Mädchen wählen Technik - Stiftung Partner für Schule NRW

partner.fuer.schule.nrw.de

Mädchen wählen Technik - Stiftung Partner für Schule NRW

Mädchen wählen Technik

Realschule, Klasse 6, offene AG

Willy-Brandt-Schule

Städt. Realschule

Ernst-Reuter-Platz 10-20

45699 Herten

Tel.: 0 23 66 / 30 37 60

Fax: 0 23 66 / 30 37 63

E-Mail: 192223@schule.nrw.de

Mädchen wählen Technik – Abschlussdokumentation 1


Ziele

Ziele des Projekts sind

der Abbau von Ängsten und Vorurteilen,

ein höherer Anteil von Schülerinnen im vierten Hauptfach „Technik“ ab Klasse 7,

die Erweiterung des möglichen Berufsspektrums für Frauen und

die Aufklärung der Schülerinnen über Möglichkeiten von Frauen in technischen Berufen.

Um die Schülerinnen auf ihr Leben vorzubereiten, ist es unbedingt notwendig, ihnen die Möglichkeit zu geben, die

eigene Lebenswelt zu erschließen und somit zu verändern. Alle oben aufgeführten Ziele greifen ineinander und

versuchen die technologisierte Lebensumwelt den Schülerinnen näher zu bringen. Es wird vor allem in der unteren

Jahrgangsstufe versucht, thematisch an die Erfahrungen der Schülerinnen anzuknüpfen, um notwendige

motivationale Voraussetzungen für eine Eigentätigkeit zu schaffen. Ausgehend von der Bearbeitung exemplarischer

Bespiele sollen allgemeine und größere Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten erschlossen und entdeckt werden

(vgl. hierzu „Entdeckendes Lernen“ nach Bruner, in „Unterricht erfolgreich planen und durchführen“ von B. Kroner H.

Schauer).

Zielgruppe

Die AG ist für Schülerinnen des 6. Jahrgangs geöffnet und vorerst auf freiwilliger Basis. Bis 16 Schülerinnen können an

der AG teilnehmen, wobei sich die Teilnehmerzahlbegrenzung aus der Technikraumgröße ergibt. Die Vorerfahrungen

und Erwartungen der Schülerinnen bezüglich der Thematik „Technik im Unterricht“ sind sehr unterschiedlich. Wie in allen

anderen neuen Fächern hängt der Grad der Erfahrungen und Erwartungen von unterschiedlichen, schulfernen Faktoren

ab, wie das persönliche Interesse bzw. die Neigung, der familiäre Hintergrund, Lebensort, die Peergroup etc.

Rahmenbedingungen

Die AG läuft einmal alle zwei Wochen zweistündig. Sie findet im Technikraum statt. Der Technikraum ist ausgestattet mit

allen Werkzeugen und Handwerksgeräten, die während der Technik-AG eingesetzt werden. Es werden auch

außerschulische Lernorte aufgesucht, zum Beispiel wurde im Schuljahr 2007/2008 das Museum „Umspannwerk

Recklinghausen“ besucht. Hier wurde nicht nur im Museumsgang herausgefunden, warum unser Fön funktioniert,

sondern es wurde auch die praktische Anwendung von Strom in Form einer selbst gebauten Alarmanlage geübt.

Die Kosten für die Modelle und eventuelle Unterrichtsgänge werden zum größten Teil übernommen. Eventuell kommt ein

kleiner Unkostenbeitrag von bis zu fünf Euro pro Jahr auf die Schülerinnen zu, der zusätzliche Materialkosten oder

Fahrtkosten zu außerschulischen Lernorten deckt.

Mädchen wählen Technik – Abschlussdokumentation 2


Unterrichtsplanung/Umsetzung im Unterricht

Die AG spricht typische Lernbereiche des Technikunterrichts in reduzierter Form an. Es werden verschiedene

Lernbereiche/Module praktisch behandelt, wobei jeweils ein kleiner Ausblick auf den später erfolgenden

Technikunterricht stattfinden muss, der wohl an die Inhalte der AG anschließt, sich aber in Intensität, Umfang und

Übertrag unterscheidet. So ist die Teilnahme an der AG eine sehr gute Gelegenheit, das Fach Technik kennenzulernen.

Allerdings kann die Teilnahme keine Vorraussetzung sein, da nicht alle Schülerinnen die AG besuchen müssen und die

Schüler die AG nicht besuchen dürfen.

Eventuell können aus Zeitgründen nicht alle Lernbereiche bearbeitet werden:

Lernbereiche Inhalte Arbeit/Tätigkeit/Aktivität Werkzeuge/Hilfsmittel

Modul Holz Laubsägemodelle,

Sägen, Schleifen, Messen, Gliedermaßstab,

Namensschilder oder Anzeichnen, Ablängen Stahlmaß, Schleifpapier,

Hampelmänner

Feinsäge, Laubsäge

Modul Strom Kraftwerk, Umspannwerk, Unterrichtsgang Strommuseum --

Alarmanlage

Modul Metall Blumenvase oder Blechkiste Sägen, Bohren, Entgraten, Bohrmaschine,

Biegen

Metallsäge, Anreißnadel,

Schleifpapier, Stahlwolle,

Feile

Modul

Stromkreis, LED-Schaltung Löten Bauteile, Symbole,

Elektrotechnik

Lötkolben

Reflexion der Erfahrungen

Die AG wurde von vielen Schülerinnen als sinnvoll erachtet und erfreulich aufgenommen. Probleme gab es im

Durchhalten einer geforderten Regelmäßigkeit. Diese Problematik lässt sich auf verschiedene Gründe zurückführen, die

sowohl einzeln betrachtet ausschlaggebend für einen Abbruch der AG sein können als auch in ihrer Gesamtheit. Merkt

eine Schülerin trotz anfänglicher Euphorie, dass Technik als Fach sie nicht interessiert und anspricht, liegt hier ein

Abbruch nahe. Ein weiterer Grund kann sein, dass Schülerinnen im Verlauf der AG merken, dass Technik etwas mit

kontinuierlicher, teilweise anstrengender Arbeit zu tun hat, zu der sie nicht bereit sind. Auch die organisatorische Struktur

mit zwei Technikstunden alle zwei Wochen ist nicht glücklich. Der zeitlich lange Abstand zwischen den Stunden ist vor

allem in der unteren Jahrgangstufe nicht motivationsfördernd. Zu guter Letzt sehen viele Schülerinnen eine AG als nicht

verbindlich und als ein freiwilliges Angebot. Trotz der angesprochenen Probleme gab es viele Schülerinnen, die

regelmäßig an der AG teilnahmen und einen vertieften Einblick in das Fach Technik bekommen konnten. So hat sich die

Zahl der Anmeldungen für das Hauptfach Technik vervielfacht und liegt bei über 40%, wohingegen in den Vorjahren die

Anmeldungen von Mädchen bei unter 15% lagen. Damit sind die Möglichkeiten einer Aufklärung von Mädchen über

technische Berufe ebenfalls gestiegen. Eine Evaluation der Annahme, die AG „Mädchen wählen Technik“ eröffne mehr

Mädchen die Möglichkeit, in einem technischen Beruf zu arbeiten, ist natürlich an dieser Stelle nicht möglich.

Mädchen wählen Technik – Abschlussdokumentation 3


Nachdem die interne Durchführung des Projekts in der Schulkonferenz vorgestellt wurde, hat die Schulkonferenz auf

Antrag der Projektleitung beschlossen, die AG im Schuljahr 2008/2009 fest im Stundenplan des 6. Jahrgangs zu

implementieren. Somit können alle Schülerinnen des 6. Jahrgangs an der AG teilnehmen und haben eine Phase im

Schuljahr, in der sie das Fach Technik kennen lernen. Zudem ist die gefühlte Unverbindlichkeit einer

Arbeitsgemeinschaft verschwunden, da die Stunden fest in der Stundentafel der Schülerinnen integriert sind. Weiterhin

wurde durch den Schritt, das Projekt durch die Schulkonferenz bestätigen zu lassen, das Thema „Mädchenförderung“

auf der Ebene des Schulprogramms vertieft. Die Verknüpfung der AG in die Stundentafel ist hierbei ein Riesenerfolg,

aber auch der gesicherte Fortbestand des Projekts gilt als Erfolg und zeigt die Akzeptanz der Mädchen-Technik-

Förderung bei Lehrerkräften und Eltern. Intern wird versucht, auch andere naturwissenschaftlich-technische Fächer auf

der Ebene der Mädchenförderung zu betrachten. Im Fach Physik zeigt sich durch die Erfahrung der Kolleginnen und

Kollegen und durch die Notenbilder, innerhalb der Klassen getrennt nach Jungen und Mädchen betrachtet, ebenfalls ein

deutlich höheres Fachinteresse von Jungen und gleichzeitig ein Desinteresse von Mädchen. Ähnliche Gründe wie bei

der Beliebtheit des Fachs Technik von Jungen bzw. Unbeliebtheit des Fachs von Mädchen sind hier anzuführen. Durch

eine zeitlich begrenzte Geschlechtertrennung (phasenweise) wird ab nächstem Schuljahr versucht, dieser Entwicklung

entgegen zu wirken.

Mädchen wählen Technik – Abschlussdokumentation 4


Impressum

Autorin und Autor:

Silvia Fidorra:

Lehrerin für Technik, Mathematik, Religion

Projektleitung „Mädchen wählen Technik

Leiterin der AG 2007/2008

Kai Heppelmann:

Lehrer für Technik, Sport, Physik

Projektleitung „Mädchen wählen Technik

Leiter der AG 2006/2007

Kontakt:

Willy-Brandt-Schule

Städt. Realschule

Ernst-Reuter-Platz 10-20

45699 Herten

Tel.: 0 23 66 / 30 37 60

Fax: 0 23 66 / 30 37 63

E-Mail: 192223@schule.nrw.de

Redaktion:

Stiftung Partner für Schule NRW, Düsseldorf

Kontakt:

Stiftung Partner für Schule NRW

Oststraße 86

40210 Düsseldorf

Tel.: 02 11 / 91 31 2-600

Fax: 02 11 / 91 31 2-650

E-Mail: post@partner-fuer-schule.nrw.de

www.partner-fuer-schule.nrw.de

www.maedchenwaehlentechnik.de

Diese Unterrichtseinheit wurde im Rahmen des Projekts Mädchen wählen Technik entwickelt. Das Urheberrecht liegt

bei der Autorin und dem Autor.

Mädchen wählen Technik – Abschlussdokumentation 5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine