

von Immobilienprojekten

ZEIT: 29. August 2012

09.00 bis 16.30 Uhr

ORT:

BFW Landesverband Nord Geschäftsstelle

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg

INHALT:

Ziele:

Zielgruppe:

Methoden:

Referent:

Kosten:

Anmeldung:

Geschäfte, Büros, Fabriken, Häuser und Hotels

■ Einführung

■ Lassen Sie es uns nicht zu kompliziert machen!

Erwerb von Baugrundstücken

■ Grundstücksbegehung und Untersuchungen

■ Baugenehmigung

■ Bauvorschriften

■ Optionsvereinbarungen

Gewinn erzielen

■ Weiterverkauf

■ Gewerbliche Vermietung

Verhandlungen

■ Hilfreiche Formulierungen

■ Gewerbliche Vermietung – Rollenspiel: Vertragsvereinbarungen

verhandeln

■ Wenn etwas schief läuft – Rollenspiel: Verhandlungen bei

Streitfällen, Bauvertrag

Abschluss

■ Abschließende Anmerkungen

■ Frage- und Antwortrunde

Am Ende des Seminars werden die Teilnehmer in der Lage sein,

■ ihre verbesserten Rechtsenglischkenntnisse erfolgreich im Berufsalltag

anzuwenden

■ das in wirklichkeitsnahen Szenarien Erlernte für juristische Belange

im Bereich Entwicklung von Immobilienprojekten in der

Praxis umzusetzen

■ simple oder komplexe juristische Verhandlungen zu planen

und zu strukturieren

Projektmanager und Immobilienfachleute, die ihre Rechtsenglischkenntnisse

verbessern möchten

Trainerbeiträge, Gruppenarbeit, Interaktive Übungen, Diskussion,

Feedback, Fallbeispiele

Andrew Berry

Hamburg Profession

Andrew Berry verfügt über umfangreiche Erfahrungen als Trainer

in vielen verschiedenen Bereichen, unter anderem Jura, Ingenieurswesen

und Immobilienwirtschaft. Er war 15 Jahre in England

als Anwalt und Notar tätig und ist spezialisiert auf Wirtschaftsrecht

sowie die gewerbliche Vermietung von Immobilien.

Die hoch qualifizierten englischsprachigen Trainer des Unternehmens

Hamburg Professional English führen seit mehreren Jahren

erfolgreich maßgeschneiderte Sprachkurse für spezielle Branchen

in Hamburg durch.

BFW Mitglieder 320,00 EUR

Nichtmitglieder 420,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 8 Teilnehmer begrenzt.

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen sowie Tagungsgetränke

und ein Mittagessen. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

24


KOMMUNIKATION/ENGLISCH

Englisch für internationale Verhandlungen

ZEIT: 11. & 12. September 2012

09.00 bis 16.30 Uhr

ORT:

BFW Landesverband Nord Geschäftsstelle

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg

INHALT:

Ziele:

Zielgruppe:

Methoden:

Der Referent:

Kosten:

Anmeldung:

■ Grundlagen des Verhandelns

■ Das HARVARD-Konzept – wie erreiche ich mehr Win-Win-

Ergebnisse

■ Definition und effektiver Einsatz von Erfolgsfaktoren in Verhandlungen

■ Verhandlungen effizient vorbereiten und strukturieren

■ Überzeugungstaktiken in der Praxis

■ Einsatz von Argumentationstechniken

■ Umgang mit Zielen

■ Kontern von Verhandlungstaktiken

■ Emotionale Intelligenz – wie man Konflikte austrägt ohne sämtliche

Brücken hinter sich abzubrechen

■ Aufbrechen von Stillständen in Verhandlungen

Am Ende des Workshops werden die Teilnehmer in der Lage sein:

■ Grundlagen und Strategien des Verhandelns einzusetzen

■ ihren derzeitigen Verhandlungsstil zu bewerten

■ simple oder komplexe internationale Verhandlungen zu planen

und zu strukturieren

■ einen Rahmenprozess zu gestalten, der die Verhandlungen zu

einem positiven Ausgang führt

■ geeignete Hilfsmittel einzusetzen, um die gewünschten Ergebnisse

zu erzielen

■ zu verstehen, wie Fehlkommunikation, Taktiken und Sprachbarrieren

Gespräche scheitern lassen können

Projektmanager und Immobilienfachleute, die ihre Verhandlungsfähigkeiten

verbessern möchten

■ Trainerbeiträge

■ Gruppenarbeit

■ Interaktive Übungen

■ Diskussion

■ Feedback

■ Fallbeispiele

Tom Kristo

Hamburg Profession

Tom Kristo verfügt über umfangreiche Erfahrungen als Trainer in

vielen verschiedenen Bereichen, unter anderem Ingenieurswesen,

Immobilienwirtschaft, Jura und Finanzwirtschaft sowie über Qualifikationen

im Bereich Wirtschaft und Finanzen. Die hoch qualifizierten

englischsprachigen Trainer des Unternehmens Hamburg

Professional English führen seit mehreren Jahren erfolgreich maßgeschneiderte

Sprachkurse für spezielle Branchen in Hamburg

durch.

BFW Mitglieder 800,00 EUR

Nichtmitglieder 1.000,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Teilnehmer begrenzt.

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen sowie Tagungsgetränke,

Kaffeepausen und ein Mittagessen. Die Anmeldebestätigung,

inkl. Rechnung geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch

zu.

25


BAURECHT/PROJEKTSTEUERUNG

Zuverlässige Baukostenplanung

ZEIT: 13. September 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

BFW Landesverband Nord Geschäftsstelle

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Die Baukosten gewinnen an Bedeutung für Bauherren und Investoren.

Die Baukostenentwicklung gerät deshalb zunehmend in

den Blick von Auftraggebern, Projektsteuerern und Planern. Nach

den gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben der Rechtsprechung

hat der Architekt das Entstehen des Bauwerks in technisch

und wirtschaftlich einwandfreier Hinsicht zu bewirken. Zudem

verschärft sich die Rechtsprechung zur Haftung von Architekten

und Fachplanern für die Einhaltung vereinbarter Baukosten zunehmend.

Deshalb ist die Einhaltung der wirtschaftlichen Parameter

ein Hauptziel der Planung. Die DIN 276 regelt die Vorgehensweise

für die Kostenplanung eindeutig. Ziel ist, mehr Kostentransparenz

in den Bauprozess zu bringen. Wir zeigen Ihnen

Projekt-, Kosten- und Haftungsrisiken auf und erläutern Strategien

zur Vermeidung dieser Risiken. Das Seminar bietet Seitenblicke in

das angelsächsische System des Quantity Surveyor und stellt ein

wirksames Tool zur Kostenplanung vor.

Berthold Moosmann

Vorstand der LV AG Ingenieurdienstleistungen, Hamburg

Berthold Moosmann hat zunächst als Maurermeister, dann als Betriebswirt

leitend an unterschiedlichsten Bauvorhaben mitgewirkt:

von zahlreichen Wohn- und Geschäftshäusern über Industrie- und

Verwaltungsgebäude bis zum prestigeträchtigen Musical-Theaterbau.

Seit vielen Jahren agiert er als kompetenter Partner für

Bauherren, Projektentwickler und Generalunternehmer.

Christopher Nierhaus

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Kanzlei W•I•R Breiholdt

Nierhaus Schmidt, Hamburg

Christopher Nierhaus absolvierte sowohl sein Jurastudium als

auch sein Referendariat in Hamburg und ist seit 1996 Rechtsanwalt.

1998 bis 2000 war er Justiziar bei einem Kreditinstitut im

Bereich Immobilienfinanzierung und ist heute tätig als Vorsitzender

des Haus- und Grundeigentümervereins Wellingsbüttel und

Mitglied der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) für Bau- und Immobilienrecht

im Deutschen Anwaltverein (DAV). Im Rahmen seiner

Tätigkeit in der Kanzlei Breihold•Nierhaus•Schmidt ist er spezialisiert

auf die Rechtsgebiete Bau- und Architektenrecht, Bauträgerrecht,

Mietrecht und Zwangsversteigerungsrecht.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

26


KOMMUNIKATION / ENGLISCH

Englisch für Projektentwicklung und Immobilienwirtschaft

ZEIT: 25. September 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

BFW Landesverband Nord Geschäftsstelle

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg

INHALT:

Ziele:

Zielgruppe:

Methoden:

Der Referent:

Kosten:

Anmeldung:

■ Telefonieren auf Englisch

■ Englischsprachige Korrespondenz: E-Mails und Briefe (formal

und informell)

■ Fakten und Zahlen auf Englisch besprechen

■ Smalltalk und Alltagsgespräche

Am Ende des Seminars werden die Teilnehmer in der Lage sein,

■ ihre verbesserten Kommunikationsfähigkeiten im Berufsalltag

anzuwenden

■ in englischen Gesprächen selbstbewusster aufzutreten

■ das in wirklichkeitsnahen Szenarien Erlernte im Bereich Immobilienwirtschaft

und Projektentwicklung in der Praxis umzusetzen

Assistenten, Empfangsmitarbeiter und Büroangestellte, die im Bereich

Immobilienwirtschaft und Projektentwicklung tätig sind und

ihre Englischkenntnisse verbessern möchten

■ Trainerbeiträge

■ Gruppenarbeit

■ Interaktive Übungen

■ Diskussion

■ Feedback

■ Fallbeispiele

Tom Kristo

Die hoch qualifizierten englischsprachigen Trainer des Unternehmens

Hamburg Professional English führen seit mehreren Jahren

erfolgreich maßgeschneiderte Sprachkurse für spezielle Branchen

in Hamburg durch und verfügen über umfangreiche Erfahrungen

sowie Qualifikationen in vielen verschiedenen Bereichen, unter

anderem Ingenieurswesen, Immobilienwirtschaft, Jura und Finanzwirtschaft.

BFW Mitglieder 220,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 8 Teilnehmer begrenzt.

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen sowie Tagungsgetränke.

Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung geht Ihnen nach

Ihrer Anmeldung automatisch zu.

27


MIETRECHT/VERWALTER

Mietrecht aktuell

ZEIT: 27. September 2012

10.00 bis 17.00 Uhr

ORT:

Lindner Hotel am Michel

Neanderstr. 20 · 20459 Hamburg

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Die Flut der Entscheidungen des BGH zum Mietrecht hält unverändert

an. Wie in jedem Jahr werden im Seminar die neuen Entscheidungen

des BGH und der Obergerichte zum Wohnraumund

Gewerberaummietrecht dargestellt. Von besonderer Bedeutung

für Ihre tägliche Praxis sind die Anforderungen, die von der

Rechtsprechung an eine formell und materiell ordnungsgemäße

Betriebskostenabrechnung gestellt werden. Sie erhalten Tipps

dazu, wie Sie formelle und materielle Fehler bei der Erstellung der

Nebenkostenabrechnung vermeiden. Das Seminar geht neben

vielem anderen auch den Fragen nach, ob der Mieter einen Anspruch

auf Modernisierung der Wohnung oder jedenfalls darauf

hat, die Wohnung auf eigene Kosten zu modernisieren, ob auch

dann ein einheitliches Mietverhältnis über eine Wohnung und

eine Garage besteht, wenn diese durch zweit getrennte Verträge

dem Mieter überlassen wurden und wann die kurze Verjährung

der Ansprüche des Vermieters wegen Veränderungen oder Verschlechterungen

der Mietsache beginnt.

RAin Ruth Breiholdt

Partnerin in der Hamburger Kanzlei W•I•R Breiholdt Nierhaus

Schmidt

Ruth Breiholdt ist renommiert in den Themen Mietrecht, Grundstücks-

und Immobilienrecht. Sie war als Justitiarin in einem Kreditinstitut

im Bereich der Immobilienfinanzierung tätig, ist Mitglied

in der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Mietrecht und Immobilien

im Deutschen Anwaltsverein (DAV) und agiert als Mitglied

des Aufsichtsrates der Hanseatischen Baugenossenschaft Hamburg

eG. Als Referentin spricht sie für verschiedene Handelskammern

und als Seminarreferentin auf zahlreichen mietrechtlichen

Fach- und Fortbildungsveranstaltungen für Verwalter, Eigentümer

und Rechtsanwälte.

Dr. Olaf Riecke

Richter am Amtsgericht Hamburg-Blankenese

Dr. Olaf Riecke war zunächst als Zivilrichter beim Amtsgericht

Hamburg-Bergedorf tätig, anschließend Mietrichter am Amtsgericht

Hamburg, wechselte dann zur Konkurs- und WEG-Abteilung

und ist seit dem 01.04.1985 beim Amtsgericht Hamburg-Blankenese

als Zivil-, WEG- Nachlass- und Vollstreckungsrichter tätig.

Als Referent gibt er diverse Schulungen für Verwalter, Beiräte,

Wohnungseigentümer und Manager.

BFW Mitglieder 320,00 EUR

Nichtmitglieder 420,00 EUR

Auszubildende 120,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause,

Lunch sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl.

Rechnung geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

28


BFW ENERGIE KOLLOQUIUM

Energieeffizienz im Gebäude

Konzepte – Systeme – Angebote

ZEIT: 25. Oktober 2012

10.00 bis 17.00 Uhr

ORT:

Lindner Park-Hotel Hagenbeck

Hagenbeckstraße 150 · 22527 Hamburg

Intention

Energieeffizienz ist die Basis für alle Bestrebungen im Rahmen

der Energiewende aber auch den weiteren gesetzlichen Anforderungen.

Die Umsetzung zeigt immer wieder, dass die technischen, rechtlichen

aber auch menschlichen Herausforderungen kolossal sind.

Wie damit umgehen, was ist effizient und was kommt an neuen

gesetzlichen Bestimmungen? Das nunmehr IV. BFW Nord Energie

Kolloquium bietet wertvolle Impulse, zeigt richtige Instrumente

und Lösungsansätze auf und ermöglicht ein Netzwerk voller

Mehrwert. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und den Austausch

mit Ihnen.

Die Themen & Referenten

10:00 Uhr Begrüßung

Sönke Struck – Stellv. Vorsitzender BFW Landesverband Nord

Sanierungsoffensive vs. Sanierungsfahrplan

Die Bundesregierung will eine Sanierungsoffensive starten und

lässt dafür einen Sanierungsfahrplan erstellen. Was muss die Wirtschaft

hier leisten, welche Instrumente brauchen wir?

Referent:

Dietmar Walberg – Geschäftsführer

Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen, Schleswig-Holstein

Neues Mietrecht: Anwendungsbereich für die Modernisierung

aus dem MietRechtsÄnderungsgesetz

Referent:

RA Franco Höfling – Rechtsreferent Bundesverband Freier Immobilien-

und Wohnungsunternehmen e.V. – Berlin

12:00 Uhr Mittagspause

13:00 Uhr Best Practice

Die richtige Strategie für Ihre Bestandsimmobilie

Effiziente Bestandsanalyse: Was kostet mich meine Immobilie

in den nächsten zehn Jahren und welche Entscheidungsgrundlagen

helfen?

Referent:

Senator (h.c.) Dr. rer. pol. Klaus Nahlenz

Nahlenz Immobilienverwaltung GmbH, Schopp

Technische und bauliche Anwendungen: Neuigkeiten aus der

Industrie

Referent:

Referent:

Sven Petersen – Uponor Academy

Smart Energy-Bausteine: Erfahrungswerte zu Visualisierungen

und Monitoring

SIEMENS – Green Building Technologies (N. N.)

Der Green Building Monitor ist Teil einer Lösung zum Energy

Management in Gebäuden, die Verbrauchsdaten von Gebäuden

permanent überwacht und durch Experten analysiert.

29


BFW ENERGIE KOLLOQUIUM

15:00 Uhr Kaffeepause

Best Practice: Energieautarkes Wohnen: CO2-neutral und intelligente

Konzepte mit Elektromobilität.

In Norderstedt entsteht ein neues Wohnquartier mit eigener Photovoltaikanlage,

einem Blockkraftwerk und der Clou: Ein im Hauspreis

enthaltenes Elektroauto übernimmt die Funktion des Energiespeichers.

Referenten:

Referent:

Moderation:

Kosten:

Anmeldung:

Sirri-Steven Karabag – Geschäftsführer KARABAG GMBH, Hamburg

Elektromobilität:

Rechtliche und vorausschauende Themen zur (Sonder-)Nutzung

des öffentlichen Raumes und wie muss Wohnungswirtschaft „auftanken“?

Dr. Roland Steiling – Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

und Partner der Kanzlei Graf von Westphalen, Hamburg

RAin Katharina Feddersen – BFW Nord Arbeitskreisvorsitzende

Energie und Partnerin der Kanzlei Graf von Westphalen, Hamburg

Andreas Aksif – BFW Nord Arbeitskreisvorsitzender Energie und

Geschäftsführer der CO2 Sparhaus GmbH

BFW Mitglieder 220,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 70,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung geht Ihnen nach Ihrer

Anmeldung automatisch zu. In der Seminarpauschale sind die Tagungsunterlagen,

das Mittagessen und die Kaffeepausen enthalten.

30


BAURECHT

Denkmalschutz – ein Handlungsleitfaden und

Rechts-Update

ZEIT: 30. Oktober 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH

Grosser Grasbrook 10 · 20457 Hamburg

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Die Auflagen seitens der Denkmalbehörde sind hoch oder gar unzumutbar

bis hin zur Verweigerung des Baurechts. Was tun. Welchen

Weg kann der Eigentümer oder Investor gehen, welche

rechtlichen Möglichkeiten bestehen. Im Seminar wird Ihnen der

Weg durch den Behördenflügel erklärt, die Bedeutung von Gutachten

und die rechtlichen Argumente und Schritte erläutert.

Zwei Experten aus dem Bereich Denkmalschutz stehen Ihnen mit

Empfehlungen zur Verfügung.

Die Themen müssen hier ganz klar spezifiziert werden, insbesondere

mit Herrn Dahms.

Die Schwerpunkte:

1. Die Denkmalkriterien

Anhand von Beispielen aus der Praxis wird die Auslegung der jeweils

angewandten gesetzlichen Kriterien untersucht und veranschaulicht.

2. Das Denkmalgutachten

Denkmalwürdig oder Abrissreif? Gebäude oder Ensemble? Zulässigkeit

von Baumaßnahmen bei Denkmälern. Die Wirkung des

Gutachtens.

3. Handlungsempfehlungen

Leitpfaden für die Kommunikation mit den zuständigen Unteren

und Oberen Denkmalschutzbehörden, den Landesämtern für

Denkmalpflege und der Obersten Denkmalschutzbehörde.

4. Die Abwehrmöglichkeiten

Widerspruch, einstweiliger Rechtsschutz, Klage

5. Bauen trotz Denkmalschutz

„Zweigleisigkeit“ der Unterschutzstellung, Bauantrag, Abstimmung

mit den zuständigen Behörden, etc.

Dr. phil. Geerd Dahms M.A. ist Deutschlands einziger öffentlich

bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Beurteilung der

Denkmalwürdigkeit von Gebäuden. Nach einer langjährigen Berufstätigkeit

in der institutionellen Denkmalpflege, entschied sich

der Volkskundler und Sozial- und Wirtschaftshistoriker zur Selbständigkeit

als Gutachter im Bereich Denkmalschutz und Denkmalpflege.

Sein Tätigkeitsfeld erstreckt sich auf elf Bundesländer.

Er ist Autor von über 100 Büchern. Zudem ist er Lehrbeauftragter

und Gastdozent an der Universität Hamburg und der Hochschule

für Angewandte Wissenschaften.

RAin Sabine Sievers, Rechtsanwältin für öffentliches Bau- und

Immobilienrecht, betreut zahlreiche Fälle mit denkmalrechtlichem

Bezug im ganzen Bundesgebiet. Studium der Rechtswissenschaften

in Hamburg und Bologna. Referendariat in Hamburg. Seit

1997 Lehrbeauftragte für Recht der Wirtschaft an der Universität

Hamburg. Seit 1998 als Rechtsanwältin in Hamburg zugelassen.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

31


BAURECHT

Systematisches Baukonfliktmanagement

Streit schlichten am Beispiel von Kosten,

Qualität und Zeit

ZEIT: 13. November 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

BFW Landesverband Nord Geschäftsstelle

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Das O & P Baukonfliktmanagement ist eine Medizin gegen langwierige,

kostenintensive und nervenaufreibende Gerichtsverfahren,

die sich an jedes Bauvorhaben anschließen. Mit dem O & P

Baukonfliktmanagement können erhebliche Konfliktkosten gespart,

Bauqualität verbessert, Verzögerungen und Kostenexplosion

minimiert werden.

Nicht von ungefähr hat die Immobilienzeitung diese effiziente Lösung

als ‚in’ tituliert. Das O & P Baukonfliktmanagement muss lediglich

im Bauvertrag vereinbart werden. Der Referent ist ausgewiesener

Experte im Bau- und Architektenrecht (JUVE 12/2010).

Dr.-Ing. Moritz Lembcke

Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator – www.oberthuer.de

Leitung des Dezernates ziviles Bau- und Architektenrecht bei

Oberthür und Partner Rechtsanwälte

Tätigkeitsschwerpunkte:

Real Estate / privates Bau- und Architektenrecht / baubegleitende

Rechtsberatung / Baukonfliktmanagement

■ Berufen als Experte vom Bundesministerium der Justiz (BMJ)

für ein gesetzliches Bauvertragsrecht

■ Lehrbeauftragter an der Bergischen Universität Wuppertal

■ Leitung des Arbeitskreises VII/2 des Deutschen Baugerichtstages

e.V.

■ Initiator und Schriftleitung der Sparte Baukonfliktmanagement,

bei www.baukonfliktmanagement.com

■ Ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift für Immobilien- & Baurecht

und ca. 100 Fachpublikationen und Vorträge

Dr.-Ing. Matthias Sundermeier

GOLDBECK Public Partner GmbH, Bielefeld

■ Projektleiter und Vertragsmanager für PPP-Hochbauprojekte

■ Mehrjährige Tätigkeit als Bauleiter im Hoch- und Industriebau

■ Seit 2003 Schwerpunkttätigkeit im Vertrags- und Nachtragsmanagement

bei Großbauvorhaben

■ Mitglied mehrerer Schlichtungs- und Schiedsgremien in Baukonflikten

■ Forschungsarbeit und Dissertation an der TU Dortmund mit

dem Schwerpunkt einer ökonomischen Effizienzanalyse von

Bauvertrags- und Baukonfliktmanagement-Regelungen

■ Mitglied des Arbeitskreises VII „außergerichtliche Streitbeilegung“

des Deutschen Baugerichtstages e.V.

■ Schriftleitung des Forums Baukonfliktmanagement www.baukonfliktmanagement.com

■ Mitherausgeber des Fachbuchs Nachtragsmanagement (Wolters

Kluwer, Köln) sowie Vorträge

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

32


BAUTRÄGER/WEG

Abnahme von Sonder- und Gemeinschaftseigentum

vom Bauträger/WEG

ZEIT: 14. November 2012

14.00 bis 18.00 Uhr

ORT:

PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH

Grosser Grasbrook 10 · 20457 Hamburg

INHALT:

Die Referenten:

Kosten:

Anmeldung:

Der Erwerb einer Eigentumswohnung vom Bauträger ist ein individuelles

Rechtsgeschäft, betrifft aber hinsichtlich des gemeinschaftlichen

Eigentums auch das Gemeinschaftsverhältnis aller

Wohnungseigentümer. Die Abnahme des gemeinschaftlichen Eigentums

ist daher eine gemeinschaftsbezogene Angelegenheit.

Bauträger verfolgen das Ziel, die Abnahme des gemeinschaftlichen

Eigentums schnell und möglichst einheitlich zu erreichen.

Die Gestaltungen in der Praxis sind vielseitig, in den meisten Fällen

aber unwirksam. Das Seminar beschreibt die Problematik, erklärt

die Rechtsnatur der Gemeinschaftsbezogenheit und deren

Herbeiführung durch Abnahmeregelungen in der Gemeinschaftsordnung

oder Eigentümerbeschluss und erläutert Formulierungsbeispiele.

Weitere Inhalte: Definition und Rechtsfolgen der Abnahme. Zulässigkeit

von Teilabnahmen, Probleme mit dem Rechtsdienstleistungsgesetz

sowie Einsetzung und Funktion des ersten Verwalters

durch den Bauträger. Übergang der werdenden zur echten

Wohnungseigentümergemeinschaft – Auswirkungen auf die

Rechtsbeziehungen. Bindung von Nachzüglern an eine erfolgte

Abnahme und verschiedenes mehr…

Dr. Jürgen Bredthauer – Notar & Partner im Notariat am Gänsemarkt

Dr. Jürgen Bredthauer, geb. 1954, studierte Rechtswissenschaften

in Berlin und Hamburg. Von 1980 bis 1986 Mitarbeiter des

Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht

in Hamburg. Von 1983 bis 1986 Richter am Amtsgericht

Hamburg. 1986 Ernennung zum Notarassessor, seit 1988 Notar

im Notariat am Gänsemarkt, Dr. von Schweinitz, Dr. Thomsen,

Dr. Bredthauer, Dr. Vollbrecht, Dr. Commichau und Dr. Mulert,

Gänsemarkt 50, 20354 Hamburg.

RA Dr. Jan-Hendrik Schmidt

Partner der Kanzlei W·I·R Breiholdt Nierhaus Schmidt.

Herr Schmidt ist seit 2000 Rechtsanwalt und Partner der auf dem

Gebiet des Immobilienrechts tätigen Sozietät W.I.R Breiholdt Nierhaus

Schmidt, die Mitglied im W·I·R-Verbund WIRTSCHAFT

IMMOBILIEN RECHT ist. Seine Schwerpunkte liegen im Wohnungseigentumsrecht,

Bauträgerrecht und Grundstücksrecht. Er

ist Mitglied im Geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft

Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltverein

(DAV) und hält zudem zahlreiche Referate bei Tagungen und

Seminaren auf wohnungseigentumsrechtlichen Fach- und Fortbildungsveranstaltungen.

Er ist Mitglied des Redaktionsbeirats der

Zeitschrift für Miet- und Raumrecht (ZMR) wie auch im Autorenteam

Mietrechtsberater (MietRB) und veröffentlicht in verschiedenen

Fachbüchern zum WEG.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 70,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-70

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

33


BAURECHT/FINANZEN

Bürgschaften, Sicherheiten und Versicherungen –

Rechtssichere Vereinbarungen und Verhaltensweisen

des Wohnungsbauunternehmens

ZEIT: 21. November 2012

ORT:

PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH

Grosser Grasbrook 10 · 20457 Hamburg

INHALT:

Der Referent:

Kosten:

Anmeldung:

In den aktuell schwierigen konjunkturellen Zeiten schwebt für das

Wohnungsbauunternehmen über jedem mit Subunternehmern

und Subplanern abgeschlossenen Bau- und Architektenvertrag

das Damoklesschwert der Insolvenz. Nach beantragtem Insolvenzverfahren

ist es daher wirtschaftlich wichtig, auf wirksam vereinbarte

Sicherheiten und Versicherungen in ausreichender Höhe

zurückgreifen zu können, um nicht selbst auf dem Schaden sitzen

zu bleiben. Die höchstrichterliche Rechtsprechung zur Wirksamkeit

von Vereinbarungen solcher Sicherheit und Versicherungen

hat sich insbesondere in den letzten Jahren dramatisch zuungunsten

der Wohnungsbauunternehmen entwickelt, was in zahlreichen

Fällen dazu führt, dass vereinbarte Bürgschaften und

sonstige Sicherheiten nicht das Papier wert sind, auf dem sie stehen.

Für den Wohnungsbauunternehmer ist es daher existentiell

wichtig zu wissen, in welcher Form und in welcher Höhe Sicherheiten

und Versicherungen in Bau- und Architektenverträgen vereinbart

werden dürfen und welche sonstigen Möglichkeit bestehen,

Ansprüche gegen Insolvenz rechtssicher zu verankern. Das

Seminar vermittelt den Teilnehmern dieses Wissen anhand anschaulicher

Beispiele aus der aktuellen Rechtsprechung sowie der

eigenen jahrzehntelangen Praxis des Referenten.

Dr. Florian Krause-Allenstein – Rechtsanwalt und Fachanwalt für

Bau- und Architektenrecht & Partner der Sozietät SK

Rechtsanwälte, Hamburg

Er berät seit über zehn Jahren Wohnungsbauunternehmen, Projektentwickler,

private Auftraggeber gleichermaßen wie Architekten-

und Ingenieurbüros sowie Bauunternehmen baubegleitend

wie forensisch. Ferner ist er im Rahmen baurechtlicher Streitigkeiten

als Schlichter und Schiedsrichter (SOBau) tätig. Neben seiner

praktischen Tätigkeit ist Dr. Krause-Allenstein (Mit-)Autor zahlreicher

bau- und architektenrechtlicher Veröffentlichungen, u.a.

des 2012 erschienen umfassenden Kommentars Kniffka, Bauvertragsrecht

unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung

des BGH (Beck-Verlag), des dreibändigen Kommentars

„Handbuch des Architektenrechts“ (Kohlhammer Verlag) sowie

zahlreicher Aufsätze in baurechtlichen Fachzeitschriften. Für die

Rechtsgebiete Bau- und Architektenrecht sowie Bauversicherungsrecht

ist Dr. Krause-Allenstein ständig als Dozent im Rahmen

von Seminaren für Berufsverbände, Architektenkammern

und Seminaranbieter tätig. Herr Dr. Krause-Allenstein ist außerdem

Lehrbeauftragter für Bau- und Immobilienrecht an der Hamburger

Fernhochschule sowie Leiter des Arbeitskreises IX des

Deutschen Baugerichtstag e.V.

BFW Mitglieder 200,00 EUR

Nichtmitglieder 300,00 EUR

Auszubildende 50,00 EUR

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5 in 20095 Hamburg, www.bfw-nord.de

per Mail: info@bfw-nord.de

per Fax: 040/4689777-0

Sie erhalten im Seminar Tagungsunterlagen, eine Kaffeepause

sowie Tagungsgetränke. Die Anmeldebestätigung, inkl. Rechnung

geht Ihnen nach Ihrer Anmeldung automatisch zu.

34


Danksagung

Die vom BFW Landesverband Nord entwickelten Seminare werden

von der BFW Nord Service GmbH umgesetzt und richten sich

an unsere Mitgliedsunternehmen, aber auch an alle branchenspezifisch

Interessierten. Hochrangige Referenten, unterhaltsame

Gäste und interessante Veranstaltungs- und Seminarstandorte,

tragen zum Gelingen und der Zusammenarbeit bei.

Wir möchten uns aber auch bei unseren Partnern und Referenten

bedanken, die ihre Räumlichkeiten, Ihre Zeit und schlussendlich

auch den Druck dieses Heftes unterstützen.

Insbesondere für die organisatorische Unterstützung möchten wir

uns bei folgenden Persönlichkeiten und Unternehmen bedanken:

Pantaenius Versicherungsmakler GmbH

■ Drees & Sommer Hamburg

■ Deloitte & Touche GmbH

■ MDS MÖHRLE & PARTNER

■ Immonet GmbH

■ imetas property services GmbH

Die Geschäftstelle des BFW Landesverband Nord e.V. steht Ihnen

jederzeit für Fragen und gern auch für Anregungen, zu weiteren

Seminar- und Veranstaltungsthemen zur Verfügung.

Ihre Sun Jensch

– Geschäftsführerin BFW Nord –

35


ANMELDUNG 1

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5

20095 Hamburg

Fax: 040 4689777-70

Mail: info@bfw-nord.de

Anmeldung für die Veranstaltung

bzw. das Seminar am:

Datum der Veranstaltung bzw. des Seminars

Titel der Veranstaltung bzw. des Seminars

Teilnehmer 1 Vorname Nachname

Teilnehmer 2 Vorname Nachname

Firma

Funktion

Firmenadresse

Rechnungsanschrift, wenn von oben abweicht

Telefon

E-Mail

Wir sind Mitglied im BFW

Wir sind kein Mitglied

Datum

Unterschrift

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung von uns, die gleichzeitig als

Rechnung gilt. Wir bitten um Verständnis, dass eine kostenfreie Stornierung bis zu vier Tagen vor Veranstaltungs-

oder Seminartermin möglich ist. Danach berechnen wir Ihnen 75 % der angegebenen

Gebühren. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Eine Umbuchung auf einen anderen Teilnehmer

kann nach schriftlicher Information problemlos erfolgen. Sofern seitens des Veranstalters ein Seminar

o. ä. abgesagt wird, erhalten Sie selbstverständlich Ihre Zahlung zurück erstattet.

Die BFW Nord Service GmbH ist mit der Durchführung der Veranstaltung durch den BFW Landesverband

beauftragt.


ANMELDUNG 2

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5

20095 Hamburg

Fax: 040 4689777-70

Mail: info@bfw-nord.de

Anmeldung für die Veranstaltung

bzw. das Seminar am:

Datum der Veranstaltung bzw. des Seminars

Titel der Veranstaltung bzw. des Seminars

Teilnehmer 1 Vorname Nachname

Teilnehmer 2 Vorname Nachname

Firma

Funktion

Firmenadresse

Rechnungsanschrift, wenn von oben abweicht

Telefon

E-Mail

Wir sind Mitglied im BFW

Wir sind kein Mitglied

Datum

Unterschrift

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung von uns, die gleichzeitig als

Rechnung gilt. Wir bitten um Verständnis, dass eine kostenfreie Stornierung bis zu vier Tagen vor Ver-

anstaltungs- oder Seminartermin möglich ist. Danach berechnen wir Ihnen 75 % der angegebenen

Gebühren. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Eine Umbuchung auf einen anderen Teilnehmer

kann nach schriftlicher Information problemlos erfolgen. Sofern seitens des Veranstalters ein Seminar

o. ä. abgesagt wird, erhalten Sie selbstverständlich Ihre Zahlung zurück erstattet.

Die BFW Nord Service GmbH ist mit der Durchführung der Veranstaltung durch den BFW Landesverband

beauftragt.


Notizen

Impressum/Herausgeber:

BFW Nord Service GmbH

Pelzerstraße 5

20095 Hamburg

Tel.: 040 4689777-0

Fax: 040 4689777-70

info@bfw-nord.de

www.bfw-nord.de

38


EBZ BUSINESS SCHOOL. LEHRE. PRAXIS. FORSCHUNG.

Machen Sie mehr aus Ihrem Studium –

mit der EBZ BUSINESS SCHOOL

B. A. BUSINESS ADMINISTRATION // B. A. REAL ESTATE

M. A. REAL ESTATE MANAGEMENT

Flexible Zeitmodelle für ein Studium parallel zur Ausbildung oder Berufstätigkeit

Passgenaue Kompetenzen – erstklassige Berufsfähigkeit

Maximaler Lernerfolg bei optimalem Zeiteinsatz

Individuelle Betreuung und Förderung

Handlungsorientiertes Lernen in kleinen Gruppen

Beste Lernatmosphäre auf dem modernen Campus in Bochum-Springorum

Wochenform: die Präsenzphase ist einmal im Monat jeweils eine Woche lang

Wochenendform: die Präsenzphasen finden alle zwei bis drei Wochen

freitags nachmittags und samstags statt

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Lieselotte Steveling

Tel.: 0234 9447-720 · E-Mail: L.steveling@ebz-bs.de

EBZ BUSINESS SCHOOL

Springorumallee 20 · 44795 Bochum · Tel.: +49 (0)234 94 47-606 · Mail: bs@e-b-z.de · www.ebz-business-school.de

FERNLEHRGÄNGE

Akademie für

Weiterbildung

Vorteile:

berufsbegleitende Weiterbildung

individuelles Lerntempo

Zulassung durch die Staatliche Zentralstelle

für Fernunterricht (ZFU)

zeit- und ortsunabhängiges Lernen

Betreuung durch Tele-Tutoren

geringe Reise- und Übernachtungskosten

Start zum 1.4. und 1.10. jeden Jahres

Immobilienkaufmann/frau (IHK/EBZ)

Der zweijährige Fernunterricht Immobilienkaufmann/frau (EBZ/IHK) mit Präsenzphasen in Bochum, Berlin und München richtet

sich an Auszubildende und branchenfremde Seiteneinsteiger, die das gesamte immobilienwirtschaftliche Kompetenzprofil eines/er

Immobilienkaufmanns/frau erwerben möchten. Ihre persönliche Ansprechpartnerin: Lucia Schaffelke · Tel.: 023 94 47-509

E-Mail: L.schaffelke@e-b-z.de

Start zum 1.4. und 1.9. jeden Jahres

Geprüfte/r Immobilienverwalter/in (EBZ)

Der einjährige Fernlehrgang Geprüfte/r Immobilienverwalter/in (EBZ) mit Präsenzphasen in Bochum und Berlin vermittelt das

gesamte Wissen, das für eine erfolgreiche Tätigkeit in der Verwaltung von Wohn- und Gewerbeimmobilien inklusive WEG-

Verwaltung benötigt wird. Ein Umstieg in den Fernlehrgang Immobilienkaufmann/frau (EBZ/IHK) ist jederzeit möglich.

Ihr persönlicher Ansprechpartner: Stephan Hacke · Tel.: 0234 94 47-566 · E-Mail: s.hacke@e-b-z.de

Start am 12. April 2012

Technik für Kaufleute (EBZ)

Ziel dieses Fernlehrgangs ist es, dass Sie Wohnungsabnahmen technisch und rechtlich versiert durchführen können, Basiskenntnisse

in Bezug auf Gebäudetechnik/ technische Gebäudeausstattung erwerben, typische Baumängel an Immobilien mietrechtlich

bewerten können und fachlich versiert mit Technikern und Kunden über Belange der Bautechnik kommunizieren können.

Ihr persönlicher Ansprechpartner: Stephan Hacke · Tel.: 0234 94 47-566 · E-Mail: s.hacke@e-b-z.de

www.e-b-z.de


SEMINAR

xx

ZEIT:

Der BFW Landesverband Nord möchte auch den Sponsoren des Seminarkalenders

besonders danken. Ohne diese Unterstutzung wäre

der Druck nicht möglich gewesen. In diesem Zusammenhang bitten

wir auch um Ihre Aufmerksamkeit der branchenspezifischen Firmenpalette

und den zum Teil auch mit dem BFW abgeschlossenen Rahmenverträgen

der hier genannten Firmen. Schauen Sie doch mal

unter Rahmenverträge: www.bfw-bund.de nach.

ORT:

Pelzerstraße 5

20095 Hamburg

Tel.: 040 4689777-0

Fax: 040 4689777-70

info@bfw-nord.de

www.bfw-nord.de

36

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine